Antisemitismus NiederlandeIn den Niederlanden nimmt der Hass auf Juden umso unaufhaltsamer zu, wie die muslimische Bevölkerung ansteigt. Juden werden beschimpft, Synagogen beschmiert und Fenster eingeworfen. Der liberale Politiker Frits Bolkestein, Kopf der VVD, rief darum nach außen hin erkennbare Juden dazu auf, die Niederlande zu verlassen, weil es für sie dort „keine Zukunft mehr“ gäbe (PI berichtete).

Bolkestein mahnt: „Wir schauen weg so, wie wir das früher auch gemacht haben“ und spielt damit auf die Zeit des nationalsozialistischen Regimes an. Auch wenn Wilders sagt, die Marokkaner müssten gehen, toleriert die politisch korrekte Mehrheit lieber den offenen Antisemitismus, aus Angst davor, als „islamophob“ zu gelten.

Die Welt berichtet:

Von den 140.000 niederländischen Juden, die 1940 in Holland lebten, wurden nach der Besetzung durch Hitler-Deutschland etwa Hunderttausend in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Nirgendwo im Westen Europas wurden prozentual so viele Juden Opfer der Nazis.

Aber kaum ein Niederländer beschäftigt sich ernsthaft mit der unangenehmen Frage, warum gerade im kleinen Königreich an der Nordsee so viele Juden ermordet wurden. Bis heute ist die Holocaustleugnung im Land Anne Franks keine Straftat. Der liberale Premier Mark Rutte, seit Kurzem im Amt, möchte das auch nicht. Wegen der Meinungsfreiheit.

Doch Lehrer berichten, es werde immer schwerer, den Holocaust im Unterricht zu thematisieren. In den Großstädten gaben bei einer Umfrage 20 Prozent der Lehrkräfte an, muslimische Schüler in ihren Klassen wollten das nicht zulassen. Einige wurden deshalb auch bedroht.

Die Welt macht jedoch die „Polarisierung durch Rechtspopulisten“ für das Scheitern des Multikulturalismus verantwortlich, nicht etwa das Phänomen der zunehmenden Islamisierung. Wer letztlich Schuld ist, bringt jedoch den Juden wenig. Sie werden verfolgt und müssen fliehen, immer und immer wieder…

(Mit Dank an alle Spürnasen)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Hier gibt es ja die selbe Entwicklung – nur wird sie automatisch den Rechten in die Schuhe geschoben.

  2. „Muslikulturalismus“ Ist das eine Wortneuschöpfung? Kling jedenfalls nicht schlecht, werde ich mir merken.

    Der Kniefall vor der Ideologie Islam nimmt immer groteskere Formen an.

  3. Zitat…
    „Wer letztlich Schuld ist, bringt jedoch den Juden wenig. Sie werden verfolgt und müssen fliehen, immer und immer wieder…“
    ____________________________________________

    Daran ist nichts Neues, nur gibt es Heute
    einen Option der Rückkehr; nicht die Diaspora.

  4. Die Niederlande haben trotz Geert Wilders kapituliert, sonst gäbe es diesen Aufruf nicht. Weitere europäische Staaten werden sehr bald folgen, bis sich Europa unterworfen hat oder endlich für seine Freiheit kämpft statt am Hindukusch!

  5. Interessant an dem Artikel auch die zunehmende mohammedanische Homophobie im Nachbarland und Umvolker Beck, der Beste der Guten, schweigt, ist zu sehr mit „christlicher“ Homophobie beschäftigt:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2216&Itemid=1

    It gets better!

    Für schwule und lesbische Menschen gibt es zumindest in West-Europa und Deutschland Fortschritte im Hinblick auf ihre Menschenrechte. Es ist nicht alles erreicht, aber die Strategie der „Gleichen Rechte bei gleichen Pflichten“ geht auf. International dagegen bleiben die Menschenrechte von LGBTI häufig auf der Strecke – allzu oft sind sie Opfer von Ablenkungsmanövern korrupter oder ideologischer Regimes.

    Auf dem Weltkongress der ILGA (International Lesbian and Gay Association) hat Volker Beck auf dem Panel: „Public Politics: Positive experiences“ diese Rede gehalten:
    Friends,

  6. „Beim neuen Antisemitismus vermischen sich muslimische und alte europäische Elemente und erreichen gemeinsam den Mainstream.“

    Nein! Das ist ein Antisemitismus, den bereits der Judenkiller mohammed vorgelebt hat und der bereits im koran festgelegt ist.
    Da mischt sich rein gar nix, wenn Moslems Juden terrorisieren.
    Andererseits haben Islam und Nationalsozialismus in Sachen Antisemitismus Anknüpfungspunkte – nicht ohne Grund war der Großmufti von Jerusalem ein gern gesehener Gast bei den Nazis, dem die Judenvernichtung gar nicht schnell genug gehen konnte.

    Dass die „Welt“ die Kommentarfunktion von vornherein abgeschaltet haben, verwundert mich nicht. Dort weiß man, was mit dem Islam los ist und man weiß, dass es inzwischen allgemein bekannt ist.
    Darum gilt es jetzt erst gar keine Kritik mehr laut werden zu lassen. Es heißt vielmehr: „Das müssen wir aushalten!“

    Was haben Juden vom Holocaust-Gerede, wenn sie zeitgleich von Moslems terrorisiert werden, während der Staat zuschaut und erzählt, der Islam sei aber „im Kern“ trotzdem „Frieden“?

