Die amerikanischen Steuerzahler finanzieren die NASA, da ihnen die Weltraumforschung eine wichtige Angelegenheit ist. Jetzt legt NASA-Administrator Charles Bolden gegenüber dem arabischen Sender Al Jazeera offen, was auf Anweisung Präsident Obamas nun oberste NASA-Priorität ist. Und so erfahren die Amerikaner aus einem arabischen Sender, dem auch Al Kaida regelmäßig als Verkündungsorgan dient, von dem ehrgeizigen Unternehmen: „Reach out to the muslim World.“

Charles Bolden:

Meine Anwesenheit in der Region ist in gewisser Weise dem Jahrestag Präsident Obamas Kairobesuch geschuldet und seiner Rede, die er dort hielt und die heute als Obamas „Kairo-Initiative“ bekannt ist und bei der erklärte, er wolle dies zu einem neuen Anfang der Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der muslimischen Welt machen.

Als ich NASA-Administrator wurde bzw. bevor ich NASA-Administrator wurde, legte er mir drei Dinge auf: Erstens wollte er von mir, dass ich in Kindern den Wunsch wecke, sich mit Mathematik und Wissenschaft zu beschäftigen. Er wollte, dass ich unsere internationale Beziehungen ausdehne und drittens und die vielleicht wichtigste Aufgabe: er wollte, dass ich einen Weg finde, auf die muslimische Welt zuzugehen und den überwiegend muslimischen Nationen wegen ihrer historischen Beiträge zu Wissenschaft, Mathematik und Verfahrenstechnik ein gutes Gefühl zu geben.

Weil dieser Beitrag so groß war, muss die wissenschaftliche Leistung der muslimischen Welt auch gesponsert werden (wie PI bereits berichtete). Sollte die NASA diesen Auftrag ernst nehmen, möge sie uns allen erklären, warum die islamische Welt ohne westliche Technik nicht an das Öl unter ihren Füßen kommt, aber dafür entscheidende Beiträge zum Mondflug lieferte. Möglicherweise war Armstrong ein Muslim. Dann hätten aber seine berühmtesten Worte ein ganz klein wenig anders lauten müssen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Jetzt dreht die Welt wohl ganz ab. Was haben Muslime an Erfindungen und Entdeckungen denn gebracht????????

  2. Vor allem geht es doch der Obama-Administration um die Nutzung FLIEGENDER Teppiche, um die Shuttles bis an die Grenzen der Atmospähre zu tragen, den Rest erledigen dann Feststoffraketen, das ist gut für die Umwelt.

  3. @ #1 germanianer

    Sklavenhandel, Bezness und andere Ausbeutung. Zur Perfektion getrieben :>

  4. @1
    nicht schon wieder.
    Nicht alle Menschen die da wohnten und lebten sind dumm und haben mit der Wissenschaft nichts am Hut.

  5. # 4 provernunft:

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Das Rad des Wahnsinns dreht sich täglich schneller.
    ( Und die Menschheit sollte wissen, was passiert, wenn Fliehkräfte zu groß werden. )

    Ach, ich vergaß, Physik gilt bei den Islamisten nicht, das einzige Wort der modernen Wissenschaften, was bei denen eine Rolle spielt, ist Wurfrate.

  6. #1 germanianer (09. Jul 2010 12:10)

    Jede Menge Geschichten! 1001 Nacht, Koran, . . . . .

  7. Sicher dient das Projekt als Studie wie man innerhalb der nächsten 100 Jahre sämtlicher Moslems auf fernen Planeten aussiedeln kann. Vielleicht nehmen sie sogar die Kaaba mit.

  8. Ich meine, vor Zeiten eine Art islamischen Spruch gelesen haben, im Stile von „Erst wenn der Mensch auf dem Mond spazieren geht, endet der Islam.“
    Nach 1969 wurde das dann notgedrungen philosphisch interpretiert.

  9. Was für ein Bullshit. Die Mathematik haben nicht die Araber, sondern die Sumerer entdeckt.Die Araber schmücken sich nur mit fremden Federn toter Kulturen.

  10. Bisher 9 Kommentare:

    Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.
    #1 germanianer (09. Jul 2010 12:10) Jetzt dreht die Welt wohl ganz ab. Was haben Muslime an Erfindungen und Entdeckungen denn gebracht????????

    Frauenunterdrückung, den transportablen Gebetsteppich, die islamischen Grundtugenden Raub, Diebstahl, Lüge, Heimtücke, Hinterlist und Meuchelmord, den Krummsäbel, den Patentdiebstahl in den eroberten Ländern, die Aneignung und Umdeutung fremden Wissens und fremder Intelligenz als islamische Leistung und in der Türkei den Döner.

    Der Ayran ist übrigens auch nur geklaut. Von den Mongolen nämlich.

  11. Das Buch „Muslimische Beiträge zur Wissenschaft“ ist in etwa so dick wie die „Italienischen Heldensagen“!

  12. #5 ruhrgebiet (09. Jul 2010 12:15)

    keiner hat gesagt das alle Menschen im islamischen Unkulturkreis unfähig sind – aber es ist aber nun mal Fakt, dass fast nichts aus diesem Unkulturkreis zur technologischen Entwicklung der Menschheit beigetragen hat. Ausnahmen: Angeblich die Null unseres Dezimalsystems und die Kopien antiker wissenschaftlicher Schriften die allerdings überwiegend von unterworfenen „Ungläubigen“ angefertigt wurden. Das wird uns heute als Erfindungsgeist „islamischer Wissenschaftler“ verkauft.

