Ein Bekannter und ich hatten uns vor ein paar Tagen dazu entschlossen, zu der Düsseldorfer 9/11-Mahnwache zu fahren, um uns nebenbei gemeinsam ein paar Gedanken über Aktionen der PI-Gruppe in Wuppertal zu machen. Unterwegs zum Kundgebungsplatz liefen wir an etwas für mich völlig unerwartetem vorbei. Einige Aktivisten einer mir unbekannten Gruppierung hatten den Weg zum Veranstaltungsort mit Kreide bemalt.

(Bericht von Grindcore zur 9/11 Mahnwache der BPE in Düsseldorf)

Ich empfand es als äußerst unsensibel, am 11. September nur über angebliche Verschwörungtheorien „aufklären“ zu wollen, ohne der Opfer zu gedenken. Inwiefern das moralisch in Ordnung ist, werden die Urheber der Graffitis selbst für sich entscheiden müssen. Ich habe mir dann das erste Mal die Frage gestellt, ob diese Kritzeleien überhaupt eine Reaktion auf die Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa sein sollte, oder ob die Leute wahllos in der Stadt ihren Zweifel mit Kreide artikulieren.

Hier ein paar Fotos (weitere s.u.):

Einige Minuten später erreichten wir den Johannes-Rau-Platz, wo die Leute von Pax Europa schon alles aufgebaut hatten. Ich empfand die Plakate als durchweg gelungen und ansprechend, so dass bereits vor dem Beginn der Kundgebung viele Leute stehengeblieben sind, um sich zu informieren.

Die Leute von der BPE haben während der Vorbereitung überraschend routiniert Flugblätter und Aufklärungsmaterial verteilt, Gespräche gesucht und Passanten aufgeklärt, so dass die Menschenmenge langsam anwuchs. Für mich war es sehr überraschend und auch äußerst angenehm, auf Menschen zu treffen, die genauso fundiert ihre Kritik an der Religion des Friedens™ artikulieren wie ich selbst. Ich dachte sehr häufig, dass ich niemals wirklich auf Gleichgesinnte treffen würde, die mit Niveau und Anstand das Thema Islamkritik behandeln würden – hier waren es ca. 60. Ich kann es kaum beschreiben, wie erleichternd das gewesen ist.

Die Kundgebung eröffnete der stellvertretende NRW-Landesvorsitzende der Bürgerbewegung Pax Europa, Andrej Petkov, der einen Vortrag über die Anschläge vom 9/11 und die Hintergründe hielt. Es war ein ausführlicher und sachlicher Beitrag, der explizit nicht antiamerikanisch gewesen ist – und damit wahrscheinlich gegen die Common Sense der veröffentlichten Meinung in Deutschland ist. Es war faszinierend, jemandem bei einer Kundgebung zuzuhören, der nicht nach spätestens drei Sätzen US-Amerikanern unterstellt, sie wären Kriegstreiber und Aggressoren.

Andrej Petkov, stellvertretender NRW-Landesvorsitzender der Bürgerbewegung Pax Europa

Dann sprach ein junger Aramäer über seine Erfahrungen mit dem Islam und der Türkei. Er setzt sich dafür ein, dass die Aramäer in der Türkei als eine ethnische Minderheit anerkannt werden, prangert die Schikane und die Gewalt gegen seine Volksgruppe an und wünscht sich, dass die aramäische Sprache wieder frei in der Türkei gesprochen werden darf. Nach seiner Rede konnte ich ein paar Sätze mit diesem interessanten jungen Mann wechseln (der auch bereits „wunderbare“ Erfahrungen mit der türkisch-nationalistischen Zeitung „Hürriyet“ gemacht hat) und mich über einige sehr interessante Details über den Propheten Mohammed erfahren, von denen ich tatsächlich noch nichts wußte. Danach war mir der Kriegesherr, Kinderschänder, Massenmörder und Vorzeigewahnsinniger Mohammed sogar noch unsympathischer als jetzt schon.

Zu guter letzt sprach jemand, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hätte, Michael Höhne-Pattberg aus Krefeld, der sich sofort am Anfang als ehemaliges Mitglied der Grünen vor stellte. Normalerweise sind die Grünen eine Partei, die die aggressive und unnachgiebige Islamisierung der Gesellschaft mit aller Gewalt durchdrückt, unabhängig davon, was die Bürger davon halten. So war Höhne-Pattberg zwar für eine multikulturelle Gesellschaft, aber eindeutig gegen die Islamisierung. Die nötige Konsequenz, nämlich den Austritt, hat er auch bereits vollzogen. Leider wird es wohl nicht so viele Grüne oder Ex-Grüne geben, die begreifen, dass es eine multikulturelle Gesellschaft mit dem fortschreitenden Islam nicht geben wird, sondern nur eine Monokultur.

Michael Höhne-Pattberg

Nach der Kundgebung gab es einige Diskussionen mit Bürgern, Migranten und auch Moslems. Faszinierend fand ich ein islamisches Ehepaar – der Mann Araber, die Frau eine deutsche Konvertitin mit Kopftuch. Die Beiden haben nicht begriffen, worum es bei der Islamkritik geht und führten eine interessante Diskussion mit einer Teilnehmerin, die systematisch und präzise das testosterongeladene Gesellschaftsbild des Mannes seziert hatte. Am Ende hatten wir Islamkritiker – mal wieder – einen wunderbaren Einblick in eine fremde und intolerante Welt.

Anschließend haben wir es uns nach Kundgebunsschluss in der Altstadt Düsseldorfs gemütlich gemacht und miteinander diskutiert und Informationen ausgetauscht. Ich fand es sehr anregend, mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sie näher kennenzulernen, da sich Islamkritiker normalerweise anonym im Internet austauschen, weil man gesellschaftliche Ächtung fürchtet. Interessant war, dass die Teilnehmer aus allen Schichten kamen, wobei der Anteil an Akademikern überproportional hoch gewesen ist. Es haben Leute aus ca. fünf verschiedenen Nationen teilgenommen und ich hatte die Möglichkeit, ein paar Mitglieder der sich in Gründung befindenden Partei „Die Freiheit“ persönlich kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen. Sehr sympathische Leute, komplett ideologiefrei und kreativ.

Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein. Und ich komme zur Erkenntnis, dass wir definitiv VIEL mehr von solchen Treffen brauchen. Der 11. September ist nun vorbei, aber die Islamkritik und die Festigung der Demokratie und Meinungsfreiheit muss weitergehen. Deshalb mein Appell:

Vernetzt Euch. Schreibt Eure lokalen PI-Gruppen an und organisiert Treffen. Fall es keine lokale PI-Gruppe in Eurer Nähe gibt – gründet sie. Die Diskussion darüber, wie Deutschland in Zukunft aussehen soll, ist in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Lasst uns zusammen dafür sorgen, dass sie nicht von Feinden der Meinungsfreiheit erstickt wird.

Weitere Fotos:

Videos der Ansprachen:

» Rheinische Post: Hubschrauber kreist über der Innenstadt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Gut zu lesen, dass es doch noch Grüne mit Verstand gibt.

    Überall wo der Islam ist, da ist Multikulti ausgeschlossen.

    Wer sich den Islam nach Hause einlädt, der lädt sich automatisch auch tristes Monokulti ein.

    Eine wirkliche multikulturelle Gesellschaft kann nur ohne Islam funktionieren.

    Es ist zu hoffen dass noch mehr Multikulti-Monokulti Idioten endlich den Unterschied begreifen zwischen echtem Multikulti und islamischem Monokulti.

    Gute Arbeit !

  2. Leute macht weiter so wie einige von uns, z.B. germanianer und wir können draussen etliche für uns Gewinnen.

    Aufkleber und Flyer für alle bitte reichlich verteilen. 10% PI Leser erreichen in einem Monat über eine Million Menschen mit Flyern.

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Sarrazin/Sarrazin-1.jpg

    #4 germanianer (12. Sep 2010 18:32)
    @froschy

    Freitag 400 Stück hinter Scheibenwischer von Autos geklemmt!!

    #13 froschy (12. Sep 2010 18:52)
    @ germanianer Danke!!!!!

    Suuuuuuuuuuper 400 boah ey Leute macht das alle so wie germanianer

    Danke

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Sarrazin/Sarrazin-1.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

  3. Den Islam europaweit zu stoppen muss unser aller Ziel sein. Deshalb müssen wir uns weltweit vernetzen und uns von der Angst vor den Moslems lösen. Die Islamisten sind ansicht feige und sind nur deshalb so anmassend weil sie mit dem Kontinent Europa ein verwundetes Tier zu tun haben. Ein Kontinent, dass sich nicht mehr traut auf seine eigenen Stärken zu besinnen … das sind leider imemr noch die unverheilten Wunden in unseren europäischen Nationen , die ihre Ursprünge im ersten Zweiten Weltkrieg haben

  4. Wo der Islam herrscht gibt es kein Multikulti.
    Nur faschistische Monokultur.
    Die Grünen werden jetzt nur als nützliche Idioten gebraucht, später hängen sie am Baukran, wann werden die wach??

