Seit heute steht fest, Geert Wilders wird als Mehrheitsbeschaffer der neuen niederländischen Minderheitsregierung einen gewichtigen Einfluss auf die Politik unseres sympathischen Nachbarlandes nehmen (PI berichtete). In unserer Serie von Wilders-Reden in Vorbereitung seines Berlin-Besuches am kommenden Samstag erinnern wir heute an den Wahlabend am 9. Juni, als eineinhalb Millionen Niederländer Geert Wilders wählten und ihn damit zum größten Gewinner der Parlamentswahlen in den Niederlanden machten.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. An Holland kann man sich langsam echt ne scheibe abschneiden!

    P.S.: hat nicht direkt mit dem thema zu tun, ist aber wirklich sehenswert:

    http://www.youtube.com/watch?v=bngtfUvN2s8&feature=related

    spoiler: ein moslem ruft einen radiomoderator an, der gelinde ausgedrückt die nase voll vom islam hat, und beschwert sich, warum dieser negative äußerungen über diese „religion“ macht.

    kurz gesagt, der moderator liest ihm die leviten, wie ich es selten zuvor gehört habe.

    SAU GEIL!

  2. Eben kam in den Nachrichten, dass die neue holländische Regierung, falls sie denn auch wirklich zustande kommt, 18 Mrd. Euro im Bereich Soziales und Ausländer einsparen will. Das dürften über 1000 Euro je holländischem Steuerzahler sein. Wenn etwas Vergleichbares hier eingeführt würde, hätten wir tatsächlich blühende Landschaften und über die Altersversorgung müssten wir uns kaum Sorgen machen.

  3. Ich wohne seit zwei Monaten direkt an der holländischen Grenze. Vielleicht sollte ich dort mit meiner Familie Asyl beantragen.

  4. Wer als Zuwanderer in die Niederlande kommt, der muss künftig selbst aus eigener Tasche für Integrationskurse zahlen. Und zehn Jahre lang gibt es keine Sozialleistungen für neu eintreffende Zuwanderer. In Deutschland ist das derzeit unvorstellbar

  5. Knackig !!!! und Richtig !!!
    Wir bezahlen sogar Millionen für Guantanamo-terroristen !!

    Vor diesem Hintergrund ist es eine reine Frage der Zeit, bis in Deutschland nun auch unverkrampft über die horrenden Kosten der Migration gesprochen wird. Wer diese Debatte derzeit noch für »rechtsextremistisch« und »widerwärtig« hält, <b<dem sei ein Blick in die Niederlande empfohlen: Dort hat man gerade beschlossen, den Haushaltsposten Integration zu streichen. Wer als Zuwanderer in die Niederlande kommt, der muss künftig selbst aus eigener Tasche für Integrationskurse zahlen. Und zehn Jahre lang gibt es keine Sozialleistungen für neu eintreffende Zuwanderer. In Deutschland ist das derzeit unvorstellbar. In zwölf Monaten dürfte es anders aussehen. Denn wir haben unbestreitbar Zuwanderer, die sich nicht integrieren wollen. Es nutzt nichts, ihnen gegenüber tolerant zu sein. Das hat inzwischen auch EX-BND-Chef August Hanning erkannt: Es gibt eben eine große Gefahr, die für Deutschland von nicht integrationsbereiten Muslimen ausgeht. Es nutzt nichts, diese Gefahr schönzureden

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/ex-bnd-chef-nicht-integrierte-muslimische-zuwanderer-gefaehrden-unsere-innere-sicherheit.html

  6. Dort hat man gerade beschlossen, den Haushaltsposten Integration zu streichen. Wer als Zuwanderer in die Niederlande kommt, der muss künftig selbst aus eigener Tasche für Integrationskurse zahlen. Und zehn Jahre lang gibt es keine Sozialleistungen für neu eintreffende Zuwanderer. In Deutschland ist das derzeit unvorstellbar

  7. Hätten wir doch nur solch einen Politiker bei uns!!! Da hätte ich wenigstens bei der nächsten Wahl eine Alternative. Das was jetzt im Bundestag und Bundesrat sitzt, sind Heuchler und Verräter am eigenen Volk.

