Wie sehr eine Unkultur die noch herrschende Zivilisation ablöst, zeigen Beispiel wie diese. Natürlich tut die Nationalität des PKW-Fahrers nichts zur Sache, und es dürfen keinesfalls falsche Schlüsse hieraus gezogen werden. Vielmehr lässt das Verhalten des Busfahrers mangelnde interkulturelle Schulung erkennen.

Die Polizei informiert:

AUGSBURG/INNENSTADT – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr parkte ein türkischer Verkehrsteilnehmer verbotswidrig im Halteverbot im Bereich einer Bushaltestelle.

Ein heranfahrender Linienbus wollte in die Bushaltestelle einfahren, um Fahrgäste aussteigen zu lassen. Obwohl der Busfahrer den Falschparker ansprach, zeigte dieser keine Reaktion. Der Geschädigte wollte sich daraufhin dessen Kennzeichen notieren. Der Pkw Fahrer gab plötzlich Gas und fuhr den Omnibusfahrer an, wodurch dieser leicht am Knie verletzt wurde. Der Unfallfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die herbeigerufene Polizeibeamten konnten den 37-jährigen Täter ausfindig machen.
Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Was für ein Versäumnnis der örtlichen Verkehrbetriebe. Hätte der Busfahrer die erforderliche Sorgfalt walten lassen und sich eine andere Haltemöglichkeit gesucht, hätte er den Herrenmenschen nicht so gereizt. So aber können wir uns für die jämmerliche rassistische Rechthaberei des Busfahrers nur entschuldigen.

(Spürnase: ohLsen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. „AUGSBURG/INNENSTADT – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr parkte ein türkischer Verkehrsteilnehmer….“

    Das hat die Polizei sicher so nicht geschrieben oder?

    PI: Doch

  2. Ich kann nur immer wiederholen, ein Austauschprogramm mit türkischer Polizei wird immer dringlicher. Was die mutige CDU-Sozialministerin schon ansprach, türkische Polizisten müssen sich nach türkischen Gesetzen und Polizeigepflogenheiten um derartige Zeitgenossen kümmern, womit nicht der Busfahrer gemeint ist. Natürlich sollten sie auch nach türkischen Standard untergebracht werden, die, die meinen, in Bushaltestellen parken zu müssen. Das verlangt einfach das Eingehen auf ihre Mentalität. Alles andere wäre unsensibel.

  3. Der Busfahrer sollte dem „Verkehrsteilnehmer“ dankbar sein.

    Denn auf „Nummer aufschreiben“ stehen üblicherweise der Drohstich oder der Eingeweidestich.

    Diejenigen Augsburger, die mit ihrem Bischof unzufrieden waren, sollten nun konsequenterweise die Belobigung des „Verkehrsteilnehmers“ übernehmen.

  4. Ich fahre fast täglich Bus und muss immer wieder feststellen, wie unterschiedlich unsere Kulturen sind.
    Da wird von türkischen Busfahren zu spät von der ersten(!) Haltestelle abgefahren, weil noch die Zigarette aufgeraucht werden will.
    Oder zwei entgegekommende Busse halten mitten auf der Straße, um von Fahrerhaus zu Fahrerhaus ein Schwätzchen zu halten.
    Die Empörung der Fahrgäste und der anderen Verkehrsteilnehmer interessiert dabei wenig.

    Für mich ist das zu verkraften. Aber es zeigt wie das Niveau unsere Kultur nach unter gezogen wird. zB. Qualität der Schulen; Meisterbetriebe beschweren sich über fehlende Tugenden wie Pünktlichkeit bei den Lehrlingen etc.

  5. Augsburg, was fällt mir dazu ein?

    Puppenkiste,
    Mixa,
    Claudia Fatima Roth.

    Mixa wurde weggemobbt, stand für die klassischen okzidentalen Werte.

    Die Mixas in Augsburg treten ab, an ihre Stelle „treten“ im wahrsten Sinne des Wortes die neuen Schätze Claudia Fatima Roths.

    So verändert sich das Land, so ändern sich Sitten und Gebräuche!

    Aber wir wollen den neuen HerrenmenschInnen keine Vorwürfe machen, sie leben so, wie sie dazu von LinksgrünInnen wie Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck ermuntert wurden, den Täter trifft keine Schuld!

    Schuld sind die AugsburgerInnen Verkehrsbetriebe, die ihr Personal nicht ausreichend interkulturell geschult haben!

    Die Moscheestadt Duisburg ist da schon weiter und bereitet sich gerne auf die Unterwerfung vor!

    Was heißt Unterwerfung noch gleich auf Arabisch?

    http://www.migazin.de/2010/04/26/das-lehmbruckmuseum-auf-turkisch-erkunden/

    Museum interkulturell
    Das LehmbruckMuseum auf türkisch erkunden

    Fremdsprachige Führungen gehören zum täglichen Geschehen im LehmbruckMuseum: Englisch, Französisch oder Niederländisch werden häufig von Gruppen gebucht und gehören seit Jahren zum Standartrepertoire des LehmbruckMuseums. Bislang seltener zu hören ist die türkische Sprache. Eine Reihe von Aktionen der Kunstvermittlung in Kooperation mit dem Referat für Integration der Stadt Duisburg soll dies nun ändern.

    Am Anfang der Kooperation stand die Entwicklung eines zweisprachigen deutsch-türkischen Flyers, der auf die Aktivitäten des Hauses neugierig macht. In islamischen Gemeiden, türkischen Vereinen und anderen Treffpunkten soll das Angebot bekannt gemacht werden, damit türkischstämmige Menschen, die in Duisburg wohnen, aber die deutsche Sprache nicht beherrschen, einen Zugang zum Kunstmuseum erhalten können. Kern der Kooperation ist seit einigen Wochen nun die Schulung türkischstämmiger Mitarbeiter, die künftig die fremdsprachigen Angebote der Kunstvermittlung betreuen sollen. Denn nicht nur Führungen, auch andere Programme der Museumspädagogik, wie Workshops oder Kindergeburtstage, sollen zukünftig in türkischer Sprache oder deutsch-türkischem Dialog möglich sein. Auch Reisegruppen können den Service der türkisch-sprachigen Führungen wahrnehmen.

    Ob die Engländer, Franzosen und Niederländer, die in Duisburg leben, auch kein Deutsch können wie die Duisburger TürkInnen?

  6. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

    Welches dann sicher nicht dazu führen wird, dass er auch eine Strafe bekommt.

