Die bundesdeutsche Öffentlichkeit ist fest im Griff des Sarrazin-Fiebers. Die kollektive Hysterie hat Medien und Politiker, Profis und Amateure, Dilettanten und Scharlatane, mit anderen Worten die Gesamtheit der Gutmenschen erfaßt, plus die Trittbrettfahrerr aller Couleur. Von der Bundeskanzlerin abwärts, quer durch das Parteienspektrum heult ein Rudel von Ignoranten und fordert den Kopf eines Autors, ohne dessen Buch gelesen zu haben. Die intellektuelle Vulgarität dieser Welle unqualifizierbarer Besserwisserei ist wahrlich erschreckend, zumal die Lautstärksten beanspruchen, die Führungselite dieses schönen Landes zu sein.

(Von Ivan Denes)

Thilo Sarrazins Buch ist noch gar nicht auf dem Markt, folgerichtig konnte ich es ebenso wenig lesen wie seine Kritiker. Aber über eine seiner Aussagen (im Rahmen eines Interviews) und den darauffolgenden verleumderischen Anwerfungen weiß ich Bescheid, nämlich dass Thilo Sarrazin ein Rassist sei, da er von einem jüdischen Erbgut, bzw. von jüdischen Genen (durchaus positiv) gesprochen hat.

In Deutschland herrscht ein Tabu in Bezug auf den Rassenbegriff. Nicht als ob es keine Rassen gäbe, sondern weil Adolf Hitler den Rassenbegriff mit einem haluzinatorischem Werturteil verknüpfte und aufgrund dieses totalen Fehlurteils eine gezielte, diskriminierende Vernichtungspolitik durchsetzte. Das wiederum veranlasste die Träger der amtlichen, importierten Antifaideologie den Rassebegriff aus dem politischen Vokabular samt und sonders zu verbannen.

Unbemerkt bleibt bei den ideologischen Eiferern, dass die negativen Schlussfolgerungen, zu denen Thilo Sarrazin aufgrund nüchterner Zahlen in Bezug auf die Integrationsfähigkeit und Integrationswille gewisser Zuwandererschichten gelangt, nicht auf Rassenzugehörigkeit gründen, sondern auf deren Glauben, d.h. auf den Islam. Wenn der auf dem Niveau des letzten Dorflehrers geifernde Sigmar Gabriel Sarrazin in die Nähe von „Rassenhygiene“ zu positionieren sucht, ist das lupenreine Demagogie. Die Unvereinbarkeit des Koran mit den Grundprinzipien der abendländischen Gesellschaft hat wenig mit Erbgut und mit Genen zu tun. Die Scharfsinnigkeit des „Weltökonomen“ (so Gabriels ironische Bezeichnung durch seinen politischen Ziehvater Gerhard Schröder) ist offenkundig in umgekehrtem Verhältnis zu seinem Umfang.

Zwischen dem Sturz der hitleristischen Ideologie und dem Erscheinen des Sarrazin-Buches (und seiner Interviews) fand jedoch ein überaus bedeutendes Ereignis statt, nämlich die Entdeckung des Doppelhelix, bzw. der Rolle des Desoxyribonuleinsäure-Moleküls (DNA) durch Watson und Crick und in dessen Folge die Entzifferung des DNA-Kodex.

Außer dem geistig vernebelten deutschen Sprachbereich sind die aufgrund der modernen Molekularbiologie erworbenen Erkenntnisse seit Jahrzehnten jedem Studiosus zugänglich, daher ist eine Festellung rechtfertigt: im Namen der Antifamoral die Existenz von bestimmenden Erbgut schlechthin und von Rassen im Besonderen abzustreiten, kommt einer Ablehnung der handfesten Realität gleich. Wer aber in der Wechselwirkung von Bewusstsein und Realität den Vorrang dem (in diesem Fall: falschem) Bewusstein einräumt, ist geisteskrank – und dumm zugleich. Und gegen Dummheit ist bekanntlich noch kein Medikament erfunden worden.

Der Sturm wurde u.a. entfacht, weil Sarrazin sich getraut hat, von einem spezifischen jüdischen Erbgut zu sprechen (und zwar in einem durchaus positiven Kontext). Nun wohl, israelische und amerikanische Genetiker sind aufgrund minutiöser Genforschung noch viel weiter gegangen als die Bestimmung von Rassendifferenzen, sie haben sogar die Erblinie der Cohaniten – der Tempeldiener aus biblischen Zeiten, der Priesterkaste – identifiziert.

Von Hitlers Rassenwahn wurden in erster Reihe die Juden betroffen, jedoch im Judenstaat ist Genetikforschung ein hoch subventionierter Bereich der Biowissenschaften. Es war daher auch kein Zufall, dass die in Deutschland so heftig umstrittene Stammzellenforschung – umstritten als Teil der „Vergangenheitsbewältigung“ – zum Teil auf Stammzellenlinie gründete, die aus Israel importiert wurden.

Es gab bis zur Stunde nur wenige Stimmen die sich erhoben, um dem Chor der jämmerlichen Ignoranten zu widersprechen: Hans-Olaf Henkel, Ralf Giordano, Necla Kelek sind hier zu nennen. Besonders dämlich erscheinen mir die Stellungnahmen einiger Vertreter des Zentralrates der Juden, angesichts ihrer Ignoranz der wissenschaftlichen Tätigkeiten an den israelischen Universitäten. Und ganz besonders abwägig äußerte sich der allwissende, allgegenwärtige Philosoph Stephan Kramer, seines Zeichens Sekretär des Zentralrates, der sofort versucht hat, Thilo Sarrazin als Rassist in die Nachbarschaft der NPD anzusiedeln. Kramer hätte eigentlich an dieser Debatte überhaupt nicht teilnehmen sollen, zumal er nicht betroffen werden könnte. Er ist kein Träger jüdischen Erbguts, er kann kein Träger eines jüdischen Gens sein, denn er ist Konvertit.

» PI: Deutsches Empörungs-Gen entdeckt

Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft in Berlin, ist Jude und wurde von den Nazis genauso verfolgt wie von den Kommunisten. Am 10. August erschien im WPR-Verlag sein neues Buch „politisch unkorrekt“ (9,80 Euro, 128 Seiten). Kontakt: ivan.denes@t-online.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

177 KOMMENTARE

  1. zur Sarrazins Unterschichts-Debatte: die Arbeitswelt hat sich durch Globaliserung stark verändert – durch technischen Fortschritt und durch Auslagerung der Produktionsstätten eben nicht gerade zum Vorteil der bildungsfernen Unterschicht.

    Es sollte alles getan werden, um die ungelernte Unterschicht wieder konkurrenzfähig zu machen – insbesondere für die Kinder muss alles getan werden – Förderungen, Ganztagsschulen etc.

    allerdings auch die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass sich ein Aufstieg wieder lohnt – und dieser auch verlangt werden.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/10/karl-schlogl-hatte-vielleicht-doch-recht/

    das Sozialsystem sollte zwar diejenigen auffangen, die es dann trotzdem nicht schaffen – allerdings sollte aus diesem Auffangen nie ein Dauerzustand entstehen – wer es auf Dauer nicht schafft, für sich selbst zu sorgen, sollte auch nicht dazu ermutigt werden, durch zu großzügige soziale unterstützung diesen Lebensstil an nächste Generationen zu vererben.

    Daher ist der Ansatz sicher richtig, jetzt Familien, die es selbst schaffen zu entlasten, statt wahllos Familien zu fördern

  2. Wie man an Künasts wirren Äußerungen sehen konnte, ging es in erster Linie nicht um den Inhalt dieses Buches, sondern Sarrazin den Titel des Tabubrechers nicht zu gönnen!
    Denn gerade diese gesetzten Tabus kommen aus der rot-grünen Ecke. Wir Menschen sind alle gleich!!! Bitteschön dann auch alle gleich behandeln!

    Dann frag ich mich, warum nicht auch bei der Entlohnung? Wenn die Menschen gleich sind, die GRÜNEN etwas gleicher :-), dann sollten sie gefälligst dafür eintreten, dass von der Putzfrau bis zum Arzt alle das Gleiche verdienen!

    Natürlich bin ich nicht dieser Meinung, aber diese verlogenen, sich selbst und Deutschland hassenden Realitätsverweigerer auch nicht, sonst würden sie es fordern! Einfach Abschaum dieses Gesockse!

  3. Guter Beitrag !

    Könnte man den Thread über Sarrazin bei Beckmann nochmal „reaktivieren“ oder die Kommentare aufteilen, wenn es zuviele waren ?

  4. Wir müssen das Problem einfach noch direkter ansprechen: Das Ergebnis Sarazzins Buches ist, dass wir bei den Migranten differenzieren müssen. Und das größte Übel liegt bei den moslemischen Einwanderern!

    Wir brauchen keinen ISLAM im Abenland!

    Diese Wahrheit will man in der Öffentlichkeit nicht artikulieren! Warum?? Wir sind nicht Ayran-abhängig, wird sind ÖL-abhängig! und viele deutsche Unternehmen mit großen finziellen Beteiligungen der arabischen Welt!

  5. Herr Sarrazin – Sie sind besser als die Menschen die versuchen Ihren Namen in den Dreck zu ziehen und am Ende gewinnt immer die Wahrheit, immer das Licht über die Dunkelheit.

    Kopf hoch – Deutschland und Europa braucht Sie !

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  6. Von der Bundeskanzlerin abwärts, quer durch das Parteienspektrum heult ein Rudel von Ignoranten und fordert den Kopf eines Autors…

    Sollte wohl eher aufwärts heißen. Der einfachste Arbeiter arbeitet für sein Geld und hat nicht soviel zertrümmert wie das Merkel-Ferkel.

    https://www.xing.com/app/profile?op=myprofile

  7. @ferkel a.D.
    du hast recht wir sind öl abhängig aber die araber sind auch abhängig von uns ..sonst kauft ja niemand das öl ..insofern ist die öl-nummer kein argument..ich glaube die politiker werden alle bezahlt ..hab da mal irgentwo was gelesen..
    aber ich spüre ein feines kleines lüftchen das der wind sich beginnt zu drehen..
    hoffentlich ist sarrazin gut beschützt ich hab angst um ihn..

  8. Am besten war Künasts an den Haaren herbeigezogener Hinweis auf die Kreuzzüge!
    Hierin sieht man, wie primitiv diese Frau gestrickt ist, den zu Mord und Totschlag aufrufenden Koran mit den Kreuzügen – als Antwort auf die kriegerische Expansion dieser Unreligion – zu verteidigen.

    Warum muss ich einen Moslem verteidigen? Die GRÜNEN müssen es! Pfuideibl!

  9. Das ganze nimmt nunmehr tragisch komisch Züge. Losgekoppelt vom Sinn für Realität und mit einer geradezus spießerhaft dummdreisten Infantilität benehmen sich unsere Meinungsmulti- und Manipulatoren wie die aufgescheuchten Hühner im Hünerstall. Der vermeintliche Fuchs ist da – obwohl nur ein anderes Huhn zwischengegackert hat. Wirklich aberwitzig. Wir aberwitzig es allerdings wird wenn diese Art des Demagogisierens die keiner Reflektion sondern nur einem Reflex gezollt ist, und frappant an das erinnert was Herrn Phillip Jenninger vor Jahren wiederfuhr, ihre ungewollten Früchte trägt. Das Volk -zu dem Millionen integrierte zählen – hat die Schnauze gestrichen voll von der arroganten Dummdreistigkeit mit dem bei ihm abkassiert wird bei gleichzeitig konsequentem Ausblenden seiner rudiemntärsten Bedürfnisse.

    Die Leidtragenden sind diejenigen die ma hier Willkommenheißen möchte und das Deutsche Volk als solches. Das Volk spürt nicht nur wie der administrative Dreck es belügt sondern es existiert mittlerweile eine Zahlenbasis.
    Wenn nun medial ein Herr von augenscheinlchen Vollidioten aufgefahren wird die mit abenteuerlichsten und durchschaubarsten Kindereien auffahren, so steigert dass die Wut beträchlich. Geistige Tiefflieger die als „““Workstreeter“““ ihre Daseinsberechtigung bar jeglichen Kontextes herbeiplappern, bezahlte Türken und Araberfunktionäre – was kommt als nächstes ? Der Kesseldruck ist gut, er braucht nur ein Ventil in Form einer wählbaren Partei.

  10. Das Schauspiel, dass gestern bei Beckmann zu sehen war, hat mir auf eine höchst erschreckende Weise gezeigt, in was für einer ätzenden Diktatur wir leben und was denen blüht, die diesem wiederlichen linken „Wir müssen…“ und dem „Alle-sind-gleich“ widersprechen.
    Dazu gesellst sich noch der links-grüne apodiktische Schwachsinn von der Gleichheit aller Religionen.
    Diese Leute waren selbst weder je länger als ein Kurzurlaub im Orient, noch haben sie je den Koran gelesen und so wird dann geurteilt.
    als diese unsägliche Künst dann auch noch den Mann, der mit seinem 65 Hahren gerade vom gesamten Meinungskartell nierdergewalzt wird, tumb angeblafft hat, Integration bestehe auch darin, dass er als Deutscher gefälligst türkische Namen ordentlich auszusprechen habe, hat’s mir dann endgültig gereicht.

    Die herrschende Klasse macht jemanden platt, der beim Volke je nach Umfrage zwischen 70-90% Zuspruch verbucht.

    Wenn das keine diktatur ist, was denn dann?

    Selbst die Kanzlerin wurd zur Instanz, die urteilt ob von ihr ungelesene Bücher „hifreich“ sind oder nicht udn wenn nicht, dann hat die betroffene Person auch gefälligst den Arbeitsplatz zu verlieren.

    Das ist DDR II mitsamt den Blockpartien und den sozialistischen Einheits- und Gleichheitsgeschwätz.

    Es ist einfach nur noch widerlich!

  11. #7 crusadah (31. Aug 2010 09:11)
    Bei einem Überangebot an Öl würden sich die Chinesen freuen zum halben Preis einkaufen zu können!

  12. Die Gesamtheit der Ignoranten und Verfassungs-feinde (Recht auf freie Meinungsäußerung)heult auf.Sie werden noch mehr heulen,wenn sie eines Tages von uns zur Rechenschaft gezogen werden!!!

  13. @ #5 Saint George … ich schließe mich an!!!

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  14. alle die schon mal in einer Diktatur lebten spüren, dass die vereinte Hetz-und Heulaufblähung, wie sie sonst auch in der DDR üblich war für Bücher,Zeitschriften etc..nur eins bedeutet..es wird die Wahrheit geschrieben…so wie 1985 als in der DDR nach Glastnost selbst der sowjetische „sputnik“ verboten wurde… es war dann das Wetterleuchten des Unterganges des Regimes.. mag auch die Bundesdeutsche Mainstream Meinungsmaschine sterben..das Volk wird nicht weinen, wenn die fette von GEZ gemässtete Zensur sich verabschiedet..

