Das war Lustig: SWR-Reporterin Carmen Lustig mit dem 'Ulmer Taliban' Korkmaz Arslan.Liebe Frau Lustig! Ich habe zunächst überlegt, ob ich Ihnen zu Ihrer Reportage mit dem verkleideten Taliban auf dem Weihnachtsmarkt überhaupt schreiben soll. Zwei Erkenntnisse stritten in mir: Erstens dürfte es kaum eine Argumentation geben, die Ihre sozialromantische Weltsicht stören könnte, denn das müsste die Realität längst geschafft haben. Zweitens ist aber schon der Ansatz, erst recht die Durchführung Ihrer Reportage so unerträglich, dass mir ein Schweigen dazu wie eine Mittäterschaft durch Unterlassung vorkommen würde.

(Von le waldsterben)

Wie der Zufall so spielt, lese ich gerade in der Blogosphäre (Blogs = für Qualitätsjournalisten so etwas wie die aufgehende Sonne für Vampire) etwas, wobei ich an Sie denken muss – und das ich einfach ein wenig ‚klauen‘ könnte, um Ihnen doch noch sagen zu können, was ich loswerden möchte.

Dort heißt es:

Woran denken Sie bei dieser Überschrift?

USA: Teenie wollte Bombe bei Weihnachtsfeier zünden

Richtig: an irgend ein eigentlich ganz sympathisches amerikanisches Wohlstandskid mit Liebeskummer oder schlechten Noten, das sich auch noch von Eltern und Lehrern unverstanden fühlt und deshalb durchdreht.

An einen Jihadisten, der hunderte Menschen im Namen Allahs massakrieren wollte, denken Sie sicher nicht unbedingt.

(Quelle: wadinet.de)

Haben SIE etwa in dem Moment an einen Jihadisten gedacht? So etwas wird Ihnen doch wohl nach Ihrer eigenen Reportage nicht passieren, oder? Sie gehen ja hoffentlich mit gutem Beispiel voran!

Zwar hätten Sie mit dem Gedanken an den Jihad punktgenau die Wahrheit getroffen, denn es war kein durchgeknallter Wohlstandsteenie mit Ballerspiel-Schädigung, sondern – da schau her – ein Vertreter der Religion des Friedens, der den Koran genauso gut verstanden hat wie ich, denn darin steht: der Koran ist Gottes allzeitgültiges, auf ewig unveränderliches Wort, und darin steht: tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet. Auch steht darin, dass der Kampf erst beendet ist, wenn alle Verehrung auf Allah allein gerichtet ist – und da passt Weihnachten gar nicht hinein. Der Anschlagplan ist nicht durchgeknallt, sondern folgerichtig.

Aber: das interessiert nicht. Überhaupt nicht. Nicht im Geringsten, denn es ist bloß die Wahrheit, nicht mehr. Und von daher scheidet sie als Kern der Berichterstattung für Leute wie Sie aus.

Denn was lohnabhängige Medienschaffende wie Sie umtreibt, ist nicht etwa, journalistische Berichterstattung zu betreiben. Ihre Aufgabe sehen Sie vielmehr darin, einem Erziehungsgedanken einer selbsternannten Gedankenelite zu frönen, wobei das Massakrieren der Wahrheit nicht etwa unvermeidbarer Kollateralschaden ist, sondern tatsächlich des Pudels Kern Ihrer Tätigkeit. Es kommt auf ein Endergebnis an, auf das Erreichen eines von Ihnen und Ihresgleichen definierten Zieles. Die Leichen auf dem Weg dahin sind Wahrheit, Ehrlichkeit, wirklicher Qualitätsjournalismus und ganz besonders: Freiheit. Aber gerade Letzteres mit abzuschaffen stört sie nicht, ganz im Gegenteil. Freiheit ist etwas, das, sobald Links regiert hat, überall auf der Welt als erstes verschwunden ist.

Wenn Ihr Arbeitgeber Sinn für Humor hat, überreicht er Ihnen den Lohn für das, was Sie da getan haben, dieses Mal in bar. Sie haben dafür eine Auszahlung in Silbermünzen verdient. Genau dreißig Stück!

Hätte George Orwell nicht schon das Wahrheitsministerium vor Ihnen erfunden – Medienverbrecherschaffende wie Sie könnten dann auch als Erfinder gelten, so sind Sie nur Erbauer.

Seien Sie trotzdem stolz darauf.

Jeder Freiheitsfeind im Land ist ja auch stolz auf Sie.


