PI wird sechsHeute vor sechs Jahren ging PI online, nachdem wenige Tage zuvor Theo van Gogh auf offener Straße ermordet worden war, weil er es gewagt hatte, seiner Sichtweise Ausdruck zu verleihen. Dennoch widmete sich der erste Beitrag damals am 11.11.2004 um 9.55 Uhr dem Abschalten des von Spiegel online betriebenen „Bush-Messers“, mit dem die Wahlchancen von John Kerry gegen George W. Bush hochgejubelt wurden und dessen Prognosen sich als falsch herausstellten. Es war bei diesem und allen anderen von uns aufgegriffenen Themen von Anfang an unser Bestreben, eine andere Sichtweise als die der Mainstream-Medien zu vertreten und eine zunächst leise, aber dank unserer Leser immer lauter werdende Stimme für die politisch Inkorrekten zu werden.

Wie beim „Bush-Messer“ von Spiegel online haben wir solche und andere Berichterstattungen der MSM aufgegriffen und ihr unsere eigene Sichtweise entgegen gesetzt. Der sich über die Zeit einstellende Erfolg hat uns darin bestätigt, dass eine andere Stimme in der Medienlandschaft bitter notwendig war und auch immer noch ist.

Doch unser Erfolg ruht nicht nur auf einer einseitig ausgerichteten Medienlandschaft, sondern vor allem auf den Schultern all derer, die PI zu dem gemacht haben, was es ist: Das größte deutschsprachige Polit-Blog. Das Team, das dies ermöglicht hat, hat über die Jahre immer wieder Veränderungen erfahren. Gleichgeblieben ist über die ganze Zeit aber, dass es ohne die ehrenamtliche und unermüdliche Mitarbeit vieler Beteiligter nicht möglich gewesen wäre und auch weiterhin nicht möglich sein wird.

Der 11.11. und damit der offizielle Beginn der Karnevalssaison ist dabei zufällig das Geburtsdatum dieses Blogs. Dennoch hat das Datum insofern seine Berechtigung, als es uns daran erinnert, dass wir trotz des uns antreibenden Ärgers über die aus unserer Sicht falsche Politik, voreingenommene und an einem selbst erteilten Erziehungsauftrag ausgerichtete Berichterstattung den Humor nicht zu kurz kommen lassen sollten. Dieser Humor trägt auch zu einer unaufgeregten Sicht auf uns selbst bei, die von unseren Lesern und teilweise von unseren (externen) Kritikern angeregt wurde. Manchmal sind wir über das Ziel hinausgeschossen, manchmal haben wir aber auch die Themen nicht hart genug aufgegriffen und nicht selten wird von verschiedenen Seiten beides gleichzeitig behauptet. Wir wollen auch weiterhin kritisch die „Qualitätsmedien“ begleiten. Aber eigene Berichterstattung von, mit und durch unsere Leser und Teammitglieder soll auch künftig breiten und womöglich noch größeren Raum einnehmen.

Um unser aller Freiheit weiterhin zu befördern, werden wir auch künftig dem treu bleiben, was seit sechs Jahren unser Motto ist und in unseren Leitlinien zum Ausdruck kommt: News gegen den Mainstream • Proamerikanisch • Proisraelisch • Gegen die Islamisierung Europas • Für Grundgesetz und Menschenrechte

Wir laden alle ein, uns dabei zu begleiten!

(Video: DieRealität, Musik: Kutless – „Loud“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Wut der Bürger
Nächster ArtikelDIE FREIHEIT in Hessen

193 KOMMENTARE

  1. Die Fatima Roth war doch letztens erst, bei Euch wegen der Sitzdemo, zu sehen. Könnt Ihr uns den Anblick ersparen und demnächst ein Warzenschwein nehmen. Einmal im Jahr reicht das doch, ein Bild von Ihr zu sehen. Danke und Gruss!

  2. Wenn mir die Artikel auf PI auch oft den ganzen Tag versauen, bin ich froh, dass es euch gibt;-)
    Danke und viel Erfolg weiterhin, vor allem Sicherheit für Stefan Herre und alle Verantwortlichen, ihr habt Mut!

  3. Kinder wie die Zeit vergeht.
    Ich wünsche euch auch für die Zukunft einen langen Atem und die nötige Kraft.Danke für alles.

  4. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
    Wenn es einmal an den Finanzen mangelt, nicht vor Spendenaufrufen zurückschrecken!

  5. Herzlichen Glückwunsch.

    Ich weiss gar nicht mehr wie lange ich hier schon dabei bin, aber es kommt mir viel länger vor als diese 6 Jahre. 🙂

  6. Einen mehr als herzlichen Glückwunsch!

    Ich bin auch schon seit Jahren dabei und war so froh, Euch gefunden zu haben. Erst durch PI ist mir klar geworden, dass nicht ich eine Macke habe, sondern offenbar große Teile der Gesellschaft und besonders der Politik durchgedreht sind.

    Da wird einer menschenfeindlichen Ideologie geradezu der rote Teppich ausgebreitet…

    Ich möchte da mal ein Zitat des bekannten Homesexuellen Rosa von Praunheim abwandeln in unserem Sinne:

    „Nicht der Islamkritiker ist verrückt, sondern die Situation in der er lebt!“

  7. Da sende ich doch dem in Deutschland meistgehassten Sechsjährigen meine herzlichen Glückwünsche. Und denkt daran: Viel Feind, viel Ehr. Weiter so bis zur Volljährigkeit!

  8. Nichts ist so Stark wie die Wahrheit, deren Zeit gekommen ist..oder so ähnlich:)

    Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank !

  9. Hey! Schön dass ihr das bringt. Hätte ich glatt verschlafen.

    Danke für die viele, viele und wichtige Arbeit die dahintersteckt, allen mir bekannten und unbekannten Mitarbeitern!

    PI – jeden Tag 😉

  10. HAPPY pi – DAY to all of you …

    … und ALLES GUTE wünschen Euch für die Zukunft

    der heiße Süden und die Schwarzwaldelche

  11. Zum Glück gibt es EUCH ! Und ausgerechnet bei weltonline bin ich auf Ihre website aufmerksam geworden.

    HAPPY BIRTHDAY – GO PI GO !!!

    🙂 🙂 🙂

  12. Herzlichen Glückwunsch!!! Auch ich bin froh, dass es euch gibt. Mein frühes Bild vom Islam habe ich aus Karl Mays Werken bezogen. Als ich von muslimischen Schülern in eine Diskussion über den Islam verstrickt wurde, war mir klar, dass ich eine Bildungslücke aufzuarbeiten hatte. Dabei stieß ich auch auf PI, von dort auf Tilman Nagel, Raddaz …. Welch ein Glück. Mittlerweile habe ich beide Seiten der Medaille gründlich kennen gelernt. Eine Diskussion fürchte ich nicht mehr auch dank PI. Wenn mitunter auch der eine oder andere Kommentar schräg ist. Was solls. So sind die Menschen. Danke und weiter so. – Herodotchen.

  13. Wenn man bedenkt, daß PI gerade dem Kindergarten verlassen hat, und schon so viel in Deutschland bewegt hat,
    dann freu ich mich schon darauf, wenn PI erstmal 18 ist und wählen darf :mrgreen:

  14. Happy Birthday!
    Es ist Schön mit soetwas Bedeutsamen wie PI gemeinsam Geburztag zu haben. 🙂
    Einen ganz Großen Dank auch an Stefan Herre, ohne Dem das ganze garnicht zustande gekommen wäre.

  15. Und nochmals eine Bitte, nachdem ich die Gratulation schon abgeschickt habe :

    Nennt mir doch bitte eine Bank und Kontonummer, damit ich Euch eine Spende senden kann.
    Zahlungsaufträge mache ich prinzipiell nicht übers Internet.
    Meine e-mail Adresse habt Ihr ja !!!!

  16. PI ist der Stachel im Fleisch von Sebatian Edathy und uns Claudi Roth. Das ist ganz sicher ein gutes Gefühl 🙂
    Happy Birthday

  17. Herzlichen Glückwunsch PI! Ihr gebt den Heimatlosen des „verbogenen Worts“ der Mainstream-Medien ein wärmendes Plätzchen! Weiter so!

