USA: Anschlag auf Weihnachtszeremonie vereiteltIn Portland im US-Bundesstaat Oregon haben US-Sicherheitsbehörden einen Anschlag bei einer traditionellen Weihnachtsbaumzeremonie vereitelt. Der 19-jährige Mohamed Osman M. (Foto r.) habe während der feierlichen Beleuchtung des Weihnachtsbaums versucht, einen vermeintlich mit Sprengstoff beladenen Transporter in die Luft zu sprengen, teilte das Justizministerium mit. Der Sprengsatz sei jedoch inaktiv gewesen, der Mann sei in Wirklichkeit verdeckten Ermittlern aufgesessen und sei kurz darauf festgenommen worden.

AFP berichtet:

Wie das Justizministerium und die Bundespolizei mitteilten, stammt der 19-Jährige aus Somalia, besitzt aber die US-Staatsbürgerschaft. Sein Name wurde mit Mohamed Osman M. angegeben. Er sei bereits seit August 2009 im Visier der Fahnder gewesen.

Laut dem örtlichen FBI-Vertreter Arthur Balizan war die Bedrohung sehr ernst: M. sei zu einem großangelegten Anschlag „fest entschlossen gewesen“. FBI und örtliche Polizei hätten jedoch sicher gestellt, dass die Öffentlichkeit zu keiner Zeit in Gefahr gewesen sei.

Laut Anklageschrift nahm der 19-Jährige im August vergangenen Jahres Email-Kontakt mit einem in Pakistan lebenden mutmaßlichen Terror-Drahtzieher auf. Sie hätten unter anderem über Möglichkeiten diskutiert, wie M. nach Pakistan hätte reisen können. Sein Kontakt habe M. an einen dritten Mann verwiesen, der ihn mit einem neuen Namen und neuer Email-Adresse versehen habe. Danach jedoch seien seine Kontakte zu beiden Ansprechpartnern abgebrochen.

Im vergangenen Juni habe daraufhin ein verdeckter FBI-Ermittler unter dem Vorwand, ein Vertrauter seiner pakistanischen Kontaktperson zu sein, Verbindung zu dem 19-Jährigen aufgenommen. Dieser teilte dem Ermittler bei einem Treffen einen Monat später mit, dass er seit seinem 15. Lebensjahr vom „Heiligen Krieg gegen Ungläubige“ träume und bereits ein konkretes Anschlagsziel habe – die Weihnachtsbaumfeier in Portland, wie aus der Anklageschrift weiter hervorgeht.

Trotz wiederholter Hinweise des Beamten, dass bei der Feier auch viele Kinder dabei seien, habe sich M. von der Idee nicht abbringen lassen, eine „große Menschenmasse“ während einer christlichen Feier anzugreifen. Im November habe er dann die Detonation eines Sprengsatzes mit dem FBI-Agenten geprobt sowie ein Bekennervideo aufgezeichnet. Er habe am späten Freitagnachmittag tatsächlich versucht, die vermeintliche Autobombe fernzuzünden. Kurz darauf sei er festgenommen worden.

» Jihadwatch: Oregon: Muslim teen arrested after attempted car bomb attack at Christmas tree lighting ceremony

(Spürnase: Daniel Katz, middle-east-info.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Komischerweise sprengen sich keine Eskimos im Namen ihrer Religion in die Luft. Auch keine Buddhisten sitzen mit Sprengstoffunterhosen in unseren Flugzeuge. Und ich habe noch nie einen Hindus gesehen, der sich in einer McDonalds-Filiale in die Luft gesprengt hat, aus Protest weil wir seine heiligen Kühe verspeisen.

    Es sind komischerweise nur Anhänger einer einzigen Religion, die das alles machen. Und komischerweise berufen die sich alle auf den Koran, den sie auf Bekennervideos als Rechtfertigung stundenlang zitieren.
    Wieso fühlen sich Muslims jetzt diskriminiert? Natürlich sind nicht alle Muslime Terroristen!

    Aber über die Tatsache, dass weit über 90 Prozent aller Terroristen Moslems sind lohnt es sich mal nachzudenken!

  2. Heftig. Was für ein Wahnsinn, den er da aus einem Buch gezogen hat.

    Und kann es sein, dass 50% der Muslime Mohammad heißen? Ich bin ein auf Namen fixierter Typ, ich könnte mir so eine Monotonie nie vorstellen.

  3. Die Friedensengel wollen wieder ihre Botschaft überbringen.

    Aber das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun, denn ein Mohamett lehnt Gewalt strikt ab, oder wollte er nur ein wenig spielen oder um Hilfe schreien ❓

    Amerika hat auch schon seine Schläfer und die werden nicht weniger.

  4. @critin

    „…Natürlich sind nicht alle Muslime Terroristen! Aber über die Tatsache, dass weit über 90 Prozent aller Terroristen Moslems sind lohnt es sich mal nachzudenken!“

    Das geht noch zutreffender: Im Forschungsbericht Nr 109 des Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen kommt man zur folgenden Erkenntnis:
    „Je gläubiger ein Moslem ist, desto gewaltbereiter ist er!“
    Nicht religiös gebundene Moslems, also Namensmoslems haben ein 10fach geringeres Risiko gewalttätig zu werden als ihre religiös oder sehr religiös veranlagten „Brüder und Schwestern“.

