In der vergangenen Nacht sind tausende New Yorker und Touristen nur knapp einem schrecklichen Terroranschlag entgangen. Nachdem mohammedanische Webseiten seit einiger Zeit Bauanleitungen für Bomben mit Gasflaschen verbreitet haben, wurde ein solcher Sprengsatz nach einer Fehlzündung in einem geparkten Auto auf dem Times Square gefunden. Nach Angaben der WELT sollten drei Propangasflaschen und 40 Liter Benzin zur Explosion gebracht werden.

Der FOCUS berichtet:

Der Sprengsatz in dem Auto zündete fehl, wie der US-Fernsehsender Fox News am Sonntag berichtete. Die Stadt habe möglicherweise einen „sehr tödlichen Vorfall“ verhindert, sagte der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg. Aus Furcht vor der Autobombe auf dem New Yorker Times Square hatte die Polizei den Bezirk am Samstagabend geräumt. Aus einem geparkten Geländewagen war Rauch aufgestiegen. Die Polizei untersuchte daraufhin das Auto.

Die Feuerwehr sei wegen eines kleinen Autobrandes gerufen worden, habe dann aber ein Kommando zur Bombenentschärfung alarmiert, da ihnen der Vorfall verdächtig erschienen sei, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Nach Angaben der „New York Daily News“ hatten zwei Polizistinnen bemerkt, wie sich ein Mann an einem Geländewagen zu schaffen machte. Als er die Uniformierten sah, rannte er weg. Die beiden Frauen entdeckten in dem Auto Benzinkanister, Propangasflaschen und Drähte. Zudem sei Rauch aufgestiegen und es habe aus dem Wagen gezischt. Der Broadway wurde zwischen der 43. und 46. Straße gesperrt. Während die Touristen an den Absperrgittern Fotos der anrückenden Polizei- und Krankenwagen machten, untersuchten Experten mit gepanzerten Schutzanzügen und mit Hilfe eines Roboters den Wagen.

Das auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen IntelCenter teilte mit, radikale Islamisten hätten mindestens ein Video über die Herstellung von Sprengsätzen mit Hilfe von Propangasflaschen verbreitet.

„Das hätte eine gewaltige, ja katastrophale Bombe sein können“, sagte ein Ex-Polizist und Sicherheitsberater dem Nachrichtensender Fox News. Der Times Square ist die Schnittstelle des Broadways mit der siebten Avenue in Manhattan. Der für seine Leuchtreklame berühmte Platz ist aber auch das Herz des Musical- und Theaterdistrikts und damit jede Nacht das Ziel Zehntausender New Yorker und Touristen.

Der Vorfall spielte sich in einer warmen Samstagnacht ab, wo besonders viele Menschen auf dem Platz zu erwarten sind. Jedes Jahr feiern auf dem Times Square Hunderttausende Silvester. Kurz vor dem letzten Jahreswechsel hatte die Polizei schon einmal ein verdächtiges Auto auf dem Platz gefunden. Der Verdacht stellte sich aber als unbegründet heraus.

US-Präsident Barack Obama wurde nach Angaben seines Sprechers Robert Gibbs über den Vorfall informiert. Obama habe die schnelle Reaktion der New Yorker Polizei gelobt und seinen stellvertretenden Sicherheitsbeauftragten John Brennan damit beauftragt, die Unterstützung der Bundesbehörden zu gewährleisten, erklärte Gibbs.

Auf CNN, das live vom Times Square berichtet, berichten Augenzeugen von einem Explosionsknall und teilweiser Panik bei der Evakuierung des Platzes.  Der Times Square ist weiterhin gesperrt und menschenleer.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Das können keine Moslems gemacht haben. Denn wir haben alle gelernt: „Islam ist Frieden“. Das war bestimmt wieder die CIA um die Musels zu bezichtigen.

  2. Knapp daneben ist auch vorbei, manchmal ist Gott dann doch mit den Rechtgläubigen.

    Irgendwann knallt es in NY aber nochmal gewaltig und dann werden sich ein ganz gewisses Komitte was Nobelpreise vergibt ganz schön in den Allerwertesten beißen. Was Hussein dann machen muß ist dann so gar nicht eine Friedensnobelpreisträgers würdig

  3. Mir scheint eher, da haben sie nicht den Anschlag verhindert, sondern mal wieder Glück gehabt, dass der Attentäter unfähig war und unbeherrscht reagiert hat.
    Ob Mehl auch mit drin war, wie bei den Kölner Kofferbombern?

  4. Da kann Claudia Roth empört sein, bis sie rot und grün wird:

    Hätten die Amis Musels keinen Asyl gwährt, wäre das nicht passiert, Punkt.

  5. Übrigens, kleiner Scherz am Morgen als Umfrageergebnis der Welt:

    Umfrage
    Sollte die Burka auch in Deutschland verboten werden?

