Arno Dübel, Deutschlands bekanntester ArbeitsloserIn einem bemerkenswerten Gastbeitrag für die WELT macht Rainer Werner, Lehrer für Deutsch und Geschichte an einem Berliner Gymnasium, seinem Frust über die „spätrömische Dekadenz“ Luft, die mit unserem ausufernden Sozialstaat einhergeht. Herausgekommen ist ein interessanter Erfahrungsbericht: über Klassenfahrten, Markenkleidung und Insignien der Unterhaltungsindustrie – und wer sie sich heuer leisten kann.

(Kommentar von Frank Furter)

Auszug:

Im Jahre 2003 wurde im Rahmen der Agenda 2010 die frühere Grundsicherung – die Sozialhilfe – mit dem Arbeitslosengeld II zusammengelegt. Man wollte sich nicht länger damit abfinden, dass Menschen in der Sozialhilfe verharren und für den Arbeitsmarkt verloren sind. Durch „Fordern und Fördern“ sollten die Arbeitslosen so motiviert werden, dass sie möglichst schnell wieder eine Arbeit aufnehmen. Ein großer Teil der Arbeitslosen hat dies geschafft und dadurch diese umstrittene Arbeitsmarktreform als erfolgreich bestätigt. Ein anderer Teil hat allerdings den Anschluss an den Arbeitsmarkt verloren und scheint sich in der vom Staat verbürgten Grundsicherung „wohnlich“ einzurichten. Sprachliche Prägungen wie „hartzen“; die oft von jugendlichen Schulabbrechern benutzt werden, illustrieren diesen traurigen Befund. Die auf der linken Seite des politischen Spektrums angesiedelten Parteien scheinen mit dieser Art von Anspruch auf dauerhafte staatliche Fürsorge kein Problem zu haben. Sie kämpfen für eine möglichst üppige Ausstattung der Hartz-IV-Leistungen, wohl wissend, dass dadurch das Lohnabstandsgebot, das für Sozialleistungen gelten muss, immer mehr verletzt wird. Mit kluger Lebensführung und heimlicher Schwarzarbeit kann man mit Hartz IV tatsächlich ein sorgenfreies Leben führen, ohne wie die arbeitenden Zeitgenossen dem frischen Wind von Markt und Krise ausgesetzt zu sein. Auch der Sorge um steigende Mieten und explodierende Heizkosten sind sie enthoben, weil dafür die Gemeinschaft aufkommt.

Tatsächlich darf bezweifelt werden, ob die Arbeitsmarktreformen wirklich so erfolgreich sind, wie Poltiker von CDU und SPD nur allzuoft behaupten. Gewiss sind die Arbeitslosenzahlen in den letzten Jahren gesunken. Dieses scheint jedoch zum einen im Erstarken der deutschen Wirtschaft begründet – und das hat mitunter ganz andere Gründe als die Reformen auf dem Arbeitsmarkt. Zum anderen sind zahlreiche Menschen aus der Arbeitslosenstatistik verschwunden, die nach wie vor von Transferzahlungen abhängig sind, oder als Geringverdiener kaum das eigene Leben finanzieren können.

Erkennbar ist dies an den Kosten, die im Bundeshaushalt für „Arbeit und Soziales“ anfallen. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen stiegen die Transferzahlungen von ca. 120 Milliarden Euro im Jahr 2006 über ca. 123 Millarden Euro im Jahr 2008 auf ca. 140 Milliarden Euro im Jahr 2010. Freilich mag der Anstieg im nun ablaufenden Jahr mitunter in krisenbedingten Maßnahmen begründet sein; offensichtlich ist jedoch auch, dass die Abnahme der Arbeitslosen einerseits nicht zu einer Abnahme der Sozialausgaben andererseits geführt hat – im Gegenteil.

Wenngleich Gerhard Schröders Arbeitsmarktreformen notwendig, gar überfällig waren – erfolgreich waren sie nicht. Denn statt in der Sozialhilfe richten sich mittlerweile zunehmend viele Menschen in Hartz IV ein. Tatsächlich entsteht nun, Jahre nach dem Inkrafttreten der Reform, der Eindruck, dass sich die Lage gar verschlimmert hat: der Anreiz, aus der transfergestützten Arbeitslosigkeit in den Arbeitsmarkt zu wechseln, ist geringer denn je. Oder anders ausgedrückt: Unproduktivität wird gefördert wie nie zuvor!

