Michelines WeihnachtsscherbenhaufenDie als Männerhasserin bekannte neue Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey (SP), die wegen ihrer Vorlieben für „Palästina“ und ihrem Besuch bei Ahmadinedschad von sich reden machte, entlarvt sich jetzt mit einer selbstironischen Weihnachtskarte (Foto).

Sie macht sich darauf über die christliche Religion lustig, indem Sie mit spitzen Absätzen Christbaumkugeln zertritt. Gegenüber dem Islam hat Madame hingegen viel mehr Finger- oder besser gesagt Zehenspitzengefühl.

Der Calmy-Rey-Blog schreibt:

Micheline Calmy-Rey verhält sich erneut aggressiv und überdies äußerst geschmacklos:

Ihre persönliche Neujahrskarte zeigt nicht wie allgemein üblich ein Weihnachtssujets, sondern Weihnachtssujets, die von zwei Frauenbeinen in Stöckelschuhen zertreten werden.

Absolut pietätlose Männerhasserin und Oberemanze: Calmy-Rey macht sich selbst an Weihnachten über (christliche) Religion lustig. Weihnachtskugeln werden zertreten. Warum macht sie sich nicht über eine andere Religion (z. B. eine, in der Frauenrechte nicht so hochgestellt werden wie im Christentum) lustig und zertritt dort etwas?

Anderen Religionen huldigt sie, gegen Christenverfolgungen sagt sie kein einziges Wort. Mehr noch, sie macht sich über die Christen öffentlich lustig.

Diese Frauenbeine in Stöckelschuhen zertreten geschmackloserweise christliche Weihnachtssymbole: Silberne Weihnachtskugeln werden auf einem roten Teppich zertreten.

“Ich sehe eine Frau, die sauer ist auf die Menschen, die Männer und die Religion”, so das Fazit des welschen Publizisten Jean-Henri Francfort in “Le Temps”.

Auch Nationalrat Lukas Reimann findet die Neujahrskarte von Calmy-Rey völlig geschmacklos und daneben:

“Die Karte ist eine ­Frechheit: Frau Calmy-Rey ­kokettiert mit dem Scherbenhaufen, den sie angerichtet hat.”

Es ist anzunehmen, dass die Anzahl der unter ihren spitzen Absätzen zertretenen Scherben während ihrer Amtsdauer als Bundespräsidentin noch zunehmen wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelGrüne Spaßbremsen
Nächster ArtikelDas ZIEM-Dossier

123 KOMMENTARE

  1. Ich bin ja zum Glück Atheist, aber selbst wenn ich es nicht wäre, würde ich mich jetzt nicht in meinen religiösen Gefühlen beleidigt fühlen, oder doch?

    Naja egal, jeder wie er meint.

  2. Ich hätte noch einen passenden Bibelvers aus Offenbarung 17:

    Und ich sah ein Weib sitzen auf einem scharlachfarbenen Tier, das war voll Namen der Lästerung und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.
    Und das Weib war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und edlen Steinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll Greuel und Unsauberkeit ihrer Hurerei,
    und an ihrer Stirn geschrieben einen Namen, ein Geheimnis: Die große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden.
    Und ich sah das Weib trunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blute der Zeugen Jesu.

    Verwandte im Geiste eben.

  3. Wer wählt eigentlich solche Volkshasser ins Parlament? Ich wünsche ihr 100 Peitschenhiebe auf den nackten A….. von ihren iranischen Freunden.

  4. Wer so bescheuert aussieht, darf auch Christbaumkugeln zertreten. Vielleicht haben die Schweizer nicht so ein kurzes Gedächtnis wie der deutsche Michel und zeigen ihr bei den nächsten Wahlen, wo der Hammer hängt.

  5. Kackbraune Kneifsandalen würden eher zu der Gewitterziege passen. Habt ihr euch mal die Visage von der angesehen?

    Warum sehen diese Islam Kuschler eigentlich immer so aus ???

  6. eine prima entlarvende allegorie auf den linksgrünen nächstenhass! liebe schweizer, strengt doch bitte die nächste ausschaffungsiniative an. für derlei subjekte!

  7. Das ist Kunst, Leute! Wenn ihr aufmerksam hinschaut latscht die Dame nicht über die Kugeln, sondern sie markiert vielmehr die Grenze zwischen zerlatschten und intakten Kugeln.

  8. POL-K: 101229-2-K
    86-Jähriger auf U-Bahntreppe niedergestoßen

    Köln (ots) – Bereits am ersten Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) haben fünf bislang unbekannte junge Männer einen Senior (86) auf einer U-Bahn-Treppe in der Kölner Innenstadt niedergestoßen. Anschließend versuchte das Quintett, die Begleiterin (70) des 86-Jährigen zu bestehlen.

    Gegen 17.45 Uhr ging das ältere Ehepaar auf dem Treppenabgang zur Zwischenebene Neumarkt hinunter, um zur U-Bahn zu gelangen. Dabei hielt sich der Rentner am rechten Geländer fest, während er linksseitig von seiner Frau gestützt wurde. Plötzlich erhielt der 86-Jährige einen Stoß von hinten in den Rückenbereich und fiel auf die Stufen. Sogleich bückte sich seine Frau, um ihm wieder auf die Beine zu helfen. Hierbei hatte sie ihren mitgeführten Rucksack auf dem Rücken.

