SiedlerallianzEuropa hat ein neues Feindbild: Zionistische Siedler. Den plumpen Judenhass überlässt der salonfähige Antisemit von heute den Muslimen (PI berichtete), deren Verhalten man „toleriert“ und jede Kritik daran als „Diskriminierung“ und „Rassismus“ etikettiert. Für den etwas gepflegteren Judenhass in der Konversation mit Seinesgleichen bevorzugt der salonfähige Antisemit von heute Termini wie Zionismuskritik, Israelkritik und „Siedler“ in der Westbank, um sie nicht Juden in Judäa nennen zu müssen.

Niemand schien die Scharade zu bemerken, solange es mit dem Kampf gegen Rechts™ zur „Abwehr alles Bösen“ so prima geklappt hat. Doch nun steht der salonfähige Antisemit vor einem gravierenden Problem: Sein ganzes Versteckspiel droht aufzufliegen, weil sich ausgerechnet die zu Sündenböcken abonnierten „Rechtpopulisten“ mit den zionistischen Siedlern in Judäa und Samaria verbünden. Sich gegen diese Allianz glaubwürdig zu stemmen gelingt kaum, ohne eigene antijüdische Ressentiments preiszugeben.

20 Minuten berichtet:

Echte Rückenstärkung sieht anders aus. Diese erhält Israel neuerdings aus einer eher unerwarteten Ecke: Europäische Rechtspolitiker verteidigen lautstark Israels Anspruch auf die besetzten Gebiete. …

Geert Wilders, dessen rechtspolulistische und islamfeindliche Partei die niederländische Minderheitsregierung toleriert, sagte anlässlich eines Besuchs in Tel Aviv Anfang Dezember: „Ein Land, das nur 15 Kilometer breit ist, kann man nicht verteidigen. Das ist der strategische Grund, warum die Juden das Westjordanland besiedeln müssen.“ Das entspricht der offiziellen israelischen Position. …

„Unsere Kultur beruht auf dem Christentum, dem Judentum und dem Humansimus und die Israelis fechten unseren Kampf aus. Wenn Jerusalem fällt, sind Amsterdam und New York als nächstes dran.“ Mit anderen Worten: Israels Kampf gegen die Palästinenser ist Europas Kampf gegen den Islam. …

Die Episode blieb kein Einzelfall. Einen Tag nach Wilders Auftritt in Tel Aviv absolvierten europäische Rechtspolitiker eine Besichtigungstour im Westjordanland, darunter Heinz-Christian Strache, der Vorsitzende der rechtspoulistischen FPÖ aus Österreich sowie Filip Dewinter von der rechts-nationalistischen Partei Vlaams Belang. Auch sie bekräftigten den israelischen Anspruch auf das besetzte Westjordanland.

Der immer wieder bemühte Dreh der Linken und Mainstreammedien in dieser Situation ist, den Rechten vorzuwerfen, sie hätten die Dämonisierung der Juden mit jener der Muslime eingetauscht. Eine Behauptung, die immer offensichtlicher jeder Grundlage entbehrt, zumal die offensten Antisemiten heute die Muslime selber sind und die linke Toleranz gegenüber ihrem judenfeindlichen Verhalten eigene Ressentiments in diese Richtung entblößt.

(Spürnase: westsouthpark)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Die Juden waren einfach zu gutmütig. Die Gebiete in der Westbank usw. haben sie ja alle legitim in Verteidigungskriegen erobert. Aus lauter Gutmenschlichkeit haben sie aber dann die Angreifer und Besiegten dort wohnen lassen.
    Heute wollen die Juden in den von ihnen eroberten Gebieten ebenfalls Häuser bauen, haben aber laut Merkelianern, Blockflötenparteien und der links-rechtsextremen Querfront nicht das Recht dazu. Lachhaft.
    Wenn das so ist, dann hätte ich auch gerne die Ostgebiete und das Elsass zurück. Und die Indianer freuen sich über Amerika. Und die italienischen Römer über halb Europa bis einschließlich Süddeutschland und Südschottland.

  2. Der neue Ant-Semitimus:
    http://www.conceptwizard.com/ger/pipe_ger.html

    Ihr müsst euch jetzt auch mal entscheiden wie ihr zu Strache, Haider, Stadler und Konsorten steht. Hier in Österr. gibt`s da keine Grautöne.

    Da steht eine 4Meter hohe Mauer dazwischen.

    Nicht vergessen: Strache stand öffentlich mit einem Holzkreuz auf der Bühne.

