Die Bedeutung der atomaren Aufrüstung des Iran für Israel ist bis zum heutigen Tag in der westlichen Welt nicht verstanden. Dabei geht es nicht nur um die Vorstellung von einem nuklearen Schlag der Islamofaschisten sobald sie in Besitz der Bombe kämen (und natürlich der entsprechenden Raketen).

(Von Ivan Denes)

Vorab: in der absurden Erwartung der bevorstehden Rückkehr des versteckten zwölften Imam würden sie die Bombe einsetzen, ohne Rücksicht auf einen möglichen atomaren Gegenschlag, zumal dieser jedem von ihnen den Rang des Schahid verleihen würde, des Märtyrers, der für den Glauben an Allah im heiligen Krieg gegen die Ungläubigen in den Tod gegangen sei und somit sich selbst die Pforte des Paradieses weit aufgeworfen hätte.

Die iranische A-Bombe müsste jedoch gar nicht eingesetzt werden, um den zentralen Stützpfeiler des israelischen Selbstbewußtseins in seinen Grundfesten zu erschüttern. Es würde schon die schlichte Präsenz der iranischen Atombombe reichen, um den „status quo“ des israelischen Selbstverständnisses unter ein existentielles Fragezeichen zu stellen.

Seit der Zerstörung des Tempels Anno 70 n.Chr. und der Zerstreuung der Juden in aller Welt und bis zum Gründungstag des Judenstaates am 14. Mai 1948 stand die Diaspora unter unzähligen „exogenen“, d.h. von außen bestimmten existentiellen Bedrohungen. Seien es die unzähligen Scheiterhaufen in den Jahren der Großen Pest in Europa, sei es die Vertreibung aus England in 1290 oder die Verfolgung und Vertreibung unter dem sehr katholischen spanischen Königspaar Ferdinand und Isabella, seien es die Einfällen der Kosaken-Sotnien in Schtetl Galiziens und bis zur Shoa – das jüdische Dasein stand immer wieder unter dem Zeichen der Bedrohung durch einen äußeren Feind, dem (mit ganz wenigen Ausnahmen wie etwa der hoffnungslose Aufstand des Warschauer Ghettos) das Judentum nichts dagegen zu setzen vermochte.

Durch die Staatsgründung von 1948 ergab sich nach nahezu zwei Jahrtausende díe erste handfeste Möglichkeit eines Abwehrkampfes, eines Waffenganges zwischen bewaffneten Juden und anstürmenden feindlichen, offen existenzbedrohenden Armeen. Es folgte der erste Sieg seit biblischen Zeiten und der Aufbau der Zahal, wahrscheinlich eine der besten Armeen der Welt. Dieser Sieg leitete einen grundsätzlichen Bewusstseinwandel ein, der dann von weiteren Siegen der kleinen Enklave Israel gegen die Angriffe des Dschihad noch verstärkt wurde.

Was in diesem halben Jahrhundert entstanden war, ist ein kollektives Gefühl der Israelis (und zum Teil der Diaspora), das zusammengefasst in etwa so klingen würde: „Wir, Juden, leben – und sterben! – nicht mehr nach Willkür und Gutdünken anderer“.

Die A-Bombe in den Händen der Mullahs, eine erneute exogene Todesdrohung also, könnte diese innere Sicherheit erschüttern. Deswegen wird Israel zuschlagen.

Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft in Berlin, ist Jude und wurde von den Nazis genauso verfolgt wie von den Kommunisten. Am 10. August erschien im WPR-Verlag sein neues Buch „politisch unkorrekt“ (9,80 Euro, 128 Seiten). Kontakt: ivan.denes@t-online.de.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Die Situation wird dadurch noch verschärft, das die USA und vor allem die EU nicht wirklich bündnistreu gegenüber der einzigen Demokratie im Nahen und Mittleren Osten verhalten – dazu gehört auch, das die EU bislang die eh schwächlichen Sanktionen gegen den Iran nicht konsequent umsetzt, bzw. deren Einhaltung nicht wirklich kontrolliert, weswegen die Initiative Stop the Bomb jetzt auch eine Kampagne gestartet hat:

    STOP THE BOMB:
    EU-Aufsichtsgremium muss Einhaltung der Iran-Sanktionen überprüfen

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=3318

  2. Dazu passend aus dem MRF-Blog…

    Zitat:

    “”Muslim Markt”: Unser Recht auf Holocaust

    Der “Muslim Markt” ist einfach zu schön, weshalb ich ihn jetzt auch schon wieder thematisieren muss. Wahre Perlen findet man unter den dortigen Forumsbeiträgen.

    So veröffentlicht ein Teilnehmer unter dem sinnigen Titel “Deutsche wehrt euch! Kauf nicht bei Muslimen!” die folgenden Gedanken:

    “Die US-Sanktionen gegen den Iran sind nichts anderes als das was Adolf Hitler mit den Juden gemacht hat.”

    …”

    Weiterlesen hier:
    http://menschenrechtsfundamentalisten.de/page8.php?post=43

  3. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler sagte während seines Besuches im Iran :“ Wir sind Opfer von Medienpropaganda.“ und lobte die dortige religiöse Freiheit.

  4. OT

    Menschenrechtler kritisiert Wulff Göttingen

    (Niedersachsen) – Ein deutscher Menschenrechtler hat sich irritiert über den Besuch von Bundespräsident Christian Wulff im Atatürk-Museum in Ankara gezeigt. Unter Atatürks Herrschaft seien in der Türkei hunderttausende Christen und Kurden getötet und mehrere Millionen vertrieben worden, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Tilman Zülch, in Göttingen. „Angesichts dieser Massenmorde hätte Wulff die Grabstätte Atatürks nicht besuchen dürfen”, erklärte Zülch. Er bemängelte zudem, dass Wulff in seiner Rede vor dem türkischen Parlament mit keinem Wort auf den am Montag begonnenen „Schauprozess” gegen 151 kurdische Politiker und Bürgerrechtler eingegangen sei. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation wurden seit dem Frühjahr 2009 mehr als 1600 Kurden inhaftiert, die sich größtenteils für Rechtsstaatlichkeit und Gleichberechtigung eingesetzt hätten.

    http://tinyurl.com/352q32x

  5. Wenn die IDF Israel gegen den Iran verteidigt, wird Kramer vor der israelischen Botschaft eine Demo organisieren! Wetten?