  5. Deutschland Trauert!

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/2028.htm

    Mit großem Schmerz haben wir von den tragischen Ableben unserer Schwester im Islam ZAYNAB KHAMEHI erfahren, die nach einem schweren Autounfall zu ihrem Herrn zurückgekehrt ist. Bereits am letzten Sonntag (in der Nacht zur ersten Nacht der Macht) im gesegneten Monat Ramadan hat die Seele dieser großartigen Schwester diese Welt verlassen.

  6. Ja, es ist wahr. Überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und wer das nicht glaubt, der schaue in ein x-beliebiges Land wo Imame und Ayatollahs regieren.

  7. #3 Humphrey
    Na klar, der Kampf gegen Rechts muss mit allen Mitteln weiter gehen, auch wenn das Volk mittlerweile so langsam den Durchblick bekommt.

  8. Wow! Herzlichen Glückwunsch, Andrej und die anderen 🙂

    Eure Fotos sehen großartig aus. Ich sehe mir jetzt gleich alle Videos an.

    Leider wird es wohl nicht so viele Grüne oder Ex-Grüne geben, die begreifen,

    Aber das hier ist ein großer Irrtum. Wir müssen anfangen, in den Grünen und Linken von heute die Islamkritiker von Morgen zu sehen. Ich finde auch bei uns immer wieder Leute, die zu uns kommen und sagen, dass sie jahrelang Aktivisten für die Grünen oder Linken waren.

    Der Unterschied zwischen den meisten Linken und Grünen und uns, Islamkritikern, ist, dass die meisten von uns früher wach geworden sind. Denen aber steht diese Umwandlung noch bevor.

  9. Der Wind beginnt sich zu drehen!

    Seit das Buch von Herrn Dr. Sarrazin eingeschlagen hat wie eine Bombe, seit dem bröckelt die Diktatur der Gutmenschen. Ich habe in den letzten paar Tagen noch nie so viele politisch unkorrekte Themen und Worte in unseren Systemmedien gesehen und gehört.

    Immer mehr Menschen können der Gutmenschen-Propaganda nicht mehr glauben.

    Der größte Feind der Gutmenschen ist die Realität!

    Und die Zeit arbeitet für uns!

  10. Aufklärung Aufklärung Aufklärung – Das ist das Zauberwort.

    Nur mit stetiger Aufklärung kann effektive Islamkritik funktionieren.

    Und dabei nie vergessen:

    Jeder Mensch ist ein Individuum und hat das Recht auch als solches behandelt zu werden.

    Selbstverständlich steht das eigene Wohl an erster Stelle.

    Und genau aus diesem Grund bin ich Islamkritiker, weil ich noch eine Zukunft haben möchte, die nicht daraus besteht 5 mal Tag gen Mekka zu beten.

    Ich will frei sein, sowohl im Geiste als auch im Weltlichen.

  11. Der Aramäer Lukas hat recht: Die Osmanen sind die schlimmsten Völkermörder der Geschichte. Ich habe auch von einem griechischen Freund ein paar solche Völkermorde aus der Neuzeig erhalten. Die Türken morden immer und überall, wenn man sie läßt. Die Türken haben durch der ganzen Geschichte eine Mörderkultur. Und unsere Regierung zensiert uns, wenn wir so etwas sagen.

    Warum?

  12. #13 RamboJambo (13. Sep 2010 00:29)

    Volle Zustimmung. Ganz sicher sind viele von uns nach ihren Möglichkeiten dabei, Aufklärung zu leisten, Flyer zu verteilen usw.
    Das ist garkeine Frage. Wir haben ein Ziel vor Augen.
    Es macht täglich mehr Freude mit den Menschen zu reden, und ich kann für mich sagen, ich bin mehr als überrascht, wieviel Zustimmung ich erfahre. Keinen einzigen Tag ungenutzt verstreichen lassen, das ist die Devise.

    Noch ist Deutschland nicht verloren. Wir sind auf dem besten Weg!

  13. Ich möchte hiermit meinen Dank an alle aussprechen, die mutig auf die Straße gegangen sind und mit der Mahnwache für den 11. September auch ein Zeichen gegen den Gutmenschen-Terror gegen die eigene Bevölkerung zu setzten.

    Noch haben die Gutmenschen die Systemmedien in der Hand und unter ihrer Kontrolle. Aber die Macht der Gutmenschen beginnt zu bröckeln. Sarrazin hat ein Tor zur Hölle aufgestoßen für unsere Gutmenschen. Und die Hölle der Gutmenschen ist die Realität.

    Wir haben in unseren Städten real existierende kleine islamistische Gottesstaaten, wo das Grundgesetz außer Kraft gesetzt ist und die Scharia gilt. Wir haben in Deutschland eine Einwanderung von Moslems, die zu uns gekommen sind unser Land zu übernehmen.

    Wir alle wissen was der Koran über Welteroberung und über die Behandlung der Ungläubigen sagt. Der Ungläubige ist zu bekehren oder zu töten. Und das spielt sich alles vor unseren Augen ab.

    Ein Freund hat einmal zu mir gesagt, das was die Moslems hier machen ist keine Migration sondern eine Invasion. Und unsere Gutmenschen finanzieren diese Invasion auch noch mit unseren Steuergeldern.

    Die Stimmung in Deutschland beginnt zu kippen. Und ich fühle mich persönlich an die Zeit erinnert, als das DDR-Regime vom Volk hinweggefegt wurde. Damals war die Stimmungslage ähnlich.

    Also liebe Islamkritiker, ihr habt einen wertvollen Schritt getan um das Gutmenschen-Regime hinwegzufegen. Macht weiter so.

  14. Haette es passender gefunden, wenn ihr anstatt (Aramaer) (Lukas) in den Titel des YouTube Videos geschrieben haettet. 🙁

  15. Ein sehr guter Freund von mir ist auch bei Den Linken im Vorstand einer hessischen Grossstadt!!! Und ich habe ihn schon dahingehend „bearbeitet“, dass er die wachsende Islamisierung selber auch erkannt hat.
    Wir sollten ergo die Menschen auch von den Grünen und Linken versuchen mit guten Argumenten ( nicht mit Polemik) gerade in der BASIS für unsere Sache zu gewinnen, anstatt diese ständig als grenzdebile „Gutmenschen“ zu beschimpfen…

  16. #16 Kybeline (13. Sep 2010 00:38) Der Aramäer Lukas hat recht: Die Osmanen sind die schlimmsten Völkermörder der Geschichte. Ich habe auch von einem griechischen Freund ein paar solche Völkermorde aus der Neuzeig erhalten. Die Türken morden immer und überall, wenn man sie läßt. Die Türken haben durch der ganzen Geschichte eine Mörderkultur. Und unsere Regierung zensiert uns, wenn wir so etwas sagen.

    Warum?

    Weil sie Angst haben… Wir dürfen keine Angst mehr haben, wir müssen Selbstbewusstsein tanken, und Dinge ansprechen, die schief laufen, nur so kann sich etwas ins Positive verändern.

    Gemeinsam sind wir stark!

  17. Ein Türke in Österreich bedankt sich für die Gastfreundschaft. Eine echte Perle
    (ein Studioso der besonderen Art) 😉

    Auszug SOS_Spucknapf v. 11.09.2010

    * was ist loos mit osterreich,so eine has auf auslender.bitte weir sind in jahre 2010,was ist mit dise volk los.imer keie gelt keine gelt,ich bin erwaksen erzogen in osterreich.ich keine keine andre tema bei osterreicher,erste tema auslender,und keine geld.dise volk gerhoren sanksionen von EU fur 300 jahre lang.aso peinlich fur oterreichische vollk.seit nazi zeiten auslender auslender.und was weil eine osterreicher gern.arbeitslos sein und geld verdinen,und in turkei urlaub mache oder spanien,was ist das ist das fur osterreicher kein ausland ,aso in meine meinug das osterreichische volk gehort eingespert und das zu 300 jahre lang.die ganze aufbau in osterreich ist und weiter get von auslender,am jahre 1945 bis jahre 1990 eine ausleder war sehr schwer zum finden und zum arbeiten in osterreich.bis jahre 1990 waren alle auslender will komen,und heute weil mistes von auslender so gescheit sin und die gehen studiren weil die osterreicher sin so faul und dof in kopf,un dan beckomen gute arbeits pletze,dan sin auslender schuld;ich habe mich studirt in osterreich asl lebesmittel inspektor und ostrerreich verlasen weil ich genau wuste,die osterreicher sind nazi land,und nach 28 osterreich verlasen und nie weider libe osterreicher und osterreicherin in dise nzi lan osterreich.danke fur ihre komplimente was ihr anget auf auslendr….

    AMEN! lol

  18. @ #22 freitag (13. Sep 2010 00:46)

    So sieht die Integration aus, welche unsere Politdeppen bisher geleistet haben… Kann schon garnicht mehr darüber lachen, dafür ist es einfach zu ernst.

  19. #20 BdolfVanNille (13. Sep 2010 00:43)

    Ein guter Freund von mir ist ein hoher Funktionär bei den Grünen.

    Aber auch er sagt mir unter vorgehaltener Hand, dass ich mit jedem Wort meiner Islamkritik Recht habe.

    Ich grinse mir jedes Mal einen ab!

  20. Hier noch eine kleine Gutenachtgeschichte, diesmal von der „anderen Seite“:

    wenn sarrazin glaub das wir nix intelligent wiso dann wir geh und fahr ganze tag spazier mit daimler oda sitz in disa fusgängazone zu schaue frau und deutsche esel geh auf maloch und kann zahl für uns ?

