Gestern gaben sich unser Außenminister Guido Westerwelle (48, FDP) und sein langjähriger Lebensgefährte Michael Mronz (43, Foto rechts) in Bonn das Ja-Wort. Das tolerante Deutschland freut sich. Auch wir wünschen viel Glück! Auf Auslandsreisen, die ein Außenminister ab und an mal machen muss, darf die neue „First Lady“ allerdings oftmals nicht mit. In mindestens 75 Ländern drohen Gefängnis, Peitschenhiebe oder der Baukran.

Die BILD berichtet:

Es war 18 Uhr gestern Abend, als zwei Männer das Standesamt an der Poppelsdorfer Allee in Bonn betraten. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (48) und sein Lebensgefährte Michael Mronz (43) nahmen Platz auf den blauen Stühlen im modernen Trauzimmer des Gebäudes.

Wenig später gaben sie sich das Ja-Wort!

Westerwelle und Mronz sind seit gestern offiziell ein Ehepaar. Beide trugen bei der Trauung dunkle Anzüge. Westerwelle eine hellblaue Krawatte, Mronz eine gelb-grüne.

BILD war aufgefallen, dass der Außenminister seinen goldenen Ring schon seit einigen Tagen an der rechten Hand trägt und recherchierte…

Die Trauung in Bonn nahm Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch vor. Anwesend waren nur die engsten Familienangehörigen, rund 20 Personen.

Es war eine Zeremonie in aller Stille, aber sie war gleichzeitig auch der Höhepunkt einer großen Liebe.

Kritik gab es seit Amtsantritt für einen homosexuellen Außenminister in diesen außenpolitisch schwierigen Zeiten reichlich. Weder in Afghanistan, noch im Nahostkonflikt wird Guido Westerwelle als Verhandlungspartner ernst genommen. Seinen Ehemann darf er in die meisten moslemischen Länder auch nicht mitnehmen. Die Berliner Morgenpost berichtete zum Thema:

Westerwelle meidet schwulenfeindliche Staaten

Der Außenminister nimmt seinen Partner nicht mit in Staaten, die Homosexualität bestrafen. In sieben Ländern droht sogar die Todesstrafe.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) will bei Reisen in Staaten, in denen Homosexualität strafrechtlich verfolgt wird, auf die Begleitung seines Lebensgefährten Michael Mronz verzichten. „Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern.

Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten“, sagte Westerwelle der Zeitschrift „Bunte“ mit Blick auf die weltweit mindestens 75 Länder, in denen Homosexualität eine Straftat ist. Dennoch halte er es für „wichtig, dass wir unsere eigenen Maßstäbe von Toleranz leben und uns nicht die manchmal weniger toleranten Maßstäbe anderer zu eigen machen“.

Der Außenminister erinnerte daran, dass in sieben Staaten auf homosexuelle Handlungen sogar die Todesstrafe stehe. Das sind Iran, Sudan, Jemen, Mauretanien, Somalia, Nigeria und Saudi-Arabien. Dennoch fühle er sich durch seine sexuelle Neigung nicht in seinem Wirkungskreis eingeschränkt. „Das hat sich als unbegründete Sorge herausgestellt“, sagte Westerwelle der Zeitschrift. Seine Auffassung sei: „Erlaubt ist, was gefällt und keinem anderen schadet.“

Politisch sinnvoller wäre vielleicht gewesen, die Hochzeit noch etwas nach hinten zu schieben, bis die FDP aus allen Parlamenten geflogen ist, was nach den Umfragewerten nicht mehr allzu lange dauern dürfte.

(Herzlichen Dank den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

416 KOMMENTARE

  1. Der Außenminister erinnerte daran, dass in sieben Staaten auf homosexuelle Handlungen sogar die Todesstrafe stehe. Das sind Iran, Sudan, Jemen, Mauretanien, Somalia, Nigeria und Saudi-Arabien.

    Wir sollten Herrn Schwesterwelle öfters in diese Länder schicken und das Problem würde sich von selbst erledigen. Da darf dann Schwesterwelle die unglaubliche Toleranz und Friedfertigkeit des Islams am eigenen Leib spüren und noch am Baukran hängend für den Beitritt islamischer Staaten in die EU werben!

  2. OT: Südländer sterben aus!

    Geistesblitzminister de Maiziere schlägt wieder zu und nötigt Südländer zu deutschem Pass!
    Er fordert für alle die hier leben und keinen EU-Land-Pass besitzen eine elektronische „Aufenthaltskarte in Scheckkartenformat, auf dem neben zwei Fingerabdrücken auch ein digitales Foto des Inhabers gespeichert werden.
    Der RUN auf den deutschen Lappen ist vorprogrammiert und die Südländer werden somit aussterben!

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article9714152/4-3-Millionen-Auslaender-muessen-Fingerabdruecke-abgeben.html

  3. Wieso erlauben wir es eigentlich, dass islamische Außenminister mit vier Frauen anreisen. Das verstößt doch auch gegen unsere Gesetze, gegen unsere Moral und Sitten.

    Wieso ist eigentlich Toleranz immer eine Einbahnstraße, wenn es Moslems betrifft?

    Wieso?

  4. es geht nicht, das Schland so einen als Außenminister hat. Dadurch, das hier alles toleriert wird – wobei es geht nicht um Homosexualität! – aber Westerwelle schadet dem Land damit.

    Da braucht man sich nicht zu wundern, das man den Migranten nichts vermieten kann, man macht es ihnen vor.

    hier gab’s große Aufregung, war wohl auch „vorgemacht“:
    USA: Säureopfer hat sich selbst verstümmelt
    http://www.space-times.de/brennpunkte/78568.html?task=view

  5. Herzliche Glückwunsch zur Vermählung, lieber Bundesaußenminister und Vizekanzler Guido W.

    Die Ehe und die daraus folgende Familie ist die Keimzelle einer Gesellschafr und eines Volkes.

    Sie dürfen mit ihrem Ehemann demnächst die Bundesrepublik Deutschland in Staaten wie Iran,Afghanistan,Pakistan und Ägypten repräsentieren.Setzen Sie sich mit Präsident Karzei und Talibankriegern sowie Stammesältesten an einen Tisch, und verhandeln über den Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan.Mal sehen wer respektiert wird und mehr Eier in der Hose hat.
    …..mögen aus dieser glücklichen Beziehung viele Kinder hervor gehen…….

  6. Auch ich will die Homosexualität keinesfalls kriminalisieren. Ich gehöre aber zu den in diesen Tagen vielfach gescholtenen Konservativen. Und als solcher möchte ich keine Schwulenhochzeiten und auch keine öffentliche Zurschaustellung von Homosexualität. Warum nicht?
    Weil der Hedonismus, den diese Gruppe zwangsläufig verkörpert, so zu einem neuen Rollenvorbild in der westlichen ( Werte?-)Gemeinschaft geworden ist. Und wir deshalb gegen den Islam wehrlos sind, weil wir selbst keine Pflichtgefühl mehr haben. Kinder? Ermorden wir im Zweifelsfall lieber per Abtreibung. Soziales Miteinander? Hauptsache, wir verdienen viel Geld, ob die Unterschicht abkippt: egal.
    Diese eigene Nicht-Wertegemeinschaft ist es, die die Natur auf eine disziplinierte Gemeinschaft wie den Islam setzen läßt. Und damit einen neuen , dem Individuum verachtend gegenüber handelnden Faschismus hervorbringt. Nur wenn wir selbst wieder Werte leben, könnte unser Kampf gegen den Islam gelingen.

  7. Sollte die in den ominösen „Süden“ verliebte Politik von Herrn und Frau Außenmister (!) vom Erfolg gekrönt sein, gibts auch hierzulande zur Belohnung Peitschenhiebe.

    Kostenlos, zuverlässig und reichlich. Das garantiert die Scharia mit ihrem guten Namen.

  8. Jetzt mal ganz unabhängig von der Politik für die Guido Westerwelle steht, der aktuellen Lage usw., würde ich mir wünschen, dass er überhaupt keine Rücksicht auf die Ansichten der Nazistaaten nimmt und dort ohne Kompromisse auftritt. Das tun die genauso mit ihren Burkatanten und Turbanen und den ganzen anderen Absurditäten, die wir einfach so hinnehmen sollen. Ich bin für das ausnahmslose Ablegen unserer Sklavenmoral. Das Maß ist absolut voll und in Deutschland, Europa, Amerika ist Homosexualität eben genauso normal wie in Kenia Hexenverbrennung oder im Iran die Steinigung und das haben diese Länder dann auch zu akzeptieren. BASTA.

    Die Ansicht wie ich sie auch hier schon oft gelesen haben, dass ein homo Außenminister ja völlig unakzeptabel wäre usw., weil andere Länder eben nicht so weit sind, geht mir völlig gegen den Strich und spielt den Forderungen der islamischen Länder sogar in die Karten. Seit wann richtet sich bitte die Eiche nach den Säuen??? Wir sind Deutschland und machen was wir wollen, verdammt! Die USA entsenden auch Hillary Clinton als Frau in die Welt, ohne dass Frauen in jedem Land als gleichberechtigte Personen anerkannt wären!

  9. 175 Länder is aweng viel, liebes PI-Team, da könnte er ja noch nicht mal in der EU überall hinfahren.

    In dem Zitat ist von 75 Ländern die Rede.

  10. #4 Half-Live (18. Sep 2010 07:59)

    Tja, das frage ich mich auch! Weil wir eben die Toleranten sind und nicht die anderen. Ich bin aber für ein Ende der Toleranz. Allerdings nicht für ein Ende der Toleranz gegenüber unseren Werten, sondern für ein Ende der Toleranz gegenüber den anderen, zurückgebliebenen Werten, die non-konform mit unseren sind.

  11. Wieso setzen sich eigentlich Schwule für den Islam ein? Ich verstehe das nicht. Im Islam sind Schwule „unwertes Leben“ die man zu Tode peitschen oder einfach nur wie im Islam üblich die Kehle durchschneidet muss.

    Also, wieso setzen sich Homosexuelle für eine Religion ein in der sie so minderwertig und verabscheuungswürdig angesehen werden?

    Sind das die Nebenwirkungen von zu oft praktizierten Analverkehr?

    Fragen über Fragen!

  12. #5 No Imam Mouse (18. Sep 2010 08:00)

    Genau das meine ich: WODURCH schadet er unserem Land??? Weil er nicht so ist wie ihn die Irren im Sudan, Jemen etc. haben wollen? Weil er nicht deren Regeln befolgt? In den normalen, entwickelten Ländern schadet er uns gar nicht, nur in den kranken, unterentwickelten Ländern, die wir verachten, aber wieso richten sich deine Gedanken nach diesen???

  13. #13 Half-Live (18. Sep 2010 08:10)

    Wo setzen sich Schwule für den Islam ein?
    Noch nie gesehen.
    Ich sehe nur Schwule an Kränen baumeln oder aus den jeweiligen Ländern flüchten.

  14. #9 Apollon (18. Sep 2010 08:05)

    Nachvollziehbar, aber so funktioniert das Spiel leider nicht. Ziel der Diplomatie ist es doch, mit friedlichen Mitteln die eigenen Interessen zu vertreten. Mit Leuten, die andere Interessen und Ansichten haben, das Gespräch zu suchen. Dazu gehört zunächst mal, Provokationen zu vermeiden. Da wir allerdings erst seit 20 Jahren wieder so etwas ähnliches wie ein souveräner Staat sind, üben wir da wahrscheinlich noch.

  15. #16 Apollon (18. Sep 2010 08:13)

    #13 Half-Live (18. Sep 2010 08:10)

    Wo setzen sich Schwule für den Islam ein?
    Noch nie gesehen.
    Ich sehe nur Schwule an Kränen baumeln oder aus den jeweiligen Ländern flüchten.

    Dann schau dir doch mal die vielen Schwulen bei den Grünen an. Oder unseren Außenminister.

    Mach einfach mal die Augen auf!

  16. #17 Grant (18. Sep 2010 08:18)

    Gespräche suchen… mit Sudan, Jemen, Somalia & Co…. aha. Die können ja trotzdem alle mit Guido sprechen. Vielleicht gefallen die denen Guido ja auch nicht. Wieso müssen wir uns ständig nach allen anderen richten? Müssen wir nicht. Und Diplomatie ist mit diesen ganzen Schabrackenstaaten sowieso nicht möglich und notwendig. Wir sind davon nicht abhängig. Hier sind viele einfach nur homofeindlich und suchen dafür Ausreden.

  17. #15 Apollon (18. Sep 2010 08:12)

    Das ist überhaupt kein Quatsch, sondern die bittere Wahrheit. Mit Feminismus, Hedonismus, Love-Parade und Pädophilen-Tourismus nach Thailand sind wir doch genau da gelandet, wo wir jetzt stehen. Die Vorstellung, wir müssten einfach so weitermachen wie bisher, die ist Quatsch.

  18. #18 Half-Live (18. Sep 2010 08:21)

    Meine Augen sind ganz weit auf.
    Vielleicht solltest du dich auch mal von deinem Tunnelblick befreien und die ganzen Heterosexuellen sehen, die sich noch viel häufiger und vehementer für den Islam einsetzen. Und zwar nicht nur bei den Grünen, sondern auch bei SPD, Linke, CDU usw.
    Von Guido habe ich zumindest noch nie so einen Pro-Islam-Kram vernommen wie von Merkel, Wulff, Roth, Künast, Gabriel und den ganzen anderen.

  19. #1 DK24 (18. Sep 2010 07:54)

    Lesernoten für Claudia Roth (Grüne)
    160515 Stimmen
    Platz 102 von 106

    -Freu-

  20. #19 Apollon (18. Sep 2010 08:21)

    Aufgabe des Auswärtigen Amtes ist nun mal, mit anderen Ländern den Kontakt zu halten und nach Wegen für einen friedlichen Interessenausgleich zu suchen. Aufgabe des Auswärtigen Amtes ist es demgegenüber nicht, dem Rest der Welt eine fragwürdige moralische Überlegenheit reinzureiben.

  21. #20 Grant (18. Sep 2010 08:22)

    Der Autor sprach davon, dass der Hedonismus, den Schwule ausstrahlen, quasi dazu geführt hat oder immer noch dazu führt, dass wir keine Chance gegen den Islam haben, weil wir keine Werte mehr haben. Das ist hochgradiger Quatsch. Und du brauchst jetzt auch nicht versuchen das alles in einen Topf zu werfen mit Feminismus, Sextourismus (der nicht nur pädophil ist) oder der love parade (???). Mich nervt einfach eure Unterstellung, dass Homosexualität mit Hedonismus einhergeht. Wenn du meinst, dass wir nicht so weitermachen können, was bedeutet das? Dass Homos verboten werden sollen??? Und das löst dann das Islam-Problem??? Sehr logisch.

  22. Im Ministerium für Entwicklungshilfe wäre das Guido besser aufgehoben. 🙂

    Das nicht behnadeln dieser Krankheit ist der Untergang des Abendlandes!

  23. #23 Grant (18. Sep 2010 08:27)

    Macht ja auch niemand.
    Wenn einer öffentlich so wenig privat präsent ist wie möglich, dann ist das wohl Guido Westerwelle. Er „belästigt“ euch nicht mehr mit seinem Privatleben wie auch z.B. Merkel. Ihr nehmt es nur so wahr, weil ihr es so wahrnehmen wollt. Homos sollen keine öffentlichen Aufgaben wahrnehmen dürfen, wenn es nach vielen hier geht und das finde ich zum Kotzen.

  24. Weder in Afghanistan, noch im Nahostkonflikt wird Guido Westerwelle als Verhandlungspartner ernst genommen.

    das ist schon richtig. Der Druck der political correctness, wonach Deutschland „der Welt“ seine Läuterung beweisen muss, ist allerdings sehr hoch, dass selbst solche einfachen Zusammenhänge nicht mehr handlungswirksam und möglicherweise noch nicht einmal mehr durchschaut werden.

    Mit seiner Heirat zeigt Westerwelle übrigens einmal mehr, dass er sich in offensive Schwulenpolitik übt, weil er ansonsten nichts zu melden hat. Westerwelle muss weg. Die Regierung muss weg. Ferkel und Blockflöten raus aus der CDU!

  25. #27 Apollon (18. Sep 2010 08:32)

    Er wurde gewählt, was willst Du? So schlimm kann die Homophobie in der Bevölkerung also nicht sein. Er ist ja auch nicht der einzige Politiker, der schwul ist, zur Zeit gehört es ja fast zum guten Ton.

    Er ist als Aussenminister trotzdem eine glatte Fehlbesetzung und zwar nicht nur, weil er homosexuell ist, sondern weil er von dem Thema deutsche Aussenpolitik keine Ahnung hat.

  26. Westerwelle unterscheidet nicht zwischen der Ehe von Mann und Frau und der Ehe zwischen Mann und Mann.
    Da bringt Guido etwas durcheinander, wenn er meint, beide Versionen einer Ehe könnten gleichberechtigt nebeneinander existieren.

    Den Guido gäb es nicht, wären seine Eltern Mann und Mann gewesen, das will Guido einfach nicht in den Kopf.
    Guido ist sturr und will Deutschland eine Ehe als gleichberechtigt aufs Auge drücken, die die Menschheit ausrottet.

    Ich bin nicht dafür Guido in eine Heilanstalt einzuweisen, aber ihn aus dem Amt zu jagen wegen verrückter Ideen, die heute in der Irrenanstalt Deutschland leider als normal angesehen werden.

  27. Wer ist eigentlich was?

    Heisst der „männliche“ Teil Gatter oder Gatterich?

    Wie werden die angesprochen? Als „Ehepaar“ …, „Herr und Frau …., „Herr x und Herr y“?

    Wer kriegt bei Staatsbesuchen den Handkuss?
    Wer nimmt am „Damenprogramm“ teil?

    Fragen über Fragen…

  28. ich bin ja mal gespannt wann wir die 2 trottel in ner kochshow sehen.oder am besten in „frauentausch“…..

    ich muss leider immer mehr differnzieren wenns um schwule an sich geht,oder um diesen schwulen aussenminister.ich hass den typ von herzen,da muss man dann auch noch objektiv bleiben.

  29. #24 Apollon (18. Sep 2010 08:29)

    Für mich gehört das aber in einen Topf. Nein, Homosexualität sollte nicht verboten werden. Es ist auch gut, daß Homosexuelle heiraten können, dafür gibt es sehr gute Gründe. Wogegen ich allerdings massiv was habe, ist, wenn in staatlichen Kindergärten das „Hinterfragen des eigenen Geschlechts“ auf dem Programm steht und kleine Jungs dazu angehalten werden, sich als Prinzessin zu verkleiden und sich die Fingernägel anzumalen. Ich habe was dagegen, daß Homosexualität in dieser Gesellschaft als etwas erstrebenswertes dargestellt wird.

  30. 175 Länder?

    Die Qualität von PI nimmt stetig ab.

    Kritiker finden in den letzten tagen reichlich Futter. Ich denke da nur an den Artikel mit den „Schnapsnasen“….

  31. Moslems hassen uns wegen unserer Freizügigkeit, sprich zur Schau gestellter Homosexualität, lockerer Kleidung, etc.

    Unser Lebensstil bestätigt ihnen, dass wir – wie der Koran die Ungläubigen darstellt – tatsächlich verachtenswert und schlecht sind.

    Ob der westliche Hedonismus uns zu unpolitischen, selbstsüchtigen Individuen gemacht hat, deren Kultur dementsprechend auch untergehen wird, wie zahlreiche ähnliche Kulturen in der Vergangenheit, wird sich zeigen.

    Vielleicht können die, die „erwacht“ sind und begriffen haben, dass es ums Ganze geht, auch andere aufrütteln. Ein Kampf gegen die Unmenschen, die unsere Kultur kapern wollen, wird aber nur gelingen, wenn wir Selbstsucht und Lustgewinn um jeden Preis – zumindest eine Weile – vergessen können.

  32. #29 Grant (18. Sep 2010 08:40)

    Ja, er wurde gewählt. So wie Merkel und die SPD, Grünen und Linken auch gewählt werden. Aber wir wollen doch eine Änderung und dann ärgert es mich, wenn gerade die Leute, die eine Änderung anstreben, die in meinem Sinne ist (so dachte ich zumindest), diesbzüglich so dämliche Aussagen von sich geben und damit nur bestätigen, dass es ihnen nicht nur um Islam geht und die damit einhergehende Freiheitsbeschränkung zu verhindern, sondern gleichzeitig andere Freiheiten abzuschaffen.

    Dass er als Außenminister keine gute Besetzung ist, finde ich auch. Von Merkel werden ja aber offensichtlich alle absichtlich schlecht besetzt, damit sie selber besser dasteht.

  33. @24 Apollon:
    Es geht mir, wie auch geschrieben, keinesfalls um ein Verbot der Homosexualität. Wohl aber um ein Verbot der Homoehe und auch um ein Verbot der öffentlichen Zurschaustellung von Homosexualität. Küsse, Händchenhalten von Männern gehören nach meinem Werteverständnis nicht in die Öffentlichkeit. Weil es dem Hedonismus Vorschub leistet. Und weil dieser übertriebene Hedonismus unser Untergang ist und dann durch einen menschenverachtenden Islamfaschismus ersetzt wird. Und die Abtreibung müßte natürlich auch verboten werden. Ich schreibe “ müßte“, weil ich fürchte, daß der Zug abgefahren ist. Die gesamte Gesellschaft, egal ob Hetero-oder Homosexuell, ist dem Lustprinzip verfallen und wird wie alle derartigen Gesellschaften untergehen. Ich hätte lieber eine vernünftige Selbstdisziplinierung zwecks Erhalt unserer Kultur( Meinungsfreiheit, Demokratie), aber realistisch ist die Machtübernahme des Islam in einigen Jahrzehnten.Meine Schreibereien in Foren, meine Wahl rechter alternativer Parteien und mein gelegentliches Flyerkleben dienen letztlich meinem Selbstwertgefühl, ich will mir nachsagen können, daß ich dem Untergang nicht tatenlos zugesehen habe. Und vielleicht dienen diese Aktivitäten einer späteren Renaissance der westlichen Werte. Die auch immer selbstdisziplinierende christliche Werte waren. Ab dem Moment (68er), als wir diesen Teil vernachlässigt haben, begann unser Untergang.

  34. #33 Grant (18. Sep 2010 08:48)

    Wie können für dich Dinge in einen Topf gehören, die einerseits etwas mit eigener Entscheidung zu tun haben (z.B. zur love parade zu gehen) und andererseits etwas mit einer Veranlagung, die man sich nicht ausgesucht hat? Falls du den sogenannten schwulen life style meinst, den natürlich bei weitem nicht alle Schwulen leben, dann magst du Recht haben, denn den sucht man sich natürlich aus oder eben auch nicht. Das betrifft dann aber nicht „die Schwulen“, sondern die, die eben so leben… und davon gibt es auch mindestens genauso viele Heterosexuelle. Und die leben keinen Hedonismus, weil sie den von Schwulen vorgelebt bekommen haben, sondern ganz freiwillig und eigenständig.

    Solche Beispiele wie du sie nennst, erscheinen mir etwas an den Haaren herbeigezogen, vor allem sehe ich keinen schwulen Einfluss, denn bei den Kindergärtnerinnen dürfte es sich wohl seltenst um Schwule handeln. Homosexualität wird nicht als erstrebenswert dargestellt, es würde aber auch nichts ändern, da man entweder schwul ist oder nicht.

  35. Ums kurz zu machen: Ich will von weißen, weisen, heterosexuellen Männern fortgeschrittenen Alters regiert werden und nicht vom Faschingsprinz von Tuntenhausen. Westerwelle verkörpert den Höhepunkt einer Entwicklung, die grundsätzlich in die falsche Richtung zeigt. Was kann er denn außer Homo? Die Macht erringen, so wie Merkel. Aber beide sind nicht dazu in der Lage, mit dieser Macht was vernünftiges anzufangen. Was kann Frau Özkan, außer Türkin? Was kann Wulff außer Fönfrisur?

  36. #38 enidblytonfan (18. Sep 2010 08:58)

    Leisten auch öffentliche Küsse und Händchenhalten von Frau und Mann dem Hedonismus Vorschub?
    Müsste ja deiner Logik nach so sein. Dann könnte ich dich zumindest halbwegs ernst nehmen. Ansonsten schimmert nur eine gewisse Ablehnung durch. Ich bin gegen solche öffentlichen Zurschaustellungen jeglicher Art. Es heißt aber auch nicht, dass Westerwelle sich öffentlich zur Schau stellt, wenn er privat in kleinstem Kreis nicht-öffentlich heiratet. Eher im Gegenteil. Von dir wird es aber so wahrgenommen, während du wahrscheinlich nichts gegen eine weltweit übertragene Hochzeit irgendwelcher Königshäuser hast oder sonstigen heterosexuellen Zurschaustellungen.

  37. #39 Apollon (18. Sep 2010 09:02)

    Nach dem Gender-mainstreaming-Konzept ist die sexuelle Orientierung bloß anerzogen, das Homosexuellen-Gen wurde bis heute nicht gefunden.

  38. Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.

    Der geplante EU-Beitritt der Türkei und die Integrationskatastrophe in Deutschland, die immer wildere Züge annimmt, sind demnach wohl überlegt? Merken die gar nicht, wie diametral sie sich verhalten? Höchste Zeit dem Spuk ein Ende zu setzen. Unsere Politiker haben die Dummheit regelrecht gegessen.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen müßte, wenn ich mir den Sachverhalt des Berichts auf der Zunge zergehen lasse.

  39. #40 Grant (18. Sep 2010 09:04)

    Was konnte Kohl außer fett?
    Was konnte Schäuble außer behindert?
    usw.?
    Kann man doch endlos fortführen. Wenn du sagst, dass du von weißen, weisen, heterosexuellen Männern regiert werden möchtest, finde ich das schon äußerst seltsam. Das heißt alle nicht-europäischen, nicht-heterosexuellen und nicht-männlichen Personen fallen schonmal weg. Wieso? Gibt es dafür irgendeine Begründung? Ich beurteile das eher individuell und traue auch durchaus asiatischen Lesben Kompetenz zu. Nur als Beispiel. Und die könnten auch durchaus deine Interessen vertreten, jedenfalls wenn die so ähnlich sind wie meine, auch wenn es dir momentan unwahrscheinlich erscheint.

  40. Man!!! jetzt auch noch PI! Die sind eine „Partnerschaft“ eingegangen und haben nicht geheiratet, Heiraten sind noch uns Heteros ausschließlich möglich.

    Und: Da gibt es auch keinen Gatten oder Gattin! Das Wort beinhaltet nämlich Begattung, und nicht den Saft des einen in den Darm des anderen zu befördern.

  41. #42 Grant (18. Sep 2010 09:10)

    Sexuelle Orientierung ist nicht anerzogen. Sonst hätte es wohl nie Homosexuelle gegeben. Ist deine Heterosexualität auch anerzogen? Nach deiner Logik müsste ja heutzutage jeder homosexuell werden, wenn die Kindergärten, Schulen etc. so verseucht sind.

  42. Homosexuelle Menschen, die heiraten, sind einander zum Unterhalt verpflichtet. Hat ein Partner eine Unfall und liegt im Krankenhaus, hat der andere Zugangsrecht und Auskunftsanspruch und und und.

    Kein Problem mit der Homo-Ehe. Allerdings kein Adoptionsrecht und ähnliches.

    Das ändert nichts daran, daß im Steuerrecht endlich ein Familiensplitting eingeführt werden müsste, um die Familie MIT KINDERN endlich zu entlasten und denen wieder etwas Luft zum atmen zu geben.

