Die Explosion in einem Kopenhagener Hotel (PI berichtete) war vermutlich ein Unfall bei der Vorbereitung eines Bombenanschlages. Nach den bisher gesicherten Beweisen war das eigentliche Ziel des Terrorangriffes die Zeitung Jyllands Posten, die seinerzeit die Mohammed-Karikaturen in Auftrag gegeben hatte. Damit engt sich der Hintergrund des bisher unidentifizierten Festgenommenen auf einen Personenkreis von etwas über einer Milliarde ein.

Der FOCUS berichtet:

Wie das Boulevard-Blatt „Ekstra Bladet“ am Sonntag unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, wurde bei einem Festgenommenen eine Karte mit der angekreuzten Zentrale der Zeitung gefunden. Der Mann hatte am Freitag wahrscheinlich versehentlich eine relativ kleine Sprengladung in einer Toilette des „Hotel Jørgensen“ ausgelöst. Er konnte bei der Flucht festgenommen werden.

„Jyllands-Posten“ hatte 2005 zwölf Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlicht. Wenige Monate später brachen massive Proteste in islamischen Ländern aus, bei denen mehr als 150 Menschen starben. Der Chef des dänischen Geheimdienstes PET, Jakob Scharf, sagte am Samstag, nach ersten Ermittlungen spreche „einiges für einen missglückten Terroranschlag“, der hier vorbereitet werden sollte. Er wollte keinen Einzelheiten nennen. Die Behörden erhöhten die Alarmbereitschaft für Terrorgefahr.

Der mutmaßlicher Täter machte gegenüber der Polizei keine Angaben. Er wurde im Kopenhagener Zentrum blutend in einem Park gestellt. Der Mann im Alter um die 40 sei von „europäischem oder nordafrikanischen Aussehen“ und spreche Englisch, teilte die Polizei mit. Seine Identität sei nicht geklärt.

Die Festnahme des verletzten Täters in einem Park gestaltete sich schwierig, da man befürchten musste, dass er weiteren Sprengstoff in einer Bauchtasche bei sich tragen könnte. Die Redaktion der Jyllands Posten wird aufgrund des Vorfalls jetzt noch schärfer bewacht, als ohnehin schon – mittlerweile auch mit Hubschraubern aus der Luft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Damit engt sich der Hintergrund des bisher unidentifizierten Festgenommenen auf einen Personenkreis von etwas über einer Milliarde ein.

    Also bitte! Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist…

  2. Das ist so krank…
    Da sterben Menschen weil irgendjemand hunderte Kilometer weit weg eine Karrikatur malt, oder weil jemand n paar Bücher verbrennen will…unbegreiflich… (vor allem deswegen, weil die Leute ja in „den eigenen Reihen“ gefallen sind, wenn ich das richtig verstehe?!)

  3. OT zur Info: Vorhin ZDF „Bericht aus Berlin“ stellte die Partei „DIE FREIHEIT“ vor und das bewertungs frei!

  4. Der verhinderte Attentäter hat wirklich Pech: Anschlag nix geworden, er selbst nicht tot – So wird das nix mit den 72 Jungfrauen! Aber vielleicht freut es ihn ja, wenn er jetzt selbst als „Jungfrau“ gilt: Für die einsamen Jungs, die ihn im dänischen Knast erwarten!

  5. Gleich noch einmal veröffentlichen. In allen dänischen Zeitungen.
    Und in Kopenhagen in den Verkehrsmitteln rumliegen lassen, alle 12 Karikaturen.

  6. Gott sei Dank sind die Moslems zu blöde einen Sprengstoffgürtel zu basteln.

    Das lernt man als Schafe- und Ziegenzüchter nicht. Hauptsache man kann den Koran auswendig aufsagen.

    Und ohne Schulbildung und ohne Lesekenntnisse ist es verdammt schwierig bei dem Sprengstoffgürtel beim Schalter das Off/On auseinander zu halten.

  7. bin ich froh , dass diese „sprengmeister“ nicht die hellsten birnen im leuchter sind, sonst hätten wir etwa 300% mehr Anschläge.

  8. Fragt sich denn auch mal irgend ein Moslem, ob Allah, der ja angeblich die Geschicke alle Lebensformen leitet, nicht auf der Seite der Moslems steht. So ist das halt, wenn man falschen Propheten vertraut.