    Wir nix zu dumm lernen sprach wir nicht brauchen deutsche sprach, in türkisch cafe alle reden arab oder türkisch. Depp auf Amt geben antragzettel auf türkisch damit besser füllen aus antrag für bekommen euer geld !

    Ihr deutsch so dumm, macht sogar mein bruda zu süperstar, und wenn eröfnnen moschee stellen hin und klatsch, ihr deutsch volk einfach schwache mensch. deshalb wir nehm euch aus und veracht euch und ficken euer dumme weiber nur aus spaß für üben.

    Unsere kinda komme heim und habe euera kinder weggenehmt handy umd dias taschegeld und wir lach uns darüba kaput.

    Euer knast seien wie urlaub für uns und lernen neue tricks.

    Wir uns schon immer hab geholt was brauch, früher mit säbel und heut mach auf agressiv daß haben angst oda machen gut freund und wenn umdreh lachen euch lapen aus.

    ich seisse auf disa integration, hauptsache zahle gut !

  21. #22 freitag (13. Sep 2010 00:46)

    Köstlich, wo hast Du denn den her?

    Oder, irre ich mich da? ich bin nordisch by nature (Fettes Brot, nicht irgendwelche Germanen-Kulte), wohne also sehr weit nördlich und habe schon in Hessen Probleme die Leute zu verstehen.

    Das ist kein „Wiener Schäh“?

    Honi soit qui mal y pense!

  22. #24 Half-Live (13. Sep 2010 00:51)

    Jeder hat wohl so einen Kandidaten. Mein Kandidat SPDler Funktionär an der Basis, ich nenne ihn immer „rote Socke“.
    Er hat jetzt ein echtes Problem, besonders mit dem roten Mops! 🙂
    Und oh Wunder…. er findet auch, daß Sarrazin recht hat. So langsam bröckelt der rote Kader!

  23. OK, 2 Kommentare unter Moderation,

    OT, aber lustig:

    sucht mal auf You Tube: Muslim Cultere meets German engeneering!

    Hihihihihihihihi!

  24. Viele Bundesbürger sind – aus guten Gründen – nicht den Spendenaufrufen für Pakistan gefolgt. Es gibt aber eine Möglichkeit, Menschen zu helfen, die wirklich in Not sind und bei denen jeder Cent ankommt.
    Vor wenigen Tagen haben islamistische, palästinensische Terroristen eine Ehepaar nähe der israelischen Stadt kaltblütiog ermordet. Ihre Kinder sind jetzt Weisen. Wer kann, kann jetzt diesen Weisen helfen, dennoch zumindest eine materiell gesicherte Zukunft zu haben, bis sie nach Schul- und Ausbildungsabschluß auf eigenen Beinen stehen können. Es gibt ihnen nicht di8e ermordeten Eltern zurück, hilft aber die Not ein bisschen zu lindern – und zeigt ihnen: Sie sind nicht alleine, auch in Deutschland denken Menschen an die Opfer des islamistischen Terrors. Alles Nähere gibt es hier:

    Kurz vor Jom Kippur:
    Zdaka für Waise des Hamasanschlags bei Beit Chagai

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=2932

  25. 29 freitag (13. Sep 2010 01:00)

    Cooler Link.

    verzeih‘ mir bitte alle Witze über Winer Schmäh.

    Dazu fällt mir nur ein Kommentar von mir auf Facebook ein, auf „International Burn A Koran Day“:

    „Muslims are sooooooo cute, when they try to argue!“

  26. #33 HaGanah (13. Sep 2010 01:06)

    Ich habe Deinen Aufruf heute schon mal gelesen, ich werde Spenden, meine Ma, eine begeisterte Israel-Liebhaberin, auch!

    Könnte man sowas nicht mal auf Facebook verbreiten?

    Vielleicht mit Hintergrundstory und Bankdaten?

    Es ist beeindruckend, wie schnell sich da Nachrichten verbreiten. Nur, ich bin zu neu, ich weiß nicht, wie so eine Gruppe funktioniert.

    Falls jemand mitliest, der weiß, wie es geht!

  27. Erstmal Danke für den Bericht, den ich mit meinen persönlichen Eindrücken nur unterstützen kann!

    Was ich am besten fand, war das von -18 bis 70+ ein enorm großes Altersspektrum vorhanden war! Auch wenn die Anzahl bescheiden war, so ist es für Einige auch einfach Mut gewesen, einfach da zu sein! Sich zu stellen! Weiter so!

    Schade fand ich, das viel zu wenig Frauen dabei waren! Was ein grundsätzliches Problem ist und ich wohl nie begreifen werde!

    Die Kreide Aktion von „Alles Schall und Rauch“ bzw. „Infokrieger“ unter dem Motto „Al-Kreida Aktion“ ist schon bezüglich des Namensgebung eine naive Offenbarung!

    Cool fand ich, das wir ohne Emotionen die „Verschwörer“ (waren aber auch Nette, das muss man auch mal sagen!) darauf hinwiesen das Krieg halt mit E geschrieben wird und sie es dann auch berichtigten! Ich fühlte mich wie der römische Soldat im Leben des Brian! 😉

    Blöd fand ich das die „Verschwörer“ bei uns ihre Flugblätter verteilten und das die Andacht an die Opfer ihnen vollkommen egal war! Nur ihre Theorie bzw. Ideologie war ihnen wichtig!

    Toll fand ich Vertreter von „Die Freiheit“ um Aaron König kennen gelernt zu haben, die einen absolut vernünftigen und sachbezogen Eindruck bei mir hinterließen.

    Es gab auch eine Diskussion mit einem jugendlichen Muslim, der die typischen Stereotypen als Gegenargument anbrachte, dem ich dennoch Respekt bezeugen möchte, weil er sich stellte, alleine gegen viele und dennoch möchte ich ihm nicht alleine begegnen! Da waren wir irgendwie nicht ganz fair! Er hat sich schlicht auf verlorenen Posten „tapfer“ verteidigt!

    Besonders gut fand ich dann nach Abschluss, wie wir unkonventionell die Tische im Biergarten zusammenstellten und einige es lustig fanden, das ich Milch trank! Hallo! Milch ist cool! Wo ist das Problem! 🙂

    Was ich aber für mich Festhalte:

    >b>Ich habe noch nie so viele verschiedene Menschen, gemeinsam erlebt!

    Danke an Allen! Natürlich kann man viele Menschen auch anders „gemeinsam“ erleben! Aber mit denen unterhält man sich halt nicht!

    Ich bin in Köln geboren und liebe Karneval! Und weiß wie oberflächlich und liebevolle zugleich auch Gemeinsamkeit gelebt werden kann!

    Nochmals einfach Danke! An Alle die da waren und an die Organisatoren! Danke BPE!

  28. Ich hatte die Gelegenheit mich einige Minuten mit dem Gastredner unterhalten zu können.
    Ein unglaublich angagierter und mutiger Mann kann ich nur sagen.
    Wer die Website des Vereins für Aufklärung und Freiheit e.V. besuchen möchte, hier ist der Link: http://www.vafpage.de/index.html

  29. http://www.youtube.com/watch?v=hTheVwj64k8

    Besuche dt. Version: 62 032

    Engl. Version: 1 365 501

    Wenn ich auch NICHT allem in diesen Videos zustimme, so sind darin in Einfachheit und Kürze viele der großen Unterschiede des Koranismus zur wirklichen Kunde des El Schaddai offen zu erkennen.
    Die Sprecherin in dieser Kunde näher als ihr dies selbst bewußt ist.

  30. Wenn ich mir dieses Video von Spiegel TV anschau und noch andere auch dann kommen mit fast die Tränen wie tief unsere beiden Länder und auch Europa schon gesunken sind normal müssten nach der Ausstrahlung schon min. 50 Ausweisungsbescheide im Eilauftrag ausgesendet werden wird aber nicht mal 1 gewesen sein
    Ich glaub auch das der Kampf zu spät begonnen hat und dadurch leider schon verloren ist
    nichts desto trotz wer kämpft kann verlieren wer nicht kämpft hat schon verloren
    also gemma voigas gegen die islamisierung europas und das aussterben unserer kulturen
    gruss aus wien

  31. OT
    @PI

    Hat jemand von Euch schon mal diese Dreckswebsite gesehen – ich habe gedacht ich sehe nicht richtig!. Durch und durch krank!
    Liegt hier nicht ein Straftatbestand vor?

    Jeder der nur im entferntesten den Islam toleriert kriegt das Kotzen wenn er diese Site
    liest!!

  32. Wir sollten vielleicht nächstes Jahr etwa mehr PR für diese Aktion machen, ich war aber auch sehr angetan von den vielen, intelligenten und engagierten Menschen die ich getroffen habe.

    Es steckt unglaublich viel Energie und sobald wir besser vernetzt sind und zusammen auftreten, dann wird diese Energie auch die Deutschen aus ihrer Lethargie erwecken.

    Die Kreideaktion finde ich nicht schlecht, nicht die Inhalte aber die Idee ist gut, warum nicht „Islam ist Faschismus“ schreiben, dazu pi-news.net?