Hier noch einmal das Video zum SWR-Bericht vom 25.11.:

» Email an SWR-Intendant Boudgoust: peter.boudgoust@swr.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Sehr gut geschrieben, danke dafür!
    Aber: Sind Sie sicher, dass sie versteht, was Sie meinen? 🙂

    So ein intellektuelles Leichtgewicht?

  2. Ich habe die Reportage gesehen, und als der Muslim meinte, es wäre eine Schande, dass man Menschen mit seinem Aussehen mit Vorurteilen begegnet, da dachte ich: Die hätten mal einen Jugendlichen Glatzkopf in Springerstiefeln und Bobmberjacke begegnen sollen. Ob sie bei dem auch erst einmal von einem harmlosen Linkswähler ausgegangen wären, oder ihn stattdessen aggressiv beleidigt hätten.

    Kleider machen Leute… war schon immer so.

  3. Die Linken Arscl…. sind inzwischen wegen der Stimmung im Volk dermassen frustriert und verunsichert das sie immer mehr Fehler machen!
    Denn diese Aktion war in der gegenwärtigen Situation so selten dämlich das sie einem schon fast aber nur fast Leidtun können!

    Große Presseschau zur angenomenen Ausschafungsinitiative in der Schweiz!!

    Große Presseschau zur angenomenen Ausschafungsinitiative in der Schweiz

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  4. bravo, le waldsterben.

    nicht nur folgerichtig, auch zynisch genug formuliert.

    leider gibt es nicht nur einen tunnelblick, sondern auch ein tunneldenken, dass weder links noch rechts vom weg etwas erkennen kann.

  5. Sehr geehrte Frau Lustig,

    da ich mir sicher bin, dass Sie hier mitlesen, möchte ich Sie auch direkt ansprechen!

    Sie finden, dass ein „fundamental-islamisch“ aussehender Mitbürger nicht von vorneherein verdächtigt werden solle.

    Sicherlich hätten Sie auch DIESE Herren:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2008/04/flussigbomber.jpg
    vor solch einem Verdacht in Schutz nehmen wollen. Das Problem ist nur: der Verdacht wäre sehr begründet gewesen. Siehe hier:

    http://www.pi-news.net/2008/04/fluessigbomber-in-london-vor-gericht/

    Glücklicherweise waren englische Ermittler den bestehenden Verdachtsmomenten gewissenhaft nachgegangen. Und interessant ist doch, dass A L L E acht Herren äußerlich dem von Ihnen engagierten Klischee-Moslem stark ähneln!

    Das sollte Ihnen zu denken geben!

    Freundlich grüßt:
    punctum

  6. Auf den Punkt gebracht! Danke! 🙂

    Nur verstehen wird sie es nicht! 🙁

    Die gehört zu den Typ Vergewaltigter Frauen, die am Ende noch ihren Vergewaltiger lieben! Weil, wenn nicht sein darf was ist, dann wird gemacht wie es sein könnte und schon stimmt es wieder…

  7. Warum schickt die Frau nicht mal mit einen Rabbi mit versteckter Kamera durch Berlin-Neukölln und fragt Muslime dort was die von dem Rabbi halten?
    Da ist sie dann doch zu feige für oder was?

  8. Gut geschrieben le waldsterben,

    bin auch froh das das Thema noch einmal aufgegriffen wurde. Habe mich tierisch über die Geschmacklosigkeit dieser „Journalistin“ geärgert.

    Das Bundesinnenministerium gibt Terrorwarnungen raus, in Belgien und den USA werden Anschläge vereitelt und diese Dumpfbacke versucht sich in „die armen Taliban, die wollen doch nur spielen! Und jetzt werden die böse angeschaut (Schnüfff)“.

  9. #8 MultiKumulti (29. Nov 2010 11:37)

    Ich habe da mal einen Kommentar zurückgelassen, muß aber erst noch „überprüft“ werden.
    Bin mal gespannt 😆

  10. Übrigens, alles zum Thema Ausschaffungsinitiative ist aus den Medien verschwunden. Radio, Fernsehen, Videotext.

    Fehlanzeige.

  11. Ach Kinder …

    … doch nicht immer gleich auf andere hacken, nur weil sie mal wieder eine dümmlich, medienwirksame Reportage konstruieren.
    Ich mag diese Zeit irgendwie, denn unsere Weihnachtsmärkte sind weitgehend muslimfrei und von der Musik her einfach herzerfreuend. Da kann man bei …oh, du fröhliche … und den lebensgroßen Krippenfiguren für kurze Zeit die Realität vergessen. Vielleicht werde ich dieses Jahr doch einen Weihnachtsbaum kaufen oder in eine katholische Moschee gehen. Nur mit dem devoten Glaubensgehabe … oh, hab ich es nicht so.