  5. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat sich ein Moslem in einer Menschenmenge im Namen seiner Religion in die Luft gesprengt.

    Das haben diese pöse pöse Islamkritiker von PI nur erfunden.

    Die bei PI sagen so böse Sachen wie, dass der Koran zu Gewalt gegen Andesgläubige aufruft. Oder dass Nicht-Mosleme als Menschen zweiter Klasse behandelt werden müssen und dass die auch getötet werden dürfen.

    Das haben diese bösen Islamkritiker von PI sich nur aus den Fingern gezogen um die Religion des Friedens zu diffamieren.

    Deshalb ist die Forderung des Moslems solche bösen Meinungen gesetzlich zu verbieten gerechtfertigt. Und jeder Islamkritiker ist öffentlich zu steinigen. Damit jeder sehen kann wie friedlich die Religion des Friedens ist.

  6. Dieser liebe und „friedliche“ (Islam heisst ja FRIEDEN) Musel wollte doch nur in der Vorweihnachtszeit mit den Ungläubigen mitfeiern. Er fühlt sich so ausgegrenzt und schlecht integriert, da muss man doch Verständnis haben für sein Haschen nach Aufmerksamkeit, oder? Nein, echt zum Kotzen dieses Fanatikerpack! Alle Mohameds vorsorglich verhaften und ausschaffen!

  7. Mohammed Osman Muhamud wollte mehr Tote als die mit Handy gezündeten Bomben in Madrid anricteten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Madrider_Zuganschläge

    Deutschland braucht sofort ein Handy-Verbot für Leute wie Mohammed. Er hatte bereits ein Bekenner-Video vorbereitet.

    http://www.focus.de/politik/ausland/vereitelter-anschlag-bombenalarm-bei-weihnachtszeremonie_aid_576201.html

    Nach übereinstimmenden Berichten der Medien könnten auch in Deutschland Weihnachtsmärkte Terrorziele für Mitbürger wie Mohammed sein.

  8. wäre das in Deutschland passiert, würden unsere Gutmenschen wieder mal nur von einem „bedauerlichen Einzelfall“ sprechen.

    Und wenn so etwas gelänge, mit Verletzten und Toten, was sagt man dann dazu?

  9. Grazer Justiz dreht wieder völlig durch:

    Moslems gestört: 800 Euro Strafe für jodelnden Steirer

    Klingt ein Steirer-Jodler wie der Ruf eines Muezzins? Ja – sagt zumindest ein Grazer Gericht. Ein 63-jähriger Pensionist wurde jetzt zu 800 Euro Geldstrafe verurteilt, weil er beim Rasenmähen sang und jodelte! Und somit angeblich die Betstunde von Moslems störte. „Verächtlichmachung religiöser Symbole“ und „Behinderung der Religionsausübung“ nennt das Bezirksgericht Graz-West den skurrilen Fall.

    Helmut G. (Bild) war an einem Freitagnachmittag damit beschäftigt, auf seinem Grundstück in Graz den Rasen zu mähen. „Und weil ich halt so gut gelaunt war, hab ich dazu gejodelt und ein paar Lieder angestimmt“, erzählte der Pensionist der „Steirerkrone“. Das passte seinen Nachbarn, gläubigen Moslems, allerdings gar nicht. Die waren nämlich in ihrem Haus zur Betstunde zusammengekommen, die auch per Lautsprecher in den Hof übertragen wurde.
    „Wollte nicht wie Muezzin klingen!“
    Einige fühlten sich von dem rasenmähenden 63-Jährigen daraufhin in ihrer Religionsausübung gestört – und zeigten ihn prompt bei der Polizei an. „In der Begründung hieß es, mein Jodler habe wie der Ruf eines Muezzins geklungen“, schüttelt Helmut G. fassungslos den Kopf. „Dabei war es ja überhaupt nicht meine Absicht, ihn nachzumachen!“, beteuert der Grazer.
    Das Gericht glaubte ihm aber nicht – und verurteilte ihn zu der saftigen Geldbuße, am Freitag trudelte die entsprechende Bestätigung ein. Helmut G.: „Die Moslems halten sich an keine Vorschriften, wir Nachbarn haben leider immer wieder Probleme…“

    http://www.krone.at/Steiermark/Moslems_gestoert_800_Euro_Strafe_fuer_jodelnden_Steirer-Klang_wie_Muezzin-Story-232652

  10. Und weiter geht die Infantilisierung der Schwerkriminalität: Die meisten Medien reichen den 19jährigen als „Jugendlichen“ herum, obwohl man in Oregon mit 18 Jahren volljährig ist.

  11. Überall dort, wo sich Moslems tummeln, gibt es Terror und Gewalt. Wer den Terror glaubhaft bekämpfen will, sorgt für moslemfreie Gesellschaften.