  43. Die ganze Verlogenheit des Westerwelleschen Blablabla zeigt dieser eine Satz:

    Dennoch fühle er sich durch seine sexuelle Neigung nicht in seinem Wirkungskreis eingeschränkt. „Das hat sich als unbegründete Sorge herausgestellt“, sagte Westerwelle der Zeitschrift.

    Die unbegründete Sorge ist symptomatisch für das Verdrängen, Verschleiern und Verschweigen des islamischen Terrors durch Politiker wie Westerwelle und viele andere.

    Die Homosexuellen, die wir hier manchmal auf Fotos an Kränen baumeln sehen, werden sich im Augenblick ihres qualvollen Todes vermutlich nicht unbegründet gesorgt haben.

    Es ist einfach nur widerlich, in welchem Maße so eloquente, kluge und im gleichen Maße feiste und abgebrühte Gesinnungstäter a là Westerwelle via MSM die Bevölkerung manipulieren!

    Und diese macht bereitwillig mit:
    the show must go on – fun unlimited!

  44. Öffentliches Händchenhalten und Küsse von Heterosexuellen mischen Lust und Pflicht, da eine solche Verbindung meist auch auf Kinder ausgerichtet ist. Das Schlechte an der Zurschaustellung von Homosexualität ist das Bewerben der reinen Lust, denn Kinder sind nicht angestrebt bei Homosexuellen. Außerdem stören öffentliche Zärtlichkeiten mein natürliches Befinden, ich will- hier bin ich wahrscheinlich mit den meisten Muslimen einig- das nicht sehen. Und ich weiß, daß die meisten Heteros das auch nicht sehen wollen, viele geben es inzwischen nur nicht mehr zu. Der reine Hedonismus, symbolisch verkörpert von den Homosexuellen, ist der Untergang jeder Kultur. Und darum bekommen wir leider nun zurecht eine “ Kultur“, die jegliche Freiheit ausschließt. Z.B. auch die Freiheit von Homosexuellen, sich unöffentlich zu lieben, was in einer Gesellschaft meines Zuschnitts möglich wäre.In der muslimischen Gesellschaft aber nicht, denn da ist die Ausübung von Homosexualität an sich strafbar. Und endet am Baukran.

  45. #44 Apollon (18. Sep 2010 09:12)

    Weil daß die Sorte ist, die Atomkraftwerke bauen kann, zum Mond fliegt und Medikamente entwickelt. Weil ich tief in meinem Inneren ein Affe bin und ich nur zu Figuren Vertrauen habe, die so aussehen, wie ich.

  46. Ich muss diese Verherrlichung der Westerwowos nicht wirklich haben, das unser Deutschland in der Welt so repräsentiert wird, kann ich auch nicht für gut heißen.

  47. #47 Grant (18. Sep 2010 09:15)

    Für Familiensplitting bin ich auch schon seit Jahren und wie oft habe ich das schon den unterschiedlichsten Leuten erklärt und die wenigsten verstehen wieso ich gegen Ehesplitting bin. Verrückt.

  48. #46 Apollon (18. Sep 2010 09:14)

    Da bin ich völlig Deiner Meinung. Nur Merkel, Westerwelle, Roth und Beck behaupten halt leider das Gegenteil. Gender-mainstreaming ist offizielle EU-Politik und Querschnittsaufgabe aller Bundes-, Landes-, Kreis- und sonstwas für Behörden.

  49. An die Gegener der „Verpartnerung“ (wie es semi-offiziell heißt) von Homosexuellen: Eine Verpartnerung kann man nicht einfach so wieder auflösen. Im Fall eines Falles (Arbeitslosigkeit, Pflegefall etwa nach einem Unfall) wird der eine Partner dem anderen gegenüber sogar unterhaltspflichtig. Jemand, der seine Partner ständig wechseln will und/oder mit seinem Partner nur in „guten Zeiten“ zusammen sein will wird besser nicht „heiraten“ (das gilt aber auch für Homo- und Heterosexuele gleichermaßen).

  50. Niemand will, dass die beiden gesteinigt werden oder sonst was, aber dass Homosexualität widernatürlich und damit krankhaft ist, muss auch klar gesehen werden.

  51. #50 enidblytonfan (18. Sep 2010 09:18)

    Natürlich, weil jede heterosexuelle „Beziehung“ Kinder zum Ziel hat. lol. Wahrscheinlich auch die ganzen Personen, die auf öffentlichen Plätzen Sex haben… z.B. im Karneval oder sonstwo. Alles potenzielle Familien. Das ist mir jetzt wirklich zu doof.

  52. #51 Grant (18. Sep 2010 09:18)

    Na, dann ist ja alles in bester Ordnung in deinem Weltbild. Komischerweise sahen die in der Vergangenheit aber alle so aus wie du und schau dir an was dabei rausgekommen ist.

  53. #54 Grant (18. Sep 2010 09:21)

    Weiß nicht woher du diese Information hast, aber ich glaube kaum, dass gerade Westerwelle und Beck der Meinung sind, dass Homosexualität anerzogen ist. Die wissen es ja besser.

  54. Die Diskussion hier ist teilweise unterhalb der Gürtellinie und regelrecht unwürdig, für Leute, die mit demokratischen Mittel, die Islamisierungsgefahr aufhalten und gesellschaftliche Mißstände bekämpfen wollen.
    Homosexualität ist doch unbestritten kein Kritärium, um den Wert eines Menschen zu beurteilen. Es ist vielmehr Konsens, dass Homosexualität, eine Variante des normalen menschlichen Sexualverhaltens ist.
    Somit ist die Eheschließung des deutschen Außenministers mit einem Mann, nicht vorrangig sexuell zu beurteilen, vielmehr setzt er, als hochoffizielle Person ein Zeichen, für Demokratie und Toleranz. Und nicht zuletzt ist es eine Botschaft an totalitäre Religionen und Staaten.
    Mit Sarrazin hat in Deutschland eine neue Form des Meinungsstreits begonnen, selbst etablierte Parteien rudern zurück und hören wenigstens auf die Volksstimme und von den in Deutschland lebenden Muslimen wird dies auch sehr deutlich gehört. Es bläst ein äußerst kühler Wind in die Richtung unserer Kulturbereicherer. Diese gleichgeschlechtliche Eheschließung sagt dem Muslimen : Seht her, auch das ist Deutschland und ihr habt es zu akzeptieren, oder wieder zu gehn……. !
    Im Übrigen ist Westerwelle beim Verteilen deutscher Entwicklungshilfe, an Länder, in denen Homosexualität verboten ist, sehr zurückhaltend.

  55. Wenn doch nun der Außenminister von der Toleranz des Islam am eigenen Leib erfährt, bleibt die Frage offen, warum unsere Politdeppen den Islam immer noch ungebremst ins Land lassen und vor allem, warum man deren Treiben hier nicht Einhalt gebietet.

  56. @57 Apollon:
    Daß sich Massen von Heteros inzwischen ausschließlich lustorientiert verhalten, verwundert nach 40 Jahren legalisierter Homosexualität nicht. Das ist ja gerade der schlechte Einfluß der Homosexuellen, der dann zum Untergang der Gesellschaft führt.

  57. #60 A.Tell (18. Sep 2010 09:28)
    -> …auch das ist Deutschland und ihr habt es zu akzeptieren, oder wieder zu gehn……. <-

    Glaub mir, daß die weder das Eine noch das Andere machen werden.
    Jetzt werden die noch agressiver und progressiver an der Übernahme arbeiten um der Scharia zu ihrer Verbreitung zu verhelfen.

  58. unsere liebgewonnenen werden doch nicht >b<ihren</b< aussenmenister an den haken hängen.

    herzlichen glückwunsch ihnen herr aussenminister und ihrer gattin!

    soeben gelesen; ole v. beust liebt einen 19 jährigen.

    sie sollen leben, hoch hoch, ganz hoch!

  59. Die Diskussion hier zeigt sehr schön, wie schnell die ganze Euphorie von:
    „ohhhh-jetzt sind so viele Leute durch Sarrazin mobilisiert, jetzt gründen wir eine tolle Bewegung, eine große Partei“ zusammenbricht, sobald es dann mal um Einzelheiten geht.

    Sofort kommen die Kleinkrämer und Schöngeister aus ihren Winkeln geschossen und hacken empört mit ihren Empfindlichkeiten aufeinander ein.

    Da lacht sich dann unsere Moslembereichung ganz doll in ihre Bärtchen und preisen Allah über die vielen dummen Ungläubigen!

  60. #58 Apollon (18. Sep 2010 09:25)

    Jetzt simmer beim Punkt. Der weiße Hetero ist schuld am Elend der Welt. Hunger, Klima, Krieg, Kolonialismus, you name it. Alles Schuld des weißen Mannes.

    Deswegen Obama, deswegen Merkel. Bei den Grünen kann jeder dahergelaufene Necher, eine auf dem Frankfurter Flughafen zufällig hängengebliebene, iranische Transitreisende was werden. Alles besser, als der weiße Mann. Deswegen Einwanderung, deswegen „Verdünnung“.

    Ohne mich, Freunde.

  61. #60 A.Tell (18. Sep 2010 09:28)

    Sehr guter Beitrag.

    #62 enidblytonfan (18. Sep 2010 09:31)

    Deine Logik erschließt sich mir leider nicht. Anstatt die Heteros selbst für ihr Verhalten verantwortlich zu machen (das übrigens nicht erst seit 40 Jahren so ist, sondern schon seit Urzeiten), schiebst du es auf die Homos. Das ist so unglaublich dämlich und verblendet, dass mir dazu nichts mehr einfällt und auch nicht einfallen will. „Diskussion“ beendet.

  62. #65 Equilibrius01 (18. Sep 2010 09:36)

    Und deswegen muss ich jetzt jeden Schwachsinn gutheißen oder was? Wir sind eben keine Moslems, die sich das Diskutieren aufgrund Korankonsens direkt ersparen.

  63. @ christof #56

    „Niemand will, dass die beiden gesteinigt werden oder sonst was, aber dass Homosexualität widernatürlich und damit krankhaft ist, muss auch klar gesehen werden.“

    Ich bin weder homosexuell noch Fan von Westerwelle, aber wieso ist Homosexualität denn krankhaft? Homosexuelle waren schon immer ein paar Prozent der Bevölkerung, ohne dass diese Schaden davon getragen hat. Von den peinlichen Auftritten mancher prominenter Schwulen einmal abgesehen, kann man doch an diese die selben Anforderungen stellen wie an Heterosexuelle, die meisten von ihnen verhalten sich doch völlig normal und unauffällig, und was sie in ihren Schlafzimmern so treiben, geht andere doch nun wirklich nichts an. Die Sexualpraktiken von vielen Heterosexuellen lassen auch zu wünschen übrig, hier mokiert sich ja auch niemand. Mal abgesehen davon finde ich bekennende Schwule ehrlicher als die, die sich gesellschaftlichen Zwängen verpflichtet fühlen, eine Frau ehelichen, mit dieser Kinder zeugen und heimlich ihre echte Sexualität ausleben. Sollte das die Lösung sein?

  64. #66 Grant (18. Sep 2010 09:36)

    Versuch mir nicht etwas zu unterstellen, das ich nie gesagt habe. Und Kohl war auch nicht kompetenter oder inkompetenter als z.B. Merkel. Ich bin weit weg von der Verteufelung des „weißen Mannes“. Bin ja selber einer, aber habe trotzdem noch den Durchblick.

  65. Dass wir bei uns Homosexualität zu akzeptablen Verhaltensweisen erklären, dass wir bei uns keine Stimme dagegen erheben, dass 16-Jährige Sex haben oder Pornos gucken, dass wir bei uns sonntags morgens ausschlafen oder Joggen gehen, statt in den Gottesdienst, dass wir aber gleichzeitig diejenigen kriminalisieren, die ihren Kindern bei Bedarf einmal den Hosenboden strammziehen, das alles weist auf die wahren Gründe unseres Untergangs in Europa hin. So sehr ich die absehbare Entwicklung bedaure und wünschte, sie würde nicht kommen, ich weiß: Sie muss kommen, wir haben sie verdient und verursacht.

  66. #60 A.Tell (18. Sep 2010 09:28)

    Was, bitte, hat Homosexualität mit Demokratie zu tun?

    Und wieso müssen ausgerechnet wir den „totalitären Religionen“ (wieviele gibts denn noch, ich kenn nur eine) dieser Welt ein Zeichen senden?

    Wäre es nicht besser, wir würden einfach mal das Maul halten? Müssen wir jetzt allen zeigen, „daß wir was aus unserer Geschichte gelernt“ haben? Bunteschland, der kleine Gestörte der Völkergemeinschaft, macht jetzt auf braven Musterknaben? Peinlich.

  67. @62 enidblytonfan

    Man kann die folgende Entwicklung beobachten:

    Heterosexuelle werden immer experimentierfreudiger, was die Sexualität angeht. Sogenannte Lebensabschnittsbeziehungen und alleinerziehende Mütter sind eher die Regel als die Ausnahme.

    Schwule Männer dagegen werden immer „spießiger“. Sie genießen ihr Zuhause und leben ein eher bürgerliches Leben.

    Schwule wollen die Ehe, Heterosexelle wollen sie eher abschaffen.

    Ach ja, und lesbischen Frauen waren immer schon das Treueste, das es auf dieser Welt gibt.

  68. First-Lady der war gut 🙂

    hat man Anspruch auf Personenschutz wenn man unter die 5% Hürde fällt? vielleicht wird das noch was und Schwesterwelle und Mronz werden geklatscht

  69. @ lumpi #72

    Verstehe ich dich richtig? Wir haben unseren Untergang verdient, weil wir mit 16 Sex haben und lieber ausschlafen, als am Sonntag in die Kirche zu gehen?

  70. #6 Rheinpreusse; Mit den vielen Kindern hast du recht.
    Zum Test ob irgendein Verhalten überlebensfähig ist nehme man mal angenommen
    100 schwule, 100 lesbische und 100 altmodisch hetero Pärchen, stecke die auf eine einsame Insel, ohne Kontakt zur Aussenwelt, wos zwar alles gibt was lebensnotwendig ist, aber halt nur die Pärchen. Dann schaue man mal nach 20, 40, 60, 80 Jähren nach was passiert. Vermutlich wird man schon nach 60 Jahren auf den ersten beiden Inseln, keine Menschenseele mehr vorfinden.

    #7 enidblytonfan; Mir hat der gestrige Tag schon wieder gereicht. Da war ich mit den Öffis in München unterwegs. Jede Menge Kopftücher und eiige Schwule, wenn die sich normal verhalten würden, hätt ich da gar nix dagegen, aber die benehmen sich leider alle so, wie mans aus den Filmen im Fernsehen kennt, diese komische Sprechweise und das Gehabe ist schrecklich.

    #9 Apollon; Also du meinst, er sollte zu allen Terminen seine „Ehefrau“ mitschleppen. Jetzt mal unabhängig davon, dass mir das bei anderen Politikern auch nicht gefällt, weil die Partner in aller Regel nicht im Parlament sind, die Kosten aber trotzdem vom Stezuerzahler übernommen werden müssen, hat er es ohnehin nur seinem Status zu verdanken, dass er noch am Leben ist. Nen Hape Kerkeling oder Bio hätten die in irgendwelchen Mullahländern eh schon aufgehängt, oder schlimmeres.

    #21 Apollon; So, wer setzt sich denn so massiv für den Beitritt der islamistischen Türkei in die EU ein, so dass er denen sogar den Beitritt versprochen hat, obwohl er nicht in der Lage ist das festzulegen, das war doch ein gewisser Sisterwave.

    #27 Apollon; Wie, öffentlich wenig präsent und der. Alle damlang liest man irgendwas in irgendeiner Zeitung von ihm oder seinem „Eheweib“. Da hält sich die Anne Will im Vergleich sehr zurück und die hat immerhin ne wöchentliche TV-Show.

    #41 Apollon; Zum Glück ist WW kein König, auch wenn er sich oft gunug so benimmt, als wär er einer. Ich hoffe nach der nächsten Wahl, ist der weg vom Fenster.

    #45 Ausgewanderter; Es mag sein, dass dus Partnerschaft nennst, inoffiziell wirds aber zumindest Schwulenehe genannt. Und das ist bedauerlicherweise seit einigen Jahren hierzulande erlaubt. Mit allen Konsequenzen wie Ehegattensplitting.

    #51 Grant; Das siehst du etwas zu eng, im wesentlich stimme ich dir zwar zu, hab aber überhaupt kein Problem mit Leuten die meinetwegen auch rot, gelb oder Schwarz sind, solange sie Biodeutsche sind. Und auch Frauen sind durchaus akzeptabel, solange sie sich nicht so volksschädlich wie Erika, zensursula, CFR oder die Wagenrad oder wie die heisst verhalten.

  71. Eine Politikertagung im Winter. Als Frau Merkel zum Tagungshotel kommt,sieht sie, frisch in den Schnee gepinkelt:“Angie ist doof!“. Sie ärgert sich, läßt sich aber nichts anmerken. Am zweiten Tag, wieder frisch, wieder „Angie ist doof“ im Schnee uriniert. Sie ärgert sich schon ziemnlich – es kann ja nur einer der Anwesenden gewesen sein – aber sagt immer noch nichts. Als ihr das gleiche am dritten Tag passiert packt sie voller Wut den Westerwelle an der blau-gelben Kravatte und herrscht ihn an: „Das warst doch Dum gibs zu!“ Zuerst druckst er unwohl etwas herum. Doch dann verteidigt er sich: “ Ja gut, gepinkelt hab ich schon…aber geschrieben hat der Wowereit!“.
    Alles Gute zur Hochzeit

  72. Ab in die psychologische Behandlung.

    Homosexualität ist eine Krankheit. Aus medizinischer Sicht wurde die Homosexualität nie als „normal“ erklärt, sondern gilt bei Experten die sich von der Politcal Correctness nicht fürchten weiterhin als heilbar.

    Die Streichung aus dem Katalog der Krankheiten haben wir den militanten Homos in Amerika zu verdanken, welche auf einem Kongress von Psychologen mit Plakaten, Sprechchören und Stürmung der Sitzungen mit den anschreien der Ärzte „Ich bin nicht krank“.
    Diese dazu brachten nicht mehr medizinische Maßstäbe anzusetzen, sondern sich den Druck beugten.

    Diese Ideologie hat sich dann natürlich auch auf Deutschland verbreitet.
    Als erstes erst einmal die „Homos“ als „normal“ darstellen, des weiteren eine die „Gender-Ideologie“ auf allen wichtigen Hauptposten vertreten lassen.
    Professoren welche sich gegen diese Lügen stellen und eine Stellungnahme hierzu äußern wollen droht der Verlust ihrer Stellung, ähnlich wie bei anderen Einrichtungen.

    Als Ziele sehe ich folgendes:

    1. Die Moral im Beziehungsleben soll verschwinden.
    -> Ein Volk ohne moralische Massstäbe lässt sich leichter manipulieren und beherrschen.

    2. Das christliche Menschenbild von der Gottesebenbildlichkeit soll angegriffen werden, der Mensch macht sich selber zu Gott und definiert sich selber – Gott spielt keine Rolle mehr – Europa ohne Wurzeln.
    -> keine höhere Instanz außer des Menschen. Grundlage jeder Diktatur.
    -> es gibt keine Wahrheit, wenn es keine Wahrheit gibt ist alles gleichwertig sprich bedeutungslos. Alles kann behauptet werden ohne irgendeine Begründung, alles kann gemacht werden, denn angebliche „Mehrheiten“ entscheiden was richtig (nicht mehr wahr!) ist.

    3. Vernichtung des Staates
    -> Homo „Ehe“ Mit den fehlenden Kindern (noch gefördert durch die straffreie Abtreibung, Verhütungsmittel -> zunehmende Unfruchtbarkeit) zerstört man die westliche Gesellschaft von innen. Die Ehe welche als Fundament einer Gesellschaft, einer Wirtschaft und schließlich eines Staates ist, wird erst ausgehöhlt und dann zerstört.
    -> Ehe wird nicht mehr als matrimonium als von Anfang an als eine Verbindung von Mann & Frau gesehen, Leugnung der natürlichen Wahrheit, die Perversion (also Umgekehrtheit) wird als „normal“ dargestellt um vollkommen zu verunsichern.
    -> finanzielle Unterstützung derer die nichts in die Zukunft investieren.

    Die weiteren Massnahmen werden so denke ich folgende sein:

    Legalisierung der Pädophilie (2/3 der Täter sind Homos!)

    Adoption für Homopaare (damit der gesunde Menschenverstand von vorneherein krank gemacht werden kann)

    Unterstützung jeglicher Perversion wie Geschlechtsumwandlung durch die Deklarierung als „Menschenrecht“.

    Vollkommen Auflösung der klassischen Ehe als Monogamie.

    Die Folgen:
    -> psychische Krankheiten nehmen zu

    -> jegliches Moralbewustsein verschwindet, alles ist erlaubt.
    -> Hedonismus, die Politik kann schalten und Walten wie sie will.

    -> letztendlich der Untergang des Abendlandes, dieses innerlich zerbrochene System wird dann durch den Islam ersetzt.

    -> Weitere Verfolgung derer die sich damit nicht abfinden und dagegenhalten. Die Gegner mundtot machen oder einfach nicht zur Sprache kommen lassen oder einfach eine breite Diffamierung (angefangen mit der Kirche, die ja noch Einfluß hat und gegen so eine Entwicklung immer war und in der Zukunft bleiben muß).

    Die Lösung wäre im Grunde einfach.
    Man müsste nur einsehen:
    Es gibt eine Wahrheit und wir können diese auch erkennen.
    Selbst wenn man nicht unbedingt ein Christ werden muss, sollte wenigstens ein positiver Bezug zur Kirche vorhanden sein, damit Europa funktionieren kann. (frei nach dem Atheisten u. Philosophen Marcello Pera)

    Buchtip:
    Ohne Wurzeln

    Darauf würde sich von selbst ergeben:
    Hilfe für Homosexuelle zu einer wahren Identitätsfindung.
    Schluß mit Political Correctness & Gender-Ideologie.
    Rückkehr zu den christlichen Menschenbild und den Tugenden, welche Europa überhaupt erst aufgebaut haben.
    Überwindung des Islam durch moralische, kulturelle und rationale Überlegenheit.

  73. Instinktlos und unpassend. Punkt.

    Übrigens, das Apostroph hinter Guido gehört weg, das wird nur anstelle eines Buchstabens gesetzt.

    Klugscheißermodus aus;-)))

  74. „Westerwelle und Mronz sind seit gestern offiziell ein Ehepaar. Beide trugen bei der Trauung dunkle Anzüge. Westerwelle eine hellblaue Krawatte, Mronz eine gelb-grüne.“
    .
    .
    wer von den beiden trug eigentlich den brautstrauß? damit man weiß, wen spricht man mit herr oder frau an.

  75. @ Wintersonne

    Danke für die Nachfrage. Ja, das verstehst Du richtig. Wobei ich natürlich nur ein paar Beispiele nenne, die symptomatisch sind. Es geht darum, ob wir Gottes Gebote halten oder nicht. Wenn wir Gottes Gebote nicht beachten, gehen wir unter. Unsere Freiheit, und auch unsere Demokratie, war ein Nebenprodukt der christlichen Lehre, oder ein Nebenprodukt des Umstands, dass eine beachtliche Zahl von Menschen Gottes Gebote beachtet hatte.

    Gegen den Islam zu sein, hilft nicht. In jedem islamischen Land sind viele Unterdrückte gegen das System, das sie knechtet. Aber das nützt ihnen nichts. Uns wird es auch nichts nützen, dagegen zu sein. Unser Schutz kam von Gott, und der Schutz geht, weil wir Gott nicht wollen. In der Frage nach der Kausalität müsste man jetzt anschließen: Ja, warum müssen wir nur so gottlos sein.

    Dass meine Meinung Nachfragen verursacht, lässt mich denken, dass Du mit der Lebensqualität und der Weltsicht und dem Anstand, der nur 100 Jahre zurückliegt, oder 200 oder 500 oder 1000, überhaupt nicht vertraut bist.

    Freundliche Grüße

  76. #60 A.Tell (18. Sep 2010 09:28)

    Es bläst ein äußerst kühler Wind in die Richtung unserer Kulturbereicherer.

    Ich hoffe sehr daß Sie recht haben. Allerdings habe ich, da erhebliche Zweifel.
    So lange dieser äußerst kühle Wind lediglich aus ein paar TV Diskussionen und ein paar Büchern besteht, wird das auf das verhalten unsere Kulturbereicherer wenig Einfluß haben.

  77. Es drängt sich mir die Vermutung auf, dass Christophobe und Atheistophobe eher Nachtmenschen sind, dagegen Homophobe und andere geistig in der Kindheit bei Enid Blyton Stehengebliebene eindeutig Frühaufsteher sind.
    Früher: Die Juden sind unser Unglück!
    Heute : Die Homosexuellen sind unser Unglück!

  78. #80 samowar:

    Was für ein Quatsch!

    Wollen Sie wirklich die „Moral“ der Moslems mit einer Moral bekämpfen, die sich eben dieser weitestgehend anpasst?

    Und gleichzeitig für DIE FREIHEIT eintreten. Irgendwas passt da doch nicht zusammen.

  79. #86 Abu Sheitan:

    Falsch, lesen Sie doch nur @lumpi, dann sehen Sie, dass auch Atheistophobe früh aufstehen können 😉

  80. # 86+87 Abu Sheitan

    Bin absolut deiner Meinung. Einige homophobe Schreiber hier scheinen sich verlaufen zu haben (eigentlich: verirrt), hetzen sie hier doch auf einer Seite gegen Homosexuelle, die für sich in Anspruch nimmt, „für Grundgesetz und Menschenrechte“ einzutreten. Davon sind sie allerdings mit ihren Äußerungen weit entfernt.
    Merke: Nicht jeder, der den Anschein erweckt, sich gegen verfassungsfeindliche Bestrebungen zu wehren, ist selbst ein Freund der Verfassung.

  81. Die Abwesenheit der Anziehungskraft des anderen Geschlechts ist ein anthropologisches Manko. Weil auf dieser Anziehungskraft die Fortexistenz der menschlichen Gattung beruht.
    Darum kann man nicht sagen, die Abwesenheit dieser Anziehungskraft sei so normal wie die Existenz dieser Anziehungskraft. Auf dem einen beruht die Fortexistenz der Gattung und auf dem anderen eben nicht. Da fehlt etwas.

