NetanyahuDer israelische Premierminister Benjamin Netanyahu sprach heute zum 43. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems über die jüdische Geschichte der Stadt, die nicht hinwegdiskutiert und -gefälscht werden kann: „Wenn die Gerechtigkeit in Bezug auf unser Volk und unsere Stadt verzerrt wird, dann geschieht dies unter Verzerrung der Wahrheit. Und die Wahrheit ist, dass Jerusalem der Augapfel unseres Volkes ist. Wir haben eine unzertrennbare Verbindung zu ihm. Jahrtausende, dreitausend Jahre. Niemals, niemals haben wir die Verbindung aufgegeben.“

Netanyahu erklärt weiter:

Wir haben sie nicht aufgegeben, als der Tempel zum ersten Mal zerstört wurde, wir haben sie nicht aufgeben, als der Tempel zum zweiten Mal zerstört wurde, auch danach haben wir diese Verbindung nicht aufgegeben. Sechzig Jahre nach der Zerstörung des zweiten Tempels stand das Volk Israel auf und kämpfte erneut, und auch damals haben wir nicht aufgegeben.

Auch nach der dritten Zerstörung, keiner Zerstörung des Tempels, haben wir nicht aufgegeben. Wir haben weiter an Jerusalem gehangen und Zion im weitesten Sinne des Wortes aufgebaut. Drücken sich doch das ganze Land und das ganze Volk mit diesem Wort ‚Zion’ aus, mit diesem Begriff. Wir haben nicht aufgegeben!“

„Nicht ein Jahr verging, nicht ein Tag in unserem Exil, an dem wir nicht sagten ‚Nächstes Jahr in Jerusalem’. ‚Nächstes Jahr in Jerusalem’. Ganz gleich, ob es im 10. Jahrhundert, im 11. Jahrhundert oder im 12. Jahrhundert war. Und diese Sehnsucht nach Jerusalem zurückzukehren und dort zu leben und Jerusalem aufzubauen und in Jerusalem erbaut zu werden, begleitet das Volk Israel seit 2000 Jahren – und Mitte des 19. Jahrhunderts stellten wir wieder die Mehrheit in dieser Stadt, in unserer Stadt, und seitdem bauen wir.

Wir vertreiben niemanden, wir räumen niemanden weg, denn der zweite Teil der Wahrheit ist, dass kein Volk die Verbindung hat, die das Volk Israel zu Jerusalem und Zion hat. Aber es gab auch kein anderes Volk, das den anderen Religionen die Freiheit der Religionsausübung und den freien Umgang zu den heiligen Stätten gewährt hat außer dem Volk Israel. Als wir unseren Anspruch auf alle Teile der Stadt erneuerten, erneuerten wir auch die Religionsfreiheit und ermöglichten den Angehörigen anderer Glaubensrichtungen, unter israelischer Herrschaft zu beten und gemäß ihrem Glauben zu agieren.

Ich sage das alles, da versucht wird, uns als fremde Eindringlinge darzustellen, als Besatzer, als Volk, das keine Verbindung zu diesem Ort hat; und man kann sagen: Kein anderes Volk hat solch eine Verbindung zu seiner Hauptstadt wie das jüdische Volk zu Jerusalem.“

Die vollständige Rede Netanyahus lesen Sie hier auf Englisch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Die wilden Jünger Mohammeds können sich an Israel die Zähne ausbeißen–bekommen werden sie Jerusalem niemals.

  2. „Keine Gerechtigkeit ohne Wahrheit“ ist ein sehr schönes, wahres Motto.

    Um so mehr sollte es zu denken geben, dass hier bei uns Leute für das Aussprechen unbequemer Wahrheiten vernichtet werden; sei es menschlich, finanziell, persönlich oder gar physisch.

    Und das sogar mit Unterstützung unserer Justiz.

  3. Die alte Freundschaft zwischen beide Völker muss wieder aufleben. Der Feind ist das Regime in Tehran, und nicht wir Perser.

  4. tja leute nun mal zur bilanz der lezten wochen:
    -baustop für juden im von jordanien bis 1967
    illegal besetzten, von jüdischen einwohnern entvölkertn und mit arrabischen siedlern besetzten ost-jerusalem.
    -steigerung von illegal errichteten gebäuden arabischer siedler in israel. (inkl. judea und samaria)
    -erhöte angriffe auf israelische autofahrer durch arabische brandsatz und felsbrocken werfer.
    -als turisten eingereiste „linksdemonstranten“
    aus dem westen greiffen seite an seite mit plo und hammas israelische grentzschützer an.
    – antisemitische christen infiltriren israel mit missionaren, mit dem ziel die juden zu missioniren und das judentum damit endgültig auszulöschen.
    -russische first lady medwedev besucht syrien und verspricht den syrern einige atomkraftwerke.
    -iran ist warscheinlich der zufluchtsort von binladen (wen es interessirt http://www.aro1...)
    was das auftauchen seiner ausgerissenen tochter im iran andeutet und gibt dem geschwafel von alkaida über atomaren terrorismus eine besondere note.
    -hisbolla verfügt nach us berichten über ein riesiges raketenarsenal, dises wurden mit s300
    UND S600 (lenkbare mittelstrecken raketen)
    aufgefüllt. (dank russland über syrien)
    und, und, und, und….

  5. Eigentlich sollte man die Musel aus Jerusalem rauswerfen. Die Juden dürfen ja auch nicht nach Mekka, nicht mal nach Saudi-Arabien.