  6. Als Unterzeichner des Atomwaffensperrvertrages ist es Irans legitimes Recht auf eigenem Boden Uran für friedliche Zwecke anzureichern.

  7. http://quadraturacirculi.de/2010/10/20/tierschutz-mit-zweierlei-mass/comment-page-1/#comment-8155

    wette um ein kamel, dass dieser beitrag nicht freigeschaltet wird

    Dein Kommentar benötigt die Freigabe des Admins

    als einmal geht es denen bei dem ritual nicht um den täglichen nahrungsbedarf, sondern um den abbau der tötungshemmung – der koran schreibt mehrfach – tötet alle ungläubigen christen, juden etc. – und da muss man in übung bleiben das töten der ungläubigeb erfolgt nach dem selben ritual

  8. wie auch immer der iran braucht einen krieg, die massen werden unruhig – schmeisen schon den koran auf die strasse, ein gemeinsamer feind ein krieg bringt alle wieder näher – kriege wurden oft geführt um innenpolitik zu treiben – also nicht schlecht wen wulffinchen seine in der türkei betreibt

  9. Irre ich mich oder ist auf dem Foto des kleinen Giftzwerges doch tatsächlich ein kleiner Schatten unter der Nase zu sehen und Ansätze eines Seitenscheitels treten vermehrt hervor?

    …humm…

  10. Was mir nicht in den kopf will:
    warum will Niemand die Juden haben und warum müssen die so unbedingt vernichtet werden?

    Haben die alle krumme Nasen?

  11. Es könnte sein das der Islam sich weiter über die Welt verbreitet bis er sehr viel Macht hat. Falls sich dann bewahrheitet was viele Propheten vorausgesagt hatten, nämlich das eins der letzten Ereignisse es sein wird, dass die Juden den Tempel Salomons auf dem Tempelberg neu erbauen und somit den Felsendom abreißen müssten, wäre der dritte (atomare) Weltkrieg vorprogrammiert. Es ist der Realität sehr nahe, denn die Juden werden darauf drängen da ja Religionsfreiheit (angeblich) auf gegenseitigkeit beruht

  12. Israel sollte nicht so viel reden, sondern schnell handeln.

    Die Atomanlagen sollten in Schutt und Asche gelegt werden und mit einem gezielten Enthauptungsschlag könnte man einem neuen persischen Adolf Hitler verhindern.

    Also Israel: Lets go!

  13. Und der Westen (Europa) schaut zu und schweigt. Sind wir ja gewohnt vom Jugoslawien Krieg, die Amis mussten es richten und nachher darf über dieselben wieder geschimpft werden.
    Wir wissen ja gar nicht was Israel in dieser Region alles aushalten muss.

  14. Noch etwas :

    Israel hat noch Mumm. Die lassen sich nicht so einfach auf die Kappe sch******.

    Achmedschlagmichtot sollte ausgerottet werden, die Iraner (die meisten) würden dankbar sein.

  15. Der Islam ist und bleibt, eine fanatische und geistig bemindermittelte Religion und politische Ideologie, welche in der heutigen Zeit die heimtückischste und größte Gefahr, in der gesamten Weltgeschichte darstellt.

    Dagegen waren die Nazis noch harmlos!

  16. Angriff ist die beste Waffe der Verteidigung.In einer Welt voller Weicheier und vollmundiger Dummschwätzer sollte ein Exempel statuiert werden.Ani ohev Jisroel!

  17. Die iranische A-Bombe müsste jedoch gar nicht eingesetzt werden, um den zentralen Stützpfeiler des israelischen Selbstbewußtseins in seinen Grundfesten zu erschüttern. Es würde schon die schlichte Präsenz der iranischen Atombombe reichen, um den „status quo“ des israelischen Selbstverständnisses unter ein existentielles Fragezeichen zu stellen.

  18. #6 Deus caritas est (20. Okt 2010 19:08)

    In der Türkei setzen sich die Kurden für Gleichberechtigung und rechtsstaatlichkeit ein, hier bei uns benehmen die sich wie die offene Hose und nicht anders als andere Mohamedaner.

  19. Die US-Regierung behauptet, sie müsse Iran möglicherweise angreifen, um die Entwicklung von Atomwaffen zu verhindern. Merkel sagt, Iran habe mit seinem Atomprogramm „die rote Linie“ überschritten.
    In Wirklichkeit hat die iranische Regierung bis heute nicht gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen. Vielmehr ließ Iran unangemeldete Kontrollen seiner Atomanlagen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) zu, bis diese am 4. Februar eine Resolution gegen Iran verabschiedete.

    Die USA hat keine ABC Waffen im Irak gefunden, bis zum heutig Tag!!

    Darum fällt es mir schwer daran zu glauben dass jetzt der Iran sie haben soll.

  20. Die westliche Welt wird mit schlimmsten Konsequenzen konfrontiert werden. Dabei kann man nur hoffen das weder in Deutschland noch in den USA die falschen Leute an der Regierung sein werden. Ich befürchte schlimmstes.
    Die USA verfügen zur Zeit über eine extrem schwache Regierung, die offensichtlich nicht den Mut hat, das Notwendige zu unternehmen.

  21. „Die A-Bombe in den Händen der Mullahs, eine erneute exogene Todesdrohung also, könnte diese innere Sicherheit erschüttern. Deswegen wird Israel zuschlagen.“

    Die Gedanken dieses Herrn stehen mir sehr sehr nahe, ich sehe es allerdings noch tiefergehend.