  18. H E R Z L I C H E N G L Ü C K W U N S C H !!

    IHR SEID MEINE LIEBLINGSSEITE IM WELT WEIT NETZ.
    PROST AUF DIE NÄCHSTEN 6.

  19. @ #5 das orakel (11. Nov 2010 12:55)

    … man muss dem Feind ins Gesicht schauen, um ihm die Stirn zu bieten

  20. Seit zwei Monaten ist PI meine Browser-Startseite. Noch vor dem ersten Schluck Kaffee wird nachgesehen. 🙂 Seit ich PI kenne, kann ich so Laberseiten wie die der Zeit oder gar der Süddeutschen überhaupt nicht mehr anschauen und mir ist klarer geworden, was dort in den Kommentarbereichen an elender Zensur und Meinungsunterdrückung stattfindet.

    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum an PI!

  21. Herzlichen Glückwunsch PI.Ich (60)möchte es noch erleben,das die Meinung sich dreht,und die Muselmanen die BRD in Scharen verlassen!!!

  22. DANKE DANKE und nochmals DANKE für Eure wichtige Arbeit !!!!

    herzlichen Glückwunsch und weiter so !!!

  23. seid ich vor gut einem halben Jahr ein Referat zum Thema islamische Revolution halten musste besuche ich PI fast täglich, vorher war ich sehr links. Jedoch gibt es (leider) einige Sachen an PI die mir nicht gefallen 1) pro Atomkraft, 2)Klimaerwärmung verharmlosung 3)Pi ist gegen Abtreibungen.

    Aber alle Themen welche nichts mit Abtreibungen, CO2 oder Atomkraft zu tun werden von mir gelesen.

  24. Vor über einem Jahr …durch einen Kommentar unter einem Welt-Online Artikel über den Mord an einer jungen Frau aus Dresden bin ich auf PI-News gekommen.
    Der Kommentator schrieb, an die Redaktion gerichtet, „Warum schreibt ihr nicht, das der Täter ein Pakistani ist? Muss ich das erst wieder auf PI-News lesen?“

    Ich surfte mal zu PI … las hier die Geschichten vieler unsäglicher Verbrechen … und als ich dann zurück klickte, um mir den Kommentar nochmal anzuschauen … schwupps, da war er schon dem Zensor zum Opfer gefallen.

    Seitdem lese ich JEDEN TAG, oft zwar mit Unwohlsein, aber immer mit großem Interesse PI-News

    Happy Birthday ..keep on going ..excellent work !!

  25. #38 Antipode (11. Nov 2010 13:34)
    Ihr habt euch sonderbare Freunde zur Party eingeladen.
    Weiterhin viel Erfolg.
    @@
    Die stehen zur Versteigerung. 🙂

  26. Lieber Stefan Herre, liebes PI-Team,

    Glückwunsch und vielen herzlichen Dank für Eure wichtige Arbeit als unentbehrliches Korrektiv zum linken Medien-Mainstream. Bei aller gelegentlichen Kritik an Beiträgen und Kommentaren ist Euer Engagement gar nicht hoch genug zu loben!
    Vor allem, dass Ihr eine Basis zur Vernetzung bietet, ist wichtig. Vor einem Jahr habe ich Kontakt mit einem anderen Leser aufgenommen – heute sind wir eine PI-Gruppe von 12 Leuten und bekommen weiter Zulauf. Ohne PI wäre das so nicht möglich gewesen.
    Ich gebe zu: Ich komme aus dem linken Spektrum. Aber seit Jenninger, Homann, Potsdam, Mügeln, etc. weiß ich, dass nicht ich mich verändert habe, sondern sich das politische Koordinatensystem verschoben hat. Zu diesem Bewusstsein habt auch Ihr beigetragen. Nochmals vielen Dank dafür.

  27. Meinen herzlichen Glückwunsch. Ein bitterböser Seitenhieb auf die PI Seite hat mich vor ein paar Monaten neugierig gemacht.
    Das Ziel der Abschreckung ging daneben.

    Danke für die Informationen, die in deutschen Landen überall unterdrückt werden. Bitte weiter so 😀

    #32 Simbo
    Kann mich den Ausführungen bezüglich Internet-Überweisungen nur anschließen.

    Bitte PI Kontonummer !!

  28. 6 Jahre!

    PI erreicht das Einschulungsalter!

    Ganz so lange bin ich nicht dabei. Die erste Phase des orangefarbenen Layouts auf „Karopapier“ hab ich knapp verpasst. Ich hätte aber auch damals als eingeschworener „Spiegel“-Leser auf der Mainstreamspur die Pro-Bush-Haltung von PI nicht begrüßt. In der Nacht der US-Wahl stand ich um 4.00 h auf, um im Internet den Sieg von John Kerry mitzuerleben. Ich glaube übrigens noch heute, dass Kerry die bessere Wahl gewesen wäre. Hätte Kerry das Oval Office errungen, wäre Obama der freien Welt erspart geblieben.

    Seit ich dabei bin, hat PI mich erfreut, geärgert, begeistert, erzürnt, getröstet, frustriert, unterhalten (nie gelangweilt) … aber vor allem hat PI mit des „Spiegels“ entwöhnt und mich dem Mainstream abspenstig gemacht.
    Auf keinen Fall möchte ich PI in Zukunft missen müssen!

    Happy Birthday, PI!

    Ad multos annos!

  29. auch von mir alles Gute, verbunden mit dem hoffentlich nicht missverstandenen, wohl aber utopischen Wunsch, dass dieser Blog irgendwann einmal überflüssig sein wird.

  30. Wie bin ich vor 2 Jahren auf PI gestoßen?
    Einfach in der Berliner Alltagsrealität Augen und Ohren offen gehalten, NICHTS davon in den Zeitungen gefunden…

    Weiter so, PI!

    Und an die Leser, die was Konkretes tun wollen: Schließt euch den lokalen PI-Gruppen an, dort trifft man viele vernünftige, kluge, mutige und kreative Leute!

  31. Ich gratuliere zum Geburtstag!

    Sarrazin brachte mich hierher, über einen Link in einem Kommentar bei WO.

    Einige Kommentierer sind ein bisschen weltfremd, ein paar Krümelkacker sind auch dabei, aber zu 99% ist das super was hier läuft.

    Macht bitte weiter so.

  32. Danke, daß es Euch gibt und herzlichen Glückwunsch!
    Wenn es Euch nicht gäbe, müßte man Euch erfinden!
    Mit PI habe ich eine zusätzliche Familie bekommen und festgestellt:
    WIR SIND NICHT ALLEIN, sondern eine große Gemeinschaft 🙂

  33. Herzlichen Glückwunsch PI !
    Man kann nur hoffen dass PI bald nicht mehr nötig sein wird.

    Ein stinkender Gruß geht an dieses streng nach Sozialismus stinkendem Arschloch da in Stuttgart.

    Hoffentlich versteht er was ich meine und wie ich es meine.

    Aber vielleicht ist er doch nicht ganz so intelligent wie er zu sein glaubt.

  34. Auch von mir alles gute zum Geburtstag und große Anerkennung und Respekt für die Arbeit die sich viele Leute machen um diese Seite zu ermöglichen.
    Ich bin erst dieses Jahr auf diese Seite gestoßen, was vorallem mit der Entscheidung zu tun hatte mir selbst ein objektives Bild über den Islam machen zu wollen.
    Gerade in diesem Feld ist pi-news sehr hilfreich, aber auch ich stimme nicht mit allem und jedem überein. Kritische Auseinandersetzung ist immer von Nöten, auch wenn es sich um die israelischen oder amerikanischen Freunde geht.

  35. Danke PI-Team, danke Stefan für eure Standhaftigkeit.
    Bin seit Anfang 2007 dabei und ich kann nur sagen:
    PI ist ein signifikanter Augenöffner.
    Dank PI und vor Allem durch die vielen Tipps der Kommentatoren hat sich die Sichtweise über unsere heutige (Schein)Welt grundlegend verändert.