  13. @ #1 germanianer

    Also der ehemalige NASA-Chef Michael Griffin sieht die Sache ganz anders und erstaunlich klarer als B. Hussein Obama und der neue NASA-Chef Bolden:

    http://www.foxnews.com/politics/2010/07/06/nasa-official-walks-claim-muslim-outreach-foremost-mission/

    Former NASA Director Says Muslim Outreach Push ‚Deeply Flawed‘

    „There is no technology they have that we need,“ Griffin said.

    The former administrator stressed that any criticism should be directed at Obama, not Bolden, since NASA merely carries out policy.

  14. muslimischen Nationen wegen ihrer historischen Beiträge zu Wissenschaft, Mathematik und Verfahrenstechnik ein

    Verfahrenstechnik???????????

  15. Vermutlich bezieht man sich hier auf die umfangreichen wissenschaftlichen Errungenschaften in den Bereichen Chirurgie („Isch mach Disch Messa“), Geographie (Isch weiß wo dein Haus wohnt!“), Vergleichender Vererbungslehre (Ehelichung von Blutsverwandten und die Rückwirkung dieser Praktiken auf den Clan-IQ) sowie Höhere Hartz-IV-Mathematik („Wie viele Kinder aus der Clanfamilie muß Murat beim Fallmanager anmelden, damit die Quetschkartoffelstütze für den 3er-BMW reicht? Wie vielen abgezogenen Mobiltelefonen entspricht dieser Betrag? Berechne Murats wöchentliche Arbeitszeit, wenn man für das Abziehen eines Handys 15 Minuten in Anschlag bringt!“)

    Aber raumfahrttechnisch sind die Muslime den Ungläubigen selbstverständlich überlegen: Sie waren schon zu einer Zeit hinter dem Mond, als über bemannte Raumflüge noch nicht mal nachgedacht wurde 🙂

  16. @#15

    klar verfahrenstechnik:

    sie haben das verfahren zur schariagemäßen schächtung von menschen, hände und sonstige gliedmaßen abhacken, etc, etc. verfahrenstechnisch verfeinert.

    das mußt du doch neidlos zugeben.

  17. Und wieder ein Beweis mehr, das die Amerikaner einen Moslem als Präsident haben.

    Nun zu dieser ollen NASA-Sache. Da drängt sich mir doch eine Frage auf. Im Koran steht, das der Islam über die ganze Welt herrschen soll (möge uns allen das erspart bleiben). Wie aber steht es denn mit anderen Planeten? Hat der olle Mohammed dazu auch was gesagt? Soll auch dort dieser Scheiss verbreitet werden? Also so eine Art „Islam in Space?

  18. @“Weil dieser Beitrag so groß war, muss die wissenschaftliche Leistung der muslimischen Welt auch gesponsert werden“

    Nun ja, zumindest werden es „die Amerikaner“ sein, die das Sponsering betreiben, bezahlen werden es hinesen und Europäer.

    Herauskommen wird eine Aktion bei der ein arabischer Potentat welcher über Ansehen in der Mohammedansitenwelt und gute Fäden aus US verfügt in die Umaufbahn geschossen wird und dort medial gerecht seinen Arsch zum Gebet heben werden darf (über die gebotene Gebetrichtung wird dann noch debattiert werden dürfen (Beitrag der mohammedanitsischen Wissenschaften) sowie seine unreine Hand zum ritualgerechten Reinigen seines Arsches nutzen darf.

    Statt einen der unzähligen Normalmenschen aus der Mohammedanisten Welt wird man irgendeinen reaktionären Vollpfosten wählen. Das man damit für die reaktion Werbung macht interessiert die Amis nicht.

    Es ist in Amiland nicht nur der Kopf der stinkt -ähnlich wie hier.

  19. Wer sich noch an die Muppet Show aus den 70/80ern erinnert, weiß dass „Schweine im Weltall“ den Weltraum schon längst erobert haben.

    Eine Beleidigung aller Muslime.

  20. Muslimische Raumfahrt wäre sehr zu begrüßen.
    Alle auf den Mars, denn dort liegt ihr Paradies. Keine Christen, keine Juden, keine Schweine, keine Hunde ………

  21. Wenn Obama ein Moslem ist, ist er eine Gefahr für die Demokratie und die westliche Kultur.

    Ich hoffe FBI, CIA und alle anständigen Amerikaner haben ein Auge auf ihn.

    Schaut euch doch mal den Film
    „Die Todesreiter von Darfur“ an.

    Das blüht allen Ungläubigen.

  22. Ich mag den Islam, weil….

    ….diese Steinzeitreligion zwar nichts zu Wissenschaft und Technik beigetragen hat, aber wir trotzdem ohne Widerspruch behaupten dürfen wir hätten alles erfunden. Und wer behauptet die Erde wäre keine Scheibe, wird gesteinigt. Basta und Allahu Nacktbar.

  23. #35 Migrant80

    Ich bekämpfe heute abend den Alkoholismus mit Alkohol, allerdings werde ich nicht kotzen, isch schwöre.

  24. #35 Migrant80 (09. Jul 2010 13:28)

    Warum sollte ich kotzen? Ich habe doch schon Durchfall von dem ganzen Islamzeugs.