  8. Ach Geert,

    Menschen wie du:

    Atem Melach Ha-Aretz
    Atem or ha Ha-Olam

    Ihr seid das Salz der Erde – ihr seid das Licht der Welt. Toda Geert Wilders.

  9. http://www.nisnews.nl/public/160910_1.htm
    Einschnitte bei Integration i Holland ( in englisch !

    Nicht nur neue Einwanderer sondern auch diejenigen OHNE Arbeit sind betroffen !!!

    This would work out at some hundreds of millions of euros. Details of the plan are not known, but it is likely that new immigrants and those without a job will themselves be made responsible for insuring that they speak adequate Dutch.

  10. und das Jammertürkentum legt los ….

    Immigrant organisations have reacted with annoyance. Particularly for immigrants that have had practically no education or are illiterate, the costs will be too high, fears the Consultative Body for Turks in the Netherlands (IOT). „These people cannot pay this.“

    Dann soll der grosse Bruder Erdo-Khan für seine Brückenköpfe bezahlen bezahlen

  11. Nur mal so vielleicht interessant :

    Hatte vor einigen Minuten bei WON -Disput einen Kommentar zum Thema G.Wilders eingestellt, der sich gegen dieses dämliche – oder agitatorische – „rechtspopulistisch“ wehrte ! Erfolg klar : nach kurzer Zeit wieder gelöscht! Die „empörten Aufrechten“ im Pro-Islamlager dürfen weitertönen!
    „Meinungsfreiheit “ ??? Übrigens wurde auch die „Hetz-Seite“ PI-news angegriffen! Passt irgendwie ! Gelle ??

  12. #15 Chester (28. Sep 2010 20:44)

    „und das Jammertürkentum legt los ….

    …’Immigrant organisations have reacted with annoyance. Particularly for immigrants that have had practically no education or are illiterate’…“

    Man fasst es doch nicht: Was bitte schön, haben denn Analphabeten als „Einwanderer“ in Holland zu suchen?
    Die sollen doch zu Hause bleiben.
    gut, dass Wilders ordentlich Stimen bekommen hat. bleibt zu hoffen, dass seine Partei noch kräftig zulegen wird in Zukunft.

  13. #19 rechtspopulist

    Nur Analphabeten ist doch DAS Merkmal von Einwander Türken ….

    Öger beschwerte sich über den Sprachtest bei 40.000 Importbräute / Jahr .. sie wären doch alle „Analphabeten“

  14. #5 Biker (28. Sep 2010 20:21)
    Forza, Geert!

    OT: Eine neue Übersetzung von Liz ist online:

    Und deshalb, egal ob man religiös oder liberal ist:

    „Nein“ zur UN-Resolution gegen Diffamierung von Religionen

    Open Doors ruft zu Unterschriftenaktion auf – Schutz der Religionsfreiheit: „Die Zeit drängt!“

    Mithilfe einer Resolution bei der UN wollen islamische Staaten den Islam offensichtlich erneut vor jeglicher Kritik schützen. Um die Erneuerung der Resolution gegen die „Diffamierung von Religionen“ in diesem Jahr zu verhindern, startete das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors eine weltweite Unterschriftenaktion. Denn eine Zustimmung der Resolution durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen hätte schwerwiegende Folgen, insbesondere für Christen, und wäre ein Rückschritt für die Menschenrechte, so Dr. Daniel Ottenberg, Leiter des Menschenrechtsreferats von Open Doors Deutschland (Kelkheim bei Frankfurt am Main).