  6. #10 nowhereman (12. Mai 2010 20:07)
    was ist bitte jissroel hast du einen chabadnik verschluckt? das heist ISRAEL! 🙂

  7. aus http://www.israelheute.com/

    In der Mai 2010-Ausgabe
    VORSCHAU
    Obama, die strategische Katastrophe
    Auch wenn das israelische Regierungsbüro die diplomatische Krise zwischen Jerusalem und Washington vor den Kameras verharmlost, so wird hinter den Kulissen anders geredet. Aus Kreisen um Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hieß es, dass Obama eine strategische Katastrophe für Israel sei. Journalisten israelischer Tageszeitungen wie Jediot Achronot, Israel Hayom und Maariv haben in den letzten Wochen etliche Stimmen um Netanjahu zitiert, die in der US Regierung eine ernsthafte Gefahr für Israels Zukunft sehen. In vertraulichen Gesprächen haben hochrangige Regierungsbeamte und Minister Barack Obamas Verhalten scharf kritisiert.

  8. Europas geheime Spenden gegen Israel

    …Dagegen erhalten Israels extremlinksliberale und pro-palästinensische Bewegungen offizielle EU?Mittel, das bedeutet: Der europäische Steuerzahler fördert die oft antiisraelische EU-Ideologie für politische Zwecke in Israel. In Israel ist man über das Verhalten der EU empört, da diese Spenden auch an palästinensische Organisationen weitergeleitet werden, die hinter dem internationalen Rechtsterror gegen Israel stehen und Israels Militärführung auf europäischer Ebene zur Rechenschaft ziehen,…

  9. @#8 Der-Perser (12. Mai 2010 19:49)

    Die alte Freundschaft zwischen beide Völker muss wieder aufleben. Der Feind ist das Regime in Tehran, und nicht wir Perser.

    ———

    Dieser Satz ist es Wert hier nochmals hereingestellt zu werden.
    In Fettdruck!

  10. Die LINKE hat sich in den letzten Jahrzehnten als hochmoralischer Wächter des Antifaschismus aufgespielt. 1.Um von den eigenen Schandtaten, die keinen Vergleich mit denen der Nazis zu scheuen brauchen, abzulenken (Wohlweislich die pc-Sprachregelung:“Ja nicht aufrechnen“ – gilt aber nicht für mittelalterliche Kreuzzüge mit gegenwärtigem islamischen Terrorismus…) 2.Kann der politische Gegner jederzeit mit der Anschuldigung, dies und jenes sei rechtsextrem ganz toll in Schach gehalten werden. Nun gut, die politische Mitte (gottverdammte bürgerliche Bequemlichkeit und Feigheit!) wurde mit dieser Taktik schon längst aufgerieben bzw. ist links abgedriftet, ein Geißler beispielsweise überholt ja schon Roth & Co links….

  11. “Wenn die Gerechtigkeit in Bezug auf unser Volk und unsere Stadt verzerrt wird, dann geschieht dies unter Verzerrung der Wahrheit.“

    Also Linke, Grüne, Nazi und islamische „Realität“ in Deutschland!

  12. Weiß jemand, wann auf den Fundamenten des jüdischen Tempels die Al-Aksa-Moschee errichtet wurde?

  13. #20 Galileo1515 (12. Mai 2010 22:07)

    Weiß jemand, wann auf den Fundamenten des jüdischen Tempels die Al-Aksa-Moschee errichtet wurde?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    um das jahr 710 herum.(ist nicht sicher bekannt)
    dvor stand dort noch eine kirche. wurde aber von den persern zerstört.

  14. Die Frage ist ob herr Netajahu auch die Linksliberalen und die Postzionisten in IL damit auch vertreten kann?

    Leider nicht!

  15. (For Metalheads)

    b>Sabaton,
    „Countertrike“:

    Kick start fighter launch
    Throttle set to full
    Speed king race to win
    Afterburners roaring

    Ghostlike counterstrike
    Takes them by surprise

    Score 307
    Israelis rule the heaven

    Jordan attacks Israel crush that
    Futile attempt
    Control Jerusalem

    Drive back surprise attack
    Take the Western wall
    Next day make them pay
    Over river Jordan

    Syria last in line
    Head for Golan Heights
    Strike without a warning
    See the Syria forces falling

    Syria attacked Israel crushed their
    Lines of defense
    Ruling the Golan Heights

    Six days of fire one day of rest
    June ’67 taught them respect
    Control Jerusalem

    Three nations fallen in 6 days of war
    Traitorous neighbors
    Received as deserved
    Under the sun in the dust of the war
    One nation standing stronger than before

    First into Egypt and
    Sent them to Hell
    Then returned their forces to Jordan
    Climb up the mountains
    Where Syria awaits
    Break them in hours
    Protect Holy Land

    (Eine schwedische Combo!)

    http://www.youtube.com/watch?v=1YGB-378V74

  16. #20 Galileo1515
    7. Jahrhundert nach Jesus…durch die Islamisierung und Arabasierung geschehen…der ISLAM hat nichts mit Jerusalem zu tun…zu vergleichen mit den Türken die „Deutschland aufgebaut haben“.

  17. [Nochmal ohne Y-Tube-Link (weil Verlinkungen darauf unter Moderation gestellt werden)]:

    (For Metalheads)

    Sabaton,
    „COUNTERSTRIKE“:

    Kick start fighter launch
    Throttle set to full
    Speed king race to win
    Afterburners roaring

    Ghostlike counterstrike
    Takes them by surprise

    Score 307
    Israelis rule the heaven

    Jordan attacks Israel crush that
    Futile attempt
    Control Jerusalem

    Drive back surprise attack
    Take the Western wall
    Next day make them pay
    Over river Jordan

    Syria last in line
    Head for Golan Heights
    Strike without a warning
    See the Syria forces falling

    Syria attacked Israel crushed their
    Lines of defense
    Ruling the Golan Heights

    Six days of fire one day of rest
    June ’67 taught them respect
    Control Jerusalem

    Three nations fallen in 6 days of war
    Traitorous neighbors
    Received as deserved
    Under the sun in the dust of the war
    One nation standing stronger than before

    First into Egypt and
    Sent them to Hell
    Then returned their forces to Jordan
    Climb up the mountains
    Where Syria awaits
    Break them in hours
    Protect Holy Land

    (Eine schwedische Combo!)

