Im französischen Lourdes, wo jährlich Millionen von Mensch hinströmen, um zur berühmten Mariengrotte zu pilgern und Heilung zu erhoffen, ging heute – an Mariä Himmelfahrt – eine sehr unheilvolle Terrordrohung ein. Zehntausende Gläubige mussten von den Sicherheitskräften evakuiert werden. Die Attentäter drohten, um 15 Uhr vier Sprengsätze am Wallfahrtsort zu sprengen.

Gemäß Berichten französischer Medien haben die Suchtrupps mit Sprengstoffspürhunden jedoch keine Bomben finden können. Die Stätte wurde noch am Nachmittag wieder geöffnet.

Nur ein übler Scherz? Oder doch ein vereitelter Anschlag? Bereits 2002 war Lourdes wegen eines Bombenalarms evakuiert worden.

Werbetrailer zum neuen Lourdes-Film:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

173 KOMMENTARE

  1. #3 Ausgewanderter

    hab ich auch oft erlebt..

    @Thema
    ich tippe auf Linksfaschos oder Muselmülleimer.

  2. Der Anrufer sprach mit einem „ausländischen Akzent“, der seiner Drohung offenbar besonderes Gewicht verlieh.

    Was haben wir doch gleich für alternative religiöse Anlässe?

    Lasst uns doch mal überlegen, was für ein Akzent das wohl gewesen sein mag?

    Der Zeitpunkt, an dem in Europa, wie schon in weiten Teilen Asiens und Afrikas, Anhängern anderer Religionen die Ausübung ihrer Religion verunmöglicht wird, scheint nicht mehr fern.

  3. #6 Schweinebraten_ (15. Aug 2010 21:10)

    Was hab ich denn wieder gemacht, dass ich unter Moderation stehe?

    Daran gedacht Schweine zu Braten?!

  4. Die Mohammedaner sind sehr spirituelle Menschen. Und der Koran ist ein ethisch wertvolles Buch.
    Und die Verehrung Mariens ist ihnen- unseren geliebten rechtgläubigen Brüdern und Schwestern – eine Herzensangelegenheit.

    Ach können wir uns glücklich schätzen so liebe und bunte Menschen unter uns zu haben. Allah hat es doch gut mit uns gemeint.

    Ihre religiöse Toleranz auch bombig.

    Nein, das in Lourdes hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Alles „pöhse“ Populisten, die sows denken. Pfui schämt euch!

    Islam macht friedfertig. Islam macht frei von Hass.

    Denn wie sagte schon Mohammed: „Liebt einander wie ich euch geliebt habe! Denn wer ohne Fehler ist, der zünde die erste Bombe!“ 😉

    IRONIE AUS

  5. Diese Ungläubige waren so dumm und fresch während des Ramadans ihre schmutzige Feste zu feiern!
    Aber mit Allahs Hilfe kann nur ein Anruf diese Kafirsorgie versauen.

  6. Hat das Kreuzzugskomitee mäßig militanter Katholiken von La Valette schon mobil gemacht gegen diesen ungeheuerlichen Affront?

  7. #1 Schultheiss (15. Aug 2010 21:05)

    Das waren bestimmt extremistische Evangelen !
    Oder NaziBuddhisten ?

    Nein das ist wieder mal typisch für Nordländer. Die kommen aus dem ominösen Nordland, das ist so geheimnisvoll das findet man in keinem Atlas, aber in fast allen Polizeiberichte. Die Nordländer haben eine komische Religion aus der Steinzeit und wollen uns alle umbrigen.

    Das ist typisch für Eskimos!

  8. Ein paar Tomahawks auf die Grabstätte des Kinderschänders Mohamed in Medina und eine paar davon auf Mekka, das wäre mal ein wirklich heilsamer Eingriff ins Weltgeschehen … und die Schleifung der al-aksa Moschee und des Felsendoms !!

  9. Die Kreuzzüge waren eine Reaktion auf die Eroberung des christlichen Jersualm und der Islam war der Aggressor!

    Leider waren die Kreuzzüge nicht erfolgreich!

    Dann hätten wir heute weit weniger Probleme!

  10. „Bombenalarm in Pilgerstätte Lourdes“ ist einfach ein kleines Mosaiksteinchen im Kampf gegen das verhasste christliche Abendland.

  11. #11 Michael Stuerzenberger (15. Aug 2010 21:23)

    Hat das Kreuzzugskomitee mäßig militanter Katholiken von La Valette schon mobil gemacht gegen diesen ungeheuerlichen Affront?

    —————————————-

    Ja natürlich, eine neue Dialogrunde wurde eröffnet, der Papst bittet um Mitternacht zu Tisch. Fastenbrechen !

  12. Also…mein Verdacht geht auf nazilambudevang ich bin mir aber nicht sicher solche Aktionen werden in Zukunft wohl öffters gemeldet werden, bis dann sich herausstellt das es Bio Laden war.
    Pardon der heißt ja Ninladen.Harr harr harr

  13. @ Graue Eminenz & elohi_23

    Die beiden Kampffundichristen vom Dienst drehen wieder wie Aasgeier ihre Runden über die Beiträge auf PI, beim entdecken von ungläubigem Gesindel werden diese direkt angegangen, so wies die christlichte Tradition sie gelehrt hat.

    Wie gehts euch Vögeln ???

  14. Wie wär’s mit einer wirklichen „Nichtnurdrohung“
    in Mekka? Das wäre der echte Hammer und die echte Revanche für die „Twin Towers“!!

  15. @ #20 Es gibt keinen Gott (15. Aug 2010 21:37)

    Du hast in einem Punkt Recht. Wir Christen werden ständig von dem ungläubigem Gesindel angegangen, so wie es die atheistische Tradition sie gelehrt hat. Deshalb sind wir auch gezwungen, die passenden Antworten darauf liefern.

    Was ist daran so verwerflich, wenn man für seine Überzeugungen kämpf?

    Denkst du wirklich, du könntest uns mit diesem Gelaber beeindrucken? 😉

  16. Diese verletzte Eitelkeit „missachteter“ Spürnasen, die sich immer wieder in Kommentaren äußert, finde ich ein wenig lächerlich. Man gibt doch keinen Spürnasenhinweis, um seinen Nickname veröffentlicht zu sehen, sondern um PI zu unterstützen und wichtige Nachrichten weiterzuverbreiten.

    Etwas anderes wäre es, wenn ein Gastbeitrag ohne Nennung des Verfasser(nutzer)namens veröffentlicht würde. Aber in einem solchen Fall würde PI das auf Nachfrage im Nu berichtigen.

  17. Politiker müssen echt blind und taub sein. Ich meine, lesen die auch mal Zeitungen, schauen Nachrichten, laufen durch die Straßen oder surfen im Internet? Das kann doch alles nicht wahr sein! Wie kann man dem eigenen Volk sowas nur zumuten und dabei noch freundlich in die Kameras lächeln?
    Ich finde es einfach nur beschämend 🙁

  18. Bombendrohung im Lourdes: Wallfahrtsort evakuiert
    15.08.2010 | 17:23 | (DiePresse.com)
    Die Polizei erhielt eine Bombendrohung, Sprengstoff wurde keiner gefunden. Rund 30.000 Menschen mussten das Marienheiligtum zwischenzeitlich verlassen. Am späteren Nachmittag wurde die Pilgerstätte wieder geöffnet.
    … Der Anrufer habe einen starken Akzent gehabt und „recht entschlossen“ gewirkt. … weiterlesen

  19. …und …?
    wäre es jetzt nicht schon mal eine gute
    Gelegenheit, sich in Lourdes Gedanken darüber zu
    machen, wo man „hinterher“ eine Grossmoschee
    als Zeichen der Verständigung , des Ausgleichs, und des religiösen Miteinanders auf Augenhöhe
    errichten könnte ?

  20. Und Ihr bekommt einen Wirtschaftssenator

    aus Ceylon, welch eine Ehre ….

    Der aus Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, stammende Unternehmer Ian Karan (71) soll offenbar neuer Hamburger Wirtschaftssenator werden. Das berichtet das „Hamburger Abendblatt”. Am Sonntag habe er telefonisch zugesagt, das Amt zu übernehmen. „Diese große Ehre wird nicht jedem zuteil. Ich freue mich sehr darüber, dass mir ein solches Vertrauen entgegengebracht wird”, sagte der Multi-Millionär. Im Personalkarussell um Neubesetzungen des Hamburger Senats sei damit der erste freie Platz vergeben. „Christoph Ahlhaus und Bürgermeister Ole von Beust hatten mich dringlich gebeten”, sagte Ian Karan. Die Anfrage kam bereits vergangene Woche – doch die Aussicht, nur noch wenig Zeit mit der Familie verbringen zu können, habe ihn zögern lassen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=13638706.html

    ++

  21. @ #20 Es gibt keinen Gott (15. Aug 2010 21:37)

    Wärest DU ein aufmerksamer Leser bei PI gewesen, dann würdest Du eins feststellen können:

    Ich meide die Konfrontation mit den moderaten Atheisten, da ich Euch doch für die Partner im Kampf gegen die Islamisierung halte. Ich habe Euch Atheisten NIEMALS als erster angegriffen! Ich werde aber niemals zulassen, dass sich die Sau-Fundi-Atheisten an uns ihre Kotze unbestrafft abladen können. Sorgt dafür, dass dieses dumme Christen-Bashing seitens der Fundi-Atheisten aufhört und die Sache ist erledigt!

    So einach ist das!

  22. Wie die sagen, die „Ehre“ wird nicht jedem

    zuteil, aber sollen ja Buddhisten sein da ….

    ++

  23. Ich halte mih mit schuld zuweisungen zurück.
    Islamisten rufen normalerweise nicht vorher an und sagen bescheid.
    Die sind so hinterlistig die sprengen aus dem hinterhalt und deshalb tippe ich auf irgendeinen spinner.

  24. Hahaha ….

    Der glückliche braucht keinen „Döhner“

    essen !

    Israel fühlt sich durch eine nicht erfolgte Dinner-Einladung für seinen Botschafter in der Türkei brüskiert. Das Essen fand nach Angaben eines israelischen Regierungsbeamten in der vergangenen Woche statt. Ömer Celik von der AKP-Partei des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan sagte, die Herabsetzung sei ein Zeichen der Kritik an der israelischen Regierung gewesen. Der Vorfall ist das bislang jüngste Zeichen der sich verschlechternden Beziehungen zwischen den beiden früheren Verbündeten. Das Verhältnis hatte nach der israelischen Kommandoaktion gegen die so genannte Gaza-Hilfsflotte im Mai einen Tiefpunkt erreicht. Dabei waren neun türkische Aktivisten ums Leben gekommen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=13638706.html

    ++

  25. Genau für sollche Nachrichten braucht Deutschland PI. Von einer Terrordrohung in Lourdes haben die MSN nichts gebracht.

    STellt euch mal vor es hätte eine christliche Terrordrohung gegen Kerbela oder Mekka gegeben. Da würde ein Brennpunkt den Nächsten jagen. Irgenwie verzerrte Wahrnehmung. Lange geht das nicht mehr gut

  26. #5 Schweinebraten_ (15. Aug 2010 21:10)

    #3 Ausgewanderter

    hab ich auch oft erlebt..

    @Thema
    ich tippe auf Linksfaschos oder Muselmülleimer.

    Mülleimer.

    Aus Erlebnissen ziehe ich immer Rückschlüsse für mein weiteres Verhalten. 😉

  27. #34 Ausgewanderter (15. Aug 2010 22:07) Your comment is awaiting moderation.

    Haha… wat`n nu los?!

  28. O T !!

    This is Jihad !
    Mohammedanischer „Geistlicher“ (angemessen wäre Geisteskranker), ruft nach dem „Freitagsgebet“, zum Jihad gegen die koptisch- christlichen Dorfbewohner auf. Elf Christen wurden krankenhausreif geprügelt und zahlreiche christliche Jugendliche wurden arrestiert.
    Diese Bestien sind absolut enthemmt, entmenschlicht.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/08/muslim-cleric-calls-for-jihad-coptic-christians-attacked-in-egypt.html

    http://www.aina.org/news/20100814184359.htm

    Fuck Faschislam !!

  29. #26 Schweinebraten_ (15. Aug 2010 21:57) #20 Es gibt keinen Gott

    Geht mal zum Psychiater du Wichtigtur.

    Huch, sehen Sie doppelt? Vielleicht sollten Sie’s lieber mal beim Psycho-Doc versuchen?? 😉

  30. #33 Knuesel (15. Aug 2010 22:03)

    Das nennt man unsymmetrische Berichterstattung was die Systemmedien machen.

    Das ist von der herrschenden Clique der Gutmenschen so gewollt. Früher bei Göbbels nannte man das Propaganda. Deshalb war es auch verboten Feindsender „London“ zu hören.

    Aber Gott sei Dank haben wir heute PI!

  31. #36 Es gibt keinen Gott

    Bist ja nicht der einziger dieser üblen Sorte hier. Mitdenken könnte EUCH auch mal gut tun.

    *lach*

  32. Ich wollte gerade das heilige Wasser gegen meine Hünhneraugen abfüllen, als das Gelände plötzlich geräumt wurde. Skandal!

  33. Die Zehntausende von rassistischen Übergriffe der Moslems auf die Einheimische Bevölkerung jeder Woche sind unserer Systemmedien keine Meldung wert.

    Die Moslems nennen uns ganz offen: Schweinefresser, Ungläubiger, Kartoffel, Untermensch, usw.

    Sie bemessern uns und vergewaltigen unsere Frauen. Aber wenn das Opfer ein Einheimischer ist, dann kommt kaum ein Vierzeiler im lokalen Teil der lokalen Zeitung.

    Sollte das Opfer ein Moslem sein, dann wird bundesweit auf der ersten Seite darüber berichtet.

    Also irgendwas läuft doch da gewaltig schief!

  34. Da der andere Beitrag verschwunden ist schreib ichs hier nochmal.

    Die MSM verwenden die selbe Taktik wie die Nazis damals und die Mohammedaner noch immer:

    – Alles was nicht ins Nazi-Weltbild passt ist = Untermensch, Jude, Unarisch etc.

    – Alles was nicht ins Islam-Weltbild passt ist
    = Ungläubiger, Kuffar, Dhimmi etc.

    – Alles was nicht ins (linke) MSM-Weltbild passt ist
    = Rassist, Nazi, Rechts, Faschist, Ausländerfeind etc…

    3 unmenschliche Ideologien die auf dieselben simplen und perversen Methoden zurückgreifen.

  35. Gegen Hühneraugen wirkt das Wasser nicht. Aber stellen Sie sich vor, Sie werden von einer Horde Moslem umringt und angegriffen, und dann sagen Sie, dass Sie das heilige Wasser von Lourdes verspritzen werden. Da werden Sie aber die besseren Karten haben.

  36. #37 expert (15. Aug 2010 22:13)

    Danke für die Erlärung den Begriff unsymmetrische Berichterstattung kannte ich noch nicht.

    Je nachdem wo ich PI lese (im zug per UMTS z.B.) komme ich mir vor wie jemand der im dritten Reich BBC gehört hat.

  37. #42 expert (15. Aug 2010 22:25)

    Die Zehntausende von rassistischen Übergriffe der Moslems auf die Einheimische Bevölkerung jeder Woche sind unserer Systemmedien keine Meldung wert.

    Die Moslems nennen uns ganz offen: Schweinefresser, Ungläubiger, Kartoffel, Untermensch, usw.

