Orientalist Dr. Hans-Peter RaddatzDer Orientalist und Publizist Dr. Hans-Peter Raddatz ist ein Urgestein der deutschen Islamkritik. Seit Anfang 2001 veröffentlicht er Bücher, in denen er die islamische ldeologie unter die Lupe nimmt.

In seinem Werk „Von Allah zum Terror?“ schreibt er beispielsweise auf Seite 71:

In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion, findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht.

In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat.

Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte.

Orientalist Dr. Hans-Peter Raddatz

Damit hat Hans-Peter Raddatz die Dinge auf den Punkt gebracht. Vor einigen Wochen hielt er bei der Jahresmitgliederversammlung der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) in Mainz einen Vortrag, in dessen Anschluss wir ein Interview mit ihm führen konnten.

Interview Teil 1:

Interview Teil 2:



(Text & Interview: Michael Stürzenberger / Kamera & Schnitt: Obambi / Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Es ist und bleibt eine Mafiabande
    Angefangen bei der Schutzgelderpressung über die Zwangsprostitution oft begleitet von unsäglicher Gewalt, bis zu Kinderprostitution.
    Mord, Folter, Totschlag
    usw. usf. Das ganze mafiöse Programm eben.
    Selbst Drogen und Bandenkriege, siehe Afghanistan.

  2. Wahre Worte!!

    Geil war ja das Wortspiel „Die Journalisten ORIENTieren sich …“

    Mehr solcher Beiträge!!

  3. Ich kenne alle seine Bücher, er hat schon vor Jahren benannt, was los ist und das ganze noch ordentlich untermauert mit empirischen Ergebnissen. Aber derer braucht es eigentlich nicht, wenn man sehenden Auges und klaren Kopfes die Realität wahrnimmt. Und es scheinen immer mehr zu werden.

  4. Auf “Riposte Laïque” habe ich gelesen, dass Ayman al-Zawahiri, Nummer zwei der Al-Kaida, die Musliminnen aufruft, den Schleier als Zeichen einer “mudjahedat”, einer Kämpferin für den heiligen Krieg, zu tragen und dadurch dem westlichen Kreuzzug entgegenzutreten:

    http://www.ripostelaique.com/Angela-Merkel-refuse-de-se-voiler.html

    Ja, ja, die Soldatinnen! Dann gab es auch noch den Spruch mit den Kasernen-Moscheen und den Bajonett-Minaretten…

    Dachten wir es uns doch, dass die Rechtgläubigen von Integration und demokratischen Freiheiten nicht viel halten…

    Merken die dialogbeflissenen Toleranzmenschen immer noch nicht, dass der Krieg begonnen hat? Es ist Zeit für die “Résistance Républicaine” – nicht nur in Frankreich!

  5. Jetzt geht schon wieder das Gespenst umher, man könnte gewisse Leute am 4. September brüskieren… Erraten wir, um wen es sich handelt?

    http://www.ripostelaique.com/Oseront-ils-interdire-la.html

    Wenn der Staat dieses Mal – wie am 18. Juni im Pariser Quartier “La Goutte d’Or” – wieder einknickt, dann wird es aber gehörig krachen! Wohl schon eine Woche, bevor am 11.9. ein anderer Geburtstag “gefeiert” wird!

  6. In folgenden Städten soll also am 4. September ein politisch motivierter Apéro stattfinden: Paris, Aix-en-Provence, Bordeaux, Lyon, Strassburg und Toulouse

    http://www.ripostelaique.com/Aperitif-republicain-jour-J-11-et.html

    Die Gründerin von “Résistance Républicaine”, Christine Tasin, ruft die Franzosen zu einer würdigen Veranstaltung auf, um der islamischen Bedrohung entgegenzutreten: “Peuple de France, lève-toi le 4 septembre !” (Französisches Volk, stehe am 4. September auf!)