    Der Versuch, den europäern den Islam überzustülpen nimmt inzwischen groteske Formen an, etwa auch die, dass der Wahrheitsgehalt der Islamkritik übewrhaupt keine rolle mehr speilen darf gegenüber dem permanenten „Beleidigt-Sein“ der Moslems – von einem „Beleidigt-Sein“ der juden habe ich noch nichts gehört bisher, auch nicht, dass sich irgendwelche Juden irgendwo mit Nagelbomben auf dem Rücken in die Luft gejagt hätten, um dann 72 geile Weiber poppen zu dürfen…

  7. Es ist einfach nur beschämend!

    65 Jahre nach dem Holocaust und den „Nie-Wieder-Schwüren“ der von den KZ´s geschockten europäischen Bevölkerung, müssen Juden nun wieder um ihr Leben bangen.

    Wie mich diese feige Politikerbrut anwidert, die so etwas zuläßt und billigend in Kauf nimmt.

  8. MÜSSTE ÖFTER PASSIEREN

    Sittensen: Rentner erschießt Räuber Sittensen – Bei einem Raubüberfall auf einem Grundstück im niedersächsischen Sittensen ist ein Täter vom Hausbesitzer getötet worden. Der 77-jährige Hausbesitzer war am Montagabend auf dem Weg zu seinem Hundezwinger im Garten, als er von fünf maskierten Tätern angesprochen wurde, wie die Polizei mitteilte. Die Gruppe drängte den Rentner in sein Haus zurück. Dort nahmen ihm die Maskierten die Geldbörse ab. Danach durchsuchten sie das Haus, wobei sie einen Tresor entdeckten. Bei dem Versuch, den Safe zu öffnen, lösten sie Alarm aus. Der Rentner, der als Jäger Schusswaffenbesitzer ist, ergriff eine Pistole. Er schoss und traf dabei einen der Täter tödlich. Die anderen vier Räuber flüchteten. Sie sprachen gebrochen deutsch, die Nationalität ist derzeit noch nicht geklärt. Indizien sprechen nach Angaben der Polizei dafür, dass es sich bei dem Getöteten um einen 16-jährigen Deutschen albanischer Herkunft handelt. Er sei bei der Polizei bereits einschlägig als Intensivtäter bekannt, hieß es. Eine Obduktion der Leiche soll die Tatumstände und die Identität klären.

    wahrscheinlich wird der rentner hart bestraft!

  9. Die Welt macht jedoch die “Polarisierung durch Rechtspopulisten” für das Scheitern des Muslikulturalismus verantwortlich, nicht etwa das Phänomen der zunehmenden Islamisierung.

    Richtig. Und die Islamisierung hat aus liberalen Niederländern das gemacht, was sie heute sind. Ein Volk, dass seine Freiheit gegen Invasoren verteidigen muss. Und ich denke nicht, dass der Politiker die Juden wegschicken will, sondern damit nur eine Debatte anstoßen will, weil es keiner wahrnehmen und wahrhaben will. Und das ist in England, Schweden, Frankreich usw. nicht anders. Das Fazit: “Wir schauen weg so, wie wir das früher auch gemacht haben” ist entwaffnend.

  10. Die holländer haben wieder mal gezeigt, was ihnen ja von den brd-politikern und medien (siehe verheugen) vorgemacht wird, die deutschen sind schuld – bis in alle ewigkeit.

    Und damit wird jede unserer generationen zur mörderbande abgestempelt, die man beleidigen und abzocken kann.

  11. Eine Schande für Holland, eine Schande für Deutschland, eine Schande für die freie Welt!!!
    Frau Merkel: “ Das ist nicht hilfreich, woanders ist es aber auch schön“! Könnte so die neue Message sein??? Armes Europa, ach übrigens Luther war kein Freund des Islam. Frau Käsmann wie kann das sein?

  12. Die Niederlande hatten die Wahl, ein Volk weiter zu beherbergen, das Nobelpreisträger en masse hervorbringt. Die Regierenden beschlossen statt dessen, ein Volk einzuladen, das Ehrenmörder, Frauenquäler und Terroristen en masse hervorbringt. Und schließlich hatte Yasser Arafat ja auch nen Nobelpreis.

  13. Grüne Jugend, unsere Hoffnung, oder kneifen diese BestmenschInnen im Ernstfall dann doch durch lautes Schweigen?

    http://www.gruene-jugend.de/themen/rechtsextrem/435306.html

    60 Jahre Israel – Antisemitismus weiter bekämpfen

    14.05.2008: Zur 60-jährigen Staatsgründung Israels bekräftigt die GRÜNE JUGEND Niedersachsen ihre Solidarität mit dem jüdisch geprägten Staat und warnt vor dem weit verbreiteten Antisemitismus in Deutschland und Niedersachsen.

    „Happy Birthday Israel. Wir freuen uns an diesen Tagen zusammen mit den Menschen in Israel, dass der einzige demokratische Staat im Nahen Osten trotz großer vergangener und aktueller Bedrohungen schon seit 60 Jahren existiert“, erklärte Sven-Christian Kindler, Sprecher der Grünen Jugend Niedersachsen.