    Jede Kritik oder Handlung gegen den Islam könnte künftig kriminalisiert werden. Christen müssten dann damit rechnen, dass sich die Staaten, in denen die Strafen der Scharia (islamisches Recht) wie etwa Steinigung oder Verstümmelung gelten, jegliche Kritik an der Ausübung dieser Strafen unter Hinweis auf die Resolution verbitten würden und damit Aussicht auf Erfolg hätten. Vor allem Konvertiten zum Christentum würde dies treffen, denn eine Abkehr vom Islam erfordert nach der Scharia die Todesstrafe. Mit dieser Resolution könnte aber auch jegliches Feiern von Gottesdiensten, das Singen religiöser Lieder oder auch die rein private Versammlung zum Bibellesen als „Beleidigung einer anderen Religion“ verboten werden. Bei entsprechender Auslegung wäre jegliches staatliche Vorgehen gegen christliche oder andere religiöse Minderheiten legitimiert.

    MITMACHEN, WEIERLEITEN, UNTERSCHREIBEN:

    http://www.opendoors-de.org/verfolgung/news/news_2010/09/080910un/

    @Rechtspopulist, mir brauchst du nicht zu sagen, WER oder WAS Geert Wilders ist.

    Ich kann mit Religiösen leben, die nicht indoktrinieren, und auch mit Atheisten, Agnostiker ect. wenn sie nicht hetzen, mir geht es um die Weltanschauung. Ich habe Bilder von Wilders, als er noch ganz jung war und in einem Kibbutz….

  15. Weiß jemand zu dieser beabsichtigten Volksabstimmung in der Schweiz etwas Genaueres?

    In der Schweiz gibt es eine Volksabstimmung für Ausschaffungsinitiative am 28. November 2010:

    Sie (= die Ausländerinnen und Ausländer) verlieren unabhängig von ihrem ausländerrechtlichen Status ihr Aufenthaltsrecht sowie alle Rechtsansprüche auf Aufenthalt in der Schweiz, wenn sie:

    a. wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts, wegen einer Vergewaltigung oder eines anderen schweren Sexualdelikts, wegen eines anderen Gewaltdelikts wie Raub, wegen Menschenhandels, Drogenhandels oder eines Einbruchsdelikts rechtskräftig verurteilt worden sind; oder

    b. missbräuchlich Leistungen der Sozialversicherungen oder der Sozialhilfe bezogen haben.

  16. Hoffentlich können wir hier bald mal etwas Erkennbares bewirken. Wenn viele unserer Nachbarn nun die Zügel straffen (z.B. Schweiz, Frankreich, Holland) besteht ja nun sogar die Gefahr, dass deren Musels auch noch zu uns kommen.

  17. #3 Wacky

    Danke für diesen Link, das „Interview“ ist ja der Hammer! 🙂
    Genau so muss jede Diskussion aussehen.

  18. Es ist wirklich angenehm, einmal einen solchen Politiker zu sehen und zu hören, und nicht immer nur dieses gottverdammte, leer-gepumpte Idiotengesindel in Politik und Medien, das wir aushalten müssen. Wie täppisch daneben klingt hier des Spiegels ständiges Quäken vom demagogischen, polemischen Wilders. Ich bin gespannt auf den Kontrast von Wilders/Wulff am 2. und 3.10., wenn Letzterer sein Faselblöddeustch abläßt (wir können auch von der Türkei viel lernen über den Dialog der Religionen) und die Hammelherde der Print- und Tonmedien applaudiert, während sie verärgert und indigniert Wilders abzudrängen versucht.
    Dieser Holländer könnte tatsächlich – so er denn genügend Schutz findet – ein Idol werden.

  19. # Wacky

    Habe mir das gerade angehört, das war gut. Der Radiomoderator hat mal Tacheles gesprochen.
    Am Ende habe ich aber den Anrufer nicht mehr gehört, hat wahrscheinlich den Telefonhörer aufgelegt, um beleidigte Leberwurst zu spielen. Gut fand ich, dass der Radiomoderator auch Salman Rushdi erwähnt hat, auf den ja mit seinem Buch „satanische Verse“ die Todesstrafe ausgesprochen wurde.