Die großen Verlierer der gescheiterten Arbeitsmarktreform sind also folgerichtig nicht die Arbeitslosen, sondern fatalerweise jene, die den Weg zurück auf den Arbeitsmarkt geschafft haben: Geringverdiener am unteren Ende des Lohnspektrums. Ihr Bemühen nach Produktivität, ihr Streben nach gesellschaftlicher Anteilnahme und ihr begrüßenswertes Engagement wird schlussendlich noch bestraft durch die tagtägliche Erfahrung der materiellen Schlechterstellung gegenüber jenen, die sich im Transfersystem eingerichtet haben. Besonders deutlich wird dies an Schulen, wie Rainer Werner berichtet:

Als Lehrer macht man mitunter erstaunliche Entdeckungen, die über rein pädagogische Einsichten weit hinausreichen. Wenn in einer Schulklasse eine Klassenfahrt ansteht, melden sich keineswegs die Kinder der Eltern mit Hartz-IV-Bezug ab, sondern die Kinder der Eltern, die in niedrigen Lohngruppen arbeiten. Sie verdienen so wenig, dass sie jeden Euro umdrehen müssen, bevor sie ihn ausgeben. Die Kinder von Hartz-IV-Beziehern bekommen die vollen Kosten der Klassenfahrt von der Arbeitsagentur erstattet – unbürokratisch und problemlos. Alle kommunalen Einrichtungen bieten Hartz-IV-Beziehern und ihren Kindern ermäßigte Eintritts- und Nutzungspreise an: vom Verkehrsbetrieb über das Schwimmbad bis zum Sportverein. Auch hier sind die Arbeitenden mit niedrigem Einkommen die Dummen, weil sie überall den vollen Preis zu entrichten haben. Auffällig ist auch, dass Kinder aus Hartz-IV-Familien oft üppig mit den Statussymbolen ausgestattet sind, mit denen Jugendliche ihren Rang in der Gruppe definieren: Markenkleidung und neueste Produkte der Unterhaltungselektronik. „Armut durch Gesetz“, wie die Linke tönt, sieht anders aus.

Zur Zeit August Bebels hieß der Wahlspruch der Sozialdemokraten und Sozialisten: „Arbeit adelt!“ Denn Arbeit dient nicht nur dem Broterwerb. Sie ist eine wichtige Quelle von gesellschaftlicher Teilhabe und persönlicher Selbstverwirklichung. Nun hält ein neues Motto Einzug: „Stütze adelt!“

Die Zeiten August Bebels sind lange vorbei, und was Rainer Werner vom Schulalltag berichtet, erscheint wie der endgültige Beweis für eine These, die sich bei Beobachtung des politischen Geschäfts geradezu aufdrängt: das Klientel der Linken ist nicht mehr der arbeitende Teil der Bevölkerung, sondern der nicht-arbeitende. Dem zu Grunde liegt eine vollkommen denaturierte Definition des Begriffs der „sozialen Gerechtigkeit“. Diese wird längst nur noch einseitig diskutiert, im Zentrum jeder Debatte steht das Interesse derer, die auf Transferzahlungen angewiesen sind. Tatsächlich ist soziale Gerechtigkeit aber – wie jedes Gerechtigkeitsverhältnis – von zweiseitiger Natur. Denn jeder Euro, der auf der einen Seite in die Taschen der Transferempfänger umverteilt wird, muss auf der anderen Seite von der arbeitenden Bevölkerung erwirtschaftet werden; oder in Form von Staatsschulden von nachfolgenden Generationen geliehen.

Treibende Kraft bei der zunehmenden Verklärung des Begriffs der sozialen Gerechtigkeit ist fraglos die Linkspartei, deren Vertreter mit sozialistisch motivierten, weltfremden und populistischen Forderungen das politische Spektrum seit Jahren vor sich hertreiben. Nicht weniger Schuld kommt jedoch der SPD zu, die es versäumt hat, in dieser Diskussion ihrer Stammwählerschaft die Treue zu halten; anstatt für die Interessen der arbeitenden Bevölkerung zu streiten, überbietet sie sich phasenweise mit der Linkspartei in ihren Forderungen nach noch mehr Umverteilung – nach noch mehr sozialer Ungerechtigkeit, um genau zu sein!

In gleichem Maße fatal wirken sich die Medien auf die öffentliche Debatte aus. In vielen Redaktionsstuben haben Linke die Meinungsführerschaft inne, und diese wiederum sind nur allzu empfänglich für die genauso simple wie falsche Interpretation von sozialer Gerechtigkeit, die am Anfang all dieser Fehlentwicklungen steht. So hat sich mittlerweile ein politisches Milieu entwickelt, in dem es selbst bürgerliche und liberale Kräfte kaum noch wagen, die „spätrömische Dekadenz“ zu kritisieren, die mit dem ausufernden Sozialstaat einhergeht – aus Angst, dafür medial als „asozial“ oder „menschenfeindlich“ gebrandmarkt zu werden.

Dabei ist nichts asozialer und menschenfeindlicher als dieses System, das zu breit verteiltem Transferbezug animiert. Besonders fatal ist die Wirkung gerade an unseren Schulen: wenn Kinder und Jugendliche tagein tagaus die Erfahrung machen, dass der, der arbeitet, der „Dumme“ ist, und der, der abkassiert, der „Kluge“, dann offenbart sich spätestens die eklatante gesellschaftliche Brisanz dieser Fehlentwicklung. Als Land ohne Rohstoffvorkommen ist Deutschland über alles auf das Leistungsstreben seiner Bürger angewiesen. Ein System, dass dieses Streben unterminiert, ja gar umgekehrt, schadet dem Wohlstand unserer Gesellschaft – heute schon, und morgen erst recht.