    Die jahrhundertelange Verfolgung in Europa und Asien und vor allem der historisch einzigartige Massenmord an 6 Millionen Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus habe die Errichtung eines jüdischen Staates notwendig gemacht. Kindler: „Der jungen Generation in Deutschland, den Enkeln und Urenkeln der Täterinnen und Täter von damals, kommt heute eine besondere Verantwortung zu. Wir sind moralisch verpflichtet, die Erinnerung an Auschwitz zu bewahren, für eine sichere Zukunft Israels und Frieden im Nahen Osten einzutreten.“

    Die Grüne Jugend Niedersachsen zeigt sich gleichzeitig besorgt über das weiterhin bestehende antisemitische Gedankengut in der deutschen Gesellschaft. So meint nach einer Emnid-Studie im Februar 2007 jeder dritte Deutsche, was der Staat Israel heute mit den Palästinensern mache, sei im Prinzip nichts anderes als das, was die Nazis im dritten Reich mit den Juden gemacht hätten. „Antisemitismus ist immer noch ein Grundübel dieser Gesellschaft. Die zum Teil berechtigte Kritik an der israelischen Sicherheits- und Besatzungspolitik wird häufig als Anlass genommen, antisemitische Stereotype zu bedienen oder durch NS-Vergleiche die eigene deutsche Verantwortung für Auschwitz zu relativieren.“ sagte Kindler.

    Die Grüne Jugend Niedersachsen fordert die Landesregierung auf ein Landesprogramm gegen Rechts aufzulegen, dass gezielt Gruppen und Vereine unterstützt, die sich gegen Nazis, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Teil des Programms muss die Wiedereröffnung der Landeszentrale für politische Bildung sein, um die Bildungsarbeit an Schulen und bei Jugendträgern im Kampf gegen Antisemitismus zu stärken.

  14. Genau, die sollen doch froh sein, solange sie noch einfach gehen können. Es geht hier schliesslich um den Guten Islam!

  15. So weit ist man in Holland mit der Jahrzehnte langen Dhimmi-Arschkriecher-Politik gekommen. In Schweden sieht es bereits ähnlich aus, auch aus dem islamisch gross bereicherten Malmö hauen die Juden ab. Islam bedeutet nun mal Rassismus pur und es steht sogar in der Anleitung (Koran) geschrieben. Die Musels sind aber auch genau diejenigen, die das Wort Rassismus sofort in den Mund nehmen, wenn man nicht ihrer Meinung ist. Etwa ähnlich wie diejenigen Faschisten, die sich ANTIFA schimpfen. Die Ideologie des Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts.

  16. @ #13 sgv (14. Dez 2010 13:58)

    Der Tote Täter war kein Deutscher; er war Albaner!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1727899/Rentner-erschiesst-16-jaehrigen-Raeuber.html

    Rentner erschießt 16-jährigen Räuber

    Bei dem Überfall in Sittensen hatten fünf junge Täter den 77 Jahre alten Rentner in dessen Haus zunächst gezwungen den Tresor zu öffnen.

    […]
    Wie die Staatsanwaltschaft in Stade bekannt gab, soll der Leichnam des bereits als Intensivtäter bekannten jungen Albaners in Kürze obduziert werden.
    […]

    Anscheinend war die Pistole im Tresor – der Rentner musste den Tresor öffnen, hat dabei absichtlich die Alarmanlage ausgelöst und dabei die Pistole ergriffen – ist jedenfalls plausibel

  17. der nächste schritt wäre eine ausweisung aller juden aus den niederlanden. da wäre ich gespannt, was unsere qualitätsmedien dazu sagen. sollte das tatsächlich geschehen, ist holland der erste kegel umgefallen ist, deutschland wird folgen 🙁

  18. #4 Werner-T5 (14. Dez 2010 13:46)
    OT : hier unseren Gutti unterstützen :

    http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan2228.html

    Hab mir mal grad die Abstimmung angeschaut!
    Die überwiegende Mehrheit hält das für nen PR-Gag.

    Mal anders gefragt:
    Wenn der Otzdemir mit dem Hubschrauber bei der S21 Demo einfliegt, was ist das?
    Keine PR?

    Hier wird wieder Stimmungsmache betrieben!
    Bin zwar nicht für die CDU, aber schon garnicht für die Killerwarzen-Partei!

    Ich wähle sowieso „DIE FREIHEIT“! 😉

  19. Hallo WELT und Fälscher-Konsorten des Islams :

    (Jesaja 5:18-20) 18 Wehe denen, die die Vergehung mit Stricken der Unwahrheit herbeiziehen ….
    20 Wehe denen, die sagen, daß Gutes böse sei und Böses gut sei, denen, die Finsternis als Licht hinstellen und Licht als Finsternis, denen, die Bitteres als Süßes hinstellen und Süßes als Bitteres!