  15. Beckmann ist Sarrazin pausenlos ins Wort gefallen. Ein selbsernannter Grossinquisitor.

    Macht Beckmann für irgendwas Werbung? Ich möchte den Firmen mitteilen, das ich keine Produkt vom Grossinquisitor kaufen werde.

  16. #11 Ferkel a.D. (31. Aug 2010 09:14)

    na ja vielleicht hast du recht..:-)
    glaube trozdem das da mehr als nur öl dahintersteckt …

  17. Was Sarrazin an der Vorstellung sagte

    Ich bezog mich mit meiner Äußerung – wegen der Interviewsituation leider verkürzt – auf neuere Forschungen aus den USA. Ich bin kein Genetiker. Aber ich habe zur Kenntnis genommen: Aktuelle Studien legen nahe, dass es in höherem Maße gemeinsame genetische Wurzeln heute lebender Juden gibt, als man bisher für möglich hielt.

    Damit ist keinerlei Werturteil verbunden, damit ist auch nichts über eine wie auch immer zu verstehende „jüdische Identität“ ausgesagt. Die Frage, was aus möglichen genetischen Übereinstimmungen von Bevölkerungsgruppen zu schließen ist, ist vollkommen offen. Entscheidend für politische und wirtschaftliche Sachverhalte, die im Zentrum meines Buches stehen, sind kulturelle Faktoren.

    Über diese Forschungsergebnisse hatte ich im Berliner „Tagesspiegel“ gelesen, davor hatte die New York Times darüber berichtet – und viele andere Medien auch. Die beiden von einander unabhängigen Studien wurden in den renommierten Fachzeitschriften „Nature“ und „American Journal of Human Genetics“ im Juni 2010 veröffentlicht.

    Wenn neue genetische Forschungen zeigen, dass viele heutige Juden zahlreiche Gene von einer ursprünglichen jüdischen Bevölkerungsgruppe, die vor etwa 3000 Jahren im Nahen Osten lebte, gemeinsam haben, ist das zunächst einmal interessant. Politisch ist diese These neutral. Um eine rassistische Äußerung handelt es sich nicht.

    Die Regierung, die Bundesbank und die SPD sind offensichtlich mit Wissenschaft überfordert. Das passt dazu, dass sie eine Hexenjagd veranstalten

  18. #9 da abholen wo sie stehen
    Gut geschrieben!
    Das kam auch gestern zum Ausdruck!
    Wir müssen die Schwachen – sprich nichtinegrierbaren Musels – mit noch mehr finziellen Mitteln und Programmen unterstützen.

    Beckmann begab sich in die Rolle des Schwarzen Peters und fragte scheinheilig: Was haben wir falsch gemacht? Lieber Herr Beckmann wir haben nichts falsch gemacht, die Politik hat ohne Konzept Aber-Milliarden für sinnlose Integrationversuche ausgegeben.

    Integration funktioniert nicht mit Geld

    Integration findet im Kopf statt!

  19. #9 da abholen wo sie stehen (31. Aug 2010 09:13)

    Strohfeuer brennen immer hell – und schwupps sind sie aus. Das ist kein „Kesseldruck“.
    In vier Wochen redet niemand mehr über Saraazins Buch und das war’s.
    Währenddessen wird sicher irgedwo wieder eine Großmoschee für unsere Zukunft geplant werden.
    Immerhin ist ja alles auch so „gleich“.

    So langsam sage ich mir: Deutschland schafft sich wirklich ab – selbst verschuldet!

  20. Da waren Sie gestern wieder, die versammelten Gutmenschen, bei Beckmann!
    Allein, dass der Sarrazin sich diesem undemokratischen Tribunal gestellt hat, verdient meine Hochachtung.
    So langsam glaube ich wirklich, dass unsere versammelte Vertreterschaft aus Politik und Medien komplett gleichgeschaltet ist.
    Und dann diese Geschichte mit der Zustimmung, erst gibt Beckmann zu, dass 70 Prozent der Zuschauerstimmen, per EMail, pro Sarrazin sind und dann werden vor allem Meinungen vorgelesen, die gegen Ihn sind. Was ist das für eine Demokratie?

    Weiter so Thilo! Dein Buch ist auf jeden Fall gekauft.

  21. Als Jude kann ich dem Herr Sarrazin nur mein Solidarität bekunden und den Wörtern von Ralf Giordano und H.M. Broder mich anschließen. Der Zentalrat der Juden und seine
    Führung ist daher ein Witz. Mit dem Gen finde
    ich im übrigen in keine Weise beleidigt, eher im Gegenteil gehrt. Den Führung des Zanralrates die in den letzten Zeit so sehr sich um „unseren“ Muslimischen Brudern kümmert, werde ich empfehlen können sich vielleicht Kopf zu machen und dem Zentralrat der Muslimen bei zutretten, denn mit den Äußerungen sind die da genau richtig.

  22. #18 crusadah (31. Aug 2010 09:20)
    #11 Ferkel a.D. (31. Aug 2010 09:14)
    hatte die chinesen auf unserer seite gesehen

    Hätten die keine Geburtenbeschränkung, wir müssten uns über die Musels keinen Kopf mehr machen, …auch nicht mehr um uns 🙂 !

  23. #18 FreeSpeech

    Unsere Politdeppen kümmern sich halt um ihre eigenen Leute, wer heute in der Politik ist, der konnte sonst nicht werden, somit werden wir leider auch von bildungsresistenten Politdeppen vertreten.

    Beispiele wäre diese F…. Roth oder Künast.

    Das Bundesferkel hat garnichts gelernt, es zeigt sich daran, das die auf nichts reagiert.

  24. Oryana Fallaci: „die Linke ist eine Kirche!“ Entsprechend droht natürlich bei Tabubruch und Verletzung der Linksdogmatik Exkommunikation. Eigentlich eine Binsenweisheit, aber immer wieder erstaunlich, mit welcher pawlowschen Zuverlässigkeit sie uns ihre Reflexe vorführen.

  25. Ivan Denes hat Recht, die Begriffe Rasse und Gene sind bei uns in Deutschland verpönt. Deswegen wäre es besser gewesen, er hätte das Thema völlig gemieden, weil es seinen Gegnern Anlass bietet, ihn mit Dreck zu bewerfen. Und das obwohl er sachlich völlig richtig liegt.

    #2 Cliff179

    Ja, ich denke auch, der Thread zur gestrigen Sendung ist mit knapp 1000 Einträgen einfach zu groß und lässt sich deshalb nicht öffnen. Selbst im schnellen Google Chrome-Browser bekomme ich nur eine weiße Seite. Ich empfehle PI ebenfalls, die Kommentare daraus auszulagern.

  26. 21 FreeGermany (31. Aug 2010 09:22)
    Wieso funzt der Thread “Thilo gegen den Rest der Welt” nicht mehr?

    Verfassungsschutz überprüft! 🙂

  27. #15 Balko (31. Aug 2010 09:17)
    Beckmann ist Sarrazin pausenlos ins Wort gefallen

    Falsch, der hat ständig versucht ihn nicht ausreden zu lassen.

  28. Ivan Denes‘ Aussagen sind kurz, prägnant und stllen es so dar, wie es ist.
    Offenbar ist die „Führungselite“ der DDR 2.0 einfach zu unintelligent, um die Fakten zu begreifen.
    Das ist nicht erschreckend, denn Dumme und Verbrecher hat es in Führungskreisen immer gegeben. Erschreckend ist in Wahrheit, daß die Mehrheit der Deutschen in diesen unfähigen und ungebildeten, jede Wahrheit schlichtleugnenden Dilettanten ihre Idole sieht und sich von solchen Leuten auch noch regieren läßt!
    Freiwillig!
    Wenn Staat, Land und Volk dann abgewirtschaftet sind, können alle das Lied anstimmen: „We let the blind men lead the way too long…“(Alan Parsons Project).
    Besser wäre es, schnellstens das Steuer herumzureißen!

  29. Kramer hätte eigentlich an dieser Debatte überhaupt nicht teilnehmen sollen, zumal er nicht betroffen werden könnte. Er ist kein Träger jüdischen Erbguts, er kann kein Träger eines jüdischen Gens sein, denn er ist Konvertit.

    Sofern er das nicht mit Fakten untermauert, ist der Autor auf dünnem Eis.

    Auch ein Konvertit kann „ein jüdisches Gen“ haben.

    Die Wahrscheinlichkeit dafür mag größer oder kleiner sein, aber solange man das nicht getestet hat, kann niemand behaupten, dass er keins habe.

    Es gibt nämlich so manche Überraschungen bei DNA-Tests. Bei ca. 10% der Leute sind die angeblichen Väter nicht die biologischen Väter.

  30. #10 Rechtspopulist (31. Aug 2010 09:14)

    „Das ist DDR II mitsamt den Blockpartien und den sozialistischen Einheits- und Gleichheitsgeschwätz.

    Es ist einfach nur noch widerlich!“

    Ich stimme dir völlig zu, befürchte aber, dass es schlimmer ist, diese Regierung würde auf das Volk schießen lassen, wenn nicht die eigenen Leute, dann Truppen aus der EU.

    Man ist ja schließlich „demokratisch“ legitimiert.

  31. Und hier geht es weiter bei der Süddeutschen gegen Sarrazin und weil es so schön ist, wettert man gleich gegen eine weitere Person, die den Islam verstanden hat.

    Auf zur Süddeutschen!

    Übrigens: DERZEIT ist der Kommentarbereich noch nicht geschlossen wurden.

  32. Ich bin mir sicher, das man mit einer angezettelten Gen-Debatte von der invasorischen, muslimischen, den Sozialstaat ausbeutenden Plage ablenken will!

  33. Leider werden nun die Thesen von Herrn Sarazin zerredet und auf „Rassismus“ bzw. „Antisemitismus“ reduziert. Da werden in den Medien teilweise Bruchteile von Sätzen zitiert – also total aus dem Zusammenhang gerissen. Das erinnert mich stark an Eva Herrmann.

    Selbstverständlich gibt es gewisse Erbträger, die bestimmten Gruppen gemein sind – wie weit sind wir gekommen, dass diese Tatsache als Boshaftigkeit ausgewiesen wird? (Die Amerikaner schreiben z. B. „caucasian / hispanic / …“ in die Pässe.)

    Es scheint, dass bei uns Kategorien an sich als etwas Schlechtes angesehen werden. Relativismus in Aktion. Wann hat das endlich ein Ende? Wann kommt Deutschland zur Vernunft?

    Ich rege mich auch furchtbar über die Medien auf. Bei Deutschlandfunk z. B. wird in der morgendlichen Presseschau fast nur diejenige Presse zitiert, die gegen Sarazin ist.

  34. Dazu hat sich natürlioch wie üblich gleich der Herr Friedmann gemeldet und in das Kramer Horn geblasen. Es sei wahr, so Paolo, dass sich ein TEIL der islamischen Zuwanderer nicht integrieren wolle aber deshalb zu pauschalisieren sei nicht hinnehmbar. „Ein Teil“ bedarf aber nun einer Definition, auch 90% des Ganzen sind „ein Teil“, was mir in so Momenten fehlt ist das journalistische Nachfragen wie groß denn aus seiner Sicht dieser Teil ist und was man nun aus den gewonnenen Erkenntnissen an Handlungskonsequenzen gezogen hat. Denn wer nicht will ist ja nun auch entsprechend Förderungsressistent.
    Aber da schweigt man sich lieber gekonnt aus und schmückt sich mit unhaltbaren Vorwürfen und Bornamenten.

  35. Der Künast Vergleich mit den Kreuzzügen ist genau so dämlich wie die mit den Rentnern in Alanya die sich nicht integrieren und den Nonnen, die schließlich auch sowas wie ein Kopftuch tragen.
    Die reine Verzweiflung mangels stichhaltiger Gegenargumente.

  36. @ 15 Balko

    „Beckmann ist Sarrazin pausenlos ins Wort gefallen. Ein selbsernannter Grossinquisitor.“

    Einer der billigen Tricks unserer „Starmoderatoren“, wenn sie vorgeschrieben bekommen haben, ihren „Gast“ medial hinzurichten.

    Da gibt es noch weitere Methoden wie unwichtige Details aus dem Zusammenhang reißen und immer wieder in Bruchstücken bewußt falsch zu interpretieren oder ständig Dinge zu unterstellen, die überhaupt nicht vom Angegriffenen stammen, falsche Zusammenschnitte einzuspielen und mit dramatischer Musik zu hinterlegen, und, und, und…

  37. Die Künast war in der Sendung unerträglich. Genauso wie Madame „80% der Befragten Moslems gaben an, eigene Einkünfte zu erzielen“ Foroutan

    Hier kann man nachlesen wie sie Schlüsselpositionen für Moslems einfordert: http://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/

    Und nicht zu vergessen:
    Muslime kündigen Blutbad am 4 September auf Berlins Strassen an:

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/30/basiji-droht-zum-qudstag-mit-blutbad-auf-den-strassen-berlins/

  38. OT:

    Gerade bei N24, zwei Terrorverdächtige „aus Chicago“ in Amsterdammer Flughafen festgenommen. Natürlich die Religion des Friedens, die sich dafür bedanken will, dass man sie aufgenommen hat,
    im Gegenteil zu den Japanern und Südkoreanern die keine Migranten annehmen und deshalb auch kaum Probleme haben.

  39. #3 Ferkel a.D.

    Aber Sarrazin hat ja oft genug versucht vorzubringen, dass das größte Problem bei den moslemischen Einwanderern liegt. Allerdings wurde er immer wieder von der unsäglichen Künast unterbrochen, die dann alles abstritt. Ein anderer sagte, dass Migranten, die aus Italien stammen, in der Schule genauso schlecht sind, wie Türkenkinder. Da war ich fassungslos.

  40. Ich finde es gut das es Leute Gibt ,die realitätsorientiert und mutig wie Hr.Sarrazin,in einem Buch veröffentlichen was viele denken und nicht aussprechen dürfen oder sollen..Mehr Wahrheit über die reellen Immigrationsproblemen würden natürlich beitragen das realitätsfremde Erscheinungen wie die Künast vom aussterben bedroht sind.

  41. #26 KDL
    „Deswegen wäre es besser gewesen, er hätte das Thema völlig gemieden, weil es seinen Gegnern Anlass bietet, ihn mit Dreck zu bewerfen.“

    Dann hätte sich aber Sarrazin der „political correctness“ unterworfen. So deckt er aber die Dummheit der Gutmenschen auf. Diese zucken ja schon bei dem Wort „Juden“ zusammen und sehen das Signal gegeben, sich reflexartig zu empören. Daß Herr Sarrazin sich aber sehr positiv über das jüdische Volk geäußert hat, geht an diesen Blindgängern komplett vorbei. Jeder halbwegs intelligente Mensch kann bei diesen Reaktionen nur den Kopf schütteln.

