Heute vor vier Monaten wurde die Leiche von Kirsten Heisig in einem Waldstück im Tegeler Forst bei Berlin-Heiligensee aufgefunden. In den letzten Jahren machte die Jugendrichterin in zweierlei Hinsicht auf sich aufmerksam: Erstens entwickelte sie ein Modell zur raschen Verurteilung jugendlicher Straftäter. Zweitens sprach sie gezielt die Gewalt von Einwanderern gegenüber Deutschen an. Wenige Wochen nach ihrem Tod erschien ihr Buch „Das Ende der Geduld“.

(Von Linda Lindauer / Siehe auch PI-Buchtipp vom 19. August)

Auf rund 200 Seiten berichtet die Autorin von kriminellen Jugendlichen und mit welchen Methoden man ihnen begegnen bzw. ihnen Grenzen setzen kann. Dass Heisig dabei nicht nur über ausländische (v.a. moslemische), sondern auch über deutsche Jugendliche spricht, ist konsequent. Links- und rechtsextreme Jugendliche tragen mit ihrer Gewalt sowohl gegen Menschen als auch gegen Sachen dazu bei, die Kriminalstatistik nach oben zu schrauben.

Trotzdem bleibt sich Heisig treu und spricht aus, was Grüne zur Weißglut bringt, so auf Seite 70: „Die ‚Rechten‘ spielen (…) in diesem Land bei Weitem nicht die Rolle, die ihnen beigemessen wird.“ Stattdessen widmet die Autorin den Schlägern und Vergewaltigern aus dem islamischen Kulturraum genügend Raum: Als Richterin hat sie mitbekommen, wie gewaltbereite junge Moslems ihre deutschen Freundinnen schikanieren, keinen Respekt vor Schulbeamten haben, Polizisten attackieren und in einer Kultur aufwachsen, in der sie einerseits von der Mutter extrem verwöhnt werden und keinerlei Grenzziehung erfahren und andererseits vom Vater Gewalt gegenüber Frauen und Ungläubigen beigebracht bekommen.

Um solche Probleme zu lösen oder zumindest einzudämmen, wird die Autorin konkret: Als Lösungen schlägt Heisig Wachdienste für Schulen, die Verkleinerung der Schulklassen, den verstärkten Einsatz von Street Workern sowie mehr Dialog mit den Eltern und moslemischen Vereinen vor.

Die Aufzählung dieser „Lösungsansätze“ wirft ein Licht auf das größte Manko von Heisigs Buch: In die Debatte um Migranten- und Jugendgewalt mischt sie sich als Jugendrichterin ein. Doch für eine umfassende Betrachtung der Gesamtsituation ist die Vogelperspektive hilfreicher. Sicherlich sind die oben aufgezählten Vorschläge hilfreich, um die Symptome zu lindern. Doch um die langfristigen Probleme zu lösen, sind kurzfristige Lösungen zu wenig.

In Deutschland, der vor wenigen Generationen führenden Wissenschafts-, Wirtschafts- und Kulturnation, macht man sich heute Gedanken darüber, wie man „Kids“ davon abhalten kann, sich gegenseitig mit Springmessern umzubringen. Während in Asien handfester Wohlstand erarbeitet wird, plagt uns Westeuropäer die Frage, ob alle Intellektuellen die Spielregeln der „Political Correctness“ einhalten. Und während in Amerika Einwanderer ins eiskalte Wasser des Neuanfangs springen und sich an die Kernwerte der USA (Patriotismus, Religiosität und harte Arbeit) anpassen müssen, folgt hierzulande der Vorschlag, arabische Eltern und türkische Vereine davon zu überzeugen (sic!), ihre Kinder doch bitte schön in die Schule zu schicken.

Mit Deutschland (nein, ganz Westeuropa) verhält es sich wie mit einem Alkoholiker: Sicher müssen jetzt zunächst Schritte eingeleitet werden, um die dringenden Probleme zu lösen. Doch um sicherzugehen, dass es nie wieder zu einer solch katastrophalen Situation, in der sich die westlichen Staaten Europas befinden, kommt, müssen langfristige Lösungsstrategien entwickelt werden. Schul-Security (am besten kurdische Ex-Knackis, hm?) und der heilige Orden der „Strieht Wöhrker“ (auch dies übrigens ein Auffangbecken für ehemalige Kriminelle) stehen hier allenfalls am Anfang.

