Kommunisten wie Lukrezia Jochimsen (SED) und Claudia Roth (GRÜNE) gemeinsam mit Peter Gauweiler vom braunen Rand der CSU auf Reisen – kann das gut gehen? Es kann. Man muss nur das richtige Reiseziel auswählen, wo sich rote und braune Faschisten gleichermaßen wohlfühlen können. Iran.

Wenig beachtet von Presse und Öffentlichkeit ist zur Zeit eine Delegation deutscher Parlamentarier im Iran, um dem Steinigerregime seine Aufwartung zu machen. Die Verschleppung zweier deutscher Journalisten durch die iranischen Folterknechte kommt da gerade zu Pass, um eine plausible Erklärung für den Grund der Reise für die Öffentlichkeit zu konstruieren. Die erste Lüge der unheiligen Wallfahrt, denn die Reise war lange geplant, bevor die Reporter beim Versuch, die Opfer des Regimes zu befragen, verhaftet wurden.

Nicht verboten dagegen ist es, sich vom islamfaschistischen Regime die Schönheit der Diktatur erklären zu lassen. Mit Erfolg. Ohne Widerspruch anderer Delegationsteilnehmer erklärt Delegationsleiter Gauweiler laut einer Meldung der iranischen Nachrichtenagentur Press TV:

Was den Iran betrifft, sind wir Opfer der Medienpropaganda. Während unserer Reise in den Iran haben wir nützliche Erfahrungen über das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher religiöser Gruppen innerhalb der iranischen Gesellschaft sammeln können, das nicht mit dem zu vergleichen ist, was wir in anderen Ländern der Region sehen.

Was Iraner, die vor dem Mörderregime, dessen Gäste Gauweiler und Roth sind, aus ihrer Heimat fliehen mussten, vom Besuch der deutschen Parlamentarier halten, sowie regelmäßige Informationen über die Realität im Iran, von der diese Delegation nichts sehen will, erfährt man im deutsch-iranischen Blog Tangsir 2569. Eine Kostprobe:

Es ist blanker Hohn zu behaupten dass das klerikalfaschistische Regime überhaupt einen der Delegationsmitglieder in die Nähe von Menschenrechtsorganisationen oder Oppositionellen lassen wird. Diese sitzen nämlich alle im Gefängnis, und was die sogenannten Führer der grünen Bewegung Karoubi und Mousavi angeht, so stehen beide unter inoffiziellem Hausarrest und erst kürzlich ist ein Dekret erlassen worden, jede Zeitung zu schliessen zu lassen der über die Opposition berichtet.

Was Claudia Roth angeht so ist die Sachlage dagegen eindeutig. Sie setzt sich für „das Ausliefern von [iranischen] Regimegegnern [in Deutschland] als „Regime- und Deutschlandfeinde“ an die Geheimdienste“ und „…diffamiert andere [iranische] Oppositionsgruppen, die für einen Wechsel des Systems sind“. Es ist also schon lange offizielle Politik der Grünen sich systemstabilisierend für das Mullahregime einzusetzen und anscheinend nimmt Claudia Roth ihre Rolle als Handlanger des Mullahregimes sehr ernst und liefert gleich die Privatadresse von iranischen Regimegegner aus. Sie ist aber nicht die einzige Grüne die sich dem Mullahregime andient.

Der Grünenpolitiker und Iraner Omid Nouripour ist genauso daran interessiert, es dem Mullahregime nicht zu schwer zu machen. Nachdem die ARD- und ZDF-Chefs Peter Boudgoust und Markus Schächter den Chef der iranischen Propganda und Diffamierungs sender in Iran, Ezzatollah Zarghami empfangen, äusserte er Verständnis dafür. Sein Engagement für den Islam geht aber weit darüberhinaus:

Im Interview mit Canan Topcu vom 08.01.10. (2) sagte er auf die Frage: „Bekennender Muslim – ist dies eine treffende Zuschreibung?“ „Fragen Sie mich nicht warum, aber ich bin der einzige Bundestagsabgeordnete, der im Handbuch des Bundestags ‘Muslim’ angegeben hat. Das ist wohl ein Bekenntnis.“ Auf die Frage: „Wie wichtig ist es Ihnen, als Muslim wahrgenommen zu werden?“ antwortete er: „Eigentlich ist mir das nicht wichtig. Der Glaube ist für mich Privatsache. Allerdings ist der muslimische Glaube in diesen Zeiten auch ein Politikum. Deshalb ist es ein politisches Bekenntnis, wenn ich sage ‘ich bin Muslim’.

Fazit: Wenn die Rahmenbedingungen – so wie im Iran – stimmen, klappt´s auch mit schwarz-grün. Die sprichwörtliche Toleranz des islamischen Gottesstaates wirkt offenbar ansteckend – wenn man entsprechend veranlagt ist. Roth und Gauweiler sind es ohne Zweifel und so machen sie gemeinsam „nützliche Erfahrungen“. Was für eine Wohltat in Zeiten „wenig hilfreicher“ Bücher!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

146 KOMMENTARE

  1. Wir sollten diese VolksvetrteterInnen dem Iran als Zeichen des Respekts und der kulturellen Sensibilität einfach schenken!
    Hier richten sie doch nur noch mehr Schaden an…

  2. Der Grünenpolitiker und Türke Omid Nouripour

    Nouripour ist deutscher und iranischer Staatsbürger…

    Dass Links und Rechts gerne da unten auf Reisen gehen, ist ja nichts Neues – siehe Haider…

  3. Gauweiler am braunen Rand der CSU? Habe ich was verpasst? Oder ist PI auf einmal Politisch Korrekt?

  4. Unfug. Gauweiler ist nicht braun. Er war einer der aktivsten Verteidiger des Grundgesetzes gegen den Europäischen Einigungsvertrag.

    PI: Gibt es auch Braune, die für die EU sind?

  5. Es ist ja nur ein „Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik“, aber seltsam ist schon das Schweigen in den Medien grade bei einer Reise in den Iran. Wahrscheinlich ist das unter der Hand abgesprochen wie das Schweigen über den „Migrationshintergrund“ (Dreckswort) bei Straftätern.

    Zum Lachen ist, dass grade Claudia Roth jedes Mal meterweit mit ihren Grünen das Maul aufreißt und verlangt, man müsse die Menschenrechte ansprechen, wenn Regierungsvertreter nach Moskau oder Peking reisen. Wahrscheinlich wollen sie solche Forderungen unbedingt vermeiden, wenn sie zum Niederknien nach Teheran fahren; es könnte ja rauskommen dass sie – gar nichts zu sagen haben, weder hier noch da. Wie ich diese Visagen allmählich hasse!

  6. Was den Iran betrifft, sind wir Opfer der Medienpropaganda. Während unserer Reise in den Iran haben wir nützliche Erfahrungen über das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher religiöser Gruppen innerhalb der iranischen Gesellschaft sammeln können, das nicht mit dem zu vergleichen ist, was wir in anderen Ländern der Region sehen.

    Das soll Gauweler gesagt haben? Das glaub ich jetzt nicht.

  7. Egal, wie man zu Gauweiler steht, aber ihn als braunen Rand zu bezeichen, ist kein Qualtätsmerkmal von PI, wirklich nicht.
    Damit stellt sich PI auf eine Stufe mit Fritz Schramma (CDU), der die Islamkritiker als braune Soße bezeichnet hatte.
    Will sich PI etwa der CDU anbiedern?

  8. „Braun“ für Gauweiler ist vielleicht etwas zu sehr übertrieben. Allerdings, wenn jemand mit Hunden ins Bett geht, darf er sich nicht über Flöhe wundern …

  9. #7 Valentino (20. Okt 2010 21:10)
    Unfug. Gauweiler ist nicht braun. Er war einer der aktivsten Verteidiger des Grundgesetzes gegen den Europäischen Einigungsvertrag.

    Und warum macht er sich jetzt zum Sprachrohr des unterdrückerischen, iranischen Mullahsystems?

    Ich habe erst auch mit dem Kopf geschüttelt, aber seine Aussage im Iran lässt mich noch mehr verzweifeln:

    Der Vorsitzende des Unterausschusses für Auswärtige Kultur und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages, Peter Gauweiler, hat die friedliche Koexistenz unter den Anhängern verschiedener Religionen in der IRI als beispiellos bezeichnet. In keinem der Länder der Region sei ein derartig friedvolles Zusammenleben zu sehen, sagte Gauweiler am Montag bei einem Treffen mit dem iranischen Parlamentspräsidenten Ali Laridschani. Er nannte seinen Iran-Besuch bedeutend und ergänzte, dadurch habe er die Fakten der iranischen Gesellschaft näher kennen gelernt. Gauweiler kritisierte auch die negative Propaganda europäischer Massenmedien gegen Iran. Bei diesem Treffen unterstrich der iranische Parlamentspräsident die Rolle der Parlamente beider Länder bei der Verstärkung der Konvergenz und erklärte: „Deutschland und Iran arbeiten seit langem auf verschiedenen Gebieten insbesondere im kulturellem Bereich zusammen und diese Zusammenarbeit sollte bestehen bleiben.“ Der Vorsitzende des Unterausschusses für Auswärtige Kultur und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages traf am Sonntag an der Spitze einer parlamentarischen Delegationzu einem fünftägigen Besuch in Teheran ein.