    Der Leidensweg der Juden steht stellvertretend für alle Schwachen und Versklavten im Symbol des leidenden Christus, beginnend bei den Frauen.
    Sie werden und wurden getrieben und gekreuzigt und vergaßt, als Untermenschen bezeichnet und sie sind es durch durch Existenzbedrohung die allerkreativsten Kräfte entwickeln und entwickelt haben, sie- die Getrieben – sind das Salz der Welt, ihn sie ist die Schöpfungskraft gelegt und sie spiegelt sich in ihr, in jeder Zelle des Lebens.

    Die Schöpfunskraft hat uns durch sie zum Endpunkt geführt, in dem wir uns für Leben und Freiheit entscheiden müssen und werden.

    Die Tyrannen werden lernen, dass sie uns nie wieder versklaven können
    Ihre ständig durch sie zum Tragen von Trauerkleidung verurteilten Frauen, werden nach dem mächtigen Schlag der sie erwartet, nicht wissen, wie und wo sie ihre Trauer noch zeigen können.
    Sie werden sich wünschen, nie Söhne gehabt zu haben.

    .

  22. @#17 MohaMettBroetchen

    Weil die Juden in ihrer Gesamtheit klüger sind, als andere Völkerschaften, damit erfolgreicher. Neid ist ein böser Geselle! Und weil sie etwas zeigen, das anderen längst abhanden gekommen ist: Zusammenhalt! das gönnt man ihnen nicht. Mißgunst ist nicht minder böse als Neid. Und schon haben wir die Zutaten zum Ausmorden und Vertreiben.
    Aber damit ist es für alle Zeiten vorbei!
    Israel wird nicht zuschlagen, es muss! Und der HERR wird den Bann vollstrecken an den Dienern Satans! Es ist die Bestimmung Israels, das Werkzeug dazu zu stellen. Vertierte Horden, die sich durch ihr Tun außerhalb des Bogens der menschlichen Zivilisation stellen, bekämpft man mit Stahl und Feuer. Wenn nötig, mit atomarem Feuer! 150 Kilotonnen mit hochgezogenem Sprengpunkt über Teheran sollten reichen. Das wirkt verheerend, erzeugt aber nicht soviel residente Verstrahlung. Und die Menschheit wäre ein Krebsgeschwür an ihrem Leib los.

  23. #27 STARDUST_II (20. Okt 2010 20:01)
    In Wirklichkeit hat die iranische Regierung bis heute nicht gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen. Vielmehr ließ Iran unangemeldete Kontrollen seiner Atomanlagen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) zu, bis diese am 4. Februar eine Resolution gegen Iran verabschiedete.

    Sag das mal einem Iraner, Iran wird von Pakistan und Nordkorea aus illegal beliefert, und erst jetzt kürzlich kam heraus, daß der Iran zwei Atomanlagen gar nicht angegeben hatte, das zeugt natürlich von Ehrlichkeit nicht wahr? – und Stuxnet arbeitet ausgezeichnet weiter, auch wenn der Iran nichts an die Presse weitergibt…….

    Die USA hat keine ABC Waffen im Irak gefunden, bis zum heutig Tag!!

    So, der Irak verfügte NICHT über Giftgas und andere chemikalischen Waffen? Wie hat er denn dann die Kurden vergiftet?

    Selbst Wiki weiss zu berichten:

    Schon zu Beginn des Ersten Golfkriegs setzte die irakische Armee auf Weisung Saddam Husseins chemische Waffen gegen den Iran ein. So warf die irakische Luftwaffe bereits 1980 speziell dafür entwickelte Kanister mit chemischen Kampfstoffen über iranischen Stellungen ab. Bekanntheit erlangte der Giftgasangriff auf die Fernverkehrsstraße am 9. August 1983 Rawanduz–Piranshahr.(Fürtig, S. 81).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chemische_Waffe#Vernichtung

    Es könnte der Freiheit für die Menschen im Iran sehr viel bedeuten, wenn das Mullah System verenden würde, denn der militante Islam hat erst wieder seit Khomeini Aufschwung bekommen – dort werden jetzt öffentlich schon Korane zerrissen, so weit ist die Wut gestiegen.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/19/counterjihad-in-iran-werden-korane-vom-volk-zerstort/

  24. Wo hört Satire auf und wo fängt sie an?
    Dies ist doch wohl eher einer der Fälle, die eindeutig unter die Gürtellinie gehen!

  25. #4 gnef (20. Okt 2010 18:59)
    Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler sagte während seines Besuches im Iran :” Wir sind Opfer von Medienpropaganda.” und lobte die dortige religiöse Freiheit.

    Ja, ein Witz, was er da von sich gegeben hat:

    Hier der volle Text:

    Der Vorsitzende des Unterausschusses für Auswärtige Kultur und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages, Peter Gauweiler, hat die friedliche Koexistenz unter den Anhängern verschiedener Religionen in der IRI als beispiellos bezeichnet. In keinem der Länder der Region sei ein derartig friedvolles Zusammenleben zu sehen, sagte Gauweiler am Montag bei einem Treffen mit dem iranischen Parlamentspräsidenten Ali Laridschani. Er nannte seinen Iran-Besuch bedeutend und ergänzte, dadurch habe er die Fakten der iranischen Gesellschaft näher kennen gelernt. Gauweiler kritisierte auch die negative Propaganda europäischer Massenmedien gegen Iran. Bei diesem Treffen unterstrich der iranische Parlamentspräsident die Rolle der Parlamente beider Länder bei der Verstärkung der Konvergenz und erklärte: „Deutschland und Iran arbeiten seit langem auf verschiedenen Gebieten insbesondere im kulturellem Bereich zusammen und diese Zusammenarbeit sollte bestehen bleiben.“ Der Vorsitzende des Unterausschusses für Auswärtige Kultur und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages traf am Sonntag an der Spitze einer parlamentarischen Delegationzu einem fünftägigen Besuch in Teheran ein.