Nachdem der Wahn der Achtundsechziger Deutschland in die Verwahrlosung getrieben hat, ist es wichtig, ein neues Weltbild mit echten Werten zu entwickeln. Dies wird inzwischen jenen bewusst, die tagtäglich mit der Realität konfrontiert sind, auch Heisig selbst. So schreibt sie auf Seite 124: „Pünktlichkeit, Ordnung, Fleiß, Pflichtbewusstsein und gegenseitige Rücksichtnahme [sind] Verhaltensweisen, um (…)“ – Trommelwirbel! – „(…) sich zum Beispiel erfolgreich für einen Praktikumsplatz oder später eine Ausbildung bewerben zu können.“ Tusch! Pardon, aber das ist grotesk. Nachdem Linke jeglicher Couleur jahrzehntelang gegen unser Wertesystem gehetzt haben (man denke nur an Oskar Lafontaine und dessen Aussage über das Verhältnis von Sekundärtugenden und die Leitung von KZs), sollen just diese Werte wieder gelten, um ausgerechnet so etwas Materialistisches wie einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz zu erhalten? Werte gelten, weil sie richtig sind. Nicht, um dank ihnen ein Praktikum zu ergattern.

Trotz aller Kritik: Heisig ist ihrem Gewissen gefolgt und hat ein wichtiges Buch vorgelegt. Dass sie als Jugendrichterin die Zustände im „Milieu“ der Jugendlichen kannte, machte sie zu einer umso wichtigeren Zeugin für die Missstände in diesem Land. Da bleibt eigentlich nur die Frage, weshalb von sämtlichen Richtern Deutschlands nur eine einzige den Mut hatte, diese Wahrheiten aus- und anzusprechen. Mitläufertum ist wohl wieder in Mode. Kirsten Heisig zumindest war eine tapfere Frau. Wir vermissen sie schmerzlich.

» Das Ende der Geduld – Kirsten Heisig: Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2010, Verlag Herder, Format: 12,0 x 19,0 cm, 208 Seiten, Flexcover €[D] 14,95/ sFr 23.50, ISBN 978-3-451-30204-6.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Wer sich zu ihrem Tod keine fertige Meinung gemacht hat, findet auf Seiten 95-100 zumindest ein mögliches Motiv. Allerdings nicht ihr eigenes.

  2. Kirsten Heisig ist tot. Daher konnten Politiker sie auch „übersehen“ bzw. über ihr Buch schweigen. Offensichtlich war dies den Politikern und „Gutmenschen“ durchaus auch recht, dass Kirsten Heisig Selbstmord beging.

    Sarrazin lebt, er schrieb direkter, löste daher bei den bisher untätigen Politikern regelrechte Wut aus. Jetzt tun sie so, als ob sie was tun würden, da sie sehen, wie sehr die Bürger hinter Sarrazin stehen. Politiker wollen ja wieder gewählt werden, aber passieren wird gar nichts. Es wird sich nichts ändern.

  3. Zaghafte Ansätze jeglicher Art lösen rein gar nichts am Zuwanderungsproblem in Deutschland. Was immer entschieden wird, es kommt gegen den demographischen Zerfall nicht an.
    Demokratien, Gesetze, Kultur, Gesellschaft definiert sich überwiegend über das gegenwärtige Volk. Wird es sukzessive ausgetauscht, ändert sich vieles bis alles. Packt endlich das Problem an der Wurzel, sonst ist es irgendwann zu spät. Dann helfen auch keine strengeren, schnelleren Verurteilungen mehr, denn dann gibt der Feind den Ton hier an.
    Fürchterlich wie sich das Deutsche Volk abschafft.

  4. Ich kann mir nicht helfen. Warum versucht mein Kopf 68er-Politik und den Heisig-Selbstmord zu Verknüpfen…Produkt ihrer Umwelt?

  5. In Neukölln wird hinter vorgehaltener Hand eifrig darüber gemunkelt, das Frau Heisig der OG Libanon zum Opfer gefallen ist.
    Und die Judiskative wird es auch wissen.
    Nur kann sie uns und vor allem sich selbst eingestehen, das Richter in Deutschland nicht geschützt werden können?
    Kann sie offen zugeben, das die orientalische Mafia in ihrem eigenem Universum mitten in Deutschland lebt und einen Dreck auf unsere Regeln und Gesetze gibt?
    Wohl eher nicht, wie das Unterdrücken der Todesumstände von Kirsten Heisig eindeutig zeigt.
    Hier zähle ich mal 1 + 1 zusammen.