    „Scheiß Türken“ rief letztens eine Gruppe Jugendlicher, die offensichtlich ähnliche Erfahrungen machten.

  7. Apropos Straßenverkehr:

    Strafzettel heizt Burkastreit an

    Sie war weder zu schnell unterwegs, noch über eine rote Ampel gefahren. Das Vergehen einer 31-jährigen Autofahrerin im westfranzösischen Nantes war ein anderes: Sie trug einen Nikab am Steuer, einen muslimischen Schleier, der Körper und Kopf verhüllt und lediglich einen Schlitz für die Augen freilässt. Dadurch sei ihre Sicht eingeschränkt und die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet, entschied ein Polizeibeamter bei einer Kontrolle und verlangte ein Bußgeld von 22 Euro.

    […]

    Der 31-jährigen Verkehrssünderin droht indes neues Ungemach: Nachdem sich die zum Islam konvertierte Französin beschwerte, sie werde diskriminiert, ermittelten die Behörden, dass ihr Mann einer Islamistengruppe angehören soll, polygam mit vier Frauen zusammenlebe und illegal Sozialleistungen kassiere. Dem Algerier droht nun die Abschiebung.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Burkastreit-Frankreich-_arid,2129926_regid,1_puid,2_pageid,4290.html

  8. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

    …und was ist mit Fahrerflucht…??!!

  9. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

    Vermutlich wird es zu einer ganz energischen Verwarnung mit dem erhobenen Zeigefinger kommen. Mehr haben die in unserem Land doch nicht zu erwarten. Unsere Justiz wird doch nicht mehr ernst genommen, das beste Beispiel sind die ständigen Probleme Kassels mit einem gewissen Mehmet Ercan Göker:

    http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/grosse-goeker-show-728013.html

  10. Hoffentlich wird dem Türken nun die Fahrerlaubnis wegen Nichteignung entzogen, und zwar für immer.

    Ich möchte hier auf den Fall hinweisen, bei dem in einer Gerichtsverhandlung, bei der es um ein versuchtes Tötungsdelikt ging, bei dem angeklagten Türken herauskam, dass er schon mehrfach wegen Alkohol am Steuer polizeilich aufgefallen war, ohne dass ihm offensichtlich die Fahrerlaubnis wegen Nichteignung von der Führerscheinbehörde entzogen wurde.

    Ein Polizeibeamter bestätigte dagegen, dass der Mann bereits mehrfach wegen Alkohol am Steuer aufgefallen war. Das sagte der Polizeibeamte als Zeuge, nachdem der Kulturbereicherer gesagt hatte, betrunken zu sein, sei normalerweise nicht seine Art.

    Mehrfach wegen Alkohol am Steuer aufgefallen, aber die Konstanzer Führerscheinbehörde sah sich offensichtlich nicht veranlasst, dem Türken wegen Nichteignung den Führerschein zu entziehen.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/radolfzell/Hoffentlich-krepiert-er-Prozess-wegen-versuchten-Totschlags;art372455,4260482

  11. Dem Mann wird nicht viel passieren. Verbotsirrtum?!
    Er hat gedacht, die Haltestelle ist auch für PKW und der Busfahrer hat einfach das Recht des Stärkeren (Großer Bus) gegen einen immer wieder benachteiligten Türken u.s.w.

    Und schließlich ist er TÜRKE!

  12. Diese unsägliche Gängelei unserer lieben migrantischen Mitbürger muss endlich ein Ende haben. Wusste den der rechtsextremradikale Nazibusfahrer nicht, daß man die Herrenmenschen aus Weitfortistan nicht zu stören hat, wenn sie gerade in ihrem PKW sitzen und traurig darüber nachdenken, wie sie von dem diskrimminierend wenigen Hartz-IV-Geld ihre fünfköpfige Familie durchbringen sollen?

  13. Ein Vorfall wie er täglich in Deutschland vorkommt.Das beweist nur wie egal ihnen unsere Regeln und Gesetze sind.Sie sind die Herrenmenschen und wir haben uns gefälligst nach ihnen zu richten.Wird Zeit das denen mal die Grenzen aufgezeigt werden.

  14. Ein klassischer Einzelfall ! Was musste der Busfahrer auch darauf pochen unbedingt an der Bushaltestelle zu halten, wenn dort gerade ein Türke vermeint, seinen Schlitten parken zu müssen ?
    Türkische Verkehrsteilnehmer sind eben anders: Viele männliche Türken schaffen sich, vermutlich als Sublimierung für diverse sonstige soziale Defizite, einen protzigen Schlitten an, mit dem sie dann die Strassen verunsichern. Bei 30% Schulabbrechern und nur ca. 2% Studierten innerhalb dieser Volksgruppe in Deutschland muss man ganz nebenbei fragen, wie diese Wagen finanziert werden, wo sich hierzulande oft nichtmal mehr der gemeine deutsche Akademiker solcherlei Autos leisten kann.
    Da für den Türken die Grösse des Wagens offenbar als Art sexueller Potenzmesser wahrgenommen wird, ist es nicht verwunderlich, dass diese Ethnie extrem aggressiv reagiert, wenn man diese (in Form ihres BMW) in Frage stellt.
    Der Busfahrer, offenbar noch nicht ausreichend in mohammedanisch-osmanischer Menschenkunde geschult, hat hier durch seine Bitte, die Haltestelle frei zu machen, also den Türken in seiner „Ehre“ gekränkt. Der Busfahrer sollte froh sein, dass der Türke, wie normalerweise üblich, offenbar keinen Gebrauch von dem normalerweise mitgeführten Messer gemacht hat.
    Auch dieses wäre, nach Ansicht der deutschen Gerichte nämlich durchaus vertretbar gewesen, da sich der Türke im doppelten Verbotsirrtum (Parkplatz/Gewalt gegen Nichtmuslems) befunden hat.
    So wird er nun wegen Parken im absoluten Halteverbot verwarnt werden müssen…

  15. und nun lest Euch durch wie die Augsburger Allgemeine Zeitung diesen Artikel für die Leser aufbereitet bzw vorgekaut hat

    lesen

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Mit-Absicht-Busfahrer-angefahren-_arid,2128391_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

    und hier die WAHRHEIT

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/114590

    da bekommt man so einen hass auf dieses Blatt, das kann man gar nicht beschreiben!!

