Das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun, wie Multikultiverfechter nicht müde werden zu betonen. Und zum freiwillligen Tragen aller islamischen Frauen passt es auch nicht. Auch die Vorzeigefrau des türkischen Ministerpräsidenten wurde unter das Kopftuch gezwungen.Und zwar vom Bruder, was natürlich auch nichts mit dem Islam zu tun hat.

Der Tagesspiegel berichtet:

Emine Erdogan, die heute 55-jährige Frau des türkischen Ministerpräsidenten, wurde von ihrem Bruder dazu gezwungen, Kopftuch zu tragen. „Sie schloss sich in ihr Zimmer ein und weinte“, sagte Emine Erdogans Bruder.

Sie weinte…na wenn das nicht die Schönheit des Islam ausmacht… Ach so, damit hat das ja nichts zu tun.

(Spürnase: Franz R.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. So ein absolut untypisches Schicksal für eine Türkin…wo die doch so EU tauglich sind…ein echter Einzelfall!

  2. Schießt ein Moslem ein Tor, war’s der Islam, der ihm die spirituelle Kraft dazu gab, bringt er einen um, waren es die sozialen Umstände und Repressionen der rassistischen Ungläubigen.

  3. Dezember 2009:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2009/1214/berlin/0011/index.html

    Der Sprecherin der Bundesbank war gestern anzumerken, wie entnervt sie über die erneuten Presseanfragen war. Denn schon wieder hatte sich der notorisch streitbare Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin mit einer integrationspolitischen Meinungsäußerung zu Wort gemeldet. Diesmal hatte sich Sarrazin bei einer Diskussionsveranstaltung in Berlin für ein Kopftuchverbot an Schulen ausgesprochen. Laut Ohrenzeugen hat er folgendes gesagt: „Ich würde Kopftücher im Unterricht untersagen. Sie sind kein religiöses, sondern ein politisches Symbol.“ Ein Kopftuch sei zudem ein Symbol des männlichen Machtanspruchs über die Frau. Die Sprecherin der Bundesbank sagte gestern nur: „Das kommentieren wir nicht.“

    Wenige Wochen erst ist es her, dass Ex-Finanzsenator Sarrazin in dem Interview mit Lettre International Stimmung gegen „Kopftuchmädchen“ gemacht hatte und die volkswirtschaftliche Relevanz von türkischstämmigen Berlinern auf den Obst- und Gemüsehandel beschränkt gesehen hatte. Damals hatte sich die Bundesbank deutlich von Sarrazin distanziert.

    Die Grünen-Bundesvorsitzende Claudia Fatima Roth forderte gestern nun die Bundesbank auf, Sarrazin umgehend zu entlassen. „Sarrazin ist in einem öffentlichen Amt längst nicht mehr zu rechtfertigen“, sagte Roth.

  4. Und was hindert sie jetzt daran, es endlich abzulegen?

    An den Kosten für einen guten Coiffeur kann es ja wohl kaum liegen 😉

  5. Wen interessiert ihr Bruder?
    Interessanter wäre wenn sie von Racip unter den Unterwerfungslappen gezwungen wird. 😉

  6. Frau Erdogan,
    der Islam gehört zu Deutschland, wie wir von Ministerpräsident Wulff hören.
    Es wäre also zwecklos Asyl in Deutschland zu beantragen. Das gilt auch für alle anderen Asylbetrüger. Auch Amerika und Kanada bieten keinen Schutz mehr. In Amerika wird Atta ein Siegesdenkmal errichtet und in Deutschland bezahlt Guido Talibans dafür, daß sie sich moderat geben.
    In Kanada tut man so, als wäre die qualifizierte Einwanderung ein Bollwerk gegen die unqualifizierte Einwanderung von Kulturbereicherern.
    Frau Erdogan,
    wie Sie sehen, hat ein Großteil der Menschheit das Denken aufgegeben.
    Selbstdenker findet man überwiegend nur noch im Museum und in Büchern.

  7. Der zwang unters kopftuch war wohl noch der geringste schmerz.
    Die massenhaften vergewaltigungen durch zwangsehe dürften wohl schlimmer gewesen sein. Aber der musel-/türkenmann hält das schliesslich für normal.

