“Schweden:Dieser Satz steht auf einer Mauer im Göteborger Vorort Hisingen. Er ist nicht gedankenlos hingeschmiert, sondern Teil eines Programms. In diesem Video erzählen junge Muslime, dass die Polizisten „nicht Allah spielen sollen“. In ihren Vierteln hätte die Staatsmacht nichts zu bestimmen. Muslime seien diejenigen, die entscheiden. Die Folge: Gewalt, Vandalismus, brennende Autos, Attacken gegen Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter.

Diese TV-Reportage des schwedischen Fernsehens wurde bereits im vergangenen Herbst gesendet. Aber die darin beschriebenen Zustände sind beispielhaft für die Entwicklungen in ganz Europa, so dass es wichtig ist, diesen Film noch einmal mit deutscher Untertitelung anzusehen:

Der Blog „Zölibat & mehr“ griff das Thema Ende September des vergangenen Jahres auf und berichtete über Bereicherer, die auf Polizisten und Rettungssanitäter schießen. In einem Fall in Dänemark sogar mit 50 Kugeln:

Wir haben einige Tage gewartet, weil wir unbedingt wissen wollten, ob deutsche „Qualitätsmedien“ Sie wahrheitsgemäß über schlimme politische Ereignisse in Europa unterrichten werden. Nun? Vergessen Sie es! Seit Mitte August 2009 haben in unserem Nachbarland Palästinenser immer wieder auf Polizisten geschossen, mit scharfen Waffen. In einem Falle feuerten sie gleich 50 Mal auf Rettungssanitäter und auf Polizisten. Für deutsche Medien ist das nicht berichtenswert. Es sind ja „nur“ Polizisten, auf die eine nicht-integrationsbereite Bevölkerungsgruppe vor lauter Hass scharf schießt. Der umgekehrte Rassismus der zugewanderten Mitbürger wird von unseren „Qualitätsjournalisten“ wie selbstverständlich hingenommen. Kim Thyssen ist einer der Polizisten, auf die Palästinenser im Palästinenser-Viertel Vollsmose in der dänischen Stadt Odense in den letzten Tagen geschossen haben. Ihn überrascht es nicht, dass die zugewanderten Mitbürger auf Polizisten schießen und es überrascht ihn auch nicht, dass politisch korrekte Medien nicht darüber berichten. Das dänische Palästinenser-Wohngebiet Vollsmose ist eben inzwischen ein No-Go-Gebiet für Nicht-Muslime in Europa.

Dänemark ist in dieser Hinsicht natürlich kein Einzelfall:

Aber nicht nur in Odense in Dänemark herrschen bürgerkriegsähnlich Zustände, sondern auch in Brüssel, in den Pariser Vorstädten, in Belfast, Birmingham, Göteborg, Uppsala, Malmö und in anderen europäischen Großstädten. In Göteborg z. B. werden die Fahrzeuge der Polizei, der Feuerwehr und der Sanitäter von den meist muslimischen Migranten während des Einsatzes immer häufiger mit großen Pflastersteinen beworfen, um sie bei der Arbeit zu behindern. Gewalt gegen Polizei, Sanitäter und Feuerwehrleute, Vandalismus, brennende Autos und brennende Müllcontainer sind in Hisingen, einer Vorstadt von Göteborg, mittlerweile alltäglich. Die Taten werden von muslimischen Einwanderern verübt. Die Warnung gegen die Polizisten haben die Jugendlichen an eine Mauer gesprüht. Sie lautet: „Wer einen Polizisten tötet, kommt ins Paradies.“ Immer häufiger geraten Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter in lebensbedrohliche Situationen.

Nun, diese Botschaft kommt in den muslimischen Vierteln Europas an. In Frankreich wurde erst vergangene Woche in Paris, Grenoble und Auxerre wieder auf Polizisten geschossen, so dass Präsident Sarkozy jetzt reagieren musste. Er möchte nun sofort die Staatsangehörigkeit entziehen, wenn Gewalt gegen Polizisten angewendet wird (PI berichtete).

Der vom CIA-Chef spätestens für 2020 vorhergesagte Bürgerkrieg in Europas Städten macht sich immer deutlicher bemerkbar:

Der Werteverfall, die Islamisierung, die Massenarbeitslosigkeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer, die sich “rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume” selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden, sowie viele andere deutsche Probleme werden sich nach dieser Studie in einem Bürgerkrieg entladen.

Viel Zeit bleibt uns nicht mehr, dies zu verhindern…

(Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. Die Staatsmacht verliert ihre Existenzberechtigung – Deutsche Polizei in Migrantenvierteln am Ende

    Die deutsche Polizeigewerkschaft hat jetzt öffentlich mitgeteilt, dass sie die Sicherheit der Menschen in deutschen Migrantenvierteln auf Dauer nicht mehr ohne ausländische Hilfe gewährleisten kann. Und deshalb diskutiert man in Nordrhein-Westfalen jetzt darüber, türkische Polizisten aus der Türkei zu holen, die in Deutschland in türkischen Uniformen das Recht durchsetzen sollen. Ein Staat, der die Sicherheit seiner Staatsbürger nicht mehr aus eigener Kraft garantieren kann, ist allerdings am Ende.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-staatsmacht-verliert-ihre-existenzberechtigung-deutsche-polizei-in-migrantenvierteln-am-ende.html

  2. Deutschlands Zukunft: »polis memuru« – Türken als deutsche Polizeibeamte

    Früher mussten deutsche Beamte zwingend die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Das wurde klammheimlich zugunsten türkischer Migranten abgeschafft. Gewöhnen Sie sich schon einmal daran, dass Menschen mit türkischem Pass Sie künftig auf deutschen Straßen kontrollieren und für Fehlverhalten belangen werden. Die Politik will das so. Und bundesweit werden derzeit die ersten Türken als »polis memuru« ausgebildet – Türken, die in Deutschland als Polizeibeamte ihren Dienst versehen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-zukunft-polis-memuru-tuerken-als-deutsche-polizeibeamte.html

  3. Hallo Politiker/innen aufwachen, eh es zu spät ist!

    Text durchlesen wenn möglich und Video anschauen wenn noch aufnahmefähig.

    Der Traum von Multi Kulti und einseitiger Toleranz bis zum bitteren Ende ist ausgeträumt.

    Das sind die Anfänge der feindlichen Islamisierung in Europa, ob es die Politiker in ihrer Blindheit wahr haben wollen oder nicht.

    Wo ist der Aufschrei der Islamischen/Muslimischen Verbände?

    Im Gegenteil:
    dieser Straßenterror wird von diesen Gruppen auch noch gefördert!

    Wehret endlich den Anfängen, es wird auch die Politiker persönlich erreichen!

  4. Mehr Migranten bei Polizei und Feuerwehr (Teil II): Berlin bekommt erstes deutsches Integrationsgeset

    Der rot-rote Berliner Senat hat jetzt den Entwurf zum ersten deutschen Integrationsgesetz beschlossen und will den Gesetzentwurf zeitnah in das Berliner Abgeordnetenhaus (Landtag) zur Abstimmung einbringen. Die Parteien SPD und Die Linke streben mit dem weitreichenden Gesetz nicht nur eine Bevorzugung von Deutschen mit Migrationshintergrund sowie Ausländern bei der Vergabe von Stellen bei Polizei und Feuerwehr an.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/mehr-migranten-bei-polizei-und-feuerwehr-teil-ii-berlin-bekommt-erstes-deutsches-integrationsgese.html

  5. Gewalt gegen Polizisten
    Hilflos in der Nahkampfzone.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,696824,00.html

    Blinder Hass – brutale Gewalt gegen Polizisten nimmt zu

    So manche Problemzone in deutschen Großstädten gilt inzwischen als „No-Go-Area“ für Polizisten in Uniform. Hass und Gewalt eskalieren – Gewalttäter werden zu einer Bedrohung für die Zivilgesellschaft.

    Weil er die Zivilcourage zeigte, die vielen Bürgern heutzutage fehlt, zahlte Dominik Brunner mit seinem leben: Der Fall des 50-jährigen Geschäftsmannes, der in München von zwei Jugendlichen totgeschlagen wurde, weil er Kindern helfen wollte, hat die Nation entsetzt. Doch leider zeigt sich an diesem brutalen Fall, dass die Hemmschwelle für Gewalt in Deutschland insgesamt sinkt. Vor allem die Gewalt gegen Polizisten hat in vielen deutschen Grosstädten enorm zugenommen, ergaben unsere Recherchen. Angriffe mit Brandsätzen, Steinen oder Eisenstangen auf Uniformierte sind keine Seltenheit, bis hin zum mutmaßlichen Mordversuch. Norbert Siegmund und Andreas Jöhrens mit erschreckenden Szenen aus deutschen Großstädten.
    http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_01_10/blinder_hass___brutale.html

  6. Das Problem lässt sich einfach lösen:

    Mit 2 schwer bewaffneten Batallionen den gesamten muslimischen Ortsteil Haus für Haus durchkämmen. Bei bewaffnetem Widerstand werden Migranten notfalls erschossen. Bei nichtbewaffnetem Widerstand und Waffenbesitz werden die Migranten festgenommen und ausgewiesen.

    Nur so und nicht anders lassen sich derartige Zustände wirksam bekämpfen.

  7. #8 AufrechterDemokrat

    Das Problem lässt sich einfach lösen:

    Mit 2 schwer bewaffneten Batallionen den gesamten muslimischen Ortsteil Haus für Haus durchkämmen. Bei bewaffnetem Widerstand werden Migranten notfalls erschossen. Bei nichtbewaffnetem Widerstand und Waffenbesitz werden die Migranten festgenommen und ausgewiesen.

    Nur so und nicht anders lassen sich derartige Zustände wirksam bekämpfen.

    Wie kann sich jemand der so etwas schreibt nur „aufrechter Demokrat“ nennen?
    Solch eine vorgehensweise erinnert eher an die SS oder Stasi als an Demokraten

  8. Zwar wurde der Beitrag schon vor einem Jahr gesendet, trotzdem ist es immernoch nicht genehm, die tatsachen anzusprechen und die Probleme beim Namen zu nennen…
    Ich glaube, es muss noch weit mehr passieren, als dass ein paar gute Reportagen gesendet werden 🙁

  9. Wer kann das eigentlich verstehen, dass 5% einer Migrantengruppe solch ein Chaos in einem Land verursachen können und die Politiker lassen sich auch noch von diesen Chaoten so beeinflussen, dass die Politik immer machtloser wird.