  16. #9 Biker
    Der Link funktioniert Gott sei Dank nicht.
    Fastweb. it. hat diese Seite gesperrt.
    Bei Spamlinks kann man das nachvollziehen, ist gut so.
    Dafür funktioniert Fakten-Fiktionen nach drei Monaten wieder, weil wir bei Fastweb.it interveniert haben.

  17. Ist leider Alltag und erlebe es immer wieder, die parken wohin sie wollen, respektlos und rücksichtlos, obwohl paar Meter weiter genügend Parkplätze vorhanden sind.
    Die Polizei sind eher zurückhaltend aus Angst. Leider!!!

  18. Schaut zufällig jemand manchmal diese Reality-Polizeieinsätze, in denen hochmotivierte Polizisten böse Raser und andere Kriminelle stellen, zur Einsicht bringen und den Eindruck vermitteln, in Deutschland herrschen Recht, Ordnung und Gesetz? Wenn man längere Zeit hier mitliest, kann man darüber nur noch müde lächeln, denn die Realität ist eine ganz andere.

  19. OT Neues aus aus der (moslemischen) Integrationshauptstadt Hannover.
    Gestern macheten wir einen Spaziergang um den Maschsee. Auf dem Weg dahin fuhr eine Wagenkolonne lauthupend an uns vorbei bzw blieb stehen. Es handelte sich um eine türkische Hochzeit, sowiet so nervig, das Dauergehupe nervt mich bei Deutschen Hochzeitspaaren auch, was mir und zahlreichen gestressten Beteiligten gehörig auf den Sack ging war dazu das Schwenken der türkischen Fahne und die Kinnlade fiel mir runter als ein Kind eine Fahne der grauen Wölfe schwenkte. Die Bemerkung: türkische Nazis“ konnte ich mir nicht verkneifen, worauf mir meine Begleitung sagte: Aber das war doch ein Kind! Gerade DAS ist ja das Perverse, das Kinder bereits mit den türkischen Nazisymbolen aufwachsen. Man stelle sich eine Deutsche Hochzeit vor mit Kinderschwenkenden Deutschland- und NPD Fahnen. Was zurecht einen riesen Aufstand geben würde aber so? Waren ja die neuen Herrenmenschen die uns unverhohlen zeigen was sie von uns halten und wer in Zukunft das sagen hier hat.

  20. @ 26 Eurabier

    Moslems zeigen wenig Interesse an Museen, wie man allerorten sieht. Warum sollten sie auch, wenn lediglich die Kultur der Ungläubigen präsentiert wird, die es mit dem Islam zu überwinden gilt. Kunstmuseen zeigen sowieso haram-Kunstwerke, denn schon im Koran steht, daß Malerei und Musik teuflische Sachen sind.
    Sollten sich also wirklich türkische Moslems in Gruppen dank der Werbung dank des deutschen Integrationsrates der Stadt Duisburg, die sich folgerichtig gleich mal an die Imame wendet, in dem Museum einfinden, dann doch nur, um die türkische Sprache faktisch überall durchzusetzen. Die Türken arbeiten daran, die türkische Sprache in Deutschland zur Amtssprache zu machen. Um das geht es eigentlich!

  21. Wildwest herrscht auch in der Politik. Deutsche Politiker biedern sich aus egmonischen und volksfeindlichen Gründen immer mehr beim Islam an, entgegen dem ausdrücklichen Willen der Mitbürger und Mitbürgerinnen.
    Der jüngste Coup, ausgerechnet eine gläubige Moslemin als Landesministerin einzusetzen, die als Frau und Moslemin ausschließlich ihrer Glaubensgemeinschaft und ihrem eigenen Führer verpflichtet ist und gar nicht anders handeln darf, ging aber voll daneben, wie die Kommentare bei bild-online zeigen:

    http://www.bild.de/community/bild/remoteArticles/12327882/comments/main/pagecomments/111

  22. Da kann man wirklich nur noch vertrauensvoll auf die absolut korrekte deutsche Gerichtsbarkeit hoffen und darauf, dass dieser ungehobelte Büffel von Busfahrer ordentlich verknackt wird.

    Hat denn dieser Kerl nicht gemerkt, dass er es mit einem Mitglied jener Ethnie zu tun hat, die durch ihre fröhliche Herzlichkeit eine wahre Bereicherung unserer Kultur darstellt?

    Diese deutschen Primärtugenden! Wegen ein bisschen Falschparken! Sowas unsensibles, aber auch!

    Hoffentlich ist jetzt dieser Türke nicht auf uns sauer und plant, Deutschland zu verlassen! Wir brauchen jedes dieser Talente! Unbedingt!

  23. HA HA und HA (das sind lacher, keine Kennzeichen)

    Das möchte ich sehen das ein M-Türke in Kombination von http://dejure.org/gesetze/StGB/315b.html und http://dejure.org/gesetze/StGB/224.html (überhaupt) verurteilt wird und dann eine Strafe bekommt die höher als 6 Mon. auf Bewährung wäre.

    Ausserdem möchte ich sehen das der seinen Lappen für über 18 Monate abgenommen bekommt und dem* anschliessend (naja jetzt kommt der komische* Teil für den Türken 😉 ) mehrere Jobs in Folge zerstört werden.
    Gerade von der deutschen Justiz…die man getrost als Bückn*tte des Islam´s bezeichen kann.(Ja ich tue das )
    Achja hatte der Busfahrer dem Türken etwa gesagt er würde Ihn uns seine Familie töten – heute morgen oder irgendwann ? Oder hat der Busfahrer dem Türken gesagt Arschloch ? Ich f*ick Dich in den Arsch ? Hat der Busfahrer dem Türken mehrfach vors Auto getreten ? Wollte der Busfahrer die Fahrertür aufreissen um den Türken zu erschlagen ?
    Und als das ganze dann in der Zeitung stand fanden sich dann irgendwleche Dreckspornos im Briefkasten der Eltern des Busfahrers oder wurden vom Busfahrer etwa illegal Handykarten auf den Namen des Türken angemeldet ? Wurden dem Türken von dem Busfahrer etwa die Parkplatzpfosten mehrfach zerstört ?