  12. Der durchschnittliche naive grüne Gutmensch sagt dazu:

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Das sind alles nur gemeine Vorurteile gegen die Religion des Friedens. Auch wenn die sagen, dass sie sich im Namen des Islam in die Luft sprengen, hat das absolut nichts mit dem Islam zu tun.

    Auch dass die moslemische Selbstmordattentäter sich auf den Islam beziehen und in ihren Bekennervideos stundenlang zur Rechtfertigung ihrer Taten aus dem Koran zitieren ist reiner Zufall.

    Dann Islam ist Frieden und Selbstmordattentate im Namen des Islams gegen Ungläubige sind gerechtfertigt und haben etwas mit dem Stand des Mondes zu tun, aber nicht mit dem Islam.

  13. Angeichts eines solches Abschaums wird’s Zeit, sich auch zu eher unliebsamen christlichen Traditionen zu bekennen…
    Ich schlage daher vor: auf den Scheiterhaufen damit und verbrennen.
    – Und das ist wirklich moderat! Ich hätte da noch ganz andere Verwendungszwecke für derartiges humangenetisches Material.

  14. Wer in seinem Vor- und Zunamen schon die beiden größten Geißeln der Menschheit trägt, kann nichts Gutes im Schilde führen.

  15. Wenn die Amerikaner Eier in der Hose hätten, dann würden sie endlich mal ihre Baukräne nach moslemischer Art umfunktionieren und dieses Dreckpack standrechtlich aufknüpfen.

    Oder in diesen Falle den Weihnachtsbaum kurz einer anderen Bestimmung zufügen. Auch an einer Tanne kann man ein Seil anbringen.

    Wenn ein Moslem hunderte von Unschuldige, darunter viele Frauen und Kinder, umbrigen will müssen die Antworten halt ein bisschen drastischer ausfallen.

  16. In Deutschland hiesse es sinngemäß:
    Mit dem Gesicht und dem Namen wurde er stark diskriminiert, so daß er gar nicht anders konnte.

    Da nichts passiert ist und wegen seiner Jugend: 4 Monate auf Bewährung + Abenteuerurlaub. Seine deutsche Freundin wäre schon schwanger.

  17. War halt nichts mit dem Anschlag. Dafür darf dieses schmächtige Männlein nun Party im Knast feiern mit seinen grossen kräftigen Zellengenossen. Viel Spass dabei.

  18. #8 Nelson (27. Nov 2010 10:20)

    Das hat mit dem Islam nichts zu tun, das ist Islamismus

    Einer der es wissen muss:

    Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

    Türkischer Ministerpäsident
    Recep Tayyip Erdogan

  19. US-Bürger, die potentiellen Massenmördern wie Mohammed gegenüberstehen, haben in der Regel die Möglichkeit, sofort zu handeln und den Massenmord zu verhindern. Das US-Waffengesetz ermöglicht es.

    http://www.nra.org/

    Auch viele Schützenvereine in den USA trainieren Bürger, die Demokratie und Freiheit verteidigen, an der Waffe. Wie etwa der Schützenverein „Knob Creek“ im schönen Kentucky, wo schon Präsident Lincoln gerne weilte.

    http://tinyurl.com/363fvvx

  20. Was würde wohl unsere über alles geliebte Frau Böhmer dazu sagen?

    Na?

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

  21. Achtet mal darauf, was dieses Kerlchen für einen sympathischen Gesichtsausdruck und was für liebe Augen hat.

    SOOOO ausdrucksvoll… wie die Zombies in einem Horrorfilm.

  22. Der Mohamed sieht ja aus wie dieser … äh Ramzi Binalschip – der hatte auch schon so eine dicke LIPPE! 🙂

  23. „Silent Night – Holy Night“

    Hoffen wir, dass es gelingen möge, auch die weiteren Versuche, die „stille Zeit“ mit explosivem Lärm zu sprengen, durch die Sicherheitskräfte vereitelt werden können.

    Al Qaida hat mir allerdings schon versichert, dass ich mit meiner Frau nichts zu befürchten habe, wenn wir am 04.+05.12 den Christkindlesmarkt in Nbg. besuchen 🙂

  24. Unsere blöden Politiker sorgen für tausendfachen Nachzug, Alimentierung und Aufhetzung in Moscheen dieser Tiere.
    Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

  25. „Wie das Justizministerium und die Bundespolizei mitteilten, stammt der 19-Jährige aus Somalia, besitzt aber die US-Staatsbürgerschaft. Sein Name wurde mit Mohamed Osman M. angegeben. Er sei bereits seit August 2009 im Visier der Fahnder gewesen…“

    —————————————–

    In den US gibt es, soweit der Delinquent speziellen MIHIGRU hat (noch) keinen Kinder oder „Heranwachsenden“- Bonus wie bei uns in Doischelan.
    Außerdem wird der Jihadi seine Staatsangehörigkeit wohl verwirkt haben und darf nach Verbüßen einer angemessenen Strafe, im hohen Greisenalter zurück ins sonnige Somalistan. Bon voyage, Sunnyboy !