  36. Der arme, arme kleine Sechsjährige! Was für ein anstrengendes Leben hat er bis jetzt gehabt!
    40.467.000 Besucher hat er empfangen müssen, 113.634.000 haben ihm, – linke Wange, rechte Wange -, die Seite getätschelt.

    Bemerkenswerter Junge – strahlt immernoch übers ganze Gesicht!
    Die Eltern kann man nur beglückwünschen. Glückwunsch, liebe Urheber.

  37. #52 freya (11. Nov 2010 13:49)

    #32 Simbo

    Kann mich den Ausführungen bezüglich Internet-Überweisungen nur anschließen.

    Bitte PI Kontonummer !!

    Hierzu existiert der Menüpunkt „Spende für PI“ in der Menüleiste unter dem PI-Header.

    http://www.pi-news.net/support-pi :

    Spende für PI

    Sie haben vier Möglichkeiten, PI zu unterstützen:

    3. Überweisung: Bankverbindung auf Anfrage.

  38. 6 Jahre, und fast so lange werde ich dann hier schon moderiert. Nachdem ich zunächst einen Banner (einer der ersten) geschaltet hatte, den ich jedoch nach der Geschäftsaufgabe wieder zurückzog. Was man mir womöglich übelnahm.

    Oder wurde ich vielleicht das Opfer einiger Pro-Aktivisten hier, die zuweilen stark ins Antisemitische Reservoir griffen und denen es ein Anliegen war, besonders meine Gegenstimme dabei unter gelungener Instrumentalisierung der PI-Leitung zu beseitigen.

    Mit anderen Worten: ihr seid auch nur Menschen, manchmal ein wenig engstirnig und unterdrückerisch gegenüber eigenen Mitkämpfern. So ist das halt im Leben.

    Dennoch seid ihr einer der wichtigsten Stimme im deutschen Internet, weil zu vieles bei uns untergepflügt wird von den staatstragenden oder auch nuttigen Qualitäts-Medien.

    Besonders um drei wichtige Fragen habt ihr Euch verdient gemacht:

    Ihr gebt dem erweiterten Blick auf Israel eine Chance, der notwendig ist, um den Freiheits-Impuls zu beleuchten, der alleine Israel, und einige hellsichtige Israelis über Wasser hält.

    Das leitet über zum zweiten Punkt: der Verteidigung der Freiheit, und damit ein tieferere Blick auf die USA. Die im Moment durch ein tiefes Tal geführt wird, wir aber erkennen können, daß die demokratischen Selbstheilungskräfte im Volk der USA noch vorhandern sind, in Form dieser Tea-Party Bewegung.

    Auch wenn sich dies um PI herum noch nicht materialisieren konnte, so ist PI der Nukleus einer deutschen Tea-Party-Bewegung, die ohne PI-News überhaupt nicht sichtbar würde.

    Schließlich diese unglaubliche Chuzpe, hier bei uns völlig ungefragt und völlig unlegitimiert fremde Kulturen ansässig machen zu wollen, die erklärtermaßen mit uns nichts am Hut haben außer einer Fürsorge Allahs gefolgt zu sein, der sie seitdem unsere Sozialsysteme plündern heißt.

    Solch einem Gott wäre auch ich dankbar, würde ihm die Gefolgschaft nicht aufkündigen ujdn hier Tempel für ihn errichten.

    Das Problem jedoch sind jene notorisch Uneinsichtigen aus unserem eigenen Land, die uns diese Leute ins Haus gebracht haben, udn sich weiterhin darüber glücklich schätzen, dieses ihr Glück – unser aller Unglück – in ihrer Beschränktheit verteidigen.

    Denen ist PI-News ein Dorn im Auge.

    PI-News muß demnach viele Feinde haben.

    Viel Feind.

    Viel Ehr.

    Glückwunsch zum 6.


    PI: Ein guter Zeitpunkt, dich aus der Moderation zu nehmen.

  39. Herzlichen Glückwunsch, PI!

    Ich kann mich noch gut an mein hörbares inneres Aufatmen erinnern, als ich (vor etwa zwei Jahren) zum ersten Mal auf die Seite geriet: wunderbar – genau das, was ich gesucht hatte!

    Der Kampf hat ja eigentlich kaum erst begonnen – aber seit Sarrazin und der FREIHEIT gibt es ein wenig Hoffnung, dass sich die unheilvollsten Entwicklungen in Deutschland noch stoppen lassen. PI trägt dazu enorm viel bei. Danke für euren täglichen und unermüdlichen Einsatz!

    (Auch ich wäre für die Angabe einer Kontonummer zwecks Spende dankbar – bitte aber in einem redaktionellen Beitrag und nicht in einem Kommentar, damit klar ist, dass es wirklich eure ist …. )

  40. Es ist gut daß es Euch gibt. Den Glückwünschen schliesse ich mich an. Man muß wahrscheinlich Engländer sein, um den schwarzen Humor Eures Horror- Grusel -Geburtstagsbildes zu begreifen.

  41. #53 Israel_Hands (11. Nov 2010 13:50)
    Seit ich dabei bin, hat PI mich erfreut, geärgert, begeistert, erzürnt, getröstet, frustriert, unterhalten (nie gelangweilt) … Auf keinen Fall möchte ich PI in Zukunft missen müssen!

    Schliesse mich dem vorbehaltlos an, manche Dinge erzürnen, ärgern, frusten, trotz allem PI, weiter so und danke, danke, daß ihr bei dieser Linie bleibt, trotz Anfechtungen, trotz Verhöhnungen, trotz allem.

    Mazel tov Chawerim

    Und wenn ich schon dabei bin, einige Argumentationshilfen, für dijenigen, die es interessiert:

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-die-stadt-jerusalem/

    Zum Huledet alles Gute und liebe – „Yom huledet same’akh“!

  42. @ #65 0815 (11. Nov 2010 14:08)

    Man muß wahrscheinlich Engländer sein, um den schwarzen Humor Eures Horror- Grusel -Geburtstagsbildes zu begreifen.

    Das Bild erklärt sich ganz einfach:

    Wenn es solche Leute wie oben abgebildet NICHT GÄBE, dann wäre PI doch überflüssig und wäre nie geschaffen worden.

    Somit sind die abgebildeten Partygäste die Geburtshelfer von PI – erst durch deren gelebten Wahnsinn ist PI unverzichtbar.

  43. Die besten Wünsche und weiterhin viel Erfolg ! Hoffentlich wird bald die 100.000 Besucher/Tag Marke geknackt !

  44. Dann wird PI jetzt eingeschult ❗

    Könnt Ihr die Deutschfeindlichkeit am eigenen Leib erfahren in der Schule. 😉

    Herzhaften und ausfdringlichen Glühstrumpf, auf die nächsten ca. 2190 Tage.

    Was werdet Ihr dann an Themen bringen, wenn bis dahin das Mohamed-Problem hinter uns liegt ❓

  45. @ #69 doktor (11. Nov 2010 14:15)

    Als ich zum ersten Mal auf PI aufmerksam wurde, waren die „max. Besucher pro Tag“ noch weit unter 20.000 –
    jetzt ist die 55.000-Überschreitung pro Tag schon der Regelfall.

  46. #5 HaGanah (11. Nov 2010 12:54)

    Wenn Du mir das nicht schnell übersetzt, könnte ich das garantiert falsch interpretieren ❗ 😉

    Warum muß man da immer wieder nachfragen ❓ ❓ 🙁

  47. Ich bin leider erst vor einigen Monaten zum treuen PI-Leser geworden. Während der Sarrazin-Debatte bin ich über einen Link in einem SPON-Kommentar auf diese Seite aufmerksam geworden. Seit dem wurde mir klar, wie lange ich von der links ausgerichteten politisch korrekten Mainstream-Presse verarscht wurde (leider werden es Millionen von Menschen immer noch). Eure Artikel haben mir in vielen verschiedenen Aspekten die Augen geöffnet. Nun habe ich viel tieferen Einblick, wie die Gesellschaft und die Politik in diesem Land tickt. Das Wichtigste aber, wie ich finde, seit dem ich PI-Leser bin, habe ich angefangen, vieles was ich höre und lese, in Frage zu stellen und die Zusammenhänge verschiedener gesellschaftlicher Prozesse zu verstehen.

    Und dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken! Macht weiter so!