  25. Moslems haben Weltbewegende Veränderung hervorgebracht, als da wären

    1 die ego-bombe oder auch explosiver gürtel genannt
    2 ein paradis mit jungfrauen
    3 modischer zottelbart
    4 geile behaarte verhüllte frauen
    5 lustigen ahmadschinedad und co (komiker)
    6 ungleiche boxkämpfe ( 10 vs 1 )

  26. Muslimische Hochtechnologie oder wissenschaftliche Beiträge???? Hä?
    Das dürften ja maximal bahnbrechende Erkenntnisse für die Herstellung von Holzspielzeug sein.

  27. Die Mondrakete hat weder ein Amerikaner noch ein Muslim gebaut. Es war ein Deutscher und hieß Wernher von Braun. Der war nachweisbar sondern Atheist. Dumm gelaufen Herr Präsident.

  28. #2 germanianer :

    Jetzt dreht die Welt wohl ganz ab. Was haben Muslime an Erfindungen und Entdeckungen denn gebracht????????
    _____________________________________________

    Koran und neuedings globales Jihad (ha-ha)
    P.S. Da der Mohamed eine 9 jährige geheiratet hat, können muslimen „stolz behaupten“, das der erste pedophil der in die Geschichte der Memschheit sein Opfer nicht nur missbracht hat einmal, sondern auch als wohl der erste auch geheiratet. Somit ein Muslimiche „Entdeckung“.

  29. #40 Titanic (09. Jul 2010 13:41)

    Alles Deutsche inkl. der Wissenschaftler und Patente wurden nach dem WK II amerikanisiert. Und da sich Amerika immer weiter islamisiert wird alles ehemalige Deutsche und später Amerikanisierte nun Islamisiert. Alles verstanden? Nö? Macht nix. Ich auch nicht.

  30. Die islamische Welt kann auch stolz darauf sein, im 21 Jahrhundert immer noch die Steinigung, bei Ehebruch anzuwenden.

    Ach ja und das wechselseitige Abhacken von Hand und Fuß bei Diebstahl.

    Respekt.

  31. #44 Kartoffelpuffer (09. Jul 2010 13:54)

    Die haben schon was drauf, da im Islam. Nur was?

  32. die mohammedaner und etwas zur wissenschaft beitragen. das ist der witz des jahrzehnts (hey, aiman – sie lesen sicher mit. war das mit ihrem „mohammedanischen humor“ gemeint?).
    eins ist klar: bevor die mo’s etwas (nuetzliches und sinnvolles) zur wissenschaft beitragen, gruendet ein us-farmer mit seinen kuehen eine beatles-revival band und die spielen so gut, dass niemand einen unterschied zu den originalen erkennt…

  33. Wissenschaftlich bewiesen:
    Ein Vorseher gleicht einem Propheten. Der grösste Vorseher Kommunikator war der Gröfaz, deshalb sind es die lieben Muzzlime, die Kaugummi erfunden hatten, eine Nonverbale Variante des Qu’rans, oder variable Alternative zur Gebetskette.
    Wie in einem laotischen Sprichwort steht:
    „Ein Arsxxloch kommt selten allein. Ein Muslim ebenso“.

  34. Die NASA kann auf den Islam nicht verzichten. Sie weiß um die Gefahren, der Suche nach außerirdischem intelligentem Leben. Wenn Außerirdische mit Raumschiffen, die Erde erreichen, ist mit der totalen Vernichtung der Menschheit und der Requirierung aller Rohstoffe des Planeten zu rechnen. Unser Wissen und unsere Technologie wäre wahrscheinlich um Quantensprünge unterlegen. Unsere schärfste und „intelligenteste“ Waffe, wäre nur die in Dogmen gefaßte, konzentrierte Dummheit der Menschheit. Der Islam. Eine Infizierung von angreifenden „Marsmenschen“ mit islamischem Gedankengut, würde deren vollständige Zersetzung und Vernichtung bedeuten.
    Der Islam muß also durchaus gehegt und gepflegt werden. So, wie man auch Raketen mit Atomsprengköpfen ständig warten und betriebsbereit halten muß.

  35. Der „gütige ProFet“, Klohammed T. Metzel, galt schon zu seiner Zeit als einer der größten Forscher und Wissenschaftler auf der Erdenscheibe. Daran hat sich bis heute natörrlich nix geändert und dieser Forschungs- und Wissensdrang hat sich nahtlos bei seinen Anhängern, den Orks, fortgesetzt.

    „Auf der Rückseite meiner Hadithsammlung (al-Buhari, Reclam) hatte Übersetzer und Herausgeber Ferchl diese als durch „WISSENSCHAFTLICHE Erkenntnisse bereichert“ angekündigt…

    Da wären zunächst natörrrlich religionswissenschaftliche Erkenntnisse zu nennen: „Der Glaube besteht aus mehr als SECHZIG Bestandteilen (und vermutlich also weniger als 70, T.?)“ heißt es in gewohnter mohammedanistischer Präzision in II/2, S.34.
    In III/6, S.49 wird ungewöhnlich umfangreich erklärt, dass unter dem Begriff „Wissen“ eigentlich nur die Ergebenheit unter die Lehren Klos verstanden werden kann.