    Merken das unsere Politker garnicht mehr, was mit unserem Land bzw. Europa geschieht.

    Viele Menschen machen sich berechtigte Sorgen um unser Land und Europa und leiden nicht wie man diesen Personenkreis der verantwortlich denkt, gerne unterstellt, an einer Phobie oder sind rechtsradikal.

    Unsere Politiker sind dafür gewählt worden, dass diese Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden, was in diesem Zusammenhang der o.g. Migrantengruppe genau entgegengesetzt geschieht.

    Man schadet der Mehrheitsgesellschaft und sorgt dafür, dass Kultur und Werte einer Gesellschaft von unseren Politiker mit Füssen getreten werden.

    Unsere Verfassung, Werte und Kultur, müssem laut GG mit allen MItteln verteidigt werden!

  10. Die islamischen Migranten werden auswandern, wenn man zurückschlägt. Selbstverständlich nur die, die noch übrig bleiben. Gegen Moslem muss man immer deren Methoden anwenden. So wie es die Russen, Chinesen und Hindus tun. Es ist undemokratisch, aber die Kriminalität ist grundsätzlich undemokratisch. Die nicht kriminelle Mehrheit muss sich mit allen Mitteln durchsetzen. Und diejenigen, die für Multikulti waren, können die lieben Muzzlixxe auf ihrem Rückweg für immer begleiten.
    Hindus gefallen mir schon dadurch, dass die frühere Millionenstadt Madrás (Islamname) in Chennai (Hindname) umbenannt haben. Wo sind die Proteste der Muslimversteher geblieben?
    Sicherlich, auch frühere pakistanische Hauptstadt hiess Ravalpindi. Heute Islamabad.
    Als wurde Vulvistan in Penistan umbenannt.
    Bei den Muzzlixxe ist keine Übertreibung gut genug.

  11. Es muss immer wieder gesagt werden:

    Der Staat und unsere Politiker an seiner Spitze, will die Vernichtung unserer Gesellschaft.
    Selbstverständlich wissen unsere Politiker ganz genau was sie da tun. Es nutzt aber nichts, denn der Karren Europa ist an die Wand gefahren und die Erpressung mit Hilfe der Rohstoffe, wie z.B. dem Rohöl, zeigt Früchte.
    Um unsere Zukunft und unser Leben in dieser Gesellschaft zu sichern, müssen wir die Kriegserklärung der islamischen Migranten annehmen und gegen sie mit denselben Waffen kämpfen. Wenn ihre Moscheen brennen und sie mit dem Rücken zu diesem Land stehen, werden sie ihre unsinnige Gewalt verstehen oder mit ihr untergehen.
    Dies ist kein Aufruf zur Gewalt, sondern ein Hilfeschrei an diese Gesellschaft !

  12. Bin am Freitag aus einem beschaulichen Ort an der Nordsee wiedergekommen. Nur Einheimische zu sehen, auf dem Markt kein Kopftuch und im Ort nicht eine einzige Dönerbude. Einfach paradiesisch!!! Dann am Samstag Gang durch die Duisburger Innenstadt. Die Erholung war direkt wieder flöten und mein Nervenkostüm ist nicht mehr lange in der Lage, dieses Bild von Kopftuch-Schwadronen länger zu ertragen. Ganz zu schweigen von den jungen arabisch/türkischen Machos.

  13. Auf ihrem Weg zum Feuerlöschen angegriffen zu werden, hat die Feuerwehr schockiert

    Erinnert mich an das afghanische Ärzteteam, das wie bei einem Hinrichtungskommando erschossen wurde, die glaubten auch, ihnen geschehe nichts, sie seien ja Ärzte.

    Die Polizei hat keine Erklärung, warum sich die Jugendlichen aus der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen. Viele kommen nach Schweden und bringen Hass auf die Gesellschaft mit

    Was in den Moscheen noch verschärft wird.

    Noch 5 – 10 Jahre, dann haben sie, aufgrund der enormen Geburtenrate, einen Status, der den „Gutmenschen“ in Europa keine neuen Pläne zur Integration mehr machen lässt.

    Dann ist die etwas jüngere Generation am Ruder, die die Verbrechen der 68er ausbaden muss. Und ich hoffe, Europa wird endlich selbstbewusst und hört auf, sich ständig und immer in Frage zu stellen und zu kastrieren.

  14. In Ländern, die noch durch und durch mit der 68er-Krankheit infiziert sind, ist eine Solche Entwicklung logisch.
    Anstatt die Polizei zu unterstützen und entsprechend aus/aufzurüsten, werden immer noch Polizisten an den Pranger gestellt, sobald sich ein Bereicherer mal ne Kugel einfängt.

  15. Hallo Politiker/innen aufwachen, eh es zu spät ist!

    Text durchlesen wenn möglich und Video anschauen wenn noch aufnahmefähig.

    Glaubst du tatsächlich, die Politiker wüssten nicht, was hier passiert? Dass sie dem islam aus „Angst“ in den Hintern kriechen?

    Wer glaubst du, hat den Polizeichef und die Moderatorin gebrieft, dass in dem Video immer wieder davon berichtet wird „Die Migranten sind agressiv, weil sie von uns bösen Schweden ausgegrenzt werden.“ Natürlich die Politiker, die all das wissen. Wer, wenn nicht die Politiker, kommen denn noch an unfrisierte Statistiken? Und wenn die davon sprechen, dass wir „den islam akzeptieren müssen“, dann liegt das nur daran, dass sie über die Demographie in Deutschland bescheid wissen. Und da sieht jeder, dass der Zug für Deutschland abgefahren ist.

    Die Ausweitung der EU zur Mittelmeerunion mit einer islamischen Bevölkerungsmehrheit ist zwar der Alptraum eines jeden nicht-muslimischen Bürgers, aber der Traum eines jeden totalitären Politikers. Denn diese moslems werden demokratisch für die Einführung der Sharia stimmen, und die ist nur mit einer Staatsform kompatibel. Unsere Politiker sagen dann kurz pro forma die Shahada auf und leben dann genauso islamisch wie Gaddaffi oder Achmachmirdendjihad.

    Dass es immer noch Leute gibt, die glauben, die Politiker wüssten nicht, was hier passiert, macht mich fassungslos.

    Es ist Absicht. Es ist gewollt.
    Ganz ehrlich.

  16. #5 ich bin dagegen

    Hallo Politiker/innen aufwachen, eh es zu spät ist!

    Hahaha, danke für den Witz am Morgen, ein echter Schenkelklopfer sozusagen.

    Wer glaubt, daß „Politiker/innen“ (FrauInnen :d ) nicht mitbekommen was läuft, glaubt auch noch an den Osterhasen. Die wissen ganz genau was Sache ist – siehe Laschets jüngste Ergüsse.
    Der eine Teil dieser Kaste handelt so wegen des üppigen Salärs, Andere aus ideologischer Überzeugung (Überzeugungstäter) und wieder Andere sind Mitläufer die vor Feigheit stinken und nur ihre nette Pension retten wollen.

    Und nun raten wir mal, wer diese Leute in die Regierungen und ins Parlament gebracht hat?

    Noch Fragen…

  17. Die Zeitbombe explodiert. Das Unfassbare dabei ist auch, dass die herrschende politische Klasse ungehindert die betroffenen europäischen Länder weiter in die Katastrophe führen kann. Die Massenverblödung durch Politik und Mainstream-Medien funktioniert – anders als z.B. damals in der „DDR“ – scheinbar fast perfekt. In der „DDR“ hat nur eine Minderheit geglaubt, dass die Mauer zum Schutz und der Sozialsimus das Menschenheil sei. In dieser Gesellschaft will eine Mehrheit – zumdindest nach den aktuellen Umfragen – SPD, Grünen und SED-Linke wählen und damit den Verfall dieser Gesellschaft weiter beschleunigen. „Migration“, „Klimakatastrophe“, „soziale Gerechtigkeit“ blablabla – die Mehrheit der Menschen scheint die Lügen zu glauben und verschliesst die Augen vor der Realität. Es gibt kein bürgerliches, nach Vernunft agierendes politisches Lager mehr. Die FDJ-Sekretärin im Hosenanzug hat der CDU den letzten Stoss in den Untergang verpasst – Honeckers späte Rache. „Rechts“ der CDU ensteht keine wählbare Alternative. Der von den 5 herrschenden Parteien forcierte permanente „Kampf gegen Rechts ™“ hat nachhaltig gewirkt.

    Es ist schon längst 5 Minuten NACH 12!

  18. @pro…

    Der Staat und unsere Politiker an seiner Spitze, will die Vernichtung unserer Gesellschaft.

    Und was genau sollen Politiker von einer „vernichteten“ Gesellschaft haben?

  19. Wenn türkische Polizisten, mit türkischer Härte DEUTSCHES Recht umsetzen, da könnte die deutsche Polizei wirklich noch was von lernen. Nur dafür sollte die deutsche Polizei mal einen Workshop in der Türkei machen.

  20. Lügner und Wahrheiten:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU, Bundesintegrationsbeauftragte)

    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.”
    (Erdogan, türkischer Ministerpräsident).”

    “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”

    Joseph (Joschka) Martin Fischer (ehem.dt. Vize-Kanzler und Außenminister)
    aus seinem Buch: “Risiko Deutschland. Krise und Zukunft der deutschen Politik.”
    ISBN-13: 978-3426800751

    “Wir müssen den Islam einbürgern.”

    Hans-Christian Ströbele, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

    “Schlimmer als blind sein, ist, nicht sehen wollen.” (Lenin)

    “Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu sengen”.
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  21. @Provernunft

    Zitat von Kommentator „Vergeltung“

    Macht allerdings erst sinn wenn die Mehrheit der Bevölkerung zu der Erkenntnis kommt das es ums nackte überleben geht

    Die Mehrheit der Bevölkerung ist der Schlüssel zur Veränderung. Politiker sind keine eigene Spezies. Sie repräsentieren ihre Bevölkerung. Und solange der Grossteil dieser Bevölkerung kein Islamisierungsproblem sieht, tut es auch die mehrheit der Politiker nicht.