    Nahezu gleichzeitig umringten fünf als „junge Südländer“ Beschriebene das Paar. Theatralisch täuschten die Unbekannten wortlos ebenfalls Hilfsbereitschaft vor. Die tatsächliche Zielrichtung der Männer, von denen der Rückenstoß gekommen sein musste, war jedoch offenbar eine andere: Nachdem es der 70-Jährigen gelungen war, ihren gestürzten Begleiter wieder aufzurichten, bemerkte sie, dass der Reißverschluss ihres Rucksacks zwischenzeitlich geöffnet worden war.

    Da die Seniorin jedoch keinerlei Wertsachen in diesem Rucksack mitgeführt hatte, flüchteten die vorgeblichen „Helfer“ ohne Beute in unbekannte Richtung. Im Krankenhaus wurde bei dem 86-Jährigen eine Rippenprellung diagnostiziert. Erst am 28.12. meldete seine Ehefrau den Vorfall bei der Polizei.

    Das Kölner Kriminalkommissariat 14 ermittelt nun wegen versuchten Raubes gegen das Quintett. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Flüchtigen machen können, werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221/229-0 zu melden. (cg)

    Polizeipräsidium Köln
    Leitungsstab / Pressestelle
    Walter-Pauli-Ring 2-6
    51103 Köln
    Tel.: 0221/229-5555
    E-Mail: pressestelle.koeln@polizei.nrw.de

    Immer und immer wieder jeden Tag aufs neue …

  9. Anderen Religionen huldigt sie, gegen Christenverfolgungen sagt sie kein einziges Wort. Mehr noch, sie macht sich über die Christen öffentlich lustig.

    offensichtlich hat sie gleich ihren restlichen Gesinnungsgenossen nicht die geistigen Fähigkeiten, um den Widerspruch zu bemerken, in dem sie sich befindet.

    Es ist unglaublich, welchen Schaden diese ganze Generation angerichtet hat. Die müssen aus allen Positionen in Politik, Medien, Bildung und Wiussenschaft entfernt werden. Rücksichtslos und gnadenlos!

  10. Davon abgesehen, dass mich Micheline mehr an Autoreifen als an Pumps erinnert, finde ich diese Karte natürlich auch geschmacklos.
    Aber sie ist auch ein bisschen zweideutig.
    Daraus kann man doch nicht gleich auf Männerhass schließen.

    Mich stören die Kommentare hier auf den Artikel mehr als die Karte.
    Man muss Frauen in der Politik nicht immer über ihr Äußeres oder ihr Alter definieren.
    Die Männer sehen teilweise noch gruseliger aus.

    Hier sind ja scheinbar die Männer in der Überzahl. Aber ohne die Sympathie und das Interesse von Frauen, geht in der Politik nicht viel. Denn immerhin haben Frauen die Hälfte der Wählerstimmen.

  11. Dass Micheline Calmy-Rey von der SP Schweiz Frust abbauen muß,Ist nach zwei herben Niederlagen (Antiminarett-Initiative und Ausschaffungs-Initiative) verständlich.Dass dabei Weihnachtsbaum-Kugeln herhalten müssen zeugt von einer eigenartigen Geisteshaltung.Falls sie damit Christen beleidigen will,liegt sie aber krass daneben,da der Weihnachtsbaum samt Anhang kein christliches,sondern ein altes heidnisches Symbol ist.Die Aufregung über dieser eigenartigen Weihnachtskarte wird sich sicher in Grenzen halten.

  12. Na wenigstens hat sie schöne Beine – falls es überhaupt ihre Beine sind. Jemand, der auf Dominas steht, wäre von dem Foto begeistert.

  13. Bis jetzt war mein Tag ok.
    Aber jetzt muss ich diese unzumutbare Frau auch noch hier auf PI antreffen.
    Darf ich mich jetzt wieder fremdschämen für diese Frau :mrgreen:
    Die ist ja noch schlimmer als Wulff.
    Uns Schweizer ärgert die uns immer wieder :mrgreen:

  14. ___________Da reagieren doch einige hier sehr überempfindlich, da gibt es doch wohl noch andere Themen über die man sich echauffieren kann._______________

  15. #17 WahrerSozialDemokrat (29. Dez 2010 14:04)

    Auf dem Laufsteg Stöckelschuhe

    Auaaa :-))
    Ich glaube die Gießkanne bringt sie ständig aus dem Gleichgewicht.

  16. #18 Simbo:

    Selbst ein gutes Fahrgestell garantiert noch keine weiche Landung

    (mittelalterliche Pilotenweisheit, anonym) 🙂

    Ich glaube nicht, dass man sich dafür als Schweizerin fremdschämen muss. Guten Rutsch!

  17. Was geht nur in Frauen wie Calmy-Rey vor? Sie wollen modern, freiheitlich, unabhängig, emanzipiert und selbstbestimmt sein und küssen doch denen mit Vorliebe das ungereinigte Hinterteil, die Frauen versklaven und wie den letzten Dreck behandeln. Tagtäglich versauen miese islamische Despoten wie Ahmadinedschad Millionen von Frauen durch Entrechtung, Bespitzelung und brutale Gewaltanwendung das bisschen Leben, das sie haben. Ein Verhalten wie das von Calmy-Rey ist Zynismus in Reinkultur oder aber die reine Dummheit. Oder am Ende vielleicht sogar eine masochistische Neigung? Hat es vielleicht sogar eine erotische Komponente, frauenhassenden, machohaften Orientalen hinterherzuschleimen, die solche Frauen wie Calmy-Rey am liebsten körperlich und seelisch zertrümmern würden? Oder hat man unterbewusst einfach genug vom verweichlichten, alternativ-ökologisch angehauchten westlichen Männertypus, der gerne einen auf Empathie und Altruismus macht und bisweilen gar vor lauter Weltschmerz den Tränchen freien Lauf lässt? Eine Alice Schwarzer hat natürlich auch zur Herausbildung jenes feminisierten Männertypus beigetragen, aber wenigstens erkannt, welches Gift von der patriarchalischen Ideologie Islam ausgeht, Calmy-Rey ist dazu offenbar einfach zu dämlich, sofern nicht unterbewusst masochistisch. Sie wetteifert anscheinend mit unserem Schleimspur-Wülffchen um den Titel des hirnlosesten europäischen Staatsoberhauptes.