    Hop oder Drop meine Herrn. (Damen lass ich weg aus reiner Bosheit)

  3. Es kommt ja noch besser:
    Die Palästinenser, die damals doch geflohen sind (und sich in der Zwischenzeit in Jordanien fleißig vermehrt haben), sollen laut dem EUdSSR-Block und Obama alle zurückkehren dürfen.
    Das wäre der Untergang des jüdischen Staates.
    Das wäre ähnlich fatal wie ein EU-Beitritt der Türkei. Die arabischen Länder haben schön alle Juden nach Israel vertrieben und jetzt soll am Ende auch noch Israel judenfrei werden. Wo sollen die Juden dann noch hin?
    Das die das niemals mit sich machen lassen werden, sollte auch dem Dümmsten langsam klar sein. Aber unsere Politikerkaste rafft es einfach nicht.

  4. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat immer noch nicht begriffen,wer die wahren Freunde Israels sind.Das sind Menschen ,welche
    mit der Meinung Wilders konform sind.

  5. Linke und Grüne haben zwar ein richtiges Geschick dafür entwickelt – meist unterschwellig – eine Nähe zu Adolf Hitler herzustellen bei denen die ihre geheiligten Positionen hinterfragen, aber immer mehr Leute blicken durch und fangen an dieses „Rechts, Rechts, Rechts“ Gekreische zu durchschauen. Irgendwann wird es nicht mehr ernst genommen. Hoffentlich bald, denn es geht nicht nur um die Existenz Israels, es geht um die Existenz der freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie. Linke und Grüne mögen keine Demokratie. Jeder soll das tun was Linke und Grüne sagen und zwar ohne Widerrede. Ohne Zwang gibt es nun mal keinen Sozialismus.

    Und wenn man das als gegeben hinnimmt, dann ist klar warum sich Linke und Grüne die Mohammedaner als Blutsbruder ausgesucht haben. Die mögen nämlich auch keine Demokratie.

  6. …zur “Abwehr allen Bösens”

    Bitte, Leute, kauft Euch vom Weihnachtsgeld endlich mal eine Deutsche Grammatik! Es heißt „zur Abwehr alles Bösen“. PI – das drängt sich mir allmählich als englisches Akronym für „Partial Illiterate“ auf, zu Deutsch: partiell analphabetisch…

  7. Ja ja, diese pöhsen rechten.

    Das haben die grünen und linken gut umgedeutet.

    Rechts = Konversativ !

    Aber in Deutschland:

    Rechts = Neonazis die kleinen jüdischen Kindern die Köpfe ab beissen und Abends in den Häuserschluchten Ne+er durch die Straßen hetzen und A.H vergöttern.

    Sagt mal in der U-Bahn ihr seid Rechts !

    Da drehen sich alle um, in der Erwartung eine Glatze mit Bomberjacke und Springerstiefeln zusehen 😉

    Zumal, wenn wir schon (wieder) in dieser Links/Rechts Schiene sind:

    Antisemitismus ist wohl ehr was typisch linkes.

    HISTORISCH GESEHEN !!!!!!!!!

  8. Diese Entwicklung war überfällig bei den rechten Parteien in Europa. Entlich erkennt langsam auch der Normalo woher die realen Gefahren kommen. Weiter so.

  9. @ Irish Boy

    Ganz genau, das ist ja das Verrückte

    Hitler war die ur linke Socke und heute werden seine behämmerten Anhänger als Rechts bezeichnet und das obwohl der Antisemitismus immer offensichtlicher von extrem links kommt, siehe die Partei die Linke auf der Gaza Flottille.

    Die Sozialisten egal ob rot oder braun haben was gegen alles bürgerliche so wie AH schon.

    das ist der Schlüssel.

  10. stimmt, paula, ist mir auch aufgefallen:

    statt neblig-allgemeiner „israelkritik“ gehts jetzt konkreter druff auf boese siedler –
    zb hier im norddeutschen rotfunk (vulgo ndr)

    „ein kluges buch“
    Die politischen Analysen des Journalisten sind klar und nüchtern. Sie werden von der Sorge um die israelische Demokratie und die Freiheit für die Palästinenser getragen, die er als „Gefangene im eigenen Land“ bezeichnet. Er stellt die richtigen Fragen, zum Beispiel, ob die israelische Armee, in der inzwischen so viele Siedler Kommandanten sind, überhaupt noch die Siedler vertreiben könnte. …

    http://www.ndr.de/kultur/literatur/buchtipps/heiligerkrieg101.html

  11. Das heisst nicht „Muslim“, sondern Moslem. WOhl zu oft bei Claudia Fatima Roth vorbeigeschaut.
    Wer Muslim sagt, muss auch Suedlaender sagen. Beides Wortkreationen um dem Teufel einen neuen Rock anzuziehen.

  12. Hier berichtet „Gangreporter“ Ross Kemp relativ objektiv über Israel und die Siedler:
    http://www.youtube.com/watch?v=MDs9E9d0Fa8
    (ganze Doku über Gaza ist ziemlich interessant).