    Das mit der Verfolgung der Bahai im Iran ist sicher auch nur „negative Propaganda europäischer Massenmedien“. My ass. Aber okay – was soll auch dabei herauskommen, wenn ein Propagandist den Propagandisten seine Aufwartung macht?

    Aus Free Iran Now – Lizas Welt

    Von daher sollte man dieser Crew die Rückreise verwehren.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/19/aktion-claudia-roth-die-ruckreise-aus-iran-verweigern/

  26. Es ist den israelischen Informatikern herzlich zu wünschen (drücke die Daumen), dass sie Stuxnet sehr schnell soweit bekommen, dass sich in den iranischen Anreicherungsanlagen urplötzlich kleine Schweinchen materialisieren, die „Alle Mullahs sind Ziegenf*..er“ quiecken können.

  27. 17 MohaMettBroetchen

    Ich bin Niemand und mochte gerne die Juden und Israelis haben und freue mich über den jüdischen Nationalstaat Israel.

    Im Alten Testament/Neues Testament- die Bibel gibt es einen durchgängien Plan der sich durch alle Zeiten bis heute und zukünftig efüllt hat und noch erfüllen wird, mit Israel, den Christen, ihren Feinden und Gottes Feinden.
    Als Jesus noch ein Baby war, fand der erste Mordversuch statt, dann fand seine angebliche Niederlage am Kreuz statt und mit seiner Auferstehung der größte Sieg. Warum eigentlich ein Sieg? Hierbei muß man sich mit dem Sündenfall und den Charaktereigenschaften Gottes beschäftigen und seine Lösung. Die Antwort, warum Israel vernichtet werden soll steht auch in der Bibel. Machen Sie sich selbst auf den Weg, wenn Ihnen das keine Ruhe mehr läßt und denken Sie ja nicht das es leicht und einfach wird, aber nie langweilig.

  28. Israel wird etwas machen, aber es wird anders ausschauen, als alle erwarten, und es wird keine Menschenleben kosten.

    Bis jetzt scheint Stuxnet noch im Rennen zu sein, denn es wird immer wieder über neue Versionen von dem Wurm berichtet, der sich im Iran ausbreitet, während die Iraner verzweifelt gegenhalten und ab und zu der Presse erzählen, dass doch alles okay sei.

    Nach einem Washington Post Artikel vom Ende September gingen die Iraner ursprünglich von einigen Monaten für das Bereiningen aus, aber schon damals soll der Wurm drei mal mutiert sein. Auch an anderer Stelle wurde berichtet, dass der Wurm teilweise sogar aggressiver werden soll, umso mehr sich die Iraner bemühen ihn loszuwerden.

    Wir können nur hoffen, dass er sich durch sämtlich Raketen und Zentrifugen beisst, die an unserer Vernichtung arbeiten.

    http://aro1.com/israel-bekaempft-iran-mit-stuxnet/

  29. Unverzichtbar ist die Dokumentation „Die iranische Führung in ihren eigenen Worten über die Vernichtung Israels“ von Joshua Teitelbaum. Sie wurde vom Jerusalem Center for Public Affairs auf Deutsch übersetzt (Achtung: sehr lange Ladezeit) und räumt gründlich mit dem beliebten Argument „falsch übersetzt“ auf:

    http://www.jer-zentrum.org/ViewArticle.aspx?ArticleId=154

    Eine weitere Dokumentation der Aussagen iranischer Führer von 2000 bis 2008 über die Pflicht, Israel auszulöschen, bietet auch das Middle East Quarterly vom Sommer 2009:

    http://www.meforum.org/2167/iran-genocidal-incitement-israel

  30. Viele Iraner wollen ihr Regime nicht. Diesen Iranern sollte aber bewusst sein das wenn sie das Mullahregime nicht stürzen Israel keine andere Wahl lassen als präventiv zu Hadeln, auch wenn mit diesem Wort schon ne Menge Schindluder getrieben wurde.
    Würde hier die Staatengemeinschaft handeln könnte man konverntionell militärisch reagieren. Israel allein kann das nicht. Lässt man Israel im Regen stehen hat es keine andere Wahl als die stärksten Waffen im Arsenal einzusetzen um zu überleben. Dann wird der moralische Aufschrei derer kommen die für die Misere mitverantwortlich sind. Nichts zu tun kann genau ein Verbrechen sein, wie die Tat selbst.

  31. Schamir, ein Fremdenführer von Masada und ein israelischer Historiker sagten sinngenäß das gleiche: Wenn Israel untergehen sollte, dann sollte auch die ganze Welt untergehen! Ein deutscher Politiker tönte 1944: Wenn wir abtreten müssen, dann wollen wir die Tür mit einem lauten Knall hinter uns zumachen. Dass ich mit diesem delikaten Vergleich nicht allein bin, beweist das kürzlich von einem Israeli herausgegebene Buch „Hitler in uns“. Es gilt der zeitlos gültigen Spruch von Augustinus, man solle einem Feind nie erlauben die eigene Seele zu vergiften.
    Israel hat eben den Faktor „Gott“ weitgehend aus seinen Kalkulationen verbannt. Das ist ein wirkliches Drama.
    Ich behaupte nicht, dass es mit „christlichen Sprüchen“ getan sei. Das ist es ja gerade, was mich gegen meine Kirche so aufbringt! Die Muslime haben alles versklavt oder gar ausgerottet, was sich unterwerfen ließe. Wir bieten uns an als Dünger auf den Felder der Eroberer – mit dem Segen unserer Pfarrer, es ist nicht nur der grüne Wahn!
    Der religiöse Fanatismus iranischer Führer ist an sich eine Kriegserklärung, das wird vom Westen tatsächlich meist unterschätzt.
    Bei einem Angriff Israels würden wir rasch unsanft aus unserer Comfortzone gerissen werden. Vielleicht auch eine Chance für Europa aufzuwachen… Vielleicht geht aber auch die halbe Welt in Trümmer.