  22. Viele Menschen machen sich berechtigte Sorgen um unser Land und Europa und leiden nicht wie man diesen Personenkreis der verantwortlich denkt u n d d a n n gerne unterstellt, an einer Phobie oder sind rechtsradikal.

    Unsere Politiker sind dafür gewählt worden, dass diese Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden h a b e n , was in diesem Zusammenhang der o.g. Migrantengruppe genau entgegengesetzt geschieht.

    Sorry!

  23. #18 BIODEUTSCHER

    Da kannst du mal sehen, dass die Politiker seit der Wende dazugelernt haben. Plumpe Propaganda, à la „Schwarzer Kanal“ mit Sudel Ede glaubte (fast) niemand. Aber jetzt agieren die Politiker nebst Medien wesentlich subtiler. Da denken selbst viele Konservative, dass die Politik ganz in ihrem Sinne sei. So funktioniert eine dauerhafte(!) Gehirnwäsche und ich fürchte, du hast mit der Aussage „Es ist schon längst 5 Minuten NACH 12!“ völlig Recht.

  24. #8 AufrechterDemokrat

    So ein Blödsinn

    Gerade mit solchen unsinnigen und dummen Feststellungen kommt pi ins Gerede. Wegen solchem Unfug wird den noch vernünftig Argumentierenden nachgesagt, sie seien rechts radikal.
    Unser Rechtsstaat hat keine Handhabe gegen die Gewalt durch Migranten. Solange dieses provisorische Deutschland unter der Obhut eines vom Islam überzeugten amerikanischen Präsidenten steht, müssen wir in Deutschland seinen Anweisungen folgen. Und die sind klar und eindeutig:
    Europe under SALES

  25. Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und in einem besetzen fremden Land das noch nicht vollständig Islamisiert wurde herrscht noch vor der Machtübernahme der Imame und der Ayatollahs Chaos, Mord und Todschlag.

    Neudeutsch kann man solche Stadtteile No-Go-Areas nennen. Aber jeder durchgeknallte Gutmensch-Redakteur wird in einem Forum den Beitrag löschen und zensieren wenn dieses Wort benutzt wird, weil es die Gutmenschen einfach nicht wahrhaben wollen.

    Da werden lieber die Menschen, die darauf hinweisen das in manchen Stadtteile heute schon das Grundgesetz abgeschaft wurde und die Schria gilt, als Nazis verunglimpft!

  26. OT:

    Heute steht in der FASZ, dass ein prominenter Jurist Frauen warnt davor warnt, Vergewaltigungen anzuzeigen. Diese führe nur dazu, dass Frauen vor Gericht gedemütigt würden. Da hat er sicher nicht ganz Unrecht, aber wenn man die Idee weiterspinnt, dann ist das ein Sieg für Ali und Co., für die Ungläubige sowieso nur Freiwild sind. Sie hätten freie Bahn (Der Artikel ist online kostenpflichtig. Der Anfang steht hier.)

  27. Es kommt mir vor als ob wir alle in einem Auto sitzen das mit Höchstgeschwindigkeit auf eine Betonwand zu fährt.

    Die irren Gutmenschen sitzen im Auto am Steuer und klopfen sich gegenseitig auf die Schulter wie liberal und tolerant sie wieder mal zu unseren Moslems waren. Der neue Bundespräsident ist auch an Bord und schreit laut: „Mehr Gas, unsere Republik muss bunter werden!”

    Aber dass wir alle tot sind wenn das Auto auf die Betonwand fährt, das verstehen die Gutmenschen mit ihren beschränkten Horizont nicht. In ihren Besserverdienenden-Wohnviertel sehen die ja nicht die Probleme der Islamisierung. Da kann man nur eins wünschen: „Gute Fahrt!“

  28. Es ist nicht lange her, dass nach dem Krieg in Algerien in 1962, wurden alle Nichtmoslem und Nichtaraber aus Algerien rausgeschmissen, Richtung Frankreich. Niemand protestierte dagegen damals. Man nannte dies Entkolonialisierung.

    Wir, die Euronichtmoslem müssen das gleiche tun. Europa von Moslems zu entkolonialisieren und die Algerische Methode dabei anwenden. Islamische Aktion gegen sie selbst. Auch Nazis schlug mal deshalb nieder, weil man deren totalitäre Methoden gegen sie selbst drehte. Der Goebbelsche Totalkrieg wurde gegen sie selbst umgesetzt und vollgezogen. Das waren noch prima Zeiten. „Töte jeden Nazi und du bist befreit.“ Oder kommst direkt in das Antinaziparadies rein.

  29. Komischerweise haben die Moslems die Toleranz die sie von uns einfordern selber nicht.

    Und das müssen wir den Multi-Kulti-Spinner und den Gutmenschen klar machen. Und das liegt nicht an den Menschen sondern an dieser menschenverachtenden Religion. Und diese Religion ist verdammt gefährlich. Man stelle sich mal Zeugen Jehovas vor die sich in einer U-Bahn in die Luft sprengen, oder Scientologen, die sich mit einem Sprengstoffgürtel in einer Menschenmenge in die Luft sprengen um Jungfrauen zu ficken, die ihnen nach ihrem Tode im Paradies versprochen werden. Innerhalb kürzester Zeit wären diese Sekten verboten.

    Wieso geht das nicht mit dieser Hassreligion?

  30. Ausländerproblemklasse – Ich resigniere u werde zum Rassist

    Ein ehemaliger Kompanieführer der Bundeswehr berichtet über sein Referendar an einer deutschen Schule:

    „Die Klasse setzt sich aus 28 Schülern zusammen. 19 davon muslimisch (Türken, Araber, Perser), 5 russisch/osteuropäisch und 4 Deutsche. Gerade mal 3 weibliche Schüler dabei.

    – der Krankenstand ist mit etwa 25% zu beziffern.
    – zugehört wird nicht
    – selbst einfachster Unterrichtsstoff will nicht verstanden werden
    – Hausaufgaben werden kollektiv nicht gemacht
    – Mobbing der Deutschen Schüler
    – es wird untereinander nicht in Deutsch gesprochen
    – ich selber wurde in ausländischen Sprachen beschimpft
    – Schlägerei im Unterricht, vier Ausländer gehen auf Deutschen Mitschüler los

    „Ich bin mir sicher, dass keiner der noch anwesenden Schüler eine Note besser als eine 6 schaffen wird … Dennoch werde ich mich vehement dafür einsetzten, dass keiner der anwesenden Schüler eine pädagogische 5 oder sogar 4 bekommt, nur um die Versetzung nicht zu gefährden. Dabei schrecke ich auch nicht vor einem Briefwechsel mit unserem Kultusministerium zurück und setze meine weitere Laufbahn als Lehrer aufs Spiel.“

    http://www.referendar.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=16854&start=0&hilit=tut+mir+leid+wenn+es+jetzt+ein+wenig+lang+wird

    (Aufmerksam wurde ich über den K-Verlag, Artikel von U. U., aber ich werd den Teufel tun um zu verlinken, sonst werde ich wieder moderiert!)

  31. Oh Gott ich könnte echt heulen wenn ich das seh. Vor allem dieses Video http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_01_10/blinder_hass___brutale.html das lorbas oben einstellte….
    Die reden von Strafandrohung als Mittel. Was nutzt Strafandrohung??? Androhung????

    Wie kann unsere Politik nur zugelassen haben, dass es soweit kommt????

    Null Respekt. Und dann reden die Schweden davon, dass die Jugendlichen sich ausgegrenzt fühlen… Scheiß ega sowas darf nicht sein.

    Unfassbar sowas. Ich hab echt Angst vor der Zukunft.

    In einem Dorf wo ich früher wohnte, gab es ganzes Viertel voller Russen, da hat sich auch kein Polzist mehr reingetraut.

  32. #29 expert

    Man kann das Verhalten auch mit einem alten Witz vergleichen:

    Ein Mann fällt aus dem Fenster eines Hochhauses. Als er auf der Höhe des ersten Stockwerkes angekommen ist, sagt er sich „Bis hierher ging alles gut…“

  33. …..selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden…..
    Auch in der Schweiz kämpfen einige aus rot-grün dafür, dass die Bevölkerung entwaffnet wird, zum Beispiel Nationalrat Joe Lang von den Grünen. Allerdings, von Massnahmen zur Entwaffnung von Ausländern die illegal Waffen besitzen, hört man aus solchen Kreisen nie etwas. Und gab es mal wieder eine bewaffnete Auseinandersetzung oder einen bewaffneten Ueberfall, so kennen wir ja die Antwort: „Einzelfall“. Und da täglich einen, eben auch ein Einzelfall (pro Tag) darstellt, haben sie mit ihrer (seltsamen) Argumentation in vielen linksblinden Augen auch nicht unrecht.

  34. >>>>#25 provernunft: Wie lange ist Obama schon im Amt? Seit wann haben wir Ausländerprobleme?
    Nachdenken, bevor du in die Tasten hackst!
    Und dass man gegen diese Clans mit Gewalt vorgehen sollte – nun, DIESE Sprache würden sie verstehen….

  35. Und das auch in einen Staat wie Dänemark, der härtere einwanderungsregeln hat. Der zustand ist nicht überall dort so schlimm, jedoch bekommt man auch in kleineren Städten bestimmte sachen mit.

    Aber die Dänen sind uns voraus:
    a) In der Gewaltätigkeit der Einwanderer
    aber auch
    b) In ihrer Einstellung zu diesen.

    Gruss JFS

  36. Wer archaischen Dreck mit Vorstellungen aus dem Mittelalter importiert, wird Zustände wie im Mittelalter bekommen. Europa wil den Untergang und es wird ihn bekommen.

  37. #19 Thomas A. (08. Aug 2010 10:31)
    @pro…
    Der Staat und unsere Politiker an seiner Spitze, will die Vernichtung unserer Gesellschaft.

    Und was genau sollen Politiker von einer “vernichteten” Gesellschaft haben?

    Die Frage drängt sich natürlich auf.
    Fakt ist aber ja, dass diese Entwicklung überall deutlich zu sehen ist.
    Es gibt Stadtteile in Großstädten, die schon ein Staat im Staat sind, aber trotzdem noch am Tropf der deutschen Gesellschaft und des deutschen Steuerzahlers hängen.

