Bei der am Montag stattfindenden Islamkonferenz wird der Zentralrat der Muslime (ZMD) überraschend nicht teilnehmen. Nach Ansicht des ZMD formuliere die Konferenz keine konkreten Ziele, ihre Zusammensetzung sei falsch und das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt. „Die DIK ist und bleibt eine von der Bundesregierung verordnete Konferenz“, kritisierte ZMD-Vorsitzender Ayyub Axel Köhler.

Der Focus berichtet:

„Der Daumen zeigt nach unten“, sagte ZMD-Generalsekretär Aiman Mazyek der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch in Berlin. Die genauen Hintergründe der Entscheidung sollten auf einer Pressekonferenz am Mittag in Berlin mitgeteilt werden, erklärte der Zentralrat. Nach der Absage des ZMD sind beim Plenumstreffen der Islam-Konferenz von den vier großen muslimischen Verbänden in Deutschland nur noch die türkisch-islamische Union DITIB und der Verband der islamischen Kulturzentren vertreten. Zuvor war bereits der Islamrat von der Teilnahme an der Islamkonferenz suspendiert worden.

Hintergrund der Entscheidung des ZMD ist ein seit Wochen schwelender Streit um die personelle und inhaltliche Neuausrichtung der Islam-Konferenz. De Maizière hatte den Islamrat von der Teilnahme an der Islam-Konferenz ausgeladen, weil gegen die vom Verfassungsschutz beobachteten Organisation Milli Görüs als größtes Einzelmitglied des Islamrats Ermittlungen laufen. Bei den anderen muslimischen Verbänden war dieser Schritt auf Ablehnung gestoßen. Mehrere Treffen der im Koordinierungsrat der Muslime (KRM) zusammengeschlossenen vier Verbände hatte keine Einigung auf eine gemeinsame Linie gebracht.

Respekt vor Innenminister Thomas de Maizière, der dem Zentralrat in mehreren Verhandlungen bis zuletzt in keinem Punkt entgegengekommen ist. Unter Schäuble wäre das wohl etwas anders gelaufen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Die sollten in der Türkei tagen. Und da können die auch gleich bleiben. Und zwar für immer. Heim ins Reich. In das osmanische Reich.

  2. Wenn der ZMD eine andere Zusammensetzung wünscht und eine Politik gegen die deutsche Bundesregierung machen möchte, kann er ja selbst eine Konferenz/ Versammlung einberufen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit seine Ziele durchsetzen. Aber ich denke, das wird er schon zur Genüge tun.

  3. “Die DIK ist und bleibt eine von der Bundesregierung verordnete Konferenz”,

    …und damit die Konferenz einer fremden Autorität.

    nichwahr….

  4. Wenn denen ein konkretes Ziel fehlt, ich hätte da eines: RÜCKFÜHRUNG aller Aysches und Mustafas bis 2012 in die Heimatländer

  5. …“ihre Zusammensetzung sei falsch und das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt“.
    Soll heißen: „wir sind beleidigt, dass kritische Stimmen nicht von vornherein verboten werden und wir nicht ausnahmslos in jedem Punkt unseren Willen durchsetzen können.“
    Immer dasselbe.

  6. Da wollen wohl ein paar bockige KinderInnen Rabbatz machen, bis die Politik wieder einknickt, aber das könnte sich De Maiziere nun politisch nicht mehr leisten, also wird diese Erblast Stockholm-Schäubles wohl nun vielleicht endlich zu Grabe getragen werden.

    Wissen Sie noch:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,493694,00.html

    Zuwanderungs-Streit

    Türkische Verbände boykottieren Integrationsgipfel

    Vier türkische Verbände wollen den Integrationsgipfel im Kanzleramt boykottieren – weil die Regierung eine Änderung des Zuwanderungsgesetztes ablehnt. Die Union ist empört, das Treffen soll notfalls ohne die Gipfel-Verweigerer stattfinden.

    Berlin – Es klingt nach Erpressung: Die vier Verbände fordern Änderungen am Zuwanderungsgesetz – ansonsten würden sie dem Integrationsgipfel morgen mit Angela Merkel im Kanzleramt fernbleiben. Die Regierung hatte dieser Forderung bereits mehrfach eine Absage erteilt.

    Das war 2007!

    Hält De Maiziere durch, dann haben wir wieder einen Innenmister, der Standhaft ist, nach Schily war dieser Posten leider vakant geblieben!

    Herr Minister, halten Sie durch, solange diese Regierung noch durchhalten kann.

    Sollte es zu vorgezogenen Neuwahlen kommen, die SPDSEDWASGGrünInnen werden als Erstes den Posten des Innenmisters abschaffen und stattdessen ein Bundesintegrationsministerium schaffen.

  7. Das ist doch die ideale Gelegenheit eine Rückführungsquote von sagen wir mal 19%/Jahr festzulegen. Basierend auf der tatsächlichen Anzahl natürlich, nicht auf den schon seit den 70er gelogenen Werten. Bei ner Mwst Erhöhung muss die natürlich mit steigen.

  8. Das ist bitter für die CDU-Granden: Erst kommen die Stammwähler nicht zur Wahlurne und nun die Mohammedaner nicht zur Dhimmi-Konferenz.
    Wo soll das noch enden???

  9. Die Islamkonferenz ist sinnlos und überflüssig – hat Deutschland nicht genug andere, dringendere Probleme?
    Für die Islamverbände ist diese Konferenz nur ein Podium, ihre Vorstellungen einzufordern – ein Basar des Schacherns und des Feilschens, auf dem unsere Verfassung zu Markte getragen wird!

  10. Sorry OT aber:

    Hier mal wieder die Selbstzensur der Augsburger Allgemeinen Zeitung:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Nach-Schuleinbruch-fasst-_arid,2143894_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

    und hier der Originaltext der Pressemeldung der Polizei:

    Drei Einbrecher auf frischer Tat in Buchloe festgenommen

    Es war kurz vor 00.30 Uhr in der Nacht zum Sonntag, 09.05.2010, als drei verdächtige Männer durch Zivilkräfte der Polizei in Buchloe zunächst kontrolliert und dann festgenommen wurden. Der Beifahrer des kontrollierten Pkw konnte zunächst flüchten, wurde aber etwa 15 Minuten später in der Nähe festgenommen. Im Auto wurde Einbruchswerkzeug und Bargeld aufgefunden und nach kurzer Zeit stand fest, dass die drei Männer in die Realschule Buchloe und in das städtische Hallenbad eingebrochen hatten. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

    Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Kaufbeuren ergaben einen Tatzusammenhang zu zwei weiteren Einbrüchen in der Nacht zuvor. Aus der Hauptschule von Weil (Landkreis Landsberg am Lech) war ein ganzer Tresor mit etwa 2.000 Euro Bargeld entwendet worden. Im Gebäude der Volksschule in Augsburg / Haunstetten in der Albert-Einstein-Straße war in der gleichen Nacht ein Tresor aufgeflext und das Bargeld entnommen worden. Der entwendete Tresor der Hauptschule Weil wurde inzwischen in aufgebrochenem Zustand und ohne das Bargeld aufgefunden.