    Mene mene tekel Upharsim .. die Schrift an der Wand : Ihr seid gewogen worden und zu leicht gefunden Worden

  20. #13 sgv (14. Dez 2010 13:58)

    MÜSSTE ÖFTER PASSIEREN

    Sittensen: Rentner erschießt Räuber Sittensen – Bei einem Raubüberfall auf einem Grundstück im niedersächsischen Sittensen ist ein Täter vom Hausbesitzer getötet worden. Der 77-jährige Hausbesitzer war am Montagabend auf dem Weg zu seinem Hundezwinger im Garten, als er von fünf maskierten Tätern angesprochen wurde, wie die Polizei mitteilte. Die Gruppe drängte den Rentner in sein Haus zurück. Dort nahmen ihm die Maskierten die Geldbörse ab. Danach durchsuchten sie das Haus, wobei sie einen Tresor entdeckten. Bei dem Versuch, den Safe zu öffnen, lösten sie Alarm aus. Der Rentner, der als Jäger Schusswaffenbesitzer ist, ergriff eine Pistole. Er schoss und traf dabei einen der Täter tödlich. Die anderen vier Räuber flüchteten. Sie sprachen gebrochen deutsch, die Nationalität ist derzeit noch nicht geklärt. Indizien sprechen nach Angaben der Polizei dafür, dass es sich bei dem Getöteten um einen 16-jährigen Deutschen albanischer Herkunft handelt. Er sei bei der Polizei bereits einschlägig als Intensivtäter bekannt, hieß es. Eine Obduktion der Leiche soll die Tatumstände und die Identität klären.

    wahrscheinlich wird der rentner hart bestraft!

    Da mir ein ähnlicher Fall bekannt ist, bei dem es jedoch zu keinem Toten kam, würde ich den juristischen Schluß ziehen:

    Hängt ab davon wie genau sich der Rentner äußert und ob die „Zeugen“ gefunden werden und aussagen.

    Sollten die Mittäter verschwunden bleiben und der Rentner hat/wird sich lediglich über einen brauchbaren Anwalt artikulieren, sollte es auf Freispruch rauslaufen.

  21. Bis heute ist die Holocaustleugnung im Land Anne Franks keine Straftat.

    Ich hoffe, das bleibt auch so!

    Es kann nicht sein, daß jede Art von Äußerung unter Strafe gestellt wird. (Und warum wird jemand, der Maos oder Stalins Verbrechen leugnet, nicht bestraft?)

    Ein Holocaust-Leugner disqualifiziert sich selbst. So ähnlich wie jemand, der behauptete, es gäbe keinen Mond.

  22. Wo ist der Aufschrei unserer feigen Berufsempörer wie C. Roth und Konsorten???

    Ist es wieder so weit, dass man über Geschehenes bescheid weiß und trotzdem darüber aus Feigheit und Verantwortungslosigkeit hinweg sieht …
    und nachher meint sagen zu können:

    von alledem nichts gewusst zu haben!

    Was ist los mit unseren Politiker?
    Ihr solltet Euch schämen, dass man aus der Vergangenheit nichts gelernt hat!

    Da nützen auch keine heuchlerischen Sonntagsreden, die eh niemand mehr glaubt.

  23. Ich frage mich, was in den Niederlanden jetzt passiert, nachdem die Regierung vor Monaten endlich zustande gekommen ist, mit Wilders als „Dulder“. Was? Oder bin ich nur schlecht informiert?

    Da verfolgt man das ganze Jahr über voller Hoffnung die ganzen politischen Vorgänge, vom Auseinanderbrechen der Regierung, den Umfragen für Wilders, dann endlich ist Wahl im Juni, dann ewig dauernde Verhandlungen, bis schlussendlich nach langer Zeit des Wartens die erhoffte Konstellation von der Beatrix abgesegnet wird und so weiter und so fort.

    So, und jetzt? Sind schon entsprechende Gesetze und Reformen angeleiert worden, die unser Thema betreffen? Irgendwas passiert?

    Das Erste, was ich jetzt höre, ist, dass ausgerechnet die JUDEN, das Land verlassen sollten. Und dafür habe ich jetzt also die Abläufe in Holland mit Wilders so hoffnungsfroh verfolgt? Gut, Wilders reagiert damit zu sagen, die Marrokaner sollten stattdessen raus. Und, wie geht’s jetzt weiter? Passiert IRGENDWAS?

    Wahrscheinlich nicht. Traut sich wohl keiner an DIE Initialzündung.

    Tja, ich scheine zu ungeduldig zu sein. Labern wir halt noch ein bissl weiter und lassen uns noch ein paar Jährchen weiter ausplündern…

  24. #23 MohaMettBroetchen

    Ich hoffe doch inständig, Vierre Pogel hat sich „aus Versehen“ beim „überhasteten“ Einsteigen in das Polizei-Auto den kopf gestoßen!

    Nicht, dass man bei ihm noch was beschädigen könnte – nur weil ich gerne möchte, dass er Schmerzen hat 😈

  25. Ich bin wirklich nicht einer von den selbst erklärten „Realisten“ der bei jeder Gelegenheit sagt, es ist zu spät und wir alle werden untergehen.

    Aber in Holland, Belgien und Frankreich ist es echt schon zu spät, da kann selbst Wilders nichts mehr reißen, fast die Hälfte aller Neugeborenen sind Muslime, das Land hat daher verloren. PUNKT.
    Von Belgien ganz zu schweigen, bei denen sind heute schon über 20% Muslime, die 50% Marke wird in absehbarer Zukunft geknackt.
    In Frankreich sieht es so ähnlich aus, ca dreimal mehr Musels als bei uns in Deutschland und noch dazu haben die muslimische afrikanisch-demographische Bomben (mit nicht selten 10 Kindern pro Frau) in Gegensatz zu unseren „bescheidenen“ Türken.

