Taekwondo IsraelDer 16-jährige Iraner Mohammad Soleimani hätte das Taekwondo-Finale bei der Jugendolympiade in Singapur mit Sicherheit gerne bestritten, doch er musste vorgeben, sich „am Bein verletzt“ zu haben. Er durfte nicht zum Endkampf antreten, obwohl er gute Chancen hatte zu gewinnen.

Der Grund für die von der iranischen Mannschaft verhängten Sperre: Der 16-Jährige hätte gegen den Israeli Gili Haimovitz kämpfen müssen. Das wollte man unter allen Umständen verhindern, selbst wenn das bedeutete, dem Gegner den Sieg kampflos zu überlassen. Um bei der Siegerehrung nicht unter der Flagge Israels stehen zu müssen, teilte die iranische Delegation mit, Soleimani sei so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

To my country with love?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Soetwas wäre bei uns völlig undenkbar!

    Was, wenn Fussballer der Deutschen Nationalmannschaft gegen Israel unter fadenscheinigen Ausreden nicht spielen würden, obwohl jedem klar wäre, dass sie dies aus Antisemitismus tun…?

  2. @#1 schmibrn

    Das ist nicht so leicht zu beantworten, müssen doch Migrationshintergrund und Religion des betreffenden Spielers beachtet werden 😉

    Eine Biodeutsche Christenkartoffel hätte ihre Karriere jedenfalls damit beendet.

  3. So freue ich mich, dass der Israeli Gili Haimovitz gewonnen hat, auch wenn es nach einem Kampf noch schöner gewesen wäre. Hauptsache ist jedoch, dass die israelische Fahne über allen anderen hing und die israelische Nationnalhymne gespielt wurde. 🙂

  4. Wir wissen ja nicht, wie unsere Türken in der dt. Nationalmannschaft gegen die Türkei gespielt hätten. Diese Spieler sagten ja „mein Herz schlägt für die Türkei“ und sie rezidierten ja Koranverse auf türkisch zur deutschen Nationalhymne…

    Hätten die sich krank gemeldet oder lieber ein Eigentor geschossen??

  5. Streckt die Iranische Armee dann auch feige die Waffen, sollte es zum „Big Clash“ mit Israel und den USA kommen?

    Ich hätte da auch schon einen Vorschlag für die „neue iranische Nationalhymne“…

    „Häschen in Grube…“

    😉

  6. Die iranischen „Athleten“ mit sofortiger Wirkung vom Wettbewerb ausschließen…

    Wieviele sind das denn eigentlich? Ein oder zwei?

  7. #1 schmibrn

    Undenkbar? Geschehen im Oktober 2007 bei einem U21 Länderspiel unserer Jungs in Israel:
    Herr Dejagah, seines Zeichens Deutsch-Iraner verweigerte das Spiel, weil er nicht gegen Israel antreten wollte.

  8. Ein islamischer Fernsehprediger, gesehen bei
    Youtube, machte sich lustig über die
    sportlichen Leistungen der Juden, was beweisen sollte wie verflucht sie von Allah sind!

    Warum dann die Angst gegen einen Juden anzutreten?

    Wie groß sind eigentlich die sportlichen Leistungen
    der Muslime verglichen mit denen der Nichtmuslime???Groß???
    Rießig!!!

  9. Das Problem war ja folgendes:
    Selbst mit guten Siegeschancen für den Iraner hätte es ja passieren können, dass er gegen den Israeli verliert.

    Das wäre der iranische Super-GAU gewesen, denn das hätte bedeutet, dass die Iraner den Israelis nicht nur kulturell, geistig, technologisch und militärisch unterlegen sind, sondern auch noch sportlich!

  10. Im Messerstechen hätten die sicherlich den
    ersten Platz gemacht und hätten nicht unter
    der Flagge der Israelis gestanden.
    Dieses ganze Affentheater hängt einem doch
    eigentlich zum Hals heraus. Die sollten ihre
    eigenen muslimischen Spiele machen.
    Folgende Disziplienen werden zugelassen.
    Ungläubige köpfen
    Dieben die Hand abschlagen
    Jungfrauen zu 11 schänden
    Ziegen fi….
    Autorennen im BMW 500
    100 Meter zum Sozialamt rennen
    Zu 15 einen Ungläubigen verprügeln
    Beim Schulunterricht in allen Fächern eine 6
    ereichen
    usw.
    Reicht das???