    Inzwischen haben sie hier schon soviel oberwasser, dass sie einbeziehung in die dt. gesetzgebung fordern können:

    Das Gesetz gegen Zwangsehen wird vom Zentralrat der Muslime kritisiert.Der Zentralrat der Muslime kritisierte das Gesetzesvorhaben. Die Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime, Nurhan Soykan, hat der Bundesregierung vorgeworfen, dass der Verband bei der Planung des Gesetzes nicht einbezogen worden sei.

    Soykan äußerte gegenüber dem Hamburger Abendblatt: »Es wäre sinnvoll gewesen, bei der Bekämpfung von Zwangsehen sich an einen Tisch mit den Muslimen zu setzen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.» So hätte man eher an die betroffenen Familien herankommen können.
    Schrieb gestern die Augsb.Allg.

    Warum „kommen“ die muselbonzen nun nicht mehr an die betroffenen familien „heran“?
    Gesetz ist gesetz, seit wann muss man die nur beliebig beachten, wenn man an der gesetzgebung beteiligt war?
    Absurd und unverschämt!

  8. Ich bin für ein sofortiges Kopftuchverbot in Schulen, Universitäten, Kindergärten und vor allen in Säuglingsstationen.

    Wir müssen sofort dieses islamische Frauenunterdrückungssymbol gesetzlich verbieten.

    Das Kopftuch ist nur ein politisches Symbol, wo die Moslems ganz offen zeigen, wie sie unsere Gesellschaftsordnung hassen.

    Und deshalb müssen wir endlich anfangen Kopftuchmädchen massenhaft aus Deutschland ausweisen!

  9. #7 Van Helsing (29. Okt 2010 10:24)

    Ja, so ein Politkasper hat gesagt, dass der Islam zu Deutschland gehört.

    Dann wird auch wohl das Kopftuch zur deutschen Kultur gehören?

    Aber niemals! Niemals wird das Kopftuch, Burkas, Frauensteinigungen, Zwangsehen, Frauenunterdrückung zu Deutschland gehören!

    Niemals!

  10. Ach man, das stimmt doch alles hinten und vorne nicht.

    Was Ihr wieder habt, der Bruder hat die nicht unters Kopftuch gezwungen. Der hat lediglich gesagt, „mach dir n Kopftuch um Mädel, es kalt und windig“.

    So ist das gewesen.

    Genau wie die kulturbereichernde nette Studentin aus HH, gestern Abend bei Meibritt Illner, der war auch nur klalt am Kopf, weil es so zieht in dem Fernsehstudio. Kennt man ja.

  11. Mit Wulff geht Deutschland zurück in die Steinzeit!

    Danke Herr Wulff!

    Aber sie sind nicht der Bundespräsident der Deutschen. Sie sind der Bundespräsident der Frauensteiniger!

  12. “Ich würde Kopftücher im Unterricht untersagen. Sie sind kein religiöses, sondern ein politisches Symbol. Ein Kopftuch sei zudem ein Symbol des männlichen Machtanspruchs über die Frau.“

    (Dr. Thilo Sarrazin)

    Das kommt in meine Zitatensammlung!

  13. Bedauerlicher Einzelfall!?

    http://newstime.co.nz/cover-women-heads.html
    Umhülle die Köpfe der Frauen

    Quran 24:31, 33:59 fatwas & ahadith Sahih

    24:31 “… that they should draw their veils over their bosoms (i.e. their bodies, faces, necks and bosoms)”

    &

    33:59 … to draw their cloaks (veils) all over their bodies (i.e. screen themselves completely except eyes or one eye to see the way)

    fatwa No. 11059 “… to draw their veils (SCHLEIER) all over Juyoobihinna (i.e. their bodies, faces, necks and bosoms) [al-Noor24:31] …” 109 KB (more fatwas below)

  14. #10 Elisa38 (29. Okt 2010 10:28)

    Der zwang unters kopftuch war wohl noch der geringste schmerz.
    Die massenhaften vergewaltigungen durch zwangsehe dürften wohl schlimmer gewesen sein. Aber der musel-/türkenmann hält das schliesslich für normal.

    Ich will gar nicht wissen, wie viele Geburten von Hartz IV-TürkInnen und Hartz IV-Araber_innen das Ergebnis einer Vergwaltigung in der Ehe sind….

    Offensichtlich belohnt der deutsche Staat Vergewaltigungen, solange sie einen mohammedanischen Hintergrund haben!

    Kachelmann sollte konvertieren, er wäre schon längst freigesporchen und hätte eine eigene TV-Show!