  18. #22 Terpentin
    „der ISLAM hat nichts mit Jerusalem zu tun…zu vergleichen mit den Türken die “Deutschland aufgebaut haben”.“

    Super, den Satz muß ich mir merken.

  19. @#10 nowhereman (12. Mai 2010 20:07)
    100%ige Zustimmung!
    Denn Israel ist ein Segen für die Welt, der Leuchtturm im Mittleren Osten, eine Insel des 21. Jahrhunderts in einer Steinzeitregion.

  20. Halte Stand Israel!
    Auch wenn ich kein Jude bin und weder für das Judentum noch für irgendeine andere Religion Sympathien hege – ihr steht symbolisch für den Kampf freier Völker gegen die mordenden, vergewaltigenden Sarazenen-Horden, die jedes Land dieser Welt mittlerweile infiltriert haben. Wenn Israel fällt, fällt auch Europa!

  21. welches land das vor 62 jahren gegründet wurde
    (nicht gemeint länder die durch änderung des polit-systems neu benannt wurden)
    hat so einen haufen errungenschaften für die welt hervorgebracht in medizin, physik, chemie, mathematik, mikrotechnologie, nanotechnologie, computertechnologie, optik, robotik, biotechnologie, landwirtschaft, wekstoffkunde und und und wie israel und doch hasst man sie. absolut schizophren. habe gerade den clip über die „boykottirt israel verarsche“ auf youtube gesehen.

  22. diese woche für die verhungernden FETTEN BALASTINENSER von israel geliefert. Palestinian Authority Arabs in Gaza received 17,060 tons of humanitarian aid delivered by 714 trucks last week through the various crossings with Israel, according to the IDF Coordinator of Government Activities in the Territories (CoGAT). Among the goods that were transferred in to the region were: * 76 truckloads of fruits and vegetables * 91 truckloads of wheat * 33 truckloads of meat, chicken and fish products * 39 truckloads of dairy products * 30 trucks of sugar * 1 truckload of milk powder and baby food * 26 truckloads of hygiene products * 48 trucks of clothing and shoes * 7 trucks of medicine and medical equipment In addition, 112 truckloads of animal feed were delivered to Gaza through the massive conveyer terminal at the Karni Crossing. The Nahal Oz fuel terminal was also busy; 1,535,777 liters of heavy-duty diesel fuel for the power station and 293,796 liters of lighter diesel fuel for transport were pumped in to Gaza tanks. In addition, 917 tons of cooking gas were transferred through the Nahal Oz terminal as well. Medical patients, international aid employees and others were also crossing in and out of the region through the Erez Crossing as usual. Last week, 370 medical patients and their escorts entered Israel to access quality medical care at destinations that included points in Judea and Samaria. Also leaving Gaza were 191 staff members of international aid organizations; 192 staff members crossed into the region from Israel as well. In addition, 93 Palestinian Authority Arab residents entered Israel from Gaza for various other reasons. (IsraelNationalNews.com)
    DIE PÖSEN JUDEN WOLLEN DIE BALASTINENSER ZU TODE MÄSTEN: sarkasmus ende.

  23. #30 mike hammer (12. Mai 2010 23:00)

    „…hat so einen haufen errungenschaften für die welt hervorgebracht…“
    —————————————————————————————–

    „Zwischen 1901 und 2001 wurden in den Wissenschaftssparten Medizin, Chemie und Physik knapp 500 Nobelpreise vergeben. Länder wie die USA, Deutschland, England und Frankreich zählen zu den Großen. Auch Österreich war bis zum Anschluss an Hitler- Deutschland ein Weltzentrum der Wissenschaften mit den (damals) relativ meisten Nobelpreisträgern. Das war einmal.

    Wenn man die Statistik der Nobelpreise genauer betrachtet, zeigt sich Erstaunliches. Es gibt 16 Medizin-, 21 Chemie- und 35 Physiknobelpreisträger jüdischer Abstammung. Prozentuell ergibt das folgende Anteile: Medizin 9,2 %, Chemie 15,2 % und Physik 21,2 %. Insgesamt sind 15,1 % aller Nobelpreisträger in den klassischen Wissenschaftsbereichen Juden. Auch dann, wenn man beim einen oder anderen Preisträger Zweifel an der jüdischen Abstammung haben könnte, so ändert das nichts an der Tatsache, dass in den Spitzenbereichen der Wissenschaft die Juden weltweit überrepräsentiert sind.

    Die Vermutung, wonach in den preisvergebenden Kommissionen lauter Juden sitzen, die sich die Preise zuschanzen, kann man vergessen.

    Verschwörungstheorien verkaufen sich zwar gut, sind in Wahrheit aber ein Fall für Märchenerzähler. Auch außerhalb des Olymps der Nobelpreisträger trifft man viele Juden in der Spitzenforschung. So bestand etwa die wissenschaftliche Elite in der Atombombenstadt Los Alamos großteils aus Juden. Namen wie Robert Oppenheimer, Edward Teller oder Leo Szilard sind damit verbunden. Auch in der Medizin, in der Musik – generell in sämtlichen Sparten von Wissenschaft und Kultur – trifft man auf viele Juden.