  18. 86-Jähriger auf U-Bahntreppe niedergestoßen

    Sechs Mann auf einen klapprigen Opa. Das ist waschechter Stolz und reine Ehre! Gebt mal auf YouTube „Behinderte Fotze“ ein. Da machen sich reingläubige über ein geistig behindertes Mädchen lustig.

    Manchmal hätte ich Lust mit diesen degenerierten Bastarden Dinge anzustellen die American Psycho wie ein Pixi Buch ausehen lassen würden.

  19. #13 muezzina (29. Dez 2010 13:59)

    Davon abgesehen, dass mich Micheline mehr an Autoreifen als an Pumps erinnert, finde ich diese Karte natürlich auch geschmacklos.
    Aber sie ist auch ein bisschen zweideutig.
    Daraus kann man doch nicht gleich auf Männerhass schließen.
    ———————————————
    Das „Aussehen“ dieser Frau ist geradezu als typisch für links-grüne 68er-VollpfostInnen zu bezeichnen. Und da gibt es nichts zu deuteln: Sie sehen ALLE gleich aus! Man erkennt sie an ihrer perfiden, sich selbst und andere hassenden Ausstrahlung, die es uns sehr schwer macht, in ihrer Nähe länger als unbedingt erforderlich, zu verweilen.

    Sie könnten alle die Nichte, Tochter, Schwester, Neffe oder Bruder von Christian Ströbele sein – dem blutleeren und staatsfeindlichen Jakobiner der ersten Stunde!

  20. #17 WahrerSozialDemokrat (29. Dez 2010 14:04)

    Nicht jede kann in Stöckelschuhen laufen!

    Auf dem Laufsteg Stöckelschuhe
    http://tinyurl.com/24px7sd

    😆

    Ist schon gespeichert. Wenn meine Tochter aus der Silversterfreizeit zurück ist, muß ich ihr das unbedingt zeigen. Die läuft nämlich auch nur noch auf den Stelzdingern rum und sieht ähnlich dabei aus. 😉

  21. Emanzen !

    Ausnahmslos hässlich wie die Nacht.

    Zum Glück Pflanzt sich sowas nicht fort…

    Was Europa braucht sind starke selbstbewusste Power Frauen, familiär, selbstlos und ihrem Mann unterstützend bei Seite stehend, wenn nicht sogar Seite an Seite kämpfend.

    Solche brauchen auch keine Frauen-Quote, solche würden sich durch eine Frauen-Qoute beleidigt fühlen.
    Denn sie wollen nach Qualifikation eingestellt werden und nicht weil dort noch ne Stelle mit ner Frau besetzt werden MUSS.

    Und am schlimmsten finde ich, wenn diese kinderlosen Emanzen uns über Kindereziehung und Familienpolitik dicht sülzen.

    Diese egositischen selbstverwirklicher kennen Kinder doch nur ausm TV.

    Nehmen wir mal Claudia Roth:

    Diese Frau hat nichts gelernt und in ihren ganzen Leben noch nie gearbeitet.

    Diese &$§“§$ stellt sich dahin und will uns irgendwas erzählen.

    Die hat von nichts Ahnung, würde nirgends Arbeit bekommen. Eine Totalversagerin wie sie im Buche steht.
    Gäbe es nicht das Amt des Politikers, diese Frau wäre 100% Hartz4 oder verhungert.

    Jetzt aber bekommt sie dicke Diäten und zudem geistert sie durch die GEZ-Talkshows, dort schätzt man wohl ihren „Sachverstand“ und ihre „kompetenz“:

    http://alturl.com/4bbhg

    So genug ausgekotzt !

  22. #4 Titanic (29. Dez 2010 13:41)

    Wer wählt eigentlich solche Volkshasser ins Parlament? Ich wünsche ihr 100 Peitschenhiebe auf den nackten A….. von ihren iranischen Freunden.

    Calmy-Rey ist in der Regierung, nicht im Parlament. Auf nationaler Ebene haben wir die besonderheit, dass das Parlament seine Regierung selber wählen kann.
    Hätten wir eine Volkswahl des Bundesrates, wäre sie wohl gar nie gewählt worden.

  23. Das ist nichts Neues, Sozen trampeln mit Vorliebe auf den Werten ihrer Mitmenschen rum.
    Klar, bevor das sozialistische Einheitsparadies errichtet werden kann, muss das Althergebrachte eben erst zertreten werden.

    ——————
    Sind das die Original-Stelzen der Micheline(-männchen) Calmi-Rey oder musste da mal wieder ein Double oder der Fotoshop-Künstler ran?
    😆
    Sozialismus ist Lüge.