  42. #37 Nationaldemokrat (31. Aug 2010 09:31)
    Und hier geht es weiter bei der Süddeutschen gegen Sarrazin und weil es so schön ist, wettert man gleich gegen eine weitere Person, die den Islam verstanden hat. Auf zur Süddeutschen!

    Seichter Versuch vom Schmierfinken Matthias Drobinski! Ich glaube, ich werde Journalist.

    Griechen, Italiener oder andere Migranten fordern auch nicht ständig! Für was benötigen Migranten eine ISLAM-konferenz? nur unsere Musel-„freunde“ haben anscheinend Probleme mit diesem Land!

    Deshalb mein Vorschlag: Nicht dort abholen wo sie stehen, sondern zurückbringen wo sie hingehören.

    ALLES Realitätsverweigerer!!!… aber bitte nicht auf meine Kosten und die meiner Kinder!

  43. Es ist das erste Mal, dass ein prominentes, hochrangiges Mitglied der Gesellschaft die Dinge beim richtigen Namen nennt. Das gab es so noch nie. Sarrazin sagt ja keine völlig neuen Sachen. Kleine-Hartlage im Dschihad System, Broder, Celek und wie sie alle heissen sind teilweise viel radikaler. Aber die Publikation des Buches und die damit verbundene Aufmerksamkeit ist genau das, was in der Sozi- bis Grünen Ecke in höchsten Masse anstössig, ja schon kriminell bewertet wird. Dass ein Mann sein Recht auf freie Meinungsäusserung benutzt, um konträre Akkzente zu artikulieren, die vielleicht wirklich zum Umdenken anregen und eine Meinungsänderung in der Bevölkerung provozieren, darf einfach nach linker Gehirnstruktur nicht sein. Es pulverisiert ja die langen Jahre des demagogischen Aufbaus in die andere Richtung und entwertet die Stellung dieser Linken. Gott sei Dank zeigt Sarrazin genug Stil, um nicht auf diese widerlich aggressive whitetrash Mentalität einzugehen. Der Mann kommt eben aus einem anderen Stall und so können die Sozis noch so viel heulen;
    Das Buch und Andere sind in der Welt. Die Leute werden es lesen und sich ihre Meinung machen. Die sogenannten Volksparteien täten besser daran, diese Meinungen soweit zu respektieren und in ihre Parteienpolitik einzubeziehen, bevor die Wähler sich viel radikalere Parteien suchen, denn dann hätten wir wirklich wieder ein Problem.
    Wenn Gaddhafi am Gipfel in Italien lauthals proklamieren kann, dass Europa in seiner Gesamtheit zum Islam übertreten muss, so gesehen sich wieder mal die ungeschminkte Fresse dieser faschistischen Ideologie zeigt, dann kann es einen nicht wundern, dass aufrechte Bürger sich mit ALLEN verfügbaren Mitteln wehren werden, bevor so etwas eintritt. Und das mit Recht. FUCK ISLAM

  44. #25 what be must must be (31. Aug 2010 09:24) Oryana Fallaci: “die Linke ist eine Kirche!” Entsprechend droht natürlich bei Tabubruch und Verletzung der Linksdogmatik Exkommunikation.

    Das bemerkenswerte an der Debatte ist allerdings, dass sich die „linke“ mittlerweile bis an den rechten Rand der CDU erstreckt, was der Wiederkehr der SED gleichkommt.

    Allerdings übertrifft die mediale Empörungsvuvuzela das „Neue Deutschland“ bei weitem, zumindest die deutschen Qualitätsjournalisten leben ihre genetische Verbundenheit mit Karl Eduard von Schnitzeler aus; Arno Widmann in der Franfurter Rundschau feiert fröhlich die Widerkehr des Methoden des Stalinismus, indem er Sarrazin, wie es mit Dissidenten üblich ist, zum Geisteskranken erklärt oder sind es doch die Gene Goebbels, die bei Widmann multiple Orgasmen auslösen.

  45. Ich glaube kaum, daß dies etwas mit dem Umfang des Threads zu tun hat. Habe hier selbst vor einer Weile, Thema ist mir entfallen, den 1000. Kommentar setzen können. Die Darstellung wie auch weitere Einträge darin waren problemlos möglich. Hoffe der Thread wird doch noch sichtbar gemacht. Es war nämlich nach meinem Dafürhalten ein durchaus historischer Moment, gestern Abend, ein Moment über den ich mich sehr aufregen musste, wie wahrscheinlich alle hier. Wie hier einer völlig unverholen auf offener Bühne mit 7:1 zum Schweigen gebracht werden sollte und wie am Schluß, förmlich als Nachtgebet, unkommentiert das Schäuble`sche Mantra vom „Der Islam ist ein Teil…“ eingeblendet wurde, hatte fast schon nordkoreanischen Verkündigungs-Charakter. Bleibt nur die Frage: Hat sich das die ARD selbst ausgedacht oder wurden „Richtlinien“ aus Berlin umgesetzt?
    Wünsche allen Kämpfern gegen den Terror einen erfolgreichen Tag und bleiben Sie gesund!

  46. Nachdem das „Rassistengeheule“ ausgelutscht ist , bleiben die Fakten und Tatsachen noch immer im Raum
    und die leben länger !!
    wenn ich so die Sender sehe , die immer von „überwiegende Mehrheit“ lehnt Sarrazin ab, weiss ich das jeder normale deutsche Bürger sich von den Sendern verarscht fühlt

    Ich habe bereits 2 Rentnern in den letzten Tagen mein Buch geliehen und auf PI hingewiesen!

  47. Bei Leuten wie Künast ist das der blanke Hass – hat sie Sarrazin ja auch deutlich ins Gesicht gesagt. Da kommt dieser Mensch daher und beweist mit Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Anwendung des Dreisatzes, daß das, was das Volk schon lange weiß, richtig ist und das, wofür Künast selber steht, ein ausgemachter Blödsinn ist. Wer hat ihm denn inhaltlich widersprochen? Der nette Mensch mit indischen Migrationshintergrund hat immer leicht herablassend erzählt, Sarrazins Positionen seinen von vorvorgestern und längst wissenschaftlich überholt und widerlegt, warum aber die muslimische Einwanderung ein Fiasko ist, konnte er auch nicht erklären. Sagenhaft auch die aus Berlin zugeschaltete Dame, die einfach erkläre, nach IHREM Verständnis der Zahlen sei alles echt prima, Sarrazin also offenbar nur zu blöde, diese richtig zu lesen. Der Höhepunkt aber war dieses Gewimmer, „wir waren schon so weit, wir haben gerade (gestern?) angefangen, echte Fortschritte zu machen und jetzt ist dieses Buch erschienen und hat alles kaputt gemacht.“ Ein Buch, das gestern erschienen ist und das noch keiner gelesen hat, ist die Ursache dafür, daß die Integration von Moslems seit 50 Jahren nicht funktioniert. Und das sollen wir glauben.

    Diese Leute sind auch in der dritten oder sogar schon vierten hier geborenen Generation in einer auffällig großen Anzahl nicht angekommen, sie integrieren sich nicht, bilden Parallelgesellschaften, sprechen die Sprache nicht, heiraten untereinander, unterdrücken ihre Frauen und Kinder, töten Abweichler und dann stellt sich diese Fettbacke von Streetworker hin und erzählt ohne rot zu werden, an alledem sei Herr Sarrazin mit seinem schrecklichen Buch schuld. Wäre nur genug Staatsknete da, um mit jedem dieser armen Knuselhäschen einen Videoworkshop durchzuführen, gäbe es gar keine Probleme. Und über allem thront diese unsägliche Frau Künast in ihrer selbstgerechten Pseudomoral. Es ist ein schauerliches Schauspiel, das wir da geboten bekommen.

  48. Ich kam gestern abend kaum aus dem Kopfschütteln raus.
    Sarrazin hat sich da einen abgestammelt und kaum einen Satz rausgekriegt ob der Fragen dieses Gutmenschenpacks.
    Schade, sehr schade sogar…Die PK von mittags ging ihm da leichter von den Lippen.
    Krass fand ich, dass Beckmann ihm jedesmal ins Wort fiel, sobald er sich der Kernausage seiner ellenlangen gestotterten Sätze näherte.

    Sarrazin ist eben kein eloquenter Redner, deswegen bekleidet er auch in der Politik kein großes Amt, was es dem Pack gestern abend enorm erleichterte. Die Häme und der Spott von seiten Beckmann / Yogeschwar war einfach widerlich.

  49. #46 Tangsir2569 (31. Aug 2010 09:34)
    Die Künast war in der Sendung unerträglich. Genauso wie Madame “80% der Befragten Moslems gaben an, eigene Einkünfte zu erzielen” Foroutan

    Ich hatte das so verstanden bzw. in Erinnerung, dass 80% der Türken von sich behaupten, dass sie gut DEUTSCH sprechen.

    Sie behaupten von sich: Aha, wissenschaftlich!

    Dieser Mikrozensus für einzelne Gruppen funktioniert so nicht, denn die meisten Musels leben in Großstädten und dazu noch in Ghettos. Dies pauschal auf Deutschland hochzurechnen, wie es gemacht wird, ist grundlegend falsch. Vor Kurzem wurde ich vom einem bayer. Miniserium unter Androhung einer finaziellen Strafe zur Abgabe meiner „korrekten“ Daten -Mikrozensus 2010- genötigt!

    Was korrekt ist, konnte ich natürlich selbst entscheiden! Ein Praktikum bei der GfK bestätigte auch meine Einstellung zu Statistiken. Wer zahlt, also anschafft, bekommt das was er erhalten möchte! Verlogenes Pack!

  50. „Es gab bis zur Stunde nur wenige Stimmen die sich erhoben, um dem Chor der jämmerlichen Ignoranten zu widersprechen“

    Merkel hat gesagt, dass sie alle (!) Thesen Sarrazins verwerflich findet. Der Fisch stinkt vom Kopfe her. Diese ehemalige Propagandasekretärin droht damit indirekt allen übrigen Mitgliedern der „Elite“, die eventuell die Absicht haben, sich quer zu stellen und nicht auf Sarrazin einzudreschen. Merkel kennt dies so aus der DDR. Das Propagandaministerium in Deutschland arbeitet mit der Erzeugung von Angst.

  51. #49 Nikephoros II.

    Sarrazin hat in seinem Buch unter Gesichtspunkten der political correctness soviele provokante Themen stehen, da wäre es auf die Sche mit den Genen auch nicht angekommen. Aber sei’s drum.

    Er hat übrigens auch in der Sendung hervorgehoben, dass die Juden sich durch einen hohen IQ auszeichnen und die Moslems einen weit geringeren aufweisen. Da ist ihm die Künast (ich spare mir an dieser Stelle Adjektive, die meine Verachtung für diese Frau(?) ausdrücken) ins Wort gefallen und fragte, was denn wohl rauskäme, wenn man Juden mit einem IQ von 120 und Moslems mit einem IQ von 80 kreuzt.

  52. #50 crusadah (31. Aug 2010 09:44)

    „hier in münchen ist das buch komplett ausverkauft…“

    Habe gestern die gleiche Erfahrung gemacht. Sämtliche Buchhändler haben bei dem Wort „Sarrazin“ abgewunken und gesagt, dass sie bestenfalls in 1 – 2 Wochen etwas bekämen…

  53. „Alle gegen Sazzarin“ titelt die Bildzeitung heute. Du lieber Gott, da kann der Mann wenigstens 90 Prozent der Deutschen hinter sich wissen und soll ALLE gegen sich haben! Wen denn bloß? Richtig, die Einheitspartei im Parlament (Henryk M. Broder bezeichnet Merkel in einem Interview mit der Bild heute treffsicher als Vorsitzende der zweiten SPD), die Funktionäre der Integrationsindustrie und die Medienmeute. Also eine Truppe in verzweifelter Agonie, die sich mit personellen Säuberungen glaubt retten zu können. Als es mit Honecker schon zu Ende ging, prahlte er immer noch verblendet: „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Na denn, Radetzkymarsch!

  54. Sie integrieren sich nicht, bilden Parallelgesellschaften.

    Das ist ganz normal so.

    Selbst die Deutsche auf Mallorca bleiben weitgehend unter sich.

    Minderheiten schliessen sich gegenüber der Mehrheitsgesellschaft IMMER fest zusammen,um ihre eigene Identität nicht zu verlieren.Denn das will im Grunde niemand.

    Es wird nie völlige Integration geben,sondern immer nur Ghettos.
    Heute ist das sogar noch viel leichter als früher,weil türkisches Fernsehen und das Internet eine Art Brücke zur Heimat darstellen.

    Keine Chance,sage ich euch.Hört auf mit euren stumpfsinnigen Träumen.

    Sie werden immer Türken bleiben,auch wenn sie den deutschen Pass in der Hose haben.

  55. # 32 nahshon

    Eben abgestimmt, 89% sind dagegen dass Thilo Sarrazin austreten soll.
    Obwohl ich sagen muss dass er bei einer Partei, die noch zu gründen wäre (à la Wilders) besser aufgehoben wäre.

  56. Herr Sarrazin gründen Sie eine eigene Partei.
    Die Nichtwähler bestehen doch nicht aus Leuten
    die die Demokratie nicht wollen.
    Sie wollen nur keine Diktatur. Ein bisschen
    Führung ( wie bei H.Schmidt ) könnte es schon
    sein.
    Sie brauchen nicht mal den etablierten Parteien etwas wegnehmen. Die Nichtwähler sind
    doch das größte Potential. Helfen Sie uns Herr
    Sarrazin. Wir wollen nicht mehr in einer
    Ferkel – Diktatur leben.

  57. „Alle gegen Sazzarin“

    Alle Idioten gegen Sarrazin.
    Die kollektive deutsche Idiotie.

    So ist es richtig.

  58. „Er ist kein Träger jüdischen Erbguts, er kann kein Träger eines jüdischen Gens sein, denn er ist Konvertit.“

    Mein Dank an Ivan Denes!

    Sarrazin ist ein Held der Demokratie. Wir Deutschen müssen dankbar sein für solche charakterfeste Prominente.
    Stephan Kramer ist ein ganz typischer Deutscher wie es ihn so oft gibt.
    Aus der sicheren Deckung mit vielen anderen auf einen einzigen Einschlagen.

    Mich emotionalisiert die widerwärtige Verfolgung von Sarrazin sehr stark. Ich hoffe, dass dieser große Mensch und Demokrat unter dieser massiven Hetze keinen Schaden nimmt.

    Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft

  59. Recep Tayyip Erdo?an:

    „Werdet deutsche Staatsbürger, bleibt aber Türken!