    Die Siedler scheinen wirklich ziemlich vernünftige Menschen zu sein, die einfach nur in Frieden leben wollen und nicht religiös verblendet sind, wie sie so häufig – besonders von anderen Juden – dargestellt werden.

  13. Der Nahostkonflikt ist eine verzwickte Sache, die nicht zu lösen. Selbst Salomon wäre heute in seinem Land verzweifelt gewesen.

    Langfristig denke ich aber, dass die staatstragenden Israelis dort immer weniger werden bzw auswandern werden und dass den Palästinensern durch die Demographie und sture Beharrlichkeit das Land zufällt.

    Aber das eine lineare Prognose, die in der Realität nicht eintreffen wird.
    Auf jeden Fall wird es noch da unten heftig knallen, das ist auf jeden Fall sicher und der Ausgang ist offen.

  14. OT
    Danke Zahal für diesen Link
    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

    Ich hatte am Rande mal was davon gehört, aber die zusammengefassten Einzelheiten von Oriana Fallaci und Bat Ye’or zu lesen ist doch eindrücklicher und erschreckender, als ich ahnte.

    Oriana hat nach ihrem Tod einen Platz in der Geschichte und in Oppeano.

    Die norditalienische Gemeinde Oppeano würdigt die Arbeit Fallacis durch die Benennung der Piazza Oriana Fallaci. Das Grundstück für den Platz hatte die Gemeinde für 70.000 Euro gekauft und ein bis dahin als Moschee genutztes Gebäude abgerissen.

  15. Deutschland muß nicht nur am Hidukusch verteidigt werden sonder auch in …….BRDDR
    OT
    habe noch mal die
    P E T I T I O N angesehen.
    es scheint kein besonders interesse zur Mitunterzeichnung vorzuliegen.
    Lasst Euch lieber weiter ausbeuten und arbeitet wie die dimmi Sklaven in Absurdistan..
    Besucher gesten 50066 nicht zu fassen!!!
    Nur 7922 Mitunterzeichner 🙁

  16. Sehr richtig schein nur kaum jemand in Deutschland und Europa zu begreifen wenn ich mir den ganzen Wahnsinn ansehe.

    “Unsere Kultur beruht auf dem Christentum, dem Judentum und dem Humansimus und die Israelis fechten unseren Kampf aus. Wenn Jerusalem fällt, sind Amsterdam und New York als nächstes dran.” Mit anderen Worten: Israels Kampf gegen die Palästinenser ist Europas Kampf gegen den Islam. …

    Nicht einmal 10000 Mitunterzeicher sind für eine Petitionen zusammen zu bekommen.
    Wer geht für Thilo auf die Staße? Keiner ist halt zu kalt.. usw. Ein Thilo Mann wirde ja gefeiert.. Deutschland, Europa hat sich abgeschaft und Wählt die blödeste aller
    “ Religions Idiologien „“
    ADIOS

  17. NA TOLL: damit der deutsche Michel weiterhinn die Verwandtschaft der in der Türkei lebenden Türken ihre Kreinkheitskosten in unbekannter höhe zahlt.
    Schlaft weiter unterworfene…..

    Erhöhung der Beiträge
    Rentner erhalten ab Januar einige Euro weniger
    zuletzt aktualisiert: 28.12.2010 – 18:28

    Berlin (RPO). Die meisten der 20 Millionen Rentner bekommen ab Januar einige Euro weniger ausbezahlt. Hintergrund ist die Erhöhung des Krankenkassenbeitrags von 14,9 auf 15,5 Prozent, der neben den Arbeitnehmern auch die Ruheständler trifft. Darauf wies die Deutsche Rentenversicherung Bund am Dienstag in Berlin hin.

  18. #31 paxi

    Kein Aufschrei der Bürger, nur vereinzelte Rufer. Jeder Zahlt dann 0,6% mehr Krankenkassenbeiträge. Das Geld wird verschleudert aber es interessiert wenige.
    14686
    P E T I T I O N
    Mitzeichenen und weiter verbreiten.
    Auch der Kommentarteil ist interessant!!
    Oben links auf der Seite

  19. Nächste Abzockrunde:
    http://wirtschaft.t-online.de/kirchenaustritte-kirchen-und-finanzaemter-haben-abtruennige-im-visier/id_43867090/index

    So kann man es auch machen, darauf hoffen, daß man den Austritt nicht nachweisen kann.
    So können die katholische Kirche, die evangelische Kirsche und sogar die Islamer Geld von ein und derselben Person kassieren, weil diese Person nur aus einer Kirche ausgetreten sein kann und für die Anderen keinen Nachweis hat.

    Deutschland ist schlimmer als ein schwarzes Loch.