  24. Die Karte zeugt von Einsicht in den eigenen Weg. Frau Calmy-Rey hinterlässt Scherben, wo sie durchgeht, und sie geniesst das.

  25. Ich finde dieses Bild nicht selbstironisch sondern eher passend zu dem was gerade „in“ ist.
    Alles was mit der deutschen Kultur sowie Christen zu tun hat, sei es das Kantinenessen in Schulen oder das Weihnachtsfest sowie St. Martin usw. würden einige (meist aus fremden Kulturen bzw. deren Anhänger) am liebsten ganz verbieten oder noch besser gegen ihre Gebräuche tauschen.

    Niemand der normal denkt, kann nachvollziehen, warum in Deutschland von Seiten der Politik nicht mal ein Machtwort gesprochen wird. Statt dessen wird versucht die Bevölkerung „dumm“ zu halten sei es in den öffentlichen Medien oder in der Politik selbst. Ich frage mich immer öfter,n „Wo liegt der Anreiz für dieses volksfeindliche Verhalten?“

    Man hört und liest fast täglich die Bezeichnung „Gutmensch“…. unter einem Gutmensch stelle ich mir eher etwas positives vor. Für die sogenannten Gutmenschen wäre die Bezeichnung Volksverräter oder Seelen Verkäufer eher zutreffend.

    Noch eine Anregung zum Schluß,
    Es wurde Zeit das eine neue Partei den Treiben der jetzigen Regierung entgegen tritt.
    Ich würde mir wünschen, dass die Freiheit mehr Werbung in der Öffentlichkeit schaltet.
    Auch wenn das Internet ein gutes Medium ist, tragen kurze Werbespots im Radio und Fernsehen, Annoncen in Zeitungen usw. mit Sicherheit auch dazu bei, die Partei mit ihren Zielen usw. den Wählern näher zu bringen. Oder stehen hierfür noch keine finanziellen Mittel zur Verfügung?

  26. #5 GisRo (29. Dez 2010 13:43)

    Die kann aber bis zur nächsten wahl noch viele Scherben verursachen.
    Besser jetzt zeigen wo der Hammer hängt.

  27. Breaking News – Breaking News – Breaking News

    n-tv meldet:

    Dänische Polizei vereitelt Terroranschlag, Dänische Polizei nimmt 5 Personen fest, Verdächtige kommen aus arabische Ländern, Anschlag angelbich in den nächsten Tagen geplant,

    Anschlag vermutlich wegen Mohammed-Karrikaturen

  28. #38 Hellgate (29. Dez 2010 14:53)

    Anschlag vermutlich wegen Mohammed-Karrikaturen

    Also Spätzünder ! :mrgreen:

  29. Wozu gibt es Photoshop?
    Man sollte eine Weihnachtskarte kreieren, auf denen Frauenbeine auf Koranseiten trampeln, diese an Mohammedanerverbände versenden und mit Micheline Calmy-Rey unterschreiben.

  30. Die gute Frau Calmy-Rey hat die Eidesformel auf die Verfassung („Im Namen Gottes, des Allmächtigen..“) verweigert.

    Warum wohl?

  31. Auszug Wikipedia zu dieser linken Figur:

    – regelmäßige Kritik an Israel und USA

    – Abschluss des Erdgas-Liefervertrages mit Iran

    – regelmässige Kontakte mit radikalislamischen Organisationen wie der Hamas

    – Begriff der Menschenrechte relativierend

    – steht islamischen Diktaturen auffallend wohlwollend gegenüber

    – Weiteres siehe unter Einzelnachweise…

    Das muss man sich mal reinziehen!

    Wie kann solch eine Polit-Terroristin auf derartige Posten kommen.

  32. »Alle Menschen sind unabhängig vom Geschlecht gleich, darum sind auch Frauen gut und Männer schlecht.
    Und weil allen Menschen die gleichen Rechte zustehen, schaffen wir noch ein paar Sonderrechte für Frauen!«
    (Urs Bleiker)

    Am 30. September 2010 wurde der „Verein Antifeministen“ gegründet, der die Bekämpfung der feministischen Ideologie weltweit anstrebt. Dazu wird eine Vernetzung mit verschiedenen internationalen Organisationen angestrebt, die dieselben Ziele verfolgen.

    Präsident des Vereins ist der Betriebswirt Urs Bleiker, der als Steuerberater in Zürich arbeitet und in Pfäffikon SZ wohhaft ist.

    Kernaussage:
    Der Staat hat zwischen Mann und Frau nichts verloren.

    http://www.antifeminismus.ch/ueberuns/index.php

  33. #26 WissenistMacht

    Schön Dich anzutreffen. Deine Kommentare gefallen mir immer wieder. Habe schon viel gelernt, z.B. dass es Montafoner Plüschohren gibt 🙂
    Gut rutschen können wir dieses Jahr bestimmt, die Strassen sind vereist und die Gemeinde scheint kein Salz mehr zu haben. Bei Dir in Tunesien wird das Rutschen allerdings etwas schwieriger 😀
    Auch alles Gute an Dich und Deine Frau.
    Übrigens, Calmy-Rey war in der Genfer Regierung als Finanzministerin bevor sie nach Bern gehievt wurde. Und in Genf wurde sie „Cruella“ genannt! Sagt doch fast alles.
    Da ist mir der Büüüü… hihihi Bünderfleisch Merz doch noch lieber 🙂
    Noch etwas: in den Blogs scheint es wie im richtigen Leben zu sein…gewisse Leute sind einem sofort sympathisch 🙂

  34. #48 Tolkewitzer

    Dein Beitrag gefällt auch 😀 😀

    Kurz, witzig und richtig.
    Mit wenigen Worten alles gesagt 🙂

  35. Micheline Calmy-Rey ist das nicht die, die sich ein Kopftuch aufgesetzt hat, als sie bei Achmachmichplatt war?
    Habt ihr Schweizer auch so ein urdemokratisches Verfahren zur Präsidentenwahl, wie wir Deutschen?
    Europa führt scheinbar einen Wettbewerb um den peinlichsten Präsidenten. Die Franzosen sind da auch eine ernstzunehmende Konkurrenz.