    Das mit der Verfolgung der Bahai im Iran ist sicher auch nur „negative Propaganda europäischer Massenmedien“. My ass. Aber okay – was soll auch dabei herauskommen, wenn ein Propagandist den Propagandisten seine Aufwartung macht?

    Aus Free Iran Now – Lizas Welt

    Vor allen Dingen wegen der Geschäfte oder?

  10. @ #9 MohaMettBroetchen

    Wenn Wuffi in der Türkei ist, ist dort für CFR wohl kein Platz mehr?

    Da passt doch immer nur eine/r rein, das ist doch rein geometrisch offensichtlich.

  11. #12 liliput2

    Also, ich traue diese Aussage dem Gauweiler („Gauleiter“, wie er oft genannt wird) durchaus zu.

  12. #9 Fensterzu
    ja wie steht da peking dazu??? die haben auch ab und zu ihren clinch mit den brüdern und lösen es auf ihre kultursensible art
    die möglichkeit besteht ohne weiteres, dass die uns einmal zu hilfe eilen müssten, als bewohner einer chinesischen provinz, nicht erste wahl aber besser als… und moslem als harz IV empfänger??? witzig

  13. ist euch eigentlich klar, dass wir die ersten wären die in einem Islamischen Deutschland 2018 am Baukrahn hängen würden?
    Ein ermutigender Gedanke zum Aufstand !

  14. Sind die alle von „Achmadine“ gekauft, oder was? Alternativ krank, besoffen, auf Droge, gehirngewaschen, schizophren oder oder oder…???

  15. Ich als Münchner hab den Gauweiler als ziemlichen Hardliner und als einen der wenigen Klartext-Politiker in Erinnerung.

    Mal sehen, was er zum Thema noch abgibt, wenn sich die Delegation wieder in Gefilden der fast -Meinungsfreiheit befindet.

    Sollte er allerdings bei dieser Aussage bleiben, hat er definitiv einen Wähler weniger.
    (Ja, ich gebs zu, meine Erststimme bekam Gauweiler wegen seinem Verhältnis zur EUdSSR)

    Von der rotzgrünen Roth hab ich allerdings nichts anderes erwartet.
    Hauptsache undeutsch, unfreiheitlich und un-nichtislamisch. Gell, Frau Roth?

  16. Vielleicht gibts ja endlich mal Reality-Aufnahmen von C. Fatima im Tschador! Dann müßte man sich nicht extra die Mühe mit der Bildbearbeitung machen…

  17. Eine iranische Nachrichtenagentur ist ja eine super authentische Quelle für diesen Artikel hier.

    Und nachdem für jeden, der links von Gauweiler steht, PI und Kommentatoren der „rechtsradikale Mob“ sind, ist es ja eine geniale Taktik, Gauweiler nun hier mit der Nazi-Keule in die braune Ecke zu stellen.

  18. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhh,,, aaaaaaaaahhhhhhhhh!

    PI, ich werde euch verklagen!

    Nun bin ich blind auf dauer!

  19. #21 Korrektorin
    „Sind die alle von “Achmadine” gekauft, oder was? Alternativ krank, besoffen, auf Droge, gehirngewaschen, schizophren oder oder oder…???“

    Senil. 😯

  20. PI,Gauweiler als braun zu bezeichnen ist primitive Diffamierung.

    Allerdings bin ich über seine Aussagen entsetzt.

  21. Meine Güte muss das sein ??

    Die Roth als Dessert ?
    Nein danke ich gehe jetzt schlafen, habe die Grippe.

  22. Zur Ehrenrettung von Herrn Gauweiler muss darauf hingewiesen werden, dass iranische Nachrichtenagenturen grundsätzlich nicht allzu vertrauenswürdige Quellen sind. Neulich hat IRIB berichtet, dass Henryk M. Broder zum Islam übergetreten sei …

  23. 3 Monate nachdem die Roten Khmer regierten veröffentlichte ein Jesuit in Paris einen Artikel über die Terrorpraktiken des Regimes. Von diesem Zeitpunkt konnten man nicht mehr sagen: Davon haben wir nichts gewusst.
    Noch Monate später reiste der spätere Chefberater des späteren deutschen Außenministers Fischer nach Cambodscha, um einem Pol Pot die Hände zu schütteln. Befragt gab er Jahre danach an, dass er bei seinem Besuch nichts Verdächtiges bemerkt habe. Da hätte er mitsamt der deutschen Delegation, die jetzt im Iran ist, 1941 Herrn Hitler in Berlin besuchen können!
    Eine andere Frage hätte ich allerdings auch noch: Kissinger und Nixon visitierten 1971 (?) das Mao-Monster. Wussten sie von nichts? Hätte Hitler den Krieg gewonen, hätten sie ihn dann in Berlin begrüßt? Politik sei kein Mädchenpensionat, sagte Kissinger.

  24. Hält Mahmud Ahmadinedschad etwa wieder eine Holocaustleugnungskonferenz ab zu der er Claudia Roth eingeladen hat?

    Vielleicht buchen sie aber nur eine Kreuzfahrt für den nächsten Pali-Hilfsdampfer?

  25. Aber nicht doch!

    Wenn hier jemand antisemitisch ist, dann die PI-Blogger!

    Viel Vergnügen beim Magenentleeren:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-10/seehofer-populismus-islam

    Pedanten werden nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Begriff Antisemitismus nicht nur auf Vorurteile gegenüber Juden anzuwenden sei, sondern auch auf Vorurteile anderen semitischen Völkern wie Arabern gegenüber.

    Ausnahmsweise billige ich solch semitische Semantik, insbesondere angesichts der zunehmend ätzenden Debatte über die Integration arabischer und türkischer Immigranten in Deutschland. Denn leider wird immer deutlicher, dass die ablehnende Haltung gegenüber Muslimen in Europa eine neue Art Antisemitismus ist.

  26. Die angebliche Aussage von Peter Gauweiler ist mit allergrösstem Vorbehalt zu betrachten.

    Die iranischen Nachrichtenagenturen lügen was das Zeug hält – sicherlich ist das keine Quelle, die man ungeprüft zitieren kann.

    Peter Gauweiler ist übrigens „Ehrenfreund“ der Stadt Tel Aviv. Alleine diese Tatsache spricht Bände.

    P.S.: Claudia Roth ist ein anderes Thema…

  27. Hey, Gauweiler als braun zu bezeichnen, ist doch etwas zu starker Tobak.
    Dennoch ist das Hoffieren des faschistischen Regimes im Iran durch westliche Politiker eine Schande.

  28. Auch wenn das Wortspiel für die Überschrift des Artikels lockt – Gauweiler als „braun“ zu diffamieren, nur weil er sich möglicherweise im Iran gerade von den Mullah-Taqiyyisten über den Tisch ziehen lässt, geht völlig am Thema vorbei. Sorry, das muss gesagt werden.

  29. Leider versäumt es der Autor gänzlich, seine Behauptung, in der CSU gäbe es einen braunen Rand, wo er dann auch noch gleich Peter Gauweiler verortet, zu beweisen.

    Gauweiler selbst ist im Wortsinne ein Konservativer. Dass er jetzt – auch wenn einen das berechtigterweise auf die Palme bringt – auf die Propaganda des iranischen Regimes hereinfällt, ist kein Nachweis, dass er braun ist.

    Es hat schon einen lächerlichen Zug, wenn man dem linken politischen Spektrum vorwirft, völlig ohne Anlass, sondern nur um zu diskreditieren, immer mit der Nazikeule durchs Land zu laufen, wenn man sie dann selbt heftigst schwingt.

    Dieser Beitrag ist bedauerlich!

  30. #37 Eurabier
    sowas ähnliches gab es schon einmal, die moslems machten adolf schon darauf aufmerksam, dass sie auch semiten seien und das so nicht wollten – immerhin ware die deutsche ss von den nicht arischen moslems ss doch sehr beeindrukt die grausamkeit und hemungslosigkeit im töten – da fehlte es noch bei einigen deutschen

  31. @ #33 Simbo

    Meine Güte muss das sein ??

    Die Roth als Dessert ?
    Nein danke ich gehe jetzt schlafen, habe die Grippe.

    Der Anblick von Frau Roth ist von allen Krankenkassen als hervorragendes Heilmittel gegen Grippeerkrankungen anerkannt!

  32. Auf ZDFinfo läuft das deutsche Staatsfernsehen wieder mal zur Hochform auf und zeigt erfolgreich integrierte Muslima.

    Diese wirklichkeitsfremden Erfolgsmeldungen erinnern mich irgendwie an die Wochenschauen des Jahres 1944/45.

  33. Gauweiler braun? Nee, PI, das geht nicht.

    Gauweiler ist Verfassungspatriot.

