In einer interessanten Analyse bei Focus-Online schaut Martina Rietz in ihre politische Glaskugel, und kommt zu dem Schluss, dass die Grünen ernste Glaubwürdigkeitsprobleme bekommen würden, sollte sie der Wähler in Baden-Württemberg tatsächlich zum Regieren zwingen. Dann, so Rietz, würde offensichtlich, „dass auch die Grünen nicht über Wasser gehen können“.

(Von Frank Furter)

Es steht vollkommen außer Frage: angesichts aktueller Umfragewerte sind die Grünen auf einem beispiellosen Höhenflug. Erst die Demonstrationen zu S21, dann der Castortransport in Gorleben: beides Ereignisse wie maßgeschneidert, um grüne Positionen medienwirksam zu transportieren. Doch nicht nur bei PI kommen viele zu der Erkenntnis, dass ebenjene grünen Positionen hauptsächlich im „Dagegen-Sein“ begründet sind. Und man fragt sich, wie diese Haltung zu konstruktiver Politik taugen könnte, sollte denn der Wähler die Grünen dazu zwingen, von der Opposition auf die Regierungsbank zu wechseln. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich in Baden-Württemberg, wo der Gang zur Urne für den 27. März des kommenden Jahres terminiert ist.

Dass ein Erfolg der Grünen im Südwesten der Partei insgesamt helfen würde, ist allerdings nicht garantiert. Denn die Partei ist nicht darauf vorbereitet, ihre derzeitige Politik mit Regierungshandeln in Einklang zu bringen. Damit sind weniger die vielen Anträge zur Gesundheitspolitik, den Kommunalfinanzen oder der Lage im Nahen Osten gemeint, über die die 800 Delegierten an diesem Wochenende in Freiburg intensiv debattieren wollen. Entscheidender ist, dass es für die Grünen extrem schwierig wird, die hohen Erwartungen zu erfüllen, die sie durch ihr Engagement im Anti-Atom-Protest und im Kampf gegen Stuttgart 21 geweckt haben. Sollte die Partei in Baden-Württemberg in Regierungsverantwortung kommen, kann die Republik besichtigen, was von der geschürten Hoffnung auf die politische Alternative übrig bleibt.

Das wäre mutmasslich nicht allzuviel, da sind sich wohl selbst die so genannten Realos in Reihen der Grünen einig.

Schon jetzt treibt dieser Gedanke etlichen Grünen die Sorgenfalten auf die Stirn. Denn denen von ihnen, die sich damit auskennen, ist bewusst, dass auch ein grüner Ministerpräsident das umstrittene Bahnprojekt nicht stoppen könnte. Allenfalls bestünde die Möglichkeit, die Landeszuschüsse zurückzunehmen. Das würde das Vorhaben sicher erschweren, aber nicht aushebeln, blieben Bahn, Bund und Investoren bei ihrem Konzept. Problematisch für die Grünen: Sie würden unzählige Wähler enttäuschen und hätten gleichzeitig eine hohe Hürde für alle Infrastrukturprojekte im Land gelegt. Denn wer wollte sich dort dann noch auf die Planung eines schwierigen Vorhabens einlassen?

Damit offenbart Rietz tatsächlich das Kernproblem des Protestes gegen S21; die Grünen haben Allmachtsphantasien im Volk geschürt, und unterstellen damit in der Öffentlichkeit, man müsse sie nur wählen, damit S21 gestürzt werden könne. Tatsächlich mag diese Strategie funktionieren, um in Baden-Württemberg den Sprung auf die Regierungsbank zu schaffen. Und das erscheint schließlich wie der hauptsächliche Grund dafür, dass die Grünen bei S21 in diesem Maße „auf die Pauke hauen“, obwohl sie das Projekt selber in vorherigen Phasen unterstützt haben. Doch vor lauter Euphorie ob des greifbar nahen kurzfristigen Zieles haben sie scheinbar die langfristige Wirkung außer Acht gelassen: ein grüner Ministerpräsident, der nicht nur tatenlos zusehen müsste, wie S21 trotz seiner Regierung umgesetzt wird und dessen versprochener Volksentscheid am Widerspruch der Verfassungsrichter scheitert, sondern der zudem auf lange Sicht genötigt wäre, das Projekt gegen den selbst-entfachten Protest zu verteidigen – das wäre die endgültige Offenbarung mangelnder politischer Kompetenz und Sachkunde.

Für die Grünen ist die Gefahr groß, in eine Glaubwürdigkeitsfalle zu tappen. Denn der Bahnhof ist nicht das einzige Problem. In Regierungsverantwortung kamen und kämen die Grünen auch nicht an Castor-Transporten vorbei. Möglicherweise tragen gerade sie, die stets die Basisdemokratie pflegten, am Ende dazu bei, die Demokratie auszuhöhlen. Denn weil sie die Proteste in Stuttgart politisch aufluden, weil sie die Legitimation der Verfahren in Zweifel zogen, haben sie den Gegnern des Bahnhofsprojektes – und darüber hinaus manch anderer Anti-Bewegung in der Republik – eine Macht suggeriert, die diese nicht haben. Diese Einsicht kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich noch mehr Menschen von der Politik abwenden – und in die für die Demokratie schädliche Enthaltungsnische flüchten.