    Sie bemessern uns und vergewaltigen unsere Frauen. Aber wenn das Opfer ein Einheimischer ist, dann kommt kaum ein Vierzeiler im lokalen Teil der lokalen Zeitung.

    Übergriffe, messern, vergewaltigen – sag mal gehts noch? Und warum sollen die Medien darüber berichten? Die berichten nur Negatives. Aber all das von Dir geschilderte, die Kulturbanause, das nennt man BEREICHERUNG! Oder bist Du Nazi ey?

    Was ist eigentlich mit dem Artikel aus der Schweiz passiert? Futsch!

  38. #48 Dichter (15. Aug 2010 22:31)
    Eher mit einer Wasserpistole voll Schweineblut, daß wird Sie nicht retten, aber die Moslems zur Hölle schicken….

  39. @ #53 Don.Martin1 (15. Aug 2010 22:48)

    … Manchmal bin ich stolz auf Dich! …

    Das beruht voll auf Gegenseitigkeit!

    Trinkst DU immer noch Krombacher? 😉

  40. #20 Es gibt keinen Gott (15. Aug 2010 21:37)
    „@ Graue Eminenz & elohi_23

    Die beiden Kampffundichristen vom Dienst drehen wieder wie Aasgeier ihre Runden über die Beiträge auf PI, beim entdecken von ungläubigem Gesindel werden diese direkt angegangen, so wies die christlichte Tradition sie gelehrt hat.

    Wie gehts euch Vögeln ???

    ***gröhl*** 😉

    „Kampfhundchristen“ – das muss ich mir merken! 😉

    Na, da pilgert also die geistige Elite des Abendlandes nach Lourdes…
    Und was tun all diese vielen Millionen dort? Sie erhoffen sich Heilung …von genau den Zuständen, die ihnen ihr Gott in seiner Allmacht und unendölichen Weisheit und Güte überhaupt erst verschafft hat. Wahrlich, wahrlich: Gloria in excelsis Deo!

    Da herrscht jetzt unter den Schafen des Herren sicher eine …Bombenstimmung! 😉

  41. Es gibt viele moderate Muslime. Aber so etwas wie einen moderaten Islam gibt es nicht. Das Herz des Islam ist der Koran. Der Koran ist ein böses Buch, das zu Gewalt und Mord aufruft!

    (Geert Wilders)

  42. Oh, das heißt ja: „Kampffundichristen“ – hab ich ganz überlesen.
    Ich habe da glatt „Kampfhundchristen“ gelesen…

  43. #57 Fluchbegleiter (15. Aug 2010 22:55)
    Schweineblut reicht, dann ist die Stätte entweid! Bomben schicken die anderen…

  44. #23 elohi_23 (15. Aug 2010 21:47)

    Du hast in einem Punkt Recht. Wir Christen werden ständig von dem ungläubigem Gesindel angegangen, so wie es die atheistische Tradition sie gelehrt hat.

    Ein dreifaches Halleluja!

  45. #46 expert (15. Aug 2010 22:25)

    „Die Moslems nennen uns ganz offen: Schweinefresser, Ungläubiger, Kartoffel, Untermensch, usw.“

    Gilt das z.B. auch für die Moslems, die ich persönlich sehr gut kenne, also …für alle?

    Oder hast du dich da nur vertippt?

  46. #60 Rechtspopulist (15. Aug 2010 22:59)
    Der Feind meines Feind, ist mein Freund…
    bekannt?

    Und an die Adresse der Hardcorechristen, verschont uns mit eurer Mission, sonst landet ihr auf dem Scheiterhaufen…..

  47. #23 elohi_23 (15. Aug 2010 21:47)

    „Wir Christen werden ständig von dem ungläubigem Gesindel angegangen, so wie es die atheistische Tradition sie gelehrt hat.“

    Es gibt überhaupt keine „atheistische Tradition“ als solche. Bestenfalls gibt es diverse Traditionen, denen es zu eigen ist, u.a. atheistisch zu sein, wie etwa beispielsweise sehr ausdrücklich das Gesindel der Hinayana-Buddhisten…

    „Was ist daran so verwerflich, wenn man für seine Überzeugungen kämpf?“

    Hast du als Kampfchrist etwa Gewissensbisse? 😉

  48. #64 Don.Martin1 (15. Aug 2010 23:06)
    „#60 Rechtspopulist (15. Aug 2010 22:59)
    Der Feind meines Feind, ist mein Freund…“

    Besser: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte! 😉

  49. @ #66 Rechtspopulist (15. Aug 2010 23:10)
    … Hast du als Kampfchrist etwa Gewissensbisse? …

    Im Krieg wie dieser gibt es kein Erbarmen, kein Mitleid oder Gewissensbisse! 😉

  50. Naja, zwischen 2 Stühlen zu sitzen… Ich schlag mich eher zur christlichen Seite, als zur moslemischen… Ist rein europäisch betrachtet…

  51. #66 Rechtspopulist (15. Aug 2010 23:10)
    WAS ist eigentlich mit Dir los????? Hast Du ´nen Knall, ein Zitat einem falschen zuzuschreiben??????

  52. #23 elohi_23
    Als gemässigte Atheistin reiche ich dir hiermit symbolisch die Hand. Zwischen uns ist gegenseitige Toleranz angebracht, wir haben gemeinsame Interessen und Ziele.

  53. Wir brauchen mehr Aktionen wie die von den Landungsbrücken um zu zeigen das wir auch Risiken eingehen und nicht nur Maulhelden sind

    Und Geldscheine markieren ist auch super mit http://www.pi-news.net

  54. Wird Zeit für ne Bombe auf die Kabaa…während der Haddj.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  55. @ #71 Wirtswechsel (15. Aug 2010 23:36)
    … Als gemässigte Atheistin reiche ich dir hiermit symbolisch die Hand …

    Meine Hand eilt Deiner entgegen!

    … Zwischen uns ist gegenseitige Toleranz angebracht, wir haben gemeinsame Interessen und Ziele …

    Du hast vollkommen Recht. Uns verbindet mehr als wir denken, Das ist nicht nur die Sache mit der Islamisierung! Was uns trennt sind nur Bereiche, in denen keine Seite so richtig Recht haben kann. Wie die Agnostiker sagen würden: wir versuchen zu beweisen, was nicht bewiesen werden kann. Aber solange uns das Spaß macht, sollten wir damit nicht aufhören, sonst schleicht sich womöglich die Langeweile in unser Leben ein.

  56. Egal ob Gläubig oder nicht, da stehen Menschen vor dem Tor um Erlösung oder einfach nur etwas Unfassbares zu fühlen und dürfen wegen Terrordrohung nicht rein!

    Ob diese Menschen, Terror direkt gleich Islam erkannt haben ist einfach zu beantworten und was werden sie dann nach der Entwarnung beim Teelichteranzünden gedacht haben?

    Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun? Und das ursprüngliche Vorhaben ihres dahin gehen, ist zur Unkenntlichkeit verloren…

    Wahre Mystik
    Islamischen-Seins,
    einfache Logik:
    Deins ist Meins!

  57. @ #20 Es gibt keinen Gott (15. Aug 2010 21:37)

    Doch, es gibt einen Gott, nämlich Sie 🙂 🙂

    Gott ist tot, sagt NIETZSCHE – stand mal auf einer Toilettenwand – darunter dann:

    NIETZSCHE AUCH 🙂 🙂

    Übrigens hat VOR ihrem Beitrag niemand eine Hexenjagd veranstaltet, weder Graue Eminenz, noch Elohi hat vor Ihnen hier geschrieben, was soll das also?

    Glaubt ihr, wenn ihr die Christen hier verjagt oder jagd, seid ihr genügend?

    Solange sie nicht missionieren wollen, soll Euch Atheisten das doch irgendwo dran vorbei gehen oder meint ihr nicht, ich jedenfalls halte mich mehr an gläubige Christen, als an den Mullahs.

  58. Also ich finde eine Bombendrohung zur Zeit des Hadsch’s in Mekka auch gerechtfertigt, auch wenn es keine Bomben dann gibt, man muss nur entschlossen klingen.

    Egal, was man von Religion hält oder nicht, das ist eine Schwei…..

  59. #76 Zahal (16. Aug 2010 00:53)

    Der „Witz“ ist, dafür sorgen „die“ schon selbst!

    Jedes Jahr!

    „Die“ können sich doch selbst nicht riechen!

    Aber wollen „ihren Duft“ als Frieden verbreiten…

    Und wir? Haben das Riechen verlernt!

  60. Wie wärs mal mit ner Versöhnungssauzucht auf dem ehemaligen Platz der Kaaba?

    Soviel interreligiöse Toleranz muss nachhaltig belohnt werden.

  61. Wer die Übel erst dann erkennt, wenn sie zum Ausbruch kommen, ist nicht wahrhaft weise; aber dies ist nur wenigen gegeben!

    Machiavelli, Der Fürst, XIII

  62. @#17 expert (15. Aug 2010 21:28)

    So erfolgslos waren die Kreuzzüge nicht. Die Reconquista verlief z.B. sehr erfolgreich. Auf diese europäische Kulturleistung können wir allemal stolz sein.

  63. #80 kreuzfahrer2k (16. Aug 2010 08:19)

    „So erfolgslos waren die Kreuzzüge nicht. Die Reconquista verlief z.B. sehr erfolgreich. Auf diese europäische Kulturleistung können wir allemal stolz sein.

    Der genialste Schachzug der Christen war doch, dass sie sich wegen irgendeines theologischen „Filioque-Blödsinns“ gegenseitig verflucht haben, was in letzter Konsequenz dazu führte, dass die Türken heute in der einstigen Stadt Byzanz sitzen.
    Das war auch so eine der großen „Kulturleistungen“, auf die man stolz sein darf! die kommt gleich hinter dem Ablasshandel, mit dem die Pfaffen dem Volk das Geld aus der Tasche gezogen hatten.
    Die „Sündenvergebung“ war ja immer ein mächtiger anreiz für die Gläubigen, sich instrumentaliseiren zu lassen, sei es für Religioskriege oder um den Herrschaften in Purpur ihren Prunk zu finanzieren…

    Anstatt die Leute religiös verblendet in den Orient zu schicken, wären sie besser zu Hause geblieben und hätten dort was geleistet.

  64. #76 Zahal (16. Aug 2010 00:53)
    „Also ich finde eine Bombendrohung zur Zeit des Hadsch’s in Mekka auch gerechtfertigt

    …aus reiner Nächstenliebe verteht sich. 😉

    #73 r2d2 (15. Aug 2010 23:53)
    „Würde mich sehr freuen, wenn der Mäcker-Kasten in Sau Diarroehbien hochgehen würde.“

    Was regt Ihr Christen euch angesichts eures eigenen primitiven Hasses darüber auf, dass man euch ablehnend gegenübersteht?

    Ihr biligt anderen genau null zu, wollt aber für euch alles immer nur vom Feinsten – natürlich ewig, das versteht sich ja von selbst…
    Zig Millionen an Moselems sind nicht weniger religiös wie Ihr es selbst seid. Die kapieren auch nicht mehr als Ihr es tun, sind brav und freuen sich über ihre „Hadsch“, auf die sie dann stolz sind. Für diese Leute ist deren „Hadsch“ ein Erlebnis, das in etwa dem entspricht, was ihr mit euren „Lourdes“-Unsinn verbindet.

    Nur: Denen wollt Ihr Religiösen alles in die Luft jagen, regt euch aber auf, wenn es euch selbst trifft. Schließlich glaubt Ihr ja, der Gott habe extra seinen „Sohn“ geopfert, auf dass Ihr euch wie die Volldeppen aufführen dürft.

    Es gibt bei euch den guten Hass – das ist der eigene, den Christen eures Schlages auf alles haben, was ihnen nicht passt und es gibt die bösen „Christen-Hasser“, die euer Freund nicht sein wollen…
    …auf die wartet natürlich die „ewige Verdammnis“.

  65. #69 Don.Martin1 (15. Aug 2010 23:30)

    „#66 Rechtspopulist (15. Aug 2010 23:10)
    WAS ist eigentlich mit Dir los????? Hast Du ´nen Knall, ein Zitat einem falschen zuzuschreiben??????“

    Wie? Wo? Was? Welches Zitat denn?
    Sorry, aber da komme ich jetzt nicht mit…

    Ich hatte #23 elohi_23 (15. Aug 2010 21:47) zitiert:

    „…Wir Christen werden ständig von dem ungläubigem Gesindel angegangen, so wie es die atheistische Tradition sie gelehrt hat. Deshalb sind wir auch gezwungen, die passenden Antworten darauf liefern.

    Was ist daran so verwerflich, wenn man für seine Überzeugungen kämpf?“

    Und genau darauf habe ich geantwortet.
    Jetzt erklär mir mal, warum ich dem Mann das Zitat „falsch“ zugeschrieben habe?!?
    Du kannst seinen Originaltext doch oben nachlesen.

  66. #15 nuke

    Ein paar Tomahawks auf die Grabstätte des Kinderschänders Mohamed in Medina und eine paar davon auf Mekka, das wäre mal ein wirklich heilsamer Eingriff ins Weltgeschehen … und die Schleifung der al-aksa Moschee und des Felsendoms !!

    Hier wäre schon mal eine Vision
    http://route666.tvsite.de

    Mmmmh, wenn ich es mir recht überlege, habe ich ja auch ein wunderschönes 3D-Modell des Al-Aksa-WCs und von Medina die große Bedürfnisantalt mit den vielen nadelförmigen Türmen.
    Ich glaube, mir kommen schon wieder unglaublich ungläubige Ideen…:)

  67. #70 Wirtswechsel (15. Aug 2010 23:36)

    „Als gemässigte Atheistin reiche ich dir hiermit symbolisch die Hand. Zwischen uns ist gegenseitige Toleranz angebracht, wir haben gemeinsame Interessen und Ziele.“

    Seit wann ist das Christentum denn gegenüber anderen tolerant?
    Von Christen höre ich – ebenso wie von den Moslems – immer nur, dass sie die absolute Wahrheit vertreten und alle anderen Kulte und philosophischen Systeme sich darum im Irrtum befinden.

    Und darum die Frage: Warum soll jemand den Intoleranten gegenüber tolerant sein?

  68. #82 Rechtspopulist (16. Aug 2010 09:50)

    Sie werden es nie verstehen!

    Wer Mohammed und seine Botschaft mit Christus und seine Botschaft, unabhängig vom Fehlverhalten des Individuums einfach nivelliert, ist einfach nur obskur!

    Ich bin froh darüber, das die meisten Atheisten mehr Weitblick haben als Sie!

    Gruß WSD.

    P.S. Das war kein mohammedanisches Diskussionsangebot an Sie!

  69. Religiöse und ihre religiösen Bedürfnisse sind ja weitweit analog: Was den Katholiken ihr „Lourdes“ ist, sind den Moslems ihre Schreine irgendwelcher Sufi-Heiliger oder am besten gleich Mekka selbst, während fromme Hindus sich zu gegebener Zeit an ihre Pilgerstätten am Ganges in Massen versammeln, um dort von ihren „Sünden“ rein gewaschen zu werden, auf dass sie ihr „Karma“ dadurch aufpolieren…
    Brave Buddhisten haben natürlich in Bodhgaya, Lumbini und an vielen anderen Orten ihre Pilgerstätten, wo sie dann ihren Buhhda andächtig verehren, wobei sie eh nie begreifen würden, was der Mann je gesagt hat.