    24% Ja
    76% Nein
    29679 abgegebene Stimmen

  6. @#5 RechtsGut (02. Mai 2010 10:40)

    Wozu soll der denn da hin? Das „Rettungspaket“ ist doch „geschnürt“.

    Ein Kumpel von mir steht mit seiner Firma (20 Angestellte) vor dem Aus. Er fragte mich, wo er denn so ein „Rettungspaket“ bekommen könne.

  7. Gibt es schon eine Stellungnahme des FDP-Politikers Aiman Mazyek, der sich für seine GlaubensbrüderInnen entschuldigt hat?

    FDP-Mazyek, Sie Obergewissen des bösen deutschen Nazi-Staats, warum schweigen Sie wieder so laut?

    FDP-Mazyek, hat Islam nun mit dem Töten ungläubiger Affen und Schweinen zu tun oder nicht?

    FDP-Mazyek, was werden Sie sagen, wenn Ihren mohammedanischen GlaubensbrüderInnen ein Terroranschlag auf deutschem Boden mit hunderten deutschen Steuerbürgern gelingen sollte?

  8. Leider befürchte ich, dass es zu vielen weiteren Anschlagsversuchen kommen wird und das dem nur Einhalt geboten werden kann, wenn wir fest zusammenstehen. In diesem Sinne: werdet politisch! Zeigt Euer Gesicht! Erhebt Eure Stimme! Habt den Mut!

  9. #5 RechtsGut (02. Mai 2010 10:40)

    OT
    MITMACHEN! MITMACHEN! MITMACHEN!

    Die Gruppe bei Facebook

    “Wir schicken Peter Zwegat nach Griechenland”

    Ist das nicht etwas kindisch?

    Facebook – wenn ich das schon höre…

  10. Ob das wieder George Bush war, der schließlich auch 9/11 inziniert hat, um sich wieder an die Macht zu putschen?

    Ironie aund Brechreiz aus.

    Zum Glück ist nichts passiert.

    @8 to arms

    Schon seit längerer Zeit werden Welt-Online-Umfragen gehackt…was Welt online auch zugibt(meist wenn es um Muselumfragen geht).

  11. RechtsGut, wir wissen es jetzt ja. Einmal OT ist schon übel, aber zweimal ist noch schlimmer.

    Hier geht es um einen verhinderten Terroranschlag und nicht um bescheuerte Datenerfassungsseiten im Internet.

  12. War das wieder ein Geschenk der Religion des Friedens? War das wieder diese „Religion“, deren gewaltvollen Exkremente hier von grünen Kulturselbstmördern, Gutmenschen und Selbsthassern mit triefender Zunge und hohem Speichelfluß in unsere Gesellschaft getragen werden?

  13. Komisch, bei solchen Meldungen denkt man immer zu allererst an Mohammedaner.

  14. #8 to arms
    Ich weiß ja nicht, ob irgendwelche Musel-Blogs die Umfrage verlinkt haben, ich vermute aber eher Manipulation. Gestern stand das Ergebnis noch deutlich pro Burka-Verbot.

  15. Ihr könnt bei den derzeit herrschenden vergessen, dass sich irgendetwas ändert. Es ist völlig egal was passiert, alles wird als Argument genutzt, den Kurs zu verstärken.

    Nehmen wir an, ein Bombenanschlag passiert in Deutschland und 500 Menschen sterben. Es wird zweifelsfrei nachgewiesen, wer der Attentäter ist und dieser begründet auch vor Gericht seine Handlungen mit seinem islamischen Glauben. Was passiert?

    1.) Mehr Geld im Kampf gegen Rechts, weil die Neonazis einen friedlichen moslem dazu gezwungen haben, gewalttätig zu werden. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

    2.) Mehr Moscheen, weil man so die Menschen besser überwachen kann als in Hinterhof-Moscheen, in denen man radikale Prediger nicht kontrollieren kann.

    3.) Man kommt den moslems mehr entgegen, denn wenn wir alle ganz nett sind und ihnen ihre Wünsche von den Lippen ablesen, sind sie vielleicht nicht mehr so arg böse auf uns und benehmen sich friedlich. Stichwort: Willkommenskultur. Moslems sind nur böse, weil sie von uns ausgegrenzt werden.

    Schaut euch doch die Entwicklung der letzten 10 Jahre an. Es geht in Richtung islam, Sharia. Die Begründungen sind dabei egal. Ist es friedlich, muss man den moslems entgegenkommen, damit es friedlich bleibt. Geschehen Anschläge, müssen wir den moslems entgegenkommen, damit sie wieder friedlich werden.

    Die einzige wirkliche Antwort auf Gewalt ist Gegengewalt und Strafen für die moslems. Denkt an die Giftgasangriffe in Japan der Shoko-Asahara Sekte. Japan reagierte richtig: Die Sekte wurde verboten, ihr Chef hingerichtet. Ende.

    Und nun schaut euch an, wie Europäer reagieren, wenn moslems Angriffe durchführen: lächerliche Strafen (Sauerland-Gruppe), weiteres Entgegenkommen gegenüber den moslems.