Das, was populistisch als „sozialer Kahlschlag“ verklärt wird, nämlich die Abkehr von dieser leistungsfeindlichen Systematik, erscheint wie die einzig sinnvolle Schlussfolgerung aus dem Erfahrungsbericht Rainer Werners. Tatsächlich sind auch die eklatanten Integrationsprobleme unserer Gesellschaft in erheblichem Maße ursächlich auf die schadhafte Gestaltung des Sozialstaates zurückzuführen. Der mangelnde Druck zur Integration ist nämlich unter anderem darin begründet, dass Integrationsbemühungen – z. B. das Erlernen der Sprache, die Teilnahme am Arbeitsmarkt und schlussendlich die Integration in ein leistungs- und bildungsorientiertes Wertesystem – faktisch bestraft werden, wenn sie nur zur Arbeit als Geringverdiener genügen.

Nobel geht das Land zu Grunde! Die politische Linke und ihre tiefverwurzelten weltbildlichen Irrtümer stehen am Anfang all jener dramatischen Probleme, mit denen unsere Gesellschaft heute konfrontiert ist. Umso abartiger ist in dem Zusammenhang, dass gerade dieses Klientel ständig Dreck wirft auf die wenigen, die sich – wie Thilo Sarrazin – um das Wohl unserer Kinder ernsthaft sorgen und für den Wohlstand der Deutschen von morgen streiten. Das offenbart, wie tiefgründig schlecht, schädlich und böse jene sind, die sich selber nur allzugerne als „die Guten“ verklären. Ihre blumige Sicht der Dinge mag in der Theorie von feiner Moral sein, in der Praxis ist sie das genaue Gegenteil.

(Foto oben: Arno Dübel, Deutschlands bekanntester Arbeitsloser)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Umso abartiger ist in dem Zusammenhang, dass gerade dieses Klientel ständig Dreck wirft auf die wenigen, die sich – wie Thilo Sarrazin – um das Wohl unserer Kinder ernsthaft sorgen und für den Wohlstand der Deutschen von morgen streiten. Das offenbart, wie tiefgründig schlecht, schädlich und böse jene sind, die sich selber nur allzugerne als „die Guten“ verklären.

    Tut gut das zu lesen!

  2. Auffällig ist auch, dass Kinder aus Hartz-IV-Familien oft üppig mit den Statussymbolen ausgestattet sind, mit denen Jugendliche ihren Rang in der Gruppe definieren: Markenkleidung und neueste Produkte der Unterhaltungselektronik. “Armut durch Gesetz”, wie die Linke tönt, sieht anders aus.

    Das ist eher Beleg für den Zuverdienst der Eltern über strafbare Schwarzarbeit oder das Zubrot über kriminelle Handlungen, die in gewissen Milieus besonders häufig anzutreffen sind und sich in gewissen Statussymbolen wie dicken Goldketten, tiefergelegten Luxuskarossen und teuren Handys zeigen. Merkwürdigerweise gehen diese Statussymbole einher mit niederer Qualifikation, schlechten Umgangsformen und meist noch schlechterem Deutsch. Die, die es sich auf diesem hohen Niveau auf Hartz IV einrichten, sind also meist unsere Migranten, ganze Großfamilien, denen das Hartz IV nicht nur als „Grundsicherung“ dient, sondern auch noch der Verschleierung ihrer kriminellen Aktivitäten. So können sie auf die Frage, von was sie leben, immer treu behaupten: „Von Hartz IV.“

    Warum der Staat hier nicht genauer hinschaut, wenn die Diskrepanz zwischen angeblicher Bedüftigkeit und dem gehobenen Lebenssil so groß ist, daß sie nun wirklich jedem ins Auge fällt, ist für mich nicht verständlich!

  3. Wenn eine Oma, die als Trümmerfrau Deutschland mit aufgebaut hat. Die Kinder bekommen und groß gezogen hat. Die dadurch bedingt nicht die Möglichkeit hatte voll in die Rentenkasse einzuzahlen. Vor dieser Oma ziehe ich den Hut und bin der Meinung, dass diese Oma die volle Unterstützung des Staates erfahren soll. Ohne wenn und aber!

    Wenn ich aber lese und sehe, wie diese „Sozialschmarotzer“ sich durch das Leben hartzen, könnte ich kotzen! Da würde ich als Vater Staat ganz rigoros den Rotstift ansetzen. Es geht nicht an, dass diese Hartzer immer die neuesten Handys, die neuesten Flachbildschimfernseher, die besten Klamotten, evtl noch ein dickes Auto vor der Tür haben.

    An Stelle von Geld gäbe es bei mir nur Gutscheine! Denen würde ich den Geldzufluss so reduzieren, dass die freiwillig sagen, ab morgen wird gearbeitet!

  4. Die CDU ist tatsächlich nicht mehr wählbar. De- Maiziere offenbart sich auch als jemend der nicht zum Wohle des Deutschen Volkes regiert.