    Bitte @PI wenn es irgendwie möglich ist bringt dann daß Urteil (sollte es überhaupt eines geben) das wäre mir persönlcih sehr wichtig. Danke

  24. Ich durfte letztlich beobachten wie ein Türke
    schwer bepackt mit Gemüsetüten, eine stark befahrende Kreuzung
    von der 12 Fahrspuren ab- bzw. zugehen in einer Seelenruhe überquerte.
    Einfach quer über die Mitte, ohne auf den Verkehr zu achten oder Ampeln zu befolgen.
    Keiner der Autofahrer der wegen ihm bremsen musste oder nicht fahren konnte, hupte oder beschwerte sich in sonstiger Form!
    Selten so eine dreiste Missachtung der Verkehrsregeln gesehen, zumal auch noch Kinder
    an den Ampeln standen.
    Diesem Typen war das so was von scheißegal!
    Diese Situation mutet vielleicht klischeehaft an, spricht jedoch für deutschen Alltag!
    Verkehrsregeln gelten eben nicht für jeden, den Erfolg den diese Leute damit haben
    bestärkt sie weiterhin zu Missachten.
    Konsequenzen sind doch Peanuts gemessen an der Tatsache, dass man fürs Abstechen auch nur seine Personalien angeben muss!
    Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mich freue wenn sich Kulturbereicherer in aller Öffentlichkeit unbeliebt machen bzw. ihr Gesicht zeigen,wieder ein paar Gutmenschen zum nachdenken gebracht!

  25. Ich mag den Islam, weil….

    ich meinen 3er BMW parken kann wo und wie ich will. Steht auch so in Allahs Strassenverkehrsordnung Sure 115 Vers 1:

    Im Namen Allahs,
    des Allerbarmers, des Barmherzigen.
    Du als Rechtgläubiger darfst parken wo und wie Du willst. Affen und Schweine müssen umgehend Platz machen, wenn sie Deinen Sportauspuff hören.

  26. @#26 Jane86 (26. Apr 2010 10:13)

    ist schon vor 2h als TIP raus besonders „lustig“ ist die Stelle……

    Bundeskriminalamt-Chef Jörg Ziercke: 1100 Menschen mit „islamistisch-terroristischem“ Potenzial

    Spricht der von Stuttgart oder Sonthofen ? 😉 denn für ganz Deutschland ist diese Zahl wohl etwas arg gering….

  27. Man wird doch hoffentlich dem Busfahrer noch irgendwelche rassistischen Bemerkungen anhängen können, oder? 😉

  28. #11 Katharina von Medici (26. Apr 2010 09:33)

    Das scheint ja ein echter Kandidat für den Bülent-Ciftlik-Integrationspreis zu sein, mit einer Laudatio von Aygül Özkan!

    In welchem Land leben wir noch gleich?

  29. Man kann das auch positiv sehen, dass Musels nicht in Kunstmuseen gehen. Sind diese deshalb doch Refugien, in denen man vor dem sonst allgegenwärtigen Lärmdschihad der Musels verschont bleibt.

  30. Was fällt diesem Kartoffel-Busfahrer auch ein, hat der keinen Integrationskurs für Deutsche in die türkische Kültür besucht und gelernt, dass man diese Herrenmenschen mit allergrößtem Respekt, notfalls mit Bücklingen und Handküssen zu bedienen hat?

    Hier sollte Sonne, Mond und Sterne-Claudia persönlich eingreifen. Rassismus-Alarm!

  31. @#31 Eurabier (26. Apr 2010 10:17)

    Moijn, das Land heisst: SozialistischIslamischeRäterepublikTürkischGermanistan

    kurz:
    SIRTG

    😉

  32. #23 Sauron (26. Apr 2010 09:59)

    „Wildwest herrscht auch in der Politik. Deutsche Politiker biedern sich aus egmonischen und volksfeindlichen Gründen immer mehr beim Islam an, entgegen dem ausdrücklichen Willen der Mitbürger und Mitbürgerinnen“.

    Wieso entgegen dem ausdrücklichen Willen? Den letzten Wahlergebnissen zufolge sind doch die meisten Bürger für den Islam. Solange es noch genug Masochisten gibt, wird sich auch nicht viel ändern.

  33. Vermutlich wird es darauf hinauslaufen, dass der Busfahrer den Schaden am PKW bezahlen darf.

  34. Wieso entgegen dem ausdrücklichen Willen? Den letzten Wahlergebnissen zufolge sind doch die meisten Bürger für den Islam.

    Oder zu Dumm und zu eingeseift was die Folgen der Islamisierung angeht …..MSM Gehirnwäsche sei Dank… moderate Taliban usw. apropos wieso spricht da im Moment keiner von ich meine von den „Moderaten“ Taliban ?

  35. der türke wird wie üblich die rassismuskarte spielen und schon wird er freigesprochen. 😡

  36. #35 ComebAck (26. Apr 2010 10:22)

    Stimmt. Eingeseift und dumm. Viele meiner Bekannten konnte ich aufklären. Die wählen am 9. Mai PRO NRW. Aber einige sind so bescheuert, da hilft wirklich nichts mehr. PRO ist rechts und damit pöhse. Es gibt sogar noch Idioten die halten die SPD für eine Arbeiterpartei und manche wissen noch nicht mal, dass die LINKE die ehemalige SED Mauermörderpartei ist. Und der Rüttgers ist der Arbeiterführer. Mannomann. Manche müssten den ganzen Tag mit einer Ölkanne rumrennen, wenn Dummheit quietschen würde.

    Warum „moderate Taliban“ gerade out sind weiss ich auch nicht. Hängt sicher mit dem Klimawandel zusammen. LoL.

  37. @ #39 mel gibs ihm (26. Apr 2010 10:35)

    Es gibt sogar noch Idioten die halten die SPD für eine Arbeiterpartei

    Naja – ganz falsch ist es ja nicht! Irgendwie ist die SPD durchaus eine Arbeiterpartei

    Bsp. einer anderen Arbeiterpartei: NSDAP

  38. Es gibt sogar noch Idioten die halten die SPD für eine Arbeiterpartei und manche wissen noch nicht mal, dass die LINKE die ehemalige SED Mauermörderpartei ist.

    @mel gibs ihm
    Stimmt
    Zur SPD:
    Zitat dazu von „jemanden*“ …

    Also diesesmal muß man der SPD* wieder helfen ich wähle SPD …

    Dem ist auch nicht mehr zu helfen…

    Was die SED/PDS/Linke angeht man kennt ja die Umfrage zum Thema von vor einigen Wochen was Freiheit etc angeht.Nur 42% der Westdeutschen usw….