  82. Heute ist eigendlich DER Tag im Jahr, an dem ich mich nicht streiten will und mich mit meiner Umwelt versöhnen will ( Jom Kippur ).
    Aber eins muß ich grad heute sagen. Ihr habt von all diesen Problemen vieleicht mal was gehört,gelesen. Ich mache meine Erfahrungen fast jeden Tag. Gestern war ich mit meinem Freund in Dresden in der Synagoge ( Chabbad ). Dort müssen wir uns schon zurückhalten – eigendlich ist Homosexualität in den meisen jüdischen Gemeinden ein Tabuthema. Toleranz gibts da nur, wenn es andere betrifft ( Nichtjuden ). Also haben wir uns weitgehendst zurückgenommen und trotzdem trafen uns Blicke, die einfach nicht schön waren.
    Nach dem G-ttesdienst sind wir noch in die Neustadt. Auf dem Weg dorthin – 2 mal Judensau, 1 mal Kindermörder Israel und 6 mal schwule Schweine. Ein versuchter Angriff, aber wir sind nicht grad schwächlich. Insgesamt doch ein sehr aufschlußreicher Abendspaziergang.
    Wißt Ihr eigendlich, wie wir uns hier fühlen ? Kommt mein Freund mal ne viertel Stunde später heim, muß ich schon Angst haben, dass ihm was passiert ist. Anpöpeln, Anspucken, Angriffe usw. gehören fast zur Selbstverständlichkeit. Im Repuatuar der Schariafans , aber auch der dummen Glatzen ist da noch so Einiges.
    Die Bezeichnung Jude, die ich mit Stolz, aber auch mit Achtung für Andere trage sind in Deutschland wieder zum Schimpfwort geworden. Und kaum einer hilft uns. Die sogenannte deutsche Mehrheitsgesellschaft schaut einfach weg, argumentiert, dass die Juden selbst schuld wären, denn man müßte nur auf das Verhalten der Israelis schauen ( auch da wird die Meinungsbildung, vor Allem durch linke Presse, negativ beeinflusst ) und die Schwulen sind eh das Übel der Welt ( nicht lebenswert )

    Ich wünsche mir FÜR Deutschland aber Besseres. Eine Wertekultur, ein Miteinander nach demokratischen Regeln, für uns ( auch für mich, als schwulen Juden ), aber vor Allem für Euch.
    Wie es jetzt in Deutschland aussieht haben die Deutschen es nicht verdient, nach so vielen Einsichten, nach Lernen und Verständnis und Widergutmachung.
    Es wird Zeit, dass das deutsche Volk wieder Mut fasst und sagt : So nicht weiter !

    Und deshzalb lieber #73 Grant, hat Homosexualität etwas mit Demokratie zu tun, als Indikator

  83. meinungsfreiheit beinhaltet auch die differenzierte meinung über homosexuellen, insbesondere wenn es sich um politiker handelt die unser land regieren.

  84. Schon erschreckend das man hier teilweise der Meinung ist einen islamischen Gottesstaat nur durch die Einführung eines christlichen Gottesstaat verhindern zu können….

    Die Wurzel des modernen Europas ist die Aufklärung! Und hier hat religiöser Fanatismus -egal woher- nichts zu suchen!

  85. Bevor man im Raum von Kirche, Synagoge und Gesellschaft mit einer solchen Frage aufsteht, wird man mit dem Argument, Homosexualität sei Veranlagung oder eine Schöpfungsvariante, zum Stillsitzen gezwungen.
    Ein genauerer Blick in die Sexualwissenschaften zeigt aber: Der Ansatz, der sich als so genannte Gen-, Hormon- oder hirnorganische These in den Köpfen von vielen festgesetzt hat, ist wissenschaftlich nicht haltbar.

    http://www.wuestenstrom.de/index.dhtml/464c947d344b0063318m/-/deDE/-/CS/-/schwerpunktthemen/homosexualitaet/HSMSH

    Habe den Kurs „Aufbruch Leben“ selbst einmal mitgemacht – es geht dabei nicht in erster Linie um Schwulsein, sondern um (auch sexuelle) Identität allgemein – es hat mir sehr gut getan.

  86. #80 Manowar (18. Sep 2010 10:04)

    Schöne Zusammenfassung der perversen Krankheit Homosexualität.

    Solange die Schwulen eine kleine Minderheit bleiben, sie sich nicht öffentlich zur Schau stellen und somit keine Vorbilder für unsere Kinder und Jugendlichen sind, könnte man beruhigt sein.

    Eine absolute Perversion stellt aber das „Zusammenleben“ von Schwulen mit staatlicher Unterstützung als „legale“ Ehe dar.

    Ein Schlag ins Gesicht aller Ehepaare die für Nachkommen und damit für die Zukunft unseres Volkes sorgen.

    Noch eine Frage an die Schwulenkenner, müssen die Blumenkinder bei der Trauung von Schwulen kleine süße Jungen sein oder sind auch bei der weltoffenen schwulen Zeremonie Kopftuchmädchen erlaubt?

  87. #97 A.Tell (18. Sep 2010 10:44)

    Oh mann… mein Beileid.
    Die Schwulen sind und waren ja sowieso seit jeher an allem schuld. Ich mache mir auch keine großen Illusionen mehr, dass sich das irgendwann gravierend ändert. Naja, wir stehen zumindest auf der gleichen Seite. Kopf hoch.

  88. An sich wäre diese Hochzeit doch *auch* ein eindeutiges Signal in Richtung dieser Gottesstaat-Diktaturen, mit denen sich Herr Westerwelle bis zum Ende seiner (hoffentlich kurzen) Amtszeit noch herumschlagen wird müssen. Mal sehen, ob sein Gatte ihn künftig offiziell auf Dienstreisen in diese Länder begleiten wird. Ach nee, das wäre dann ja eine unverzeihliche Provokation „unserer muslimischen Freunde“ …

    BTW: Hält jetzt auch bei PI der Deppenapostroph Einzug?

  89. Es ist übrigens überhaupt kein Wunder, dass PI doch noch oft genug mit so einigen Vorurteilen zu kämpfen hat. Die sind zumindest in dieser Hinsicht bezüglich offensichtlich der Mehrheit der Kommentatoren begründet. Bei den Schweigenden gehe ich von Zustimmung aus. Genauso wie ich das bei Moslems tue, die sich weder negativ noch positiv zu bspw. Terroristen äußern.

  90. Gibt es noch eine kirchliche Trauung, ist Frau Käsmann schon gebucht?

    Ich freue mich schon auf die Berichte in der Boulevardpresse: die Hochzeitsnacht, die Glückwünsche zum Kindersegen und die Flitterwochen, mit allem Drum und Dran.

  91. Ja, die Emanzipation der Schwulen und ihre Gleichberechtigung hierzulande war ein steiniger Weg, und der ist auch noch nicht 100% zu ende

    Guido profitiert von dem was andere vor ihm mühsam erstritten und erkämpft haben.

    Das ist ja auch OK so, aber in seiner Außenministerposition erwarte ich, dass er mit seiner Person für unsere hart errungenen Freiheiten eintritt.

    Zu Deutsch: Herr Mronz muss zu Staatsbesuchen mitkommen können, egal welche Religion oder Ideologie in dem Land herrscht.

    Saudiminister reisen auch mit ihren vielen Frauen zu offiziellen Besuchen an.

    Also soll Westerwelle bitte auch mit Mronz in der Welt herumfahren und keine falsche Rücksicht nehmen. Guido wird schon nicht am Baukran enden.

    Das Einfordern unserer Freiheiten auf diplomatischer Ebene ist auch ein Signal an die unterdrückten und vom Tod bedrohten Schwulen in den betreffenden Ländern.

  92. #108 Altsachse:

    Das wird ja immer dümmer! Da gehe ich doch lieber jetzt auf den Golfplatz und spiele ein paar Löcher. Wir wählen DIE FREIHEIT!

  93. Wir sollten dankbar sein!
    Unser Außenminister scheint zumindest kein solcher Päderast zu sein, wie der „christdemokratische“ Hamburger Bürgermeister, der mit seinem 19-Jährigen schon seit „mindestens“ einem Jahr zusammenlebt..

  94. Die Homosexualität ist eine Umkehrung, Verdrehung der normalen, natürlichen und vorherrschenden Moralvorstellungen bzgl. des Sexualverhaltens, lat. perversio.

  95. Ich finds immer witzig, wie verbohrte Leute mit pseudowissenschaftlichen Argumenten kommen um ihre wirren Thesen zu vertreten. Sich schön auf selbst behauptete Autoritäten beziehen um andere mundtot zu machen.

    Homosexualität ist nach aktuellem Wissensstand nichts rein anerzogenes. Es stellt sich sonst auch die Frage nach Henne und Ei. Denn die Rate an Homosexuellen bleibt wie es scheint recht stabil. Das man mit Erziehung auch eine Menge erreichen kann (auch im negativen), steht außer Frage.

    Ich verstehe auch n icht, wieso eine private „Eheschließung“ zweier Schwuler, die seit vielen Jahren zusammenleben, den Hedonismus befördern soll. Eher im Gegenteil.

    Nebenbei werden Medikamente, Weltraum und Physik nicht ausschließlich von alten, weißen, weisen Männern erforscht. Das letzte Mal als ich geschaut habe, waren die meisten Forscher eher jung. Es waren auch ne Menge Frauen dabei, und, oh Wunder, auch nicht immer weiß.
    Ich werde lieber von einer jungen lesbischen Frau mit koreanischem Migrationshitnergrund regiert die etwas vom Regieren versteht, als von dem weißen weisen alten Mann. wenn der nunmal nichts davon versteht. Keine von beiden Personen kommt mit einer Kompetenzgarantie.

    Die ganzen Menschen hier, die die Homosexuellen unbedingt versteckt zuhause oder in medizinischer Behandlung sehen, sollten sich überlegen, ob sie überhaupt hierher gehören, wenn man das „für Meinungsfreiheit, Demokratie und Grundgesetz/Menschenrechte“ noch als gültig ansieht. Ich empfehle Konversion und den Umzug in ein gläubiges Paradies nach Wahl, wo der „unmoralische, westliche Lebenswandel“ noch „angemessen“ verurteilt wird….

  96. Befürworter und Hasser von Homosexualität sollten hier miteinander fair umgehen – Homosexuelle ‚können‘ nicht anders – und die Ablehner bestätigen den Homosexuellen nur ihr Anderssein und die Ablehnung, die ihnen schon in ihrem frühen Lebenslauf widerfahren ist, einschliesslich von Lustigmachen oder Hass.

    Fair ist dies – und ein Weg, für einen Betroffenen die Thematik für sich „aufzulösen“ und unter die Füsse zu bekommen:

    http://www.wuestenstrom.de/index.dhtml/464c947d344b0063318m/-/deDE/-/CS/-/schwerpunktthemen/homosexualitaet/HSMSH

  97. #111 streawkceur (18. Sep 2010 11:12)

    Was soll daran verwerflich sein mit einem 19jährigen Schwulen zu „verkehren“?

    Ole hätte sicher seinen neuen Lover auch auf Staatsempfänge mitgenommen.

    Da ist doch normal.

  98. Die Worte hier machen deutlich, es braucht eben mindestens 2 neue politische Richtungen.
    Da sich nun REP/PRO vereinen wollen, vielleicht noch etwas NPDVU,
    ist für alle „ich habe Angst vor Homos und ihren schlechten Einfluss auf die Gesellschaft“ eine Wahlalternative gegeben.

    Wer war dann eigentlich Schuld, dass sich die Bankster ham verführen lassen zu so nem verhalten? Nicht mehr verfolgte (schwule) Juden?

    Der Kampf gegen Homos hieße fortgesetzt auch der Kampf gegen Frauenrechte.

    1500 Tierarten bringen bekanntlich auch Homos hervor, werden die von Artgenossen bedrängt, zerfleischeißt, zur „Norm“ gezwungen?

    Ist nicht bekannt, liegt vielleicht daran, dass sie nicht religiös verblendet sind: weder einem christlichen noch einem islam. Gott unterworfen sind.

    Es ist eine christlich motivierte Studie, die bei Pädos von 2/3 Schwulen spricht –
    vielleicht hat es die Katholische Kirche intern in Auftrag gegeben: genügend Pädos und scheinbar Homos haben sie ja – wie war das wieder mit den 14 Priestern?

    DAS hat sich geändert mit der Liberalisierung:
    man redet heute über physische, psychische, sexuelle Vergewaltigung und Misshandlung nach Kriegsende…
    die kath. Kirche kann es nicht mehr verschweigen und Opfern wird geglaubt.

    Dann sollen doch alle Pädos konsequent ausm Verkehr gezogen werden – wer wird was dagegen haben?
    Dann der erste Priester in Handschellen…

    Schreit ihr eigentlich auch so, wenn Matthäus mal wieder ne neue hat, die stetig jünger werden?

    Wen es kümmert, dass der Islam über einen lacht trotz deren Pädos – der Übertritt ist jedem offen.

    Wohin führt denn die harte mit gewalt und zur heterosexualität durchgezogene Erziehung der islamischen Welt?

    Über Tauschhandel von Rohstoffen kommen sie heute nicht hinaus.

  99. Schöne Hochzeitsnacht evtl. sieht man die beiden morgen wieder beim Ball spielen in Berlin ?
    Homosexualität sollte allein deswegen keine Vorbildfunktion haben weil sie naturgemäss auch keine Zukunft hat und bis auf Staaten im Endstadium Zb das alte Rom auch nicht in der Politik eine Rolle spielte…tolerieren und fördern sind dann immer noch zwei paar Schuhe.

  100. @ #118 Akkon

    Geheimtipp:

    Rom ist nicht durch Orgien und Dekadenz untergegangen. Wenn dann ist Dekadenz ein Symptom des Untergangs in den letzten Tagen…

    (siehe auch das Ende des dritten Reiches, wo es zu Orgien und Ausschweifungen unter vielen Bessergestellten kam, Quelle habe ich dafür allerdings gerade nicht, daher muss ich hier bei der bloßen Behauptung bleiben)

  101. Vielleicht will der Guido ja die Peitsche?

    Dann schreit er dann:
    „Au, au! Hilfe, Nein, Gnade, bitte
    Ja, fester … nicht aufhören, mehr, mehr!“ 🙂

    Ich hoffe die zeichnen das dann auf und setzen es in Youtub. 🙂
    Kinders, am dem Tag rauscht der Blog hier locker über die 100.000
    Hachja, Herrlich 🙂

  102. #114 Obama im Laden (18. Sep 2010 11:22)
    Befürworter und Hasser von Homosexualität sollten hier miteinander fair umgehen

    @Obama
    Was für ein geiler Nick ! -:)

    Also, es beruhigt mich dann doch, daß hier viele PI-Kommentatoren Homosexualität als das sehen was es ist: Privatsache eines jeden/jeder einzelnen.

    Dafür muss man sich weder rechtfertigen und schon gar nicht schämen.

    Zum Thema „A..lverkehr“, muss man nicht praktizieren, aber viele heterosexuelle Männer beglücken bisweilen durchaus gerne ihre Freundin/Frau durch den „Hintereingang“.

    Eins möcht ich aber den Homo-Kritikern auf dem Weg geben (auch die keine schwulen Küsse in der Öffentlichkeit wollen):

    Was unterscheidet euch von den (nicht allen) schwulenfeindlichen Muslimen?

  103. „Westerwelle eine hellblaue Krawatte, Mronz eine gelb-grüne.“

    Na dann ist ja doch noch nicht alles gleich…

    Ich trage keine Krawatte und wenn doch, dann fussich kariert!

    Kann mir einer sagen, weil es der Bild Artikel verschweigt, welcher Glauben gelebt wird, wo man als Schwuler zu sterben hat?

    Haben alle Angst vorm I-Wort! Jetzt mach ich mir mal Gedanken über die Hochzeitsnacht und frag mich wer von den Entchen auf dem weiten See der Sinnflut zuerst den Arsch in der Höh hatte….

  104. Kritiker der Schwulenpolitiker sind selbstverständlich Homohasser, anders können die Schwulen-Apologeten sich das nicht verstellen.

    Schwer mit Vorurteilen belastet, können die Schulenhasser natürlich die den noch etwas verdeckten aufopferungsvollen Kampf der schwulen Politiker gegen die Islamisierung nicht erkennen. Das liegt an deren christlich-konservativen Weltbild.

    Das schaffen in Deutschland gerade ab.

    Ich warte auf den Tag wo die Kritik an der schulen Perversität ebenso wie die Kritik am Islam unter Strafe gestellt werden.

    Bei der Islamkritik sind wir auf dem besten Weg.
    Bei der Homokritik droht zumindest politische Ächtung und soziale Ausgrenzung.

  105. #110 WissenistMacht

    In Deinen Worten liegt soviel !
    und genau das ist der Satz des Tages –

    Wir wählen DIE FREIHEIT !

    Danke !

  106. #122 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2010 11:43)

    Alle, die hier direkt von Analverkehr anfangen, scheinen eine gewisse Faszination dafür zu hegen. Anders kann ich mir das nicht erklären.
    Und dazu wirkt es auch noch äußerst unreif. Wie ein Haufen verklemmter Mittelstufenschüler, die kichernd auf ihren Bänken hocken.

  107. #121 Bernd_das_Brot

    Schwulenfeindlichkeit ist mit Sicherheit der falsche Weg aber das unbedingte heraustellen des Schwulseins auch -es langweilt einfach nur noch -wenn Westerwelle oder mrons entzückt von sich gibt …Haach ist das aufregend….

    Schwulsein oder Trans oder hetero ist lange kein Grund mehr zum outen weil es einfach niemanden interessiert was ein verpickelter Brillenträger im Bett macht -es interessiert doch viel mehr was er politisch bewirken will unter anderem in islamischen Ländern.

  108. An 120 Bernd das Brot

    Wenn ein Privatmensch sich zu seiner Veranlagung bekennt, so ist das sein gutes Recht.
    Wenn aber ein Minister, Kraft seines Amtes, seine sexuelle Veranlagung zum politischen Programm macht, indem er für die Gleichberechtigung zwischen Homo-und konventioneller Ehe wirbt, hört der Spaß auf!
    Das nenne ich Mißbrauch des Amtes!

    Die Frage was uns von von den schwulenfeindlichen Muslimen unterscheidet, ist ja wohl ein Witz.
    Es gibt auf diesem Planeten kein toleranteres Land als Deutschland.

  109. Na, wenigstens vergewaltigen Homos keine Frauen.
    Mir ist schnuppe, wer was wie „gestrickt“ ist.
    Einen schwulen Außenminister finde ich allerdings daneben!
    Sorry, die Würde des Amtes läßt das meines Erachtens nicht zu. Wenn ich`s mir aber recht überlege, sind heutzutage viele Politkasper ihres Amtes nicht würdig.
    Insofern ist das auch wieder egal, ob da nun ein Schwesterwelle amtiert.

  110. „Was unterscheidet euch von den (nicht allen) schwulenfeindlichen Muslimen?“

    Ganz einfach, die Kritiker der Schwulenpolitik sind keine Befürworter eines Schwulenverbotes noch befürworten sie die Inhaftierung und das Aufknüpfen von Schwulen.

    Sollte sich das auch nur ansatzweise abzeichnen, würde ich die Freiheit und Unverletzlichkeit der Person verteidigen.

  111. #128 freitag (18. Sep 2010 11:54)

    Joschka Fischer hatte also mehr Würde? Weil er nicht schwul war? Schwule haben demnach generell weniger Würde als Heterosexuelle?

  112. Ole Beust gibt bekannt, dass er mit nem 19jährigen „Praktikanten“ poppt…sauber…daher der Rücktritt.

    Eine interessante FRage wäre, wie lange Beust (55) den jetzt 19jährigen „Praktikanten“ schon kennt…vor nicht allzu langer Zeit wäre es nämlich noch justitiabel gewesen…

  113. #129 Altsachse (18. Sep 2010 11:57)

    Ok, das hört sich zumindest wieder einigermaßen vernünftig an. Du musst aber zugeben, dass deine vorherigen Aussagen durchaus extrem rüberkommen können. Wahrscheinlich sind sie es auch. Von daher nehme ich es dir nicht so ganz ab. Vor allem weil ich nicht genau weiß was Schwulenpolitik sein soll. Was wird denn bitte speziell für Schwule gemacht? Gar nichts. Du möchtest Schwule aus der Öffentlichkeit verbannen. Aber was machst du, wenn sich welche erdreisten sich in der Öffentlichkeit zu zeigen?

  114. @ Bernd_das_Brot

    Was unterscheidet euch von den (nicht allen) schwulenfeindlichen Muslimen?

    Ok, dann versuchen wir mal dem allgemeinen Kollektivwissen den Unterschied zu erklären:

    Die einen fesseln Menschen die Hände hinter den Rücken, binden ihnen ein Seil um den Hals, und ziehen die sie dann gaaaanz langsam nach oben, so dass die wehrlosen Deliquenten vor einer gröhlenden Menschenmenge qualvoll verrecken müssen. Das findet diese keifende Masse dann so geil, dass sie es Filmen und im Internet für Millionen andere präsentieren und unglaublich Stolz auf ihre Kultur sind.

    Die den anderen, die sie so gerne mit dieser Kultur vergleichen, handelt es sich möglicherweise um die eigene Zivilisation, in der man zu unterschiedlichstena Themen ja wohl noch eine unterschiedliche Meinung haben darf.
    Aber dass man die eigene Kultur nicht mehr mag, völlig unsinnige Zusammenhänge bildet und sich ohne nachzudenken einem merkwürdigen Selbsthass hingibt, nennt man pathologischen Mainstream.

  115. #125 Apollon (18. Sep 2010 11:49)

    Sehr richtig, anders kann man es nicht erklären.

    D.h. die Kritiker als heimliche Homo-und Perversitätenliebhaber.

    Die sind nur zu feige und verklemmt ihrer wahren Veranlagung FREIEN Lauf zu lassen.

    Also, für die FREIHEIT (der Homokritiker), befreien wir sie auf ihrer Verklemmung.

    Super Erklärung.

  116. #131 ratloser (18. Sep 2010 11:58)

    Doch nur, wenn der Minderjährige es nicht gewollt hätte, oder?
    Was nicht bedeuten soll, dass ich das ok finde. Ich finde generell solche riesigen Altersunterschiede seltsam. Egal ob schwul oder nicht. 20 und 50… also ich weiß nicht. Aber mir steht es auch nicht zu darüber zu urteilen, da es mir völlig egal sein kann.

  117. Was Schwule angeht, also sogar die schärfsten Gegner von Homoehe usw. im konservativen Lager fordern nicht den Baukran für Schwule. Schwule hatten es wohl nie besser als im modernen Westen, das sollte man auch mal bedenken wenn man über die Leute hierzulande herzieht die vielleicht nicht 100% mit Homosexualität zurechtkommen. Letztendlich ist das ja auch die wahre Toleranz, jeder kann tolerieren was er toll oder zumindest OK findet.

    Die islamkritische Bewegung kann das Recht Schwuler auf ein unbehelligtes Leben in Frieden und Freiheit verteidigen und trotzdem nicht gleich bei Gay Pride-Events vorne mit dabei marschieren. Es wäre ziemlich blöd wenn man jeglichen Zusammenhalt in der Sache des Islams gleich verspielt, nur weil man unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema hat. Und genau das passiert wenn man diesen Punkt eskaliert, von beiden Seiten.

  118. Na ihr beiden Turteltäubchen, setzt mal viele Kinder in die Welt, die Eure Renten absichern können.
    Politiker sollten auch hier vorbildlich sein.

    Eure Familienministerin

  119. #124 A. Tell:

    Schade, dass wir uns nicht neulich in Dresden getroffen haben. Ich war vom 17.-20. August mit meiner tunesischen Frau im IBIS, um ihr diese wunderschöne Stadt und die Sächsische Schweiz zu zeigen.

    Aber kommen Sie mit Ihrem Partner doch mal für ein paar Tage nach Tunis (grosses Gästezimmer). Und eine Synagoge mit einer sehr aktiven Gemeinde haben wir hier auch 😉

  120. #135 Altsachse (18. Sep 2010 12:03)

    So meinte ich es sicherlich nicht. Ich kann mir nur nicht die Allgegenwärtigkeit des Analverkehrs bei den Homogegnern erklären. Ich denke nämlich nicht an Analverkehr, wenn ich homo höre.

  121. http://www.express.de/news/politik-wirtschaft/ole-von-beust–55—liebt-einen-19-jaehrigen/-/2184/4655676/-/index.html

    @ Apollon:

    Ein damals 54jähriger Oberbürgermeister eines Stadtstaats poppt mit einem 17jährigen und verliert sich in dieser Zeit in irrwitzige linke Politmutationen. Unter anderem opfert er den Grünen das bislang sakrosankte Schulkonzept.
    Der ehemalige Justizsenator schied unter turbulenten Umständen aus dem Amt aus, nachdem Schill gedroht hatte, dessen Popp-Liason mit dem OB bekannt zu machen, woruf ihm von Beust gekündigt wurde und in der Versenkung der Halbwelt verschwand.

    Keiner kann was für seine sexuelle Präferenz. Aber die Sache stinkt…

  122. Macht das doch hier bitte nicht wieder zu einer Antischwulendiskussion.
    Es geht einzig und allein darum, ob es passend ist, dass ein Spitzenpoltiker/Außenminister einen Mann heiratet.

  123. Je mehr sie sich in die Öffentlichkeit mit ihrer sexuellen Orientierung drängen und das als das Normale hinstellen,umso unerträglicher werden sie. Jeder kann Bett und Tisch teilen mit wem er will, aber bitte nicht die Familie Vater-Mutter-Kind als veraltete Lebensform hinstellen und die Schwulen-Ehe als das Zukunftsmodell hochloben. Denn dann gehört die Zukunft in unserem Land den Familien mit Steinzeitausrichtung. Und wenn ein tiefgläubiger Moslem sagt, der Westen hat keine Werte und keine Moral, stimme ich ihm uneingeschränkt zu. Denn die Wahrheit bleibt die Wahrheit, auch wenn sie vom Falschen ausgesprochen wird.

  124. #125 Apollon (18. Sep 2010 11:49)

    #122 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2010 11:43)
    Alle, die hier direkt von Analverkehr anfangen, scheinen eine gewisse Faszination dafür zu hegen. Anders kann ich mir das nicht erklären.
    Und dazu wirkt es auch noch äußerst unreif. Wie ein Haufen verklemmter Mittelstufenschüler, die kichernd auf ihren Bänken hocken.

    So ganz Unrecht haben Sie da wohl nicht! Muss ich zugeben! Die Faszination ist allerdings dem CSD geschuldet, da es mir ein Rätsel ist, wie man gegen die Verfolgung von Homosexuellen sein kann, wenn man sich gleichzeitig von den zukünftigen Steinewerfer belustigend beklatschen lässt!

    Es bleibt dabei! Von mir aus kann jeder vorne oder hinten Schwul sein, stört mich nicht! Aber wenn etwas zur Gesellschaftsphilosophie erhoben werden soll, dann stört es mich schon und da muss ich mich dann auch einmischen dürfen! Und zwar ohne Hass, sondern nur wegen falscher Annahmen einer funktionierenden Gesellschaft!

  125. Man muss ja wohl nicht auf einer Gaypride Paradie mitmarschieren um auch Homosexuellen dasselbe Recht zuzugestehen, sich ihre Zuneigung in der Öffentlichkeit zu zeigen, wie es die Heterosexuellen haben!

    Ich persönlich finde es auch etwas…naja…merkwürdig, wenn sich auf der Straße zwei Männer küssen (komisch,bei jungen, gutaussehenden Damen habe ich das Problem nicht…und das geht bestimmt auch vielen erklärten Homogegnern so). Weil es einfach nichts für mich wäre und ichs mir nicht vorstellen kann.

    Aber es steht mir überhaupt nicht zu, darüber zu urteilen. Und solange sich Mann und Frau in der Öffentlichkeit küssen dürfen, gibt es keine moralische Rechtfertigung, es Mann/Mann oder Frau/Frau zu verbieten.

    Und was über das Küssen weit hinaus geht, das fällt bei allen Varianten menschlicher Partnerschaft dann unter Erregung öffentlichen Ärgernisses.

  126. 133 Apollon

    „Du möchtest Schwule aus der Öffentlichkeit verbannen. Aber was machst du, wenn sich welche erdreisten sich in der Öffentlichkeit zu zeigen?“

    Warum sollte ich Schwule aus der Öffentlichkeit verbannen, wo ist das aus meinen Beiträgen zu entnehmen?