    Ob diese sparsamen Ausführungen damit zusammenhängen, dass die Orks eigentlich sowieso schon alles wissen und IMMER Recht haben? Für problematische Fälle hatte Unheiligkeitsstifter Klo T. jedenfalls seinerzeit eine grandiose didaktische Methode in petto:

    „O Gesandter Gottes (gemeint ist Klo, T.), ich höre von dir so viele Hadithe, aber oft vergesse ich sie wieder!“ Er sagte: „Breite deinen Mantel aus!“ Ich kam dieser Aufforderung nach. Darauf bewegte (Klo, T.) seine Hände, als schöpfe er etwas in den Mantel hinein. Dann sagte er: „Jetzt zieh ihn wieder an!“ Ich tat, was er gesagt hatte! Und seither habe ich NICHTS mehr vergessen!“ Dies berichtet Abu Huraira in III/19, S.58.

    Mit der Mühsal der Wissenschaft braucht sich der Ork seither NICHT mehr abzugeben, und er konnte sich zB. voll und ganz der Medizin zuwenden (was sich – wie unsere PC-Tölpel nicht müde werden herumzuquaken – angeblich als Wohl für die Menschheit herausstellen sollte).

    Werfen wir einen Blick auf Klo als Mediziner, auf DR. Klo H. med:

    Ein Augenleiden von Ali heilte er nach XXVIII/25, S.315 folgendermaßen:

    „Er SPUCKTE ihm in die Augen und rief Gott (Alla, T.) für ihn an. Da waren Alis Augen wieder gesund…“
    Vergegenwärtigen Sie sich bitte ein paar Sekunden lang die Situation… Jemand leidet, und er wird bespuckt!
    „Gott (Alla, T.) hat keine Krankheit auf die Erde gesandt, ohne zugleich auch für das entsprechende Heilmittel zu sorgen“, heißt es in XXXIV/1, S.396, aber wenn Sie jetzt einen Katalog von Therapien oder Arzneien erwarten, kennen sie Klo-den-Spucker noch nicht genug: Er erlaubte ganze ZWEI Therapien:

    „Dreierlei führt zur Genesung: der Honigtrank, das Aufsetzen des Schröpfkopfes (auch nachts erlaubt und beim Fasten, XXXIV/5, S.397) und die Kauterisation. Aber ich verbiete meiner Gemeinde die Kauterisation (XXXIV/3, S.396).“

    Dr. Klo T, med. muß jedoch als Erfinder der Präventivmedizin gesehen werden:

    „Wenn eine Fliege in ein Gefäß mit Flüssigkeit fällt, dann taucht sie erst vollständig unter, bevor ihr sie herausnehmt und wegwerft. Denn in einem ihrer Flügel ist eine Krankheit, während im anderen Flügel ein Heilmittel dagegen ist (in welchem, im linken oder im rechten oder abwechselnd mal in diesem, mal in jenem? T.)„,

    heißt es in XXXIV/22, S.408. Keine Angst vor Seuchen, denn „Es gibt keine Ansteckung“ (XXXIV/7, S.399), bzw.: „(Klo, T.) sagte: ‘Es gibt keine Ansteckung! ‘“ Er sagte ferner jedoch wiederum: ‘“Bringt Gesunde und Kranke nicht zusammen!’ (XXXIV/20, S.406).„
    In XXXIII/1, S.390 stellt der Chefarzt Klo T. klar: „Keine Müdigkeit und keine Krankheit, keine Sorge und keine Trauer, kein Schmerz und kein Kummer befällt den Muslim (= Ork, T.), nicht einmal ein winziger Dorn kann ihn stechen, es sei denn, Gott will ihm damit Sühne für seine Verfehlungen auferlegen.“

    Jedoch bekundet Aischa in dem unmittelbar folgenden Hadith (XXXIII/2, S.390) treuherzig:„Niemals sah ich jemanden, der größere Schmerzen ertragen mußte, als der Gesandte Gottes (= Klo, T.)“, so, ja…

    Vielleicht rühren die ganzen Verwirrungen daher, dass es damals noch MAGIE gab (mittlerweile sind die Magievorräte bekanntermaßen fast erschöpft bzw. ihre Überreste in Endlagern untergebracht):

    „Einmal stand (Klo, T.) unter dem Einfluß von Magie. Er glaubte damals, seinen Frauen (11, T.) BEIGEWOHNT(ungewohnt hübsche Formulierung, T.) zu haben, ohne dass das wirklich der Fall war“, berichtet Aischa in XXXIV/19, S.405, und Sufyan ergänzt:

    „Das ist die SCHLIMMSTE Wirkung der Magie.“ In XXX/IV/13 berichtet Aischa: „(Klo, T.) wies mich an, heilsame Verse gegen den BÖSEN BLICK zu rezitieren.“

    Alla liebt ganz sicher Helmut Schmidt, denn er liebt das Niesen (XXXVI/28, S.440):

    „Gott liebt das Niesen, und er verabscheut das Gähnen… das Gähnen aber ist vom Teufel. Unterdrückt es, so gut es geht.“ Nanu, was hat Allamed denn gegen das Gähnen? Ach so, es trat immer dann massenhaft auf, wenn er zu einer seiner Rede anhob, denn:

    „Wenn (Klo, T.)… etwas sagte, sagte er es DREImal.“(XXXVI/34, S.443 und III/12, S.54). Und in XXVI/6, S.280 heißt es:

    „Diese Warnung wiederholte er immer und immer wieder, dass wir schon sagten: „Wenn er doch still sein würde!“
    Quelle: Madrasa of Time
    _____
    Ergänzung 27.10.09:
    Bei FaithFreedom hatte Logical Thinker übrigens auf Sure 36/Ya-Sin hingewiesen. Vers 38 (Recl. S. 415) lautet:

    „Und die Sonne eilt zu ihrem Ruheplatz.“

    Dieser Satz impliziert die Vorstellung, dass sich die Sonne in Relation zur Erde bewege. Sie impliziert weiterhin die Vorstellung, dass die Erde endlos flach oder zumindest kein Körper sei, um die sich (nie ruhend) die Sonne drehe. Den Beweis für diese grandiose naturwissenschaftliche These fügte der nach Ansicht der Orks größte Wissenschaftler aller Zeiten – sich wie so oft mit dem von ihm behaupteten Gott in eins setzend – im unmittelbar folgenden Satz an.