  39. Was sah ich noch gleich gestern im Fernsehen: „Integration ist lateinisch und heißt: Der Klügere gibt nach!“ Wie passend für unsere Gesellschaft…

  40. Wer wissen will, warum soviele unserer Kültürbereicher keine Ahnung von den Verkehrsregeln haben, muß sich nur mit dem aufgedeckten Korruptionsfall beim TÜV Berlin beschäftigen.
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/tuev-pruefer-war-bestechlich-article436677.html

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1218417/Fuehrerschein-Affaere-erreicht-den-TUeV.html

    Bundesweit mehrere tausend Türken sind mit gekauften Führerscheinen unterwegs. Wen wundert dann noch das Verhalten auf unseren Straßen?

  41. #41 Denker (26. Apr 2010 10:39)

    Wenn Du meinst das Gas Gerd in seine eigene Tasche arbeitet, stimmt es natürlich.

  42. #6 Eurabier (26. Apr 2010 09:23)

    Mixa wurde weggemobbt, stand für die klassischen okzidentalen Werte.

    Wir gehören auch zur Diozöse Augsburg. Mixa wurde „weggemobbt“ weil er seine Weinrechnungen, Büroausstattung und Bischoffsring mit dem Geld einer Waisenhausstiftung bezahlt hat.

    Bischoff Mixa hat der katholischen Kirche schweren Schaden zugefügt.

  43. Jessen hat das hier zugrunde liegende Kernproblem schon vor Jahren richtig erkannt:

    „Wir haben zu viele deutsche Spiesser“

    Darum, quasi als Gegenmassnahme, werden von der Bundesregierung Jahr für Jahr

    „Tausende moslemische Stecher“

    importiert. Sehr zur Freude der blonden Schl*mpen.

  44. #47 r2d2 (26. Apr 2010 10:49)

    Für den 37 jährigen Türken ist doch sicher noch das Jugendgericht zuständig?

    #r2d2
    Ähh moijn … möglicherweise aber auch nicht… denn wenn festgestellt werden könnte oder wird ;).. das der IQ von dem die 65 Grenze nicht „erreicht“ kommt wohl die Strafmündigkeits Grenze von unter 14 ins „Spiel“

    #50 HolzBeinFaust

    Stimmt gut beobachtet das heisst dann auch definitiver Vorsatz denn freiwillig zur Polizei ist der sicherlich nicht gefahren, oder ?

  45. #49 wien1529 (26. Apr 2010 10:54)

    #46 nox (26. Apr 2010 10:49)

    ————————–

    beweise? link?

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Mixa-geraet-immer-staerker-unter-Druck;art155371,2265886

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Mixa-laesst-finanzielle-Ungereimtheiten-pruefen-_arid,2124846_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

    http://www.domradio.de/aktuell/63346/ich-bitte-um-verzeihung.html

    Sonderermittler Sebastian Knott ist von der CSU. Deshalb wurde ihm im Vorfeld „Voreingenommenheit“ bescheinigt.

  46. Irgendetwas muss ich da falsch verstanden haben.
    Ich dachte Bushaltestellen und Busspuren sind expliziert nur für unsere „Bereicherungsschätze“
    da. http://www.pi-news.net/2010/01/todraser-ohne-reue/ Wir erinnern uns: Omnid S. (24) aus Kreuzberg, Kein Beruf, Arbeitslos, Hartz IV Empfänger, Nackentolle, Markenklamotten, Div. Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein. Er sagt vor Gericht gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.
    Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wieder bekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V 8 Motor, 457 PS, von Null auf 100km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss. Der Hartz IV Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.
    Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.
    Es war dunkel, und die Fussgängerampel zeigte wahrscheinlich schon Rot, als er den Kudamm von der Mittelinsel kommend überquerte. Ein Auto wartete, ließ ihn vorbei. Die Busspur schien frei.
    „Ich hörte ein extremes Motorengeräusch aus Richtung Lehniner Platz“, erinnert sich Daniel W. (35) als Zeuge. „Der Mercedes raste auf der Busspur heran, ich schätze mal mit 100km/h. Der Junge hatte es fast geschafft gehabt über die Busspur…“ Die Stimme versagt. „Ein extremes Dröhnen, ein extremer Beschleunigungsvorgang. Der Junge wurde hochgeschleudert, prallte auf den Asphalt… Sind Angehörige von ihm hier?“
    „Ich bin der Vater“, sagt ein Mann leise. „Mein tiefes Beileid“, ringt der Zeuge um Worte. Auch Mutter und Schwester des Studenten sitzen weinend im Saal.

    Der Angeklagte guckt weg. Kein Wort des Bedauerns, der Trauer, der Reue.
    Angeblich ist er in Therapie.

    http://www.shortnews.de/id/813519/Berlin-Todesraser-erhaelt-acht-Monate-auf-Bewaehrung-und-300-Sozialstunden
    Berlin: Der Todesraser erhält acht Monate auf Bewährung und 300 Sozialstunden.

  47. Der Musel wird gar nicht bestraft. Schließlich hat Allah befohlen den Ungläubigen über den Haufen zu fahren. Und Allah hat immer Recht.

  48. Irgendetwas muss ich da falsch verstanden haben.
    Ich dachte Bushaltestellen und Busspuren sind explizit nur für unsere „Bereicherungsschätze“
    da. http://www.pi-news.net/2010/01/todraser-ohne-reue/ Wir erinnern uns: Omid S. (24) aus Kreuzberg, Kein Beruf, Arbeitslos, Hartz IV Empfänger, Nackentolle, Markenklamotten, Div. Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein. Er sagt vor Gericht gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.
    Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wieder bekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V 8 Motor, 457 PS, von Null auf 100km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss. Der Hartz IV Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.
    Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.
    Es war dunkel, und die Fussgängerampel zeigte wahrscheinlich schon Rot, als er den Kudamm von der Mittelinsel kommend überquerte. Ein Auto wartete, ließ ihn vorbei. Die Busspur schien frei.
    „Ich hörte ein extremes Motorengeräusch aus Richtung Lehniner Platz“, erinnert sich Daniel W. (35) als Zeuge. „Der Mercedes raste auf der Busspur heran, ich schätze mal mit 100km/h. Der Junge hatte es fast geschafft gehabt über die Busspur…“ Die Stimme versagt. „Ein extremes Dröhnen, ein extremer Beschleunigungsvorgang. Der Junge wurde hochgeschleudert, prallte auf den Asphalt… Sind Angehörige von ihm hier?“
    „Ich bin der Vater“, sagt ein Mann leise. „Mein tiefes Beileid“, ringt der Zeuge um Worte. Auch Mutter und Schwester des Studenten sitzen weinend im Saal.