  20. #10 WahrerSozialDemokrat

    Du hast völlig Recht mit deiner Aussage, dass es unter Linken keine echte Toleranz gibt. Selbst der von denen viel zitierte coole Spruch von Rosa Luxemburg „Freiheit ist stets auch die Freiheit der Andersdenkenden“ war nicht allgemein gemeint, sondern bezog sich auf die unterschiedlichen Strömungen unter den Linken.

  21. #36 MMB:

    Du machst da ein brisantes Thema auf, das hier von manchen nicht gern gesehen wird. Dabei wäre eine Abschaffung dieses Unikums Kirchen“steuer“ ein absolut dringliches Desiderat.

    In anderen Ländern geht es auch ohne. Und nun stell Dir vor, diese „segensreiche“ Einrichtung soll nach Anerkennung des Islams ams Körperschaft öffentlichen Rechts auch für unsere „Freunde“ von der Scharia-Seite gelten.

    Eine widersinnige Welt!

  22. #11 Mokkafreund (28. Dez 2010 23:58)

    Bitte, Leute, kauft Euch vom Weihnachtsgeld endlich mal eine Deutsche Grammatik!

    Die gibt es in Kurzform sogar kostenlos im Internet, z. B. hier: http://deutsch.lingo4u.de/

    PI – das drängt sich mir allmählich als englisches Akronym für „Partial Illiterate“ auf

    Ein böser aber treffender Kommentar!

  23. #38 WissenistMacht (29. Dez 2010 09:20)

    Dabei wäre eine Abschaffung dieses Unikums Kirchen“steuer“ ein absolut dringliches Desiderat.

    Daß Vereine (auch wenn sie „Kirchen“ heißen) von ihren Mitgliedern Mitglieds-Beiträge verlangen kann ich nicht unrecht finden.

    Etwas anderes hingegen ist sehr bedenklich, nämlich daß man Kinder zu Mitgliedern eines solchen Vereins machen kann, die dann später, um nicht mehr Mitglieder zu sein, extra austreten müssen.

    Dazu hätte ich einen Vorschlag: Alle Mitgliedschaften sollten bei Erreichen der Volljährigkeit automatisch enden. Um sie weiterlaufen zu lassen, muß das nun volljährige Mitglied sie ausdrücklich verlängern.

    Körperschaft öffentlichen Rechts

    So etwas sollten Kirchen und andere Vereine grundsätzlich nie sein können.

  24. #38 WissenistMacht (29. Dez 2010 09:20)

    Die Abschaffung der Kirchensteuer würde mir sehr gefallen.
    Die Deutschen Freikirchen machen es vor. Mit großem Erfolg, wie es vielleicht von „manchem hier nicht gern gesehen wird“ 🙂

    Die Folge währe eine Trennung der Kirchenzugehörigen wie „die Spreu vom Weizen“
    Allerdings bestünde die Gefahr, dass die Sozialen Einrichtungen der Kirchen ausgedünnt würden.
    Ein thematisch weites Feld wie man sieht.

  25. @ 12 Irish_boy_with_german_Father

    Antisemitismus ist wohl eher was typisch linkes.

    Eine fast richtige Analyse!

    Präzisiert man es, dann ist festzustellen, dass Antisemitismus typisch ist für Sozialisten. Von den Sozialisten kennen wir 3 Arten:

    – nationale Sozialisten, besser bekannt als Nationalsozialisten, im allgemeinen Sprachgebrauch kurz Nazis genannt. Sie zeichnen sich durch primitiven Hass und Gewalt gegen Juden aus. Hitler ließ Millionen Juden in KZs umbringen.

    – die roten Sozialisten, auch bekannt als Kommunisten. Unter dieser Flagge segeln Gruppierungen, wie Stalinisten, Maoisten und viele mehr. Auch unter ihrer Regie wurden bis heute Juden systematisch verfolgt und getötet. Stalin ließ Millionen Juden in Gulags und Arbeitslagern umbringen.

    – internationale Sozialisten, eine neuere Gruppierung. Sie ist ein Sammelbecken der ewig gestrigen, die nicht begreifen können, dass der Sozialismus nie funktionieren kann. Zu ihnen gehören „Die Grünen“, „Die Linke“ und große Teile der SPD, wie z.B. die Jusos. Sie treten nicht mehr offen auf, sondern verpacken ihren Judenhass in angebliche „Kritik gegen Israel“. Wo es nur geht, unterstützen sie die Gegner Israels. Legitime Verteidigungsmaßnahmen Israels werden von ihnen systematisch zu „verbrecherischen Überreaktionen“ verklärt. In Deutschland kooperieren sie mit den moslemischen Hardlinern, die Israel von der Landkarte radieren wollen. Den Palästinensern lassen sie riesige Geldbeträge zufließen, damit die sich mit der besten Waffentechnologie ausrüsten können, um Israel zu vernichten.