    Die türkische Landnahme in Deutschland schreitet voran.

    DIE SIEDLER kommen.

  60. @ #53 Cliff179

    Haben Sie auch folgenden Kommentar im Gästebuch gelesen?:

    Jolanda Nl Elburg (24 J)

    Kommt mal zu uns nach Amsterdamm.Da versucht man auch alles unter den Teppich zu kehren.Nur unter dem ist kein Platz mehr.Wenn du als junge Frau blonde Haare hast und sie dir nicht dunkel färbst bist du für sie Freiwild.Dann wollen sie mit den Schlampen ins Bett – geheiratet wird dann aber eine Versiegelte Muslimin.Wag dich mal als Man an eine Muslimin.Dann entehrst du sie und die Sippe ist hinter dir her.Das wird wohl in der BRD auch nicht anders sein.Euer Sarazin hat recht!

    Es ist immer wieder schön, Kommentare aus dem Ausland zu hören, die deutlich zeigen, eure Probleme mit den Musels sind nicht eure Problem mit den Musels, sondern globale Probleme mit den Musels.

  61. #65 KDL (31. Aug 2010 09:58)

    …Künast: ..was denn wohl rauskäme, wenn man Juden mit einem IQ von 120 und Moslems mit einem IQ von 80 kreuzt.

    Das ist ja genau das, was dies geistigen Raketen wollen: einen geschlechtslosen, sich selbsthassenden Durschnittsmoslem, beliebig klonbar!

  62. #61 KDL (31. Aug 2010 09:58)

    „…was denn wohl rauskäme, wenn man Juden mit einem IQ von 120 und Moslems mit einem IQ von 80 kreuzt.“ (Renate Künast)

    Das ist Asdruck von übelster Hetze, Niedertracht, einfach ekeleregend.

  63. Bei Amazon steht zu Sarrazin nun auch „Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.“
    Also erste Fuhre wohl komplett versandt und ausverkauft.

  64. TÜRKISCHE KARRIERE

    Der türkische Vater kommt nach Deutschland, bringt es zur eiegnen Schneiderei, die er bis ins hohe Alter betreibt. Seine Tochter bringt es bis zum ABI und sogar zur Ministerin in Niedersachsen. Als Tüpfelschen auf das I fordert Sie dann das Verbot des Kreuzes in Schulen oder öffentlichen Gebäuden und schon machen uns alle glauben, dies sei eine gelungene Intgration!

    Falls diese Integtration doch einer nicht so positiv sieht und dies und Vieles Andere auch noch in seinem Buch veröffentlicht, wird er vom ARD-Moderator (STASI oder GESTAPO?)einbestellt und öffentlich vernommen.

    Bezahlen wir mittlerweile GEZ dafür, dass unsere „freien Medien“ die Arbeit von STASI und GESTAPO übernommen haben?

  65. „63 Pinneberg (31. Aug 2010 10:01)
    „Alle gegen Sazzarin“ …“

    Viel Feind viel Ehr! Sarrazin wird das vorausgesehen haben und er hat trotzdem dieses wunderbare Buch geschrieben – was kümmerts die Mond, wenn ihn verlauste Dhimmiköter anjaulen?

  66. #62 schmibrn

    Das buch ist nicht nur in München komplett ausverkauft. Sarrazin sagte ja auch in der Sendung, es kommt beine neue Auflage heraus. Der riesige Erfolg dieses Buches ist ein hoffnungsvoller Aspekt, denn schließlich wird das Buch nur von denen gekauft, die Sarrazin wohlwollend gegenüber stehen (seinen Feinden reichen aus dem Zusammenhang gerissene Schnipsel und würden für so ein „rassistisches Machwerk“ keinen Cent ausgeben).

    Bei dem Thema „Verkaufserfolg“ hat ihn die Künast gleich angeblafft, wieviel er denn von seinen Einnahmen für ein Integrationsprojekt spendet. Schade, dass er nicht gekonntert hat, wieviel sie selbst dafür spendet. Das hat er aber dann immerhin bei der gleichen reingekommenen Frage eines Zuschauers zurückgefragt.

  67. Wann unternimmt endlich der Mossad etwas gegen diese widerwärtigen, masochistisch-islamophilen Zentralrats-„Juden“?

    Zitat BILD.de:

    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken sprach von „geistiger Brandstiftung“.

    Der Zentralrat der Juden warf ihm „Rassenwahn“ vor.

    „Gespräche helfen bei diesem Quartals-Irren nicht weiter“ sagte Grünen-Chefin Claudia Roth, ihr Parteifreund Daniel Cohn-Bendit nannte Sarrazin „paranoid“, „dumm“ und „irre“.

  68. #20 FreeGermany (31. Aug 2010 09:22)

    „Wieso funzt der Thread “Thilo gegen den Rest der Welt” nicht mehr?“


    Seit heute morgen ca. 01.00 h komme ich in diesen thread nicht mehr rein. Andere aber offenbar schon.
    Jemand berichtet, dass er den 1000sten Komm geschrieben hätte.
    Wieviele sind es denn nun eigentlich, denn da wurde offenbar ein neuer Rekord aufgestellt?

  69. Daß Herr Sarrazin sich aber sehr positiv über das jüdische Volk geäußert hat, geht an diesen Blindgängern komplett vorbei.

    Dem stimme ich überhaupt nicht zu.
    An niemandem aus der Runde gestern bei Beckmann ging irgend etwas vorbei, was Sarrazin gesagt hat. Sie haben ihn sehr wohl verstanden und sie wissen komplett, dass er Recht hat.
    Diese sind nicht dumm.

    Hier geht es nicht um das Diskutieren von Probleme, deren Ursachen oder ihrer Lösung.
    Hier geht es um die rhetorische Vernichtung einer Person und der mit ihr verbundenen politischen Gefahr.

    Eröffnungsrede über Gene. Es geht nicht um Fakten, es geht um die Konnotation, dass er ein mieser Rassist ist.

    Kommt Sarrazin mit belastbaren Zahlen, kommen sie mit einer zugegebenermaßen attraktiven migrantischen Zahlenprofessorin die sagt, wie liebenswert Deutschland ist und mit Deutschlandflagge im Hintergrund. Mit der Konnotation dass er ein unattraktiver alter Mann ist, der nicht für Deutschland steht.

    Widerlegt Sarrazin sie haarklein mit Fakten, dann plötzlich sind Zahlen nicht mehr wichtig, die könne sowieso keine verstehen, sondern der Mensch müssen in den Mittelpunkt gestellt werden. Mit der Konnotation dass er ein abgedrehter Zahlenfreak ist, ein Matheprofessor.

    Stellt Sarrazin den Yogeshwar als den Pseudowissenschaftler bloß, der er ist, wird Sarrazin als Dackel mit nassen Haaren beschimpft. Das ist die mieseste Konnotation.
    Differenziert Sarrazin Einwanderergruppen nach ihrem Herkunftsland, dann schwätzt Künast plötzlich von Moslems und Christen und Kreuzzügen. Mit der Konnotation dass er ein Kreuzzügler ist.

    Erklärt Sarrazin, dass viel Geld in der Bildung auch nichts hilft, wird nur betont, dass wir – gemeint ist der deutsche Steuerzahler – sich noch mehr anstrengen müssen – was als Antwort darauf vollkommen sinnfrei ist.

    Dann ganz beiläufig eine Neiddebatte anschüren: „Was tun Sie Herr Sarrazin mit dem Geld, das Sie durch das Buch verdienen – Sie haben doch so viel: Helfen Sie die Probleme zu lösen?“ (die wir ohne diese linke Multikultipolitik gar nicht hätten!!!!) – Mit der Konnotation dass er ein mieser Kapitalist ist.

    Und zum Guten Schluss – Piep-piep-piep – wir haben uns alle lieb. Bloß der Sarrazin, der ist ein rassistischer, nicht Deutschland repräsentierender, hässlicher alter Mann, der ein Kreuzzügler ist, ein unsympatischer und abgedrehter Zahlenprofessor den sowieso keiner versteht, der Probleme nicht lösen will, der zudem ein mieser Kapitalist ist und ein Dackel mit nassen Haaren.

    Das ist es, was hängenbleiben soll. Das ist die hohe Kunst der Manipulation, eine professionelle Choreographie.

    Um Probleme analysieren, verstehen, beschreiben und lösen geht es da überhaupt nicht.

  70. Wieder ein sehr guter Beitrag von Ivan Denes!!!

    Tatsächlich habe ich die Aufregung um das ominöse „Juden-Gen“ überhaupt nicht verstanden! Auch ist es kein reines Juden-Gen, sondern ein bei Juden vorwiegend wirksames Gen! Mir kommt die Epigenetik in dieser Diskussion viel zu kurz.

    Genau hierbei offenbart sich aber das Problem von Ideologien und Religionen gegenüber Wissenschaft und Forschung! Menschen, die in ihren „Wertvorstellung“ und „Zukunftsorientierung“ innerhalb eines Glaubenssystems, egal ob politische Ideologie oder religiöser Spiritualität gefangen sind, betrachten neue Entdeckungen und Erkenntnisse, die scheinbar im Widerspruch zur eigenen, in der Vergangenheit von Fremden festgelegten Manifestierungen als Frontalangriff! Entweder überprüft man nun seine Ideologie oder Religion und forscht nach Übereinstimmung oder man ignoriert oder man erklärt die Wissenschaft für böse!

    Im Islam ist das Problem wesentlich größer als bei uns, denn dort trifft weltliche Ideologie mit spiritueller Religion im Schulterschluss gegen die Moderne, Wissenschaft, Forschung, Zukunft und Menschlichkeit!

    WSD-Film: Epigenetik – Das Gedächtnis der Gene
    http://tinyurl.com/3yvb9yc

  71. #67 Ferkel a.D.

    Die Künast hat entsprechend gegen Ende der Sendung gesagt, das Parteiausschlussverfahren aus der SPD bestehe zurecht, weil in seinem Buch nichts darüber steht, dass alle Menschen gleich sind. Besser kann man sich nicht als Steinzeitkommunistin outen!

    #69 Falkenstein

    Ja ziemlich genau diese Worte fallen mir zu dieser Frau(?) auch ein!

    (p.s.: Schade, dass die Probleme mit der Erreichbarkeit von PI immer noch nicht behoben sind)

  72. #1 Ferkel a.D. (31. Aug 2010 09:00)
    „Wenn die Menschen gleich sind, die GRÜNEN etwas gleicher 🙂 , dann sollten sie gefälligst dafür eintreten, dass von der Putzfrau bis zum Arzt alle das Gleiche verdienen!“

    Die GRÜNEN wollen lieber Zuwanderung ohne Ende. Frau Künast will ihrer Putzfrau nicht 15 € die Stunde zahlen, wie es angemessen wäre, sondern 7,50 €. Das erreicht sie nur, wenn sie genug (zugewanderte) Nachfrager nach dem Job hat und so den Lohn drücken kann.

  73. Was wollen sie denn machen? Sie müssen versuchen Herrn Sarrazin zu diskreditieren, ansonsten würden sie ihm ja recht geben.

    Der Stein ist losgetreten, es werden nach und nach immer mehr Menschen öffentlich Stellungnehmen, zu den allseits bekannten Problemen in Deutschland.

    Was anscheinend viele gewählte Politiker noch nicht begriffen haben ist, 90% geben Herrn Sarrazin ihre Zustimmung, darunter sind auch die Wähler der hetzenden Meute…. und bei der nächsten Wahl gibt es hoffentlich eine neue Partei. 😉

  74. Diese hitleritis – zum kotzen!

    Jeden tag rund um die uhr.
    Gestern abend wollte ich, wie jeden montag, auf n-tv spiegel-tv sehen, aber denkste.
    Da lief erstmal ein schinken vom hurrikan in new orleans, danach stundenlang schon wieder hitler, hitler, hitler.

    Das hat andere gründe, als die, uns das böse vorzuführen, das ist eine weltweite volksverhetzung gegen unser gesamtes volk.

    Darum kann jeder hergelaufende und beschimpfen, bespucken, schlagen usw.
    Denn wir sind ja das volk der täter, der vergaser, der rassisten. Und das ist es ganz einfach, jeden kritiker mit dieser keule zu schlagen.

    Und ausgerechnet der falsche zdj-jude kramer oder friedman, wie gestern in der wdr-ak, sollten sich besser zurückhalten, erst mal im verhetzen unseres volkes und erst recht im unterstützen der moslems. Bald werden wie schon vor 10 jahren (aufstand der anständigen :-)) die synagogen denen als erstes ein dorn im auge sein.

    Was hier abläuft, ist die vernichtung nach bester kommunistischer manier, man nannte das damals kollektive aussprache – am ende war der deliquent ein seelisches wrack.

  75. #80 Theo (31. Aug 2010 12:28)

    Respekt! Besser kann man die gestrige „Sendung“
    nicht beschreiben.

    Danke und Gruß 🙂

  76. gibt es eigentlich auch englisch sprachige foren, die ueber sarrazin und sein buch berichten?

    waere fuer links dankbar.

  77. #80 Theo

    Super Text!
    ————–

    Eigentlich regiert der Islam im Ansatz bei uns ja bereits. Die Reaktionen auf das Sarrazin-Buch zeigen es.
    Sarrazin bringt Statistiken, wissenschaftliche Quellen, etc. Aber das spielt überhaupt keine Rolle und wird ignoriert, lächerlich gemacht oder verdreht.
    Alleine daß es jemand wagt gegen die PC(=“Koran“) zu argumentieren ist ein Verbrechen. Denn alles was man wissen muß steht in den PC-Regeln (= „unser“ Koran) und ist bindend für alle Rechtgläubigen (=Systemschafe).

    Genauso wenn unsere GRÖKAZ (größte Kanzlerin aller Zeiten) in regelmäßigen Abständen schwadroniert irgend etwas wäre „alternativlos“.
    D.h. im Klartext: Nachdenken, um evtl. doch Besseres zu finden ist unerwünscht bzw. verboten. Wie im Koran.

  78. Da wir schon mal bei dem Erbgut sind:
    Es müsste sich doch feststellen lassen, ob nicht der/die eine oder andere 68er/in Goebbels, Göring, Freisler … oder Adolf persönlich zum Opa haben. Ich meine, an DNA-Material müsste man doch irgendwie herankommen. Mir fliegt ja schon beim Gucken dieser ekelhaften Fernsehübertragungen die Spucke der Geifernden durch meinen unschuldigen Bildschirm ins Gesicht. Ich würde mit der Spurensuche bei den GrünInnen beginnen. Hier sind jetzt die Forscher u.ä. bei PI gefordert.
    Schlagt die Meute mit ihren eigenen Waffen!!!