    Und noch etwas ist bei Europäern zu beobachten, was mich richtig entsetzt: potentielle Opfer wechseln zum islam und verteidigen die Anschläge.
    Von Feiglingen ist nie etwas gutes zu erwarten.

    Die islamisierung ist beschlossen, nichts wird sie aufhalten- solange dieselben Leute an der Macht sind, wie vor 5 Jahren. Und das wird der Fall sein, weil der Deutsche nie anders wählt. Sogar wenn sein Nachbar unter Beifall der etablierten Parteien geschächtet würde, er wird immer noch die CDU/SPD wählen. Weil er so unsagbar dumm und feige ist.

  16. Im Kommentarteil von Welt-Online wurden alle Kommentare brutal gelöscht, die auch nur im Entferntesten die Möglichkeit in Erwägung zogen, dass die Anhänger der Religion des Friedens und der unendlichen Toleranz gegenüber Andersgläubigen, Frauen und Homosexuellen, daran beteiligt sein könnten!

  17. Bauen die Moslems da jetzt auch eine Großmoschee hin, so wie in Nähe der Twins?

  18. Terroranschlag in New York

    Liebes PI, diese Schlagzeile am Sonntagmorgen ist ihrerseits ein Terrorananschlag. Der Schock …! Hättet ihr nicht schreiben können: „Misslungener Terroranschlag in New York“?

    Und wieder einmal kamen unzählige Unschuldige nur deshalb unversehrt davon, weil die muslimischen Mörder nicht professionell genug waren. Wir wissen zwar nicht, wie viele Anschläge nach wie vor ohne Aufsehen von den Geheimdiensten vereitelt werden, doch die Fälle, wo nur pures Glück auf Seiten der Ungläubigen die Katastrophe verhindert, häufen sich.

    In der Ära von Bush jr. gab es nach 9/11 KEINEN Terroranschlag, der bis zur (wenn auch dilettantischen) Ausführung gedieh.

  19. #27 Israel_Hands (02. Mai 2010 11:17)

    Liebes PI, diese Schlagzeile am Sonntagmorgen ist ihrerseits ein Terrorananschlag. Der Schock …!

    Vor lauter Schreck geriet ich ins Stottern.

    Korrektur …

  20. Unglaublich! Da sprengen sich dauernd Moslems auf der ganzen Welt mit einem Sprengstoffgürtel in einer Menschenmenge von sog. Ungläubigen in die Luft. Ihre Attentatvorbereitungen nehmen sie auf Vidio auf und erklären stolz, dass sie sich im Namen des Islam in die Luft sprengen. Dann halten sie einen Koran in die Kamera und zitieren Suren aus dem Koran, die begründen wieso sie sich ihm Namen ihrer Religion in die Luft sprengen und dabei versuchen soviele unschuldige Frauen und Kinder mit in den Tod zu reißen wie nur möglich.

    Und dann erklärt irgend so ein abgehobener Gutmenschen-Arsch in unseren gleichgeschalteten Medien, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat und Islam doch Frieden bedeutet.

  21. Seufzer…schon wieder einer, der den Koran falsch verstanden hat.
    Kann man den Koran nicht als Bilderbuch drucken(FSK 6)?

    @27 Israel_Hands

    Erste Webseite am Tag -wie immer- PI-News. Die Überschrift hat mir zuerst auch einen gewaltigen Schreck eingejagt.

  22. #22 C. Mori

    Die Musels haben Tools zur Vefügung, die Abstimmungen im Internet manipulieren können.

    Speziell bei Abstimmungen bei Welt-Online habe ich beobachtet, dass innerhalb von nur einer Minute 400 pro Islam gestimmt haben sollten und danach haben pro Stunde nur 50 Leute überhaupt abgestimmt.

  23. Amerika hat sich wie Deutschland und andere westliche Länder den Feind wissentlich ins eigene Land geholt. Wenn er uns jetzt um die Ohren fliegt, ist das nur die Folge der Politik von Islam-Verstehern, die nach wie vor zwischen „Islamisten“ und dem ansonsten friedlichen Islam unterscheiden.

  24. Etwas linksgrüne Dressurelite:

    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Modernisierungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielzahl von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.”

    Daniel Cohn-Bendit/Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. Die multikulturelle Gesellschaft muß als Wirklichkeit anerkannt werden, in: Die Zeit vom 22.11. 1991, S.5

    Die Verbrechen der Multikulturalisten sind bewusst geplant, anders kann ich den pädophilen GrünIn Cohn-Bendit nicht interpretieren!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  25. @23 killerbee

    Treffend formuliert.
    Deshalb würde ein gelungener Anschlag in Deutschland wohl eher die Islamisierung beschleunigen als die schlafenden Politiker zu wecken.

