Steinbrück gegen SPD-Ausschluss von SarrazinEx-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hat sich in einem Interview mit der BILD-Zeitung gegen einen Parteiausschluss von Thilo Sarrazin ausgesprochen. Ein Parteiausschluss vermittele einem breiten Publikum den Eindruck, die SPD wolle die Debatte um Integration loswerden. Dabei sei die bisherige deutsche Zuwanderungspolitik „verheerend“, so Steinbrück, und die Integrationsgipfel kämen ihm vor „wie Palaver um ein Lagerfeuer, ohne dass irgendetwas Konkretes daraus folgt“, so der SPD-Politiker. „Wer zu uns kommt, soll uns mit seinen Qualifikationen einen Mehrwert bringen und keine Belastung sein.“


BILD: In Ihrem Buch „Unterm Strich“ ziehen Sie eine verheerende Bilanz der deutschen Zuwanderungspolitik. Was läuft falsch?

Peer Steinbrück: Bis heute haben wir kein vernünftiges Zuwanderungskonzept. Wir haben zugelassen, dass Millionen Menschen geringer Qualifikation direkt in die Sozialsysteme einwanderten und vom Staat – also der Solidargemeinschaft – unterstützt wurden. Zuwanderer mit vielen Kindern können – ebenso wie Deutsche – über Sozialleistungen ein Familieneinkommen erzielen, das nahe oder sogar über dem Erwerbseinkommen eines arbeitenden Bürgers liegt. Das schafft eine gefährliche Schieflage. Manche Zuwanderer können sogar Geld an Angehörige in der alten Heimat überweisen. Das sind Fehlanreize, die sich Einwanderungsländer wie Kanada oder Australien nicht leisten.

BILD: Viele Aussagen von Thilo Sarrazin klingen nicht viel anders, oder?

Steinbrück: Abgesehen von den letzten Kapiteln kann man weiten Teilen von Sarrazins Analyse kaum widersprechen. Das Echo auf sein Buch geht darauf zurück, dass sich viele Menschen in ihren Alltagserfahrungen mit konkreten Integrationsproblemen wiedererkennen.

BILD: Und warum hat ihn die Politik dann zur Unperson gemacht?

Steinbrück: Sarrazin beschwert die Debatte mit einem verquasten Überbau, der nichts anderes ist als platter Sozialdarwinismus. Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt. Mit ethnischen, genetischen oder biologischen Kriterien hat das nichts zu tun. Hier vergiftet Sarrazin die Debatte.

BILD: Muss Sarrazin deshalb aus der SPD ausgeschlossen werden?

Steinbrück: Ich bin gegen einen Parteiausschluss. Die SPD vermittelt dadurch dem breiten Publikum den falschen Eindruck, sie wolle die Debatte loswerden. Das Echo zeigt aber, dass viele Bürger über Zuwanderung und vermurkste Integration reden wollen, auch in der SPD!

BILD: Wie lässt sich Zuwanderung künftig besser steuern?

Steinbrück: Länder wie Kanada, Australien oder Neuseeland machen es vor. Die sagen: Wer zu uns kommt, soll uns mit seinen Qualifikationen einen Mehrwert bringen und keine Belastung sein. An solchen Kriterien sollten wir uns künftig auch ausrichten. Denn bei uns ist Zuwanderung bisher eher ein Belastungsfaktor für den Sozialstaat. Es gibt eine Berechnung, dass die unzureichende Integration von Migranten allein in den Arbeitsmarkt jährlich 16 Milliarden Euro kostet.

BILD: Muss auch die Wirtschaft stärker eingebunden werden, etwa beim Integrationsgipfel?

Steinbrück: Diese „Gipfel“ kommen mir zunehmend wie Palaver um ein Lagerfeuer vor, ohne dass irgendetwas Konkretes daraus folgt. Deshalb tut sich auch die Wirtschaft damit so schwer. Aber zu begrüßen wäre, wenn auch deutsche Konzerne endlich Vorschläge machen, wie sie gezielt Fachkräfte aus dem Ausland anwerben oder Zuwanderer in Deutschland besser ausbilden wollen. Bisher gehen viele Fachkräfte, nicht nur wegen der Sprache, lieber in die USA, nach Kanada oder Australien. Die bieten offenbar auch bessere Konditionen und eine wohltuende Anerkennungskultur für Migranten. Also muss die deutsche Wirtschaft sich mehr anstrengen, wenn sie ausländische Fachkräfte will.

BILD: Geht die Politik die Themen Integration und Zuwanderung jetzt ernsthafter an?

Steinbrück: Die Debatte versachlicht sich langsam. Die Empörungswellen ebben ab. Ich würde mich freuen, wenn sich die Integrationsdebatte auf den Schlüsselfaktor Bildung konzentriert: Wir müssen viel mehr Migrantenkinder in die Ganztagsbetreuung an Schulen und Kindergärten bekommen. Die müssen Deutsch lernen, um gute Schul- und Berufsabschlüsse zu erzielen. Hier sind wir nicht gut genug.

BILD: Und was müssen wir Zuwanderern abverlangen?

Steinbrück: Wir müssen ihnen abfordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen oder sogar Deutsche aus Straßenzügen und Häusern rausmobben, um unter sich zu sein. Solche Formen der Zuwanderung werden als Bedrohung empfunden. Und das fördert die Gefahr, dass sich verunsicherte Einheimische irrational Ventile suchen, wie es in anderen europäischen Ländern passiert – nämlich bei Rechtspopulisten und Rechtsradikalen, die Vorurteile aufgreifen und bedienen. Das müssen wir verhindern.

Die „Rechtskeule“ zum Schluss durfte natürlich nicht fehlen…

(Spürnase: Klaus)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. „Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt.“

    Hier irrt sich Herr Steinbrück aber gewaltig. Die junge Generation der Rußlanddeutschen ist nicht nur integriert, sondern assimiliert. Probleme gibt es nur mit den Leuten aus den moslemischen Ländern. Solange das von der Politik nicht erkannt wird, sind alle Integrationsbemühungen umsonst und so hat auch Steinbrück nichts kapiert.

  2. Steinbrück weis genau wie es steht. Nur will er etwas verwischen, indem er alle Immigranten über einen Kamm schehrt. Eben SPD .

  3. Ist das nun raffinierte Taktik oder setzt sich etwas Erkenntnis durch?

    Die wahre Gefahr wurde von ihm wohl noch nicht erkannt.
    Oder er kennt sie und will es – wie die anderen nicht zugeben.

    Schade.

    Islam heißt nach wie vor: UNTERWERFUNG

  4. Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt.

    Steinbrück irrt!!!!

    Siehe offizielle Zahlen:

    Italienische Einwanderer:
    Ungebildet – und dennoch integriert

    Aus der CDU kommt der Vorschlag, das Bleiberecht von Ausländern an gute Schulnoten zu koppeln. Das beträfe auch Italiener in Deutschland. Dabei sind sie bestens integriert, in der Regel beliebt, und spielen in der Integrationsdebatte keine Rolle. Doch ihre Bildungsstandards sind eher schlecht.
    […]
    Die Zahlen zeigen, dass gute Bildung nicht der Schlüssel zur Integration sein muss. Denn die Italiener fühlen sich größtenteils bestens aufgehoben in Deutschland und leben von allen großen Ausländergruppen im Schnitt am längsten hier.
    […]

    http://www.stern.de/politik/deutschland/italienische-einwanderer-ungebildet-und-dennoch-integriert-1620341.html

  5. Den besten Mann ausschließen wäre ja auch Unfug!

    Nicht verstanden hat die Politik offenbar, warum keine gut qualifizierten Fachkräfte nach Deutschland kommen. Wenn sich jemand auf den Weg macht, um in der Fremde sein Glück zu suchen, dann geht er natürlich dort hin, wo er das Glück am schnellsten findet.
    Wenn er jedoch von seinem Einkommen sofort wieder 50% abgeben und sehen muss, dass damit seine und andere unqualifizierte Landsleute alimentiert werden, macht er einen großen Bogen um dieses Land.

  6. Trotz der „Rechtskeule“ (ist er wohl dem linken Parteiflügel geschuldet) und der irrigen Ansicht, der Bereich Bildung und Sprache wäre bei den Moslems der Schlüssel zur Integration – Respekt!

    Offensichtlich gewinnen in der SPD die Realisten allmählich wieder Oberwasser.

    Und wenn ein politisches Schwergewicht der SPD, solche realistische Selbstverständlichkeiten von sich gibt, so dürfte das – das hoffe ich zumindest – auch Signalwirkung in der Partei haben.

    Die SPD scheint mir -im Augenblick jedenfalls- die bessere CDU zu sein.

    Willkommen, Peer Steinbrück, im Club der Counter-Dschihadisten!

  7. Vielleicht sollte irgendjemand dem Herrn Steinbrück einmal sagen, das weder „Bildung“ noch „Spracherwerb“ das grundsätzliche Problem mangelnder Integration (besser: Assimilierung) darstellen, sondern fast ausschliesslich der Einfluss dieser mittelalterlichen Wüstenreligion. Man gebe ihm zu lesen:

    http://www.wissenrockt.de/2010/11/10/multikulturalismus-tot-oder-lebendig/

    Vielleicht weiss er es dann!

    Ansonsten kann man ihm Recht geben. Mit Parteiausschlüssen ist das Thema nicht vom Tisch.

  8. @ #9 Tolkewitzer (15. Nov 2010 11:42)

    Den besten Mann ausschließen wäre ja auch Unfug!

    Wenn die SPD schlau wäre, würde sie Sarrazin zum Chef und zum Bundeskanzlerkandidaten machen!

    Dann würde die SPD alle nächsten Wahlen im Sturmlauf gewinnen.