    „Das ist die Anordnung des Mächtigen, des Wissenden.“

    http://www.news.faithfreedom.org/index.php?name=News&file=article&sid=2222

    Vielleicht sollte man in Zukunft bei der NASA nicht mehr Wissenschaft und Forschung betreiben, sondern lieber gleich 5 mal am Tag (Arsch hu) gen Mekka beten, denn alle Weisheit kommt ja bekanntlich aus dem Koran (und Hadithe).

  36. Diktatorengattin Elena Ceausescu war ja auch eine Wissenschaftlerin und Frau Dr. die Bücher verfasste obwohl sie Analphabetin war 😉

    Aller Fortschritt kam aus Europa oder anderen westlichen Ländern. Sie sind im Mittelalter hängen geblieben. Ohne uns könnten die nicht mal nach Europa fahren oder fliegen sondern kämen mit ihren Esel oder Kamelen bestenfalls bis zum nächsten großen Wasser.

    Ohne uns wäre ihr Öl nichts anderes als eine stinkende, widerwärtige Brühe, in der man bestenfalls ersaufen könnte. Dank unserer Technik lässt sich mit deren Öl was anfangen + verflucht viel Geld verdienen! Die Musels sind sogar zu beschränkt um das Öl zu gewinnen, so dass sie selbst dazu auf uns angewiesen sind. Was sie können oder sind? NICHTS!!! Und ihre vermeintliche Moral und Ehre, alles heiße Luft um davon abzulenken.

    Überall dort wo es einigermaßen modern aussieht (und sah !!) waren westliche Techniker, Ingenieure, Archtitekten am Werk weil sie selber nichts auf die Reihe bekommen. Kann ja auch nix dabei rum kommen wenn man 5x am Tag, nach langer Ritueller Waschung, den Arsch gen Mekka richtet und Satan huldigt.

    Das war jetzt sehr, sehr Sarrazin! Ich weiss.

  37. #39 Herr Bert (09. Jul 2010 13:39)

    Moslems haben Weltbewegende Veränderung hervorgebracht, als da wären

    1 die ego-bombe oder auch explosiver gürtel genannt
    2 ein paradis mit jungfrauen
    3 modischer zottelbart
    4 geile behaarte verhüllte frauen
    5 lustigen ahmadschinedad und co (komiker)
    6 ungleiche boxkämpfe ( 10 vs 1 )
    ———————————-

    Es fehlt der Märtyrer (der Suicide Bomber), der ohne den vorgeschriebenen Umweg über die Vorhölle, unmittelbar ins Paradies, zu den 72 Huris, gelangt. Sitzend zur Rechten alla ´T´s.

    Den der gütige PoFet und größte Forscher und Wissenschaftler aller Zeiten aus dem Sammelsurium der 360 Götzen der vorislamischen Kaaba hervorgekramt und zum alla gott T., gemacht hat. Dieser alla T., ist wiederum der uralte archaische Mondgott Hubal. Daher die Mondsichel als Zeichen der Anhänger des alla T.

  38. Alles was die Muslims and moderner technologie brauchen haben die längst und das hat vor mehr als 50 Jahren ein Russe namen Kalashnikow erfunden.

  39. #55 Dietrich von Bern
    Ach was, die Moslems sollen durch diesen raffinierten Gutmenschen-Schachzug endlich zu ihren matriarchalischen Wurzeln zurückgeführt werden! Wie sonst sollte man den männlichen Chauvinisten ihre Mondgöttin Al-Lat wieder nahebringen, als mittels dieses Mega-Phallussymbols Raumrakete, die zum weiblich-runden Mond fliegt? Dieser Symbolik kann doch selbst der grösste Musel-Macho nicht widerstehen und alles wird gut.

  40. Von Allen Nobelpreisträgern sind 136 Juden und ganze 9 Moslems. Von den 9 ist einer auch noch Massenmörder Yassir Arafat. Ich finde dies sagt alles. Es gibt 6 Millionen Juden und 1 Milliade Moslems.

  41. Mond und Sterne haben doch sicher etwas mit dem Mondgott „Allah“ zu tun? Die hübschen Symbole zieren doch so manche Flagge der Vereinten Nationen… Darauf dürfen kulturbeflissene Leute nicht verzichten!


  42. #2 germanianer (09. Jul 2010 12:10)

    Jetzt dreht die Welt wohl ganz ab. Was haben Muslime an Erfindungen und Entdeckungen denn gebracht????????

    Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

    Manuels II., Kaiser von Byzanz, a.D. 1391.

    Ist die Antwort deutlich und zeitgemäß genug?