  32. Wärend wir den Islam am Hindukusch verteidigen, bastelt der Allah und Mohammed treue Iraner an seine A-Bombe.
    Obama kuschelt derweilen auch lieber mit den hohlen Worten „yes we can“.

    Israel könnte einem Leid tun, wenn man nicht auch noch die gleichen Sorgen mit den Moslems im eigenen Land hat.

    In welch einer Welt leben wir!?

  33. Aber es sind eben diejenigen die keine eigenen Wuzeln haben, die keinen Christlichen Glauben haben und mit den Moslems dadurch blind Kuscheln. (siehe Wulff, Merkel, Roth,….)
    Mit solchen Blindgängern die selber keine Führung haben kann man nur in den Abgrund geraten.

  34. @Zahal

    Guter Verweis auf Stuxnet: Israel siegt durch Können und Intelligenz. Da fiel mir glatt folgender Witz zur Klimaerwärmung ein:

    IPCC barmt, Al Gore weint, Mojib Latif jammert: In drei Tagen soll der Meeresspiegel 100 Meter steigen, dann ist alles vorbei. Es gibt nichts, was man dagegen tun kann. Im Fernsehen kommen Aufrufe von einem Priester, einem Iman und einem Rabbi.

    Der Priester sagt: „Bekennt Euch zu Jesus unserem Herrn und ihr werdet eingehen ins Himmelreich“.

    Der Iman ruft alle auf, Mohamed als Propheten anzuerkennen und zum Islam zu konvertieren.

    Dann kommt der Rabbi und sagt: „Also. Wir haben genau drei Tage Zeit, unter Wasser atmen zu lernen.“

  35. #44 mettnau
    kannst du mir sagen was z.b. ein israeli oder jude zu deinen ausdünstungen sagen soll?

    🙄 :X

  36. Was mir nicht in den kopf will:
    warum will Niemand die Juden haben und warum müssen die so unbedingt vernichtet werden?
    Haben die alle krumme Nasen?

    @ (#17) MohaMettBroetchen (20. Okt 2010 19:29

    Israel, bzw. die Juden, sind die Zeugen des biblischen Gottes (Jesaja 43, Verse 10 und 12; Jesaja 44, Vers 8 ), sie (Israel bzw. die Juden) sind mehr wie ein „rotes Tuch“ für die Nationen, besonders aber für die um Israel liegenden islamischen Nationen. Besonders seit sie wie biblisch prophezeit wieder auf die Weltbühne der Nationen zurückgekehrt sind (nach ca. 1900 Jahren).

    Jesaja 43,10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein. [….]
    43,12 Ich habe verkündigt und gerettet und hören lassen, und kein fremder [Gott] war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und ich bin Gott.

    Jesaja 44,8 Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und [es dir] verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen.

    Satan, der Feind des biblischen Gottes, setzt viel Mühe daran Israel, bzw. die Juden zu vernichten, selbst diese Tatsachen lassen sich nicht wegleugnen, diese Meldungen beschäftigen uns seit Jahren.
    Die Welt wird durch Israel, bzw. die Juden (die Zeugen Gottes), ständig an den biblischen Gott erinnert. Für die Moslems ist es unerträglich, es ist eine Verhöhnung Allahs, darum internationalisieren diese Moslems ihre Tragödie inzwischen in ihrer Hilflosigkeit.

    So nimmt die Erfüllung der biblischen Prophetie vor unseren Augen Gestalt an, aber manche Leute behaupten, daß sie Gott nicht sehen.
    Gott ist Geist (Johannes 4,24). Kann man die Liebe oder den Haß sehen? Ja, in der Beziehung zwischen Personen. Genauso kann man Gottes Handeln in der Beziehung zwischen den Juden und der Person des biblischen Gottes erkennen.
    Die Völker kamen und gingen, doch die Juden blieben trotz massiven Pogromen. Wären die Juden wie die anderen Völker von der Weltbühne verschwunden, würde Gott als Lügner dastehen, denn Sein Heilsplan mit den Juden und der Menschheit ist noch nicht abgeschlossen. Einige Prophetien die Jesus Christus, Israel (Juden) und auch die Nationen betreffen, stehen noch aus.
    Deswegen ist Israel, besonders aber das Volk der lebenden Juden, besonders für uns heutigen Menschen der Beweis des lebendigen (biblischen) Gottes, darum versuchen seine Feinde es zu beseitigen.

    Shalom

  37. so furchtbar es ist , Israel hat keine Unterstützung von Obama und den anderen feigen westlichen Politikern und muss auch jetzt wieder allein entscheiden und sein Überleben sichern. –,

  38. #47 Babieca (20. Okt 2010 21:32)

    Wird schon geübt 🙂 🙂 🙂 aber der Witz ist gut.

    LatmaTV hat schon so etwas herausgebracht, ich schicke es gleich per Link, nur dauern Youtube Links etwas länger.

    Grüße

  39. Wärend wir den Islam am Hindukusch verteidigen, bastelt der Allah und Mohammed treue Iraner an seine A-Bombe.
    Obama kuschelt derweilen auch lieber mit den hohlen Worten “yes we can”.
    Israel könnte einem Leid tun, wenn man nicht auch noch die gleichen Sorgen mit den Moslems im eigenen Land hat.
    In welch einer Welt leben wir!?

    Aber es sind eben diejenigen die keine eigenen Wuzeln haben, die keinen Christlichen Glauben haben und mit den Moslems dadurch blind Kuscheln. (siehe Wulff, Merkel, Roth,….)
    Mit solchen Blindgängern die selber keine Führung haben kann man nur in den Abgrund geraten.

    @ (#45) justice70 (20. Okt 2010 21:27) und (#46) justice70 (20. Okt 2010 21:32)

    Irgendwie hat das Ganze, auch hier in Europa, inzwischen einen gerichtlichen Charakter, denn zuerst hat die (UN-)Welt Israel mit dem Terror allein gelassen und Israel wegen seiner Selbstverteidigung verurteilt, doch inzwischen hat der Terror auch die Welt eingeholt.