    Die Ursachen sind vielfältig. Die Gefahr für den freiheitlich orientierten Westen wurde (und wird?) jahrelang von den Völkern Europas unterschätzt. Man konnte sich einfach nicht vorstellen, diese Leute mit westlichen Errungenschaften, wie Recht auf Individualität, Wohlstand, Menschenwürde und ein transparentes Rechtssystem nicht begeistern zu können.

    Sehr viele Steigbügelhalter behaupten auch heute noch, man müsse nur mehr Anstrengung in die Integration investieren, dann funktioniere das schon. Dabei übersehen sie, dass die Anstrengung natürlich von Seiten dieser Menschen kommen muss. Sonst kann es gar nicht funktionieren.

    Ständiges Hofieren der Gastgeberländer, richterliche Unrechtsurteile zu Gunsten dieser Einwanderer, Sonderrechte, Ausländerquoten, gestellte Dolmetscher, übersetzte H4-Anträge, Erziehungs- und Kindergeld für Ausländer, usw. signalisieren: Wir brauchen und wollen dich so wie du bist. Zaghafte Kritik von vernünftigen Menschen, wird sofort als rechtsextrem und NoGo verlacht, anschließende gesellschaftliche Vernichtung dieses Menschen, ist der gerne angewandte Genickschuss der 68er.

    Was die Politiker von einer Gesellschaft haben, die vernichtet wird?
    Neben ideologischer Träumereien, haben die Politiker nichts davon. Genauso wenig, wie sie etwas davon haben, dass der Geburtenrückgang bei den Einheimischen so stark ist, die Renten unsicher, die Verschuldung immer höher usw.

    Die Zustände wurden langsam herbeigeführt, über Jahrzehnte. Wären sie akut, würde die Bevölkerung vielleicht schon früher aufgewacht. Aber der Wohlstand und der Spaß, verbunden mit politischem Desinteresse (übrigens auch bei den Politikern, von denen die meisten gar keine vollblütigen Interessenvertreter sind, sondern genauso blöd, vergnügungssüchtig und geldgeil wie viele Deutsche) hat zu einem Volk geführt, dass die Dinge einfach lethargisch hinnimmt.

    So gesehen, haben die Mohammedaner uns nämlich (meiner Meinung nach) etwas voraus:
    Sie haben im Islam ein Versprechen, mit dem sie sich identifizieren können, das ihnen ein Ziel vorgibt und unmoralische Handlungen als von Allah verlangt, absegnet.
    Welche Ziele haben wir denn noch? Was müssen wir noch verteidigen? Worauf können wir stolz sein und uns identifizieren?

    Wenn das hier jemand anders sieht, Gegenstandpunkte sind immer willkommen.

  38. #19 + #22 Thomas A

    Die Frage:
    „Was genau sollen Politiker von einer vernichteten Gesellschaft haben“ … lässt sich mit einiger Überlegung beantworten.

    Zum einen vertreten die Politiker längst nicht mehr die Interessen der Bevölkerung, sondern ausschließlich ihre eigenen. Zum anderen ist seit Kriegsende jede deutsche Regierung fremdbestimmt. Weiterhin leidet die Regierung unter einem Verfalldatum, wie z.B. der Schweinebraten im Supermarkt. Es kann weder mittel- noch langfristig gute Politik gemacht werden, wenn die Parteien wie die Äffchen im Zoo von einer Wahl zur anderen turnen. Auf jeder Regierung klebt das Verfalldatum der kommenden Wahl. England geht hier mit bestem Beispiel voraus.

    Folglich ist es jeder deutschen Regierung völlig egal, was sie für oder gegen das Volk tut, solange sie es bis zum nächsten Wahlgang schafft. Da ist es auch völlig egal, um welche politische Farbe es sich handelt.
    Einigkeit macht alle gleich.

    Fragen wir uns aber einmal, was den Islam zur Eroberung der Westlichen Welt drängt. Der soziale, wirtschaftliche Fortschritt oder die besonders menschliche Kultur können es nicht sein.
    Der Islam ist nicht von dieser Welt. Der Islam ist eine Massenvernichtungswaffe unter Zuhilfenahme menschlichen Sprengstoffs. Gewalt und Tötung sind seine Prinzipien. Der Gedanke einem gerechten Gott im Jenseits zu begegnen ist im Islam eine Illusion. Hätte Adolf Hitler die Idee seiner islamischen Verbündeten beherzigt, hätte er – wie die heutigen Muslime – unter dem Deckmäntelchen der Religion die Juden vernichtet. Hitler war aber krankhaft narzistisch und hat in seiner Überheblichkeit dies nicht getan, „Gott-sei-Dank“.
    Der Islam sucht keine Veränderung der Gesellschaft. Dazu hat er kein Konzept. Der Islam ist wie ein Virus, der die westliche Gesellschaft mit ihrem angeschlagenen Immunsystem vereinnahmen möchte, um sie zu vernichten. Der Islam kennt keine Zukunft in dieser Welt. Er ist ausschließlich auf den Tod fixiert und hofft im Schwachsinn seiner Überzeugung auf ein Paradies im Tod, das er seinen Anhängern auf dieser Erde nicht bieten kann. Das wahre Paradies im Islam leben die Scheichs und Politiker wie Erdogan u.a. und die anderen von Verstand benachteiligten, aber gerissenen islamischen Herrscher.

    Islam heiß Frieden für die belogenen und betrogenen Gläubigen, eine Hoffnung, die sich nicht erfüllen kann. Der Tod ist nun einmal das Ende des Lebens. Wir wissen nicht, was danach kommt. Wer an die islamischen Versprechungen vom Paradies glaubt, hat auf dieser Welt versagt und sollte nicht ohne Strick um den Bauch aus dem Haus gehen, denn er könnte ja von der Erdenscheibe der großen Schildkröte ins Maul fallen.

  39. #11 Gyaur

    Hindus gefallen mir schon dadurch, dass die frühere Millionenstadt Madrás (Islamname) in Chennai (Hindname) umbenannt haben.

    Madras ist ein christlicher Name!
    Er stammt von den portugiesischen Kolonionalherren,
    und bedeutet „Mutter Gottes“!
    Der Islam hatte in Madras nie etwas zu melden.

    Als ich in den 80ern in Madras beruflich zu tun hatte,
    stand auf allen Bussen zum Beispiel schon „Chennai“ in tamilischer Schrift, obwohl die Stadt erst viel später auch offiziell umbenannt wurde.

    Auch die Umbenennung von Bombay in Mumbai hatte einen antikolonialistischen und damit auch anti-christlichen Hintergrund.

  40. Derartige Meldungen machen mich immer maßlos wütend! Nicht nur, weil diese Lumpenpack sich derart gebärdet, nicht nur, weil europäische Politverbrecher uns diesem Geschmeiß ausliefern wollen. Sondern auch, weil diese Brut unsere schöne nordeuropäische Welt so furchtbar verändert hat und immer noch verändert. Nachdem ich in den Jahren 1980 und ’82 Marokko, Israel und Ägypten bereist hatte, beschloß ich, nie mehr in ein Land jenseits des Mittelmeeres zu reisen. (An Israel hat’s aber nicht gelegen!)
    Von ’83 bis ’86 war ich dann zweimal in Schweden-Norwegen-Finnland und je einmal in Island und England-Schottland. Ich kann mich nicht erinnern, dort irgendwo ein muselmanisches Kopftuch, eine Burka, einen Kaftan oder sonst irgendwelche Anzeichen für die Anwesenheit der Kameltreiberfraktion gesehen zu haben. Und ich war seit Marokko und Ägypten gewißlich sensibilisiert! Von den ganz normalen Freiheiten in der Prä-Muslimterrorwelt ganz zu schweigen: Wer hätte sich damals daran gestört, daß ein junger Mensch auf Rucksack-Campingreise selbstverständlich ein ordentliches Jagdmesser offen am Gürtel trug?! Die einzige Gelegenheit bei der ich aufgefordert wurde, es abzulegen war ’82 beim Betreten des Tempelberges, weil dort ein paar Monate zuvor ein ausgeflippter Jude um sich geschossen hatte.
    Aber wenn ich mir heute die Welt anschaue: überall Verrückte! Überall Ölaugen und Leute die meinen, diese Moslems hätten uns irgendetwas halbwegs Brauchbares oder gar Positives gebracht! Zum Teufel mit dieser Pest! Und zum Teufel auch mit den Leuten, die vorgeben „das Wohl des Deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden“ und die dann solche Leute ins Land holen die Dreck, Terror und Teufelsanbetung mitbringen und deren Verbrechen dann noch als Rechtfertigung für die Entwaffnung und weitere Versklavung der Deutschen dienen! Mann, bin ich sauer! Muß jetzt aufhö

  41. ja das zeigt wieder einmal wie sehr wir diese Religion,.. sorry…Weltanschauung mit dem Namen Islam hier in Europa doch brauchen.
    Verboten gehört es…und zwar sofort.
    Verfassungsfeindlicher gehts ja wohl nicht mehr!

  42. Nur all zu verständlich, daß eingefleischte Gläubige des Kampfbuches Koran als Mohammedaner-SA durch die Straßen Europas marschieren. Sie klopfen die staatlichen Strukturen weich, um die Integration (lat. integrare=Herstellung eines Ganzen) zu vollenden.

  43. „#19 Thomas A. (08. Aug 2010 10:31) @pro…

    Der Staat und unsere Politiker an seiner Spitze, will die Vernichtung unserer Gesellschaft.

    Und was genau sollen Politiker von einer “vernichteten” Gesellschaft haben?“

    Wenn man eine neue Gesellschaft aufbauen will, muß man die alte erst beseitigen. Darüber haben sich schon viele Leute den Kopf zerbrochen.

    Wenn man für die EU ein neues Volk in Europa braucht, muß man die alten „aufmischen“ mit Zuwanderern. Dann sind die alten nicht mehr wiederzuerkennen.
    Man fordert ja nicht umsonst von uns Anpassung an die Zuwanderer ! Erstaunlich ! Sonst lief das immer umgekehrt !