  11. Hier steht geschrieben, was Korannazis nicht alles essen und sogar anfassen dürfen, weil es Schwein enthält:

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Hab mich auch immer wieder beömmelt, wenn ich Vogelscheuchen gesehen hab, die munter Eis schlabbern. 🙂

    Mit meinem unreinen Hund geh ich zum Gassi gehen immer an der Moschee vorbei. Ein stilles Örtchen. 😉

  12. „Um bei der Siegerehrung nicht unter der Flagge Israels stehen zu müssen, teilte die iranische Delegation mit.“
    Ein Fingerzeig für uns, jeder sollte sich mit einer http://www.flags.de/product_info.php?cPath=31_35&products_id=125&gclid=CLaP7IDavaMCFQ9gZwoddSvmcw bevorraten 😉
    ab 3,38 Euro.

    Schweinerei: Was Muslime alles nicht anfassen dürfen…

    Sicherlich haben Sie schon einmal gehört, dass Muslime kein Schweinefleisch essen dürfen. Vielleicht wissen Sie auch, dass es Produkte gibt, auf denen ausdrücklich aufgedruckt ist, ob sie Bestandteile von Schweinen enthalten. Denn Muslime dürfen eben überhaupt nicht mit Produkten in Berührung kommen, die Bestandteile von Schweinen enthalten. Nun hat die Dänin Christien Meindertsma ein Buch unter dem Titel „PIG 05049“ geschrieben. Und darin listet sie am Beispiel des Schweins mit der Ohrnummer 05049 auf, was nach dem Tod des Tieres aus den einzelnen Bestandteilen produziert wird bzw. in welchen Produkten sich garantiert Bestandteile von Schweinen finden. Wir haben das Buch gelesen und wissen nun, was Muslime alles nicht berühren dürfen. Schweineschnitzel und (Arbeits-)handschuhe aus Schweineleder sind jedem bekannt, aber auch diese Produkte enthalten garantiert Bestandteile von Schweinen: Kaugummi, Nougat, Tiramisu, Eiscreme, Medikamentenkapseln und Tabletten, Papier, Munition, Gips, Flaschenkorken, Röntgenfilme, Streichhölzer, Tapeten, Schleifpapier, Porzellan, Zigaretten, Zahnpasta, Waschmittel, Weichspüler, Kerzen, Seife, Shampoo, Wachsmalstifte, Steckdosen, Lichtschalter, Düngemittel und Brot. Muslime dürfen demnach weder ein Buch oder eine Zeitung lesen, noch Medikamente nehmen, sich nicht die Haare waschen, nicht mit einer Waffe schießen, keine Steckdose oder elektrisches Licht im Haus haben, keine Kerze anzünden, keine Tapete an der Wand haben.

    Dieses dänische Buch klärt Muslime darüber auf, was sie alles nicht anfassen dürfen

    Das alles erklärt, warum der Islam die rückständigste Ideologie der Welt ist. (Quelle: http://www.amazon.de/Christien-Meindertsma-PIG-05049/dp/9081241311/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1281933833&sr=8-1 ).

  13. Ist zwar OT, paßt aber zu Thema weil es das Verhalten erklärt: Warum Islam dumm macht

    Es ist bekannt und durch Studien belegt, dass die Islam-Ideologie gewalttätig macht. Je stärker sich junge Menschen mit dem Islam beschäftigen und ihm zuwenden, umso gewalttätiger werden sie. Das hatten erst unlängst auch Studien in Deutschland belegt. Zudem macht Islam auch dumm, weil er junge Menschen davon abhält, sich mit intelligenten Dingen zu beschäftigen. Das belegt derzeit auf eindrucksvolle Weise ein ganzes islamisches Land: In Bangladesch wurden gerade für einen Monat alle Schulen geschlossen, damit sich die Schüler noch stärker im Ramadan mit dem Islam befassen können. Und da fragen wir uns, warum aus dem islamischen Bangladesch keine Nobelpreisträger und Aufsteiger kommen… (Quelle: http://www.straitstimes.com/BreakingNews/Asia/Story/STIStory_565347.html und http://www.akte-islam.de/3.html ).

  14. @#19 lorbas

    Das wäre doch die Idee!
    Überall Schweinefleisch beimischen, vor allem Spuren von Schweinefleisch bei der Herstellung von €-Banknoten verwenden. Dann wären wir das Pack über Nacht los!