    Aber leider müssten dann Gabriel, Nahles und Co. alle ihre Pöstchen abgeben.

  9. “Wer zu uns kommt, soll uns mit seinen Qualifikationen einen Mehrwert bringen und keine Belastung sein.”

    AUTOBAHN!

    Einige GenossInnen werden schon an seinen Ausschluss denken….

  10. „Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt. Mit ethnischen, genetischen oder biologischen Kriterien hat das nichts zu tun. Hier vergiftet Sarrazin die Debatte.“

    Das ist typisch, um Sarrazin nicht im Grunde komplett rechtzugeben, wird etwas konstruiert, was er nie gesagt hat, um sich dann davon zu distanzieren. Der Sarrazin-Nicht-Leser schluckt´s. Hier noch mal zur Erklärung lieber Peer: Sarrazin führt extra das Beispiel der Inder an, um zu zeigen, dass es nicht an der Ethnie liegt, sondern am Kulturkreis, der maßgeblich durch die Religion geprägt wird. Eine andere schlüssige Erklärung lassen Kritiker bis dato vermissen – es gibt sie auch nicht. Also, Steinbrück hat Recht, das Bildungsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung. Warum aber, lieber Peer, kristallisiert sich die schlechte Bildung entlang der moslemischen Bevölkerung????
    Die Vererbungsthesen sehe ich eher als Zugeständnis Sarrazins um die Mosleme nicht komplett in Ihrer selbstgemachten Bildunsgferne zu entblössen.

  11. “Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt.”

    Die mutmaßlichen Attentäter von 9/11 waren mohammedanische Studenten, die Attentäter vom Flughafen Glasgow waren mohammedanische Ärzte, der Attentäter von Fort Hood war mohammedanischer Psychiater, die Attentäterin, die in London den Abgeordneten messerte war eine mohammedanische Top-Studentin usw. usw. usw…

    Träum weiter am Lagerfeuer von der Kavallerie, Steinbrück!

  12. Danke Herr Steinbrück… auch wenn sie nicht zugeben wollen, dass an dem „verquasten Überbau“ vieleicht doch was dran ist…

    Erstaunlich, dass er sich – ohne Amt – traut diese Dinge zu sagen… ob er das als Finanzminister auch getan hätte ?

    By the Way: wer Interesse hat an innovativer-libraler und humanistischer Politik (ja, auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal das Netzwerk 21 anschauen.

    Wir sind eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit” und verstehen uns als eine Art “Think Tank”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die Freiheit”, sondern sind eher eine Bürgerbewegung, der Partei “Die Freiheit” freundschaftlich verbunden und werden dort aktiv wo es “Die Freiheit” – noch – nicht gibt.

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Ein Netzwerk aufzubauen lohnt sich, bei Gründung ensprechender Landesverbände ist dann schon eine Basis vorhanden…

    Lest euch doch mal unsere Grundsätze durch und wenn euch die gefallen: herzlich willkommen !

    http://www.netzwerk-21.de

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

    Es gibt bereits eine recht aktive Gruppe in NRW aber auch anderswo bundesweit.

    P.S.: “national konservative Patrioten” oder “Bibeltreue” werden wahrscheinlich keinen Spaß an uns haben 😉 aber für dieses Klientel gibt es auch schon Parteien und Gruppierungen….

  13. @ 11 WissenistMacht

    Der in Frankreich regelmässig randalierende kriminelle Moslemmob spricht gut Französisch.

    Aber ist er integriert?

  14. #12 Denker

    Sarrazin ist nicht der Chef-Typ, dazu ist er rhetorisch nicht geschliffen genug. Aber als „Graue Eminenz“ wäre er der beste und Stimmenfänger für die SPD – unbestritten!

  15. Es sind nicht die Rechtnationalen Parteien, die unsere Abneigung gegen den Islam bedienen, es ist das Verhalten der Muslime und des Islams, der mich in die Arme rechter „Populisten“ treibt.

  16. Er ist noch ein wenig eckig, eine paar Dinge müßte man ihm auch noch erklären, aber einen sehr guten Ansatz hat er schon.

  17. Ergo müssten nun so einige Verhinderer einer einigermaßen guten Einwanderungspolitik zur Kasse gebeten werden. 💡

    Was heißt?…..Einige müssen ihres Postens enthoben werden, auch saftige Bußgelder gibt es da zu verhängen. 🙂

    Gruß

  18. In der deutschen SPD hat es wenigstens ein paar kluge Köpfe (Sarrazin,Clement…)in der SP Schweiz hat es nur noch klassenkämpferische Spinner.

  19. Hoffe das wird so ausgehen. Da wir ja mittlerweile wissen dass:

    1) Dr. Sarrazin die SPD nicht verlassen will. (..das Parteibuch mit ins Grab nehmen will)

    2) Ein neue Partei, siehe Die Freiheit, sich nicht so einfach aus dem Boden stampfen lässt, alleine schon der Aufbau der Infrastruktur ist ein Riesenaufwand.

    3) War es nicht Dr. S. der selber sagte die Veränderungen müssen aus den etablierten Parteien erfolgen?

    4) Die Volkstreterparteien erreichen immer neue Negativrekorde in der Wählergunst.

    Dr. S. ist ja immer für Überraschungen gut. Ich hoffe sein Ziel ist es in der SPD das Ruder herum zu reißen. Immer mehr Schwarzfahrer springen auf den fahrenden Zug auf und hängen ihr Fähnchen in den Wind. Die Verzweiflung in der SPD kann gar nicht groß genug werden und hoffentlich an den Punkt kommen einzusehen, dass sie ohne T.S. untergehen werden, wie auch die anderen Parteien.

    Sicher, das ist jetzt alles noch zu früh und T.S. wird nichts überstürzen und alles genau abwägen. Sollte er aber als Galionsfigur, oder sogar als Kandidat (Parteivorsitzender, Kanzlerkandidat, was auch immer) zu Verfügung stehen wird die Sarrazin Partei Deutschland bei allen Wahlen Traumergebnisse erzielen.

    Sarrazin
    Partei
    Deutschland

    SPD

  20. Na immerhin hat die Vernunft der SPD noch nicht gänzlich den Rücken gekehrt.

    Die SPD wird noch einmal froh sein, daß Leute wie Sarrazin noch Mitglieder bei ihr sind!

    Anstatt den Türkenstimmen nachzukriechen, sollte man dort endlich ehrlich die Lehren aus dieser Debatte ziehen. Das hieße aber auch, daß ein Großteil der wohlgepolsterten Funktionäre aus Glaubwürdigkeitsgründen ihre Posten verlassen müßten. Schon aus dem Grunde wird die ehemalige Volkspartei weiter die 15% anstreben, aber von oben.
    Lügen haben kurze Beine, auch bei der SPD!

  21. #15 j.meissner
    „wir müssen die islamische Völkerwanderung verhindern ..“

    Dazu ist es zu spät. Sie sind schon unter uns und „vermehren sich wie die Ratten“ (Oriana Fallaci).
    Wir müssten den „Familiennachzug“ stoppen und aufhören, die ungebremste Produktion von Kopftuchmädchen und kleinen Djihadis zu finanzieren.
    Ganze Familienclans leben auf Kosten der Steuerzahler und betreiben in aller Ruhe ihre schwerkriminellen Geschäfte.

  22. Sarrazin beschwert die Debatte mit einem verquasten Überbau, der nichts anderes ist als platter Sozialdarwinismus.

    Steinbrück galt doch als intelligent? Und jetzt kann er nicht mal lesen?

    Sowas steht nämlich nicht im Buch, das plappern sich bloss die Politiker und Journaillisten gegenseitig nach..

  23. @Es gibt eine Berechnung, dass die unzureichende Integration von Migranten allein in den Arbeitsmarkt jährlich 16 Milliarden Euro kostet.

    (…) „unzureichende Integration“
    scheint ein Euphemismus zu sein für „systempathologische Invasion insbesonderer türkisch und arabischstämmiger“

    Die Nachbarländer Deustchlands sprechen weniger mit gespaltener Zunge.

  24. Sorry, aber Steinbrück ist für mich ein völlig normalverblödeter Sozialdemokrat mit Standart-SPD-Chip im Hirn.

    Spätestens im letzten Absatz kommen wieder alle eingebrannten Dogmen zum tragen, incl. dem hohlen Kampf_gegen_Rechts™-Geschwafel!

    Abgesehen davon dass es mich tierisch ankotzt, von einer Politpappnase als „verunsicherter Einheimischer“ über meine „empfundenen Bedrohungen“ geschulmeistert zu werden, der Gefahr läuft „irrational Ventile zu suchen“, hat der Dummkopf nichts, aber auch rein garnichts von der Religion des Friedens™ DER APARTHEID begriffen:

    Von gläubigen Mohammedaner_INNEN „abzufordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen“ ist genauso schwachsinnig wie Eisbären zu Vegetariern umzuschulen!

  25. Wir müssen ihnen abfordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen oder sogar Deutsche aus Straßenzügen und Häusern rausmobben, um unter sich zu sein.

    So eine Aussage gilt doch bisher als rechtsextrem? Oder hat das vor 5 Minuten geändert.

  26. #23 Gut_iss (15. Nov 2010 11:56)

    -> 4) Die Volkstreterparteien erreichen immer neue Negativrekorde in der Wählergunst. <-

    Nur die Grünen nicht. 😯
    Und DA läuft was vollkommen falsch ❗

  27. Dabei sei die bisherige deutsche Zuwanderungspolitik “verheerend”, so Steinbrück,

    Steinbrück reiht sich nur in die immer größer werdende Gruppe von SPD- und Unionspolitikern ein, die jetzt versuchen ihren Kopf zu retten.