    Eine etwas zurückhaltende öffentlich Zurschaustellung der Homosexualität würde ich mir wünschen.

    Wenn Porbereit auf den CSD tanzt und die dortigen perversen homosexuellen Handlungen (aber auch andere öffentlich sexuelle Darstellungen finde ich abartig) toleriert, findet das nicht meine Zustimmung.

    Für die Ehe und Familie, für die Freiheit!

  127. #144 mvh (18. Sep 2010 12:10)

    Der Westen hat viel mehr Moral und Werte als die islamische Welt. Wenn du das nicht siehst, trotz oder gerade wegen gay marriage, dann kann ich dir auch nicht helfen.

  128. #140 WissenistMacht

    Danke für die Einladung !
    Tunis….. oh ja, im nächsten Sommer vieleicht.
    Da bleiben wir in Verbindung.

  129. #126 Akkon (18. Sep 2010 11:50)
    #121 Bernd_das_Brot

    Schwulenfeindlichkeit ist mit Sicherheit der falsche Weg aber das unbedingte heraustellen des Schwulseins auch -es langweilt einfach nur noch -wenn Westerwelle oder mrons entzückt von sich gibt …Haach ist das aufregend….

    Schwulsein oder Trans oder hetero ist lange kein Grund mehr zum outen weil es einfach niemanden interessiert was ein verpickelter Brillenträger im Bett macht

    100 % Zustimmung, mich interessiert die sexuelle Orientierung eines Menschen ungefähr genausoviel wie die Frage ob jemand Weißbier-Liebhaber ist oder eher ein Pils bevorzugt. Darüber kann man mal sprechen, ist aber defacto irrelevant.

    Wer sich über sexuelle Identitäten aufregt, kann auch gleich die Hautpigmentierung als kritikwürdiges Merkmal in die Runde werfen.

    Wieviele Homo-Kritiker im Forum sind Ü60 ? Habt ihr eure Einstellung aus eurer repressiven und sexualfeindlichen Jugendzeit konserviert?

  130. #150 A. Tell:

    Stefan Herre hat meine e-mail. Er kann eine Nachricht weiterleiten. Herzlich willkommen!

  131. #148 Altsachse (18. Sep 2010 12:13)

    Öffentliche SEXUELLE Darbietungen finden auch nicht meine Zustimmung, egal welcher Art, aber wo hat Westerwelle das denn jemals getan? Konservativer als Westerwelle geht es doch gar nicht mehr. Ich weiß also nicht was er anders hätte machen sollen. Würde er darauf nicht angesprochen werden, hätte er sich wahrscheinlich nie öffentlich zu dem Thema geäußert und selbst so sind seine Stellungnahmen schon äußerst selten.
    Du siehst immer nur die paar CSD-Szene-Schwulen, aber die ganzen anderen Hunderttausenden siehst du nicht, weil die eben gar nicht auffallen. Wo ist also das Problem?
    Mein Problem mit dem dem CSD ist die Geschmacklosigkeit dieser Veranstaltung. Aber die love parade finde ich genauso geschmacklos. Genauso wie Fasching und alles andere dieser Art. Aber es findet statt und davon geht unsere Welt nicht unter. Du verrennst dich da etwas meiner Meinung nach. Vielleicht solltest du dir mal einen schwulen Freund suchen (FREUND, nicht PARTNER!). So für den Alltag… dann wirst du feststellen, dass es keine Unterschiede zu dir gibt.

  132. vielleicht bin ich zu blond und somit waere ein weiteres (deutsches) vorurteil bedient, „blond, frau … dumm“.

    aber ich verstehe das alles nicht. der deutsche politiker, dem seine „freiheit“ so ungemein sichtig ist, holt sich die ins land, die all das bekaempfen und abschaffen wollen. das ist nicht nachzuvollziehen, unlogisch und dumm.

    warum aber ist das so?

  133. #145 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2010 12:12)

    Ich verstehe gar nicht woher eure ständige CSD-Phobie kommt?! Ich habe noch nie einen CSD gesehen… vielleicht mal kurz irgendwo Ausschnitte davon im TV, aber sonst nichts und auch nicht live. Das findet einmal im Jahr statt und das wars. Wobei ich glaube, dass sich das auch schon überlebt hat. Manche sind schwul oder lesbisch, die meisten nicht und das wars. Ich kann gar kein Thema oder Problem erkennen. Erst recht keins, das zu negativen Auswirkungen führt. Wenn ich nach dem Grund der Ablehnung frage, komme ich mir manchmal so vor als würde ich Nazis nach dem Grund ihrer Ablehnung gegenüber Juden fragen. Es gibt keine zufriedenstellende Antwort, weil es keine gibt. Ich wünsche euch allen nette, kluge, islamkritische, schwule Freunde. 🙂 Amen.

  134. Westerwelle heiratet Lebensgefährten.

    Westerwelle heiratet seinen Freund.

    Soviel zur vollmundigen Sorge unseres Außenminsiters um das Ansehen Deutschlands in Polen, und der Welt.

    Soviel zur Sorge Merkels um das internationale Ansehen Deutschlands in der Welt, weswegen ein Bundesbankvorstand – Wahrnehmung seiner Meinungsfreiheit – geschaßt wurde.

    Wulff und seine Tatoo-Gemahlin, seine Kostproben als Bundespräsident, deren Wirkung auf unser Ansehen in der Welt: geschenkt.

    Deutschland ist ein Spinner-Staat geworden.

    In der eine abgehobene Dressurelite unter dem Gejohle einer halbgebildeten Journallie Krieg gegen die eigene Bevölkerung führt.

    Als nächstes, bereits auf dem Wege:

    Frauenquote in Aufsichtsräten.

    Vorreiter: die Nichtraucher-CSU, die gerade die Frauenquote ebenfalls bei sich einführt.

    Wir sind Zeugen, und Mitreisende in einer Todesspirale.

  135. @Apollon
    Und schon wieder der Griff in die Wundertüte des Relativierens, schaut man allerdings rein, ist sie leer. Wer will denn hier ernsthaft behaupten, wir hätten die Spitzenposition mit unserem „Freiheitsbegriff“ eingenommen, der sich nur aufs fröhliche Rudelbumsen bezieht.

  136. #157 Apollon (18. Sep 2010 12:31)

    Da ich in Köln lebe habe ich bestimmt keine Homophobie! Sie Islamophober!;-)

    Auch sehr geschickt, so nebenbei, die Nazikeule kreisen zu lassen! Sie bedienen sich perfekt der „Hate Speech“!

    Fühlen Sie sich ernsthaft wohl dabei?

  137. #158 mvh (18. Sep 2010 12:40)

    Bezieht sich ja eben nicht nur darauf. Lächerlich das zu behaupten. Eine Wundertüte ist der Westen an sich und die ist nicht leer. Ich bin froh, dass es diese Wundertüte gibt. Vielleicht musst du erst die Unfreiheit erleben, um es nachvollziehen zu können???
    Hast du schonmal mit Verfolgten geredet, die im Westen, z.B. in Deutschland, Asyl gefunden haben? Die reden positiver über unser Land als du.

  138. Ich würde mir einmal wünschen, dass nicht jedes Mal, wenn ein Homosexueller Thema eines PI-Artikels ist, dieses alberne Schwulenbashing einsetzt! Was soll das? Wir leben hier in einem Rechtsstaat, das Bundesverfassungsgericht hat klargestellt, dass eingetragene Lebenspartnerschaften mit dm GG vereinbar sind. Wem das nicht passt oder wer es besser weiß als die Rcihter, der kann sich ja ein anderes Rechtssystem suchen, z.B. die Scharia.
    Lieber Apollon, lassen Sie sich von dem teils dümmlichen Gequatsche hier nicht entmutigen.
    Wer etwas gegen Schwule hat, kennt entweder keine oder ist selber latent homosexuell (eigene Erfahrung).

  139. Wenn ein Land den Bach runter geht, der Außenminister mit nichts anderem als seiner Hochzeit mit einem Mann in die Schlagzeilen kommt, dann frage ich mich, in welchem verschissenen Land wir eigentlich leben.

  140. #131 Apollon (18. Sep 2010 11:57)

    Was soll jetzt diese Erbsenzählerei?
    Kann man hier nochmal seine Meinung abgeben, ohne sich ständig dafür rechtfertigen zu müssen?
    Muß ich mir jetzt ernsthaft Sorgen darüber machen, ob jedem meine Comments genehm sind?
    Kann doch nicht wahr sein!
    Dieses ausufernde Rumgenörgel geht mir langsam echt auf den Sack!

  141. #159 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2010 12:44)

    Die Nazikeule lasse ich HIER besonders gerne kreisen. HAHA! Weil immer sofort jemand ankommt und sie kritisiert. Ich zähle quasi die Sekunden.
    Hate speech liegt mir super. Bediene mich auch sehr gerne ihrer. Nur wird sie mir für gewöhnlich von anderen Gruppierungen vorgeworfen.
    Ich weiß, dass SIE nicht gerade pro homo sind, darüber hatten wir ja schonmal eine Diskussion, aber naja… so ist das halt. Nichts Neues im Westen.

  142. Hier muß man anscheinend ein wenig mit Vorurteilen und klischees aufräumen….

    Homoehe : Viele glauben, die wollen jetzt alle Heiraten und Kinder adoptieren ! Völlig daneben !
    Die meisten gleichgeschlechtlichen Beziehungen sind nicht auf Dauer angelegt ( leider, vor Allen mit Hinblick auf AIDS ). Nur ein kleiner Teil möchte ihre Partnerschaft nach meist langjähriger Bewährung, auf eine gewisse rechtliche Basis, für ein Füreinander einstehen, gehoben wissen.
    Die allermeisten Schwulen, die ich kenne, sehen im Begriff Familie, immer noch das Modell Vater , Mutter, Kind. Kinder adoptieren wollen nun wirklich ganz wenige. Vor Allem scheuen sie die Verantwortung. ( ich habe allerdings einen heute erwachsenen Adoptivsohn )

    Wer liegt oben, Wer unten : auch daneben ! und dumm !Männer, die Männer lieben, üben sich in Praktiken, die ebend eine Männerbeziehung ausmachen. Dabei ist Anlalverkehr eher die Ausnahme ( auch wenn uns die Pornoindustrie Anderes weismachen will )

    gay – Pride, öffentliches Zurschaustellen : sicher gibt es Solche, besonders zu solchen Umzügen , wie der Christopher Street Day, aber ansonsten leben die Meisten unauffällig, oder innerhalb der Schwulenscene. Sie wollen eigendlich nur Normalität.

    Hier zu Ole Beust: Er kann selbstverständlich machen, was er will, aber für einen Bürgermeister geht ein Verhältnis zu einem Jugendlichen gar nicht.
    Ole Beust ist sicher der Ansicht, dass er seine Jugend in dem Knaben widerfindet; ich denke aber er verirrt sich nur. Und dem 19jähr. Jungen nimmt er dessen Jugend weg.
    Ich bin der Meinung, dass Erwachsene, in der sexuellen Entwicklung Heranwachsener ( auch wenn das Gesetz es zuläßt ) nichts zu suchen haben.

  143. #163 freitag (18. Sep 2010 12:53)

    Kannst deine Meinung abgeben, aber kannst nicht erwarten, dass sie jedem gefällt. Genauso geht es mir auch. Von meiner Seite aus ist das kein Genörgel, sondern der Versuch eines Gedankenanstoßes, um die Homofeindlichkeit unter den latent Rechten zu minimieren. Denn rechts ungleich homofeindlich.

  144. @Apollon
    Die Wundertüte bezog sich auf die Kunst des Relativierens.
    Es ist schwierig mit Menschen, die täglich den Gehirnwäschegang 90 Grad durchlaufen, die nicht einmal ansatzweise differenziertere Meinungen zulassen und verstehen ,zu reden.
    Es ist anscheinend notwendig, eine Suada der politisch korrekten Einleitungsfloskeln loszulassen, um sich die Absolution erteilen zu lassen, kein Nazi, Rassist oder sonstwie minderwertig geartetes niederes Lebewesen zu sein.
    Ich mag….., aber
    Ich kenne auch…., aber
    Ich habe auch einen ….Freund, aber
    In meinem Freundeskreis sind viele…, aber

  145. Allen homophoben Schreibern hier sei die Lektüre der Art. 1,3,7 und 12 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte dringend empfohlen.
    Zudem die Lektüre der letzten Urteile des BVG zur Eingetragenen Lebenspartnerschaft mit ihrer Begründung, die sich auf GG Art. 3 (1) bezieht.

    Wer bezüglich homosexueller Menschen die Menschenrechte für sich relativiert und das GG außer Acht lässt, begibt sich auf eine Stufe mit verfassungsfeindlichen Bestrebungen in diesem Lande. Seine „Islamkritik“ erweist sich als Maskerade.

  146. Für mich gilt folgendes (CH):

    – zivile Trauung: Ein Mann, eine Frau, Ehe spezifischer ziviler Vertrag -> zivile Ehe mit spezifischen zivilen Rechten und Pflichten (z.B. Güterstand, Vertretung, …) vor dem Staat.

    – christliche Trauung: Ein Mann, eine Frau, christliches eheliches Versprechen vor Gott und den Menschen (Ja-Wort) -> christliche Ehe mit „geistlichen“ Rechten und Pflichten innerhalb der christlichen Gemeinschaft (bitte keine Details!) und vor Gott.

    – zivile eingetragene Partnerschaft: zwei Menschen, partnerschafts-spezifischer Vertrag -> zivile Partnerschaft mit spezifischen zivilen Rechten und Pflichten.

    – Die verschiedenen Religionen kennen ihre eigenen Ehen oder ehelichen Partnerschaften.

    Will man die erwünschte Trennung von Religion und Staat durchziehen sollte die christliche/religiöse Trauung/Eheschliessung im Nachgang zur zivilen Trauung erfolgen.

    Es wäre hilfreich, wenn man diese verschiedenen Ehen und Partnerschaften nicht vermischen würde.

    Was Herr Westerwelle und Herr Mronz jetzt zusammen haben ist IMHO eine zivile „eingetragene“ Partnerschaft. In diesem Zusammenhang von Trauung, Ehe und Gatte zu sprechen finde ich unpassend. Es ist eine Verkennung der anderen Formen der Ehe/Partnerschaften. Herr Westerwelle und Herr Mronz können und wollen ja nicht deren Voraussetzungen, Rechte und Pflichten einhalten AFAIK.

    IMHO=in my humble opinion, meiner bescheidenen Meinung nach.
    AFAIK=As far as I know, soweit ich weiss.

  147. A. Tell

    Soso, Sie sind AIDS-Experte? Dann kennen Sie ja den Unterschied zwischen dem HI-Virus und der Krankheit AIDS und wissen auch, dass sich heutzutage verhältnismäßig viele Fraun infizieren und gerade Homosexuelle über die Risiken der Krankheit meist gut aufgeklärt sind.
    Zu Ole von Beust: wie Sie richtig erkannten, ist das, was Sie schreiben, irrelevant, da die Rechtslage eindeutig ist. Aber: legen Sie dieselben Maßstäbe auch an heterosexuelle Männer an, beispielsweise an einen Herrn Matthäus?

  148. #163 freitag (18. Sep 2010 12:53)
    #131 Apollon (18. Sep 2010 11:57)

    Was soll jetzt diese Erbsenzählerei?
    Kann man hier nochmal seine Meinung abgeben, ohne sich ständig dafür rechtfertigen zu müssen?
    Muß ich mir jetzt ernsthaft Sorgen darüber machen, ob jedem meine Comments genehm sind?
    Kann doch nicht wahr sein!
    Dieses ausufernde Rumgenörgel geht mir langsam echt auf den Sack!

    Dem stimme ich voll zu, in der letzten Zeit bürgert es sich hier ein, dass durch ständige Rede und Aufforderung zu Gegerede ein sinnvoller Beitrag zu dem anstehenden Problem entweder fast untergeht oder durch solche unsinnigen pauschalen Gegenargumente völlig aus den Augen verloren wird. Es scheint darum zugehn, durch endlose Diskussionen ein vernünftiges kommentieren des Beitrages zu unterbinden oder unmöglich zu machen. Ist das so gewollt, oder handelt es sich teilweise um verbeamtete Lonschreiber mit dem Auftrag, nicht zu Argumentieren sondern bloss bissel aufzumischen und das Interessen an der vernünftigen Diskussion erlahmen zu lassen 🙂

  149. @Apollon
    Von meiner Seite aus ist das kein Genörgel, sondern der Versuch eines Gedankenanstoßes, um die Homofeindlichkeit unter den latent Rechten zu minimieren. Denn rechts ungleich homofeindlich.

    Was für ein Geseier, damit hast du dein Schubladenfach aber weit geöffnet.

  150. Grundsätzlich…

    sollten muslimische Länder Schwierigkeiten
    mit der Akzeptans unseres Aussenministers
    haben…
    SO IST DIES DAS PROBLEM DIESER LÄNDER!

    Wir sind eine pluralistische Gesellschaft
    und eine Demokratie und die sollten wie uns
    nicht durch Vorbehalte, totalitärer Regime
    einschränken lassen!

  151. #166 Apollon (18. Sep 2010 12:58)

    Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, konntest Du mit Leichtigkeit erkennen, daß es mir total wurscht ist, „wers mit wem treibt“.
    Insofern laufen Deine Bemühungen hinsichtlich zu mehr Toleranz, bei mir völlig ins Leere.
    Ich würde einem Homosexuellen niemals die Würde absprechen.
    Für mich zählt der Mensch und nicht die sexuelle Ausrichtung.

  152. #175 mvh (18. Sep 2010 13:07)

    Wieso?
    Die Schublade ist bis obenhin voll wie man hier sieht.
    Ich finde es schwachsinnig, dass ich mir hier mit Leuten streiten muss, weil diese schwulenfeindlich sind.

  153. Was?
    Die intoleranten Mohammedanerstaaten wollen unseren Geldkofferträger Aussenminister nicht empfangen?

    Gut, wenn der Bittsteller den Gebenden nicht mag, braucht der Bittsteller auch kein Geld.

    Nicht, dass sich einer der Rechtgläubigen noch ansteckt…. 😆

    Wir wissen ja, Rechtgläubige glauben in ihrer mohammedanischen Weisheit, dass Schweinefleich schwul macht und Homosexualität ansteckend wäre…
    :mrgreen:

  154. Ich habe PI in anderen Blogs immer verteidigt, weil ich PI aus den Anfängen kenne und den Versuch, das verordnete politisch korrekte Denk- und Diskussionsmuster zu durchbrechen, überaus notwendig fand. Das Lesen des Kommentarbereiches habe ich die letzten Jahre vernachlässigt, weil sich die sehr guten Kommentatoren leider verabschiedet haben. Aber das was ich heute lese, die Diffamierungen gegen Kommentare, die mit ihrer Meinung nicht mainstreamkonform liegen, erschauert mich.
    Man kann ein Blog auch kaputtkommentieren. Der Ton im Kommentarbereich hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun.
    Vielleicht beabsichtigt?

  155. #171 Rimini-Renate
    Es handelt sich um meine eigene Meinung. Selbstverständlich ist meine Haltung hier NICHT nur auf homosexuelle Beziehungen begrenzt.
    Der Altersunterschied macht es.

  156. #180 nicht die mama (18. Sep 2010 13:19)

    Ich plädiere schon lange dafür, daß unser Geld in Deutschland bleibt und nicht in alle Welt ohne jedwede Gegenleistung verschleudert wird.
    Sind wir dadurch im Ausland beliebter?
    NEIN, unser Geld wird gern genommen, aber das wars dann auch schon.
    Mein Gott, ich bin schon lange fassungslos!

  157. Wer bezüglich homosexueller Menschen die Menschenrechte für sich relativiert und das GG außer Acht lässt, begibt sich auf eine Stufe mit verfassungsfeindlichen Bestrebungen in diesem Lande. Seine “Islamkritik” erweist sich als Maskerade.

    Menschenrechte spreche ich niemandem ab. Ich persönlich halte Homosexualität für eine psychische Erkrankung, die einen widernatürlichen Sexualtrieb zur Folge hat. Kranken spreche ich nicht ihre Menschenrechte ab und mache sie auch nicht für ihre Erkrankung verantwortlich, aber ich wünsche ihnen natürlich Heilung, sofern dies möglich ist.
    Mit Islamkritik hat das nichts zu tun, zumal ich den Islam auch gar nicht kritisiere. Es gibt am Islam nichts zu kritisieren, denn er ist eine vollkommene Irrlehre. Ich lehne ihn einfach grundsätzlich und vollumfänglich ab. Da ich aber Realist bin, konzentriere ich mich dabei ausschließlich auf die Verbreitung des Islams in meiner deutschen Heimat. Ich will sie hier nicht haben den Islam, den Koran, die Moscheen und Kopftücher.

  158. #181 mvh (18. Sep 2010 13:21)
    Das ist das Problem, was ich z. Zt. hier auch habe und mit dem Beitrag #174 nowa45 (18. Sep 2010 13:06) gemeint hatte.

  159. #164 Apollon (18. Sep 2010 12:53)

    #159 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2010 12:44)
    Die Nazikeule lasse ich HIER besonders gerne kreisen. HAHA! Weil immer sofort jemand ankommt und sie kritisiert. Ich zähle quasi die Sekunden.

    Ihnen ist schon klar, das Sie sich damit jeder redlichen Diskussion entziehen! Anscheinend geht es Ihnen mehr um sich als um die Sache! Nun gut! Das ist tatsächlich typisch Deutsch!

    Hate speech liegt mir super. Bediene mich auch sehr gerne ihrer. Nur wird sie mir für gewöhnlich von anderen Gruppierungen vorgeworfen.

    Wieso? Sie sind doch vollkommen politisch Korrekt! Das mit der Islamophobie bekommen Sie auch noch hin!

    Ich weiß, dass SIE nicht gerade pro homo sind, darüber hatten wir ja schonmal eine Diskussion, aber naja… so ist das halt. Nichts Neues im Westen.

    Ich wüsste auch nicht, warum ich pro Homo sein sollte! Geht mir persönlich am Arsch vorbei! Nur gesellschaftlich halte ich es für untergrabend! Den Menschen nehme ich im Arm, aber die Ideologie verbanne ich!

    Ich gehe mal davon aus, das Sie über Mohammedaner und Islam ähnlich denken! Deswegen sollten Sie mich nicht vorschnell Verurteilen!

    Sie wissen ja auch, ich unterscheide zwischen Homosexuellen und Gesellschafts-Schwulen! Letztere sind mir nur zu wider!

    Da man mich nun köpfen wird, lege ich zu aller Wohl einen Schweige-Nachmittag ein! 😉

  160. Hallo Apollon,

    Westerwelle predigt Wasser und säuft selber Wein.

    Unsere deutsche Gesellschaft bietet ihm Freiheiten. Im Gegenzug erwarten wir von einem Vizekanzler, dass er das Wohl des Deutschen Volkes mehre. Aber das tut er schlecht.

    Es hat nichts mit „schwieriger Vermittelbarkeit von Politik“ zu tun. Worte und Taten sprechen eine deutliche Sprache.

    Er ist unter anderem mitverantwortlich für den fortschreitenden Verlust an Souveränität des deutschen Staates im EU-Machtapparat und die Vorbereitung der Aufnahme der Türkei in die EU.

    Das sind nur zwei der vielen für das deutsche Volk überlebenswichtigen Fragen, die von Westerwelle zu unserem Schaden behandelt werden. Das sind zwei Beispiele für das „Wasser predigen“.

    Seine Hochzeit ist ein Beispiel für das „Weinsaufen“. Wer das Volk verrät, der darf sich nicht wundern, wen seine Hochzeit vom Volk mit Häme kommentiert wird.

  161. #181 mvh (18. Sep 2010 13:21)
    #185 nowa45 (18. Sep 2010 13:25)

    Schonmal daran gedacht, dass Homohass nichts mit politischer Korrektheit zu tun hat?
    Entschuldigung, dass ihr euch in eurer Ruhe gestört fühlt.

  162. Peinlich,peinlich.Nix mit Friede,Freude,Eierkuchen.Er muss nicht mal ins Ausland.Soll sich mal in einer Moschee hierzulande mit seinem Freund blicken lassen.Viel Spass.

  163. #184 McCarthy
    Ich will sie hier nicht haben den Islam, den Koran, die Moscheen und Kopftücher.

    Tolle Argumentationslinie ! Gratulation !
    Fehlt nur noch : Ich will das nicht, ich mag das nicht, ich hab das nicht gern – dabei kräftig mit dem Fuß aufstampfen und vor Erregung einen hochroten Kopf bekommen.
    Glauben Sie mir das hilft ! Kenn ich aus der Zeit, als mein Sohn 4 war.

  164. @nowa45
    ja, es ist manchmal erdrückend, dieser geballten Geschwurbelladung ausgesetzt zu sein. Typisch linke Diskussionskultur, auf Argumente wird nicht eingegangen, sie drängen den Gegner in die Rechtfertigungsflucht und machen eine vernünftige Diskussion unmöglich.
    Deshalb ist es noch wichtiger, solchen Typen in geballter Form entgegenzutreten und sich eben nicht mundtot machen zu lassen.
    Erfreulich, daß es doch noch einige hier gibt, die diese Linie weiter verfolgen.

  165. # 184 McCarthy

    Die Psychopathologisierung von menschlichen Phänomenen ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit und hat meistens die Funktion, Menschen,, die irgendwie „anders“ sind, zu diskriminieren und ihnen (Menschen)Rechte abzusprechen. Dem Stand der wissenschaftlichen Forschung hält Ihre Meinung jedenfalls nicht stand und dementsprechend wird Homosexualität seit 1992 von der WHO auch nicht mehr als Krankheit erfasst.

  166. #188 Apollon Offenbar haben Sie mich nicht verstanden, ich zitiere daher meinen Kommentar #174 noch einmal :
    In der letzten Zeit bürgert es sich hier ein, dass durch ständige Rede und Aufforderung zu Gegerede ein sinnvoller Beitrag zu dem anstehenden Problem entweder fast untergeht oder durch solche unsinnigen pauschalen Gegenargumente völlig aus den Augen verloren wird. Es scheint darum zu gehen, durch endlose Diskussionen ein vernünftiges kommentieren des Beitrages zu unterbinden oder unmöglich zu machen. Ist das so gewollt, oder handelt es sich teilweise um verbeamtete Lohnschreiber mit dem Auftrag, nicht zu Argumentieren sondern bloss bissel aufzumischen und das Interessen an der vernünftigen Diskussion erlahmen

  167. #191 mvh (18. Sep 2010 13:37)
    Korrekt, entweder typisch linke Diskussionskultur, oder eben gut bezahlte Lohnschreiberei 🙂

  168. #194 mvh
    Wenn Sie die Beiträge aus der letzten Nacht ansehen, merkt man`s sehr deutlich, schnell vom Thema abkommen und dann zu endlosen Diskussionen aufrufen, völlig daneben.

  169. #187 Marmor (18. Sep 2010 13:34)

    Hallo.
    Darum geht es mir aber doch gar nicht. Ich finde Westerwelle politisch selber nicht toll. Und es ist ja nicht so, dass man sich darüber auslässt, weil man ihn politisch nicht mag, sondern einfach generell, weil er halt schwul ist. Hätte er eine Frau geheiratet wäre die Reaktion eine andere.