  15. #19 lorbas
    Das ist ja wunderbar das mit dem Schweinefleisch. Da können ja unsere jungen
    Mädchen T – Shirts mit dem Aufdruck tragen.
    Ich habe heute Schwein gegessen.
    Wenn sie mich berühren, begehen sie eine
    Sünde. Ha Ha Ha.

  16. P.S.

    Stimmt es eigentlich, dass M uselmanen bei Berührung mit Schweinefleisch zu Staub zerfallen?
    Habe nämlich meinem kleinen Cousin, der jetzt nach Affenghanistan gegangen ist, mit dieser Begründung einen 5er Pack BiFis mitgegeben.
    Als Munition quasi.

  17. #18 DerBoeseWolf (16. Aug 2010 11:40)
    #19 lorbas (16. Aug 2010 11:42)

    Zwei Kritiker, ein Gedanke 😉

    Gruß

    Mann lebensgefährlich verletzt.
    Ein 25 Jahre alter Mann aus dem Landkreis wurde nach Auskunft der Polizei bei einer Schlägerei am Samstag in den frühen Morgenstunden lebensgefährlich verletzt.

    Marburg. Die zwei Täter, ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger aus Marburg, wurden am Samstagabend in der Stadt festgenommen. Der Haftrichter erließ Haftbefehl. Ein dritter Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Seine Tatbeteiligung sei noch nicht ganz geklärt.

    Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei gerieten drei bis vier Männer am Samstag gegen 4.30 Uhr in einer Kneipe am Wehrdaer Weg in Streit. Ein Türsteher warf sie aus der Gaststätte. Vor der Gaststätte prügelten die Täter auf ihr Opfer ein und traten dem am Boden liegenden mehrfach gegen den Kopf. Das Opfer wurde mit schwersten Kopf- und Hirnverletzungen ins Uniklinikum eingeliefert.

    Die Polizei erfuhr erst am Samstagvormittag durch die Mutter des Opfers von der Schlägerei. Die Ermittlungen dauern an.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Mann-lebensgefaehrlich-verletzt

    Tritte gegen den Kopf eines am Boden liegenden, da wird man Hellhörig.

  18. #8 Hobbes (16. Aug 2010 11:22)
    Hat aber nix mit dem Islam zu tun !

    Natürlich nicht. Nur zufällig ist das Land Muslimisch und die Herrscher dort halten sich für so etwas wie Götter auf Erde. Aber ansonsten hast du ja Recht. Al Queda hat auch mit dem Islam nix zu tun, die sorgt sich nur um unterdrückten Menschen. 🙂

  19. #22 JacquesDeMolay IV. (16. Aug 2010 11:48)
    #23 Feuersturm (16. Aug 2010 11:50)

    Mein Reden, wir haben soooo viele Möglichkeiten div. Personen „Auf die Palme zu bringen“. 😉 🙂 Und alles LEGAL!

  20. Ich finde Schade das Islam wird bei manchen hier nur auf Schweinfleisch essen abgestempelt. Diese Ideologie ist viel tiefe mit dem Menschen verachtung ausgeprägt. Schweinefleisch ist da eben eine Nebensache.

    P.S. Im übrigens unseren „Lieben“ Müslis haben jetzt den ramadan, deswegen wenn ihr die strengsten moslems sieht, kommt zu denen so nah wie möglich, holt eueren Butterbrotts aus der Tasche und isst und Trinkt, den die dürfen das nicht. Und dabei auf denen Gesichtsausdrück achten. hahaha

  21. Da sollte man echt überlegen, sich anstatt eines Wachhundes eine Wachsau zuzulegen. :mrgreen:

    Gruß

  22. #27 JacquesDeMolay IV. (16. Aug 2010 11:50)

    P.S.

    Stimmt es eigentlich, dass M uselmanen bei Berührung mit Schweinefleisch zu Staub zerfallen?

    Nein, das nicht. Allerdings macht Schweinefleisch nach Meinung der muselmanischen Rechtsgelehrten angeblich schwul.

    Aber auch das ist doch Gefahrenabwehr. Dann können die sich nicht mehr vermehren.