    Sarrazin schreibt ein Buch, das Buch wird ein Beststeller und die Öffentlichkeit klatscht beifall und lässt sich nicht mehr (wie wohl von den meisten Politikern erhofft) mit der Nazikeule unten halten.
    Und jetzt kommen plötzlich immer mehr aus den Löchern gekrochen, die das genau so sehen oder (noch dreister) ja schon lange gewusst haben.
    Ja warum zum Teufel kriegen sie ihr Maul dann erst jetzt auf Herr Steinbrück?
    Ist die deutsche Einwanderungspolitik erst seit Sarrazin verheerend, oder vielleicht doch schon seit 30 Jahren?

    Wendehälse wie Steinbrück widern mich an.
    Leider fällt die Bevölkerung immer wieder auf diese Typen rein und sie machen weiter Karriere.
    Das war mit den Nationalsozialisten nach dem 3. Reich so, dass war mit den SED Sozialisten nach der DDR so und es wird (so Gott will) auch mit SPDCDUFDP im postmultikulturellen Deutschland so sein.

  28. Jedes Land hatt die Zuwanderer die es verdient, somit ist Deutschland faktisch Scheiße. 😯
    Nein!…nicht das Land im allgemeinen, sondern eine zu große Fakultät an kriminellen, oder wenn nicht kriminell , dann unsagbar dummen „Polit“ Scharlatane, sperrt sie ein, am besten unter Sicherungsverwahrung, Fluchtgefahr bei den Einen oder Anderen ist dabei auch nicht zu vernachläßigen. :mrgreen:

    Gruß

  29. #18 baden44 (15. Nov 2010 11:52)
    @ 11 WissenistMacht

    Der in Frankreich regelmässig randalierende kriminelle Moslemmob spricht gut Französisch.
    ——————–

    Gilt für die Moros in Spanien gleichermassen. Sprechen nahezu alle Spanisch und sind auch schlecht integriert (besser allerdings als in Deutschland).

    Hinzu kommt die außerordentlich hohe Kriminalitätsrate. Lt. New York Times sind nahezu 80 Prozent aller Gefängnisinsassen in Spanien Moslems, rund 55.000!!!

  30. Diesen verquasten Überbau, genau ein Satz übrigens, hat Sarrazin aus der neuen Ausgabe seines Buches gestrichen! Damit ist sein Buch ja nun nicht mehr angreifbar, oder?

  31. #32 MohaMettBroetchen (15. Nov 2010 12:06)

    #23 Gut_iss (15. Nov 2010 11:56)

    -> 4) Die Volkstreterparteien erreichen immer neue Negativrekorde in der Wählergunst. <-

    Nur die Grünen nicht. 😯
    Und DA läuft was vollkommen falsch ❗

    +++
    Lasst doch Fatima Rotz und ihre Dummbeutel von 20 % träumen. Eine echte S(arrazin)PD würde locker die absolute Mehrheit bekommen.

    T.S. müsste wie ein Retrovirus agieren. (Ein Retrovirus besteht fast nur aus seinem Erbgut,der DNS), die alte SPD praktisch als Wirtszelle nehmen und seine DNS einbringen. Dann vermehren sich seine Prinzipien und wir haben endlich die Partei die Deutschland retten könnte.

    = Sollten mich jetzt einige Mediziner, Biologen, Naturwissenschaftler ob meines rudimentären Halbwissens grillen wolle, nehme ich das billigend in Kauf.=

  32. „Diese Integrationsgipfel kommen mir zunehmend wie Palaver um ein Lagerfeuer vor“
    dixit Steinbrück.

    Wenn man ihm doch nur glauben könnte…
    Falls nämlich die SPD Herrn Sarazzin aus der Partei ausschliesst würden denen die Mitglieder davon laufen, so schnell könnten die gar nicht gucken !
    Was ich persönlich Steinbrück nicht vergessen kann : der drohte uns CH doch tatsächlich mit der Peitsche, betitelte uns als Indianer und wollte die Kavallerie vorbeischicken :mrgreen:
    Obwohl die meisten CH nichts mit Steuerhinterziehung zu tun haben.

  33. Was machen denn nun die Freunde der Rot-Grünen Politik, die stehen nun aber ganz, ganz dumm da, das standen sie zwar eh und je, nur nun ist es für Jeden der ein wenig sehend ist, mehr als sichtbar. 🙂

    Gruß

  34. #34 scabo (15. Nov 2010 12:09)

    Sie haben Recht! Schulterklopfen ist angebracht und ihn für weiteres Denken dabei positv weich Klopfen!

    Politiker sind empfindliche Seelen, die nach Anerkennung lechzen…

  35. Bravo Herr Steinbrück! – Das meiste scheint er verstanden zu haben. Nur mit seiner Einschätzung gegenüber Sprache und Bildung klemmts, noch. – Allerdings kann man dies verengt auf Islam und Muslime betrachten. Aber da braucht Steinbrück noch Nachhilfe.

  36. BILD: Und warum hat ihn die Politik dann zur Unperson gemacht?

    Steinbrück: Sarrazin beschwert die Debatte mit einem verquasten Überbau, der nichts anderes ist als platter Sozialdarwinismus. Das Integrationsproblem kristallisiert sich entlang schlechter Bildung und Ausbildung – egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt. Mit ethnischen, genetischen oder biologischen Kriterien hat das nichts zu tun. Hier vergiftet Sarrazin die Debatte.

    ————————————————

    Islam oder Islamismus HAT zumindest eine biologische Komponennte. Da laut Koran Allah keine Söhne hat und diese Art Hinweis immer wieder explizit auf Söhne bezogen wird, kommt in vielen islamen Seelen die Assoziation auf, dass also Töchter durchaus von Allah sein können/könnten.

    Weswegen sehen Islame so extrem auf die Erziehung ihrer Töchter und sehen auch kein Problem, sondern sogar eine Art Auftrag, vom Islam abfallende Töchter wieder zu Allah zu schicken – ?…. soll heißen: zu morden.
    Eben deswegen, weil sie denken, dass, wenn ihnen nicht gelingt Allah`s Töchter in den Griff zu bekommen, ihr „Vater“ zuständig würde sich darum zu kümmern —-
    Wieso werden – auch bei westlichem Lebensstil – nicht auch die Söhne von Islamen so verfolgt oder gar gemordet ?
    Wieso dürfen laut Allah Islamer Väter Söhne Ungläubige heiraten, die Töchter jedoch nicht.

    Alles aus dem einen Grund, dass Töchter als von Allah kommend gesehen werden – bzw gesehen werden können ……… und Muslime, die natürlich auch sehen wie das bei Mohammed gewesen ist finden in dessen persönlicher Geschichte Bestätigung für vorig Genanntes.

    So und was ist die Folge?
    Da viele Muslime – wenn schon nicht im Hirn, so doch im Herz glauben – dass alle Töchter von Allah sind, die männlichen Nachkommen aber „diffuser“, nicht spezifizierbarer Abstammung sind, jedenfalls von ihrer Herkunft ANDERS SIND wie die Töchter, sehen diese Muslime nicht als Problem was in Europa als Inzucht verpönt ist – weil die Folgen bekannt sind.

    Wenn die Anzahl der arabisch-muslimischen, türkisch-muslimischen Nachkommen in den Schulen riessig ist, welche an einfachsten Aufgabenstellungen scheitern und solchen nicht mal in der Auflehnung, also als Trotzreaktion, oder zumindest in einem Versuch ihre Eingenommenheiten von sich selbst (Überlegenheitsgefühle) durch LEISTUNG beweisen zu wollen, dann rührt dies zu einem großen Teil daher weil durch Verwandtenehen (Cousins 1 und 2 Grades…..) die BIOLOGISCHEN „BEDINGUNGEN“ für diese „geistigen Downsyndrome“ gelegt worden sind.

    Steinbrück irrt also und vergiftet mit seiner frechlichen dümmlichen Haltung die Debatte.

    Was ist Dummheit ? Wenn etwa als Grundlage zum Debattieren nicht darauf geachtet wird OB DIE WESENTLICHSTEN KENNTNISSE fürs Mitdebattieren gewonnen worden sind.

    Was ist Frechheit ? Frech ist wer so von seiner Sicht der Dinge oder vielmehr der Geschöpfe eingenommen ist, dass er OHNE ABZUKLÄREN inwieweit eventuell doch die andere Sicht die sinnvolle ist, die eigene unzureichende bis eventuell völlig falsche Sicht durch Frotzeleien abzucovern sucht.

    Sieht so aus als ob zwei – ein Ex- und der derzeitige – Finanzminister als Mithautpschuldige an der Islamisierung diesbezüglich enorme Schwierigkeiten haben.

    Glücklicherweise haben wir den Thilo —— und der hilft vielen ihr Bewußtsein sinnvoll zum Reifen zu bringen.

  37. Steinbrück hat in vielen Punkten recht, aber nicht in allen. Was mich hier stört ist das negative Bild von Zuwanderern. Nicht Zuwanderer sind das Problem in Deutschland, sondern Araber und Türken, konkret Moslems. Diesen feinen Unterschied hob Sarrazin hervor, Steinbrück hingegen nicht. Genauso wenig hat Steinbrück recht in puncto Vererbung von Intelligenz. Es ist nun einmal erwiesen, daß Intelligenz erblich ist, daran geht kein Weg vorbei. Des weiteren fehlen mir Ansätze wie mit bisherigen integrationsunwilligen Zuwanderern verfahren werden soll. Ihre Gruppe wächst, ihr Einfluß nimmt zu, irgendwann stellen sie ihre eigenen Parteien. Streichung von Transferleistungen wird das Problem kaum abmildern, besonders dann nicht, wenn Land oder Stadtstaat von Rot-Rot oder Rot-Grün regiert wird. Sie werden Inseln der sozialen „Gerechtigkeit“ darstellen, die Leistungsunwillige anziehen.