    Jetzt sind die Symptome deutlicher erkennbar, denn in das geistliche Vakuum ist der Islam auf Samtpfoten eingedrungen, und will nicht zurückweichen, gleichzeitig wird es durch den Humanismus in Schutz genommen, und verteidigt. Das humanistische Europa will immer noch nicht den zerstörerischen Geist erkennen. Wenn sie die ausweglose Situation erkennen, daß die eigene Kraft ohne den biblischen Gott nichts ausrichten kann, werden sie vielleicht begreifen welche Gnade sie bisher hatten, und welchen Schatz sie über Bord geworfen haben.

    Gott gab den „Nationen“ ca. 2600 Jahre Zeit (seit dem Exodus), sich für, oder gegen, das inspirierte Wort Gottes zu entscheiden. Deutschland entschied sich im letzten Jahrhundert für „Mein Kampf“, die Früchte davon waren, und sind furchtbar, obwohl die Teilung Deutschlands „erst/schon“ nach 40 Jahren beendet war.
    Millionen von Juden wurden ermordet. Millionen von Moslems werden in das ehemalige christliche Abendland geholt. Wird die Geschichte sich wiederholen, wird Europa sich jetzt noch weiter für „Mohammeds Koran“ entscheiden, und damit für einen antichristlichen Geist (Allah hat keinen Sohn / 1. Johannes 2, Verse 22-23)?

    Was Europa benötigt, das ist Buße und Umkehr zum biblischen Gott, denn Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben, aber nicht das „humanistisch getünchte Christentum“, das geistlich blind macht.

    Auch Israel war im Alten Testament Gerichthandlungen Gottes ausgesetzt, wenn es sich von Gott und Seinem Weg abgewendet hatte. Israel wurde nicht nur einmal aus dem verheißenen Land „vorübergehend“ weggeführt. Es blieb aber immer ein Rest (Teil) übrig. Blicken wir Jahrtausende zurück, so erkennen wir, daß die Juden immer wieder verfolgt wurden. Es war ein einziger Leidensweg mit viel Blut und Tränen und Verzweiflung, solche Gerichtsandrohung (5.Mose 28, Verse 64-67) kennen die Bibelleser.

    Seit 1948 ist Israel, wie biblisch prophezeit (natürlich wurde nicht das Jahr prophezeit), wieder auf der Weltbühne der Nationen zurück.
    Doch wer Israel, bzw. die Juden angetastet hatte, der hatte sich genauso dem Gericht Gottes ausgesetzt. Wir in Deutschland brauchen nur in unsere jüngste Vergangenheit zu schauen, Deutschland wurde deutlich kleiner, und war 40 Jahre lang getrennt. Auch den Nachbarvölkern Israels im AT ist es ähnlich, bzw. schlimmer gegangen. Als der Finger Gottes an der Wand sichtbar wurde, war das Gericht angekündigt (Daniel, Kapitel 5), auch hier hatte sich jemand an Gottes abgesonderten (auserwählten Gefäßen – ein prophetisches Bild auf Israel) heiligen Tempelgefäßen vergriffen.

    Die Menschen können es in der Bibel nachlesen, wie Gott sich an Seinem auserwählten Volk Israel offenbart, aber viele tun es nicht, und setzen sich diesem Gericht aus. Besonders die Moslems, hier speziell die, die sich seit einigen Jahren als Palästinenser bezeichnen, wollen diese schmerzhaften Erfahrungen zum wiederholten Male selbst machen. Auch sie sind inzwischen getrennt (Hamas, Fatah), und bekämpfen sich gegenseitig. Aber um eine Gerichthandlung zu erkennen, dafür sind ihre Herzen wohl zu verstockt.

    Durch die Reformation hat das Christentum in Europa seine Blütezeit erhalten. Doch die (EU-) Politiker träumen von der Utopie einer neuen Gesellschaft (Neue Welt), ohne den biblischen Gott. Das christliche Abendland wendet sich immer mehr vom biblischen Gott ab, ersetzt die heilsame Lehre der Evangelien (Die Botschaft der Erlösung) durch humanistische Inhalte, wird geistlich blind, und hinterläßt ein Vakuum. Das Kopftuch sehen sie (die Europäer), doch sie sind geistlich blind, weil ein humanistisches Tuch (Decke) der Finsternis sich über die europäischen Nationen ausgebreitet hat, das ihre Herzen verstockt hat.
    Sie hielten sich für klug, und strichen in ihrem humanistischen Übermut Gott nicht nur aus ihrem Herzen, sondern auch aus der EU-Verfassung. Europa scheint noch zu schlafen, und erkennt die Zeichen der biblischen Prophetie nicht. Die Propheten (damit meine ich nicht Mohammed) waren die Geschichtsschreiber der Zukunft, doch wer die Prophetien der Bibel ignoriert, der wird orientierungslos und ängstlich, der wird den Frieden aus eigener (menschlicher) Kraft nicht finden. Jetzt kolonialisiert der Islam uns.
    Wie bereits oben erwähnt, war Israel nur für eine Weile “zur Seite” gestellt. Israels Rückkehr auf die Weltbühne der Nationen, hat das Ende der Zeiten der Nationen eingeläutet.

    Diese unbegreiflichen Vorgänge sind im Alten Testament bereits ca. 520 vor Christus prophetisch erwähnt worden, durch den Propheten Sacharja, wenn man ergänzend noch die Prophetie aus dem AT von Joel 4, Verse 9-11:

    Ruft dies unter den Nationen aus, heiligt einen Krieg, [….] ff

    berücksichtigt, dann kann man die beiden prophezeiten Phasen deutlich erkennen.
    In der ersten Phase kann man den irrationalen Haß der islamischen Völker rings um Israel deutlich wiedererkennen.