  6. Countdown zur Massenflucht? Jeder dritte Albaner sitzt auf gepackten Koffern.

    1,3 von 3,2 Millionen Albanern sitzen derzeit nach offiziellen Angaben auf gepackten Koffern. Denn ab Jahresende herrscht Reisefreiheit für Albaner in der Europäischen Union. Vor wenigen Monaten erst hatte die EU die Visafreiheit für Serben und Mazedonier eingeführt. Und dann passierte, was außer Politikern jeder hatte kommen sehen: Immer mehr Serben und Mazedonier stellen seither Asylanträge in der EU. Die albanische Regierung klärt ihre Bürger nun darüber auf, dass es in den anderen EU-Staaten nicht sonderlich gut ankommt, wenn man gleich bei der ersten Reise nach Deutschland oder Belgien einen Asylantrag stellt. Das aber scheint die meisten Albaner nicht im Geringsten zu stören.

    Die deutsche Botschaft in Albanien unterstützt derweilen die Ausreise von Albanern nach Deutschland und heißt die Bürger dieses Staates »Willkommen in Deutschland«.

    Ganzer Artikel sehr aufschlussreich und zugleich beängstigend:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/countdown-zur-massenflucht-jeder-dritte-albaner-sitzt-auf-gepackten-koffern.html

  7. Nach der unfassbaren Hexenjagd auf Sarrazin erscheint mir das Ableben Frau Heisigs mysteriöser als zuvor. Vielleicht lassen in der Zukunft irgendwann die politischen Verhältnisse zu, dass ohne Angst und Selbstgefährdung über diesen Fall recherchiert werden kann.

  8. die Frage, weshalb von sämtlichen Richtern Deutschlands nur eine einzige den Mut hatte, diese Wahrheiten aus- und anzusprechen

    Eine ist eben immer die erste. Und mit vielen Nachfolgern ist auch nicht zu rechenen, weil niemand „geheisigt“ werden will. Die Abschreckung dieses „Selbstmordes“ dürfte wohl funktionieren.

  9. Die deutsche Botschaft in Albanien unterstützt derweilen die Ausreise von Albanern nach Deutschland und heißt die Bürger dieses Staates »Willkommen in Deutschland«.

    Alles seit Jahren geplant, um dieses Land endgültig abzuwickeln. Eine andere Zukunft hat ein Land, in dem mehr als 50% rot-grün wollen, auch nicht verdient.

  10. Ich lese die „Lösungsvorschläge“ und staune.

    Nirgends wird als Lösungsvoschlag der Reusschmiß aus Deutschland erwähnt. 🙁

  11. zu #7 Chester (03. Nov 2010 14:55)

    -> Die deutsche Botschaft in Albanien unterstützt derweilen die Ausreise von Albanern nach Deutschland und heißt die Bürger dieses Staates »Willkommen in Deutschland«. Am 8. und 9. November 2010 wollen die Innen- und Justizminister der EU in Brüssel nun endgültig den Weg für die visafreie Einreise von Albanern und Bosniern in die EU frei machen, die Begründung für die Eile lautet (Zitat): »Dies würde es den Bürgern der zwei Länder erlauben, frei zu reisen und Weihnachten mit Verwandten in anderen Teilen Europas zu verbringen.« <-

    Wissen die immer noch nicht, daß Islamer kein Weihnachten feiern?

  12. “Merkwürdig ist in jedem Fall, dass eine am Baum hängende Leiche in einem Stadtforst knapp fünf Tage von Fußgängern nicht gesehen und auch erst nach mehrfachem Suchen von der Polizei entdeckt worden sein will…”

    Und WESHALB wurde der Baum, an dem sie sich aufgehangen haben soll, in aller Eile gefällt ?

    Ein Mord von Moslem-Banden an Heisig, ist prinzipiell gut vorstellbar, könnte bei uns so etwas ähnliches auslösen, wie der Mord an Theo van Gogh in den Niederlanden.

    Das wäre total Alarmstufe Rot für das gesamte moralisch verkommene Establishment.

    Dass da etliche Hebel, auch illegale, in Bewegung gesetzt werden, um so etwas zu vertuschen, ist nicht auszuschließen.

    Frau Heisig ist gewissen Kreisen in die Parade gefahren. Gedeckt wird dieser Mord vom Senat des Landes Berlin.