  38. Taktisch klug, der Herr Steinbrück. Er weiß genau, daß ein Sarrazin-Ausschluss, evtl. verbunden mit politischer Profilierung von Sarrazin in einer anderen Partei, die SPD kräftig Stimmen kosten würde.

    Aber leider ist das im Kern die gleiche alte SPD-Denke: Alle Menschen sind gleich, deshalb ist Bildung auch für islamische Zuwanderung nach Europa der Schlüsselbegriff zur Lösung des Immigrantenproblems.

    Und das ist falsch, weil der Islam eben ein völlig anderes Politik-, Religions-, und auch Bildungsideal aufweist wie wir im Westen.

    Solange man diesen fundamentalen Unterschied nicht versteht und Leute, die dies verstanden haben, als „Rechtspopoulisten“ diffamiert, ist man noch nicht ganz aufgewacht, und fährt den Zug Europa fast ungebremst weiter gegen die Wand.

    Einwanderungsstop für Türken und Araber, sowie
    Eintreten für unsere demokratische und kulturell freiheitliche Grundordnung durch Anreize für Familie und Hochqualifizierte des eigene Kulturkreises – DAS ist die zukünftige Leitlinie einer erfolgreichen, modernen Volkspartei.

    Ich verweise nochmals auf ein Video, das vor kurzem pi-news verlinkt hat. Wer es danach nicht begrffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Muslimische Demografie:
    http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g

    BItte weiterverbreiten…

  39. Jetzt springt ja fast jeder auf den „Sarrazin-Zug“ auf. Zu spät, genau wie beim Gabriel oder Merkel. Nicht authentisch, sondern nur sehr billig kopiert. Ich hoffe da fallen nicht mehr soviele Leute drauf rein, sondern die Kreuze werden dann bei den nächsten Wahlen, bei anderen Parteien gemacht. Die 2 „Volksparteien“ leben nur noch vom Namen. Ich hoffe damit ist bald schluß. Ich kann dieses Nachplappern nicht mehr hören.

  40. #41 WahrerSozialDemokrat (15. Nov 2010 12:27)
    In Ihrem Sinne? Soeben abgeschickt:

    Sehr geehrter Herr Steinbrück,

    als es um die Kandidatenaufstellung zur Wahl des Bundespräsidenten ging, ging mir Ihr Name durch den Kopf. Ihr o.g. Interview hat mir recht gegeben, daß Sie ein mit größtmöglichem Abstand besserer Bundespräsident geworden wären als der derzeitige.

    Zu Ihrer Einlassung

    Steinbrück: Wir müssen ihnen abfordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen oder sogar Deutsche aus Straßenzügen und Häusern rausmobben, um unter sich zu sein. Solche Formen der Zuwanderung werden als Bedrohung empfunden. Und das fördert die Gefahr, dass sich verunsicherte Einheimische irrational Ventile suchen, wie es in anderen europäischen Ländern passiert – nämlich bei Rechtspopulisten und Rechtsradikalen, die Vorurteile aufgreifen und bedienen. Das müssen wir verhindern.

    Es wird nicht als Bedrohung ‚empfunden‘, es ist bedrohlich, gefährlich sogar. Gönnen Sie sich einmal den Spaß und gehen Sie in Cordhose, Windjacke, angeklebtem Schnauzbart ohne Leibwächter in diese Viertel oder fahren dort Straßen-/S-Bahn. Wir, die Einheimischen, wozu ich die integrierten Migranten aus nicht-muslimischen Kulturkreisen nebst deren Kindern ausdrücklich mit hinzuzähle, suchen uns nicht ‚irrationale‘ Ventile, sondern wollen eine Partei, die zunächst einmal für innere Sicherheit sorgt. Wenn dieses keine der gegenwärtigen Parteien leisten kann, dann wird es eben eine neue Partei, die dies zu leisten verspricht.

    Oder, sofern der Zeithorizont nicht mehr ausreicht, werden es eben flächendeckend Bürgerkriegszustände mit dem furor teutonicus als Blindwut.

    Mit Ihrem Begriff ‚Vorurteile‘ beleidigen Sie die Leute wie auch mich. Es sind keine Vorurteile sondern Alltagserfahrungen. Es sind Urteile im Sinne von Bewertungen vor dem Hintergund der Sorge um die eigene Unversehrtheit, die physische und psychische Unversehrtheit der Kinder und Enkel, Neffen und Nichten sowie die Sorge um dieses Land.

    Schön wäre es, wenn, wie Thilo Sarrazin sagt, die dringendst notwendigen Veränderungen über eine Volkspartei kämen. Ich wünsche mir von der SPD, daß Stimmen wie die Ihrige, Herr Steinbrück, deutlich gehört werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    (Name, Vorname)

    post scriptum:
    Ich als hervorragend ausgebildeter naturwissenschaftlicher Akademiker habe übrigens kein Problem damit, dieses Land sehr schnell zu verlassen. Machen möchte ich es hingegen nicht, weil’s meine Heimat ist.

  41. Steinbrück ist auf Stimmenfang!
    Und, Sarrazin enttarnt sich als U-Boot, wenn er in der SPD bleibt!

  42. Vielleicht ist es ja auch so, dass sich immer mehr Politiker trauen Sarrazin in vielem Recht zu geben – hat er ja schließlich auch. Es muss sich dabei nicht unbedingt um Opportunisten handeln. Auch in der SPD gibt es sicher viele denen er mit seinem Buch aus dem Herzen sprach.
    Ein deutliches Zeichen ist, dass sich nach ihrer Schnellverurteilung Frau Nahles und Herr Gabriel nun doch sehr mit weiteren Aussagen zurückhalten. Auch wenn noch Tabuthemen vorhanden sind, ich bin gespannt wie die Entwicklung weitergeht. Steinbrück ist sicher nur ein Anfang.

  43. Die Problemanalyse, der inzwischen sogar SPD-Politiker beistimmen, weil sie um ihre Wählerschaft fürchten, ist gut und schön – und folgenlos.

    Was fehlt – selbst bei Sarrazin – ist das klare Bekenntnis zur Ausweisung notorischer Integrationsverweigerer und zur Verhinderung der Einreise dieser Art Wohlstandsvernichter mittels eindeutiger und scharfer ZuWanderungskriterien.

    Die Schweiz wird am 28. November bei der Abstimmung über die Ausschaffungsinitiative hoffentlich vormachen, wie das Problem anzugehen ist.

  44. egal ob es sich um Deutsche, Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt.

    und genau DAS ist der Punkt, welcher Deutschland scheitern lässt.

    Genau dieses falsche Gedankengut.

    NATÜRLICH ist es NICHT egal ob es sich um Russlanddeutsche, Türken oder Araber handelt. Da letzere Muslime sind.

  45. Was der für die unkontrollierte Zuwanderung wesentlich mit verantwortliche Politiker Steinbrück hier von sich gibt, ist ungeheuerlich. Wie dichtete E. Kästner: „Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken“. Welche Partei hat denn die massenhaften Einbürgerungen nach 1998 zu verantworten, welche Partei hat jeden Kritiker der Zuwanderung überhaupt nicht hoch kommen lassen. Die verantwortlichen Politiker wie Steinbrück versuchen heute , von ihrer Verantwortung abzulenken. Der NRW-Ministerpräsident Steinbrück hätte jede Menge Zeit gehabt, in seiner Amtszeit Schritte gegen die Ausbeutung der deutschen Solidargemeinschaft zu unternehmen. Wie sagte Max Liebermann: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“

  46. #23 Gut_iss (15. Nov 2010 11:56)

    4) Die Volkstreterparteien erreichen immer neue Negativrekorde in der Wählergunst.

    Eben nicht. Ich glaube, dass es eher eine Umverteilung ist, bei der die Grünen leider die Nutznießer sind, warum auch immer.
    Die Grünen sind erst mal dagegen, ohne überhaupt einen Lösungsansatz, Hauptsache dagegen. Vielleicht ist das ein Grund dafür, warum die in der Wählergunst so hoch rangieren. Die Rache des kleinen Mannes am Establishment.

    #25 Abu Sheitan (15. Nov 2010 12:00)

    Dazu ist es zu spät. Sie sind schon unter uns und “vermehren sich wie die Ratten” (Oriana Fallaci).
    Wir müssten den “Familiennachzug” stoppen und aufhören, die ungebremste Produktion von Kopftuchmädchen und kleinen Djihadis zu finanzieren.
    Ganze Familienclans leben auf Kosten der Steuerzahler und betreiben in aller Ruhe ihre schwerkriminellen Geschäfte.

    Damit ist auch alles gesagt.

  47. Steinbrück: Wir müssen ihnen abfordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen oder sogar Deutsche aus Straßenzügen und Häusern rausmobben, um unter sich zu sein. Solche Formen der Zuwanderung werden als Bedrohung empfunden.

    Huch! Ist da die Realität bei unseren Politikern angekommen?

    Aber lieber Herr Steinbrück. Das Volk will Taten sehen und keine warmen. Sonntagsreden!

  48. Warum hab ich sowas nicht von Steinbrück gehört, als er Regierungsmitglied war?

    Weiss er das alles etwa erst seit Sarrazin?
    Wers glaubt, wird selig.
    Steinbrüch hatte als Minister noch ganz andere Infoquellen als Sarrazin als Bundesbanker.

    Herr Steinbrück ist lediglich bauernschlau und hat klar erkannt, dass ein Rauswurf Sarrazins die SPD als bürger- und demokratieferne Partei entlarvt und dass der Rauswurf die SPD viele Sympathien und Wählerstimmen kosten wird.