  79. *

    Ulfkotte in Streitgesprächen zu Sarrazin

    Ein Buch beschäftigt die deutsche Öffentlichkeit und die Menschen in diesem Land: „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin. Sarrazin, SPD-Mitglied, ehemaliger Finanzsenator von Berlin und heute immerhin Bundesbank-Vorstand geißelt darin die deutsche Integrationspolitik der letzten Jahrzehnte als gescheitert. Und quer durch alle Parteien erhebt sich Protest, bereits bevor das Buch erschienen ist. Das SPD-Präsidium beschließt, ein Parteiordnungsverfahren einzuleiten, mit dem Ziel, den 65-Jährigen aus der Partei zu werfen. Doch es melden sich auch Fürsprecher, die finden, Sarrazins Thesen seien eine sicher zugespitzte, aber ungeschönte Beschreibung der Lebenswirklichkeit in Deutschland und eine Aufforderung zur Diskussion. Bernd Schekauski war für FIGARO bei der Pressekonferenz anlässlich des Erscheinens des Buches „Deutschland schafft sich ab“ in Berlin dabei und berichtet am Dienstag im „Journal am Morgen“. Im „Journal am Nachmittag“ lädt FIGARO http://www.mdr.de/mdr-figaro/journal/7618494.html zu einem Streitgespräch: Der Publizist Udo Ulfkotte, der die Thesen Sarrazins im wesentlichen befürwortet, debattiert mit Gerhard Baum, Ex-Bundesinnenminister der FDP. FIGARO analysiert die jüngste Debatte und lädt ein, aus verschiedenen Perspektiven auf Sarrazins Buch zu blicken. Die Debatte können Sie am Dienstag live von 17 bis 17.30 Uhr bei MDR Figaro hören. Am Mittwoch ist Ulfkotte zum gleichen Thema im österreichischen Fernsehen in der Sendung Club-2, wo er in Wien sein neues Buch zu den Kosten der Zuwanderung vorstellt. http://tv.orf.at/club2

  80. Der Sarrazin – Paragraph

    Mit einer Freiheitsstrafe von bis zu acht Jahren, Parteiausschluss, Berufsverbot, Aberkennung der Staatsbürgerschaft oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer Schriften von Thilo Sarrazin, insbesondere sein Buch „Deutschland schafft sich ab“

    a) verbreitet,

    b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,

    c) einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht oder

    d) herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder

    e) eine Darbietung durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.

  81. Madame “80% der Befragten Moslems gaben an, eigene Einkünfte zu erzielen” Foroutan

    Klar doch: Handys abziehen, Drogen verticken, alte Leute abziehen sind doch eigene Einkünfte

  82. Auch ich kann seit dem ca. 900. Kommentar im TS/Beckmann Artikel nichts außer einer weißen Seite lesen.

    Stichwort Lesen: die ersten gendergemainstreamten BuchverkäuferInnen verzweifeln an der Nachfrage zu Sarrazins Buch:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1386605/Berliner-reissen-sich-um-Thilo-Sarrazins-Buch.html

    Berliner reißen sich um Thilo Sarrazins Buch

    Dienstag, 31. August 2010

    „Mich nervt dieses Sarrazin-Buch“, sagt eine Verkäuferin bei Dussmann zu ihrer Kollegin.

    „Alle fünf Minuten kommt ein Kunde und will das Buch kaufen. Aber wir haben keine mehr“, sagt sie hinter ihrem Tresen.

    „Das kann man den Kunden auch nur schwer vermitteln: Schließlich kommt heute das Buch heraus, und wir haben schon keine mehr. Da fühlen die Kunden sich doch veräppelt.“

  83. Habe das Buch schon. Meine Kinder besorgten es. 🙂
    Beckmann ist genau so ein Dhimmi- Kotzbrocken wie Johannes Baptist Kerner. 😯
    Das personifizierte Heuchelgen.
    Beide sind doch out.
    Wenn diese Visagen nur auf dem Bildschirm zu erahnen sind, schalten wir ab.
    Dass die Künast, potthässlich wie sie nun mal ist, auch Dummheit auskotzt, entsprich meiner These von
    Phänotyp gleich Genotyp.
    Weshalb kommen mir just Ströbele, Nahles, Wowereit, Fischer, Leutheusser.-Schnarrenberger, Süßmuth, Roth, Trittin, Ahmadineschissda, Verheugen, Ashton usw. in den Sinn?

    Was Not tut, ist eine neue Partei der Mitte.

    Im Sinne von Wilders.

    Das ganze verlogene, heuchlerische, dumpfdumme, faschistioid-islamische, „politisch korrekte“ linke Gesocks muss einen Widerpart erhalten.

    Merz, Ulfkotte, Sarazin, Herre, Koch; Stadtkiewitz, Buschkowski, Kelek und Seelenverwandte – das wäre die Spitze einer Rückkehr der Jedi-Demokratie.

    Ich habe mir zwar geschworen, nach 20 Jahren SPD (Stop! Bis 1992! Wer konnte danach noch in dieser kruden Scheinpartei Mitlied sein, ohne Anstand und Verstand an der Garderobe abzugeben?) nie mehr in eine Partei einzutreten, aber das wäre dann doch verlockend.

    :mrgreen:
    Islam verkörpert DAS BÖSE schlechthin.
    Türkei raus aus Europa!

  84. Nachtrag zur neuesten Entwicklung:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9308510/Sarrazin-Lesung-aus-Sicherheitsgruenden-abgesagt.html

    Sarrazin-Lesung aus Sicherheitsgründen abgesagt

    In Hildesheim hat ein Buchhändler aus Angst vor Ausschreitungen den Auftakt zu Thilo Sarrazins Lesereise gekippt.

    Michael Jens, Geschäftsführer der Buchhandlung Decius, die Sarrazin zu der Lesung eingeladen hatte, begründete die Absage am Dienstag mit Sicherheitsbedenken. Jens befürchtet Proteste am Rande der Veranstaltung.

    Das Hildesheimer „Bündnis gegen Rechts“ hatte zuvor angekündigt, gegen die erste öffentliche Lesung von Sarrazin aus seinem umstrittenen Buch „Deutschland schafft sich ab“ demonstrieren zu wollen. Unter dem Motto „Kein Forum für Antisemitismus, Rassismus und populistische Hetze“ war eine Kundgebung am Abend geplant.

    Die linksgrüne SA hat mal wieder einen Buckeldeutschen gefunden, der als Veranstalter den Gewaltdrohungen dieser linksgrünen Terroristen nachgibt.

  85. “IM Erika Ferkel” hat es endlich fertig gebracht. Unser Land wurde “DDR-risiert“.

    Unsere Nachrichtensendungen erinnern einem an die Aktuelle Kamera der DDR. Keine Meinungsfreiheit mehr sondern nur noch politisch auf Line gebrachte Meldungen. Talk Shows haben den Flair von Sendungen wie der “Schwarze Kanal” des ehemaligen DDR Fernsehen. Dort waren auch immer fünf Leute zum diskutieren und die hatten immer die gleiche Meinung. Meist ging es um Themen wie: “Wann wird der Sozialismus über den Kapitalismus siegen.”

    Mir kommen unsere Systemmedien vor wie gleichgeschaltet. Auch unsere Parteien haben die Ausstrahlung von den Blockparteien der ehemaligen DDR. Fünf Parteien und eine Meinung. Als freier Bürger hat man keine Alternative als einfach nicht mehr wählen zu gehen. Und die politische Elite macht wie in der DDR Politik gegen die Mehrheit der Bevölkerung!

    Frau Ferkel führt das Land wie die Vorsitzende des Politbüros. Jeder der nicht auf Parteilinie ist wird halt mit Berufsverbot bestraft. Und die Forderung von IM Erika Herrn Dr. Sarrazin aus dem Bundesbank-Vorstand zu entlassen ist ja nicht anderes als eine einstudierte Reaktion auf Parteiabweichler der alten DDR.

    Oder nicht?

  86. Was mich am meisten Beeindruckt hat war die Telefonumfrage bei n-tv.

    Sie lautete: Geht Sarrazin mit seinen Äußerungen zu weit?

    Nein meinten: 96 Prozent

    Ja meinten: 4 Prozent

    Ich habe noch nie eine Telefonumfrage bei n-tv gesehen, die ein so klares Ergebnis hat.

    Auch in anderen Internetforen, ob bei linke oder eher konservativen Zeitungen haben die Menschen immer so zwischen 70 und 90 Prozent Herrn Dr. Sarrazin recht gegeben.

    Und ich denke das macht den Gutmenschen Angst!

  87. #80 Theo
    Wolte dich auch loben! Diese Leute, haben kein Gehirn im Schädel, sondern eine Handvoll Relais, die mit einem plärrenden Alarm verdrahtet sind (Nazometer).

    Ich bin so froh, daß mir Becky und Yogi erklärt haben, wie die Welt geht. 😐

  88. Kramer ist ein Täter-U-Boot, der
    versucht sich zu enttätern und gleichzeitig
    einzuopfern. Er richtet ständigen Täterschaden an.

    Doch genauso, wie die SED immer noch aus Erika,
    so spricht aus ihm dauernd der Täter heraus.

  89. Der Wind beginnt sich zu drehen.

    Das Buch von Herrn Dr. Sarrazin ist die erste Schneeflocke, die auf die Gutmenschen-Ideologie Multi-Kulti-um-jeden-Preis und so Aussagen wie: Frauensteinigungen, Burkas, Hassprediger, usw. sind eine kulturelle Bereicherung, hernieder geht.

    Und viele viele Schneeflocken brechen auch den stärksten Baum und sie lösen Lawinen aus, die die ganz Gutmenschen-Welt hinwegfegen können!

  90. Der selbsternannte und durch die Fernsehoberen bestärkte Inquisitor Beckmann mußte zähneknirschend das Ergebnis der Eingänge der mails und Fax mit 70 Pro und 30 Kontra bekanntgeben. Er überflog förmlich die Meinung der Zuschauer und ging nahtlos in seinem Palaver weiter!

    Erschreckend, was deutsches Gebührenfernsehen zuläßt!

    Ich durchforste die Foren und lese die Ergebnisse. Alle bewegen sich bei 75 – 25, eher mal mehr als weniger pro!

    Tatsächlich ist die veröffentlichte Meinung unserer Presse nicht die öffentliche Meinung!

    Das läßt zumindest hoffen!

    Und Sarrazin selbst hat sich gegen die Inquisitoren gut behauptet!

  91. Was man gestern zu sehen bekam mit Beckmann als Rädelsführer, war die Vorhut eines Lynchmobs gegen einen aufrechten Autor.

    In Deutschland wurde das jüdische Gen bekanntlich gründlich ausgerottet, darum ist der Rest der „Eliten“ so verdummt und intellektuell verkommen.

    (Übrigens wurde schon der Humanbiologe Knussman von der Gleichschaltungscamorra gemobbt an seinem Institut in Hamburg, weil er wusste und auch sagte, dass „der Mensch“ nicht gleich ist.)

  92. Sozialdemokrat Sarrazin vor Beckmanns Tribunal: Genosse Abweichler gemeldet

    Bericht von Radio Eriwan

    Gibt es ein Gutmenschen-Gen? Reinhold Beckmann bewegt sich wie Johannes B. Kerner, er lächelt so, er spricht wie dieser, auch Gestik und Mimik stimmen seltsam überein, selbst das Äußere lässt mehr als nur eine Geistesverwandtschaft vermuten.

    Knapp drei Jahre nach Kerners legendärem Tribunal gegen Eva Herman war gestern wieder Präsentation angesagt im deutschen Staatsfernsehen wie einst vor dem Pranger am Marktplatz. Der Schauprozess wurde diesmal von Zwillingsbruder Beckmann geleitet. Doch an den Genen liegt nicht alles – höchstens 50 bis 80 Prozent – das machten spätestens die Gäste klar.

    Kam Kerner noch mit drei Sekundanten und einem zugezogenen Ankläger aus, so bemühte Beckmann vier Zeugen der Anklage plus drei „embedded“. Inklusive Scharfrichter lautete das Spiel Acht gegen Einen.

    Nein, an den Genen liegt es gar nicht. Vieles war diesmal anders. Man hatte sich vorbereitet und das am Ende doch irgendwie doch misslungene Beispiel Kerner gut studiert.

    Renate Künast war besser gewappnet als Senta Berger – sie hatte das Buch, um das es ging, gelesen. Aygül Özkan war netter als Margarete Schreinemakers – und duldsamer gegen den verirrten Geist vor ihr. Hauptankläger Ranga Yogeshwar schließlich wollte kompetenter und hintergründiger wirken als Wolfgang Wippermann, der Wissenschaftler.

    Ranga Yogeshwar entpuppte sich gestern Abend ein wenig als jener Typ Folterknecht, der während der Verrichtung seines Handwerks noch nett lächelt. Man spürte, dass der von Beckmann immer wieder vertrauensvoll ins Spiel gebrachte „der Ranga“ einer dieser verdammt seltenen Typen sein könnte, die als Kind bei Lehrern und Schülern gleichermaßen unbeliebt waren und mit denen sich dennoch nie jemand angelegt hat. So etwas prägt. Auch bei der Berufswahl. Ganz unabhängig von den Genen.

    Der Schriftsteller Richard Wagner erlebte den Fernsehabend bei Beckmann, „dem souveränen Sprecher von Buckeldeutschland“ gestern wie folgt: „So verschieden die Menschen, die um den Tisch saßen, auch waren, eines hatten sie gemeinsam, den Abstand zur Unperson, die dem Gastgeber gegenüber saß, und als wäre das nicht schon der Ehre genug, auch noch mitreden wollte. Dabei war er in die Runde gar nicht aus dem Grund eingeladen worden, sondern um ihm die Leviten zu lesen, und zwar vor den Augen der gesamten Nation. Früher nannte man es einen Schauprozess. Aber wir wollen nicht übertreiben. Der Rest der Runde bestand aus Empörten und Anklägern, aus Claqueuren. Sie übertrafen sich geradezu in der Verurteilung von Statistik und Genetik, und allem anderen aus dem Nähkästchen des Übeltäters, das er zwecks unglaubwürdiger Schilderung von Realität in Deutschland bei sich trug.“

    Realität? Die wurde konsequent ausgeblendet, und „davon hatten die Anwesenden anscheinend bis dato nur wenig gehört. Jedenfalls hatten sie recht wenig mit der Realität im Sinn. Frau Künast schilderte, sie habe das Buch im Zug nach Hamburg gelesen, 464 Seiten sind es, eine echte Leistung, muss man ehrlich zugeben. Neben ihr saß das Beispiel einer vorbildlichen Integration, Halb-Inder und allen kindlich gebliebenen bekannt durch seinen Wissenschaftszauber im Gebührenguckkasten. Aufgrund seiner immensen Kenntnisse aus den Naturwissenschaften versetzte er den Autor kurzerhand um 200 Jahre zurück. Das hätten wir auch gerne gehabt. Darwin statt Ranga Yogeshwar. Das Buch sagte er, tauge gar nichts, es sei vollkommen überflüssig, oder so ähnlich, warum aber stört es dann so?“

    Ranga Yogeshwar war bis gestern Abend – und das womöglich erstmals in seinem Leben – beim staunenden deutschen Fernsehpublikum, dem er galant „Quarks und Co.“ sowie „W wie Wissen“ näherbrachte, äußerst beliebt. Hier im Kika für die Älteren redete er fein in Szene gesetzt nie über oder gar gegen andere Menschen, sondern stets über amüsante Experimente und spannende Erkenntnisse. Gestern Abend aber könnte die Karriere Ranga Yogeshwars ihren Zenit überschritten haben. Verrat erfährt Liebe, der Verräter nie. Der Ranga darf sich bei Johannes K. im Unterschichtenfernsehen erkundigen, wie schnell es mit den einst netten Jungen von nebenan auch abwärts gehen kann, wenn sie ihr wahres Gesicht gezeigt haben.