    Dieses religiöse Treiben ist nicht jedermanns Sache. Wenn allerdings jemand die Allmacht seines gottes verkündet udn dazu noch, dass alle anderen Kulte Quatsch sind nur seiner nicht, dann ist es natürlich ein gutes stück unfreiwillige Komik, wenn Anhänger deises obskuren Marienkultes – das ist nichts weiter als ein Götzenkult – plötzlich wegen einer Bombendrohung in Aufruhr geraten, auf dass man sich fragt, ob der gott da mal gerade nicht aufgepasst hat, so dass der Teufel sein Unwesen wider die Schafe des „Herrn“ treiben konnte…

    Nun kommen kluge Köpfe daher und sagen: „Ja, aber in Lourdes gab es doch Fälle spontaner Heilung etc.“. der Punkt ist, dass andere Kulte solche Phänomene ebenfalls vorzuweisen haben.

  70. Unter dem Gesichtspunkt, dass Spontanheilungen unter Lourdespilgern seltener auftreten als bei anderen Kranken hat man den Frömmlern mit der Bombendrohung noch einen Gefallen getan.

  71. #88 WahrerSozialDemokrat (16. Aug 2010 10:06)

    „Christus“ hat das Christentum überhaupt nicht gegründet. Zu den „Botschaften“ eines Jesus gehört: “ Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel“ – und nicht etwa zu den Gojim!

    Die Botschaft irgendeines „Christus“ ist hier bereits aus diesem Grunde gar nicht Thema!
    Solche Botschaften hingegen eher: „Es gibt keine Vergebung ohne Blutvergießen“ oder etwa sowas: „Aber wenn auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders als wir euch gepredigt haben, der sei verflucht…“ Dabei ist es interessant zu wissen, dass Paulus (und seine Anhänger/Schüler) – gegenüber den anderen Jüngern – den Jesus überhaupt nicht kannte(n), Paulus sich aber einen Dreck drum geschert hat, was andere dachten!

    Was aus seinen Flüchen geworden ist, wissen wir zu Genüge. Zu den Flüchen gesellt sich ja noch folgenes Bekenntnis: „und das Unedle vor der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, das da nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist.“

    Anschließend steht ein Kontinent in Flammen und man fragt sich: Warum das?

    Komm mir also nicht mit den Lehren eines jüdischen Rabbi namens Jesus. Der nämlich war ein Jude und hat das Christentum überhaupt nicht in die Welt gesetzt.

    Angesichts der historischen Faktenlage ist es unangemessen mir plötzlich den „Chrsitus“ als angeblichen Urheber des Christentums vor die Nase zu setzen und diesen dann mit Mohammed vergleichen zu wollen. Wenn schon, dann nimm den Paulus mit seiner Moral: „Willst du mein Freund nicht sein, schlag ich dir den Schädel ein“.

    Abgesehen davon musst du dir die Frage gefallen lassen, wie denn plötzlich so etwas wie „das letzte Abendmahl“ in die Bibel kommt. Das beschriebene Szenario wäre für jeden Juden (nicht nur) damals ein Grauen gewesen…
    Da wird ein Vorgang dargestellt, der mit dem Judentum und dessen Vorstellung eines „Messias“ plötzlich aber auch gar nichts mehr zu tun hat. Seltsam, was?
    Erscheint es dir nicht auch seltsam, dass Jahwe plötzlich das Interesse an seinem eigenen Volk verliert, deises dann aus dem Land gejagt wird, auf dass die Juden endlosen Verfogungen ausgesetzt werden, während der Gott sich dann plötzlich Europa aussucht, um es dadurch zu beglücken, dass er dort wütet…

  72. #61 Rechtspopulist (15. Aug 2010 22:59) Oh, das heißt ja: “Kampffundichristen” – hab ich ganz überlesen.
    Ich habe da glatt “Kampfhundchristen” gelesen…

    Nicht schlimm, deins passt auch ganz gut. 😉

  73. Was ist daran so verwerflich, wenn Christen nach Lourdes pilgern und um Heilung für ihre Krankheiten zu beten?

    Die moderne Medizin kann nicht alles heilen.

    Ich habe auch nichts dagegen, wenn Atheisten zu ihren Heiligtümern – wie zum Beispiel zum Freudetempel „Der Pascha“ – regelmäßig pilgern, um sich dort die Heilung bei den dortigen Schwestern zu holen?

    Ich sehe nichts Verwerfliches daran. Ich würde sogar jeden Pilger sehr bedauern, wenn er dabei zu Schaden käme. 😉

  74. Na, wie schön!

    Da klingelt irgendwo ein Telephon, eine Stimme mut gutturalen Lauten meldet sich:

    Isch wissen wo Lourdes ihr Haus wohnt, hab da Bombe gemacht, und alle ihr Christenschweine sterben. Allahu Ackbar!

    Ein Bericht darüber erscheint auf PI — und was passiert?

    Rechtspopulist; der jetzt offensichtlich schon mit mehreren Benutzerkonten arbeitet, nutzt wiedermal, wie bei eigentlich jedem Thema, die Chance, um seinen Kübel aus Unwissenheit, Hass und Intoleranz über jeden Christen auszuschütten!
    .
    Erst vor ein/zwei Tagen war hier auf PI ein Bericht darüber, dass 100Millionen Christen weltweit Verfolgung und Unterdrückung ausgesetzt sind, wozu Rechtspopulist inhaltlich zu kommentieren wusste, dass diese ja auch selbst schuld seien.
    .
    Es dürfte mittlerweile jedem klar sein, dass Rechtspopulist mit den Inhalten und Aussagen von PI nix aber auch gar nix anfangen kann, sondern allein, ewig und beständig auf eine atheistischen Missionstrip ist. Er ist dabei höchst aggressiv, beleidigend, rechthaberisch, unbelehrbar, vorlaut und intolerant.
    .
    Ich erhoffe mit ehrlich gesagt auch und gerade von den Atheisten und Agnostikern, die in unsere pluralistischen Gesellschaft angekommen sind, hier mehr Gegenwind gegen diese totalitären Goebbelsschüler und Krakeeler. Diese Daueragitation mit Großmut oder Desinteresse einfach still hinzunehmen spornt unsere Missionsaktivisten nur noch mehr an, weil sie das als stumme Zustimmung werten!

  75. #84 Rechtspopulist (16. Aug 2010 09:50)
    #76 Zahal (16. Aug 2010 00:53)
    “Also ich finde eine Bombendrohung zur Zeit des Hadsch’s in Mekka auch gerechtfertigt

    …aus reiner Nächstenliebe verteht sich.

    Sie sollten Aktion und Reaktion nicht durcheinanderbringen, ich halte nichts davon, die andere Wange hinzuhalten, denn diese Bombendrohung ging nicht von den Christen aus oder? Wenn mich jemand bedroht, bekommt er ein Echo, so einfach ist das. Meine Nächstenliebe berührt das nicht, denn ich muss nicht meine Bedroher lieben.

    Wie ich zu Lourdes stehe, ist ein anderes Ding. Aber sie treiben hier wirklich die Dinge auf die Spitze, da wackeln einem die Ohren, Augen und alle anderen Sinnesorgane. Denn für Sie scheinen die christlichen Gläubigen, auch wenn sie noch so sekulär eingestellt sind, gleichbedeutend mit den gewalttätigen Moslems.

    Nicht jeder kann zum alles hassenden Atheisten werden, nicht jeder zum Agnostiker, schliesslich sind fast 2000 Jahre in dieser Tradition gelehrt worden (mit vielen Fehlern sicherlich), der Mensch hat IMMER nach Spiritualität gesucht, und man sollte ihm seine Wege unbelassen sein, wie er sie findet, wichtig ist, daß niemand anderes bedroht wird, wie es dem Islam innewohnt. Zerfleischen Sie sich nicht selbst, bringt nix.

    Shalom

  76. #93 elohi_23:
    >> Was ist daran so verwerflich, wenn Christen nach Lourdes pilgern und um Heilung für ihre Krankheiten zu beten? <<

    Es ist für unsere Krampfatheisten deshalb so schlimm, weil Christen es tun! Wenn Hindus zu ihren Wahlfahrtsstätten pilgern, Tibeter an Himalayapässen Gebetsfahnen aufhängen oder Juden an der Klagemauer beten, ist das alles völlig in Ordnung (bei letzterem bin ich mir nicht ganz sicher). Aber wenn Christen ihren Glauben leben, ist das für diese intolerante, dümmliche Kamarilla allemal Grund ihren Hasstiraden freien Lauf zu lassen.
    .
    Ich erinnere mich daran, wie sich die Bagage hier mal über die altmodischen Weiberklamotten christlicher Würdenträger lustig machte. Beim Dalai Lama oder etwa Schotten höre ich aus der Ecke aber nie etwas.
    .
    Es ist und bleibt das übliche Christenbashing in Kommunisten-68iger Manier. Da macht man sich dann eben über christliche Rituale lustig, schwafelt von Dummheit und geistigem Stumpfsinn, um dann mit leuchtenden Augen an der Jugendweihe teilzunehmen oder mit großer Zeremonie den Hausdackel Balduin in einem pompösen Grab auf dem Friedhof der Kuscheltiere beizusetzen.
    .
    Das wirklich Widerliche daran ist, dass sie sich in ihrer aus purer Unwissenheit und Halbbildung resultierenden Überheblichkeit auch noch für etwas Bessere; ja; die besseren Menschen halten!

  77. @ 94 Graue Eminenz (16. Aug 2010 12:13)

    DU hast vollkommen Recht. Aber ich glaube nicht, dass Repo ein Atheist ist. Er ist eher ein Satanist, der alles, was nur nach Gott riecht mit vollem Hass bekämpft. Er will um jeden Preis von allen bewundert werden. Am besten würde e selber seinen Ar*ch auf dem Thron des Allmächtigen setzen.

    Die meisten Atheisten, die ich persönlich kenne, sind sehr tolerante Menschen. Sie leben – so wie DU und ich – nach dem Motto: Leben und leben lassen. Repo dagegen zeigt die hässlichste Fratze der 68-er Sekte. Er will allen seinen Willen aufzwingen, aber er wird dabei scheitern!

    ????

  78. #96 Graue Eminenz (16. Aug 2010 12:23)
    „… ist das für diese intolerante, dümmliche Kamarilla allemal Grund ihren Hasstiraden freien Lauf zu lassen.“

    Kannst du als Kampfchrist deine Hetze und Beleidigungen Andersdenkender mal lassen?

    b>Danke!

    Hasstyraden kommen hier ausschließlich von dir – gepaart mit deinen üblichen Beleidigungen, die du dir als Chrsit natürlich erlauben darfst – bist ja schon „erlöst“, gell?

    Wenn du dafür plädierst, dass Christen ihren Glauben leben, dann weirst du bitte schön auch 1:1 dafür plädieren, dass andere das auch dürfen – einschließlich Moslems.

    „Wenn Hindus zu ihren Wahlfahrtsstätten pilgern, Tibeter an Himalayapässen Gebetsfahnen aufhängen oder Juden an der Klagemauer beten, ist das alles völlig in Ordnung (bei letzterem bin ich mir nicht ganz sicher).“

    Nochmal für dich: Es gibt kein „Judenchrsitentum“, und von daher steht es dir mir deiner selbstgebastelten Wohnstubenreligion auch nicht zu, hinsichtlich irgendwelcher religiösen Juden auch nur ansatzweise in Frage zu stelen, ob die nun an ihrer Klagemauer beten dürfen oder nicht.
    Du verbreitest mit deiner Vereinnahmung und Leugnung des judentums als eigenständige Religion just die Art von antisemitismus, die Europa bis hin zur Aufklärung geprägt hat.

    Die Juden gehen keinem auf die Nerven, beschränken sich in religöser Hinsicht auf das eigne Volk und Land und mehr nicht.

    Wenn deren Existenz nicht in deinen Glauben passt, dann ist das nicht deren schuld, sondern ein Mangel deiner pseudo-religiösen Vorstellungen.

    Das wirklich Widerliche daran ist, dass sie sich in ihrer aus purer Unwissenheit und Halbbildung resultierenden Überheblichkeit auch noch für etwas Bessere; ja; die besseren Menschen halten!“

    Widerlich ist, dass du selbst überhauüt nicht die notwendigen Grundlagen vorzuweisen hast, die nötig wären, vernünftig urteilen zu können. Du hast dir den mühsamen akademischen Weg erspart und erklärst nun alle reflexartig zu Idioten, die sich angesichts deines eigenen Halbwissens an den Kopf langen.

    Die blinde Wut, deine Reflexhaftigkeit, mit der du denknotwendig selbst den alten Schopenhauer noch zum „68er-Kommunisten“ erklärst, dein Hass auf alles, was nicht in dein Do-it-yourself-Weltbild passt, deuten darauf hin, dass dir schon sehr wohl bewusst ist, dass es dir an Argumenten fehlt, so dass du jede Erwähnnug von Tatsachen, jede Argumentation als „Chrsitenbashing“ abtust, natürlich ignorierend, dass du selbst das reinste Dauer-„Bashing“ aller Adnersdenkenden betreibst – nach dem Motto „Deus io vult!“

    Wenn du schon aufgrund deiner „Bildung“ Kritik und Argumentation nicht von Beleidigungen unterscheiden kannst, spricht das nicht gerade FÜR dich.

    Und was Argumente angeht: die hast du schon längst nicht mehr. Solche „68er-Kommunisten“ wie Kant & Co. haben euch eune „Gottesbeweise“ widerlegt und sie haben euch euren Glauben solcehrmaßen auseinandergenommen, dass davon nix mehr übrig ist. Lies doch mal Küng oder Drewermann, dann siehst du ja, wie sie ins Rotieren kommen, weil sie über Luftschlösser reden, die sich irgendwelche Theologen im Gefolge ihres fluchenden Paulus aus den Fingern gesogen haben.
    Dein Problem ist, dass deine Glaubensinhalte obsolet sind. Was hat denn der Kant von deinem „Gott“ noch übrig gelassen? – das dritte Postulat der praktischen Vernunft. Das ist ein unbekanntes X, verortet im Nichts, worauf der „68er-Kommunist“ gefragt hat, warum man dann nicht gleich die buddhistische Karma-Lehre postuliert…

    Gerade Schopenhauer hat ja nun sehr gründliche Argumente gegen den Monotheimus geliefert.

    Anstatt hier zu wüten und jedem vorzuwerfen, er sei ein „68er-Kommmunist“ kannst du ja mal Schopenhauers Argumente außer Kraft setzen und Überzeugungsarbeit leisten.

    Dazu aber reicht’s bei dir als einem Autodidakten nicht. Was dich dazu bewegt, ständig auszurasten.
    Da du ja nach deinen privaten Nietzsche-studium die hosen voll hattest, zum Anschluss eine herz-erfrischende Nietzsche-Erkenntnis: „Wer tief in die Welt gesehen hat, erräth wohl, welche Weisheit darin liegt, dass die Menschen oberflächlich sind. Es ist ihr erhaltender Instinkt, der sie lehrt, flüchtig, leicht und falsch zu sein.“

    Von mir aus kannst du glauben, dass sich dei Sonne um die Erde dreht, dass im Himmelreich Jahrmarkt ist und die engel im kreis tanzen, aber hör endlich auf, auf anderen herumzutrampeln, die deinen relgiösen Kram nicht brauchen und die diesen auch nicht in der Politik sehen wollen.