  33. #10 Kybeline (13. Sep 2010 00:25)

    Leider wird es wohl nicht so viele Grüne oder Ex-Grüne geben, die begreifen,…

    Bei den „Grünen“ habe ich mehr Hoffnung als bei SPD oder CDU! 🙁

    Und es schmerzt es zu schreiben…

    Alleine SPD und CDU als gleich hoffnungslos zu sehen…

  34. Vielen Dank für diesen netten Bericht und danke auch für die Blumen, dass wir von der „Freiheit“ so einen guten Eindruck hinterlassen haben…

    Es sind genau diese Aktionen die uns weiter bringen, persönliche Bände knüpfen lassen und uns auch beim Bier neäher kommen lassen.

    Besonders habe ich mich gefreut, neben den Pax Europa Leuten – die mir sehr gut gefielen – auch endlich mal Stefan Herre persönlich kennengelernt zu haben.

    Nur weiter so… viele Grüße an Alle !!!

  35. #44 radikaldemokrat (13. Sep 2010 02:09)

    Der Witz ist ja, wir werden nicht belogen!

    Wir wollen einfach die Wahrheit nicht sehen!

    Und sie liegt auf dem Tablett der Zukunft! Unverschleiert! Unglaublich unsere Ignoranz!

    Natürlich nicht wir aber halt wir…

  36. #42 radikaldemokrat (13. Sep 2010 02:04) OT
    @PI

    „Hat jemand von Euch schon mal diese Dreckswebsite gesehen – ich habe gedacht ich sehe nicht richtig!. Durch und durch krank!
    Liegt hier nicht ein Straftatbestand vor?“

    Ja, ich habe sie sogar unter „Favoriten.“

    Und Nein, „Meinungsfreiheiheit“.

    Sagt, jedenfalls das System!

    Weil die Seite, außerhalb der Muselmaniac“ Community kaum jemand kennt.

    Die eigentliche Frage ist jedoch, diese uralte, die Gesetze halten nicht mehr.

    Vielleicht das Volk zurück, oder jeden, der in dieser Gesellschaft irgendwie leben und zurechtkommen möchte.

    Leute, die neben unserer Gesellschaft leben, ist mit diesen Gesetzen und der aktuell gültigen Auslegung nicht beizukommen.

    Siehe Polizei, da schnappen wir uns doch mal ein paar Handytelefonierer, oder „Mofaraser“ oder Gurtmuffel.

    In die Brennpunkte wird nicht mehr gefahren!……………..

  37. Jeder, der nicht in den Fängen der Machtideologie Mohammeds ist, sollte im Alltag und überall Flagge zeigen. Offen die Mohammedaner ansprechen und das Streitgespräch suchen und zurechtweisen, überall.

  38. Fuer mich der markanteste und einpraegsamste Satz von Thilo Sarrazin (i. einem Interview): „Ich will das nicht!“ (Bzgl: Islamischer Bundesrepublik)

    Ich auch nicht!

    Und alle bei PI, sowie wohl auch ganz mehrheitlich in der authochthonen deutschen Gesellschaft, wollen keinen -sukzessiv, spaeter mehrheitlich- muslimisch dominierten Staat. Ein (ueber-)leben in einer zunehmend islamisierten Gesellschaft ist nicht das Ziel unserer Verfassung. Es ist, m.E., sogar verfassungsfeindlich.

    Aber, es stellt sich hier die (m.E.) ueberlebenswichtige Frage, wie man eine solche, vierzig Jahre verspaetete, politisch indes immer noch nicht zugelassene Bevoelkerungs- u.Staatsentwicklungsfrage, und zu dessen bereits deutlich sichtbaren Invasionsdulduldungs-u. unterlassungsfolgen, demokratisch legitimiert, an das Volk stellte.
    Die sog. etablierten Parteien scheuen die Demokratie und Buergermeinung (u.a.) hierzu mittlerweile wie der Teufel das Weihwasser.
    Wie kann man hierzu eine -direkt-demokratische, pol.-rechtl. bindende- Bevoelkerungsumfrage erzwingen?

    Wie kann dazu, unter sich stets verschlechternden Demokratievoraussetzungen, ein unabhaengiges Votum des Volkes -fuer oder gegen die weitere, ungebremste Islamisierung d. Bundesrepublik- erwartet werden?

    Und, wie kann, worauf Frau Heisig in Ihrem Buch ‚Ende der Geduld‘ richtig hingewiesen hat, die juristische Frage beantwortet werden, wie d. Bundesrepublik mit sog. „staatenlosen“ Schwerst- u. Widerholungsverbrechern umgegangen werden soll und kann.
    Frau Heisig war Jugendrichterin, Volljuristin, und hatte, wie im uebrigen auch alle anderen Juristen aus Praxis sowie Forschung&Wissenschaft, keinerlei Antworten hierauf, und wie mit solchen Menschen verfahren soll.

    Denn -bisher zumindest- verbietet das Recht der Bundesrepublik (scheinbar) die Abschiebung von staatenlosen, resp. staatsunklaren Verbrechern. Wohin sollten diese sodann auch abgeschoben werden?

    Die Frage geht daher -hier und dazu- an PI’ler u. interessierte Buerger, die sich zutrauten, darauf eine fachlich-sachgerechte, versierte Zukunftsantwort zu formulieren, die aber insb. den Anforderungen unserer Verfassung und des geltenden Rechts nicht widerspraechen.

    Wuerden wir in der Bundesrepublik keine -juristisch fundierten, praxisgerechten- Antworten auf die Frage des Verbleibs von „staatenlosen“ Berufsverbrechern generieren koennen, waere unsere PI-Echauviertheit zu dem Thema ein Dauergenerationenproblem, und dazu mit derz. noch ungeahnten, wachsenden Sozial- u. Rechtsstaatsausmassen.

    Mir graut davor. Auch wg. unserer Kinder, Enkel, u.s.f., denen wir, Buerger, heute, u.f. deren „Zukunft“ (wie Heisig und Sarrazin dies glasklar zum Diskussionsgegenstand machten), noch keinerlei Loesungen, Hilfen und Chancen f. deren Zukunft anbieten koennen, resp. wollen.

  39. Gut ge- und beschreiben.
    Habe allerdings Probleme mit : „Common Sense“.
    Ich kann kein Spanisch(?).

    JA, es tut sich was in Deutschland. Allerdings glaube ich nicht, daß man Deutschland retten kann und die deutsche Sprache vernachlässigt; die Sprache ist wohl nicht erhaltenswert? Stichwort: Anglizismen, nicht wahr froschy? *grinz*

    Ich würde hier gern eine PI-Gruppe gründen, aber ich denke, daß ich weniger als wenig Zulauf hätte. *grinz*

  40. #12 Half-Live (13. Sep 2010 00:28)

    Der Wind beginnt sich zu drehen!

    Seit das Buch von Herrn Dr. Sarrazin eingeschlagen hat wie eine Bombe, seit dem bröckelt die Diktatur der Gutmenschen. Ich habe in den letzten paar Tagen noch nie so viele politisch unkorrekte Themen und Worte in unseren Systemmedien gesehen und gehört.

    Gestern auf SPIEGEL-TV sagte doch der Erzengel Gabriel (SPD) allen Ernstes, dass PersonInnen, die schon 10 – 20 Jahre in Deutschland leben und die Sprache nicht sprächen und Gesetze nicht akzeptierten, sich überlegen sollten, nicht hier zu leben! !!!!

  41. Für mich war es sehr überraschend und auch äußerst angenehm, auf Menschen zu treffen, die genauso fundiert ihre Kritik an der Religion des Friedens™ artikulieren wie ich selbst.

    Na, war die Selbstbeweihräucherung nun notwendig? Es hätte wohl allemal gereicht zu schreiben, es sei schön gewesen, auf Leute zu treffen, die ihre Kritik fundiert artikuliern.

    Marion, herzlichen Glückwunsch zum 50.!

  42. @#53 Ein wahrer Mehrtuerer
    „… Habe allerdings Probleme mit : “Common Sense”. Ich kann kein Spanisch(?).“

    Waere es in direkt uebersetzter Form als „Menschenverstand“ oder „gesunder Menschenverstand“ uebersetzt wiedergegeben worden, haette es vmtl. nicht den Sinn gehabt, den d. Autor damit mglw. geschichtlich verbindet.

    Gemeint ist bei der Verwendung des Begriffs des sog. ‚common sense‘, die die Unabhaengigkeitserklaerung der USA begruendende Freiheitsschrift des Thomas Paine (10.01.1776), der sich f. Menschenrechte und f. (Buerger-)Freiheit, insb. gegen den Unterdrueckerstaat UK, einsetzte.

    Ich denke aber auch, dass ein Rueckgriff auf d. US-Verfassung und dessen geschichtl. Hintergrueunde und Ableitungen gar nicht erforderlich sind. Dazu haben wir in Deutschland, und in der deutschen Sprache doch hinreichende Variationsmoeglichkeiten um die eigenen, auch historisch begruendeten, Forderungen und Ideen von Freiheit und Demokratie zu artikulieren.

    Fuer unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung! Fuer unsere -noch gueltige- Verfassung!
    Gegen Faschismus und Buergerunterdrueckung von Links, Rechts und Islam!