  23. Ich will unbedingt mal das Fussballfinale von Iran gegen Israel sehen 😀

    Bin gespannt was denen einfallen wird. Iranische Fussballmanschaft im Krankenhaus wegen interner Massenschlägerei? xD

  24. @#31 Nahshon

    Es geht auch nicht darum, den Islam auf Schweinefleisch zu reduzieren, sondern unser abendländisches Recht auf Verzehr von Schweinefleisch auszuleben. Und dass man damit M usels provoziert, ist der positive Nebeneffekt, da die sich ja als Herren im Haus ansehen und uns das am liebsten verbieten würden (siehe Frankreich). Deshalb ist Schweinefleisch viel mehr als nur Nahrung – es ist eine Waffe!

  25. Es ist traurig zu sehen, was aus der einstigen antiken Weltmacht geworden ist – Ein völlig korrupter und paranoider Staat.

  26. Schon klar durfte er nicht antreten. Die iranischen Arier wollten das Risiko nicht eingehen gegen einen Juden zu verlieren.

  27. #9 Hobbes

    Der Satz geht mir langsam auf die Nerven. Warum muss alles in Verbindung mit dem Islam gebracht werden?

  28. Ich war heute in ner Arztpraxis und eine Muselfrau dort hatte eine üble Wunde an der Hand. Sie meinte vom Kochen, aber laut Arzt sah das eher nach Stockschlägen aus. Naja jedenfalls hätte sie eine Tetanus-Aufrischung gebraucht, aber sie wollte den Oberarm nicht freimachen, weil nun mal Ramadan sei. Sie müsse erst ihren Mann fragen und kommt dann in zwei Tagen wieder. Wenn sie wirklich Tetanus bekommt, liegt sie in zwei Tagen unter der Erde. Inschallah.

  29. #30
    Danke. Nur mit Humor und Witz können wir
    gegen die Eselknutscher ankommen. Wenn wir
    uns nur auf die Kritik allein besschränken
    werden wir nichts erreichen.
    Mit intelligenten und teilweise zynischen
    Aktionen kommen wir denen bei.

  30. #37 Lol-A-Palooza (16. Aug 2010 12:41)

    #9 Hobbes

    Der Satz geht mir langsam auf die Nerven. Warum muss alles in Verbindung mit dem Islam gebracht werden?

    Zur Erklärung, dieses Zitat wird gerne verwendet, da wenn es um Gewalttaten oder Greueltaten geht, div. Politiker sich bei kritischen Fragen damit versuchen rauszureden: „Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun.“ z.B. http://www.ehrenmord.de

  31. #34 JacquesDeMolay IV. (16. Aug 2010 12:24)
    Na Entschildigen sich mich Bitte mein Herr, wenn ich einem Schweinefleisch Debatten eine andere vorziehe. 🙂 Mal im Ernst man soll eher darauf Wert legen das dieses alten Pederast Mohamed, ein Kinderf….r war. Schweinefleisch hin oder her.

  32. Denen geht es nur um die Angst, daß sie gegen einen Juden verlieren, um mehr nicht.

    Warum nehmen die eigentlich immer noch an Wettkämpfen teil, an denen auch „Ungläubige“ teilnehmen? Sollen sie doch innermuslimsiche Wettkämpfe veranstalten, dann haben sie kein Problem.

    Nur zum Thema Iran:

    Eine Analyse zur iranischen Luftwaffe und ein wenig Geschichtsunterricht:

    Iran sorgt sich penibal darum, uns in immer neuen Übungen die tollen (alten) iranischen Maschinen zu zeigen und uns sogar von Eigenproduktionen zu schwärmen, und ein möglichst bedrohliches Bild der iranischen Luftwaffe aufzubauen.

    Wir fragen uns, wie stark die iranische Luftwaffe im Falle eines Krieges wirklich sein könnte? Ist sie nur ein schlapper Bluff und hat den israelischen und amerikanischen Jets nichts entgegenzusetzen? Kann sie überraschen? Sind die selbstentwickelten Jäger wirklich etwas wert oder nur fliegendes Blech? Auf was sollte Israel und auch die westliche Welt gefasst sein?

    http://aro1.com/analyse-iranischen-luftwaffe-teil1/

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9014291/Die-Golf-Staaten-ruesten-fuer-den-Kampf-mit-dem-Iran.html

  33. Zitat…
    15 Ruhrwelle (16. Aug 2010 11:32) #1 schmibrn

    Undenkbar? Geschehen im Oktober 2007 bei einem U21 Länderspiel unserer Jungs in Israel:
    Herr Dejagah, seines Zeichens Deutsch-Iraner verweigerte das Spiel, weil er nicht gegen Israel antreten wollte.
    __________________________________________

    Etwas unfair, Er hatte jedenfalls noch seine
    Verwandschaft im IRAN; Wer will es Ihn da ver-
    denken!