  15. #10 Elisa38 (29. Okt 2010 10:28)

    Der zwang unters kopftuch war wohl noch der geringste schmerz.
    Die massenhaften vergewaltigungen durch zwangsehe dürften wohl schlimmer gewesen sein. Aber der mu.sel-/türkenmann hält das schliesslich für normal.

    Ich will gar nicht wissen, wie viele Geburten von Hartz IV-TürkInnen und Hartz IV-Araber_innen das Ergebnis einer Vergwaltigung in der Ehe sind….

    Offensichtlich belohnt der deutsche Staat Vergewaltigungen, solange sie einen mohammedanischen Hintergrund haben!

    Kachelmann sollte konvertieren, er wäre schon längst freigesporchen und hätte eine eigene TV-Show!

  16. @ #6 WissenistMacht (29. Okt 2010 10:18)

    Und was hindert sie jetzt daran, es endlich abzulegen?

    Sie wurde seelisch gebrochen!
    Jetzt akzeptiert sie ihre Sklavenrolle „gaaanz freiwillig“.

  17. Die Haare sind „der“ Schmuck einer Frau und diese machen unsere Welt schöner.
    Durch einen Abwärtsvergleich mit den Kopftuchgeschwadern die auch hier (ländliches Umfeld) immer öfter auftreten, finde ich die offenen Haare noch schicker als vorher.

    Ausnahmen sind die Frisuren von z.Bsp. C. Roth oder A. Merkel, die nur mit Hilfe einer 28 Schmorpfanne entstanden seien können.

  18. @ Elisa38

    Die Muselbonzen vom ZdM sind sauer weil ihre Glaubensbrüder jetzt wegen Zwangsverheiratung bestraft werden können.
    Da muss so mancher Analphabet weiter in Anatolien Schafe hüten, anstatt das er es sich im Deutschen Sozialnetz gemütlich machen kann.

    @ Redschift

    Der Islam ist ein teil Deutschlands, genauso wie ein rostiger Nagel dem man sich versehndlich ins Fleisch gerammt hat ein teil des Körpers ist.
    Aber den rostigen Nagel entfernt man schnell wieder und desinfiziert die Wunde.

    @ daycruiser

    Die neue Strategie der Gutmenschen besteht jetzt darin dem geneigten TV-Publikum supertollintegrierte, deutschsprechende Kopftuchmädchen zu presentieren.
    Aber wir sollten das gelassen sehen, denn das Volk lässt sich nicht mehr verarschen und hat diese Strategie längst durchschaut.

  19. „Käßmann fordert…“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,725942,00.html

    …mehr Religions-Berichterstattung

    Hamburg – Margot Käßmann findet religiöse Themen in den Medien unterrepräsentiert…“Fünf Millionen gehen regelmäßig am Sonntag in einen Gottesdienst, nur 700.000 besuchen am Wochenende ein Fußballstadion. Über Fußball aber wird ständig berichtet“

    Auf jede Fussballsendung kommen im Kopftuch-TV alleine 100 kultursensibele Islamdebatten, du blöde Kuh!

  20. Sorry OT, @Pi:

    http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2010/10/29/arbeitslose/warum-3-mio-arbeitslose-aber-6_2C6-mio-hartz-iv.html

    Bitte hierzu etwas bringen, und zwar den peinlichen Freudensprüngen von Super-Ulla gegenüberstellen. Ich habe schon was von Vollbeschäftigung gehört – geht´s noch??

    Nur der Pressdruck auf die Stampfkartoffeln wurde erhöht, kein Türkenpascha zum Arbeiten gebracht. Wen interessieren die sogenannten Arbeitslosen, die das nach jetziger Definition nur max. ein Jahr lang sind?? Diese ungewollte Auszeit sei jedem, normalerweise Werktätigem, gegönnt, dafür ist das System doch da.

    Keine der bisherigen Massnahmen gegen „Integrationsverweigerer“ – gemeint sind Kriminelle oder Sozialbetrüger, um mehr geht es ja gar nicht, man will ja niemanden zum Schlachteplatte essen nötigen – berührt den faulen, kinderreichen Islamisten um die Ecke.

  21. O.T.

    „Die M. haben die Innenstädte, weil sie mit ihren Messern draußen sind, nicht, weil sie die tollsten Beiträge in politischen Foren schreiben.“

    http://www.fact-fiction.net/?p=5266#comment-233072

    So, schnell noch ein Kipferl und einen kleinen Braunen (wienerisch: ein besonderes Tasserl Kaffee). Guten Morgen, Deutschland.