    Die Erklärung des Phänomens liegt unter anderem in der Aufgeschlossenheit des jüdischen Bürgertums gegenüber allen Formen höherer Bildung. In den Biografien und Autobiografien jüdischer Forscher findet man immer wieder Hinweise auf ein Elternhaus, in dem Musik, Literatur und Naturwissenschaften gleichermaßen gefördert wurden – eine Erziehung jedenfalls, von der heute Millionen wohlstandsverwahrloster Jugendlicher nur träumen können.

    Man schätzt, dass die Juden etwa 2 Promille der Weltbevölkerung ausmachen. Zählt man alle Nobelpreise zusammen, also auch diejenigen für Wirtschaftswissenschaften und Literatur, so findet man weltweit knapp 100 jüdische Nobelpreisträger. Aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis mit etwa 20 Prozent der Weltbevölkerung kommen insgesamt nur 8 Nobelpreisträger, was deutlicher als alles andere das religiös motivierte wissenschaftsfeindliche Klima in den islamischen Ländern aufzeigt. Die Leistungsfähigkeit der weltweit verstreut lebenden Juden steht wiederum im krassen Gegensatz zum wirtschaftlichen und moralischen Niedergang in Israel.“

    Gefunden bei:

    http://www.scientific.at/2002/roe_0240.htm

    Übersicht aller jüdischer Nobelpreisträger:

    http://tinyurl.com/2wwc3q5

    Oder:

    http://tinyurl.com/34gxmv4

    Lang lebe Erez Israel !
    Am Yisroel chai !

    PI: Was mag mit dem „wirtschaftlichen und moralischen Niedergang Israels“ gemeint sein? Gibt es dazu Fakten?

  24. Jerusalem war bereits ein jüdische Stadt, mit entscheidenden Wurzeln auch für das Christentum, lange bevor es die Mohamedaner überhaupt gab. Mit kriegerischer Gewalt haben die sich später Jerusalem angeeignet, genau wie den Balkan oder Südspanien. Es gibt keine radikalere, intolerantere und kriegerische Religion als den Islam. Mögen Christen und ihre jüdischen Brüder im Kampf für das Gute immer zusammenstehen!

  25. NAZISLAM:

    Der Vergleich mit der NS Zeit ist hier doch angebracht

    Durch Karawanenraub die Nachbarn erst geschwächt, dann mit Raub Überfällen auf die tüchtigen und darum reichen Juden das Rüstungskapital angeschafft um damit Eroberungskriege gegen ganze Nationen zu führen. Tausendjähriges Reich, Weltmachts Anspruch durch Herrenmenschen.
    Stalingrad hieß damals WIEN.
    Arbeitslager, Kriegsgefangene, Untermenschen, Rassenschande, Judenstern, KZ , Selektion und der erste Holocaust. Alles vorhanden.
    Die ganze Palette samt narzisstischen Größenwahn, Personenkult, Sexuelle Ausschweifung, Standgerichte für Fahnenflucht, Feigheit vor dem Feind, Beleidigung des Führers und für Verräter der Ideologie des Führers samt seinem selbst geschriebenen Buch.

    Jeden Tag wird heute noch in irgendeiner Moschee gerufen „Wollt ihr den totalen Krieg“ und die Menge schreit begeistert…JA. Teilweise sogar mit ausgestreckter Hand.

    Die Parallelen sind so eklatant das sie einem inn`s Gesicht springen MÜSSEN. Es ist 1 zu1 das Selbe.
    Waren unsere Großeltern Mohammedaner?

    Kann mir jemand erklären warum ein intelligenter Mensch mit Matura diese glasklaren Zusammenhänge nicht sieht?

    Ich wünschte eine wortgewandte Feder schreibt die Geschichte des ISLAM… im Stiel des STÜRMERS.
    Mit allen Reizworten und Klischees wie ein Lanzer Comic.

    Ob das dann als rechtsradikale Hetzschrift gilt?

  26. Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu…..

    besitzt die gabe der vernunft, gepaart mit rückrat ergibt sich ein aufrechter politiker.

  27. @#29 JacquesDeMolay (12. Mai 2010 22:50)

    Halte Stand Israel!

    Reine Wahrheit, denn Israel verteidigt die Freiheit in Europa, steht dafür ein, dass wir Europäerinnen nicht eines Tages mit Burka rumrennen müssen, dass die europäische Kultur und alle anderen kosmopolitischen Kulturen dieser Welt weiter leben dürfen, z.B Hello-Kitty-Fans die weiße japanische Karnevalsmieze Hello Kitty weiterhin würdigen dürfen, dass schöne Motorräder mit ihren freiheitsliebenden Fahrer/innen weiterhin fahren dürfen, Filmfans weiterhin ins Kintopp gehen können…
    Auch ich bin eine Nichtjüdin, die zu Israel steht, in Sachen Unterstützung für Israel alle verfügbaren Register zieht.

  28. Hier sieht man Beisielbild der weißen Karnevalsmieze Hello Kitty aus Japan, die sehr viele Kostüme hat, mit Weihnachtskostüm:

    i-love-cartoons.com/snags/clipart/christmas/hello-kitty/Hello-Kitty-Christmas-small.jpg

    Die Riesenauswahl der Kostüme von Hello Kitty steht auch für das freiheitliche. Somit lieben Hello Kitty-Fans die Freiheit, mögen sie kosmopolitische Kultur. Daraus folgt – alle Hello Kitty-Fans dieser Welt gehören an Israels Seite!