    PI: Ja, beweist er grad wieder.

  34. Das mit dem friedlichen Zusammenleben unterschiedlicher religiöser Gruppen innerhalb der iranischen Gesellschaft, da ist tatsächlich etwas dran – solange es niemanden stört. Da ist es sogar möglich vom muzel-(glauben) zum christentum zu kovertieren und sich taufen zu lassen. Ohne, dass dabei jemand zu Tode kommt. Und zwar dürfen die zukünftigen Delinquenten des Mulah-Regimes absolut nichts von ihrem übertritt puplizieren. Slbst ein simples Erinnerungsfoto vom Taprozedere z.B. im schönen Bilderrähmchen an der Wand und einer dieser Fanatiker sieht das, dann dauerts nicht lange und der Konvertit wird erst mal einkassiert und tagelang verhört. Danach ist erst mal einsitzen ohne Ende bis zum Gerichtsprozess angesagt. Wer da keine Beziehungen hat, dass ein Anwalt geschickt wird und auch sonst nicht gut betucht ist, um eine exorbitant hohe Kution zu hinterlegen, die so oder so dann einbehalten wird, der kann sich schon mal überlegen, was er als allerletztes Menü zu speisen wünscht. Das Missionieren des christlichen Glaubens ist im Iran allerstrengstens untersagt. Schon ein Erinnerungsfoto an die Taufe, wie in diesem Fall, gilt als staatsfeindliches Missionieren auch wenn drüber nicht ein Wort gesprochen wurde. Das Erspähen des Fotos durch einen ehemaligen Bruder reicht, wenn er das zur Anzeige bringt. So geschehen einem Bekannten der zur Zeit gegen Kaution auf freiem Fuße sich bewegen darf. Er lebt seit dem in ständiger Angst wieder einfahren zu müssen und nicht doch am Ende am Halse aufgehängt zu werden wie er sagte. Ob und wie und überhaupt noch, darüber schweigt sich die Mulah-„Justiz“ vollkommen aus. Ja, er kann sich erstmal wieder noch frei bewegen.

    Aber ich denke mal, dass unsere grün lackierte Neomarxistin C. Fatima Roth und der noch unter Strauß Zeiten gechrashte CSU-Jung-Störenfried Gauweiler über ganz ähnliche G’schichten gar nichts wissen wollen. Mich interessiert nur wer ihre Reise bezahlt und was sie bezweckt. Ich kann mir nicht denken, dass man im Zentrum der alltäglichen Missachtung von Menschenwürde und Menschenrechten auf diesen u. den Besuch anderer Herrschaften aus Deutschland wirklich verpicht ist. Oder ist das etwa die Vorhut einer Delegation um Imam Wulff, der gestern den Türken gesagt hat wer wo hingehört? Schlimmer geht’s eben nimmer!

  35. @47 Fensterzu

    Die Grippeviren packen die Koffer und ergreifen beim Anglick von Fräulein Roth schreiend die Flucht.

    @ #33 Simbo

    Gute Besserung und viel Tee trinken.

  36. #37 Eurabier (20. Okt 2010 21:52)

    Das ist eben leider die qualitativ hochwertige Medienlandschaft in Deutschland.

    Schreiberlinge wie der Zeit-Schmierer folgen bereitwillig jeder Ideologie, solange die Ideologie den Menschen das Denken, Prüfen und Entscheiden abnimmt.

    Wäre dieser Schreiberling kein ideologiebetäubter Anhänger des Fliegenprinzips und würde er sein Augenmerk mal auf die Inhalte und vermittelten „Werte“ der Islamideologie richten, darüber nachdenken und sich dann erst ein Urteil erlauben, dann wäre dieser Schmierer mit Sicherheit etwas vorsichtiger mit seinen Urteilen.

    Und er wäre Islamkritiker.
    Wer will denn schon eine faschistoide Ideologie in Deutschland und Europa?

  37. Peter Gauweiler ist einer der ganz wenigen Bundestagsabgeordneten, die noch die Interessen Deutschlands vertreten und vielleicht die letzte konservative Stimme im Bundestag. Man kann bei bestimmten Themen anderer Meinung sein als er, aber die Nazikeule heraus zu holen und ihn aber in linksgrüner Antifantenmanier als “ braun “ zu betiteln ist einfach nur erbärmlich.

  38. Die Killer-Warze Claudia wird uns doch unseren schwarzen Peter nicht versaun ?

    Warum nur, warum ? Warum hat er sich auf diese Schweinerei eingelassen ?

  39. #47
    Klar,wir glaubten noch an den Endsieg,als der Bolschewik schon auf dem Führerbunker tanzte.
    ZDF Journal 2010:………

  40. nicht motzen wir brauchen fleisige facharbeiter und auf solche wurde schon einmal zurückgegriffen
    bosnien-türkei und (was ist daran so abwägig?)- iran
    allerdings bekamen damals moslems von den deutschen eben – weil sie keine besonderen pazifistschen einstellungen hatten, eine arbeitsgenehmigung, heute wird verordnet, dass sie pazifisten sind und bekommen harz IV – kenn sich einer aus
    Im Bosniaks beobachtete Himmler einen fanatischen, blinden Gehorsam und Kämpfer, die im Namen des frommen oder ideologischen Glaubens opfern würden. Er dachte, daß moslemische Männer vollkommene SS Soldaten bilden würden, als Islam „verspricht ihnen Himmel, wenn sie kämpfen und werden getötet in der Tätigkeit.“[Zitieren benötigt]. Himmler wurde durch den Erfolg der bosnischen Infanterieregimente in WWI angespornt.

    http://www.worldlingo.com/ma/enwiki/de/13th_Waffen_Mountain_Division_of_the_SS_Handschar_%281st_Croatian%29

  41. Universität Münster lädt Top-Islamisten zu Gastvortrag ein:

    Im internationalen Zentrum der Uni Münster findet nächste Woche eine “Islam-Woche” statt, bei der u. a. einer der einflußreichsten Islamisten Deutschlands auftritt: Ibrahim El-Zayat.
    http://www.msg-muenster.de/pageID_9792019.html

    Selbst Innenminister de Maiziere wollte ihn nicht mehr in der Islamkonferenz haben, wohin El-Zayat sowieso unter Schäuble als nichteingeladener Teilnehmer auf dem Ticket von Axel Ayub Köhler gelangte.
    Der Verfassungschutz schreibt über ihn und seine Verbindungen z. B. bei der islamistischen Muslimbruderschaft:
    http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=12328&article_id=54221&_psmand=30

    Die Universität Münster wird demnächst die allseits bejubelte “Imam-Ausbildung” beginnen:
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/hochschule/1420010_Islam_Zentrum_an_der_Uni_Muenster_Muslimische_Religionslehrer_gefragt.html

    Wenn jetzt aber offiziell einer der Top-Islamisten dort zu Vorträgen eingeladen wird, kann man sich denken, in welche Richtung die “Imam-Ausbildung” laufen wird. Oder vielmehr: Wer von den zukünftigen Imamreligionslehrern überhaupt mit dem Segen der Islamverbände unterrichten darf, wird auch von Islamisten wie El-Zayat bestimmt werden.

    Bemerkenswert ist auch, dass ausgerechnet der Integrationsrat (!) der Stadt Münster ganz offiziell die Einladung von E-Zayat unterstützt, wie der Ankündigung zu entnehmen ist.
    Hier wird der Vorgang dann völlig absurd, denn mit der Einladung eines gefährlichen Islamisten fördert der “Integrationsrat” der Stadt Münster ja genau das Gegenteil von “Integration”.

    Wer also noch Belege für die mehr oder weniger “schleichende” Islamisierung haben möchte, schaue einfach nach Münster.

  42. Bei Stern TV auf RTL geht es gerade um Deutschenfeindlichkeit. Der Beitrag ist in unserem Sinne! Sehr deutlich in der Auswahl der Beispiele (Deutschenfeindlichkeit an Schulen) und der Benennung von Problemen!

  43. #53 hypnosebegleiter

    Schauen Sie genau hin und Sie werden sich, ähnlich wie ich, fragen: Warum in alles in der Welt hat sich denn Chauffeur von CFRoth als Peter Gauweiler verkleidet? Komisch irgendwie.

  44. Hi. Grade wir hier auf PI sollten mit dem Prädikat „braun“ sparsam umgehen und erst mal abwarten was die Reise sonst noch so bringt. Den Gauweiler hatte ich bisher immer geschätzt. Haider wurde einst scharf attakiert als er Saddam besuchte. Allerdings gibt es ja noch eine Restvermutung, dass es wirklich um die Journalisten ging.

    Komisch ist jedoch, das sich Gauweiler und Elsässer erst kürzlich kennen lernten und der Elsässer hätte ja wahrlich zu den Besuchern zählen können.

    PI: Auch Gauweiler besuchte einst Saddam und gehörte zu den schärsten Gegnern des Irakkrieges. Insofern nichts Neues.

