Gaza FlottillaWie ein Fels, der aus einem Meer von Lügen auftaucht, wissen wir wichtige Fakten über die Konfrontation, die zwischen Israel und einer Schiffsflotte auf dem Weg nach Gaza stattfand.

(Übersetzung des Artikels „Israel, Trapped in Plato’s Cave“ von Peter Wehner im Commentary Magazine)

Die Blockade war durch internationales Recht gerechtfertigt. (Übrigens hatte auch Ägypten wegen der Gefahr durch die palästinensische Terroristengruppe Hamas, welche 2007 illegal die Kontrolle über Gaza ergriff, eine Blockade über Gaza verhängt). Die israelische Navy versuchte zuerst die Schiffe verbal zu warnen. Die „Friedensaktivisten“ an Bord griffen die israelischen Kommandos (welche mit Paintball Gewehren bewaffnet waren) mit Stöcken, Messern, Metallrohren, Blendgranaten und Handfeuerwaffen an; es stellte sich heraus, dass viele von Ihnen explizit für den Angriff auf israelische Soldaten rekrutiert wurden. Die „humanitäre Hilfe“ welche die Flotte angeblich den Palästinensern nach Gaza bringen wollte, war faktisch nichts Derartiges (Essen, Medizin, Hilfsgüter und Elektrizität fließen kontinuierlich und täglich nach Gaza). Und der „Wohltätigkeitsverein“ der diese Flotte organisieren half, war faktisch die radikale, türkische Gruppe IHH (Insani Yardim Vakfi), welche langjährige Verbindungen mit der Hamas sowie den globalen Dschihad-Bewegungen hat. Und trotzdem wird irgendwie doch immer Israel für das Handeln in Selbstverteidigung verurteilt.

Es ist nicht das erste Mal, dass frühe Berichte über einen Zwischenfall massiv voreingenommen gegen Israel sind. Man erinnere sich an das „Jenin Massaker“. Jenin war ein Flüchtlingslager in der West Bank, welches die Israeli Defense Forces (IDF) 2002 als Antwort auf Yasir Arafats zweite Intifada betraten, weil dieses als Ausgangsbasis für terroristische Anschläge gegen israelische Städte und Dörfer diente. Doch das angebliche Massaker durch die IDF, welches viel von der empörten Aufmerksamkeit der Welt dominierte – und natürlich die Vereinten Nationen, Organisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch, sowie die BBC – stellte sich als nichts der Sorte heraus. Fakt war, dass wir lernen durften wie vorsichtig und gewissenhaft Israel war und die IDF von Tür zu Tür ging, anstatt Jenin durch die Luft zu zerstören um zivile Opfer auf einem Minimum zu halten. (Die israelische Armee verlort im Verlauf 23 Soldaten; um mehr darüber zu erfahren bitte hier nachlesen.) Und doch schloss die Wahrheit niemals mit den Lügen auf. Dies wird unzweifelhaft auch mit der Konfrontation, die im Mittelmeer stattgefunden hat, der Fall sein.

Genauso wie damals, beschreiben einige Freunde Israels jetzt, dass das was das Militär machte, als ein „Fiasko“ welches Israels „bereits zerfetzte Reputation“ noch weiter beschädigen werde. Ihr Punkt (wie John es hier kommentiert) ist, dass Israel an einem höheren Standard gemessen wird als andere Nationen. Das mag unfair sein und Israel mag sogar vollständig in den unternommenen Handlungen gerechtfertigt sein, doch es ist halt einmal wie es ist. Dies seien die Regeln des diplomatischen Weges; Israel müsse diese akzeptieren und sich an diese halten. Im Falle des Betretens der türkisch beflaggten Fähre Mavi Marmara durch die Kommandos hätte Israel mehr von dem und weniger von jenem tun sollen. Es hätte früher handeln sollen oder später oder überhaupt nicht. Und schließlich müsse Israel die Fallen und Schlingen welche seine Feinde ausgelegt haben meiden um nicht noch mehr zu einem Schurkenstaat zu werden.

Ich verstehe das alles. Und trotzdem wird hier auf einer tieferliegenden Ebene empfohlen, dass Israel (und der Rest von uns) an einem Spiel teilnimmt, welches zum vornherein manipuliert ist, eine Ausgabe von Platons Höhle des Mittleren Ostens, wo wir fälschlicherweise Schatten mit der Realität verwechseln.

Manchmal ist es die Pflicht von verantwortungsbewussten Menschen die Schatten zugunsten der Realität zurückzuweisen. Und im Falle Israels – nicht immer, doch oft genug – ist die Realität dies: Israel wird nicht wegen seiner Handlungen verurteilt; es wird wegen seiner bloßen Existenz verurteilt, wegen seiner eigentlichen Natur und ja auch wegen seiner Jüdischheit. Die Einwände gegen Israel sind nicht spezifisch gegen dieses oder jenes; sie sind existenziell.

Ich sage dies in voller Anerkennung, dass viele großartige und intelligente Menschen, inklusive enger Freunde von mir, Israel in einem viel kritischeren Licht betrachten als ich es tue. Vernünftige Menschen können selbstverständlich Fakten und deren Ursachen auf unterschiedlichste Art und Weise interpretieren. Doch für andere geht es um mehr, viel mehr, als nur dies.

Die Angriffe auf Israel wie wir sie von Teilen der amerikanischen Linken und ein paar übrig gebliebenen Hemden „paleo-konservativen“ Rechten ausgehen sehen, in Teilen Europas, in vielen Teilen der muslimischen Welt und von internationalen Organisationen wie den Vereinigten Staaten und so genannten Menschenrechtsgruppen sind zu heftig, zu heuchlerisch, zu unqualifiziert und zu grotesk als dass diese anders als mit boshafter Motivation erklärt werden können. Diese Kritiker sind viel zu eifrig im Anzünden des Streichholzes – irgendeines Streichholzes – das zu einer anti-israelischen Feuersbrunst führen könnte.