  12. Experiment?

    Was soll den rauskommen, wenn der Interviewer den Interviewten das Wort in den Mund legt…

  13. Liebe Frau Lustig,

    mich hat der Versuchsballon mit dem Fake-Taliban so gut gefallen, dass Sie damit in Serie gehen sollten.
    Ich bin seit der Sendung davon überzeugt, dass der Islam friedlich ist.
    Weitere Teile ihrer Serie könnten so aussehen:

    -Sie verkleiden sich als Ku Klux Klan – Mitglied und nehmen an einer Feier der „Black Panthers“ teil und überzeugen die Plack Panthers, dass diese nur Vorurteile gegen den Ku Klux Klan haben, die in keiner weise zutreffend sind.

    -Sie ziehen sich ein T-Shirt mit Mohammedkarrikatur(Bombe im Turban) an und wandern ein wenig durch Marxloh. Sie werden ihr blaues Wunder erleben.(Das blaue Wunder von Marxloh)

    -Sie rasieren sich die Haare vom Kopf, ziehen sich eine Bomberjacke und Springerstiefel an und nehmen am Pessahfest teil um Juden von Vorurteilen gegenüber Neonazis zu heilen.
    -Mit der gleichen Verkleidung besuchen Sie Oberwachtmeister Manichl und schneiden einen Lebkuchen an.

    -Sie schicken einen Mann zum Mohammedanerinnenschwimmen.

  14. # le waldsterben
    großartig beobachtet und formuliert:

    „…denn es ist bloß die Wahrheit, nicht mehr. Und von daher scheidet sie als Kern der Berichterstattung für Leute wie Sie aus.“

    ——-

    Dieses SWR Lustig-Interview ist genau derselbe Dhimmi-Kitsch wie das Londoner Gemälde, das die Jihadisten verklärt.

    Und ja, le waldsterben, ich denke mittlerweile auch, dass Schweigen eine Mittäterschaft durch Unterlassung ist.

  15. „Für mich stellt sich die Frage… lohnt es sich überhaupt, auf solche “Journalisten” einzugehen? Wir wissen doch alle, das diese Personengruppe absolut keiner Argumentation zugänglich ist.“

    Doch, trotzdem mit ihnen sprechen. Sie waren ja vielleicht früher anders und werden daran erinnert , was sie früher dachten.Der Mensch registriert alle. Es wird im Unterbewußten gespeichert und wirkt vielleicht irgendwann doch.. Die Journalisten wissen, daß der Zeitgeist dem Wandel unterworfen ist ebenso wie die Verfassungsschutzagenten. Irgendwann schwenken selbst sie um.. Siehe DDR..

  16. Frau Lustig: „Täten sie erschrecken, hätte die Marionette einen Kracher zu ihren Füßen geworfen?“
    Bei welchem Sängerchor blos, haben Sie wem ins Horn geblasen, um diesen Job zu bekommen.

  17. Eine sehr grosse Gefahr geht eben von solchen
    durchgeknallten , realitätsfremden wichtigheimerischen Furien aus

    Nix in der Birne , aber für eine Terror-Ideologie kämpfen bis zum letzten Blutstropfen

    Was läuft in so einer Emanzen – Birne wohl ab ??

    Wahrscheinlich NICHTS

  18. http://faithfreedom.org
    Frau Lustig: „Ein ‚moderater‘ Muslim kann übernacht ein Terrorist werden“ Seite 229 „Understanding Muhammad – A Psychobiography of Allah’s Prophet“ von Dr Ali Sina, ex-Muslim aus dem Iran

    http://newstime.co.nz/
    „A ‚moderate Muslim‘ can become an extremist and terrorist overnight“ Page 229
    „SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir“ (Page 271)
    Chapter 21 „Teaching Islam To Children Is Child Abuse“ 1.3 MB
    By An Unknown Kafir (son of a 9/11 victim) But Not Yet A Dhimmi of Islam

  19. Kann mich dem Leserbrief und den Vorredern nur anschließen.
    GEZ-Gehirnwäsche ist wie 45er-Wochenschau und Miniwahr-Veröffentlichung zusammengenommen!

