Heute war Großer Zapfenstreich in Dresden. Es wurde „20 Jahre Armee der Einheit“ gefeiert. Die Bundeswehr sollte durch das höchste militärische Zeremoniell, das öffentlich gezeigt wird, gewürdigt (vielleicht sogar geehrt) werden. Aber wie fand das ganze statt?

(Von GehirnerweichungNein)

Öffentlich würde ich das nicht nennen, denn es war absolut kein Rankommen. Die Veranstaltung fand zwischen der Augustus- und der Carolabrücke, auf der Seite der Dresdner Neustadt, statt. Dort, wo den Sommer über die „Filmnächte am Elbufer“ erlebt werden können, saßen nun die Eingeladenen. Die Ausgeladenen mussten draußen bleiben! Man kam nicht dichter heran als von der anderen Elbseite zu gucken. Die anliegenden Brücken waren auf der jeweiligen Seite gesperrt, und von hinten kam man auch nicht heran.

Das sächsische Staatsministerium für Finanzen, Kultur und Sport bildete die Kulisse für eine größere Gruppe Soldaten, die ihre Fackeln anzündeten, dann mit Musik vor die Tribüne zogen … und dort standen sie dann. Mehr war nicht zu erkennen.

Falls die Bundeswehr, so wie der Name es ausdrücken soll, für einen Verteidigungsfall, die letzte Instanz zur Wahrung der Sicherheit sein soll, ist der Abstand zwischen „dem Be-Schützer“ und den zu Schützenden, nämlich dem Volk, verdammt groß. Man kann das wirklich schon fast nur noch Entfremdung nennen. Es kann doch nicht die Lösung aller Probleme sein, alles nur noch im Fernsehen stattfinden zu lassen!

Als ich um 20:15 Uhr auf die Brühlsche Terrasse ging, war die Polizei gerade damit beschäftigt, etwa zehn junge Menschen zu „vertreiben.“ Einer hatte eine große Trommel umhängen, als wolle er zu einer Sportveranstaltung, ein anderer ein Plakat, dessen Aufschrift ich nicht lesen konnte, und mindestens vier der anderen hatten schwarze Regenjacken mit schwarzen Kapuzen dran an. Offensichtlich hatten sie einen Platzverweis erhalten und versuchten sich nun nicht wegdrängen zu lassen. Es folgten Diskussionen etc. und als ich einen Polizisten fragte, warum man solche Störer, die den Anweisungen der Polizei nicht folgten, nicht einfach mal festnehmen kann, sagte dieser mir, dass immer das „mildeste Mittel“ zu wählen sei, und das sei in diesem Fall der Platzverweis. Im Grunde ist dieses Prinzip ja nicht schlecht – aber unter der Voraussetzung, dass das „mildeste Mittel“ zur Erreichung der Zielstellung der Polizei auch gewählt wird, und das wurde diesen anscheinend schon vor langer Zeit verboten, und nun haben sie sich daran gewöhnt. Die Situation war aber harmlos.

Alles in allem sah ich etwas 100 Interessierte. Außerhalb meiner Sichtweite mögen noch ein paar mehr Menschen gewesen sein. Dafür, dass das Ereignis im Fernsehen, mit verschiedenen Kameras und wahrscheinlich leeren Worten, groß aufgezogen gewesen sein muss, war die unmittelbar wahrnehmbare Wirklichkeit nass-feucht und weit weg.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Ich habe das im tv gesehen. Von anfang an trillerpfeifen und anfangs sogar parolen gegen den staat über megaphon(?).

    Das waren bestimmt die bösen neonazis. 🙂

  2. da linke Idioten den Zapfenstreich immer wieder stören, ist es nur verständlich, das man sowas inzwischen abriegelt. anscheinend gab es hier nicht zu viele Störer, aber trotzdem ist es schlimm, dass die Polizei gegen Linke nicht härter vorgeht…

  3. Falls die Bundeswehr, so wie der Name es ausdrücken soll, für einen Verteidigungsfall, die letzte Instanz zur Wahrung der Sicherheit sein soll, ist der Abstand zwischen „dem Be-Schützer“ und den zu Schützenden, nämlich dem Volk, verdammt groß.