Wollen wir uns einmal durch die Wolken der Täuschung und Doppelzüngigkeit schneiden? Israel, mehr als irgendeine andere Nation der Welt, wird an einem unmöglichen Standard gemessen. Seine eigenen Opfer für den Frieden, die jene irgendeines anderen Landes übertreffen, werden ständig übersehen während die sadistischen Handlungen und Verbrechen seiner Feinde nur zu oft entschuldigt werden.

Israel ist bei weitem nicht perfekt – ist jedoch, in der Summe seiner Handlungen, unter den beachtenswertesten und eindrücklichsten Nationen der Menschheitsgeschichte. Seine Leistungen und moralischen Errungenschaften sind umwerfend. Die USA müssen daher ihren Glauben an den jüdischen Staat aufrecht halten wenn er unter unfairen Angriffen steht. Amerika und seine Führer müssen im Angesicht einer Lawine von Lügen die Wahrheit aussprechen, anstatt „Eindämmung diplomatischer Auswirkungen“ zur Chefsache zu erklären.

Daniel Patrick Moynihan, mit einem öffentlichen Leben das gefüllt war mit großartigen Momenten, war niemals eindrücklicher als er als U.S. Botschafter bei der UN diente und eine Resolution übernommen wurde die erklärte, dass „Zionismus Rassismus sei“. Eine Mehrheit der Nationen der Welt verurteilten Israel und behauptete, dass es eine „unheilige Allianz zwischen dem südafrikanischen Rassismus und dem Zionismus“ gäbe. Botschafter Moynihan stand auf um zu sprechen, nicht entschuldigend jedoch klar und mutig, und erklärte, dass „die Vereinigten Staaten … nicht anerkennen, sich nicht daran halten und niemals an diesem niederträchtigen Akt teilnehmen werden.“

Botschafter Moynihan nannte das Kind beim richtigen Namen. Auch wir sollten dies tun.

(Übersetzung aus dem Englischen von „die Realität“. Der Originalartikel „Israel, Trapped in Plato’s Cave“ von Peter Wehner wurde im Original exklusiv auf commentarymagazine.com – auch die Bibel der Neokonservativen genannt – publiziert und ist hier online zu finden. Peter Wehner ist Senior Fellow am Ethics and Public Policy Center in Washington D.C. Er diente im Weißen Haus unter George W. Bush als Direktor des Office of Strategic Initiatives.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. OT (ja, es ist eine Unsitte, aber ich mache da jetzt auch mal mit): Ich finde, PI sollte auch mal darüber berichten, wie sich jetzt die ganzen „Gutmenschen“ auf die Aussage von Katrin Müller-Hohenstein beim gestrigen Spiel Deutschland vs. Australien stürzen.

    Nur weil die gute Frau eine übliche Redewendung (es ist jemandem ein innerlicher Reichsparteitag) verwendet hat, schießen sich die Gutis langsam ein, fordern ihre Entlassung und fangen regelrecht an zu sabbern.

    Wieder ein schönes Beispiel dafür, wie schnell man in unserer heutigen Zeit ins gesellschaftliche Abseits gedrängt werden kann.

    http://www.bz-berlin.de/sport/wm2010/zdf-skandal-mueller-hohenstein-vor-aus-article879648.html

  2. Und doch schloss die Wahrheit niemals mit den Lügen auf. Dies wird unzweifelhaft auch mit der Konfrontation, die im Mittelmeer stattgefunden hat, der Fall sein.

    Richtig. Die Wahrheit wird nie obsiegen. Ganz besonders dann nicht, wenn die nützlichen „Die Linke“ Idioten weiter Lügen wie gedruckt. Z.B. Frau Grothe vor dem Bundestag: „Es ist bewiesen, dass die israelischen Videos gefälscht sind…“. Zum Kotzen…

    http://webtv.bundestag.de/iptv/player/macros/_x_s-144277506/od_player.html?singleton=true&content=650325

  3. War gestern Nachmittag bei Kunden. Sind selbstständig, haben 3 Kinder; haben also wenig Zeit, sich zu informieren.

    Habe Ihnen die Wahrheit über die Provokation erzählt (Angebot des Abladens und per LKW nach Gaza usw.).

    Sagt die Frau: „Ja, hat der Pfarerr heute auch so gesagt.“

    1. War natürlich gleich ein Punkt für mich.

    2. Der Pfarrer (evang.) wusste, was seine Pflicht war/ist. Macht mich sehr zuversichtlich, denn der wird nicht der Einzige gewesen sein, der am Sonntag Vormittag die Wahrheit unters Volk brachte !!

    (Deswegen der Kampf gegen die Katholische Kirche mit Hilfe der K.schändung; versteht Ihr ?! Die besitzt auch eine Macht hier in diesem Land, denn die hat Zugang zu den Köpfen der Manschen !! Und das wollen die EU-Nazis, die Grünen-Nazis und ähnliche verhindern ! In der evang. Kirche hatten sie eine Type installiert, die sich vor diesen Karren hat spannen lassen, indem sie die Kirche in den „Kampf gegen Rechts“ -der in Wirklichkeit ein Kampf gegen die Freiheit ist- geführt hat. Leider aber hat sie sich vollgesoffen beim Fahren erwischen.
    Trotzdem ist es den ihr wohl gesinnten MSM gelungen, die Unperson als heldIn darzustellen, weil sie doch achso mutig war, die Konsequenzen zu ziehen, und mutig zurückzutreten !! Pervers !)

  4. ot: hab mir doch glatt bei ebay das hier gekauft
    (http://cgi.ebay.de/Israel-Israelische-Armee-TZAHAL-IDF-T-shirt-shirt-neu-/390082282080?cmd=ViewItem&pt=Kleidung_Accesssoires_Herrenbekleidung_T_Shirts_Polo_Hemden&var=&hash=item99ab12f0d8)
    und konnte es mir nicht verkneifen mit meinem amstaff in leipzig durch die eisenbahnstrasse (ehemals promenadenstrasse nun viertel mit viel bereicherung *würg) zu laufen *ggg
    ich glaub wenn mein unwürdiger und ungläubiger treuer wuffwuff (ausgebildet im hundesport schIII ) nicht gewesen wäre würde ich nun in der gosse vor mich hinbluten
    abartig geworden im schönen deutschelande

  5. PI sollte sich die Gutmenschenkampagne gegen Frau Müller-Hohenstein als Beispiel nehmen und auch mal zu Protesten (Mails) aufrufen. Was die können, sollten wir auch können.