  13. #14 MohaMettBroetchen

    haste leider recht, fürs „ausschaffen“ war dann auch Frau zu Politcorrect, aber wer will es Ihr verübeln, schließlich wollte sie noch ein bisl ihren Job behalten.

  14. Ich lese das Buch gerade, und möchte der Frau Heising hart kritisierenden Autorin dieses Artikels zu bedenken geben das sie Ihr Buch in der „Vor-Sarrazin“ Ära der ungezügelten political correctness schrieb und das auch noch in dem verlottersten Bundesland der Republik.

    Frau Heising war sehr mutig, hat Migranten und Linke als Gewalttäter identifiziert, hat klar gemacht das die „Rechte“ Szene nie zu einer derartigen Bedrohung für die Freiheit wurde wie es der islamische Migrant und der Antifaschistische Abschaum ist.

    Sie schildert aber gerade am Beispiel der Rechten Szene wie konsequent und effektiv politisch motivierte Gewalt gebrochen werden kann.

    Frau Heisings Buch besticht durch die Sachkunde einer „Handwerksmeisterin“ der Verbrechensbekämpfung. Es ist ein unbedingtes MUSS für jeden politisch Interessierten.

    Ihr Tod irritiert, der Mangel an Aufklärung darüber ebenfalls. Denn wer Ihr Buch liest erkennt das Sie durch Ihre massive Kritik die zwischen den Zeilen, durch gewollte Analogien die herbeigeführt werden müssten aber unterlassen werden klar den logischen Verstand Ihrer Leser drängt Antworten zu geben, die Sie nicht gibt. Nicht geben will.

    Frau Heisings Tod ist ein Schwerer Verlust für unsere Nation, die Mörder werden unerkannt bleiben, warum lesen Sie in Ihrem Buch – zwischen den Zeilen-.

  15. Wie passen denn nun diese zwei Meldungen zusammen?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10713570/Nationaler-Aktionsplan-fuer-renitente-Zuwanderer.html

    „Nationaler Aktionsplan“ für renitente Zuwanderer

    Der Integrationsgipfel soll verbindliche Vorgaben für Zuwanderer schaffen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10713200/SPD-eroeffnet-Ausschlussverfahren-gegen-Sarrazin.html

    SPD eröffnet Ausschlussverfahren gegen Sarrazin

    Der Bundesvorstand der SPD und der Berliner Landesverband wollen den ehemaligen Bundesbanker aus der Partei werfen. Der erste Schritt ist nun getan.

    Die CDU reagiert hektisch auf Sarrazin, indem Sie den Kurs verschärft während die SPD Sarrazin rauswerfen will!

  16. #12 Biker (03. Nov 2010 15:11)

    Das Mädchen wird aufgrund dieser Massenvergewaltigung lebenslang traumatisert wird, während die mohammedanischen TäterInnen bald wieder auf freiem Fuß sein werden, warum hassen die LinksgrünInnen ihr eigenes Volk so sehr?

  17. Als Lösungen schlägt Heisig Wachdienste für Schulen, die Verkleinerung der Schulklassen, den verstärkten Einsatz von Street Workern sowie mehr Dialog mit den Eltern und moslemischen Vereinen vor.

    … was ja auch die Linken wollen. Nur wollen diese Muslimische Wachleute, Muslimische Lehrer und Muslimische Street Worker, die aber natürlich genau jene Werte vertreten, die in diesem land nichts zu suchen haben.

    Welchen Wert die Zusammenarbeit mit moslemischen Vereinen hat, die Ehrenmorde, Beschenidungen und Zwangsheiraten unterstützen mal außen vorgelassen.

  18. @#22 Eurabier:

    Keine Ahnung….vielleicht mal bei CFR Sonne Mond und Sterne bei abgeordnetenwatch nachfragen?

    KEINE Antwort garantiert…

  19. #24 Redschift

    Kulturelle Kulturbereicherung:

    Zitat: In der Erlenbachstraße fielen hierbei zwei südländisch aussehende Kinder auf, die möglicherweise in Zusammenhang mit den beiden Einbrüchen stehen könnten.

    Typisch, immer wenn ein paar südländische Kinder nett auf der Straße spielen, wird sofort verdächtigt, diskriminiert, ausgegrenzt. Und später sich wundern, wenn die dann prügeln und morden. Nein, nein, so geht das nicht – Frau Böhmer, bitte tun Sie etwas!