  7. #7 Kormoran
    Ich habe den Raddatz nicht gemeint sondern den Islam. Und hier natürlich den fundamentalen und manchmal Koche ich.
    Aber was bleibt im Islam?
    – Zwangsheiraten
    – Kinderehen
    – Steinigungen (nach Mohammeds Vorbild)
    – Was ist die Jizyah anderes als Schutzgeld
    eine Sondersteuer für nicht Musels.
    – faktische Entmündigung aller Frauen.
    Es ist schon so, auch wenn ich es überzeichnet habe aber der Islam bietet alles auf was die Mafia auch aufbietet.
    Das all das heute nicht ganz so durchgreift hat viel damit zu tun, dass sie in der Weltgemeinschaft verdammt weit unten stehen und nicht können wie sie gerne würden.

  8. Viele Franzosen scheinen es jetzt doch langsam zu begreifen: die hübschen Feuerwerklein in einigen Quartieren, züchtig verhüllte weibliche Wesen, reines Fleisch, nette Musik und friedliche Gotteshäuser sind nicht ein Spuk aus einem dürftigen TV-Feuilleton, sondern beginnen, die einst stolze “Grande Nation” zu prägen und zu verändern. Vielleicht merken sie, dass Islam etwas mit Eroberung zu tun hat?
    Nach einem heissen Sommer wird der Herbst nicht weniger heiss…

  9. Klare und eindeutige Fragen! Danke an Michael !
    Vorsichtige und Aufrichtige Antworten! Danke an Herrn Raddatz!

    Köln ist neidisch! Ich halt mich jetzt mal für Köln und sag einfach DANKE

    Hallo wir Kölner, kriegen wir nicht ein wenig davon hin? Nur ein wenig!

    Solche Interviews, solche Aussagen und Zukunftsoffensiven sind einfach mein „Ding“, ich weiß wirklich nicht was ich dazu beitragen kann, ich weiß nur, ja, ja,. Ja!!! das ist Zukunft, ich kann gar nicht alles verstehen, aber ich fühle das ist Zukunft!

    Ich möchte Bäume ausreißen und doch versink ich im Unkraut! Dabei will ich nicht den Baum reißen, sondern in seinem Schatten einfach verweilen!

  10. Köln – Südländer belästigen 19-jährige Frau und werden durch Passanten von Vergewaltigung abgehalten

    100824-2-K Junge Frau attackiert – Zeugen gesucht
    Am frühen Samstagmorgen (21. August) ist in Köln-Neustadt-Nord eine junge Frau (19) von einer Gruppe von Männern belästigt worden. Einer der Männer attackierte die 19-Jährige von hinten, drückte sie gegen eine Hauswand, forderte sie zu sexuellen Handlungen auf und schlug ihr ins Gesicht. Erst als Passanten vorbei kamen, ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete.

    Köln – 24.08.2010 – 11:02 – Am frühen Samstagmorgen (21. August) ist in Köln-Neustadt-Nord eine junge Frau (19) von einer Gruppe von Männern belästigt worden. Einer der Männer attackierte die 19-Jährige von hinten, drückte sie gegen eine Hauswand, forderte sie zu sexuellen Handlungen auf und schlug ihr ins Gesicht. Erst als Passanten vorbei kamen, ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete.

    Die junge Frau war gegen 05.20 Uhr auf dem Gehweg der Krefelder Straße in Richtung Hansaring unterwegs. Kurz vor Erreichen des Rings kam ihr eine Gruppe von sechs bis sieben Personen im Alter von 20 bis 25 Jahren entgegen. Aus der Gruppe wurde sie mit den Worten „Geile Lady“ und ähnlichen Äußerungen angesprochen. Sie reagierte nicht darauf und ging vorbei.

    Nach nur wenigen Metern wurde sie jedoch plötzlich von hinten ergriffen und zu sexuellen Handlungen aufgefordert. Obwohl sich die junge Frau zur Wehr setzte, gelang es dem Angreifer, die Geschädigte zu schlagen und unsichtlich anzufassen.

    Als zwei Passanten, eine Frau und ein Mann im Alter von etwa 30 Jahren, auf dem Gehweg vorbei liefen, machte die Geschädigte durch einen Hilferuf auf sich aufmerksam. Die Passanten sprachen daraufhin den Täter an und verhinderten so die weitere Tatausführung. Der Mann flüchtete in Richtung Innere Kanalstraße.