  6. Ich lese immer wieder „Paintball“-Gewehre. Warum sollte jemand eine Spezialeinheit mit Spielzeugwaffen ausrüsten?

  7. OT

    trotz alledem bleibt das natürlich eine unglückliche Ausdrucksweise, weswegen man aber nicht gleich wieder zur Hexenjagd aufrufen sollte. Wie das auch bei Eva Herman passierte.

  8. hmm, paintball gewehre vom aussehen her, aber diese können auch mit nicht tödlicher, was vermutlich auch die absicht war, munition geladen werden, von pfeffersäckchen bis hin zu gummikugeln,capsaicin, schnellkleber,narkose und tränengas
    man wollte niemand ernstlich verletzen oder töten, aber leider ging der „schuss“ für die jungs vom idf nach hinten los

  9. Ich könnte mir vorstellen, dass der Götz Wiedenroth zu der Sache mit Katrin Müller-Hohenstein wieder eine tolle Karikatur zaubern könnte.

    So, wie er immer so herrlich die geifernde Masse der Islamisten zeichnet, müsste er jetzt einfach die hyperventilierenden 68er & Co. zeichnen.

    Ach schade, dass ich nicht so gut zeichnen kann.

  10. #5 Testales
    Damit nicht aus Versehen die Situation eskaliert und einer der Blockadebrecher mit echter Munition angeschossen wird. Ein Farbkugeltreffer tut nur wenig weh und hinterlässt einen grossen Farbfleck. Das ist genug, um „friedliche Aktivisten“ zu erschrecken und im Zaum zu halten. Man muss sich das mal vostellen. Die Israelis seilen sich einzeln mit ihrer Farbkugelschleuder ab und wisen, dass sie unten vom Mob erwartet werden.
    Die Israelis setzen ihr Leben auf’s Spiel, um eine Eskalation zu verhindern. Der Dank ist eine weltweite Hetzkampagne der Medien.
    Die Aussagen der Dschihaddisten werden als „Wahrheit“ weltweit verbreitet und die klar dokumentierten Geschehnisse werden ignoriert.
    Ein Lehrstück, wie die Meinug des unkritischen Teils der Bevölkerung beinflusst wird.
    Die Agenturen, tickern ihre Texte an die Zeitungen, die diese unreflektiert weiterverbreiten. Das gleiche, das Reuters mit den Bildern vom türkischen Schiff machte, machen Agenturen mit Texten.

  11. #5 Testales

    Ich lese immer wieder “Paintball”-Gewehre. Warum sollte jemand eine Spezialeinheit mit Spielzeugwaffen ausrüsten?

    Lass dir mal ungeschützt von diesem `Spielzeug`eine auf den Pelz braten, das spürste, glaub mir.

  12. Apropos Flotille:
    Was einer was aus den angekündigten türkischen und iranischen Schiffe geworden sind, die mit der Kriegsmarine eskortiert hätte werden sollen.
    Oder ist es nur heisse Luft?

  13. @ Filmemacher

    Ich denke die trauen sich nicht mehr wen schon die USA vor dem Iran Posten beziehen

  14. Achtung, „Nazialarm“ beim ZDF, Katrin Müller-Hohenstein wird schon mit Eva Herman verglichen.

  15. #4 Scorpion (14. Jun 2010 12:11)

    Ist es in Leipzig schon so schlimm ??

    Vor Hunden haben sie Dampf. Damit können Sie (Türken ebenso wie Araber) nichts anfangen, weil es Hunde bei denen einfach nicht gibt und nie gab.

    Kumpel von mir arbeitet in Hof in der Sicherheitsbranche (Hof: extreme extreme Türkendichte!): er sagt, absoluten Spundus haben sie vor DSH.

  16. Es ist doch in dieser „mediengelenkten“ Demokratie schon lange zu einer dauerhaften Unsitte geworden, sich künstlich aufzuregen. Unwichtiges wird massiv aufgebauscht und Wichtiges wird verschwiegen. Je nachdem, wie man’s braucht.
    Wie bei Werbeaktionen von Firmen werden bestimmte Themen von interessierter Seite in’s Gigantische hochgespielt.
    So eine PR-Aktion hat die Hamas zusammen mit der Türkei gestartet. Und viele „wollten darauf hereinfallen“. Denn mit ein bißchen Verstand und Überlegung (Wem nützt es?) hätte man schon nach der ersten Meldung sehen können, was hier läuft.
    Traurig ist nur, daß sich deutsche Bundestagsabgeordnete für so etwas hergeben.
    Nachdem einige Schlauberger nun Isreal nicht wegen dem eigentlichen Einsatz kritisieren konnten, hat man die „nicht perfekte Form“ bemängelt. Andere leisten sich ständig Pfusch und hier wird ein nicht perfektes Vorgehen gleich massiv ausgeschlachtet.
    Auch hier, wie bei deutschen Gerichten, keine Gleichbehandlung, trotz vollmundiger Versicherungen.
    Natürlich ist Isreal hier verladen worden mit der typischen Tücke der Taqiya. Hat man doch fünf Schiffe kontrollieren lassen und beim sechsten hinterhältig zugeschlagen…
    Kurzfristig hat die Türkei hier gepunktet, langfristig hat sie ich damit hoffentlich keinen Gefallen getan.
    Vielleicht lernen wir es ja auch mit der Zeit entsprechen hinterhältig gegenüber Hinterhältigen zu werden…

  17. Zu Testalis: Um die Agressoren farblich zu stigmatisieren!!! Erst als ein paar Kameraden unter Deck geschleppt und halbtot geschlagen wurden und als einer der islamischen Pazifisten einen vom Obderdeck schmiß und sich einer Waffe bemächtigte kam der Befehl zur Befreiung der Kameraden und des Selbstschutzes. Die Hamas ist nicht die Mutter Theresa und die IDF ist auch nicht Jack the Ripper. Ich bewundere die Armee, die vor Wut auf die islamischen Terrorbanden die Uzzi nicht gründlich einsetzt. Allen in Israel, der Bevölkerung und beseonders der IDF möge Haschem Kraft, Stärke und Zuversicht geben.