    Und gleich geht´s ab zum Training im Schützenverein „Knob Creek“ in Kentucky, in 690 Ritchey Lane-WestPoint-KY40177.

    Ein herrliches Fleckchen Erde. Schon Abraham Lincoln war immer wieder mal gerne da….

    http://tinyurl.com/363fvvx

  22. da fällt mir noch jemand ein:
    Staatspräsident Gül hat seine Frau Hayrünissa, die er zwei Tage nach ihrem 15. Geburtstag geheiratet hat, ebenfalls völlig unislamisch unters Kopftuch verbannt…..

  23. wie sähe die welt wohl aus, wenn der faschislam den museMÄNNERN das tragen des kopftuches vorschreiben würde?

    nen schenkelbesen eingehüllt in einen ollen putzlappen? 😀

    Kampf dem Islam!

  24. Natürlich tragen sie das Kopftuch freiwillig. Das ist immer noch besser als ehrengemordet zu werden.
    Dumm sind sie ja nicht!

  25. Freiwillig oder nicht, das Kopftuch ist in jedem Fall eine Zumutung.
    Es soll ja auch Leute geben, die sich freiwillig wie Gespenster anziehen – das nennt sich dann Ku Klux Klan.
    Aber im Gegensatz zum Kopftuch interessiert sich beim Ku Klux Klan kein Schwanz für die Freiwilligkeit der Teilnehmer.

  26. Ein Blick ins Gesicht der Frau sagt doch alles, sie stahlt die pure „Lebensfreude“ in die Welt hinaus.

  27. @#30 haberman
    Naja, wenn die ausländischen Rentner ihre Rente erarbeitet haben, dann haben sie selbstverständlich Anrecht diese auch zu beziehen. Verstehe das Problem nicht.

  28. @18

    Zu dieser Hochzeit auf den Malediven fällt mir nur ein, daß die beiden Schweizer doch selbst schuld sind; mir wäre nie etwas anderes eingefallen, als mich in meiner Muttersprache trauen zu lassen, in heimischer Umgebung. Mögen diese Käsebacken noch lange daran zurückdenken; die nehmen es mit ihrer Hochzeit doch gar nicht ernst, all‘ diese Erlebnissüchtigen:
    heiraten am Fallschirm, unter Wasser, auf den Maldiven, am Nordpol auf dem Bahnhofsklo.

    Für den meisten Schwachsinn auf dieser Erde tragen wir selbst die Verantwortung.

  29. was erlaubt sich die Dame eigentlich, hat doch das Wulff Frauchen vorgemacht wie man sich benimmt, ganz ohne weinen.

  30. Ich habe kein Mitleid mehr für diese Frauen.
    Sie tragen ihr „Kopftuch“ mit einer Arroganz,
    die gen Himmel schreit. Man glaubt sie haben
    den „aufrechten“ Gang gepachtet!!

    Einfach widerlich….

  31. Die größte Gefahr ist nicht nur der Islam sondern auch die Krimtataren-Seele die Türken haben.
    Selbstbewußte Hinterlist, Krokodilstränen bei Gefahr und extremer Sadismus und Zähigkeit im Kampf. Als wenn die Türken dafür geboren wären. Ihre Youtube-Accounts lauten immer wieder (übersetzt)) „Sohn des Teufels“, „Prinz der Finsternis“, „Armee Satans“ usw.

    Und das alles weil andere den Türken Waffen und Devisen hinterhergeschmissen haben.

    Araber sind dagegen weniger fähig für Hinterlist und Krokodilstränen. Araber sind eher dumme,stupide Vandalen der Wüste.

  32. Da fällt mir wieder ein schöner Artikel in der Offenbach-Post ein ,den ich vergeblich in der online Ausgabe gesucht hatte.

    Thema war, wie bzw. das ein Flyer für Integrationsblabla verfaßt worden ist und sich die Macher es ganz schwer taten diesen gut auszuformulieren. So weit so gut. Das Foto war dann aber Klasse. 2 Bürger (mit vermutlich Migrationshintergrund) und eins, zwei Damen (mein Gedächtnis) an einem Tisch. Und jetzt die Pointe: Im Hintergrund sah man die türkische Nationalflagge an der Wand!