  45. OT
    aus SOS-Österreich:
    anife islam ich – 17.08.2010 auf 22:02
    * wisst ihr, ihr nicht muslime habt es so schön ihr könnt annunüm im internet über den islam diskutieren aber getrauen einem moslem soetwas ins gesicht zu sagen würdet ihr nich ihr habt eine scheiss fresse und nichts dahinter selber schuld irrgend wann wird euch ein moslem die fresse polieren und dann sagt ihr das nicht so schnell oder zrrrrrrrrrrrrrrrrrrzrzrzrzrzzrzrzrrrrrrrrrrrrrr ich bin albanerin aber als erstes bin ich moslemm stolzer moslen und dann stolze albanerin ihr müsst respekt gegenüber dem iaslam vorbringen kapiertt

    alles kapiert 🙂

  46. STERN TV eine SUPER SENDUNG JETZT!

    ZUR BESTEN SENDEZEIT! UNZENSIERT! EINFACH DIE WAHRHEIT!

    DANKE THILO SARRAZIN!!!

  47. Einen groooooßen Glückwunsch an Tangsir. 😀 Auch der Artikel über die Zusammenarbeit von Claudia Roth mit dem iranischen Geheimdienst in Deutschland wurde verlinkt. Daumen hoch! 🙂

    Und was Claudia Roth angeht: Am besten im Atombom…ähm Atomkraftwerk in Isfahan einsperren!

    http://margbareslam.wordpress.com/
    http://greenprotest.wordpress.com/2010/10/18/der-grossturke-und-der-irre-von-theran/
    http://greenprotest.wordpress.com/2010/08/24/nach-ansicht-von-bundnis90diegrunen-durfen-die-iraner-keine-menschenrechte-haben/

  48. #62 lily
    gott hat dem menschen hirn gegeben, damit er denkt und alleine für sein handeln verantwortlich ist, allah nur schweinescheisse und kadavergehorsam

  49. Jauch fragt den GEW-Vertreter ziemlich deutlich, ob Deutschenfeindlichkeit Rassismus sei.

    P.S. Eine Bekannte von mir kennt Herrn Jauch aus ihrer Jugend. Sie hat mir erzählt, daß Jauch ein Konservativer ist.

  50. Sehr guter Beitrag auf SternTV über den massiven Deutschenhass des islamischen humanen Sondermülls!

  51. #66 Islam-makes-the-world-a-better-world

    Ich bin 21. Wir machen schon was! 😉

    @STERN TV JETZT!!!

    PI @ auf jeden Fall hier posten! Ein TOP sehenswerter Bericht!

    Zur besten Sendezeit und nicht um 00 Uhr nachts auf Pheonix. Es dreht sich was und das GEWALTIG! Danke Thilo!

  52. Zu RTL:

    Man tut sich schwer, das ganze als Rassismus zu bezeichnen und eine Verbindung zum Islam wird auch nicht hergestellt….

  53. Jauch fragt wirklich gut nach.

    Sinngemäß fragte er: „Was bringt mehr Geld und was bringen mehr Pädagogen, wenn die Türken in der Familie versaut werden?“

    GUT!

  54. Wenig beachtet von Presse und Öffentlichkeit ist zur Zeit eine Delegation deutscher Parlamentarier im Iran …….

    Diese Aussage ist falsch!

    Sie wird nur nicht gemeldet!

    Siehe Thema Tatort Internet und Medien -106 und folgende
    Hier kann gesagt werden, es wäre möglich zu berichten aber es ist nicht gewollt.
    Medien sind bereits Gleichgeschaltet.
    Das Internet unter Kontrolle zu bekommen ist das nächste Ziel.
    Dann haben sie endgültig die Macht denn fast 80% aller Menschen verlassen sich auf allgemeine Nachrichten.

    Selbst die Deutschenfeindlichkeit wird in einigen Wochen weich gespült.
    Sie (sie ultralinken) sitzen in hohen Positionen. Drei Schritt zurück, fünf Schritt vor, das ist Ihr Ziel.

  55. #72 Schweinebraten_
    bin ein älters semester, aber in dem glauben abtreten zu können, dass da noch welche da sind, die das regeln ist mehr wert als 77 jungfrauen

  56. Wie geil ist das denn????? 😀

    Unter Beobachtung 18. Okt

    Verfasst von Fareus unter PI

    Sehr geehrter Hinweisgeber,

    vielen Dank für Ihren Hinweis.

    Die Website http://www.pi-news.net ist jugendschutz.net bekannt. Auch wenn das
    Angebot eindeutig islamophobe Inhalte aufweist, konnte ich dort keine
    unzulässigen Inhalte feststellen. Daher gibt es zurzeit keine Möglichkeit,
    medienrechtlich gegen das Angebot vorzugehen. jugendschutz.net beobachtet
    diese Website jedoch weiter und wird Maßnahmen einleiten, sobald dort
    unzulässige Inhalte festgestellt werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. B.
    (jugendschutz.net)

    http://blog.fareus.webatu.com/

  57. @drei_komma_einsvier
    „Volker Beck hätte doch auch fahren können, oder?“

    die ganzen Schwulen, Lesben und andere Perverse in der heutigen Politkasper-Riege hätte man auf die Schnelle entsorgen können!

    schade, schade, schade!

  58. Ja is denn scho Weihnachten?

    Ich glaubs ja nicht, so deutliche Worte bei Jauch?
    Ich dachte bisher Jauch ist Gutmensch

  59. #59 SL (20. Okt 2010 22:18)
    Bei Stern TV auf RTL geht es gerade um Deutschenfeindlichkeit

    Super Sendung. Wird schon aufgezeichnet und für morgen aufbereitet. Die Dämme brechen immer mehr..

  60. auch diese Arschlöcher haben irgendwann ‚mal den Eid abgelegt:
    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

  61. Das Thema bin ich zu alt für Widerstand stellt sich nicht. Zu alt gilt nur auf dem Arbeitsmarkt.
    Hier geht es um unser Land, unseren Glauben und um unsere Freiheit, nicht zu vergessen, um ein Leben in Freiheit für unsere Kinder.
    Da brauchen wir jeden Mann_innen

  62. es nervt!!!! alles!! die gutmenschen die moslems ich will nicht mehr,
    ich gehe morgen zur chinesischen botschaft und frag ob die den laden übernehmen wollen
    – gut auch nicht die feinsten aber als provinz westchinas wäre es hier herliche, keine gutmenschen kein islam, wer schliesst sich mir an????

  63. #63 lily (20. Okt 2010 22:21)
    Du hast Recht
    Mich hat ein irgendwer, keine Ahnung woher angebrüllt, mich als Scheissetyp bezeichnet.

    Er hatte in besoffenem Kopp randaliert.
    Ich bin weiter gegangen.
    Ausländer, hört sich arabisch an, gibt nur Ärger!
    Auf die Fresse bekommen hat er dann von einem Serben.
    Der hat mich gefragt warum ich mich nicht gewehrt habe.
    Weil ich dann gleich als Nazi da stehe habe ich ihm nach einiger Zeit gesagt.
    Weil ich vor Gericht blöd da stehe!
    Serben hassen solche Typen genau so wie wir Deutschen.
    In Zukunft habe ich Freunde die mir helfen.
    Ich wusste nicht das es sein Auto war das wegen mir heile blieb.
    Trotzdem habe ich jetzt Freunde die mich vor Gericht rauspauken.
    Der nächste Arsch bekommt ein paar in die Fresse. Sucht Euch die richtigen Freunde.
    Ich habe jetzt welche.
    Ich bin nicht gegen Ausländer, nur gegen den Islam und großkotzige Araber und Co.

  64. @ #77 Mastro Cecco (20. Okt 2010 22:34)

    Jugendschutz ???
    Genau DAS machen wir doch! Die fürchten wohl die Konkurrenz …

    im Zweifelsfall FSK-Angabe

  65. #76 no Irenismus

    sorry, sind nur 72 Jungfrauen, reicht ja wohl auch, hier ‚was zur Entspannung:

    Ein Musel hat sich mit einem Selbstmordattentat ins Jenseits befördert und ist jetzt ganz aufgeregt, von Allah seine 72 Jungfrauen zu bekommen.

    An der Himmelspforte steht ein alter Herr mit Bart. Der Musel: „Du Allah?“.
    Nein mein Sohn, ich bin Petrus, Allah ist weiter oben. Er zeigt auf eine Leiter.

    Der Musel lächelt und macht sich auf, diese zu erklimmen. Oben, wieder ein alter Herr mit Bart, Musel: „Du Allah?“. „Nein, ich bin Moses, Allah ist weiter oben“

    Der Musel strahlt, obwohl er wieder eine steile Leiter mühsam erklettern muss. Erschöpft trifft er oben wieder ein Herrn mit Bart, „Du Allah??“

    „Nein mein Sohn, ich bin Gott. Du siehst ziemlich erschöpft aus, Kaffee gefällig?“

    Musel: „Ja.“

    Da dreht sich Gott um, schnippst mit dem Finger und brüllt nach hinten: „Allah, zwei Kaffee, aber dalli!“

  66. Offenbar haben doch die Deutschen immer noch eine Schwäche für den Faschismus. Wie anders kann man sich sonst die Umfragewerte für die KBW-Pol-Poth-Partei „Die Grünen“ und die selbstvernichtende Liebe zu den Ziegenstreichler-Kulturen erklären?