    Die Geschädigte beschreibt den zur Tatzeit stark alkoholisierten Täter als Südländer mit langem Gesicht, der gebrochen Deutsch sprach. Er ist cirka 170 Zentimeter groß, schlank und muskulös. Seine kurzen und schwarzen Haare sind leicht gewellt. Er war vermutlich mit einem roten Pullover bekleidet.

    Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das Tatgeschehen geben können. Insbesondere die Frau und der Mann, die durch ihre Hilfe schlimmeres verhindert haben, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 12 unter der Telefonnummer 0221/229-0 zu melden (ws)

  11. Zu viel Ähnlichkeit stößt ab

    Das Vakuum am rechten Rand der CDU wird größer. Es scheint sich in der Partei kein Politiker mehr zu finden, der für multikulturelle Skepsis, Kernenergie – und man kann getrost hinzufügen – für Wehrpflicht, Heimatverbundenheit und Familienwerte steht.

    „Macht die Union so weiter wie bisher, könnte schon bald eine rechtspopulistische Partei das Vakuum füllen, das am rechten Rand täglich größer wird.“

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/zu-viel-aehnlichkeit-stoesst-ab/1909016.html

  12. Aus dem Gedächtnis:

    Die Eliten waren immer schon gut darin, dem Volk die Konflikte anzuhängen, anstatt selbst die Verantwortung zu übernehmen, obwohl sie davon profitiert haben.

    VERACHTUNG!
    Das empfinde ich dabei für unsere „Eliten“.

    Was „WELTONLINE“ angeht:
    Deren Zensur hat sich verschlimmert!
    Ich werde diese Seite nicht mehr aufrufen. Das ist das einzige Mittel.
    Bloß nicht mehr anklicken.
    Das ist sowieso ein „Verkaufsblatt“.
    Dort wird unter der Rubrik „Meinung“ Propaganda betrieben. Propaganda, die Einnahmen für „Weltonline“ bedeuten.
    Da hängen Werbefirmen hinter, die alles verkaufen und dafür bezahlen, dass sie „ihre Meinung“ bei Weltonline darbieten können.
    Die paar kritischen Meinungen, die zugelassen werden, sind Lockangebote!
    Leider sind manche darauf angewiesen.
    Aber nur, wenn man solche Medien boykottiert, wird sich etwas ändern.

  13. Die Intelligenz bei der Politik ist gering! Bei Medien nicht viel höher! „Ganz zu schweigen bei den Kirchen!“

    Amen und ein ganz trauriges Amen!

    „So sei es“, ist ein Hohn gegenüber allen Menschen!!!!

  14. Vielen Dank an Michael ! Respekt für Dr. Hans-Peter Raddatz.
    Weiter so. Aufklärung tut not.

    Reisst dieser Polit- Ideologie die Larve vom Gesicht !!

  15. #15 johannwi (25. Aug 2010 00:15)

    Ich habe leider nicht die I-Net Kenntnisse um das zu leisten, gebe aber gerne Zeit dafür.

    Mein Vorschlag, eine Karte von D, mit versuchten Vergewaltigungen von Süländern. Im Stil von „brennede-autos.de“.

    Könte man bei ausreichender Beteiligung auch ausweiten. Aber, die Vergewaltigungen und versuche, wären mein Hauptanliegen.

  16. #19 BurqaBob (25. Aug 2010 01:18)
    @@
    Wichtig ist, das man in seiner Freizeit was sagt und was schreibt. 🙂
    Das hilft schon mal.!

    Gruß

  17. #16 johannwi (25. Aug 2010 00:15)

    @@
    Südland*…wurde übrigends entdeckt…..es sind die Vorländer von Mesopotanien. 😀

    Gruß

  18. OT: Sarrazin-Buch: Erster Gutmensch läuft schon Amok

    Die Nachdenkseiten, ein Informationsportal für Gutmenschen und Frust-Sozen, haben eine „Analyse“ des Buch-Ausschnitts gepostet und kommen zu dem, für Linke obligatorischen, Ergebnis: Alle Nazis außer wir!

    http://anonym.to/?http://www.nachdenkseiten.de/?p=6572#more-6572

    Vor allem folgende Passagen sind interessant:

    …heutigen Bundesbank-Vorstands und nach wie vor SPD-Mitglieds

    -> Natürlich, sie wollen ihn aus der SPD haben, diese Freunde der Meinungsfreiheit.