    Die Zuwanderer werden mit aller Macht nach Europa gelockt, Geldprämien (Sozialleistungen) und Vorzugsbehandlungen (z.B. bei Gericht). Die Urbevölkerung wird verdummt von Politikern und Medien. Sie ist z.Teil Freiwild für Zuwandererbanden.
    Zuwanderer werden ermuntert, sich an der einheimischen Bevölkerung zu bereichern !
    Dies ist keine leere Behauptung. Es läßt sich leider beweisen!

    Eine neue Vielvölkereinwohnerschaft ist leichter beherrschbar und formbar als die bisherigen relativ homogenen Völker. Mit den alten Völkern könnte die EU wieder zerfallen, was ja auch oft gefordert wird.
    Was hinter EU, Zwangsumvolkung und Islamisierung steckt, könnte auch folgender Link etwas erleuchten:

    http://www.parteidervernunft.de/

  44. Warum lassen wir uns in Europa diese Zumutung gefallen? In den nächsten Jet mit ihm und ab zurück in Mittelalter. Er ist nicht reif für die Zivilisation. Soll er doch weiter in seinem arabisch-islamischen Müll dahinvegetieren.

  45. Ich verstehe nicht, das man diese Typen einfach so machen läßt. Die Aufgabe des Staates ist es, diese Typen mit aller Macht und konsequenz zu Verfolgen und vor anderen treuen Steuerzahlern zu schützen.

  46. Es gibt keine Integration von Moslems, weil Moslems dazu ihrem Islam abschwören müßten. Islam leben und westlich leben zugleich geht nicht. Islam ist keie Privatreligion, sonder ein totalitäres Konzept. Kein Wunder dass Rote und Grüne davon fasziniert sind.

  47. #8 Aufrechter Demokrat 10.19
    Sie haben vollkommen recht! Es gibt keinen anderen Ausweg.
    Bei Ausweisung nicht vergessen, den Deutschen Pass abnehmen!!

  48. Dieses Nichtreagieren unserer Eliten, Politiker und der Juistiz wir uns eines
    Tages sehr teuer zu stehen kommen.
    Mit jedem nachgeben und zurückweichen
    ermuntern wir gerade diese wilden Horden
    noch mehr voranzugehen und frecher zu und
    krimineller zu werden.
    Wenn es zu spät ist ( faktisch Bürgerkrieg )
    dann wird dieser blutig. Sehr blutig. Und
    zwar für beide Seiten. Und die Schuld wird
    alleine auf uns autochtone Bürger Europas
    geschoben. Dieser bewusst herbeigeführte
    Holocaust ist von unserem Todfeind, dem
    Islam ( Islamisten ) listig eingefädelt.
    Wir tolerieren uns zu Tode.

  49. Zitat…
    #4 lorbas (08. Aug 2010 10:10) Deutschlands Zukunft: »polis memuru« – Türken als deutsche Polizeibeamte

    Früher mussten deutsche Beamte zwingend die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Das wurde klammheimlich zugunsten türkischer Migranten abgeschafft. Gewöhnen Sie sich schon einmal daran, dass Menschen mit türkischem Pass Sie künftig auf deutschen Straßen kontrollieren und für Fehlverhalten belangen werden. Die Politik will das so. Und bundesweit werden derzeit die ersten Türken als »polis memuru« ausgebildet – Türken, die in Deutschland als Polizeibeamte ihren Dienst versehen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-zukunft-polis-memuru-tuerken-als-deutsche-polizeibeamte.html
    _________________________________________

    Mir ist es egal welche Herkunft ein Polizist
    hat; Hauptsache Er macht seine Arbeit!

  50. Noch ein weiterer Grund, warum die Zuwanderung gewollt ist:

    Was wollen alle Politiker? Diesen Riesen EU-Moloch.

    Gab es so etwas schon einmal? Natürlich! Jugoslawien in klein, die UdSSR in groß!

    In was sind all diese Konstrukte zerfallen? In Nationalstaaten.

    Um also ein Konstrukt wie die EU zu stabilisieren, muss man die Rückkehr zu Nationalstaaten verunmöglichen. Und nichts zerstört einen Nationalstaat nachhaltiger, als wenn man das Volk seiner Identität beraubt. Welcher in Berlin Neukölln oder in Essen aufgewachsene Mensch weiß denn noch, was „Deutschland“ oder „deutsche Werte“ sind? Immigration dient der Stabilisierung des totalitären EU-Molochs. Dass dabei autochthone abgestochen werden, ist für die „Eliten“ irrelevant.

  51. England/Frankreich/Schweden/Dänemark/Deutschland sind schon verloren.

    Habe ich jemanden vergessen?

    Bleibt die Frage wie sich die USA/CIA das zunutze machen werden in ein paar Jahren?

    Krieg gegen Europa? Das würde den Amis gefallen, schließlich verdient man mit Kriegen viel Geld.

  52. Ich weiss, dass unsere Politiker voller Feigheit gegenüber dem Islam geprägt sind und dieses auch bewußt in kauf nehmen, dass in Europa durch Muslime ein Chaos entsteht.

    Ich appeliere zumindestens noch an ein paar verantwortungsvolle Politiker, in der Hoffnung, dass diese in der Lage sind, den Irrsin zu beenden.

    Wenn dieses nicht geschieht, werden wir zwangsläufig auf einem Bürgerkrieg zugehen und das trifft unsere Politiker genau so.

    Die Muslime werden, dass was sie zum jetzigen Zeitpunkt in Europa erreicht haben, durch Dummheit der Politiker, freiwillig nicht mehr abgeben.

  53. Viel Zeit bleibt uns nicht mehr, dies zu verhindern…

    Ich fürchte, es ist bereits zu spät. Und angesichts der Tatsache, dass die Probleme von der Politik ignoriert werden, wird es bald gewaltig krachen. Auch bei uns.

  54. #8 AufrechterDemokrat (08. Aug 2010 10:19)

    „… Mit 2 schwer bewaffneten Batallionen den gesamten muslimischen Ortsteil Haus für Haus durchkämmen. Bei bewaffnetem Widerstand werden Migranten notfalls erschossen. …“

    sie haben vollkommen recht, so kann man diese probleme lösen.

    die frage ist aber, finden sie in einer DEMOKRATIE für eine solche vorgehensweise auch eine mehrheit, die das billigt ? ich kann es mir derzeit jedenfalls nicht vorstellen.

    anbei ein excellenter artikel dazu von einem, wie ich finde aussergewöhnlichen author:

    http://www.staatspolitik.de/pdf/creveld.pdf

  55. # 9 Garibaldi

    Wenn das die SS wäre, wären diese Teroristen schon längst da, wo sie herkommen und auch hingehören…

    Oder sie würden sich wie Gäste benehmen…

    Gäste, die sich so benehmen wie diese Teroristen, würden aus meinem Haus binnen 5 Sekunden rausfliegen, hoch und weit…

  56. # 61

    benimmt man sich so in einer Demokratie, die einen Geld gibt, Wohnung und Essen??

    Was diese Terroristen wollen ist gerade das Gegenteil einer Demokratie!!

  57. #57 Mario Alesi:
    >> Bleibt die Frage wie sich die USA/CIA das zunutze machen werden in ein paar Jahren? Krieg gegen Europa? Das würde den Amis gefallen, schließlich verdient man mit Kriegen viel Geld. <<

    Ich frage mich, wie man auf die Idee kommen kann, bei PI seinen krankhaften Amerikahass auszuleben und völlig hirnrissige antiamerikanische Parolen zu brüllen.
    .
    Nicht alle Tassen im Schrank?

  58. #22 achot (08. Aug 2010 10:34)

    Richtig – so sollte es sein!

    Aber das wäre nicht im Sinne unserer Kuscheljustiz. Alis bzw. Moslems dürfen alles, wärend Deutsche bei jeglicher Kritik als „Rechts“ abgestempelt werden und/oder sich mit dem SEK vergnügen dürfen.

  59. #58 ich bin dagegen:
    >> Die Muslime werden das, was sie zum jetzigen Zeitpunkt in Europa erreicht haben (…), freiwillig nicht mehr abgeben. <<

    Das sehe ich ganz genauso; und so banal oder primitiv es sich anhören mag: Schon sehr bald wird es heißen die oder wir.

  60. 58 u. 66

    Wer gibt schon gern freiwillig etwas ab?

    Die Korannazis werden aus Europa vertrieben werden. Ganz sicher! Ob schon 2012 oder erst 2020. Aber wer glaubt, das wäre ohne Gewalt zu gelingen, ist ein parzifistischer Träumer. Da wird nicht nur Polizeigewalt ausreichen, die sowieso schon ihr Gewaltmonopol ironischerweise FREIWILLIG abgeben hat, wie der deutsche Michel seinen Verstand und seine Wahrnehmungssinne. Jeder muss etwas tun und wenn es nur Aufklärung und Werbung ist.

    Die Korannazis werden ernten, was sie säen. Je später die Ernte einsetzt, desto gewaltiger wird sie ausfallen.

  61. Warum fahren die Jungs noch in diese Gebiete und löschen Feuer, retten Menschen und versuchen, Ordnung herzustellen? Wieso werden nicht einfach die „echten“ Einheimischen evakuiert und eine dicke Mauer um dieses Gebiet gezogen? Dann können die gucken, wie sie ihre Feuer gelöscht bekommen, wie sie ohne medizinische Hilfe ihre Angehörigen retten können!!! Mir ist es zuwider, dass besonders jene, die an der Front stehen, von allen Seiten alleine gelassen werden. Dann sollten sie eben diese Migranten alleine lassen!!

  62. #43 li.berte (08. Aug 2010 11:17)

    „… Welche Ziele haben wir denn noch? Was müssen wir noch verteidigen? Worauf können wir stolz sein und uns identifizieren? …“

    zunächst mal, ihr beitrag gefällt mir sehr gut. ich denke, er beschreibt den vorgang wie es zu dieser katastrophalen drecks-islam-einwanderung kam, recht treffend.

    ihre fragen kann ich aber auch nicht beantworten. früher kämpfte man für gott und vaterland, aber das ist passe.

    heute können linke wehrdienstverweigerer sagen: alle soldaten sind mörder. das ist selbstverständlich meinungsfreiheit, aber würden sie für solche trittbrettfahrer diese demokratie, in der solche linken nunmal auch leben, verteidigen ?

    ich befürchte, wir alle haben uns so an dieses leben in der spass- und wohlstandsgesellschaft gewöhnt, dass wir erst aus diesem paradies vertrieben werden müssen, um danach wieder gewisse realitäten des lebens zu akzeptieren.