    Man stelle sich vor, wir setzen uns für Integrationsfragen irgendwo zusammen und da hängt in jeder Ecke eine Deutschlandfahne rum. Wie unsensible und respektlos das gegenüber den zu Integriernden Menschen doch wäre.

  33. Da stellt sich natürlich die Frage, warum Frau Erdogan das Kopftuch denn jetzt schon wieder (oder immer noch) trägt. Wer hat sie also dazu gezwungen?

  34. Ein Kopftuch besteht nur aus Stoff, und ein Paar Springer-
    stiefel halt nur aus Leder.
    Die Frage ist nur, wer ein solches Kleidungstück aus
    welchem Grund trägt.

  35. Es zeigt sich immer wieder, dass der Islam eine Steinzeitkultur ist, somit im 21. Jahrhundert nichts verloren hat.

  36. Man muss sich doch mal fragen, WARUM es immer die Brüder sind, die sich um alles kümmern: Kopftuch, Partnerwahl, Lebenswandel, Sittsamkeit ……. und last but not least EHRENMORD an der eigenen Schwester!

  37. …mit der Frau unseres Herrn
    Bundesrückgrat-Verlängerung hätte Erdo
    bestimmt keine so grossen Probleme gehabt,
    sie unter das Kopftuch zu packen. Denn
    die frisst ja froh und heiter jede Frauenunterdrückung mit Genuss.
    Aber jetzt hier noch mal als Vertiefung für
    alle halben Mensch_Innen, warum es sOo wichtig ist den Hinrnverband zu tragen.

  38. #47 sarina
    Laut Islamischen Recht ist eine msl. Frau einem walî = Vormund unterstellt. Mit der Heirat ist das der Ehemann, vorher in der Regel der Vater. Falls dieser für diese Rolle ausfällt (tot oder außer Landes ist o.a.), fällt diese Rolle den nächsten männlichen Angehörigen – auch jüngeren! – in einer bestimmen vorgeschriebenen Reihenfolge zu. Außer in der Rolle des walî mudschbir (nur Vater oder Großvater möglich), der eine Jungfrau auch gegen ihren Willen zur Ehe mit einem von ihm bestimmten Mann zwingen kann/darf, ist das dann der Bruder u.s.w..

  39. Ach ne was auf einmal wurde sie dazu gezwungen. Ich habe als Mann einmal die EMMA gelesen (Wartezimmer) und dort war ein zweiseiter Cartoon der sich über Erdogan und seine Kopftuchische lustig machte. Wenn ich den Sinn des Cartoon richtig verstanden habe setzt sich die Trulla dafür ein das vermehrt Kopftücher in öffentlichen Gebäuden getragen werden sollen. Flagge zeigen und so.

    Mal sehen ob ich ihn noch finde, war echt witzig wie diese Doppelmoralisten da durch den Kako gezogen wurden.

    Hab´s nicht gefunden, aber nciht minder gut:

    http://franziska-becker.de/de/kategorie/7/11/

  40. Jetzt geht das schon wieder los mit den Kopftüchern. Von mir aus können alle Türkinnen Kopftücher tragen, so lange sie keine feindlich gesinnte Ideologie damit ausdrücken wollen um zu provozieren. Und das wollen die Meisten sicherlich nicht. Das Thema wird immer wieder hochgespielt. Gefolgt von sinnlosen und albernen Diskussionen. Als wenn es keine anderen Probleme, speziell mit islamischen Migranten gäbe. Wer das Kopftuch einer Muslimin als Feindbild auserkoren hat, der soll zum Arzt gehen. Da hat sich dann wohl ein Fetisch ins Gegenteil verwandelt.
    Alle sagen doch immer, dass die Türkei, vor allem die östliche, Jahrzehnte zurückliegt und in der Moderne noch nicht angekommen ist. Gerne werden darüber auch Witze gemacht. Wieso regt man sich dann über die kack Kopftücher immer wieder auf? Selbst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts war ein Kopftuch, vor allem in ländlichen Gebieten Deutschlands weit verbreitet. Selbst heut noch zu beobachten. Und in rückständigeren Gebieten Europas (Osteuropa, ländliches Südeuropa) gehört ein Kopftuch zur klassischen Kopfbedeckung bei Frauen, vor allem bei den Älteren. Deutlich geprägt durch christlich ausgelegte Verhaltenslehre. Keiner macht sich darüber Gedanken oder regt sich gar darüber auf. Ich sehe beim besten Willen keinen Grund warum ich dies ausgerechnet bei Musliminnen tun sollte.
    Für all diejenigen, die ansonsten nichts zum Abkotzen haben, hier einige Tipps:
    – Unintegrierbarkeit von Muslimen (mit oder ohne Kopftuch)
    – Parallelgesellschaften mit deutlicher Abneigung gegen unsere Gesellschaft
    – diesbezügliche Verlogenheit von Politik und Presse
    – Feindliche Haltung des Islam gegen Ungläubige (im Sinne von Andersgläubigen)
    – Ausplünderung unserer Sozialkassen
    – überproportionale Gewalt und Kriminalität durch Muslime
    – Mangelhafte Rechtsgrundlage vor allem bei Ausweisungen
    – Rechtsbeugung bei muslimischen Straftätern durch Gerichte
    – gesteuerte Radikalisierung der Muslime
    – und so weiter und so fort…