    Der Angeklagte guckt weg. Kein Wort des Bedauerns, der Trauer, der Reue.
    Angeblich ist er in Therapie.

    http://www.shortnews.de/id/813519/Berlin-Todesraser-erhaelt-acht-Monate-auf-Bewaehrung-und-300-Sozialstunden
    Berlin: Der Todesraser erhält acht Monate auf Bewährung und 300 Sozialstunden.

  49. Es tut sich was.
    Auch in England, z. B. in London!

    Auszug aus Spiegel-oneline von heute:

    Der Bezirk Barking und Dagenham droht zur nationalen Hochburg der rechtsradikalen British National Party (BNP) zu werden. Mit zwölf von 51 Sitzen im Stadtrat stellt die Partei bereits seit 2006 die zweitgrößte Fraktion. Bei den Kommunalwahlen am 6. Mai, die zeitgleich mit der Unterhauswahl stattfinden, wollen die Rechten nun auch noch die Mehrheit von der unpopulären Labour-Partei erobern. Es wäre landesweit das erste Mal, dass die BNP eine Stadtverwaltung kontrolliert.

  50. Vielleicht sollte gesetzlich geregelt werden, dass Türken nur noch BMW fahren dürfen, während der Besitz von Fahrzeugen dieser Marke für andere Nationalitäten verboten wird. So kann man frühzeitig erkennen wenn Gefahr im Verzug ist und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

  51. #56 arno schmidt (26. Apr 2010 11:17)

    Dann sollten die Musels schon mal die Koffer packen. Denn was das bedeutet, dürfte wohl jedem Muselspinner klar sein. Viva BNP.

  52. Die Überschrift “ Wildwest im Straßenverkehr“
    ist beleidigend und diskriminierend.
    Bitte ändern in „Wildsüdost im Straßenverkehr“!

  53. Hier noch mal der Link. Gutmenschlich und politisch korrekt wird die BNP als Rattenfänger betitelt. Absolute Frechheit. Ich hoffe und das glaube ich, wird Europa mehrheitlich bald rechts wählen. Die islamischen Ratten, die sich das linke Gesindel ins Land geholt hat, müssen ja irgendwie eingefangen werden. Es lebe die demokratische „Rechte“. Weg mit dem linken Gutmenschengesindel.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,690678,00.html

  54. Ich bin jeden Tag im Stadtverkehr rund 90km unterwegs. Was ich da mit unseren Bereicherern täglich erlebe, würde viele Seiten füllen:

    – 30er Zonen gibts für die Bereicherer nicht, da wird mindestens 60 – 80kmh gefahren

    – Halte und Parkverbot gibts nicht für diese Bereicherer

    – Privatparkplätze gibts nicht mehr, die stellen sich einfach auf die bezahlten Pakrplätze im Parkhof..

    – Vorfahrt achten gibts nicht, die kennen nur rechts vor links. Die fahren einfach raus ohne nach links/rechts zu gucken ob auf der Vorfahrtsstrasse jemand kommt…

    – die parken einfach an Ecken, denen ist egal, ob da jemand über die Straße gehen kann..

    – die parken die ganze Nacht in zweiter Reihe, denen ist egal ob da noch Verkehr durch die Straße fahren kann…

  55. Der Link ist auf dieser Seite 3 x vorhanden.. Augen auf, wie im Straßenverkehr…

  56. #67 hundertsechzigmilliarden (26. Apr 2010 11:31)

    Sieht bei uns in Duisburg nicht anders aus. Die fahren sogar mit dem Auto bis vor den Trinkhallenschalter um sich Fluppen und Cola zu kaufen. Zu faul um sich aus dem 3er zu schälen.

  57. #67 hundertsechzigmilliarden

    Wo sind denn die Ordnungshüter?
    Ach ich vergaß, die kontrollieren im Park die Oma`s, deren kleines Pudelchen ohne Leine läuft.

  58. … das ist kulturelle Vielfalt!

    Dazu der passende Vortrag in Köln

    „Wie stehen wir zu kultureller Vielfalt und den damit verbundenen Konflikten?“

    „Welche Bildung hilft der Integration“

    Mittwoch, 28. April 2010
    Uhrzeit: 19 bis 21 Uhr
    Ort: Köln-Mühlheim, VHS, Bezirksrathaus

    u.a. mit

    Lale Akgün
    Osman Esen („Gymnasium Dialog“)
    [evtl. = Fethullah-Gülen-Sekte?]

    es moderiert Helmut Frangenberg

    – – –

    Zur Koranfreundin Lale Akgün

    Islam bringt Glück – Lale Akgün: „Islam und Menschenrechte sind miteinander vereinbar, unter einer Bedingung: Es bedarf einer zeitgemäßen Koranauslegung, die Spielraum für die Fortentwicklung islamischen Rechts zulässt“

    Keine Angst, liebe Dhimmis, OIC, ZMD und DITIB sind ein wenig rüpelhaft, fast etwas unislamisch: „viele unbegründete Ressentiments gegenüber dem Islam“

    Am türkischen Wesen soll die Welt genesen. Retter der Integration: „Ömer Özsoy“, „Schule von Ankara“

    http://www.laleakguen.de/Historisierung_heisst_das_Zauberwort.html

    Mullahs rackern sich ab für den Weltfrieden – der Tränendrüsen-Trick: „Mohsen Kadivar“

    Logikferne und Hidschâb erwünscht, Hauptsache „Islamverständnis“

    Mehr Islam bitte: „den Islam nach und nach in unserem Land modernisieren“

    http://www.laleakguen.de/Liberalen_Muslimen_den_Ruecken_staerken.html

  59. @#9 Biker (26. Apr 2010 09:27)
    Wie oft drückst du noch diesen Spamlink rein?
    Das muß ich mal als Migrantin in Italien loswerden.
    Ich finde es schon mehr als ein Armutsszeugniss für den Betreiber dieser Webseite Europe-News, daß man nicht
    fähig ist selbst einen englischen Artikel ins Deutsche zu übersetzen
    Wir haben schon zahlreiche Artikel aus den russischen und serbischen Themen übersetzt und an andere ital. Blogs
    weitergeleitet ohne eine Werbung für unseren Blog zu machen, auch nicht Namentlich.
    Wie man hier für einen Forum , die Grüne Pest Werbung macht , ist mir auch nicht erklärlich, wo sich dort
    viele Braune Kommentaristen herumtummeln, und der Betreiber das Forum gestohlen hat .