    Arno Dübel gönne ich einen 5 Jahresurlaub in Sibirien. Kost u. Logie im Lager müßten selbst erarbeitet werden.

  5. Ja wie jetzt?!
    Daraus muss man doch einen Schluß ziehen, dass kann man so nicht stehen lassen.

    Das Fazit fehlt!

    Fazit:

    Bloß nicht arbeiten! ;D

  6. Nobel geht das Land zu Grunde…
    So ist es und wer seinen eigenen Wählern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

  7. Im Bayerischen Fernsehen habe ich vorhin wie den ganzen Advent einen Spendenaufruf für die Aktion „Sternstunden“ gesehen: Diesmal wurde darum gebettelt, einer Grundschule in Nürnberg zu helfen, die jeden Morgen ein gesundes Frühstück für die vielen Kinder bereitstellt, die von zu Hause nichts kriegen. Im Film waren glückliche Kinder zu sehen, denen man die türkisch-balkanesisch-arabische Herkunft zu mindestens drei Vierteln ansah.

    Auf der anderen Seite können sich also gewisse Leute alles leisten, was die arbeitende Bevölkerung ihren Kindern nicht bieten kann, auf der anderen Seite sollen wir den Ausländern aus Mitleid auch noch das Essen zahlen, für das sie eigentlich die Staatsgelder kriegen.

  8. Dann rechnen wir mal:

    Eine sagen wir junge türkische erfolgreiche Hartz IV Familie (nie gearbeitet, werden nie arbeiten, denn arbeiten lohnt sich nicht in Deutschland), 1 Kind hat rund 1600 EUR netto „cash in der Täsch“ von Firma Hartzer…..

    Dafür müsste der Familienvater 1950 EUR brutto verdienen, so er lustig wäre zu arbeiten… das wären rund 12 EUR Stundenlohn für einen ungelernten. Aber er kann höchstens 7,50 EUR verdienen, so er voll arbeiten würde, das wären nur 960 EUR netto !!!!! Das heisst genau, er bekommt vom deutschen Steuerblödmann genau 640 EUR mehr als wenn er voll 160 Stunden pro Monat arbeiten würde…

    Zu den 160 Stunden die er für die Firma Hartzer NICHT arbeitet, kann er ja ein wenig Schwarzarbeit machen…

  9. Eine sehr treffende Analyse! Den Linken kann man nur Boshaftigkeit unterstellen. So viel „Unwissen“ i.B. auf die Realitäten kann eigentlich kein halbwegs klar denkender Mensch haben.

  10. #7 Cajus Pupus (19. Dez 2010 18:54) Wenn eine Oma, die als Trümmerfrau Deutschland mit aufgebaut hat. Die Kinder bekommen und groß gezogen hat. Die dadurch bedingt nicht die Möglichkeit hatte voll in die Rentenkasse einzuzahlen. Vor dieser Oma ziehe ich den Hut und bin der Meinung, dass diese Oma die volle Unterstützung des Staates erfahren soll. Ohne wenn und aber!

    Wenn ich aber lese und sehe, wie diese “Sozialschmarotzer” sich durch das Leben hartzen, könnte ich kotzen! Da würde ich als Vater Staat ganz rigoros den Rotstift ansetzen. Es geht nicht an, dass diese Hartzer immer die neuesten Handys, die neuesten Flachbildschimfernseher, die besten Klamotten, evtl noch ein dickes Auto vor der Tür haben.

    An Stelle von Geld gäbe es bei mir nur Gutscheine! Denen würde ich den Geldzufluss so reduzieren, dass die freiwillig sagen, ab morgen wird gearbeitet!

    Ich glaube, du hast es nicht begriffen!..:

    Selbst, wenn nur Gutscheine ausgegeben werden, würden die Familien, um die es hier geht, immer noch ihre Statussymbole und dicke Geld haben. Die beziehen ihren Wohlstand nämlich nicht über Hartz, sondern Hartz wird entweder als deutsche Sondersteuer betrachtet oder Hartz ist dazu gut, ihre wahren Einkünfte zu verschleiern. Immerhin haben sie ja so eine offizielle und legale Einkommensquelle.

  11. Tja, alles ist falsch, alles ist absurd; selbst im Krieg hatten die Menschen rückblickend bestimmt nicht das Gefühl in so einer geistig und moralisch kaputten Welt zu leben.

    Wer mal Lust auf einpräsame Lektüre hat, besorge sich von Eckart Böddecker (dem Inhaber und Leiter des Preußen-Museums in Wustrau bei Berlin) die beiden Bändchen:

    „Preußen – eine humane Bilanz“
    und
    „Preußen und die Marktwirtschaft“.

    Da kann man ohne Ende Honig draus saugen, ähnlich aufschlußreich wie das Buch von Dr. Sarrazin, nur viel kompakter (es handelt sich um endlose Vergleiche zwischen Preußen und den heutigen Zuständen)

  12. #9 Manowar (19. Dez 2010 18:56) Ja wie jetzt?!
    Daraus muss man doch einen Schluß ziehen, dass kann man so nicht stehen lassen.