  20. #22 sarina (28. Sep 2010 21:09)

    Mal schauen, was die Schweizer draus machen.
    Die besten Gesetze taugen nichts, wenn die Justiz sie nicht anwenden darf.

    Bei uns in Deutschland gibt es diese Gesetze bereits schon länger.
    Aber sie werden nicht angewendet.

    § 53 Zwingende Ausweisung
    Ein Ausländer wird ausgewiesen, wenn er

    1.
    wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden ist oder wegen vorsätzlicher Straftaten innerhalb von fünf Jahren zu mehreren Freiheits- oder Jugendstrafen von zusammen mindestens drei Jahren rechtskräftig verurteilt oder bei der letzten rechtskräftigen Verurteilung Sicherungsverwahrung angeordnet worden ist,
    2.
    wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz, wegen Landfriedensbruches unter den in § 125a Satz 2 des Strafgesetzbuches genannten Voraussetzungen oder wegen eines im Rahmen einer verbotenen öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen Aufzugs begangenen Landfriedensbruches gemäß § 125 des Strafgesetzbuches rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist oder
    3.
    wegen Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 oder § 97 rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist.

    http://bundesrecht.juris.de/aufenthg_2004/__53.html

  21. #22 sarina (28. Sep 2010 21:09)

    Langsam tut sich was.
    Man kann es sich schon bald aussuchen wohin man auswandert oder Asyl beantragen will: Frankreich oder Schweiz.
    Italien ist im Moment nur bedingt geeignet.

  22. #12 Chester (28. Sep 2010 20:34)
    Dort hat man gerade beschlossen, den Haushaltsposten Integration zu streichen. Wer als Zuwanderer in die Niederlande kommt, der muss künftig selbst aus eigener Tasche für Integrationskurse zahlen. Und zehn Jahre lang gibt es keine Sozialleistungen für neu eintreffende Zuwanderer. In Deutschland ist das derzeit unvorstellbar
    @@
    Ein guter Anfang.. 🙂
    Mit diesen Beschlüssen gibt die NL wohl die Richtlinie vor, Europa wird sich Stück für Stück deren anschließen.
    Somit, das endgültige Einbrechen von Rot-Grün.
    Schwanengesang sozusagen :mrgreen:
    Warum ich den edlen Schwan erwähne,…nun der war ja vorher ein häßliches Entlein :roll:, und eben zu diesen Entlein werden diese Rot-Grün Lackierten wieder werden und auch so bleiben.

    Gruß

  23. Wer als Zuwanderer in die Niederlande kommt, der muss künftig selbst aus eigener Tasche für Integrationskurse zahlen…

    Wuss?
    An ein Umdenken in der niederländischen Politik glaube ich erst dann, wenn die erste kriminelle Marokkanerfamilie gen Südwesten fliegt. Oder läuft.
    Aber zun wünschen wär’s ja.
    Holland als Vesuchsareal „Leben ohne Sozialschmarotzer“ für Europa. Mal sehen, was draus wird.

  24. @ #29 MohaMettBroetchen (28. Sep 2010 21:38)

    Langsam tut sich was.
    Man kann es sich schon bald aussuchen wohin man auswandert oder Asyl beantragen will: Frankreich oder Schweiz.
    Italien ist im Moment nur bedingt geeignet.

    Nein!

    Wir bleiben HIER und machen das gleiche in unserem Land! Wir sind zwar langsamer als unsere Nachbarn, aber wenn wir mal in Fahrt kommen, sind wir GRÜNDLICH !!!

    Nicht immer auf die anderen schielen – wir müssen unser Haus selbst ausmisten! Und wir werden es auch tun!

  25. Jetzt bin ich mal gespannt! Ich hatte einen Beitrag unter Pos.19 „submitted“ , nicht irgendwie gegen PI, ganz im Gegenteil! Der ist gelöscht! Wie bei WON ! Ist ja super!
    Also neuer Versuch zur Vertrauensbildung!??