  26. Na mal abwarten, wer dafür verantwortlich war. Gibt ja nirgends sonst im Internet Anleitungen für solche amateurhaften Bomben. Waren wieder mit SIIIICHERHEIT die Muslime, jaja so ist das hier. Aufgeklärte Nachrichten!! 😉

  27. OT

    »Mein Leben als Hamas-Terrorist«

    Der zum Christentum konvertierte Ex-Hamas-Führer Mosab Hassan Yousef legt eine Autobiografie vor.

    Mosab Hassan Yousef ist der älteste Sohn von Scheich Hassan Yousef, einem der sieben Mitbegründer der radikalen palästinensischen Hamas. In seiner Autobiografie »Sohn der Hamas – Mein Leben als Terrorist« berichtet er von seinem Doppelleben als wichtiger Hamas-Führer und Spion beim israelischen Geheimdienst sowie von seiner Konversion zum Christentum.

    http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2010_14_25_01.htm

  28. Da müssen wir aber jetzt ein ISLAM-ZENTRUM an den Times-Square pflanzen. Als Mahnung sozusagen.

    #9 Rex Kramer (02. Mai 2010 10:47)

    Tja Rex. Da wird kein Geld kommen. Zumindest nicht tatenlos.

    Er soll alle Leute entlassen und mit 2 oder 3 weiter machen, wenn er nicht schon den Fehler gemacht hat und seit einem Jahr die 20 Leute auf Pump bezahlt.

  29. Alles klar. Die Attentäter waren mal wieder wie üblich buddhistische Mönche aus Tibet, die für ihre Intoleranz bekannt sind. Es wäre auch nicht auszuschliessen, dass diesmal wieder Eskimos versucht haben eine Autobombe in New York in die Luft zu sprengen. Wie jeder weiß sind Eskimos absolut negative gegenüber der freizügichen westlichen Welt eingestellt und für ihre Intoleranz gefürchtet.

    Auf jeden Fall waren es absolut nicht die Anhänger der Friedensreligion, die für ihre unendliche Toleranz gegenüber Andersgläubigen, Frauen und Homosexuellen bekannt sind.

    Das Nobelpreiskomitee erwägt übrigens Osama Bin Laden für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen.

    Begründung: Diese absolut friedliche Religion des Islams muss unbdingt durch die Verleihung des Friedensnobelpreis an einen typischen toleranten Moslems gewürdigt werden.

  30. #23 killerbee (02. Mai 2010 11:13)

    Alles fing an mit 9/11:

    Bis dahin verlief die Mohammedanisierung Europas eher schleichend, aber 9/11 war die Zäsur:

    Anstelle den MohammedanerInnen klar zu machen, welche Regeln hier gelten, begannen die MohammedanerInnen-Wohlfühlkuschelwochen.

    Nachdem herauskam, dass das 68er-infizierte Deutschland eine Brutstätte für mohammedanischen Terrorismus zur Vorbereitung von 9/11 war, fragten die multikulturellen HohepriesterInnen der Dressurelite, was wir (!!) falsch gemacht hätten, dass die MohammedanerInnen den Westen so hassen würden.

    In Israel käme niemand auf die Idee zu fragen, was die Juden in Nazi-Deutschland falsch gemacht hätten!

    Und so gab es Talkshows, Infoveranstaltungen, wurde zottelige ImamInnen, die sich weigerten, Frauen die Hand zu geben, unter lautem Beifall linksgrüner JubelperserInnen bei Sabine Christiansen eingeladen.

    Die Politik war erleichtert, wir waren ja nur “Rückzugsraum”, in welchem durch Hartz-IV genährt die TerroristInnen ihre Anschläge lediglich planten, sollen doch Amerikaner und Juden sterben, wir haben damit nichts zu tun.

    Die Bundeswehr aus dem Land der “Rückzugsräume” wurde gechamberlained nach Afghanistan geschickt, zum Brücken bauan und Brunnen bohren, aber bloß nicht die Waffen einsetzen!

    Und dann begann das Zeitalter der Integration:

    Damit sich MohammedanerInnen hierzulande wohlfühlen, wurden Weihnachtsfeiern abgesagt, Schweinefleisch aus Schulkantinen und Kindergärten verbannt, Moscheen besucht, Staatsbürgerschaften zum Nulltarif verschenkt, “Teilhabe” ermöglicht, neue Stellen als IntegrationsbeauftragtInnen und MigrationsassistentInnen geschaffen und in der Schule “interkuturelles” Lernen eingeführt!
    Und selbstverständlich wurden nun überall Tempel hochgezogen, oft gegen den Willen der SteuerkartoffelInnen.

    Und dann diese “Konferenzen”!

    Was hat es gebracht?

    Nichts, ausser, dass Oberst Klein heute für den Fronteinsatz Kopf und Kragen riskiert hat und die LinkslinkInnen von der SED Champusfeten feiern, wenn ein Bundeswehrsoldat in Afghanistan erschossen wird!