  29. #32 7berjer (13. Mai 2010 00:33)
    ja klar aufgeschlossenes elternhaus……..
    dein wissen kann dir keiner stehlen und ist leicht zu transportiren! 🙁
    schau dir z.b. deutsche handwerksmeister im ausland an.( ein deutscher meisterbrief ist im ausland eine lizenz zum gelddrücken!)
    ich meine nicht „die juden“ sondern israel. die von dir aufgführten länder gibt es sei 100en von jahren israel kann das nicht vorweisen nur 62 jahre.

  30. #40 Civitas Fortissima (13. Mai 2010 10:43)
    wer denn? doch sicher der deutschen, die jedem spinerr seine nazikeule bereitwillig kolektiv mit dem kopf auffangen müssen und im vorauseilenden gehorsam,
    alles mit der nazikeule kurtz und klein hauen müssen, was bei 3 nicht zum linksgrünislamoversteherischennazi mutirt.
    sarkasmus aus. 🙂

  31. #42 mike hammer

    Doch sicher auch diejenigen die ihre Umgebung dazu erzogen haben dass es manche Voelker gibt die menschenverachtend und sehr Kalt und unmenschlich sind oder das nur waren.

    Sollte meine Erzihung (angesichts der Solidaritaet hier) falsch sein!?

  32. Weltweit unterstützen bibeltreue Christen Israel – im Gebet und finanziell.

    Ich zitiere aus der Internetseite der ICEJ:

    « Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) wurde 1980 von Christen verschiedenster Länder gegründet, um den 3000 Jahre alten Anspruch des jüdischen Volkes auf Jerusalem und seine besondere Verbindung zur Stadt Davids zu bekräftigen. Heute vertritt die ICEJ Millionen von Christen aus über 125 Ländern weltweit, die Israel und dem jüdischen Volk in Liebe und Solidarität verbunden sind. Die ICEJ ist die größte christlich-zionistische Organisation mit aktiven Zweigstellen in 60 Nationen. Ca. 30 Mitarbeiter aus einem Dutzend verschiedener Länder sind in der Hauptstelle in Jerusalem tätig.

    Die Arbeit der ICEJ steht unter dem Motto aus Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk…“
    Seit mehr als 27 Jahren hilft die ICEJ den Bürgern Israels auf ganz praktische Weise. Gleichzeitig informiert und inspiriert sie Christen aus aller Welt, sich gegen den immer stärker werdenden Trend der Israelfeindlichkeit und des Antisemitismus zu stellen. « 

    http://www.icej.de/

  33. #40 Civitas Fortissima (13. Mai 2010 10:43)

    WER trägt die Verantwortung dafür, daß das deutsche Volk zu blinden, hirntoten und von Schuldkomplexen zerfressenen Zombies verkommen ist?

    Na sicherlich nicht der ZDJ, denn diese Macht hat er nicht und nie hat er sie gehabt. Natürlich hat er aufgepasst, daß richtige Nazis nie wieder einen Fuss fassen können, die Gefahr bestand ja leider IMMER odre warum wurde selbst das Grab H. Galinskis zweimal hochgebombt?

    Gut, sie haben die andere „Gefahr“ übersehen, weil es bei Ihnen genauso „Gutmenschen“ gibt, wie in der deutschen Politik, aber ganz sicher haben sie NICHT dafür gesorgt, das Ihr nicht mehr richtig denken könnt. 🙂

    Nur diffenzieren solltet ihr einfach besser. Schliesslich sitzen sie auch ZWISCHEN den Stühlen, denn es geht erst einmal darum, die Juden in der Diapora zu schützen, das ist vorrangig, denn Deutsche werden das sicherlich NICHT übernehmen.

  34. Morgen ist Israel-Tag!
    Ich fahre extra 650 km nach München runter, um Israels 62. Geburtstag mitzufeiern, da in Berlin, nah bei meinem Wohnsitz im Land Brandenburg kein Straßenfest zum Israel-Tag stattfindet, was richtig schäbig ist! Dabei ist so ein Straßenfest verdammt wichtig, da es eine Möglichkeit der Wissensvermittlung an die Bevölkerung ist. Es tut sich die Frage auf, ob Berlin sich bei den Steinzeitfans anbiedern will.

  35. #43 ALON AMSELLEM aus tel aviv (13. Mai 2010 12:55)
    Doch sicher auch diejenigen die ihre Umgebung dazu erzogen haben dass es manche Voelker gibt die menschenverachtend und sehr Kalt und unmenschlich sind oder das nur waren.

    Sollte meine Erzihung (angesichts der Solidaritaet hier) falsch sein!?

    Du verwechselst Verantwortung und Geschichtsbewusstsein mit Schuld. Leider kommt dieses Argument sehr häufig aus der extrem rechten Ecke, um den Schuldabwehrkomplex zu aktivieren. Nein, es geht um mehr, schau mal, es gibt europaweit die meisten antisemtischen Foren in Deutschland, Umfragen ergeben regelmässig die Ablehnung der Juden/Israelis hier in Deutschland. Bücher von jüdischen Auroren, die postzionistisch bis anti schreiben, haben in Deutschland die höchste Auflage, Synagogen, Kindergärten und Schulen mussten IMMER beschützt werden. Was ergibt sich zwangsläufig daraus?

    Der Antiseitismus hat seit der Wiedervereinigung seinen Höchststand erreicht, das sind nun einmal Tatsachen, die nicht ignoriert werden dürfen. Linke Antizionisten verbrüdern sich mit Rechtsextremen und radikalen Muslimen, eine unheilvolle Allianz.

    Und deshalb bin ich froh über die Solidarität, die hier herrscht, und ja, deine Erziehung kannst du, wenn du so denkst, in die Tonne kloppen, selbst denken ist angesagt…..