    Wenn man das so ansieht, hat Deutschland (gegen die Meinung vieler hier) noch eine echt gute Chance das in den Griff zu bekommen, vorallem wenn wir in Zukunft die Negativseiten der vielen Muslime sehen werden in unseren Nachbarstaaten.

    1. haben wir ca 5%- 10%(maximal) Muslime hier

    2. praktisch hat die muslimische Einwanderung nach Deutschland aufgehört.

    3. „halten“ sich die Türken lediglich mit ihren durschnittlichen 2.1 Kindern pro Frau bei ihrer jetztigen Bevölkerung, das einzige Problem ist, dass die deutsche Bevölkerung sich um ein Drittel verkleinert, aber trotzdem haben wir noch viel zeitlichen „Spielraum“ bis die Muslime uns hier überholen.

    In unseren Nachbarstaaten sieht es hingegen fatal aus!

  26. Warum erwartet mein Post „Moderation“, dadurch wird er erst so spät freigeschaltet, dass ihn dann keiner mehr liest 🙁

  27. Um die „Religion des Friedens“ nicht noch weiter zu entblößen, werden antisemitische Straftaten in Deutschland bewusst nicht gesondert aufgeführt.

    Hier noch ein allgemeiner Kommentar zum Thema Islam, Demographie & Zuwanderungspolitik. Wer will, kann diesen Beitrag per eMail an seine Kontakte weiterleiten.

    3 Grundthesen:
    1. Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie.
    2. Auf Grund 3 Faktoren wurde aus der MultiKulti- Idee zwangsweise ein MultiKulti- Wahnsinn mit der Folge einer gefährlichen Parallelgesellschaft.
    3. Die deutschstämmige Bevölkerung wird aus 3 Gründen in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land.

    Kommentar von Eduard B.
    —————————————
    Auf Grund der europäischen Geschichte ist die Freiheit unser höchstes Gut. Stolz können wir auch auf eine Werteordnung sein, die uns Menschenrechte, soziales Engagement, Sicherheit, Wohlstand und Prosperität verschaffte.

    Deshalb sollten wir in Europa den Islam so nicht tolerieren, der europäische Werte nicht respektiert, unsere Grundgesetze nicht achtet und die westliche Kultur bekämpft.

    Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie, ähnlich wie der Faschismus oder der Kommunismus.

    Andersdenkende bzw. Andersgläubige sollen unterworfen werden, so wie sogar die eigene weibliche Bevölkerung unterworfen wird. Ziel ist es, die Vorherrschaft zu erlangen, um die Welt zu islamisieren.

    Auch moderate Muslime verfolgen dieses Ziel mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu Islamisten keinen Terror verbreiten. Sie beschränken sich darauf, Allah’s Worten mit höheren Geburtenzahlen nachzukommen.

    In allen Ländern dieser Welt, in den Muslime die Mehrheit stellen, werden so genannte „Ungläubige“ unterdrückt und ausgegrenzt. Drei Gegebenheiten machen die deutschstämmige Bevölkerung in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land:

    a) Größter Faktor: Die überaus starke Überalterung der dt. Gesellschaft.
    b) Faktor 2: Die weitaus höheren Geburtenraten der zugewanderten Bevölkerung.
    c) Faktor 3: Die jährlichen Zu- und Abwanderungsraten.
    Zuwanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum größten Teil aus der Türkei und anderen islamischen Ländern.
    Auswanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum großen Teil gut ausgebildete deutsche Landsleute.

    Aktueller Stand: Etwa 82.000.000 Einwohner, davon knapp 20% Menschen mit Migrationshintergrund. Das sind rund 16.000.000 Migranten, vorwiegend junge Menschen. Der Migrantenanteil bei den unter 10 Jährigen liegt heute bereits bei einem Drittel, entspricht 33%. Dies bedeutet, dass nur noch 18% fehlen, damit deutschstämmige Kinder in der Minderheit sind.

    Deutschland sollte sich um eine gezielte Zuwanderung fehlender Fachkräfte vorzüglich aus ähnlichen Kulturkreisen bemühen, um die Sozialsysteme nicht weiter zu belasten, um noch mehr Gewalt und Kriminalität im Lande zu verhindern, um seine Identität nicht zu verlieren, aber auch um vorzubeugen, dass deutsche Mitbürger vermehrt rechtsextreme Parteien wählen.

    Das freiwerdende Geld durch die Begrenzung der ungesteuerten Zuwanderung sollte dann in die Erhöhung der eigenen deutschen Geburtenrate eingesetzt werden, um z.B. die Vereinbarkeit von Beruf und Kinder besser zu gewährleisten mit ausreichend Kindergrippen, Kindertagesstätten, höheres Kindergeld, etc..

    Der MultiKulti- Wahnsinn in Deutschland setzt sich aus drei Faktoren zusammen:
    1. Die Zahl der Zuwanderer ist zum größten Teil aus ein und demselben Kulturkreis, dem Islamischen.
    2. Die islamische Werteordnung ist mit der hiesigen in keiner Weise kompatibel.
    3. Bildung und Fleiß haben für Zuwanderer aus der islamischen Welt keinen hohen Stellenwert. Menschen mit islamischen Wurzeln können daher in der hiesigen Leistungsgesellschaft oft nicht mithalten und sind dadurch umso schwieriger in die Gesellschaft integrierbar, weil sie am Arbeitmarkt wenig teilnehmen.