    BRAVO FÜR DEN SUPERARTIKEL!!!

    Ich kann garnicht soviel essen, wie ich brechen müßte, ob der roten und braunen Lügen.
    AM ISRAEL CHAI!!!

  18. Mir ist der Titel zu undeutlich gewesen. In Platos Gleichnis sind die verblendeten Menschen in der Hölle, die die Realität von draußen nur als Schatten an der Wand sehen.

    Wenn der Titel sagt, dass Israel in der Hölle eingeschlossen sei, dann mußte ich denken, dass der Artikel meint, Israel sieht nur den Schatten und nicht die Realität. Also genau das Gegenteil von dem, was eigentlich der Artikel nachher sagen will.

  19. Tja Fr……
    http://www.bz-berlin.de/sport/wm2010/zdf-skandal-mueller-hohenstein-vor-aus-article879648.html

    und wer hat´s als erster geschrieben ???
    genau….(und zwar weniger als 2 Minuten nach „äusserung“

    http://www.pi-news.net/2010/06/deutschland-agiert-gegen-mossad/#comments
    38 ComebAck (13. Jun 2010 21:31)

    21:29 Uhr NAZIALARM beim ZDF

    “innerer Reichsparteitag” LOL
    # #39 ComebAck (13. Jun 2010 21:34)

    Nachtrag: zu #39 ComebAck (13. Jun 2010 21:31)

    Das Länderspiel-Duo, Katrin Müller-Hohenstein und ZDF-Experte Oliver Kahn, meldet sich aus einem Presenter-Studio im Stadion des “Match of the Day”.

    und Frau Müller-Hohenstein hat´s gesagt – wann starten die Hubschrauber aus Karlsruhe nach Durban ?

    ja ja Eigenlob stinkt.. schon klar nur das wäre ein Beitrag gewesen der VOR den MSM hätte bei PI erscheinen können.

  20. Der Artikel versucht eine weitere schlüssige Erklärung alles Antjüdischen in der heutigen Welt. Er steht im Kontext zu Artikel von Leon de Winter in der Welt. Ich wünschte mir noch mehr solche klugen und zutreffenden Analysen, in allen Medien, was wohl eine vergebene Hoffnung ist..Nur eines: die Übersetzung ist nicht gerade ein Highlight..viel zu blumig – und – Idioms sollten nicht 1:1 ins Deutsche übersetzt werden..

    Noch etwas zur sprachlichen „Entgleisung“ der Sportreporterin: ich frage mich, wie die auf Reichsparteitag kommt..sie kennt ihre eigene Sprache bzw. deren Sprichwörter oder Floskeln nicht! Ich bin Jahrgang 55 und bei uns hiess dieser Spruch immer „Es ist mir ein innerer Parteitag..“. Das „Reichs-..“ war schon immer kein Bestandteil dieser Formulierung, wenigstens im Osten Deutschlands. Wir wussten einfach, warum..

  21. Eines Tages wird ein gerechter König regieren. Auch seine obersten Beamten werden sich an das Recht halten. Jeder von ihnen wird sein wie ein windgeschützter Ort im Sturm, wie ein Schutzdach beim Wolkenbruch, ein ein sprudelnder Bach in der Steppe, wie der kühle Schatten eines hohen Felsen in glühend heißer Wüste. Dann wird keiner mehr verblendet sein; alle sehen wieder klar und hören aufmerksam hin. Hitzköpfe lernen überlegt und einsichtsvoll zu handeln, und selbst Menschen, denen das Reden schwer fiel, können dann fließend und deutlich sprechen. Ein unverbesserlicher Dummkopf wird dann incht mehr vornehm genannt, kein Betrüger mehr als ehrlich hingestellt. […] Ein ehrlicher Mensch dagegen ist auf das Gute bedacht und setzt sich dafür ein, dass die Wahrheit siegt.

    Dieser Text stammt aus dem Land Israel, von einem ihrer Propheten – Jesaja.

    Ich glaube daran, dass sie in Erfüllung gehen werden.

  22. Die „Friedensaktivisten“ folgen nur dem „excellenten Beispiel“ (Q 33:21) Massenmörder Muhammad, der seine Angriffschlachten mit der „Opferrolle“ rechtfertigte

  23. #12 EXLieberNetter

    Die Israelis setzen ihr Leben auf’s Spiel, um eine Eskalation zu verhindern. Der Dank ist eine weltweite Hetzkampagne der Medien.

    Aus diesem totalen Realitätsverlust der von arabischer und kommunistischer Propaganda verseuchter Hirne ergibt sich für Israel eine interessante, naheliegende Schlußfolgerung (dasselbe gilt für Islamkritiker, Non-PC-Leute, die – egal wie sehr sie differenzieren, sich krummlegen, mit Fakten operieren – grundsätzlich „NAZI“, „rechtspopulistisch“ oder wer weiß was Fieses sind):

    „Wenn wir seit Jahrzehnten immer, überall und grundsätzlich die Bösen sind, egal wie schonend und human und differenziert wir vorgehen, können wir uns den ganzen teuren Kram sparen und zur Abwechslung mal genau so vorgehen, wie uns immer unterstellt wird.“

    Die Reaktionen werden 1:1 sein. Dasselbe Geheule, daß wir auch jetzt hören. Aber wetten, daß mit Angriffen und Provokationen ganz schnell Schluß ist?