  48. Zum Gedenken an Theo van Gogh, Nach Ausstrahlung des Films „Submission“ über die Unterdrückung der Frau durch den Islam erhielt van Gogh Morddrohungen. Am 2. November 2004 wurde er gegen 8.45 Uhr in der Amsterdamer Linnaeusstraat ermordet.

    Van Gogh war mit dem Fahrrad unterwegs ins Filmstudio zur Abnahme seines Dokumentarfilmes „06/05“ (über die Hintergründe des Mordes an dem Politiker Pim Fortuyn am 6. Mai 2002), als er nach Augenzeugenberichten von einem Mann auf dem Fahrrad eingeholt wurde, der sofort auf ihn zu schießen begann. Van Gogh versuchte noch, auf die andere Straßenseite zu flüchten, wurde aber vom selben Mann weiter beschossen. Als van Gogh schon am Boden lag, durchschnitt ihm der Attentäter die Kehle und heftete mit zwei Messerstichen ein fünfseitiges Bekennerschreiben an den Körper, das auch eine Morddrohung an Ayaan Hirsi Ali enthält. Nach der Tat flüchtete der Täter Richtung Oosterpark, wo er von der Polizei nach einem Schusswechsel verletzt festgenommen werden konnte.

    Der Attentäter war der zum Tatzeitpunkt 26 Jahre alte Amsterdamer Marokkaner Mohammed Bouyeri, der in den Niederlanden geboren wurde und aufgewachsen ist. Er besitzt die marokkanische und niederländische Staatsbürgerschaft. Sowohl das auf dem Opfer zurückgelassene Bekennerschreiben als auch ein Abschiedsbrief, den der Attentäter bei sich trug, ließen darauf schließen, dass der Täter aus einem radikal-islamistischen Hintergrund heraus handelte; siehe dazu auch Faradsch Fauda. Laut Meldungen des Justizministeriums war der Täter beim Algemene Inlichtingen- en Veiligheidsdienst (AIVD) – dem Niederländischen Geheimdienst – in Zusammenhang mit Ermittlungen zu Samir A. bereits bekannt. Dieser war Mitte des Jahres wegen der Vorbereitung terroristischer Anschläge verhaftet worden.

    Nach dem Mord an Theo van Gogh kam es in den Niederlanden zu Brandanschlägen auf islamische und daraufhin auch auf christliche Einrichtungen. Diese Unruhen haben sowohl in den Niederlanden als auch im europäischen Ausland eine breite Diskussion über das Zusammenleben zwischen Europäern und islamischen Einwanderern ausgelöst. Van Goghs Sohn wurde laut seiner Familie mehrfach Opfer von Übergriffen muslimischer Jugendlicher.

    Bei einem Staatsbesuch des niederländischen Kronprinzen Willem-Alexander und seiner Frau Prinzessin Maxima in Marokko entschuldigte sich ein Schüler einer islamischen Schule in Marrakesch für die Ermordung Theo van Goghs.

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Plaats_waar_Theo_van_Gogh_vermoord_is.jpg&filetimestamp=20070319100606

    Der Schrei von Jeroen Henneman – Mahnmal für Theo van Gogh und die Meinungsfreiheit.

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:De_Schreeuw_-_Amsterdam.jpg&filetimestamp=20080808134822

  49. #64 Hestia (11. Nov 2010 14:08)

    (Auch ich wäre für die Angabe einer Kontonummer zwecks Spende dankbar – bitte aber in einem redaktionellen Beitrag und nicht in einem Kommentar, damit klar ist, dass es wirklich eure ist …. )

    Sie müssen sich nicht auf meinen Kommentar verlassen, wenn Sie wissen wollen, wie sie für PI spenden können, ohne per Internet zu überweisen. PI sendet Ihnen die Kontonummer auf Anfrage. Sie müssen nur oben in der PI-Menüleiste den Punkt „Spende für PI“ (direkt unter dem Mottobegriff „Proisraelisch“) anklicken.
    Wahlweise können Sie auch in der rechten Spalte oben das rote Bild mit dem Sparschweinchen und dem Text „Unterstützen Sie die Arbeit von PI. Danke für Ihre Spende!“anklicken.

    Wer an PI spenden will, braucht wirklich nur etwas genauer auf die Pi-Seite zu schauen, um zu erfahren, wie man zu diesem Zwecke vorgeht.

  50. #72 MohaMettBroetchen (11. Nov 2010 14:19)
    #5 HaGanah (11. Nov 2010 12:54)

    Wenn Du mir das nicht schnell übersetzt, könnte ich das garantiert falsch interpretieren

    Warum muß man da immer wieder nachfragen

    Bin zwar nicht Haganah, aber es heisst, viel Glück Kameraden, Freunde, Genossen, such es dir aus.

  51. Leben und sterben ……

    Gestern war ich noch in tiefer Trauer, weil mein DVD-Abspieler, oder Neudeutsch: DVD-Player, starb und einen Tag später feiert man schon wieder, wegen dem Geburtstag eines politischen Forums.

    So ist das (L)eben ………

  52. Na dann, alles Gute!

    Der 11.11. hat schon seine Berechtigung, ist diese Welt doch ein verdammtes Narrenschiff.
    Es wird nirgendwo mehr gelogen und betrogen als auf der Welt.
    Na denn, auf die nächsten fünf. Vielleicht hat sich PI dann erledigt! Auftrag erfüllt, Problem beseitigt… Heute ist ja der 11.11. !

  53. Herzlichen Glückwunsch PI dem PI Team und uns allen die PI zu dem Nr. 1 polit Blog machen und gemacht haben der er heute ist.

    Möge er stetig weiterwachsen so das immer mehr Menschen in Deutschland aus ihrem Tiefschlaf erwachen!

    Wenn es euch nicht geben würde müsste man euch erfinden 😉

  54. Na, wenn sogar schon die Bundesbetroffenheitswarze und der Heilige Sebastian gratuliert haben, möchte ich mich den Glückwünschen anschließen.

    Danke an PI,danke dem ganzen Team!

  55. Glückwunsch zu dieser Hochburg eines gesunden Realismus und konsequenten Anti-Empörismus… Meinungsfreiheit und Demokratie vor…

  56. Unglaublich !!!!!!

    Mit Islamisten gegen freiheitliche Demokraten?
    Der Verfassungsschutz tagt bereits in der Moschee

    Dienstag, 23. November, ab 9.30 Uhr vor der DITIB-Begegnungsstätte Duisburg-Marxloh, Warbruckstr. 51

    Zur dieser Zeit findet dort eine Infoveranstaltung des NRW-Verfassungsschutzes mit SPD-Innenminister Jäger statt, auf der über die „islamfeindliche Einstellungen der Bevölkerung“ und auch die „Islamfeindschaft von pro NRW“ diskutiert und politisch korrekt aufgeklärt werden.

    Eine unsägliche und unerträgliche Veranstaltung

  57. Herzlichen Glückwunsch PI!

    Wenn es PI nicht gäbe, dann müsste man es neu erfinden. Herrlich diese politisch unkorrekte Meldungen und Berichte. Ich bin mir beim ersten Mal als ich auf PI gestoßen bin vorgekommen wie in Bürger der ehemaligen DDR, der zum ersten Mal Westfernsehen schaut.

    Da wird es einem erst richtig Bewusst, wie die Gutmenschen versuchen das Denken der Menschen mit gefälschten und manipulierten Nachrichten zu steuern. Und dass wir in Deutschland keine Meinungsfreiheit mehr haben. Das haben diese Gutmenschen abgeschafft.

    Aber durch PI werden viele Menschen mitgekommen, wie wir von unseren Systemmedien belogen und betrogen werden.

    Und wie man an der Reaktion auf Sarrazin gesehen hat, brodelt und kocht es in der einheimischen Bevölkerung über so viel Missachtung demokratischer Grundregeln durch abgehobene und durchgeknallte Gutmenschen vom Schlage einer Claudia Rotz, oder eines Politkaspers wie Türk-Wulff!