  20. Die SPD schafft sich selber ab.

    Die SPD ist eine Dummdeppenpartei erster Güte. Sie haben nicht nur den Facharbeiter verraten, nein, heute verraten sie ganz Deutschland.

    Sie sollten besser glücklich über Sarrazin sein, denn der zeigt die Defizite knallhart auf und bietet ihnen sogar sozialdemokratische Lösungsansätze an. Die CDU hat nämlich keinen Sarrazin.

    Aber das begreift der Oberlehrer Gabriel eben nicht.

  21. Ich habe das Buch gelesen und fand es fast noch zu zahm. Ihr Schreibstil hat mir besonders gut gefallen. Ich kann es nur empfehlen. Zur Zeit lese ich Sarrazin – bin da wohl der letzte in der Reihe.

  22. Ich glaube nicht, dass sie suizid geworden ist.
    Sie ist im Geiste mit Oriana Fallaci verwandt.
    Ich komme nicht von der Vermutung weg; dass der Qu’ran ein confessio satanas ist.

  23. Zum Buch von Kirsten Heisig ist noch zu sagen, daß sie sich trotzdem zu vielen Mißständen vorsichtig äußert. Sie ist Richterin und muß auf ihre Familie und ihren Job Rücksicht nehmen.
    Schließlich hatte sie etwas zu verlieren und kannte mit Sicherheit die „Meinungsfreiheit“ in diesem Land.
    Hätte sie sich umbringen wollen, hätte sie auch viel deutlicher werden können.
    Auch dies ein Indiz für mich, das der „Selbstmord“ kein Selbstmord war, neben vielen anderen Ungereimtheiten.

  24. Dieser Tod ist nur ein weiterer, mysteriöser Mord an einem Menschen der gewissen Personen, bar jeder Ethik, Moral oder Nächstenliebe gefährlich werden konnte.

    Siehe Barschel, Heider und wie sie alle heißen

  25. Auch ich finde, dass das Buch zu wenig verwendet wird. Die Verfasserin war durchaus sachnah. Man könnte da argumentativ mehr draus machen.

    Dabei ist jedoch zu bedenken, dass nur Teile verwendbar sind, denn, das haben schon mehrere ganz richtig zum Ausdruck gebracht, Frau Heisig hat die erforderlichen Schlüsse nicht gezogen und ist vor dem gewohnten Verhalten der Bereicherer (Fordern, Fresse aufreißen und beleidigt sein) doch zurückgewichen, indem sie mit denen rumdiskutiert hat. Das bringt nichts. Es geht nur mit Druck und Härte. Anders kapieren die M.s.l.i.h.s.u.z. (zu verkaufen sind: u,e,n,t,c) das nicht.

    Dennoch kommt ihr das große Verdienst zu, sich aus dem Gutmenschennaturalstatus mit eigener Kraft emanzipiert zu haben und das weitere Verdienst, dass sie die durch Denken gefundenen Ergebnisse öffentlich gemacht hat. Zu bedauern ist, dass sie sich damit auf etwas, was auch immer das letztlich war, eingelassen hatte, das stärker als sie war.

    Schade drum.

  26. Frau Heisig wird tot geschwiegen, dabei stieß sie die Kugel an. Ihr Buch, Sarrazins Buch und dann noch die Freizügigkeit von Albanern und Konsorten sowie der Ost-EU ab Mai11

    Das werden dann alles links-grün-rote erklären müssen und für die Konflikte Verantwortung tragen. Das alles vor der Senatswahl in Berlin und den anderen Ländern.
    Kann man sich eine bessere Wahlwerbung wünschen?

    Bald verlieren die meisten Deutschen ihre „Hemmungen“ bei braun ein Kreuz zu machen.

  27. Jeder weiß, dass die politisch ausgerichtete Pädagogik falsch ist und uns einige Probleme bescherte. Zur Kehrtwende bedarf es nichtmal härtere Gesetze, sondern in der Regel „lediglich“ eine Anwendung der bestehenden.

  28. Ich habe das Buch von Kirsten Heisig quasi verschlungen. Habe es deshalb noch nicht
    „schubladisiert“ weil ich gewisse Kapitel nochmals lesen werde. Kirsten Heisig konnte ihr Buch leider nicht mehr vorstellen, nur die Götter wissen was mit ihr wirklich passiert ist.
    Jedenfalls fällt es mir sehr schwer an die offizielle Selbstmordtheorie zu glauben.
    Eine mutige Frau die sich aber vielleicht wie Don Quichotte vorkam, der ja vergeblich gegen Windmühlen kämpfte.