    Wenn dir Freiheit und Demokratie aus religiösen Gründen nix bedeuten, ist das deine Sache, aber erzähl dann als Fundamentalist denen, die sich für Aufklärung, Demokratie und Vernunft stark machen, nicht auch noch, dass sie hier nix verloren häten, weil es in deinen Augen eine Plattform religiöser Fundamentalisten ist.

  79. #93 elohi_23 (16. Aug 2010 11:55)

    „Ich habe auch nichts dagegen, wenn Atheisten zu ihren Heiligtümern – wie zum Beispiel zum Freudetempel „Der Pascha“ – regelmäßig pilgern, um sich dort die Heilung bei den dortigen Schwestern zu holen?“

    Na, musst du wieder als Kampfchrist drauflos hetzen?
    Weisst du eigentlich, was den Luther auf den Plan gerufen hat?
    Weisst du eigentlich, wie die Christenheit mitunter ihre Protzbauten finanziert hat?

    Eure hetzerische Präpotenz nervt -insbesondere, da wir alle wissen, was Ihr euch so alles erlaubt habt, als Ihr es noch ungebremst durftet.

  80. #97 Rechtspopulist:
    >> Und was Argumente angeht: die hast du schon längst nicht mehr. Solche “68er-Kommunisten” wie Kant & Co. haben euch eune “Gottesbeweise” widerlegt und sie haben euch euren Glauben solcehrmaßen auseinandergenommen, dass davon nix mehr übrig ist. <<

    Deine Unwissenheit und geistige Beschränktheit schockiert mich immer wieder: Einen Gottesbeweis kann es nicht geben, deshalb ist es ja ein Glaube! Es verhält sich übrigens auch genauso andersherum: Der Atheismus ist auch nur ein Glaube, denn dass das Weltall ein Zufallsprodukt ist, kann man ebensowenig beweisen.
    .
    Einmal abgesehen davon, dass Kant ein gläubiger Christ war und einem dem Menschen übergeordnete moralische Instanz (nix anderes ist Gott) a priori setzte.
    .
    Tatsache bleibt aber, dass Du wiedermal ein Thema dazu nutzt, Deinen billigen Hass auf alles Christliche vom Stapel zu lassen und hier ein atheistisches Missionswerk zu vollfüllen.

  81. #94 Graue Eminenz (16. Aug 2010 12:13)

    „Es dürfte mittlerweile jedem klar sein, dass Rechtspopulist mit den Inhalten und Aussagen von PI nix aber auch gar nix anfangen kann, sondern allein, ewig und beständig auf eine atheistischen Missionstrip ist. Er ist dabei höchst aggressiv, beleidigend, rechthaberisch, unbelehrbar, vorlaut und intolerant.“

    Ja, ja, mal wieder deine übliche Hetze, deine üblichen Beleidigungen und Verleumdungen.
    zum Thema selbst haste nischt zu sagen – weil’s an Wissen fehlt, also wird gehetzt.
    Sachlich liegst du vollständig falsch. Und dein Versuch, unliebsame Leute damit rauszudrängen, dass du klammheimlich damit kommst, dass diejenigen, die sich für eine bürgerliche Zivilgesellschhaft stark machen, nichts mit „PI“ zu tun hätten, daher am besten gleich völlig mundtot gemacht werden – so wie Ihr es schon Jahrhundertelang mit allen unliebsamen Leuten per Verbrennung getan habt – verrät, wes Geistes Kind du als Fundamentalist so bist.
    Seinerzeit wärst du zur Inquisition gerannt und hättest mich dort just so angeschwärzt, wie du es hier auf „moderatere“ Weise versuchst.
    „Rechthaberisch und beleidigend“ bist du selbst – sag mal, weißt du denn selbst gar nicht, was du anderen hier so an den Kopf wirfst?

    Nicht die Demokraie ist die Gefahr, nein, der religiöse Wahn!

  82. #99 Graue Eminenz (16. Aug 2010 13:14)

    „Deine Unwissenheit und geistige Beschränktheit…“

    Halt doch nur einmal deinen vorlauten Mund…

    Ich kan nichts dafür, dass du halt keine Sachkompetenz hast.

    „und einem dem Menschen übergeordnete moralische Instanz (nix anderes ist Gott) a priori setzte.“

    Sag mal, willst du mich verarschen?

  83. #98 Rechtspopulist:
    >> Eure hetzerische Präpotenz nervt -insbesondere, da wir alle wissen, was Ihr euch so alles erlaubt habt, als Ihr es noch ungebremst durftet. <<

    Du sprichst da immer von „ihr“ und z.B. was „wir“ vor Jahrhunderten angeblich so alles durften. Nun, für Christen und Juden gelten die 10 Gebote. Dass sich Menschen nicht immer daran gehalten haben, ist menschlich, allzu menschlich.
    .
    Während Du also meinst, Milliarden Christen permanent durch alle Zeiten und Zeitalter hindurch, an den Maßstäben des 21. Jahrhunderts messen zu können, wirst Du allerdings stets fuchsteufelswild, wenn man mal dezent darauf hinweist, dass der Atheismus westlichen Zuschnitts z.B. etwa im Gulag, in Auschwitz oder in den killing fields auch nicht unbedingt die Unschuld für sich pachten kann.
    .
    Ich könnte allenfalls Mitleid mit dir haben, weil du offensichtlich noch ein kleines Bürschchen bist, das noch grün hinter den Ohren ist. Was mir dabei allerdings schwer fällt, ist Dein bramsiger und herrischer Ton der dümmlichen Rechthaberei.

  84. #101 Rechtspopulist:
    >> Halt doch nur einmal deinen vorlauten Mund…
    .
    Sag mal, willst du mich verarschen?
    <<

    Fällt Dir selber eigentlich nicht auf, dass Du auf Argumente und Fakten immer nur mit neuen, davon völlig unberührten Thesen oder mit Beleidigungen aufwartest?
    .
    Und zweifelsohne, will ich dich nicht verarschen; ganz im Gegenteil: Ich denke, ich gebe mir rasende Mühe um Dich.
    .
    Kann es sein, dass Du über Kant nicht viel mehr weißt, als das, was man in einem Konversationslexikon (neusprech: Wiki) nachlesen kann?

  85. @ Rechtspopulist:

    Gott lässt sich nicht beweisen. Doch konsequentes moralisches Handeln ist nicht möglich ohne den Glauben an Freiheit, Unsterblichkeit und Gott.

    (Immanuel Kant)

  86. #96 Graue Eminenz

    Ich erinnere mich daran, wie sich die Bagage hier mal über die altmodischen Weiberklamotten christlicher Würdenträger lustig machte. Beim Dalai Lama oder etwa Schotten höre ich aus der Ecke aber nie etwas.

    Daran dass die Pfäfflein die Weiberklamotten tragen, damit sie weibischer wirken um ihrem „Herrn“ besser zu gefallen, was bei Schotten nicht der Fall ist können Sie sich nicht erinnern? Das macht nämlich den Unterschied.
    Und es ist mir auch vollkommen Schnurz ob jemand nach Lourdes pilgert und sich Heilung erhofft oder nicht. Tatsache ist aber, dass der prozentuale Anteil an med. nicht erklärbaren Spontanheilungen unter Lourdespilgern geringer ist als beim Rest. Die Frage ist also: Warum pilgern die dahin? Wollen die wirklich gesund werden, oder nur ihrer kollektiven Importneurose fröhnen?
    Beim Beten ist es nicht anders: Betet man für einen Kranken und er weiss es nicht, ist der Heilungsverlauf normal. Weiss er es ist er schlechter.
    Es ist kein Christenbashing auf diese nüchterne Statistik aufmerksam zu machen.
    UNd der RKK 68er-Kommunisten gegenüberzustellen ist dazu noch der größte Hohn. Der Vatikan ist der größte und gefährlichste Sozialistenclub der Welt. Rerum Novarum sag ich da nur.
    @Rechtspopulist
    für Deine Geduld muss ich Dich echt bewundern 😉

  87. #105 postman:
    >> Die Frage ist also: Warum pilgern die dahin? Wollen die wirklich gesund werden, oder nur ihrer kollektiven Importneurose fröhnen? <<

    Mit Verlaub, das kann Dir schnurz egal sein.
    .
    Überhaupt sehe ich keinen Grund, wenn es Bombendrohungen gegen einen Wallfahrtsort gibt, augrund scheinbarer oder anscheinender impirischer Daten oder Vermutungen, den Ort selbst oder diejenigen die dahin pilgern mit Spott und Häme zu überschütten; ganz gleich wie ich selbst dazu stehen mag. Ich halte es da mit Friedrich dem Großen, dass jeder nach seiner Facon glücklich werden möge. Ich selbst kann es ja nicht beurteilen, was die Leute in ihrem Inneren dabei empfinden, wenn sie nach Lourdes pilgern. Diese meine Unkenntnis berechtigt mich aber noch lange nicht, darüber negativ zu urteilen. Leute, die das tun sind in meinen Augen intoleranter Abschaum und kleine, dumme Klugscheißer.
    ___________

    >> Daran dass die Pfäfflein die Weiberklamotten tragen, damit sie weibischer wirken um ihrem “Herrn” besser zu gefallen, was bei Schotten nicht der Fall ist können Sie sich nicht erinnern? Das macht nämlich den Unterschied. <<

    Offensichtlich ist Dir nicht bewusst, dass z.B. die katholische Priesterkleidung römischen Ursprungs ist. Und wenn Du meinst, dass diese angeblich weibische Kleidung dazu dient, sich weibisch wirkend anzudienen, kannst Du das ja mal gerne einem römischen Legionär oder Senator erzählen, deren Bekleidung hier Pate stand. — Ergo: Wenn die Priesterkleidung weibisch ist, ist es ein Schottenrock auch!
    .
    Es ist immer wieder erschütternd, wie sich aus Halb- bzw. Unwissen ein Pool von idiotischen Hass- und Hetzparolen bilden und halten kann!

  88. #105 postman:
    >> Der Vatikan ist der größte und gefährlichste Sozialistenclub der Welt. <<

    Ja, ja; und aus der nächsten Ecke schallt es gleich, die Vatikanbank ist das größte kapitalistische Raubtier aller Zeiten. 😆
    .
    Die Christenbasher sind sich auch keiner Peinlichkeit zu schade! 🙂
    .
    P.S. Und alle diese haltlosen Vorwürfe und Anklagen vor dem Hintergrund einer Bombendrohung gegen einen christlichen Wallfahrtsort! — Die 68iger Dauergehirnwäsche hat wahrlich nicht nur Spuren oder Furchen, sondern ganze Abgrunde geschaffen!!!

  89. @ #108 Graue Eminenz (16. Aug 2010 15:37)

    Bald werden die Evolutionsirrläufer behaupten, der Vatikan organisiere die Prostitution weltweit und insbesondere in Deutschland. In der Sache “Faktenverdrehung“ sind diese 68-er-Anal-Wissenschaftler besonders trickreich! Wer sie nicht kennt, der kauft ihnen jede Lüge als Wahrheit ab.

    Leider stehe ich unter Aufsicht und kann deshalb nicht „live“ ins Geschehen intervenieren.

    Du machst es aber perfekt.
    In diesem Sinne
    Viel Glück.

  90. >> Die 68iger Dauergehirnwäsche hat wahrlich nicht nur Spuren oder Furchen, sondern ganze Abgrunde geschaffen!!! <<

    Ich sehe übrigens dieses fanatische Christenbashing aus derselben (Frankfurter) Schule kommend, wie die fanatischen Ideen zur Verdünnung der Deutschen, den Multikultiwahn und die Verteufelung des sog. Kapitalismus’.
    .
    Aus diesem Dunstkreis ist übrigens auch die political correctness entsprungen und eine jeder fanatischer Christenbasher (nicht die interessanten und normalen, klugen Atheisten oder Agnostiker!) möge sich doch vielleicht einmal die Frage stellen, warum PI z.B. über diese Bombendrohung in Lourdes oder z.B. wie vor ½ Tagen über die 100Millionenfache Verfolgung und Unterdrückung von Christen weltweit berichtet oder ein mehrteiliges Videointerview mit einem türkischen Christen hier einstellt.
    .
    Bei noch mehr Nachdenken, könnte sich der oder die oder einige ja auch mal die Frage stellen, ob sie hier überhaupt an der richtigen Stelle sind und nicht nur die sehr großzügige Möglichkeit von PI hier quasi ungehemmt seine Meinung zu äußern, schamlos aus dem entgegen gesetzten Motiven heraus schlicht missbrauchen.

  91. #104 Graue Eminenz (16. Aug 2010 15:01)

    „Gott lässt sich nicht beweisen. Doch konsequentes moralisches Handeln ist nicht möglich ohne den Glauben an Freiheit, Unsterblichkeit und Gott.“

    Das ist Blödsinn – auch wenn du Immanuel Kant drunter schreibst. Dass aber WEGEN des Glaubens an eine „dem Menschen übergeordnete moralische Instanz“ ein endloser Terror verbreitet wurde, das ist hingegen eine sattsam bekannte Tatsache!

    „Fällt Dir selber eigentlich nicht auf, dass Du auf Argumente und Fakten immer nur mit neuen, davon völlig unberührten Thesen oder mit Beleidigungen aufwartest?“

    Argumente und Fakten hast du nicht genannt.
    Dein ständiges religiöses „Beleidigt-Sein“, weil jemand dein selbstgebasteltes Weltbild nicht teilt, ist nur eine Angewohnheit, die du mit zig Moslems teilst.

    Ich zitere dich nochmal:

    Deine Unwissenheit und geistige Beschränktheit

    Wer ist hier also ausfallend?
    Nochmal: Das waren deine Worte!
    Und komm mir nicht mit philosophischer Unwissenheit – das ist lächerlich, wo du nicht mal irgendeinen Erstsemesterschein vorzuweisen hast und Zeugs vom Stapel lässät, das schon im 19. Jahrhundert komplett ausdiskutiert und widerlegt wurde.

    „Kann es sein, dass Du über Kant nicht viel mehr weißt, als das, was man in einem Konversationslexikon (neusprech: Wiki) nachlesen kann?“

    Nein, das kann nicht sein. Du hingegen bist fachfremd. Was du da vom Strapel gelassen hast, ist philosophischer Quatsch.
    Du hast doch noch nicht einmal das Grundstudium absolviert, du hast keinerlei Grundlagen.

    Was du schreibst, ist schlichgt und ergreifend faschistodider Käse.

    „Einmal abgesehen davon, dass Kant … einem dem Menschen übergeordnete moralische Instanz (nix anderes ist Gott) a priori setzte.“

    Das nennt man eine Contradictio in adiecto.

    Du sagst damit, dass ein Philosoph den „Gott“ mal eben „setzte“, so ganz willkürlich. sowas kann selbstverständlich nicht „dem“ Menschen an sich „übergeordnet“ sein. Da könnte ja jeder kommen und „setzen“, was ihm passt.

    Ist dir überhaupt ansatzweise bewußt, was du damit aussagst?
    Kant war nun der Letzte, der genau DAS getan hat. Ganz im Gegenteil.
    Ein „Gott“ der gar kein Erkenntnisgegenstand ist, der allein durch den „Glauben“ gesetzt wird, ist eine freie Erfindung – nur leider bei Kant ein POSTULAT und dabei nicht mehr als ein unbekanntes X im Nichts, aus dem sich gar keine moral mehr herholen lässt, weil mit einem unbekannten X natürlich auch nicht komuniziert werden kann, auf dass also niemand gemäß Kant’scher Erkenntnistheorie in Erfahrung zu bringen in der Lage ist, was der „Gott“ denn eigentlich will, was ja allein auch schon darum nicht gehen kann, weil ihn der Philosoph ja erst durch seine Setzung erzeugt hat…
    Damit ist dein Gedankengebäude unhaltbar, weil es ein Widerspruch ist.