Somit kann ein Sieg der Grünen in Baden-Württemberg zu einer Niederlage der Grünen insgesamt werden. Noch träumt man in der Partei vom Erfolgsjahr 2011. Je größer aber die Ernüchterung im Südwesten wäre, desto geringer würden beispielsweise die Chancen für Renate Künast, den Regierenden Bürgermeister in Berlin abzulösen. Zu deutlich wäre zu besichtigen, dass auch die Grünen nicht über Wasser gehen können. Die Umfragewerte von 20 Prozent dürften dann schnell schrumpfen.

Damit könnte ein scheinbarer Erfolg der Grünen bei der Landtagswahl tatsächlich zur Grundlage zukünftigen Misserfolges werden, ein Boomerang, der ihnen schon bei der übernächsten Landtagswahl um die Ohren fliegen würde. Fatal jedoch ist der Preis, den unser Land für die Erfahrung zahlen müsste, dass basisgrüne Politik auch im Jahre 2011 nicht zum Regieren taugt.

Hessen, Bayern und Baden-Württemberg: das sind jene drei Bundesländer, die als einzige im Länderfinanzausgleich zur Kasse gebeten werden. Die Wirtschaftskraft ist in Deutschland bekanntlich nicht gleichermaßen verteilt. Wohlstand und Reichtum finden sich nicht zufällig dort am meisten – und zwar auch in der Breite – wo die Wirtschaft intakt ist. Diese Bundesländer, insbesondere die Metropolregionen um München, Stuttgart und Frankfurt, zählen nach wie vor zu den leistungsstärksten Wirtschaftsräumen Europas und der Welt. Für sich betrachtet, bräuchte Baden-Württemberg selbst den Vergleich mit der Schweiz nicht zu scheuen.

Und es ist kein Zufall, dass das so ist. Freilich gibt es viele Faktoren, die den Ist-Zustand begründen: der traditionell starke Fokus auf Wissenschaft und Technik, das gute Bildungssystem mit zahlreichen renommierten Universitäten, die starken und wieder-erstarkten Unternehmen der verschiedensten Branchen, und überhaupt die leistungsorientierte Mentalität, die in diesen vornehmlich traditionelleren Millieus noch weiter verbreitet zu sein scheint als zum Beispiel in den roten Hochburgen an Ruhr und Spree. Und freilich ist hier die Landespolitk zu nennen, die all dies nicht eigenverantwortlich initialisiert oder gar geplant hat, die jedoch über Jahrzehnte gute Vorraussetzungen schuf, so dass sich die Länder des Südens zu ebenjenen wirtschaftsstarken und wohlständigen Regionen entwickeln konnten.

Es mag auch dort genug Grund zur Kritik an der Arbeit konservativer, bürgerlicher und liberaler Landespolitik geben, das steht vollkommen außer Frage! Es ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Und schon gar nicht darf der wirtschaftliche Erfolg dieser Bundesländer zu der falschen Annahme führen, schwarze oder schwarz-gelbe Politik und ihre Stellvertreter seien grundsätzlich immer die bessere Wahl; dazu ist das Themenfeld zu komplex.

Betrachtet man jedoch die spezifische Lage im Südwesten unserer Nation, erscheint es mehr als naheliegend, dass die politische Alternative – derzeit also lediglich Rot-Grün – es mitnichten besser gemacht hätte, und es auch in Zukunft nicht besser machen würde; ganz im Gegenteil. Wenn also nun die Baden-Württemberger im nächsten Frühjahr jene, die über Jahrzehnte mit durchaus guter Landespolitik Anteil am heutigen Wohlstand haben, abwählen, und gegen eine linkslastigere Regierung austauschen, die wiederum für eine Politik steht, die in anderen Bundesländern erheblichen Anteil am wirtschaftlichen Abstieg hat, wäre das geradezu paradox. Und volkswirtschaftlich ein viel zu hoher Preis für eine Erkenntnis, zu der man mit ein wenig Weitsicht auch ohne Glaskugel gelangen kann: dass eben auch die Grünen nicht über Wasser gehen können.

(Foto oben: „2011 wird grün“ lautete die Botschaft der Grünen im Juni 2010 beim Kleinen Parteitag der baden-württembergischen Grünen in Mannheim)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Was machen Grüne beim Thema Islamisierung unserer Gesellschaft? Sie vertuschen, verschweigen und verharmlosen das Problem dieser Eroberungs-, Unterwerfungs- und Unterdrückungsideologie! Hoffentlich bekommt so etwas niemals die Mehrheit in unseren Parlamenten!

  2. Ich wünsche den „Grünen“ einen grandiosen Erfolg bei der Landtagswahl in BW.

    Dann können sie unter Beweis stellen, wie sie z.B. einerseits für erneuerbare Energien, andererseits aber gegen die Nutzung von Wasserkraft sind.

    . . .

    Das wird sehr lustig 😉

  3. Die Grünen sind eine Unterabteilung der SPD/SED, somit Teil der NSDEP Neue Sozialistische Deutsche EinheitsPartei, deren Ziel die Abschaffung der Freiheit ist.
    Programm sind Sozialismus und Kollaboration mit dem Islam.
    Es wird dann gleichgeschaltet, denunziert, diffamiert, inhaftiert, isoliert. Die Grünen stehen für Gewaltherrschaft im Verbund mit SPD und SED.

  4. Man hat es auch in HH gesehen.

    Sie brüllen und fordern die „Direkte Demokratie“
    aber als die Bürger per Volksentscheid gegen die Schulreform gestimmt haben und somit auch gegen das lieblings Kind der GAL/Grünen, ja da waren sie ziemlich angepisst und hätten die Wahl am liebsten annuliert.