    Auf „der anderen Seite des Tisches“ sah Richard Wagner „unsere erste muslimische Ministerin aus Hannover, die unlängst aufgefallen war, weil sie unsere Kultur durch eine Verpflichtung der Medien zur kultursensiblen Berichterstattung bereichern wollte. Sie dachte damit wohl unsere Demokratie etwas origineller zu gestalten und sie mit etwas weniger Pressefreiheit zu belasten. Kultursensibel ist übrigens ein Begriff aus der Altenpflege. Die Ministerin wurde an diesem würdevollen Abend nicht darauf angesprochen. Es war ja auch nicht der Grund ihrer Anwesenheit.“

    Neben ihr, so Wagner, „saß ein gewisser Olaf Scholz, der schon länger nicht mehr zu sehen war, er sitzt ja auch bloß im Vorstand der SPD, und es gab keinen Grund von dieser Partei zu reden, ihr bekanntestes Mitglied zurzeit ist der bereits erwähnte Sarrazin, aber auch das soll sich, wie Scholz uns versicherte, ändern. Sarrazin fliegt raus. Dann sind alle Menschen wieder gleich, zumindest in der SPD.“

    Scholz war es auch, der darauf hinwies, dass „alle hier“, sogar der Angeklagte, sich am Ende in den Forderungen einig seien: Immer noch mehr „Geld in die Bildung“ und als Endziel die lückenlose staatliche Kinderverwahranstalt für die Kleinsten von Geburt an bis zur Volljährigkeit, vorerst. Scholz war es schließlich auch, der die anzustrebende Lufthoheit über den Kinderbetten einst ausrief und der mit Ursula von der Leyen nun stolz verkünden darf: Gegenstimmen gibt es nicht mehr, nicht einmal die von Thilo Sarrazin.

    „Aber zurück zur Sache“, meint auch Richard Wagner: „Ab und zu durfte sogar Sarrazin etwas sagen, doch im Grunde hätte die Pokerfacerunde, die um den Tisch saß, die Gespräche auch ohne ihn führen können, sozusagen ungestört.“ Ja, die Pokermiene war neu, waren doch mimische wie sprachliche Ausfälle einst bei Kerner allzu verräterisch. Also lächelte jeder – bis auf die Zugeschalteten – den Angeklagten nett an und kein einer schrie hysterisch „Autobahn“. Wobei, Renate Künast, das war spürbar, fiel diese Contenance schwer. Kollegin Roth wäre an einer solchen Aufgabe gescheitert. Und so entfuhr dann Künast doch wenigstens ein leiser, lange unterdrückter, nicht vollends geruchsneutraler Geistesfurz: „Schäbig“ sei Sarrazin. Der Grund: Thilo, der Noch-Bundesbanker, wollte auch nach zweimaliger investigativer Nachfrage Beckmanns partout nicht verraten, welchen Anteil seiner Tantiemen er für die gute Sache, also natürlich in die Bildung der Migranten, spenden wollte. Schäbig? Schäbig. Furchtbar schäbig.

    Der denkwürdige gestrige Tag hatte mit der Pressekonferenz zur Vorstellung des Sarrazin-Buches begonnen. Und alle waren sie gekommen, sogar Michel Friedman. „Wer immer schon mal die Chefredakteure aus der öffentlich-rechtlichen Parallelgesellschaft, und ihre Stellvertreter dazu, zu Gesicht bekommen wollte, hatte seine große Gelegenheit“, beschreibt Richard Wagner die skurrile Veranstaltung: „Darüber hinaus konnte man sich von ihren jeweiligen rhetorischen Fähigkeiten überzeugen, denn die Redekunst war mächtig gefordert. Es galt nicht mehr und nicht weniger, als die Demokratie zu verteidigen, zumindest das, was noch von ihr übrig ist, den eigenen Realitätsverlust, und die Migranten dazu. Wer genau hinsah, erkannte es auf den ersten Blick: Fast jeder dieser bedeutenden Männer von der obersten Etage hielt beim Reden jeweils einen Migranten im Arm oder hatte ihn wenigstens auf der Schulter sitzen, und zwar mit einer Leichtigkeit, die schon dem oberflächlichen Betrachter verriet, dass die betreffenden Migranten auch sonst auf der Schulter herumgetragen werden, und zwar mit einer Empathie, wie sie nur in Deutschland möglich ist.“

    Kollege Marko Martin hatte den Mittag in Berlin ähnlich erlebt und seine Gedanken dazu ebenfalls bei der „Achse des Guten“ im Internet publiziert: „Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung war es wieder da, jenes aus totalitärer Geisteshaltung geborene Ritual des wohligen Abstrafens.“ Dabei genügte auch Martin „ein Blick in die pflichteifrig empörten Journalisten-Gesichter, um sich die gleichen Physiognomien auch zeitversetzt vorstellen zu können, nämlich bei SED-Parteiversammlungen unserer Medienschaffenden: Da gab es die subjektiv aufgebrachte Volontärin, den ‚Alten Hasen’ alias müden Funktionär, dazu die wie automatisch Kopf schüttelnden und zischenden Nebenfiguren – nicht einmal der Typus ‚besorgter Genosse’ durfte fehlen, welcher manchen Analyse-Aspekten des Delinquenten zwar unter Vorbehalt durchaus zuzustimmen geneigt gewesen wäre, allerdings den ‚objektiv angerichteten Schaden’ dann für zu hoch hielt.“

    Kaum „hatten wir uns gefragt, wie wohl zu jenen Zeiten die heutige Journalistenschar agiert hatte, sahen wir auch schon den Generalsekretär einer kleinen Partei, die sich als liberal bezeichnet. Hier allerdings wurde nicht nur Sarrazin gescholten, sondern die SPD – ‚die dies hätte wissen müssen’ – gleich mit in Haftung genommen. Fehlende Wachsamkeit, Genossen! Spätestens in diesem Moment aber beschließen wir, alles für eine gelungene Satire zu halten. Doch wie täuschend perfekt unsere eloquenten Demokraten da gerade ein kleines Orwellsches Schauspiel aufgeführt hatten…“

    Vor der Pressekonferenz demonstrierten ein paar Widergänger der Sturmabteilung dagegen, dass „der Umstrittene“ dort seine Meinung überhaupt noch kundtun durfte. Ihre Argumentation: „Halts Maul!“. Und: „Sarrazin gehört im Keim erstickt!“. In der Tagesschau hörte sich das so an: „Etwa 70 Menschen aus Gewerkschaften, SPD, Grünen und Linken forderten bei einer Gegendemonstration: Stopp den Rechtspopulismus.“ Die rund zweiundsiebzigtausendfünfhundertsiebenunddreißig anderen Ansammlungen von „70 Menschen“ und mehr an jenem Tag in Deutschland waren aber auch – gut. Nur, und das vergaßen die Staatsfunker dann doch zu erwähnen, sie riefen nicht unbedingt gleich zu schweren Straftaten auf. Die Veranstalter im „Bündnis gegen rechts“ zeigten Sarrazin nämlich aufgehübscht in einer Fotomontage in der Lage des von der Bewegung 2. Juni 1975 entführten CDU-Politikers Peter Lorenz. Ein Schild, das Sarrazin vorerst nur virtuell im „Volksgefängnis“ umgehängt wurde, trug die Aufschrift: „Endlich mal das Richtige tun“.

    Und was schreibt die Qualitätspresse heute zu all dem? Interessiert es noch irgendwen? Es sind kaum zufällig hoch sensible Schriftsteller mit persönlicher Diktaturerfahrung wie Martin und Wagner – oder zuweilen auch Thorsten Hinz und Michael Klonovsky –, die Einspruch noch erheben auf abgelegenen Internetseiten. Richard Wagner lebte in Rumänien unter der sozialistischen Diktatur Nicolae Ceausescus. Er wurde bespitzelt, verfolgt, mit Arbeits- und Publikationsverbot belegt. Er schließt: „Als ich vorsichtig den Fernseher ausmachte, dachte ich bei mir: Jetzt ziehen die alle heimwärts in die Quartiere, in denen sie Tür an Tür mit diesen netten Arabern wohnen, die ihnen wortreich für die Verteidigung der Deutschen Demokratischen Republik gegen Sarrazin und sein Machwerk gratulieren. Ich aber griff ins Bücherregal, nach Gryphius und Heine, nach Eichendorff und Georg Heym, legte mich schlaflos ins Bett und begann zu meinem Trost zu lesen.“

    31. August 2010

    http://ef-magazin.de/2010/08/31/2491-sozialdemokrat-sarrazin-vor-beckmanns-tribunal-genosse-abweichler-gemeldet

  93. Öfter mal was Neues: Die SED äh… Linkspartei will Sarrazin wegen Volksverhetzung anzeigen. Sollen sie mal: Sie werden sich die Nase verbrennen

    #116 doenerschisss

    Deine Aussage zu diesem selbstgerechten Beckmann trifft voll zu. Man hat ihm deutlich angesehen, dass er Sarrazin verachtet (darin hat ihn aber die Künast noch getoppt – der blanke Hass ist ihr förmlich aus dem Gesicht gesprungen). Ein ganz übler Stil war zudem, dass er Sarrazin regelmäßig rüde unterbrochen hat.

  94. Heute abend ab 20.15 uhr auf Bayern lll-tv in

    Münchner Runde
    Sarrazins Attacke gegen Muslime Klartext oder Hetze?

    Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin attackiert Muslime in Deutschland. Viele würden sich nicht integrieren wollen und seien gewaltbereit. Geht Sarrazin mit seinen Provokationen zu weit? Wie groß ist das Zuwanderungsproblem wirklich? Kanzlerin Angela Merkel und zahlreiche weitere Politiker üben scharfe Kritik an Sarrazin. Wer hat Recht? Darüber diskutiert die Münchner Runde.

    Unsere Gäste am 31.08.10 um 20.15 Uhr u.a.:
    „“Necla Kelek
    Soziologin und Buchautorin

    „Hier hat ein verantwortungsvoller Bürger bittere Wahrheiten drastisch ausgesprochen und sich um Deutschland einen Kopf gemacht. Um diesen Kopf soll Thilo Sarrazin offensichtlich jetzt kürzer gemacht werden.“ (DPA, 30.08.10)

    Fritz Schösser
    ehem. DGB-Chef in Bayern

    „Sarrazins bemüht die profanen Instinkte von Fremdenfeindlichkeit um sein Buch zu verkaufen. Er macht soweit ich bisher lesen konnte keine Lösungsvorschläge. Sprücheklopfer gibt es genug. Was fehlt ist eine breitere seriöse Auseinandersetzung mit dem Thema.“ (Interview Münchner Runde, 31.08.10)

    Heinz Buschkowsky
    Bezirksbürgermeister in Berlin-Neukölln

    „Die Probleme, die er benennt, die gibt es, keine Frage. Wir haben Parallelgesellschaften, wir haben Bildungsferne, wir haben Menschen, die sich im Sozialsystem eingerichtet haben, und wir haben Menschen, die das Sozialsystem als Lebensgrundlage benutzen und ‚Scheiß Deutsche‘ sagen.“ (DPA, 25.08.10)““

    Mal spannend, wie die volksverräter und -verhetzer die türkin kelek angreifen

  95. Wohlgemerkt, es ist der kleine Teil der Meinungstotalitaristen, Pressehetzer und Politverbrecher, die auf allen Kanälen ihre Parolen absondern – und sich für die Personen, die Sarrazins Buch gelesen haben (es können nicht allzu viele gewesen sein), in teilweise grotesker Weise uninformiert erweisen. Am besten war gestern übrigens mal wieder Friedman´s Auftritt in den SAT 1 Nachrichten. Satire vom Allerfeinsten – allerdings in ihrer Gefährlichkeit nicht mehr witzig.
    Auf der anderen Seite stehen aber auch immer mehr Bürger, die dem Schwindel nicht mehr trauen. Ein befreundeter Buchhändler berichtet von ellenlangen Vormerklisten, von über diese Hexenjagd zunehmend empörten Akademikern und Ex-Gutmenschen und davon, dass das Buch bereits kurz nach Erscheinen restlos ausverkauft war.
    Man kann wirklich nur hoffen, dass Thilo Sarrazin den eingeschlagenen, demokratischen Weg der Vernunft mutig weiterbeschreitet und seine Kompetenz in Wirtschafts- und Sozialfragen baldmöglichst als wählbare Alternative zu den zunehmend grundgesetzwidrig gegen das deutsche Volk regierenden Blockparteien, in Form einer neuen Partei politisch relevant macht.

  96. In Deutschland herrscht ein Tabu in Bezug auf den Rassenbegriff. Nicht als ob es keine Rassen gäbe, sondern weil Adolf Hitler den Rassenbegriff mit einem haluzinatorischem Werturteil verknüpfte …

    Ähh, wie meinen? Jeder halbwegs gebildete Mensch sollte doch inzwischen schon mal davon gehört haben, dass es eben keine menschlichen Rassen gibt, der Begriff macht aufgrund knallharter molekularbiologischer/genetischer Gegebenheiten einfach keinen Sinn, und wird daher in der Humanbiologie auch nicht verwendet.

    Zitat Wikipedia:

    In der Biologie wird die Art Homo sapiens heute weder in Rassen noch in Unterarten unterteilt. Molekularbiologische und genetische Forschungen haben seit den 1970er Jahren gezeigt, dass eine systematische Unterteilung der Menschen in Unterarten ihrer enormen Vielfalt und den fließenden Übergängen zwischen geographischen Populationen nicht gerecht wird. Zudem wurde herausgefunden, dass der Großteil genetischer Unterschiede beim Menschen innerhalb einer geographischen Population zu finden ist.