    Wie sonst ist es möglich, dass die Deutschen -65 Jahre nach dem Dritten Reich- immer noch die schwere Einheitskost der UfA-Studios -jetzt auf dem Lerchenberg- fressen?

    Wie ist es sonst erklärbar, dass linksradikale SA-Straßenschläger-Ableger, wie Fischer, zum Vizekanzler werden können?

    Die Liste der Blutsverwandtschaft zum Faschismus ist so groß, dass sie hier -als Kommentar- eigentlich fehlplaziert wäre.

    Deshalb warte ich darauf, was passiert, wenn nicht mehr der Sauerbraten und die Knödel auf dem Tisch stehen. Das könnte schon sehr bald sein, da die Bun(t)esrepublik finanziell sehr, sehr abgefackelt ist.

    Anderslautende Glücksmeldungen sind gelogen und spiegeln lediglich einen wirtschaftlichen Peak wieder, der sehr schnell rasant im Tal landet.

    Das wissen unsere nicht legitimierten Herrscher auch!

  67. PLAN B
    vorschlag: verkaufen wir unser land rechtzeitig an die chinesen – bevor die politiker es an die moslems verkauft haben – auch nicht schön aber keine gutmenschen und moslems mehr

  68. Hier noch zwei gute OT-Meldungen

    Lebenslänglich für saudiarabischen Prinzen

    Wegen Mordes an seinem Diener ist ein Prinz aus Saudi-Arabien von einem britischen Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/11387204-Lebenslaenglich-fuer-Mord-an-Diener.html

    ________________

    Sarkozy zeigt Härte – Polizei löst Blockaden auf

    Paris (dpa) – Im Streikchaos schlägt Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy eine härtere Gangart an. Bevor die umstrittene Rentenreform in den kommenden Tagen endgültig Gesetz wird, mobilisierte der Präsident am Mittwoch massive Polizeikräfte gegen Blockaden von Treibstoffdepots.

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/ausland/11384546-Sarkozy-zeigt-Haerte-gegen-Demonstranten.html

  69. Schon interessant.

    Die Typen bei Stern-TV glauben tatsächlich, dass das Problem gelöst ist, wenn die Schüler sich an die Regeln halten, um nicht bestraft zu werden.
    Wie schaut das denn aus, wenn die Schule absolviert ist aber das ablehnende Gedankengut immernoch vorhanden ist?
    Na?

  70. Die Roth könnte ich auf Reisen nur mit Burka ertragen – das ist für mich die einzige Berechtigung, eine Frau zu „verhüllen“!

  71. @#84 EinSuchender
    niemand ist hier gegen Ausländer.
    Wie schon Frank-furter schrieb:
    Der Islam ist Monokultur!!!!!!
    Ich persönlich gehe gerne zu meinem Italiener, Griechen etc.
    Ungern habe ich hier in unserem Ort unser Kültürzentrum mit seiner häßlichen Fratze und seinen Auswüchsen

  72. #15 Zahal (20. Okt 2010 21:21)

    Shalom, Zahal,

    ich halte Gauweiler auch nicht für braun sondern eher, als einen von uns. So saublöd das auch in dieser Situation klingt. Gauweiler hat mit unserer Dummkröte nichts, aber auch gar nichts am Hut.

    Im Iran sitzen im Moment Deutsche in Haft (Evin-Gefängnis)!

    Ich sehe Gauweilers Reise unter einem anderen Hintergrund. Dass er mit dem Pack zusammen gereist ist, ist wohl eher eine taktische Komponente in dem Spiel.

    Ich denke, dass ich unverdächtig bin, was die Liebe zum Islam oder rot-braunem Gutmenschentum anbelangt.

    Das ändert nichts an dem berechtigten Bericht den der Autor hier gefertigt hat, da man vom „Normalfall“ ausgehen muss!

    Jeder, egal wer, insbesondere ist hier unsere kriminelle Vereinigung FDP angesprochen, die sich mit diesem Abschaumregime der Mullahs abgibt, ist Mittäter an Folter, Massenmord und der Barberei!

    Wenn es so ist, wie ich denke, war das eine sehr mutige Aktion von Gauweiler, zumal man bedenken muss, dass er dann sicherlich in der Gegenwart, dieser islam-faschistoiden Kröte Roth ständig die K…-Tüte mit sich geführt hat.

    Warten wir mal ab. Vielleicht ist alles so, wie es scheint. Dann wäre Gauweiler für mich eben ein Schweinehund im deutschen Politspektrum mehr.

    Ich lasse mich belehren!

  73. #94 WahrerRuebezahl (20. Okt 2010 23:02)
    Das ist echte Redefreiheit, deine Ausdrucksweise spricht für dich

  74. Auch wenn wir nur ordentliche Parteien hätten, die Politik für Deutschland machen, müßten die sich um eine vernünftige Außenpolitik gegenüber Ländern bemühen, die für uns von wirtschaftlichem Interesse sind und da zähle ich den Iran zweifellos dazu.

    Im Gegensatz zu Meister Erdogan sind aus Richtung Teheran, soweit ich informiert bin, immer nur sehr deutschfreundliche Töne in Richtung Berlin erklungen.

    Es ist in der Tat ein Armutszeichen der Deutschen Außenpolitik, daß sie sich dermaßen nach amerikanischen Interessen ausrichtet und sie solchen Knalltüten wie C. Roth überläßt.
    —————————————-
    Vor 30 Jahren wurde Saddam Hussein von den USA und Europa gehätschelt und getätschelt, dann wurde er fallengelassen, ihm wurden Massenvernichtungswaffen unterstellt (die nie gefunden wurden), er dem Adolf gleichgestellt, das Land zweimal angegriffen und mittlerweile völlig destabilisiert; zum Dank haben wir mittlerweile hier in Deutschland zehntausende von Flüchtlingen aus dem Irak.
    Nun wird Ah. zum neuen Adolf stilisiert, ihm werden die schlimmsten Absichten unterstellt und möglicherweise wird der Iran nun im kommenden Jahr das nächste Ziel von Onkel Sam.

    Hat mal jemand einen Gedanken daran verschwendet, daß die USA jedes Jahr Rüstungsausgaben von 600 Milliarden Dollar produzieren, soviel wie fast die nächsten 20 Nationen zusammen (inklusive GB, China, Rußland, Frankreich, usw.)?

    Wozu eigentlich, außer um ihre Interessen durchzusetzen und ständig neue „Schurkenstaaten“ zu entdecken?

    Die Baukräne, pp., sind eine scheußliche Sache, aber keine Steilvorlage für Außenpolitik. Aus dem gleichen Grund könnte eine stärkere Nation bei uns einmarschieren, weil wir uns nicht gegen den muslimischen Terror auf unseren Straßen und der Plünderung unserer Sozialsystem wehren.
    Das sind Dinge, die innenpolitisch gelöst werden müssen.

  75. Danke für den Original-Link, # 69 ZX6R:

    Teheran (IRIB) – ..Peter Gauweiler, hat die friedliche Koexistenz unter den Anhängern verschiedener Religionen in der IRI als beispiellos bezeichnet. In keinem der Länder der Region sei ein derartig friedvolles Zusammenleben zu sehen, sagte Gauweiler (..)

    Er nannte seinen Iran-Besuch bedeutend und ergänzte, dadurch habe er die Fakten der iranischen Gesellschaft näher kennen gelernt. Gauweiler kritisierte auch die negative Propaganda europäischer Massenmedien gegen Iran.

    Ich traue dieser iranischen Nachrichtenagentur IRIB nicht einen Millimeter weiter als dem örtlichen Imam. Bevor Gauweiler diese Meldung nicht selbst bestätigt hat, kann man auch vermuten, dass die schiitischen Gauner sich da was zurechtfrisiert haben..

  76. #76 no Irenismus (20. Okt 2010 22:34)

    #72 Schweinebraten_
    bin ein älters semester, aber in dem glauben abtreten zu können, dass da noch welche da sind, die das regeln ist mehr wert als 77 jungfrauen
    —————————————–
    Es sind „nur“ 72 Jungfrauen!
    Im Arabischen hat „Huris“ zwei Bedeutungen. 1. Jungfrauen und 2. weiße Weintrauben.

    Ich wünschte, es wären 72 weiße Weintrauben, die das Pack im Paradies täglich verzehren muss. Damit würden sie sich eine nie endende Flitzekacke einhandeln! 🙂

  77. @ LIly

    mea maxima culpa, das ging natürlich nicht gegen Dich sondern die Orginal-Posterin, hoffe
    Du verzeihst mir …

  78. @PI-NEWS: Gehts noch? Verfallt ihr jetzt auch auf dieses Niveau andere als braun oder rechts oder NAZI zu bezeichnen?