    Sozialismus = perverse Krankheit der Welt!

  26. Dass an Weihnachten niemandem auffällt, dass irgend etwas nicht stimmen kann, dass Bethlehem angeblich palästinensisch ist.

    Wie weit muss man denken?

  27. upps …

    @ 12 Irish_boy_with_german_Father

    Antisemitismus ist wohl eher was typisch linkes.

    Eine fast richtige Analyse!

    Präzisiert man es, dann ist festzustellen, dass Antisemitismus typisch ist für Sozialisten. Von den Sozialisten kennen wir 3 Arten:

    – nationale Sozialisten, besser bekannt als Nationalsozialisten, im allgemeinen Sprachgebrauch kurz Nazis genannt. Sie zeichnen sich durch primitiven Hass und Gewalt gegen Juden aus. Hitler ließ Millionen Juden in KZs umbringen.

    – die roten Sozialisten, auch bekannt als Kommunisten. Unter dieser Flagge segeln Gruppierungen, wie Stalinisten, Maoisten und viele mehr. Auch unter ihrer Regie wurden bis heute Juden systematisch verfolgt und getötet. Stalin ließ Millionen Juden in Gulags und Arbeitslagern umbringen.

    – internationale Sozialisten, eine neuere Gruppierung. Sie ist ein Sammelbecken der ewig gestrigen, die nicht begreifen können, dass der Sozialismus nie funktionieren kann. Zu ihnen gehören “Die Grünen”, “Die Linke” und große Teile der SPD, wie z.B. die Jusos. Sie treten nicht mehr offen auf, sondern verpacken ihren Judenhass in angebliche “Kritik gegen Israel”. Wo es nur geht, unterstützen sie die Gegner Israels. Legitime Verteidigungsmaßnahmen Israels werden von ihnen systematisch zu “verbrecherischen Überreaktionen” verklärt. In Deutschland kooperieren sie mit den moslemischen Hardlinern, die Israel von der Landkarte radieren wollen. Den Palästinensern lassen sie riesige Geldbeträge zufließen, damit die sich mit der besten Waffentechnologie ausrüsten können, um Israel zu vernichten.

    Sozialismus = perverse Krankheit der Welt!

  28. http://www.ftd.de/politik/deutschland/:neuausrichtung-zentralrat-der-juden-verlaesst-die-moralecke/50209679.html

    Der neue Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, will seine Organisation komplett neu ausrichten

    Zudem will er sich für ein engeres Verhältnis mit den Muslimen einsetzen.

    Man dürfe und müsse Israels Umgang mit den Palästinensern kritisieren

    Na dann!!?? Prostmahlzeit!!!
    Ist man nur noch von Verräter umgeben???
    Zum k…en!!

  29. die österreichischen linken haben da überhaupt kein problem.

    das ist alles nur verstellung, dass die „rechtspopulisten“ israel mögen.

    darauf sind doch eure linken auch schon gekommen, oder nicht?

    und damit stimmts weltbild wieder.

  30. Es ist gefährlich, die Frage nach der Zugehörigkeit von ‚Westbank‘ bzw Gaza lediglich an den Sicherheitsinteressen Israels festzumachen. Es gibt schließlich noch mehr Staaten auf der Welt, die nicht zu verteidigen sind. (Monaco, Andorra, Singapur…) Mir wäre lieber, man kümmerte sich dabei um die Frage, warum diese Gebiete unter palästinensischer Kontrolle sind.
    Herr Begin hatte diese in einem Kuhhandel (Land gegen Frieden) eingetauscht.
    Heute muß man leider feststellen, daß Israel die Abmachung eingehalten, und Land abgetreten hat. Doch die Gegenseite hat ihre Verpflichtung, Frieden zu halten, nicht eingelöst.
    Damit ist der Vertrag geplatzt, und Israel hat Anspruch auf die damals den Palästinensern zugesprochenen Gebiete.

  31. #36 MohaMettBroetchen (29. Dez 2010 08:51)

    Puuhhh… Ich habe gerade nachgeschaut. Ich habe meine auch nach Jahrzehnten noch! Das freut mich. 🙂

    Kirchensteuer gehört abgeschafft. Und wenn die Kirchen jammern, dass sie angeblich kein Geld haben, dann sollte man sich vor Augen führen, welche Summen allein ein Papst-Besuch verschlingt. Der Ratzinger lebt in Saus und Braus. Seine Pfaffen schwimmen im Geld, die Kirchen haben Immobilien, Ländereien und und und.
    Das Sozialgeschwätz ist zu vernachlässigen, weil soziale Einrichtungen mit Steuermitteln versorgt werden.