    Aber den Willen dieses „X“, den kennt die Kirche natürlich – und weil ja diese Moral DEM Menschen – also allen weltweit – seltverständlich übergeordnet ist, haben sich auch alle Menschen – egal welcher Kultur – weltweit dieser „Instanz“ zu unterwerfen und zwar OHNE sich dabei der eigenen Vernunft zu bedienen, denn DEIN Menschenbid spricht Menschen an sich grundsätzlich ab, sich ohne Anleitung anderer der eigenen Vernunft im Sinne von Moral bedienen zu können.
    Kant aber als Aufklärer tat genau das Gegenteil. Kauf dir mal irgendein „Grundkurs Philosophie“ für die 12. Klasse und steck da deine Nase rein, dass du zumindest rudimentäre Kenntnisse erwirbst, anstatt mir mit deinem selbst erfundenen „Gott“ als universelle Moralinstanz zu kommen, die sich Kant angeblich irgendwie „a priori“ habe einfallen lassen, damit es überhaupt Moral gibt.

    Und komm mir nicht mit haltlosen Zitaten, die aus dem Munde eines Dorfpfaffen hätten stammen können, um damit völligen Unsinn zu untermauern. Da hilft es dir wirklich nicht „Immanuel Kant“ drunterzusetzen. mit solchem Quark kannst du mich nicht beeindrucken.

    Konsequentes moralisches Handlen ist also ohne den Glauben an „Gott“ nicht möglich, sagst du?

    Na, dann aber weg mit den Atheisten – weg mit dem Buddhismus, weg mit Freiheit und Demokratie.

    War den aber Jahwe in Ägypten gegenüber den Menschen dort „konsequent moralisch“? War Thomas de Torquemda „konsequent moralisch“?

    War dein „Gott“ „konsequent moralisch“ mit der Kreuzigung seines „Sohnes“ zwecks „Erlösung“? War Paulus gegenüber den Jüngern „konsequent moralisch“?

    Du hast nicht ein einziges Semester Philosophie vorzuweisen, weißt nicht, dass es eines Thomas von Aquin gibt – und mokierst du dann auch noch mir gegenüber über das Thema „gottesbeweise“, ohne überhaput die Tragweite des Themas einschätzen zu können usw. usw. usw.
    …und kommst mir dann damit, ich sei „gesitig beschränkt“ – ganz im Gegensatz zu dir, da du dir ja deinen „Gott“ so gebastelt hast wie es dir passt, einschließlich deines „Judenchristentums“, das es nur in deiner Fantasie gibt…

    Was du dir da zurecht fantasiert hast – nein, Entschuldigung, deine „Setzung a priori“, die für die gesamte Menschheit gilt -, birgt zudem noch die implizite Begleiterscheinung in sich, dass etwa Moses und Jesus Scharlatane waren, denn sie haben Erkenntnisformen und Erfahrungsweisen von Wirklichkeit für sich beansprucht, die es nach deinem Kant-Gebastel, demzufolge der „Gott“ mal eben „gesetzt“ also sich ausgedacht wird, gar nicht hätten existieren dürfen.
    Erklär mir mal, warum Moses hat eine Bundeslade bauen lassen?

    Witzigerweise verbreitetes ausgerechnet du fluchend, tobend und wie immer beleidigend – von wegen „geistig beschränkt…“ – exakt ein Gedankengut, das eine vollständige Analogie zu den Grundstrukturen dem Islam darstellt.
    Du kannst dir ja schon anhand deiner eigenen religiösen Vorstellungen bestens vorstellen, wie deine „Freunde“ innerlich so ticken mit ihrer „moralischen Instanz“, der sich alle zu unterwerfen haben.
    Ohne Unterwerfung geht’s nämlich bei dir auch nicht, und wer da nicht mitmachen will, der ist verhasst, der ist „beleidigend“ etc.

    Hättest du dich auch nur ein Stückchen mit der Thematik beschäftigt, hättest du ja wenigstens ein Problembewußtsein für den Themenbereich Ethik entwickelt, hast du aber nicht.

    Ist dir in deinem religiösen Geiste mal der Gedanke aufgeblitzt, dass eine allmächtige allen Wesen übergeordnete „moralische Instanz“ als solche selbst wiederum keine eigene Rechtfertigungsinstanz hat? Dass also „Allah“ offenbaren kann, was ihm in den Kram passt, dass er befehlen und anordnen kann, was ihm beliebt, und dass logischerweise auch immer genau DAS dann die „konsequente Moral“ bedeutet?

    Dass also ein „Gott“ als Moralinstanz aller Menschen überhaupt nicht taugt?
    Dass Moral damit zum Feind der Freiheit und pervertiert wird?

    Dass es unendliches Leid mit sich gebracht hat, mit dem deine Freunde die Menschheit im Interesse ihrer ach so „übergeordneten“ Pseudomoral-Instanz beglückt haben?

    Ausgerechnet der Kant soll jetzt für dich in die Rolle eines zweiten Mohammed schlüpfen – deismal als Philosoph, der mit der klugen Einsicht aufwartet, dass es ohne den „Gott“ oder „Allah“ auf dieser Erde selbstverständlich keine Moral geben könne, auf dass du dann jeden angreifst, der nicht deinen Glauben teilt, weil dein Glaube ja „konsequente Moral“ ist und dein Gegenüber nur ungläubiger dreck…

    Danke! Du bist nichts anderes als die Moslemfanatiker, die genau das daherquatschen, was auch deine Geisteshaltung prägt.
    So, und jetzt kannste dich weider religiös beleidigt fühlen, weil ich so unmoralisch war, dir zu widersprechen und mir nicht widerspruchslos angehört habe, ich sei „geistig beschränkt“, weil ich deinen Glauben nicht teile…

    Du solltest Moslem werden – mit dem Koran hast du schon alles was deiner Wesenarart entspricht, perfekt vorbereitet.

  92. #91 Rechtspopulist (16. Aug 2010 10:45)

    Habe ich nicht klar gesagt: „Das war kein mohammedanisches Diskussionsangebot an Sie!“

    Menschen wie Sie überlasse ich gerne den Mohammedanern! Aber da trauen Sie sich sowieso nicht!

    Da Sie das labern, schwulsten, gesabbere nicht sein lassen können, übernehme ich auch gerne Ihren Part:

    „WSD Sie gehen überhaupt nicht auf meine Argumente ein! 🙁 Sehen Sie ich hab Recht und Sie haben keine Argumente 🙂 Anschließend irgendwelches aus dem Zusammenhang gezogenes bla, bla, bla…“

    Also können Sie sich das sparen! Warum sollte ich mich auch mit einem Fundamentalist unterhalten, der sowieso nur die eigene Meinung für universell göttlich hält und sich als Ausgeburt der Wahrheit sieht!

    Naja, Nachgeburt wäre wohl besser!

    Und jetzt Sie:

    „WSD sie können ja nur beleidigen! 🙁 Sehen Sie ich hab Recht und Sie haben keine Argumente 🙂 Anschließend irgendwelches aus dem Zusammenhang gezogenes neues bla, bla, bla…“

    Und wenn ich nun jedes einzelne Argument in den Zusammenhang rücken würde und es widerlegen würde, was kommt dann von Ihnen:

    „WSD sie sind ein Arsch, Hasser, Hetzer, Nazi usw. Anschließend irgendwelches aus dem Zusammenhang gezogenes neues bla, bla, bla…“

    Wer mit Ihnen monologt, hat immer noch Hoffnung in einer Gehirnzelle, Gottes Unendlichkeit zu entdecken!

  93. #98 Rechtspopulist:
    >> Eure hetzerische Präpotenz nervt -insbesondere, da wir alle wissen, was Ihr euch so alles erlaubt habt, als Ihr es noch ungebremst durftet. <<

    Diese Diskussionen mit Sachen aus dem Urschleim hasse ich. Mal ne Frage: Was musstest Du bisher unter der Kirche leiden?

  94. #108 Graue Eminenz (16. Aug 2010 15:59)

    Wir wollen deine fundamentalistische Religionsdiktatur nicht.

    So einfach ist das: du kannst privat glauben was dir passt, aber halt deinen Glauben gefällist aus der Politik raus. NOCH ist das hier nämlich ein demokratisches Land.
    Und hör endlich auf, anderen deine eigenen Verhaltensweisen zu unterstellen.

    Man kann dich ja direkt gegen dich selbst zitieren.

    Bei noch mehr Nachdenken, könnte sich der oder die oder einige ja auch mal die Frage stellen, ob sie hier überhaupt an der richtigen Stelle sind und nicht nur die sehr großzügige Möglichkeit von PI hier quasi ungehemmt seine Meinung zu äußern, schamlos aus dem entgegen gesetzten Motiven heraus schlicht missbrauchen.“

    Dann frag DU dich das mal.
    Du wetterst doch ständig gegen Leute, die sich deiner „Instanz“ nicht freiwillig unterwerrfen woll. DU vertrittst doch hier die radikalen religiös-fundamentalistischen Positionen.

    Von deinen Gegnern hier – die du ja am liebsten hier raus haben möchtest – hat noch keiner von einer Instanz geredet, die allen Menschen vorzuschreiben hätte, was sich gehört und was nicht.

    Deine Gegner hier betonen die Bedeutung der meinnugsfreiheit, der Demokratie und Rechtstaatlichkeit – und wie reagierst du? Du schielst immer fleissig darauf unliebsame leute hier loszuwerden und spielst dan gedankenpolizei, die dann dafür eintritt, dass nur noch fundamentalistisch-religiös gedacht werden darf…

    „Geht mir mit eurer allervollkommensten Moral!“

  95. #112 Titanic (16. Aug 2010 16:13)

    „Mal ne Frage: Was musstest Du bisher unter der Kirche leiden?“

    Wie definierst du den Leidensbegriff? Ohne das zu wissen, reden wir aneinander vorbei.

  96. #110 WahrerSozialDemokrat (16. Aug 2010 16:07)

    „Menschen wie Sie überlasse ich gerne den Mohammedanern! Aber da trauen Sie sich sowieso nicht!“

    Ich habe länger unter Moslems gelebt als du.

    Wenn sich jemandem Zusammenhänge nicht erschließen, dann bedeutet das nicht, dass diese darum auch nicht existierten.

  97. #107 Graue Eminenz (16. Aug 2010 15:37)

    „Ja, ja; und aus der nächsten Ecke schallt es gleich, die Vatikanbank ist das größte kapitalistische Raubtier aller Zeiten.
    .
    Die Christenbasher sind sich auch keiner Peinlichkeit zu schade!“

    Du setzt also plötzlich mal wieder die Kirche mit Christentum gleich? Das passt dir wohl mal wieder gerade in den kram – ungefähr solange, bis dir weider was an der Kirche nicht passt, dann kommt der erhobene Zeigefinger: „Halt! Chrsitentum ist nicht gleich Kirche!“

    Eure Tricks sind doch immer die gleichen. Genau wie im Islam.

    Jaja: „Die Christenbasher sind sich auch keiner Peinlichkeit zu schade!“

    Als gelte das für die Kirchenapologeten nicht minder.

    Auch so ein Hit:

    Offensichtlich ist Dir nicht bewusst, dass z.B. die katholische Priesterkleidung römischen Ursprungs ist. Und wenn Du meinst, dass diese angeblich weibische Kleidung dazu dient, sich weibisch wirkend anzudienen, kannst Du das ja mal gerne einem römischen Legionär oder Senator erzählen, deren Bekleidung hier Pate stand.“

    Nur sehen die Pfaffen dennoch nicht aus wie Legionäre oder römische Senatoren.
    Da pflegen die Herrschaften des „Herrn“ doch sichtbar ihr ganz eigenes Modeempfinden.

  98. 106 Graue Eminenz
    Bravo, das selbe Problem zum 2. mal nicht kapiert. Auch der römische Legionär, wie der Schotte will sich nicht zum Weibchen machen um seinem „Herrn“ zu gefallen. Das ist allein Pfaffensache.

    Ja, ja; und aus der nächsten Ecke schallt es gleich, die Vatikanbank ist das größte kapitalistische Raubtier aller Zeiten. 😆

    Das einzige was Sie gut können sind Ihre dümmlichen Sprüche mit dümmlichen Smileys zu verzieren. Setzen sie sich doch mal mit der Enzyklika Rerum Novarum von Leo XIII. auseinander und mit den gesellschaftlichen „Ideen“ von T.v.Aquin und entscheiden Sie selbst wo der sozialistische Filz sitzt.
    Solange müssen Sie eben auf Ihre Borniertheit verzichten. Dürfte hart für Sie werden.
    Übrigens, kleiner Duzer,

    Mit Verlaub, das kann Dir schnurz egal sein.

    outen Sie sich damit als einen der nicht viel auf die Gesundheit der z.T. sehr verzweifelten Lourdespilger gibt. Das nenn ich einen echten christlichen Wert. Das perverse Geschäft mit der Hoffnung.

  99. #105 postman (16. Aug 2010 15:02)

    „@Rechtspopulist
    für Deine Geduld muss ich Dich echt bewundern“

    Danke für die Blumen! 🙂
    Aber ich muss gestehen, dass ich erschüttert darüber bin, was Religion anrichten kann und was die Religiösen hier so alles im Kopf haben.
    Wenn solche Leute an die Macht kommen, dann kannst du dir denken, was die aus einer bürgerlichen Zivilgesellschaft machen werden.
    Das alles gab es ja schon mal. Es ist ja nicht so, dass wir keine Geschichtsschreibung hätten…

  100. #109 Rechtspopulist:
    >> Das ist Blödsinn – auch wenn du Immanuel Kant drunter schreibst. <<

    Das ist a) kein Blödsinn und b) ein Zitat von Kant; sogar ein ganz zentrales.
    ___________

    >> (…) wo du nicht mal irgendeinen Erstsemesterschein vorzuweisen hast und Zeugs vom Stapel lässät, das schon im 19. Jahrhundert komplett ausdiskutiert und widerlegt wurde. <<

    Kommt jetzt wieder Deine offensichtliche Lüge, Du würdest in diesem Bereich über akademische Weihen verfügen?
    .
    Lass Dir mal gesagt sein, dass ein wahrer Gelehrter stets abwägt, beide Seiten sieht und vor allem Argumente liefert und diese darzustellen weiß. Nix davon; nicht einmal ein Hauch dessen, ist bei dir zu beobachten.
    .
    Das einzige, was wiedermal zu beobachten ist, dass Du sachlich und argumentativ auf nicht eines meiner Argumente und Fakten antwortest, sondern dich in Beschimpfungen ergehst.
    _________

    >> Kauf dir mal irgendein “Grundkurs Philosophie” für die 12. Klasse und steck da deine Nase rein, (…) <<

    Aha! Jetzt gibst Du ja mal einen Hinweis darauf, worin Deine profanen profunden Kenntnisse so beruhen. — Es sei Die hiermit versichert, dass ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr die Pennälerbank drücke, allerdings zum Abitur im Fach Philosophie 2 Semester mit 15 Punkten (so lief das damals) einreichen konnte. Ich darf vielleicht erwähnen, dass ich mittlerweile mehrfacher Vater bin und eine Familie versorgen kann; kannst Du das auch?
    __________