  29. #27 Antidote (03. Nov 2010 16:13)

    Sie sollten besser glücklich über Sarrazin sein, denn der zeigt die Defizite knallhart auf

    Eben nicht, denn das Wählerklientel der SPD besteht nun mal u.a. aus dem Kulturkreis, den Sarrazin kritisiert hat.

  30. Genau deswegen wollen die Sozis ja auch, daßimmer mehr Migranten aus muslimischen Ländern zu uns kommen. Potenzielle SPD Wähler. Von denen würde kaum jemand eine Christliche Partei wählen.

  31. Kirsten Heisig wurde ermordet. Und ihre Mörder laufen frei herum. Vorhin las ich in der Welt den Artikel über ein 17-jähriges Mädchen, dass von einer islamischen Horde vergewaltigt wurde. Während des Prozesses lachten und flachsten diese Viecher. Tagtäglich werden unsere deutschen Landsleute von diesen Untermenschen ermordet, vergewaltigt,verhöhnt und gemobbt. Und die Politiker der etablierten Parteien sind mitschuldig. Und diejenigen dieser Kreaturen, die man erwischt, bekommen lächerliche Strafen. Das Leben eines Deutschen ist in diesem Land nichts mehr wert. Wenn mich morgen eine islamische Horde absticht, bekommen die Täter nicht mehr als höchstens 3 bis 4 Jahre, und nach 2 Jahren laufen sie wieder frei rum. Und die erbärmliche deutsche Polizei rennt hier in Duisburg vor den Türken und Arabern davon,während sie sich vor Deutschen wie Rambo aufspielt. Ich selbst war mehrfach Zeuge, wie diese „Polizisten“ flüchteten, als Türken und Araber sie beschimpften und versucht hatten, einen Streifenwagen umzuschmeissen. Ich selbst gehe schon seit mehr als 12 Jahren nicht mehr unbewaffnet aus dem Haus. Bisher konnte ich alle Attacken dieser Elemente erfolgreich abwehren. Aber langsam reicht es mir. Wenn wir uns nicht endlich wehren, gehen wir endgültig unter. Für mich ist jeder Deutsche, der mit diesen Viechern sympathisiert ein Feind des deutschen Volkes. Mich wundert es, dass es noch keine Schwarze Armee Fraktion gibt, die wie die damalige RAF diesen Szaat mit Gewalt stürzen will. Ich würde jedenfalls sofort Geld dafür spenden, dass die Eltern des vergewaltigten Mädchens oben einen Polen oder einen Russen engagieren, der sich dieser Täter annimmt. Spätestens dann vergeht ihnen ihr Lachen und Grinsen. Wir müssen selbst auf die Strasse gehen und unser Deutschland retten. Für unsere Kinder und Kindeskinder.
    Niemand wird kommen und uns das abnehmen.
    Zeigt diesen Nachkommen von anatolischen Ziegenhirten, wozu wir in Notwehr fähig sind.
    Viel Zeit bleibt uns nicht mehr. Schon bald werden aus den 4 Millionen Moslems mehr als das doppelte, da sich diese Wesen vermehren wie die Kaninchen. Und wir bezahlen das auch noch gegen unseren Willen mit unseren Steuergeldern. Ich werde mich jedenfalls mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese Wesen zur Wehr setzen.

  32. Apropo Albaner. Eine Verwandte von mir ist mit einem Kosovo-Albaner verheiratet. Daher kenne ich viele. Und nicht einer von ihnen arbeitet oder ist gesetzestreu. Und sie sind noch gewalttätiger als die Türken. Selbst die haben Angst vor denen. Es wird immer schlimmer hier. Aber wir ´sind zum Teil selbst schuld daran, weil die meisten Deutschen nur jammern wie die Waschweiber, anstatt sich wie Männer diesen Parasiten entgegenzustellen.

  33. Wer im Fall Heisig an Selbstmord glaubt…

    Wer montags ein Buch vorstellen will, hängt sich nicht samstags an einen Ast!

    Wäre Herr Sarrazin nicht so ein hohes Tier gewesen, hätte man ihn bestimmt auch gehaidert, geheisigt, oder .. wie hieß die russische Journalistin nochmal?