  9. WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  10. off topic:

    In der Türkei sind Premierminister Erdogan und die Regierungspartei AKP durch ein Referendum, in dem eine Verfassungsänderung angenommen worden ist, dem Ziel näher gekommen, ihr Land in einen islamischen Gottesstaat zu verwandeln. Das Militär, das bisher der Hüter der lazistischen Republik gewesen ist, ist jetzt weitgehend entmachtet. Die Zahl der Mitglieder des Verfassungsgerichts ist von elf auf 17 erhöht worden und die des „Obersten Rats der Richter und Staatsanwälte“ von sieben auf 22. Erdogan kann jetzt beide Institutionen unter seine Kontrolle bringen, indem er sie mit seinen Anhängern auffüllt. Vor ungefähr 2 Jahren ist die AKP, nachdem sie eine Freigabe des Kopftuchs an den Universitäten durchgesetzt hatte, wegen Islamisierung des Landes vor dem Verfassungsgericht angeklagt worden und nur knapp einem Verbot entgangen. In Zukunft aber können Erdogan und seine Partei die Türkei in einen Gottesstaat umbauen, ohne deshalb Probleme mit der Justiz befürchten zu müssen.

    Türkei rüttelt mit Referendum an Atatürks Erbe
    (. . . . . .)
    Kritiker sehen jedoch eine Art „Zuckerguss“ über den Punkten, auf die es eigentlich ankommt: Die Reform des Verfassungsgerichts und des „Obersten Rates der Richter und Staatsanwälte“. Beide Institutionen würden mehr Mitglieder bekommen, was das politische Gleichgewicht zugunsten der AKP verschieben könnte, ohne gegenwärtige Mitglieder aus diesen Institutionen entfernen zu müssen. Bisher tendierten sie zu einer „kemalistischen“ Weltsicht, also zum Status quo zugunsten der Armee.

    Geldbuße wegen „islamistischer Umtriebe“

    Das Verfassungsgericht hatte die AKP wegen „islamischer Umtriebe“ zu einer Geldbuße verurteilt, aber von einer Parteischließung abgesehen. Die Verfassungsänderungen würden Parteischließungsverfahren nunmehr nur zulassen, wenn eine Partei zu Gewalt aufruft. Der Rat der Richter und Staatsanwälte entscheidet über Personalfragen in der Justiz. Die Zusammensetzung des Rates sicherte bislang ein Übergewicht säkularer „Kemalisten“, Bewahrer der Prinzipien des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk, an türkischen Gerichten. Die Reform könnte dazu führen, dass die Gerichte zunehmend mit AKP-Anhängern besetzt werden.
    (. . . . . .)

  11. Dumm gelaufen. Anstatt bei seinen 72 Jungfrauen, die bei der Entjungferung genauso bluten wie die Opfer des Selbstmordattentat, wacht der arme Moslem in einer Gefängniszelle auf.

    Wenn es doch einen Allah-Blut-Gott geben soll, wieso lässt er es zu dass solche Blödmänner seinen Glauben weiterverbreiten, ah, ich meinte weiterbomben, die zu dumm sind einen Sprengstoffgürtel richtig zusammenzusetzen?

  12. off topic:

    In der Türkei ist eine weitreichende Verfassungsänderung durch ein Referendum angenommen worden ist.

    Türken stimmen für Staatsreform

    Die Bürger der Türkei haben am Sonntag mit deutlicher Mehrheit für die umstrittene Reform der Verfassung votiert. Das von Ministerpräsident Erdogan vorgelegte Änderungspaket kam auf 58 Prozent der Stimmen. Erdogan konnte damit einen wichtigen politischen Erfolg verbuchen.
    (. . . . . .)

  13. Es gibt kaum etwas – eigentlich nichts – was sich besser zum Verspotten, Verhöhnen und Karikieren eignet als der Islam. Mohammedanismus ist der schlechteste, übelste, dreckigste Witz der Menschheitsgeschichte.

  14. Stimmt, mit den 72 Jungfrauen wird es für Allahs Kämpfer nichts. Die hätte er sowieso nicht bekommen, sondern stattdessen 72 Weintrauben. Sure 44,54 wurde falsch übersetzt. Jungfrauen stimmt nicht, das aramäische Wort heißt „Weintrauben“.