    Das Fazit fehlt!

    Fazit:

    Bloß nicht arbeiten! ;D

    Aber nicht für Deutsche! Die können sich nämlich diese Statussymbole nicht leisten und werden zudem oft auch noch von den Ämtern schikaniert. Nicht alle, aber viele! Komischerweise schauen hier die Ämter auch genauer hin!

  13. # 8

    Dieser arme Arno Dübel muss doch immer nur für die linkslinken Medien als Ablenkung herhalten.
    Ich habe noch nie etwas gelesen oder im Fernsehen gesehen von den Millionen aus der Türkei, dem Libanon, Afghanistan, Irak, Iran, Pakistan oder aus Afrika zugewanderten Sozialschmarotzern unter den insgesamt 6,7 Millionen Hartzern…

    Im übrigen hat man auch nichts von den zugewanderten Hartzern gehört, in keiner Zeitung, nicht im Fernsehen, die ein Konto mit hohen Beträgen auf der Liechtensteiner Bank hatten und auf der gleichen Steuer-CD verzeichnet waren wie Zumwinkel….. ! War für die frisch ondulierte Steuerfahnderin aus Dortmund sicher nicht so wichtig! Auf dieser CD und auf anderen Steuer CD aus der Schweiz sollen ja auch Konten von Erdogan aufgeführt sein…..??

  14. #7 Cajus Pupus
    Die Idee mit den Gutscheinen ist nicht schlecht, aber muss sich derjenige, der nur mit Gutscheinen statt Geldscheinen bezahlt, diskriminiert vorkommen? Da sieht ja jede Kassiererin im Supermarkt gleich, wer hartzt, und so etwas verstößt doch eklatant gegen die Menschenwürde. Und Gutscheine beim Juwelier für die Goldkettchen oder im Solarium, das geht ja überhaupt nicht! Da blamiert man sich ja bis auf die Knochen, denn schließlich hat ein echter Harzer ja Ehre, oder?

  15. In Hanau, am Eingang vom Toom Markt soll man für 5 € fertig gepackte Lebensmitteltüten für die Tafel erwerben. Letztens in Altenstadt (Wetteraukreis) mußte ich den Fußweg wechseln, weil 2 BMW´s unserer Freunde mit dem Kofferraum zum Tafelladeneingang standen und tüchtig einpackten. Von mir gibt es zur Zeit nichts mehr. In Deutschland muß niemand hungern oder frieren.

  16. So, bin seit gerade Mitglied bei der Partei „Die Freiheit“.

    35 „Euronen“ pro Monat „tuen“ mir nicht weh; und das Häkchen an aktiver Mitarbeit habe ich auch gesetzt.

    Nicht nur in Berlin muß sich etwas in Bewegung setzen; sondern auch bei mir/uns in NRW/Gelsenkirchen.

    Glück auf,

    Tanks_and_Guns

  17. die soziale )grund)-sicherung ist für die eingeführt worden „die nicht können“. keinesfalls für die, „die nicht wollen“.leider hat sich diese klientel mit den jahren immer mehr vermehrt und linksgrüne machten diese traurige tatsache sogar salonfähig… und werden von den unfähigen leistungsverweigern natürlich gern gewählt. auch ein grund, wenn nicht gar der hauptgrund, weshalb in umfragen die grünen immer zulegen.

  18. H4 wurde erfunden, um einen Ing. mit 50+ schlechter stellen zu können, als einen dahergelaufenen Zigeuner.

  19. # 11

    Da würde ich nicht mal 3 Cent geben, wenn mir das Geld zu den Ohren raus kommt….

    Ich war in ca. 2000 Hartzer-Wohnungen aus beruflichen Gründen. Davon rund 75% Zuwanderer aus aller Herren Länder, aber überwiegend Türken. JEDER hatte mindestens 1 Flachbidschirm, schon morgens um 8 Uhr lief Turk-TV…. oder der junge Vater sass mit Freund auf der Couch und spielte WII oder XBOX, dazwischen der 1 oder 2-jährige Sohn, der damit schon langsam ans wahre Leben heran geführt wurde….

    Deutschland kommt auch das Geld zu den Ohren raus, Deutschland kann den Griechen die üppigen Renten finanzieren, die 97% des letzten Gehalt bekommen. z. b. eine ehemalige Angestellte der Post hat 3500 EUR Rente….! Da wird in den letzten Arbeitsmonaten schnell das Gehalt angehoben, damit die Rente stimmt!! Es gibts Beamte und das sind nicht wenige, die sind in den Gehaltslisten von 3, 4 oder 5 verschiedenen Behörden verzeichnet…! Da wird ein pleite gegangener Kiosbesitzer durch Protektion zum Chef aller Tunnelbauer in Griechenland mit Fantasiegehalt. Und kein Grieche hat sich gewundert, dass dann bei Tunnelbauprojekten mit 100m Abstand aneinander vorbei gebohrt wurde….