    Nachher geht, wenn das Volk die Steinbrücks lässt, alles seinen gewohnten Gang.

    Also sollten wir die Steinbrücks nicht lassen.
    Ihre Unfähigkeit haben sie in langer und harter „Arbeit“ nachhaltig 😉 unter Beweis gestellt.

  49. Der Steinbrück. Erst die Kavallerie und jetzt flotte, wenn auch wahre Sprüche bzgl. Integration. Aber mein Eindruck ist eh, dass Sarrazin mächtige Freunde haben muss, denen das Rumgeeiere um die Zuwanderung schon seit langem stinken muss…

  50. @Hamburger,

    immerhin hat Sarrazin bei SternTV (Interview im Zug) klar geäussert „Kein weiterer Zuzug von Türken und Arabern“.

    Das fand ich schon sehr befreiend und klar.

    Ich schreibe das nur, damit wir nicht einem der ohnehin wenigen Helden unserer Tage, die wir haben, auch noch Unrecht tun.

  51. Steinbrück ist der beste Mann der SPD, nicht erst seit diesem Interview. Schade dass er schon über 60 ist und sich aus der ersten Reihe verabschiedet hat.

    Stattdessen ist jetzt Siggi-Pop (der Gutmenschen-Populist) Vorsitzender der SPD. Das kann ja nichts werden, weil er einfach nicht glaubwürdig ist.

  52. “Wer zu uns kommt, soll uns mit seinen Qualifikationen einen Mehrwert bringen und keine Belastung sein.”

    Ich glaub’s nicht. Gleichwohl, erneut, Danke, Danke, …. Herr Sarrazin!!!!

  53. #52 Hamburger (15. Nov 2010 13:12)

    Richtig. Und es fehlt auch ein Vorschlag nebst Umsetzungs-Szenario für den Umgang mit den bereits hier lebenden Muslim-Deppen, die ja wegen blöd lebenslang alimentiert werden müßten.

    Aber und außerordentlich erfreulich ist doch: Die Front des Nichts-Sagens, Vertuschens, Für-blöd-verkaufens bröckelt doch erheblich.
    Warten Sie es ab, in einem halben Jahr wird Klartext gesprochen.

    Und dann müssen wir fordern, immer weiter drohen und fordern und fordern: Grundgesetz weg, Verfassung her. Parteiendiktatur weg, Volksentscheid her. EU eindämmen, nationale Interessen ausweiten, Muslime raus, Familienpolitik her usw. usf.

  54. #48 scabo (15. Nov 2010 13:04)

    Das gefällt mir gut, fast könnte ich neidig werden. 😉

    Kommt mir das nur so vor, oder nennst Du ihn auf sehr feinsinnig umschriebene Art in Deinem Brief einen Lügner und Trottel?

  55. Russlanddeutsche sind nicht das Problem. Die Moslems sind das Problem! Auch Multikulti ist nicht das Problem – wie New York beweist! Die Moslems sind das Problem und – all jene anderen, die, im Namen, irgendeines selbsterfundenen, Gottes, die Weltdikatur errichten wollen!

  56. Diese Aussagen von SPD – Spitzenpolitikern sind mit Vorsicht zu genießen. Das Zuwanderungsproblem mit den Ansichten aus der Bevölkerung ist allen Parteien bekannt.
    Manche reiten nun mal auf der Multikulti – Welle, weil sie sich dadurch bestätigt sehen, manche dagegen nennen das Kind beim Namen. Die SPD würde ja auch ganz gerne Multikulti Beschleuniger spielen, kann es jedoch noch nicht, weil ihr die Wähler weggelaufen sind. Die Aussagen Steinbrücks werden schnell wieder überarbeitet, sobald die Partei wieder Boden unten den Füßen verspürt.
    Die sollten sich erst einmal durch Taten beweisen, als nur mit Geschwätz zu glänzen, wovon sie wissen wie man den Wähler einlullt.

    Gruß

    Katthaus

  57. Auffallend ist, dass die meisten Politiker sinnvolle Aussagen machen, wenn sie außer Dienst sind.

    Dies gilt besonders für Klaus von Dohnanyi und Kurt Biedenkopf.

  58. # 67 Stimmt!

    Und das muss immer wieder gesagt werden. Wir haben kein Ausländerproblem, wir haben ein riesiges M….problem. Aber eben nicht mit allen. Die, die sich hier anpassen und integrieren sind aus meiner Sicht tatsächlich eine Bereicherung. Aber eben nur die. Ich habe auch kein Problem mit Russlanddeutschen, es sei denn, die bauen Mist. Die, die ich kenne arbeiten jedenfalls und benehmen sich anständig.

    Wie Hamburger schon sagte: Es geht konkret umd aufenthaltsbeendende Maßnahmen. Die müssen einfach sein. Ohne das ist alles nur Gefasel. Das einzige Mittel, das hilft!

  59. Na, ich will aber doch hoffen, daß die SPD Sarrazin ausschließt! Nicht, daß hinterher noch einer meint, SPD wählen zu müssen, weil er Sarrazin gut findet!

  60. #66 nicht die mama (15. Nov 2010 13:28)

    Kommt mir das nur so vor, oder nennst Du ihn auf sehr feinsinnig umschriebene Art in Deinem Brief einen Lügner und Trottel?

    Erstens finde ich, jeder gute Brief muß dem Leser ein wenig Spielraum lassen, selbst herauszulesen, was er gerne hören würde.

    Zweitens: ‚Lügner‘ und ‚Trottel‘ war nicht gemeint. Es war/ist der Versuch einer Anstiftung, im nächsten Interview o.ä. noch deutlicher Klartext zu sprechen.

    Drittens: Vorwürfe und Belehrungen helfen nicht weiter. Weiter hilft nur, sehr deutlich die Erwartungshaltungen zu formulieren.

    Viertens: Statt fast neidisch zu werden freuen Sie sich lieber, daß Sie hier einen haben, der es kann. 🙂

    p.s.: Ich könnte dieses ‚kann‘ übrigens vielfach belegen. Ich bekomme jeden Tag mehrere persönliche E-Mails als Antwort.

  61. „Im Übrigen meine ich“, die Allgemeine Wehrpflicht muss erhalten bleiben und –
    auf die Frauen ausgedehnt werden;
    denn ein/e Soldat/in ist schwerer abzstechen, oder zu vergewalitigen als ein völlig unbedarfter Mitmensch!

  62. Mal ab und zu ein realistisches Statement heraushauen,damit die Umfragen besser werden.Auch wieder nur Gelaber.Gemacht wird von der 5 Parteienkoalition im Bundestag eh nichts!!!

  63. Leute, die dafür plädieren, die Wehrpflicht abzuschaffen, schrecken auch nicht davor zurück, die Diktatur einzuführen!

  64. Steinbrück gehört wohl noch zu den besten (oder sagen wir am wenigsten schlechten) Leuten in der SPD. Ihm verdanken wir es, dass die Schwarz-Rote-Koalition seinerzeit so gut aus der Wirtschaftskrise kam. Er kommt auch durchaus sympthisch (vielleicht leicht spitzbübisch) rüber – ganz im Gegensatz zu Leuten wie Nahles oder Gabriel. Von daher ist es keine Überraschung, dass sich viele in der SPD ihn als Kanzlerkandidaten wünschen.

  65. Mit ethnischen, genetischen oder biologischen Kriterien hat das nichts zu tun. Hier vergiftet Sarrazin die Debatte.

    Quatsch! Nicht umsonst begründet er seine Ablehnung nicht.
    Auch da sollte endlich mal Tacheles geredet werden. Im Tierreich ist das völlig normal aber für Menschen gilt das nicht?
    Das heisst ja nicht, dass man durch permanentes Arbeiten daran nicht schrauben kann. Aber das wird hoffentlich bald auch nicht mehr von der Politik (ignoranterweise) bestritten und die Bildungspolitik wird entsprechend auch darauf ausgerichtet. Die Wahrheit siegt immer…. irgendwann.

  66. Jetzt schwenkt er schnell um und hängt seine Fahne in den Wind.
    Die haben wohl endlich kapiert, das die kurz davor sind ihren populärsten Politiker rauszuschmeissen. Die sollten Sarrazin lieber zum Kanzlerkandidaten machen. Dann hätten die beste Chancen Ferkelchen abzulösen.
    Aber leider hat Thilo keine Lust…

  67. Auch wenn es mir absolut nicht gefällt: Steinmeier wird kommen. Schade um Guttenberg, der mir als Kanzler gut gefallen würde. Aber die CDU hat einfach zu viele Katastrophen angerichtet.

  68. Erst ab Seite 255 schreibt Sarrazin von Zuwanderung und Integration. Seine Kapitel 1-6 beschäftigen sich mit unserer Unterschicht. Kapitel 3 heißt „Zeichen des Verfalls“. Kapitel 4 beschäftigt sich mit dem Thema: „Viele gute Absichten, wenig Mut zur Wahrheit.“ Ich habe heute zwei Stunden einen kranken Kollegen vertreten. Englisch und Mathe. Unterricht fast nicht möglich. Obwohl nur 20 Schüler: Aufsässiger Ton, Anweisungen nicht befolgen, Gegenstände durch die Klasse werfen, ungefragt in die Klasse rufen. Das ist Alltag. Von den vier Hauptstörenfrieden haben drei deutsche Namen, eine ist Brasilianerin. Ich glaube, dass beide Phänomene – Unterschichten- und Zuwanderungsproblematik – die gleiche Ursache haben. Wir sollten mehr erwarten und weniger bieten. Strenger und konsequenter sein, schon im Kindergarten. In der 9. Klasse ist es zu spät. Der pädagogische Zug ist jedoch noch in der anderen Richtung unterwegs: Freiarbeit, Projekte, Kuschelpädagogik.