    Liegt das an der Bundeswehr oder am “Zeitgeist”?
    .
    Es treibt doch sicherlich schon so einigen PI-Kommentatoren die Zornesröte ins Gesicht, wenn sie das Hoheitsabzeichen auf Bundeswehrfahrzeugen sehen, das über die Tapferkeitsmedaille aus den Freiheitskriegen letztendlich vom Deutschen Orden – also Kreuzzugs-Rittern – stammt.
    .
    Und was für ein Geschrei wäre wohl von so einigen zu erwarten, wenn während des großen Zapfenstreichs der traditionelle Befehl kommt: Helm ab zum Gebet!?
    .
    Abgesehen einmal von den gewalttätigen Linksspinnern unter der Führung von Trittin, Ströbele, Gysi und anderen Atheisten, die ja schon versuchen ein normales Rekrutengelöbnis zu sprengen.

  4. Öffentlich würde ich das nicht nennen, denn es war absolut kein Rankommen.

    Angesichts der aktuellen Bedrohungslage ist das evtl. kein Wunder.

  5. Hallo Bhangla,

    im letzten Artikel habe ich nicht innerhalb der 24 Std. im Kommentarbereich reagieren können. Aber hier ist eine Email-Adresse, nur für Dich, damit wir uns mal kennenlernen können.

    Hallo.Bhangla@gmx.info

    bis denne, falls es klappt!

  6. #3 Graue Eminenz (22. Nov 2010 23:05)

    Liegt das an der Bundeswehr oder am “Zeitgeist”?

    …und dieser verdammte Zeitgeist verhindert auch vor lauter Feigheit, daß für unsere Soldaten die sich im Kampfeinsatz befinden die traditionelle Tapferkeitsauszeichnung, das „Eiserne Kreuz“ erneut gestiftet wird!
    Statt dessen eine beliebige „bunte“ Medaille.

  7. Ach wenn es jeden Monat, in jeder großen Stadt wieder Große und Kleine Zapfenstreiche geben würde, oder Miltirkapellen am Wochenende die Promenade entlang spielen, dann würden sich auch die linken Spinner daran gewöhnen!

    Warten wir es mal ab, in Krisenzeiten wird man sich auch wieder danach sehnen… 😉

  8. Da wird es wohl an der zeit, nachts um null uhr wieder die nationalhymne ertönen zu lassen. so wie vor rund 30 jahren der der SDR3.

  9. #5 A Prisn
    Denke, dass die Chaoten sonst einfach weggeknüppelt würden wenn sie den Zapfenstreich gestört hätten.
    Die Abschottung war bestimmt eine Schutzmaßnahme gegen die „Friedensboten“ aus dem Orient.

  10. @ #11 wahrersozialdemokrat: jo, finde ich auch.

    ob musikalisch, atmosphaerisch, historisch,
    text-inhaltlich, oder nur aus spass am sein:

    einem grossen zapfenstreich oder military tattoo ewusst beizuwohnen, gehoert auch fuer mich wirklich zum „muss“ im buergerleben:
    die da was tolles vorfuehren – das sind meine nachbarn, mitbuerger, meine kultur, mein land – ja, das bin ich (ob ich will oder nicht).

    hier ein gr. zapfenstreich aus rendsburg, stark verkuerzt auf das wesentliche
    http://www.youtube.com/watch?v=dcgO6–6O-Y

    ps: die separation in dresden geschah bestimmt
    aufgrund linksfaschistisch-terroristischer gefahren. ich bin aber sicher, dass direkte, persoenliche anfrage beim ausrichter oder der pressestelle platz fuer zuschauer geschaffen haette: schuld ist nicht die armee, sondern ihre linksgruenen feinde im inneren des landes

  11. Während die Bundeswehr selbst im Ausland von ehemaligen Feinden geehrt wird und Applaus erntet, gibt es in der Heimat Schmach und Häme. Welch eine Schande !

    http://tinyurl.com/38opg8f

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT !
    Gott schütze unser deutsches Vaterland !

  12. #12 DK24 (22. Nov 2010 23:33)

    Da wird es wohl an der zeit, nachts um null uhr wieder die nationalhymne ertönen zu lassen. so wie vor rund 30 jahren der der SDR3.

    ——————-

    Im Deutschlandfunk wird jeden Tag um Mitternacht die Nationalhymne und Bethovens 9. gespielt.

  13. Es ist schon verwunderlich, dass man keinen Soldaten in Uniform allein auf der Strasse sieht. Ist es ihnen verboten oder schämen sie sich ihres Berufes? Es ist ein ehrenvoller Beruf und ich empfinde dieses Vesteckspiel diskriminierend.