    – Wir Deutsche bekommen inzwischen unter 40% des Durchschnittseinkommens über alle Jahre… –

    Hotels in Griechenland zahlen 500 EUR Steuern pro Jahr!!!! Ärzte aus den besten Vierteln in Griechenland verdienen laut Steuererklärung nur 10.000 EUR pro Jahr, haben aber Millionen-Luxusvilla mit Pool und Luxus-Yachten. Es gibt in Griechenland laut Steuer nur 5000 Millionäre, aber 50.000 Millionärs-Villen und 50.000 Luxus-Yachten…. und Deutschland zahlt alles…

  20. #22 Tanks_and_Guns

    wer wirklich reich ist, redet nicht über geld. wer aber angeben will, nennt seinen beitragssatz bei der freiheit, sympathisch ist das nicht 🙁

  21. „…auf ca. 140 Milliarden Euro im Jahr 2010“.

    Man muß hier differenzieren. Von den 140 Milliarden sind allein über 80 Milliarden Zuschuß für die Rentenversicherung.

    Das bloße Arbeitslosengeld II(„Hartz IV“)beträgt für 2010: 24,3 Milliarden Euro. Also ca. 2 Milliarden pro Monat.

    Peanuts.

    PI-news sollte kein H4-Bashing machen.
    Meine Meinung.

  22. Wenn wir gerade bei Lehrern sind.
    In der Türkei warten derzeit ca. 300.000 Lehrer auf Arbeit. Nicht das es in der Türkei keine Einstellungen geben würde. Nein. Der Grund ist ein Anderer.
    Erdogan und sein Islamistischer Abschaum hat sich ganz was besonderes einfallen lassen.
    Es gibt eine neuen „Aufnahmenregel“. Ein so genanntes Auswahlverfahren. Das wäre ja OK wenn nicht die Umstände sehr „eigenartig“ wären..
    Wärend keine Absolventen der LehrerUNI das „Aufnahmeverfahren“ bestehen kommen „Absolventen“ von Imam Hatip Schulen und Fettulah Gülen Internaten auf ausgezeichnete Aufnahmetests. Oftmals derart „Einmalig“, dass das komplette Fettulah Gülen Internat auf „100 von 100 Punkten“ kommt. Oftmals mit den selben Antworten….

    Zur Zeit werden in der Türkei alle offenen Lehrerposten mit Fettulah Gülen Lakaien besetzt.
    Nicht nur, dass dieser Abschaum die Polizei, die Gerichte unterwandert. Jetzt kommen die Schulen an die Reihe.

    Das als kurze Info auf die Bitte aus dem Forum Informatioinen aus der Türkei zu posten.

  23. Erreichen die Transferkosten einen bestimmen Punkt, wird dieses Modell sterben. Spätestens die nächste langanhaltende Wirtschaftskrise wird den Linken einen Strich durch die Rechnung machen.
    Ansonsten wird in dem Bericht nichts neues beschreiben, und das Linke für soziale Umverteilung stehen ist genauso wenig neu. Hand aufs Herz, überrascht doch nicht. Was wirklich überraschend ist, daß Arbeitnehmer und Arbeitgeber links wählen! Die müssen wirklich ihr letztes bißchen Verstand versoffen haben oder überzeugte Kommunisten sein.

  24. #23 Theo (19. Dez 2010 19:12)
    Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.
    Ist von Paulus … aber ersagte genau . wer nicht arbeiten WILL , soll….

    Also unsere stinkfaulen , stets fordernde Kulturbereicherer !!!

  25. # 28 Schnitzell

    Keine Ahnung ist auch eine Ahnung!!!

    Du musst die gleiche Summe mindestens nochmals rechnen, die die Städte und die Länder an die Harzter auszahlen.

    Was du aufzählst ist die Hartz Summe die der Bund bezahlt…

    Die Städte/Länder zahlen Unterkunft, Nebenkosten, Kita (hier in Nürnberg alleine 180 EUR pro Kind) Umstandskleider, Schulmaterial, Kinderwagen, Klassenfahrten, öffentliche Verkehrsmittel (zum Teil)Waschmaschine, Herd (wenn die kaputt sind)und andere Annehmlichkeiten…. UND 50% der Verwaltungskosten der Hartzer und das ist nicht wenig!!!!

  26. #22 Tanks_and_Guns

    Willkommen im „Club“!

    Noch eine Bemerkung zu unseren „Verteilern“.

    Egal aus welchem Lager sie kommen,Linke,SPD,FDP oder die angeblichen Christlichen, das verschenken von Geld das sie nicht erarbeitet haben ist ihnen allen eigen.

    Das ist eine Politikerkrankheit. Nehmt ihnen das Geld zum verschenken dann verschwinden sie auch von der politischen Bildfläche!

  27. Das Ganze hat mir einer „Arbeitsmarktreform“ überhaupt nichts zu tun. Entweder es sind ausreichend Jobs da oder nicht.