    Jemand, der den Rassebegriff trotz Unvereinbarkeit mit biologischen Begebenheiten verwendet (Sarrazin selbst verwendet ihn soweit ich weiss nur beiläufig), muss daher erstmal genau erklären, wie sonst er diesen Begriff definiert. Auch anthropologisch macht er keinen Sinn. Die „Rassentheorie“, als archaischer Vorreiter der Anthroplogie, gilt schon seit mind. einem halben Jahrhundert als überholt – und das nicht aufgrund einer vermeintlichen „political correctness“, sondern in erster Linie aus den oben angeführten objektiven Gründen.

  97. Sarrazin hat in allen Punkten Recht. Aber es gibt einiges zu bedenken. Und bevor ich gleich zerrissen werde: Ich denke pro Deutsch, bin für Familie (also Autobahn) und würde kriminelles Gesockse und Sozialschmarotzer dahin jagen wo sie hergekommen sind.

    Was mir in der letzten Zeit auffällt: Immer mehr Kritik kommt sogar in der CDU / SPD Gesinnungspresse an den Muslimen auf. Toll denkt man. Das Blatt wendet sich.
    Wer von uns will diese Götzenanbeter denn nicht los werden?
    Aber stellt Euch mal die Frage warum die Medien, sonst ganz PC konform so langsam umschwenken.

    Fakt ist: Die gesamte westliche Welt ist finanziell im Arsch. Bankrott, Pleite, am Ende.
    Wem haben wir das alles zu verdanken? Genau, Banken und Großkonzerne. Also den Globalisten und ihre Vollstrecker der Politikelite, die Arbeitsplätze und ganze Konzernteile nach Asien und Osteuropa verlagert haben.
    Die Schulden, die diese Hampelmänner angehäuft haben geht in die zig Billionen, zu Lasten des arbeitenden Volkes. Wir zahlen für pleite Banken und für Griechenlandrettungsfonds hunderte von Milliarden Euro.

    Die Summe der Hartz4 Leistungen 2010 beträgt laut Bundesregierung für 2010 – 41,1 Milliarden Euro. Der Anteil an Hartz4 Migranten beträgt 28,6% = 11,75 Milliarden Euro. Das sind meiner Meinung nach genau 11,75 Milliarden Euro zuviel, ist aber im Vergleich zur Banken-und Griechenlandrettung Peanuts.

    Viele Wirtschaftexperten gehen davon aus, dass die große Rezession bzw. Deflation weltweit bevorsteht. Da versuchen die Verantwortlichen den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Wenn dem Sparer das Fell über die Ohren gezogen bekommt, hat man schon ein Feindbild. Die Migranten. Der Volkszorn wird sich an denen ablassen. Da kommen Bücher von Sarrazin gerade Recht. Genauso wie das Gutmenschengeheule. Auch Gutmenschen sind nur Speichellecker der Geldeliten.

    Das ist meine persönliche Meinung. Andere Meinungen werden von mir natürlich akzeptiert. Unterlasst allerdings irgendwelche Beleidigungen wenn Ihr anderer Meinung seid. Aber denkt mal darüber nach. Ich träume in diesem Land nicht von einem neuen Messias wie Wilders, Sarrazin oder sonst wem. Unser Leben ist bittere Realität. Entweder löst das Volk die Probleme selber, oder wir können gemeinsam absaufen. Den Islam werden wir durch kluge Sprüche von links und rechts auch nicht los. Erst bei Revolten können wir diese Ideologie dahin schicken, wo sie hergekommen ist. Nämlich in die Wüste. Das Politikerpack darf dann gleich mit.

    Hätte Sarrazin in seinem Buch, was ich übrigens heute geliefert bekomme, auch mal ein Kapitel über die Verursacher der Finanzkrise geschrieben, wäre es glaubwürdiger. Dafür
    hätte er in seinen eigenen Kreisen erst mal aufräumen müssen. Ob die Springerpresse dann
    so begeistert gewesen wäre, darf man bezweifeln. Ich schätze mal das Buch wäre
    totgeschwiegen worden.

  98. #129 fluxus

    Das intellektuelle Niveau der Gen-Hysterie bewegt sich entsprechend Ihres Hinweises auf die Wikipedia-Definition.

    Der Mensch wäre (sinnwidrig) die einzige Gattung, die man aufgrund genetischer Gruppeneigenschaften nicht in Rassen einteilen könnte (!) – alleine, aus politisch korrekten Erwägungen will man es nicht mehr.

    So definieren wir uns die Realität zurecht, ohne dass sich die Realität dadurch ändern würde. Ein probates Mittel der Utopisten und ein langfristig immer kontraproduktives noch dazu.

    Was meinen Sie, warum sich die Massai und die Eskimos physiognomonisch so unähnlich sind?

    PS: In den deutschen Schulen wird ganz offensichtlich zuviel Sozialkunde und zuwenig Biologie unterrichtet! 😉

  99. Geschichte (Theo van Gogh, November 2004)sollte sich nicht wiederholen. Keine Hatz auf Sarrazin, wenn`s dann zu spät ist, will es keiner gewesen sein.

  100. Ein super Beitrag von PI!

    Die kollektive Hysterie hat Medien und Politiker, Profis und Amateure, Dilettanten und Scharlatane, mit anderen Worten die Gesamtheit der Gutmenschen erfaßt, plus die Trittbrettfahrerr aller Couleur.

    Wenn sie ehrlich wären, wüssten sie das Sarrazin mit jedem Wort recht hat.
    Die Hysterie ist angesagt weil mit Sarrazins Buch die Multikultiseifenblase platzen könnte.
    Ich gehe sogar soweit und behaupte das sie keinen Bürgerkrieg vom Zaun brechen und weitermachen wollen bis hier jedes Wort im Keim erstickt werden kann!
    Die musl. Verbände sind meines Erachtens auch viel zu still, die wissen warum!
    Und auf der Strasse sieht man und hört es was viele Muslime dazu sagen:“Ich mach disch Messer“ oder bilde ich mir das nur ein?

    Ja,ja ist klar ich leide unter Islamophobie!

  101. Lieber Herr Denes,

    das war doch absehbar daß die Meute auf diese „Provokation“ mit Beißreflexen reagiert.

    Dabei vertritt Sarrazin in seinem Buch höchst sozialdemokratische Ansichten. Seine Lösungsvorschläge zu den Mißständen, wie Ganztagsschulzwang, Kindergartenpflicht ab 3 etc. könnten genausogut aus der kommunistischen Mottenkiste der untergegangenen DDR stammen. Aber das interessiert die bellende Meute nicht.

    Dummheit erkennt man eben auch an mangelndem Differenzierungsvermögen.

  102. Zusatz:
    Der im vorletzten Absatz des von mir bei #133
    verlinkten Textes stehende Satz von Prof. Weiss:

    Türken sind nicht dümmer als Deutsche oder Briten …. ein niedrigerer IQ bedeutet lediglich, daß bei den Zugewanderten der Anteil Hochbegabter geringer ist

    ist so wohl auch nicht ganz richtig, denn wenn der Durchschnitts-IQ niedriger liegt, ist doch die gesamte Glockenkurve in Richtung niedrigerer Werte verschoben, ergo auch der Anteil niedrig begabter Individuen größer

  103. „Türken sind nicht dümmer als Deutsche oder Briten“, sagt auch Weiss über die Eingewanderten in beiden Ländern, „ein niedrigerer IQ bedeutet lediglich, daß bei den Zugewanderten der Anteil Hochbegabter geringer ist.“

    Das „Argument“ muß man sich mal in Ruhe durch die Gyri pfeiffen lassen…es handelt sich um eine reine Dekobehauptung um des lieben Frieden willens…

    wenn der Durchschnitts-IQ 10-15 % niedriger ist, kann natürlich eine Selektion vorliegen (die dummen Türken kommen, die schlauen Türken bleiben in der Türkei oder gehen woanders hin, als nach Deutschland), aber erstens sind dann die Türken, die nach Deutschland kommen, dennoch im Schnitt weniger intelligent als der durchschnittliche Deutsche (und führen somit zu einer Senkung des IQ-Potentials in Deutschland insgesamt) und zweitens gibts es Messungen des IQ´s in der Türkei und die fallen auch 10% niedriger aus….also macht die Selektion vermutlich den Unterschied zwischen 10 und 15 Punkte aus.

    Wohlgemerkt, es geht hier um den DURCHSCHNITTS-IQ einer Population.

    Es ist witzig, wie um eine rein empirisch (wenn auch durch harte Tests zusätzlich) belegbare Tatsache rumgeeiert wird. Aber sich über die Inquisition der Kirche aufregen…floet…

  104. Hans-Olaf Henkel aktuell im Fokus:

    …ich habe bisher immer gedacht, wir hätten Meinungsfreiheit in unserem Land. Die nimmt er (Thilo Sarrazin) zu Recht in Anspruch. Auffallend ist außerdem, dass noch keiner gesagt hat, er lüge. Offensichtlich hat man Schwierigkeiten, die von ihm vorgelegten Fakten zu widerlegen. Da ist es dann bequemer, die Person auseinanderzunehmen. Das ist inzwischen bei uns ein klassisches Muster.

    Quelle:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-19659/hans-olaf-henkel-ueber-die-sarrazin-debatte-ich-dachte-wir-haetten-meinungsfreiheit_aid_546972.html

  105. Es ist erbärmlich, dass sich immer nur die üblichen Verdächtigen trauen, Klartext zu sprechen: Broder, Henkel, Kelek…hab ich wen vergessen. Das ist für ein Land wie Deutschland eine intellektuelle und moralische Bankrotterklärung.
    98% aller Journalisten hecheln im Malstrom der moralisierenden Diffamierung desjenigen, der den nackten Kaiser einen solchen nennt.
    Manchmal kann man sich wirklich schämen, ein Deutscher zu sein…

  106. Gestern kam in dem normalerweise guten Magazin „Report Mainz“ ein Bericht über die NPD. Der NPD-Chef durfte sich äußern und er hat sich bei Sarrazin bedankt, dass er Thesen der NPD aufgegriffen habe und sie in die bürgerliche Mitte gebracht hat. Sarrazin hat auf der legendären Pressekonferenz derartige Parteinahmen geschickt verurteilt:

    „Wenn ich der Meinung bin, dass die Erde rund ist, aber einer aus einer Gruppierung, die ich politisch verachte, sagt das Gleiche, dann kann ich doch nicht, nur weil der in diesem Punkt der gleichen Meinung wie ich bin, nicht plötzlich behaupten, die Erde sei eckig. Diese Person bleibt trotzdem ein Arschloch.“

    Diese Antwort kam aber nicht in dieser Sendung sondern erst in den Tagesthemen. Stattdessen gaben sie dem Politologen und „Konfliktforscher“ Prof. Hajo Funke das Wort. Und dieser sagte, Sarrazin sei kein Rechtspopulist wie Haider oder Wilders, sondern eindeutig ein Rassist, der das Geschäft der NPD mache. Übler geht es kaum noch!

  107. Der Streetworker war echt sowas wie der Schluss-Gag zum Ende der Sendung.
    Dass sich dieser Blindgänger natürlich nicht abfällig über sein Klientel äußert, ist doch klar. Schließlich lebt er von der Unterschicht.

    Hätte er die Wahrheit über orientalische Migranten rausgerückt, müsste er den Rest seines Lebens mit Personenschutz zur Arbeit gehen.

  108. Das System sieht es offenbar für notwendig an, ein unmißverständliches Zeichen zu setzen.
    Wenn Sarrazin gesellschaftlich und persönlich komplett mit Dreck besudelt und marginalisiert worden ist, wird so schnell keiner auf die Idee kommen, selber aufzustehen.
    Ich kann immer noch nicht fassen, wie wenige das Rückgrat haben, Sarrazin den Rücken zu stärken. Hyänen und Opportunisten, wohin manschaut.

  109. #143 ratloser
    „Hyänen und Opportunisten, wohin manschaut.“
    Die multimedialen Nutten der Moslems.

  110. #141 KDL

    Ganz so kann das nicht stimmen weil nach Verfassungschutzbericht die Npd eindeutig mit islamischen Gruppierungen zusammenarbeitet
    das passt auch besser weil in diesen Kreisen weiterhin eine starke Judenfeindlichkeit oder auch Israelaversion betrieben wird –
    Ein gutes Beisspiel ist auch die österreichische Variante, Haider dessen bester Freund Gaddafi war…In linken Pressekreisen
    will der ein oder andere vielleicht ganz gern
    von den eigenen Leichen im Keller der Grossväter ablenken …So konnten teilweise die Gründungsväter und deren Kinder der irren Rassenwahnidee durchaus finanziell nach dem Krieg und Kurzaufenthalt in Jordanien usw von dem Wahnsinn ihrer Ideen profitieren und auf ihre Schlösser zurückkehren.Da war nichts von der doch so angeblich Nazifeindlichen Presse zu hören….
    Die jetzige Sarrazin Diskusion wird nur deshalb in Kontakt mit rechts , Nazi usw gebracht um ihn loszuwerden -er hätte aber auch gar nicht auf dieses Thema einsteigen sollen -es war eine Falle die er hätte erkennen müssen.

  111. Wahnsinn, über 900 Kommentare zu der „Beckmann“Sendung gestern! Ich muss sagen, es war so wie erwartet: keine Diskussion, eher ein Tribunal, oder 5 gegen einen. So bekam Herr Sarrazin automatisch weniger Redezeit. Ich habe es mir dann nach Kurzem nicht mehr angetan, diese Sendung weiter zu gucken, weil es mich total aufregte, dass niemand sich bemühte, wenigstens erwiesene Tatsachen anzuerkennen. Als dann Frau Özkan davon sprach, dass die Türken Aufbauarbeit in Deutschland geleistet hätten, war für mich Schluss mit der Sendung, oder um es grob auszudrücken“Verarschen kann ich mich selbst!“

  112. #146 Akkon

    Ich halte das offensive Auftreten der NPD in der Sarrazin-Frage eh für sehr auffällig…fragt sich, wer da in welchem Auftrag handelt.

    Das System müsste Voigt jedenfalls für sein publikumswirksames Zuwortmelden ein kleines Taschengeld spendieren…

  113. #145 exguti

    Nee, die Moslems werden im Prinzip selber nur funktionalisiert, sie merkens nur nicht….

  114. #128 doktor:

    Wohlgemerkt, es ist der kleine Teil der Meinungstotalitaristen, Pressehetzer und Politverbrecher, die auf allen Kanälen ihre Parolen absondern – und sich für die Personen, die Sarrazins Buch gelesen haben (es können nicht allzu viele gewesen sein), in teilweise grotesker Weise uninformiert erweisen. Am besten war gestern übrigens mal wieder Friedman´s Auftritt in den SAT 1 Nachrichten. Satire vom Allerfeinsten – allerdings in ihrer Gefährlichkeit nicht mehr witzig.