  43. Heute bringt der Südkurier aus Konstanz einen
    Bericht über 9/11, respektive die Rede von
    Geert Wilders.
    Normalerweise ist der Südkurier so schwarz,
    dass er sogar im Kohlenkeller einen Schatten
    wirft.
    Aber er hat einen halbseitigen Bericht von
    der Rede gebracht.
    Natürlich ist er ein rechtslastiger Politiker.
    Wichtig. Der Bericht wurde gebracht. Es war
    von sehr vielen Menschen die Rede und von der
    Geschmacklosigkeit in der Nähe von Ground
    Zero eine Moschee erichten zu wollen.
    Ich finde das ist noch mehr als eine
    Geschmacklosigkeit. Das ist eine Provokation und unsägliche Unverschämtheit.

  44. Heute Morgen. Montag. Frühstück mit Zeitung. 2 Wochen nach Sarrazin-Day. Und was gibt es zu lesen über Integration / Meinungsfreiheit und Politiker die fern der Basis nur noch Müll von sich geben? Nichts!

    Die linke Meinungselite hat in der einen Sarrazin-Woche Ihr gesamtes Pulver über Integration und Migrantenprobleme verschossen. Jetzt machen Sie weiter wie bisher, weil etwas anderes können Sie nicht. Sie verfallen wieder in Ihre PC Berichterstattung und das ganze ist Schnee von Gestern.

  45. Mich würde das bisher unbekannte Detail im Leben des Mohammed interessieren. Herzlichen Glückwunsch für die gelungene Aktion!

  46. Gibt es keinen Artikel von PI zur Türkei?

    http://www.faz.net/s/Rub7FC5BF30C45B402F96E964EF8CE790E1/Doc~E282AC33FADD24F73B206A2FB1B6D421B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Das ist die Overtüre von Erdogan und seinem islamischen Mob, dass Erbe Attatürks in die Tonne zu hauen. Ich war Gestern sehr überrascht als im Fernsehen ein Anwalt, ein Kemalist zu Wort gekommen ist, der eben genau dieser Meinung war. Während es Takkyia gebührlich als Schritt zu mehr Freiheit bezeichnet wird, bedeuted es, Erdogan kann seine Sharia widerstandslos plazieren.

  47. Diese Kreidezeichnungen gehören nicht auf einen pi-blog. Sie vollziehen eine gesellschaftszersetzende Argumentation. Das ist ganz wie im Mittelalter. Da hatte das Fernrohr Galileis gesellschaftszersetzende Folgen.

    pi hat so ein wunderbares geschlossenes Weltbild zum Islam. Das hält die pi-Gruppen zusammen. Argumentation mit Bauphysik ist für pi heute ebenso gefährlich wie damals Galileis Planetenphysik für das geschlossene Weltbild der katholischen Kirche gefährlich war.

    Also pi-Moderatoren, bitte die Kreidezeichnungen sofort löschen und Heretiker, die sowas bringen, ganz rausschließen.

    Moderation v o r Freischaltung der Beiträge ist wichtig und notwendig.

  48. @#64 kcps
    Galilei dreht sich im Grabe rum, wenn er lesen muss, dass sein Fernglas mit hirnrissigen Verschwörungstheorien verglichen wird. 🙂

    Ich habs nicht begriffen. War das Ironie, oder eine subtiler Vorwurf an uns PIler, dass wir in unserer Meinung zu blind sind?

  49. #64 kcps (13. Sep 2010 09:41)

    Argumentation mit Bauphysik ist für pi heute ebenso gefährlich wie damals Galileis Planetenphysik für das geschlossene Weltbild der katholischen Kirche gefährlich war.

    Wenn ich jetzt genau wüßte, worauf du hinaus willst? Könnte ich auch konkret als christlicher Bauingenieur daruf antworten! 😉

  50. @#65 Platow und #66 WahrerSozialDemokrat

    Eine Antwort können Sie sich suchen, wenn Sie die Seite von

    „Architects & Engineers for 9/11 Truth“

    ansehen und sich gegebenenfalls auch von hiesigen Bauphysikern beraten lassen.

  51. @#67 kcps
    9/11 Truth hört sich selbst schon wie eine Verschwörungstheorie an. Warum sagen Sie nicht einfach was Sie meinen, dann werden Sie auch meinen was Sie sagen!

  52. So ein Artikel im Kölner Stadtanzeiger, ich glaube es kaum:

    http://ksta.de/html/artikel/1281431710357.shtml

    Der Westen in der Angst-Falle

    Von Tobias Kaufmann, 12.09.10, 23:06h, aktualisiert 12.09.10, 23:39h
    Die bloße Ankündigung eines Provinzpredigers, am 11. September einen Koran zu verbrennen, reichte aus, um den Westen in Angst vor islamistischer Vergeltung zu versetzen. Automatisch suchen wir inzwischen die Schuld bei uns – dies hat Züge einer Psychose.
    Pastor Terry Jones
    Bild vergrößern
    Der radikale US-Pastor Terry Jones (r.) hat seine Koran-Verbrennung endgültig abgesagt.
    Pastor Terry Jones
    Bild verkleinern
    Der radikale US-Pastor Terry Jones (r.) hat seine Koran-Verbrennung endgültig abgesagt.
    Im Mai 2009 brannten in Afghanistan Bibeln, angezündet von US-Soldaten. Eine Kirchengemeinde hatte die Bücher in den beiden wichtigsten Sprachen Afghanistans ins Land geschickt, um zu missionieren. Weil dies Soldaten sowie Zivilisten gefährden könne, erläuterte ein US-Offizier, habe man die Exemplare der Heiligen Schrift vernichtet. Die Episode war eine kleine Meldung. Proteste sind nicht bekannt, kein Mensch kam zu Schaden. Anderthalb Jahre später, im September 2010, brannten in Florida keine Bücher. Kein Koran, um genau zu sein, wurde angezündet von dem durchgeknallten Priester Terry Jones. Angedroht hatte er das indes. Die Episode hielt die halbe Welt in Atem, Zehntausende protestierten, in Afghanistan wurde ein Mensch erschossen.

    Scheinbar haben die beiden Fälle nichts miteinander zu tun. Doch sie zeigen: In der Ära nach dem 11. September 2001 hängt die Reaktion auf eine Bücherverbrennung davon ab, welches Buch von wem verbrannt wird – und wen das beleidigen könnte. Sicher ist es eine widerliche, verwerfliche Provokation, wenn ein Priester den Koran verbrennen will. Aber ist es ein Grund, durchzudrehen? Müssen sich der Vatikan, die UN und auf der anderen Seite des Atlantiks die Bundeskanzlerin, der Zentralrat der Juden, die evangelische Kirche öffentlich distanzieren? Es scheint, als habe die gesamte westliche Welt das Bedürfnis geplagt, klarzustellen, dass sie mit dem Plan des Terry Jones nichts zu tun hat. Wie ein Verdächtiger, der schwört, zu Unrecht vor Gericht zu stehen.

    Dabei wusste doch jeder, der Anstand und Verstand hat, dass niemand außer dem unwichtigen Provinzprediger Terry Jones hinter der Sache steckte. Dass die USA, der Vatikan, ja sogar die evangelische Kirche unschuldig sind. Trotzdem gab es tagelang gewaltsame Proteste und Hasspredigten in der islamischen Welt. Das Urteil war längst gefällt, Hass braucht keine Beweise. Warum dann noch die hysterische Selbstverteidigung? Aus Angst. Nach den Anschlägen von London 2005 veröffentlichten Tausende Menschen aus der ganzen Welt im Internet Bilder mit der Botschaft „We’re not afraid“ (Wir fürchten uns nicht). Was ist davon übrig, wenn der Oberbefehlshaber der US-Truppen in Afghanistan wegen einer drohenden Koran-Verbrennung in Florida öffentlich vor Gefahren für seine Soldaten warnt? Anschlag für Anschlag, Video für Video, Mord für Mord scheint dem Westen der Mut verloren zu gehen. Er ist paralysiert vor Angst.

    Immer mehr Leute glauben, islamistische Mördertrupps würden von uns ablassen, wenn wir im Wald besonders freundlich herumpfeifen – oder den Mund halten. Statt darüber froh zu sein, dass wir freie Medien und ein unzensiertes Internet haben, wird am Fall Terry Jones darüber diskutiert, ob wir nicht ein bisschen zu viel berichten. Ob man nicht beim nächsten Mal dezenter mit einer Story wie dieser umgehen könnte – obwohl ein Fundamentalist, der den Koran verbrennt, nun mal eine gute Story ist. Die Schuld an der Eskalation suchen wir bei uns – als wären wir es, die mit Terror und Gewalt drohen. Selbstkritik wird zur Psychose. Wir entschuldigten uns noch, wenn man uns schlägt. Doch nichts, überhaupt nichts, rechtfertigt eine Ideologie, die Menschen dazu bringt, sich inmitten Unschuldiger in die Luft zu sprengen.

    Nicht einmal Terry Jones kann etwas dafür, wenn von Teheran bis Kandahar null wissenschaftliche Nobelpreisträger ausgebildet werden, weil die Jugend darin unterrichtet wird, Fahnen zu verbrennen und als Märtyrer zu sterben. Übrigens: In den nächsten Tagen könnte im Iran eine Frau gesteinigt werden. Wegen Ehebruchs. Vom Zentralrat der Muslime, vom Koordinierungsrat der Muslime, ja sogar von der evangelischen Kirche ist dazu keine öffentliche Distanzierung zu finden. Sie sind damit beschäftigt, besonnen auf Terry Jones zu reagieren.