  36. @ #47 Zahal (13. Mai 2010 13:39)

    Der Antiseitismus hat seit der Wiedervereinigung seinen Höchststand erreicht, das sind nun einmal Tatsachen, die nicht ignoriert werden dürfen. Linke Antizionisten verbrüdern sich mit Rechtsextremen und radikalen Muslimen, eine unheilvolle Allianz.

    Das ist leider wahr.
    Die ganzen Extremisten (egal wie sie sich nennen) sind sich praktisch immer darin einig, dass sie die Juden nicht mögen. Und eigentlich sind sie ja auch sonst alle der selbe Abschaum.
    Und leider ist es auch so, dass bei vielen normalen Leuten diese ganzen Vorurteile gegen die Juden noch irgendwo vorhanden sind.
    Perverserweise sind das dann aber nicht selten solche Leute, die es rassistisch finden, wenn man was gegen den Islam sagt.

  37. Ein Volk ohne Staat ist verraten und verkauft, wie man an hand der letzten 2000 Jahre jüdischer Geschichte sehen kann. Deshalb ist es legitim, wenn ein Volk sich mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln gegen Eroberer wehrt.
    Wann geht den Deutschen in ihrer Gesamtheit endlich dieses Licht auf?

  38. #Zahal
    Dass Synagogen und jüdische Kindergärten, Schulen usw wieder beschützt werden müssen ist sicherlich nicht wegen den paar deutschen Rechtsradikalen, sondern wegen dieser Seuche die aus Vorderasien und Nordafrika ins Land flutet. Die einzigen Parteien, die dagegen mobil machen, sind nunmal die Rechtsparteien. Das sich deutsche Rechte mit radikalen Muslimen verbünden ist wohl eher eine Ausnahme.Mann erinnere sich nur an die „Gute Heimreise“-Plakate der NPD.
    Ich wäre mal auf das Gejaule des Herrn Friedmann oder von Frau Knobloch gespannt, sollte in Deutschland die Exekutive irgendwann ähnlich hart gegen straffällige Migranten durchgreifen wie es die IDF bei den Palästinensern macht.
    Tatsache ist doch, dass sich muslimische und jüdische Verbände sofort zusammentun (mit all den anderen Gutmenschen-Trottel -Vereinigungen) wenn auch nur ein lauhes Lüftchen aus der rechten Ecke weht.

  39. ja, Raucher, stimme dir in allen Punkten zu, deshalb bin ich froh, daß es wenigstens PI gibt, hier können wir aufklären, gut Hartcore Antisemtiten kann man nicht überzeugen, aber es gilt Vorurteile abzubauen, solange es Antisemitismus gibt, wird es keinen Frieden geben oder wie ein User mal so schön schrieb:

    An der Situation des Antisemtismus kann man den Zustand der Welt erkennen, Juden sind die Kanarienvögel im Bergwerk, sie merken zuerst, wenn die „Luft“ nicht mehr gut ist, aber als zweites geht es dem Bergmann an den Kragen. Das darf nicht vergessen werden.

    Ach ja und Jerusalem, wie sagte Churchill so schön?

    Man sollte Jerusalem den Juden überlassen, denn sie haben die Stadt berühmt gemacht.

    Obwohl man gerade überlegt, ob man nicht einige arabische Wohnteile abspaltet und der PA zuführt, aber aus ganz anderen als „rassistischen“ Gründen.

    Das Arbeits- und Wohlfahrtsministerium hat die jährlichen Staatsausgaben an Jerusalems arabischen Israelis (230.000 etwa 30 % der Bevölkerung) bekannt gegeben.

    Im Jahre 2009 zahlte der Staat Israel 174 Millionen Euro an Jerusalems Araber und das Ministerium meinte: Es bliebe wohl kurz oder lang nichts anderes übrig, als die arabischen Viertel von Jerusalem zu trennen, also an die PA übergeben, weil die jährlichen Ausgaben eine Finanzlast seien, die auf Dauer nicht zu schultern wären, darüber hinaus sympathisieren viele von Ihnen sowieso mit dem Kampf gegen den Judenstaat, der sie Jahr für Jahr versorgt.

    Israel Nationalversicherung zahlte allein im Jahr 48 Millionen Euro nur an palästinensische Kinder in Jerusalem als Kindergeld, das sind über 37 % dessen, was die Jerusalemer Stadtverwaltung insgesamt an Kindergeld ausbezahlt, also fast die Hälfte…..

    Darüber hinaus zahlt die Jerusalemer Stadtverwaltung eine Gehaltsversicherung in Höhe von 11 Millionen Euro an die palästinensischen Stadtbewohner Jerusalems. Und obwohl diese nur 30 % der Einwohner ausmachen, sind das knapp 50 % der gesamten Gehaltsversicherung für die 700.000 Einwohner.
    Das jährliche Steueraufkommen, das von den arabischen Stadtbewohnern in die Verwaltungskasse gelangt, ist viel geringer als die Zuwendungen, die diese Bevölkerungsgruppe vom Staat als Sozialhilfe bekommt, das kann daran liegen, das die Einnahmen von Abgaben auf der arabischen Seite aus politischen Gründen viel schwieriger ist.

    Das dies die jüdischen Bewohner ärgert, ist wohl klar, denn einerseits bekommen sie Sozialhilfe wie alle anderen, andererseits bekämpfen (wenn auch viele nur ideologisch) sie mit der Fatah und der PA das Existenzrecht Israels.