  58. Herzlichen Glückwunsch! Ziel muss es sein, dass wir in 20 Jahren nicht mehr auf euch angewiesen sind. Ich hoffe ihr wechselt nicht die Seiten, sobald ihr dies erkennt 😉

  59. #87 Redschift (11. Nov 2010 14:35)

    Ich bin zwar mit „Westradio und Westfernsehen“ groß geworden. Aber als ich erstmalig vor genau 21 Jahren um Mitternacht durch Kassel fuhr …

    Es gab einen Spruch in der abgesoffenen DDR:
    Atomfreies Wochenende und gutes Westbild

    PI ist ein gewaltiger Informationsgewinn für uns …

  60. Herzlichen Glückwunsch PI und ein riesengroßes Dankeschön für eure Arbeit!

    Eine treue Leserin aus der Uckermark

  61. Ich lese und kommentiere hier seit (ich weiß es nicht mehr genau) vier Jahren mit und PI ist seitdem meine mit Abstand meistgeklickte Internetseite geworden.

    Glückwunsch und weiter so!!!

  62. #71 doktor (11. Nov 2010 14:15)

    „Die besten Wünsche und weiterhin viel Erfolg ! Hoffentlich wird bald die 100.000 Besucher/Tag Marke geknackt !“

    Wann wir die 100.000 Marke knacken, liegt doch nur an uns 😉

    WERBUNG, WERBUNG und nochmals WERBUNG machen!

  63. Auch von mir herzlichen Glückwunsch 🙂

    Übrigens weiß ich noch, wie ich auf euch gestoßen bin. Ich habe „Multi-Kulti-Faschisten“ als Suchbegriff eingegeben 🙂

  64. Herzlichen Glückwuns und Danke für euren Einsatz. Danke für euren Mut, eure Mühe, euren Ehrgeiz und eure Beharrlichkeit.

    Ich wünschte, wir würden euch nicht brauchen.
    Aber vorerst seid ihr unentbehrlich.

    DANKE!

  65. Herzlichen Glückwunsch PI!

    Nach Konfuzius ist zwar der Weg das Ziel, mir wäre es aber wesentlich wohler, wenn wir eines Tages das Ziel erreicht hätten und in unserem wunderschönen Lande den islamischen Spuk vergessen könnten.
    Als Geburtstagsgeschenk mein Vorschlag, wie das vielleicht zumindest teilweise zu schaffen wäre:
    Einfach kein Kindergeld mehr zahlen und statt dessen für jedes Kind die Einkommenssteuer entsprechend senken – schwupps, schon würden die die Kinder bekommen, die auch etwas für die Gesellschaft beitragen.
    Und wer Sozialleistungen beziehen will, muss diese monatlich auf einem Formular in deutsch mit einem deutschen Personalausweis persönlich beantragen, wobei Kopftücher und Vermummungen auf Behörden verboten wären.

  66. Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag! 🙂 Lese PI seit 4 Jahren, hatte damals als Suchbegriff Ahmadiyya eingegeben und stieß so auf den Artikel „Nazimethoden in Heinersdorf“. Seitdem lese ich PI jeden Tag (selbst im Urlaub, wenn Internet vorhanden ist). Mit dem Kommentieren habe ich mich in letzter Zeit etwas zurück gehalten, die Masse an Kommentaren schafft man ja teilweise gar nicht zu lesen. Es freut mich, daß mittlerweile über 50.000 Besucher den Weg hier hin finden und sich unabhängig von den MSM informieren.

    In diesem Sinne: Alles Gute, PI und vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz an das gesamte Team, die PI damit erst möglich machen. Weiter so! 😀

  67. @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

    VOBIS
    SEXTUM ANNIVERSARIUM CELEBRANTIBUS
    EX ANIMO GRATULOR !

    @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

  68. Gratulation an PI auch aus der Schweiz

    1989: Warum wollen diese Muslime diesen Salman Rushie umbringen? Was hat den der verbrochen?
    1999: Warum schlachten unsere Medien einseitig die Serben und nicht die Albaner?
    2001: Warum haben unsere Gutis soviel Verständnis für diese Islamfaschos?
    2006: Warum soll man in einer freien Gesellschaft nicht auch Mohammed-Karikaturen abbilden dürfen???
    2008: Ab März 2008 lese ich hier mit, merke dass ich nicht der Einzige bin….
    2009: Antiminarettinitiative: Der 29.11.2009 ist der endgültige „breakthrough“.

    Nicht aufgeben, sondern bei den Israelis lernen!!

  69. Herzlichen Glückwunsch zum 6. Geburtstag, PI.
    Ihr habt viel geleistet.

    Doch Eure Arbeit wird erst dann zu Ende sein, wenn folgendes geschehen ist:
    Die Partygäste(s. Bild oben) leisten hier auf diesem Blog öffentliche Abitte für ihre Schandtaten und treten ihre sämtlichen Pensionsansprüche + vorhandenes Vermögen dem PI-Fonds zur Unterstützung der Opfer von Muselgewalt ab.
    Danach verziehen sie sich mit Harz IV- Satz in eine kalte, schrottige Hochhaussozialwohnung und schweigen für immer.
    Ergo, PI hat noch für sehr,sehr lange Zeit gut zu tun.

  70. #80 Zahal (11. Nov 2010 14:23)

    Dankeschön ❗

    Es wäre nett, wenn man nicht imemr nachfragen müßte.

  71. Auch herzlichen Glühstrumpf von mir, auch wenn ich grade mal die halbe Zeit dabei bin.

    #29 Herodotchen; Dann hast du nen anderen Karl May wie ich gelesen. Nach meiner Empfindung, kamen die Moslems bei ihm von Ausnahmen (hatschi halef) mal abgesehen, überwiegend sehr schlecht weg.
    Unser über alles geliebter PSL soll scih mal dazu verstiegen haben, zu sagen, dass er nicht versteht, wie Karl May die Moslems so gut beschreiben konnte, ohne jemals dort im Orient gewesen zu sein. Er war erst dort, als die ganzen Bücher schon geschrieben waren.

    #45 Teron Gorefiend; 1. Deutschland ist eine Industrienation ohne jegliche Rohstoffe und Maschinen laufen nunmal mit Strom, der lässt sich leider nicht nur durch Meerschweinchenlaufräder erzeugen.
    2. Wo bleibt die vielbeschworenen Klimaerwärmung, zur Zeit ist es a..kalt. Und der restliche Teil vom Jahr war mit Ausnahme von 2 Wochen ebenfalls deutlich zu kalt.
    3. Wenn man keine Abtreibung zugelassen hätte, dann hätten wir heute anstatt >12Mio Moslems dieselbe Anzahl an gut ausgebildeten einheimischen Kindern zur Verfügung.

  72. #116 MohaMettBroetchen (11. Nov 2010 15:39)
    Dankeschön
    Es wäre nett, wenn man nicht imemr nachfragen müßte.

    Nu sei doch endlich mal ein wenig „kultursensibel“ 😉

  73. Ich finde es schön, dass ich bei
    dieser Gelegenheit einfach mal
    danke sagen und meine Annerkennung aussprechen darf.

  74. Gerne schliesse ich mich aus der Schweiz den vielen Glückwünschen an!
    Vielen wird es ergangen sein wie mir: Wir wussten einiges über den Islam und dessen Strategie in Europa (> Eurabia). Dass es aber sooo schlimm aussieht, hätten wir nie gedacht!
    Ein Anliegen ist mir noch besonders wichtig: Wir müssen Frankreich sehr im Auge behalten. Da ich regelmässig den französischen Blog “Riposte Laïque” konsultiere, muss ich darauf hinweisen, dass es dort wohl mehr brodelt als anderswo… Wenn es dort aber mal knallt, geht es nicht mehr so gesittet zu und her – was wir in letzter Zeit ja mehrfach vorgeführt bekamen…
    Nun aber doch noch ein Blumenstrauss zum Geburtstag von PI: “Riposte Laïque” beginnt, einzelne Artikel in andere Sprachen zu übersetzen (Videos dann auf Youtube):

    http://www.ripostelaique.com/Riposte-Laique-en-anglais-italien.html

    Was ich sehr begrüsse, denn dies ist ganz im Sinne von Geert Wilders, der eine internationale Allianz gegen die Islamisierung anstrebt.