    Und seit einer Woche hat Andenpakt-Wulff eine Shiitin als niedersächsische „Sozialministerin“, die nach eigenen Angaben nicht so viel von Niedersachsen weiß (Bredehorst-Effekt) und dubiose Arbeitsverträge bei TNT …

    TNT? 🙂

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  31. OT

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/nrw.htm

    Hmmm, das sieht ja düster aus für ProNRW :-(. Ok, Umfragen sind nicht alles, vor allem, weil man in solchen Umfragen eine Partei wie Pro niemals in die Öffentlichkeit bringen würde. Das alte Spiel… aber dennoch… 5% ??? Nahezu undenkbar… leider wohl. Vielleicht fliegt hier irgendwann mal der Kölner Dom in die Luft, durch ein paar Selbstmordattentäter aber auch das wäre dann sicher nur ein „Einzelfall“. Zum kotzen!

  32. #23 killerbee (02. Mai 2010 11:13)

    Deine Schlußfolgerung ist falsch. Die Leute sind nicht dumm und feige.

    Sie sind gutgläubig.

    Sie glauben nicht, dass jemand Sie zu Feinden erklärt hat, wo sie doch alle so modern, aufgeklärt und politisch korrekt sind.

  33. #23 killerbee (02. Mai 2010 11:13)

    … Man kommt den moslems mehr entgegen, denn wenn wir alle ganz nett sind und ihnen ihre Wünsche von den Lippen ablesen, sind sie vielleicht nicht mehr so arg böse auf uns und benehmen sich friedlich. …
    Ist es friedlich, muss man den moslems entgegenkommen, damit es friedlich bleibt. Geschehen Anschläge, müssen wir den moslems entgegenkommen, damit sie wieder friedlich werden.

    Bei Antifa-„Demos“ soll De-Eskalation (= Gewährenlassen, Zurückweichen, „nur nicht provozieren!“) noch mehr Gewalt verhindern, gegenüber den Museln wird mit ähnlichen Mitteln (und ebenso erfolglos) „De-Radikalisation“ betrieben.

  34. Hier mal Infos hier über Obamas Beraterin für Moslem-Angelegenheiten Dalia Mogahed
    Robert Spencer weist auf Jihad Watch auf einen Text zu Obamas Beraterin für Moslem-Angelegenheiten, Dalia Mogahed hin, den Nonie Darwish auf dem Frontpage Magazine veröffentlichte. Mogahed hatte bereits mehrfach für Verwunderung gesorgt: Obamas Muslim-Beraterin liebt die Scharia.
    http://www.open-speech.com/printthread.php?t=535058

    Hier mail Infos über Obamas Pali-Freunde
    http://www.zeit.de/2009/32/Obamas-Freunde

  35. @37 Nativer

    So unrealistisch ist es nicht. Man erinnere sich an die Nobelpreisverleihung an Topterrorist Arafat.

    @38 Eurabier

    Seit vielen Jahren nun lese ich deine Postings bei PI und kann mir PI ohne „Eurabier“ nicht mehr vorstellen.

    Einen schönen Sonntag allen PI-Lesern

  36. @ #23 killerbee (02. Mai 2010 11:13)

    Volle Zustimmung. Selbst islamische Terroranschläge werden nicht zu einem Umdenken führen. Das Gegenteil ist der Fall. 9/11 hat auch nur zur Kriecherei vor dem Islam geführt. Je aggressiver der Islam auftritt, desto mehr wird vor ihm gekuscht.

    Wenn die Menschen Angst vor dir haben, kannst du dir alles erlauben. So war es schon von Anbeginn an, und so wird es wohl leider bleiben.

  37. #45 r2d2 (02. Mai 2010 11:47)

    Ich werde solange schreiben, bis mich Claudia Fatima Roth am Buakran aufhängen wird, weil ich zu sehr „gezündelt“ hätte! 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  38. #38 Eurabier (02. Mai 2010 11:36)

    #23 killerbee (02. Mai 2010 11:13)

    Alles fing an mit 9/11

    Ja, die Mörder können sich freuen. Allah sei Dank! 9/11 hat doppelten Erfolg gehabt. Satt ihnen zu schaden, hat 9/11 den Attentatsurhebern weltweit Auftrieb gegeben – und nicht nur bei Ihresgleichen! Auch bei den Opfern.

    Die westliche Zivilisation geht zur Neige. Das Imperium Romanum- Syndrom, wenn auch mit veränderten Symptomen.

  39. OT (nicht völlig)

    Kampf gegen Geschlechter-Apartheid
    Brandbrief für Saudi-Arabiens Frauen

    Ausgerechnet der Chef der Religionspolizei in Mekka hat das Ende der in Saudi-Arabien strengstens kontrollierten Geschlechtertrennung gefordert: Sie sei überflüssig und unislamisch. Die Fundamentalisten toben und fordern die Todesstrafe. Doch die Reformer haben die Unterstützung des Königs.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,692142,00.html

  40. #46 Fluchbegleiter (02. Mai 2010 11:49)

    Wenn die Menschen Angst vor dir haben, kannst du dir alles erlauben.