  43. Dazu muss ich zwei Witze aus dem hübschen Buch von Salcia Landmann, « Der jüdische Witz » (Patmos Verlag) zitieren:

    « Ich lese eben, Einstein ist nach Japan eingeladen. Warum ist er so berühmt? Was bedeutet seine Relativitätstheorie? »
    « Ich werde dir erklären, was Einstein meint: Von Lodz bis Warschau und von Warschau bis Lodz – das ist genau dasselbe, da kann Einstein nichts machen.
    Aber von Pessach (um Ostern) bis Purim (meist im Februar) ist es elf Monate, und von Purim bis Pessach ist es ein Monat. Verstehst du? »

    Kurz nach dem erfolgreichen Sechstagekrieg trifft Präsident Nixon mit Golda Meir zusammen. Im Gespräch fragt Nixon vorsichtig an, ob es möglich wäre, zwei israelische Generale im Austausch gegen zwei amerikanische Generale zu erhalten.
    « Warum nicht? » meint Golda Meir, « an wen dachten Sie? »
    « Ich dachte », erwidert Nixon, « an General Dajan und General Rabin. »
    « Einverstanden », sagt Golda Meir, « und ich hätte dafür gern General Motors und General Electrics. »

  44. #26 Linkenklatscher (09. Jul 2010 12:53) Und wieder ein Beweis mehr, das die Amerikaner einen Moslem als Präsident haben.

    Nun zu dieser ollen NASA-Sache. Da drängt sich mir doch eine Frage auf. Im Koran steht, das der Islam über die ganze Welt herrschen soll (möge uns allen das erspart bleiben). Wie aber steht es denn mit anderen Planeten? Hat der olle Mohammed dazu auch was gesagt? Soll auch dort dieser Scheiss verbreitet werden? Also so eine Art “Islam in Space?

    Wenn die Muselmanen jemals ins Weltall gelangen sollten (wie eigentlich, im geschlossenen Gebetsteppich? Teppich Canzone?), wie siehts denn dann mit der Beterei Richtung Mekka aus. Angesichts der Erdumkreisung um die Sonne und die Tagesrotation der Erde muß ja auf jedem Planeten des Sonnensystems ein ziemlich kompliziertes Anbetungssystem eingeführt werden, das diese Dinge berücksichtigt. Sonst zeigt man Allah nämlich schnell den ungewaschenen Schließmuskel.

  45. @Linkeklatscher

    Und wieder ein Beweis mehr, das die Amerikaner einen Moslem als Präsident haben.

    Aber die Islamisierung Amerikas muss bereits unter G.W. Bush gebilligt worden sein. Dieser war es doch, der unbedingt die Türkei in die EU wollte und somit die Islamisierung Europas propagierte. Es muss schon vor der Wahl Obamas einen sehr fruchtbaren Nährboden für den präsidialen Auftritt des Islam in Amerika gegeben haben, sonst wäre Obama nicht gewählt worden.

    Islamisierung geschieht ja nicht von heut auf morgen. Aber der Same, der in der Erde schlummert, braucht seine Zeit bis das Pflänzchen sichtbar hervortritt. Die immer sichtbarer hervortretenden islamischen Bevölkerungsgruppen sogar im mittleren Westen Amerikas, in der Provinz, muss von längerer Hand vorbereitet worden sein.

  46. Irgendwie geradezu absurd-komisch, dass Obama meint, die NASA wäre die richtige Institution, um mit Muslimen Kontakt aufzunehmen…

    Vielleicht meint er ja, die kämen von einem anderen Planeten….

  47. Kopp-Nachrichten berichten heute, dass Obama sich jetzt für eine schnelle Aufnahme der Türkei in die EU ausspricht.

    Die Meldung bezieht sich auf ein am 8. Juli im Corriere della Sera veröffentlichtes Interview mit Obama

    http://www.corriere.it/International/english/articoli/2010/07/08/Barack-Obama-exclusive-interview-Corriere-della-Sera.shtml

    „Obama Says Turkey Should
    Be Full Member of Europe“

    http://www.corriere.it/International/english/articoli/2010/07/08/Barack-Obama-exclusive-interview-Corriere-della-Sera.shtml

    … The next topic is Turkey, where recent foreign policy developments, above all the UN vote against sanctions for Iran and the cooling of relations with Israel, have caused concern in the United States and Europe. There has even been talk of “losing Turkey”. Do you, Mr President, think that the refusal or reluctance of the European Union to give Ankara full membership of its institutions has had an impact? What could the United States and Europe do to recommit Turkey to a more pro-Western stance? Obama starts with a broad view, saying that Turkey is a “county of enormous strategic importance that has always been a crossroads of East and West. Turkey is a NATO ally and its economy is booming. The fact that it is both a democracy and a country with a Muslim majority makes it a critically important model for other Muslim countries in the region. For these reasons, we believe it is important to cultivate strong relations with Ankara. And it is also why, even though we are not members of the EU, we have always expressed the opinion that it would be wise to accept Turkey into the Union. I realise that this raises strong feelings in Europe, nor do I think that Europe’s slow pace or reluctance is the only or the principal factor behind some of the changes we have observed recently in Turkey’s orientation. In my view, what we are seeing is democratic confrontation inside Turkey. But it is inevitably destined to impact on the way Turkish people see Europe. If they do not feel part of the European family, then obviously they’re going to look elsewhere for alliances and affiliations. Some of the things we have seen, such as the attempt to mediate an agreement with Iran on the nuclear issue, have been unfortunate. I believe they were motivated by the fact that Turkey has a long border with Iran and does not want any conflicts in the area. Muscle-flexing may also have come into it, as it does with Brazil, which sees itself as an emerging power. What we can do with Ankara is to continue to engage, and to point out the benefits of integration with the West while respecting, not acting out of fear of, Turkey’s specific nature as a great Muslim democracy. It is potentially very good for us if they embody a kind of Islam that respects universal rights and the secularity of the state, and can have a positive influence on the Muslim world”.