  26. Aber bei dem vermeintlichen Wählerpotential der rot-rot-grünen sehe ich für uns nach wie vor schwarz…

    Ich frage mich wer sind diese Menschen die trotz der Tatsachen und Wahrheiten immer noch oder wohl derzeit noch stärker diesen links-grünen Dreck wählen?!

  27. #22 Sarina

    Was genau wollen Sie wissen ? Sie haben es nämlich beschrieben um was es geht am 28.11.2010. Allerdings will uns die Regierung mit einem Gegenvorschlag (deren Inhalt ich noch nicht kenne) vor der Annahme der Initiative abbringen.
    Gegenvorschläge von der Regierung kommen in der Regel wenn bei Politikern die Angst besteht, dass eine Initiative vom Volk angenommen werden könnte. (z.B. den Text, den Sie in Ihrem Beitrag erwähnen)
    Gegenvorschläge sind meist (auch von der Regierung) so abgeschwächt, dass sich in der ganzen Sachvorlage fast nichts ändern würde. Ein Köder also, um das Volk zu täuschen.
    Bei der Minarettinitiative war unsere Polit-Elite so siegessieger (nämlich dass sie abgelehnt wird) dass kein Gegenvorschlag existierte.
    Ca. 3 Wochen vor einer Abstimmung bekommen wir die Abstimmungsunterlagen mit Empfehlungen
    von Initiaten und Regierung.
    Dann heisst es etwa: der Bundesrat empfiehlt, die Initiative anzunehmen oder eben abzulehnen. Nebenbei gesagt wenn es um höhere Steuern geht wird das natürlich zur Annahme empfohlen. lol
    Mein Gott, wusste gar nicht dass das so kompliziert ist zum erklären, aber es ist halt auch schon spät.
    Gute Nacht und ein anderes Mal.

  28. Muss jetzt allgemein noch etwas sagen.

    Herr Sarrazin hat doch diese Diskussion überhaupt ermöglicht.

    Alle die noch für die Demokratie einstehen müssen Herrn Sarrazin auf ewig dankbar sein.

  29. Mein Dank geht nicht nur an Geerd W., sondern auch an Ronin Reloaded, der uns die Übersetzung ermöglicht hat. -Danke- !

  30. #36 Simbo (28. Sep 2010 22:11)

    Sarrazin bekommt in ein paar Jahren das Bundesverdienstkreuz für seinen Kampf für Meinungsfreiheit von dem dann neu gewählten Bundeskanzler, Herrn Rene Stadtkewitz, persönlich überreicht.

    (grins, grins, grins)

  31. Integrationskurse selbst zu bezahlen, das finde ich sehr nett von den Niederländern. Nun werden sich die Kulturbereicherer eben nach Ländern umschauen, wo sie die Kurse, sofern sie überhaupt daran interessiert sind, in den …, ich meine gratis bekommen, und rundum versorgt werden, wo Moscheen mit Minarettchen gebaut werden, usw …
    Willkommen in der Bunten Republik Deutschland!

  32. Der Fortschritt lässt sich nicht aufhalten, sagte man früher.

    Die Islamisierung Europas bedeutet sicher das Ende der Moderne. Aber solange das Bürgertum sein volles Potential noch nicht ausgeschöpft hat, solange wird es sich auch nicht vom Ansturm der Horden der Schweinefleischphobie-Religion bremsen lassen.

    Unsere Zivilisation hat ihre Möglichkeiten noch nicht voll entfaltet. Wenn der Islam ihr nicht nützlich sein kann, und dass er das nicht kann, das wird für immer mehr „Bourgeois“ klar, dann muss er eben wieder weg. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen: im Namen des Fortschritts der Menschheit!

  33. #36 Simbo (28. Sep 2010 22:11)

    Ja, Deutschland und Europa hatten schon lange keine Revolutionäre mehr.

    Wilders, Sarrazin sind Generäle einer Revolution!

    Wirklich, wir leben in revolutionären Zeiten.