    Bei den Tätern handelt es sich um einen 24-jährigen türkischen Staatsangehörigen, einen 24-jährigen Staatenlosen und einen 19-jährigen Kosovaren, die alle aus dem Raum Trier stammen. Die Männer machten in ihren Beschuldigtenvernehmungen keine Angaben zu den Einbrüchen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurden die drei Männer dem Haftrichter in Kempten vorgeführt, der gegen alle drei Beschuldigte Haftbefehl erließ.

  11. Ist da etwa jemand beleidigt oder eingeschnappt? Das hätte ich Moslems aber nicht zugetraut. 😉

    Heute habe ich diese schöne Satire zum Thema „Migranten-Forderungen“ entdeckt, die hier wunderbar passt:

    Wenn Sie wirklich etwas erleben wollen, bereiten Sie sich doch einmal auf ein Abenteuer der besonderen Art vor:

    1. Gehen Sie illegal nach Pakistan, Afghanistan, Irak, Marokko oder die Türkei.

    2. Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze, Immigrationsregeln oder ähnlich lächerliche Vorschriften.

    3. Wenn Sie dort angekommen sind, fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze
    Familie.

    4. Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse Deutsch sprechen und dass die Kliniken Ihr Essen nur so zubereiten, wie Sie es in
    Deutschland gewohnt sind.

    5. Bestehen Sie darauf, dass alle Formulare, Anfragen, und Dokumente in Ihre Sprache übersetzt werden. Weisen Sie Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück, indem Sie ausdrücklich betonen, dass dies mit der Eigenheit Ihrer Kultur zu t un habe. Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen Sie eine Fahne Ihres westlichen Landes ans Fenster (am Auto geht es auch, ergessen Sie das nicht).

    7. Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten. Fordern Sie unbedingt, dass an Musikschulen westliche Kultur unterrichtet wird und bestehen Sie auf einer christlichen Gebetskapelle in der Schule Ihrer Kinder. Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine unbefristete
    Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis.
    Lassen Sie sich nicht diskriminieren, bestehen sie auf Ihrem guten Recht. Verlangen Sie Kindergeld, ggf. auch für Ihre in Deutschland lebenden Nichten und Neffen. Betrachten Sie den Besitz einer Arbeitserlaubnis als eine Rechtfertigung Ihrer
    illegalen Präsenz in Pakistan, Afghanistan oder Irak. Fahren Sie ohne Autoversicherung. Diese benötigen nur die Einheimischen. Org anisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner. Unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht-Christen und
    gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat. Verlangen Sie, dass Ihre Frau (auch wenn Sie sich inzwischen 4 davon angeschafft haben) sich nicht vermummen muss, bzw. keine Burka zu tragen hat und am Strand im Bikini herumliegen darf.

    ICH WÜNSCHE VIEL GLÜCK DABEI!

    Packen Sie einfach Ihre Koffer, verlassen Sie Ihre Heimat und finden
    Sie mal heraus, ob Sie zu den oben genannten Bedingungen in Pakistan,
    Afghanistan oder Irak, Marokko & Türkei willkommen sind.

  12. Hurra, diese Scharfmacher sollen bitte bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Schon alleine die den Muslimen mit dieser Islam-Konferenz zuerkannte Sonderolle ist das Gegenteil vom Ziel der Integration. So wird den Radikalen gezeigt, daß es sich lohnt ständig zu fordern und den eher Wankelmütigen wird auch eingeimpft, daß sie hier etwas Besonderes seien und werden dadurch natürlich für Einflüsterungen eher zugängig.

  13. Nach Ansicht des ZMD formuliere die Konferenz keine konkreten Ziele, ihre Zusammensetzung sei falsch und das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt.

    Genau :). Köhler kann seinen Kasparverband auflösen, der ist jetzt überflüssig.

  14. Ein weiterer Beweis, dass Islam und Demokratie wie Feuer und Wasser sind. Absolut unvereinbar.

  15. #14 KDL (12. Mai 2010 13:45)
    genial! Unbedingt weiterverbreiten.
    Als Zusatz hätte ich noch: Verlangen Sie die gesetzliche Anerkennung als Minderheit mit den entsprechenden Rechten.
    Im Falle der trükischen „Migranten“ ist das nämlich eine schon länger artikulierte Forderung.

  16. Kein Mensch braucht eine Islamkonferenz. Die Allah-Unterwerfer sollen einfach das GG respektieren. That’s it!

    Das wird von Buddhisten erwartet, von Atheisten, allen Abrahamisten, Bukakkisten etc.

    Warum in aller Welt sollte man für MuslimaistenInnen eine extra Bratwurscht braten? Mir leuchtet das jedenfalls nicht ein.

  17. Na Gott sei dank. Die Regierung hat sich lange genug zum Narren halten lassen. Dieser Dialog war seit 2006 eine Dauerschande für die Deutsche Regierung. So wenigstens werden uns ein paar Peinlichkeiten ersparrt.

  18. Mehrere Treffen der im Koordinierungsrat der Muslime (KRM) zusammengeschlossenen vier Verbände hatte keine Einigung auf eine gemeinsame Linie gebracht

    Noch bevor Deutschland unter Schiiten und Sunniten vollständig aufgeteilt ist, kriegen sich die Moslemverbände schon in die Haare.
    Typisch, wie im Gaza-Streifen. Keine Christen und Juden mehr da, die man massakrieren kann, dann gehen sie sich selbst an’s Leder.

    De Maizière hatte den Islamrat von der Teilnahme an der Islam-Konferenz ausgeladen, weil gegen die vom Verfassungsschutz beobachteten Organisation Milli Görüs als größtes Einzelmitglied des Islamrats Ermittlungen laufen. Bei den anderen muslimischen Verbänden war dieser Schritt auf Ablehnung gestoßen.

    Nur da sind sie sich wieder einig: Moslems dürfen nicht kriminalisiert werden, nur weil sie kriminell sind. Das ist ja schon wieder Diskriminierung.

    @Eurabier

    Hält De Maiziere durch, dann haben wir wieder einen Innenmister, der Standhaft ist, nach Schily war dieser Posten leider vakant geblieben!

    Wär‘ schön, aber der Mann ist Politiker. Die tun für gewöhnlich nur das, wofür sie bezahlt oder wozu Sie genötigt werden.