    Das Perverse: Angesichts der ökonomischen und militärischen Überlegenheit des Westens müssten die Angst vor uns haben. Aber Allah hat uns geblendet!

  41. Manchen US-Medien dämmert so langsam was. Aber sie ziehen nicht die richtigen Konsequenzen.

    Wie ironisch: Nur wenige Stunden vor dem neuen Anschlagsversuch hat die New York Dailynews zusammengestellt, welche Mohammedaner-Anschläge in den USA seit 9/11 bisher geplant, schiefgingen, vereitelt oder aufgedeckt wurden:

    http://www.nydailynews.com/opinions/2010/05/01/2010-05-01_the_threat_keeps_growing.html

    Aufe der Liste fehlen die Jihad-Morde (mindestens 10 Tote)durch die beiden mohammedanischen Beltway-Sniper 2002, den 2009-Fort-Hood-Jihadi Nidal Hassan und US-Sgt. Hasan Akbar, der 2003 mit Gewehr und Handgranaten auf einer US-Basis in Kuweit seine Kameraden angriff, zwei tötete und 14 verletzte.

  42. #41 PetraX (02. Mai 2010 11:38)

    ich möchte nur an die Umfragen bzgl des schweizer Minarettverbots erinnern.

    Das Ergebnis sah dann ganz anders aus.

  43. Glück gehabt!
    Insofern, daß die Musels erneut mal wieder zu blöde zum Bombenbasteln waren.
    Aber die Gefahr ist natürlich nicht vorbei.
    Igendwann wird es auch mal wieder klappen mit dem Bombenterror.

    Nur, – was soll das alles?
    Die Musels haben milliarden Andersdenkende gegen sich, die mit ihrem Bombenterror noch weiter zunehmen werden!

    Eine gute Prävention gegen Muselterror ist die ständige Observation in Moscheen und per Telefonabhörung.

    Die bessere Prävention wäre die konsequnente Ausweisung aller Musels in ihre islamischen Heimatländer.

    Das Alles auch gegen das Gequake und Palaver links/grüner Datenschützer und Idioten!

    Mit jedem gelungenen Bombenanschlag leisten die Musels einen Beitrag zu ihrer weiteren Isolierung und baldigen Ausweisung.
    Dämlich wie sie sind (durchschnittlicher IQ < 90), haben sie das noch gar nicht begriffen.

  44. # 53 Wotan

    Wollen wir es hoffen, dass es hier auch so sein wird wie in der Schweiz. Es war ein Anfang, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  45. #11 Last_Centurion

    Was erwartest du von linken Politikern? Der vorbestrafte Terrorunterstützer Ströbele sagt zu Gerichtsentscheidungen bzgl. seiner Unterstützung von Serienmord auch nur, dass er das Urteil „zur Kenntnis genommmen habe“, oder auch, dass man auf Beschwerden Pro Kölns, dass ihr Demonstrationsrecht mit Gewalt gegen Menschen unterbunden wird, entgegnen müsse, dass sie da „nicht formaljuristisch argumentieren könnten“. Da weißt du einfach, was auch Grüne vom Rechtsstaat und dem Recht auf körperliche Unversehrtheit Andersdenkender halten.

  46. Was mich wirklich beängstigt ist, wie bei Spiegel etc. im Kommentarbereich die Mehrheit wieder von einer internen Verschwörung bzw. jüdischen Verschwörung ausgeht und einen islamischen Anschlag ausschließt!

    Wann wachen die Leute auf??

  47. Die Musels haben milliarden Andersdenkende gegen sich, die mit ihrem Bombenterror noch weiter zunehmen werden!

    Ist das wirklich so?

    Bis jetzt hat der Bombenterror eigentlich genau das Gegenteil bewirkt. Ich kenne Leute, die nach dem 11.9. zum islam konvertiert sind, Deutsche.

    Unterschätze nicht die Macht der Propaganda.

    Jemand der nicht hören will, hört nicht. Er wird jeden Bombenanschlag mit dem „Argument“

    „Der islam an sich ist friedlich, er wird nur falsch verstanden. Christen waren viel schlimmer“

    abwürgen.

    Darum habe ich meine persönlichen Konsequenzen daraus gezogen. Ich ziehe erst einmal nach Ostdeutschland und werde dort daran arbeiten, Deutschland ganz zu verlassen.

    Was sind wir? 70.000 gegen 70 Millionen. Einer von uns gegen 1000 andere. Es mag ja sein, dass 90% unserer Meinung sind, aber auf diese Menschen kann man nicht bauen. Wer schon zu feige ist, anders zu wählen, wird sich niemals öffentlich auf unsere Seite stellen.