  15. Ich warte nur noch darauf, dass Renate Künast und Spießgesellen Angela Merkel die Schuld dafür zuschieben.

    Schließlich hat die Kanzlerin die friedliebenden Südlandgrünen gerade unerträglich gereitzt.

    Aus Respekt vor der berechtigten Wut der Muslime über den 9/11 sollte ohnehin der Bundestag in eine Großmoschee umgebaut werden.

  16. Ist der Mann denn mittlerweile wieder frei? Nicht dass die bösen Nazis und Islamophoben ihn etwa einsperren wollen…

  17. Kann mir bitte jemand erkären warum dieser „Anschlag auf unser Menschenrecht auf Redefreiheit und freie Meinungsäusserung“ keine Hauptnachricht wert ist…aber jeden tag war der bescheuerte Terry Jones in den Gazetten ganz vorne… Irgend etwas läuft ganz schief in unseren freien Medien!!!

  18. Steht denn im Korannicht, wie Sprengstoffgürtel ordentlich gebaut und ausgelöst werden? UNd wurde das dafür nötige Schwarzpulver nicht von UNGLÄUBIGEN erfunden? Tsss.. 😉

  19. @ #23 BdolfVanNille (12. Sep 2010 20:41)

    Irgend etwas läuft ganz schief in unseren freien Medien!!!

    Bei uns gibt es einen Presserat — das ist die Zensurbehörde, die darüber wacht, dass nix falsches „berichtet“ wird.

    Deutsch „Rat“ = russisch „Sowjet“.
    Kyrillisch COBET.

  20. Allah hat sich doch die Moslems als Gläubige ausgesucht um nicht die ganze Menschheit aufgrund ihrer Dummheit bestrafen zu müssen, sondern nur die (genetisch bedingt :-)) ganz dummen.

  21. #22 Kooler (12. Sep 2010 20:37)

    Aus Respekt vor der berechtigten Wut der Muslime über den 9/11 sollte ohnehin der Bundestag in eine Großmoschee umgebaut werden.

    Immerhin hat der Reichstag schon eine Kuppel und sieht verdächtig nach einer Moschee aus.

    Noch ein Türmchen daran bauen und schon haben wir die Zentralmoschee des Kalifat Allemania!

  22. „Merkel trotzt dem Druck von Rechts“.
    Ich wusste gar nicht, dass sie sich in einer Koalition mit den Rechten befindet. Was ist nur aus der FDP geworden.

  23. Gäbe es den Islam nicht, wäre Iran ein aufgeklärtes Land mir europafreundlichen Menschen und hochqualifizierten schönen und selbstbewussten Frauen die überproportional in den Unis vertreten sind.

    Gäbe es den Islam nicht, wäre Multikulti eine angenehme Realität ohne die irrsinnigen Hirngespinste einer Claudia Fatima Roth, die von „Sonne , Mond und Sterne in der Türkei halluziniert.

    Gäbe es den Islam nicht hätten 1,5 Millionen Armenier heute Geburtstage mit ihren Enkeln und Urenkeln gefeiert, und zwar in Westarmenien an der Grenze zu Griechenland und Kurdistan( friedlich mit ihren christlich orthodoxen Glaubensbrüdern, den Griechen, Kurden und Assyrern!!!

    Gäbe es keinen Islam würde Israel koexistieren mit seinen freundlichen Nachbarn , den koptisch-christlichen Ägyptern , den Katholischen Jordaniern und den hauptsächlich christlich orthodoxen Libanesen.

    Gäbe es keinen Islam würden unzählige Archäologen und Astrologen nach Mekka pilgern um den fantastischen schwarzen Komet Stein zu bewundern und untersuchen.

    Gäbe es kein Islam wäre heute die ganze Welt aufgeklärt und würde gemeinsam an einem Strang ziehen , nachdem die Freiheit gegenüber faschistischen Ideologien vor 60 Jahren gesiegt hat.

    Gäbe es kein Islam wären unter den Nobelpreisträgern in Literatur, Physik und Medizin überproportional viele Araber und Perser vertreten…

    Gäbe es kein Islam, dann wäre Indien heute höchstwahscheinlich doppelt so gross wie heute.