    Phase I:

    Sacharja 12,1 Ausspruch, Wort des HERRN über Israel.
    Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Grundmauern der Erde legt und den Geist des Menschen in seinem Inneren bildet: 12,2 Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum. Und auch über Juda: Es wird in Bedrängnis geraten zusammen mit Jerusalem.

    In der zweiten Phase werden die Völker und Nationen der ganzen Erde in diesen irrationalen Haßsog aus der ersten Phase gegen die Juden, bzw. gegen Israel, hineingezogen. Sehr anschaulich wird es, wenn man allein die ganzen UN-Resolutionen gegen Israel betrachtet, wo sich die ca. 190 UN-Mitglieder versammeln und mehr als die Hälfte der Resolutionen gegen Israel beschließen, und zugleich für die Massaker und für die andere Kriege in Teilen Afrikas größtenteils weniger Aktivitäten verwenden. Auch in Europa erkennen wir bereits diese irrationalen Exzesse (antiisraelischen Demos, mit dem massiven Druck die Fahne Israels abzuhängen, usw.), die durch den Islam hineingetragen werden, sie heizen diesen antiisraelischen Haß an.

    Phase II:

    Sacharja 12,3 Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker: alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.

    Israel versucht zurzeit sein Vertrauen auf weltliche Mächte zu setzen, und wird immer mehr allein gelassen, und es wird zugleich von der Weltgemeinschaft (UN) unter Druck gesetzt. Es wird der Zeitpunkt kommen, da werden sich alle gegen Israel versammeln, und Israel wird erkennen müssen, daß nur noch der lebendige, biblische Gott für Israel kämpfen wird

    MFGrüßen

  40. Übrigens Paulchen:

    Israels Massenblatt Jedijot Achronot veröffentlichte am Mittwoch eine scharfe Kritik an der Haltung deutscher Politiker und der deutschen Medien zu Israel. Aktueller Anlass ist der erste Solidaritäts-Kongress mit Israel am 31. Oktober in Frankfurt, wo sich jene treffen werden, „die es heute noch wagen, öffentlich ihre Freundschaft zu Israel“ zu bekunden.

    Kein einziges Kabinettsmitglied der Regierung Merkels habe sich bereit gefunden, zu dem Solidaritäts-Kongress unter dem Motto „Israel ist nicht allein. Als Freund Israels bist Du nicht allein!“ zu kommen. „Jeder mit seinen Gründen“, schreibt Beck. Selbst jene hätten sich verweigert, die ihre Hand automatisch heben, um die „historische Verbundenheit zum Staat Israel und seiner Sicherheit“ zu beschwören.

    Bundespräsident Christian Wulff habe im Gegensatz zu seinem Vorgänger beschlossen, im November Israel nur einen „Besuch zum Kennenlernen“ abzustatten, also keinen Staatsbesuch mitsamt Rede in der Knesset und einem Besuch in dem von Raketen beschossenen Sderot, wie es Horst Köhler getan hatte. „Weil Jerusalem hartnäckig blieb, änderte Wulff seine Pläne“, schreibt Beck.

    http://aro1.com/deutschland-hat-probleme-mit-israel/#comment-13135

    Dafür aber besuchen sie den Iran und kriechen diesem menschenverächtlichen Mullahsystem in den A……

  41. #54 Zahal (20. Okt 2010 22:52)

    Nichts zu danken, immerhin geht es hier um die Verbreitung von LatmaTV.

    Obama meint es ja mal wieder gut mit Israel, endlich mal nen Vorschlag der Wasserdicht ist 😉

  42. Ich denke mal das ist eine Sache, wie wir sie von der Evolutionsgeschichte her zur genüge kennen. Niemand weiß, wieviele Opfer die Primaten bringen mussten, bis sie das Feuer beherrschten. Bei dieser Annäherung sind sicherlich viele erst einmal gescheitert (zu Tode gekommen).

    Ich schätze mal, dass der erste Fehlversuch im Iran für die nächsten zwei oder drei Generationen eine Lehre sein wird.

    Mit anderen Worten ich gehe davon aus, dass die es sich selbst besorgen.

    Gib einem Affen nie Streichhölzer!

    Damit meine ich nicht das iranische Volk, das sicherlich nicht dumm ist!

    🙂

  43. #57 DeutschIsBeautiful (20. Okt 2010 23:15)

    Nochmals vielen Dank für den Umwandlungstip. Latma und The Onion zeigen übrigens, wie Satire heute aussehen muß. Wer gestern endgültig enderbärmliches „Neues aus der Anstalt“ gesehen hat, der weiß, wie realitätsferne Propaganda aussieht.

  44. #59 Babieca (20. Okt 2010 23:32)

    Gern;)

    The Onion kenn ich nicht aber Latma ist einfach Klasse.
    Ich glaube das die Juden ohne ihren Humor schon kollektiven Selbsmord begangen hätten, aufgrund der vom Leid geprägten Geschichte.
    Juden müssen dann wohl nicht nur unter Wasser Atmen, sondern auch unter Wasser Lachen lernen 😉
    Drücke Israel die Daumen das das ganze Irandrama sich zum Guten wendet. Und das nicht wieder jüdisches Blut fliessen muss. Würd jetzt gern sagen das sie nicht allein sind, aber das wäre irgentwie geheuchelt.

    Shalom

  45. #40 Zahal (20. Okt 2010 21:11)

    Zur Info:

    Stuxnet kann grundsätzlich nicht nur Industriesysteme infiltrieren. Das ist eine nur eine bekanntgewordene „Trägerkomponente“ (dieser Begriff trifft es vielleicht am besten). Welche Betriebssyste befinden sich in den Leitsystem der Luftwaffe, den Luft-Luft- oder Luft-Boden-Raketen des Iran?

    In den Leistellen der Kraftwerke, der öffentlichen Verkehrsmittel, der Wasserversorgung pp.

    Die Trompeten von Jericho sind heute nicht mehr laut und Esther muss sich nicht verkaufen, sie kommt auch so in dem Mullahpalast. Warten wir auf den 13. Adar.