  20. Und was sollte das jetzt?
    Ich habe weder den Grund noch einen Zusammenhang dieses Beitrages erkannt??
    Es wäre ja ganz einfach.
    Der Islam wird in Europa verboten und die Sache hat sich damit.
    Der Faschismus wurde verboten deto sollte mit dem Islam verfahren werden!

  21. „Es wäre ja ganz einfach.
    Der Islam wird in Europa verboten und die Sache hat sich damit.“

    # Ilkay 28:

    Ja, wenn es so einfach wäre. Die Islamförderer haben nicht nur Bataillone von §§ und Richtern auf ihrer Seite, sondern notfalls sogar noch weiterbestehendes alliiertes Sonderrecht, ggflls auch NATO – Einsatz gegen aufmüpfige Bevölkerungen bis zur Todesstrafe lt. dem lissabon – Vertrag.

    Die geben sich erst geschlagen, wenn ein islamisches Krummschwert auf ihre Halsschlagader drückt..

  22. OT +++ Ganz aktuell +++

    Meldung vom Bieler Tageblatt v. 29.11.2010

    Initiative gegen Minarett-Verbot geplant!

    Die Schweiz soll ein zweites Mal über Minarette abstimmen. Auf den Tag genau ein Jahr nach der denkwürdigen Abstimmung zur Anti-Minarett-Initiative hat der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) am Montag eine Volksinitiative gegen das Minarettverbot angekündigt.

    Eine Klage vor dem Strassburger Gerichtshof für Menschenrechte bringe den Muslimen in der Schweiz nichts. Im besten Falle werde die Schweiz verurteilt und damit international ein Zeichen gegen Diskriminierung und Intoleranz gesetzt. Eine Aufhebung des vom Volk beschlossenen Verfassungsartikels könne damit nicht bewirkt werden.

  23. Habe gehört, dass die Schweiz zur Ausschaffung von kriminellen Ausländern, hier als Beispiel verurteilte, moslemische Sprengstoffexperten, spezielle Züge konstruieren möchte. Sie wird Tali-Bahn heissen und Wagons ohne Türen haben, dafür mit kleinen Teppichen ausgelegt, einem kuppelartigen Aufbau und einziehbare Minaretts – oder wie diese Männlichkeitssymbole heißen – wegen der vielen Tunnels.

  24. warum hat frau lustig diesen test nicht in der bundeswehrkaserne gemacht, in der die soldaten dienten, die in afghanistan von den taliban getötet wurden…

  25. „ohne Türen haben, dafür mit kleinen Teppichen ausgelegt“

    Dann, wenn Du mit Vernunft ausgestattet bist, provernunft, müssen aber die Fenster zu öffnen sein, damit die muslimischen Teppichbücklinge mit ihren Teppichen davonfliegen können:-)

  26. OT:

    Goodbye, Leslie Nielsen!

    Eine Ära geht zu Ende: Im Alter von 84 Jahren verstarb der „Nackte Kanone“-Star und Vertreter des parodistischen Blödel-Humors in Florida an den Folgen einer Lungenentzündung. Der gebürtige Kanadier schenkte uns mehr als ein halbes Jahrhundert Kino-Unterhaltung.

    Ruhe in Frieden

  27. Wer Interesse hat an innovativer, libraler und humanistischer Politik (ja,auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal „Die Freiheit“ sowie das Unterstützer- und Freundesnetzwerk der Freiheit anschauen. Wir sind als Netzwerk eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit”,

    Homepage der Partei: http://www.diefreiheit.org

    Werdet Fördermitglieder der Freiheit und tragt euch für den Partei-Newsletter ein !

    Das Netzwerk wiederum versteht sich als Freundes- und Unterstützernetzwerk, eine Art “Think Tank” und auch “Graswurzelbewegung”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die Freiheit”, sondern sind der Partei “Die Freiheit” freundschaftlich und idealistisch verbunden und dort aktiv wo es “Die Freiheit” offiziell – noch – nicht gibt, vernetzen uns, bilden Gruppen, treffen uns…

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Homepage des Freundes- und Unterstützer Netzwerks:

    http://www.die-freiheit.net

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

    P.S.: grade ist es in NRW ist sehr spannend…

  28. #20 r2d2
    „-Mit der gleichen Verkleidung besuchen Sie Oberwachtmeister Manichl und schneiden einen Lebkuchen an.“

    Der war gut!! 😀

  29. #16 sarina (29. Nov 2010 11:59) Manchmal denke ich, dass diese ganzen schleimigen Islam-Versteher (Politiker, Journalisten, Lehrer, Juristen) an einem kollektiven Stockholm-Syndrom leiden ! :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

    ————————–

    einige sicher.

    andere glauben, mit hilfe des islam ihre traumgesellschaft errichten zu können. doch sie unterschätzen den islam. der ist stärker als die linken alternaivlinge.