  63. Auf “Riposte Laïque” lese ich, dass Ayman al-Zawahiri, Nummer zwei der Al-Kaida, die Musliminnen aufruft, den Schleier als Zeichen einer “mudjahedat”, einer Kämpferin für den heiligen Krieg, zu tragen und dadurch dem westlichen Kreuzzug entgegenzutreten:

    http://www.ripostelaique.com/Angela-Merkel-refuse-de-se-voiler.html

    Ja, ja, die Soldatinnen! Dann gab es auch noch den Spruch mit den Kasernen-Moscheen und den Bajonett-Minaretten…

    Dachten wir es uns doch, dass die Rechtgläubigen von Integration und demokratischen Freiheiten nicht viel halten…

    Merken die dialogbeflissenen Toleranzmenschen immer noch nicht, dass der Krieg begonnen hat? Es ist Zeit für die “Résistance Républicaine” – nicht nur in Frankreich!

  64. Das ganze wird in einigen Jahren auf Zustände wie im Beirut der 70er Jahre hinauslaufen.Wir werden dann Muslime sehen die mit in Pikups mit Maschinengewehr auf der Ladefläche in ihren Vierteln patroullieren und Strassensperren errichten.Das es zu kriegsähnlichen Zuständen kommt ist sicher.Aber ich wehre mich gegen das Wort Bürgerkrieg.Es handelt sich hier nicht um Mitbürger, sondern um fremde Invasoren.Aber ich glaube, wenn erst mal ein Dreckloch wie zb. Duisburg gesäubert wäre, dann würde dies eine Massenflucht dieses Gesindels auslösen.
    Mein Tipp. Deutsche Zuchthäusler aus dem Knast holen und im Straßenkampf ausbilden und sie dann von der Leine lassen.Oberst Dirlewanger hat mit so einer Truppe in kürzester Zeit den Aufstand in Warschau 1944 niedergeschlagen.

  65. #9 Garibaldi

    So einen Stuss, den du da geschrieben hast. Sag mir eine andere Lösung zur Verteidigung unserer AUFRECHTEN DEMOKRATIE!!!

    Parzifismus kann tödlich sein!

  66. #74 cedricom

    Die „Zuchthäusler“ sind doch zu 90% Korannazis. Aber es gibt noch ehemalige Stasimitarbeiter, die damals für die „Drecksarbeit“ zuständig waren. So ein Exemplar kenne ich. Der sieht auch noch so aus, wie Meister Propper.

  67. #18 killerbee

    Hier wird immer wieder unterstellt, Politiker würden die Vernichtung der Demokratie beabsichtigen. Das gehört meiner Meinung nach in die Schublade der Verschwörungstherorien. Wo ist das Motiv??? Glaubt das Merkel oder das Hannelörsche Kraft ernsthaft einen Vorteil dadurch zu erlangen??

    Bei den Politiker gibt es zwei Kategorien: Die einen sind strunzenblöde und wahrnehmungsresistent und die wenigen anderen haben die HOSEN VOLL.

  68. @ 74 cerdicom

    Dirlewanger war eine kranke, sadistische Drecksau die einen Haufen von entlassenen Zuchthäuslern (darunter viele Triebtäter) befehligte und dessen Kriegsverbrechen sogar der SS zu viel wurden (nachprüfbar aus historischem Schriftverkehr zwischen SS Offizieren und Himmler).
    Ich denke nicht das Dirlewanger und Co. hier irgend etwas auf PI zu suchen haben, oder gar als Vorbilder dienen können.

    Dem Rest deines Postings stimme ich teilweise zu, Türken und Araber werden versuchen ihre Viertel als No Go Area aus zu bauen und damit für Deutsche und den Deutschen Staat in rechtsfreie Räume verwandeln.
    Beobachten kann man das ja jetzt schon.
    Ein oder zwei Großfamilien ziehen in eine Straße, benehmen sich wie Sau und terrorisieren die Anwohner, bis von denen einer nach dem anderen Weg zieht und die Immobilienpreise im Keller sind. Dann kommen weitere Türkenfamilien und kaufen die frei gewordenen Häuser zu einem Bruchteil des ursprünglichen Wertes.
    Das ist Masche und lässt sich in vielen Städten tatsächlich beobachten.

    Wie sich die Mohammedaner bei Gegenwehr durch die Bevölkerung verhalten, darüber kann man nur spekulieren.
    Ich möchte nur anmerken dass sich Türken in Deutschland (trotz der großen Fresse die sie sonst haben) nach den Bränden von Solingen, Mölln und Ludwigshafen kollektiv in die Hose gesch…. haben und in den Tagen danach Feuerlöscher und Gasmasken vielerorts ausverkauft waren.

    Das bedeutet nicht das ich diese Brände gut finde! Aber es zeigt, wie nervös die doch sind.
    Irgendwie scheinen die Musels zu ahnen, dass sie mit ihrem Verhalten auf Messers Schneide tanzen.

  69. #74 cedricom:
    >> Deutsche Zuchthäusler aus dem Knast holen und im Straßenkampf ausbilden und sie dann von der Leine lassen. Oberst Dirlewanger hat mit so einer Truppe in kürzester Zeit den Aufstand in Warschau 1944 niedergeschlagen. <<

    Na, das ist ja ein tolles Vorbild! *bittere Ironie off*
    .
    Zwei Dinge dazu:
    1.) Der überwiegende Teil der Knackis in Deutschland sind Mohammedaner
    2.) Ich verwehre mich dagegen, dass das Schwein Dirlewanger mit `Oberst´ tituliert wird. Der Verbrecher war auf dem Höhepunkt seiner Untaten SS-Standartenführer.

  70. #70 DerBoeseWolf (08. Aug 2010 12:42)

    Jeder muss etwas tun und wenn es nur Aufklärung und Werbung ist.

    Die Korannazis werden ernten, was sie säen. Je später die Ernte einsetzt, desto gewaltiger wird sie ausfallen.

    Sehe ich genauso, die Wut in vielen Menschen ist heute schon RIESENGROß!
    Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

  71. #81 Graue Eminenz (08. Aug 2010 13:21)

    #74 cedricom (08. Aug 2010 12:49)

    90 Prozent aller in Berlin Inhaftierten sind Muslime.

    Die Islamische Religionsgemeinschaft teilt mit: „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime. Sie haben bislang nicht die Möglichkeit, sich mit einem Seelsorger ihrer Konfession zu besprechen. (…) Die Islamische Religionsgemeinschaft will das ändern. Zusammen mit anderen muslimischen Organisationen will sie der Berliner Justizsenatorin Vorschläge zur Verbesserung der Situation unterbreiten.“ (Quelle: http://www.islamischereligionsgemeinschaft.org/index.php/IRG/IRG-Pressemitteilung-2010-02-07 ).

  72. Wie lange will die Polizei sich noch von unserem Kulturbereichern und Politikern
    noch verarschen lassen ?

    Oder hat die Polizei nur den Mut sich gegen Europäische Zivilisten zur Wehr zusetzen ?

  73. #71 agentjoerg   (08. Aug 2010 12:43)

    früher kämpfte man für gott und vaterland, aber das ist passe.

    **************
    Vor ein paar Monaten wurde hier auf PI der Prager Kardinal Vlk zitiert, der die Christen Europas aufrief, die geistlichen Waffen im Kampf gegen die Islamisierung Europas zu ergreifen. Diese Waffen haben sehr viel mit Gebet und Evangelisation zu tun – sowohl bei uns, als auch in muslimischen Ländern. Warum werden Juden und Christen dort derart verfolgt? Das Besitzen oder gar Verteilen von Bibeln ist strengstens verboten.
    Offensichtlich haben gewisse Machthaber Angst… Wovor? Vor einer Konfrontation mit der Wahrheit? Die Taliban haben es soeben wieder einmal demonstriert! (Auch Hitler hatte seinerzeit ziemlich Angst vor Dietrich Bonhoeffer… Muss es denn wieder so weit kommen?)

    Im Johannes-Evangelium sagt Jesus Christus: « Wenn ihr in meinem Worte bleibt, seid ihr in Wahrheit meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. » (8,31+32)

    Wir haben in Europa doch noch die Möglichkeit, eine Bibel zu kaufen, zu lesen und zu verschenken (es gibt Neue Testamente oder Evangelien auch in Taschenformat – in allen Sprachen der Welt!). Da kann doch jeder beginnen.
    Freiheit musste immer verteidigt werden! Das wird auch bei uns so sein…

  74. #78 Eugen von Savoyen

    Meine persönliche Erfahrung mit Türken ist auch, dass sie sich in die Hose scheissen, wie kleine Bubis, wenn sie resoluten Gegenwind spüren.

    Beim Radfahren übers Land laufen mir immer wieder mal kläffende Hunde hinterher. Wenn man dann versucht abzuhauen, laufen sie schneller unf kläffen lauter. Haben Sie schon mal erlebt, was passiert, wenn man stehen bleibt und einen Schritt auf sie zugeht? Mit eingeklemmten Schwanz und rasatem Spurt das Weite gesucht, aber sofort wieder kläffend da, wenn man ihnen den Rücken zukehrt. Einem habe ich mal ein schlagkräftiges Argument verpasst. Der macht seitdem einen grossen Bogen um Radfaher. Erziehung kann so einfach sein.

  75. #77 DerBoeseWolf

    Ja, sie haben den Vorteil an der Macht bleiben
    zu dürfen! Der Arbeitgeber der Politiker ist
    nicht das Volk, sondern andere Gruppierungen.

  76. Allahs Bodenpersonal mal wieder:

    Dumm, asozial, gewalttätig, phantasielos, primitiv, ungebildet, aggressiv, arrogant.

    So kennen wir die Brüder. Wissen wir alle!

    ABER sagen darf man das nicht. Siehe Herr Sarrazin & Co. Diese asozialen Primaten sind;

    Schätze, Kulturbereicherer, gewünscht und gewollt, eine Bereicherung für uns alle, Sonne Mond und Sterne***

    Alles schön auswendig lernen, sonst kommen die Leute vom Ministerium für Wahrheit.