  5. Die wesentlichste Aussage war: Es steht einfach zu viel auf dem Spiel, um die Grünen an die Macht zu lassen, nur um zu sehen, dass die es tatsächlich nicht packen.
    In vier Jahren kann man verdammt viel Schaden anrichten.

  6. Guter Beitrag ! Fazit : Man kann in Bawü aktuell leider nur die CDU wählen um Ökofaschisten zu stoppen !!!

  7. Wenn der Bonusmeilenflieger und die Kopftuchtragende Empörungsorange die Hoffnungsträger Deutscher Politik sind, wird es Zeit Auszuwandern. Ein größerer Politischer Alptraum ist doch auch mit viel Phantasie nicht vorstellbar. Manchmal frage ich welche Medikamente dem Wähler verschrieben werden ansonsten sind 23% nicht Darstellbar.

  8. #10 Enola Gay (19. Nov 2010 20:48)

    Der SUPER-GAU wäre „SED-SPD-GRÜNE“ als Regierung auf Bundesebene !

  9. #11 Irish_boy_with_german_Father (19. Nov 2010 20:52)

    Schlimmer wäre es, wenn die Grünen als Erste stünden. 👿

  10. 11 Irish_boy_with_german_Father

    Leider gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit für so eine Koalition der Universalversager und Wahlbetrüger. Würde sich die CDU an das C erinnern und sich um alle Schichten kümmern und sich mal vernünftig mit dem Islam auseinandersetzen wäre alles gut. Ist aber wohl schwer mit Denken, wenn der Kopf immer hintern diverser Lobbyverbände steckt. Wir brauchen Politiker wie in Holland oder der Schweiz um das unvermeidliche abzuwenden.

  11. #1 Half-Live (19. Nov 2010 20:32)

    Was machen Grüne beim Thema Islamisierung unserer Gesellschaft?
    ——————————————
    Ganz einfach: SCHOCKTHERAPIE!!!

    Das geht so: Jeder Depp und jede Deppin aus Talibanistan oder AnaTOLLien darf ungefiltert in unsere Sozialsysteme einwandern, unabhängig von seiner sonstigen Beschaffenheit! Und davon jede Menge! Bis zum Abwinken! Bis sie uns bis aufs Blut ausgesaugt haben, wie es sich für Para…. äh Parabolantennen-Gelehrte eben gehört!

  12. #14 Eugen von Savoyen

    Und was gibt es jetzt für eine Strafe? Wenn man den Maßstab anlegt, den der Typ mit totgetretenen Igel bekam, müsste es wohl mehrere Jahre geben. Obwohl der noch besoffen war. Aber Moslems quälen ja Tiere für ihr leben gern, wenn sie nüchtern sind. Wahrscheinlich gibt es wieder eine gnadenlose mündliche Verwarnung.

  13. Grüne Politik:

    Mehr Islam = Weniger Nichtislam

    Mehr Immigration trotz dichter Besiedelung und trotz Arbeitslosigkeit = Weniger Platz und weniger Arbeit und Verdienst für Deutsche

    Mehr Umverteilung = Weniger Netto für Verdiener

    Voreiliger Atomausstieg = Mehr Kosten für Verbraucher, mehr Geldabwanderung ins Ausland, weniger Arbeitsplätze in Deutschland

    Mehr Aufwendungen für Integration = Weniger Leistungen bzw. höhere Abgaben für Einheimische, wahrscheinlich aber Beides zugleich

    Weniger Aufwendungen in Wirtschaft und Infrastruktur = Weniger Leistungsfähigkeit

    Mehr Ideologie = Weniger Freiheiten bzw. höhere Belastungen, als Beispiel dienen die Umweltzonen zum Kampf gegen den Feinstaub: Vom Bürger teuer bezahlt, erwiesenermassen nutzlos, trotzdem bleibt man dabei.

    Grüne sind Schädlinge.

  14. Es ist schlicht eine Schande für Deutschland und der denkenden Welt, das so eine „Partei“ auch noch als etabliert dasteht.

    Gruß

  15. Diese Islamgrünen wittern Höhenluft, weil sie in der Sonntagsfrage schon mal vor der SPD lagen.
    Die werden einfach nur Größenwahnsinnig.

  16. #12 MohaMettBroetchen
    #13 Enola Gay

    Würde wohl in etwa so ausehen:

    Kanzler_In: Cem Özdemir

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

    Wirtschaftsminister_In: Sahra Wagenknecht

    „Für mich ist Sozialismus Voraussetzung für Demokratie.“ – Interview, 17. Juni 2001, welt.de

    Energieminister_In: Claudia Roth

    „Mit Verlaub, mit Atomenergie kann man im Winter nicht heizen.“ – PR-Inside

    Aussenminister_In: Hans C. Ströbele

    „Die irakischen Raketenangriffe sind die logische, fast zwingende Konsequenz der Politik Israels.“

    Familienminister_In: Daniel Cohn-Bendit

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der Perversion beschuldigt.“ – „Das Da“, 8/1976

    Um Ergänzung und/oder Umbesetzung wird gebeten :mrgreen:

  17. Wenn die an die Regierung kommen, mit schwindsüchtigen Sozen und Betonkommunisten, dann gute Nacht.

    Und auf Ochlokratie folgt Tyrannis.