    Diesem mohammedanischen Irrsinn muss Einhalt geboten werden, weltweit, und zwar entschlossen, auf allen Ebenen und ohne Pardon.

    o t

    Dieses impertinente Mohammedaner- Schweinepack beleidigt wieder die Angehörigen unschuldig massakrierter. Auf niederträchtige Weise, wird selbst das Andenken an die Toten verhöhnt.
    Als „Kunst“ (v)erklärte Sudeleien, werden selbst im Schaufenster einer Gallerie der helfershelferischen linken „Kunstszene“ zur Schau gestellt.

    Öffentlich gefeiertes „Märthyrertum“ mitten in Europa 2010.

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3246581/Muslim-artist-sparks-outrage-with-picture-of-bombed-77-bus.html?OTC-RSS&ATTR=News#ixzz16NLxJesR

    FUCK FASCHISLAM !! :mrgreen: :mrgreen:

  26. Aaaaahhh, der Mohamed Osman Mohamud, was für ein liebes Schätzchen ! Wir werden so ungemein bereichert von den lieben Muslimen – wie können wir das nur jemals wiedergutmachen ? ;D

  27. Was ich nicht verstehe: wie kommt so ein Subjekt zu der amerikanischen Staatsbürgerschaft? Wir werden immer aufgefordert, die USA als Modell anzusehen, mit ihrem tollen Punktesystem usw. Die lassen angeblich nur Leute ins Land, die sie wirklich brauchen. Alles nur Märchen!

  28. Da soll einer noch sagen, dass Muslimkinder nicht auch Weihnachten feiern!

    Blos statt Wunderkerzen nehmen die Anhänger der Friedensreligion Dynamitstangen.

    Aber das hat alles nichts mit dem Islam zu tun, weil es bei uns halt kälter ist wie in Somalia und man sich einfach warmhalten muss als moslemischer Afrikaner!

  29. Dieser Herr hat zweifellos den Gen, der von Thilo Sarrazin in ein Buch beschrieben wurde. Eine Bombe tragen: ist leicht, sie anzuzünden ist schwer, wie der Herr bewiesen hat. Hätte er sie in seiner Unterhose getragen und darauf gepinkelt oder gefurzt wäre sie von alleine explodiert. Wer hat nochmal gesagt, dass der Mensch aus dem Affen stammt? Also die Ähnlichkeit ist verblüffend. Der Islam gehört geächtet und verboten, der Koran gehört auf dem Scheiterhaufen und dieser Herr gehört auf dem Elektrostuhl.

  30. rotz wiederholter Hinweise des Beamten, dass bei der Feier auch viele Kinder dabei seien, habe sich M. von der Idee nicht abbringen lassen, eine “große Menschenmasse” während einer christlichen Feier anzugreifen. Im November habe er dann die Detonation eines Sprengsatzes mit dem FBI-Agenten geprobt sowie ein Bekennervideo aufgezeichnet. Er habe am späten Freitagnachmittag tatsächlich versucht, die vermeintliche Autobombe fernzuzünden. Kurz darauf sei er festgenommen worden.


    Naja, vorsätzlich umgebrachte ungläubige Frauen und Kinder machen einen gläubigen
    Mu.sel eben zu einem Märtyrer-Mu.sel.
    Und da es eben viel einfacher ist Frauen und Kinder umzubringen, – ja, warum sich die Djihad-Arbeit unnötig erschweren ?
    Das Leben ist für einen Mu.sel im asylgewährenden „Haus des Krieges“
    ohnehin schon schwer genug.
    Wie heisst es doch so schon klar ?

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    (Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad zitiert in Publica Portugal, 20.04.2004)

  31. Irgendwie sind die Polizeifotos der Amis imer so entlarvend. Wenn ich mir die Mugshots so ansehe, dann könnte man schon fast danach das Strafmaß festlegen.
    Der Typ ist ja ziemlich mutig! Fernzünder – was für ein Weichei. Das wäre dann ja ein feiger heimtückischer (Massen-)Mordversuch. Hoffentlich wissen die amerikanischen Richter das entsprechend zu würdigen.

  32. Vor wenigen Wochen war in den USA zufällig in eine Diskussion geraten um den Bau des Islams Centers wenige 100 Meter von Ground Zero entfernt. In die Position eines eher Zuhöhrers gedrängt, da mein techn. English nicht ganz geeignet ist um meine Gedanken aktiv auszudrücken habe ich allerdings einiges aufgenommen, was mir erst jetzt, nach Tagen und Wochen zu Bewustsein gekommen ist.

    Die Argumentationen der Positionen sind ja bekannt und brauchen nicht erörtert zu werden. Aber verwundert war ich über Härte und fast unmenschlich kalte Argumentation und nonverbalen Gesten, die kalten Augen der Bauvorhabenbefürworter. Es waren auf der anderen Seite auch Angehörige von Opfern die auch geweint haben in der Diskussion.

    Was mir immer wieder und die ganze Zeit durch den Kopf ging war die Frage – Warum müssen/wollen die dortigen Muslime ihr Baurecht dort ausüben mit dem Wissen andere Menschen tief zu verletzen. Es scheint so es kümmert sie nicht.

    Zunächst habe ich neben meiner bestehenden Antipathie gegen solche Leute auch angefangen einen Hass zu entwickeln.