  30. OT –

    Kopp-online 29.11.2010

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/geheimer-notfallplan-schliessung-der-bankschalter.html

    ebenfalls heute im Handelsblatt: Ein ‚brutaler‘ Artikel darüber, wo denn eigentlich die erwirtschafteten Handelsüberschüsse (hier in Form von Unternehmensgewinnen) des Exportweltmeisters Deutschland geblieben sind; Antwort des Handelsblattes – im Ausland investiert und damit komplett verbrannt, 1 Billion Vermögen verdunstet.

  31. #12 WahrerSozialDemokrat (29. Nov 2010 11:43)

    ——————–

    ach, dieses sein-könnte-denken von linken.

    „mein nachbar ist ein nazi“

    „wieso, der geht am sonntag in die kirche und auf cdu parteiversammlungen“

    „ja, aber er könnte einer sein“.

    verkühlungsmässig unterwegs, habe ich gestern einiges im spon thread, ob deutschland gut gegen terror geschützt ist, gelesen.

    hat mich ziemlich erschreckt.

    sicher 95 % der beiträge lauteten in der einen oder anderen weise:

    islamischen terrorismus hat es nie gegeben, das waren alles aktionen der eigenen regierungen

    oder der cia, des mossad, irgendeines geheimdienstes

    und sollte doch das eine oder andere vorgefallen sein, dann nur deshalb wegen irak, afghanistan.

    noch nienienicht war der islam radikal, imperialistisch (genau, imperialisten sind immer nur die westlichen länder),

    und wenn in deutschland ein terroranschlag geschieht, dann war es die regierung.

    wissen null, bildung null, geschichte null, viel meinung und ideologie.

  32. #24 Atom (29. Nov 2010 12:27)

    Frau Lustig: “Täten sie erschrecken, hätte die Marionette einen Kracher zu ihren Füßen geworfen?”
    Bei welchem Sängerchor blos, haben Sie wem ins Horn geblasen, um diesen Job zu bekommen.

    +++

    Soll wohl heißen:

    Bei welchem Sängerchor blos, haben Sie wem das Horn geblasen, um diesen Job zu bekommen.

  33. Jeder Musel, der sich SO anzieht kennt den Islam bestens.

    Und für SOLCH einen echten Moslem ist es definitiv nicht „hart“ vom Ungläubigen Volk als „Terrorist“ angesehen zu werden.

    Also bitte.

  34. Klar, dass der türkische Kollege bei so einer Schmierenkomödie gerne mitspielt, wo es doch die Lieblingsrolle seiner Landsleute ist, Opfer zu spielen.

    Und die Qualitätsjournalistentusse führt den „edlen Wilden“ auf dem Weihnachtsmarkt vor wie einst ihr Ur-Opa die Neger bei Völkerschauen.

  35. ++++++++++ Petition +++++++++++++++

    gegen Sozialversicherungsabkommen
    Deutschland ./. Türkei v. 1964!

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;petition=14686;sa=sign

    Wer sich über dieses Abkommen informieren möchte, kann sich die PDF – Datei runterladen!

    http://www.deutsch-tuerkisches-recht.de/dokumente/pdf/Deutsch-TuerkischesSozialversicherungsabkommen.pdf

    Bitte denkt daran, Ihr zahlt alle dafür!

    Mitzeichnen geht einfach! 🙂

    Registrieren und mitzeichnen, fertig!
    Ihre bekommt eine Bestätigung der Zeichnung via Mail zugeschickt!

    Bitte auch weitersagen! Danke 🙂

  36. „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen,
    wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“

    Ulrike Meinhof


    …und das versucht diese Anti-Redaktöse doch
    ganz famos, und zwar so, dass es auch wirklich jeder merkt.
    Wie komm es dass Anti-Medienleut_innen immer
    solche doofen Trampel sind ?
    Da existieren doch Medien-„Hochschulen“.
    Gibt es dort wirklich nur Trampelkunde ?
    – so dass hinten nur noch Brazen-Trampel
    rauskommen …
    Wäre es nicht viel besser, solche
    Hochschulen-(Unis ?) umzugestalten ? z.B. Hallenbäder oder Saunen aus ihnen machen.
    Und auch gute Friseursalons sind wichtig.
    Damit endlich mal was Produktives aus
    diesen unsäglichen Anti-Medienkunde-Orten
    kommt.