  19. Und ich sage denen folgendes.

    Move you asses out of „my“ country muslims once and for all.

    Islamfeindlichkeit….. ist die logische konsequenz aus 1400 Jahren islamischen Terrors seit der Kamelhändler Mohammed ibn ‚Abd Allah ibn ‚Abd al-Muttalib ibn Haschim ibn ‚Abd Manaf al-Quraschi mit seinen kranken Arsch=Kopf=Arsch durch den nahen Osten zog.

    achja zum Thema Euro+Lettland:

    in den nächsten drei Jahren werden an Schulden in Italien Spanien Portugal etwa 875 Mrd. Euro fällig na ?

    wollnwa die Mark 😉 wieder einführen ??

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:100-Billionen-Geldschein-2.jpg&filetimestamp=20100329160515

    Im Ernst, so ne Inflation sehe ich am Horizont kommen, zumal wo ist eigentlich die Währung welche noch mit Gold „gegengesichert“ ist.

  20. Das so eine Scheiße überhaupt stattfindet (ich glaube nun schon zum 4. Mal) ist allein schon einen Skandal!
    Warum finden eigentlich keine Integrationsgipfel für die „nicht-arbeitend-dürfende-Mitbürger“ statt?
    Sind die eigentlich schon im Status Dhimmi angekommen, oder ist die Herrenrasse unseren Politikern wichtiger als das eigentlich Volk, von dem diesen durch Wahl einen Auftrag bekommen haben!

    Ach ja, als Thema für die nächste Sitzung mit ZMD könnte ja auch mal die Christenfeindlichkeit zum Thema werden!

    Und noch etwas zu Schäuble, welcher wieder im KH, ist:
    Hoffe, dass es UNS bald besser geht, und wir sagen können: RIP

    PS: Wann finden eigentlich Integrationsgipfel für Brasilianer, Russen, Tschechen, Vietnamesen… statt?

  21. Gute Nachricht! Da wird vielen Leuten sofort die Absurdität dieser Quatschveranstaltung klar und die Lächerlichkeit der wirbellosen Kriechtiere in der Bundesregierung.

    Dieser Ayyub Köhler gehört dringend entführt, in ein Flugzeug gestopft und über dem Jemen, wahlweise über Somalia abgeworfen!

  22. Islamkonferenzen wären unnötig, wenn die Leute arbeiten gehen würden. Die Schleiereule auf dem Foto oben sieht nicht danach aus, als ob sie sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen möchte. In dieser Kostümierung kann man in Deutschland nicht mal als Putzfrau arbeiten!

  23. #21 johannwi

    Ja, ich werde deine Zeile einfügen, noch ein paar Umbruchfehler beseitigen und die Satire an alle Bekannten weiterschicken. Ich bin aber nicht ganz sicher, ob die Nicht-PI-Leser unter meinen Bekannten den Sinn auch verstehen.

  24. #33 Gilgenbach (12. Mai 2010 14:10)

    Wird das Thema “Deutschfeindlichkeit” durch die Türken auch behandelt?

    Nein, die armen Migranten sidn doch nie die bösen!

  25. Und wieder eine Maske von der Fratze des
    Islam gerissen.
    Der ISLAM wird niemals eine demokratische
    Form auch nur annähernd akzeptieren.
    Es ist gut so, dass so langsam alles raus
    kommt.

  26. #30 Sauron

    “ Die Schleiereule auf dem Foto oben sieht nicht danach aus, als ob sie sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen möchte. In dieser Kostümierung kann man in Deutschland nicht mal als Putzfrau arbeiten!“

    Wer packt den so was an!Würg! Hässlich wie die Nacht, könnte die letzte Frau auf Erden sein und ich würde die nicht anpacken. Dann lieber Handarbeit.

  27. Typisch Türken:

    alles muss nach ihrer Pfeife tanzen.

    Wenn nicht, spielen sie die beleidigte Leberwurst und geben die Schuld an andere weiter“!

    Wenn die Funktionäre und Vertreter der türkischen Bevölkerung in Deutschland, solch eine negative Vorbildfunktion haben,muss man sich nicht wundern, dass die türkische Migranten sich nicht anders verhalten.

    Türken sind nicht gewillt sich in unsere Gesellschaft einzugliedern.

    Ansonsten würden sie sich anders verhalten.

  28. Ich glaube inzwischen, dass alle islamischen Verbände und auch die Moscheenvereine mit den großen klassischen Schulen des Islam an den Universitäten in Kairo, aber vor allem in Mekka, Riad, etc, also in Saudi-Arabien eng verbunden sind, was die Auslegung der Lehre und die Zielsetzungen der islamischen Religion anbelangt. Die Basis des Islam überall auf der Welt ist eine konservative, fundamentalistische, wortgetreue Befolgung des Koran. Da gibt es keine gemäßigte Strömung des Islam exklusiv für zarte europäische Gemüter. Saudi-Arabien war übrigens neben Pakistan das einzige Land, das die Talibanregierung in Afghanistan seinerzeit diplomatisch anerkannt hat. Diese Zusammenhänge sollten nicht blauäugigerweise übersehen werden. Insofern macht es wenig Sinn, den oder den bestimmten Verein mehr oder weniger verfassungsfeindlich einzustufen, weil alle Vereine zu der einen unteilbaren Gemeinschaft gehören.

  29. Auf dem Weg zur Machtergreifung ist die Absage der Muselmanen nur ein weiterer Erpressungsversuch an den Eingeborenen dieses Landes. Leider mit guter Aussicht auf Erfolg.

  30. Am besten ganz absagen. Niemand braucht das !!! ..und vorallem die Mehrheit der Bürger nicht!

  31. Ich halte unsere Regierenden allerdings für dermaßen doof, dass die auf dem Bach bis Canossa Mekka rutschen, damit diese getarnten Kapitulationsverhandlungen weitergehen können.

  32. nen bischen OT:

    gestern lief auf Kabel 1 das „Finale“ von D-Lands bester „Party Band“ “ was im Gegensatz zu DSDS dann doch etwas mehr musikalisches können vorrausetzt….

    Zu meinem Erschrecken stelle ich gerade fest das im Publikum bereits etliche Kopftuchtanten dabei waren und entsprechende „Brüder“ wohl als Aufpasser mit dem üblich dämonischen Gesichtsausdruck.

    Soweit ist es mittlerweile schon.

    Der Verdammte Islam hat mit westlicher Musik doch überhaupt nix zu run was wollen die da ?