    Ohne Islam hätten die Nazis womöglich die Mehrzahl der in Europa lebenden Juden nach Palästina ziehen lassen anstatt diese in den Konzentrationslagern , auf ausdrücklichem Wunsch des Obermufti von Jerusalem, umzubringen.

  24. Börse am Morgen/Mittag/Abend ist doch wesentlich wichtiger in den Nachrichten als die Information , dass erneut unsere Nachbarn durch so einen feigen (und zum Glück dämlichen) Knilch angegriffen wurden. Leider ist das Glück eine Hure und wir hatten Sie schon oft zu Gast.

    : I

  25. #34 BdolfVanNille (12. Sep 2010 21:25)

    Gäbe es den Islam nicht, wäre Multikulti eine angenehme Realität ohne die irrsinnigen Hirngespinste einer Claudia Fatima Roth, die von “Sonne , Mond und Sterne in der Türkei halluziniert.

    Ja, das hast du vollkommen Recht!

  26. Thema Sarrazin bei SPIEGEL TV Magazin

    Von Mecklenburg nach Masar-i-Scharif
    Nachschub für den Krieg am Hindukusch

    MAGAZIN: Sonntag, 12.09.2010, 22.40 – 23.25 Uhr, RTL

    Weitere Themen der Sendung: Von wegen „dumme Kopftuch-Mädchen“! – Hochbegabte Migrations-Kinder im Wedding; Zorn gegen den Verkünder schlechter Nachrichten – Polizeischutz für Herrn Sarrazin; Gottesstaat und Scharia – der Traum der mönchengladbacher Salafisten

    Moderation: Maria Gresz

    http://www.spiegel.de/sptv/0,1518,715630,00.html

    MfG

  27. Sprengstoffgürtel ist Frieden!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. Allahu Akbar?

    Nö. 😆

    Darwin Akbar!

    :mrgreen:

    Wenn es die mohammedanische Welt schon nicht schafft, nennenswerte Nobelpreisträger hervorzubringen, sollten wir doch die zahlreichen Anwärter auf den Darwin-Award würdigen.

  29. #41 nicht die mama: Jeder mohammedanische „Selbstsprenger“ gibt mir die tröstliche Botschaft: Es sind nicht immer nur die Besten, die früh von uns gehen!

  30. „Der Mann im Alter um die 40 sei von „europäischem oder nordafrikanischen Aussehen“ und spreche Englisch, teilte die Polizei mit. Seine Identität sei nicht geklärt.“

    ———————————

    Und abgesehen davon hat er nichts mit dem Islam zu tun. Nichts aber auch gar nichts. ISCHWÖRRE ! :mrgreen: :mrgreen:

  31. Gummibärchen: halal

    Sprachkenntnisse in deutscher Sprache: bescheiden

    P. Vogel: keine Distanzierung von der Steinigung

  32. Kopenhagen: Anschlag galt Jyllands Posten

    Es ist höchste Zeit, den Kampf zu verstärken… gegen „Islamphobie“. 🙁

    (Wahrscheinlich gibt es einfach nur noch nicht genügend Minarette in Dänemark…)

    SAPERE AUDE!

  33. Das ist so krank…
    Da sterben Menschen weil irgendjemand hunderte Kilometer weit weg eine Karrikatur malt, oder weil jemand n paar Bücher verbrennen will…unbegreiflich… (vor allem deswegen, weil die Leute ja in “den eigenen Reihen” gefallen sind, wenn ich das richtig verstehe?!)

    Ohja, wie Recht du hast…

    Es gibt eben nichts krankeres und menschenverachtenderes als den Islam auf der Welt.

  34. „Gäbe es keinen Islam würde Israel koexistieren mit seinen freundlichen Nachbarn , den koptisch-christlichen Ägyptern , den Katholischen Jordaniern und den hauptsächlich christlich orthodoxen Libanesen.“

    dies ist eine falsche Behauptung. Palestinenzer haben mit Juden mehrere hundert Jahre in Frieden zusammen gelebt. Die Gründung der Zionistendynastie hast diesen Frieden gebrochen und die gleich Zionistendynastie hat alle Hebel gelegt und tut es auch weiterhin damit der Konflikt Islam/Westernwelt eskaliert und in einem blutigen Krieg endet. Fragt mal die echten alten Juden selbst was sie ueber den Zionistenstaat denken, da kommt nichts positives raus. Auf Youtube gibt es genug Ausserungen von echten Juden zu diesem Thema.
    Den 9/11 Hut wurde auch so geamcht und die moslems haben ihn dankend entgegen genommen. Nur, wer ihre Naivetät kennt weiss ja sowieso dass sie jeden Scheiss nehmen und gleich auf hundert sind. Kein Krieg wird einfacher in die Wege zu legen sein wie der gegen den Islam. Er hat sowieso schon begonnen.