    Kennen wir in Deppenland alles!

    Grün ist die Farbe des Untergangs.

  18. Der deutsche Wähler ist leider sehr vergesslich. Eine Alternative ist aus der Perspektive von Otto Normalverbraucher nicht in Sicht und so wählt man halt die Grünen. Die sind ja „für die Umwelt“ und „modern“. Nach der Wahl ist dann aber schnell schluss mit lustig, wie man es bei der FDP gesehen hat.

    Die Bürger brauchen eine Alternative – Sarrazin, wo bleiben Sie? 🙂

  19. Die ganzen 68er (Grüne, Sozialromantiker und Globalversteher) sind ein einziger Boomerang!

    Man kann nur hoffen, das ihnen der Knüppel ins Gesicht fliegt! Aber beim Ducken und „Das hab ich nicht gewollt“ werden sie ganz vorne wieder schreien und Steine werfen! Oder sich einfach umdrehen:

    http://www.fun-insite.de/Dumm-Gelaufen-lustige-videos-Bumerang-6-011bfe3388.html

    Und lachen unschuldig blöd! 😉

    Und solange der oder die Getroffene mitlacht! So what…

  20. #22 sarina (19. Nov 2010 21:16)

    Wenn das in die anderen Länder kommt und die dort sehen, daß diese mutigen und heldenhaften Feiglinge den Schwanz einkneifen wenn die Gegenwind bekommen, wird es hier auch langsam rund gehen.

    Denke und hoffe ich jedenfalls.

  21. Ägypten:

    Ein Moslem fackelt auf offener Strasse einen Christen ab.

    Daraufhin versammelt sich eine moslemische Meute und wartet auf den Vater des verbrannten Christen. Als er eintrifft, um nach den Überresten seines Sohnes zu sehen, wird er von der Moslem-Menge angegriffen und abgestochen.

    Der Bruder des Verbrannten kommt kurz darauf an den Ort des Grauens – er wird von den Moslems zusammengestiefelt, sein Schädel eingetreten.

    Islam ist Frieden !

    http://www.bivouac-id.com/billets/egypte-un-musulman-brule-vif-un-jeune-chretien-puis-la-foule-assassine-le-pere-de-la-victime/

  22. „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    Jürgen Trittin

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    Claudia Roth (Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit)

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
    Claudia Roth

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Nargess Eskandari-Grünberg, Grüne Frankfurt (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    Daniel Cohn-Bendit

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.”
    Jürgen Trittin

    „Ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik.”
    Claudia Roth

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
    Joschka Fischer (sinngemäß)

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Grünen-Vorstand München

    Außerdem:

    – Cem Özdemir macht Wahlwerbung für die Grünen in türkischer Sprache
    – Auf Antrag des Grünen-Abgeordneten Arif Ünal wird die Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ im Landtag von Nordrhein-Westfalen abgeschafft
    – Drei Teilnehmer am Bundeskongreß der Grünen Jugend urinieren auf eine am Boden liegende Deutschlandfahne

  23. #28 Axel_Bavaria

    Schick den Text doch mal der Empörungsorange und dem Bonusmeilenflieger. Wäre doch mal schön zu wissen was das Neue Traumpaar der Deutschen Politik darüber denkt.

  24. Leider sind wir in Deutschland so weit gekommen dass die Grünen die einzig wählbare Alternative sind.Alle anderen Parteien repräsentieren nur Einzelinteressen und das Kapital,insbesondere CDU`CSU.die Grünen stehen auch als einzige gegn den AfganistanKrieg und Atomlobby,Also beim nächsten mal das Kreuz bei den Patrioten machen,d.h. Die Grünen..

  25. Ich bin Berliner und wünsche den Grünen ihren erhofften Erfolg in Baden-Württemberg!

    Dann müssten sie nämlich die vollständige „Ich-bin-dagegen-Liste“ auf den Tisch legen. Wohlmöglich würden sie sich auch im Kleinkrieg überwerfen und ihr wahres dunkelgrün-schwarzes Gesicht offenbaren.

    Danach würde bestimmt auch der letzte Berliner Protestwähler im nächsten November vor dem Schritt zum falschen Kreuzchen bewahrt werden.

    Sorry, Ihr Baden-Württemberger, für meine egoistischen Wünsche! Aber irgendwann seid ihr sie ja auch wieder los.

  26. #34 Kandinsky

    Was immer du nimmst, nimm weniger oder gib was ab.

    #37 Irish_boy_with_german_Father

    Die Grüne Jugend nimmt das gleiche Zeug wie Kandinsky. Da machste nix.

  27. die Anhänger der „Grünen“ haben sich schon immer aus dem kommunistischen Mob der sog. „68er“-Generation rekrutiert, wer denen, oder deren Förderern auch nur das Geringste glaubt, wird Opfer des „brainwashing“ dieser Drecksbagage!!

  28. Gregor Gysi hat in den 90ern sinngemäß mal gesagt: „Das schlimmste, was uns passieren kann ist, dass wir Regierungsverantwortung übernehmen müssen. Dann müssten wir das, was wir versprechen nämlich umsetzen!“

  29. @ #3 nuke

    Die Grünen sind eine Unterabteilung der SPD/SED, somit Teil der NSDEP Neue Sozialistische Deutsche EinheitsPartei

    Du hast das Stichwort ja schon genannt: „Bündnis90/Die Grünen“ werden sich als gute Wendehälse zeigen. Kein Problem.