  36. Iss doch klar, als „feministin“ bzw. „feministum“ hält es Christbaumkugeln für Klötensymbole. Da muss es natürlich drauftrampeln, weil Vermehrung … äh … alles Maskuline ja schon mal per se schei**e ist.

  37. #52 MuXel go Home

    Doch genau so ist es ! Kopftuch für „Achmachmichplatt“ 😀

    Habe für diesen feinen Herrn schon einen anderen Namen gehört :
    „Achmetschlagmichtot“

    Leider haben auch wir keinen Einfluss auf die Wahlen der Bundesräte und -Präsidenten. Das wird hier vom Parlament bestimmt, ein richtiger Kindergarten wird das jeweils.
    Aber wenigstens können wir unsere Politiker durch Volksabstimmungen wieder zur „Räson“ bringen, falls nötig.
    Ja und das mit dem peinlichsten Präsidenten in Europa sollte man wirklich einmal abstimmen lassen. Auch Berlusconi wäre da ein Anwärter auf den Titel.
    Ich als CH schlage aber doch Calmy-Rey vor.
    Wir wollen schliesslich auch einmal gewinnen. Klappt ja beim Eurovision Song Contest nicht mehr :mrgreen:

  38. Jedem seine Meinung!
    Wer für Westergaard ist, kann nicht gegen Calmy-Rey sein.
    Kirchenkritik tut hier genauso Not wie Islamkritik.

  39. Die „schönen“ Beine hätte sie ja mal den Ajatollahs im Iran zeigen können. Aber da hat sie sich eine Kopfwindel um die Birne gewurschtelt. Tja, so sind sie halt, die Emanzen und Gutmenschen. Nur solange die große Klappe, wie man (Frau) es kann.

  40. Wer so eine Präsidentin hat, der brauch keine Feinde mehr. Diese Frau ist nur auf Rache gegenüber den Schweizern aus, die ihren globalen Spielplatz des Menschenexperiments nicht wollen und im Weg stehen. Gut das die Schweiz eine starke Demokratie hat, vielleicht sogar einer der letzten auf diesem Planeten.

    Was ich ja nie verstanden habe: Wenn diese Frau nach Iran reist, zieht sie feucht werdend vor lauter Respekt ein Kopftuch an. In Ordnung, andere Länder andere Sitten. Wenn aber deren Kultur- Religionskreis in die Schweiz kommt wird die Kopfbedeckung (Uniform) nicht abgelegt aus Respekt gegenüber des anderen Kultur- und Religionskreises. Das geschieht so in ganz Europa. Nein, ihr Kultur- Religionskreis wird über allem gestellt und der einheimische Kultur- Religionskreis wird ins Abseits gesellt und verunglimpft, für gute Geschäfte. Die Menschen sehen und erfassen das. Ewig können die ihr Spiel nicht treiben und ihr letzte Walzer auf der Weltbühne ist schon längst angestimmt. Was man zur Zeit europaweit bestaunen darf sind die letzten Zuckungen dieser Politiker, die ganz Europa weiter ins Chaos stürzten wollen, damit sie weiter ihre Geschäfte mit dem Teufel machen können, über Leichen hinweg.

  41. Wer so auf Weihnachtsschmuck tritt, der wird bei den nächsten Gehversuchen ,wohl im Zement ,sich versuchen. :mrgreen:
    Gruß

  42. #30 WirSindDasVolk :Manchmal hätte ich Lust mit diesen degenerierten Bastarden Dinge anzustellen die American Psycho wie ein Pixi Buch ausehen lassen würden.

    Wohl war… lasst uns doch einmal eine schöne Grusskartenaktion mit den erheiterndsten Bildern aus Guantanamo-Bay initiieren 😉

  43. #58 Klimaleugner (29. Dez 2010 17:02)

    Jedem seine Meinung!
    Wer für Westergaard ist, kann nicht gegen Calmy-Rey sein.
    Kirchenkritik tut hier genauso Not wie Islamkritik.

    Erzählen sie das mal dieser Frau! Hier ist nicht der Blog für Kirchenkritik, dafür müssen sie die nächste Ausfahrt nehmen.

  44. Bei einem solchen Gesicht würde ich auch mit den Islamisten liebäugeln. Da hilft wohl der beste Visagist nicht mehr.
    Also her mit der Burka.

  45. Der Islam kommt gewalttätiger daher. Aber das Christentum ist auch nicht viel besser. Wir artikulieren uns halt nur anders. Während der Islam gerne Bomben legt, haben „wir“ es lieber mit kleinen Kindern, oder setzen Politik und Gesellschaft unter Psychodruck. Siehe PID etc.