    Kirchen können sparen und so einiges verkaufen, ganz nach dem Motto: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr…“

  32. #8 Mexikaner (28. Dez 2010 23:31)

    „Aktuell im ZDF
    Nuhr verteilt Schellen an den Islam“

    …und lebt er noch?

  33. Argutus rerum existimator

    —————-

    dass wirst du öfter von mir zu hören bekommen, denn du hast ja behauptet, dass den streit IMMER die christen anfangen.

  34. #47 attempto (29. Dez 2010 11:16)

    Die lieben Israelis haben es in ihrer Nettigkeit verschlafen, 1967 endgültige Fakten zu schaffen.
    Alles besetzen, alle Araber rauswerfen, diese unsägliche Quatsch-Moschee in die Luft jagen und den Tempel wieder aufbauen – und sei es als Museum.
    So wie sich die Araber 1967 verhalten haben (und nicht anders zuvor) hätten sie eine klare Antwort verdient gehabt. Zahllose Juden haben schon lange zuvor ihre Heimat in irgendwelchen arabischen Ländern verlorern. niemand interessiert das. Ständig hetzen die Araber gegen Juden und faseln sogar davon, dass Juden in einem theoretischen „Palästina“ nichts verloren hätten.
    Genau aufgrund dieser Mentalität, aufgrund der Massenvernichtung, mit der schon dieser Verbrecher Mohammed angefangen hatte, wäre 1967 die Zeit gewesen, alle Araber rauszuwerfern, die besetzen Gebiete zu annektieren und eindeutig zu sagen: „Das Land gehört ab sofort unumstößlich uns.“
    Dann wäre heute längst Ruhe im Nahen Osten. Und irgendwelche Raketenbeschüsse, Terrorakte und Entführungen von Soldaten hätten mit einer Welle der Vernichtung beantwortet werden müssen, die ihre Wirkung nicht verfehlt.

    Wenn sich Israel von vorn herein exakt so verhalten hätte, wie man es diesen kleinen Ländchen permanent vorwirft, dann wären die Vorwürfe die gleichen, Israel stünde aber deutlich besser da.
    Wenn Araber einen „Palästinenser“-Staat wollen, dann sollen sie den in Jordanien gründen.

  35. #51 wien1529 (29. Dez 2010 11:30)

    „jaja, wieder ein beweis, dass IMMER die christen anfangen, gell herr rechtspopulist?“

    Meinungsäußerung verboten, diese könnte religiöse Gefühle verletzen und das Beleidigt-Sein hervorrufen.

    Sorry, aber Meinung ist Meinung, und wir leben in einer Gesellschaftsordnung, in der sich Leute wie du damit abfinden müssen, dass es Meinungsvielfalt gibt. Und ich möchte auch, dass es so bleibt, auch wenn es dir nicht passt.

    Wenn du schon die Meinung, dass kirchliche Privilegien abgeschafft gehören als Beleidigung auffasst, dann hast du ja sicher auch Verständnis für das ständige Beleidigt-Sein deiner muslimischen Freunde, oder?
    Von denen unterscheidest du dich nämlich nicht.

  36. #52 wien1529 (29. Dez 2010 11:32)

    dass wirst du öfter von mir zu hören bekommen, denn du hast ja behauptet, dass den streit IMMER die christen anfangen.

    Ich habe keine Ahnung, was du mir sagen willst. Was bekomme ich zu hören? Welcher Streit? Was soll ich behauptet haben?

    Hast du etwas getrunken, das du nicht vertragen hast? Der Grammatik-Fehler scheint ja auch darauf hinzudeuten.

  37. #58 WahrerSozialDemokrat
    ich kenns seit gestern und kann immer noch nicht lachen. obwohl es doch lustig ist.
    ist mit christen in deutschland auch so in etwa.
    killst du einen und bist müsli gibt es ausbildung, essen, boxtraining, besuch von der „schlampe“, erlebnispädagogischer urlaub….
    🙁 🙂 :S

  38. #53 Rechtspopulist (29. Dez 2010 11:32)

    Wenn sich Israel von vorn herein exakt so verhalten hätte, wie man es diesen kleinen Ländchen permanent vorwirft, dann wären die Vorwürfe die gleichen, Israel stünde aber deutlich besser da.

    Unbestritten. Israels Probleme rühren zu einem großen Teil daher, daß dieses Land versucht hat, durch Zurückhaltung jene Vorwürfe zu verhindern, die es dann dennoch bekommen hat.

    Man soll seine Feinde eben bekämpfen und nicht zu beschwichtigen versuchen. Das funktioniert selten und bei diesem Feind garantiert nie.