  170. Es ist mit keinem glauben noch mit dem Grundgesetz vereinbar das höchste was es zu schützen gibt ist die Familie ich will weder die beiden noch irgend welche anderen Schwule angreifen aber erstens bin ich von so einem Schwan…lutsch.. in frühster Jugend angegriffen worden und zweiten werden wir Christen von diesem Schwulenpac.. angegriffen und da hört die Freundschaft bzw. das reichen des kleinen Fingers endgültig auf Keine Hochzeit in der Kirche und niemals Kinder für solche Leute. Grund´rechte haben wir alle das muß reiche alles andere ist entweder gegen die Natur oder gegen den Glauben……

  171. Appolon!

    Unter welchen Voraussetzungen könnte die Homosexuellenhochzeit des deutschen Vizekanzlers moralisch ergötzend für uns alle sein?

    Die Schwulenbewegung feiert mit dem Paar ein Ereignis, das von ihr so interpretiert wird, als ob es dem Rest der Gesellschaft aufgezwungen worden wäre, als ob es nur mit Hilfe von volksfremden Eliten im Laufe eines Kulturkampfes ermöglicht worden sei. Genau durch diese Haltung verliert es seine moralische Erbaulichkeit. Keine Gesellscahft schmückt sich gerne damit, dass sie unterworfen wurde.

  172. @ mvh & nowa45

    Ich bin weder ein Lohnschreiber noch irgendein Linker. Aber schön, dass mir mal wieder andere Dinge vorgeworfen werden als das sonst immer übliche Rassist, Faschist, Nazi usw.. Bringt Abwechslung.
    Das einzige was ich tue, ist mich gegen Homofeindlichkeit auszusprechen. Sonst gar nichts.

  173. #200 Marmor (18. Sep 2010 13:49)

    Erstens ist eine von dir so genannte Schwulenhochzeit in Deutschland gar nicht erlaubt und zweitens hat die Schwulenbewegung (wer auch immer das ist) Westerwelle noch nie gefeiert.
    Eure Komplexe hier diesbezüglich gehen mir langsam auf die Nerven. Was interessiert euch das denn überhaupt, ob Schwule irgendwelche Rechte haben? Das beschneidet doch nicht eure eigenen?!

  174. #144 drei_komma_einsvier (18. Sep 2010 12:09)

    Es geht einzig und allein darum, ob es passend ist, dass ein Spitzenpoltiker/Außenminister einen Mann heiratet.

    Jein. 😉

    Heiraten darf jeder.
    Bei einer öffentlichen Person wie Westerwelle muss der Partner halt passen oder bei staatsrepräsentierenden Veranstaltungen zuhause bleiben.
    (Ein saufender und strippender Merkel-Ehemann geht ja auch nicht.)
    Was und wies die Beiden privat machen, geht niemanden etwas an, solange es nichts Illegales ist.

    Allerdings, und nun könnt ihr mich steinigen, finde ich, dass die Eheschliessung im konservativen Sinne gehandhabt werden sollte.
    Die Eheschliessung im staatsrechtlichen Bereich und die Vergünstigungen daraus waren gedacht zum besonderen Schutz und zur besonderen Förderung der Familie.
    Familie ist im klassischen Sinn Vater, Mutter, Kind(er).
    Die besonderen Förderungen waren gedacht, um das Bevölkerungswachstum zu sichern.

    Entschuldigung, aber dass das bei homosexuellen Paaren nichts wird, ist nicht meine Schuld.
    Ich finde aber nicht, dass Homosexualität etwas Widernatürliches oder gar Krankhaftes ist.
    Wie gesagt, soll jeder, wie er will.

    Aber die ursprünglichen Kriterien für die ehebedingten Vergünstigungen sind halt bei Homo-Paaren nicht gegeben.

  175. merkt ihrs noch ?????????!!!!!!!!!!!!!!
    Ich muß nowa45 völlig Recht geben. Hier wird in letzter Zeit sehr häufig am Thema vorbei diskutiert. Völlig abstruse Vorhaltungen gemacht und zu guter Letzt gehen sich alle gegenseitig an die Gurgel. Da muß man sich schon fragen, ob und von wem das gewollt ist.
    Wir müssen endlich wieder zu einer vernünftigen Streitkultur zurück finden und auch mal andere nachvollziehbare Haltungen anerkennen, oder zumindestens respektieren.
    Auch drürfen wir soziale Haltung nicht mit linkem Geschwafel verwechseln und ständig versuchen, irgendwelche Widersacher zu finden, denen man seine Meinung als die absolut Verbindliche, um den Hals hängen kann.
    Also….. besinnt Euch endlich wider darauf, dass wir ein gemeinsames Ziel haben und letztendlich auf einander angewiesen sind

  176. #2 Apollon
    Nun schreiben Sie ruhig weiter, ich glaube es gibt in Deutschland wichtigere Probleme als das dem zwar sehr aufgebauschten, tatsächlich aber relativ unbedeutendem Problem, das Homosexuelle im Kampf um ihre Argumentation haben, dass dies diejenige Form des Zusammenlebens ist, die in jedem Falle vorzuziehen ist. Erlauben Sie mir, dazu meine eigene Meinung zu haben, die sicherlich auch von Ihrer abweicht, sie werden mich trotzdem nicht zu Ihrer sexuellen Neigung bekehren können. Leben Sie damit, ich ziehe heteosexualität vor und werde das auch meinen Kindern wärmstens empfehlen. Ich wünsch Ihnen mit weiteren Beiträgen viel Spass, mögen sie auch Ihre persönliche Meinung dazu festigen, ich muss nicht über Homosexualität streiten. Indiesem Sinne wünsche ich Ihnen einen streitbaren Samstag 🙂

  177. #3 nicht die mama (18. Sep 2010 14:07)

    Welche Vergünstigungen? Die gibt es doch bei diesen Partnerschaften gar nicht.
    Und die sollte es auch sonst nur mit Kindern geben.

  178. #5 nowa45 (18. Sep 2010 14:09)

    Ich streite nicht und den Rückzug auf das Sie finde ich auch absolut albern. Genauso wie Ihre „Argumentation“. lol

  179. #2 Apollon (18. Sep 2010 13:54)

    Eure Komplexe hier diesbezüglich gehen mir langsam auf die Nerven. Was interessiert euch das denn überhaupt, ob Schwule irgendwelche Rechte haben? Das beschneidet doch nicht eure eigenen?!

    😀

    Du hast nur einen Gedanken: Du willst hier Feindschaften „sichtbar“ machen. Und jetzt die große Preisfrage: gibt es für Dich aufgrund Deiner Analyse über uns überhaupt noch eine Chance zur Versöhnung?

  180. #9 Marmor (18. Sep 2010 14:20)

    Ich hatte gar keinen bestimmten Gedanken am Anfang dieses Themas. Ich weiß auch nicht was „Feindschaften sichtbar machen“ überhaupt bedeuten soll.
    Allerdings wäre ich wohl kaum hier, wenn ich mich nicht bereits mit solchen harten Nüssen auseinandergesetzt hätte. Ich gehe einfach mal vom Besten aus und denke, dass hier zwar einige sehr negativ schreiben, aber die meisten dann doch nicht ganz so schlimm sind. Die Frage ist viel eher, ob von eurer Seite eine Chance auf Annäherung oder Versöhnung, wie man es auch nennen will, besteht??? Ich schlage eine ehrlich gereichte Hand nicht aus.

  181. Hört mal auf, mit den Mätzchen……
    Zum Thema :
    Zwei Schwule haben geheiratet !
    Würde im Normalfall keinen interessieren, nur in diesem Fall, da der Eine der Deutsche Außenminister und Vizekanzler ist und die Hochzeit medienwirksam hochöffiziell ist.
    Meint Ihr hierbei tatsächlich, dass diese Meldung bei PI steht, um verschiedene Befindlichkeiten zum Thema Homosexualität zu diskutieren, oder wollen wir nicht vielmehr das innen- u. aussenpolitische Signal dieser Verbindung zum Thema machen.
    Eins ist aber gleich anzumerken. Begriffe, wie Schwesterwelle usw. sollten unter unserem Niveau sein, denn noch sind wir es, die sich als ernstzunehmende Gesprächspartner anbieten müssen. Mit Leuten, die in ihrer Aussprache derart unter die Gürtellinie greifen, sind vernünftige erfolgsorientierte Diskussionen von vorherein aussichtslos.
    Ist also hier noch jemand, der an einer Diskussion interessiert ist ? Oder kann man den Fall schließen ?

  182. Ach ja, der Guido. Der ist für die Gay-Community in etwa so wertvoll und hilfreich wie der Friedman für die Jüdische.

  183. Die Frage ist viel eher, ob von eurer Seite eine Chance auf Annäherung oder Versöhnung, wie man es auch nennen will, besteht??? Ich schlage eine ehrlich gereichte Hand nicht aus.

    Du bietest zur Versöhnung nur das Bild von der ehrlich gereichten Hand an. Aber wie sieht die Versöhnung konkret aus?

  184. #60 A.Tell

    Ja ich stimme dir zu, dass die Diskussion hier teilweise unterirdisch. Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, gibt es hier Kommentatoren, die viele Positionen der Moslems (kein Sex vor der Ehe, keine Homosexualität, keine Atheisten) unterschreiben würden.

    In einem muss ich aber widersprechen: Westerwelle setzt eben kein Zeichen für Toleranz, wenn er (oder er mit seinem Partner) gewisse Länder nicht bereisen will. Das ist das Gegenteil von Toleranz – man kann auch von Feigheit sprechen.

    #126 Apollon

    Auch dir kann ich Recht geben. Wer gerne Witze über Schwule macht, oder diese gar beschimpft ist in Wirklichkeit häufig selbst schwul und will es einfach nicht wahrheiten, dass er so veranlagt ist, oder will davon ablenken.

  185. Und die Rechte sind eingeschrängt worden. Und keine Angst unsere Rechte werden in Zukunft noch weiter eingeschrät werden.100%.

  186. #11 A.Tell (18. Sep 2010 14:35)

    Hallo A.Tell,

    mich interessiert diese Tatsache der Hochzeit des deutschen Vizekanzlers hauptsächlich im Spannungszusammenhang der „Islamisierung“ unserer „liberalen Gesellschaft“ durch die Politik.

  187. Ich bin sicher, dass man eine ethisch-moralische Grundforderung-die jedem Menschen innewohnt-nicht per Gesetz eliminieren kann.
    Das geht auf Dauer nicht.
    Genauso, wie man nicht bei allem was die Nazi´s gesagt haben,wenn man das Gleiche sagt, die Nazikeule schwingen sollte, sollten wir auch bei ethischen Forderungen, die zu unserer abendländischen Kultur gehören,nicht automatisch die Islamistenkeule schwingen, nur weil es im Islam auch Elemente gibt, die der Urforderung des menschlichen Zusammenlebens entsprechen.
    Das Problem ist einfach, dass wir Gesetze machen ohne Gott… (Beispiel von Vielen: Abtreibung….)
    Und die die muss ich mich als Christ nicht halten. (Ihr sollt Gott mehr gehorchen als den Menschen..)

  188. Alice Schwarzer hat es geschafft, ihr feministisches Engagement so zu fassen, dass sie, trotz aller übrigen nötigen und unnötigen Differenzen mit der deutschen Gesellschaft die Islamisierung als Bedrohung ihrer Primärgruppe zu erkennen.

    Ich vermisse soviel Klarheit bei den Vertretern der Homosexuellen-Bewegung. Alice Schwarzer könnte ihnen ein Vorbild sein.

  189. #17 Lichtblick (18. Sep 2010 14:50)

    ach ja?

    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.“

    „Wenn man dich auf die rechte Wange schlägt, so halte auch die linke hin.“

  190. #157 Apollon (18. Sep 2010 12:31)

    Manche sind schwul oder lesbisch, die meisten nicht und das wars. Ich kann gar kein Thema oder Problem erkennen. Erst recht keins, das zu negativen Auswirkungen führt.

    Es hat nur ein paar Jahre gedauert bis nach der Seligsprechung der armen Homos diese „Auswirkungen“ present waren:
    http://www.zombietime.com/folsom_sf_2007_part_1/index.php

    Von den Darkrooms in Berlin gibt`s naturgemäß keine Videos, da müsste man die Aids-Rate vergleichen. Die Darkrooms könnte man auch weiterverwenden wenn bloß Schafe reingestellt werden.

    Alles was nicht geächtet ist wird bis zum Exzess ausgenützt, so sind Menschen nun mal.

    Wer sagt Übrigens das Sexualität nicht beherrschbar ist? Ist es nicht gerade dieses Thema das den Vorwurf gegen Muselmänner richtet alles zu bespringen was nicht verschleiert ist?

    Unterhalte dich mal mit einem Jungen Menschen der sich für das RK. Priesterseminar entschieden hat….Ist das ein Übermensch? Untermensch für dich?

    Was ist mit den Jugendlichen die sich immer noch verloben und enthaltsam auf die Ehe Warten. Sind die Krank?

    Höre doch auch mal den Mädchen zu die den Islam annehmen weil sie das Rumgeficke im Suff anekelt.

    Ich weigere mich auch anzuerkennen das Menschen die selbst keinerlei Zukunft haben über die Zukunft meiner Kinder bestimmen.

    Auch in Brüssel soll ein hoher Prozentsatz an EU-Manipulatoren genmanipuliert Unfruchtbar sein. Santos-Politiker sozusagen, die sind alle in 30 Jahren weg und vermodert, das wissen sie auch, darum ist ihnen unsere Zukunft scheißegal.

    Apollon…ich wünsch dir ein fröhliches Aussterben.

  191. Die Familie wird weder durch Homos noch durch die eingetragene Lebenspartnerschaft bedroht.

    Wenn man heute fragt, warum viele keine Kinder kriegen, sind die Antworten eindeutig:

    Die Unsicherheit des Jobs durch Befristigung, Leih/Zeitarbeit, Mini/Midijobs…, gefolgt von kaum steigenden Brutto/NettoLöhnen aber steigenden Abgaben, Steuern, Preisen sowie einer Privatisierung der Rente, Pflege,
    aber auch mangelnde Betreuungsangebote für Kinder. Da darf man sich bei den Parteien und der Wirtschaft bedanken.

    Der Schwule wird mit und ohne Partner nach wie vor in der Steuerklasse1 veranlagt, wodurch auch kinderlose Ehen mitfianziert werden. (warum eigentlich?)

    Der Unterschied zur eingetragenen Partnerschaft besteht lediglich darin, dass sie Kinder kriegen können.
    Wer Vorteile aufgrund einer Möglichkeit rechtfertigt, muss sich fragen lassen, warum Kindergeld, Erziehungsgeld… nur wirklich bei Eintritt der Tatsache gewährt wird!

    Wer die Homo-Paarbildung nicht wünscht, dem begegnen sie im Alter wieder: bei steuerlichen „Grundsicherung im Alter“ od. Pflege; der Singlewohnungsmarkt ist auch erschöpft.

    Kinderlose heterosexuelle Paare in HH klagten auch gegen einen Kindergarten in ihrer Nähe; seit diesem Jahr fallen KG nicht mehr unter die Lärmschutzverordnung.

    Das Ziel bleibt ein kinderfreundliches (mit/ohne Trauschein) Klima mit eigenen deutschen/westeuropäischen Kindern.

    Der Sieg gegen links-grün-multikulti staatl. Verwahranstalt fängt mit einem Angebot eines akzeptablen Familienbildes/angebots an, (ökonomisch) selbstständigen Eltern, den Primaten der Ökonomie zurückzudrängen.

    rein pragmatisch

  192. „den Primaten der Ökonomie zurückzudrängen“

    Vermutlich Dein Schreibfehler. Ich habe ihn aber wörtlich genommen und muss herzhaft lachen. 😉

  193. #13 Marmor (18. Sep 2010 14:38)

    Verstehe ich nicht.
    Ich gehe auf Leute offen zu, solange diese das auch tun.

  194. #21 Martha (18. Sep 2010 14:59)

    eklig und dekadent – zumal als politische Repräsentanten Deutschlands. Igitt

    Deine Aversion wird vermutlich von den schwarzen Anzügen der beiden ausgelöst. Irgendwie unpassend zu solcher Gelegenheit.

  195. #18 Marmor (18. Sep 2010 14:51)

    Hallo? Hier???!!
    Was ist mit A.Tell?
    Wir sind vielleicht keine Vizekanzler, aber immerhin.

  196. #23 Apollon (18. Sep 2010 15:02)

    Ich gehe auf Leute offen zu, solange diese das auch tun.

    Offene Ablehnung ist auch Offenheit.

  197. #26 Marmor (18. Sep 2010 15:08)

    Was erwartest du?
    Dass man Leute ins Herz schließt, die einen als krank usw. bezeichnen?
    Wohl kaum.

  198. Ich habe mir die Kommentare zu dem Thema durchgelesen, oder zumindest überflogen und komme nach abzählen zu dem Ergebnis, das ca. 90% der Kommentatoren schwulenfeindlich sind. Na da ham sich ja die Richtigen gefunden. :mrgreen:

  199. Um es klar zu sagen; Es dreht sich nicht um Männer Liebe… die ist höchst erstrebenswert im Sinne von Kameradschaft.
    Es dreht sich um Männer Sex. Der kann nicht verherrlicht werden da er für jeden Trieb gesteuerten Mann attraktiv ist wenn er Oralsex kennt….es ist zu einfach.

    Trieb gesteuert sind wir alle, eine Homosexuelle Phase haben die Meisten auch schon hinter sich in der Pubertät.

    Für einen Clan, ein Volk, eine Kultur als ganzes taugt dieses Modell nicht wie wir bemerken. Es ist zu tolerieren-Ja, aber nicht gleichzustellen und schon gar nicht zu glorifizieren.

  200. Homophobie ist strafbar. Es gibt christliche Organisationen, die Homosexuellen, die mit ihrer Orientierung nicht glücklich sind und sie – falls das geht – modifizieren wollen, Hilfsangebote zur Verfügung stellen. Sie werden von einer aggressiven Schwulenlobby bis zu Anklagen niedergemacht. Es ist verboten bei uns, zu sagen, dass Homosexualität unter Umständen auch eine erworbene „Krankheit“ ist. In den USA werden wissenschaftliche Untersuchungen, die das belegen, von der Schwulenlobby aus den Archiven der Universitäten verbannt.

    Homophobie ist heutzutage ebenso ein Verbrechen wie Islamophobie (letzteres bereits in einigen Ländern Europas).

    Das sind Tatsachen. Ich selber denke, dass Homosexuelle eine ebenso unangreifbare Würde als Menschen haben wie Heterosexuelle. Es wäre nur schön, wenn über die Entstehung oder Vererbung dieser sexuellen Ausrichtung frei geforscht und diskutiert werden könnte.

    PI ist klasse. Hier geht das (Diskutieren). In der Öffentlichkeit würden manche, die hier posten, gewaltig Ärger bekommen.

    Das Gute: Man muss nicht einer Meinung sein. Aber wir alle sind der Meinung, dass eine totalitäre Ideologie wie der Islam das Ende jeder Art von Freiheit bedeutet.

  201. #21 Martha
    Solche Äußerungen sind nicht nur daneben, sie schaden uns.
    Berlin befindet sich im Wahlkampf und nicht wenige aus der Schwulenscene orientieren sich neu. Viele suchen nach Auswegen, nach Veränderung und landen auch hier.
    Wir sind es doch aber, die die Fahne der Demokratie hochhalten sollten und nicht mit Ausgrenzung von z.B. Homosexuellen aufwarten sollten. Zur Zeit ist die neue Partei DIE FREIHEIT hoch im Rennen, gerade auch für politisch interessierte Schwule, werden doch da Werte verteidigt, die dem Gemeinwohl dienen und schon fast verloren schienen. Zu einer solchen Gemeinschaft wollen und sollen sich auch gleichgeschlechtlich Empfindende bekennen.
    Daher ist jegliche Diffamierung dieses Kreises äußerst kontraproduktiv.

  202. Es muss für viele hier ein harter Schlag sein, dass sich Geert Wilders ausdrücklich für Homosexuelle ausspricht. Und auch Henryk M. Broder steht nicht auf der Homohasser-Seite.

    So sehr ich die Islamkritik hier begrüße, so sehr widern mich die homophoben Ausfälle hier an. Wie war das noch mal mit „für Grundgesetz und Menschenrechte“? Sind Schwule etwa keine Menschen?

  203. @22 Marmor

    ich hab länger überlegt. Entschied mich für den Primaten. Viele Atheisten (gerade Ostdeutsche) beklagen, dass aus „Arbeit als Mittel zum Zweck“ nun ein Selbstzweck geworden ist, der anderen dient; die Sinn- und Wertentleerung (ohne Gottesbezug) ist doch keine bloße Wahrnehmung von Gläubigen.

    Die Hoffnung heißt Stadtkewitz für Berlin; vielen Homos ist die Haltung von Türken, Arabern… klar – spätestens in der Schule wird ihnen das vermittelt! Dafür muss der Senat ein MillionenToleranzProjekt auflegen!
    GERADE im Künast-Stadtviertel Schöneberg.

    Die Macht der Polizei endet im symbolischen Hissen der RegenbogenFahne durch die Polizei

    effektiver Schutz ist genauso Fehlanzeige wie für den Rest der Deutschen.

  204. Also Leute;

    normalerweise kotze ich ja, wegen der unfassbaren Geschichten, die in Deutschland geschehen, bezüglich der Ausländer und des Islams.

    Aber heute kotze ich zweimal für euch und eure dummheit wie ihr mit diesem Thema umgeht

  205. Jetzt komme ich hier rein und stelle fest, das Thema hat sich immer noch nicht totgelaufen.

    Also:
    Solange mein Arxxx mir gehört und noch nicht verstaatlicht ist, interessiert mich das „Wer mit Wem“ nullkommanix.
    Wenn einer mit ner Blumenvase glücklich wird, sei`s ihm gegönnt.
    Herr und Herr Westerwelle sollen glücklich werden.

    Ich habe fertig! Flasche leer! 🙂

  206. Super, eine Homo-Ehe mehr !

    Kein Wunder das wir Deutschen „aussterben“, wenn man für´s homosexuell sein durch den Staat auch noch subvensioniert wird !

  207. Inwiefern wird Homosexualität subventioniert? Das würde mich jetzt mal anhand des entsprechenden Gesetzestextes interessieren.

    Und es wird doch kein Mensch nur deswegen homosexuell, weil eingetragene Partnerschaften möglich sind. Das zieht 0 Personen von der Heteroseite ab.

    Außerdem können selbst Schwule Kinder zeugen, also von daher…

  208. #35 Kaffeeschluerfer
    GERADE im Künast-Stadtviertel Schöneberg

    und genau dort wird in Kneipen, Bars, Caffees, Stadtkewitz als die Nummer 1 gehandelt. Schöneberg lebt nicht von den noch wenigen Schwulen, die da wohnen. Es sind vielmehr die Besucher aus anderen Stadtbezirken, aber vor Allem aus der ganzen Welt. Dort ist man weltoffen, politisch interessiert. Umgangssprache ist, aufgrund der Internationalität englisch. Dort trifft sich die gebildete Oberschicht der schwulen Scene. Und man läßt sich nicht mehr veralbern von Künastschem Multikulti Traumdenken. Überall in Europa, aber auch außerhalb wird eine neue differenzierte Sicht auf den Islam und seine Auswirkungen auf Demokratien sichtbar und diese Meinungen werden in Schöneberg zur Diskusion gestellt. Ein neues Denken hat Einzug gehalten.

  209. Schwule Neigungen haben auch im Islam durchaus eine Tradition:

    Mehmed der Eroberer, nach dem so viele Moscheen in Deutschland benannt werden, zeigte dies kurz nach der Eroberung von Konstantinopel in besonderer Weise:

    Beim Siegesbankett anlässlich der Eroberung der Stadt besoff sich Mehmet II. mit zypriotischen Wein und vergewaltigte vor allen Augen den 14-jährigen Sohn des griechisch-orthodoxen Grossherzogs Notaras. Danach liess Mehmet alle Verwandten des Jungen (Eltern, Grosseltern, Onkel, Cousins) holen und sie im Beisein des Jungen köpfen.

  210. #184 McCarthy
    Ich will sie hier nicht haben den Islam, den Koran, die Moscheen und Kopftücher.

    Tolle Argumentationslinie ! Gratulation !
    Fehlt nur noch : Ich will das nicht, ich mag das nicht, ich hab das nicht gern – dabei kräftig mit dem Fuß aufstampfen und vor Erregung einen hochroten Kopf bekommen.
    Glauben Sie mir das hilft ! Kenn ich aus der Zeit, als mein Sohn 4 war.

    Ja, Sie können ja versuchen die Islamisierung Deutschlands mit pseudointelektuellen Geschwafel zu stoppen. Hätten genug Deutsche frühzeitig, klar und unmissverständlich deutlich gemacht, was sie in ihrem Land wollen und was nicht, dann hätten wir dieses Problem gar nicht.
    Es ist mir völlig egal, ob Herr Westerwelle mit seinem Ehemann nach Saudi Arabien reisen kann oder nicht. Saudi Arabien ist ein anderes Land, eine andere Kultur, in Saudi Arabien gilt die Sharia und wenn man in dieses Land reist, dann hat man eben auch die Kultur dieses Landes zu respektieren und wenn man Außenminister eines anderen Landes ist, dann hat man dies aus diplomatischen Gründen ebenfalls zu tun, denn man vertritt nicht zuletzt auch die wirtschaftlichen Interessen seines Landes. Dann bleibt der Ehemann eben zuhause. Punkt.
    Die Homosexuellen in Deutschland und nicht nur diese, sollten allerdings trotzdem ein persönliches Interesse daran haben, daß die Islamisierung Deutschlands verhindert wird und das geht eben nur wenn die Zuwanderung von Muslimen nach Deutschland und ihre Vermehrung in Deutschland gestoppt wird.

  211. Welch eine Argumentation! Das kann doch nicht ernst gemeint sein, nur weil viele Schwule sich für Stadtkewitz interessieren, sollen wir hier auf PI gefälligt ruhig sein und uns zum Thema Homoehe nicht mehr negativ äußern. Seid ihr hier total bescheuert? Was soll das denn? Ist das euer Demokratieverständnis?
    Müllt weiterhin den Kommemtarbereich mit euren abstrusen Vorstellungen zu.
    Wollt ihr mir hier vorschreiben, was und wen ich gut finden soll, wenn ich hassen oder lieben darf, wie ich mich bei wem äußern darf? Wenn das euer Freiheitsbegriff ist, dann Gute Nacht!

  212. #42 McCarthy (18. Sep 2010 16:19)

    Wollen wir doch auch alle. Islamisierung stoppen usw.
    Wo ist das Problem?

  213. #206 Apollon (18. Sep 2010 14:10)

    Die steuerlichen Vergünstigungen, welche bei der standesamtlichen Heirat gewährt werden.

  214. Passend dazu und auch passend zu dem (immerhin zurückgetretenen) Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt mit einem jugendlichen Liebhaber, der gerade die Volljährigkeit erreicht hat, bietet die Bild-Zeitung heute an:
    Wenn es quietscht, rostet oder klemmt? Volks.Profispray. (http://www.volks-profispray.de)

    Zufall oder Absicht? Vielleicht sitzen in der Bild-Zeitung ja noch ein paar reaktionäre revolutionäre Geister mit Humor.

  215. #44 mvh (18. Sep 2010 16:27)

    Wieso sind wir bescheuert? Vielleicht bist du ja auch bescheuert?
    Du brauchst das jetzt auch nicht auf HomoEHE zu beziehen. Es kam ganz klar zum Vorschein, dass hier einige anti homo sind und zwar nicht bezogen auf Ehe oder Westerwelle oder sonstwas, sondern generell und das ist abzulehnen.