  14. #19 moeke (23. Nov 2010 00:15)

    Es ist schon verwunderlich, dass man keinen Soldaten in Uniform allein auf der Strasse sieht. Ist es ihnen verboten oder schämen sie sich ihres Berufes?

    es ist wohl eher so, weil sie dann von Rot- oder Grünfaschisten verprügelt werden

  15. Hier bei Bild ein schöner Artikel für jeden, der früh morgens aufsteht und zur Arbeit geht und wissen möchte, wo seine Steuern landen:
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/11/23/migranten-und-hartz-iv/statistik-90-prozent-der-libanesen-kriegen-geld-vom-amt.html

    Demzufolge beziehen 18,6% der Ausländer Hartz-IV, wobei BRD-typisch die Ausländer mit BRD-Pass nicht mitgezählt werden. Man kann also sagen, daß etwa jeder vierte hier lebende Ausländer nicht arbeitet und uns auf der Tasche liegt.

  16. Ich habs ungefähr 10 Minuten im TV gesehen, aber keine einzige Trillerpfeife gehört. Hab mir schon gedacht, dass die abgeschirmt waren. In Berlin ist das in letzter Zeit unerträglich durch die linken Heimkinder.

  17. Wotan 0.18 Rot- oder Grünfaschisten würden ihn verprügeln?? Wenn man das weiss, dann gehen unsere Soldaten bewaffnet auf die Strasse und wer meint tätlich werden zu müssen kann doch sicher abgewehrt werden. Mehr Mumm zeigen und die feigen Randalierer schreien nach Mama.

  18. #13 DK24 (22. Nov 2010 23:33)

    @@
    Die wird im Bayerischen Fernsehen immer noch abgespielt, mit der Bayerischen noch dazu. 🙂

    So abgefahren ist das Land nun auch wieder nicht.

    Gruß

  19. #29 moeke (23. Nov 2010 01:13)
    Rot- oder Grünfaschisten würden ihn verprügeln?? Wenn man das weiss, dann gehen unsere Soldaten bewaffnet auf die Strasse und wer meint tätlich werden zu müssen kann doch sicher abgewehrt werden.

    das wäre EIGENTLICH das konsequente szenario und -vermutlich- würden damit viele spätere übergriffe verhindert werden.
    das gilt meiner meinung auch , wenn kriminelle damit rechnen müßten daß unbescholtene potentielle Opfer bewaffnet wären und sich wehren können.

    aber in unserer kranken gesellschaft wären dann die von g36-geschossen gepiercten angreifer SOFORT die Opfer und es wäre eine debatte im gange die dazu hinmündet, neben der bereits weitgehend entwaffneten bevölkerung auch die BW noch wehrloser zu machen als sie ohnehin ist…

  20. Es gibt etwa 300 Generäle in der Bundeswehr. Auf ca. 550 Soldaten kommt ein General. Das ist absolute Weltspitze.

  21. Ich halte sehr viel von Tradition und Ehre, nur frage ich mich für wen heute.
    Der Zapfenstreich beendent den Wehrdienst und das ist verheerend.

    Es ist die Beerdigung der BW
    ___________________________________
    Zum obersten Dienstherrn.
    vorab ein Zitat vom aerodynamischen Guttenberg:
    „Diese Typen sind alle gleich, ob sie Le Pen heißen, Wilders heißen oder Haider heißen“

    Es mag den CSU Sympathiesanten gegen den Bürstenstrich gehen, aber „dieser Typ“ trägt die Schuhe des Neoliberalen FJS am Ende seines Gebein. Dem Genderwahn folgend und angeblich dem Bündnis gezollt, betreibt Guttenberg „Wehrkraftzersetzung“ im Wortsinn. Die letzte Bastion wo Erziehung, Disziplin, Wehrhaftigkeit und der Gedanke einer Schicksalsgemeinschaft anzugehören noch Tragfähigkeit hat, fällt durch ihn auf Weisung zum Opfer.
    Das ist giftgrüne Politik.

    ab in die türkische Armee wenns nach Grün geht

  22. Das kein Volk anwesend sein durfte lag wohl eher an den Terror Warnungen. Noch dazu fand der Zapfenstreich ja vorm Reichstag statt der sowieso schon halb gesperrt ist für die Öffentlichkeit.

    Trotzdem schönes traditionelles Ereigniss freu mich schon auf meine Vereidigung.

  23. „Merkel macht Spass“ titelt DIE WELT, heute

    Dazu
    Wer die Wehrpflicht abschaffen will, will die Diktatur einführen!

    Oder, weniger „polemisch“:
    Demokratie ohne Wehrpflicht gibt es nicht!