  69. Ich bin dafür, dass die Industrie sich um ihr so hoch geschätztes ausländisches Facharbeiterpersonal selber kümmert. Nur wer eine tatsächliche Festeinstellung bei einer Niederlassung (keine Gefälligkeitseinstellung) mit Lohn.- oder Gehaltsgarantie erhalten hat und vorlegen kann, kann nach Deutschland kommen, wenn der Betrieb ihn hier benötigt.

    Auch die Heirat darf in Zukunft nicht mehr zum Bleiberecht führen. Wer eine(n) Deutsche(r) heiratet, hat nicht automatisch einen Ehebund mit dem Staat geschlossen!

    Dann hört das Einwandern in die Sozialsysteme auf.
    Auch erhält nur noch jemand Unterstützung, wenn er 10 Jahre in die Sozialsysteme eingezahlt hat.

    Nicht erst kommen und dann mal sehen.
    Es kommen dann wie in Australien und Kanada nur qualifizierte Menschen zu uns, oder man stellt überraschend fest, es kommt kaum noch jemand und das ist auch in Ordnung.

    Menschen die es sich von Anfang an in den Sozialsystemen bequem gemacht haben zahlen nie einen Euro in die Rente ein, sondern verschärfen noch die Lage in jeder Hinsicht. Dadurch müssen zu den Renten zusätzliche Sozialleistungen vom uns aufgebracht werden, die jedem heutigen Rentenzahler die Zukunft zunichte machen.

    Wenn ich lese, dass wir 16 Milliarden Euro jährlich aus unseren Steuern für das Integrationsdesaster verpulvern, würde dieser Betrag die Rente wieder etwas sicherer machen.

    Alle Ausgaben müssten schon längst auf den Prüfstand. Insbesondere alle Ausgaben an Vereinigungen die sich nicht selbst tragen und gut wär´s.

  70. Herr Steinbrück nennt den jählichen Verlust durch Kulturbereicherung von rund 16 Milliarden Euro. Er sieht die Lösung der Probleme fälschlicher Weise in der Verbesserung der Bildung von Migranten.
    Den Kern der gesamten Problematik, dass fast ausschliesslich Muslime zum Problemklientel gehören versucht Steinbrück auch zu verschweigen. Mohammed Atta, einer der Todespiloten vom 11.09.2001 war Diplom-Ingenieur mit einem deutschen Abschluss. Seine Bildung konnte den islamisch , koranisch motivierten Terror gegen Ungläubige nicht verhindern. Seine Bildung half sogar, den Jihad mit High-Tec zu führen…
    Herr Steinbrück, was sagen Sie dazu?

  71. komisch , sobald die politiker nicht mehr an der macht sind reden sie klatext über die integration . warum erst dann ??
    wenn sie an der regierung sind wird das thema totgeschwiegen ,wie bei der letzten wahl! verlogenes dreckspack !!

    ich hoffe die neue partei ( FREIHEIT )wird so stark ,das die altparteien das kotzen bekommen !

  72. #81 Cherub Ahaoel (15. Nov 2010 02:54)

    Vettel- und Broderklamauk raus und #14 sapsusi (14. Nov 2010 20:21) rauf in die Titelleiste.

    —————

    Und hier kommt Naschschub für Dich:)

    Mein neuestes Werk an Herrn Steinbrück von heute, dass sich auf obigen Bericht in der Bild bezieht:

    Sehr geehrter Steinbrück,

    ich habe Sie immer unterstützt und bei politischen Diskussionen Ihre Position verteidigt, mein Vater war ein großer Fan Ihrer Politik.

    Ich empfinde die Debatte um Integration aber immer noch nicht zielführend:

    Es gilt nicht mehr:

    „Wenn die Regierung mit dem Volk unzufrieden ist, dann löst sie es eben auf und wählt sich ein neues!“ BB (dernichdie) 1953.

    Wir sind hier nicht in der DDR 2.0!

    Dies gilt für alle deutschen Parteien, die sich dem Thema widmen.

    Zu Ihrem Interview in der Bild: http://tiny.cc/ot3yg

    Steinbrück: Wir müssen ihnen abfordern, dass sie sich nicht in Parallelwelten abschließen oder sogar Deutsche aus Straßenzügen
    und Häusern rausmobben, um unter sich zu sein. Solche Formen der Zuwanderung werden als Bedrohung empfunden. Und das fördert die Gefahr,
    dass sich verunsicherte Einheimische irrational Ventile suchen, wie es in anderen europäischen Ländern passiert – nämlich bei Rechtspopulisten
    und Rechtsradikalen, die Vorurteile aufgreifen und bedienen. Das müssen wir verhindern.

    Ich bin nicht rechtsradikal!!! Ich habe Angst um unser Land!!!!! Und ich habe Augen im Kopf und einen Verstand, der nicht durch irgendeine Ideologie geprägt wurde.

    Wie sagt ein altes persisches Sprichwort: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd!

    Wenn das deutsche Volk die islamischen Mitbürger und weiteren Zuwanderer nicht will, dann hat das einen Grund. Und dann müssen
    sie wieder zurück in ihre Herkunftsländer oder wohin auch immer. Und niemand hat das Recht, einem Volk ein anderes Volk aufzuzwingen. Das deutsche Volk möchte nicht so enden wie die Griechen, Perser, Inder, Indonesier und etliche andere Völker, in denen der Islam seine grausame Herrschaft etablierte.

    Den meisten islamischen Mitbürgern liegt nichts an Integration! Das ist ihnen durch den Koran verboten! Sie dürfen sich unter den „Ungläubigen“ keine Freunde suchen! Und dies wird mit Gewalt durch islamische Sittenwächter (IMGM oder DITIB) durchgesetzt. Ziel ist es eher, die islamische Kultur (Religion, Recht, Staat) in alle Lebensbereiche Deutschlands einzuführen, dies gilt auch für die Politik, die Polizei und andere Bereiche. Und wenn sie das geschafft haben, dann gnade uns und (unseren Nachkommen) Gott! Das ist das Thema, dass den Menschen in Deutschland Angst macht.

    Weshalb werden hierzulande monströse Großmoscheen gebaut? Das ist schon Ausdruck des „Herrenmenschensystems“ Islam. Moscheen dienen nicht nur – wie bei uns die Kirchen – als Gebetsräume. Sie dienen gleichzeitig auch einem sozialen und politischen Aspekt. Sie sind islamische Gemeindezentren, um sie von den „Ungläubigen“ abzukoppeln und werden noch von ausländischen religiösen Stiftungen, wie der türkischen DITIB – direkt, also von der Türkei, kontrolliert! Moscheen, noch dazu solche wie hier in Köln, die dermaßen repräsentative Ausmaße haben wird, unterstreichen einen kollektiven Anspruch!!!!!!! Dieses Land ist ein islamisches Land. Darum geht es!!!!

    Dass die deutschen Muslime den „Tag der offenen Moschee“ ausgerechtnet am 3. Oktober, also dem Nationalfeiertag begehen, symbolisiert also nicht etwa eine Eindeutschung des Islam, sondern die Islamisierung Deutschlands!!! Es bedeutet, dass nicht die Muslime an der deutschen Kultur teilhaben sollen, sondern die Deutschen an der muslimischen. Auch ist Islam-Unterricht an Schulen Teil der kulturellen Bereicherung, die zu nichts anderem als seiner Ausbreitung dienen soll. Manchmal habe ich den Eindruck, Herr Kolat sieht sich schon auf Augenhöhe mit der Bundeskanzlerin. Aber seine Loyalität gilt eher der Türkei als Deutschland! Er spricht also für die Türkei, hat aber auch einen deutschen Pass!!!!!!!!!!!! (Der Diplom-Ingenieur ist deutscher und türkischer Staatsbürger. Kolat ist Mitglied der SPD.)

    Manchmal frage ich mich, wer hier schon zum Handlanger oder nur zum Opfer dieses perfiden Systems geworden ist.

    Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass Recht und Ordnung in Deutschland wieder gewahrt bleiben. Bitte schützen Sie uns vor rechtsfreien Räumen in den Städten. Bitte schützen Sie unsere deutschen „ungläubigen“ Mädchen vor sexuellen Übergriffen durch islamische jugendliche Gewalttäter. Ich spreche oft mit Polizisten, die langsam aber sicher nicht mehr Herr der Lage, denen aber die Hände gebunden sind. Köln steht in der Liste der Vergewaltigungen ganz oben!!!!! Wir brauchen jetzt eine starke Politik!!!!!! Und dafür müssen Sie sich einsetzen. Das ist Ihre verdammte Pflicht.

    Dafür haben WIR – DAS DEUTSCHE VOLK – Sie gewählt.

    Fällt Ihnen nicht auf, dass Muslime immer nur für Muslime sprechen und nicht für alle anderen (Deutsche, Italiener, Spanier, Norweger etc.)?

    Fällt Ihnen nicht auf, dass sie in keinster Weise an Integration interessiert sind, sonst würde sie doch nicht explizit für ihre Klientel
    eingerichtete „Extrawürste“, wie z. B. das „Muslimische Familienbildungswerk“ sprechen?

    Gerade hier zeigt sich auch die für (fast) alle Muslime geltende Tendenz, Parallelgesellschaften zu bilden und sich stets als Opfer der hiesigen Gesellschaft darzustellen. Dazu zählt auch der ständige Versuch, unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit, durch stetes Fordern und Drohen die irrwitzigsten Rechte einzuklagen, gegen die sich unser Staat paradoxerweise aufgrund seiner freiheitlichen Verfassung nicht einmal zur Wehr setzen kann!!!!!!! Muslime dürfen sich nicht integrieren, das verbietet ihnen der Koran! Und dies hat einen Grund und gehört zum System!