    Nach der bewährten demagogischen Methode seiner rechtspopulistischen Gesinnungsgenossen, etwa des Niederländers Geert Willders, des französischen Rechtsextremisten Jean-Marie Le Pan oder einige der italienischen Neofaschisten

    -> Demagogie, Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Faschismus: Da schwingen sie aber wieder ihre Keulen, natürlich ohne einen blassen Schimmer, was insb. das Wort „Faschismus“ bedeutet, aber hauptsache ersteinmal ordentlich die Schlüsselwörter seiner Kampfparolen herausposaunt.

    Selbstzufriedenheit und „Fäulnis“, Motive, die man schon in Hitlers üblem Machwerk „Mein Kampf“ nachlesen konnte: „Während aus künstlich gehegten Friedenszuständen öfter als einmal die Fäulnis zum Himmel emporstank“, heißt es dort.

    -> Genau, wer das Wort „Fäulnis“ gebraucht ist ein Nationalsozialist, da es schon einmal von einem anderen NationalSozi benutzt wurde.

    … fügt Sarrazin hinzu: „Höchstens die Hälfte davon werden Nachfahren der 1965 (!) in Deutschland lebenden Bevölkerung sein“ – also zu der Zeit als unser Land noch reinrassig deutsch war.

    -> Sehr schöne Argumentationstechnik: Jemandem ein Nazi-Motiv unterschieben, um zu beweisen, dass er ein Nazi ist.

    Er macht seine möglichen Kritiker madig, er wirft ihnen vor, sie stellten Denktabus auf oder sie scheuten die Wahrheit, weil sie Gefangene der politischen (gemeint ist: der demokratischen) Korrektheit.

    -> Nein, Denktabus werden von dem Autor dieses linken Schmierenartikels natürlich nicht aufgestellt, man muss sich eben nur als Nazi beschimpfen lassen.

    Achtung: Der Hammer ist natürlich die Umbenennung der „politischen Korrektheit“ in „demokratische Korrektheit“.

    … unter Helmut Schmidt ein Referat, das sich mit der demografischen Entwicklung befasste, weil schon damals mit den gleichen Parolen wie heute mit der Bevölkerungspolitik politische (meist „braune“) Süppchen gekocht wurden.

    -> „Braune Süppchen“ unter Helmut Schmidt, der also auch ein Nazi?!

  19. #24 Indianer Jones (25. Aug 2010 01:41)

    Nun, das tue ich. Und die Reaktion ist erstaunlich, über 90% Zustimmung, was Angst vor Islam, Gewalt durch Ausländer, Ghettoisierung und die allgemeine Verschlechterung der Situation durch Ausländer angeht, gerade bei Eltern.

    Jedoch, kaum einer kennt sich mit Islam aus.

    Die meisten Leute glauben wirklich den Scheiss, der ihnen „Am Tag der offenen Moschee“ erzählt wird.

    Aber, noch herrscht Segregation vor, man zieht halt weg.

  20. #28 Hypnosebegleiter

    Nenne sie beim Namen, die „Miris“!

    Ich zitiere mal aus P.I.:

    „Ein typisches Beispiel dafür, wie dieser Staat sich entblödet, ist sein Umgang mit der kurdischen Familie M. in Bremen. Der schwer kriminelle Clan – zuletzt bekannt im Zusammenhang mit dem Bremer Boutique-Überfall – macht längst ungehindert seine eigenen Gesetze. Statt die Familie rigoros aus dem Land zu werfen, will der Staat “Härte zeigen” und die Strafen für Bagatelldelikte durchsetzen (selbst das passierte bisher nicht), wofür dann wieder Polizisten verheizt werden, die sich nicht wehren dürfen. Der Mhallmiye-Clan umfasst inzwischen fast 3.000 Menschen, die auf mehrere deutsche Städte verteilt sind. Und auch für sie gibt es genug Helfershelfer und nützliche Idioten in der deutschen Gesellschaft. “

    Die Situation ist inzwischen so, daß selbt 10-jährige, mit wem auch immer, sie Kontakt haben, genau diesen Satz bringen. Ich kann nicht beurteilen, ob das stimmt. Die „Google“ Ergebnisse verschwinden sehr schnell.