  37. Ein super Brief! Vielen Dank! – Ich hatte nach Lesen des 1. PI-Artikels an Frau Lustigs Chef geschrieben, nur kurz – und sehr emotional.

    Sehr geehrter Herr Boudgoust,

    so etwas Geschmackloses habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Überall auf der Welt sind unschuldige Menschen dem islamischen Terror zum Opfer gefallen und Sie lassen einen Schauspieler als „Edelmoslem“ ausstaffiert auf dem Weihnachtsmarkt aufmarschieren und dann durch Ihre wenig lustige Frau Lustig Leute zu Aussagen manipulieren, in denen deren Angst vor Terrorismus zum Ausdruck kommt.

    Widerlich, Agitation und Propaganda eines linken Multikulturalismus, den wir Bürger bis oben satt haben. Und am Ende durfte die Aussage des armen Muselmanen nicht fehlen, dass er sich diskriminiert fühlte.

    Mit solchem Scheiß streuen Sie niemandem mehr Sand in die Augen.

    Eine empörte Medienverweigerin, die hin und wieder doch mal was mitkriegt.

  38. Klare Worte, aber das wird diese „Qualitästjounallie“ nicht im geringsten interessieren. Pass bloss auf dass Du keine Anzeige kassierst. Zuzutrauen wärs denen allemal!

  39. Das mit den Vorurteilen ist so eine Sache für sich, aber wahrscheinlich fällt es der Dumm-Tussy und ihren Komplizen nicht auf, wie sie selbst mit haltlosen Vorurteilen beladen sind. Da wäre zuerst mal die Unterstellung, dass die Moslems grundsätzlich nur Opfer sind. Im weiteren sind natürlich alle Bio-Deutschen Täter und daher alle als böse Nazis zu betrachten.

    Ein schlichtes Weltbild, dass da zum Vorschein kommt. Es stellt alle Autochthonen unter den Generalverdacht, Hitlerverehrer und NeoNazis zu sein.

    Und dieses Pack faselt dann davon, niemanden unter Generalverdacht zu stellen?

  40. Es ist immer wieder bestürzend, dass gerade mutmaßlich linke Frauen beim Thema Islam ihren Verstand komplett ausschalten (falls vorhanden) und sich dhimmi-mäßig unterwerfen.

    Beispiele:

    Noch krasser ist das vor kurzem in der taz erschienene Gejammer von Stephanie Dötzer darüber, dass sich deutsche Frauen aus rassistischen Motiven angeblich den muslimischen Männern sexuell verweigern würden.
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/kein-sex-mit-muslimen/

    Ebenso verstörend die DLF-reportage einer deutschen „Journalisten“ über einen Tag mit Burka verkleidet in Paris. Besonders betroffen ist die selbsternannte Tages-Burka-Trägerin über die angeblich negativen Seiteneblicke der Franzosen, aber auch (!) über das peinlich berührte Wegschauen der Passanten:
    http://www.podcast.de/episode/1563056/Leben_in_der_Burka_-_ein_nicht_allt%25C3%25A4glicher_Selbstversuch_in_Paris/

  41. Mehr Kinder mit ausländischen Wurzeln in hessischen Kindertageseinrichtungen

    Kindertagesstätten und Horten steigt der Anteil der Kinder mit ausländischen Wurzeln. Im März 2010 hatten in diesen Einrichtungen rund 37 Prozent der unter 14-Jährigen mindestens einen ausländischen Elternteil, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Ihr Anteil stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozentpunkte.

    Mehr Kinder mit ausländischen Wurzeln in hessischen Kindertageseinrichtungen: In hessischen Kindertagesstätten und Horten steigt der Anteil der Kinder mit ausländischen Wurzeln. Im März 2010 hatten in diesen Einrichtungen rund 37 Prozent der unter 14-Jährigen mindestens einen ausländischen Elternteil, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Ihr Anteil stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozentpunkte.
    Vergrößern Mehr Kinder mit ausländischen Wurzeln in hessischen Kindertageseinrichtungen

    Wiesbaden (dapd-hes). Zwischen 2006 und 2009 erhöhte sich die Quote sogar um vier Prozentpunkte.