  34. #42 Zahal (16. Aug 2010 13:16)
    Denen geht es nur um die Angst, daß sie gegen einen Juden verlieren, um mehr nicht.

    Ich bin mir nicht sicher, aber in Amerika war einst die selber Geschichte. Als hier in Deutschland Nazi Herrschaft war und der Schmelling gegen Max Baer verlor

    http://www.youtube.com/watch?v=9yilXvhph3Y

    untersagten die Nazis weiteren Kämpfe zwischen Juden und Deutschen. Natürlich kann man den Tournier mit einem Titelkampf in Boxen vergleichen aber die Logik ist wohl die selber

  35. hatten wir das nicht schonmal vor ein paar jährchen?damals waren es die NAZIS, die max schmeling nicht erlaubten ein drittes mal gegen joe lewis anzutreten, nachdem dieser im zweiten kampf hoffnungslos untergegangen war.man wollte unter keinen umständen das risiko eingehen, dass die deutsche rasse von der öffentlichkeit als verwundbar angesehen werden könnte.

    die parallelen werden immer offensichtlicher…

  36. Dabei hatte Ahmadinedschad doch selbst ein Rededuell mit Obama vorgeschlagen.
    Dies wäre doch auch ein Duell mit relativ friedlichen Mitteln gewesen.

  37. Zur Erklärung, dieses Zitat wird gerne verwendet, da wenn es um Gewalttaten oder Greueltaten geht, div. Politiker sich bei kritischen Fragen damit versuchen rauszureden: “Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun.”

    Wow, danke für die Erklärung, Einstein. Ich bin mir der Bedeutung des Satzes bewußt. Was ich aber nicht immer nachvollziehen kann, ist die Verbindung zwischen dem Glauben eines Menschen und jeglicher Tat, die er begeht!?

  38. Die Iraner haben schlichtweg Angst, dass ein Jude, dazu noch Israeli, öffentlich gegen sie gewinnen würde.

    Die iranische Regierung ist feige und dumm – und kann nur Demonstranten niederknüppeln. Hilter lässt grüßen, er ist ja im islamitischen Iran das größte Vorbild!

  39. Womit wieder einmal bewiesen wäre, daß es bei Sportveranstaltungen nie um Sport geht.
    Es geht immer um Politik oder Geld.

  40. hatte nicht der gutmensch rogge behauptet er möchte die jugendlich zu mehr toleranz „erziehen“?
    das hat ja wunderbar funktioniert

  41. für alle die es nicht wissen,Iran bedeutet „Land der Arier“ bis zum ww2 hieß Iran noch Persien.Nazideutschland und Iran haben sich verbündet und aus Persien wurde „the land of the aryans“ oder Iran.
    wollte nich klugscheißen,aber das is dann wohl doch ein interessanter fakt den die meisten wissen sollten.

  42. #46 Lol-A-Palooza (16. Aug 2010 15:12)
    Was ich aber nicht immer nachvollziehen kann, ist die Verbindung zwischen dem Glauben eines Menschen und jeglicher Tat, die er begeht!?

    Nun dann frage ich mal, als die Inquisition durch Europa raste, was hatten die Taten mit dem Glauben zu tun?

    Als der Islam sich aufmachte aus Saudi Arabien die ganze orientalische Welt, den Balkan, Nordafrika, Palästina, Asien zu erobern, was hatten die Taten mit Glauben zu tun?

    Sie erkennen Zusammenhänge nicht, hilfreich wäre vielleicht für Sie, sich ein wenig damit auseinanderzusetzen, lesen Sie doch bitte schön einmal einschlägige Lektüre, angefangen mit Bat Ye’or: der Niedergang des orientalichen Christentums unter dem Islam, wenn das immer noch nicht aufklärend genug war, vielleicht Oriana Fallaci, und wenn das immer noch nicht helfen sollte:

    Oben links ist ein Button: Eurabien besiegen, Fjordmann lesen, sollte das immer noch aufklärend genug sein, kann man davon ausgehen, daß sie Faktenresistent sind.