  75. Proficiat PI !! Du bist so interessant, dass ich wegen dir immer zu spät ins Bett gehe.
    Nog vele jaren in vrijheid toegewenst.

  76. Glückwunsch dem PI Team und gleichzeitig bin ich dankbar das es Euch gibt.

    Macht weiter so und alles gute!

  77. herzlichen Glückwunsch und danke für PI , aus einem Hoffnungsstrohhalm hat sich schon ein kräftiger Stock , den die Gutmenschen fürchten , entwickelt. —

  78. Ööööhhhmmm…PI, Ihr habt das was falschverstanden. Auf das Geburtstagsfoto müssen sechs Kerzen und keine sechs Pfeifen.

    Herzlichen Dank an das Team von PI und die Bösen Menschen im Kommentarbereich.
    😆

  79. Glückwunsch PI!

    Mein Dank geht an alle, die hinter den Kulissen dieses Blogs unermüdlich arbeiten und PI zu dem gemacht haben, was es heute ist: Ein Fels der Meinungsfreiheit in einer Brandung aus Gleichschaltung und Politischer Korrektheit!

  80. Alles Gute zum Geburtstag, und wenn ihr jetzt in die Schule kommt: Lasst Euch nicht die Schultüte wegnehmen!

  81. Ich schliesse mich mit den herzlichsten Glückwünschen an und wünsche noch viele Lebensjahre mit steigendem Erfolg.

    Kampf der politischen und medialen Ver…e,
    Schubhebel vor auf Angriffsgeschwindigkeit!

  82. Ein Glück, dass es PI gibt! So ähnlich wie mir wird es den meisten anderen Lesern geben.

    #75 Denker (11. Nov 2010 14:19) berichtet die Zeiten, in denen es noch viel weniger „Reichweite“ gab. Das muß so ungefähr Anfang 2007 gewesen sein, wo auch ich auf PI aufmerksam wurde. An den Wochenenden ging es da nach meiner Erinnerung oft sogar noch auf unter 10.000 zurück.
    Und dann kam Hessen I, verbunden mit dem brutalen U-Bahn Überfall in München auf den „spießigen Rentner“. Ich glaube, dass dies einer der Durchbrüche für PI war.
    Bei der hart-aber-fair-Diskussion mit Zypries/Mutlu und der von PI aufgedeckten „ist der gar nicht gebrievt?“-Tuschelei kam PI auf einen neuen Rekord: 34.000 Zugriffe. Das hielt eine Zeit, aber in der Folge ging es stetig weiter hoch.
    Angesichts der Zustimmung zu Sarrazin kann es durchaus noch weiter gehen, aber auch die konstant hohe Zahl an täglichen Lesern bei PI (immerhin fast 60.000) ist schon sensationell.

  83. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!!!
    Ohne diese sehr informative Seite wären wir heute alle uninformierter und möglicherweise in mancher Situation sehr blauäugig.
    Ich lese schon sehr lange hier mit und habe auch schon Andere von der Seite berichtet.
    Am Anfang steht meist Ablehnung oder Ungläubigkeit, aber die Wahrheit kann halt nicht immer weiter ignoriert werden(einschlägige Zitate spare ich mir)…
    Zu der ganzen Problematik kann ich abschließend noch sagen, daß der folgende Spruch fast immer passt:

    Lernen durch Schmerzen

    Und damit meine ich, daß auch Leute die dieses ganze Problem verleugnen oder ignorieren irgendwann entweder
    physisch, psychisch oder monetär in den Genuss desselben kommen werden.

    Macht alle weiter so.

  84. Ich bin zwar erst seit einem Jahr Leser, aber ich muss sagen dass sich PI in dieser Zeit sehr zum positiven verändert hat. Weiter so!

  85. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und vielen Dank für die großartige Arbeit.

    Mein ganz persönlicher Dank geht hier an Nadine Lantzsch vom TSP, die mich in einem Artikel auf PI hingewiesen hat. Seit diesem Artikel besuche ich PI regelmäßig, während ich seitdem den TSP für entbehrlich halte, aber eine gute Information hat er mir dann zum Abschluss doch gegeben. Alle Journalisten in den MSM sollten sich ein Beispiel an Nadine Lantzsch nehmen und genauso die Werbetrommel für PI rühren.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/politically-incorrect-manipuliert-tagesspiegel-umfrage/1219904.html?pageNumber=2#kommentare

  86. herzlichen glückwunsch pi, stefan herre und an alle mitarbeiter.

    ihr seid wahrhaftig eine tägliche bereicherung. so vieles hätte ich nicht gewusst, aber dank euch dann doch.

  87. Man sollte auf Umfragen in den MSM immer hinweisen, damit von uns da fleißig abgestimmt werden kann, damit eine Nadine Lantsch, von denen es in den MSM viele gibt, dann einen Artikel schreiben kann, PI manipuliere eine Umfrage.

  88. Alles, alles Gute! PI ist eine unverzichtbare Informationsquelle geworden, bitte macht weiter so! Herzliche Glückwünsche an das ganze Team!

  89. Den vielen Glückwünschen kann ich mich nur anschließen.

    Ich liebe meine Startseite, die sich ernsten und brennenden Themen mit Nachdruck und ohne politische Korrektheit, aber auch mit einem guten Stück Humor annimmt.

    Von Herres kleinem, aber wichtigen Blog zu einem professionellen Nachrichtenportal, das den mainstreamigen Qualitätsmedien die Stirn bietet – eine Entwicklung, auf die Ihr stolz sein könnt.

    Weiter so!!!

  90. Herzlichen Glückwunsch zum sechsten Geburtstag PI !

    Wenn es Euch nicht gäbe, hätte ich bestimmt schon wieder ein Magengeschwür!
    Man soll ja alles rauslassen, was einen bedrückt.
    Wo kann man das besser als hier?
    Vielen Dank!

  91. Alles Gute zum Geburtstag PI, Mazel tov, Happy Birthday, Allest Gadet, La muti ani, Tanti auguri….etc

    Seit ca.5 Jahren gehört PI zu meinem täglichen Brot und ist Salz in meiner Suppe. Ich kann und will mir die täglich/nächtliche Prise PI nicht mehr verwehren.
    Für mich ist Pi, seit ich den „Sender“ kenne, so etwas wie früher während des kalten Krieges, es hinter dem eisernen Vorhang „The Voice of America“ und vor allem „Radio free Europe“ waren.

    Dafür bedankt PI und weiter so. Auf zu neuen Horizonten !

    Ps
    Und weil heute der 11.11….elfenelfzisch ist, noch ein dreifaches Allaf und Hellau ! Rakete ! Tärää, Tärääh !! 🙂

  92. Antifa-Verein lehnt Bekenntnis zum Grundgesetz ab

    Das Alternative Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz (AKuBiZ) aus Pirna hat bei der Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie für einen Eklat gesorgt.

    Der linke Verein lehnte am Dienstagabend die Auszeichnung ab, da von ihm zuvor verlangt worden war, sich zum Grundgesetz zu bekennen und zu versichern, daß Kooperationspartner ebenfalls zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung stünden. Die Unterzeichnung der Anti-Extremismusklausel war von allen zehn nominierten Initiativen verlangt worden.

    Laut MDR wußten die Mitarbeiter der AKuBiZ zum Zeitpunkt der Weigerung noch nicht, daß sie den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis erhalten sollen. Der Vorsitzende der Einrichtung, Steffen Richter, sagte, eine solche Aufforderung erinnere eher an Methoden der Stasi als an die Grundlagen einer Demokratie.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b5e7b651cc.0.html

  93. Angefangen hat es mit 30-40 Blogeinträgen pro Tag und ich meine, Gudrun Eussner war auch noch im Kommentarteil vertreten.
    Mit den besten Grüssen aus Westfalen

  94. Auf der Suche nach der Bedeutung des Wortes „taquiyya“ bin ich vor etwa einem halben Jahr auf PI gestoßen. Es waren wenig schöne Erkenntnisse, die mir dieser Fund beschert hat. Trotzdem – oder gerade deshalb: Wie gut, dass es PI gibt.

    Happy birthday!