    Regional unterscheidet sich den Angaben zufolge der Anteil der unter 14-Jährigen mit ausländischen Wurzeln erheblich. An der Spitze liegt Offenbach mit 70 Prozent. Die wenigsten Kinder aus Einwandererfamilien verzeichneten mit 16 Prozent Kindertagesstätten und Horte im Werra-Meißner-Kreis. Generell gilt, dass in kreisfreien Städten überdurchschnittlich viele Kinder mindestens einen ausländischen Elternteil haben. In den Landkreisen liegt ihr Anteil hingegen unter dem Landesdurchschnitt.

    Die Statistiker stellten außerdem fest, dass in Hessen 2008 rund jedes zweite Kind unter sechs Jahren aus Einwandererfamilien stammte. Der Anteil der Personen mit ausländischen Wurzeln an der hessischen Gesamtbevölkerung insgesamt lag bei knapp 25 Prozent.

    http://www.ad-hoc-news.de/mehr-kinder-mit-auslaendischen-wurzeln-in-hessischen–/de/News/21732584

  42. Blogs = für Qualitätsjournalisten so etwas wie die aufgehende Sonne für Vampire)

    LOL! 😀

    Sehr guter Brief! Danke, le waldsterben.

    Hoffentlich denk diese „Wissenschaftsjournalistin“ :mrgreen: mal darüber nach.

  43. So ein tiefblödes Experiment habe ich noch nie gesehen. Welcher Pogo Islamist geht wohl auf einen Weihnachtsmarkt und steht dumm rum? Wenn überhaupt, dann wird dort ein junger blauäugiger von Pierre Vogel rangezüchteter deutscher islamistenjunge mit blonden Haaren und blauen Augen die Bombe zünden. Journalisten sind einfach nur selten doof! Und wenn die Islamisten wirklich Terror verbreiten wollen, was sicher dann die richtige Hatz auf Muslime auslösen würde, dann muss man sie schon für das nehmen, was sie sind, durchgeknallte Psychopathen. Und die sind überall auf der Welt schlecht 100%ig zu kontrollieren.

  44. Über kurz und bündig , wird es NICHT um knallharte Militäraktionen gegen Schleuserboote herum-kommen

    Gaddafi will fünf Milliarden Euro zur Grenzsicherung

    Hundert-Tausende Afrikaner ( Sprich Muslime ) wollen jährlich nach Europa. Um das zu verhindern, fordert Libyens Staatschef Geld von der EU. Sonst werde „Europa schwarz“.

    Wenn Europa nicht auf die Forderung eingehe, müssten sich die Staaten auf gewaltige Veränderungen gefasst machen, warnte Gaddafi bei der Eröffnung des dritten EU-Afrika-Gipfels in Tripolis. „Europa wird schwarz werden“, sagte er.

    Und wir haben natürlich das richtige Bollwerk zu diesem Treffen gesandt : Die Schwesterwelle

    Für Deutschland wird Außenminister Guido Westerwelle (FDP) am Gipfel teilnehmen

    Ohe je dümmer gehts nümmer

    http://www.welt.de/politik/ausland/article11287199/Gaddafi-will-fuenf-Milliarden-Euro-zur-Grenzsicherung.html

  45. Guter Brief, aber leider so nützlich, wie wenn uns PI-Gebildeten jemand erzählt, warum unsere speziellen südländischen Mitbewohner eine Bereicherung für uns sein sollen.

    Die Reportage von der nicht lustigen Frau Lustig habe ich als Selbstinszenierung abgetan.
    Ein Taliban, den man als solchen erkennt, ist auf dem Weihnachtsmarkt nicht gefährlich.
    Die wirklich Gefährlichen treten als Weihnachtsmann auf!

  46. #20 r2d2

    Mit der gleichen Verkleidung besuchen Sie Oberwachtmeister Manichl und schneiden einen Lebkuchen an.

    —–

    Also wenn der Aloisi das liest, könnte er schwer beleidigt sein. Von wegen Oberwachtmeister, der ist längst Polizeidirektor.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/der-fall-mannichl-ein-stich-und-die-folgen-1.369940

    Es kann nicht schaden, wenn auch nach längerer Zeit daran erinnert wird, wozu dieser – ich sag mal behauptete – Überfall be-/genutzt wurde.

  47. Guter Brief von lewaldsterben.

    Vielleicht können wir auch bald eine Antwort von der lustigen Dame auf PI lesen.

    Oder vom SWR-Intendanten Boudgoust,
    s. #49 AtticusFinch?

  48. wartet noch mit weihnachtsgeschenke und kauft lieber grundnahrungsmittel denn der dax verliert gerade 2% …fröhliche weihnachten

  49. #60 prinz eisenherz

    Aus den Medien verschwunden?