    Gebt mir endlich die blaue Pille! Ich halte es sonst in Ozeanien / Schland nicht mehr aus !!!

  77. #57 killerbee (08. Aug 2010 11:38)

    Stimmt.
    Und so ein Staatenkonglomerat muss unbedingt nivelliert werden.
    Lebensqualität, Sozialleistungen, Gesundheitsversorgung, Lohn- und Preisniveau.
    Es muss überall gleich schlecht sein, da sonst eine Wanderung in die „guten“ Provinzen stattfinden würde und die „Schlechten“ veröden würden.
    Das wäre natürlich schlecht für die Produktivität der „schlechten“ Länder und verringert das Steueraufkommen.

  78. Der offene Ausbruch von ethnisch-religiösen Kriegen in EUropa ist nur noch eine Frage der Zeit. Was da in Göteborg passiert ist längst ein islamischer, ethnisch-religiöser Sezessionskrieg! Nur die Mainstreammedien und Politiker vertuschen das, und beschönigen stattdessen die Islamisierung als „Bereicherung“, wie sie auch den wahren Zustand des Euros und der Wirtschaft schönlügen!!

    Ist nur noch eine Frage der Zeit wann das in Deutschland auch so kommt. Solange die Unterwerfung der deutschen Politiker unter den Islam jedoch so weitergeht wie bisher, ist vorerst nichts zu befürchten, außer, dass die Islamisierung Deutschlands langsam voranschreitet.

  79. Mal bei Wikipedia geschaut, wer Dirlewanger war.
    Eine Gott verdammtere Drecksau kann man ja wohl nicht sein.
    Ist das ihr Ernst Cedricom ?
    Das wird mir ja bald ein bisschen viel .
    Hier tummeln sich ein paar zu viele Schwachköpfe.

  80. Zitat..
    #91 Trix (08. Aug 2010 14:02) Mal bei Wikipedia geschaut, wer Dirlewanger war.
    Eine Gott verdammtere Drecksau kann man ja wohl nicht sein.
    Ist das ihr Ernst Cedricom ?
    Das wird mir ja bald ein bisschen viel .
    Hier tummeln sich ein paar zu viele Schwachköpfe.
    ___________________________________________

    Hier haben Sie meine vollste Zustimmung+++

  81. Die Schweden sind die groessten Luschen in ganz Europa – die alten Wikinger rotieren kollektiv im Grab! Was sich dieses Land von Aggro-Musel-Affen gefallen laesst, sucht europaweit seinesgleichen. Und bei denen gibt’s keine Nazikeule als Ausrede, warum man gegen solchen Dreck nicht vorgehen soll. Shame on you, Sverige!

  82. Hier in Deutschland würde ich die Frage stellen, ob man auch ins Paradies käme wenn man einen deutschen Polizisten mit türkischer Nationalität erschießt.

  83. #9 Garibaldi (08. Aug 2010 10:23)
    #8 AufrechterDemokrat

    Das Problem lässt sich einfach lösen:

    Mit 2 schwer bewaffneten Batallionen den gesamten muslimischen Ortsteil Haus für Haus durchkämmen. Bei bewaffnetem Widerstand werden Migranten notfalls erschossen. Bei nichtbewaffnetem Widerstand und Waffenbesitz werden die Migranten festgenommen und ausgewiesen.

    Nur so und nicht anders lassen sich derartige Zustände wirksam bekämpfen.

    Wie kann sich jemand der so etwas schreibt nur “aufrechter Demokrat” nennen?
    Solch eine vorgehensweise erinnert eher an die SS oder Stasi als an Demokraten
    —————

    Und Sie? Wie wollen Sie das Problem lösen?
    Mit noch mehr Streicheleinheiten etwa?

  84. Das ist die kulturelle Bereicherung, wo jeder in Europa seine Last zu tragen hat.

    Europa wach auf !

  85. Je schlimmer desto besser – unsere Polizei ist eh nur eine Pfeifentruppe und die Musels wissen das und nutzen das aus – Hauptsache die Renten sind sicher, pardon die Pensionen natürlich

  86. der größte krieg ist doch in den klassenzimmern unserer kinder , ich wüde wetten das millionen mütter nicht wissen was in den schulklassen wirklich abgeht. die meisten kinder trauen sich nicht zuhause zu sagen wie sie geqält werden .
    hier muss man ansetzen , flugblätter verteilen ,worin wirklich ungeschminkt steht wie unsere kinder im eigenen land unterdrückt und geqält werden.

  87. wind hat man gesät .. jetzt erntet man Torndos und Erdbebeben
    Die Situation ist UNRETTBAR und führt UNWEIGERLICh zu Bürgerkriegen und gewaltsamen Säuberungen !!

    es gibt keine andere Lösung mehr .. Der GM ist der Oberverbrecher , der es stets abgelehnt hat , klare Fronten und Grenzen zu setzen !!

  88. #93 Arno S. (08. Aug 2010 14:51) #9 Garibaldi (08. Aug 2010 10:23)
    #8 AufrechterDemokrat

    Das Problem lässt sich einfach lösen:

    Die so gescheit daher reen und abwickeln .. sollen doch mal erklären , was sie in den letzten 40 Jahrn getan haben und die jetzigen vorhersehrbaren Kriege zu verhindern ?

    Geschwollen und geschwülstig daher schwafeln aber eben nur geistigen Müll .. das sind unsere LRGs

  89. Zum Text des obigen Titelstoryfotos:-Schwedische Polizisten spielten Allah- …..

    Wenn ich nun mal annehme, dass der Typ wirklich „Allah“ gesagt und dabei den Koranallah gemeint hatte dann gilt dies:

    Der Typ hasst auch Allah, da neben den „Freiheiten zur Bosheit“, den geforderten Grobschlechtigkeiten bis hin zu Mordaufforderungen im Koran auch Restriktionen zu finden sind – scheinbare Ansätze zur Menschlichkeit – die aber nur aus einem Grund dort sind, nämlich dass Mohammeds Räuberbande sich nicht untereinander aufrieb.

    Wie sehen Zweifel von Koranisten aus ?
    Etwa so: Einerseits „SOLL“ er Ungläubige drangsalieren bis zum Ärgsten, Ungläubige die er möglicherweise als durchaus sympathisch empfindet…….. und andererseits darf er ihm extrem Unsymphatische der Umma nicht ausrauben.

    Solches erzeugt im Unterbewußtsein Stress…..

    Wie kommt also der Vergleich mit Allah zustande ?
    Schwierigkeiten damit habend in ihrer Raubbegierde eingegrenzt zu sein brauchte ein Polizist bloß einen der ihren vor einem aggressiveren Ummaangehörigen in Schutz genommen haben und schon wird ein besonders Aggressiver diese Einschränkung mit „Allah`s Schutzrichtlinien“ vergleichen und die Basis für den Vergleich ist gelegt.

    Der Wunsch unbegrenzt rauben undoder drangsalieren zu dürfen ist so groß, dass solche in ihren Herzen eben auch manch Ummaisten bedrohen wollen —-

    Die Vorgeschichte zeigt wie richtig meine Einschätzung ist:
    Ist der „Mekkakoranismus“ bereits ein Lügensammelsurium, ein Verzerrungsversuch gegen die „urtümlichsten“ Bekenntnisse in thoraisch-biblischem Schrifttum so blieb Mohammed damit weitgehend ungehört, war nicht nur nicht erfolgreich, sondern wurde wegen seiner Lehren von Mekkanern, darunter auch eigene Verwandte, gehasst……. wäre hier Ende der Koranlehre wäre solche, wie so viel anderes an extremstem Sektierertum oder genauer gesagt Auflehungsversuchen Vergangenheit.

    Doch der flüchtende Mohammed und sein „Allah“ „entwickelten“ ein Gedankenkonstrukt welches zeitgeistig in damalige Seelen wie irre einschlug Er verband Anspruch auf Göttlichkeit DURCH AUSÜBEN VON KRIEGERISCHER UND PLÜNDERISCHER Agitation.
    Und wie tiefreichend er Wünsche zu erfüllen wußte wurde auch daran deutlich, dass ihm gelang jene zu Feinden zu erklären von denen er einst behauptet hatte, dass er zu IHREM GOTTE betete.

    Wer nun rätselt wieso bei dieser historischen Faktenlage Personen irgendwelcher politischer Anschauungen mit solch Monströsität einen auf „bunt“ und „als bereichernd“ machen wollen kann nur noch durch zweierlei erklärt werden. Durch extremste Dummheit oder aber auch durch extremste Feigheiten.

    Dass durch Abu Bakrs Veranlassung den Koran nach Surenlängen zu „ordnen“ eine Vermischung der „Mekkazeit“ und der „Medinazeit“ zustande kam und so die eigentliche Stoßrichtung des „Islam“ wieder verschleiert worden ist ist nur oberflächlichen Seelen Verhängnis ……

    Der „Islam“ ist im Wesentlichsten Krieg, denn der einstige Mekkaislam reüssierte damals ebensowenig wie heute.

    ………denn dort ist noch zu lesen: Achtet die Schriftenbesitzer.

  90. #52 Total meschugge (08. Aug 2010 11:27)

    Es gibt keine Integration von Moslems, weil Moslems dazu ihrem Islam abschwören müßten. Islam leben und westlich leben zugleich geht nicht. Islam ist keie Privatreligion, sonder ein totalitäres Konzept. Kein Wunder dass Rote und Grüne davon fasziniert sind.,

    Ganz genauso so ist es! Moslems werden sich niemals den Christen unterordnen denn das sind ja Mindermenschen in ihren Augen. Daher kann es keine Integration geben egal was man tut. Es wird nur zum Schein so getan als ob. Würden sich Moslems anpassen dann würden sie sich nicht vermummen würden nach westlicher Kultur leben. Das aber verbietet der Islam. Es kann keine Harmonie geben zwischen westlicher und islamischer Hinsicht. In keinem Land der Erde hat das bisher funktioniert. Der Islam will alles beherrschen und wer sich nicht unterordnet wird gezwungen oder getötet. Das haben die Gutmenschen ausgeblendet weil sie zu dumm sind das zu verstehen!