  53. @ #68 Platow @#67 kcps
    „9/11 Truth hört sich selbst schon wie eine Verschwörungstheorie an. Warum sagen Sie nicht einfach was Sie meinen, dann werden Sie auch meinen was Sie sagen!“

    Ich meine, daß Gebäude von hineinfliegenden Flugzeugen sehr stark beschädigt und auch zum Einsturz gebracht werden können. Aber wie die WTC´s eingestürzt sind, das weist enorm deutlich auf Sprengungen hin. Das wird jeder Bauphysiker bestätigen.

    Deshalb: was Verschwörungstheorien sind, das kann man erst beurteilen, wenn man die Argumente, die die ´Verschwörer´ vortragen, ergebnisoffen zur Kenntnis genommen hat.

    Ohne die Mühen, die mit einer gründlichen Prüfung verbunden sind, kommt man nicht zu fundierten Erkenntnissen.

  54. @kcps:

    die Fotos der Kreidezeichnungen dokumentierten, wie auch im Artikel angegeben, eine Paralellinstallation von Verschwörungstheoretikern – hier die Leute vom Blog Schall und Rauch – und spiegeln nicht die Meinung der BPE oder der Teilnehmer an der veranstaltung wieder. Deswegen sind wir ja mit der Veranstaltung dann 500m weiter gezogen und hatten – dank ihnen – einen noch viel besseren Platz ;-))

    Und: natürlich werden die Beiträge hier redaktionell betreut… Stefan persönlich hat diesen in Form gebracht und hier eingestellt…

    Ich denke soviel geistige Transferleitung – also einen Artikel lesen und die gebrachten Fotos mit dem gelesenen Abzugleichen , bzw. in Relation zu setzen – sollten wir von unseren Lesern erwarten können.

    Kommst ja nicht von der Rütli-Schule… ;-))

  55. #67 kcps (13. Sep 2010 09:54)

    Ein Bauphysiker wird mir aber nur bei den Themen Schall- und Wärmeschutz helfen und nicht im Punkto Statik! Das mal vorweg!

    Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, das (wie wohl in vielen Berufen) die Hälfte der Bauingenieure sich mehr auf den „Taschenrechner“ verlassen, als auf den gesunden Menschenverstand! Architekten haben schon mal grundsätzlich keine Ahnung von Statik und die wenigsten Ingenieure haben Ahnung von Sprengungen bzw. sind überhaupt in der Lage ein Haus über 10 Etage ohne Computer zu berechnen!

    Weiterhin findet jeder Spinner einen „Experten“ für seine abstrusen Theorien! Siehe Global Warming oder H1N1 oder Kernernergie-Panik oder Kopfbahnhof ist Zukunft oder Islam ist Frieden!

    Ich habe es aufgegeben mit Sachverstand jede einzelne abstruse Behauptung der „9/11-Inside-Job-Sprengexperten“ zu widerlegen, weil sie es einfach nicht wollen! Sie wollen daran glauben! Weil die Wahrheit zu erkennen, würde ihr Gutmenschen-Weltbild zerstören und sie müssten dann mit gleicher Energie das Bekämpfen, was sie so gerne in den Arm nehmen wollen! Das Feindbild USA und Zion ist da viel Völkerverbindender!

  56. #71 kcps (13. Sep 2010 10:09)

    Das wird jeder Bauphysiker bestätigen.

    Eben nicht! Und bitte es sind vereinfacht gesprochen Statiker oder in Deutschland speziell Dipl. Bauingenieure für den konstruktiven Ingenieurbau! Bauphysik ist nur ein Teilbereich und hat mit Statik nichts zu tun!

    Ich versteh gar nicht warum ich mich jedes Mal wieder darüber aufrege!

    Ich kenne in meinem beruflichen Umfeld nicht einen mit Sachverstand der eine Sprengung favorisiert! Und auch keinen Sprengstoffexperten der es umsetzen könnte!

    Mensch, Mensch, Mensch! Es ist Hoffnungslos!

  57. Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht begreifen, wie ein denkender Mensch auf solche albernen Verschwörungstheorien reinfallen kann. Genügend kluge Köpfe haben alle Argumente gegen den tatsächlichen Tatbestand von 9/11 (Al Kaida-Terror) widerlegt. Wer ein bisschen „googlet“ (Entschuldige, Mehrtuerer! – grins – mit s von grinsen), wird eine Menge Vernünftiges finden.

    Die Idee hinter den Verschwörungstheorien ist, die islamischen Terroristen zu entlasten und Amerika selber (plus Israel) die Schuld zuzuschieben.

    Warum durchschauen die vielen Menschen, die solchem Schwachsinn auf den Leim gehen, das nur nicht? – Oder wollen sie es gar nicht durchschauen?

  58. @#75 kcps

    Aber wie die WTC´s eingestürzt sind

    Das ist eines der größten Phänomene. Nicht der Einsturz als solches, sondern die Fassungslosigkeit der Menschen die es live (im Fernsehen) oder später gesehen haben. Wie konnte das passieren? Selbst Osama Bin Laden und seine „Helden“ waren vom totalen Kollaps der Türme überrascht.

    Vielleicht liegt das ganze auch an einer ganz einfachen Sache: Die Hochhäuser der Welt wurden von Architekten und Statikern noch nie so gebaut, dass vollbetankte Passagierflugzeuge in sie reinkrachen und danach unversehrt stehen bleiben. Erinnert mich auch an die Atomkraftwerke die sogar Flugzeugabsturzsicher gebaut werden..nur…wenn die Maschine eben direkt auf den Reaktor stürzt….

    Man muss keine Architekten herbeiholen oder Sprengstoffrückstände, á la Raumschiff Enterprise, zu analysieren, um zu wissen, dass binnen weniger Tage solche abstrusen Sprengstofftheorien das Licht der Welt erblicken. Das ist reine Psychologie.

    In Anbtracht der getöteten Menschen haben solche Theorien nicht einmal Unerhaltungswert wie ein Mel Gibson Film. Sie sind einfach nur geschmacklos. Im übrigen gibt es dafür keine Beweise (daher heissen diese ja auch Theorien) und das Thema wird auf anderen Verschwörungsseiten doch viel besser und fachkundiger diskutiert als hier auf PI.

  59. #53 Ein wahrer Mehrtuerer

    Wenn Du magst, schicke ich Dir gern ein gutes kostenloses Übersetzungsprogramm (ca. 11 MB)
    Ich habe auch meine Probleme mit den meisten Anglizismen. selbst bei o.K. sage ich in Ordnung, aber manchmal beschreibt eine englische Wendung mehr, als die deutsche Übersetzung.

  60. „Für mich war es sehr überraschend und auch äußerst angenehm, auf Menschen zu treffen, die genauso fundiert ihre Kritik an der Religion des Friedens™ artikulieren wie ich selbst.“

    Die Differenz zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung ist hinsichtlich des Islam unübersehbar.
    Dem Islam fehlt eine Aufklärung. Andererseits sogen zahllose Fanatiker mit ihrem Auftreten nicht weniger als der Dauerterror für den entsprechenden Eindruck, der sich auch mit bestmöglicher Schönrednerei nicht mehr übertünchen läßt.
    Es wird Zeit, dass gegen Fanatiker mit Entschlossenheit vorgegangen wird.
    Lediglich zu beobachten udn festzustellen, dass wir Tausende gewaltbereite „Islamisten“ im Lande haben, reicht nicht. Es wird Zeit, diese Leute rückzuführen.

  61. Ich mag die Leute nicht, die sagen, der ist Volksfeind, Klassenfeind, Revanchist, Ketzer, Verschwörungstheoretiker, Brauner, Volksverhetzer, Nazi, Muslim, Heide, ein Selbsthassender, hat Monoperceptose, ist Fanatiker oder was es sonst noch an sozial deklassierenden Etiketten gibt. Ich mag die Leute, die sich mit meinen Argumenten auseinandersetzen und mir erst danach sagen, wo und weshalb ich mich vielleicht geirrt habe.

    Beschuldigung als Volksfeind, das funktionierte unter Hitler, als Klassenfeind und Revanchist, das funktionierte unter Ulbricht und Honecker. Was heute funktioniert, das brauche ich gerade nicht zu erläutern, wir wissen es alle. Was morgen zum Ausgrenzen Andersdenkender verwendet werden wird, darauf bin ich gespannt.

  62. Sogenannte „Truther“, sind häufig (einige unbewusst) üble Antisemiten und Iran Supporter! Ich habe einige dieser Leute kennengelernt.