  30. @ #5 HaGanah

    Spätestens seit Claudia Roth mit Kopftuch bei den Mullahs im Iran saß ist klar geworden, das die Grünen ein zweifelhaftest Verhältnis zum Nazislam haben.

    It’s true: Claudia Roth mit Kopftuch und grünem Rock! Da kann ich nur ihren heiliggesprochenen ehemaligen Vorsitzenden zitieren: Mit Verlaub, Frau Roth, Sie sind ein …!

    Man kann’s nicht glauben, die maulheldenhaftesten Verteidiger/innen der fraulichen Freiheit ziehen ohne ein Wort des Widerspruchs bei den richtigen Männern sofort das züchtige Kopftuch an.

  31. Für alle wahren Naturliebhaber ist es schade, dass sich diese Pseudo-Weltliebhaber die Farbe „Grün“ einverleibt haben. Dabei stehen doch so viele Kackbrauntöne zur Verfügung.

    Und aus der Sonnenblume könnte man passenderweise ein Sonnenrad basteln

  32. @ #34 Kandinsky

    Leider sind wir in Deutschland so weit gekommen dass die Grünen die einzig wählbare Alternative sind.Alle anderen Parteien repräsentieren nur Einzelinteressen und das Kapital,insbesondere CDU`CSU.die Grünen stehen auch als einzige gegn den AfganistanKrieg und Atomlobby,Also beim nächsten mal das Kreuz bei den Patrioten machen,d.h. Die Grünen..

    Ach, Claudia, lass das, das ist nicht witzig. Und lern endlich mal, dass nach einem Punkt ein Leerzeichen “ “ kommt! Wie oft soll ich das noch sagen?

  33. @ #34 Kandinsky

    Alle anderen Parteien repräsentieren nur Einzelinteressen

    Schreib ruhig eins der neuen Deppenwörter:

    Klientelpolitik 12 – in Worten: zwölf – Ausrufezeichen: !!!!!!!!!!!!

  34. Grüne sind, waren und werden immer sein: kommunistische desinformatorische Verbrecher!

    PUNKT:

  35. #49 Captain James T. Kirk (19. Nov 2010 23:22)

    Grüne in den Kompost!

    Da werden sie aber braun 🙂

  36. Die für viele sicher erstaunlichen Wahlergebnisse der Grünen beruhen ausschließlich auf perfekter Umsetzung einer verqueren irrsinnigen Ideologie. Man hüllt sich in ein vermeintlich umweltfreundliches Mäntelchen und die Wähler folgen den Chaoten wie die Lemminge.
    Bei sachlicher, fachkundiger Prüfung der Aussagen der Grünen stellt jeder halbwegs intelligenzaffine Wähler fest, dass die pseudoumweltfreundliche Aufstellung dieser Gruppe im Ergebnis das Gegenteil bewirkt hat. Verschandelung der Landschaft mit Windenergieanlagen, die extrem teuren Netzausbau erforderten; kleine Photovoltaikanlagen, die vermeintlichen Gutmenschen „positives Gefühl“ geben, vor allem aber private Transferleistungen in ihren Geldbeutel schieben, große Photovoltaikanlagen, die das Mikroklima im Umfeld verändern ( Messen Sie mal die Temperaturen oberhalb dieser hektargroßen, landschaftsgestaltenden Freiflächenanlagen), die die Energiepreise zunehmand extrem steigen lassen, Biomasseanlagen, die zur Abholzung von ganzen subtropischen Biossphären auf den Philipinen und sonstigen ostasiatischen Gebieten und Aufforstung mit Ölpalmen, zur Bestellung ganzer Landstriche in unserem (?) Land mit ausschließlich zur Verstromung dienenden Monokulturen an Maispflanzen führen, und das alles unter dem verlogenen Logo „erneuerbarer Energie“ (die es nicht gibt). Aber die Deppen wählen die tollen Özdemirs, Fatimah Roths und Konsorten reziprok zu ihrem Intelligenzquotienten.

  37. Dieser Ökofaschistenverein ist eigentlich unwählbar. Aber bei den Landtagswahlen in BW würde ich mir sogar wünschen, wenn dieses Pack in Regierungsverantwortung kommen würde. Die Situation hatten wir doch vor Kurzem schon mal, als der Trittin mit seinen Aussagen zum Castor-Transport im Jahre 2001(?) beim Lügen erwischt wurde. Und genauso wird es wieder passieren.Der Wähler muß nur endlich Konsequenzen ziehen!

  38. Auf alle Fälle ist es so, das wir uns aufregen können wie wir wollen. Wenn sich im Jahr 2011 nichts an der bisherigen Politik ändert, und das speziell nach dem Bundestagswahltermin, können wir als autochtone Deutsche und auch all die hier gut integrierten nichtmuslimischen Einwanderer die Koffer packen. Das sage ich nicht nur so, sondern das meine ich auch so.

  39. @Kddsaar
    Nicht nur das. Jeder einzelne Zuwanderer ist per Definition eine zusätzliche Belastung für die Umwelt. Jeder von ihnen verbraucht hier Anbaufläche, Wasser, usw. Und das durchschnittliche Umweltbewußtsein ziehen sie auch noch ordentlich runter, denn in ihren Herkunftskulturen und sozialen Schichten existiert dieses Thema überhaupt gar nicht.