  39. Sehe ich mir die heutige Realität an, komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass die Roten ,hätten sie 33 die Macht übernommen, mit den Braunen genauso umgesprungen wären wie die Braunen es mit den Roten gemacht haben.Übrigens,die Roten sind in Scharen zu den Braunen übergelaufen nach 33 und auch schon vorher.Dazu brauchten sie nicht mal groß umdenken.Jeder ehrliche Historiker weiss, das Rote und Braune gleiche soziale Wurzeln haben. Wir sollten also klar erkennen,was auf uns zukommt!

  40. #41 antonio

    Ich war auch mal so naiv und habe geglaubt, dass mit der Kirchensteuer vor allem soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Kindergärten bezahlt werden. Tatsächlich gehen nur 5% der Kirchensteuer an Soziale Einrichtungen. Selbst die Pfarrer werden nicht davon bezahlt!

    ________________________________________________
    Ceterum censeo libertatem religionis esse abrogandam

  41. August Bebels Worte: „Antisemitismus ist der Sozialismus der dummen Kerls“ entlarvten schon vor 100 Jahren den Antisemitismus als gemeinsamen Nenner der konkurrierenden Ideologien der Sozialisten.

    Von Hitler bis Honecker und von den 68ern bis zur Bunten Republik, ihren Antisemitismus lassen sich die dummen Kerls nicht nehmen.

  42. Mir ist mal wieder nicht klar, was das Thema „Kirchensteuer“ mit dem Artikel zu tun hat?

    Aber um die Artikel geht es einigen ja sowieso nicht!

    Und bevor sich wer aufregt, ich bin auch gegen die Kirchensteuer! Aber die ist dann auch nicht das Problem, da kann jeder austreten, auch ohne Glaubensverzicht!

    Die finanzielle Verstrickung zwischen Staat und Kirche ist viel tiefer und schadet mehr der Kirche als es ihr nützt! Hier sollte strikt getrennt werden, nur wird der (nicht-christlichen) Mehrheit die Folgen dessen, besonders im sozialen Bereich nicht gefallen…

  43. Es ist immer wieder amüsant wie sich Islamisten und weltfremde linke Spinner in ihrem Hass auf die westlichen Demokratien ( einschliesslich Israel ) zu ergänzen versuchen.

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/2428.htm

    Lest den „Muslim-Markt“ dann erkennt ihr wie verfault und verlogen die Islamische Hassideologie und die Linke Gutmenschenideologie sind.

  44. # 53 Rechtspopulist

    Vollste Zustimmung.

    Die gleichen Araber und Türken die fordern das Israel die eroberten Gebiete zurückgibt sind nicht bereit den Kurden, oder den Schwarzafrikanern in Darfur, einen eigenen Staat zu geben.
    Der Nahostkonflikt dient denen nur um von ihren eigenen Menschen-und Völkerrechtsverbrechen abzulenken.

    Linken Gutmenschen die sagen das die Israelis Land an die Araber zurückgeben sollen, antworte ich immer das mit der gleichen Begründung die Deutschen die Ostgebiete zurückverlangen könnten.
    Da verstummen die Linken Schwätzer dann schnell, denn solche Argumente passen denen überhaupt nicht in ihr Weltbild.

    ( Ich persönlich halte das Thema Ostgebiete für erledigt, die haben wir verloren und damit sollten wir uns abfinden, und die Mehrheit der Deutschen tut es auch )

  45. Ja, ja, der ewige Jude – ein schlimmes Problem !
    Zuallererst hat er den armen Ägyptern 10 Plagen an die Backe gehängt und so verhindert, dass Ägypten eine Kulturnation blieb, als nächstes hat er den Herrn Jesus ans Kreuz nageln lassen und danach die unschuldigen Römer terrorisiert, die einfach so nach Palästina geschlendert sind, um ein bisschen den Tempel schleifen zu lassen. Kein Wunder, dass der ewige Jude dann aus Palästina verjagt wurde. Doch anstatt Ruhe zu geben, hat er frech seine Streiche weitergespielt und den braven Christenmenschen die Brunnen vergiftet und sogar deren Kinder gefressen und am allerschlimmsten: er hat zu Wucherzinsen Geld verliehen !
    Wen wunderts da noch, dass sich die armen Europäer mit nichts anderem, als Pogromen und Vertreibungen zu helfen wussten ?
    Einer wollte das sogar mit deutscher Gründlichkeit und Bürokratie besorgen – doch auch er ist an der Hartnäckigkeit des Ewigen Juden gescheitert.
    So wie´s ausschaut sind jetzt mal wieder die Moslems dran, schluss mit diesem Ewigen Juden zu machen, der schon auf der Erde war, als in Europa die Menschen in der Höhle lagerten und Mahomet und Allah noch ca 1800 Jahre Wartezeit hatten, um auf die Menschheit losgelassen zu werden.
    Doch wahrscheinlich wird dieser Ewige Jude auch dann noch auf der Welt sein, wenn sich Gutmenschen und Muslems und Nazis und Grüne und wie die ganzen Demagogen und Kulturfeinde noch heissen mögen, allesamt vor lauter „Toleranz“ die Birne eingeschlagen haben – und das freut einen dann doch irgendwie wieder….