    „Eine Bremer Strategie lautet: Hau ihnen auf die Schnauze, so, daß sie nicht wieder aufstehen, und dann renn um dein Leben“!

    Die Bremer Politik ist gerade dabei, herauszufinden, woher die „Miris“ eigentlich stammen!

    Getan wird gegen dieses „Terrorpack“ nichts!

  21. #28 hypnosebegleiter

    Gut, der 3. Kommentar im WWW verschwunden. Ich habe für P.I. gespendet, aber dann macht die Seite auch sicher. Googel mal „Miri-Clan“ Bremen.

    Einer der Gründe, warum ich hier bin!

  22. #16 johannwi (25. Aug 2010 00:15)

    Köln – Südländer belästigen 19-jährige Frau und werden durch Passanten von Vergewaltigung abgehalten

    ————————————

    Wie es aussieht, haben die ansässigen „Gläubigen“der Religion des Friedens (TM) aus Köln, sich für den Vergewaltigungsjihad entschieden.

    :mrgreen: 😈 :mrgreen:

  23. #28 Wir sollten mal sicher mailen! Denn, es gibt Dinge, die jeder gegn „Clans“ wie die „Miris“ tun kann.

    Z.B. den „Verschleiß“ ihrer Reifen erhöhen…..

  24. Bitte PI schickt hier einen Reporter hin, das müssen wir bei PI hochladen!!! Interview von Sarrazin!!!

    „Kassandrarufe zur Zukunft Deutschlands“

    Das Haus der Kulturen der Welt lädt im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals in Berlin zum Gespräch mit Thilo Sarrazin. Der streitbare Spitzenbeamte der Bundesbank darf am 25. September Werbung für sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ machen und seine Thesen zur Zukunft der Republik unters Volk bringen.

  25. #35 Rechter Europäer

    angemeldet, obwohl,
    das Wort „Teilhabe“, ist das überhaupt ein Wort?

    Sind hier Germanisten, die das bitte klären?

  26. #35 Rechter Europäer

    angemeldet, obwohl,
    das Wort „Teilhabe“, ist das überhaupt ein Wort?

    Sind hier Germanisten, die das bitte klären?

  27. #35 Rechter Europäer

    angemeldet, obwohl,
    das Wort „Teilhabe“, ist das überhaupt ein Wort?

    Sind hier Germanisten, die das bitte klären?

  28. Brunner-Prozess: Staatsanwältin fordert Höchststrafe

    Unsere Stadt im Prozess-Fieber! Wieder mal gab’s gestern keinen freien Platz im Saal 101. In der Verhandlung des Jahres plädierte Staatsanwältin Verena Käbisch im Brunner-Prozess. Nach 70 Minuten forderte sie die Höchststrafe für Markus S. (19). Komplize Sebastian L. (18) kam glimpflicher davon.

    http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/aktuell/2010/08/25/mord-anklage/staatsanwaeltin-fordert-hoechststrafe-im-brunner-prozess.html

  29. Teilhabe bezeichnet:

    die gesellschaftliche Teilhabe, siehe Partizipation
    insbesondere die Teilhabe behinderter Menschen, siehe Teilhabe (Behinderte Menschen)
    in der Philosophie einen von Platon geprägten Begriff in der Ideenlehre
    im Sozialrecht Deutschlands den im SGB IX verwendeten Begriff der „Eingliederung“ (Integration), siehe auch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    in der Wirtschaft eine Form der Beteiligung bzw. Mitbestimmung der Arbeitnehmer und der Teilhaber eines Unternehmens
    im Verfassungsrecht ein Status in den Grundrechten, siehe Grundrechte (Deutschland)#Systematik und Statuslehre
    in der Sicherheitspolitik die Nukleare Teilhabe von Staaten ohne Atomwaffenbesitz

    Dazu brauch man kein Germanist sein, sondern nur Wiki anschalten.