    >> Und komm mir nicht mit haltlosen Zitaten, die aus dem Munde eines Dorfpfaffen hätten stammen können, um damit völligen Unsinn zu untermauern. <<

    Ich denke, jeder Dorfpfarrer, auf den Du hier in maßloser Selbstüberschätzung und Selbstherrlichkeit herabschaust; hat ein wesentlich besseres philosophisches Studium hinter sich als ausgerechnet Du, der nichteinmal in der Lage ist, sachliche Argumente aber dumpfe Parolen und Beleidigungen zu bringen.
    __________

    >> Na, dann aber weg mit den Atheisten – weg mit dem Buddhismus, weg mit Freiheit und Demokratie. <<

    Ich bezweifle, dass ein Buddhist je so ein Christenbasher wie Du wäre! Du vermengst hier in einem pubertären Drang Buddhismus mit westlichem Atheismus und Christenhass à la Schopenhauer zu einem unausgegorenen Brei von Unsinn und Hasspropaganda. Kein Buddhist würde je so radikal, sich im westlichen Sinne als Atheist zu bezeichnen. Nur tumbe, halbwissende Westler bringen es auch fertig, den Buddhismus als atheistisch und das im westlichen Sinne anzusehen.
    .
    Du vermengst hier einfach zwei Definitionen eines Wortes, die aber unterschiedlicher nicht sein könnten. Das ist in etwa so, wie wenn der Imam von Frieden spricht und ein westlicher Diplomat: Sie benutzen das gleiche Wort, aber meinen etwas völlig unterschiedliches.
    ____________

    >> War den aber Jahwe in Ägypten gegenüber den Menschen dort “konsequent moralisch”? War Thomas de Torquemda “konsequent moralisch”? <<

    Was für eine kindliche Gegenüberstellung!
    .
    Eine Ameise oder ein Löwe können sich nicht moralisch verhalten. Moralisch richtiges oder falsches Verhalten, ist nur dem Menschen möglich. Auch auf jede Gottesvorstelung ist dieser menschliche Begriff daher nicht anzuwenden. Irgendwie scheint Dir Gott immer als irgendein Typ zu erscheinen, den du eben mal anrufen kannst, um ihn auf ein Bierchen einzuladen. — Das ist ein ziemlich primitive Gottesvorstellung, die sich auch schon mal gar nicht mit den jüdisch-christlichen Gottesvorstellung deckt.
    .
    Torquemada war sicherlich Gottesgläubig und eben ein Mensch. Vor allem aber war er machtpolitisch tätig und hat nach der Reconquista für eine innenpolitische Stabilität im Auftrage der Krone gesorgt. Dass er sich dabei zuweilen auf christliche Lehren berief ist ebensowenig unbestreitbar, wie dass e diesen zuweilen zuwider handelte.
    .
    Im Übrigen ist Torquemada eine durch (hauptsächlich protestantische) Geschichtspropaganda völlig verzerrt wahrgenommene Figur. Neuere historische Forschungen (alle Gerichtsakten sind erhalten und einsehbar) allerdings zeigen da ein wesentlich relativiertes Bild.
    ___________

    >> Du hast nicht ein einziges Semester Philosophie vorzuweisen, weißt nicht, dass es eines Thomas von Aquin gibt – und mokierst du dann auch noch mir gegenüber über das Thema “gottesbeweise”, ohne überhaput die Tragweite des Themas einschätzen zu können usw. usw. usw. <<

    Also, zunächst lässt sich unzweifelhaft feststellen, dass Dir jede geisteswissenschaftliche Argumentationslinie völlig abgeht; im Übrigen solltest Du mich nicht unterschätzen. 😉
    .
    Dass es in der christlichen Philosophiegeschichte immer wieder Ansätze gab, einen Gottesbeweis zu führen, ist mir durchaus bekannt. Zu Deiner Information: Die gisteswissenschaftliche Entwicklung abendländischer, christlicher Philosophie ist nicht bei thomas von Aquin stehen geblieben, sondern umfasst mehr als ein Jahrtausend von Denkern, denen Du und ich nicht das Wasser reichen können. Es sei hier auch nochmal angemerkt, dass Kant gläubiger Christ war!
    __________

    >> Ausgerechnet der Kant soll jetzt für dich in die Rolle eines zweiten Mohammed schlüpfen (…) <<

    Ich glaube, bei Dir piepst es auch manchmal ziemlich!

  101. #117 postman (16. Aug 2010 16:35)

    „Setzen sie sich doch mal mit der Enzyklika Rerum Novarum von Leo XIII. auseinander und mit den gesellschaftlichen “Ideen” von T.v.Aquin“

    Der Mann setzt sich mit gar nichts auseinander. In Sachen Philosophie glänzt er ja auch ständig mit wirrem Zeugs, dass es einem die Sprache verschlägt. Da wird bei ihm selbst Kant zum Anti-Aufklärer…
    Während er Schopenhauer schon gar nicht mehr versteht und Nietzsche ihn hat zum „Christen“ hat werden lassen, auf dass er hier gegen jeden wütet, der ihm nicht Beifall klatscht.

  102. #113 Rechtspopulist:
    >> Wir wollen deine fundamentalistische Religionsdiktatur nicht. <<

    1.) Ich vertrete keine fundamentalistische Religionsdiktatur und ich bin es leid, ewig diese völlig aus der Luft gegriffenen Vorwürfe (und damit Beleidigungen) von Dir über mich lesen zu müssen. Außer solchen Dämlichkeiten fällt Dir wohl nicht viel ein, gell? — aber immer ganz die Tränendrüse, wenn dich mal einer härte anpackt. Soviel schamlose und dämliche Selbstgerechtigkeit ist mir echt nur selten mal untergekommen!

    2.) Wer ist eigentlich Dein dämliches Wir? — Verfallen Euer Hochwohlgeboren wieder in den Pluralis Majestatis?

  103. #119 Graue Eminenz (16. Aug 2010 16:48)

    Das ist a) kein Blödsinn und b) ein Zitat von Kant; sogar ein ganz zentrales.

    Es ist Blödsinn. Es ist schon längst vollständig ausdiskutiert, was du natürlich nicht wissen kannst, weil du fachfremd bist und NULL aber wirklich NULL Sachkenntnis hat.

    Schon Schopenhauer, den du auch nicht kennst, hat dir deine Position ad absurdum geführt.

    Es ist ausdiskutiert, verstehst du? AUSDISKUTITIERT – ebenso wie die Frage ausdiskutiert ist, ob die Sonne sich um die Erde dreht.

    Es ist vorbei. Das Thema ist philosophisch durch. so einfach ist das.
    Geh an eine Universität und versuch dort mal ein paar Scheine im Fach Philosophie zu machen.
    Dann wird man dir schon schnellsten beibrigen, wie wissenschaftlich gearbeitet wird.

    Irgendein Kant-Zitat, dessen Inhalt Quatsch ist, in den Raum zu stellen ist plump.
    Es ist also die zentrale Aussage Kants, dass beispielsweise die Buddhisten solange keine „konsequente Moral“ haben bis sie endlich an deinen „Gott“ glauben und tun, was der will?
    DAS also verstehst du als Aufklärung?

    Unmglaublich…

  104. @ Rechtspopulist
    Ich bin was das betrifft schon längst zum Pessimisten geworden.

    Goethe sagte: Ein Volk wird nicht alt, nicht klug. Ein Volk bleibt immer kindisch.

    …man kann es sehen überall, bei jedem Volk.

    Glaube auch nicht, dass die Graue Eminenz sich lange auf eine Buchseite konzentrieren kann.

    Auf dass Du Deinen Elan behälst 😉

  105. #116 Rechtspopulist:
    >> Eure [christlichen]Tricks sind doch immer die gleichen. Genau wie im Islam. <<

    Dass Du Islam und Christentum gleichermaßen als Deinen Feind ansiehst, weiß ich schon. Und genau darum geht es eben auch. Eigentlich geht es Dir auch gar nicht so sehr um den Islam, der ist nur Beiwerk in Deinem K(r)ampf.

  106. #121 Graue Eminenz (16. Aug 2010 16:56)

    „ich bin es leid, ewig diese völlig aus der Luft gegriffenen Vorwürfe (und damit Beleidigungen)“

    Ach, ist der Arme schon weider „beleidigt“?

    Immer und ständig beleidigt – wie es ihm seine Freunde vormachen…
    Aber selbst anderen sagen, die seinen geistig beschränkt…

    Was du da gesagt hast, impliziert genau das, was ich dir dargelegt habe.
    Du hast doch hier von der „dem Menschen“ übergeordnete „moralischen Instanz“ gesprochen oder nicht?

    Das ist faschistoides Denken. Und genau das hat dazu geführt dass ausgerechnet deine religion gegen andere gewütet hat und man brüllte: „Deus io vult!“

    Und jetzt kannst du weider erklären, ich sei 68er Kommunist und geistig verblödet…

  107. #124 Graue Eminenz (16. Aug 2010 17:00)

    „Eigentlich geht es Dir auch gar nicht so sehr um den Islam, der ist nur Beiwerk in Deinem K(r)ampf.

    „Eigentlich“… Ja, „eigentlich“ willst du den christlichen Gottesstaat.
    „Eigentlich“ ist der Islam auf dem Wege dorthin nur Mittel zum Zweck bei deinem K(r)ampf.

  108. #122 Rechtspopulist:
    >> Schon Schopenhauer, den du auch nicht kennst, hat dir deine Position ad absurdum geführt. <<

    Sorry, ich kenne Schopenhauer; der als wohlhabender Sohn an reich gedeckter Tafel die Askese pries; in- und auswendig. Er hat meine Position auch nicht im Geringsten as absurdum geführt. — Das sind alles dämliche und dumme Behauptungen von Dir.
    __________

    >> Es ist ausdiskutiert, verstehst du? AUSDISKUTITIERT – ebenso wie die Frage ausdiskutiert ist, ob die Sonne sich um die Erde dreht. <<

    Ja, manche Sachen sind ausdiskutiert, da gebe ich dir Recht. Z.B. ist ausdiskutiert, dass es ein jüdisch-christliches Menschenbild gibt und dass aus dem die Aufklärung und die Menschenrechte entstanden sind.
    .
    Interessant vielleicht für Dich die zeitweilige katholische Lehrmeinung, dass es nach Aristoteles kein weiteres Wissen, keine weiter Diskussion mehr geben könne; allenfalls ein wundersame Wiederholung des Wissens.
    __________

    >> Geh an eine Universität und versuch dort mal ein paar Scheine im Fach Philosophie zu machen. Dann wird man dir schon schnellsten beibrigen, wie wissenschaftlich gearbeitet wird. <<

    Schon wieder diese Lügennummer! — Pass mal auf mein Feund: Jeder Geisteswissenschaftler erkennt an Deinem Geschreibsel und Unfähigleit sachlich Argumente zu ordenen und der Gegenthese zuzuordnen sofort und unzweifelhaft, dass Du niemals an einem akademischen Lehrbetrieb teilgenommen hast!!!!
    Mach Dich also bitte nicht lächerlich.
    ____________

    >> Irgendein Kant-Zitat, dessen Inhalt Quatsch ist, in den Raum zu stellen ist plump. <<

    Ach, komm; es passt nur nicht in Deine selbstausgedachte Wunderwelt von Aufklärung und Atheismus. Und weil es eben so schön ist gleich nochmal:

    Immanuel Kant: Gott lässt sich nicht beweisen. Doch konsequentes moralisches Handeln ist nicht möglich ohne den Glauben an Freiheit, Unsterblichkeit und Gott.

  109. #123 postman (16. Aug 2010 16:57)

    „Auf dass Du Deinen Elan behälst

    Es ist ewig her, dass ich das alles mal studiert habe. Da ist sowas weider eine kleine Übung. Ich war mal weit besser in Form.

    Unfasslich aber ist die Tatsache, dass ein Religiöser logischen Käse erzählt und das nicht einmal meerrkt, obwohl die Bücher voll von Gedankengängen sind, die seinen Kram bereits im 19. Jh. widerlegt haben…

    Wenn irgendein unbekanntes X irgendwo ins nichts „gesetzt“ wird. Wie soll das denn eine „höhere moralische Instanz“ sein?

    Um eine solche auch tatsächlich als solche richtig zu erkennen müsste eine Form der Erkenntnis realisierbar sein, die überhaupt nicht dem entspricht, was Kant als Erkenntnisgrenzen verstanden hat.

    Wen also schon der „Gott“ überhaupt erst als Postulat erzeugt (!) wird, dann kannst du natürlich aus einem solchen Postulat heraus überhaupt keine Moral hervorzaubern, die dann für die gesammte Menschheit gültig sein soll.

    Dann stellt sich unsere Eminenz in einen indischen Jaina-Tempel und erzählt den Leuten, sie häten ja gar keine moral, sie sollten doch erstmal an seinen Gott glauben…

    Das alles ist dermaßen absurd, dass man sich fragt, ob man lachen soll, oder ob es nicht eher einen grauenhaften Blick in die innere Verfassung eines Menschentypus bedeutet, der nicht aus sich selbst heraus sein kann und daher ständig irgend etwas „über sich“ braucht, während andere froh sind, diesen Quatsch nicht an der Backe haben zu müssen.

    Da kommt ein Religiöser, der sich alle Nase lang beleidigt fühlt und sagt dir: „Deine Moral taugt nix! Du bist ja ein ganz ungläubiger Lump!“ Und DAS ist dann natürlich nicht beleidigend, da er ja auf dem Standpunkt der absoluten Moral damit steht…

    Was soll man dazu sagen?

  110. #127 Rechtspopulist:
    >> Du hast doch hier von der “dem Menschen” übergeordnete “moralischen Instanz” gesprochen oder nicht? Das ist faschistoides Denken. <<

    😆

    Nein, mein kleiner Hitzkopf!
    .
    Eine dem Menschen übergeordnete moralische Instanz ist eine Gottesdefinition (Dir offensichtlich völlig unbekannt), die eben gerade das Gegenteil vom atheistischen Faschismus.

  111. #129 Graue Eminenz (16. Aug 2010 17:14)

    Ja, ja, dämlich dumm, geistig, gesitig beschränkt…

    Natürlich hast du den Schopenhauer komplett gelesen, natürlich hast du den vollen durchblick, natürloch hat er dich von nichts abbringen können und wie es sich für jemanden wie dich gehört tickst du geradezu wie ein Theologe: Am Schluss kommt dann deine absolute Glaubenswahrheit:

    „Und weil es eben so schön ist gleich nochmal:

    Immanuel Kant: Gott lässt sich nicht beweisen. Doch konsequentes moralisches Handeln ist nicht möglich ohne den Glauben an Freiheit, Unsterblichkeit und Gott.

    Es bleibt Blödsinn. Und darum auch gleich nochmal:

    Geht mir mit euerer allervollkommensten Moral.

  112. #131 Graue Eminenz (16. Aug 2010 17:19)

    „Nein, mein kleiner Hitzkopf!“

    Führst du hier Selbstgesapräche?

    „Eine dem Menschen übergeordnete moralische Instanz ist eine Gottesdefinition (Dir offensichtlich völlig unbekannt), die eben gerade das Gegenteil vom atheistischen Faschismus.

    Quatsch doch nicht so blöd daher.

  113. Jetzt ist der Schopenhauer auch noch Faschist…

    Was soll solch ein Unsinn?