    Im übrigen meine ich, die Wehrpflicht sollte auch für Frauen gelten;
    denn es ist einfacher Zivilisten abzustechen, oder zu vergewaltigen, als Soldaten!

  24. Ich bin mir sicher, die Abschottung erfolgte nur um Störer fernzuhalten. Die linksgrünen Gutmenschen stören doch nur allzugern (mitweilen sehr piätätlos mit Imitationen von abgetrennten Gliedmaßen etc. wie schon in der Vergangenheit geschehen) öffentliche Auftritte der Bundeswehr. Man stelle sich das (auch mediale) Geschrei vor wenn die Bundeswehr eine Veranstaltung/Kundgebung der Linken „stören“ würde….

  25. Wenn man sich die Veranstaltung bei der ARD anschaut und genau hinhört sind im Hintergrund die Störer sogar zu hören.

  26. Natürlich ist es nachvollziehbar, daß bei der momentanen Sicherheitslage die Soldaten vor potentiellen Angriffen zu schützen sind. Schließlich sollen Soldaten Angriffe von außen abwehren, für Angriffe von innen ist die Polizei zuständig. Dazu kommt, daß bei einem Zapfenstreich keine Kampftruppen vor Ort sind, sondern Spielleute.

    Meine Meinung gegenüber der Wehrreform habe ich an anderer Stelle schon deutlich gemacht. Die Verkürzung der Argumente pro Wehrpflicht auf die Verankerung der Bundeswehr im Volk halte ich nach wie vor für Augenwischerei. Es gibt viele gute Gründe für die Wehrpflicht, aber nicht Einen für deren Abschaffung!
    Geld ist jedenfalls nicht der Grund, denn es ist bereits abzusehen, daß die Berufsarmee deutlich mehr Geld verschlingt, als es die Wehrplichtarmee tut. Laut BMV Guttenberg kostet die Wehrpflicht p.a. 458 Mio €, also etwa 5,10 € pro Nase. Ich denke, dies sollte uns unsere Armee wert sein, denn die (schrittweise) Abschaffung der Wehrpflicht wird die Bundeswehr aushöhlen und als Streitmacht zerstören. Schließlich ist das Gros unserer Armee bereits heute mit Logistik und Verwaltung beschäftigt, und Kampfeinheiten sind eine Seltenheit.

  27. Unsere allzeit geliebten AntiFa-Kinder.
    Immer gegen die Bundeswehr, den Staat und gegen die arbeitende Bürgerschaft.

    Blöd nur, wenn die AntiFas ihre „Ziele“ umsetzen könnten, wäre für die Assifanten schnell Schluss mit dem Leben in der staatlich finanzierten Hängematte, Schluss mit Studium auf Geminschaftskosten und Schluss mit dem Einsatz der Bundewehr, um z.B die Füsse dieser Blagen beim jährlichen Hochwasser trocken zu halten.

    Es wird noch sehr interessant werden, wenn der Wehrdienst und damit auch sämtliche Ersatzdienste abgeschafft werden, um beispielsweise den Krampf gegen Rächtz und andere Hirnkarzinome weiterfinanzieren zu können.
    Die Abschaffung des Wehrdienstes bedeutet automatisch keinen Zivildienst und keinen Katastrophenschutz mehr.
    Zumindest fallen die Jungen weg, die diese Bereiche mit ihrem Wehrersatzdienst entscheidend verstärkten.

    Freiwillige?
    Sind in unserer Spassgesellschaft ohne Pflichten nicht in nennenswertem Masse zu finden.

    Also dann, seid nett zu den Soldaten unserer Bundeswehr, die für Euch die Köpfe hinhalten, wenn die Kacke am Dampfen ist.

  28. Strunzdebilde Antifanten.

    Ich schlage vor, sämtliche Antifanten, Grüne Jugend- Kiffer und ähnliches Kruppzeuch über Afghanistan als Biowaffen abzuwerfen. Die Taliban würden Zeter und Mordio schreien!

    Was für ein heuchlerisches Mistpack- gegen die Bundeswehr hetzen, die nur ihren Job macht, dauernd laut PAZIFISMUS oder „KRIEG DEM KRIEG“ und ähnlichen Gutmenschenstuß durch die Gegen parolieren, aber die EIGENE Ideologie ist wohl die blutigste, die die Welt je gesehen hat, mit Millionen von Toten. (und die Nazis rechne ich auch dazu, heißen ja nicht umsonst NationalSOZIALISTEN)

    Erst heute wieder einen Antifantenaufkleber an der Haltestelle vernichtet, auf dem ganz dick, mit Sichel, Hammer und Stern „FÜR DEN KOMMUNISMUS“ prangte. Ekelhaft.