  95. Zitat

    #45 Teron Gorefiend (11. Nov 2010 13:35) seid ich vor gut einem halben Jahr ein Referat zum Thema islamische Revolution halten musste besuche ich PI fast täglich, vorher war ich sehr links. Jedoch gibt es (leider) einige Sachen an PI die mir nicht gefallen 1) pro Atomkraft, 2)Klimaerwärmung verharmlosung 3)Pi ist gegen Abtreibungen.

    Aber alle Themen welche nichts mit Abtreibungen, CO2 oder Atomkraft zu tun werden von mir gelesen.

    Text in kursiv
    Hallo Teron Gorefiend

    Wenn Du Probleme mit dem CO2 und der Klimalüge hast, dann empfehle ich Dir den Film auf Youtube, „Das Geheimnis der Wolken“.
    Immerhin wurden Svensgaards Forschungsarbeiten im Journal Of Physics aufgenommen! Hier die Adresse:
    http://www.youtube.com/watch?v=l8rn_MsfiYc

  96. und bitte bitte macht was, dass es nicht minuten dauert, bis eure seiten aufgehen oder dass immer wieder angezeigt wird, dass diese seite nicht erreichbar ist.

  97. Aus unerfindlichen Gründen ist mein erster Glückwunsch der Moderation zum Opfer gefallen.
    Jetzt zweiter Versuch:
    Herzlichen Glückwunsch meinem politischen Lieblingsblog zum 6. Geburtstag.
    Ihr seid absolute Spitze!!!

  98. Herzlichen Glückwunsch PI!

    Meine Meinung über Moslems habe ich mir schon vor 20 Jahren gebildet. Hier aber habe ich erst erfahren warum das so ist. Der Islam ist Schuld.

  99. Herzlichen Glückwunsch zum 6. Geburtstag, PI und herzliche Grüße an Stefan, Eure Arbeit trägt nun Früchte.
    Selbst die Süddeutsche versucht sich schon mit ersten Artikeln auf PI-Niveau hochzuarbeiten 😉
    Ein Silberstreif am Himmel und eine kleine Revolution in der Medienlandschaft, nicht nur wg. Sarrazin, sondern auch aufgrund der Arbeit von PI.

  100. Herzlichen Glückwunsch und lobende Anerkennung!

    Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass ich erst in diesem Jahr zu PI gefunden habe.

    Dank der Berichte, Links und Kommentare kann ich jetzt in meiner Umwelt mit Faktenwissen und Tatsachen argumentieren.

  101. Mich hat der arme Rentner in der Münchner Ubahn hergebracht. Damals wurde im TV über den Fall berichtet und ein Monitor mit PI im Bericht gezeigt. Mutti – nicht blöd – googelte das und – Bingo.
    Seitdem bin ich treu, auch wenn ich wenig schreibe, da bin ich täglich.
    Und ja, auch mir versaut es oft den Tag. 😉

  102. Herzlichen Glückwunsch auch von mir für das Jubiläum !
    Habe mich heute bei der Seite angemeldet.
    Bin noch ganz frisch hier als Member, aber lese schon mehrere Monate den Blog.
    Weiter so !!
    Sehr informativ !!

    Ein treuer PI-Leser !

  103. Gratulation!

    Seit ca. 20 Monaten „bereichert“ PI-News mein Hirn. Bin über einen SPIEGEL online Kommentar mit Link auf eure Seite gestoßen.
    Und ich konnte es kaum glauben was ich las, bzw. war baff erstaunt, wieviele ausser mir in Deutschland so richtig frei und „inkorrekt“ denken.

    Dann kam letztes Jahr die Schweizer „Bombe“ in Form des Minaretts-Verbotes. Heißa waren das Glücksgefühle, die dann sogar noch im Spätsommer 2010 in Form eine Buches (Sarrazin) eine Steigerung fanden.

    Auf einmal ist PI Mainstream -:)

    Mein „Alter Ego“ (Bernd das Brot) frustet sich ja durch das Nachprogramm auf KiKa, ich bin aber im Gegensatz nicht resigniert sondern blicke zuversichtlich ins 7. PI Jahr.

    Immer mehr Menschen lassen sich nicht mehr für dumm von der Politikerkaste/Massenmedien verkaufen. Der politisch-inkorrekte Geist ist aus der Flasche!

  104. Auch meinen Glückwunsch an PI und deren fleißigen Mitarbeitern. Bin seit gut vier Jahren bereits dabei und habe vieles in meiner Richtung zu meiner Gesinnung auch von den vielen Kommentaren erfahren, da ich ein täglicher Leser bin. Da ich in meinem Leben im Ausland viel Ungerechtigkeit betreffs, meines Deutschtums erleiden musste, bin ich ein echt Deutschnationalbewusster Mensch geworden und werde es auch bleiben. Daher bin ich voll gegen einer Überflutung des Islam unseren Abendlandes , vor allem unserem einst schönes Deutschlandes. ( leider halte ich auch nicht viel von pro Israel, pro Ami. siehe ; deutsche Entschädigungsgelder in Amerika für Holocaust-Opfer >>> seit 1993 sollen mehr als 42 Millionen Dollar rund 30,5 Millionen € . ) in falschen Taschen gelandet sein. Nochmals alles Gute für PI und bleiben sie uns noch lange erhalten.

  105. Ich gratuliere PI ! – ich bin dankbar für die
    ausgezeichnete redaktionelle Arbeit die mich
    aufgeklärt und informiert hat. Bitte macht weiter so. Auch wenn das Feedback ggf.besser sein könnte, ihr bewegt gewaltiges. Danke dafür ! – STOPPT DEN ISLAM –

  106. Auch meinen Glückwunsch an PI und deren fleißigen Mitarbeitern. Bin seit gut vier Jahren bereits dabei und habe vieles in meiner Richtung zu meiner Gesinnung auch von den vielen Kommentaren erfahren, da ich ein täglicher Leser bin. Da ich in meinem Leben im Ausland viel Ungerechtigkeit betreffs, meines Deutschtums erleiden musste, bin ich ein echt Deutschnationalbewusster Mensch geworden und werde es auch bleiben. Daher bin ich voll gegen einer Überflutung des Islam unseren Abendlandes , vor allem unserem einst schönes Deutschlandes.

  107. Danke PI. Seit mehr als 2 Jahren gibt es keinen Tag ohne euch. Und jeder hier wird weiter kräftig die Werbetrommel für euch rühren!
    Vielen Dank!

  108. 2J5U1U1U1U2U1U1jUJuj2UuYjYuYuU1U12F252FU
    ULYUJjYjYjYJLLvvLjuk12U2YjLYLLLJJuJUuUuU
    2J2U2uUjujjLjJuJ21S2U2kPGE8E8FjLUu1U5U5U
    jJuUuUJUYJj11PSPSS25XZN0NZ8BBB85YUUUu1UU
    UYUuujUYJ5GMM1uLU2FuUUXXZZBBBGBBSJuJUuUj
    JYJUJuJjFU2qUS1NkFYvrrirrJF5uUqZjLJujUju
    YvjYJLJYJir:i;;;rii::::rYvi:iiS2j:LJjYuL
    YLLYLLYY:..,,::,…,,..::::i:rY1N7rJLJYY
    Y7YvLvLi:.,:iii::,:,:,,,:,::ii7Y2r7LYLY7
    777L7L77rri;ii:,……,,…,.:iLr;7L7L7v
    v;L77rr72k17rri;7LF0P;iir2qPSv727i7r77Lr
    7r77rr;vPBMNNZBB0BGEqBF0BBBBBBBBYr;rr7rr
    7irrriUYrL2:::7F7i::r5..F::ii1EUqr;irrri
    ;i;riirr7YLr::.:ii;7Jr::7Sii;vrLjii;irii
    r:;;iiriYijYrii:iir7ri:.iYJLL7LY7:i:ii;:
    i:iiii:77rY17rii::ii75vYFLr;rJU5;::i:i::
    i:iii:::YYYUj;r;ii;ijZBM177i7YkU:::::::,
    :::i:::,:Yk22L;ir1uX1k55Sq2r7uj:.:::::::
    :.:::::.. UFSJr:LNq2UJu20qMUuk:.,,:,:,:.
    :,::,,. 1UY0kLv:ii77jjuY7v2Zv ..,,:,:,.
    :.,. iBB5 v805Yi;:::::;7J0j ……,.,.
    :U0BBBB. ,YGM05Y7J7v7SN, ………
    .:0BBBBBBMBM .jEBBBBBMBBU,. …
    BBBBBBMBMMMBG ,7P8GG8ZU.BBB0L.
    BOMOMOMOMMBMBO . . ,:Xk: SBBBBBBOjr
    8O8M8M8MOMOMMB8 . ,BB5. XBBMBBBBBBB87
    MGMOMOMOMOMOMBBZ UBBBBBi5BMMMMMBMBBBB
    88OMMMOMOM8M8BBB2 FBBZOB1YZBBMMOMMMOBMB
    MZM8MOMOMOMOM8MBBv ,:BMEB 8BMMOMOMMMOM8
    8O8MOMOM8M8M8MOMBBi MMGBr YBBOMOM8M8MOO
    MZM8MOMOMOMOM8MOMBB .BB8BZ BBBMM8MOMOMO
    OOOMOMOMMBMBOMOMOBB2.BBMZB7 0BMMMMMMMMOM
    MGMGM8MGM8MOM8O8MOBBiZMZG8BjUBMGMGMGM8MG