  24. Das Problem auf dieser Welt ist doch, dass niemand an der Wahrheit interessiert ist. Solange jemand dass erzählt wo jener nicht hören will, wird es als Propaganda deklariert. Das macht diese Welt kaputt. Schade….
    An Israel: Schalom alleichen… Gott behüte euch…

  25. Am Schicksal Israels entscheidet sich auch das Schicksal Europas. Unsere „Eliten“ sind viel zu fett, zu faul, zu träge, zu politisch korrekt-sozialistisch um sich gegen eine Übernahme durch Türken und Perser zu wehren.

    Nochmal:

    der wirklich gefährlich Feind heisst nicht Islam, Türkei oder Iran, sondern er heisst Political Correctness und Gutmenschentum.

    Unsere linksgewirkten Eliten werden uns an die Mohammedaner verraten und dabei auch noch Lustgefühle empfinden.

  26. @#17 srg
    stellenweise in bestimmten orten leider ja, aber „zum glück“ wird der undergrund noch von einem dt beherrscht, man denke was man will aber ich vermute das deswegen noch relative ruhe herrscht

    http://www.lr-online.de/politik/Tagesthemen-Toedliche-Schiesserei-in-Leipzig;art1065,1962897

    http://www.ksta.de/html/artikel/1205048592327.shtml

    ich selbst empfehle niemanden des nachts in leipzig die eisenbahnstrasse zu durchqueren bzw die disco schauhaus zu besuchen, es könnte es delikat werden
    es ist schlimm geworden !

  27. #18 HarryM (14. Jun 2010 12:50)

    Natürlich ist Isreal hier verladen worden mit der typischen Tücke der Taqiya. Hat man doch fünf Schiffe kontrollieren lassen und beim sechsten hinterhältig zugeschlagen…
    Kurzfristig hat die Türkei hier gepunktet, langfristig hat sie ich damit hoffentlich keinen Gefallen getan.
    Vielleicht lernen wir es ja auch mit der Zeit entsprechen hinterhältig gegenüber Hinterhältigen zu werden…

    Langfristig hat sich der Schurkenstaat Tuerkei damit hoffentlich den EU-Beitritt vermasselt, was fuer Europa enorm wichtig ist, weil damit das Tor einer osmanischen Vollinvasion nicht mehr offen steht. Mit dem Pakt Erdowahn/Ahmadinnerjacke sind hier hoffentlich zusaetzlich ein paar naive Tagtraeumer aufgeschreckt worden, die nun begreifen, was in/mit der Tuerkei wirklich laeuft.

  28. Also was das Thema Israel angeht.
    Wenn Israel angegriffen wird/werdenb solte dürfte sich ganz schnell zeigen wie weit die Endzeit schon „gelaufen“ ist. Eines ist klar die „Wiege der Menschenheit“ bzw. die der „bewussten Menschheit“ hat dort mit ihren Ursprung.

    Was den/die iranischen Reaktor(en) angeht – da wird wohl kaum jemand der Nachbarstaaten in Tränen ausbrechen wenn die Plattgemacht werden.
    —————————————————-
    noch mal zum ZDF:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Artikel,-ZDF-Entschuldigung-fuer-Entgleisung-Reichsparteitag-_arid,2168928_regid,2_puid,2_pageid,4293.html

    Auszug:

    ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz ließ über den Kurzmitteilungsdienst Twitter mitteilen: «Es war eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause. Wir haben mit Katrin Müller-Hohenstein gesprochen, sie bedauert die Formulierung. Es wird nicht wieder vorkommen.» Ein ZDF-Sprecher nannte die Aussage auf ddp-Anfrage «flapsig».

    «Wir nehmen es nicht hin, wenn extremistische Terminologie von links oder rechts im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verbreitet wird. Das widerspricht dem Staatsvertrag», sagte der Vize-Bundesvorsitzende der Vereinigung der Opfer des Stalinismus, Hugo Diederich, der auch Mitglied im ZDF-Fernsehrat ist.

    komisch Stalinismus und ZDF da war doch was…..

    Achja
    A U T O B A H N 😉

    Merke A U T O B A H N ist damit mehr NAZI als „innerer Reichsparteitag“ oder wie ?

    Klar ist das die linke „bourgeoisie“ bei ZDF jetzt alles möglichst schnell unter den Teppich kehren möchte….
    AUTOBAHN
    Wäre eigentlich ein mögliches TOR TOR TOR – Deutschland ist WELTMEISTER am 11.07.2010 auch „Nazi“ ??

  29. #7 Testales (14. Jun 2010 12:21)
    Ich lese immer wieder “Paintball”-Gewehre. Warum sollte jemand eine Spezialeinheit mit Spielzeugwaffen ausrüsten?

    irgendwie hst du recht. mit ehud barak dem held von entebe ging das gutmenschentum in die israelische verteidigungspolitik ein. eine spezialeinheit ist ein teil des militärs und sollte nicht für polizeiaktionen missbraucht werden. deshalb hätte die einheit auf keinen fall polizeilich vorgehen dürfen. mit einer knall-blend granate und 6 simultanabsitzenden soldaten mit aufgepflanztem bajonet oder scharfem spaaten hätte das ganze zwar martialisch ausgesehen wäre aber erschreckend und ohne todesfälle abgelaufen. desweiteren hätte ich allen „aktivisten“ den prozess gemacht! mit ü haft nachrichtensperre ohne komentare und ohne entschuldigungen. manchmal lernt man am besten von denen die man ablehnt. zb putin.

    die paintball waffen sind für intressenten sofort erkennbar, geladen sind sie mit farbe und pfeffer(wie pfefferspray). die „aktivisten“ umgingen das pfeffer mit gasmasken. sei nicht zu streng. spezialeinheiten des millitärs sind keine bullen. 20-30 türkische „schläger“ mit kampsporterfahrung können im „gutmenschen deeskalations kampf“ so 2-3 überaschte rekruten ziemlich „gut“ zusammenhauen!
    ich hätte die flotille mit gülle aus der luft bombardirt und versenkt. §chei$$e zu §chei$$e,
    müll zu müll. 😉

  30. @#17 srg
    anbei, connewitz, bevölkert vom antifa-ab…m,
    züge werden des nachts überfallen und fahrgäste ausgeraubt, erst nach sehr vielen interventionen der gäste wurde der hp und umliegendes gelände öfter kontrolliert, ansonsten ist der besuch unserer stadt ungehemmt möglich und auch sehenswert, noch …..