  35. …hatte gestern vermutet, dass es ein
    Luxemburgisch-nordländischer Eskimos
    gewesen sei.
    – anscheinend hab ich recht gehabt…
    denn wer könnte es denn sonst gewesen sein ?
    Da gibt es doch gar keine mehr…

  36. Zitat: #1 schmibrn (12. Sep 2010 20:02)
    Damit engt sich der Hintergrund des bisher unidentifizierten Festgenommenen auf einen Personenkreis von etwas über einer Milliarde ein.

    Also bitte! Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist…

    Ende Zitat

    ———————————————-

    Wenn du Sure 9 läsest würdest du einsehen, dass die „Aufstiegsmöglichkeit“ in der innersten Struktur der Korankunde auf das zielgerichtet ist was heute Terrorismus genannt wird und damals zu Mohammads Zeiten die volle Ausnutzung der Schlagkraft seiner Räuberarmee gewesen ist.
    Somit ist die korrekte Ansage Terroismusanwärter. Diese Aussage ist weder polemisch und nicht populistisch, sie ist korankonform.

    Anhänger des Jeschua hingegen wirst du in Krankenhäusern, in entlegenen Missionsstationen, in Hospizen, in der Jugendbetreuung, in Slums und Favellas finden …….. die Aufstiegsmöglichkeiten sind doch sehr viel anders und zielen vor allem darauf ab LEBEN AUFZURICHTEN ……..

    ……….und nicht zu zerstören.

    PS.: Wenn du im Themenstrang über die Sarrazin-Vorlesung an der Urania dort zwei meiner Kommentare nachliest kannst du über den dortigen Link auch sehr rasch einsehen, wieso Mohammad großes Interesse hatte die Reputation Jeschua möglichst großen Schaden zuzufügen —— mit einer Truppe die an die Sinnkunde denkt die Jeschua im Geiste seines Vaters predigte ist nun mal keine Überfallgang zu motivieren…….

    Was jedoch mittels der Texte in den authentischen Schriften zu lesen ist sind sowohl Wehrhaftigkeit, wie Kampfbereitschaft zur Vernichtung oder Vertreibung des Bösen (!).
    Jeschua antwortete etwa einem Soldaten auf dessen Frage wie er tun solle, dass er mit seinem Sold zufrieden sein soll (und nicht erpressen oder sonstiges Übel anstellen solle) ……entgegen übertriebenem Pazifismus ist der Rat Jeschua`s eben NICHT den Beruf des Soldaten aufzugeben, sondern einzig die Kenntnisse der kämpferischen Kraftanwendung nicht für selbstüchtige Ziele zu missbrauchen.

    PPS.: Geschafft — siehe da: Ein PS welches länger ist als der Ur-Text. Damit die wesentliche Kernbotschaft nicht verlorengeht bitte nochmals – und diesmal NUR BIS VOR DAS PS – lesen.

  37. Ein OT: Nachhilfe für Sichtbeschränkte.

    Israel als eine der Enklaven vieler Abstammungen in einem großarabischem Gebiet bzw ungehinderten Ausbreitungmöglichkeiten in vielen der folgend genannten Regionen, welches Siedlungsraum vom Libanon, Syrien, Jordanien, Irak, Gebiete Irans, die Staaten der Saudi-Arabischen Halbinsel, große Gebiete Ägyptens und der nordafrikanischen Staaten bis an den Atlantik und über die ganze Länge der Sahara in die Südgebiete reicht (Sudan, Somalia, Mauretanien, Nigeria,….) dies verglichen damit geradezu KLEINE Israel wird von vielen Arabern wegen dieses verhältnismässig kleinen Landstrich bekämpft ? …….. weil solche Araber dies zum „Überleben“ bräuchten ?