    Ä T Z E N D

  33. Erst mal Hut ab Herr De Maizière. Das ist der richtige Schritt.

    Nur warum gibt man diesen Verfassungsfeinden überhaupt eine Plattform? Meine Meinung ist, dass man alle kriminellen Muslime hier aus DE entfernen sollte. Genauso wie das geburtenüberschwemmende Hartz IV Gesindel. Da spart der Staat locker über 100 Milliarden Euro. Und wenn wir das auf Euriopa hochrechnen, sicher über 1 Billionen Euro. Und wenn wir das Geld für Integration, die ohnehin nicht stattfindet, können wir die Summe sicher noch verdoppeln. Ohne die Musels wäre ein abendländisches friedliches Europa leicht möglich.

    Aber man bekommt die Geister die man rief, nicht so einfach los. Man träumte vom gemäßigten Euroislam. Die Träumerei weicht der Realität. Jetzt hat man Angst den Islam aus Europa rauszuwerfen. Ist ja klar. Freiwillig gehen die bestimmt nicht mehr. Wenn man diesen Leuten den Geldhahn zudreht und sie in ihre Heimatländer abschieben will, gibt es Bürgerkrieg. Ich bin der Meinung: Besser jetzt als nie. Je länger man wartet, desto schlimmer wird es.

    Eine Bekenntnis zum Friedfertigen Islam wird es nie geben. Die Politiker haben das mit Sicherheit erkannt. Sie sind sich der Konsequenz bewusst, was passieren wird wenn sich eine Ideologie ausbreitet. Die Suppe haben uns die hohen Damen und Herren der Politik eingebrockt. Nun sollen wir Steuermichel dieses ausbaden. Die Sozialausgaben werden weiter explodieren. Deshalb wird der Euro auch crashen.

  34. Wenn alle Berufsmoslems absagen, könnte sich der Innenminister mit Kaufmann, Herre, byzanz, Broder, Giordano, Ahadi und Kelek treffen. Der Erkenntnisgewinn wäre höher.

  35. Geschehen doch noch Wunder?

    Das tschechische Fernsehen zeigte einen Film über die von Tschechen begangenen grausamen Massaker an deutschen Zivilisten!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56a9d0c964f.0.html

    Ein Wunder deshalb, weil tschechische Politiker bis heute den Völkermord an der deutschen Minderheit für richtig halten.

    Nur sehr wenige Tschehen haben das bisher kritisiert. Eine Folge jahrzehntelanger nationalistischer, menschenverachtender Gehirnwäsche und fehlenden Unrechtsbewußtseins für die eigenen Verbrechen.
    „Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher“ – so denken viele Tschechen noch heute.
    Hoffentlich ändert sich dies nun endlich.

  36. Eine gute Naricht. Und nun ganz schnell das Land verlassen und dort hingehen, wo alles besser und demokratischer ist, z.B. Iran, Saudi-Arabien etc…………..Und tschüss Ihr Islamfaschos. Und nicht vergessen Roth und Edathy gleich mitnehmen. Damit die mal lernen wie wenig Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie im Haus des Friedens herrscht.

  37. Oh sind die Muselchen wieder beleidigt? Ohhh armes, armes TuckTuck.

    Immer mehr zeigen sich die wahren Fratzen. 🙂

  38. Na, da kann ich nur sagen: Daumen rauf!

    In erster Linie ist das ein Schulterschluss des selbsternannten „Zentralrats“ mit den Verfassungsfeinden von Milli Görüs. Eine Krähe hackt der anderen schließlich kein Auge aus!

    Bin gespannt, welche Aktionen der „ZMD“ jetzt starten wird. Ein Verband, der sich anmaßt, für alle Muslime in Deutschland zu sprechen, wird sicherlich nicht einfach so in der Versenkung verschwinden.

  39. Die gute Nachricht des Tages. Was ist mit den Themen: Judenfeindlichkeit, Christenfeindlichkeit, Inländerfeindlichkeit u.u.u.?

  40. Abgesagt? Warum?
    War die Tagungspauschale nicht hoch genug?
    War das Hotel nicht gut genug?
    Warder Fraß nicht halal?

    Fragen über Fragen…

    😯

    …gebt diesem Pack kein Podium!

    BASTA!

  41. Warum kapieren die Politiker das nicht: In Deutschland brauchen wir keine Judentum-Konferenz, keine Buddhisten-Konferenz, keine Christentum-Konferenz usw. usw, aber eine Islam-Konferenz. Und warum? Weil es mit keinen Einwanderern Schwierigkeiten gibt, nur mit den Moslems. Wenn sich das Pack nicht integrieren will und sie uns nicht entgegenkommen, sollen sie sich endlich verpissen. Wir wollen sie nicht, wir brauchen sie so nötig wie einen Pickel am Ar…. Doch die Dhimmis buckeln immer und immer wieder.

  42. Zentralrat der Muslime sagt Islamkonferenz ab

    Vielleicht dämmert es einigen deutschen Gastgebern endlich, dass man mit dem politischen Islam nicht wirklich über Dinge verhandeln kann, deren Gegenteil er anstebt: Reform und Integration.
    Gegenseitige Angrinserei, Heuchelei auf Seiten des politischen Islam und Arschkriecherei auf Seiten Deutschlands haben genau dann zwangsläufig ein Ende, wenn es um konkrete Beschlüsse geht und wenn Tacheles gesprochen werden muß – und da kann man sich eben (Gott sei Dank!) irgendwann nicht mehr vor drücken.

    Man könnte den Abschied des Politislam aus dem „Dialog“ aber auch als Chance verstehen, stärker den vernünftigen und reformbereiten Moslems das Ohr zu leihen, die Religion als das begreifen, wozu sie wirklich taugt.
    Religion ist eine spirituelle Lebenshilfe, eine Weltanschauung, die niemals zu irgendwelchen Zwängen führen darf.
    Sobald Religion politisch instrumentalisiert wird, werden auch Rechte wie Religionsfreiheit anfechtbar.

    Wie tragisch, dass diese Erkenntnis nach leidvollsten und bittersten Erfahrungen in der Geschichte Europas, selbst im Jahre 2010 noch nicht in konkrete politische Entscheidungen mündet!

    Menschen kann man integrieren – den politischen Islam kann man nur bekämpfen!

  43. Brav, brav myZeck mit der einen Hand, Daumen nach unten, mit der anderen Stinkefinger hoch.
    So ist sie die ideologische Kampfschaar Mohammeds. Im Vorfeld unmögliche Forderungen stellen, ordentlich drohen. Wenn die Dhimmis dann nicht sofort wie gewünscht buckeln, direkt mit Abbruch drohen, und anschließend den Schwarzen Peter dem Gegenspieler in die Hände drücken.
    Alles wie gehabt.