  31. am 9.juni war der prozess gegen die „aus richtlerichen Urlaubs-Dummheit “ freigelassenen 20-Cent-MÖRDER

    gegen Onur K. und Berhan I
    man findet NICHTS in der presse

    verteidigt werden sie von einem STAR-Vertreter der Winkeladvokaten , der „Bewährung Rausholen will“ , da der Anklagte selber schuld sei , da er nach einem leichten Hieb auf den Hinterkopf fiel

    weiss jemand was Neues ?

  32. Harburg – Bewährung. Das ist das Wunschurteil von Anwalt Siegfried Schäfer für seinen Mandanten Onur K. (17) zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Hamburg. Der Jugendliche ist angeklagt zusammen mit dem gleichaltrigen Berhan K. vergangenen Juni in der Unterführung zur S-Bahn am Seeveplatz Dachdecker Thomas M. (44) durch Prügel und Tritt so schwer verletzt zu haben, dass der Mann aus Winsen an den Folgen im Krankenhaus starb. Zur Tat war es gekommen, weil der angetrunkene Mann den Jugendlichen keine 20-Cent geben wollte. Die Staatsanwaltschaft wirft den bereits polizeibekannten Jugendlichen Körperverletzung mit Todesfolge und Totschlag vor.
    Am Montag wird weiter verhandelt. Dann will Onur K. aussagen. Wie er die Tat schildern wird, bekommen die Hamburger nicht zu hören. Der Prozess wird, weil die Täter Jugendliche sind, hinter verschlossenen Türen stattfinden

  33. All die Ungerechtigkeiten, die Israel in den letzten 60 Jahren widerfahren sind, werden sich eines Tages bitter rächen. Ich denke nicht, dass dabei Israel der „Rächer“ sein wird.

    Ich wage eine Vorausschau, ob nun 20 Jahre oder 70 oder mehr in die Zukunft, da mag man sich streiten:

    Der Islam wird – gemäß Koran – weltweit immer aggressiver expandieren, in Europa wird es zu libanesischen Zuständen kommen.

    Bürgerkriege müssen blutig beendet werden. Eine oder mehrere islamische Atom“mächte“ werden mit Benutzung dieser Waffengattung drohen, sogar evtl. zur Anwendung bringen (gegen Israel, Europa, USA – je nachdem). Diese werden vernichtet werden durch europäische und/oder amerikanische Waffen dieser Gattung. Vielleicht auch unter Beteiligung Russlands und Chinas. Hunderte Millionen Menschen werden sterben.

    Die Bürgerkriege in Ländern mit nennenswerten muslimischen Anteilen werden in diesem Szenario noch zunehmen, allerdings werden diese blutig beendet werden, wenn auch mit hohen Verlusten auf der autochtonen Seite, wenn auch evtl. mit Hilfe von außen für die Europäer(mal wieder USA, oder Russland, oder…).

    Wenn die Menschheit aus diesem Alptraum erwacht ist, sich die Lage wieder halbwegs stabilisiert hat, werden die Länder, die in Zukunft Ruhe und Ordnung haben wollen, jede Art von Islam auf ihrem Territorium verbieten und dieses Verbot streng überwachen und Verstöße hart bestrafen.

    Die heute muslimischen Länder werden das auch teilweise tun, teilweise nicht. Es wird jedenfalls wieder längere Zeit Ruhe geben auf der Welt, weil danach klar ist, wer wen jederzeit final besiegen kann und nötigenfalls auch wird.

    Gegen Terroristen, die es dann auch weiterhin geben mag, wird allerdings wesentlich härter, effizienter und ohne jede Rücksicht vorgegangen werden. Keinerlei Vergleich zu den heutigen Abwehrmaßnahmen, wo sogar Israel, welches in der Existenz bedroht ist, mit Watte wirft.

    Die heutigen Drecksmedien werden der Realität und der Wahrheit verpflichtet und kontrolliert. Jede Art von dreckiger Propaganda wird unter härteste Bestrafung gestellt werden. Denn man wird erkannt haben, dass erst die Drecksmedien mit ihrer Lügerei eine Stimmung machten, die diesen erneuten, weltweiten Holocaust ermöglichte. Wäre immer wahrheitsgemäß berichtet worden, dann wäre eine weichere Abwicklung und Zurückdrängung der faschichtischen Ideologie mit Namen Islam möglich gewesen, mit einem kleinen Bruchteil der Toten.

    Der Umgang mit der Wahrheit in den Drecksmedien wird nicht umsonst in jedem zweiten Beitrag dieses Threads beklagt! Das sind die Hauptverantwortlichen. Lasst es uns nie vergessen und unseren Kindern mit auf den Weg in diese zeitweise sehr dunkle Zukunft geben.

  34. Bemerkenswert auch die Aussagen des Kapitäns der Mavi Marmara im Gegensatz zu den Linken….

    “Hatten Sie”, befragt die “israelkritische” Website Schattenblick die Bundestagsabgeordnete Annette Groth, die dort für ihre Partei Die Linke die “menschenrechtspolitische Sprecherin” mimt und deshalb ein Herz hat, das vor allem für die antisemitische Hamas schlägt, “hatten Sie das Gefühl gehabt, daß sich manche Passagiere auf der Mavi Marmara vielleicht auf eine etwas verschärfte Auseinandersetzung mit den Israelis vorbereiteten? Gab es irgendwelche Anzeichen für so etwas?”