    Teile uraltisraelischen Gebiets, die von Arabern besetzt worden sind haben Zugang zu arabischen Nationen. Jordanien und Ägypten.

    Und dennoch wird versucht in diesen Gebieten künstliche Armut – zumindest vorzugaukeln.

    Flüchtlingscamps im arabisch dominierten Süden des Libanon ……. Flüchtlingscamps für Araber unter Arabern also ?

    In Wirklichkeit läuft dort eine gigantische Show der Lügen ab, die auf das abzielt was islamische Lehre zum Diktat macht: Der bekannte Hadith vom LETZTEN Juden, der sich versteckt und verraten wird und mit dessen Vernichtung erst die Aussicht auf „Friede“ gewonnen werden kann bringt in seiner Deutlichkeit des Rassimusses noch mehr auf den Punkt als die vielen Koranpassagen in welchen zur Brutalität gegen Juden aufgefordert worden ist und ohne dort bereits die endgültige pauschale Vernichtung zur Bedingung für „islamische Glückseligkeit“ zu machen.

    Diese gigantische Lügenshow – an der sich auch Hussein Obama und seine Außenministerin beteiligen – wird aufzudecken gesucht von so manch Israeli, so manch zur Religion des El Schaddai gefunden habenden Araber, so vieler Seelen vieler Nationen die an Lügenshows kein Interesse haben und wissen welch brutale Interessen die Lügenshowbetreiber in ihren Herzen verfolgen.

  38. Islam oder Islamismus?

    Islam oder Islamismus?

    Islam oder Islamismus?

    Islam oder Islamismus?

  39. Islam oder Islamismus?

    #55 Heiner und sonst keiner

    Recep Taqiyya Erdogan zu einem moderaten Islam sagt:

    “Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich..”


    Ergo: -> Islamismus = Islam

  40. „Der Mann im Alter um die 40 sei von „europäischem oder nordafrikanischen Aussehen“ und spreche Englisch, teilte die Polizei mit. “

    Sehr „ausführliche“ Beschreibung. Es war auf alle Fälle kein Chinese oder … ? Das schränkt ja die Möglichkeiten schon ‚mal gewaltig ein.

    Er hat insofern Pech, daß die 72 Jungfrauen erst einmal ohne ihn zurechtkommen werden müssen. Aber der dänische Staat ist sicher so tolerant, daß er ihm bald weitere Versuche ermöglichen wird.
    Aus Sicht des Himmels ist damit noch nichts verloren.

  41. Man muss sich mal die Filmaufnahmen von Staatsbesuchen, öffentlichen Auftritten von regierungschefs und Königlichen in Europa in den 1950-er bis 1970 – er Jahren ansehen. Die gehen sehr oft praktisch mitten durchs Volk.

    Dank der islamterroristischen Zuwanderung wird das alles zur Vergangenheit. Henryk M. Broder schreibt ungefähr so im letzten Spiegel:

    „Ach, nur einige tausend gewaltbereite Islamanhänger in Deutschland. Wir wissen ja, wie einige Dutzend RAF-Aktivisten die Bundesrepublik viele Jahre auf Trab hielten.

    Klar erkennbar, dass wir uns wegen dieser Anzahl gewaltbereiter Islamanhänger keine Sorgen machen müssen, oder ?

  42. Für alle die wissen wollen, was der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist:

    Islam ist die Ideologie.

    Islamismus ist die Befolgung dieser Ideologie.

    Ein 100%-Islamist ist jemand der zu 100% die islamische Lehre befolgt, somit ein Terrorist.

  43. Islam ist Frieden – und der Islam steht nicht mit Hussein Obama und nie mit den USA im Krieg – nein.
    Mal gelegentlich seit dem 11.09.praktizierter Terror ist ja nocht unbedingt Krieg zu nennen.

    In der Zeitung (Morgenpost)war zum 11.09. zu lesen : Obama predigte – Wilders hetzte!

    Ja,ja die Zeitungen. Aber mindestens einer der beiden hat klar ausgesprochen was warum durch wen dort stattgefunden hat. Auch wenn die Hintermänner der Täter und ihre Apologe-ten das von Jahr zu Jahr erfolgreicher leugnen.

    Islam ist Frieden

Comments are closed.