    Lasst doch endlich mal diesen Quadratmeter Tuch das sein was es ist, nämlich ein Quadratmeter Tuch.

    Und wer mich nun wieder als grünes U-Boot oder sonst was gemeines darstellen möchte, der soll das nur tun. Juckt mich keinen Meter.
    In diesem Sinne: weiterhin fröhliches Ablästern

  41. Gül ist 1950 geboren, ist also heute 60. Als er die arrangierte Ehe mit seiner 14 Jahre jüngeren Frau schloss, war diese gerade 15 geworden. Wenn sie damals 14 Jahre jünger war, müsste sie das heute auch noch sein. Sie ist also 45 und nicht 55, wie in dem strunzdummen TSP steht.

  42. Das mit dem Kopftuch, aufgezwungen vom Bruder ist ein Türken-Märchen aus 1000 und 1 Nacht:

    Diese Frau Erdogan ist eine islamische Scharfmacherin. Sie soll sogar zu den Aufhetzern dieser Mörder und Folterer von Malatya gehören, die diese 3 Christen zu tode geschächtet und gefoltert haben….

    An den Beinen aufgehängt, über Stunden gefoltert, Genitalien abgeschnitten und zuletzt die Kehlen durchgeschnitten und ausbluten lassen….

    Da hat Frau Erdogan angeblich nach Berichten diese jungen Schlächter mit aufgehetzt zu Brutalitäten gegen Christen….

  43. #54 hundertsechzigmilliarden (29. Okt 2010 19:40)

    Oh mann, bitte um Quellenangabe.
    Ansonsten geht das nochmal um hunderte von Ecken und alle sind sich sicher dass sie mit ihrem Menschen verachtenden Fanatismus selbst Hitler und Stalin in den Schatten stellt. Dann müssen wir hier darüber auch noch bis zum Erbrechen diskutieren.

  44. #53 talkingkraut:

    „Sie ist also 45 und nicht 55“

    Im Islam altern die Frauen schneller, wussten Sie das etwa nicht? 🙂

  45. #57 WissenistMacht (29. Okt 2010 19:56)

    Wieso sollen die schneller altern? Sind doch vor der UV-Strahlung durch ihre Kopftücher geschützt und ihre Männer treibens doch eh lieber mit Ziegen.

  46. Ok, der Bruder… Ansonsten wäre sicher ein besorgter Cousin zur Stelle gewesen, der sich um die Ehre der Familie gesorgt hätte.

    Man hilft sich gerne aus – in diesen Schnitzelbrot fernen Kulturen.

  47. …gibt`s schlechte Nachricht: in muslimischen Länder hat der Türkei ,wie ein Land von EU sich bezeichnet..
    …ein Muslim hat mir erzählt ! Habe ich etwas verpasst?
    ..oder,… die Orientalen tricksen ständig…sind sie naiv? …oder wir?

  48. Nachtrag vom Bericht über den Außenhetzer der Türkei:

    #176 elcat (29. Okt 2010 14:42)
    Das Ding ist sonnenklar – die Türkei gehört überhaupt nicht rein in ein europäisches Staatenbündnis !!!
    @@
    Doch..!, aber wenn dann ohne Würfel. :mrgreen:

    Gruß

  49. Zu #28:

    Fein, noch noch 3 Millionen Menschen, die laut Statistik Arbeit suchen.

    Vorher waren es mal 4 Millionen, durch den demografischen Wandel jetzt nur noch 3 Mio., aber dafür eine Million Rentner mehr. 🙂

Comments are closed.