  48. NASA enthüllt neuen Plan für Muslime im Weltraum
    9. Juli 2010 um 15:20 | Veröffentlicht in Satire/Humor, USA

    Auf Al-Jazira offenbarte NASA-Chef Charles F. Bolden, welchen Auftrag sein Präsident der Raumfahrt-Agentur übertragen hatte: der muslimischen Welt die Hand entgegenzustrecken. Diese seltsamen Prioritäten haben reichlich Erstaunen und Kopfschütteln erzeugt. Daniel Greenfield nahm die Gelegenheit zum Anlass, dem Superpräsi auf satirische Weise die Meinung zu geigen.

    Barack H. Obama
    666 Pennsylvania Ave
    Washington, DC 20006

    Sehr geehrter Herr,

    Ich kann Ihnen nicht sagen, wie sehr wir Ihre Haushaltskürzungen, die Abschaffung des Space Shuttle und jegliche Ersatzträgerrakete dafür schätzen, womit wir gezwungen sind auf russische Soyuz-Raumschiffe und deren Weltraumprogramm zu verlassen, die nicht einmal an die ISS Weltraumstation anzudocken in der Lage zu sein scheinen. Ihre weise Entscheidung in dieser Hinsicht, ebenso wie Ihre Absage an jegliche weitere Mondflüge, haben uns dazu veranlasst, viele unserer Programme neu zu bewerten, inklusive die Suche nach intelligentem Leben auf der Erde.

    Köstliche Satire:

    http://heplev.wordpress.com/2010/07/09/nasa-enthullt-neuen-plan-fur-muslime-im-weltraum/

  49. Klasse Bild 🙂

    Aber wenn sie nun anfangen, mit Steinen zu werfen, um den Teufel zu vertreiben?

  50. 12 Millionen Juden: ca. 180 Nobelpreise
    1,2 Milliarden Moslems: 9 Nobelpreise

    Noch fragen?

  51. #66 Zahal (09. Jul 2010 16:59)

    ist 666 seit Clinton die neue Hausnummer des Weißen Hauses?

  52. #57 Wirtswechsel (09. Jul 2010 15:58)
    #55 Dietrich von Bern
    Ach was, die Moslems sollen durch diesen raffinierten Gutmenschen-Schachzug endlich zu ihren matriarchalischen Wurzeln zurückgeführt werden! Wie sonst sollte man den männlichen Chauvinisten ihre Mondgöttin Al-Lat wieder nahebringen….
    ————————

    Tja, auf diese Idee bin ich noch nicht gekommen. Das hat Charme…

    Ab sofort bin ich Obambi Anhänger. Allahu akbar!

  53. @ #63 Unterhelm Falcone (09. Jul 2010 16:22)

    ….Islamisierung geschieht ja nicht von heut auf morgen. Aber der Same, der in der Erde schlummert, braucht seine Zeit bis das Pflänzchen sichtbar hervortritt. Die immer sichtbarer hervortretenden islamischen Bevölkerungsgruppen sogar im mittleren Westen Amerikas, in der Provinz, muss von längerer Hand vorbereitet worden sein.
    ———————————————–

    Den Islam gibt es in den USA schon relativ lange. Bekannt wurde er in den späten sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts durch die „Black Muslim“, die sich als Befreiungsbewegung der unterdrückten Schwarzen betrachteten.
    Ihre bekanntesten Vertreter waren Malcom X und
    Muhammed Ali (Cassius Clay, das „Großmaul“)

  54. Na, dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis es den ersten muslimischen Raumtransporter, die erste muslimische Raumstation und die erste muslimische Marskolonie gibt. Allerdings wird es dann mit Gebetszeiten und Gebetsrichtung schwierig, und auch die Bestimmung des Beginns des Ramadan wird im Weltall kniffelig. Gibt es da schon ne Fatwa? 😉

  55. tja, – ich glaube, dass PI mal wieder seinen
    Vorurteilen aufgesessen ist, und einfach mal so
    wieder auf die Musels „einprügelt“. Die Musels
    sind im Gegenteil, wie blöd, am Weltraum dran interessiert . Es gibt zwar da das eine oder andere Problemchen, aber man gibt sich oprimistisch. Da braucht´s so einen lakaiisch-obernasigen Bama-Knecht gar nicht.
    Wer´s nicht glaubt, einfach auf meinen Nick klicken. 🙄

  56. Wernher von Braun, der Vater der US Raumfahrt, war auch bestimmt ein Muslimischer Wissenschaftler.

    Was regen wir uns über einen Noch Präsidenten auf, der in den USA immer unbeliebter wird und der seine 2. Wahlperiode nicht mehr erleben wird.

    Die Amerikaner sehen mittlerweile, welches Übel sie dort gewählt haben!

  57. #66 Zahal (09. Jul 2010 16:59)

    … ebenso wie Ihre Absage an jegliche weitere Mondflüge, haben uns dazu veranlasst, viele unserer Programme neu zu bewerten, inklusive die Suche nach intelligentem Leben auf der Erde.