    Die Zahl der Arbeitsplätze wird in Zukunft weiterhin sinken statt steigen. Die momentan publizierten Zahlen sind enorm frisiert (Kurzarbeit, Maßnahmen, Schulungen usw.) Darauf hat sogar das ZDF vor einiger Zeit hingewiesen.

    Ich hätte einen wirklichen Reformvorschlag: Alle Vollbeschäftigten verzichten auf einen Teil ihrer Stunden einschließlich Gehalt zu Gunsten von Arbeitsuchenden. Freiwillige vor!

    Die langen Gesichter hinter den Adventskerzen würde ich jetzt mal gern sehen!

    Werft nicht alle Bezieher von Arbeitslosengeld II in den Schmarotzertopf!
    Viele arbeiten den ganzen Tag und sind trotzdem auf Zuschüsse angewiesen.

  28. !!!ACHTUNG!!! !!!ACHTUNG!!! !!!ACHTUNG!!!

    Amerikanische Touristin getötet und Freundin schwerveletzt in Israel:

    Body of tourist, allegedly killed by Arabs, found near Jerusalem

    December 19, 2010

    JERUSALEM (JTA) — The body of an American tourist was found near Jerusalem a day after she was attacked and kidnapped, allegedly by Arab assailants.

    Christine Logan’s body was identified Sunday morning by Jerusalem police. Her hometown in the United States has not yet been reported.

    Logan and a friend, Susan Kaye Wilson, a tour guide from Givat Ze’ev who made aliyah from Great Britan in 1991, were attacked Saturday while hiking at Khirbet Hanut, an archaeological site near Beit Shemesh.

    Wilson told police, according to reports, that two Arab men beat and stabbed the women and tied their hands behind their backs. Wilson said she pretended to be dead and later escaped. Wilson was hospitalized at Hadassah University Medical Center in Jerusalem’s Ein Kerem with stab wounds to her upper body.

    A massive search began Saturday for Logan, involving roadblocks and checkpoints, as well as hundreds of Israeli army and Border Police troops, Haaretz reported.

    Police are working to determine if the attack was nationalistically motivated or random violence.

    http://www.jta.org/news/article/2010/12/19/2742227/body-of-american-tourist-allegedly-killed-by-arabs-found-near-jerusalem

    !!!ACHTUNG!!! !!!ACHTUNG!!! !!!ACHTUNG!!!

  29. #35 TheNormalbuerger

    Oder bedingungsloses Bürgergeld.

    Schön, dass wenigsten einer hier versteht worum es geht.

    Entweder der Mensch wird sozial unterstützt oder er wird bald nichts mehr Wert sein –
    und um seine Existenz kämpfen müssen.

    Ich lache dann jeden hier persönlich aus der sich heute noch über die Sozialausgaben beschwert und dann seinen lächerlichen Job verliert.
    Immer dasselbe Spiel – erst haben alle eine große Klappe und am Ende stehen sie völlig verzweifelt da und schreien wieder:
    nach Mitleid und Fürsorge.

    Jammerlappen alles.

  30. Ich glaube, man muss hier doch sehr stark unterscheiden.

    In unserer kranken Republik wird der Glaube an die Jugend auf dem Arbeitsmarkt lebhaft gepflegt. Nicht etwa, weil ein unerfahrener 25-jähriger mehr leisten würde, als sein Kollege, der fünfzig ist, sondern nur deshalb, weil er billiger zu haben und noch formbar für alles Mögliche scheint.

    Anders z.B. in den USA: dort geht man, wenn man nicht mehr kann oder keine Lust mehr hat. Erfahrung ist dort kapitalisiert!

    Jeder, der hier in Deutschland -mittlerweile über 45-zig ist- ist doch nicht mehr vermittelbar.

    Dieser Bericht ist absoluter Dreck, da er nicht differenziert!

    Jemand, der jahrzehntelang produktiv hier tätig war und einbezahlt hat, hat auch Anspruch auf ein vieles mehr, wie Hartz IV!

    Die Frage ist doch, warum bekommt er soviel, wie jemand, der nie etwas anderes gemacht hat, als Stütze zu beziehen.

    Wobei wir wieder bei unserer kriminell organisierten Migrationsindustrie angelangt sind.

    Man sollte die Ursachen beim Namen nennen!

    Hartz IV -benannt nach einem Kriminellen- ist doch deshalb so in Verruf, weil unsere ganzen kriminellen Ziegenbürster a´la Miri-Gesockse von noch viel kriminelleren Politikern mit dem Geld der Steuerzahler gefüttert werden.

    Hartz IV dient doch immer mehr als Teil des Gesamtausrottungsetats der EU für die westliche Zivilisation und nicht als Solidarbeitrag für unsere Mitbürger, also für jene, die Teil von uns sind!

    Anmerkung und an den uns aufgezwungenen Buntes-Aal Wulff:

    Der Islam ist es nicht!!

    Hartz IV ist nicht schlecht, sondern die Gesetze, die die Verteilung regeln!