    Einige Theoretiker die von „AllesSchallundRauch“ / „Wearechange“ oder „Infokrieger“ als Referenz genannt werden gepusht werden und auch Vorträge gemacht werden sind als kleines Bsp:

    – Johannes Conrad, besser bekannt als Jo Conrad, (* 1958 im Landkreis Osterholz) ist ein Autor antisemitisch-verschwörungstheoretischer Bücher. Er hält heute vereinzelt Vorträge zu esoterischen und verschwörungstheoretischen Themen in verschiedenen Sprachen. Bisherige Vorträge fanden in Spanien, Österreich und in Deutschland statt. Conrad verbreite antisemitische Verschwörungstheorien, indem er beispielsweise Kernthesen seiner Theoriegebäude „unter Bezugnahme auf die Fälschung Die Protokolle der Weisen von Zion mit antisemitischen Klischees [verknüpft]“[1]. Aber „neben den eher diffusen Verschwörungstheorien findet sich in dem esoterischen Werk auch ungefilterter Antisemitismus. So ist vom negativen Einfluss ‚von Juden auf ihre Wirtsländer‘ die Rede und von ihrem völkermordenden ‚merkwürdigen Gott Jahwe‘“[5]. Ebenso spricht für diese Sichtweise, dass er mit dem ebenso rechtsgerichteten Autor mehrerer inzwischen verbotener Bücher, Jan van Helsing, alias Jan Udo Holey, zusammenarbeitet und etwa „in seinem theoretischen Gebäude … direkt Bezug auf die Diffamierungen in den Bänden Jan v. Helsings [nimmt], die er [Conrad] ‚jedem nur wärmsten ans Herz‘ legen möchte“[6].

    -David Icke (* 29. April 1952 in Leicester, England) ist ein ehemaliger Fußball-Profi und war in Großbritannien ein Sportreporter. Später wurde er Pressesprecher der britischen Grünen und ist nun Buchautor und Redner. („Die Familie Rothschild sind keine Juden, sondern Reptiloide, und sie haben das Leben tausender Juden auf dem Gewissen“) („War Hitler ein Geheimagent der Rothschilds?“)

    Quellen NZZ, Wikipedia, Diverse…

    Ausserdem beschäftigen sich etliche „Truther“ mit der Neuen Germanischen Medizin, viele haben absolut kein Problem mit der antijüdischen Politik von Mahmud Ahmadinedschad und verlinken häufig auch gerne auf Artikel von Muslim-Markt.de

    Gäbe noch einige Dinge zu erklären. Mache vielleicht mal nen Artikel draus?

  63. Zu behaupten es wäre eine gelungene Kundgebung gewesen wäre untertrieben: Es war eine der besten Kundgebungen, wenn nicht die Beste, der ich beigewohnt habe. Das Wetter und der Ort waren ideal. Beobachter der roten SA waren inkognito offenbar ebenfalls anwesend und haben frustriert ein mit Abwertungen und böswilligen Verdrehungen gespicktes Pamphlet veröffentlicht.

    Nie wieder 9/11! No surrender!

  64. Gut gemacht, Düsseldorf!

    Es war ja klar, dass die Medien solche Veranstaltungen ignorieren, aber es ist doch erschreckend, dass eine von 40 000 Teilnehmern besuchte 9/11 Rally in NY für die Opfer und gegen die Mega-Moschee von den Medien der USA und hier sowieso ignoriert wurde. Wenn es denn erwähnt wurde, dann war die Rede von 1500, es wurde also gelogen.
    „The Great Media Blackout“:
    http://www.modernconservative.com/metablog_single.php?p=4868

    Wir müssen die „Sarrazin-Debatte“ in Frischhaltefolie packen.

  65. @ kcps

    Konvertiere doch einfach zum Islam (falls du es nicht schon bist) und wander in ein islamisches Land aus.

    3000 tote Menschen zählen dort halt nichts, das wird dir sicher gefallen, so denkst du doch auch, das ist für die dort so als wenn ich im Wald auf einen Ameisenhügel trete.

    Vielleicht kannst du da ne Menge Kohle machen mit deinen Verschwörungstheorien, Judenhass, Amerikahass, usw. ist da immer gern gesehen.

    Ich denke dort bist du besser aufgehoben und kannst mal richtig auf die Pauke hauen, und die 3000 Todesopfer in einem Buch lächerlich machen, da sie selber schuld dran waren.

    Schließlich ist Amerika ein Land, dass einfach mal so zwei riesige Wolkenkratzer, das zudem ein wichtiges Finanztentrum ist, einfach so in die Luft sprengen, ist doch voll normal, die Amerikaner haben doch eh nichts besseres zu tun.

    Die haben schliesslich keien Probleme im eigenen Land, denn dort ist jeder so schlau wie du, dann läuft’s.

    Viel Spass bei Osama.

  66. @ #89 RamboJambo @ kcps
    „Konvertiere doch einfach zum Islam (falls du es nicht schon bist) und wander in ein islamisches Land aus.“

    Ich bin Katharer oder, wie man heute sagt, Ketzer. Da brauche ich nun keine andere Religion mehr. Ich bin zudem dankbar, daß Dissidenten heute ´nur´ noch verbal verunglimpft werden, wie es mir hier bei pi gelegentlich widerfährt, und nicht mehr so hingemtzelt, wie das den Katharern um 1200 widerfuhr.

    Glückliche westliche Welt mit dem ´richtigen´ Feindbild.

  67. Achja, jetzt stellst du dich plötzlich als Opfer dar.

    Dabei bist du doch derjenige, der 3000 Todesopfer in den Dreck zieht.

    Geschmackloser geht es wohl nicht, wiegesagt in einem islamischen Land wärst du gut aufgehoben.

  68. @ #91 RamboJambo „Dabei bist du doch derjenige, der 3000 Todesopfer in den Dreck zieht.“

    Das kann ich in meinen Äußerungen nicht erkennen. Ich zweifle nur an den Umsänden, unter denen die 3000 Opfer sterben mußten.

    Ein Trost bei allen diesen Anwürfen ist mir eine Erkenntnis von Paul Watzlawick. Er schrieb: ´Der Sinn des einen ist der Unsinn des anderen.´

    Was für Sie Sinn macht, macht für mich noch lange keinen Sinn.

    Ich will Ihnen meine Erkemnntnisse nicht aufzwingen und lasse mir auch keine aufzwingen. Aber ich bin an Sachargumenten zu dem, was real geschehen ist oder nicht geschehen ist, sehr interessiert.

  69. Noch eine Ergänzung an #91 RamboJambo :

    Vielleicht waren es rechtsextreme Nazis aus Deutschland, die die WTC´s gesprengt haben. Daß die Gebäude nicht von den Flugzeugen derart einstürzen konnten, das scheint mit eine gesicherte Erkenntnis zu sein.

    Falls die Muslime das Thermit da platziert hätten, wäre das auch eine Erklärung. Wer es denn war, bedarf aber einer neuen Unteruchung. Die offiziellen Regierungsberichte, so glaube ich, treffen nur sehr eingeschränkt zu.

  70. #93 kcps (13. Sep 2010 15:32) Noch eine Ergänzung an #91 RamboJambo :

    Vielleicht waren es rechtsextreme Nazis aus Deutschland, die die WTC´s gesprengt haben. Daß die Gebäude nicht von den Flugzeugen derart einstürzen konnten, das scheint mit eine gesicherte Erkenntnis zu sein.

    Mit dieser idiotischen Äußerung hast du dich jetzt komplett blamiert.

    Was bitte haben rechtsextreme Nazis (Nazis sind 80+) also rollstuhlfahrende Opas mit den islamisch-terroristischen Attentaten auf das World Trade Center zu tun?

    Was geht in deinem Kopf vor? Die Drogen, die du nimmst, will ich auch haben.

  71. #81 AtticusFinch (13. Sep 2010 10:36)
    Die Idee hinter den Verschwörungstheorien ist, die islamischen Terroristen zu entlasten und Amerika selber (plus Israel) die Schuld zuzuschieben.

    Genau darum geht es nämlich, daß es nicht der erste Angriff auf das WTF, bzw. auf die USA war, verschweigen diese Verschwörungstheoretiker allzu gerne.

    Kleine Chronik:

    April 1986: Bombenanschlag auf die Berliner Diskothek „La Belle“. Bei dem Anschlag auf das bei US-Bürgern beliebte Lokal sterben drei Menschen und 250 werden verletzt. Die Rolle Libyens bei dem Anschlag ist nach wie vor ungeklärt, der Prozess läuft immer noch.

    Dezember 1988: Nach einem Bombenanschlag stürzt die Passagiermaschine einer US-Fluggesellschaft auf den schottischen Ort Lockerbie. 270 Menschen kommen bei dem Absturz ums Leben.

    Februar 1993: Anschlag auf das World Trade Center in New York. Sechs Menschen sterben und tausend weitere werden verletzt. Die Sprengladung war in der Tiefgarage unter einem der beiden Wolkenkratzer des World Trade Centers versteckt. Vier moslemische Fundamentalisten wurden als Attentäter zu mehrfach lebenslänglicher Haft verurteilt, unter ihnen auch der islamische Geistliche Scheich Omar Abderrahman.

    TROTZDEM SIND DIE TÜRME NICHT IN SICH ZUSAMMENGEFALLEN:

    August 1998: Bei zwei Attentaten auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam sterben 224 Menschen, darunter auch zwölf US-Bürger. Als Drahtzieher hinter den Anschlägen beschuldigen die USA den saudiarabischen Fundamentalistenführer Osama Bin Laden. Anfang 2001 werden in New York vier mutmaßliche Gefolgsleute von Bin Laden schuldig gesprochen. Sie sollen mit den Attentaten ein Komplott zur Ermordung von US-Bürgern ausgeführt haben.