    Pro-Amerikanisch und/oder Pro-Israelisch heißt nicht alles bedingungslos hinzunehmen! Auch wenn man sich für jmd Stellung bezieht heißt es nicht, dass man alles blind hinnimmt.

    Wie andere sich ihre Meinung bilden sollte ihir (PI-NEWS) diesen schon überlassen! Unsere Medien berichten ja nur einseitig Pro-Amerikanisch/Pro-Israelisch da kann ein bisschen gegen Propaganda nicht schaden.

  79. @#103 WahrerRuebezahl (20. Okt 2010 23:13)
    Alles klar Rübe,
    ich hatte mich schon gefragt ob das ein mißverständniss war, d.h. ob du den eingefügten Text als ein Schreiben von mir interpretiert hast

  80. WARNUNG: Das tägliche Lesen von PI erhöht ihren Blutdruck und kann zu Gehirntumoren führen !

    Ernsthaft, mir wird ganz anders bei den Sachen, die ich hier wieder lesen muss. Deutschland, das Irrenhaus der Welt !

  81. @#106 Axel_Bavaria (20. Okt 2010 23:18)
    Dein Post wirft mehr Fragen auf als er beantwortet.
    Was erhöht deinen Blutdruck?
    Warum führt das zu Gehirntumoren?
    Welche Sachen mußt du hier lesen?
    Warum ließt du das hier täglich?
    Warum ist D das Irrenhaus der Welt?

  82. Gauweiler in die braune Ecke zu stellen, würde mich nicht auf Telepolis oder der Jungen Welt überraschen. Auf PI schockiert mich das, weshalb ich den Artikel auch nicht vollständig gelesen habe, denn Nazikeulenschwingerei bin ich schon lange leid.

  83. 96 David08 (20. Okt 2010 23:04)

    Die Reise war leider schon lange geplant, als Entschuldigung sollte es jetzt wegen den zwei Deutschen herhalten.

    Die Abgeordnetenbande reist auf exklusive Einladung von Gholam Haddad-Adel, dem engen Vertrauten des Revolutionsführers Khamenei, der sich noch immer danach sehnt eigenhändig die Fatwa gegen Salman Rushdie umzusetzen.

    Der gute Mann organisiert auch den für November geplanten UNESCO-Kongress „World Philosophy Day“ in Theran (nein, kein Scherz!). Michael Spaney, Sprecher von Stop the Bomb Deutschland (von der grünen Renate Künast als „Mossad-Organisation“ entlarvt): „Dieser Kotau deutscher Parlamentarier vor den Mördern und Antisemiten des iranischen Regimes ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der iranischen demokratischen Opposition und der zivilisierten Menschheit. Deutschland legitimiert damit die totalitäre Diktatur im Iran und fällt den Sanktionsbeschlüssen der USA und der EU in den Rücken.“

    Egal, wer daran teilnimmt:

    http://clarificationoffact.wordpress.com/2010/10/15/gute-freunde-kann-niemand-trennen/

  84. Zu Gauweiler: es ist nun einmal unübersehbar, dass durch die deutsche (und europäische) Rechte ein Riss geht. Während der eine Teil prowestlich eingestellt ist, steht der andere für einen deutschen Sonderweg. Bei letzteren korrespondieren israel- und amerikakritische Haltungen mit einer keineswegs eindeutig islamkritischen Position.

    Das Verhältnis der nationalorientierten Rechten zum Islam ist zwiespältig. Während Zuwanderung aus islamischen Ländern zwar weitgehend abgelehnt wird, hat man auf internationaler Ebene ein durchaus konstruktives Verhältnis zum Islam, rühmt sich der traditionellen Bande zwischen Deutschland und der islamischen Welt – aus historischen Gründen.

    Der Unterschied zwischen beiden Lagern personifiziert sich im Verhältnis etwa zwischen Strache und Wilders. Gauweiler liegt als Vertreter einer politischen Rechten eher auf FPÖ- denn auf PVV-Linie. Insofern kann sein Auftritt in Teheran nicht weiter überraschen.

    Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass die Rechte in Europa nur partiell kooperationsfähig ist, nämlich insoweit, wie es um Fragen der Zuwanderung geht. Bohrt man hingegen etwas tiefer, tun sich erhebliche Differenzen auf.

    Es hilft daher nicht weiter, Leute wie Gauweiler als braun zu titulieren. Es wird immer wieder Situationen geben, wo wir hier auf PI einem Gauweiler auch einmal Beifall spenden würden. Dass er sich dazu herablässt, mit Roth und den deutschfeindlichen Grünen gemeinsame Sache im Iran zu machen, spricht schon hinreichend für sich selbst – da bedarf es keiner weiteren Hyperbeln, die das Verhältnis innerhalb der Konservativen unnötig polarisieren.

  85. #97 lily (20. Okt 2010 23:03)
    Danke
    das ist mir auch auf Welt.de aufgefallen
    Sobald es zu deutlich gegen den hardcore Islam geht, taucht irgendein U-Boot auf und versucht „Ausländer“ bis hin zu Portugiesen, Franzosen usw. mit ins Spiel zu bringen.
    Oft vermute ich gerade Linke dabei, denn solche Kommentare weichen immer weit von dem ab was alle Vorherigen aussagen und versuchen alles was gesagt wurde in die Naziecke zu schieben.
    Seiten wie PI, halten da seht gut dagegen 🙂

  86. #112 Zahal (20. Okt 2010 23:49)

    Grundsätzlich stimmt das und ist mir so auch so bekannt. Wie gesagt, grundsätzlich! Warten wir mal ab, was da noch kommt.

  87. #99 GustavMahler (20. Okt 2010 23:08)
    Auch wenn wir nur ordentliche Parteien hätten, die Politik für Deutschland machen, müßten die sich um eine vernünftige Außenpolitik gegenüber Ländern bemühen, die für uns von wirtschaftlichem Interesse sind und da zähle ich den Iran zweifellos dazu.

    SIE scheinen eh eine eigenartige Meinung zu vertreten, denn wenn Deutschland wirklich gescheit wäre, würde es sich Israel um wirklich wirtschaftliche Interessen bemühen, die Zukunft liegt dort und nicht in einem System, daß Euch demnächst um die Ohren fliegt, weil das Volk es nicht länger mit macht.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/19/eilmeldung-nachricht-uber-tote-allahisten-in-iran/

    Im Gegensatz zu Meister Erdogan sind aus Richtung Teheran, soweit ich informiert bin, immer nur sehr deutschfreundliche Töne in Richtung Berlin erklungen.

    Auch Nordkorea und andere Verbrecherstaaten haben nix geben Deutschland, solange es um Geschäfte geht, und aus Richtung Teheran kommen keine Drohungen gegen den Westen? Haben sie geschlafen oder was…. ?

    Es ist in der Tat ein Armutszeichen der Deutschen Außenpolitik, daß sie sich dermaßen nach amerikanischen Interessen ausrichtet und sie solchen Knalltüten wie C. Roth überläßt.

    Wo richtet sich Deutschland nach amerikanischen Interessen, wenn es dem Islam Haus und Tor öffnet….. Claudia Warze Roth ist ein Islamapologet ohne Hemmungen.

    Vor 30 Jahren wurde Saddam Hussein von den USA und Europa gehätschelt und getätschelt, dann wurde er fallengelassen, ihm wurden Massenvernichtungswaffen unterstellt (die nie gefunden wurden)

    Nochmals eine Frage, wie nennt man chemische Waffen? Und die WURDEN gefunden, selbst Wiki weiss zu berichten:

    Schon zu Beginn des Ersten Golfkriegs setzte die irakische Armee auf Weisung Saddam Husseins chemische Waffen gegen den Iran ein. So warf die irakische Luftwaffe bereits 1980 speziell dafür entwickelte Kanister mit chemischen Kampfstoffen über iranischen Stellungen ab. Bekanntheit erlangte der Giftgasangriff auf die Fernverkehrsstraße am 9. August 1983 Rawanduz–Piranshahr.(Fürtig, S. 81).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chemische_Waffe#Vernichtung

    Nun wird Ah. zum neuen Adolf stilisiert, ihm werden die schlimmsten Absichten unterstellt und möglicherweise wird der Iran nun im kommenden Jahr das nächste Ziel von Onkel Sam.

    Nein Achmachihnplatt ist SCHLIMMER als Hitler, eben weil er ein religiöser Fanatiker ist, der dem 12. Madhi mit einen Atomkrieg den Weg bereiten will. Googlen Sie einfach mal und kommen aus dieser Matrix heraus….

    Hat mal jemand einen Gedanken daran verschwendet, daß die USA jedes Jahr Rüstungsausgaben von 600 Milliarden Dollar produzieren, soviel wie fast die nächsten 20 Nationen zusammen (inklusive GB, China, Rußland, Frankreich, usw.)?

    Ja und? Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur in der Welt, stört sie das nicht? Russland und China hängen ihre Rüstungsausgaben auch nicht gerade jedem unter die Nase…..