    Die anderen bekannten Beispiele von innerfamiliären Verhalten dieser Menschen bei s. g. Ehrenmorden – das Verhalten gegen Andersgläubige, die berühmten Hassfratzen bei ihren Untaten, die Palimütter, die ihre Kinder in den Tod schicken, die Palimutter (oder wars im Libanon eine schiitische Mutter?), die auf ihrem toten Sohn herumtritt, weil er für die Israelis arbeitete, etc. etc.

    Welcher Satan muss dahinterstecken um Menschen so werden zu lassen ……

    Mittlerweile empfinde ich keinen Hass mehr für diese Menschen, sondern nur ein Mitleid. Diesen Menschen wurde etwas weggenommen. Die Seele?, die Menschlichkeit? die Fähigkeit zu Lieben? die Fähigkeit etwas zu empfinden was über Hunger, Durst, körperl. Schmerz, etc. hinausgeht? … Als „Nichtgläubiger“ weiss ich nicht wie ich es benennen soll.

    Die Unfähigkeit sich im „normalen“ Sozialverhalten sich zu bewegen. Welche Verbrechen hat man diesen Menschen angetan. Sie sind verstümmelt und beraubt worden.

    Nun müsste man als Folge überlegen was ist zu tun?

    1. Überleben um etwas tun zu können. Das heisst erst mal alles tun um das Überleben zu sichern. Dann erst Nachdenken was dann zu tun ist.
    Die freie Gesellschaft sieht sich Tätern (die Opfer wurden) gegenüber, die wie Zombies agieren (sie Attentate weltweit, aber auch die Reaktionen in Diskussonen und dem täglichen Leben).

    Unter diesen Gesichtspunkten sind mir z. B. Verhaltensweisen wie wir sie von den Funtionären von Islam Verbänden, Moscheen Vereinen, Politikern der Erbakan Clique (Gül, Erdogan) ins Blickfeld geraten und dort sind überwiegend es die Täter und Verantwortlichen, die die Menschen verstümmeln. Die Prozedur dieser Verstümmelungen läuft wohl in Koranschulen ab – wo die Seelen Kinder vergewaltigt und getötet werden. Wer kennt es nicht auch bei uns schon wenn aus kleinen netten offenen Kindern nach ganz kurzer Zeit, verschlossene, abgewandte Kinder – dann sogar feindliche „Werkzeuge“ werden (vorgeschickt um christliche, jüdische Familien zu terrorisieren) und später ….

  33. Vielleicht sollte man exklusiv für Moslems Scharia einführen? Für außerehelichen Sex eines Moslems mit einer deutschen Schlampe Steinigung. Scharia ist ein islamisches Gesetz also sollen die Moslems ihre Scharia bekommen.

  34. #52 pilgrim:

    Pilgern Sie doch einmal nach Bethlehem. Sie werden sehen, dass das dort ein regelrechtes Paradies für Fichten und Tannen ist 🙂

  35. #49 x-raydevice (27. Nov 2010 12:03)

    Also, wenn doch Anhänger einer religiösen Sekte einen Gott verehren, der von seinen Anhängern tägliche Menschen- und Blutopfer verlangt und sie zu Attentaten und Überfällen auf Andersgläubige aufruft und diese Anhänger dieses Kultes selbst ihre eigenen Kinder diesem Blutgott bedenkenlos opfern, dann würde man solche Anhänger dieser grausamen Sekte Satanisten nennen.

    Sie selbst nennen sich aber Moslems!

  36. Zur Zeit stehen doch somalische Piraten in Deutschland vor Gericht. Schon tönt es aus allen Kanälen: Die Armen, es bleibt ihnen doch gar nichts anderes übrig als Schiffe zu kapern, wenn sie überleben wollen. Bitte eine möglichst milde Strafe und anschließend hier ansiedeln!!!

  37. Ich sehe in seinem Gesicht nur puren Hass und Abneigung, das perfekte Ebenbild der „Religion des Friedens“.

  38. Bei dem Namen Mohamed bekomme ich mittlerweile schon einen Kabelbrand im Herzschrittmacher.

    Die Frage ist wieviel Asnhläge und wievieler Tote es Bedarf bist auch der dümmste naivgutmenschlische Toleranzromatiker begreift das der Koran und die Predigen der Imane das Problem.

    Langsam wird es Zeit.

  39. #58 TruthComesOut

    Dat issen typisches Polizeifoto. Möchte Sie mal auf so einem sehen. Damit werden Sie sicher auch nicht Germanys next Topf-Modell. Dat Kerlchen ist zum Glück nicht sehr helle, sonst hätte die FBI-Aktion auch in die Hose gehen können. Dass die vom FBI bis zur letzten Sekunde gewartet haben, ist schon bedenklich.