  40. Sorry, PI, aber wenn ich diese grüne Muschpoke auf dem Foto da sehe, kriege ich einfach das Kotzen!

    Hoffe, bin jetzt keinem der grünen Spinner zu nahe getreten…

  41. Nicht zu vergessen: In den Ursprungsländern unserer Bereicherer ist es warm. Dort bräuchten sie nicht oder kaum heizen. Hier müssen* sie es aber tun. Völlig unnötige Ressourcenvergeudungen und Schadstoffausstöße.

    * Man müßte nicht. Man könnte sich auch drei Pullover anziehen. Aber das hat ja der böse böse Sarrazin gesagt.

  42. Der zum Drecksblatt verkommene STERN (ich habe mich hier diverse male diesbezüglich geäußert)in der letzten Ausgabe:

    Über 50% der Deutschen fänden es gut wenn die Madame mit der charmanten Visage einer Kettensäge BERLIN regieren würde…

    Bei NEUWAHLEN wären die Grünen zweitstärkste Partei (!!!)…

    Osama Obama ist der tollste Präsident den Amerika jeh hatte, nur Amerikanische Nazis schüren den Hass gegen Mr. Flawless

    NOCH FRAGEN ????!!!!!

  43. Die Grünen sind eine Abwandlung der Bionazis mit grüner Swastika, deren Horden keine Braunhemden tragen, sondern formlose und geschlechtlose Gewänder mit pseudo progressiven Stickern. Für mich ist inzwischen der Windrand zum Minarett mit Propeller geworden, ein verhasstes Objekt der Landschaftschändung.

  44. Die Grünen werden nicht nur maßlos überschätzt, sie sind einfach nur ein Haufen linksverblendeter Hirnis die meinen die Welt retten zu können und dabei einfach nicht verstehen wollen, dass deren Rettungsgedanke eigentlich der Untergang aller sein wird.
    Jede Andere Partei hätte weder eine solchge Tussi wie Claudia Roth (ich liebe die Türkei), noch einen Betrüger wie Özdemir an ihrer Front. Dabei erkennt man wie „nachhaltig“ deren wahres Handeln ist.

  45. dass ebenjene grünen Positionen hauptsächlich im „Dagegen-Sein“ begründet sind

    Dass die Grün_Innen sich hauptsächlich durch das „Dagegen-Sein“ definieren ist eine bösartige Verleumdung. Tatsächlich sind Grün_Innen hauptsächlich DAFÜR, nämlich:

    – Für Multikulti und Überfremdung
    – Pro Gender Mainstreaming und Verschwulung unserer Gesellschaft
    – Für sozialistische Umverteilung zu Lasten des Mittelstands
    – Für Kampf gegen Rechts[tm] und politische Zwangstabus
    – Pro Klimawahnsinn und teure Solarzellensubventionen
    – Staatsgläubigkeit und Unmündigkeit des Bürgers

    Hab ich noch was vergessen?

  46. Lasst doch die Grünen mal regieren. Deren Umfragewerte werden wie die der FDP sinken.
    Sobald die Grünen mit Realpolitik in Kontakt kommen fangen sie an zu straucheln.
    Siehe Afghanistan Krieg, Bombardierungen im Kosovo, Hartz4 Gesetze etc.

  47. Ich sehe Grüne Machtbestrebungen mit einem lachenden und weinenden Auge. Lachend, weil Grüne gar nicht über genug Kompetenz verfügen, eine angemessene Politk zu praktizieren, weinend, weil sie dem Land in der ersten Phase sehr schaden werden. Sie werden sich wahrscheinlich auf die Punkte stürzen, die sie ohne großen Aufwand ändern können bzw. Änderungen einläuten können, für andere viel wichtigere Punkte werden entsprechende Ausreden erfunden, um sich der Kritik zu entziehen.
    Jeder ist seines Glückes Schmied. Die Schwaben oder Deutschen werden das bekommen, was sie wählen!

  48. Grün ist die Farbe des Propheten ❗
    Grün ist die Farbe der Kotze ❗

    Grün ist soooooo schööööön ❗

  49. Die Grünen verbuchen nur Zuwachs
    weil sie über Jahre kleine und mittlere Unternehmen zerstörten mit immer höheren Steuern und Abgaben und so die einst produktiven Menschen in die staatliche Abhängigkeit trieben. Dazu kommt eine nicht kleine Anzahl Eingebürgerte die, verständlicherweise ihre Interessen wahrend, Grün bzw.Links wählen.Das dürfte aber nur solange anhalten bis kein Geld mehr übrig ist für allerlei Sozialwerke.Dann wird das grosse verträumte Staunen auch bei den Grünen ankommen ausser der vernünftige Wähler wird erkennen was diese Partei vorhat und entsprechend entscheiden.Bis jetzt hat das immer mehr oder weniger geklappt,und das ist auch gut und wichtig so.

  50. Im übrigen meine ich, wir benötigen RUSSLAND in der EU!

    Die werden kommen; allerdings dann, wenn wir sie am wenigsten brauchen können.

  51. Die Grünen waren schon immer Doppelmoralitsen und elende Heuchler. Das einzige was Grüne antreibt ist, dem deutschen Volk den maximal größten Schaden zuzufügen. Die Politik die sie mach ist nur Mittel zum Zweck der Machetrgreifung um dann ihr Zerstörungswerk umzusetzen.

  52. *Beck, Volker in seinem Beitrag „Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ in: Angelo *Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988).