    Das Zusammentreffen dieser 3 Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später den Staat und das Gemeinwesen aufweichen und zersetzten wird.

    Stopp dem MultiKultiWahn!
    Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.

    Europa soll Europa bleiben.
    Deutschland soll Deutschland bleiben.
    Bayern soll Bayern bleiben.
    Aus Liebe zur Heimat,

    Ed

    P.S.: Mitstreiter können diesen Beitrag gerne weiterempfehlen oder diesen Text einfach kopieren und ihn per eMail an Freunde, Bekannte und Verwandte senden. Wer möchte, kann auch die YouTube- Videolinks des historischen Vortrags von G. Wilder (Berlin-Okt.2010) u.a. mit einkopieren.

    Relevante Buchautoren:
    Thilo Sarrazin, Necla Kelek, Manfred Kleine-Hartlage, Alice Schwarzer, Udo Ulfkotte, Kirsten Heisig, Sabatina James, Hamed Abdel-Samad

  28. #34 Kampf_um_Europa

    Wenn ich gaaanz ehrlich bin, hab ich keine „Angst“ vor einem eventuellen Bürgerkrieg, sondern hoffe soagr dadrauf!

    Das ist eigentlich unsere einzige Hoffnung und dann könnte man auch mal persönlich zurückschlagen 😉

    Ich hab viel merh Angst, dass es zu keinem Bürgerkrieg kommt, da unsere Gesellschaft zu „schwach“ sein wird um sich zur Wehr zu stellen.

    Jaja ich weiß wir hoffen alle dadrauf, ganz legitim und friedlich alle Musels abzuschieben, aber daran zweifle ich am stärksten von allen Optionen…

  29. hier kommt ein Zitat:

    ********************************************************************************************

    #5 Der Christ (14. Dez 2010 13:51) Sorry für OT, aber was denken sich die Medien eigentlich bei ihrer Abowerbung.

    http://diepresse.com/home/leben/616601/index

    Danke für den Hinweis. Hätte mir sonst beinahe 12 Holzschnitte “Wiener Stephansdom” bestellt.

    ********************************************************************************************

    Vielleicht sollte mal jemand diesem Herrn
    Lukas Pusch sagen was diese Schriftzeichen wirklich bedeuten:

    Allah ist größer ❗

    das sollte dieser Hirnfurz mal überdenken und seine Lithographien wieder einstampfen.
    Kunst hin oder Kunst her! Am Anfang informiert man sich mal ordentlich über das Thema ❗

    PUSCH DU LUSCH(E) ❗ 😆

  30. Die Welt macht jedoch die “Polarisierung durch Rechtspopulisten” verantwortlich.

    Ja was erwartet man sich vom SINISTREN POPULISTENPACK.

    Die wuerden sich nicht schaemen die Schuld fuer die Judenvergasung deren mangelnden Unterwuerfigkeit zuzuschieben, oder eben der Polarisierung von den Feinden Hitlers. Was fuer ein krankes Pack. Hat sich in den letzten 80 Jahren kein bishen veraendert.

    ————————-

    01.11.10

    DIE SINISTRE BLÜTE

    „RECHTSEXTREM“

    Das sinistre Gemüt arbeitet unaufhörlich, systematisch, fieberhaft an mentalem Falschgeld. Es benötigt gefälschte Blüten um seine wahre selfistische Natur zu verdecken, seine populistischen bis hin zu menschenverachtenden Schweinereien zu verleugnen, seine wahren Ziele zu verschleiern und stets alle Schuld seinem Gegenstück -dem Rechten und Gerechten- in die Schuhe zu schieben. [Nazis sind keine Rechten und Gerechten, Nazis sind genauso sinister wie Stalinisten und alle anderen Sinistren Heuchler und Nichtheuchler, tendentielle Extremisten!]

    Eine der unzähligen Erfindungen sinistrer Scharlatane, Lügner, Verdreher und Wahrheitsbieger ist deshalb die an Widersprüchlichkeit nicht zu übertreffende sich selbst ausschließende paradoxe Wortschöpfung „rechtsextrem“ oder „rechtsradikal“ die sich dank linker Hoheit über die meinungsbildenden Medien im Laufe der Jahrzehnte in den Köpfen der irregeführten Massen festgefressen hat .

    RECHT/S&EXTREM -> EIN INEXISTENTES PARADOXUM, denn Rechts steht für Recht und Gerechtigkeit, für Rechtschaffenheit, für Recht und Ordnung.

    Gesetzmäßigkeiten die direkt auf dem EINEN EWIGEN UNIVERSELLEN PRINZIP DER BALANCE fundieren. Ohne Balance kein Recht, keine Rechtschaffenheit, keine Ordnung, keine Gerechtigkeit, kein Humanismus. [Deshalb hält „Justitia“ in der einen Hand die balancierte Waage, in der anderen das Schwert als Symbol des Wachens und des Kampfes der BALANCIERTEN Gerechtigkeit gegen die UNBALANCIERTE d.h. zu Extremen tendierende Ungerechtigkeit:]

    BALANCE IST ALSO DAS EXAKTE GEGENSTÜCK ZU EXTREMISMUS WELCHER NICHTS ANDERES IST ALS FRUCHT INSTABILER [=UNBALANCIERTER] SINISTRER [SOZIOPATHISCHER] MENSCHLICHER NATUR.