  46. Ein Hallo euch allen und im nachhinein ein gesegnetes Weihnachtsfest.

    Vieleicht OT

    Mir fällt beim lesen der Kommentare mal wieder auf und diesmal besonders,das es immer wenn es sich um Christliche Themen oder überhaupt um das Christentum handelt immer sehr viele Kommentatoren keine Probleme mit den Aussagen oder den Gesten gegen das Christentum haben.
    Und seltsam ist es das es immer oder sehr oft um Leute handelt dessen Nicks vorher keiner hier gelesen hat und meist auch nachher keiner mehr hier sieht.

    Frohes neues Jahr euch allen Heinz

  47. #64 Klimaleugner: Der Islam kommt gewalttätiger daher. Aber das Christentum ist auch nicht viel besser.

    Ach was? wann wurde denn der letzte muslimische Würdenträger in europa ermordet? Für die Christliche Würdenträger lässt sich das relativ genau sagen.. der päpstliche Nuntius-in der Türkei..erst wenige Monate her! Wo werden Muslimime denn in Europa einem genozid unterworfen, wie in christen in (fast) allen muslimischen Ländern rund um den Erdball ertragen müssen? Wo fordern denn Christen in muslimischen ländern den kompletten gesellschaftlichen Umbau nach eigenen Vorstellungen? Wann wurden denn vor dem Kölner Dom zuletzt (vermeintlichen) dieben die hände abgehackt…oder (vermeintliche) ehebrecherinnen bis zur halskrause im sand eingegraben und zu tode gesteinigt?? Hat ihr örtlicher pfarrer sie auch schon daran erinnert..ihre tochter gefälligst beschneiden zu lassen?? Hat ihre örtliche Kirchenzeitung sie auch an ihre Pflicht erinnert… alle die nicht an jesus glauben..auf ihre „schwarze Liste“ zu setzen?? Also wie Sie zu einer SOLCHEN Aussage kommen können… mit Verlaub.. dazu gehört schon eine gehörige Portion Infantilität!

  48. örtlicher pfarrer…….? Ich hatte nie einen! Darum bin ich auch nicht sexuell frustriert, hihihi!
    Übrigens sind zur Zeit mehrere tausend Exorzisten, beauftragt durch „unseren“ Pabst in Deutschland unterwegs um den Leuten den Teufel auszutreiben.
    Soviel dazu.

  49. Alle religiösen Menschen sind verblendet, beim Islam ist es halt am schlimmsten, aber am Offensichtlichsten und darum am einfachsten zu handhaben. Viel kurioser ist das Christentum, unbefleckte Empfängnis, linke Backe rechte Backe, uuuuuuuuuuuuuaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh.

  50. hehe..bin ich auch nicht, aber hacken die exorzisten den menschen dazu die hände ab?? oder oder die klitoris?? lol… ob einige tausen exorzisten der hlg. Inquisition vergleichbar sind mit abermillionen Muslimen- in Ihren methoden UND Zielen?? Soviel dazu.

  51. #1 TomM0880 (29. Dez 2010 13:36)

    Ich bin ja zum Glück Atheist, aber selbst wenn ich es nicht wäre, würde ich mich jetzt nicht in meinen religiösen Gefühlen beleidigt fühlen, oder doch?

    Richtig, allerdings lassen Sie dabei etwas außer Betracht: Calmy-Rey ist Bundespräsidentin; als solche ist sie für alle Schweizer zuständig, nicht nur für die Nichtgläubigen. Wer die Weihnachtszeit nutzt und Anlass für eine solche Interpretation gibt, ist jedenfalls nicht für ein solches Amt geeignet.

  52. #64 Klimaleugner (29. Dez 2010 17:42)

    Der Islam kommt gewalttätiger daher. Aber das Christentum ist auch nicht viel besser. Wir artikulieren uns halt nur anders. Während der Islam gerne Bomben legt, haben “wir” es lieber mit kleinen Kindern, oder setzen Politik und Gesellschaft unter Psychodruck. Siehe PID etc.

    Das Vorbild der Christen ist im Gegensatz zum Vorbild des Islam Makellos. Glauben sie ernsthaft jemand im Westen würde Jesus als Vorbild nehmen, hätte er kleine Mädchen/ Kinder geheiratet und missbraucht und die Länder mit Kriege überzogen, die ihm nicht zugehört haben? Und ich rede nicht von Kirchen, die sein Vermächtnis gestohlen haben.

  53. Diese Calmy-Rey ist eine richtig egozentrische rote Sozialistin und wird zunehmend verbitterter, weil ihr das Volk bei Abstimmungen dauernd einen gewaltigen Strich durch ihre rote Rechnung macht. Komischerweise fühlt sie offensichtlich vom Islam irgendwie angezogen. Sie drängte auf möglichst rasche Anerkennung des Kosovo durch die Schweiz und die Auguste der Mitte-Parteien fügten sich. Sie verurteilt Israel äusserst gerne und nimmt die Palästinenser in Schutz. Dass sie ein Kopftuch aufstülpt, ist ihr bei ihrem Grimassen-Antlitz nicht gross zu verargen. Noch besser wäre bei ihr eine Burka, damit man nicht immer an Frankenstein erinnert würde, wenn man sie zu Gesicht bekommt.

  54. Das ganze ist ja fasst so schön wie der Stress nach den Mohamed-Karikaturen. Köstlich!!!!!!!!!!!!!

  55. Was so ein paar zertretene Baumkugeln alles ausrichten können, die in der islamischen Welt werden denken, „schaut an, die sind ja auch kein deut besser als wir“.