    Oktober 2000: Bei einem Anschlag auf das US-Kriegsschiff „USS Cole“ im Hafen von Aden sterben 17 Seeleute. Mitglieder der radikalen Moslemgruppe „Armee Mohammeds“ bekennen sich zu dem Attentat. Die US-Regierung vermutet jedoch Verbindungen zwischen den Anschlägen auf die Botschaften in Afrika und dem Kriegsschiff.

    Eine neue Qualität erhielt die islamistische Gewalt mit der Machtübernahme des Ajatollah Chomeini im Iran. Er schickte nicht nur seine Landsleute als „Märtyrer“ in den Krieg mit Saddam Hussein, sondern er unterstützte auch seine schiitischen Brüder im Libanon. Dort raste am 23. Oktober 1983 ein Selbstmordkommando mit einem Sprengstoff gefüllten Lastwagen in das Lager der amerikanischen Marineinfanteristen bei Beirut. Die Tonne TNT tötete 241 junge Amerikaner.

    Heute fordert Scheich Said Schaaban im Libanon seine Kämpfer zum Dschihad auf: „Unser Marsch hat begonnen, der Islam wird zu guter Letzt auch Amerika und Europa erobern. Er ist der einzige Weg zur Erlösung, der dieser verzweifelten Welt bleibt.“

    Weiteres Beispiel: Ende der 90er Jahre gab es den folgenden Erlass: „Jeder US-Amerikaner ist zu töten. Sein Geld ist zu stehlen. Egal, wo es sich befindet.

    Warum durchschauen die vielen Menschen, die solchem Schwachsinn auf den Leim gehen, das nur nicht? – Oder wollen sie es gar nicht durchschauen?

    Nein, sie wollen entlasten, sie wollen es nicht durchschauen, wie der User kcpc mit seinem Termit, sobald das Thema auf die Türme kommt, ist er dabei mit seinem Geschwurbel.

    THERMIT IST ZUM SCHWEISSEN und NICHT ZUM SPRENGEN

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermit

  72. @ #95 Zahal „THERMIT IST ZUM SCHWEISSEN und NICHT ZUM SPRENGEN “

    Stimmt. Aber Thermit kann dicke Stahlträger in kürzester Zeit duchtrennen oder, wenn Sie so wollen, durchschweißen. Es wird zum Abriss von Gebäuden, die mit Stahlträgern errichtet wurden, professionell eingesetzt. Die Gebäude stürzen dann ein, als wären sie gesprengt worden.

    Wer es war, weiß ich wirklich nicht. Aber daß es so nicht war, wie man es uns erzählt, weiß ich genau. Die Flugzeuge waren nicht die Hauptursache für den Einsturz.

  73. Wer es war, weiß ich wirklich nicht. Aber daß es so nicht war, wie man es uns erzählt, weiß ich genau. Die Flugzeuge waren nicht die Hauptursache für den Einsturz.

    Richtig erkannt, die Hauptursache nennt sich „Islam“, das Flugzeugattentat war wiederum nur eine Folge davon.

  74. #96 kcps (13. Sep 2010 17:17)

    Relativierst Du hier etwa?

    Hört sich so an.

    Die Flugzeuge waren nicht die Hauptursache für den Einsturz.

    Fakt ist: Die Flugzeuge wurden von Djihadisten unter Mohammed Atta entführt und zum Zweck des djihadgeforderten Massenmordes an Ungläubigen in das WTC gesteuert.

    Erklär mir doch mal, wie das Deiner Meinung nach abgelaufen sein könnte, wenn die Thermittheorie stimmig sein soll.

    Etwa: Atta war ein Doppelagent, der den CIA vom Flieger aus, völlig unbemerkt von seinen Mitdjihadisten, laufend über den Stand an Bord informiert hat.
    Die CIA (oder der Mossad) plazierten dann, unbemerkt von allen Sicherheitsbeamten, das Thermit um den Job zu vollenden und die angeschlagenen Türme zum Einsturz zu bringen.
    Das Thermit musste ja schon vor den Einschlägen an Ort und Stelle sein.

    Frage: Womit könnte man einen Djihadisten, der mit der Welt abgeschlossen hat und sich zu Allah sprengen will, noch dazu bringen, seinen Plan und damit Allah zu verraten?
    Mit weltlichen Gütern etwa? 😆

    Frage: Wie sollte ein Verräter unter den Djihadisten seinen Kontakt mit den Feind in der Enge des Fliegers unbemerkt halten können?

    Frage: Wozu hätte jemand anders als Djihadisten die Türme überhaupt sprengen wollen?
    Als Angriffsgrund gegen den Islam hätten sich tausend andere Gründe finden lassen.
    Ausserdem hat sogar Bush im Anschluss erklärt, dass der Islam nicht schuld ist sondern Terroristen, die den Islam falsch verstanden hätten.
    Bush suchte also gar keinen Grund, gegen den Islam vorzugehen und er ist auch nicht gegen den Islam vorgegangen.

    Und zum Schluss noch eine kleine Denksportaufgabe:

    Gewicht eines Flugzeuges.
    Geschwindigkeit der Flieger.
    Konstruktion der Türme.
    Einschlagwucht der Flieger resultierend aus Masse und Geschwindigkeit.
    Dazu noch den Explosionsdruck des Kerosins und man hat eine ungefähre Vorstellung davon, welche Energie von der Baustruktur aufgenommen werden musste.

    Da brauchts dann kein Thermit mehr, um die Baustruktur zu überlasten.

  75. Also, wie es wirklich gewesen ist, wird wohl nie herauskommen. Allerdings hege ich an der offiziellen Version auch so meine Zweifel.
    Nicht um die Moslems zu entlasten, die saßen 100%ig in den Fliegern, ich zweifle nur daran, dass eine Gruppe von jungen Leuten zu einer solchen logistischen Meisterleistung fähig waren einschließlich der zeitgleichen Entführung von 4 Flugzeugen.
    Zumindest müssen da einige Moslems vor Ort in den jeweiligen Positionen „geholfen“ haben, um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Ansonsten wären es wohl ein paar Zufälle zuviel.
    Das tut jedoch der Trauer um die unschuldigen Opfer überhaupt keinen Abbruch. Ich werde wohl die Bilder zeitlebens nicht mehr los von Menschen, die lieber aus dem Fenster in den sicheren Tot springen, als qualvoll zu verbrennen.
    Mein Mitgefühl ist bei denen und ihren Angehörigen und Kollegen.
    Was muss nur in den Köpfen dieser Moslems vorgehen, denen es egal ist, ihre eigenen Glaubensbrüder und die vielen anderen zu ermorden, nur um ein Zeichen zu setzen gegen die westliche Welt, von der sie eigentlich wirtschaftlich abhängen?
    Sie bekommen nichts auf die Reihe und statt sich zu bemühen, versuchen sie die Erfolgreichen in ihre Kloake herabzuziehen. Geschmeiß, elendes!

  76. #96 kcps (13. Sep 2010 17:17)
    Wer es war, weiß ich wirklich nicht. Aber daß es so nicht war, wie man es uns erzählt, weiß ich genau. Die Flugzeuge waren nicht die Hauptursache für den Einsturz.

    Tatsache ist doch einfach OHNE die irren Fanatiker, die erwiesenermassen in die Türme geflogen sind, gäbe es KEINEN Einsturz.

    Was ist mit dem Flieger, der durch die Passagiere zum Absturz gebracht wurde, die Handyübertragungen?

    Man muss bedenken, daß es gebildete Moslems waren, keine aus Anatolien, sondern die haben studiert.

    Der Krieg gegen den Westen, der USA und Israel geht schon länger, habe ich doch oben schon angeführt und zwar exakt, seit der Ayatollah die Macht im Iran übernommen hat.

  77. Bravo,weiter so…
    Wir brauchen noch viel mehr von so mutigen,courgierten Mahnern und Islamkritikern und wir sollten uns das Denken und das Reden über die sog. „Religion des Friedens“ nicht verbieten lassen und weiter Paroli bieten.Die schleichende Islamisierung Europas muß gestoppt werden.Wir sind im Recht und auf der richtigen Seite.

    ….einer von euch,ein Bruder im Geiste…

  78. Wir haben hier wohl noch immer einen verqueren Wahrheitsbegriff. Elie Wiesel schrieb dazu in seinem Buch ´Legenden unserer Zeit´:

    »“Was schreibst du da?“ fragte der Rabbiner. „Geschichten“, antwortete ich. Er wollte wissen, welche Geschichten: „Wahre Geschichten? Über Menschen, die du kanntest?“. Ja, über Dinge die passierten, oder hätten passieren können. „Aber sie passierten nicht?“ Nein, nicht alle. Tatsächlich waren einige davon erfunden vom Anfang bis zum Ende. Der Rabbiner beugte sich nach vorn als nehme er Maß an mir und sagte, mehr traurig als ärgerlich: „Das bedeutet, daß du Lügen schreibst!“ Ich antwortete nicht sofort. Das gescholtene Kind in mir hatte nichts zu seiner Verteidigung zu sagen. Dennoch, ich mußte mich rechtfertigen: „Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt“.«

    Daß wahr ist, was nicht geschah, dieser Wahrheitsbegriff liegt nun mal noch nicht allen, die hier auf diesem Globus leben. Es gilt, in dieser Frage umzulernen.

Comments are closed.