    RECHTSEXTREM/RECHTSRADIKAL IST ALSO EIN INEXISTENTES PARADOXUM, EINE DER UNZÄHLIGEN VON DEN APOSTELN DER LÜGE/TAQIYYA/VERDREHUNG IM UMLAUF GEBRACHTEN FÄLSCHUNGEN; BLÜTE DER IRREFÜHRUNG.

    Ogmios 01.11.10

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/sinister_dester.html

  31. füher war man sich einig im kampf gegen faschisten. Seidem der islam in europa eingeführt werden soll, werden alle werte systematisch aufgeweicht, teilweise regelrecht geschreddert.
    Wieder einmal geht es gegen juden, echt beschämend

  32. Wilders hat recht! Wer aus den Niederlanden verschwinden sollte sind nicht die Juden, sondern diejenigen, die ihnen gegenüber Haß empfinden!
    Mir (und sicher auch der Mehrzahl der Niederländer) sind 10 Synagogen lieber, als 1 Moschee.

  33. „Welt-Online“ hat bei dem hier verlinkten Artikel zurückgerudert. Dieser Artikel ist am 12. Dez 2010 mit dem Titel „Muslime machen Jagd auf Juden und Homosexuelle“ erschienen. Am nächsten Tag ist dieser Titel – um die Muslime nicht herauszufordern – in „Liberaler empfiehlt orthodoxen Juden die Auswanderung“ geändert worden. Der sonstige Artikel ist, soviel ich weiß, unverändert geblieben.

    Ich habe auf diesen Artikel bereits, als er noch den ursprünglichen Titel gehabt hat, in einem Kommentar aufmerkam gemacht. Und ich bin mir vollkommen sicher, dass ich hierbei den Titel richtig in den PI-Kommentarbereich kopiert habe und dieser damals „Muslime machen Jagd auf Juden und Homosexuelle“ gelautet hat.

    Siehe Kommentar #66 in folgendem PI-Artikel:
    TV-Tipp: Die Deutschland-Safari – das Finale!

  34. Unglaublich. Die Leute sind so damit beschäftigt keine Antisemiten und keine Nazis zu sein, dass sie gar nicht merken dass sich jetzt und mitten unter ihnen wieder eine radikal antisemitische und antidemokratische Ideologie Europas bemächtigt. Mit Horden die messerstechend und vergewaltigend durch die Straßen ziehen und Juden die zunehmend in Angst leben müssen.

  35. Doch Lehrer berichten, es werde immer schwerer, den Holocaust im Unterricht zu thematisieren. In den Großstädten gaben bei einer Umfrage 20 Prozent der Lehrkräfte an, muslimische Schüler in ihren Klassen wollten das nicht zulassen. Einige wurden deshalb auch bedroht.

    Ich hätte gerne ein, nur ein einziges nachvollziehbares Argument dafür, dass solche Einwanderer in den Niederlanden und im übrigen Europa willkommen sein sollten und welches „Recht“ ihren weiteren Aufenthalt legitimieren kann.
    Nur Eines.

  36. Hmmmmm, Klar daß man lieber die Juden auffordert das Land zu verlassen, die machen keinen Ärger.
    Die Mohametts würden verbrannte Erde hinterlassen und immer und Überall kann ein Sprengstoffgürtel losgehen.

    Also lieber die Juden loswerden als die Faschisten.

  37. Frits Bolkestein will die Juden nicht wegschicken, er hat vor einem Jahr in einem Gespräch mit einem jüdischen Schriftsteller gesagt, er würde sichtbar orthodoxen Juden raten ihre Kinder nach Israel bzw. New York oder London zu schicken wegen des immer wachsenden marokkanischem Antisemitismuses. Jetzt verbreitet die Presse ohne seine Genehmigung ihre eigene Interpretation seiner privat gemeinten Bemerkung. Neulich erläuterte er alles im Fernsehen, er ist Filosemit und bedauert sehr die heutige Situation der NL orthodoxen Juden, machte den (sozialistischen/grunlinks) amsterdamer Führern große Vorwürfe immer weggeschaut bzw. alles unterlassen zu haben um die jüdischen Einwohner zu schützen. Er ist aber der Meinung, dass es schlecht steht um die Zukunft der orthoxoden Juden in NL hinsichtlich des fortdauernden Wachstum der Marrokaner, und denkt, dass die Polizei die Juden nicht schützen könne.
    M.E. beabsichtige er mit seiner Teilnahme in einem Fernseh Talkshow auch eine Debatte anzustoßen, weil die (vor allem multikultibesessenen amsterdamer) Obrigkeit es nicht wahrhaben will, und die Sache unter den Teppich kehren möchte. Die neue Regierung hat die Schutzkosten der jüdischen Institutionen in Amsterdam jetzt übernommen. In den NL leben ca. 9000 orthodoxe Juden, die die riesige Summen kaum noch bezahlen können.

    Es ist eine Schande, dass der integere und intellektuelle Politiker Frits Bolkestein in der deutschen Presse als Antisemit dargestellt wird.