  91. Im Vorfeld der denkwürdigen Abstimmung über das Minarettverbot in der Schweiz waren neben ein paar (wenigen) mutigen Politikern und Journalisten auch Tausende von überzeugten Christen im Gebet, damit wenigstens die Wahrheit in den Medien gesagt werden könnte und das Volk informiert würde. Das Geschrei, das nach diesem Sieg der Demokratie losging, zeigte überdeutlich, dass die Meinungsfreiheit offensichtlich in Europa bedroht ist. Zur Verteidigung dieser kostbaren Freiheit müssen die Anstrengungen koordiniert werden. Eine geistliche Unterstützung in der Fürbitte ist dringend nötig.
    Auch in Deutschland gibt es Fürbitte-Netzwerke, z.B. dieses hier

    http://www.waechterruf.de/

  92. #9 Garibaldi (08. Aug 2010 10:23)

    #8 AufrechterDemokrat

    Das Problem lässt sich einfach lösen:

    Mit 2 schwer bewaffneten Batallionen den gesamten muslimischen Ortsteil Haus für Haus durchkämmen. Bei bewaffnetem Widerstand werden Migranten notfalls erschossen. Bei nichtbewaffnetem Widerstand und Waffenbesitz werden die Migranten festgenommen und ausgewiesen.

    Nur so und nicht anders lassen sich derartige Zustände wirksam bekämpfen.

    Wie kann sich jemand der so etwas schreibt nur “aufrechter Demokrat” nennen?
    Solch eine vorgehensweise erinnert eher an die SS oder Stasi als an Demokraten

    Bin kein Fan des 3.Reiches, erst recht kein Fan der DDR, aber die genannten haben noch ihren Job auf die Reihe bekommen. Stimme @aufrechter Demokrat zu. Feuer muß man mit Feuer bekämpfen. Dazu George S Patten, wohl der beste US Panzerkommandeur in WW II. „Die Deutschen sind Barbaren und Hunde, aber ich hätte gerne einige dieser SS Panzerdivisionen.“

    Hat halt erkannt, das die es „drauf“ hatten. Leider für die falsche Sache gekämpft.

    #71 Blume8101 (08. Aug 2010 12:42)

    Warum fahren die Jungs noch in diese Gebiete und löschen Feuer, retten Menschen und versuchen, Ordnung herzustellen? Wieso werden nicht einfach die “echten” Einheimischen evakuiert und eine dicke Mauer um dieses Gebiet gezogen? Dann können die gucken, wie sie ihre Feuer gelöscht bekommen, wie sie ohne medizinische Hilfe ihre Angehörigen retten können!!! Mir ist es zuwider, dass besonders jene, die an der Front stehen, von allen Seiten alleine gelassen werden. Dann sollten sie eben diese Migranten alleine lassen!!

    Frage ich mich auch schon seit Jahren. Man ist nicht erwünscht, nicht gewollt, ja sogar verhasst. Sollen diese Penner doch sehen, wie sie klar kommen.

    Und nu wieder die Spendenaufrufe für Pakistan. „kotz“

    Gib es irgendwo ein Spendenkonto für Rußland. Da brennt doch im wahrsten Sinne des Wortes der Baum.

    #68 greekDNA (08. Aug 2010 12:32)

    hier hilft nur eins, Operation Besen!

    Gefällt mir. Wenn das in der ältesten Demokratie der Welt geht, warum nicht hier?

  93. beeindruckt mich das video hatte nicht gedacht wo das überall schon passiert fühle mich mit meiner meinung ganz schön allein. hier bei pi merke ich bin doch nicht ganz allein wenigsten etwas trost

  94. Türken-Gewalt immer schlimmer: Mitten auf der Kirmes in Unkel versuchen Türken Polizisten zu ermorden

    Unglaubliche Szenen haben sich im rheinischen Unkel und in Linz abgespielt. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, ermittelt sie gegen einen 20-Jährigen türkischer Abstammung wegen versuchten Totschlags und Verdachts des Raubes. Zudem sollen nach der Auseinandersetzung Jugendliche die Polizeiinspektion in Linz belagert haben, so dass Verstärkung aus anderen Dienststellen angefordert werden musste. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es am Samstag um 0.18 Uhr bei der Unkeler Kirmes zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von mehreren Jugendlichen und Linzer Polizeibeamten, die schlichtend in einen Streit der Jugendlichen mit dem Sicherheitsdienst des Veranstalters eingreifen wollten. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff der 20-Jährige laut Polizei zu einem Zaunpfahl und versuchte damit einem Polizisten auf den Kopf zu schlagen. Dem Beamten gelang es jedoch, den Schlag abzuwehren, wodurch ihm schwerste Verletzungen erspart geblieben seien. Der 20-Jährige machte sich danach zunächst aus dem Staub. Damit war der Polizeieinsatz aber noch nicht vorbei. Denn die Polizisten nahmen zwei Jugendliche vorläufig fest. Als sie ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Linz gebracht werden sollten, eskalierte die Situation erneut: Als die Beamten mit den Festgenommen die Wache erreichten, tauchten dort plötzlich weitere Jugendliche auf und versuchten zu verhindern, dass die beiden Jugendlichen ins Polizeigewahrsam genommen wurden. Den Linzer Beamten blieb nichts anderes übrig: Sie mussten Kollegen aus den umliegenden Polizeidienststellen um Hilfe bitten, um so verstärkt die polizeiliche Maßnahme durchzusetzen. Ein Richter erließ anschließend Haftbefehl gegen die beiden Jugendlichen. Am Samstag dann, so die Polizei, erschien auf der Wache ein Jugendlicher, der sich nach dem Verbleib der beiden Inhaftierten erkundigen wollte. Und die Beamten staunten nicht schlecht, als sie in seiner Begleitung den flüchtigen 20-Jährigen erkannten. Er wurde daraufhin festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz dem Haftrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt. Den Schlag mit dem Zaunpfahl wertete der Haftrichter als versuchten Totschlag und erließ daher Haftbefehl gegen den 20-jährigen Türken. Erschwerend kommt hinzu, so die Polizei, dass der junge Mann zudem im Verdacht steht, in der Zeit vom 13. bis 28. August an mindestens vier Raubüberfällen in Unkel und Bad Honnef beteiligt gewesen zu sein. Teilweise soll er die Taten alleine begangen haben, teilweise soll er nur Mittäter gewesen sein. In allen Fällen wurde jugendlichen Geschädigten unter Androhung von Gewalt Handys und Bargeld abgenommen. Die Kriminalpolizei Neuwied ist in diesem Zusammenhang an Hinweisen von Zeugen oder noch nicht bekannten Geschädigten interessiert, die Angaben zu den Raubdelikten machen können. Hinweise an die Kriminalpolizei Neuwied unter (0 26 31) 87 80. (Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10001&detailid=770782 ).

  95. Es zerreisst einem die Seele wie diese schönen Länder von dieser Islam-Pest in den Abgrund gezogen werden!

  96. Die Schweden habe ich als sehr liebenswertes Volk erlebt.
    So liebenswert und erfüllt einer Ideologie der Güte, dass sie nun selbst zu Opfern der Objekte ihrer Nächstenliebe wurden.
    Die Schweden waren wohl noch einen Tick naiver, als die Deutschen, als es darum ging die Tore ihres Staates für Pack aus aller Welt zu öffnen.

  97. #113 Kolonialist

    „Wer jedermanns Liebling sein will, ist irgendwann jedermanns Depp!“

    Die Schweden haben diese oberste Deppen-Stufe noch vor den Deutschen erreicht! Aber nur ganz knapp.

  98. “Wer einen Polizisten tötet, kommt ins Paradies”

    Für den einen ist das Paradies voll Menschen mit Nächstenliebe und Sanftmut. Für den anderen ist das Paradies voll Verbrecher, Totschläger und Mörder.

  99. #111 lorbas

    Auch das wird den dummen Michel nicht aus der Ruhe bringen, und eine Verurteilung brauch der Türke auch nicht befürchten.

  100. Der Satz sollte korrekter lauten:
    Wer auf einen Polizisten schießt, kommt in den Himmel.
    Und zwar gleich.

  101. Bravo ! Die Talente haben es einfach nur drauf. Die Feuerwehr mit Steinen bewerfen und dann jammern wenn wieder eine Bude abbrennt, weil man den Strom geklaut hat – äh, ich meine Opfer eines fremdenfeindlichen Anschlags wurde – und niemand helfen kommt. Also schön weiter am Ast sägen auf dem man sitzt…

  102. #68 greekDNA (08. Aug 2010 12:32)

    hier hilft nur eins, Operation Besen!

    Diese Aktionen gefallen mir auch sehr.
    Kleine Begebenheit aus Athen. Bei einem Stadtbummel gingen vor mir zwei Polizisten. Einer „normal“, hellblaues Hemd, dunkle Hose. Der Andere sah völlig anders aus. ein Kreuz wie ein Preisboxer, Oberarme wie Oberschenkel. Er trug ein dunkelblaues ärmelloses Hemd (auf dem Rücken stand police), eine gleichfarbene Hose. Sein Gürtel rundherum bestückt mit allerlei nützlichen Utensilien. Diese beiden kontrollierten den Ausweis eines „Südländers“ (finde keinen anderen Ausdruck 🙂 ). Plötzlich sieht der „Preisboxer“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen weiteren Mann dieses Typs. Ein kurzes Winken, nur mit dem Zeigefinger, genügte und der Mann kam brav über die vielbefahrene Straße zu dem Polizisten. Die müssen einen heiden Respekt haben vor dieser Art von Polizei (Fremdenpolizei?).

  103. Normalerweise in den Knast,es sei denn er lebt in der Bunten Republik,vorzugsweise in NRW.,da haben Musels Narrenfreiheit.Nenn Hallamarsch.

  104. “Wer einen Polizisten tötet, kommt ins Paradies”

    Was die Gläubigen nicht so alles in den Moscheen lernen….

    Kaum zu glauben!

  105. Nette Schätzchen hat man sich ins Land geholt…

    Wenn man einen Fehler gemacht hat, und Manns genug ist, kann man sich das auch eingestehen. Das wäre mutig, alles andere ist feige!

Comments are closed.