    Es stimmt aber auch wohl, dass die Mehrheit der Palästinenser unter der Herrschaft Israels leben wollen und nicht unter der PA……Aussage von Chaled Dahamsche: Mammud Abbas meint, über uns bestimmen zu können, ebenso die Hamas, die arabische Liga und andere, aber uns fragen sie nicht, WO wir leben wollen. Ich denke nicht, dass eine palästinensische Stadtverwaltung sich besser um uns kümmern wird als die Israelis. Ich weiß wovon ich rede, ich habe Verwandte und Angehörige in Bethlehem und in Hebron. Denen geht es wesentlich schlechter als mir……

  40. #44 1. Advent 2009 (13. Mai 2010 13:08)
    —————
    ich habe deine propaganda etwas korigirt(KORREKTUR)
    —————-
    Weltweit unterstützen (SICH SO BEZEICHNENDE) „bibeltreue Christen“(als freunde getarnte judenhasser) Israel – im Gebet und finanziell. Ich zitiere aus der (JUDENHASSENDEN missionarischen) Internetseite der ICEJ: « Die Internationale Christliche Botschaft (der LEZTEN übriggeblibenen judenhasser CHRISTLICHEN GLAUBENS) Jerusalem (ICEJ) wurde 1980 von Christen verschiedenster Länder gegründet, um den 3000 Jahre alten Anspruch des jüdischen Volkes (gemeint natürlich nur angebliche juden die nichts anderes als christen sind) auf Jerusalem und seine besondere Verbindung zur Stadt Davids (gemeint ist jesus nicht david) zu bekräftigen. Heute vertritt die ICEJ Millionen von Christen(DIE SIE ARGLISTIG HINTERS LICHT FÜHRT OB IHRER JUDENHASSES) aus über 125 Ländern weltweit, die Israel und dem jüdischen Volk (BEI NICHTKONVERSION ZUM CHRISTENTUM AN DEN KRAGEN WOLLEN) in Liebe und Solidarität verbunden sind. Die ICEJ
    (EINE IMPETINENT SICH IN DAS JÜDISCHE VOLK DRÄNGENDE JUDENHASSERORGANISATION DIE NUR JUDEN AN IHRER SEHLE SCHÄDIGEN WILL) ist die größte christlich-(ISRAEL MIT CHRISTEN BESIEDELNDE ORGANISATION)zionistische Organisation mit aktiven Zweigstellen in 60 Nationen. Ca. 30 Mitarbeiter(AGENTEN UND SCHLÄFERN) aus einem Dutzend verschiedener Länder sind in der Hauptstelle in Jerusalem tätig. Die Arbeit(DIE VERBRECHEN) der ICEJ steht unter dem Motto aus Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk…“ (gemeint MISSIOIRT MEIN VOLK)Seit mehr als 27 Jahren hilft (NA DAS IST KEINE HILFE SONDERN FEINDLICHE ÜBERNAME) die ICEJ den Bürgern Israels(DIE SIE NICHT LEIDEN KÖNNEN UND SICH IN ABSCHEU ABWENDEN) auf ganz praktische(ZERSETZENDE) Weise. Gleichzeitig informiert und inspiriert sie Christen aus aller Welt, sich gegen den immer stärker werdenden Trend der Israelfeindlichkeit und des Antisemitismus zu stellen.(SCHLIESLICH BRAUCHEN SIE DIE JUDEN UM IHNEN DIE SEHLE ZU RAUBEN) «


    JA da ist er wider der verräter der dich vom weg abbringen will, der sich unter die deinen mischt um sie auszulöschen, der missionar.
    erst behauptet er die liebe zu bringen und dann zurückgewiesen verbrennt er deine kinder auf dem scheiterhaufen.
    ihr unterstüzt doch nur die ENDLÖSUNG der judenfrage. euer ziel ist juden zu christen zu machen(15.000.000 christen mehr bringt garnichts eine vernichtung der jüdischen kultur dagegen unwiderbringlich). ihr seit genau solche JUDENHSSER wie die moslemnazis.
    es ist eine schande das ein „proisraelischer“
    blog die geistigen kinder des TORQUEMADA der kirchlichen judenvernichter hier duldet.
    LASS DIE JUDEN JUDEN SEIN! EIN JUDE GLAUBT NICHT AN JESUS CHRISTUS! ihr habt schon genügend kulturen vernichtet ihr missionare.

  41. #50 Civitas Fortissima (13. Mai 2010 14:46)
    Dass Synagogen und jüdische Kindergärten, Schulen usw wieder beschützt werden müssen ist sicherlich nicht wegen den paar deutschen Rechtsradikalen, sondern wegen dieser Seuche die aus Vorderasien und Nordafrika ins Land flutet.

    Stimmt leider nur bedingt, diese Einrichtungen mussten seitdem sie bestehen, durchgehend geschützt werden – leider.

    Die einzigen Parteien, die dagegen mobil machen, sind nunmal die Rechtsparteien. Das sich deutsche Rechte mit radikalen Muslimen verbünden ist wohl eher eine Ausnahme.Mann erinnere sich nur an die “Gute Heimreise”-Plakate der NPD.

    Nein, sie sind umgeschwenkt und das nicht erst seit heute, die Plakate gab es, keine Frage, weil man damit punkten wollte, die Judenfeindlichkeit haben sie aber zu KEINEM Zeitpunkt aufgegeben. Wie sehr Nazis und Muslime zusammengearbeitet haben, ergibt sich schon aus den muslimischen Handschar SS-Truppen und dem Mufti von Jerusalem, ergibt sich daraus, wieviele Nazis in muslimische Länder geflüchtet sind und von dort aus ihre Vernichtungspropaganda weitergeführt haben, PI hat genug Beiträge dazu veröffentlicht.

    Ich wäre mal auf das Gejaule des Herrn Friedmann oder von Frau Knobloch gespannt, sollte in Deutschland die Exekutive irgendwann ähnlich hart gegen straffällige Migranten durchgreifen wie es die IDF bei den Palästinensern macht.