  30. Der komplette ist ideologisch auf die, vorwiegend sexuellen, Bedürfnisse, Wünsche und das Verlangen der männlichen Mitglieder abgestimmt.

    Ich vermeide absichtlich den Terminus „Männer“.

    Darum frage ich mich, wofür die Frauen so vehement für ihre „Rechte“ kämpfen, wenn sie sich nicht sehnlicher wünschen als von Ziegenbeglückern beglückt zu werden?

  31. Die 5 Säulen des Islams sind:

    – Anstreben der Weltherrschaft (Dschihad)
    – Frauenunterdrückung
    – Hass auf Ungläubige
    – Lügen, täuschen und tricksen (Taqquia)
    – das Schächten (von Tieren und Menschen)

  32. Ich kann die Aussagen von Herrn Dr. Hans-Peter Raddatz nur bestägigen.

    Wenn ich mich mit befreundeten Mandatsträger unserer politischen Partein unterhalte, sagen die mir alle unter der Hand, dass die Islamkritiker recht haben, aber man kann das nicht öffentlich sagen, weil man dann weg vom Fenster sei!

  33. #8 Mukaffa (24. Aug 2010 23:56)

    Er wird von unseren korupten “Politikern”
    als Rechter oder Geistesschwacher geadelt.
    ——————————————-
    Viel Feind, viel EHR! 🙂

    Er hat sicher Recht mit seiner Einschätzung, dass Journalisten auch Geld verdienen müssen – und von daher gezwungen sind, Vox Populi in Erfahrung zu bringen, wenn sie denn in ihrer Berichterstattung nicht vollends daneben liegen wollen.

    Denn sonst ereilt sie am Ende das Schicksal, das die Frankfurter Rundschau gerade erleiden muss, nämlich die Insolvenz und den Verlust beträchtlicher Meinungsmanipulateure (man schimpft sie auch „Redakteure“!)!

    Dieser sich anbahnende evolutionäre Aderlass hochpotenter Journaille-Kompetenz wird mit absoluter Sicherheit das Blatt wenden – dann ist endgültig Schluss mit Lustig!

  34. Allerdings werden wir irgendwann einmal – in einem revolutionären Selbstreinigungsprozess (Nürnberg II)- die Frage zu erörtern haben, was halbwegs intelligente Menschen dazu veranlasst hat, dieser durch und durch atavistischen, sexistischen, freiheitsfeindlichen und demokratieverachtenden faschistischen Ideologie, die in der Fratze einer „Religion“ dreist und bräsig daherkommt, ihre uneingeschränkte und das Volk schädigende Unterstützung zu gewähren?!
    Diese Entmuselfizierung sind wir unseren Kindern schuldig!

    Das wird noch hochinteressant!

  35. Das muss raus an die Oeffentlichkeit. So gut Blogs wie PI sind, sie erreichen doch nur einen Bruchteil von interessierten Menschen. Wir müssen drüber nachdenken, wie man es anstellen kann, diese jeden Tag auftretenden Greueltaten und Sachverhalte so vielen Menschen wie möglich zukommen zu lassen. Wenn die Mehrheit der Europäer wüssten, wie verschissen ihre Politiker sie anlügen und betrügen, es gäbe morgen einen Volksaufstand. Nur weitverbreitete Aufklärung kann die Abwärtsspirale des Ausverkaufs Europas noch aufhalten. Nur wenn die pragamtische Mehrheit der steuerzahlenden Bevölkerung NEIN sagt, wird sich die Politikmischpoke anpassen.

  36. Die obig zitierten Sätze von Raddatz sind von einer Deutlichkeit, wie dies kaum dramatisch klarer gesagt werden könnte……… kürzer gings etwa so:

    Gott der Menschlichkeit ist Feind des Allah.

    Und für Herrn Raddatz – wenn sie das noch nicht kennen so gebe ich ihnen hier ein Mittel an den Geist mit welchem sie die verlogensten unter den Kirchenleuten seelisch ausräuchern können —- studieren sie bitte mal das Matthäusevangelium.