    „Gottesdefinition“ – jetzt definieren uns die Schlauberger auch noch was „Gott“ zu sein hat und was nicht – richtig bescheiden unserer Herrschaften Dogmatiker. Dass solches Unterfangen ein lächerliches Ding der Unmöglichkeit ist, fällt dir wohl gar nicht auf. Welche Erkenntnisgundlage soll denn diese „Definition“ haben?

  114. Geh in die Kirche, wo du hingehörst und bete für die Vergebnug deiner Sünden…

    Damit richtest du wenigstens keinen Schaden an.

  115. #130 Rechtspopulist:
    >> Es ist ewig her, dass ich das alles mal studiert habe.. <<

    Jeder Mensch mit geisteswissenschaftlichen Erfahrungen oder Studium erkennt sofort, dass Du diesbezüglich noch nie eine Vorlesung oder ein Seminar besuchst hast.
    .
    Lüg nicht! Du kleiner Aufschneider!
    .
    In geisteswissenschaftlichen Weihen kannst Du mir nun wahrlich nicht das Wasser reichen. Ich gehe allerdings nicht daher und damit hausieren, um damit Eindruck zu schinden. Ich halte mich da lieber wissenschaftlich an Argumente und Fakten, wie es unter gebildeten Bürgern nunmal so der Fall ist.
    .
    Schön aber, dass Dir nach allen Beleidigungen und hilflosen Attacken wiedermal (hatten wir schon oft in den letzten Monaten) nix anderes mehr einfällt, als Dich auf erstunken und erlogene akademische Weihen zu berufen; als ob Du damit Deiner löchrigen und absurden und nicht vorhandenen Argumentation noch eine goldene Patina zu verleihen wäre.
    .
    Du bist ein Maulheld und Schmierenkomödiant. Ein Aufschneider und fanatische sowie verblendeter Christenhasser, der PI als Bühne für seinen peinlichen, antichristlichen Missionierungstrip nutzen möchte.
    .
    Und wiedermal besser entlarven als Du Dich selbst, konnte das keiner hinbekommen. Und sei Dir sicher: Ich werde Deinen Missionierungstrip hier immer und immer und immer wieder ad absurdum führen.

  116. #135 Rechtspopulist:
    >> Geh in die Kirche, wo du hingehörst und bete für die Vergebnug deiner Sünden… <<

    😆

    Mehr fällt Dir wohl nicht mehr ein, was? … Erwähnte ich es denn noch nicht?: Ich bin kein Mitglied einer Kirche und war es auch nie. Über lange und intensive philosophische Studien bin ich zum echten Atheisten geworden und nach vielen Jahren des weiteren Studiums und des eigenen Nachdenkens zu jemandem geworden, der das Christentum weniger aus Spiritualität denn aus Vernunft begrüßt.
    .
    Vielleicht steht Dir dieser Erkenntnisweg ja auch noch bevor. Ich hoffe es für Dich, denn eine stetige Erweiterung des geistigen Horizonts, ist für mich fast genauso wichtig wie Sex. Vom letzteren kann ich gar nicht genug haben und habe es. Ähnliches gilt, trotz allen notwendigen Geldverdienens für meine (unsere) geistigen, musikalischen und sportlichen Interessen. Das lässt sich auch alles mit den Kindern bestens vereinbaren.
    .
    Wann hasst Du eigentlich mal z.B. eine Mozartsymphonie in all ihrer Herrlichkeit in Deiner düsteren Welt genossen?

  117. #134 Rechtspopulist:
    >> Jetzt ist der Schopenhauer auch noch Faschist… <<

    Wohl aber auch nur in Deinen wildesten Vorstellungen. 😆

  118. @ elohi_23

    Schade, dass Du unter „Beobachtung“ stehst. Daher lese ich Deine Kommentare erst jetzt. Hab Dank dafür!
    🙂

  119. #138 Graue Eminenz (16. Aug 2010 17:43)

    „Wohl aber auch nur in Deinen wildesten Vorstellungen.“

    Das waren nun mal deine Worte:

    „Eine dem Menschen übergeordnete moralische Instanz ist eine Gottesdefinition (Dir offensichtlich völlig unbekannt), die eben gerade das Gegenteil vom atheistischen Faschismus.

    Nur zu deiner Information: Schopenhauer war nun mal Atheist.

    Geht mir mit euerer allervollkommensten Moral.

  120. #137 Graue Eminenz (16. Aug 2010 17:41)

    „Mehr fällt Dir wohl nicht mehr ein, was?

    Für dich war’s angemessen.

    „Ich bin kein Mitglied einer Kirche und war es auch nie.“

    Ein Pseudochrist halt… Übrigens kannst du denoch in eine Kirche gehen.

    „Über lange und intensive philosophische Studien bin ich zum echten Atheisten geworden“

    Du hast deises Fach niemans studiert und somit hast du auch keine Sachkompetenz, was man schon an deinem fragwürdigen Begriff des „echten Atheisten“ erkennt.
    Den Begriff „Atheismus“ verwendest du auf eine pejorative Weise, die hier ihresgleichen sucht, um dich selbst aber auszuschließen gibt’s bei dir dann plötzlichen den „echten Atheisten“. Und die Marxisten waren dann „unecht“ oder was? Der Buddhismus, den du ja auch so hervorragend kennst ist bei dir natürlich auch nicht „echter“ Atheismus…
    Du wirwst mit den begriffen durch die Gegend wie es dir so passt, mal bist du Christ, gehörst aber keiner Kirche an, mal ist dann Kirche doch wieder mit Chrsitentum identisch – wie es dir gerade so passt.

    „und nach vielen Jahren des weiteren Studiums und des eigenen Nachdenkens zu jemandem geworden, der das Christentum weniger aus Spiritualität denn aus Vernunft begrüßt.“

    So so, du „begrüß“ das Christentum – ausgerechnet aus „Vernunftgründen“.
    Weil es so vernünftig ist, bekennst auch du sicher. „Credo quia absurdum!“

    Darf ich mal fragen, WELCHES Christentum du denn begrüßt, wenn du gar keiner Kirche angehörst? Einzig dein selbstgebasteltes?

    „Vielleicht steht Dir dieser Erkenntnisweg ja auch noch bevor. Ich hoffe es für Dich, denn eine stetige Erweiterung des geistigen Horizonts, ist für mich fast genauso wichtig wie Sex.“

    Du hast ja den Schopenhauer gelesen, dann schenke ich mir das dazu passende Zitat. Mach dir mal über meine Erkenntnisse keinen Kopf. Im Gegensatz zu dir habe ich den passenden akademischen Hintergrund vorzuweisen und war zudem lange genug auch „vor Ort“ und das nicht nur im Nahem Osten…
    Wie „erweitert“ dein geistiger Horizont – bar jeglicher Spiritualität – aber dafür durch wirre Gedankenkonstrukte die nur Autodidakten aufrechterhalten können – ist, habe ich lesen dürfen.
    Da verzichte ich doch dankend und bleibe mir selbst treu. Das Ganze hat übrigens nichts mit Sex zu tun.

    Dann bleib du mal ein sexhungriger Vernunft-Christ ohne Kirche, der von einer „obergeordneten moralischen Instanz“ a lá „Gott“ träumt. 🙂

    Vom letzteren kann ich gar nicht genug haben und habe es.

  121. #140 Rechtspopulist:
    >> Das waren nun mal deine Worte: “Eine dem Menschen übergeordnete moralische Instanz ist eine Gottesdefinition (Dir offensichtlich völlig unbekannt), die eben gerade das Gegenteil vom atheistischen Faschismus.“ — Nur zu deiner Information: Schopenhauer war nun mal Atheist. <<

    😆

    Ja, ja; hier kommen wiedermal Deine angeblichen akademischen Weihen klar zu Tage. 😆
    .
    Wenn die Gottesdefinition, dass es sich hierbei um eine dem Menschen übergeordnete moralische Instanz handelt, dem Faschismus entgegen gerichtete ist, heißt das doch nicht in (abendländischer Logik), dass jeder, der nicht an diese moralische Instanz glaubt, damit automatisch Faschist wäre..
    .
    Das wäre ja nichteinmal mit der primitiven Mengenlehre vereinbar, was Du hier für konfuse und inexistente Schlussfolgerungen ziehst.
    .
    Nebenbei: Willst Du vor diesem Hintergrund Dich eigentlich immer noch als geisteswissenschaftlich studierte Person bezeichnen?

  122. #141 Rechtspopulist:
    >> Du hast deises Fach niemans studiert und somit hast du auch keine Sachkompetenz, was man schon an deinem fragwürdigen Begriff des “echten Atheisten” erkennt. (…) <<

    Und schon wiedermal nur persönliche Angriffe, ohen auch nur mal stichhaltig auf ein einziges meiner Argumente und den genannten Fakten einzugehen.
    .
    Im Übrigen weißt Du nicht, was ich studiert habe. Du solltest aber bemerkt haben, dass ich damit nicht aus Angeberei oder um mir eine vermeintliche besser Position zu verschaffen, damit hausieren gehe. Du erlügst Dir aber offen sichtlich (auseinander geschrieben!) akademische Weihen als Argument für Deinen missionarischen Trip.
    .
    Es sit sowieso erstaunlich, dass Du bei der kleinsten Vielleichtbeleidigung an die Decke gehst aber nicht, wenn ich mit Fug und Recht behaupte, Du erfindest und erlügst irgendwelche philosophischen Studien für Dich. Allein das lässt schon tief blicken.
    ___________

    >> Den Begriff “Atheismus” verwendest du auf eine pejorative Weise, (…) <<

    Auf was für eine Weise? Und warum das, bitteschön? Es wäre wirklich für Dich als angeblicher Akademiker (*vorlachenaufdembodenrollendundlautprustend*) mal ganz angemessen, Deinen Quatsch auch mal argumentativ zu begründen und nicht nur Bandwürmer von haltlosen Ungereimtheiten und Beleidigungen sowie peinlichen Selbstdarstellungen zu produzieren.
    .
    Lenk indes nicht beständig ab! Du bist hier auf einem antichristlichen Missionierungstrip und missbrauchst fast jeden thread; so unpassend es auch sein mag; dazu, dieser Mission dienlich zu sein.
    .
    So sieht es aus. Das ist eine Tatsache. Und Dein Geschreibsel hier hat das nochmals eindringlich bewiesen. Dass der Islam und dessen Bedrohung allenfalls als Feigenblatt für Deine Agitation dient, ist hiermit ziemlich eindeutig aufgezeigt.

  123. @ Rechtspopulist
    Ich komme erst jetzt wieder in diesen Thread zurück und sehe die mir unverständliche Bescherung. Dieser Angriff gegen gläubige Christen ist für unsere Sache doch sowas von kontraproduktiv. Warum regen die dich denn so auf? Sie können doch glauben, was sie wollen, solange sie uns ihren Glauben nicht aufzwingen! Wenn sie mich bekehren wollten, waren sie noch nie aggressiv, das meine ich mit Toleranz. Ich nehme dann immer die Gelegenheit wahr und spreche über Tierschutz, der mir im Christentum zu kurz kommt. Ich missioniere ja auch ganz gerne 😉

  124. ZICKENALARM – ich dachte Frauen könnten das nur 🙂 🙂 🙂

    Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen, was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Irrtümer entspringen nicht allein daher, weil man gewisse Dinge nicht weiß, sondern weil man sich zu urteilen unternimmt, obgleich man noch nicht alles weiß, was dazu erfordert wird.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Es kann sein, daß nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muß er wahrhaftig sein.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Nach dem Naturinstinkt wird dem Menschen der Arzt der wichtigste Mann sein, weil dieser ihm sein Leben fristet, darauf allererst der Rechtserfahrene, der ihm das zufällige Seine zu erhalten verspricht und nur zuletzt (fast nur wenn es zum Sterben kommt), ob es zwar um die Seligkeit zu tun ist, der Geistliche gesucht werde, weil auch dieser selbst, so sehr auch die Glückseligkeit der zukünftigen Welt preiset, doch, da er nichts von ihr vor sich sieht, sehnlichst wünscht, von diesem Arzt in diesem Jammertal immer noch einige Zeit erhalten zu werden.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Der Mensch ist zwar unheilig genug, aber die Menschlichkeit der Person muß ihm heilig sein.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Der Körper ist nur die Form der Seele.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Es gibt nur eine wahre Religion; aber es kann vielerlei Arten des Glaubens geben.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph
    Quelle : »Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft«

    Religion ist die Erkenntnis aller unserer Pflichten als göttlicher Gebote.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph
    Quelle : »Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft«

    Die größte Angelegenheit des Menschen ist, zu wissen, wie er seine Stelle in der Schöpfung gehörig erfülle und recht verstehe, was man sein muß, um ein Mensch zu sein.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    All das zeugt von einem Menschen, der die Dinge verstanden hat, es gibt mehr, viel mehr, was uns zu wirklichen Menschen macht.

  125. #141 Rechtspopulist:
    >> So so, du “begrüß” das Christentum – ausgerechnet aus “Vernunftgründen”.
    Weil es so vernünftig ist, bekennst auch du sicher. “Credo quia absurdum!”
    <<

    Das mag Dummbatzen wir Dir als ein Widerspruch erscheinen. Ist es aber nicht. Zur Erklärung nochmal Immanuel Kant:

    Gott lässt sich nicht beweisen. Doch konsequentes moralisches Handeln ist nicht möglich ohne den Glauben an Freiheit, Unsterblichkeit und Gott.

    ____________

    >> Darf ich mal fragen, WELCHES Christentum du denn begrüßt, wenn du gar keiner Kirche angehörst? Einzig dein selbstgebasteltes? <<

    Letztendlich sollte ja jeder mündige Mensch kraft seiner Gedanken und ohne Anleitung allein sich seines Verstandes bedienend nach Kant sich gedanklich frei bewegen können. Es ist interessant, dass Du das als selbstgebastelt diffamierst.
    .
    Man kann natürlich das Studieren der schier endlosen Bibelexegesen, der abendländischen Philosophie und der Bibel und weiterführender Schriften und Gedanken als selbstgebastelt bezeichnen. Dein Christenbild ist allerdings weniger selbstgebastelt, denn von kommunistischer und 68iger Primitivität gekennzeichnet. Du betest hier artig und gefolgsam Parolen nach. Von geistiger Selbständigkeit keine Spur; weswegen Du ja auch nicht argumentieren, aber nur die üblichen Parolen rezitieren kannst.
    .
    Du bist weder studiert, noch besonders schlau oder gar besser oder einsichtiger als andere Menschen; im Gegenteil: Du bist einer Ideologie voll auf den Leim gegangen und merkst es noch nicht einmal. Wie in einem Wahn fühlst Du Dich dabei als Freiheitskämpfer und Held und führst dennoch nur zappelige Bewegungen an Marionettenfäden aus.
    .
    Letztendlich bist Du ein armes Schwein.

  126. #98) Rechtspopulist 13.09
    „Eure hetzerische Präpotenz nervt – insbesondere, da wir alle wissen,was Ihr Euch so allemal erlaubt habt, als Ihr es noch ungebremst durftet.“
    Ein schöner Satz den ich gerne übernehme, um hiermit den Islam und seine Gläubigen anzusprechen! Leider ist es beim Islam noch nicht die Vergangenheit. Aber das kommt auch noch.
    Aber jetzt zu Euch, Ihr furtchtbar intelectuelle Atheisten. Nenne die übermenschliche Kraft wie du willst. Der Name spielt gar keine Rolle. Wenn etwas Überirdisches nicht bestehen würde,könnte kein einziger noch so intelligente Mensch diese Welt am Leben erhalten!!
    Zeig‘ mir den Menschen der auch nur ein kleines Gänseblümchen erschaffen kann!!
    Und jetzt hört auf, Euch wie Primaner die Errungenschaften Eures Geistes um die Ohren zu schlagen.