    Das ist genau das, was den bösen nazis nachgesagt wird, die alten haben DAS nicht erlebt, aber der friedman ist der ober-freisler. Weil er jude ist, meint er, sich am erbärmlichsten verhalten zu können. In wdr ist er auch aufgetreten. Anstatt sich in den boden zu verkriechen wegen seiner zwangsnutten. Und das widerliche staats-tv holt ihn noch vor jede kamera. Der hat früher schon genung unheil angerichtet über das fernsehen. Ich frage mich nur, warum anständige juden sich nicht massiv dagegenstellen, dass sie in den ruf der totalen racheengel kommen durch so eine moralische eiterbeule.

    Ich finde auch zum erbrechen, wenn hier laufend bezüge zu nazis hergestellt werden, die allerdings nur als erfolg der gehirnwäsche durch die rundumgreuelpropaganda anzusehen ist, die heute nachmittag wieder eine stunde über mdr leierte – mit geschichtslügen, halbwahrheiten und suspekten zeitzeugen.

  115. In diversen Foren von Tageszeitungen wurde mir gestern im Laufe der Sarrazindebatte zum 1. mal klar, dass „political correctness“ nicht einfach nur ein Begriff, sondern eine Art Religion ist. Die politisch Korrekten sind höchst dogmatisch und wissensresistent. Es gibt heilige Wahrheiten, die nicht in Frage gestellt werden dürfen, und deren Anzweifeln in Inquisitorischer Manier bekämpft wird.

    Ich musste mit entsetzen feststellen, dass der gesamte Wissenschaftsbereich der Genetik und Biologie unter den politisch korrekten absolut verpöhnt ist. Die meisten politisch korrekten haben tatsächlich keine Ahnung von der Evolutionstheorie und der Genetik und jedes Nachdenken darüber kommt für sie der Ketzerei gleich. Es wird felsenfest behauptet, Intelligenz hätte nichts mit den Genen zu tun, sondern wäre irgendetwas magisches, das vom Kollektiv an das Individuum weitergegeben würde. Es wird felsenfest behauptet, es gäbe keine genetischen Unterschiede zwischen einzelnen Rassen, ja, es gäbe nicht einmal Rassen, und die Menschen würden wohl nur aus einer Laune der Natur unterschiedlich aussehen. Eine Erklärung dafür brauchen sie nicht, denn alleine sich dafür zu interessieren würde sie zum Ketzer, zum Nazi machen.

    Wir befinden uns vor einer Art 2. Aufklärung. Die religiösen Dogmen der Mächtigen werden langsam in Frage gestellt, und wie damals wehren sie sich mit allen Mitteln dagegen.
    Nicht dass Sarrazin das Format von Galileo Galilei hätte, aber er nimmt in dieser 2. Aufklärung eine Ähnliche Rolle ein…

  116. #144 Anti-EU:
    „Auf t-online eine Meldung zu einer aus Sicherheitsgründen abgesagten Lesung von Sarrazin und eine Abstimmung zu seinen Thesen!“

    Das sind sie, die wahren „verfassungs“feinde, die als rotfrontkämpfer schon in der 30er jahren die deutsche sowjetrepublik herbeischlagen wollten.

    Und jetzt (auch früher als RAF) werden sie als helden gegen rechts gefeiert. Die toten, verletzten und millionensachschäden spielen keine rolle, hauptsache gegen die nationale selbstbestimmung im volk schiessen, schlagen, sprengen, brennen…

  117. #150 blumentopferde

    Letztendlich geht es (auch) um die krampfhafte Verteidigung des linksutopistischen Ziels: des staatlich planbaren „Neuen Menschen“…gesteht man sich ein, dass der Mensch zum Zeitpunkt seiner Geburt kein frei prägbares Wesen mehr ist, ist das ganze linke Projekt ad absurdum geführt…die Realitätsneigung hat mittlerweile groteske Züge angenommen….und alle Wissenschaftler eiern mit, da sie um ihre Fördermittel fürchten (müssen!)

  118. #150 blumentopferde (31. Aug 2010 16:20)

    Da beschleichen einen wirklich ganz eigenartige Gefühle, wenn man sich dieses Treiben so anschaut.

    Naturwissenschaften = Autobahn = Nazitum ist offenbar keine Satire, sondern wirklich ernst gemeint. Anders lässt sich nämlich die Verurteilung Sarrazins nicht erklären.

  119. Die letzten Tage haben mich nichts prinzipiell Neues gelehrt, aber doch vieles eindeutiger erkennen lassen.

    Der Freiheits-, Aufklärungs- und Diskurspopanz istAutosuggestion.

    Man nenne mir (abgesehen von Mauer und Minenfeldern) einige grundlegende gesellschaftliche Unterschiede zwischen dem jetzigen Deutschland und der DDR?!

  120. #146 Akkon & #147 ratloser

    Ja das ehe ich genauso. Normalerweise würde kein Magazinmacher dem NPD-Chef so viel Redezeit geben. Daher war es eindeutig, dass dieser als „Kronzeuge“ gegen Sarrazin herhalten musste. Den Meinungsmachern ist jedes(!) Mittel Recht, um unliebsame Leute loszuwerden.

  121. Leider muß ein Systemkritiker in diesem
    Land aufpassen das er nicht gemessert
    (geschächtet) oder geHeisigt wird……..
    Die Diskusion gegen Dr.Thilo Sarrazin ist krankhaft.
    Auch hier sieht man. Pro islamismus macht geisteskrank.

  122. Was mir in den letzten Tagen klarer geworden ist, ist das totalitäre Ausmaß der medialen und politischen Gleichschaltung. Kein Schäfchen läuft in die falsche Richtung. Alle sind bestens zugerichtet (oder haben Angst?)und sagen ihre Sprüchlein auf.

    Anzusehen, wie Menschen Dinge behaupten, die sie angesichts ihrer Bildung und Intelligenz beim besten Willen selber nicht glauben können, nur um einen, der das Schweigen der Lämmer bedroht, mundtot zu machen, ist beschämend und beängstigend zugleich.

    Wenn das möglich ist, ist noch viel mehr möglich.

  123. Nochmal: anhand der Sarrazin-Hetze geht es nicht wirklich um Menschenrechte, Menschenwürde oder die Moslems.

    Es geht um die definitive Erledigung des bürgerlich freidenkenden Subjekts….und Sarrazin ist einer der letzten dieser Charaktere im Politzirkus gewesen. Er ist geistig unabhängig und damit brandgefährlich.

    Wir sollen in einem System leben, in denen regresisves Wohlfühlen und Angst sich die Waage halten…das erfordert Friedhofsruhe.

    Bürger im besten Sinne stören da genauso wie bei Stalin oder Hitler.

  124. Fanatische pro Islamisten hetzen weiter gegen Islamkritiker wie Thilo Sarrazin, Stadtkewitz und Geert Wilders.
    Den imperialistisch terroristischen Islamisten wird das freuen !!!
    Deutsche Politiker und Medien verteidigen offen den Weltweiten faschistischen Islamistenwahn………

  125. Wielange der gute (Spies?-)Buerger Sarrazin noch seinen Hund gassi gehen kann ohne in ein Messer zu laufen?

  126. Das Foto erinnert mich stark an Richterin Kerstin Heisig. Die Hundleine hat Herr Sarrazin schon umgelegt. Wo ist der Hund von Frau Heisig.
    Ist das bisher aufgeklärt?? Das kann zur Aufklärung des Selbst/Mordes von Frau Heisig ein wichtiger Hinweis sein!!!

  127. Das BRD Regim entlarft sich selbst………..
    Gegen Islamische Untewerfung!!!
    Für Freiheit und Menschenrechte.
    Wenn das so weiter geht bleibt nicht mehr viel davon übrig.

  128. Ich würde gerne noch ein paar Bemerkungen zur gestrigen Sendung machen, auch auf die Gefahr der Wiederholung hin, was aber in Ermangelung des vorangengenen Threads (Thilo gegen den Rest der Welt) nicht überprüft werden kann:

    Die Sendung hatte klaren Tribunal-Charakter. Gleich zu Beginn als Beckmann TS auf das Welt-Interview festnageln wollte, fühlte man sich sofort an Eva Hermann erinnert. Ständige Unterbrechungen, die in Kaskaden von den anderen „Mit-Diskutanten“ verfestigt wurden.
    Insgesamt läßt sich das Kombatanten-Verhältnis mit 5:1, später sogar noch 7:1 darstellen, womit man ungefähr auch die Verhältnisse auf der Straße abgebildet hat, wenn es da heißt: „Isch mach disch Messer!“ Die ARD damit genau auf den Spuren unserer Bereicherer unterwegs.
    Unerträglich die Ausführungen des Import-Inders, der sich mehrmals kumpelhaft mit Beckmann verbrüderte, als wäre auch hier das Vorgehen abgesprochen gewesen. Stehen ja beide ohnehin auf der gleichen Pay-roll.
    Unerträglich auch wie sich Özkan präsentierte (ich hab Abi, will das aber nicht herausstellen). Hätte die sich mit ihrem „kultursensibel“ durchgesetzt, das Buch Sarrazins wäre nie erschienen.

    Höhepunkt war dann noch die Zuschaltung der Statitik-Dame aus Berlin, die, wie der Fachmann erkennen konnte, alle ihre Antworten vom Tele-Prompter abgelesen hatte, womit auch der Beweis erbracht ist, das es sich hier um eine von A bis Z abgekartete Schalte handelte. Die Fragen wurden vorher mit Beckmann verabredet und aus Berlin gabs dann, perverserweise auch noch aus de Munde einer Migrantin, die offizielle Lesart, mit Fahne im Hintergrund.
    Lächerlich auch die Auswahl der Zuschauer-Mails: Angeblich will einer gefragt haben, was er mit der Kohle aus dem Buchverkauf anstellt, wo dies zuvor noch KünAst ins Spiel gebracht hatte. Soll TS seine Kohle rausrücken um die Fehler der Politik zu bezahlen??? Das erinnerte mich stark an sogenannte Call-in Sendungen wo der Anrufen tatsächlich aus der eigenen Redaktion kommt und nicht von ausserhalb und mit dem Moderator ein gefaktes Gespräch führt.
    Zum Ende noch das Abendgebet, unkommentiert als Schlußtafel präsentiert: BIM Schäuble Zitat: „Der Islam ist Teil Deutschlands Müll…Müll…Müll u.s.weiter u.s. fort.

    Diese „Show“ war ein neuer Tiefpunkt des sogenannten Qualitätsfernsehens, der jedem Zuschauer die Augen öffnen muss ion der Richtung: Wir leben in keiner demokratie, vielmehr in einer (noch) soften Diktatur.

  129. Sarrazin for Bundeskanzler und seine Majestät Georg Friedrich von Preussen for Kaiser.

    Es lebe die parlamentarische Monarchie in Deutschland!

  130. #157 ratloser (31. Aug 2010 16:31)

    Man nenne mir (abgesehen von Mauer und Minenfeldern) einige grundlegende gesellschaftliche Unterschiede zwischen dem jetzigen Deutschland und der DDR?!

    noch haben wir Reisefreiheit (falls der Staat genügend Kohle übriglässt kann ich wählen ob, wann und wohin ich verreisen möchte)
    und die Freiheit, das Land zu verlassen!

    Die Einkaufsmöglichkeit ist auch nicht zu vergleichen (aber das ist bzgl Gesellschaft nicht das Entscheidende)

    aber… „freiheitlich demokratische Grundordnung“ ist inzwischen zu einer vergleichbaren Worthülse zur Volksverdummung verkommen wie „Deutsche Demokratische Republik“

  131. Heute hat das Türkenschmierblatt die hürriyet als Hauptschlagzeile:

    Merkel mach es endlich! Erteile Sarrazin Berufsverbot für seine türkenfeindlichen Äußerungen!

    Kann man dieses Rotzblatt nicht einfach in Deutschland verbieten!

  132. #132 ratloser

    Bitte meinen Kommentar bzw. den Wikipedia-Artikel noch einmal lesen, Sie haben Ihn scheinbar nicht verstanden. Der Wikipedia-Artikel gibt an dieser Stelle einfach nur den Stand der Humanbiologie wieder. Eine Unterscheidung von Rassen macht beim Menschen, ganz unabhängig von der Erwünschheit oder Unerwünschtheit des Begriffs, aus genetischen Erwägungen keinen Sinn.

    Darüberhinaus ist der Rassebegriff aber auch in der Zoologie insgesamt wenig gebräuchlich, hier (in der Linéeschen Systematik) spricht man stattdessen von „Unterarten“. „Rasse“ wird nur im Zusammenhang mit gezielter Züchtung (durch Menschen) verwendet.

    Und ob Ihnen das gefällt oder nicht, es ist nun mal ein Fakt, dass Homo Sapiens schon seit langer Zeit in – verglichen mit anderen Arten, sagen wir z.b. dem Wolf oder einer bestimmten Gazellenart – rasantem Tempo über den Planeten streift und sein Erbgut austauscht, so dass eine Einteilung in Unterarten, nach den gleichen Kriterien wie beim Wolf oder der Gazelle, einfach nicht möglich ist.

  133. #175 fluxus

    Meine Referenzquellen sind andere als wikipedia, ich bitte um Nachsicht für diese elitäre Marotte! 😉

    Die Kreuzung verschiedener Menschenrassen oder „Unterarten“ (wenn es Ihnen damit besser geht) führt zu genetischen Rekombinationen…entsprechend des Maulesels….das mag für Ihr Weltbild bedauerlich erscheinen, aber die genetische Durchmischung ist noch nicht so weit fortgeschritten, dass „Unterarten“-Unterschiede keine Relevanz mehr hätten…wenn zwei Eltern, die aus einer „Unterart“ kommen, die durchschnittlich 180 cm groß ist, ein Kind haben, ist das mit größerer Wahrscheinlichkeit 180 cm groß als ein Kind zweier Eltern aus einer Unterart, die im Schnitt 160 cm groß wird.

    Das gleiche Prinzip gilt (etwas stärker modulierbar) für IQ und Charaktereigenschaften.

    Das wird Sie jetzt empören, aber beschweren Sie sich bitte nicht bei mir, sondern bei der Natur.

    😉

  134. Hallo, #169 FreeGermany, ich stimme dir aus vollem herzen zu!

    Dieses gesindel.
    Auch eben im dlf, als die absage der lesereise nach hannover genüsslich verkündet wurde. Wegen sicherheitsbedenken.
    Aber dass die sicherheit durch massivste drohungen der rot-front-schläger gefährdet wurde, hat man ausgelassen.

  135. Es stellt sich die Frage, wollen wir aus unserem schönen liberalen weltoffenen Land eine triste moslemische Mono-Kulti-Wüste machen?

Comments are closed.