  34. Human RIghts Reloaded: Das Menschenrecht auf den Glauben an einen Mondgott eines Beduinen ist wahrhaftig kein besonders dringliches Menschenrecht!

    Bringt den Müll raus!

  35. So Freunde des gepflegten Ausnehmens und „Übervölkerns“. DAS war der Startschuss. Festhalten….die nächste Runde geht rückwärts!

  36. Die Holländer haben anscheinend die Schnauze gestrichen voll. Die Leute fangen an sich zu wehren. Europa sollte schleunigst die Grenzen für islamische Länder dicht machen. Der Preis ist einfach zu hoch.

  37. #45 Martin Schmitt (28. Sep 2010 23:07)

    Nein, wir müssen nur wieder lernen, Zivilisation über unsere Grenzen hinweg zu exportieren, anstatt Unkultur-Müll zu importieren. Dann klappt’s auch mit dem Weltmarkt.

  38. Ungluecklicher Weise wird auch Wilders eines Tages von der Religion der Friedens hingerichtet werden. Die Religion des Friedens macht erst dann halt wenn die ganze Welt Islamisch ist.

  39. #41 j.meissner

    …und gleich im zweiten Kommentar, die Reaktion, die wir erwartet haben, ist es nicht so?

    Ethnische Säuberung? Kein Problem Insha allah! Es ist sowieso schon vorherbestimmt das Europa ganz in die Hände der Muslime kommen wird. Und nicht vergessen wird sind keine Juden. Alle ehrlichen Muslime die schon immer ehrlich waren werden nur noch mehr bestärkt und die die schlafen wachen endlich auf insha allah.

    Und das ist das beste dann muss man für den kampf nicht mehr tausende kilometer reisen sondern es ist gleich vor der tür Alhamdulillah.

    Und somit werden wir den Dreck des Kufrs und schirk aus diesem land auch verbannen insha allah.

    Barak allahu fikum

  40. #30 nicht die mama

    Mal schauen, was die Schweizer draus machen.
    Die besten Gesetze taugen nichts, wenn die Justiz sie nicht anwenden darf.

    Deshalb haben die Parteien, die den Spruch „wer alles reinlässt, ist nicht ganz dicht“ noch nicht begriffen haben, einen Gegenvorschlag eingereicht. Die gleichen Vorgaben, nur, dass die Gerichte mehr Handlungsspielraum bekommen.

    Bei der Annahme der eigentlichen Initiative ist die Justiz zwingend gebunden, Ausschaffungen anzuordnen.
    Wir werden sehen, welche Meinung sich an der Urne durchsetzt.

    #39 Simbo

    Die Gegenvorschläge sind beinahe so lange bekannt, wie die Initiativtexte. Die Regierung in der Schweiz setzt sich zusammen aus allen Parteien. Die Initiativen sind Ausdruck eines Partikularinteresses. Eines wunden Punktes, den die Unterzeichner vor’s Gesamtvolk bringen, um die abschliessende Meinung dazu zu hören und allenfalls gemeinsam die Gesetze anzupassen.
    Der Gegenvorschlag ist meist eine abgeschwächte Version, der die konsensfähige Mehrheitsmeinung des Parlamentes widerspiegelt.
    Der also allen gleich schlecht zusagt, aber bei Annahme den Ablehnenden am wenigsten weh tut. Der kleinste gemeinsame Nenner. Oder besser die gemeinsame Teilmenge.

    Das Volk kann sich dann entscheiden, ob das Thema wichtiger ist, als die Harmonie unter den Parteien in der Regierung.
    Wie auch immer. Nach Beschluss ist das Parlament an die Entscheidung gebunden und vertritt diese als neue Gesetzesgrundlage.
    Nennt sich Demokratie.

  41. Mit der Erfahrung wird sich wohl „unsere“ Politelite noch massiver gegen Menschen wie Rene und Thilo wenden !

    ERWACHET !