  216. #38 Hupfer

    Stimmt, Schule können Kinder zeugen, müssen sie aber nicht, ich nehme denen das gerne ab :mrgreen: Dat Problem liegt aber, wie immer, bei den Frauen. Wollen Lesben Kinder bekommen? Also ich kenne eine, die hat das gemacht. Von mir aus kann es nur schwule Männer geben, ich mach dann den Rest.

  217. #51 plapperstorch

    Wow, da hättest du aber viel zu tun, wenn du die Zeugungsarbeit für alle Homos dieser Republik übernehmen willst… Bzw., wie du im letzten Satz schreibst, für ALLE Männer dieses Landes. Überschätzt du da deine eigene Potenz nicht etwas…? 😉

  218. Ist locker zu toppen:

    Kommt der Türke nach Hause mit einem Schaf unterm Arm und sagt: Das ist Ziege mit betrüge isch disch. Sagt Frau: Das nix Ziege is Schaf! Sagt Türke zu Frau: Wer mit dir reden?

  219. #48 nicht die mama (18. Sep 2010 16:34)

    Die steuerlichen Vergünstigungen, die nur für Hetero-Ehen gelten. Genau.

  220. #52 Hupfer

    Nö, denn ich hab mal gelesen, dass in einem Samenerguss 100 Mio. Spermien drin sind. Dat gäbe dann schon 100 Mio. Plapperstörche.

  221. #51 plapperstorch
    Könnten Sie sich bitte einer verständlichen deutschen Sprache bedienen. Solch ein Gossenjargon ist unerträglich. Zudem Grammatik 6!
    und…welchen Rest wollen Sie denn machen ?
    Schon Ihr Nick sagt uns hier alles : plappern und die Kinder bringt der Storch.
    Was also ist nun mit dem Rest; oder sind Sie eventuell DER REST ?

  222. #57 A.Tell

    Ich versuche mich nur der Nivea anzupassen, aber das ist schwer.

    PS: Möchte mich für die Zurechtweisung bedanken.

  223. @Apollo
    Warum ist das abzulehnen? Mir ist es vollkommen egal, wer wen gut findet oder ablehnt, die Freiheit laß ich den Menschen. Du willst den nach deinen eigenen Vorstellungen durchgenormten Menschen und wehe er spurt nicht so. Du forderst etwas ein, was du anderen nicht zugestehst. Aber es ist vergeblich,dir noch irgendetwas erklären zu wollen.

  224. Hier findet man ein sehr gutes Beispiel für die Penetranz, anderen ihre Meinung vorzuschreiben. Es wird einfach nicht hingenommen, daß andere anders denken. Das ist wirklich eine widerlich Art und mit Auseinandersetzung hat das nichts zu tun.

  225. #255 Apollon (18. Sep 2010 16:40)

    Asche auf mein Haupt.
    Das Splitting ist noch nicht durch….kommt aber 😉 .

    Ich bin für eine schwul-heterosexuelle Allianz. Peace.

    Dem schliess ich mich aber uneingeschränkt an.
    🙂

  226. Kritik an der eingetragenen Lebenspartnerschaft für Homos ist nicht nur gewollt, sondern auch erwünscht:
    so lange wir in einer Demokratie und nicht in einem christlichen Gottesstaat leben, muss man echte Argumente haben statt „christliche Tradition“ od. „das war schon immer so… es ist natürlich“

    Leibeigenschaft und Kirchenzehnt waren früher wie die Drohung mit Hölle und dem Ablassbrief auch was „natürliches“

    Geht man nach der Shell-Studie, spielt Gott nur noch für eine Minderheit der Jugend eine Rolle und im Zweifelsfall gilt Pragmatismus vor Glauben.

    Homos haben das keineswegs geschaffen,
    dafür aber die etablierten Parteien:

    Denn sie zeigt eine Jugend, die alles als brüchig empfindet. Durch instabile Familiensysteme, vor allem auch die Wirtschafts- und Finanzkrise habe sich bei den jungen Erwachsenen die Überzeugung eingegraben: „Ich kann mich auf nichts mehr verlassen.“ Folge: eine „angstvolle und ungeheuer anpassungswillige“ Jugend, eine „Generation Biedermeier“. Mit Selbstdisziplin und einer „fast manischen Suche nach festen Ordnungen und Regeln“ versuchten die jungen Menschen, der von Krisen erschütterten Lebenswirklichkeit beizukommen.

    http://www.fr-online.de/politik/generation-biedermeier/-/1472596/4638752/-/index.html

  227. Lieber Apollon,
    WIR haben heute viel Positives, aber auch Ablehnung erfahren. Damit entet aber auch schon unser WIR.
    Ich stehe zu meiner Veranlagung, trage mein Herz aber nicht auf der Zunge. Es ist doch kein besonderes Prädikat, schwul zu sein und es ist auch kein erstrebenswertes Ideal. Es ist einfach so wie es ist. Sicher mit hart erkämpften Rechten und einer gewissen gesellschaftlichen Anerkennung. Ich möchte aber nicht mit der Sicht auf meine sexuelle Orientierung , vielmehr mit meinen Leistungen, meinem Wissen und gesundem Menschenverstand beurteilt werden.
    Wer , wie Du sein Schwulsein jedoch zu einer Art Aushängeschild macht und sich unaufhörlich öffentlich produziert, macht es nicht einmal denen leicht, die sich auf Deine Seite stellen und Dir wohlgesonnen sind.

  228. Einige ungeordnete Anmerkungen von mir zum Thema:

    – „Phobien“ sind nicht strafbar und nicht jede Aversion ist eine Phobie

    – Sowohl homosexuelle Männer als auch Frauen sind als Gruppen (und viele von ihnen definieren sich über ihre sexuelle Ausrichtung als gruppenzugehörig!)überdurchschnittlich politisiert

    – Homosexuelle bilden seit langer Zeit (in erster Linie wohl eine nachvollziehbare Folge ihrer früheren Unterdrückung und gesellschaftlichen Ächtung)schlagkräftige informelle Netzwerke, die großen Einfluß auf die Karrieren in Teilen von Politik und Kultur spielen

    – die Politisierung der Homosexuellen geht bis auf Ausnahmen in Richtung kulturellem Isolationismus und Relativismus (was auch wieder eine REaktion sein dürfte) entsprechend des „Multikulturalismus“

    – ich habe mal mit einem schwulen Kollegen über die weibliche Beschneidung diskutiert; er war erbost darüber, dass ich diese Sitte kritisierte und ich war erstaunt darüber, mit welcher Verve er sich einerseits weigerte, eine moralische Wertung abzugeben und andererseits die Binnenethik der Gruppen absolutierte, die weibliche Beschneidungen durchführen

    – die Priorispierung und Politisierung ihrer sexuellen Ausrichtung prägt das Weltbild

    – bei Westerwelle habe ich mitunter den Eindruck, er sieht seine Mission in erster Linie als sexualpolitisches Manifest: als erster erklärter Schwuler, der als Außenminister mit seinem Partner Staatsbesuche absolviert – ironischerweise nur in Länder, in denen man nicht systemimmanent schwulenfeindlich ist

    – wenn ein 55jähriger Bundeslandchef eine Affäre mit einem 18 (17)jährigen Schüler hat, finde ich das nicht nur geschmacklos, sondern konkret politisch bedenklich

    – schwul sein ist nicht „normal“, auch wenn das von Lobbygruppen schon unserem Nachwuchs so suggeriert werden soll

    – Schwulsein ist eine biologische Anomalie, die aber von Nichtschwulen nicht zum Anlass der sozialen Benachteiligung oder individuellen Abwertung von Schwulen genommen werden sollte

  229. #64 A.Tell (18. Sep 2010 17:11)

    Ach du meine Güte… jetzt gehts aber los. Du kannst dir gar nicht vorstellen wie weit du mit dieser Aussage von der Realität entfernt bist. Ich bin wohl derjenige, der am wenigstens irgendetwas öffentlich macht, keine Aushängeschild benutzt und auch sonst sich nicht über Sexualität definiert. Finde ich eine Frechheit das zu behaupten aufgrund von ein paar Kommentaren auf einer Internetseite und zwar zu einem Thema wo es eben um Homoehe ging… worüber soll ich hier dann sonst reden? Über Klimawandel oder meinen Alltag? Im Gegensatz zu dir habe ich noch nicht mal explizit erwähnt, dass ich schwul bin. Das ist mir auch noch nie passiert, dass ich mir von einem Schwulen anhören muss, dass ich zu öffentlich schwul wäre. Absolut lächerlich.

  230. Jeder hat das Recht, nach seiner Facon zu leben und glücklich zu werden. Gegen die Möglichkeit, homosexuelle Lebensgemeinschaften amtlich registrieren lassen zu können, ist nichts einzuwenden.

    Herr Westerwelle ist ein außerordentlich schlechter Aussenminister. Als geostrategischer Denker ist er noch nicht in Erscheinung getreten und von Geschichte hat er auch keine Ahnung. Es wäre fatal, wenn letztlich seine Homosexualität alles ist, was ihn zu diesem Amt befähigt. Wenn er selber die Botschaft ist und mehr nicht. „Welt, sieh doch, wie wir uns geändert haben! Eine Frau als Kanzlerin, ein Schwuler als Außenminister! Necher und Türken in der Nationalmannschaft, überall Moscheen! Wir sind friedlich und tolerant und lieben Euch alle! Wir sind keine Nazis mehr!“

    Ich habe von dieser inhaltsleeren Symbolpolitik die Nase voll. Außerdem – und das wiegt schwer – können wir sie uns nicht mehr leisten. Und es ist peinlich und unehrlich. Eben noch die blonde rassistische Bestie, die nur mit einem Weltkrieg gezähmt werden konnte, lieben wir auf einmal Neger, Juden, Zigeuner, Moslems, Schwule und weiß Gott wen noch. Die Moslems haben wir so ins Herz geschlossen, daß wir denen sogar unser Land schenken. Und außerdem müssen wir ständig drüber reden und allen erzählen, wie toll wir resozialisiert worden sind. Daß wir – endlich! – verstanden haben. Jetzt gehen wir schon wieder allen auf den Sack, weil wir nun selber ständig mit erhobenem Zeigefinger rumrennen und moralisch alles besser wissen. Selbst die Juden bekommen von uns erzählt, daß das was sie da in Israel treiben, gar nicht geht. Den Saudis erzählen wir was über die Menschenrechte von Schwulen und den Alliierten sind wir dankbar, weil sie uns befreit haben. Anstatt einfach mal das Maul zu halten. Es ist doch kein Wunder, daß die uns alle für verrückt halten.

  231. #64 A.Tell (18. Sep 2010 17:11)

    Übrigens auch bedenklich, dass du hier noch den Schwulengegnern, die irgendwas von Krankheit etc. faseln, zusprichst und beipflichtest. Kann es ja wohl auch nicht sein.

  232. #59 mvh (18. Sep 2010 16:54)

    Ich verstehe sehr gut was du sagst, akzeptiere es aber nicht. Mit Erklärungen hat das nichts zu tun. Im Gegensatz bist du aber ebenso erklärungsresistent. Kannst mir ja mal erklären wieso ich auf deine Erklärungen hören sollte und dich verstehen sollte und nicht umgekehrt du auf meine.
    Mir ist es auch egal, ob wir auf einen Konsens kommen. Ich werde trotzdem sagen wie ich es sehe und das kannst du genauso. Heißt aber nicht, dass ich es gutheißen muss. Also heul nicht rum von wegen Freiheit. Deine Ignoranz steht dir wohl im Weg dabei zu erkennen, dass du wahrscheinlich genauso reagieren würdest.

  233. #70 plapperstorch (18. Sep 2010 17:27)

    Wir schicken unser Hochzeitsfoto dann an PI und ihr dürft euch darüber das Maul zerreißen.

  234. Jeder hat das Recht, nach seiner Facon zu leben und glücklich zu werden. Gegen die Möglichkeit, homosexuelle Lebensgemeinschaften amtlich registrieren lassen zu können, ist nichts einzuwenden.

    Herr Westerwelle ist ein außerordentlich schlechter Aussenminister. Als geostrategischer Denker ist er noch nicht in Erscheinung getreten und von Geschichte hat er auch keine Ahnung. Es wäre fatal, wenn letztlich seine Homosexualität alles ist, was ihn zu diesem Amt befähigt. Wenn er selber die Botschaft ist und mehr nicht. “Welt, sieh doch, wie wir uns geändert haben! Eine Frau als Kanzlerin, ein Schwuler als Außenminister! Necher und Türken in der Nationalmannschaft, überall Moscheen! Wir sind friedlich und tolerant und lieben Euch alle! Wir sind keine Nazis mehr!”

    Ich habe von dieser inhaltsleeren Symbolpolitik die Nase voll. Außerdem – und das wiegt schwer – können wir sie uns nicht mehr leisten. Und es ist peinlich und unehrlich. Eben noch die blonde rassistische Bestie, die nur mit einem Weltkrieg gezähmt werden konnte, lieben wir auf einmal N.ger, Juden, Zigeuner, Moslems, Schwule und weiß Gott wen noch. Die Moslems haben wir so ins Herz geschlossen, daß wir denen sogar unser Land schenken. Und außerdem müssen wir ständig drüber reden und allen erzählen, wie toll wir resozialisiert worden sind. Daß wir – endlich! – verstanden haben. Jetzt gehen wir schon wieder allen auf den Sack, weil wir nun selber ständig mit erhobenem Zeigefinger rumrennen und moralisch alles besser wissen. Selbst die Juden bekommen von uns erzählt, daß das was sie da in Israel treiben, gar nicht geht. Den Saudis erzählen wir was über die Menschenrechte von Schwulen und den Alliierten sind wir dankbar, weil sie uns befreit haben. Anstatt einfach mal das Maul zu halten. Es ist doch kein Wunder, daß die uns alle für verrückt halten.

  235. Leute, der Islam ist eine 100%ige Steinzeitkultur! Lest diesen Bericht, der das beweist! Sammelt Faustkeile für die Damen und Herren Musilanten!

  236. Keine Lesbe und kein Schwuler,die/der nur ein Mindestmaß an Selbstachtung hat, wird auf die Idee kommen, mit denjenigen hier, die gegen Homosexuelle lästern oder Schlimmeres, gemeinsame Sache zu machen, auch nicht in der politischen Auseinandersetzung mit dem Islam.
    Leute wie Wilders oder Broder sind da wesentlich interessantere Gesprächspartner, da für sie für Demokratie,Freiheit und Menschenrechte stehen, während die Anti-Homosexuellen-Fraktion sich das höchstens einbildet oder vortäuscht. Wer auf die reinfällt, ist verloren.

  237. #72 Apollon

    Wen meinen Sie mit „ihr“. Ich hab nix gegen Lesben und Schwule. Da stecken Sie mich aber in die völlig falsche Schublade. Ich war schon immer für die Gleichberechtigung gleichgeschlechtlicher Beziehungen. Hab auch nix dagegen, wenn die ihre Gefühle öffentlich zeigen. Die ganzen Schwulenhasser gucken sich sicher lüstern ein Lesben-Porno an. Tja, das ist was anderes. Aber unter Männern … igitt. Alles Scheinheilige.

  238. Wer fällt auf wen rein ,wie war das Lied bevor wir fallen fallen wir lieber auf.Es sagte mal jemand wenn Schwul sein keine Krankheit ist ,ist die Evolution im Arsch.Noch mal es geht nicht um Ausgrenzung aber was mir nicht passt muß ich nicht ins Herz schließen. Und wer sich anmaßt wie Die Schwules.. Volker Beck. ein friedliches Treffen wie das Christfestival der hat bei mir alles verloren da sind Junge Leute angegriffen worden die nichts gegen schwule haben aber die Drecks… von Beck hat was gegen frei meinungsäußerung.

  239. A.Tell / Appolon

    Eure sexuelle Orientierung und wie Ihr damit umgeht ist Eure Sache.
    Nur weil jemand islamophob ist, bedeutet es aber noch lange nicht, daß er homophil ist. Es gibt viele Gründe, warum jemand den Islam ablehnen kann. Die Haltung des Islam gegenüber homsexuellen ist eine möglicher Gund, aber nicht für jeden , der den Islam ablehnt, ist dies ein wichtiger Grund. Ich bin dagegen Homosexuelle zu verfolgen oder ihnen Gewalt anzutun, deshalb befürworte ich aber noch lange nicht die Homoehe.
    Ich bin auch dagegen Frauen unter Kopftücher zu stecken oder sie zu steinigen, wenn sie sich „unkeusch“ verhalten, deshalb bin ich aber keinesfalls ein Befürworter von Frauenquoten oder Gender Mainstreaming und ich habe auch nicht die geringsten Sympathien für die “ mein Bauch gehört mir “ Kindermörderinnen.

  240. naja, ich habe nicht die Absicht, homophob zu werden.
    Es stört mich die Anschmiegerei an den Partner bei Politikern allgemein. Ich will das nicht sehen, nicht bei Westerwelle, nicht bei Merkel(die das ja glücklicherweise auch nicht tut-Gott behüte) und bitte auch nicht bei Wowereit (http://h-2.abload.de/img/wowereit_freund_ddp_x1i.jpg)
    Bitte verschont uns mit euren Kuscheleien!!

    Es ist allerdings erstaunlich, dass die homosexuellen Männer nicht stärker das Problem der Verfolgung in islamischen Ländern thematisieren.

  241. Wie verbloedet muss man eigentlich sein, um die Familie durch die Homoehe in Gefahr zu sehen? Kein Mensch wird schwul, weil es eine Homoehe gibt. Und heutzutage sind wir ja nun wirklich nicht mehr auf Kram wie „Segen Gottes“ angewiesen… Hallo, willkommen im 21. Jahrhundert.

  242. #35 A.Tell (18. Sep 2010 15:40)
    #21 Martha
    Solche Äußerungen sind nicht nur daneben, sie schaden uns.
    Berlin befindet sich im Wahlkampf und nicht wenige aus der Schwulenscene orientieren sich neu. Viele suchen nach Auswegen, nach Veränderung und landen auch hier.
    Wir sind es doch aber, die die Fahne der Demokratie hochhalten sollten und nicht mit Ausgrenzung von z.B. Homosexuellen aufwarten sollten. Zur Zeit ist die neue Partei DIE FREIHEIT hoch im Rennen, gerade auch für politisch interessierte Schwule, werden doch da Werte verteidigt, die dem Gemeinwohl dienen und schon fast verloren schienen. Zu einer solchen Gemeinschaft wollen und sollen sich auch gleichgeschlechtlich Empfindende bekennen.
    Daher ist jegliche Diffamierung dieses Kreises äußerst kontraproduktiv.

    Hallo Tell,
    mir ist es im allgemeinen völlig egal, wenn ein Mann wiederum einen Mann als Beziehungspartner hat. Ich stimme dir natürlich zu, dass das auf keinen Fall ein Grund sein darf, dass sich Menschen deshalb verfeinden, demütigen, ausgrenzen usw.

    Nur was ist das wieder einmal für ein verqueres Vorbild für eine ‚Ehe‘, welches Westerwelle mit seinem ‚Gatten‘ und als Repräsentanten für Deutschland abgeben ?
    Habe heute gelesen, die beiden beabsichtigen jetzt auch noch Kind/er zu adoptieren. Weiß nicht, ob das stimmt.

    Es tut mir leid, aber für mich ist das pervers, gerade auch weil diese Anomalität so öffentlich zelebriert wird !
    Gerade in der Position als Außenminister wäre Zurückhaltung empfohlen, so wie die Öffentlichkeit umgekehrt auch zurückhaltend, diskret auf sein verqueres Privatleben zu reagieren hätte. Aber nein. Guido Westerwelle ist nicht der erste Außenminister, der die gängige Moral auf den Kopf stellt und herausfordert. Da war vor ihm schon Joschka Fischer mit seiner Vielehe … nacheinander. Genauso wie das u.a. SPD-Gerhard Schröder praktiziert hat.

    Die Demokratie in Deutschland (und nur dafür kann ich ja sprechen) ist verfault, weil die Moral der Menschen dahin ist.
    Ich erwarte mir keine Verbesserung der sozialen, gesellschaftlichen Bedingungen durch neue Gesetze. Eine Veränderung muss nach meiner Meinung von jedem Einzelnen her kommen, dass wieder zurückgefunden wird zu einem gemeinsamen Wertekanon, weg von diesem Durcheinander, wo sich niemand mehr auskennt, und was die Menschen spaltet und in endlose Diskussionen und Streitereien verwickelt.

    Es herrscht überall Chaos, Durcheinander und Prinzipienlosigkeit. Und das wird uns ein weiteres Mal auch noch durch die Besetzung der höchsten politischen Ämter ganz offiziell vorgesetzt.
    Ich habe einen Ekel davor, weil es mir zuviel wird.
    Andererseits stehe ich selbstverständlich für den Schutz der Privatsphäre von homosexuellen Männern und Frauen.
    Aber als Vorbild und gleichgestellt mit der Ehe zwischen Mann und Frau kann ich das nicht akzeptieren. DAS ist für mich Ausdruck von Dekadenz und empfinde ich als Provokation, und da müssen diese Leute wie Guido Westerwelle mit Reaktionen wie der meinen ebenfalls mit leben.

  243. #86 Martha

    Kommt halt auf die Zeit an. Für die ollen Griechen war das zu Platons Zeiten völlig normal. Lesbos und Mykonos sind ja noch heute die Homo-Inseln und griechisch … naja, ist nicht spanisch und nicht französisch. Also was soll der Scheiß. Ein Mensch liebt einen anderen Menschen. Ob dieser andere Mensch nun das gleiche oder ein anderes Geschlecht hat, ist doch völlig wurscht. Hauptsache Liebe. Das hat nix mit pervers zu tun, wenn zwei Menschen sich lieben.

  244. Schwule sind genau wie Mohammedaner ein Angriff auf unsere Wertegesellschaft. Genauso ekelhaft wie eine tiefverschleierte Frau, die sich damit einem nichtsnutzigem Patriarchentum unterwirft/unterwerfen muss, sind öffentliche Liebesbezeugungen schwuler Paare für mich. Ich halte sie für eine Beleidigung meiner Kultur, sie tragen beide nicht zum Gedeihen Deutschlands bei. Dies ist meine Meinung, ob sie manchem verkappten Linken passt oder nicht!

  245. #88 Marija

    Nehmen wir mal an, Sie hätten in Ihrem geliebten Schland das Sagen (zum Glück ist es nicht so), was würden Sie mit diesen bösen Schwulen machen (und natürlich auch den Lesben)? Ich kann es mir denken, Sie Nichtsnutz.

  246. Wenn der Schwesterwelle als Außenminister die deutschen Interessen vertreten soll und dann in Länder reist wo Schwule als Dreck angesehen werden….neeee…das kann nicht gut gehen.
    Gerade in der Diplomatie sind auch persönliche Gespräche mit ausländischen Politikern hinter den Kulissen wichtig. Man erinnere sich an Genscher und Ben Wisch die in vielen Krisensituationen ihr persönliches Gewicht eingebracht haben. Sowas wäre mit Guidolein unmöglich.

  247. Gibt es belastbare Statistiken wie viel deutsche Männer schwul sind und wo steht wissenschaftlich erhärtet, dass Homosexualität in den Genen veranlagt ist?

    Jeder schwule Mann ist ein Verlust für die Gesellschaft.

  248. #90 mvh
    Diesmal hat er aber unbestreitbar gut geplappert*g* und sein Bauchgefühl gibt ihm Recht.

    #88 Marija
    Tja so ist das….. wenn die Argumente ausgehen, ist ein Verteidiger von Freiheitsrechten, gleich ein verkappter Linker. Mich beruhigt nur, dass auch Sie mit den “ verkappten Linken “ leben müssen, es sei denn , Sie wollen sich unbedingt selbst disqualifizieren .
    Und “ meine Kultur “ scheint mir doch etwas zu aufgesetzt. Sie scheinen gar keine Kultur zu haben. Ihr Nick würde auch gut zu Radio Marija passen. Dort könnten Sie sich hochleben lassen

  249. #84 inga (18. Sep 2010 18:55)

    Das Foto löst ein starkes Ekelgefühl aus.

    Und erst der Ole wenn er mit seinem 19jährigen kuschelt.

    Wie man hier bei PI sagt: wo ist die Kotztüte.

  250. Ich hab nichts gegen Homos, aber in einer Welt wo diplomatische Gespräche mit Moslems zum Alltag gehören, da muss man doch nicht Schwesterwelle zum Außenminister machen.
    Damit macht Mutti Deutschland in der Welt noch lächerlicher als es schon ist.
    Streicht die Panzer in Afghanistan rosa an….

  251. #88 Marija (18. Sep 2010 19:43)

    Schwule sind genau wie Mohammedaner ein Angriff auf unsere Wertegesellschaft.

    Manchmal braucht ihre Wertegesellschaft einen ordentlichen Angriff

    … It is thanks to men and women who were totally committed to fighting fascism, people like Alan Turing, that the horrors of the Holocaust and of total war are part of Europe’s history and not Europe’s present.

    So on behalf of the British government, and all those who live freely thanks to Alan’s work…
    Gordon Brown

  252. @ lumpi #84

    Ich hatte leider keine Zeit, dir heute morgen zu antworten. Du schriebst:

    „Es geht darum, ob wir Gottes Gebote halten oder nicht. Wenn wir Gottes Gebote nicht beachten, gehen wir unter.“

    So ähnlich argumentieren auch Muslime, abgesehen davon, dass Gott hier eben Allah heißt. Wer daran glauben mag, soll es tun, für mich sind das nichts weiter als Behauptungen von sterblichen Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht einen einzigen Beweis für die Existenz eines Gottes erbringen konnten, aber dennoch darüber fabulieren, als wären sie ihm persönlich begegnet. Wenn dir dieser Glaube hilft, dein Dasein zu bewältigen, ist mir das recht, aber behellige nicht andere mit solchem Schwachsinn.

    „Gegen den Islam zu sein, hilft nicht. In jedem islamischen Land sind viele Unterdrückte gegen das System, das sie knechtet. Aber das nützt ihnen nichts. Uns wird es auch nichts nützen, dagegen zu sein. Unser Schutz kam von Gott, und der Schutz geht, weil wir Gott nicht wollen.“

    Was soll man dazu sagen? Religiöse Verblendung ist offensichtlich kein Vorrecht von Muslimen.

    „Dass meine Meinung Nachfragen verursacht, lässt mich denken, dass Du mit der Lebensqualität und der Weltsicht und dem Anstand, der nur 100 Jahre zurückliegt, oder 200 oder 500 oder 1000, überhaupt nicht vertraut bist.“

    Du meine Güte, der Anstand von vor 1000 Jahren, das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. In was für einer Realität lebst du eigentlich? Ich will mal davon absehen, dich über Moral und Anstand vergangener Zeiten zu belehren, du scheinst da ohnehin deine ganz eigenen Vorstellungen zu haben, aber eines steht fest: Der Islam ist nicht das einzige Problem unserer Zeit, es gibt darüberhinaus jede Menge krankhaft religiöser Spinner, die man nicht unterschätzen sollte.

  253. Ich kann das Rumgeschwule nicht mehr ab!
    Schon alleine weil sie mir andauern Politically Correct penetrant den Arsch inn`s Gesicht reiben.

    Fickt euch!!! im dunklen aber nicht auf dem Präsentierteller andauernd.

    Das ist nicht gut so…es treibt nur noch mehr Menschen in den radikalen Islam oder Sonstigen.