    Wozu eigentlich, außer um ihre Interessen durchzusetzen und ständig neue “Schurkenstaaten” zu entdecken?

    Nein, aber um für den Westen stark zu sein, eben auch Europa, wenn ihr überleben wollt. Iran IST ein Schurkenstaat, fragen Sie mal die Perser, die wirklich etwas davon verstehen.

    Der Rest ihres Postings ist eh sinnentleert…..

  88. #23 Korrektorin (20. Okt 2010 21:35)

    Vielleicht gibts ja endlich mal Reality-Aufnahmen von C. Fatima im Tschador! Dann müßte man sich nicht extra die Mühe mit der Bildbearbeitung machen…


    …naja, noch nicht so ganz, aber sie
    steht schon haarscharf davor.
    Sozusagen : Tschador bei Fuss.

  89. #112
    du langweilst weil du auch nicht besser bist.
    Laß dir mal was neues einfallennen,deine dumme hetze nervt.
    Aber sorry euer euer Majestät

    Hast du Angst?
    Wenn ja wovor auf einmal ?
    Können wir das nicht mit Zahlungen regeln wie bisher?

  90. #113 Orianus

    Alles richtig, so wie es Unterschiede und Differenzen im linken Spektrum gibt, gibt es sie natürlich auch im rechten Spektrum.
    Diese Differenzen besonders zu betonen, statt sich auf die Gemeinsamkeiten zu konzentrieren, nutzt letztlich aber nur dem gemeinsamen politischen Gegner.
    Peter Gauweiler ist weder Nationalsozialist noch steht er auf einer Ebene mit Claudia Roth.
    Seine politische Herkunft und Positionierung und sein Abstimmungsverhalten in Parlamenten weisen ihn als unbestechlichen Konservativen und gläubigen Christen aus. Gauweiler hat schon vor Jahrzehnten unermüdlich vor Massenzuwanderug nach Deutschland gewarnt und tut das auch heute noch, zuletzt vor einigen Tagen

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/peter-gauweiler-im-gespraech-hysterische-reaktionen-bringen-nichts-1.1011186

    Man sollte sich gegen wirkliche Extremisten abgrenzen, aber wenn man sich bereits von einem Gauweiler oder einem Strache abgrenzt, reduziert man sich selbst zur Splittergruppe, denn Politik ist kein Wunschkonzert. Wichtig ist die Schnittmenge und nicht die hundertprozentige Übereinstimmung.
    Die amerikanische Tea Party Bewwegung zeigt, wie das funktioniert, wie man durchaus unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen politischen Vorstellungen zusammenbringen kann, wenn sie ein gemeinsamer Feind eint.

  91. Der Gauleiter hat anscheinend den Schuss nicht gehört… schwaches Bild, sich so instrumentieren zu lassen. Er muss doch wissen, dass die iranischen Machthaber Wahnsinnige sind!

  92. Ihr könnt euch alle freiwillig melden ihr Helden
    idf ,wo ihr wollt
    da könnt ihr zeigen was in euch steckz,
    EINSEITIGE,KRITIKRESISTENTE STÄNKEREI ist aber auch ziemlich arm,da eigene Versäumnisse,ach ne ,die gibts doch gar nicht

    Deutschnational wollt ihr auch nicht sein,so what ?
    Wo ist euer zuhause,im nahen Osten,oder wer sponsort euch?
    Da kann doch der blinde dran fühlen.
    Kein Altes Testament,kein Koran sind europäische Wurzeln,
    wenn dann die Lehre des Gewaltlosen,
    des Christus,und nicht der Auge um Auge und Zahn um Zahn Scheiße,die keine Deut besser ist.

  93. Abgesehen von unserem Alltag,
    bleiben wir Christen,oder werden wir auch zwangsläufig wieder zu Barbaren,auch wenn wir dies mit Selbstschutz begründen?
    Es gibt dazu nur eine Lösung,
    aber wer traut sich das als nächster auszusprechen?
    Alles andere
    ist doch verplemperte Zeit und Energie.

  94. P.S.
    Über die Nazikeule lach ich nur.
    Das würde….
    meine Familiengeschichte neu sortieren

    Mit BEIDEN Augen sieht man mehr!!

  95. Da fällt mir nur ein dass allierte Veteranen auch immer wieder die Leistungen und Disziplin der Wehrmachtsangehörigen – noch heute Loben.
    Nur das macht Krieg im Nachhinein auch nicht besser oder rechtfertigt diesen…

    Ob Frau Roth bei ihrem Besuch Fotos von ihren Auftritten beim CSD in Berlin herumgezeigt hat?
    Oder getragene Schlüpfer von Herrn Westerwelle als Gastgeschenk mitgebracht hat?

    Ich glaube nicht, denn ansonsten hätten sich die Iraner gleich ein paar große Steine gesucht denke ich…

  96. Was Claudia Roth angeht so ist die Sachlage dagegen eindeutig. Sie setzt sich für „das Ausliefern von [iranischen] Regimegegnern [in Deutschland] als „Regime- und Deutschlandfeinde“ an die Geheimdienste“ und „…diffamiert andere [iranische] Oppositionsgruppen, die für einen Wechsel des Systems sind“.

    Tja, ich schrieb doch schon öfter in diesem Blog: für die 68er-RAF-Kommunisten sind die Menschenrechte nur Mittel zum Zweck. Mittel, um sich als Gurmenschen zu gerieren und Zweck, um ihren kruden Hippiekommunismus in die Tat umzusetzen.
    Die erste Generation der RAF um Baader und Ensslin wurde in Jordanien von der damaligen PLO zu „Straßenkämpfern“ ausgebildet.
    Es bestand also schon immer eine starke Affinität zwischen den 68er-RAF-Kommunisten und ihren Waffenbrüdern im Nahen Osten.

    Es ist also schon lange offizielle Politik der Grünen sich systemstabilisierend für das Mullahregime einzusetzen und anscheinend nimmt Claudia Roth ihre Rolle als Handlanger des Mullahregimes sehr ernst und liefert gleich die Privatadresse von iranischen Regimegegner aus. Sie ist aber nicht die einzige Grüne die sich dem Mullahregime andient.

    Ganz genau und destabilisierend auf das gesellschaftliche und politische System der Bundesrepublik Deutschland einzuwirken, das diese linken Weltverbesserer immer noch als Schweinesystem ansehen, das es zu überwinden gelte.
    Auch hierbei spielen die elementaren Menschenrechte überhaupt keine Rolle-wie übrigens bei allen sozialistischen Ideologien.
    Es lautet einfach die Parole: der Zweck heiligt die Mittel. Die alten kommunistischen Kader der kommunistischen Folgeorganisationen der 68er-Revoltem, die diversen K-Gruppen, haben in der Partei Bündnis90/DIE Grünen immer noch das Sagen.

    Wer glaubt, die von den 68ern geschaffene Kuscheljustiz, die zur Folge hat, dass die Täter-Opfer-Relation umgekehrt wird, Schwerstverbrecher wie unschuldige kleine Kindlein gehätschelt und immer wieder auf den braven deutschen Bundesbürger losgelassen werden, die diese gemeingefährlichen Psychopathen dann resozialisieren sollen, der täuscht sich gewaltig; dahinter steckt ein eiskaltes Machtkalkül.
    Die kommunistischen Kader verfolgen mit dieser gesellschaftsfeindlichen Politik die gleichen Ziele, die einst ihre bewaffneten Genossen mit ihrem bewaffneten Kampf verfolgten: die Destabilisierung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse, um so das von ihnen so gehasste Schweinesystem abzuschaffen und durch eine rote Diktatur der 68er-RAF-Kommunisten zu ersetzen.

    Und auf diesem Weg sind sie schon sehr weit voran geschritten.
    So haben sie es bereits geschafft, dass in unserer „Demokratie“ bereits Denk- und Redeverbote wie in kommunistischen Diktaturen herrschen, ihre politischen Ziele und Absichten den Status von Dogmen haben und gewisse Probleme tabuisiert wurden- alles Merkmale einer Diktatur.

    Tja, liebe Leute, wer glaubt, er habe es bei den linksgrünen 68er-RAF-Kommunisten wie Trittin, Fischer, Cohn-Bendit und Ströbele mit Kämpfern für die Demokratie, die Freiheits- und Menschenrechte zu tun, der ist der politischen Strategie dieser 68er-Kommunisten bereits voll auf den Leim gegangen.

  97. Counterjihad: In Iran werden Korane vom Volk zerstört

    Nach Angaben von Bahram Moshiri, in seiner Sendung vom 15.10.2010, werden in den Städten Teheran und Esfahan jede Nacht Koran zerrissen und deren Seiten in den Straßen verteilt.
    Basijis sind in beiden Städten dazu abkommandiert worden, die Seiten aufzusammeln damit am Morgen keine Spuren dieses bürgerlichen Protestes zurückbleiben.
    Es muss sich dabei um viele Korane handelt die da jede Nacht zerrissen werden, und deshalb ist die islamische Diktatur in Iran zu Recht alarmiert.

