- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

9/11–Gedenkveranstaltung in Stuttgart

9/11–Gedenkveranstaltung in Stuttgart [1]Vom Bodensee, aus Augsburg, München, Mannheim, Reutlingen, Nürnberg und Ulm fuhren am vergangenen Samstag islamkritische Bürger in die schwäbische Metropole Stuttgart, um der Opfer des Terroranschlags auf New York und Washington zu gedenken. Insgesamt waren bei der Kundgebung „11.September – Nie wieder“ auf dem Stuttgarter Rathausplatz rund 120 Menschen versammelt.

[2]

Der Landesverband Baden-Württemberg der BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA hatte die Veranstaltung bestens organisiert. Es wurde ein hochinteressanter Nachmittag mit vielen engagierten Reden, einigen kleineren Zwischenfällen und einem ganz besonderen Gast.

[3]

Susanne Zeller-Hirzel, die Jugendfreundin von Sophie Scholl und letzte noch lebende Angehörige der Widerstandsbewegung Weiße Rose, ließ es sich trotz ihrer beachtlichen 89 Jahre nicht nehmen, bei dieser Kundgebung von Anfang bis Ende dabei zu sein. Organisationsleiterin Ilona Schliebs hieß die Freiheitsaktivistin, die schon seit Jahren BPE-Mitglied ist, mit sichtlicher Rührung willkommen:

[4]

In der Videozusammenfassung der Veranstaltung sind auch gelegentliche Störungen dokumentiert. Unter anderem wurde Michael Mannheimer während seines Vortrags von einem Moslem verbal bedroht und erhielt nach seiner Rede von einem anderen Moslem eine Morddrohung: „Wir warten auf Dich, Du Christenschwein! Wir schneiden Dir heute noch deinen Kopf ab!“ Da diese Drohung ohne Zeugen erfolgte und im Zweifelsfall Aussage gegen Aussage stand, verzichtete Mannheimer auf eine Klageerhebung bei der anwesenden Polizei, die diesen Vorfall gleichwohl in ihrem Protokoll festhielt. Direkt nach der Gedenkminute skandierte ein knappes Dutzend selbsternannte Antifanten in harmonischer Eintracht mit jungen muslimischen „Friedensaktivisten“ lautstark ihr friedliebendes „Intifada bis zum Sieg“ und „Palästina! Palästina!“

[5]

Es kam zu einem Disput zwischen den Störern und einigen Zuhörern der Veranstaltung, in deren Verlauf eine Polizeieinheit zielstrebig einschritt, um die Teilnehmer der BPE-Veranstaltung von den Randalierern abzuschirmen. Die BPE-Mitglieder haben sich am Ende der Veranstaltung bei der Polizei für den Schutz persönlich bedankt.

Video-Zusammenfassung:

Die Eröffnungsrede der Kundgebung hielt Klaus Gebhardt, Vorsitzender des BPE-Landesverbandes Baden-Württemberg.

[6]

Der Journalist und Essayist Michael Mannheimer, gerade von einer längeren Auslandsreise aus Thailand und Indonesien zurückgekehrt, lieferte in seinem Vortrag viele interessante Fakten über die Religion des Friedens™ und die Islamisierung des Westens.

[7]

Rede Michael Mannheimer Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Ein weiterer Journalist war aus München gekommen: Michael Stürzenberger, ehemaliger Pressesprecher der CSU-München und jetziger BPE-Pressesprecher des Landesverbandes Bayern, erinnerte daran, wie intensiv die Ereignisse des 11. September mit dem Islam zu tun haben.

[8]

Rede Michael Stürzenberger Teil 1:

Teil 2:

Benjamin Franz von der „Aktionsgruppe für verfolgte Christen“ sprach über die weltweiten Auswirkungen des 11. Septembers auf Christen.

Die Chemikerin und Übersetzerin Monika Kaufmann berichtete über den großen Einfluss, den islamische Staaten auf den Menschenrechtsrat der UNO ausüben.

Die letzte Rede des Tages hielt der Bundesgeschäftsführer der BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA, Conny Meier, gefolgt von einer Schweigeminute für die 2996 Opfer des islamischen Terroranschlages, unter ihnen 12 Deutsche.

Noch einmal besonders stimmungsvoll wurde es zum Ausklang, als die US-Hymne erklang.

Da es schon bei der letzten Stuttgarter BPE-Kundgebung „Gegen Frauenunterdrückung“ [9] Ende April auf dem Schlossplatz Stress mit Gegendemonstranten gab, waren ausreichend Polizeikräfte da, um unsere Sicherheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung zu gewährleisten. Was gewisse Elemente, die ganz bestimmt nichts mit dem Islam oder mit linksextremen Einstellungen zu tun haben, nur zu gerne unterdrücken würden.

[10]

Die meisten interkulturellen Diskussionen verliefen zwar hitzig, aber immerhin ohne physische Übergriffe.

[11]

Abgesehen von einzelnen Randalierern verhielten sich die meisten anderen anwesenden Moslems friedlich und hörten sich die Reden ruhig an.

[12]

[13]

Der BPE-Landesverband hatte viele Informationsbroschüren vorbereitet, die aktiv unter den Demonstranten verteilt wurden. Als Zeichen des Gedenkens und in Anlehnung an die Widerstandsbewegung legte jeder der Teilnehmer eine Weiße Rose vor der Gedenktafel mit den Namen der Opfer ab.

[14] [15]

Viele von uns sind erst nach dem 11. September 2001 auf die Gefahren durch den Islam aufmerksam geworden. Wer sich anschließend den Koran und die Biographie des Propheten Mohammed durchlas, konnte nur den Kopf schütteln über die gebetsmühlenartigen Beteuerungen der islamischen Funktionäre, die immer wieder stereotyp herunterspulten: „Der Islam hat nichts mit Gewalt zu tun“ und „Islam bedeutet Frieden“.

[16]

Das folgende Video hat die PI-Gruppe München produziert. Es zeigt die Apokalypse von New York und dazu viele Koranverse, die exakt zu den schrecklichen Bildern passen. Als wenn die 19 Terroristen diese Verse als wörtliche Anordnung in die Tat umgesetzt hätten. Wir haben dieses Video, das wir am vergangenen Wochenende schon einmal bei PI veröffentlichten, noch weiter ergänzt. Wer diesen Film ansieht, wird nie mehr behaupten können, dass der Terror von New York und die über 16.000 Anschläge seit 9/11 nichts mit dem Islam zu tun hätten.

Nach der Veranstaltung hatten wir noch Gelegenheit, mit Susanne Zeller-Hirzel ausgiebig über ihren Widerstand gegen das Nazi-Regime zu sprechen. Als sie mutig mit ihrem Bruder und den Geschwistern Scholl ihr Leben aufs Spiel setzte, um für die Freiheit zu kämpfen.

[17]

[18]

In einer Demokratie ist es dagegen viel leichter und ungefährlicher, Widerstand gegen totalitäre Entwicklungen zu leisten. Vielleicht kommen ja nächstes Jahr beim zehnjährigen Erinnern noch mehr Menschen zusammen, um auf der Straße Gesicht zu zeigen gegen Terror und Unterdrückung.

[19]

11. September 2001 – wir werden niemals vergessen.

[20]

PI-Beiträge zum Thema:

» Düsseldorf gedenkt der Opfer des 9/11-Terrors [21]
» Bericht von der 9/11-Mahnwache in Hamburg [22]

(Text: Michael Stürzenberger / Fotos: Roland Heinrich / Videos: ramadama – ToniWienerle / Videoschnitt: obambi)

Beitrag teilen:
[23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30]
[31] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30]