    “Nein”, antwortet erwartungsgemäß die heimgekehrte Blockadebrecherin, die von der tollen Stimmung an Bord des Jihadisten-Kahns Mavi Marmara schwärmt:

    “Nein, überhaupt nicht. Es stand von vornherein fest, daß es eine gewaltfreie, friedliche Aktion sein sollte. Wir haben das auch alle unterschrieben. Was die Auseindersetzung auf dem Oberdeck zwischen einigen Passagieren und den israelischen Soldaten betrifft, so hat meine 83jährige Mutter, als ich in Deutschland mit ihr telefonierte und von der Reise erzählte, gesagt: ‘Das ist doch ganz klar. Man wartet doch nicht ab, bis man erschossen wird. Man greift sich irgendwas, einen Stuhl oder was auch immer auf dem Schiff herumliegt, und versucht sich zu verteidigen!’ Und da dachte ich, meine Mutter hat das eigentlich sehr gut ausgedrückt. Sie hat ja Recht.”

    Das deutsche Muttchen, das eine Tochter in die Welt gesetzt hat, die Israel eben nicht das Recht zubilligt, “sich irgendwas” zu greifen, um sich gegen eine terroristische Internationale zu verteidigen, ist zu bedauern. Ihr linkes Töchterchen nämlich ist nicht nur eine unnütze Idiotin für islamische Jihadisten, es lügt auch noch so dreist wie ungeschickt. Ihr Märchen jedenfalls von einer “gewaltfreie[n], friedliche[n] Aktion” läßt mittlerweile selbst Mehmet Tubal, Kapitän der Mavi Marmara, als das antisemitische Schmierenstück auffliegen, das es ist:

    “The Gaza flotilla ship’s captain, Mehmet Tubal, said while being investigated in Israel that he and other members of the Mavi Marmara’s staff did all they could to prevent the activists from confronting soldiers, even throwing some of the IHH member’s metal pipes and chains overboard. [..]

    Another senior member of the ship’s staff said that 40 IHH activists took control of the Mavi Marmara and dictated the rest of the passengers’ movements.”

    Da eine deutsche “Volksvertreterin”, die von einer “gewaltfreie[n], friedliche[n] Aktion” faselt und damit in der Lüge noch deutlich macht, wie wenig es um Hilfsgüter für “Palästinenser” ging und geht, dort ein Kapitän, der von einer Schiffsbesatzung berichtet, die – wohl gegen den Willen einer Annette Groth, einer Inge Höger, eines Norman Paech und der anderen Free Gaza-Jihadisten – Dutzende “Aktivisten” entwaffnete oder dies zumindest versuchte – noch bevor auch nur ein israelischer Soldat an Bord kam.

    Man beginnt zu ahnen, weshalb den Verehrern Allahs das Wort von Frauen weniger gilt als das eines Mannes.

    http://www.tw24.info/?p=2268

  35. #21 Kybeline (14. Jun 2010 13:01)

    ——————–

    nicht hölle, sondern höhle.

    platos höhlengleichnis.

    es sitzen menschen in einer höhle vor einer wand und halten die vom licht hinter ihnen geworfenen schatten für die realität.

  36. ACHTUNG; ACHTUNG; die IRANER kommen…….

    Ein erstes ‘Hilfsschiff’ soll gestern im Iran losgefahren sein und ein zweites solle am Freitag ablegen, was sich schon angekündigt hatte. Es sollen sich angeblich 100.000 Iraner freiwillig als Besatzung gemeldet haben. Die Marmarasache hat ihnen wohl gefallen.

    Die Iraner selbst berichten, dass ein Schiff aus der südiranischen Stadt Khorramshahr (nahe Basra) mit Ziel Gaza losfahren wird und das zweite aus dem Nordiran via Istanbul(!). Da kann man vielleicht ein paar Tramper mitnehmen, die zufällig auch nach Gaza wollen und sich auch etwas mit der israelischen Schajetet 13 auskennen? Die Iraner erklären leider nicht wie sie das machen wollen, denn vom Nordiran kann man nicht ins schwarze Meer fahren, da sind jede Menge störende Landmassen dazwischen. Vielleicht handelt es sich um ein türkisches Schiff unter iranischer Flagge?

    Mehr dazu:

    http://aro1.com/chevre-die-iraner-kommen/#comment-7455

  37. #46 wien1529 (14. Jun 2010 16:09)
    ups! Ja, danke. Die zwei Worte hatte ich verwechselt. Aber es bleibt trotzdem, dass der Titel für mich undeutlich ist.

  38. #47 Zahal (14. Jun 2010 16:16)

    Der große kleine iranische Führer hat doch inzwischen längst einen Tunnel bis Gaza gegraben. Weißt du das nicht? 😉

  39. #48 Kybeline (14. Jun 2010 17:04)

    —————-

    gern geschehen 🙂
    grüße aus wien

  40. #49 Susi_Sorglos (14. Jun 2010 17:39)

    nööööö, das wusste ich bisher noch nicht 😉

    Mir macht etwas ganz anderes viel mehr Sorge.

    Gerade veröffentlicht: EU: Der Ausschuss der Europäischen Gemeinschaft drängt auf unbedingte Öffnung des Gazastreifens. Ob das für Ägypten auch gelten soll, weiss ich noch nicht, denn Ägypten hat den Grenzübergang schon seit dem 01.06.2010 täglich geöffnet, es gibt also de facto KEINE Landblockade mehr.

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3905153,00.html

    Checkpoints wurden beseitigt und sofort geschah dieses:

    Headline News – Israelheute.com
    Montag, 14. Juni 2010 von nai news

    Terroranschlag: Ein Polizist getötet, 3 weitere verletzt

    Bei einem Terroranschlag heute morgen nahe der jüdischen Ortschaft Beit Hagai im sogenannten Westjordanland sind vier Polizisten zum Teil schwer verletzt worden, einer der Sicherheitsbeamten erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizisten waren auf dem Weg von Hebron nach Beerscheva, als sie von Palästinensern beschossen wurden. Israelische Behörden gerieten derweil unter Kritik, weil an dieser Stelle erst vor drei Wochen ein Checkposten entfernt worden war.