    Der Islam wird weiter zurückgedrängt und die Menschen bedienen sich dabei des friedlichen Mittels, den Koran zu zerreißen und dessen Seiten, sichtbar für jeden auf der Straße zu verteilen.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/19/counterjihad-in-iran-werden-korane-vom-volk-zerstort

    Wir müssen gegenüber dem gepeinigten iranischen Volk Solidarität zeigen, denn
    „Islam Schottern“ ist ein gutes Werk für den Frieden!

    Willkommens-Kultur bedeutet Willkommen in der Kultur und dafür sind zerrissene und angebrannte Koranseiten der ultimative Katalysator.

    Taliban und Türkiban werden dankbar Aldi-hu Akbar rufen, wenn angebrannten Suren aus den Schuhen dampfen.

  98. #45 Fensterzu
    #49 r2d2

    Falls die Roth wirklich abschreckend auf die Viren wirken dürft ihr mir die Roth vorbeischicken. Aber wirklich nur dann.

    Haha, die Viren packen die Koffer wenn sie die Roth sehen. Der ist wirklich gut.

  99. Ich muß schon sagen, eine Burka wäre für Frau Roth eine angemessene Verpackung. Die Umwelt würde mehr geschont werden. Wie nannte sie erst kürzlich der Focus? „Frau C. Roth der Entrüstungsautomat der Grünen“. Sehr treffend wie ich finde.

  100. Ich habs bei tangsir schon mal gesagt und sag es hier noch mal: Was würde ich mir verarscht vorkommen, wenn ich aus meinem Heimatland aufgrund Islamfaschismus in ein vermeintlich freies demokratisches Land flüchte mit der Intention, dort ein neues Leben in Frieden zu beginnen, und dann kommen so Gestalten wie unsere Bundenacktschnecke Grauer Wulff und schwafeln „Der Islam gehört zu Deutschland“ oder solche Gestalten wie die GrüInnen.

    Ich würde mir nicht nur verarscht vorkommen, nein, es wäre ein Alptraum, wie in einem Horrorfilm: Egal wo du hinflüchtest, das Monster findet dich und ist dir stets einen Schritt voraus.

  101. #33 Columbin; Das hab ich anders in Erinnerung, da hat sich Broder ein Spässchen erlaubt.

    #36 Eurabier; rein faktisch stimmt das ja, trotzdem wurde Antisemitismus in der Vergangenheit immer stellvertretend für Antijudaismus gebraucht. Jetzt stellen sich die Moslems als neue Juden dar, damit das mit Antisemitismus passt. Nicht mit uns. Mittlerweile kennen wir alle die Sprüche.

    #42 nockerl; Ob Gauweiler wirklich drauf hereinfällt oder sich vielleicht nur diplomatisch ausdrückt, solange er noch dort ist, ist erstmal noch nicht erwiesen. Ich würde, wenn ich mich in so nem Land aufhielte, auch nicht gross meine Klappe aufreissen. Allerdings käm ich gar nicht in Gefahr, jemals in ein solches Land zu reisen.

  102. Gauweiler im Spiegel Interview:

    Am Montag haben wir die jüdische Gemeinde von Teheran besucht und dort ein Geschenk von der Münchner Israelitischen Gemeinde überbracht, das mir Frau Charlotte Knobloch (Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland – die Red.) mitgegeben hat. Wir haben darüber hinaus auch eine katholische und eine evangelische Gemeinde in Teheran besucht.

    ———-

    Dann weiß Frau Knobloch wohl noch nicht , wie braun Herr Gauweiler ist. Vermutlich liest sie zu selten PI.

  103. Der von #136 wolfi verlinkte SPIEGEL-Beitrag gibt Gauweiler recht. Gauweiler hofiert keineswegs den Iran, sondern weist darauf hin, dass viele arabische Länder noch krasser sind.
    Es gab auf diesem Blog schon bessere Ideen, als Gauweiler in die Naziecke zu stellen.

  104. #140 McCarthy (21. Okt 2010 14:01)
    Gauweiler im Spiegel Interview:

    Am Montag haben wir die jüdische Gemeinde von Teheran besucht und dort ein Geschenk von der Münchner Israelitischen Gemeinde überbracht, das mir Frau Charlotte Knobloch (Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland – die Red.) mitgegeben hat. Wir haben darüber hinaus auch eine katholische und eine evangelische Gemeinde in Teheran besucht.

    ———-

    Dann weiß Frau Knobloch wohl noch nicht , wie braun Herr Gauweiler ist. Vermutlich liest sie zu selten PI.

    Den Sarkasmus können Sie sich sparen, es ist eine Sache, wenn Frau Knobloch Geschenke mitgibt und eine andere, wie die Realität der Juden, Christen und Bahai’s im Iran wirklich gehandhabt wird.

    Unterdrückung der Religionsfreiheit und Christenverfolgung im Iran

    Die iranische Revolution

    Der wirtschaftlich fortschrittliche, auf den Westen gestützte und unpopuläre Schah Reza Pahlavi wurde durch die schiitische islamische Revolution abgelöst und 1979 die Islamische Republik ausgerufen. Die islamischen Geistlichen stehen seitdem als Revolutionswächter über den weitgehend demokratisch gewählten Politikern. Deswegen bleibt der Iran trotz seiner demokratischen Strukturen ein theokratischer Polizeistaat, der die Menschenrechte – insbesondere diejenigen der Minderheiten, der Nichtmuslime und der Frauen – kaum beachtet.

    Sowohl in den nach Ländern sortierten klassischen Nachschlagewerken zur Religionsfreiheit und zur Christenverfolgung, als auch in den jährlichen Berichten der Menschenrechtsorganisationen und der US-Regierung zur Menschenrechtslage und zur Religionsfreiheit gehört der Iran Jahr für Jahr zu den eindeutigsten Vertretern der Staaten, in denen es keine Religionsfreiheit gibt und in denen selbst Anhänger der Staatsreligion brutal verfolgt und beschränkt werden, wenn sie abweichende Lehrmeinungen vertreten.

    Die rund 70 Millionen Einwohner des Iran verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Religionen: Muslime 95,6%, Zoroastrier 2,8%, Bahá´i 0,7%, Christen 0,5% (Orthodoxe 0,3%), Nichtreligiöse 0,5%, Hinduisten 0,1%.[6] Der schiitische Islam ist Staatsreligion und Religion von 93% der Einwohner. Durch die ständige Auswanderung der religiösen Minderheiten könnte deren Zahl allerdings schon wesentlich geringer sein.

    Die iranische Revolution, die auf eine lange ideologische Vorgeschichte der iranischen Schia zurückgeht, wollte alle Bereiche der Gesellschaft und jeden Bürger dem Willen der geistlichen Führer unterwerfen, auch mit jeder Art der Kontrolle, Drohung und Gewalt, von der auch die politische Regierung selbst nicht ausgenommen ist. An diesem Programm hat sich bis heute nichts geändert, wie ein breiter Konsens wissenschaftlicher Forschung weltweit – auch von muslimischen Autoren – belegt. Dieses Programm galt (und gilt) als Vorbild für andere Teile der Welt und hat die Ausbreitung der Gewalt gegen Andersdenkende und die Unterdrückung der Religionsfreiheit weltweit gefördert.

    Die Unterdrückung der Religionsfreiheit bekommen am stärksten die größte religiöse Minderheit, die Bahá´i, die nichtorthodoxen, also die katholischen und protestantischen Christen, und die wenigen verbliebenden Juden zu spüren.

    Die Juden werden als Spione Israels massivst bedroht. „In diesen Verdacht gerieten vor allem Angehörige der jüdischen Bevölkerungsgruppe. Die Mehrzahl der in islamischen Staaten lebenden Juden wanderte bereits in den fünfziger und sechziger Jahren aus, wurden vertrieben oder ausgewiesen. Im Iran lebten Ende der siebziger Jahre 100 000 Juden, heute sind es noch 25 000.“

    Sonst alles klar, und das weiss Frau Knobloch auch, vielleicht deshalb das Geschenk?

    http://www.asia-religion.com/Asiatische/Unterdruckung.htm

  105. #134 gnef (21. Okt 2010 10:18)
    Die Glaubwürdigkeit von PI schwindet. Man kann Pro Israel und Anti-Iran auch übertreiben.

    Dieser Artikel ist NICHT Anti-Iran, sondern gegen das iranische Vergewaltigungssystem.

    Wacht endlich mal auf…..

    Wenn ich Obamas Politik kritisiere, bin ich nicht Anti-USA, wenn ich Ehud Baraks Politik kritisiere, bin ich nicht Anti-Israel, und wenn ich deutsche Politiker, die Verbrecherstaaten mit ihrem Besuch aufwerten, bin ich auch nicht Ant-Deutschland.

    SIE sollten differeenzieren lernen.

  106. @116 Zahal

    Was bist Du denn für ein aufgeblasener Heißluftballon?

    Geh‘ mal kalt duschen, dann darfst Du wieder bei die Erwachsenen, Kindchen.

Comments are closed.