  56. Also, die Anspielung, wonach ihre Amtszeit nur einen Scherbenhaufen geschaffen hat, ist ja passend.

    Nur was Weihnachtskugeln mit Christen zun tun haben sollen entzieht sich meinem Verständnis. Es sind Kugeln, meist aus Glas, die man als optischen Aufputz auf den Christbaum (der selbst ein heidnischer Brauch ist) hängt.

    Ist wohl eher eine Nullnummer diese Meldung.

  57. Überhaupt scheinen gläubige Christen und gläubige Muslime sehr viel gemein zu haben:
    Beide lieben: die Demokratie, emanzipierte selbstbestimmte Frauen, Meinungsfreiheit, Satire, Religionskritik, Humor etc.

  58. „#86 JSF (29. Dez 2010 18:40)
    Ist wohl eher eine Nullnummer diese Meldung.“

    Ich empfinde solch ein Verhalten einer Bundespräsidentin alles andere als eine eine Nullnummer. Das eigene Land wohl auch nicht. Und das hat mit religiösen Aspekten überhaupt nichts zu tun.

  59. #85 b.leon (29. Dez 2010 18:40)
    Ihnen werde ich es und „Sie“ dürfen es dann lesen. Versprochen!

    #86 JSF (29. Dez 2010 18:40)
    Ich bin durchaus froh über Ihre Anwesenheit!

  60. Auch eine Schweizer Bundespräsidentin hat ein Recht auf eine eigene Meinung. Vorallem wenn sie eher ironisch gemeint ist.

  61. Wer Calmy-Rey mit ihrer bekloppten Frisur und dem dauerdebilen Grinsen schon mal gesehen hat weiss, dass sie nicht alle Tassen im Schrank hat und der Sorte Claudia Roth zuzuordnen ist. Mir nach wie vor ein Rätsel, was die Frau in der Schweizer Regierung zu suchen hat.

  62. #86 JSF (29. Dez 2010 18:40)
    Ist wohl eher eine Nullnummer diese Meldung.

    ,

    Weihnachten ist europäische Kultur, Brauchtum, Folklore. Wer darauf rumtrampelt, sich aber andererseits aus RESCHPEKT vor fremder Kultur ein Kopftuch überstülpt ist einfach armseelig und widerlich.

  63. Sind die Schweitzer schon so verkommen, dass sie so eine dumme linke Sau zur Bundespräsidentin machen. Der Vorschlag sie mit Hilfe von Photoshop auf Koranversen rumtrampeln zu lassen ist eigentlich nicht mal so schlecht. Ich würd allerdings ein Bild zusammenbasteln, wo sie gerade auf Mekka scheisst. Man will sie ja nur in ihrem Religionshass etwas unterstützen.

  64. An alle (religiösen) Fanatiker: Regt euch gefälligst ab! Die Karte soll zeigen, dass der ganze Weihnachtsrummel ihr schrecklich auf die Nerven geht, was ich i.Ü. gut nachvollziehen kann.

  65. Diese Psotkarte ist wirklich keine Meldung wert

    Dafür um so schöner, das Bild von den Ofizieren und der Gute Alte Schopenhauer! Recht hat er:

    Das niedrig gewachsene, schmalschultrige, breithüftige und kurzheinige Geschlecht das schöne nennen konnte nur der vom Geschlechtstrieb umnebelte männliche Intellekt: in diesem Triebe nämlich steckt seine ganze Schönheit. Quelle s.o./
    #99 xRatio.

  66. #89 Klimaleugner (29. Dez 2010 18:45)

    Ich sehe da noch lange kein Bedarf. Wenn es so weit sein sollte, sagen ich Bescheid. 😉

  67. Zu #35:

    „Ausnahmslos hässlich wie die Nacht.
    Zum Glück Pflanzt sich sowas nicht fort…“

    Leider doch, die Frau hat m. W. zwei Kinder und drei Enkelkinder.

  68. Weihnachten ist zwar leider heidnisch, aber sie sollte im gleichen Atemzug doch mal was über den friedlichen Islam erzählen.

  69. Ist die im Uhrzeigersinn umd die Kugeln gelaufen, oder ist sie in Richtung Mekka gestolpert? 😀

    Gruß

  70. Mutig, mutig, diese Frau Calmy-Rey. Das hätte ich mir aber zweimal überlegt, bevor ich den Hass der gesamten Christenheit auf mich lenke. Vermutlich muss sie jetzt um ihr Leben fürchten, trägt eine schusssichere Weste, lebt zurückgezogen an einem unbekannten Ort mit Leibwächtern und… aber halt, das war jemand anders. Wenn mir nur einfiele, wer…?

  71. #100 Die FREIHEIT Trier (29. Dez 2010 19:20)

    Es hat nicht ansatzweise etwas mit Fanatismus zu tun, diese Aktion als albern und feige zu verurteilen. Ihre ebenso triviale wie persönliche Meinung hat sie als (designierte)Bundespräsidentin der Schweiz mangels öffentlichen Interesses nicht, jedenfalls nicht derart medien- und öffentlichkeitswirksam zu vertreten!

  72. #108 Inter (29. Dez 2010 20:11)

    Wie gesagt: Ich glaube, dass sie damit gar keine inhaltliche Aussage treffen wollte, die weiter ginge als „Der Weihnachtszirkus geht mir auf den Keks“. Außerdem wüsste ich nicht, dass es sich um „medien- und öffentlichkeitswirksame“ Karten gehandelt habe, sondern es handelte sich doch vielmehr um private „Christmas Cards“, wie man sie aus dem englischen Raum kennt.
    Von ihrem anderweitigen politischen Wirken abgesehen (was ich als Moselfranke und Nicht-Eidgenosse nicht gut genug beurteilen kann) hat sie sich hier nichts zu schulden kommen lassen. Dieser Artikel macht aus einer Maus einen Elefanten. Es wäre hilfreicher, die Frau inhaltlich zu kritisieren, nicht anhand ihrer Christmas Cards.