    *Beck – O-Ton:

    „Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige „Schutzalter“ von 14 Jahren zur Disposition stellt […] oder auch eine Strafabsehensklausel. […]

    Eine Strafabsehensklausel, wäre sie durchgesetzt, würde eine tatsächliche Auseinandersetzung vor Gericht, und, wenn die Bewegung stark genug ist, in der Öffentlichkeit um die Frage einer eventuellen Schädigung eines Kindes durch sexuelle Kontakte mit einem Erwachsenen ermöglichen. […]

    Wer für die Lebenssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten […]

    Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich […]

    Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität […] wird das Zementieren eines sexual-repressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“
    (Zit-Ende)

    Kommentar:

    Sicher hat Herr *Beck die Herzen aller Kinderschänder (aktive wie potentielle bzw. latente) beim Lesen dieser Lektüre schneller schlagen lassen.

    Mit Recht stellt die Öffentlichkeit die Frage, wie stark der Bundestagsabgeordnete *Beck, Volker (Bündnis90/Grüne) mit seiner Argumentation die Hemmschwelle von zahlreichen Kinderschändern und Schänder-Mördern in der Vergangenheit sowie vergleichbarer Täter mit Zukunftspotential beeinträchtigt hat.

    Herr *Beck, V. ist nicht irgendwer in der Partei Bündnis90/Grüne. Er ist rechtspolitischer Sprecher seiner Partei und formuliert politische Zielansätze.

    Meine Anfrage bei der Parteivorsitzenden C.Roth ob der Beck-Vorstoss ein gültiges Politikziel der Partei B90/Grüne ist wurde von ihr NICHT beantwortet!

    Wer den Grünen Sturm der Entrüstung gegen die kath. Kirche wg. Kindesmissbrauch erlebt hat,

    sieht DIE UNGEHEURE HEUCHELEI dieser Strolche –

    trefflich gedeckt und geschützt vom milliardenschweren SPD-Medien- & Meinungs-Konzern zusammen mit den komplett ROT UNTERWANDERTEN öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

    Und für den Scheiss, den letztgenannte immerwährend produzieren,
    werden wir auch noch kontinuierlich abGEZockt!

  53. #24 MohaMettBroetchen (19. Nov 2010 21:14)

    Diese Islamgrünen wittern Höhenluft, weil sie in der Sonntagsfrage schon mal vor der SPD lagen.
    Die werden einfach nur Größenwahnsinnig.

    Das ist gut – sehr gut.

    Es ist der Anfang vom Ende der Grünen.

    Ich hatte schonmal die Idee, man sollte zwecks Beschleunigung dieses Prozess vielleicht eine Art Schreib-Guerilla bilden, die alle Foren flutet mit totalitär übersteigerten, grünen Extrem Forderungen (so nach dem Motto: „Ich find das völlig richtig dass die grünen jezt fordern jeder deutsche haushalt soll nächstes jahr einen Asylbewerber aufnehmen, wir haben da echt ne bringschuld!!!“ [Interpunktion/Schreibstil: Green/Antifa] 😉

    Denn erst wenn auch der letzte Idiot Zweifel bekommt über das grüne Freiheitsverständnis, beginnt die Gegenbewegung, die die Grünen zerschmettert. Ihren Höhepunkt, den „peak green“, haben sie m.E. jetzt bereits überschritten.

  54. Es ist auch für mich ein Rätsel, weshalb die Leute diese grünen Wirrköpfe wählen! Kröten, Libellen, Bartgeier und weiss ich was, müssen geschützt werden… Spätestens bei der Frage nach dem Schutz des menschlichen Lebens hätte aber die Schizophrenie der Umweltschützer entlarvt werden müssen! Dass Kriminelle und jetzt auch noch der Islam verhätschelt werden, rundet das triste Bild noch ab.

  55. .
    Zwei sehenswerte Videoclips über Grüne Vorlieben

    JUTUBE-TITEL (ins Suchfenster stellen)
    (1. Clip) „Grüne und Kindesmissbrauch – Hübner, FPÖ“
    (2. Clip) „Steinbach entlarvt grüne Heuchlerbande“

    Bitte weitergeben

  56. E. Steinbach,CDU vor dem deutschen Bundestag – als Clip in JUTUBE
    “ … und den Vorstellungen auch Grüner entsprach doch das pädosexuelle Innenleben in der Reformschule im Odenwald.

    Dieses Eldorado für Kinderschänder unter dem Deckmantel von Fortschritt und moderner Erziehung

    galt doch ein ein erstrebenswertes Modell. Und es ist heute nötig, das die Grünen … ihre eigene Vergangenheit aufarbeiten. …“

    ( ganz ganz reizend: Beck, Grüne tobt in Zwischenfrage gegen ‚Politically-Incorrect‘ )

  57. Jahr 2001
    Regierung Rot/Grün
    BuKanz/VizeBKanz Schröder/Fischer

    Jürgen Trittin zu Castor-Transporten 2001
    (er war Minister unter Schröder (DKA) )

    (wörtlich) “ … gegen diese Transporte sollten Grüne in keiner Form – sitzend, stehend, singend, tanzend – demonstrieren .“

    Suchtitel für JUTUBE „Trittin gegen Grünen-Proteste bei Castor-Transporte“

  58. #19 A Prisn (19. Nov 2010 21:06)

    Regierungsverantwortung kann sehr entzaubernd sein.
    Andere Parteien kennen das auch.