    Bisher war es IMMER so, wenn die Weltgemeinschaft sich entschlossen hatte, die Juden zu schützen, gabe es immer tote Juden.

    Was hat die UNIFIL gebracht?

    All diese, laut europäischen Gutmenschen, ach so harmlosen Silvesterkracher, befinden sich nun in Unmengen in der Hand der Hizbollah. Dazu kommen noch etliche weit höherentwickelte Lenkwaffen größerer Reichweite und Zerstörungskraft.

    Die UNSC Resolution 1701 wurde augenscheinlich richtig gut umgesetzt!

    http://joschuacohen.wordpress.com/

  41. #51 Zahal (14. Jun 2010 20:16)

    Bisher war es IMMER so, wenn die Weltgemeinschaft sich entschlossen hatte, die Juden zu schützen, gabe es immer tote Juden.

    Was hat die UNIFIL gebracht?

    Das ist doch bei der Witzveranstaltung namens UN immer so! Besonders im militärischen Bereich!

    Wenn es nicht so fürchterliche Folgen hätte müßte man über die doch nur lachen!

    Siehe auch uA „UNO-Schutzzone“ Srebrenica!
    Da wurden die „Beschützten“ auch unter den Augen der UN abgeschlachtet!

    Bei denen stimmt doch nur eines: …außer Spesen, nicht gewesen.

  42. Die Palästinenser haben Israel den Krieg erklärt. Fast täglich wird Israel aus Gaza oder Libanon mit Raketen beschossen. Israel wäre schön dämlich, Waffenlieferungen an diejenigen zuzulassen, die das Ziel haben, es zu vernichten.

  43. #52 Wotan47 (14. Jun 2010 20:25)

    Unser Herr Aussenminister hat vor kurzem noch seine Unifil Soldaten gelobt, sie wären effektiv und hätten ihre Aufgabe mehr als erfüllt – ja wie denn? Die haben nicht EIN Waffenschmuggelschiff aufgebracht, das musste immer noch Israel erledigen, (an den weltweiten Aufschrei können wir uns sicherlich noch erinnern?) Hizbollah sitzt heute in der Regierung und ist mit über 40.000 Rakten bewaffnet, die über dem SEE-und LANDWEG kamen.

    Hey – Herr Westerwelle, war das Absicht? Gondeln sie deshalb immer wieder schnell in den Nahen Osten, um sich Order zu holen? kotz

  44. #56 gruene minna (14. Jun 2010 21:58)

    Gut erkannt, gruene minna 🙂 Gehe total konform.

    Die Bundesregierung kann sich aufgrund ihrer historischen Verpflichtung nicht identisch mit der durchsichtigen Position der SED-Idioten erklären. Ob sie will oder nicht, allmählich muß da was kommen. Fragt sich nur, was und wie das sein wird.

    Tja fragt sich wirklich wie und was……Jedenfalls haben sie heute nachmittag, zusammen mit der EU verlangt, daß Israel ……

    EU: Lift Gaza siege immediately

    European Union’s Foreign Affairs Committee urges unconditional opening of Strip’s crossings for humanitarian aid, goods; states that ’situation in Gaza cannot continue‘

    Obwohl Ägypten seit dem 01.06.2010 seine Grenze täglich geöffnet hat und es de facto keine Blockade mehr gibt.

    The European Union’s Committee on Foreign Affairs urged Israel Monday to lift its siege on the Gaza Strip and open all Gaza crossings immediately.

    Delegates from the EU’s 27 member states met in Luxembourg Monday afternoon, and discussed ways which would allow them to assist supervising the Gaza crossings.

    Da schwant mir ganz Böses, wiederholt sich wohl dann, wie es mit der Hizbollah im Libanon geschah, die sitzt jetzt, dank UNIFIL in der Regierung und ist bis über beide Ohren mit Raketen bewaffnet.

    Die UNSC Resolution 1701 wurde augenscheinlich richtig gut umgesetzt!

    http://joschuacohen.wordpress.com/2010/06/11/danke-unifil/

    A statement published following the meeting reiterated the EU’s stand and called for the „immediate, prolonged and unconditional“ opening of all Gaza crossings, in order to allow humanitarian aid, goods and people in and out of the Strip.

    Vor drei Wochen hat Israel einen Checkpoint geräumt, heute wurde genau an dieser Stelle vier Polizisten beschossen – Resultat: einer ermordet, drei weitere schwer verletzt im Krankenhaus – toll, wenn Gutmenschen die Welt beurteilen nach dem Motto; Ich bin ok, also bist du auch ok, und nicht die gewisse „Mentalität“ beachten, nämlich nachgeben als Schwäche zu deuten.

    The European Union, said the statement, is willing to contribute to the formation and application of a mechanism which would allow Gaza to rehabilitate its economy.

    Zu guter Letzt gibt es dann auch reichlich Schotter, die erziehen sich den nächsten Hartz IV Staat…..

    That, added the statement, could be achieved through regular traffic on land, and possibly by sea, and though strict supervision over imported goods.

    Mahlzeit EU, danke Frau Bundeskanzler und Herr Aussenminister, kommen Sie dann auch wenigstens zur Beerdigung der nächsten Judenopfer?

    The council urges a solution which „considered Israel’s legitimate security concerns, including the need to cease all violence and arms smuggling into Gaza.“

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3905153,00.html

  45. #51 Zahal (14. Jun 2010 20:16)

    Der Ausschuss der Europäischen Gemeinschaft drängt auf unbedingte Öffnung des Gazastreifens.

    Wie kaputt muss man sein.

    Die Türkei soll endlich die paar zehntausend Hamas-Friedensmörder aus Gaza bei sich aufnehmen und ansiedeln (die Fatah-Totschläger sind ja inzwischen von den Hamas-Mördern selber tot geschlagen). Dann wird in Gaza auch kein kleiner Gottesstaat-Klon Irans am Mittelmeer entstehen können und jederman kann dieses scheiß Gebiet sich selbst überlassen.

Comments are closed.