  37. Wie in Amsterdam der Bau einer angeblich „liberalen“ Moschee am Einspruch aus der Milli Görüs-Zenterale in Köln scheiterte (Reportage des DLF/Europa heute vom 23.08.10):

    „Es ging nicht allein um eine Moschee“
    Amsterdam, ein Bauvorhaben und ein Glaubenskrieg
    Von Kerstin Schweighöfer
    Die „Westermoskee“ sollte in Amsterdam ein Symbol von Integration werden. Doch es scheint, als bliebe es nur bei dem Vorhaben: weil die Gemeinde Amsterdam, die Wohnungsbaugesellschaft und die islamische Organisation Milli Görüs in einen komplizierten juristischen Grabenkrieg verwickelt sind.

    Postjesweg heißt eine lange Straße, die von der Amsterdamer Innenstadt nach Westen führt. Das typisch holländische Backsteingebäude mit den weißen Fensterrahmen kurz vor der Auffahrt zur Ringautobahn fällt normalerweise kaum auf, man muss schon wissen, dass darin die Aya Sophia Moschee untergebracht ist. Aber vor Kurzem noch prangten an der Fassade unübersehbare Spruchbänder. „Wir lassen uns nicht verjagen“, stand in großen roten Lettern darauf, „wir bleiben!“

    „Jetzt haben wir zum Glück ein bisschen Aufschub bekommen!“ seufzt der 25 Jahre alte Toker. Er sitzt mit Freunden vor der Moschee auf einer Bank in der Sonne.

    Toker ist in den Niederlanden geboren, aber würde am liebsten in die Türkei, die Heimat seiner Eltern, umziehen.

    „Hier machen sie uns das Leben schwer“, klagt er. „Wieso wollen sie uns vertreiben, wieso lassen sie uns hier nicht einfach weiterhin in Ruhe beten? Unsere neue Moschee ist noch nicht fertig, wer weiß, ob sie jemals gebaut wird! “

    Denn der Backsteinbau am Postjesweg ist nur eine vorübergehende Bleibe. Schon seit Jahren versucht der Vermieter, die Amsterdamer Wohnungsbaugesellschaft „Stadgenoot“, das Gebäude räumen zu lassen. Bei einer einstweiligen Verfügung im Sommer haben sich beide Seiten nun darauf geeinigt, dass die Moscheegemeinschaft das Gebäude Ende Oktober endgültig verlassen haben muss – sonst droht eine Strafe von 20.000 Euro pro Tag.

    Bis dahin muss eine zweite vorübergehende Unterkunft gesucht werden. Denn vom Neubau wurde bislang nur der Grundstein gelegt. „Es sollte die schönste Moschee Europas werden“, seufzt der Amsterdamer Geschäftsmann Haci Karacaer.

    Karacaer war sieben Jahre lang, bis Ende 2006, Direktor von Milli Görüs in den Niederlanden. In dieser Zeit hat er alles für den Neubau der Aya Sophia Moschee in die Wege geleitet:

    „Es ging nicht allein um eine Moschee“, sagt der 48-Jährige, „es ging um eine Bewegung, um einen neuen, progressiven Islam mit Muslimen, die sich nicht länger wie Austern in ihre Schale zurückziehen, sondern aktiv in der niederländischen Gesellschaft mitwirken. Und es hätte die erste Moschee in Europa mit einem europäischen Namen werden sollen.“

    „Westermoskee“ sollte sie heißen, „Moschee des Westens“. Entworfen von zwei jüdischen Architekten aus Frankreich, im osmanischen Stil mit vielen Elementen der Amsterdamer Schule und mit einem 43 Meter hohen Minarett. Kosten: 18 Millionen Euro.

    Die Stadt Amsterdam und die Wohnungsbaugesellschaft Stadgenoot machten begeistert mit. Ging es doch um ein Symbol der Integration, das für einen liberalen Islam stand, wie er von der damaligen Milli Görüs-Leitung bereits verkörpert wurde: Denn Haci Karacaer bekämpfte Antisemitismus und Schwulenfeindlichkeit innerhalb der Moslemgemeinschaft und arbeitete eng mit den niederländischen Behörden zusammen.