    Nicht im DLF, das Gejammer und Genöle wegen der bösen Schweizer geht heute schon den ganzen Tag:

    u.a.

    ——————–
    Schweiz: Verschärfung des Ausländerrechts beschlossen
    Gegenentwurf der Regierung fand keine Mehrheit
    Dem Endergebnis zufolge sprachen sich knapp 53 Prozent der Wähler dafür aus, dass Ausländer künftig automatisch das Land verlassen müssen, wenn sie wegen schwerer Straftaten verurteilt wurden.

    Deutschlandfunk · Podium
    ——————

    Erst das Minarettverbot, jetzt die Abschiebung straffälliger Ausländer: Sozialdemokrat Andreas Groß nennt den Rechtsruck „zunehmenden Nationalismus“.

    Deutschlandfunk · Interview
    ———————
    Auch für den Züricher Jurist Andreas Auer ist eine fremdenfeindliche Stimmung in seinem Land für das Ergebnis der Volksabstimmung verantwortlich.

    Deutschlandradio Kultur · Interview
    ———————

  50. #20 r2d2 (29. Nov 2010 12:15)

    Mich überkamen ähnliche Gedanken.
    Ich wäre gespannt auf die Reaktion der Dame, wenn jemand in der „traditionellen Tracht“ der SS in einer Synagoge aufkreuzt…

    Abgesehen davon: Solche in „traditioneller Tracht“ Gekleideten sieht man in einigen Teilen Kölns durchaus schon mal öfter.

  51. Warum hat den schauspielernden Türken keiner auf den Genozid an den Armeniern angesprochen?

    Dann wäre das milde Grinsen in Sekundenschnelle gewichen –

  52. Frau Lustig, Ihrem auf Taliban getrimmten Zausel wurde kein Haar gekrümmt. Gehen Sie doch mal in Begleitung eines russisch-orthodoxen Priesters oder mit einem strenggläubigen jüdischen Chassidim durch die Moslembezirke und stellen dann die dortigen Bewohner – wenn Sie unbeschadet rauskommen – zur Rede.
    Trauen Sie sich? Ich denke mal, ein klares Nein.

    Lieber unter friedlichen Einheimischen hanebüchenen „Journalismus“ betreiben.

  53. Frau Lustig ist eben auch nur eine „Niete im Kostümchen“, die vom Feminismus nach oben gespült wurde. Schwärten alleine reicht eben nicht aus, Grips gehört schon dazu.

    Sie ist schon gemeingefährlich, wenn sie mit so einem sensiblen und gefährlichen Thema so dilettantisch umgeht. Hat sie nicht von den Terrordrohungen gehört und das diese von Muslimen stammen?

    Der gesamte Bereich der Medien scheint ein Fall für die Anstalt zu sein, denn so dämlich kann kein Normalbürger sein. Krank und unfähig.

    Und dann immer das Jammern dieser rassistischen Muslime. Es ist doch ihre Sippschaft, die die restliche Welt mit Terror überzieht oder werfen und zünden etwa Christen, Hindud, Buddies, Zeugen Jehovas Bomben und Handgranaten?

    Natürlich nicht. Der Terror kommt von den Muslimen und ihren medialen GEZ-Helfern.

  54. Miserable Freizeitjournalistin + HobbyTaliban + Geschmacklosigkeit + Verhöhnung aller Terroropfer des Isla*wahn – Sachverstand = SWR

    passt doch *g*

  55. Der Fort Hood Terrorist ging auch wie sein Prophet gekleidet im Kiosk einkaufen, liebe Frau Lustig. Übrigens habe ich im Ulmer Bahnhof selbst schon einen fundamental-islamisch gekleideten jungen Mann gesehen, der wohl ein Konvertit war. Die Polizei sagt mir auf meine Anfrage, es wären Polizisten in Zivil auf dem Gelände unterwegs.

  56. #73 Wirtswechsel (29. Nov 2010 23:41)

    Der Fort Hood Terrorist ging auch wie sein Prophet gekleidet im Kiosk einkaufen, liebe Frau Lustig.


    …korrekt, – und die Frau in der Tankstelle
    weiss sicher jetzt auch genau, worauf sie
    besonders achten muss, wenn ihr ein Taliban
    über den Weg läuft.
    Nidal Malik Hasan lacht – kurz vor seinen Morden,…

  57. @ #44 Gut_iss

    Das Frau Lustig jemandem ins Horn bläst, setzt voraus, dass sie selbst das nicht mal kann. 🙂

Comments are closed.