  40. Ich , im Gegensatz zu meinem Vorposter , hätte gern dem sein dummes Gesicht gesehen als er die Telefonnummer gewählt hat , welche den Sprengsatz hätte zünden sollen , und nichts außer ein beherzter Zugriff der FBI-Beamten passiert ist. Dafür hätte ich dem FBI sogar „Eintitt“ bezahlt : D

    Im Zuge dessen möchte ich mich hiermit bei all unseren deutschen Polizeibeamtinnen und Beamten bedanken , die sich für uns wegen solchen Missgeburten über die Weihnachtszeit und darüber hinaus unter Lebensgefahr draußen den Arsch abfrieren „dürfen“. DANKE!

  41. Wenn sich genug Attentäter versammeln und jeder mit zwei Schwertern auf einem Kamel reitet, dann durch die Kontinente mördernd herumziehen: dann nennt man das nicht Abschlachten von Unschuldigen sondern Fatih – die Eröffnung (zum Islam) un danach betet man die Fatiha: das Eröffnungsgebet im Koran.

    Sollte sich mit den Abgeschlachteten verbünden, so ist das ein Kreuzzug gegen den Islam und der Aufruf zum Heiligen Töten und Rauben ist notwendig.
    Schlecht ist, wer denkt, dass damals die Kreuzzüge aus Hobby und Entdeckungslust stattgefunden haben.

  42. Außerdem wäre das kein guter Jihaadi geworden. Der wollte sich ja nicht einmal mit in die Luft sprengen. Stellt den LKW ab, entfernt sich und will dann aus der Distanz zünden. So ein Feigling.

  43. #61 plapperstorch:

    Können wir uns auf Tannenbaum einigen?

    Natürlich, so heisst es ja schon im Lied:

    „Oh Tannebaum, oh Tannebaum, wie grün…“.

    Jedes andere Wort zu verwenden käme ja fast einer Schändung deutschen Liedguts gleich 🙂

  44. #66 WissenistMacht

    Es gibt aber auch das Lied

    „Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen …“

    Mir fällt aber kein Lied mit Christbaum ein. Vielleicht, weil das gar keine christliche Tradition ist. Egal.

  45. zum glück sind die bereicherer im zweifelsfalle noch viel dümmer als sarrazin je behaupten würde. ein hoch auf das fbi!

  46. #68 plapperstorch:

    So, jetzt kann ich ja endlich ohne Sarkasmus posten zum Weihnachtsfest.

    1) Der Baum (ganz generell) symbolisiert den Paradiesbaum mit den roten Äpfeln (daher klassisch nur rote Kugeln!). Da man in unserem Winter aber nicht irgendein dürres blätterloses Gerippe anbieten kann, bot sich ein „Immergrün“ an.

    2) Der Zeitpunkt erinnert an zweierlei: erstens die Wintersonnenwende am 22.12. (daher die Lichter aus dem zugehörigen skandinavischen Lichterfest) und zweitens an den Tag Adams und Evas 24.12. (inzwischen in Vergessenheit geraten.

    3) Das Christuskind unterm Paradiesbaum symbolisiert die spätere Befreiung von der Sünde, die von Adam und Eva begangen wurde.

    Ich hoffe, ich konnte dienlich sein. Froher erster Advent! Ich kämpfe gerade mit dem Adventskranz und die blöden Kerzen wollen nicht halten. Na ja, bis Morgen schaffe ich es vielleicht 🙂

  47. ps: ich möchte mal wissen, ob es JEMALS wieder einen tag geben wird, an dem nicht irgendwo so ein affe versucht, einen nichtmuslim zu töten?!

  48. #68 plapperstorch Nachtrag:

    Die obige Beschreibung sollte auch mit dem immer wieder kolportierten Unsinn aufräumen, der Baum käme aus einem heidnischen Brauch. Wenn überhaupt etwas heidnisch ist, dann sind es die Lichter. Und die machen am kürzesten Tag des Jahres ja immerhin Sinn, so dass dieser Synkretismus verzeihlich ist.

  49. Dieser teilte dem Ermittler bei einem Treffen einen Monat später mit, dass er seit seinem 15. Lebensjahr vom “Heiligen Krieg gegen Ungläubige” träume … Trotz wiederholter Hinweise des Beamten, dass bei der Feier auch viele Kinder dabei seien, habe sich M. von der Idee nicht abbringen lassen, eine “große Menschenmasse” während einer christlichen Feier anzugreifen.

    So sieht sie aus, die Bereicherung durch unverzichtbare Talente aus dem „Kultur“kreis der Religion des Friedens™.

    Interessant ist, dass der „Islam“, auch in der Form des sog. „Islamismus“, in der Meldung mit keiner Silbe vorkommt. Das hängt wahrscheinlich mit der neuen Richtlinie der Hussein-Obama-Regierung zusammen, in Verbindung mit Terrorismus die Begriffe „Islam“ und „Islamismus“ nicht mehr in den Mund zu nehmen.

    Dieselbe Meldung bringt inzwischen auch SPON:
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,731482,00.html

  50. Zur Frage „Weihnachtsbaum“ oder „Christbaum“.

    Mir ist aufgefallen, daß das regional bedingt ist, wobei das Synonym „Christbaum“ vorallem im Süden des deutschen Sprachgebiets vorherrscht, der „Weihnachtsbaum“ hingegen im Rest. Eine überregionale deutsche Bezeichnung gibt es nicht.