    Vielleicht sollte man nach Holland auswanderen…

  42. #53EXLieberNetter

    Sie müssen mir aber zugestehen, dass nicht jedesmal ein Gegenvorschlag unterbreitet wird. Jedenfalls war das bei der Minarettinitiative definitiv nicht der Fall.
    Weil alle so sicher waren dass diese Initiative abgelehnt wird. Die Umfrage-Ergebnisse vor der Abstimmung deudeten ja auch darauf hin.
    Dass Gegenvorschläge schon lange existieren weiss ich auch, aber sie werden nicht jedesmal unterbreitet.
    Was allerdings vor jeder Abstimmung zum Zuge kommt sind die Empfehlungen des Bundesrates.

  43. Sogar mein kleines „Käseblatt“ (Traunstein, Bad Reichenhall, Freilassing) würdigt heute Geert Wilders in einem Kommentar:
    „Wilders-Stimmung
    Von Gerd Probst
    Was hat die bürgerlichen Par¬teien der Niederlande denn nun bewogen, sich doch auf das Abenteuer einer Regierung von Geert Wilders einzulassen? War es einfach die mathematische Feststellung, sonst Neuwahlen ansetzen zu müssen, oder wollte man nur eine Schamfrist verstreichen lassen. Schließlich ist bekannt, dass es unter der Anhängerschaft von Rechtsliberalen und Christdemokraten eine gehörige Portion Sympathie für den Wilders-Kurs gibt, islamistischen Bestrebungen mit Null Toleranz zu begegnen.
    Keine Frage, die Vorgänger-Regierungen haben das Thema nicht wirklich ernst genommen. Wenn Moslem-Organisationen die Veränderung oder gar Beseitigung von christlicher Weihnachtsdekoration in öffentlichen Gebäuden durchsetzten, hielt man das in Den Haag eher für religiösen Übereifer, die Bürger dagegen empfanden es als Bedrohung. Genau diese Stimmung hat Wilders aufgenommen. Sein Erfolg basiert auf dem Versagen der etablierten Parteien.
    Der Vorgang findet in Deutschland mehr Aufmerksamkeit als sonst bei Wahlen in Holland, weil seit dem Fall Sarrazin auch hierzulande eine Wilders-Stimmung um sich gegriffen hat. Plötzlich werden Aspekte der Zuwanderung thematisiert, die bislang allenfalls an Partei-Stammtischen eine Rolle spielten. Nichts ist mehr wirklich tabu, obwohl die Tendenz in allen Parteien unverkennbar ist, die Debatte im Sinn von Political Correctness zu kanalisieren. Das ist, wie Umfragen zur Akzeptanz von Sarrazins Thesen belegen, ein Risiko, auch wenn es (noch) keinen deutschen Wilders gibt.“

    Heute Abend im Deutschlandfunk um 19.15 Uhr
    Streitfragen – Deutschland Ost-West
    Man wird doch wohl noch sagen dürfen – Meinungsfreiheit zwischen Tabubruch und politischer Korrektheit
    Diskussionsteilnehmer:
    – Norbert Bolz, Medienwissenschaftler, TU Berlin, – Henryk M. Broder, Journalist und Buchautor – Bernd Hilder, Leipziger Volkszeitung, – Brigitte Klump, Autorin (u.a. Das rote Kloster)
    Diskussionsleitung: Alexandra Gerlach

  44. Wer hat Angst vor der „Grünen“Pest?
    Die „Grünen“sind ein lächerlicher Haufen und werden nur gestützt von Allochtonen.
    Wenn alle Nichtwähler endlich begreifen werden, das ihre Stimme (und das sind sicher 2 Millionen) wertvoll ist, dann werden sie zur nächsten Wahl gehen und der „Freiheit“ ihre Stimme geben. Die „Grünen“ stehen und fallen mit den Allochtonen. Kein Wunder das sie denen alle Wünsche von den Lippen ablesen.
    Darum,die „Freiheit wählen !!! So macht man es in Nederland.

Comments are closed.