    An Ihren Taten wird man sie erkennen, und genau so ist es:

    Seit dem 09.11.2001 wurden aus religiösen Gründen (Islam nicht andere) 19.833 Tote verzeichnet, die Verletzten nicht inbegriffen, die ihr LEBEN LANG GEKENNZEICHNET SIND, nicht inbegriffen die Ehrenmorde, Verstümmelungen und die Toten und Verletzen im israelisch-palästinensischen Konflikt, allein letzten Monat:

    Die Internetseite „Islam: The Religion of Peace“ führt Statistiken über Jihad-Anschläge weltweit. Bekannt sein dürfte diese ständig aktualisierte Grafik der tödlichen muslimischen Terroranschläge seit 9/11:
    Weniger bekannt sind vermutlich die Wochen- und Monats-Statistiken. Und bitte daran denken: Es handelt sich „nur“ um Anschläge, bei denen es Tote gegeben hat; der „Weihnachtsbomber“ im Delta-Flugzeug z.B. ist NICHT eingerechnet, denn sein Anschlag wurde verhindert. Auch Anschläge mit Verletzten, ohne Tote, sind nur in Ausnahmefällen einbezogen (bitte auf der Seite von TROP nachsehen).

    Woche vom 31.07.-06.08.2010:
    32 Jihad-Anschläge, 112 Tote, 212 kritisch Verletzte

    Monat Juli 2010:
    192 Jihad-Anschläge in 23 Ländern gegen Mitglieder von 5 Religionen
    1060 Tote, 1860 kritisch Verletzte

    Ausgehend vom Islam, merken Sie immer noch nichts?

  43. ach ja, und weil wir gerade dabei sind:

    die täglichen ‚Vorkommnisse‘ – zusammengestellt von Heplev

    Samstag, 14.08.2010:

    – Am Freitag verirrten sich zwei Israelis nach Jericho; sie wurden von den PA-Behörden wieder an Israel überstellt.

    – Bei Reches Sala in Samaria warfen Randalierer Steine auf Sicherheitskräfte.

    – In unmittelbarer Nähe zu einem IDF-Posten randalierten am Samstagabend Linke und Araber in Hebron.

    – Nach dem Ramadan sollen EU-Beobachter wieder am Grenzübergang von Rafah patrouillieren, heißt es aus ägyptischen Quellen.

    Sonntag, 15.08.2010:

    – Der Abriss der Schutzmauer vor Gilo hat am Morgen begonnen. Sie wurde vor zehn Jahren gebaut, um Heckenschützen daran zu hindern von Beit Jala aus Juden in Gilo zu ermorden. Ihr Abriss wird vermutlich zwei Wochen dauern. (Hier kann man sich ein Video der Arbeiten ansehen.)

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/139118

    – In Hebron beschädigten Steine werfende Araber ein israelisches Fahrzeug.

    – Die Hamas in Damaskus und andere dortige „Gruppen“ (wie z.B. die PFLP-GC und der Islamische Jihad, insgesamt 11 Terror-Organisationen) haben sich festgelegt: Sie sind gegen direkte Verhandlungen zwischen PalArabern und Israel. Das sei ein Einknicken vor (ungläubigen) amerikanischen Forderungen und Israels Wunsch die Rechte der PalAraber zu untergraben.

    – In einem Haus in Um el-Fahm beschlagnahmte die Polizei sechs improvisierte Sprengsätze; zwei Männer wurden verhaftet.

    – Ein Gremium aus 7 israelischen Ministern hat festgelegt, dass man für die direkten Gespräche mit den Arabern keine Vorbedingungen akzeptieren wird. Die anstehende Erklärung des Nahost-Quartetts wird als Feigenblatt zur Durchsetzung von Vorbedingungen betrachtet, da sie eine zeitliche Begrenzung der Verhandlungen, ein weiteres Einfrieren der Bautätigkeit in Judäa und Samaria sowie die Festlegung auf die „Grenzen“ von 1967 vorsieht.

    Humanitäres:

    – 186 LKWs lieferten Lebensmittel, Treibstoff und Gas in den Gazastreifen.

    – Zur Beachtung des muslimischen Fastens und „anderer religiöser Bräuche“ wird der Kerem Shalom-Übergang während der Nachmittagsstunden geschlossen.