    Wer mit 20 noch nicht links war hat kein Herz, wer aber über 20 immer noch links ist kein Hirn.

  29. > Demokratie ohne Wehrpflicht gibt es nicht!

    Da setze ich sogar noch einen Punkt drauf. Eine Demokratie, die nicht bereit ist zu töten, die stirbt.

  30. > Strunzdebilde Antifanten.

    Das ist so nicht richtig, den für die eigenen Ziele würden die sehr wohl auch töten. Denen sind die Zusammenhänge schon klar. Es ist eben „Politik“.

  31. Deutschland

    Muslime beklagen Klima der Angst

    Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, hat auf ein wachsendes Klima der Angst innerhalb der muslimischen Gemeinde in Deutschland hingewiesen. „Gerade in einer Zeit, in der Muslime vermehrt Übergriffen ausgesetzt und verängstigt sind, brauchen sie deutliche Signale, dass sie zur deutschen Gesellschaft dazugehören“, sagte Mazyek.

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/deutschland-muslime-beklagen-klima-der-angst_aid_574732.html

  32. Der große Zapfenstreich wurde in HD-Qualität übertragen, Stofftexturen der Uniformen erkennbar, blankgeputzte Koppelschlösser, Knöpfe, glänzende Helme, Musikinstrumente usw. Die Soldaten des wachbatallions waren aus nächster Nähe gefilmt, Ernst und Feierlichkeit in den Gesichtern, eine akkurat vorgetragene Zeremonie, die für eine dreiviertel Stunde die Zerissenheit und Orientierungslosigkeit unseres Volkes vergessen ließ. Ich war weit weg zu Hause aber am Bildschirm ganz nah dabei. Auf die kleinkindhaften Störer ganz weit weg im Hintergrund ging der Kommentator mit keinem wort ein. Gut so.

  33. so ganz problemlos war das nicht. Auf dem Anderen Elbufer hielt ein Auto mit überdimensionalen Lautsprechern und spielte die Goebbelsche Rede über den totalen Krieg ab. Das hat ungefähr 5 Minuten gedauert bis der Dirigent wieder den Taktstock schwang und diese Geschmacklosigekeit übertönte.
    Liebe Linke Chaoten. Wenn Euch noch Hirnschmalz vom Kiffen übriggeblieben ist, schaut Euch an, welche enge Beziehungen es zwischen Linksextremen sozialistischen Regierungen und dem Militär gibt. Denkt daran das Ihr das Militär brauchen würdet wenn ihr Eure kranken Ziele durchsetzen wollt.

  34. hier ist die e-mail adr. vom moslemischen verband, der sich für haftverbesserungen moslemischer inhaftierter einsetzen möchte.

    verstehe ich nicht warum sie das nicht für alle tun?

    ich denke sie wünschen sich ein paar deutsche opfer in ihren zellen!die sie verprügeln und abziehen können.

    ein paar deutsche girls wären auch nicht schlecht, die können sie dann als deutsche hure bezeichnen und vergewaltigen!

    der wie anders sollte es sein,kommentarbereich ist schon geschlossen aber hier ist die e-mail info@islamische-religionsgemeinschaft.de schön gruß

  35. @ tejste

    Oh Mann, echt?! Das war die am weitesten entfernte Stelle von dort aus wo ich stand.

    Goebbels-Rede hm? – die haben echt nicht alle Tassen im Schrank!

    Ein Freund von mir hat mal sinngemäß gesagt: „Wer keine Grenze, zur eigenen Sicherheit, kennt,wird gefickt – und zwar ohne Vaseline!“

    Vielleicht sollten die „Assifanten“ (danke für diese Wortschöpfung) ihren Arsch mal hinhalten?

  36. Was den Platzverweis angeht, so ist er das mildeste Mittel.
    Im nrmalen täglichen Dienst wird ein Störer, der sich partout nicht entfernt, zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen.
    Hier hat man mehr Zeit und vermutlich wenig Lust sich über Gebühr mit den Nasen zu beschäftigen.

    Was den Abstand der BW zum Volk angeht: Ich habe einen solchen großen Zapfenstreich bereits selber mitgemacht und das war in einem beschaulichen Städtchen in der Mitte Deutschlands mitten im Ort, ohne große Absperrung und ohne Störung. Dafür mit vielen Zuschauern -ein einmaliges Erlebnis!

    http://www.blaulicht-blog.net

Comments are closed.