    Ihr findet die Politiker sind A*löcher?
    Stimmt…und das mit Freuden, jeder Dritte ist schon irgendwie SCHWUL….Geht`s noch?

    Das ist so Schwanzfixiert wie irgendwas, so Frauenfeindlich wie möglich, so wider die Vernunft das Darvin im Grab rotiert. Gegen alle Religionen die`s gibt, ja…gegen die Natur selbst.

    Wenn ihr das nicht einsehen wollt müsst ihr eben mit den Konsequenzen leben…

  254. #86 Martha
    Was bitte soll den an einer Adoption durch ein homosexuelles Paar pervers sein ? Auch eine Anomalie ist nicht pervers.
    Auch ich habe einen Adoptivsohn. Ohne verheiratet gewesen zu sein. Mir wurde das Kind anvertraut, um ihm eine halachische Erziehung zu ermöglichen.
    Ich hatte es heute schon mal geschrieben: Homosexualität ist eine Variante des normalen menschlichen Sexualverhaltens.
    Ich bezweifle nur bei diesem Paar, dass es genügend Zeit findet, einem Kind die nötige Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.
    Die gleichgeschlechtliche Partnerschaft will doch gar keiner, dem „normalen“ Familienmodell gleichstellen und auch nicht zu Vorbild (Ideal) stilisieren. Wie kommen Sie nur auf einen solchen Blödsinn ?!
    Aber mit Dekadenz hat die “ Homoehe “ auch wider nichts zu tum

  255. Ich versuchs mal für alle Dummdödel hier: Ihr seid die Schwulen. Ist es nicht faszinierend, dann es Männer gibt, die andere Männer mehr anziehen als Frauen? Ich rede auch über das dritte Geschlecht. Es gibt Menschen, die in das falsche Geschlecht geboren wurden, aber das passt nun gar nicht in das PImitive Weltbild. Über 90% hier sind einfach nur doof. Fühlt euch alle angesprochen!

  256. #289 plapperstorch (18. Sep 2010 19:55 Die unterstellung ist schon frech oder meinen sie nicht .Nur weil wir uns hier in dem Blog treffen und nicht gerade gut auf Moslems insbesondere gegen den Islam sind machen wir mit Sicherheit die KZ´s nicht wieder auf.Schwach.Oder.

  257. #99 Capt.
    Ach da ist ja wieder der Blut- und Bodenmann.

    „Das ist so Schwanzfixiert wie irgendwas, so Frauenfeindlich wie möglich, so wider die Vernunft das Darvin im Grab rotiert. Gegen alle Religionen die`s gibt, ja…gegen die Natur selbst.“

    Darwin schreibt sich mit w

    Es ist mir scheissegal wer was fickt (solange es keine Kinder sind)
    Es ist mir scheissegal wer was glaubt solange er mir damit nicht auf die Füsse tritt.

    Ihre Aussagen halte ich für bedenklich

  258. #99 Capt.
    Wärst Du doch noch in der Kneipe geblieben. An Deinem NPD Stammtisch hätte man Dich sich besser verstanden, als hier.
    Zu Deinem geistigen Dünnschiss gibts eigendlich nichts mehr zu sagen; nur in einem gebe ich Dir Recht:Du nennst es SCHWANZFIXIERT – Dir steht er immer, denn er ist so kurz, dass er gar nicht hängen kann.
    Und Wenn Du das nicht einsehen willst, mußt Du eben mit den Konsiquenzen leben……( Deine doch so netten Worte)

  259. #99 Capt.

    Sie sprachen gestern davon das „unsere“ deutschen Frauen uns ausrotten.

    Ihre Diktion lässt eigentlich nur einen Schluß zu.

    Wir wollen hier keine Nazis!

    Gehen Sie mit der Nationalzeitung in Ihre Kneipe und hören Sie auf uns zu diskreditieren.

    Tschau
    Wowbagger

  260. Was glaubt ihr überhaupt, wo ihr hier seid ? im einem kleinen privatem Schmuddelchatroom oder im redaktionellen Teil der bedeutensten islamkritischen Internetseite ?
    Was Ihr hier schreibt, wird europaweit gelesen. Mit homophoben Äußerungen fallt Ihr genau jenen in den Rücken, die wir eigendlich unterstützen wollen. Das ist wirklich nicht im Sinne “ Unserer Bewegung „.
    Dümmliches, menschenverachtendes Gefasel hat hier keinen Platz. Wir sind aufgerufen , eine Vorbildfunktion einzunehmen.

    Leider gehen auch mir manchmal die Worte aus und dann lasse ich mich zu einigen ( nicht so Qualifizierten ) Äußerungen, hinreißen.

  261. Die Schwulen und ihre ständige Nabelschau ist unerträglich. Euer Sexualleben ist so uninterressant für andere, auch wenn ihr euch das nicht vorstellen könnt, ich will es einfach nicht wissen. Und hört auf, jeden, der sich nicht als schwul outet in die Nazi-Ecke zu drängen.

  262. #300 A.Tell (18. Sep 2010 21:12)
    #86 Martha

    Was bitte soll den an einer Adoption durch ein homosexuelles Paar pervers sein ? Auch eine Anomalie ist nicht pervers.
    Auch ich habe einen Adoptivsohn. Ohne verheiratet gewesen zu sein. Mir wurde das Kind anvertraut, um ihm eine halachische Erziehung zu ermöglichen.
    Ich hatte es heute schon mal geschrieben: Homosexualität ist eine Variante des normalen menschlichen Sexualverhaltens.
    Ich bezweifle nur bei diesem Paar, dass es genügend Zeit findet, einem Kind die nötige Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.
    Die gleichgeschlechtliche Partnerschaft will doch gar keiner, dem “normalen” Familienmodell gleichstellen und auch nicht zu Vorbild (Ideal) stilisieren. Wie kommen Sie nur auf einen solchen Blödsinn ?!
    Aber mit Dekadenz hat die ” Homoehe ” auch wider nichts zu tum

    Aha, ich schreibe Blödsinn, und was ist jetzt schon wieder eine halachische Erziehung ? Das ist eine rhetorische Frage und interessiert mich nicht wirklich.

    Ich habe keine Lust auf diese Streitereien und gebe meine Lebenszeit nicht dafür her. Ich dachte, ich hatte versöhnlich und verständlich geschrieben.
    Aber die in Deutschland lebenden Menschen verstehen sich nicht, sie streiten nur noch. Das kommt von dem hier herrschenden Chaos.

    Jedenfalls haben Sie nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Und ich verstehe Sie auch nicht. Die geistigen Welten sind zu unterschiedlich.

    Macht doch alle, was alle ihr wollt.

  263. #110 mvh

    Haben Sie meinen Post 108 gelesen.
    Ich habe keine Lust das diese Seite von Nazis unterwandert wird.

    Mein Sexualleben geht Sie einen Dreck an.
    Nein, ich bin Hetero.
    Was regen Sie sich über das Sexualleben anderer Menschen auf?
    Taliban?

    Erst denken, dann schreiben.

  264. Das Westerwelle-Problem läßt sich ganz leicht darstellen:
    der Mann ist schwul, gut, sein Problem, bzw. sein Vergnügen, privat kann er machen, was er will. Aber er ist nicht nur Politiker, er hat sich nach dem Amt des Außerministers gedrängt und da leidet das Ansehen der BRD im Ausland. Mir ist kein anderer Staat der Welt bekannt, der einen solchen Posten mit einem Homo besetzt hätte.
    Wenn das jedoch schon sein muß, dann sollte man sich wegen der Staatsräson zurückhalten und nicht noch während seiner Amtszeit seinen Bettbruder ehelichen, damit wird das Amt und das ohnehin lädierte Ansehen noch weiter beschädigt, das ist der Punkt; der Spaßknubbel Guido gehört genau zu denen, welchen die eigene Person über alles geht, nach mir die Sintflut!

    Und als wenn das alles nicht lustig genug wäre, heute steht in der Presse, daß Freund Beust aus Hamburg einen neuen Kuschelkumpanen hat, der laut der einen Meldung 22, nach der anderen 19 Jahre alt sein soll.
    Hübsch, nicht?

  265. Was soll die Überschift „Guidos Gatte ist bei Moslems nicht willkommen“??
    Auch Guidolein ist dort natürlich nicht willkommen. Und den macht Mutti zum Außenminister, wo er auch politische Gespräche mit moslemischen Politikern führen muss, teilweise unter vier Augen. Soviel außenpolitische Instinktlosigkeit ist einfach nicht zu toppen. Damit beleidigt Merkel nicht nur die moslemischen Staatschefs, sie macht unser Land in der Welt lächerlich, nur damit Mister 18% seinen Posten bekommt.
    Der Bundeshosenanzug schadet unserem Land in der Welt und sollte sofort zurücktreten!!

  266. #110 mvh
    Es geht mir manchmal wie A.Tell

    Sorry,

    aber wenn es Ihnen nicht passt dann hören Sie einfach nicht hin.

    LG
    Wowbagger

  267. @Wowbagger
    Sobald man ihre Meinung nicht teilt, dauert es keine Minute und man ist ein Nazi. Welch erbärmliche Argumentation! Die Toitschen und ihre Blockwartmentalität. Also sie sehen, die Nazi-Keule ist vielseitig anwendbar.

  268. #114 GustavMahler

    Es interresiert nicht was dieser Mann glaubt und wo seine sexuelle Oreintierung liegt.

    Hätte er Eier im Sack würde er seinen Lebenspartner auf jeden Staatsbesuch mitnehmen.

    Um gerade zu zeigen das er aus einem Land der Aufklärung kommt in dem die Thesen der Wahibiten keinerlei Relevanz haben

  269. hier zeigt sich doch klar und eindeutig

    es gibt keine künstliche Spaltung der Anti-Islamfraktion. Die, die Stadtkewitz wählen würden, würden nie REP/PRO und schon gar nicht den braunen Rotz wählen.

    Westerwelle hat NICHT öffentlich geheiratet, es gab keine öffentliche Zeremonie od. waren Kameras dabei?

    Die einzigen, die daraus eine Schlagzeile mach(t)en, waren die sensationsgeilen Medien.

    Das läuft WIE mit Sarrazin: man bereitet das Thema provokant auf und die Pawlowschen Hunde bellen od. von Beust.

    Noch weniger geht fast nicht.
    Selbst das ist einigen noch zu viel…

    Wo ist eigentlich die Aufregung dieser Moralverfechter in der causa Wulff? Seehofer?

    Die sind verheiratet, katholisch, „konservativ“ und machen währenddessen mit anderen ein Kind…
    Tolle Vorbilder für Heteros – DER repräsentiert als Oberhaupt Deutschland.

    Dass Westerwelle als Minister eine Fehlbesetzung aus Überforderung ist, ist jedem nun klar. Hätte Fraktionschef bleiben sollen.

    @310 mvh
    wo wird denn angeblich die Sexualität ständig zur Schau gestellt? Das bildest du dir nur ein!

    Wenn dich 2 Männer / Frauen händchenhaltend stören, solltest du aufs Land od. entsprechende Stadtteile ziehen.

    Heteros stellen demzufolge ihre Sexualität ständig mehr zur Schau – darüber regen sich weder Heteros, noch Bis od. Homos auf

    In Berlin sehe ich kaum ein Plakat.

    Wer füllt denn die PromiNEWS? Mehrheitlich Heteros – stört och niemanden.

    Solche Idioten wie du sind es, die die Selbstmordrate junger Homos über die junger Heteros steigen lässt.

    Ich warte nur auf die ersten 2-3 schwulen BundesligaFußballer. Die das nicht rausschreien, sondern EINACH LEBEN WOLLEN, sensationsgeile Medien sich draufstürzen.

    Dann kannste auch da von „Unterwanderung und Eroberung“ reden

  270. #118 mvh

    Mag sein das ich ein unangenehmer Zeitgenosse bin.
    Aber es gibt leider kein Friede-Freude-Eierkuchen.
    Das ich mich bei Ihnen für meine voreilige Post entschuldigt habe ist Ihnen wohl unverständlich gewesen.

    Nochmal: Es tut mir leid!

    Währe ich kein unangenehmer Zeitgenosse hätte ich das Gefühl mich aufzugeben.

    :-))

  271. #114 GustavMahler (18. Sep 2010 21:53)

    Mir ist kein anderer Staat der Welt bekannt, der einen solchen Posten mit einem Homo besetzt hätte.

    ***

    Mir ist auch kein anderer Staat der Welt bekannt, der solch einen wohlmeinend fürsorglichen Migrantenkuschelkurs fährt.

    Das kleine Deutschland in der Vorreiterrolle!

  272. A.Tell

    Ich hatte es heute schon mal geschrieben: Homosexualität ist eine Variante des normalen menschlichen Sexualverhaltens.

    Nein ist es nicht, Sexualverhalten hat eine biologische Funktion. Der Sexualtrieb des Menschen dient der Fortpflanzung und somit der Erhaltung der Art. Ein Sexualtrieb der auf etwas gerichtet ist, sei es nun ein Mensch des gleichen Geschlechts, ein Tier oder eine Sache , mit dem Fortpflanzung nicht möglich ist, ist biologisch unsinnig und deshalb auch nicht eine Variante des normalen Sexualverhaltens, sondern eine abnormale Variante des Sexualverhaltens.
    Es tut mir leid, aber so ist es nunmal, Homosexualität hat keine biologische oder soziale Funktion. Wäre Homosexualität erblich, so würden Homosexuelle innerhalb einer Generation ausstreben. Wären alle Menschen homosexuell, würde die gesamte Menschheit ausstreben. Ein solches Sexualverhalten kann also nicht als normal bezeichnet werden.

  273. #126 McCarthy

    Mein Gott, so ist nun mal.
    Natürlich dient es nicht der Fortpflanzung.
    Gabs schon immer.
    Sind wir ausgestorben?
    Ist es ein essentielles Problem?

    Hmm
    Wowbagger

  274. Es geht ja auch nicht darum, ob Hein Fiete aus Hamburg-Altona oder Klaus-Dieter Müller aus Düsseldorf schwul sind.
    Es geht um unseren AUSSENMINISTER.

  275. Mir gehen hier so langsam gewisse Fanatiker auf den Sack!

    Das hier ist kein fanatisches Christenblog!
    Das hier ist kein Neonaziblog!
    Das hier ist kein intelligent Modellingblog!
    Das hier ist kein Schwulenhasserblog!

    Sucht Euch eure eigene Heimat.

    Ihr verhindert wichtigeres

  276. #124 beaniberni (18. Sep 2010 22:10)

    wo machen wir uns denn lächerlich?

    in der muslimischen Welt? Weißt doch, was die von dir als Kuffr halten od. schon nach Mekka ausgerichtet?

    in der EU? So lange der deutsche EURO rollt,
    können wir auch Marsianer schicken!

    in der UN gilt 5+Deutschland und NICHT Japan, weil wir der 2größte NETTO Zahler sind

    Den Chinesen geht die (westl.) Besserwisserei um Demokratie, Diktatur, Freiheiten wesentlich mehr aufn Keks. Wegen der großen Bevölkerung müssen sie schon Homos tolerieren.

    Japaner finden es lächerlich? Die überaltern noch schneller als wir, kommen seit 10 Jahren nicht aus ihrem wirtschaftl. Tief heraus und die Selbstmordrate ist höher… so erfolgreich kann ihr Gesellschaftsmodell auch nicht sein

    Südamerika? Aufstrebender Kontinent – christlich UND da zieht ein Land nach dem anderen die Gleichstellung durch!
    Wer hat da dick den Fuß in der Tür? Die deutsche Industrie!

  277. #Kaffeeschluerfer

    Bei den Moslems sind Schwule Dreck, und wir schicken einen Guido als Aussenminister hin.
    Das sieht den Grünen vielleicht toll aus, in der restlichen Welt einfach nur lächerlich.

  278. Was dieses Blog meiner Meinung nach ist:
    (Ich habe nicht die Deutungshoheit)

    Ein Blog das sich mit den Gefahren des Islams auseinander setzt und diese Gefährdungen benennt.

    Ein Blog das ankämft gegen die Meinungsmache in / durch Politik und Presse.

    Ein Blog in dem man gegen Gutmenschentum kämpft.

    Ein Blog das die Meinungsfreiheit, die Grundlagen der europäschen Staatengemeinschaft, die Rechte jedes Bürgers verteidigt.

    Das ist meine Meinung

  279. Große Worte, die aber nur Farce und inhaltsleere aufgeblasene Floskeln bleiben, wenn man sich selbst nicht danach richtet.

  280. Ja wowbagger, aber wenn man den Islamisten entgegentritt, dann sicher nicht mit Spaßguido und sprechenden Hosenanzügen.

  281. Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, deren Mitglieder ein Höchstmaß an Freiheit genießen können. Darunter verstehen wir unter anderem die Meinungsfreiheit, die Freiheit der Presse, die Versammlungsfreiheit, die Freiheit vor Kriminalität und Gewalt, die Freiheit der Partnerwahl und die Religionsfreiheit (die auch die Freiheit einschließt, keine Religion zu haben).

    Diese Freiheiten gelten für alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht oder sexueller Orientierung.
    Quelle:http://www.diefreiheit.org/wofuer-wir-stehen/

  282. #135 beaniberni

    Gelesen und verstanden?
    Der Aussenminister sollte wie Arnold Schwarzenegger in seinem letzten Film auftreten?

    Ja so stellt man sich das vor.

  283. Da komme ich nun nach einem wunderschönen Golftag endlich wieder nach Hause und muss konstatieren, dass sich an den Frontlinien hier seit heute Morgen nichts geändert hat.

    Schade, schade für PI, dass Intoleranz, die sicher gegen die Auswüchse des Islam nötig und richtig ist, sich inzwischen auch gegen die überzeugtesten Mitstreiter richtet. Dazu zähle ich sicherlich nicht nur Homosexuelle, sondern auch Humanisten, die von einer bestimmten, unbelehrbaren Clique hier zunehmend angefeindet werden.

    Wird irgendwann die Vernunft gegen die Verbohrtheit siegen? Ich hoffe ich erlebe das noch.

    So kann das jedenfalls nicht weitergehen. Wer gegen DIE FREIHEIT ist, sollte sich auf Kreuz.net oder zumindest kath.net auslassen, aber nicht in einem Blog, der sich die freie Meinungsäusserung ohne Diskriminierung auf die Fahnen geschrieben hat.

  284. #72 lumpi (18. Sep 2010 09:46)

    dass wir aber gleichzeitig diejenigen kriminalisieren, die ihren Kindern bei Bedarf einmal den Hosenboden strammziehen, das alles weist auf die wahren Gründe unseres Untergangs in Europa hin

    Wenn man sich gegenüber Kindern nicht anders zu helfen weiss als mit dem Ausspielen der körperlichen statt der geistigen Übermacht, wenn man das Verletzen von Wehrlosen als Erziehung ansieht, dann weist das vor allem darauf hin, dass man als Erwachsener ein solcher Vollidiot ist, dass man besser keine Kinder in die Welt gesetzt hätte.

    ————————————-

    #20 Grant (18. Sep 2010 08:22)

    Mit Feminismus, Hedonismus, Love-Parade und Pädophilen-Tourismus nach Thailand sind wir doch genau da gelandet, wo wir jetzt stehen

    Abgesehen vom Pädophilen-Tourismus: Die Schaffung von Gleichberechtigung und das Ausleben von Freiheiten ist etwas, wohin sich diese Gesellschaft entwickelt hat und zwar aus einer großen Dunkelheit heraus. In ähnlicher Dunkelheit lauert jetzt die Gefahr für diese Gesellschaft nicht in ihren eigenen Errungenschaften.

    ————————————

    #25 Niketas von Byzanz (18. Sep 2010 08:29)

    Das nicht behnadeln dieser Krankheit ist der Untergang des Abendlandes!

    Sexuelle Orientierung in unterschiedlichen Ausrichtungen gibt es seit Jahrhunderten. Homosexualität als Krankheit zu bezeichnen ist finsterste Klosterphilosophie von Männern, die wie wir ja inzwischen wissen vor lauter bemühter Verklemmtheit nichts besseres zu tun haben als Kinder wahlweise zu verprügeln oder sexuell zu mißbrauchen. Ewiggestrigen kirchlichen Dünnpfiff zu propagieren ist das fieseste Eigentor, das die Islamkritik sich schießen kann.

    ————————————–

    #38 enidblytonfan (18. Sep 2010 08:58)

    Es geht mir, wie auch geschrieben, keinesfalls um ein Verbot der Homosexualität. Wohl aber um ein Verbot der Homoehe und auch um ein Verbot der öffentlichen Zurschaustellung von Homosexualität

    Geht’s noch? Was darf es denn für eine moralische Instanz für Sie sein? Religionspolizei? Oder gleich Taliban? Willkommen im 21. Jahrhundert.

    ——————————–

    Man könnte noch viele weitere Zitate bringen, diese Kommentarspalte hier ist die schönste Fundgrube für Rückwärtsgewandtheit, Intoleranz, Hass und Verbohrtheit. Eigentlich diese besten Voraussetzungen, um gläubiger Moslem zu werden.

    Jetzt mal im Ernst: Gestern diese unsägliche Abtreibungsdiskussion, heute der vielfach demonstrierte Schwulenhass – auf einmal ertrinkt PI in fundamentalistischem Kirchenfanatismus. Ich respektiere Christen und christliches Leben sehr, aber wer sich gegen die Islamisierung dieser unserer bestehenden Gesellschaft wenden will, mit allen ihren Ecken, Kanten und Unschärfen, der darf sich nicht so dermaßen von Religion bestimmen und blenden lassen. Ich kann es zum Teil wirklich kaum glauben, was ich hier lese. Dies sind die Menschen, die den Westen gegen die Einschränkungen der Islamisten verteidigen wollen? Indem sie genauso einschränkend und dogmatisch auftreten?

  285. Nein wowbagger. Genscher und Ben Wisch sahen nicht wie Arni aus. Aber ihr Wort galt etwas in der Welt.Respekt kommt nicht von Muskeln, Du denkst wie die Hollywood Doofis.

  286. #140 beaniberni

    Tja, das ist das Problem.
    Es gibt keine Charakterköpfe mehr, nur noch Stromlinienförmigkeit und Opportunismus.

    Völlig d’accord

  287. @132 beaniberni

    nicht mal inländische atheistische od. christliche Homos haben vor Westerwelle Respekt. Ich will den auch weg haben.

    Das liegt an seiner Person: er ist ne Lachnummer, die intellektuell überfordert ist und nie über die kleinbürgerliche Herkunft hinwegkam. Römische Dekadenz-Debatte + polit-moralische Wende machten es deutlich.
    Er ist schrill und hat keinen Plan.

    Jaa, vor Ben Wisch hatten sie Respekt; der strahlte doch auch Respekt und Kompetenz aus wie Schmidt!

    Nehmen wir Frauen und deren Stellung in der islam. Welt! Kaum besser.
    Die verhandeln mit Merkel, weil die vielleicht irgendwo Härte ausstrahlt (sonst hätten nicht so viele CDU/CSUler weggehauen) und weil hinter ihr die Wirtschaftsmacht Deutschland steht.

    Wenn der Außenminister Guttenberg hieße – er hätte eine bessere Darstellung, aber genauso wenig zu melden! Wichtige Termine nimmt die Kanzlerin wahr.

    Die US-Amerikaner schicken einen Schwarzen!
    Die schlachten sie in Afrika reihenweise ab…

    Heterosexuelle Männer haben Europa und Deutschland GENAUSO an die muslim. Welt verkauft! Waren Kohl, Schröder, Fischer, Steinmeier, Barroso, Cameron besser?

    Vielleicht stimmen die Verschwörungstheorien und die Petrodollars finden genügend Korrupte!

    an Banken, Versicherungen verschebeln sie ja auch ganze Völker.

  288. #140 beaniberni

    Ich denke das politische System lässt nichts anderes mehr zu.
    Politische Parteien werden wie Wirtschaftsunternehmen geführt.
    Es geht nicht um die Themen.
    Es ist zum heulen.

  289. #340 VoiceofAmerica:

    Danke! Aufschlussreiche Zusammenstellung.

    Einige sind hier inzwischen total verrückt geworden mit ihrem Hass auf alles, was nicht der „reinen Lehre“ entspricht.

  290. @wissenistmacht
    Und sie wollen bestimmen, wer sich wo äußern darf? Sie sind für die Meinungsfreiheit, aber sie bestimmen, welche Meinung frei geäußert werden darf.

  291. Jaaaaaaaaaaaaa, eigentlich ist unsere ganze Politik lächerlich. Wieso reg ich mich auf?

    Ab morgen konzentrieren wir uns lieber wieder auf die Islamkritik.

    Über unsere Regierung zu reden ist Zeitverschwendung.

  292. #97 A.Tell (18. Sep 2010 10:44) (1. Seite)

    Bravo. Das Beste, was ich hier seit langem gelesen habe, insbesondere der Schlusssatz.

  293. #101 plapperstorch (18. Sep 2010 21:15)

    Ich versuchs mal für alle Dummdödel hier: Ihr seid die Schwulen. Ist es nicht faszinierend, das es Männer gibt, die andere Männer mehr anziehen als Frauen?

    Stimmt, ich bin schon mein Leben lang einer davon, habe dementsprechend genug Bekanntschaft mit diesen Männern. Weiß nicht wieso. Erschwerend kommt dazu das die Mehrzahl sowohl tüchtig wie liebenswerte Menschen sind.
    Mit denjenigen die ein NEIN stillschweigend antizipieren ist die Freundschaft kein Problem, sie würden weder sich selbst oder mich kompromittieren.
    Aber die geilen Schwanzfixierten, ekeligen, grellen Selbstdarsteller kann ich nicht ab und werde agressiv…das ist auch die einzige Art sie los zu werden. Die glauben sie haben ein Recht auf Schwulsein und fordern es ständig ein.
    Auch der geifernde Hinweisen auf die Katholische Kirche, wo Homo plötzlich Abschaum ist, nerft einfach und macht wütend.
    Diese Menschen versuchen wenigstens Sexualität in den Griff zu bekommen und verbinden den Begriff Liebe nicht ausschließlich mit Ficken.

    Aus Wut wird Hass ob man will oder nicht.

  294. #151 Capt.
    Wie ich schon sagte, Sie haben ein Problem mit Ihrer Diktion.

    „Aber die geilen Schwanzfixierten, ekeligen, grellen Selbstdarsteller kann ich nicht ab und werde agressiv…das ist auch die einzige Art sie los zu werden. Die glauben sie haben ein Recht auf Schwulsein und fordern es ständig ein.“

    Und ich fürchte sie sind sexuell etwas verklemmt.
    Wie die meisten Nazis.

    LOL
    :-))
    Bingoooo!

  295. Bisher habe ich PI als Sprachrohr einer freiheitlichen demokratischen Bewegung, die sich nun in der DIE FREIHEIT kanalisiert hat gesehen.

    Heute muß ich leider feststellen, dass ich das Demokratieverständnis vieler User überschätzt habe. Es ist einfach nur traurig, was manche für einen Unsinn, bis hin zum faschistoiden Wahn von sich geben………..

  296. Einige Schweine wollen wieder gleicher sein als die anderen, ich trauer den alten PI- Zeiten nach, als noch jede Meinung ertragen wurde und sich keine Kommentatoren zu Zensoren aufgeschwungen haben. Was ist bloß aus PI geworden? Hier wollen einige die Meinungshoheit übernehmen und blöken dazu auch noch das hohe Lied der Meinungsfreiheit. Eben, alle Schweine sind gleich, aber einige sind gleicher.