  46. Wer Israel mit A-Bomben angreift, wird mit entsprechenden Bomben aus Israel und Gods Own Country eingeäschert werden. Die Mullahs und Konsorten sind selbst auch keine Selbstmörder (obwohl sie viele junge Männer und Frauen zu Selbstmordattentaten anstiften).

    Deshalb wird Iran die Bombe nicht einsetzen.
    Allerdings verschiebt sich das Machtgefüge zugunsten islamistischer Terrorstaaten wie Iran.

    Als Antwort sollte man überlegen, ob man nicht Israel in die NATO aufnimmt. Das wird den NATO-Partner Türkei sicher begeistern.

  47. Dieser Stiksack ist doch selbt nur ein Hampelmann im Dienste der Grossmächte. Amerika braucht eine grossen Krieg, sonst ist der Dollar am Ende. Bernanke’s speach vor zwei Tagen sollte man ernst nehmen und sich auf das Schlimmste vorbereiten.
    Entweder es kracht oder alle unser Finanzsysteme gehn blad den Bach runter.

  48. #65 Eurocrates (21. Okt 2010 06:49)

    Dieser Stiksack ist doch selbt nur ein Hampelmann im Dienste der Grossmächte. Amerika braucht eine grossen Krieg, sonst ist der Dollar am Ende. Bernanke’s speach vor zwei Tagen sollte man ernst nehmen und sich auf das Schlimmste vorbereiten.
    Entweder es kracht oder alle unser Finanzsysteme gehn blad den Bach runter.
    *********************
    *********************
    wwwhwwaaasssssssß
    wohl to much antiamerikanismuß geraucht?

  49. Übrigens Paulchen:
    Israels Massenblatt Jedijot Achronot veröffentlichte am Mittwoch eine scharfe Kritik an der Haltung deutscher Politiker und der deutschen Medien zu Israel. Aktueller Anlass ist der erste Solidaritäts-Kongress mit Israel am 31. Oktober in Frankfurt, wo sich jene treffen werden, „die es heute noch wagen, öffentlich ihre Freundschaft zu Israel“ zu bekunden. [….]

    http://aro1.com/deutschland-hat-probleme-mit-israel/#comment-13135

    Dafür aber besuchen sie den Iran und kriechen diesem menschenverächtlichen Mullahsystem in den A……

    @ #56 Zahal (20. Okt 2010 23:09)

    Danke für die interessanten Informationen hinter diesem Link, es lohnt sich alles auf dieser Seite durchzulesen. So konkrete Hinweise, habe ich hier in Deutschland noch nicht gefunden.

    MhGruß

  50. Das auf dem Foto abgebildete Gesicht von Ahmadinedschad spricht Bände. Es ist ein Steinzeitfan- und Verlierergesicht.

    Israel zeigt schon den Steinzeitfans, wo der Hammer hängt! Denn G´TT segnet, schützt Israel. Amen.

    Auch diese Nachrichten beweisen, dass wir, die Israel lieben, auf der Licht-, Zukunftsseite stehen.

    Eine Randbemerkung, die mit dem Thema des Berichtes nichts zu tun hat, aber ideell wichtig ist. Jetzt wird gefaselt, dass die Steinzeitfreundin Renate Kühnast bei der Wahl des Abgeordnetenhauses in Berlin im nächsten Jahr als Kandidatin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters in Berlin kandidieren will. Diese Tante darf auf keinen Fall ans Ruder kommen in Berlin, damit die Berliner Israerl-Freunde weiterhin ihren Wohnsitz in Berlin halten können!
    @ Berliner:
    Wählt, um Gottes Willen, nicht diese Steinzeittussi!!!

  51. 13 Verletzte in Rafah durch Explosion von Kassam-Raketen

    Gestern wurde das Tel As-Sultan-Wohnviertel der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen von einer starken Explosion erschüttert. Dreizehn Personen – darunter fünf Kinder und drei Frauen – wurden hauptsächlich durch Glassplitter verletzt. Die Explosion selbst ereignete sich auf einem Übungsgelände für Kassam-Raketen. Anscheinend war dies ein Arbeitsunfall. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Israels Militär erklärte, mit dem Vorfall nichts zu tun zu haben. Das in Gaza stationierte Zentrum für Menschenrechte hatte sich wiederholt an die Hamas-Führung gewandt und aufgerufen, keinen Sprengstoff in zivilen Gegenden zu lagern. Eine ähnliche Explosion im August verletzte 58 Menschen und zerstörte sieben Häuser.

    Na, ja, jetzt werden die westlichen Medien aber aufschreihen oder?

    Natürlich wird niemand auf die Idee kommen, jetzt würden auch Zivilisten von der Hamas im Terror unterrichtet, im Krieg gegen Israel.

    Auch wird angesichts des Offensichtlichen keine deutsche Gutmenschin, kein deutscher Gutmensch, der oder die es ernst mit sich meint, in Frage stellen, dass die Information der IDF, wonach Hamas und Hizballah ihre Waffen bevorzugt in „zivilen“ Einrichtungen verstecken, „erstunken und erlogen“ sei.

    Und letztlich ist es unvorstellbar, dass es irgendeiner anti-imperialistisch oder sonst wie ideologisch bornierten „Links“-Gruppierung – etwa der Partei gleichen Namens – nicht gelingen würde, die fünf verletzten Kinder und drei verletzten Frauen als „Helden“, wenn nicht gleich als „Märtyrer“, des „anti-zionistischen“ „Widerstands“ zu annoncieren.

    Also jenes antisemtisch motivierten Terrors, der für das moralisch erhabene „Links“-Menschentum aus deutschen Landen die Stelle des gewünschten Eigenen vertritt: Opfer der Juden zu sein – eben business as usual im autochthon „linken“ Verblendungszusammenhang.

    http://www.tw24.info/?p=2553

Comments are closed.