    Ich könnte als Kompromiß nur das lateinische „arbor natalicia“ anbieten. 🙂

  51. Gott sei Dank gilt bei Mohammedanern die Regel: Je gläubiger, je dümmer. So sind viele der Dummbeutel einfach zu doof um erfolgreiche Attentate begehen.
    Aber selbst ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn!
    Ideal wäre wenn man die Arschhochbeter global beim geringsten Verdacht samt Familie in die heimischen Wüsten abtransportieren könnte.
    Doch das bleibt wohl ein frommer Wunsch……, zumindest solange, bis ein vollgläubiger Mohammedaner einen Anschlag grösseren Ausmasses auf einen Grünen-Parteitag verübt haben wird.

  52. @#3 Schwarzes Auge (27. Nov 2010 10:15)

    Bei Arabern auch gern genommen ist Abdullah, kurioserweise sowohl als Vor-, wie auch als Nachname, auf deutsch „Knecht Gottes“. Das ist fast so als ob jeder 2. Deutsche „Gottfried“ heißen würde.

  53. Reden ist gut, kritisch sein besser, am besten wir fangen an etwas zu tun !

    Seid Oktober gibt es die neue Partei, “Die Freiheit”, gegründet von Rene Stadtkewitz, Aaron Koenig und anderen. Gegründet in Berlin und dort als Landesverband aktiv. Weitere Landesverbände sind im Aufbau.

    Seid einigen Wochen kann man Mitglied der Partei “Die Freiheit” werden, zunächst
    unterstützend, später auch aktiv. Die junge Partei braucht alle Unterstützung, deswegen:

    werdet Mitglieder und tragt euch für den offiziellen Newsletter ein ! Dort könnt ihr auch in Zukunft über ein Forum der Partei an der inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung mitarbeiten.

    Die Homepage der “Die Freiheit” ist hier (inklusive Aufnahmeantrag und Newsletter-Abo)

    http://www.diefreiheit.org

    Die Wurzeln der Partei “Die Freiheit” wie auch ihres Namens und der ursprünglichen programmatische Ausrichtung liegen in einer Internet-Community, deren Mitgestalter in Berlin in Kooperation mit zwei Aussteigern aus der CDU und deren Mitstreitern, die Partei im Oktober offiziell gegründet haben.

    Diese lebendige Community ist ein freies Netzwerk, der jungen Partei freundschaftlich und idealistisch verbunden und versteht sich als eine Art “Think Tank” und Graswurzelbewegung, die unterstützend und vorbereitend arbeitet, sich vernetzt und Gruppen bildet.

    Die offizielle Bildung von Landes- und Regionalverbänden obliegt natürlich der Partei “Die Freiheit”.

    Wer aber heute schon mit dem Netzwerken beginnen will, mit uns Vorschläge für die zukünftige programmatische Ausrichtung diskutieren will oder sogar eine Unterstützergruppe vor Ort sucht, der ist herzlich willkommen sich die Freundes- und Unterstützercommunity der Freiheit
    einmal anzuschauen (Registrierung notwendig).

    http://www.die-freiheit.net

    Wer, wenn nicht wir ? Wann, wenn nicht jetzt ?

  54. @OttoDd:

    Ich habe nun alles versucht, um in dieses Netzwerk zu gelangen. Aber der Aaron macht es mir schwer. Schon mein Land existiert nicht. Soll ich etwa „Turkey“ eingeben??
    Das mit dem mixxx–Dings habe ich überhaupt nicht verstanden. Und wenn ich alles nach bestem Gewissen ausfülle, kehrt er immer wieder zu denselben Fragen zurück, ohne mich zu registrieren.

    Wie zum Teufel (oder auch Allâh) soll ich mich da beteiligen??

    Hilfe 🙂

  55. Auf die Strafe bin ich gespannt die er bekommt. Ich hoffe er wird öffentlich gevierteilt. Wenn die Vorsteinzeitmenschen des Islam solche Verbrechen an der westlichen Welt verüben müsste sie man nach ihren Vorlieben behandeln. Ein Kran wäre mir auch recht.

  56. Warte nun auf den STERN (und Halbmond)- Artikel, der beschreibt, wie sehr der kleine jetzt leidet und das alles eigentlich die Schuld des Westens ist!

  57. Äääh Herr Kolat?

    Wieviele von den „Friedensengeln“ ihrer zu unrecht verunglimpften „Religion“ wollen hier in Deutschland Ihre „Friedensbotschaften“ verbreiten?

  58. Die Situation in den USA wird langsam spannend.

    In zwei Jahren wird Obama entmachtet und ein Republikaner Präsident. Das steht 100% fest.
    Mit etwas Glück ist es ein Tea Party Kandidat.

    Irgendwann wird einem Moslem ein Anschlag gelingen, aber unter einem rechten Präsidenten könnte das ein böses Echo geben. Die Tea Party schert sich wenig um Political Correctness oder die Meinung der Presse oder ausländischer Staatschefs.

    Massenausweisungen oder -internierungen sind zum Greifen nah.