    😉
    Herrlich! Und erinnert mich an eine Anekdote:
    Mitte der 70er Jahre soll ein Plakat einen Vortrag an einem Londoner Planetarium angekündigt haben:
    „Gibt es intelligentes Leben im Universum?“

    Kurze Zeit später war „im Universum“ durchgestrichen und durch „auf der Erde“ von einem Leser ersetzt worden …

    Die handschriftliche Antwort ließ nicht lange auf sich warten:
    „Ja, aber ich bin nur zu Besuch hier.“
    🙂

  58. Eine Recherche bei Gugel ergibt bei „muslimische Erfindungen“ 461 Ergebnisse; „Schw*nzl*tsch*n“ kommt immerhin auf 475.000 (!)

  59. musels sind so böse so gefärlich ich habe so viel angst wonn denen was sollen wir nur mit unseren angst machen

  60. #79 Kruzituerken (09. Jul 2010 18:57)

    auch Spitzenmässig, hast du die Satire ganz gelesen? Unbedingt machen….

    Nach sorgfältiger Durchsicht Ihrer neuen Priorität für die NASA, den Muslimen die Hand ausstrecken und ihnen ein gutes Gefühl im Hinblick auf „ihren historischen Beitrag zu Wissenschaft, Mathematik und Technik“ zu geben, welches hauptsächlich darin bestand griechisches und indisches Wissen abzugreifen und als eigene Leistung zu verkaufen, haben wir einen umfangreichen Plan zur Nutzung der Talente und Fähigkeiten der Muslime ausgearbeitet, um die Ziele des Weltraumprogramms dieser Nation weiterzuführen, welche Sie so sprachgewandt als „das Weltraum-Dings“ bezeichnet haben.

    Projekt 1: HASS*-Zündung

    Das Projekt HASS schlägt vor, die Schwierigkeiten der NASA mit flüssigem Raketentreibstoff zu lösen, indem muslimische technologische Innovationen eingesetzt werden, um neue und kostengünstige Mittel zum Erreichen des erdnahen Orbits zu nutzen. Wir schlagen vor, die großartigste muslimische technologische Erfindung der letzten 50 Jahre (und mit Erfindung meine ich, dass sie dies ebenfalls aus Asien gestohlen haben) als Ersatz für Flüssigtreibstoff zu nutzen, den Selbstmord-Bomber.

    Zum Schreien, das Ding.

  61. Islamische Entdeckungen und Er5findungen in der Neuzeit?

    Soll das ein Witz sein?

    Wenn ja, ein verdammt schlechter!

  62. Anscheinend benötigen die Moslems immer besondere Wertschätzung, auch für Dinge, die sie gar nicht geleistet haben.
    Das Problem ist, dass sie dann sogar glauben, dass sie etwas Tolles vollbracht haben.

    Das noch größere Problem hingegen ist, dass alle schlimmen Dinge die sie getan haben, nichts mit dem Islam zu tun haben und es leider von den meisten Menschen sogar geglaubt wird.

    Tolle Erziehungsmethode.

  63. Es wird nicht lange dauern, dann haben wir eine zweite tea-party, die allerdings für die Demokraten äußerst schlimm ausgehen könnte.

  64. „historischen Beiträge zu … Verfahrenstechnik“:
    „Ey Aldaa, wo iss Moschee/Kampfespochtclub/Puff?, hab misch totaal verfahre, neuä GÄPÄäSS totale Scheißendreck“

    Ich hatte aber schon die erste Vorstellung der nächsten „Star Trek/Raumschiff Enterprise“-Folge: Kameraschwenk auf Käptn Kürk: grauslig-finsterer Bärtemann in farbloser Pumphose, mit Halbmond-Logo an seinem grauen „Sweatshirt“ und Standardmoslemdeckel auf dem Kopf: „Leutnant Ühürü, machen Sie sich bereit für das Abendgebet!“ Kameraschwenk auf eine schmucke braune Burka im Space-Sessel usw. usf. 🙁

    Obamas/Amerikas Drängen auf EU-Aufnahme der Türkei ist skrupellos, aber Obamas Behauptung von den ach so umfangreichen wissenschaftlichen Errungenschaften
    der Moslems ist einfach eine Schweinerei und Unverschämtheit. Und hier an unserer Technischen Uni geschieht der totale Technik-/Wissenschaftsausverkauf an die Araber, jaja der Dialog, es ist zum Heulen. Perlen vor die… Gläubigen. Selbstmord auf Raten. Die kriegen gratis vorne und hinten das gesamte Wissen der „ungläubigen“ Welt ‚reingesteckt, und wir kriegen im Austausch dumpfe Messerstecher und noch gefährlichere Feindländer.

  65. #12 SpiritOfAFreeWorld

    Unsere Mathematik stammt vorallem aus Altindien, wo Muslime zwischen 20- und 100 000 000 Menschen umgebracht haben- der wahrscheinlich großte Genozid aller Zeiten! Der luß Hindukusch bedeutet „Töte den Hindu“! Muslime haben fast ausschließlich kopiert und fremde Errungenschaften übernommen, die sie heute gerne für sich proklamieren, so wie die Bäderkultur (von den Römern), die Kuppelbauweise (von den Römern), das Osmanische Staatswesen (von den Griechen), die Mathematik (von den Indern), die Heilkunde, Chirurgie etc (von den Griechen, die Philosophie (von Griechen, Römern und Persern) und und und! Was Muslime immer gut konnten, war Andere zu überfallen und sich deren Besitzstände einzuverleiben! Als wir in Europa schon beheizte Badeanstalten hatten, wurde in Arabien noch zwischen die Sanddünen geschissen!

Comments are closed.