    Entweder man ist gegen die islamisierung oder man ist dafür. 99% der Wähler stimmen alle 4 Jahre dafür. Was sollen wir denn da noch machen? Wenn wir wirklich eine Chance hätten, würden wir nicht auf PI schreiben müssen, sondern könnten mit unseren Kollegen, Politikern und Richtern offen über das Problem reden, ohne negative Konsequenzen befürchten zu müssen. Und unser Reden würde zu sinnvollen Massnahmen führen. Aber das ist nicht gewollt. Es ist so, als würde man jemandem jeden Tag heftiger verprügeln, aber währenddessen mit ihm darüber reden.

    Wir reden seit 20 Jahren, doch niemals werden Konsequenzen gezogen. Es geht weiter, man redet darüber. Vergewaltiger werden freigesprochen? Man redet darüber. Menschen werden falsch guckens abgestochen? Man redet darüber. Die Türken sagen mittlerweile ganz offen: „Was wollt ihr mit eurem Kind? Wir haben 8! In 20 Jahren gehört Deutschland uns und euch gehts wie den Armeniern!“. Und was machen wir? Wir reden darüber. Immer wenn man meint, dass jetzt doch mal etwas passieren müsste, passiert nur folgendes: Man redet darüber. Geändert wird nichts.

    Tretet mal einen Schritt zurück und beurteilt die Lage in Deutschland objektiv. Der point of no return ist längst, längst überschritten. Der war irgendwann zu Beginn der 90er. Was wir jetzt haben ist eine Diktatur, die sich von Monat zu Monat, von Jahr zu Jahr verschlimmert. „Der Wind dreht sich“? Nichts dreht sich. Gar nichts.

    Gerichtsurteile, die vor 15 Jahren absolut undenkbar gewesen wären, werden heute lediglich mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen. In Deutschland ists vorbei.

  48. Die bessere Prävention wäre die konsequnente Ausweisung aller Musels in ihre islamischen Heimatländer.

    Das Alles auch gegen das Gequake und Palaver links/grüner Datenschützer und Idioten!

    Die können ja hinterher, wenn sie unbedingt wollen.

  49. #62 PeterD
    Sag ich doch! Dasselbe bei vielen anderen Online News… man weiß nicht ob man lachen oder weinen soll,wenn man sowas liest.

  50. #48 Eurabier (02. Mai 2010 11:50)
    #45 r2d2 (02. Mai 2010 11:47)

    Ich werde solange schreiben, bis mich Claudia Fatima Roth am Buakran aufhängen wird, weil ich zu sehr “gezündelt” hätte<
    ……
    @
    Ehe es soweit kommt, lernt die fette, grüne Rockermatratze folgende Kombination kennen:
    Remington 900 im Verbund mit Svarovski- Zieloptik.
    Reicht für einen Weitschuss von ca 700m.
    Gruss

  51. #64 Yehudit

    Kollektive Verleugnung des Offensichtlichen. Wie die Eloi, die nur Morlock-Futter waren, es ganz genau wußten, aber krampfhaft so taten, als ob alles in bester Ordnung sei.

    Wenn sich alle eingestehen würden, was uns mit dem Islam ganz unverholen ins Gesicht starrt, würden die meisten vor Schreck an einem Herzinfarkt sterben.

    Wer überlebt, müßte sich Gedanken über ein paar Konsequenzen machen. Das ist aber höchst beunruhigend. Deshalb wird krampfhaft-spöttisch-überlegen so getan, als ob da gar nichts sei. Sieh es als das Pfeifen im Walde, kurz bevor das Monster wieder einen frißt. Trotzdem wird das Monster geleugnet.

    Um mit Morgenstern zu sprechen:

    „Und er folgert messerscharf
    daß nicht sein kann, was nicht sein darf.“

  52. Wann der Täter gefasst wird könnte man ihn Bitte nach Deutschland ausliefern.

    Da hat man richtige Methode um ihn wieder an den rechten pfad zu führen.

    (6 Monate Boxtraining)

  53. #60 killerbee (02. Mai 2010 13:10)

    Darum habe ich meine persönlichen Konsequenzen daraus gezogen. Ich ziehe erst einmal nach Ostdeutschland und werde dort daran arbeiten, Deutschland ganz zu verlassen.
    ———————————————-

    Bleiben Sie hier!
    Ich wollte auch immer auswandern.
    Inzwischen bin ich davon überzeugt, daß das Links/Grüne- und Muselgesindel hier vor Ort bekämpft werden muß.
    Das bin ich meinen Kindern schuldig! 🙂

  54. Ach wo, das können keine Musels gewesen sein. Für die gilt doch der Mohammedspruch: „Liebet einander, wie ich euch geliebt habe!“.

    Uuups- oder habe ich mich da etwa vertan?????

  55. Nach Pressebildern stand das Bombemauto, ein blauer „Nissan Pathfinder“ vor einem „SWATCH“-Uhren-Laden!

    Unverkennbar ein grosses SCHWEIZERKREUZ im Logo!

    Noch Fragen?