  297. Der Islam ist die größte Bedrohung unseres Lebens, unserer Lebensweise, unseres Lebensstils, unserer Demokratie, unserer multi-kulturellen liberalen toleranten Gesellschaft, seit dem Nationalsozialismus und dem Stalinismus.

    Und unsere Politiker, wie z.B. unsere Bundeskanzlerin, haben nichts besseres zu bieten als uns an den Islam zu verkaufen und meinen dass der Islam ein Teil unseres Lebens werden soll.

    Wir müssen diesen weltfremden Politikern die Augen öffnen und unseren Widerstand verstärken.

    Ich will nicht in einer tristen moslemischen Mono-Kulti-Gesellschaft leben, wo Frauen keine Rechte mehr haben, wo “Ungläubige” Menschen zweiter Klasse sind und wo Homosexuelle “unwertes Leben” darstellen, die zu ermorden sind.

  298. #139 WissenistMacht
    Es wird erkennbar, dass sich gerade in diesem Blog , Humanisten zusammenschließen und das Zepter in die Hand nehmen müssen.

  299. Das wollen Sie wohl nicht.

    Vrabschieden Sie sich von der Vorstellung das alle Schweine gleich wären.
    Das waren sie niemals.
    Es gibt dicke, dumme, schlanke, intelligente, missgebildete Schweine.
    Man kann natürlich einen Analogieschluß zu den Menschen ziehen.

    Ich möchte das alle Schweine gleich behandelt werden.

    Haben Sie das verstanden?

  300. Im Gegensatz zu Ihnen, gestehe ich jedem seine Meinung zu. Und auf langes Geschwurbel lasse ich mich nicht ein.
    Humanisten? Wo? Stellen sie sich doch nicht immer über andere, diese Manie des Bessermenschen betreiben sie selbst und machen es gleichzeitig anderen zum Vorwurf.

  301. Seid mir nicht böse aber ich nenne es Dekadenz. Eine Familie ist dazu da, um den Fortbestand des jeweiligen Volkes zu garantieren. Die Familie (Mann + Frau + Kind)ist heilig.

  302. #162 beaniberni
    Halten Sie eine solche Aussage für übersensibel …….
    Ich will nicht in einer tristen moslemischen Mono-Kulti-Gesellschaft leben, wo Frauen keine Rechte mehr haben, wo “Ungläubige” Menschen zweiter Klasse sind und wo Homosexuelle “unwertes Leben” darstellen, die zu ermorden sind.

    nur weil #159 Half-Live wahrscheinlich sein Herz in diese Zeilen gelegt hat ?

  303. #160 A.Tell (18. Sep 2010 23:49)

    Was denkt ein Humanist wenn die Hunnenhorden die Stadt belagern…Wie kann ich kämpfen wo ich doch die Wut nicht kenne.

    Euer Blut und Boden Nazi (ohne Sozialist;-))

  304. #165 Martin Schmitt

    Jawoll!

    Sie können sich ja um den Fortbestand verdient machen.

    Sie heben es hoffentlich nicht in der Hand sondern woanders.

    Auf gutes Gelingen!

  305. Fällt bei dem ganzen schwulenfeindlichen Mist verdammt schwer, sich gegenüber anderen Leuten als PI-ler zu rechtfertigen oder Werbung für PI zu betreiben. Zumindest für die nächsten Tage lasse ich es, bis dieser Strang in der Versenkung verschwunden ist.
    Danke dafür.
    Ihr stockheterosexueller
    William T. Riker

  306. Meine herzlichen Glückwünsche!!!!!
    Wünsche viele gesunde Kinderchen!!!!

    Ich möchte die Braut aber nicht küssen! 😉

    Ach übrigens, wer zieht denn nun die Burka an????

  307. #168 Capt.

    Ich habe Sie Blut- und Bodennazi genannt.
    Nicht A.Tell.
    Wären Sie bereit zur Diskussion?

    Ist ein Angebot

  308. @Wowbagger

    Du bist doch hier der größte anwesende Dogmatiker; schon mal drüber nachgedacht, daß jemand, der für alles offen ist, bald nicht mehr ganz dicht ist?
    Und schon mal einen Gedanken daran verschwendet, daß unendliche Toleranz geradwegs in den Abgrund führt?
    Zuerst ist Homosexualität nicht mehr strafbar ,na schön; dann wird sie öffentlich zur Schau getragen, man wendet sich halt ab; dann wird die Ehe pervertiert, indem Homos nun auch noch „heiraten“ dürfen, entzückend. Folgeszenarien:
    bald wird die Homosexualität über die normale Ehe gestellt, weil die Homos „ja früher unterdrückt“ unterdrückt wurden; dann werden sie bevorzugt finanziell gefördert; schließlich wird man schief angesehen, wenn man sich normal orientiert und gar noch Kinder in die Welt setzt; dann werden normale Beziehungen unter Strafe gestellt.
    Verrückt? Vielleicht, aber eine ganze Menge andere Dinge hätte man sich vor 20, 30 Jahren auch nicht mal ansatzweise vorstellen können.

    Wir sollten bei all dem Homo_Hype nicht vergessen, daß diese Herrschaften wohl normale Eltern gehabt haben müssen, sonst wären sie nicht auf der Welt. Es gibt wenige Dinge, die so einfach sind.

    Und wenn Dir korrigierende Meinungen nicht passen, dann beschwer Dich bei PI, die haben das Thema hier eingestellt, Herr Blockwart.

  309. #176 GustavMahler

    Meine Toleranz ist gewiss nicht unendlich

    Sie können hier doch Ihren Gedankenmüll abladen.
    Das sit Ihr gutes Recht.
    Hat Sie jemand daran gehindert?

    Sie nennen mich einen Blockwart?
    Ich nenne Sie einen religiösen Faschisten.
    Sie sind genau das was wir hier bekämpfen.

    Und jetzt troll Dich in Deine Kinderfickerkirche!

    Wowbagger

  310. Mann sorgt sich:

    „Wenns vorne juckt und hinten beißt…“

    „Hannes v.K.“ erteilt folgenden eiskalten Rat:

    „Dann mußte Dich umgucken, ob der Westerwelle sich nicht hinter Dir rumtreibt.“

    http://www.fact-fiction.net/?p=5031#comment-214306
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Damit in Deutschland nicht die Lichter ausgehen — Salafisten in Eicken.

    Hier formiert sich ernsthafter Bürgerprotest der Deutschen, der sehr bald Millionen auf die Straße bringen wird. Berlin und Brüssel werden sich wundern…

    http://deutschelobby.wordpress.com/

  311. PI sollte sich vorsehen, hier sind Kommentatoren unterwegs, die die Meinung diktieren wollen. Das ist typisch linker Gesinnungsterror, der sich hier breit macht, die bewährte Nazikeule immer dabei, persönliche Beleidiungen und wenig Inhalt, damit haben sie sich die letzten vierzig Jahre in öffentlichen „Diskussionen“ durchgesetzt und waren meinungsbildend. Nicht zuletzt waren sie es, die uns in diese Lage gebracht haben. Jeder, der die Problematik der ungebremsten Zuwanderung angesprochen hat, wurde als Nazi mundtot gemacht und eine freie Diskussion war nicht möglich. Einigen ist mittlerweile die Katastrophe, auf die wir zusteuern, bewußt geworden und schon versuchen sie wieder den Ton anzugeben. Warum gründen sie nicht innerhalb der rotgrünen Familie ein Blog, um mit Gleichgesinnten zu schwurbeln? Dort können sie Humanisten sein und sich gegenseitig auf die Schulter klopfen. PI ist deshalb zum größten Blog geworden, weil hier linke Meinungskomissare eben nichts zu sagen hatten und keine Meinung zensieren konnten, jeder konnte sich frei äußern.

  312. Ich hatte mich zwar schon verabschiedet, doch jetzt nach dem Zähneputzen hab ich noch einen netten Abschied – von einen “ Linken “

    Nun kommen schon die kälteren Tage,
    manch einer bleibt da in seinem Haus,
    wartet, bis bessere Zeiten kommen
    und macht Geschichte ! daraus.
    Wolf Biermann

  313. #179 mvh

    Ich bin alles nur nicht links.
    Ihnen fehlt es an Mut sich mit mir auseinanderzusetzen.

    Statt dessen rufen Sie nach der Mutter AdminPI

    Es steht Ihnen jederzeit frei sich zu äussern.

    Wenn Sie dazu intellektuell nicht in der Lage sind, dann lesen Sie!

    Fordern Sie das Niveau dieses Blogs herabzusetzen?

    Genervt
    Wowbagger

  314. @wowbagger
    Welchen Mut benötigt es, mit Ihnen zu diskutieren? Sie fordern zur Diskussion wie zu einem Duell, es geht ihnen nicht um Austausch, es geht ihnen um das Verächtlichmachen und Vorführen. Das sind ihre Beweggründe, zum Diskutieren hatten sie 307 Kommentare lang Gelegenheit, viel war nicht zu vernehmen, außer persönlichen Anfeindungen.

  315. #182 mvh

    Tauschen wir uns aus.
    Es geht mir nicht darum jemanden herabzusetzen.
    Es mag sein das ich arrogant wirke.
    Es ist meiner Wut geschuldet, meiner Wut darüber das dieses Blog zunehmend von Extremisten missbraucht wird.
    Ich beisse nicht

  316. gibt doch genügend Konservative – nur kein politisches Sprachrohr

    genauso wie für alle liberalen (Rechts/Links) Islamkritiker

  317. #186 mvh
    Dieser Meinung bin ich.
    Ich denke es gibt viel mehr, diese stehen aufgrund von Angst nicht zu ihrer Meinung.

  318. Das neue Totschlagargument: Homophobie
    Wird ebenso gerne benutzt wie Rassismus, Islamphobie, Antisemtismus, Klerikalismus usw..

    Wissenschaftlich ist klar, dass es sich bei der Homosexualität um eine psychische Krankheit handelt, die geheilt werden kann.
    Eine Auseinandersetzung der Geschichte „Legalisierung“ von Homsexualität zeigt über deutlich, dass die medizinische Seite sich bis heute nicht verändert hat. Bereits Sigmund Freud hat solche Patienten behandelt er hat das Problem übrigens ungefähr so beschrieben:

    Diese Menschen leiden an einer mangelnden Identität, welche oft durch Probleme im Elternhaus entstehen.
    Oft haben diese Menschen keine Liebe vom Vater erfahren und versuchen diese durch eine gestörte Sexualität aus ihrem „Partner“ (unbewusst) zu ziehen.
    Leider ist das keine Lösung des Problems, sondern eine Flucht vor sich selbst.

    Ich weiß nicht was an so einer Darstellung (oder der oberen) homophob sein soll.

    Ich vermute das Menschen mit Homosexuellen Neigungen deswegen so gerne auf sich aufmerksam machen, einerseits wollen sie eine Bestätigung ihres Irrweges, aber tief drinne unbewusst wissen sie das sie ihre Lebenart nicht stimmt. Ein lautloser Hilfeschrei.

    In Deutschland werden die HS wirklich diskriminiert: Organisationen welche Ihnen helfen wollen werden von militanten Linken, Grünen u. Antifa-Gruppen niedergschrien. Dieses sah man unter anderem am Psychologenkongress in Marburg, welcher massiv gestört wurde, die Kampfgruppe der aggressiven Homopropaganda der LSVD hat mit allen Mitteln versucht diesen Kongress zu verhindern.
    Das ganze gipfelte dann mit Beschmierung von Kirchen, Störung von Veranstaltungen, Anpöbelung usw..

    Offensichtlich will man der wissenschaftlichen Seite nicht ins Auge blicken, weil sie der Propaganda welche Hand in Hand geht mit der Political Correctnes nicht widersprechen will.

    Anstelle einer rationalen und fundierten Auseinandersetzung wird vollkommen irational und emotional gehandelt – so wie es der Islam tut.

    @WissenistMacht

    „Wollen Sie wirklich die “Moral” der Moslems mit einer Moral bekämpfen, die sich eben dieser weitestgehend anpasst?“

    Eine (weitere) unbegründete Behauptung die jeglicher Realität entbehrt.
    Der Islam ist ein Rückfall hinter das Christentum u. Judentum.

    Ich weiß beim Besten Willen nicht, wie man die christliche Moral als Anpassung an den Islam sehen kann. Der Islam ist kennt keinen freien Willen, der Moslem MUSS alles tun, was wörtlich in seinen Koran steht und das hat nicht viel mit Moral zu tun.

    Der Christ orientiert sich an der Hl. Schrift und der Tradition und dem gesunden Menschenverstand wie auch seines Gewissens.
    Als Grundlagen dienen vor allem die 10 Gebote (jaja die sind ganz böse!) und das Gottes und Nächstenliebegebot.
    Diese Fundamente sind im Islam nicht vorhanden – eher das Gegenteil.

    Ich denke eine christliche Moralvorstellung ist förderlicher für einen Staat und eine Gesellschaft als die islamische welche keine Entwicklung kennt und in der Vergangenheit lebt.
    Eine Gesellschaft ohne christliche Werte ist einfach nur moderne Barbarei, das lehrt bereits die Geschichte:
    Französische Revolution Millionen Toter, Bürgerkrieg und Diktatur.
    Kommunismus: Das Paradies auf Erden mit seinen Gulags, Kärtchen für’s Essen usw.
    Faschismus usw.

    Diese ganzen System waren gegen das Christentum gerichtet und gegen jegliche christliche Moral.

    Was heute gerne gemacht wird: Der Spieß wird umgedreht die französiche Revolution war gut, weil sie „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ gebracht hat.
    Der Kommunismus war gar nicht so schlimm…

    ABER die böse Kirche und zig Halbwahrheiten oder sogar Lügen die dann sogar noch von Onkel Adolf stammen und seinen Goebbels (z.B. die Hexenprozesse), aber wenn es gegen die Kirche geht ist uns nix zu schade!

    Historische Fakten interresieren da nicht, selbst wenn man mit Dokumenten und allen argumentieren kann:
    Nein so und so ist es, weil es uns von klein auf eingetrichtert wurde. Aber selbst wenn man es tausend Mal wiederholt wird es nicht wahrer.

    Gleiches gilt für die Homosexualität als „Normalität“.

  319. @Wowbagger
    Sie sind wie Jeckyll und Hyde, sie wechseln von einer auf die andere Sekunde ihr Gesicht.
    Das ist ja schon gruselig. Oder dem Alkoholkonsum geschuldet?

  320. @Wowbagger

    das ist Meinungsfreiheit…

    so, wie die sich einbilden können, der Glaube an Christus führe sie auf den moralisch richtigen Weg und die Welt zu einer friedlicheren

    trotz des 30jährigen Krieges, trotz dass der Kontinent christlicher geprägt war, Homos geächtet wurden und die Ehe hoch gehalten wurde, verhinderte es keine 2 Weltkriege und Ausschwitz od. die Misshandlungen nach 45

    Wenn man an imaginäre Wesen glaubt, kann man andere als psychisch krank einstufen

    entlaufene Struppis gibts eben überall insb. von kath.net

  321. Lol

    Hmm.
    Ich sags mal so.
    Wenn ich mich nicht im Angriffsmodus befinde, bin ich eigentlich ein nettes warmherziges Kerlchen.
    Es leben zwei Seelen in meiner Brust.
    Im Zweifelsfall entscheide ich mich für den AG

  322. #193 Kaffeeschluerfer

    Entschuldigung, ich verstehe nicht was Sie mir gerade geschrieben haben.
    Stehe ich auf dem Schlauch?

  323. Schade, durch diese Schwulenfeindlichen Ausfälle hier ist PI für mich jetzt ein für allemal gestorben. Ich werde auch weiterhin äußerst islamkritisch sein, aber PI scheint nicht der richtige Ort für mich zu sein. Und keine Ahnung, ob die neue Freiheitspartei für mich wählbar sein wird. Wenn dort ein Gedankengut wie hier im Kommentarbereich vertreten wird, ist die Partei für mich jedenfalls komplett unwählbar.

    Es wird doch noch vernünftige Islamkritiker geben? Z.B. euer großes Vorbild Henryk M. Broder ist alles andere als schwulenfeindlich.

    Also: Ciao, PI. Ihr habt mir zwar sehr in meiner islamkritischen Selbstfindungsphase geholfen und mir in Bezug auf den PC-Wahn in Deutschland in mancher Hinsicht die Augen geöffnet – aber ich bin zu sehr erschüttert von all diesen Entgleisungen hier. DAS ist nicht meine Welt – mit solchen Personen will ich nichts zu tun haben.

  324. Unglaublich, was hier läuft: Der Dhimmi Westerwelle hat politisch nicht nur sämtliche Wahlversprechen gebrochen und seine Wähler verprellt (immerhin 14,6 % der Teilnehmer an der Bundestagswahl sind inkl. meiner Wenigkeit auf ihn hereingefallen), sondern ist dabei, sämtliche Grundprinzipien des Liberalismus über den Haufen zu werfen und gemeinsam mit seinen Parteifreunden Mazyek und Köhler die Islamisierung Deutschlands voranzutreiben, und manche haben nichts Besseres zu tun, als ihm seine sexuelle Orientierung vorzuwerfen (welche völlig irrelevant ist)?

    Das Ganze erinnert mich doch stark an das gegenseitige Bashing zwischen Gläubigen und Ungläubigen, welches gestern abend stattfand und sich auf ähnlichem Niveau bewegte (ich selbst bin nicht gläubig und absolut heterosexuell, fühle mich aber weder durch Christen noch durch Homosexuelle bedroht, wohl aber durch den Islam).

    Einmal mehr fühle ich mich bestärkt, mich nicht als konservativ, sondern als nationalliberal zu sehen, denn weder mit Homophobie noch mit Menschen, die anderen ihren Glauben oder Unglauben aufzwingen wollen, möchte ich mich identifizieren.

    Angesichts der Diskussionen, die man seit kurzem auf PI lesen muß, fragt man sich wohl nicht zu Unrecht, warum man sich als übler Unker oder gar U-Boot bezeichnen lassen muß, wenn man befürchtet, daß der neuen Partei von Stadtkewitz dasselbe Schicksal drohen könnte: Unterwanderung durch »Spinner«, wie Sarrazin es treffend nannte, und der anschließende Untergang …

  325. #199 Wowbagger

    ??? Wieso soll ich ein Troll sein? _Tolles Niveau hier. Nun ja – du machst mir meine Entscheidung nur noch leichter…

  326. Hupfer

    nein – bleib! Du würdest doch auch nicht im Leben den Platz freiwillig für Ideologien räumen, die dir nicht passen! Ob Islam od. stark-konservativ od. …

    PI hat jetzt eine Größe erreicht und heterogener geworden, was mvh beklagt und damit nicht fertig wird.

    Es gibt eben die, die wie Stadtkewitz und Wilders eher nationalliberal, rechtsliberal sind

    und jene wie mvh, die konservativ, christlich, rechts-(demokratisch) sind, wofür ja eher REP/PRO steht und manche Zeitgenossen schwärmen leider eben für NPDVU

  327. #191 Wowbagger (19. Sep 2010 01:19)

    Wenn ich mir diesen Schwachsinn ansehe kommt mir die Galle hoch.

    Dann gewöhne dich schon mal an den Geschmack, egal wie die Sache ausgeht, der Hedoismus wird nicht siegen.
    Die Eine oder Andere stock-konservative Moral wird wiederkommen. Baukran oder Beichte.
    Je länger es dauert um so heftiger.
    War immer so nach Dekadenz.

  328. @Hupfer: Natürlich hat das Thema politische Relevanz nachdem die Politik EU weit maßgeblich von Menschen gestaltet wird die keine persönliche Zukunft haben, nicht mal haben möchten. Die sich nicht vor Enkelkindern rechtfertigen müssen, die nicht vor dem Einschlafen einer besorgten Mutter die Welt schön-reden müssen. Da ist der Horizont arg begrenzt.
    Wenn die Dressureliten so toll sind …warum mögt ihr sie dann nicht?

  329. Ich bin alles andere als ein Freund von Westerwelle, Wowereit und dergleichen, aber ich verachte diese wegen ihrer anti-deutschen Multi-Kulti-Politik und nicht wie einige Kreaturen, die leider auch hier vertreten sind, wegen ihrer sexuellen Neigungen. Westerwelle schadet einem Amt weil er schwul ist aber der widerliche Joschka Fischer war als Außenminister akzeptabel oder was ??? Nicht die bei Menschen ( übrigens auch bei manchen Tieren ) von Anfang an vorkommende Homosexualität ist pervers sondern Homophobie ist Krankheit und die Widernatur an sich. Bei homophoben ekeligen Dreckteilen jeglicher Colleur muss ich kotzen, und wenn dann noch mit dem christlichen Müll und „Gott“ angefangen wird, gleich doppelt. Homophobe tut der Welt einen Gefallen und st….
    Trotzalledem : Nein zur Homo-Ehe, da die Ehe dazu dient eine Familie mit Kindern aufzubauen, eine Beziehung allein, egal ob Homo oder Hetero, geht auch ohne Ehe.

  330. Mir gefallen die ganzen fundamentalistischen und konservativen Meinungsäußerungen überhaupt nicht und damit möchte ich auch nicht in Verbindung gebracht werden, aber sie ändern nichts an der Realität. An der Realität, dass es Personen mit nationalliberaler Einstellung gibt, die schwul sind. Dann ist man eben nicht auf derselben politischen Wellenlänge. Die Frage ist nur welche Richtung von PI verkörpert wird. Die erzkonservative meiner Meinung nach eher weniger.

    Und zu allen, die hier über Fortpflanzung quatschen: Ich bin schwul und werde auf jeden Fall eigene Kinder bekommen. Und zwar nicht durch Adoption. Und jetzt? Da könnt ihr tausend Mal schreien wie furchtbar das doch angeblich ist und es wird nichts daran ändern. Aufgrund meiner Bildung und meiner finanziellen Situation haben es Kinder bei mir besser als in so manch „normaler Familie“ oder bei anderen Alleinerziehenden. Außerdem habe ich einen Kinderwunsch und dem gehe ich nach. Ich trage also sehr wohl auch noch trotz ständiger Diskriminierung zur Erhaltung des Volkes bei.

  331. Es sind nicht die Moslems, die uns bedrohen. Aus eigener Kraft hätten die nicht die geringste Chance, uns aufzumischen. Es sind unsere demokratisch gewählten Politiker, die diese Leute unbedingt hier herholen müssen, die uns bedrohen. Die Gefahr geht von unseren eigenen Leuten aus. Erstaunlicherweise sind es genau diese Politiker, die sich auch der „Befreiung“ und Förderung der Homosexuellen, um nicht zu sagen, der Homosexualität, verschrieben haben. Ein Blinder mit Krückstock kann erkennen, daß diese beiden Politikansätze eigentlich nicht zusammenpassen.
    Tatsächlich passen diese beiden Politikansätze unter einem Gesichtspunkt doch zusammen: Sie passen zusammen, wenn das eigentliche Ziel ist, die Anzahl der Deutschen auf eine für Europa „erträgliche“ Anzahl zu reduzieren. Dieses von den Alliierten mal formulierte Ziel wäre dann offenbar immer noch aktuell und würde real von der deutschen Politik verfolgt.

  332. #7 Apollon (19. Sep 2010 04:05)

    Mir gefallen die ganzen fundamentalistischen und konservativen Meinungsäußerungen überhaupt nicht…

    Und zu allen, die hier über Fortpflanzung quatschen: Ich bin schwul und werde auf jeden Fall eigene Kinder bekommen. Und zwar nicht durch Adoption. Und jetzt?

    Wünscht du dir ein schwules Kind, ungetauft und linksradikal, vielleicht ein Mädchen das deine Enkel abtreibt?

  333. #9 Capt. (19. Sep 2010 05:01)

    Verstehe deinen Angriff nicht. Ich wünsche mir Kinder. Was aus ihnen wird, zeigt sich dann. Ob sie homosexuell werden, kann man nicht beeinflussen, aber linksradikal und eine Abtreibung nötig haben, schließe ich eher aus. Sonst noch Fragen?

  334. #8 Grant (19. Sep 2010 04:41)

    Du hast dein wahres Gesicht schon längst gezeigt. Mit PI hat das nichts zu tun, aber trotzdem viel Erfolg weiterhin.

  335. #9 Capt. (19. Sep 2010 05:01)

    Solche Aussagen machen mich richtig traurig. Weil es mir zeigt welche Verständnisprobleme es gibt. Für dich scheint das alles zusammenzuhängen und alle, die schwul oder lesbisch sind, sind automatisch vollkommen anders und schlecht und natürlich linksradikal und verdorben. Dabei bin ich gar nicht anders. Ich will dasselbe wie ihr, nur verliebe ich mich nicht in Frauen. Das ist der einzige Unterschied. Ich wünsche mir, dass das irgendwann jeder versteht.

  336. Liebe unter Männern ist ein hohes Gut, im Sinne von Freundschaft (die Bürgschaft), Verehrung zu Lehrer, Meister oder Guru. Man liebt seinen Vater, Bruder oder Onkel. Jesus liebte seine Jünger usw.
    Es ist wie üblich der Sex der alles kaputtmacht.
    Es dauert ein Leben um einzusehen das Orgasmus nicht Liebe ist wenn nicht das Sehnen etwas liebenswertes zu schaffen die Triebfeder dafür.

    Das reptile Stammhirn muss gebändigt werden sonst ist Zivilisation illusorisch. Darum auch das Zölibat.

    Darkroom ist nicht Liebe, genauso wenig wie ständig wechselnde Liebespartner. Der Zwilling von Liebe ist Treue.

    Ach hätte ich das allen schon früher gewusst.

  337. #13 Capt. (19. Sep 2010 05:53)

    Ich gehe weder in darkrooms noch habe ich ständig wechselnde Sexpartner. Aber jeder kennt wohl diese Anziehung zu anderen Personen und die existiert bei manchen Leuten eben nur gegenüber diesem Geschlecht und bei anderen gegenüber diesem Geschlecht. Mit Sex hat das erstmal gar nichts zu tun.

    Bist du einer dieser angeblichen Ex-Homos, oder was soll der letzte Satz bedeuten?

    Wenn du Sex nur legitim findest, um sich fortzupflanzen, dann ist das deine Einstellung, aber die kannst du wohl kaum auf alle projizieren. Vor allem weil sich Heteros daran ja auch nicht halten.

  338. Für mich macht die These Sinn, daß die schwulenfeindlichsten Kommentare von Leuten kommen, welche selbst homosexuelle Neigungen besitzen.
    Denn ich als definitiv nichtschwuler Mann kann mir unmöglich vorstellen jemals durch Erziehung, Psycho-Krankheit, oder was auch immer, schwul geworden zu sein oder es jemals zu werden. Völlig ausgeschlossen!!! Genauso wie das bei anderen heterosexuellen Männern der Fall sein wird.
    Einige Schwulenfeinde hier sind da anderer Meinung, weiterer Kommentar überflüssig.

    Bin ich froh, daß der Kommentarbereich bald geschlossen wird und ich mir diesen unterirdischen, an grenzdebiler Dummdreistigkeit nicht zu überbietenden Schwachsinn nicht weiter antun muß.

  339. Ach noch was: schwuler Aussenminister gefällt mir sogar.
    Denn mit mohammedanischen Staaten WILL ich gar keinen diplomatischen Dialog! Sollte es Ärger geben wegen des Aussenministers sexueller Neigung, outet sich der Islam ein weiteres mal und das kann dem Islamkritiker nur lieb und recht sein.

Comments are closed.