    Lieber A Prisn
    das stimmt natürlich, aber in 4 Jahren Regierungszeit kann man auch viel kaputt machen. Man denke nur mal daran was die relativ kurze Zeit von Schröder bundesweit gebracht hat, und vor allem wie sehr es die 16 Jahre Kohlregierung negiert hat – innerhalb kürzester Zeit.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich habe mit der CDU nichts mehr zu schaffen und möchte hier auch keine Lanze für 16 Jahre Kohl brechen. Sind doch speziell in diesen Jahren viele Muslime eingewandert und die „konservativen“ haben gar nichts dagegen getan. Und schon damals (um 90 herum) hat auch schon kaum noch jemand davon geredet das die Muslime irgendwann mal in ihre Heimat zurückkehren. Das erklärt ja auch u.a. den Erfolg der REPs jener Jahre. Jedem war klar das der Status Quo nicht gehalten wird und das es eher schlimmer wird. Und Kohl hat rein gar nichts unternommen. Im Gegenteil – er ist sogar ein Freund der Türkei gewesen.

    4 Jahre Grüne in BW oder gar in Berlin? Event. stellt man sogar einen Ministerpräsidenten? Nun, das halte ich sogar für wahrscheinlich.
    Das was mich nur an der Sache massiv stört ist die Tatsache das effektiv 80% aller Deutschen Sarrazin grundsätzlich zustimmen, 60-65% sogar uneingeschränkt, knapp 25% würden den Mann wählen wenn er denn eine eigene Partei gründet.
    Und jetzt schaue ich mir die Stimmgewinne der Grünen an. Selbst wenn 22% nur eine Momentaufnahme ist, doch wenn einige bei den Grünen bleiben dann bekommen die jetzt regelmäßig 12-15% bei sämtlichen Wahlen und werden selbstverständlich alles und jedem den Grünen Stepel aufdrücken.
    Da bleibt bei mit nur ein großes Fragezeichen.

    Sollte am Ende der Linksradikale Kabarettist Volker Pispers recht behalten wenn er sagt das der Deutsche ein bissl Schizophren ist?
    Es scheint doch so.
    Deshalb: den Deutschen gehts momentan noch viel zu gut. Hier müssen Mülltonnen in sämtlichen Städten brennen das man mal wach wird und auch sein Wahlverhalten verändert. Parteien gibts genug, von REPs (nicht rechtsradikal) über PRO (diskussionswürdig aber zumindest eine Alternative) bis hin zur Freiheit (vielversprechend , muss sich aber noch etablieren).
    Aber die Grünen zu wählen ist sicherlich kein Protest nur um der CDU eins auszuwischen, genauso wenig wie die CDU das viel zitierte „kleinere Übel“(tm) ist. Die haben genausowenig gegen die Islamisierung getan (16Jahre Kohl + Links-Merkel) wie seinerzeit Schröder.
    CDU Leute rennen genauso in die Moscheen und nehmen am Fastenbrechen teil wie Leute der SPD (siehe aktuell: OB in Duisburg)

    Im Fall von BW mus ich allerdings gestehen das die Wahl der CDU die einzige Alternative ist um das Grüne Chaos zu verhindern. Wenn es jetzt die SPD wäre die so ein Stimmungshoch hätte wäre mir das egal, aber die Grünen (mit den Vollidioten bei den Jung-Grünen) sind eindeutig gefährlich.

  59. Dem Artikel kann ich nicht zustimmen, haben die Grünen doch gezeigt, daß sie mit Widersprüchen sehr gut umgehen können.
    Der grüne Umweltminister Trittin hat z.B., obwohl erklärter Kernkraftgegener, sehr wohl Castortransporte genehmigt, und seinen Partei- und Anti-Atom-Protestler Demonstrationen dagegen „untersagt“.
    Ich denke sie werden auch S21 mit Hinweis auf die zu weit fortgeschrittenen Planungs- und Baumaßnahmen, weiterbauen.

    #2 A Prisn (19. Nov 2010 20:34)
    Ich wünsche den “Grünen” einen grandiosen Erfolg bei der Landtagswahl in BW.

    Aber sonst geht’s Ihnen gut??
    Womöglich noch Özdemir als Minipräser? Ohgottogottogott…….

  60. …jede wette, der nächste kanzler in deutschland ist muslim!
    mal an die ältere fraktion hier auf der seite,
    ihr habt doch zeit warum organisiert ihr euch nicht und klemmt fleißig fleier hinter den scheibebwischer?
    z.b bei den fußballspielen aus der ersten bundesliga, das wäre eine breite masse die politically incorrect dadurch erreichen würde.
    gruß kameraden!

  61. Die Castortransporte haben die Grünen doch unter Trittin selbst freigegeben und die entsprechenden Verträge mit Frankreich und England für die Rücknahme unseres Atommülls geschlossen…..

    Deren Protest dagegen ist doch nur für Doofe.. und davon gibts anscheinend derzeit viele..

  62. Was haben denn die Grünen mit dem Kohlekraftwerk in Hamburg gemacht, als sie jetzt an die Regierung kamen, obwohl sie vorher strikt dagegen waren???

    Das Kraftwerk wird unter schwarz/grün gebaut…. und die Grünen wollen nicht mehr daran erinnert werden!!

    Auch nur Windbeutel wie alle anderen Politiker…

Comments are closed.