    (Das waren bestimmt diese fanatischen Lichtensteiner Finanzterroristen! 😀 )

  56. #60 killerbee (02. Mai 2010 13:10)

    Mit Lob gehe ich, wie bei einem echten Schwaben „kulturell“ veranlagt, sehr sparsam um.
    Bei Dir, und einigen wenigen anderen Kommentatoren, mache ich eine rühmliche Ausnahme.
    Du hast bereits in weiten Teilen verstanden, worum es den Eliten wirklich geht und ich danke Dir für Deine trefflichen Kommentare.

    Bestimmt hast Du Dir schon das (wirklich) lange Video von Alex Jones angesehen und Deine Schlüsse daraus gezogen.?

    Polic State 3 – deutsch synchronisiert

    video.google.com/videoplay?docid=-5748497873047757789#

    Es existieren noch etliche weitere Videos mit ähnlicher Aussage.

    Für mich persönlich stellt sich die (mit größter Sorge behaftete) Frage:

    Wie soll es mit uns weitergehen, ohne Gegengewalt anzuwenden?

  57. Sieht aus, als ob die Sauerlandgruppe einen Erlebnisaufenthalt in „Big Apple“ plante.

    Auf SpOn gibt es schon etliche SChlaue, die ganz genau wissen, daß sowas niemals Al-Quaeda planen könnte. *gähn*

  58. #50 Wotan47 (02. Mai 2010 11:53)

    Was den frommen Mann wohl dazu bewogen hat?
    Wurde der auch kulturell bereichert? 😉

  59. Das auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen IntelCenter teilte mit, radikale Islamisten hätten mindestens ein Video über die Herstellung von Sprengsätzen mit Hilfe von Propangasflaschen verbreitet.

    Wow, wenn das die sprichwörtliche Smoking Gun sein sollte bin ich Hugh Heffner. Aus einer Bombenbastelanleitung den Schluss zu zihen, das es Mohammedaner gewesen sind ist lächerlich. Die USA haben reichlich nicht-Musel Terroristen, Stichwort Oklahoma City.

    http://www.welt.de/vermischtes/article7434834/Wer-ist-der-Times-Square-Bomber.html

    Das auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen IntelCenter nannte den Bombenfund ein „bedeutendes Terrorereignis“. Noch sei es allerdings zu früh zu sagen, ob radikale Islamisten mit Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida hinter der Tat stünden. Der Anschlag könne auch von einer regierungsfeindlichen US-Gruppe oder einem Einzeltäter ohne islamistischen Hintergrund geplant worden sein.

  60. !!!!!!!!!!!

    Gerade den Bericht auf ARD gesehen! Kein Wort über Moslems oder den süssen Islam.

    Wer wurde gefilmt und gab sich offensichtlich gaaaaaaaaanz schockiert darüber?

    Die New Yorker Businiss Tante?
    Der Cosmopolit?
    Der „0815“ Manhattaner?
    Der Indische Taxifahrer?

    NEIN!

    KOPFTUCHMÄDCHEN !!!!
    KOPFTUCHMÄDCHEN !!!!
    KOPFTUCHMÄDCHEN !!!!

    Auf dem Broadway. Mitten in NY, die Stadt die erste Kostprobe des Dschihad ‚Reloaded‘ geschmeckt hat.

    Ich bin fix und fertig.

  61. NY: Taliban bekennen sich zu Attentatsversuch

    Pakistanische Taliban haben sich nach Informationen auf einer islamistischen Internetseite in einem Video zu dem gescheiterten Anschlag auf dem New Yorker Times Square (USA) bekannt. Der Wahrheitsgehalt konnte von Sicherheitsbehörden jedoch noch nicht überprüft werden. Das Attentat war demzufolge als Vergeltung für den Tod der beiden „Talibananführer al-Baghdadi und al-Mahadjer sowie muslimischer Märtyrer“ sowie für US-Drohnenangriffe in Pakistan gedacht, hieß es. Der Bombenanschlag mit möglicherweise verheerenden Folgen war nur knapp verhindert worden. Einem Mann war am Samstagabend auf dem belebten Platz im Theaterviertel am Broadway in Manhattan ein verdächtiger Geländewagen aufgefallen, in dem ein Sprengsatz deponiert war.

    bild.de

  62. Ich halte das Taliban-Angegebe für eine übliche islamische wichtigtuerische Lüge.

    Im Moment wird laut jihadwatch die US-islamische Drohverbindung Viacom (vor dem Hauptquartier parkte der SUV)-Comedy Central-South Park untersucht, außerdem eine Verbindung zum Doctor`s Plot in GB, wo voll integrierte mohammedanische Ärzte fast zeitgleich einen Nachtclub in London und den Glasgow-Airport mit ähnlichen Propangasbomben sprengen wollten.

    http://www.jihadwatch.org/2010/05/police-investigating-connection-to-south-park-in-times-square-bomb-attempt.html

Comments are closed.