    Die sonderbaren Verlinkungsmethoden zu diesen Forum hat auch Fastweb.it wahrgenommen.
    Die zweitgrösste ital. Telefon und Internetanbieter hat den Zugang zur GP gesperrt.
    Übrigens bei uns in Südtirol schafft es jeder Mittelschüler einen solchen Artikel zu übersetzen,
    welche Schulbildung hat das Personal bei Europe-News??

  60. #74 im Gegenlicht (26. Apr 2010 11:41)

    Ich bin kein Fan von Lale Akgün. Aber in einem älteren Fernsehbeitrag der ARD über die Moscheen und deren Verbände hat sie immerhin darauf hingewiesen wie die Diyanet (türkisches Religionsministerium) mit der DITIB zusammenarbeitet und die Türkei somit direkten Einfluss auf deutsche Politiker ausübt. Sie ist eindeutig gegen die Einflussnahme türkischer Politik in Deutschland.

  61. lorbas:

    Diese „Ordnungshüter“ wollten, dass ich in einem großen Park mein Mini-Hündchen anleine, weil der die angebellt hat. Da habe ich einen Lachkrampf bekommen….

    In diesem Park ist zwar Radfahrverbot, die „Ordnungshüter“ waren mit dem Rad unterwegs, aber kein Hundeverbot….

  62. Typischer Fall http://bazonline.ch/basel/stadt/Basler-Gericht-verurteilt-VerkehrsRowdy-zu-einer-Geldstrafe/story/10397820 Als vor zwei Wochen im Gundeli ein Passant wegen eines Rasers ums Leben kam, wurde die nationale debatte um die Bestrafung angeheizt. Medien stellten die Frage: Wer rast eigentlich? Die „NZZ am Sonntag“ schrieb, dass 53 Prozent der Personen, die 2007 wegen einer groben Verkehrregelverletzung verurteilt worden seien, Ausländer waren. Die zeitung berief sich auf Zahlen des Bundesamts für Statistik.

  63. #76 hundertsechzigmilliarden

    Und bei einem soooo schweren Vergehen, da läufst du noch frei rum? 🙂 🙂 🙂

  64. Ist mir sowieso schleierhaft wieso Musels überhaupt Auto fahren, Flachbildschirme, Ipods und Blödstations daheim haben, wurde schliesslich alles von bösen Ungläubigen erfunden und ist somit eigentlich haram, oder? Ach ne, habs vergessen, zählt wohl als Kriegsbeute, ebenso wie die Deutsche Schl*mpe, steht ja so auch im Kloran.

  65. Flensburg soll doch mal seine Listen offenlegen, wer denn die meisten Punkte auf sich vereinigen konnte.
    Das wird nie passieren.
    In meiner Stadt gibt es etliche türkische Fahrschulen.
    Immer wieder kann man Frauen beobachten, die ein Kopftuch tief ins Gesicht gezogen haben und den Fahrschulwagen auch so fahren.
    Haben die auch im FS ein Foto mit Kopftuch.
    Wieso ist das erlaubt?
    Ich bin überzeugt, das es nicht bei der Führerscheinprüfung mit rechten Dingen zugeht. Man hilft sich halt.

  66. Die Araber Türken und wie sie alle heißen haben ihre Unkultur mitgebracht und niemand hindert sie daran sie auszuleben. Wer dagegen ist, ist ein Nazi. Wer sie so unterbuttern lässt ist selber schuld. Es gilt die Gesetzlosigkeit Polizisten und Richter ziehen den Schwanz ein

  67. Mann darf gespannt sein, welche Strafe den Täter erwartet!

    Für angebliches zu dicht auffahren (keine Lichthupe oder sonstiges benutzt!!!) und angebliches rechts überholen (was ich auch nicht gemacht habe) gab es mehrere Monate Führerscheinentzug. Begründung: Ich würde nicht einsehen das ich was falsch gemacht habe!

    Also hätte ich gesagt ich war zu dicht dran (was ich nicht war) und hätte das rechts überholen zugegeben (was ich auch nicht gemacht habe), dann hätte ich keinen Führerschein abgeben müssen! Die Gerichte sind bekloppt. Zwei Zeugen wurden vom Gericht als unglaubwürdig abgetan, weil es Familienangehörige waren.

    Wahrscheinlich hätte ich sagen müssen „Ich bin konvertiert und habe der Ehre wegen versucht die Bahn frei zu räumen“. Ja, dann hätte ich vielleicht sogar mit einer Zahlung wegen Verdienstausfall etc. rechnen können. 😀

  68. Ich hätte anders reagiert. In zweiter Spur den Türken Zuparken, warten bis er die aussteigenden Fahrgeste anpöbelt und auf den Bus einprügelt. Warnblinkanlsge an und Polizei anrufen. Bis die da ist eskaliert die Lage….PI hat paar Leser mehr und der Türk mehrere Strafanzeigen, Die Leute kommen zu spät zur Arbeit, der Fahrplan verutscht, ein kleiner Stein zieht weite Kreise und ich würde mir boshaft die Hände reiben…hähä

  69. Der Busfahrer hat Schuld, dass es mit der Integration des Türken nicht mehr so gut klappen wird.

  70. Obwohl der Busfahrer den Falschparker ansprach, zeigte dieser keine Reaktion.

    Ja, wie denn auch? Ist es in der türkischen Kolonie Deutschlandistan nun schon selbstverständlich, dass die Eroberer Deutsch sprechen, die Sprache der Ungläubigen? Pfui, welche Zumutung! Der Busfahrer hätte ihn ja auch auf Türkisch ansprechen können, oder?

  71. #84 Capt. (26. Apr 2010 12:53)
    Ich hätte anders reagiert. In zweiter Spur den Türken Zuparken, warten bis er die aussteigenden Fahrgeste anpöbelt und auf den Bus einprügelt. Warnblinkanlsge an und Polizei anrufen. Bis die da ist eskaliert die Lage….PI hat paar Leser mehr und der Türk mehrere Strafanzeigen, Die Leute kommen zu spät zur Arbeit, der Fahrplan verutscht, ein kleiner Stein zieht weite Kreise und ich würde mir boshaft die Hände reiben…hähä

    Ja, was will man denn auch sonst machen??!!

    Sich etwa selber in Gefahr bringen wie dieser Busfahrer? Selber aussteigen und in eine persönliche Diskussion einsteigen?? In einem Verfahren wird einem da noch eine Mitschuld zugesprochen…

  72. ja – es ist schon ein gewisser Unterschied der Kulturen erkennbar.