    Danke, Frau Heisig, mögen Sie ihren Frieden finden

  34. Für mich sind die Bücher von Sarrazin, Heisig, u. Oriana Valacci die wichtigstens dieses Jahrzehnts. Aufrüttelnd u. ehrlich.

    Nur wer polarisiert lebrt in Deutschland nicht lange.
    Siehe Barschel, Heisig, Möllemann….

  35. Hat das Deutsche Konsulat im Kosovo den Auftrag bekommen die Einreise nach Deutschland einzuleiten? Sind denn nicht schon genug Diebe und Mörder im Land? Wenn die Anordnung von der EU aus Brüssel kommt, dann kann man doch dagegen protestieren. Oder bezahlt Brüssel die Einwanderung? Da steckt eine ganz gemeine Intrige gegen die westliche Gemeinschaft dahinter. Müssen wir uns das gefallen lassen?
    Verdammt noch mal, sind wir denn wirklich so blöde und feige? Die grüne und rote Bande will uns einfach vernichten und wir gucken zu.

  36. Auch für Frau Heisig wird es mal ein großes Denkmal geben!

    Ich schwöre!
    Im Namen des Deutschen Volkes!

    Kümmert sich in Berlin jemand drum eine Strasse z.B. in Neu-Köln nach ihr umzubennen???

    Wäre doch mal so eine kleine Forderung für „Die Freiheit“ und gleichzeitig eine klare Positionierung!

  37. Die Behauptung der Polizei ist unmöglich:

    Ein Hund riecht schon Stunden nach dem Tod eine Leiche über hunderte von Metern und sausst dort hin, wenn er frei läuft! Er gibt dann Laut…! Und wenn ich in der Zeitung gelesen habe, dass die Polizei jemand sucht, sehe ich nach, warum der Hund dort bellt!!

    Ich hatte Dobermann, American Stafford und jetzt einen Prager Rattler. Selbst wenn alles dicht ist in der Wohnung, riecht der Hund, wenn draussen eine Katze vorbei schleicht….! Der findet im Wald jeden toten Vogel, selbst wenn der 50m vom Weg entfernt liegt…

  38. Super Rezension!
    Vielen Dank. RIP Kirsten Heisig.
    Zu einer anderen Zeit – in einer anderen Republik – würden Sie ein Denkmal gesetzt bekommen, für Ihren Einsatz für Gerechtigkeit und Verständigung zwischen Menschen aller Kulturen und Herkünfte.

  39. Exzellente Kritik, Linda Lindauer! PI stellt mit seinem Niveau mehr als 90 % der deutschen Zeitungen und Journale in den Schatten!

  40. Und ich möchte mal wissen, warum das Interview von Peter Hahne mit Kirsten Heisig (halbe Stunde Polit-talk am Sonntag) nie am Fernsehen ausgestrahlt wurde. Die Aufzeichnung hatte meines Wissens eine Woche vor ihrem Tod stattgefunden und sollte Gegenstand des ersten Sendetermins der neuen Hahne-Sendung sein. Es wäre doch sehr interessant und aufschlussreich gewesen zu hören, was Kirsten Heisig da zu sagen hatte.

  41. Noch mal zur erinnerung:
    „Zum Tod der Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig“
    in http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=1576 vom 25.07.2010

    Die neueste meldung zum thema jugendkriminalität aus berlin:

    Amtsgericht Tiergarten
    Justiz will weniger Jugendrichter

    Das Amtsgericht Tiergarten muss mit zehn Richterstellen weniger auskommen, vier davon sollen auf den Jugendbereich entfallen.
    Wie Gerichtspräsident Wosnitzka sagt, sind im Bereich der Jugendstrafsachen in diesem Jahr 15 Prozent weniger neue Fälle eingegangen. In den vorangegangenen Jahren sei im Jugendbereich die Zahl der Richter nie angetastet worden. Deswegen habe man seit Ende 2007 die Zahl der offenen Verfahren von 6500 auf rund 3200 senken können. Aufgrund der alten Fälle dauere es durchschnittlich knapp 3,8 Monate, bis ein Verfahren erledigt ist.

    Aus:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/justiz-will-weniger-jugendrichter-/1972920.html vom 3.11.2010

    Das ist die umsetzung von kirsten heisigs vermächtnis.
    Dass es weniger verfahren gibt, hat gründe:
    Es wird weniger angezeigt und es wird noch weniger ermittelt und verfolgt!

Comments are closed.