  73. Linksgrünsozialistische geistige Inkontinenz in bester 68er-Tradition.
    Da freut sich das Mohammedanerherz! Derart dekadente Defätisten bereiten die feindliche mohammedanische Übernahme des Kontinents vor.

  74. Einerseits zeigt ihr Verhalten doch sehr schön,wie sie sich respektlos gegenüber christlichen Symbolen verhält, im Iran hingegen natürlich musste das Kopftuch auf ihr Haupt, aus Respekt ihrem Busenfreund Ahmedi und dem Islam gegenüber. Es wäre ehrlicher, wenn sie das Kopftuch gleich anbehalten hätte.
    Anderseits sind im nächsten Herbst Wahlen. Noch ein paar weitere solche Aktionen und ihre SP fällt auf einen historischen Tiefstwert.

  75. Wenn sie das unbedingt nötig hat, soll sie’s doch machen. Sie macht sich selbst lächerlich. Nicht wegen der christlichen Symbole, sondern wegen der Infantilität.

    Ich finde, man kann’s auch übertreiben. Ich sehe das wie Die FREIHEIT Trier, Kommentar 110.

    Über Männerhaß, Emanzentum und Genderzeugs könnt Ihr aber gerne mehr schreiben. Das ist in der Tat ein zu bearbeitendes Gebiet, das Ihr ruhig noch aufnehmen bzw. stärker berücksichtigen könnt.

    Also die Gleichberechtigungsideologie und der Feminismus als allgemeingesellschaftliche Pathologie.

  76. #44 schmibrn (29. Dez 2010 15:23)

    „Die gute Frau Calmy-Rey hat die Eidesformel auf die Verfassung („Im Namen Gottes, des Allmächtigen..“) verweigert.

    Warum wohl?2

    Weil sie weiß, dass „Gott“ nicht allmächtig ist. Oder denkst du, er kann einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er diesen nicht mehr heben kann? 🙂

    Davon abgesehen ist die Kombination eines bekopftuchten Iran-Besuchs mit einer solchen Karte Ausdruck einer höchst fragwürdigen Persönlichkeit, die mit ihrem Amt überfordert ist.

  77. Noch ein Schmankerl: 🙂

    Das weibliche Geschlecht verlangt und erwartet vom männlichen Alles, nämlich alles, was es wünscht und braucht: das männliche verlangt vom weiblichen zunächst und unmittelbar nur Eines, daher mußte die Einrichtung getroffen werden, daß das männliche Geschlecht vom weiblichen jenes Eine nur erlangen kann gegen Übernahme der Sorge für Alles und zudem für die aus der Verbindung entspringenden Kinder:

    Auf dieser Einrichtung beruht die Wohlfahrt des ganzen weiblichen Geschlechts.

    Um sie durchzusetzen muß notwendig das weibliche Geschlecht zusammenhalten und esprit de corps beweisen. Dann aber steht es als Ganzes und in geschlossener Reihe dem gesamten männlichen Geschlechte, welches durch das Übergewicht seiner Körper- und Geisteskräfte von Natur im Besitz aller irdischen Güter ist, als dem gemeinschaftlichen Feinde gegenüber, der besiegt und erobert werden muß, um mittels seines Besitzes, in den Besitz der irdischen Güter zu gelangen.
    Arthur Schopenhauer

    Hat sich an diesen zweifellos richtigen Feststellungen etwas geändert ?

  78. In meinen Breitengragen (CH) wird dieses Indifidium geächtet.
    Der Spitzname dieses Teil ist „Gullage“.
    („Das“ Gullage ist bei uns der Rabe).

    Brave Satan MCR!

    OK. Kein wirklich guter Beitrag.
    Aber das was die meisten der CH Bürger denken.
    2011 come soon!

  79. Würdelose und gänzlich unrepresentative Bundespräsidentschaft wird uns Deutschen derzeit leider auch zugemutet.

  80. bin ich schon wieder zensiert worden?
    na dann noch mal:
    ich wuensche dieser calmy-rey von ganzem herzen einen traditionellen mohammedanischen, strengglaeubigen ehemann, der auch wert auf angemessene kleidung seiner minderwertigen (lt. koran) ehefrau legt.

  81. Naja.. Mag zwar die Calmy-Rey nicht, aber ich finde hier wird zuviel in das Bild hineininterpretiert.. Ich glaube auch nicht dass es Antichristlich gemeint ist, Christbaumkugeln sind ja auch kein religioeses christliches Symbol soweit ich weiss. Auf mich wirkt es eher selbstironisch, vielleicht als Anspielung auf ihr ‚diplomatisches Feingefuehl‘.

  82. Tut mir leid jetzt so unter die Gürtellinie zu gehen, aber das depperte Verhalten dieser ganzen mit ihrem Aussehen gestraften Allahisten-H*ren in Politik, Kultur und Medien, ob sie nun Claudia Kot, Granate Kühknast oder Micheline Calmy-Rey heissen ist lediglich auf einen Misstand zurückzuführen: Chronische Untervögelung.

Comments are closed.