    Der Europazentrale von Milli Görüs in Köln allerdings war er ein Dorn im Auge: Fast täglich kam Kritik aus Deutschland:

    Ende vom Lied: Im Dezember 2006 musste Karacaer das Feld räumen, Milli Görüs Niederlande bekam eine neue konservative Leitung. Die Investoren der Westermoskee – allen voran die Stadt Amsterdam und die Wohnungsbaugesellschaft Stadgenoot – waren entsetzt und zogen sich zurück. Der damalige Stadtteilvorsitzende Henk van Waveren.

    „Innerhalb von nur einer Woche verspielte Milli Görüs das gesamte Vertrauen, das in den letzten 17 Jahren aufgebaut werden konnte – bei den Banken, bei der Wohnungsbaugesellschaft, bei der Stadt.“

    Seitdem warten die Investoren auf ihr Geld. Denn der Führungswechsel bei Milli Görüs in Amsterdam hat auch für ein administratives und finanzielles Chaos gesorgt. Nur 3,5 Millionen Euro konnten bislang beschlagnahmt werden – dabei fordert allein Amsterdam rund zwei Millionen zurück, die Wohnungsbaugesellschaft will mehr als 3,5.

    Die Moscheeleitung am Postjesweg übt sich trotz allem unverdrossen in Optimismus. Sie will den Neubau nun im Alleingang realisieren, ohne Stadt und Wohnungsbaugesellschaft, für nur sechs Millionen Euro. Möglicherweise schon diese Woche, so teilte Karacaers Nachfolger Fatih Dag mit, könne mit den Bauarbeiten begonnen werden. Man warte nur noch auf grünes Licht vom Rathaus, wo noch ein paar Dokumente abgesegnet werden müssten. Die Bauarbeiter jedenfalls stünden bereits in den Startblöcken. Und auch das Geld sei kein Problem. Das will die Moscheegemeinschaft nun selbst aufbringen.

  38. An dem gesamten deutsch-europäischen Elend mit dem Islam tragen Gestalten wie Merkel, Gabriel, Roth, Wowereit, Böhmer etc. die Verantwortung.

    Dort sind die neo-sozialistschen Verbrecher zu suchen, welche den völkerrechtswidrigen Ethnozid versuchen.

    Ethnozid ist die „kalte“ Variante des Genozids und bezieht sich auf die Aulöschung der kulturellen Individualität, Sprache, Sitten und Gebräcuhe der indigenen Bevölkerung.

    Ethozid ist eine illegale politische Haltung.

  39. Raddatz hat recht! Wir leben längst in einer Diktatur, nur die Reisefreiheit ist uns noch geblieben! Aber das gehört zum Brot und spiele Kozept der deutschfeindlichen „Eliten“.

    Wenn es noch einmal zum Umschwung im deutschen Volk kommt, werden die derzeitigen verkommenden „deutschen“ „Eliten“ aus Deutschland flüchten müssen, wie einst die Nazis auf ihren Rattenlinien! Und wie die Nazis damals, werden auch die heutigen „Eliten“ in Nahost untertauchen.

  40. #51 Antidote
    Ethozid ist eine illegale politische Haltung.“

    Das ist viel zu milde formuliert. Ethnozid ist ein Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

    Was unsere Eliten hier am deutschen Volk Verbrechen ist ein langfristiger kultureller Völkermord! Es reichen sich geldgierige Finanz-, Wirtschaftseliten und rot-grüne deutschfeindliche Politik-Eliten die Hände um ihr Vernichtungswerk umzusetzen. Die dschihadistischen Islamfunktionäre sind hier die lachendenden Dritten.

  41. Ja ich weiss, dass ich nicht auf der richtigen Seite bin. Muss das aber doch noch loswerden !!
    Weltonline :
    Joschka Fischer wirft Merkel Tatenlosigkeit zu:
    15 Kommentare seit 16:33 Uhr Kommentarbereich noch offen !!!! (ich glaube bei weltonline wachen die Leser auf)
    Frankreich verlangt: EU soll Roma Auswanderung aus Rumänien stoppen:
    27 Kommentare, Kommentarbereich geschlossen.
    ES LEBE DIE MEINUNGSFREIHEIT !!!
    Danke an pi-news, Schande über weltonline.

Comments are closed.