    Um hier noch einmal den Satz von Herrn Bundespräsidenten Wulff zu zitieren: „Der Islam ist in Deutschland angekommen“

    Dieser Satz bedeutet für Muslime nichts anderes als: „Deutschland ist islamisch! Wir machen ab sofort hier die Regeln!“

    Fragen Sie sich nicht, warum der Islam sich so gut mit Rechtsradikalen versteht und welche Ideologie dahiner stecken könnte?

    Fragen Sie sich nicht, warum in Ländern, in denen der Islam systemangebend ist, Gewalt immer – wenn auch vielleicht als letzte
    Maßnahme – Methode ist, Recht und Gesetz durchzusetzen?

    Fragen Sie sich nicht, warum islamische Länder keinen großen Hang zur Demokratie haben?

    Fragen Sie sich nicht, ob der Islam, der nicht nur Religion sondern auch Staat und Recht vereint, eher ein totalitäres System ist und mit einer Demokratie wie unserer nicht vereinbar ist?

    Können Sie sich bitte dieses Themas annehmen und versuchen, auf die Politik und Medien einzuwirken?

    Und bitte lesen Sie das Buch „Das Dschihadsytem“ des Soziologen Manfred Kleine-Hartlage, dass für mich zur Zeit das (lebens)wichtigste Buch für uns und die folgenden Generationen in Europa ist. Es beschreibt die lange, grausame Geschichte des Islams und das ihm innewohnende totalitäre
    System durch die meiner Ansicht nach ideologiefreie Brille des Autors. Gewalt ist im Islam zur Durchsetzung der islamischen Ziele völlig legitim – und das seit 1400 Jahren. Und das zeigt sich schon längst auf deutschen Straßen und Schulen.

    Helfen Sie bitte mit, Europa vor erneutem Chaos und ideologiegetriebener Gewalt zu schützen. Meine Eltern haben sehr unter dem 2. Weltkrieg in Berlin gelitten. Von ihnen habe ich viel erfahren und bin – dennoch oder gerade deswegen – glücklich und froh, in Deutschland geboren zu sein und einer Generation anzugehören, die bisher von Krieg und Gewalt verschont geblieben ist.

    Herzliche Grüße
    Ihre

    xxxxxxx

  73. Zum Zauberwort Integration

    Wie lange sind denn die Millionen verfolgter und gequälter Minderheiten in den islamischen Ländern integriert?
    Beherrschen sie etwa die Landessprache nicht?

    Herr Steinbrück hat noch nicht viel begriffen.

    Na zumindest ist er nach 30-jährigem Dauerschlaf aufgewacht.
    Für die bornierten Grünen, insbesondere Chlaudia Hirnthoth, genügt das wahrscheinlich schon, um ihn ins Lager der „Rassisten“ zu setzen.

    Jedoch unverkennbar, der Wind hat sich nicht nur gedreht, er weht schon stärker. Immer mehr strecken ihren Kopf aus ihren Löchern hervor und sondieren die neue Lage.

    Mal sehen, wann der erste Grüne aus seinem Loch kommt,sein Mäntelchen wendet, und ins Lager der „Rassisten“ wechselt.

  74. #4 Frau Kanzelbunzler (15. Nov 2010 11:31)

    Ganz der Spitzbube, wie man ihn kennt!
    ——————————————-
    Zwar ist Steinbrück listig, jedoch kein Spitzbube! Er ist ein Hanseat, und das fällt innerhalb des ehrlosen SPD-Haufens auf.

    Er ist ein anderes Format, als das, was A.Nahles und S.Gabriel transportieren. Und hätte man ihn früher um seine Meinung gefragt, hätte er daselbe gesagt!

  75. Jetzt versuchens auf den „Zug“ Sarrazin auf zu springen.
    Ich persönlich glaube denen kein Wort.
    Ist Herr Steinbrück erst „Gestern“ die Erleuchtung gekommen?
    Dann ist er DUMM!
    Andernfalls ein LÜGNER!

  76. #48 scabo (15. Nov 2010 13:04)

    #41 WahrerSozialDemokrat (15. Nov 2010 12:27)
    In Ihrem Sinne? Soeben abgeschickt:

    ————-

    Toller Brief Scabo, weiter so!

  77. Wie braun ist die neue Partei “DIE FREIHEIT” ? (Teil 2)

    Quelle:
    Hier geht es zum Bericht

    Warum unterstützt PI diese Partei denn überhaupt noch?

  78. Moinsen 🙂

    Sarrazin-Interview in der FAZ
    Neue Auflage geändert
    Sarrazin: Ich mache keine inhaltlichen Korrekturen

    http://www.faz.net/s/Rub31A20177863E45B189A541403543256D/Doc~E6A0B253541F24AC395107416DDC123FB~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Und kennt ihr schon den hier?

    SPD-Bürgermeister lobt die NPD
    Ein SPD-Kommunalpolitiker aus Sachsen-Anhalt besucht den Bundesparteitag der rechtsextremen NPD. Dabei kann er „kaum einen Satz“ finden, den er „nicht selbst hätte unterschreiben können“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/spd-buergermeister-lobt-die-npd/2606876.html


    OT: @Thomas Lachetta: wieviele Accounts hast Du mittlerweile bei PI? ^^

  79. #89 Bertold Schwarz (15. Nov 2010 17:21)

    Thomas Lachetta: wieviele Accounts hast Du mittlerweile bei PI?

    Vorallem frage ich mich wozu? Was ist der Sinn einer „Sockenpuppe“, wenn sofort erkennbar ist, wer dahintersteckt?

  80. #90 Argutus:

    Ich hätte nie gedacht, dass Hamburger Fisch so stinken könnte.

    Ich entsinne mich da anderer Besuche auf dem Fischmarkt, die sehr angenehm waren (nach durchfeierter Nacht oder so) 🙂

  81. sehr gut fände ich, wenn noch reichlich leute
    steinbrück(auch cdu,fdp,grünen) mailen, dass sich die parteien selbst abschaffen, wenn sie der islamisierung v.deutschland weiterhin tatenlos zusehen.

    mit dem drohenden hinweis auf bremen, wo jüngst eine muslimische partei gegründet wurde – bin mal gespannt, wieviel stimmen noch für cdu, spd und auch grüne übrig bleiben

    stoppt faschislam !

  82. #84 sapsusi (15. Nov 2010 15:11)

    site kopieren, ein zusätzlicher Hinweis auf deinen Kommentar und den Link auf vielbesuchten You tube Seiten posten mit irgendeiner sinnigen Warnung.

  83. Sarrazin verlässt die SPD zumindest nicht freiwillig. Solang er in der SPD ist, kann er nicht in der Partei „Die Freiheit“ sein. Wenn Sarrazin aber aus der SPD geworfen wird, kann es sein, dass er über eine Mitgliedschaft in einer neuen Partei nochmal nachdenkt. Ich denke genau das befürchtet Steinbrück. Denn mit Sarrazin sind der Freiheit zweistellige Wahlergebnisse mehr als sicher

  84. Dieser Scheiss-Kommunist will also nur den Eindruck erwecken, er wolle etwas ändern am momentanen Zustand der Integration. Dabei läuft es eigentlich super für die KPdDDR. Was sollte den ändern?

  85. #106 nicht die mama (15. Nov 2010 18:23)
    Wer? Lachetta aka Fisch?

    BILD: In Ihrem Buch „Unterm Strich“ ziehen Sie eine verheerende Bilanz der deutschen Zuwanderungspolitik. Was läuft falsch?

    Da stehts geschrieben…

  86. Thomas Laschetta ist definitiv ein Fall für die Psychiatrie… Aber da ist er hier ja nicht der einzige. (Ich sag nur Surgeon, Graue Eminenz, WahrerSesselDemokrat und wie sie alle heißen…)

  87. Könnte es sein, daß eine „Altherrenriege“ (bislang nur Sarrazin und – aktuell – Steinbrück) aus Sozialdemokraten Schmidt’scher Prägung sich anschickt, Frau Merkel mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, indem sie versucht, diese „rechts“ zu überholen? Was ein Leichtes wäre, denn dort ist die Spur bis zum Horizont frei.
    Das wäre wirklich lustig! Kaum hat Frau Merkel unter Aufgabe ihrer bisherigen konservativen Trutzburg die links liegenden und vom politischen Wind gezausten Zeltlager der SPD gewonnen, winken ihr aus ihrem bisherigen „rechten“ Lager – und nunmehr geborgen hinter den festen Mauern der Mehrheitsmeinung der Bevölkerung – von den Zinnen die etwas intelligenteren SPD-Ritter zu. „Dumm gelaufen, Frau Merkel!“ würde ich kommentieren, mir aber vor Schadenfreude auf die Schenkel hauen.
    Selbstverständlich ist der potentielle Burgvogt Steinbrück nebst den Seinen ein Windbeutel par excellence (als Wirtschaftsminister war er immerhin mehr Fachmann als die Schleiereule Eichel), der den Wilden Westen nicht ansatzweise verstanden hat (zu bekämpfende „Indianer in der Schweiz“).
    Und der gegenwärtige Troßritter von der traurig-fettigen Gestalt und gelernte Klippschullehrer Gabriel samt seiner machtgeilen Marketenderin Nahles (ohne erkennbare Ausbildung) müßte auch noch von der Zugbrücke gestoßen werden, ehe der Rittersaal zur freien Verfügung steht.
    Aber – wie gesagt – lustig wäre es allemal. Und den steuerlich Leibeigenen wie mir und den meisten anderen hier insofern ein Wohlgefallen, als wir als Preis für unsere zukünftige Botmäßigkeit den härteren Zugriff auf ein paar osmanische Gaukler, Scharlatane und Teppichknüpfer verlangen könnten.
    Na, ja, ein hübscher Traum. Schau ’n mer mal…

    Don Andres

  88. erst kriminelle Ausländer raus, aber schnell rufen,
    dann nichts machen und das Integrationsproblem bei den Moslems unter den Teppich kehren

    dann Maastricht Vertrag zusammen mit Chirac aushebeln und Zugang zu Sozialleistungen für alle Nicht EU Migranten in der EU schaffen = grünes Licht für Staatsverschuldenorgien

    dann Tür und Tor für Monsterzockereien der Banken per Gesetzesänderung öffnen bis uns das System um fast um die Ohren geflogen ist.