    Gestern, an einem herrlichen Sonntag, strahlender Sonnenschein und 25 Grad fuhr ich mit meiner Partnerin und unserem Hund zum Ausee in Wesel/Niederrhein. Dort war dann richtig was los. Auf den Wiesen spieltn die Kinder Fußball, am See saßen andere auf ihren Decken und spielten Karten o.ä.

    Lautes Geschrei aus einer abgelegenen Ecke machte mich dann auf eine andere Gruppe aufmerksam. Das waren so ca. 50 Leute. Ich erkannte schnell diese Ansammlung unverzichtbarer Talente und herzensguter Kulturbereicherer, die ihre Töchter (so ca. 12-16 Jahre alt) serkwürdig kleideten. Über der langen schwarzen Hose trugen die noch ein langes Kleid und über dem Kleid auch noch ein wärmendes jäckchen. die Füße steckten in eine Art Stiefel und zum Abschluss natürlich das feine Tüchlein auf dem Kopf. In dieser Montur spielten sie so eine Art Volleyball – wie gesagt bei ca. 25 Grad.

    Ich denke, hier müßte jeder Kinderarzt die Hände über den Kopf zusammen schlagen…..

  73. Ja was sucht der Busfahrer auch nicht eine andere Stelle aus zum Halten. Und warum waren die Fahrgäste eigentlich so intollerant, gerade da aussteigen zu wollen, wo jemand parkt. Das geht doch nicht.

    Ich bin für Freispruch für den Autofahrer, da der Busfahrer sich mit Sicherheit absichtlich in den Weg gestellt hat.

    In diesem Sinne

  74. #48 r2d2 (26. Apr 2010 10:49)
    Für den 37 jährigen Türken ist doch sicher noch das Jugendgericht zuständig?

    Aber klar! Eingeborene werden nie erwachsen!!

    (Selbst wenn sie nicht mehr im Lendenschurz rumrennen. – Wobei der Lendenschurz in diesem Fall eher ein Nachthemd mit einem auf dem Haupt getragenen gehäkelten Kopfwärmer ist.)

  75. #25 Axiom (26. Apr 2010 10:02)

    Hoffentlich ist jetzt dieser Türke nicht auf uns sauer und plant, Deutschland zu verlassen! Wir brauchen jedes dieser Talente! Unbedingt!

    Gott bewahre! Wer soll denn dann unser Geld waschen????

  76. Ich finde es empörend, dass hier der WildeWesten beleidigt wird. Das war WildNahost bzw. NormalTürkei.

  77. Weltfremde, Inzuchtgeschädigte Anatolierhirne meinen doch sie sind die neuen Herren und der aden gehrtihnen bereits. Ab und zu kommt der große Führer aus der Türkei und heißt ihnen ordentlich ein. Das istwie l aufs Feuer.

    Anstadt diesem unverschämten Hetzer einen Tritt in den dicken Arsch zu verpassen küssen unsere Volkshuren diesen! Man kann ihnen fast keinen Vorwurf mache. Es sind stunzendumme, weltfremde Kleingeister denen man indoktriniertständig sie wären Götter unter Kakerlaken.

    Diese Menschen, mit ihrer blablablablabla

  78. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

    Wie wäre es damit? Ihn erwartet nun ein Ausweisungsverfahren…

    Macht Deutschland ein Stückchen sicherer und spart zu dem noch Geld. So spart man Geld, Herr Schäuble!

  79. #5 Herr Pepeh (26. Apr 2010 09:22)
    Ich fahre fast täglich Bus und muss immer wieder feststellen, wie unterschiedlich unsere Kulturen sind.
    Da wird von türkischen Busfahren zu spät von der ersten(!) Haltestelle abgefahren, weil noch die Zigarette aufgeraucht werden will.
    Oder zwei entgegekommende Busse halten mitten auf der Straße, um von Fahrerhaus zu Fahrerhaus ein Schwätzchen zu halten.
    Die Empörung der Fahrgäste und der anderen Verkehrsteilnehmer interessiert dabei wenig.

    @ Herr Pepeh :

    Wieso beschweren Sie sich nicht bei dem Busunternehmen?

    Die nehmen sowas ernst, spätestens wenn mehrere Fahrgäste es berichten (Sie können ja empörte Fahrgäste ansprechen). Per Internet die Geschäftsleitung des Busunternehmens (oft Privatunternehmen die im Auftrag einer Stadt/Landkreises fahren) ausfindig machen.

    Dann eine HÖFLICHE, Beschwerde (NICHT die Nationalität des Fahrers ansprechen) über die Mißachtung der Verkehrsregeln (Unterhaltung von Busfahren auf der Straße) und absichtliche Unpünktlichkeit (rauchen).

    BILDER mit der Handykamera machen ! Und ggf. an die email anhängen – kann man auch anonym machen. Z.B. Yahoo mail, gmx Adresse mit Dummy-Namen einrichten. Ganz Schlaue nehmen den echten Namen eines Bewohners des Dorfes her, am besten einen Lehrer -:)

  80. Letzten Freitag wurde eine Freundin von mir im Billiard-Cafe von einem “Südländer” überfallen. Stand sogar im Lokalteil unserer Zeitung.

    Bevor ich Mitleid habe, 3 Fragen an ihre Freundin.

    1. Was hat sie bisher gewählt?
    2. Was wird sie ab jetzt wählen?
    3. Hat sich ihr Bild vom islam geändert?

    Wenn ihre Antworten lauten:

    1. Grün/SPD
    2. Weiterhin Grün/SPD, die sind ja nicht schuld.
    3. Der islam an sich ist ja friedlich. Ausserdem gab es bei den Christen ja auch Kreuzzüge, der islam wird nur falsch ausgelegt.

    Dann kann sie meinetwegen jeden Tag „bereichert“ werden. Bis sie die richtigen Antworten gibt.

  81. Ich will ja Niemanden beunruhigen, aber die haben uns den Krieg/Dschihad erklärt. Das nicht erst seit gestern, aber jetzt auch im Innern.
    Und Niemand ist in der Lage die Radikalen von den Mitläufern der Ideologie zu unterscheiden.
    Diese gehäuften Taten von solchen Moslems sind Kriegserklärungen gegen jeden Einzelnen von uns.
    Auch wenn es nur wie eine unauffällige Einzeltat aussieht.

Comments are closed.