  44. Die FAZ berichtet u.a.:

    Laut Köhler war ein Gespräch zwischen dem ZMD und dem Innenministerium am Dienstag ohne Einigung verlaufen. Der ZMD-Vorsitzende warf dem Ministerium vor, zu keiner Kooperation und keinen Kompromissen bereit gewesen zu sein. Etwa bei der Frage nach einer Anerkennung der islamischen Moscheegemeinden und ihrer legitimierten Dachverbände als Religionsgemeinschaften.
    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EF2E24E63F7C04C86AABA0D4E18E9C479~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Es darf keine Kompromisse, die unsere Demokratie und Werte betreffen, wie von Köhler beleidigt gefordert, geben.
    Ich schlage Herrn de Maizière deshalb vor, die Islamkonferenz am kommenden Montag mit den Worten:

    „Unsere Demokratie und unsere Werte sind nicht verhandelbar. Die in Deutschland lebenden Muslime haben sich an unser GG und alle anderen Gesetze zu halten. Eine Sonderbehandlung der in Deutschland lebenden Muslime wird es nicht geben und somit ausgeschlossen. Wem das nicht paßt, der kann ja wieder in sein islamisches Heimatland gehen.“

    ein für alle Mal zu beenden.

  45. Das micht mich jetzt aber ein Stück weit traurig.
    Wem verklickern die Musels denn jetzt ihre neuesten Forderungen?

  46. Sollten wir uns in dem hier auf dem Blog viel gescholtenen, Thomas de Maizière, getäuscht haben?

    Ich bin positiv überrascht.

    Chapeau, Herr Innenminister!

    Ich hoffe nur, Sie halten Kurs!

  47. Es deutet alles darauf hin, dass ganz Europa in Folge des 2. Weltkrieges traumatisiert war und nun nach und nach die einzelnen Nationen wieder aus ihrer Schockstarre erwachen. Die Deutschen als „Epizentrum“ natürlich an letzter Stelle.

    Erschreckt stellen die Politiker nun fest, dass die alten Konflikte und auch das Selbstbewusstsein der Nationen wieder erwachen. Die Euro-Krise ist nicht lösbar. Geben wir Geld, ohne dass unsere Regeln des Wirtschaftens bei den Empfängern akzeptiert werden, geht die deutsche Bevölkerung auf die Barrikaden, geben wir kein Geld, gehen die leer ausgehenden Bittsteller auf die Barrikaden. Schachtschneider hatte und hat recht.

    Die schlimmste Erkenntnis ist jedoch die, dass ganze Horden von Eroberern – die Schockstarre und verordnete Antidiskriminierung ausnutzend – in die Länder eingefallen sind. Nun sind sie hier und mehr und mehr wird klar, dass sie hier nicht überleben werden. Diese Islamwächter, wie Frau Kelek sie ganz treffend bezeichnet, lassen sich nur durch Einsatz militärischer Mittel beseitigen. Bleibt dieses Handeln aus, wird das Volk eines Tages selbst wieder für Ordnung sorgen.

    Habt bitte ein wenig Mitleid mit den Djihadisten. 😉 Ihr großer Traum vom „golden Apfel Europa“ zerplatzt nun wieder einmal kurz vor der Erfüllung, weil immer mehr aufwachen und sich zur Wehr setzen. Die islamischen Fundamentalisten sind wieder mal die kompletten Verlierer, weil der gemeinsame Kampf gegen diese Teufel die Länder Europas zusammenschweißen und uns Zeit geben wird, unsere eigenen Konflikte friedlich zu lösen, was ich mir unter den europäischen Völkern durchaus vorstellen kann. Der Islam wird hingegen in Europa wieder geächtet sein, wie sich dies aus Sicht unseres hart errungenen Wertsystems gehört.

  48. „Der Daumen zeigt nach unten“ sagt der Herr Generalsekretär M.

    Richtig, richtig. So schön langsam schwimmen die Kartoffeln wieder oben.

    Dann wird angerichtet und serviert…..

  49. Herrgott nochmal, wen interessiert eigentlich, ob dieser oder jener Verein dieser Faschos an so einer Konferenz teilnimmt? Die haben doch alle Dreck am Stecken. Solange diese Museln es nicht schaffen, unter 1 Dachverband, der sich HOCH und HEILIG zu den westlichen Werten, Integration und bedingungsloser Assimilation bekennt und verpflichtet, sollte man überhaupt keine Konferenzen abhalten. Nur rausgeschmissenes Steuergeld und vertane Zeit.

  50. #8 Lucilla (12. Mai 2010 13:38)
    …”ihre Zusammensetzung sei falsch und das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt”.
    Soll heißen: “wir sind beleidigt, dass kritische Stimmen nicht von vornherein verboten werden und wir nicht ausnahmslos in jedem Punkt unseren Willen durchsetzen können.”
    ———————————————

    Muselgranten sind immer beleidigt, – mit oder ohne Grund!
    Niemand will sie so richtig verstehen!
    Dz, dz, dz, – ist das nicht traurig!

    Wo sie doch so richtige Integrationswunder sind!

    Dabei kann man sich 100 %ig auf sie verlassen!
    Sie wollen ganz sicher immer Stütze!

    Man kann sich auch darauf verlassen, daß sie immer ein Messer unter dem Hemd tragen.
    Wegen ihrer unübertroffenen Friedfertigkeit.

    Gut das wir sie im Land haben.
    Ich wüßte ohne sie nicht, wie es hier kulturell, ökonomisch und vor allem krimminell weiter gehen könnte! 😉

  51. @ #16 KDL (12. Mai 2010 13:45)

    Das Lesen dieser satirisch gemeinten „Migrantenforderungen“ hat mich mehr als einmal laut auflachen lassen – danke dafür! 🙂

    Zum Thema:

    Sollte Innenminister Thomas de Maizière etwa mal ein Politiker mit Rückgrat sein? Das würde einen fast wieder hoffen lassen… .

    Wenn jetzt die Karten geschickt ausgespielt werden (und das Volk den Tatsachen entsprechend informiert wird), könnte das ein Eigentor für den ZDM werden.

  52. Zu 61 JUNKER JOERG : Hoffe, Du hättest Recht. Das wäre das Schönste,was passieren könnte. Leider habe ich die Vermutung, dass die 68erClique zusehr das System beherrscht ( und das Europaweit).
    Die lassen das Militär eher gegen das eigene Volk als gegen die Muselschweine antreten. Und dann muss man abwarten, wie der gemeine Soldat reagiert. Bei der Polizei sieht man ja, dass eher die Islamkritiker bei Konflikten, als die Linken oder Museln gemassregelt werden.

  53. das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt

    Wird denn auch das Thema Inländerfeindlichkiet durch Moslems behandelt? Nicht nur gegen normale Kartoffeln schon auch zum Beispiel gegenüber Homos?