    #17 Elisa38

    Stimmt nicht, seit vielen Jahren ist hier bekannt, dass auch viele Niederländer kein sauberes Gewissen hatten. Unsere Königin entschuldigte sich am 4. April 1995 während einer Rede vor der Knesset in Jerusalem im Namen des niederländischen Volkes „Die Niederlande haben versagt beim Zuvorkommen der Deportation und Mord der Juden während WK II.

  38. die welt macht sich halt große sorgen um tote juden! das es lebende gibt ist für unsere warheitsumdeuter (JOURNALIDIGSINEN) unerhört.

  39. #47 Gottfried Gottfried

    Sie beziehen sich zweifelsohne auf die damalige, von Gutmenschen organisierte, bekloppte und blöde Postkartenaktion.

    Es heisst woedend, nicht woetend. Das Schimpfwort ist aber richtig geschrieben. Die Mehrheit der Niederländer sind auch „woedend“ bezüglich der hiesigen Situation der NL-Juden.

  40. Die Welt macht jedoch die “Polarisierung durch Rechtspopulisten” für das Scheitern des Multikulturalismus verantwortlich, nicht etwa das Phänomen der zunehmenden Islamisierung. Wer letztlich Schuld ist, bringt jedoch den Juden wenig. Sie werden verfolgt und müssen fliehen, immer und immer wieder. ,

    Ich moechte von den „HINTERwelt-Redaktion“ wissen wie sich dieserart “”Logik”“ auf die Massaker in Afrika anwenden laesst, oder auf das Massaker an den Christen im Irak, oder einfach nur auf die Massaker an den Juden von Seiten des Propheten selbst, der ja das perfekte Vorbild dieser in ihrem Glauben irregefuehrten, ja nach Strich und Faden belogenen und betrogenen Menschen ist.

    DAS moechte ich von diesem gottlosen Luegner- und Heuchlerpack der Weltredaktion mal fein saeuberlich erklaert bekommen.

    Dieses sinistre Meinungmacherpack ist in den Islam naemlich mehr verliebt als die meisten Moslems selbst, koste es was es wolle, Schuld ist jeder und alles nur nicht der Islam, und das sollte einem SCHWER zu denken geben.

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/You_mankinds_enemy_or_friend.html

  41. Gottfried ! Hab noch ein bischen Geduld.
    Geert Wilders kann kein Eisen brechen und wir wollen ihn nicht verlieren. Noch eben warten und still sein.

  42. Bolkestein hat aber Recht, dass manche Niederländer geneigt sind wegzuschauen. Bei Regen findet in Holland die Revolution im Saal statt.

  43. Feuer frei für diese Petition:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=15500

    Grundgesetz – Deutsch als Landessprache ins Grundgesetz vom 26.11.2010
    Petitionsdetails

    Ende Mitzeichnungsfrist: 19.01.2011

    Bisher 1788 Mitzeichner

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die deutsche Sprache als Landessprache im Grundgesetz festgeschrieben wird.
    Der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) und der Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA) schlagen eine Ergänzung des Artikels 22 des Grundgesetzes um folgenden Satz vor: „Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch.“
    Begründung

    Der neue Satz im Grundgesetz bildet
    a) einen bindenden Auslegungsmaßstab für die gesamte Rechtsordnung,
    b) einen möglichen Ausgangspunkt für künftige Gesetzgebung.
    Nicht nur die Funktion der deutschen Sprache als das wichtigste Verständigungsmittel würde anerkannt, sondern auch ihre besonderen Aufgaben innerhalb unserer Gemeinschaft – nämlich als Gerüst für bestimmte kulturelle Ausdrucksformen und als ein Grundmerkmal zur Identifikation. Eine Festschreibung der deutschen Sprache drückt aus, dass diese Sprache in Deutschland eine herausgehobene Stellung genießt. Diese Anerkennung kommt vor allem auch jenen Gesellschaftsgruppen zugute, die einen besonderen Bezug zur deutschen Sprache haben, zum Beispiel Schriftstellern, Journalisten und Lehrern. Und sie würde von diesen Gruppen einfordern, ein Stück weit Verantwortung für die Weiterentwicklung des Kulturguts Sprache zu übernehmen. So bekäme die deutsche Sprache mehr Gewicht bei allen politischen Entscheidungen, die sprachliche Angelegenheiten betreffen, z.B. im Bereich der Schul- und Blldungspolitik oder in der Integrationspolitik. Durch die Festschreibung betroffen wäre natürlich nur die Sprache im öffentlichen Raum, nicht die der Privatsphäre. Die Grundgesetzergänzung richtet sich also nicht gegen andere Sprachen oder gegen die Dialekte.
    Die Zustimmung für die geforderte Ergänzung des Grundgesetzes ist in der Bevölkerung groß. Bei Umfragen haben sich mehr als zwei Drittel der Befragten für ein solches Bekenntnis ausgesprochen. In der Europäischen Union haben 17 der 27 EU-Staaten ihre Sprachen als Ausdruck ihrer Kultur in den jeweiligen Verfassungen festschreiben lassen.

    Ich hoffe, diesmal wird die Zahl der Mitzeichner höher ausfallen!

    Viele Grüße

    sapsusi

Comments are closed.