  109. Happy Birthday PI
    Macht bitte weiter so !

    :;iLJ:Luv..
    .iG0PBB7BB5B2BkLFBY:
    :EjYuBL7Bu0BSBEBYBBBXvqu.
    :kUMBvFBBYS7i:::7rUENBjPB5Ur.
    5BEBj8BM7. i2B5i7BG:
    LNB7OBY: .qMB0jY7
    MBP7ZBJ uBr:BB;
    JBBBijv .;iii;ir:: irii iEBBBMi
    5L2OXu LuJLjjUYjJu, .5Jj1; U1r7Uu
    ,kvrrS: rYr7Y:.77vLj .Yv7ji UvLL5.
    r2Y7jU 7L7rv. ;77Jj Jr7Yi UjvLU:
    ;1LYJU rYr77YYJYuUi .Y7rj: UYLv1:
    i5Yvjj 7L7rJ777vi. .j77Yi UY7Y2:
    .XLL7U, rJ7LY .jL7ui :U;7vk.
    2Yiu0L LUUuj .FuU2i NBGUuF
    ;BBMXLi ,,:. .,,. UMk2M0r
    kBi:0Bj MBBBMUJ
    :GBrBB7i :NB1YZk1Y
    :BBM72BBJ. :;;B0LBLYXi
    :L0BBBYEBLqr2:YjvB8BBiLBBPY.
    rXBYLBBBBrBBBB7BSPBYS57.
    iLBEBULBBBM7FBMuL:
    ……

  110. Glüchwunsch! Seit fast einem Jahr kenne ich euch und klicke täglich mehrfach an.

    Ich bin nicht mit allem / allen hier so ganz glücklich, aber was die Aufklärung über die Islam-Gefahr anbelangt, sehe ich euch als sehr wertvoll an. Und ich habe auch schon viel im Bekannten- und Freundeskreis verbreitet, wo noch viel Ignoranz und falsche Klischees nisten – mit gewissem Erfolg.

  111. Jedes Land hat die blogs, die es verdient…. Wenigstens hier haben wir mal Glück 😉

    Alles Gute zum Geburtstag und ein kräftiges „Weiter So!“

  112. Auch von meiner Seite >Herzlichen Glückwunsch< an Stefan Herres und seine (ehrenamtliche) Mitarbeiter für 6 Jahre PI, und auch meine besten Wünsch für viele weitere Jahre der freien Meinungsäusserung hier in diesem Blog!
    Ich bin zwar auch erst seit knapp einem Jahr dabei, aber seither ist PI zusammen mit der JUNGEN FREIHEIT meine tägliche Informationsquelle geworden, auf die ich nicht mehr verzichten möchte.
    Konzequenz: ich habe meine "politisch korrekte" Tageszeitung nach fast 30 Jahren anlässlich der Sarrazin-Debatte gekündigt. Und,ja, den Focus kaufe ich auch wieder ab und zu, aber erst seit Weimer der neue Chefredakteur ist.

  113. Alles Gute PI und Danke!

    Eines Tages werden wir uns dankbar an „die Zeitenwende“ erinnern.

    PI wirkt. Bitte weiter so.

  114. Herzlichen Glückwunsch! In 6 Jahren zum größten politischen Blog – das ist phänomenal! Aber es zeigt, wie nah PI am Pulsschlag der Menschen in D ist. Man müsste PI zur morgendlichen Pflichtlektüre für alle Abgeordneten machen 🙂
    dann hieße es aber sich ein wenig zu beherrschen bei den Kommentaren! Keine bösen Wörter, na ja ihr wisst schon… Aber dann wäre PI auch nicht mehr so SPANNEND und irgendwie korrekt…

  115. @ #203 gw (11. Nov 2010 22:43)

    Wie unerfreulich! Falls tatsächlich nur diese Meinungsverschiedenheit zum Ausschluss geführt hat, finde ich das ziemlich übertrieben. Ich hoffe, diese Trennung ist nicht von Dauer!

    Die anfangs unkritische Berichterstattung von PI über Pro Köln war ein Fehler, der zum Glück korrigiert wurde. „Die Freiheit“ ist allerdings nicht Pro Köln. Dennoch sollten Hofberichterstattung und PI per se miteinander unvereinbar sein.

  116. #3 gw (11. Nov 2010 22:43)
    Das hört sich alles nicht so gut an. Internen Streit über den Kurs gibt es immer. Wenn keine gemeinsame Basis da ist, sollte man erst zuletzt auscheiden.
    Die Unterstützung der FREIHEIT finde ich ok, zumindest wenn die Leute dort ok sind.
    Vielleicht gibt es demnächst ja eine Wortmeldung dazu von Stefan Herre.
    Einfach so weg am Vorabend des Geburtstages, das kapiere ich nicht.

  117. #6 HomerJaySimpson (11. Nov 2010 22:37)

    Na gut ich lass es WordPress zerhackt mir immer meine schönen ASCII Bilder.

    Hinweis an dich und alle anderen: im Quellcode kann man die Bilder sehen.

  118. @ 203
    Die geschilderten Umstände sind, wenn sie richtig geschildert sind, absolut stillos.

    Zum Thema Partei Die Freiheit ist schon einiges geschrieben worden. Auch ich stehe der Neugründung skeptisch gegenüber nachdem ich die „28 Punkte“ gelesen habe. Vielleicht wird da ja noch nachgebessert. Sonst sehe ich da keine Perspektive.

    PI finde ich grundsätzlich gut und übermittle auch meinen Glückwunsch zum Jahrestag trotz mancher Kröte, die ich hier gelegentlich schlucken muss. Dennoch ist PI das einzige Medium, das die Wahrheit über die M…..seuche sagt.

    Und das ist gut so!

  119. Auch von mir die besten Glückwünsche! Es gibt noch viel zu tun: Ich war mein Leben lang nicht mainstream, kannte PI bis Ende letzten Jahres aber nicht. Und ich bin bereits Mitte 30! Es gibt sicher noch viele, die erst erfahren müssen, daß es PI gibt und, daß man etwas tun kann!

  120. #45 Teron Gorefiend (11. Nov 2010 13:35) seid ich vor gut einem halben Jahr ein Referat zum Thema islamische Revolution halten musste besuche ich PI fast täglich, vorher war ich sehr links. Jedoch gibt es (leider) einige Sachen an PI die mir nicht gefallen 1) pro Atomkraft, 2)Klimaerwärmung verharmlosung 3)Pi ist gegen Abtreibungen.

    Aber alle Themen welche nichts mit Abtreibungen, CO2 oder Atomkraft zu tun werden von mir gelesen.

    Man muss ja nicht in allem die selbe Meinung haben. Das ist ja gerade das bewundernswerte an PI. Hier darf wirklich jeder seine Meinung schreiben. (Sofern sie sachlich ist)

    Auch von mir Herzlichen Glückwünsch an alle Mitarbeiter von PI. Weiter so!

Comments are closed.