  59. Wieso schaut der Somali so bekifft in die Kamera? Falsch, es war nicht Marihuana, der Koran hat sein Hirn matschig gemacht. Einfach grässlich, was ein solches Hassbuch mit Menschen anstellen kann. Gehört auf den Index, da menschheitsgefährdend.

  60. #90 B. Adler

    Wie vernagelt muss man sein, um sich einen Kreationisten wie Sarah Peinlich an der Spitze einer Atommacht zu wünschen. Die verwechselt Nord- mit Südkorea und am Ende ihren Lippenstift mit dem roten Knopf.

  61. Hat sich der SWR noch nicht schützend vor den Mann gestellt? Auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt hätte er eher Erfolg gehabt.
    Auch die Amerikaner nähren Schlangen an ihrer Brust.

  62. #92 plapperstorch (27. Nov 2010 19:42)

    Wenn ich wählen dürfte zwischen Palin und Obama, würde ich Palin nehmen. Es würde ihr schon rechtzeitig irgendjemand sagen, daß sie nicht ausversehen auf ihren Lippenstift drücken darf.

  63. #90 B. Adler (27. Nov 2010 19:25)
    Die Situation in den USA wird langsam spannend.

    In zwei Jahren wird Obama entmachtet und ein Republikaner Präsident. Das steht 100% fest.
    Mit etwas Glück ist es ein Tea Party Kandidat.

    _______________________

    Ich fürchte Obama wird wieder gewählt – vielleicht mit etwas Unterstützung durch ACORN und SEIU.

    außerdem ist Michelle der Meinung, dass Barack eine zweite Amtszeit braucht, „um zu beenden, was er angefangen hat“ –

    http://www.realclearpolitics.com/video/2010/11/24/michelle_on_second_term_its_important_he_finish_what_he_started.html

  64. #73 Hausarrest (27. Nov 2010 13:32)
    ps: ich möchte mal wissen, ob es JEMALS wieder einen Tag geben wird, an dem nicht irgendwo ein Moslem versucht, einen Nichtmoslem zu töten?!
    _______________________
    Das ist eine gute Frage.

  65. Der Weihnachtsbaum ist nicht heidnisch. Richtig heißt es Christbaum, in Anlehung an den Dornbusch. Wie der Dornbusch nicht brannte, obwohl er mit Feuer loderte, so empfing die Hl. Muttergottes den Geist Gottes (wie Zungen von Feuer) ohne zu verbrennen. Aus dem Dornbusch erging das Wort Gottes an Mu-Isis (Wasser-Geborener), auf Deutsch Moses, genauso wie das Wort Gottes (Jesus) an Maria erging. Jesus ist das Wort Gottes und das Wort hat Fleisch angenommen. Der „ewig grüne“ Baum erinnert an den jungen Spross von Jesse d.h. Jesuskind, aber auch an die immerwährende Jungfrau, die Gottesgebärerin.

  66. #99 King of Egypt:

    Lesen Sie einfach #72, bevor Sie Ihren üblichen schlichten Unsinn erzählen.

  67. „3) Das Christuskind unterm Paradiesbaum symbolisiert die spätere Befreiung von der Sünde, die von Adam und Eva begangen wurde.“

    Adam und Eva haben in der mythologischen Darstellung nicht die Sünde begangen, sondern just derjenige, der die Vormachtstellung für sich beanspruchen wollte und so alles in seiner Macht stehende tat, um die Erkenntnis zu verteufeln.

    „Euch werden die Augen aufgetan…“ usw. sagt ausgerechnet die Schlange.
    Äh, um es einmal so zu sagen: Wissen rockt in diesem Mythos also ganz und gar nicht. Im Gegenteil:

    1. Mose 3, 22ff „Und Gott der Herr sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner [im Original müsste da wohl ‚Elohim‘ stehen] und weiß, was gut und böse ist. Nun, aber dass er nicht ausstrecke seine Hand und breche ab von den Baume des Lebens und lebe ewiglich!
    Da wies ihn Gott der Herr aus dem Garten Eden…
    und trieb Adam aus und lagerte vor dem Garten Eden die Cherubim mit dem bloßen hauenden Schwert zu bewahren den Weg zu dem Baum des Lebens.“

    Ecce Deus! Da weiß man doch sofort Bescheid!

  68. Vielleicht fallen ihm ja noch ein paar Hintermänner ein, mit Waterboarding 2.0, mit Schweinepipi. Aber nicht wieder gierig alles auf einmal runterschlucken, Kollege.

  69. #72 WissenistMacht (27. Nov 2010 13:31)

    Der Zeitpunkt erinnert an … die Wintersonnenwende am 22.12.

    Die war im 3. Jh. v. Chr. noch am 25. Dezember und galt damals aus eben diesem Grund als Geburtstag des Sonnengottes (Sol invictus). Sieben Jahrhunderte später wurde das Geburtstagsfest Jesu willkürlich (denn sein tatsächlicher Geburtstag ist unbekannt) auf diesen populären heidnischen Feiertag gelegt um ihn zu „christianisieren“.

    Weihnachten ist ein im Kern heidnisches Fest mit christlicher Tünche.

Comments are closed.