    Herr Friedmamm ist NICHT mehr aktiv für den ZDJ, Frau Knobloch dankt auch demnächst ab und wenn Herr Graumann der Nachfolger wird und das wird so sein, hat der ZDJ einen sehr kritischen Vorsitzenden. Die sind ja nicht blöde, nur sind Ihnen die Hände auch gebunden, aus Gründen, die ich oben schon beschrieb, allein hier in Deutschland leben fast 100.000 Palästinenser, die ihre Probleme auch auf die Strassen Deutschlands austragen und die meisten Deutschen leider nicht den Ar…. haben, dem mit Protest entgegen zu treten, das ist Tatsache.

    Ausserdem kannst du die Lage Israels und Gaza nicht mit Deutschland vergleichen oder wo liest man in Deutschland die tagtäglichen Übergriffe, die zum israelischen Alltag gehören?

    Dienstag, 11.05.2010:
    – Bei Al-Mazra’a Ash Sharqiya (nördlich von Ramallah) verletzten Steine werfende Araber einen israelischen Soldaten. Die Soldaten kamen, um Israelis zu schützen, die von den Arabern mit Steinen beworfen wurden.
    – Ein Einwohner von Silwan wurde wegen Steinwürfen auf Grenzpolizisten verhaftet.

    Tatsache ist doch, dass sich muslimische und jüdische Verbände sofort zusammentun (mit all den anderen Gutmenschen-Trottel -Vereinigungen) wenn auch nur ein lauhes Lüftchen aus der rechten Ecke weht.

    Auch das stimmt nur bedingt, dazu müsste man die Mentalität linker Juden kennen, die alle Schuld bei sich selbst sehen. Für linke Juden/Israelis ist klar, dass der ganze Konflikt unsere eigene Schuld ist. Unsere Schuld, dass es keinen Frieden gibt, unsere Schuld, dass es besetzte Gebiete gibt, oder sogar unsere Schuld, das es vorher überhaupt Krieg gab. Ja, selbst der Terror der Palästinser ist für sie im Grunde eine verständliche Reaktion auf unser unpassendes Verhalten den Arabern gegenüber.

    Um so radikaler man ist, umso absoluter schreibt man diese Dinge dann zu. Sieht der Druchschnittslinke die meisten Fehler bei uns und einige bei den anderen, so kennt der radikale Linke keine Fehler der anderen, sie machen alles richtig, nur Israel und die Juden machen alles falsch.

    Wenn man das versteht, dann versteht man Frau Langer, Slomo Sand, Ilan Pappe, die JCall und wie sie alle heissen, gut, daß sie in Israel nicht mehr das Sagen haben. Leider aber in der Diapora weiterhin IMMER besser wissen, was für Israel gut sein soll und was nicht.

    Bei den Deutschen läuft es doch nicht anders…..

    Ein Beitrag dazu:

    http://beer7.wordpress.com/2010/05/05/jcall/

  42. #48 Raucher #47 Zahal

    Diese Vorurteile haben mit osteuropaeischen und aschkenasi Juden zu tun.

    Von den Eurpaeern verlange ich uebrigens nichts denn meine (sephardichen) Ahnen die Shoa nicht erlebt haben.

  43. #54 ALON AMSELLEM aus tel aviv (13. Mai 2010 15:23)

    Diese Vorurteile haben mit osteuropaeischen und aschkenasi Juden zu tun.

    Von den Eurpaeern verlange ich uebrigens nichts denn meine (sephardichen) Ahnen die Shoa nicht erlebt haben.

    Auch nur bedingt, denn die ehemalige DDR war klar antijüdisch eingestellt, (Aktion Aleppo einfach mal googlen) auch wenn sie es nicht offen zugab. So viele Aschkenasi sind ja gar nicht gekommen…..oder sagen wir mal so, es gibt natürlich Dinge, die ineinander greifen……

    Den letzten Satz kann ich allerdings nicht nachvollziehen, versteh ihn einfach nicht. Nix für ungut.

  44. #56 ALON AMSELLEM aus tel aviv (13. Mai 2010 16:34)


    nturlich „AMSELLM“ sehr separdisch natürlich
    ma ata mezäen ta sechel ja smolani lech we tifke le uri avneri ja arschkenazi!

  45. ja, aber welchen Anspruch stellst du an die Europäer, oder besser, welchen nicht?

    Wir sollten dafür sorgen, daß so etwas nie wieder geschehen kann.

  46. #58 Zahal

    „welchen Anspruch stellst du an die Europäer, oder besser, welchen nicht?“

    Dass sowohl Israel als auch die muslimische Welt den Palaestinakonflikt für eigene Zwecke missbrauchen.

  47. #61 ALON AMSELLEM aus tel aviv (13. Mai 2010 18:40)

    “welchen Anspruch stellst du an die Europäer, oder besser, welchen nicht?”

    Dass sowohl Israel als auch die muslimische Welt den Palaestinakonflikt für eigene Zwecke missbrauchen.

    1.) Stimmt das so nicht, die arabische Welt benutzt den Konflikt, das ist richtig aber Israel? Da geht es um ein Land in der Größe Hessens, daß für die Juden weltweit als Zufluchtstätte gilt, solange Israel besteht, ist auch dein Ar….. einigermassen sicher, wenn du wirklich Jude bist.

    2.) Was willst du von den Europäern? Europa ist längst auf eine antiisraelische proarabische Schiene umgeschwenkt…..deshalb gibt es auch dieses Blog:

    Einfach mal lesen:

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

Comments are closed.