  54. Bei den anderen muslimischen Verbänden war dieser Schritt auf Ablehnung gestoßen.

    Kann man denn einfach so hart denen gegenüber sein? Drohen uns denn da keine Terroranschläge? Und was sagt eigentlich Claudi Mausi Roth dazu?

  55. Was ist eigentlich der Sinn dieses „Zentralrats der Muslime in Deutschland“, oder auch dieser „Islamlobby in Deutschland“? Wo ist der „Zentralrat der Atheisten in Deutschland“, oder Atheistenlobby?

    Dieser Dialog dient alleine dazu ZMD Interessen durchzusetzen. Wenn die Politik nicht spurt, dann wird die „Konferenz“ einfach kurzerhand abgesagt. Dieser Unilaterale Dialog kann Deutschland ruhig gestohlen bleiben.

    Und überhaupt, ist der Vorstand des ZMD demokratisch gewählt, oder wurden sind es einfach jene, die der Muslimbruderschaft am „Sympatischsten“ sind, die dort vertreten sind?

    Ich finde dieser „Dialog“ gehört ohnehin abgeschafft. Wo ist eigentlich der Zentralrat der Katholiken in Deutschland, der seine Sonderwünsche bekunden darf? Dort läuft es etwas anders ab. Säkularisierter.

  56. Ja, wenn man nicht alle ihre Forderungen erfüllt, dann schmollen sie halt. Diese ganze Konferenz ist ein Witz. Entweder die passen sich an, oder gehen. So einfach ist das!

  57. das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt

    Der ZMD und die Konferenz dienen unter anderem dazu, demokratische Entscheidungsfindungen (Burkaverbot) bereits vor ihrer Lancierung, im „Dialog“ mit den politisch mächtigen im Land zu blockieren, indem eine öffentliche Debatte darüber als „Islamophob“, bzw. „Islamfeindlich“, dargestellt werden. Die jetztige Anstrengung (Jihad) des ZMD beläuft sich auf die Kriminalisierung der sogenannten „Islamophobie“. Islamophobe würde zukünftig in eine geschlossene Anstalt einweisen, um sie dort einer staatlich verordneten Elektrokrampftherapie zu unterziehen, bzw. im Namen des Islam so lange gefoltert, bis sie den Islam lieben.

  58. Nach Ansicht des ZMD formuliere die Konferenz keine konkreten Ziele, ihre Zusammensetzung sei falsch und das Thema Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt./blockquote>

    Was erwarten denn die Muslime, und ich meine alle Muslime, die extremistischen, die gemässigten bzw. die sog. säkularen Muslime, denn Muslim ist Muslim, ist Anhänger der Lehre des Islam. Was erwarten sie, wenn in ihren Heimatländern Andersgläubige und Andersdenkende massakriert werden, wenn überall, wo der Islam herrscht, Konflikte und Kriege stattfinden und Totalitarismus vorherrscht?

    Islamfeindlichkeit …. es ist nicht zu fassen. Es wird zum Töten von Andersgläubigen im Koran aufgerufen, es herrscht Terrorismus, Frauen werden gesteinigt, Schwule hängen an Baukränen, Christen werden enthauptet, erschossen und sogar gekreuzigt, und die Muslime besitzen die Stirn, uns Islamfeindlichkeit, gar Islamophobie, also eine neurotische Störung, vorzuwerfen.

    Sollen Sie doch der Islamkonferenz fernbleiben (traurig, dass Politiker damit ihre Zeit verschwenden müssen), sollen sie in ihre Heimatländer zurückgehen, und zwar alle Muslime, alle, die schweigen, die nicht den Mund aufmachen, sich nicht erheben, alle, die zusehen, wie ihre extremistischen Brüder Europa erobern und im Orient die Christen verfolgen. Alle sollen abhauen, auch die Schweigenden, die Säkularen, die Moderaten. Nach ihnen kräht kein Hahn, wenn die extremistische Minderheit die Macht an sich reissen wird. Vor allem werden die Schweigenden sich zuerst unterwerfen. Haut alle ab und raubt uns nicht unsere Zeit!

    Alle Ex-Muslime sind herzlich willkommen, alle, die Mut bewiesen haben, alle, die der Mörderideologie abgeschworen haben, denn der Islam ist verfassungswidrig und er verstösst gegen die Menschenrechte! Eure „Kairoer Erklärung“ könnt ihr euch an die Backe kleben, sie hat für uns keine Gültigkeit. Wir Demokraten im genuin christlichen Europa stehen für die Würde des Menschen und den Schutz des Lebens und körperliche Unversehrtheit.

  59. Ich finde es ohnehin äußerst bedenklich mit Personen einen „Dialog“ zu führen, bzw. eine Konferenz abzuhalten, die sich nicht ausdrücklich von der Scharia distanzieren, indem sie in aller Öffentlichkeit und aus eigenem Antrieb verlauten lassen: „Die Scharia ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“

    Doch das werden sie niemals tun, denn sie sitzen alle im selben Boot des IslamIsmum, wie die OIC und diese sogenannten „Islamischen Organisationen“ Lobbys, welche tagtäglich ihren poilitischen Einfluss in Europa ganz auszuweiten versuchen, meist erfolgreich, denn IslamIsmus wird toleriert. Dieser organisierte IslamIsmus, der sich inzwischen bereits erpresserischen Methoden bedienen, indem Konferenzen Boykottoiert werden, die ihnen nicht „Zielführend“ genug erscheinen. Im ZMD Vorstand würde niemals eine Muslima oben ohne, also ohne Kopftuch, toleriert werden. Denn das wäre zu unislamIstisch.

  60. Gucken wir mal, was unser neuer Innenminister von Erika Merküls Gnaden nach der NRW-Wahl noch so alles durchziehen muss, um die Millionen verlorenen Wählerseelen wieder zurück zu holen.

    Für meine Begriffe brauche ich keine Namen mehr, mir genügt alleine das Parteikürzel C*DU um die Rolläden herunter zu lassen. Nach Adolf Hitlers NSDAP ist die C*DU die größte Verräterpartei an der deutschen Nation. Dies beginnt bei der Immigranten-Wahl-Politik (Moslem-und Menschenrechtsverletzer Politik) und endet im EU-Ausverkauf.

    Wer in dieser Partei aktiv noch tätig ist, ist für mich kein Ansprechpartner mehr, sondern ein Landesverräter!!!!

  61. sogar die moslems sehen den konferenz als unsinn.islam hin islam her was soll der unsinn.
    die müssen sich an deutsche gesetze halten , politik soll die moslems nicht anflehen sich zu integrieren.wem es nicht gefällt soll in sudan oder saudiarabien nach islamgesetz leben

  62. Die Muselmännern wollen wieder fordern und boykottieren den Spaß?!
    Islamkonferenz sofort abschaffen! Und die gesparten Steuergelder in unserer marodes Bildungssystem stecken…

  63. „Der Daumen zeigt nach unten“ – sagt der Obermusel!! Als ob er Caesar wäre! Ein diplomatischer Vollidiot!