  46. @#3 Hayek (28. Dez 2010 22:53)
    Die Juden waren einfach zu gutmütig. Die Gebiete in der Westbank usw. haben sie ja alle legitim in Verteidigungskriegen erobert.

    @#53 Rechtspopulist (29. Dez 2010 11:32)
    Die lieben Israelis haben es in ihrer Nettigkeit verschlafen, 1967 endgültige Fakten zu schaffen.
    ————

    Das Völkerrecht erlaubt die Annexion der von Israel eroberten und derzeit bloß „besetzten“ Gebiete.

    Die Golanhöhen hat Israel schon vor Jahrzehnten annektiert. Danach kräht kein Hahn mehr.

    Weswegen Israel bei Judäa und Samaria zögert, völlig legal endlich klare Verhältnisse zu schaffen, statt dessen lieber Zäune zieht und die Siedler in einem zweifelhaften rechtlichen Status beläßt, ist mir völlig unverständlich.

    Vertreibungen sind völkerrechtlich allerdings nicht erlaubt. Vielleicht ist das der Grund….

  47. @#21 Copyrat (29. Dez 2010 01:26)

    Das heisst nicht “Muslim”, sondern Moslem. WOhl zu oft bei Claudia Fatima Roth vorbeigeschaut.
    Wer Muslim sagt, muss auch Suedlaender sagen. Beides Wortkreationen um dem Teufel einen neuen Rock anzuziehen.

    Sehr richtig!

    Bedauerlich, daß es PI als islamkritisches Forum noch immer nicht geschafft hat, nicht auf zentrale Sprachregelungen der Linken hereinzufallen.

  48. Ein anderes hier oft verwendetes Wort aus linken Ecken ist „Faschismus“, womit wohl die Braun- oder Buletten-Sozialisten, die Nazis = National-Sozialisten gemeint sind.

    „M*u*sel“ darf man hier nicht schreiben. Klingt doch glatt in wenig abfällig. 😉

    Eher angeraten wäre es, wenn überhaupt, linkskorrekte Wörter wie „Muslim“, „muslimisch“, „Faschismus“, „faschistisch“ unter Moderation zu stellen.

  49. @#42 bertony (29. Dez 2010 10:04)

    Naja, Sie haben zwar ganz recht, aber mich interessieren die subtilen Unterscheidungen im sozialistischen Lager nicht sonderlich.

    Die prinzipiellen ideologischen Frontlinien verlaufen zwischen

    Sozialismus und Liberalismus.

    Wobei Letzteres für fast alle Deutschen ein Fremdwort ist, das sie nicht mal buchstabieren können.

  50. Dieser Schulterschluss der Rechtsparteien mit den jüdischen Siedlern war ein genialer Schachzug.Herrlich auch ein Kommentar einer Israelischen Zeitung. „Lieber falche Freunde als echte Feinde“ Dass laut einer Meinungsumfrage die FPÖ momentan in Österreich zweitstärkste Partei wäre,gibt Mut zur Hoffnung, dass zumindest in Österreich dem Islam in die Parade gefahren und eine Grenze aufgezeigt wird.Dass in Deutschland trotz überwältigender Zustimmung für Zarazin, die Grünen,welche hauptsächlich an diesen „Zuständen“ verantwortlich sind gewaltig an Stimmen zunehmen ist schon erstaunlich.Da stimmt etwas nicht zusammen.

  51. #63 KDL (29. Dez 2010 12:20)

    Ihr Hinweis ist richtig, das weiß ich.
    Deswegen habe ich auch geschrieben, „ein weites Feld“.
    Würden die Kirchen sich auf ihren eigentlichen Aufrag besinnen, währen die Gottesdienste besser besucht.(Das ist auch nur ein Punkt von vielen)
    Aber so schwinden die Mitglieder permanent. Bei den Protestanten mehr als bei den Katholiken.
    Dazu kommt, dass die jungen Leute fehlen, warum möchte ich nicht weiter erörtern.

  52. Europika, 14.48 Die Grünen haben sich immer selbst überschätzt und auch der Stimmenzuwachs ist Fantasie. Wir wissen doch alle, wie man bei Rot und Grün arbeitet. Lügen als Wahrheit verkaufen und hoffen, dass der Andere das glaubt.
    Sobald „Die Freiheit“ sich als Partei deutlich genug presentiert wird Grün ihr blaues Wunder erleben.

Comments are closed.