    Es sieht so aus (IDF-News), als wäre inzwischen bewiesen, dass die Hamas für die Raketen vom 2. August auf Eilat und Aqaba verantwortlich ist. Das ergeben jedenfalls Berichte ägyptischer und palästinensischer Quellen.

    IDF-Offiziere können an der Grenze zum Libanon genau sagen, wo überall Hisbollah-Aktivitäten stattfinden. Der nächste Krieg wird dort intensiv vorbereitet. Und die UNIFIL? Die darf in private Gebäude nicht hinein – praktisch für die Terroristen, die genau dort ihre Waffen lagern. Wie war das noch während des Krieges 2006?

    http://www.yourish.com/2010/08/15/11831

    Die „internationale Gemeinschaft“ schrie nach UNO-Friedensschützern, die verhindern sollten, dass die Hisbollah sich wieder bewaffnet und mit Krieg drohen kann. (Kaum war die „neue“ UNIFIL aktiv, erklärte ihr Kommandeur schon, dass es nicht seine Aufgabe sei Israel zu schützen.) Super Job! Fragt sich nur, warum es Leute gibt, die sich fragen, wieso Israel keine „internationalen Friedensschützer“ die Aufgaben an seinen Grenzen übernehmen lassen will…

    mehr bei heplev unter Friedfertigkeiten.

  44. … und uns sogar von Eigenproduktionen zu schwärmen, und ein möglichst bedrohliches Bild der iranischen Luftwaffe aufzubauen.

    Wie zu vermuten war, haben sich die wissenschaftlichen Ansprüche des grössten
    Ariers 2.0 genau so entwickelt, wie es sich bei der 1.0 Version schon abzuzeichen begann
    (notfalls 100 Jahre ohne Physik und Chemie) .
    Und ich finde, irgendwie scheint diese
    Entwicklung durch die Eigenproduktion der
    Reichsflugscheibe Version 2.0 durch.
    Wenn man scharf hinkuckt sieht man den Unterschied. 🙄

  45. #33 Indianer Jones

    Ein Wachschwein, statt Wachhund braucht es nicht. Hunde sind ebenfalls unrein. Eine Steigerung wäre vielleicht ein Schweinehund, höhöhö.

  46. Was ist nun nach der islamischen Kultur schlimmer: israelische Sportkameraden oder nackte Schaufensterpuppen?

    Die sind doch völlig krank…

  47. @#31 Nahshon

    Bei der Realitätsresistenz der Politik ist jedes Mittel willkommen, dass uns von diesem parasitären Krebsgeschwür befreit.

  48. traurig, dass schon die Jugend von dieser widerlichen islamischen Ideologie derart infiltriert ist.
    God bless Israel.

  49. #47 Nahshon (16. Aug 2010 13:30)
    #42 Zahal (16. Aug 2010 13:16)
    Ich bin mir nicht sicher, aber in Amerika war einst die selbe Geschichte. Als hier in Deutschland Nazi Herrschaft war und der Schmelling gegen Max Baer verlor, untersagten die Nazis weiteren Kämpfe zwischen Juden und Deutschen. Natürlich kann man den Tournier mit einem Titelkampf in Boxen vergleichen aber die Logik ist wohl die selber

    Doch, es waren die gleichen Motive, der gleiche Hintergrund, schliesslich darf nicht sein, was nicht sein darf……

    Übrigens ist Achmachihnplatt für mich Hitler 2.0 – schade um sein Land, schade um diejenigen, die das Mullah System bis zum Halse satt haben – ist dir mal aufgefallen, daß seitdem die Mullahs das Sagen haben, der weltweite Djihad frecher geworden ist, die Bedrohung ständig gestiegen? Und nicht nur für Israel, ich habe eine Karte gesehen (finde sie leider im Moment nicht mehr), bis wohin Iran mit seinen Raketen reichen kann, es sind die größten europäischen Energiezentren, die es erreichen kann. Gute Nacht Europa, weiterhin gutes Appeasement Herr Westerwelle.

  50. Die Angst ist eine andere:

    Allah verliert gegen JWH!

    Wäre auch passiert, da bin ich so sicher, wie die Höhlenbewohner, die den Kampf abgesagt haben!

  51. Damit hat sich der Iran der Ayatollahs selber in den Arsch getreten.

    Hier hätten die Bratzköppe doch mal im North Korea Style Ihre „Überlegenheit“ darstrstellen können.

Comments are closed.