  64. Ich denke, die selbsternannten Vertreter aller in Deutschland lebenden Muslime, versuchen über diesen Weg die Parallelgeselllschaft zu errichten, indem sie sich als Sprachrohr aller Muslime in Deutschland aufspielen. Die ZMD ist „die“ Moslempartei, der alle Muslime automatisch angehören, da sie Muslime sind und deren Führer der ZMD Vorstand ist. Die ZMD ist eine rechtsextreme Moslempartei, die ihre muslimische Klientel mit Propaganda überschüttet, von einer grassierenden Moslemfeindlichkeit spricht, dass den Muslimen das selbe Schicksal der Juden (neue Juden) ereilen wird, wären sie nicht zur Stelle, als die Kämpfer, die einzige Hoffnung aller Muslime. Daneben warnen sie vor Integration, wollen dass die Muslime möglichst nichts mit den Deutschen zu tun hat, propagieren puren Islamismus und befürworten die Scharia und die Burka.

  65. Der Ungeist Allah, dem diese Leute huldigen, ist die Gottesvorstellung des notorischen Lügners, Täuschers, Vergewaltigers und Völker-Mörders Mohammed, ist:
    Die Bombe am Fundament der Freiheit und Menschlichkeit!

    Diesen und anderen Aposteln und Funktionären dieses Ungeistes, diesen Anti-Menschen, gebührt
    tiefste Verachtung unserer freiheitlichen Gemeinschaft.
    Die Forderung, diese mörderische Unkultur zu fördern, ist der Gipfel der Unverschämtheit.

  66. “Die DIK ist und bleibt eine von der Bundesregierung verordnete Konferenz”

    Unverschämtheit, wo doch schliesslich die Bundesregierung sich dem ZMD unterzuordnen hat.

  67. Für Aiman Mazyek muß eine angemessene Bekämpfung der Islamfeindlichkeit so aussehen :

    § 666 Strafgesetzbuch
    Wer eine Muslimin als Kopftuchfrau verunglimpft oder einen Moslem als Musel verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter 10 Jahren bestraft.
    Wer gegen diesen Paragraphen verstößt, muss außerdem dem Opfer lebenslange Entschädigung zahlen. Die Höhe der Entschädigung entspricht 85 % des monatlichen Einkommens (Dhimmisteuer)

  68. Ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn Köhler und der unsägliche Mazyek empört sind, ist das in aller Regel ein Grund zur Freude.

  69. Hier wird zum Thema heftig zensiert.
    Ich meine, ich hätte einen guten Vorschlag gemacht:
    Der Islam kann sich mit seinem eigenen Rechtssystem, der Scharia, nicht integrieren, nichtorganisierte Muslime aber schon.
    Menschenrechte und unsere Grundrechte sind nicht teilbar, nicht kulturell relativierbar.
    Der Innenminister sollte deshalb die Vertreter des organisierten Islam dazu auffordern,nicht nur unser Grundgesetz anzuerkennen, sondern schriftlich, verbindlich und zeitlich unbefristet auf die Scharia zu verzichten.
    Wurde zensiert
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-05/islam-konferenz-absage

  70. @Alster 86#
    Die Zeit macht Werbung für den Islam.
    Geschaltete Werbeanzeigen
    Zitat:
    Islam kennenlernen und konvertieren mit Direkthilfe per Chat

    Trovare la perfetta meta‘ non e‘ mai stato cosi semplice!Iscriviti
    Ob die Italiener die Zeit lesen, ist fraglich.
    Ist der Chefredakteur Di-Lorenzo schon zum Islam konvertiert?

  71. #86 Alster (12. Mai 2010 18:03)

    Ich meine, ich hätte einen guten Vorschlag gemacht
    (…)
    Wurde zensiert

    Da haben wohl ZMD und Konsorten bei der ZEIT.DE ganze Arbeit geleistet. Eines von vielen feigen Blättern, dass sich zu leicht einschüchtern und erpressen lässt, anstatt von Presse- und Meinungsfreiheit, oder andere fundementale Bürgerrechte gebrauch zu machen, geschweige denn für diese einzutreten, auch wenn diese anderen nützen, als nur dem organisierten IslamIsmus.

  72. #86 Alster (12. Mai 2010 18:03)

    Der Islam kann sich mit seinem eigenen Rechtssystem, der Scharia, nicht integrieren, nichtorganisierte Muslime aber schon.
    Menschenrechte und unsere Grundrechte sind nicht teilbar, nicht kulturell relativierbar.
    Der Innenminister sollte deshalb die Vertreter des organisierten Islam dazu auffordern,nicht nur unser Grundgesetz anzuerkennen, sondern schriftlich, verbindlich und zeitlich unbefristet auf die Scharia zu verzichten.

    Wieso haben sie das zensiert, gegen welches Gesetz hast Du denn da verstoßen? Gegen das Scharia-Ablehnungs-Gesetz? Wenn die Politik Deinen Vorschla umsetzen würde und die ZMD tatsächlich darauf eingehen würde, dann wäre der wichtigste Grundsatz für ein friedliches Zusammenleben überhaupt geschaffen Nämlich: Vertrauen!!

  73. Der ZMD möchte wörtlich, Zitat Mazyek: „Dass der Islam in Deutschland anerkannt wird. Mit all seinen Facetten.“

    Damit hat sich der ZMD bei Menschen mit gesundem Verstand endgültig disqualifiziert.

    Eine Facette des Islam heißt: Scharia.

  74. Steuergelder gerettet! Der nächste Schritt müsste sein: Rückführung in die Heimatländer des Friedens.

  75. „Islamfeindlichkeit werde nicht angemessen behandelt.“

    Eine Frechheit sondergleichen ist das, was diese Sozialautisten so fordern. Dreist, frech und verlogen sind diese Anhänger des Mondgötzen Allah.

    Haben stets nur Forderungen, bieten tun sie gar nichts. (Was sollte das denn auch sein?)

    Und überhaupt: Auf dieser scheinheiligen Konferenz, sollte mal die Feindschaft der Mohammedaner gegen alle „Ungläubigen“ auf die Tagesordnung kommen! Und nicht ausweichen lassen, diese Wortverdreher und Satansanbeter.

  76. Das türkisch-deutsche Schaubild ist definiert durch eine ganzrationale Funktion 4. Grades: f(x)=1/12x^4-1/2x^2+x+2. Die Funktion f(x), Mittelmeer, Nordsee und die y-Achse schließen zwei Flächenstücke ein, die durch die Gerade y= x+2 getrennt werden. Löse durch Integration.