  127. #134 Rechtspopulist:
    >> “Gottesdefinition” – jetzt definieren uns die Schlauberger auch noch was “Gott” zu sein hat und was nicht – richtig bescheiden unserer Herrschaften Dogmatiker. <<

    Was wird Euch Euer Hochwohlgeboren (Pluralis Majestatis schon wieder!) da doch bloß wieder geboten, gell?
    .
    Das Gott als eine dem Menschen übergeordnete Moralische Instanz definiert wird, ist allerdings kein Affront gegen Euer Gnaden und Hochwohlgeboren, sondern ein in der abendländischen Philosophie durchaus anerkannter Terminus.
    .
    Um es unter Einbeziehung des Nihilismus weiterzutreiben, sagt man auch, dass Religiosität allein der Glaube an die Existenz einer existierenden Wahrheit/Realität ist. Ohne jeden Glauben, ist eben alles subjektiv und damit gäbe es auch keine Realität mehr. Das ist dann eine atheistische sehr auf das Individuum konzentrierte Sichtweise. 😉

  128. Sorry den Fettdruck, man sollte vorher doch besser noch einmal überprüfen.

    Es hat wohl niemals eine rechtschaffene Seele gelebt, welche den Gedanken hätte ertragen können, daß mit dem Tod alles zu Ende sei, und deren edle Gesinnung sich nicht zur Hoffnung und Zukunft erhoben hätte.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Im Gleichnis Christi ist die enge Pforte und der schmale Weg, der zum Leben führt, der des guten Lebenswandels; die weite Pforte und der breite Weg, den viele wandeln, ist die Kirche.
    Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

    Das war Kant. Man muss nur verstehen.

  129. @ Zahal

    Leider hab ich die Zitate nicht immer so zur Hand, wiewohl ich sie doch inhaltlich alle kenne.
    .
    Nochmals vielen Dank, für Deine Mühe, diese wichtigen Zitate hier einzustellen!

  130. Mal so nebenbei:

    Ich bin mir indes fast schon sicher, dass postman und Wirtswechsel andere Nicks sind, die Rechtspopulist hier schnell mal geschaffen hat, um sich die Bälle selbst zuspielen zu können.
    .
    Ähnliches gilt auch für den Nick: Gott gibt es nicht in einem anderen Zusammenhang: Die sind alle 3 so plötzlich aus der Versenkung entstanden und ich hab sie hier noch nie zuvor bemerkt.
    .
    Ich kann mich natürlich täuschen und will auch nix Falsches Behaupten. Es ist eben nur erstaunlich wie so plötzlich bisher mir völlig unbekannte Nicks auftauchen und hemmungslos Rechtpopulist nach dem Munde quatschen.

  131. #145 Zahal:
    >> ZICKENALARM – ich dachte Frauen könnten das nur (…) <<

    Mir geht es um die Aufrechterhaltung eines gewissen Niveaus hier auf PI. Wenn das zickig ist, ziehe ich mich gerne zurück und überlasse andern das Feld.

  132. Ich hoffe es für Dich, denn eine stetige Erweiterung des geistigen Horizonts, ist für mich fast genauso wichtig wie Sex. Vom letzteren kann ich gar nicht genug haben und habe es.

    Sexbesessen und jetzt auch noch paranoid. Gute Kombination. GEs Kommentare lesen sich aneinandergereiht auch wie eine einzige onanistische Orgie.
    Es bleibt dabei: Pilgerreisen nach Lourdes verringern die Wahrscheinlichkeit auf Spontanheilung(Statistische Größe) und Gebete für einen Kranken, der davon Kenntnis hat verschlechtern die Heilungsaussicht(durch Studie belegt).
    Die Frage stellt sich weiterhin: Gibt es überhaupt jemanden, der jemals gebetet hat, oder gibt es nur Neurotiker, die ihren Neurosen fröhnen und garnicht anders können?
    (Kann man beantworten ohne die Frage nach Gott zu stellen)
    Wer würde denn schon absichtlich seine Heilungschancen, oder die eines anderen durch eine Lourdesfahrt, oder durch das unter die Nase reiben, dass man für einen betet verringern?
    Das ist die vordringliche Frage die hier im Raum steht.
    Anhand der Exzesse der Hardcorefrömmler muss ich innerlich wieder einmal Thomas Jefferson, dem 3. US-Präsident und Autor der Jefferson-Bibel zustimmen, der da sagte:
    Das Christentum ist das perverseste System, das je über die Menschheit kam.

  133. – also wenn das hier ein Muslim liest, der krümmt sich vor Lachen……

    Mit dieser Art von Selbstzerfleischung kommen wir nicht weiter mit unserer Islamkritik.

  134. @Rechtspopulist

    Was soll man dazu sagen?

    …ein paar Terminis aus der Pathologie und einen Hacken dran machen. Punkt.

  135. #155 postman:
    >> Das Christentum ist das perverseste System, das je über die Menschheit kam. <<

    Vielen Dank, Rechtspopulist … äh … postman!
    .
    Das Christentum ist also die größte Pest der Menschheit. Nicht etwa der Kommunismus oder der Nationalsozialismus oder gar der Islam. Nein! Es ist das Christentum, das vorallererst die größte Gefahr und Menschheitsbedrohung darstellt, gell?
    .
    Vielen Dank, für diese erhellenden Worte!

  136. #156 salman rushdie:
    >> Mit dieser Art von Selbstzerfleischung kommen wir nicht weiter mit unserer Islamkritik. <<

    Lies Dir bitte mal den thread durch und sage mir dann, ob ich diese Selbstzerfleischung vorantreibe oder aber eben das Ziel habe, diese Selbstzerfleischung auszurotten. Darum geht es mir nämlich!
    .
    Ich bin immer offen für Kritik und die darf auch gerne negativ sein.

  137. #158 Graue Eminenz
    Bist doch das beste Beispiel dafür. Oder was tust Du für die schwerkranken Lourdespilger und gegen das Geschäft mit deren Hoffnung?
    Ich sags nochmal: Da finden prozentual weniger Spontanheilungen statt als beim Rest!

  138. #160 postman:
    >> Ich sags nochmal: Da [in Lourdes] finden prozentual weniger Spontanheilungen statt als beim Rest! <<

    Können ich und Du beurteilen oder gar darüber richten, warum Millionen jedes Jahr dahin zur Wallfahrt ziehen? Ist es bei allen nur ein Hoffen auf eine Wunderheilung oder steckt da beim Einzelnen vielleicht noch viel mehr dahinter? Sind all die Millionen denn nur wegen einer Wunderheilung da?
    .
    Interessanter erscheint mir in diesem Zusammenhang, dass Du das Christentum hier als die größte Pest der Menschheit bezeichnet hast und nicht etwa den Kommunismus oder den Nationalsozialismus oder gar den Islam. Nein! Für Dich ist das Christentum, das Grundübel, die größte Gefahr und Menschheitsbedrohung schlechthin.
    .
    Damit desavouierst Du Dich in meinen Augen hier komplett und bist in Deiner Arroganz und Irrationalität ganz gewiss kein guter Soldat (gegen den Islam). Als Hptm. d. R. (FschJg) kann ich das gewiss schon so beurteilen. Ich gehe im Übrigen davon aus, dass du eh nicht gedient hast, richtig?

  139. #106 postman (16. Aug 2010 15:02)
    #96 Graue Eminenz

    Daran dass die Pfäfflein die Weiberklamotten tragen, damit sie weibischer wirken um ihrem “Herrn” besser zu gefallen, was bei Schotten nicht der Fall ist können Sie sich nicht erinnern?

    Über Kant und Schopenhauer will und kann ich mangels Fachwissens hier nicht argumentieren. In zwei Punkten kann ich aber Graue Eminenz nur Recht geben:

    1. RePo (Grüß Gott und Schalom, mein Lieber!) scheint tatsächlich mehrere Persönlichkeiten zu haben. Psychopathologisch nennt man das… Dämonologisch nennt man das Besessenheit („Mein Name ist Legion“, i.E. wir sind sehr viele), und IT-technisch nennt man das Missbrauch von Nicknames. 😉

    2. Zum Thema Soutane gebe ich nur zu bedenken, dass dieser von euch „aufgeklärten“ Atheisten in erklärter diskreditierungsabsicht als weibisch bezeichnete Gewand im Jahr 2010 für viele weltliche Berufe immer noch als (feierliche) Funktionskleidung eingesetzt wird (Synonym: Robe, Talar):
    – In Deutschland immer noch, und weltweit: Richter, Staats- und Rechtsanwälte
    – In D seit 1969 nicht mehr, aber im europäischen und amerikanischen Ausland immer noch: Professoren ud teilweise auch Studenten (RePo, wo, was und wann hast Du denn studiert?)
    http://www3.uni-bonn.de/die-universitaet/events-und-veranstaltungen/universitaetsfest/talar
    http://www.talar-shop.de/
    – weltweit: Rabbiner (meiner wirkt übrigens ziemlich mannhaft, auch in seinem Talar)
    – Bestatter usw.

    Soutanen- und Talarträger: alles machtgeile Schwuchteln? Interessant: nur in den Augen derer, die sie abschaffen wollen.

    Euer Christenhass nimmt zunehmend lächerliche Züge an. Ja, man würde sogar lachen, wenn es nicht allzu traurig wäre.

  140. #161 Graue Eminenz (16. Aug 2010 21:42) #160 postman:

    Damit desavouierst Du Dich in meinen Augen hier komplett und bist in Deiner Arroganz und Irrationalität ganz gewiss kein guter Soldat (gegen den Islam). Als Hptm. d. R. (FschJg) kann ich das gewiss schon so beurteilen. Ich gehe im Übrigen davon aus, dass du eh nicht gedient hast, richtig?

    Dante (Göttliche Komödie): Die Dämonen sind ein Heer. :-))

    Im Übrigen würde man beim säkularen Tsahal solch eine kämpferisch-atheistische Einstellung nicht unbedingt begrüßen (bin auch Hptm d.R.).

  141. @ Graue Eminenz:
    Bin Träger der israelischen, amerikanischen, französischen und spanischen Schwingen. In Deutschland hatte ich noch nicht dasd Vergnügen 🙁

  142. @ Graue Eminenz

    Dass man den den ganzen Thread noch mal durchliest, kannst du ja niemanden zumuten. Zumal ca. 90% davon eh off topic sind.

    Wenn hier so intolerant gegenüber verschiedenen nicht-muslimischen Glaubenssysteme herumgehackt wird (ja, auch du hast deinen Teil dazu beigetragen), sind wir wirklich nicht besser als die Muslime. Was jeder glaubt bzw. „unglaubt“ ist doch Privatsache.
    Denke die wenigsten Christen fühlen sich von Atheisten bedroht, und auch die wenigsten Atheisten fühlen sich von den Christen bedroht, so what? Hingegen gibt es doch viele Christen sowie Atheisten, die sich zunehmend von den Schweinefleischverächter bedroht fühlen. Diese gegenseitige Runtermache hier dient doch nur den neuen Herrenmenschen…..

  143. #163 salman rushdie:
    >> Denke die wenigsten Christen fühlen sich von Atheisten bedroht, und auch die wenigsten Atheisten fühlen sich von den Christen bedroht, so what? <<

    Öhemm, ist Dir nicht aufgefallen, dass Rechtpopulist einzig und allein gegen das Christentum Front macht und sich im Wesentlichen davon aber weniger von mohammedanischen Gotteskriegern bedroht fühlt?

  144. #162 Osiris Iffla:
    >> Bin Träger der israelischen, amerikanischen, französischen und spanischen Schwingen. In Deutschland hatte ich noch nicht dasd Vergnügen <<

    Bist Du noch aktiv? Dann bewerbe Dich halt d’rum. Oder meinst Du, bei mir gäbe es das deutsche Fallschirmjägerabzeichen zu verleihen? … Ich bin seit Jahren außer Dienst und mein Hauptwohnsitz liegt in Kanada! 😉

  145. Naja, da hat es Rechtspopulist und Co geschafft das Thema wieder für sich zu besetzen und kraulen sich dabei ihre dünnen Eier!

    Da werden Christen bedroht und die schimpfen über die Christen lachen über deren Glauben und sind somit die Unterstützer der Bedroher! Denken ohne Christen gäbe es auch keinen Islam und die Welt der Gottlosigkeit ist die 1000 Jährige Friedenszeit, mit CSD, Loveparade, Porno, Abtreibung und Drogen in die NWO!

    Gut gemacht Rechtspopulist! 2 von den 72 sind Ihnen mit Sicherheit schon genehmigt, brauchen nur noch überzutreten!

  146. #165 salman rushdie (16. Aug 2010 22:41)

    „Diese gegenseitige Runtermache hier dient doch nur den neuen Herrenmenschen….. „

    Richtig!

    Doch dieses „Runtermachen“, Verächtlichmachung ist angebrachter, kommt nur von einer Seite immer wieder! Und dann auch noch bei so einem Thema! Im Prinzip ist mir dieses Würstchen egal, da ich genug Freunde habe die in vielfältigster Weise Gläubig oder „ohne Glaube sind“. Doch mit denen kann man im gegenseitigen Respekt reden und nie würden sie so ein Thema ausnutzen, auch respektieren sie meinen Glauben ohne mir 2000 Jahre Kirche an den Kopf zu werfen.

  147. #95 Alchemistz123:
    >> Geert Wilders ist auch ein Atheist… Gehört er jetzt auch ausgekehrt? <<

    Was für eine idiotische Frage!
    .
    Es geht doch nicht um Atheismus oder Religiosität; lass Dich doch nicht irre führen: Atheisten, Buddhisten, Amerikaner, Deutsche oder aber auch Christen und Juden: Das ist mir doch völlig gleich!
    .
    Es geht darum, dass Rechtspopulist & Co unter dem Deckmantel der Islamkritik hier massiv gegen Christen und abendländische Werte agieren.
    .
    Geerd Wilders hat nix gegen Christen oder die Bibel und er steht als Agnostiker ganz in der Tradition des jüdisch-christlichen Menschenbildes.
    .
    Es geht mir nicht um christlich oder nicht, aber um Toleranz und gegen Kampfatheisten, die in kommunistischer 68iger Manier weit mehr gegen das Christentum kämpfen (auch hier) als gegen den Islam.

    Siehe dazu den PI-Beitrag über die Bombendrohung in Lourdes, wo ein postman alias Rechtspopulist unter #155 schreibt:

    Das Christentum ist das perverseste System, das je über die Menschheit kam.

    Er meint also, dass das Christentum schlimmer und bösartiger wäre als der Nationalsozialismus oder sogar der Kommunismus. Er schreibt aber vor allem, dass das Christentum schlimmer als der Islam wäre!
    .
    Dazu brauchst Du jetzt nicht Geerd Wilders anzubringen, der sich klar äußert:

    Es gibt viele moderate Muslime. Aber so etwas wie einen moderaten Islam gibt es nicht. Das Herz des Islam ist der Koran. Der Koran ist ein böses Buch, das zu Gewalt und Mord aufruft!

    Menschen wie Rechtspopulist wollen hier aber Glauben machen, dass die Bibel oder das neue Testament ebenso böse Bücher wären wie der Koran. — Und dagegen verwehre ich mich; sicherlich auch im Interesse des Geerd Wilders; vehement.

Comments are closed.