    Das war die Politik von rot grün, jetzt kommt Steinbrück daher riskiert eine grosse Lippe, hätte er damals den Mund aufgemacht wärs OK.

  89. Na , Peer , du willst doch nicht etwa am „rechten Rand“ fischen ? Pass auf , daß du keinen Ärger mit SiggiPop kriegst.

  90. Steinbrück: “Wer zu uns kommt, soll uns mit seinen Qualifikationen einen Mehrwert bringen und keine Belastung sein.”

    Sowas hätte sich vor Sarrazin kein Mensch zu sagen getraut. Parteiübergreifende Emörung wäre angesagt gewesen. Jetzt kommt es von einem der bewährtesten und fähigsten Leute dessen, was sich heute SPD nennt.
    Das Buch von Sarrazin hat unnötige und sogar für „die Integration (TM)“ schädliche Denkblockaden aufgeweicht.
    Dabei hat Sarrazin noch nicht mal Islamkritik betrieben – er hat nur Auswirkungen benannt.

  91. Im Verhältnis der europäischen Völker zu ihren nichteuropäischen Gästen kann man örtlich und zeitlich viele Einzelereignisse unterschiedlicher Art beobachten.

    Es liegt im Wesen dieser Vielgestaltigkeit, daß man nahezu immer Einzelbeispiele für nahezu jede Betrachtungsweise finden kann.

    Damit man sich nicht durch die Vielzahl der Beispiele und Gegenbeispiele verwirren läßt, ist es wahrscheinlich richtig, sich auf die Grundfragen zu beschränken und sich an den Kern der Sache zu halten.

    Mit einigen wenigen Fragen und Vorgehensweisen kommt man in dieser Angelegenheit an den Kern der Geschehnisse heran.

    Was du auch tust, bedenke das Ende!
    Es ist immer richtig, eine Sache zu Ende zu denken, und wenn das Ende nicht gut sein wird, sich von dieser Sache schon im Vornherein zu trennen.

    Wem nutzt es? Cui bono?
    Leicht abgewandelt: Nutzt uns/mir diese Sache oder schadet uns diese Sache?

    Jeder Geschäftsmann, der seine Tätigkeit plant, stellt sich diese beiden Fragen und beantwortet sie sehr gründlich und er setzt seine Erkenntnisse dann in die Tat um.

    ***

    Wenden wir diese Vorgehensweise auf die obengenannte Aufgabenstellung an, dann ergeben sich folgende abgeleitete Fragen:

    Haben wir Europäer einen Vorteil davon, daß so viele Nichteuropäer hereinkommen und sich hier massenhaft so stark vermehren, daß wir Europäer zunächst stadtteilweise verdrängt/ausgerottet werden?
    Wollen wir das?
    Ist das unser Vorteil?
    Wie wird das Leben dann in zehn oder zwanzig Jahren sein?
    Wie wird das Leben dann für unsere Kinder und Enkel sein?
    Ist es für die europäischen Völker gut, wenn sich die europäischen Völker durch die Gestattung einer Überflutung mit Fremden in ihrer Art, in ihrem Wesen, in ihrem Aussehen, in ihren Sitten und Gebräuchen, in ihrem normalen Leben in ihren Ländern, die ihnen seit altersher gehören, freiwillig verdrängen/ausrotten lassen?

    Eines ist normal: Daß wir Europäer diese Fragen unter dem Blickwinkel sehen: Nutzt es oder schadet es uns Europäern?

  92. Wer die kulturelle Komponente ausblendet hat Deutschland schon verraten. Das klingt irgendwo sehr extrem ist aber letztendlich einfach so.

    Ich weiß nicht, ob die Masse so reflektiert, was es eigentlich bedeuten würde, wenn Deutschland einfach nur die Summe der Personen innerhalb deutscher Grenzen wäre.

  93. Schlimm genug, wenn ein SPD-ler den vom CDU-Lakaien Schäuble ins Leben gerufenen Integrationsgipfel und wohl auch die Islamkonferenz als völlig Nonsens abqualifizieren muss. Gebracht haben solche Gespräche überhaupt nichts. Wie sollten sie auch. Da hocken ein paar Selbstgefällige aus muslimischen Organisationen zusammen zu einem Plauderstündchen, die nur wenige Prozente der in Deutschland vegetierenden Muselmanen vertreten. Der Einfluss dieser Organisationen wird weit überschätzt. Das sind gar keine Gesprächspartner von Bedeutung.

  94. # 36 scabo

    Danke für die elektronische Postanschrift von Peer – Habe ihm auch gleich mal geschrieben. Er wird es nicht lesen, es wird ihn nicht sehr interessieren …doch im Gegenzug; Wer interessiert sich für noch für Peer oder die SP.., wie hieß noch gleich die ehemalige Volkspartei, bitte?
    ———————————
    Sehr geehrter Herr Steinbrück,

    Ihr Interview in der Bildzeitung bezüglich des Parteiausschlussverfahrens gegen Herrn Thilo Sarrazin habe ich mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

    Hierzu kurz folgendes;

    1. Bildung und Schulabschluss von Migranten hat nichts, aber auch rein gar nichts mit Integration zu tun – das sind zwei verschiedene Dinge! Bevor Sie solche Behauptungen „unter das Volk bringen“, informieren Sie sich bitte …vorher! Aber ich denke das wissen Sie bereits selbst schon lange Zeit. Unterlassen Sie solche Verknüpfungen bitte in Zukunft – Das ist -so wie Sie und Ihre Genossen es nennen- „reine Rattenfängerei“!

    2. Sie behaupten, die Politik hätte lange Zeit nichts dagegen unternommen, das bildungsferne „Migranten“ direkt in unsere Sozialsysteme eingewandert sind, dies halten Sie jedoch für falsch –
    Glauben Sie, Herr Steinbrück, die Wähler haben vergessen WER es u.a. überhaupt erst ermöglicht hat, dass bildungsferne „Migranten“ über Jahrzehnte hinweg in unsere Sozialsysteme einwandern konnten? Daran schuld sind doch Sie selbst, Ihre Genossen und Ihre kooperativen „Koalitionspartner“ – Für wie dumm halten Sie uns eigentlich?

    3. Sie möchten sich gerne, so wie es in dem Interview scheint dafür einsetzen, das mehr Fachkräfte und gut ausgebildete Arbeitskräfte nach Deutschland einwandern –
    Dass jedoch jährlich zehntausende von gut ausgebildeten Fachkräften, Unternehmern, Ärzten, Forschern und Wissenschaftlern einheimischer Herkunft dieses Land verlassen, darüber erwähnen Sie nicht ein Wort. Wenn also jährlich zehntausende Einheimische des genannten Personenkreises dieses Land verlassen um woanders ihre Tätigkeiten auszuüben, bedeutet das doch wohl im Umkehrschluss;
    Herangereiste, ausländische Fachkräfte desselben Personenkreises würden nach Ankunft in Deutschland umgehend WIEDER ABREISEN!
    …Oder halten Sie, Herr Steinbrück, ausländische Fachkräfte gegenüber Einheimischen für „dümmer“, oder für „wirtschaftlich weniger gebildet“ oder glauben Sie tatsächlich, dieser Personenkreis würde über die äußerst miserable politische Lage in diesem Land nicht informiert sein?
    Nur ein Rassist und ein gleichzeitiger „Heile-Welt-Wirtschaftspopulist“ würde ausländische Fachkräfte in dieses wirtschaftlich runtergekommene Land locken! Also schon wieder…eine Art „Rattenfängerei“!

    4. Sie sprechen sich ferner dagegen aus, Herrn Thilo Sarrazin aus der SPD auszuschließen –
    „Was für eine anständige Geste“, mag der Wähler da auf den ersten Blick glauben. Und leider nein, es ist nicht so wie Sie es sich ausgerechnet haben. Der Wähler ist langsam aber sicher vom Wege des Wohlglaubens abgekommen, Stück für Stück wacht er auf, langsam, aber er wacht auf. Unter Ihren Parteimitgliedern „rumort“ es inzwischen gewaltig, das wissen auch Sie. Wie viel Prozentanteile werden wohl bei der kommenden Wahl der Landesparlamente/des Bundestages auf die SPD entfallen? Wie ist Ihre Einschätzung?

    Ich möchte mich kurz halten;
    Herr Steinbrück, lassen Sie sich abschließend von einem erfahrenen, demokratischen und parteineutralen Mann mal etwas sagen; Auf einen abgefahrenen Zug, da springt man nicht so einfach auf, das ist unkontrollierte Gier nach „unbedingt-weiter-dabei-sein-wollen“. Das ist im höchsten Maße Heuchelei und Anbiederung!
    Bleiben Sie sich selbst treu! Bleiben Sie einfach so wie Sie immer sind. So „lieben“ wir Sie

    Mit vorzüglich Hochachtung
    Wolfgang Klusmann, Berlin

Comments are closed.