  77. Das ist eine ganz hervorragende und äußerst erfreuliche Nachricht. Der eine große Verband nimmt wegen staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen nicht teil, der andere spielt den Beleidigten wegen abstruser inhaltlicher Vorstellungen – was für ein Desaster für unsere ‚Integrationspolitiker’…

  78. Und?? Wegen der Absage dieser Dödel werden die Bürger Bio-Deutschlands aber sehr traurig sein!!

  79. Keine Chance es gibt keine Zeile wo der Islam mit Christentum Judentum und unserer Tradition zusammen passt. Es ist eine Gewaltreligion besser gesagt Gewaltideologie die man verbieten muss.

  80. Ohhhhh welch schöne Nachricht: über 50% der Türken sehnen sich zurück in die Heimat. Dem kann geholfen werden, keiner legt euch Steine in den Weg. Ab in die Türkei, wo Milch und Honig fließen in Strömen….

  81. Wer braucht eigentlich ein türkischen Forderungsgipfel in Deutschland?

    N I E M A N D !

    Diese Funktionäre sind ja wie kleine Kinder.
    Sie fordern dauernd und wenn sie es nicht bekommen, heulen und flennen sie herum und zerfliessen in Selbstmitleid und verbreiten dann, wie schlecht sie doch behandelt werden.

    Das wichtigste Anliegen zur Zeit scheint zu sein, dass man diese mittelalterliche Ideologie nicht mehr kritisieren sollte.

    Die Wahrheit tut halt weh, besonders wenn man meint, seine Umgebung mit falschen Informationen zu füttern mit dem Hintergedanken, dass dieses wohl niemand merkt.

  82. Die Musel zeigen eben wieder, dass sie einen Dialüg weder führen wollen noch führen können. Ich frage mich wer eigentlich wie lange die links-grünen Gutmenschen noch ihren Multi-Kulti-Traum träumen werden, bis sie endlich erkennen, dass ein Dialüg mit dem Islam nicht möglich ist, und auch seitens der Musel überhaupt nicht erwünscht ist.

    Immer nur fordern, und wenn etwas geben, dann nur etwas Negatives (Gewalt und Tod)

    @#99 ich bin dagegen: Ich gebe dir in jedem Punkt deines Comments recht.

  83. #99 ich bin dagegen (12. Mai 2010 23:58) Wer braucht eigentlich ein türkischen Forderungsgipfel in Deutschland?

    N I E M A N D !

    Diese Funktionäre sind ja wie kleine Kinder.
    Sie fordern dauernd und wenn sie es nicht bekommen, heulen und flennen sie herum und zerfliessen in Selbstmitleid und verbreiten dann, wie schlecht sie doch behandelt werden.

    Das wichtigste Anliegen zur Zeit scheint zu sein, dass man diese mittelalterliche Ideologie nicht mehr kritisieren sollte.

    Die Wahrheit tut halt weh, besonders wenn man meint, seine Umgebung mit falschen Informationen zu füttern mit dem Hintergedanken, dass dieses wohl niemand merkt.
    @@@

    Niemand ist überflüssig oder gar illegal, denn diese Personen geben zumindest ein abschreckendes Beispiel!
    So kann auch der Dümmste merken was abläuft, was will man mehr, man kann zufrieden sein.

    Gruß

  84. #100 Indianer Jones (13. Mai 2010 02:07) @@

    @@
    Nur leider mein Lieber werden diese abschreckenden Beispiele in gehobéne Ämter erwählt.

    Der Herr nimmt und der Herr gibt.

    Aber bitte in diesen Falle, mit vorzüglicher Vernuft.

    Gruß

  85. GENAU – SO, und nicht anbders – alles ganz einfach – eigentlich!!

    Es darf keine Kompromisse, die unsere Demokratie und Werte betreffen, wie von Köhler beleidigt gefordert, geben.
    Ich schlage Herrn de Maizière deshalb vor, die Islamkonferenz am kommenden Montag mit den Worten:

    “Unsere Demokratie und unsere Werte sind nicht verhandelbar. Die in Deutschland lebenden Muslime haben sich an unser GG und alle anderen Gesetze zu halten. Eine Sonderbehandlung der in Deutschland lebenden Muslime wird es nicht geben und somit ausgeschlossen. Wem das nicht paßt, der kann ja wieder in sein islamisches Heimatland gehen.”

    ein für alle Mal zu beenden.

  86. Ich fordere, daß der Islam in D und Europa generell als Religion aberkannt und unter Strafe gestellt wird, so wie sein Pendant, der Nationalsozialismus, also die NAZIS!!

    Verbot der „Grauen Wölfe“ und ähnlicher Vereine und Verbände!!

    Raus mit den islamistischen Nazis, die unser (noch) schönes Deutschland übernehmen wollen!

    Kampf gegen diese wahnsinnige Auslieferung unserer eigenen Werte und des Volkes durch die eigene Regierung an diese Faschisten und islamischer-Sozialsystemausnutzer!!

    KEINER BRAUCHT DEN ISLAM, WIRKLICH KEINE(R)!!

    ISLAM Go To Hell — Mohammed, is awaiting you there

  87. Die Konferenz ist so überflüssig wie ein Kropf. Wir haben überhaupt nichts gegen Muslime, wenn sie sich in ihren Ländern aufhalten, statt sich bei uns breit zu machen und unsere Sozialsysteme zu plündern. Also werte Mohammedfetischisten, Koffer packen und abhauen, dann kommen wir vieleicht sogar in ein paar Jahren zum Urlaub bei Freunden zu euch.

  88. @ #107 Cliff179:

    Das ist ja wieder mal ein „toller“ Artikel bei Welt Online. Statt selbst zu recherchieren übernimmt der Qualiätsjournalist einfach die Zweckbehauptungen der Islamverbände, etwa die, die Verbände sprächen für die Mehrheit, wenn nicht gar alle Muslime in Deutschland. Das entspricht nicht der Wahrheit.
    Die Verbände sind, anders als der Artikel insinuiert, auch nicht die Lösung, sondern die Verursacher des Integrationsproblems.
    Und eine Farce war diese Konferenz von allem Anfang an.

  89. Ich fühle mich als Deutscher Staatsbürger von diesen Verbänden nicht vertreten und lehne diese auch strikt ab.

    Wer aus unserem Land einen anderen Staat machen will und unsere Werte und Kultur mit Füssen tritt und die Mehrheitsgesellschaft verachtet, hat in unserem Demokratischen Rechtsstaat keine Funktion auszuüben.

Comments are closed.