  31. Wenn ich aus dem Fenster schaue und die Strassen und Fusswege sehe und dann an die ganzen Faulenzer Denke bekomme ich schöne gedanken…Ich hätte arbeit für alle und wer nicht will bekommt kein Geld.und das Beste ist für die Arbeit braucht man nicht mal Lesen oder Schreiben können vom der Deutschen Sprache will ich garnicht reden…

  32. #7 Cajus Pupus (19. Dez 2010 18:54)

    „An Stelle von Geld gäbe es bei mir nur Gutscheine! Denen würde ich den Geldzufluss so reduzieren, dass die freiwillig sagen, ab morgen wird gearbeitet!“ Besser wäre, ab morgen fahren wir nach Hause. Winke, winke 🙂

    Wer hier nie Versicherungspflichtig gearbeitet hat, bekommt gar nichts. Basta. Wie z.B. in Polen.
    Warum haben wir denn das ganze ****** hier, wegen den Sozialleistungen.

  33. Deutschland ist das Welt-Sozialamt! Und daran wird unsere Nation, Kultur und Volk zugrundegehen! Und genau das wollen die Grün-Linken.

  34. 50000 Schreihälse hier jeden Tag aber nur 7000 Unterschriften für die Pedition der Mitversicherung. Herr und Frau Davi55 haben unterzeichnet. Wenn man etwas bewegen will, sollte man auch irgendwann den Mut aufbringen sich dazu zu bekennen.

  35. Ich fände es schön wir würden die Kommentare sachlich schreiben, ohne Beleidigungen und ohne notorisches Beleidigt sein. Mein Namensvetter F.A. Hayek hat schon in den 70ern eine Arbeitspflicht vorgeschlagen. Hans-Werner Sinn hat dies schon öfter gefordert. Die Ideen und Konzepte dahinter finde ich sehr einleuchtend. Man muss sich nur mal eingehend damit beschäftigen. Die Parolen der Linken werden uns schon jeden Tag genug über MSM und Parteien eingeflößt. Ich rufe jeden auf zur Abwechslung einmal selber in die Tiefe zu gehen und nicht jede Verheißung vom Paradies durch immer mehr Sozialtransfers, Grundeinkommen etc. pp. zu glauben.

    Ich fände es auch gut, wenn nicht jeder Sarrazin nur blind zujubeln würde, sondern wenn man a) als erstens sein Buch liest und b) dieses dann sachlich bespricht.

    Ich fange gleich einmal an.
    Passend zum Thema.
    Deutschland schafft sich ab – Kapitel 5
    Das Workfare-Konzept:

    Es kann nicht ungerecht sein, alle erwerbsfähigen Empfänger von Grundsicherung zu einer Gegenleistung zu verpflichten. Dabei kann zunächst dahingestellt bleiben, wie produktiv diese Gegenleistung ist und ob sie überhaupt produktiv ist. Entscheidend ist, dass sie ausnahmslos eingefordert wird und die Anforderungen in Bezug auf Pünktlichkeit, Disziplin und Arbeitsbereitschaft dem regulären Arbeitsleben möglichst nahe kommen. Wer seinen Pflichten gar nicht nachkommt oder nur unpünktlich und unzuverlässig, dem würde die Grundsicherung gekürzt oder gestrichen. Dies müsste allerdings konsequent und schnell und nach sehr strengen Maßstäben erfolgen.

  36. Solange der Staat nicht all die skrupellosen Banker an die Kandare nimmt, welche mit Insolvenzverschleppung, kriminellem Gezocke, Bilanzfälschung, bewusster Täuschung etc. Millionen in ihre Taschen wirtschafteten, um nach einer milliaredenschweren Bankensanierung auf Kosten der Steuerzahler sofort wieder frech&dreist ihre Boni einforderten, solange gehe ich davon aus, dass der Staat genug finanzielle Mittel besitzt, um eine unbegrenzte Zahl an arbeitsunwilligen Bürgern auf Lebenszeit durchzufüttern.

  37. Im Grunde genommen kann man ja ohne gutes Gewissen ohnehin keine Steuern bezahlen. Denn mit seinen Steuern finanziert man Merkel und Co, diese Scheindemokratie, die Islamisierung usw. und sofort ….

  38. #38 MultiKumulti (19. Dez 2010 19:39)

    Ich kenne einige Leute, die sich im Schutz eines „sicheren“ Arbeitsplatzes überheblich über Arbeitslose gestellt haben. Dann kamen aber Kurzarbeit oder Entlassung und ein paar volle Hosen!

  39. „solange gehe ich davon aus, dass der Staat genug finanzielle Mittel besitzt, um eine unbegrenzte Zahl an arbeitsunwilligen Bürgern auf Lebenszeit durchzufüttern.“

    Davon gehe ich übrigens auch aus. Es ist ja auch nicht so, dass das Geld verschwindet, sondern das Geld wird in die Infrastruktur der näheren Umgebung hineingepumpt, man bringt das Geld in den nächsten Supermarkt, zum Tante-Emma-Laden usw., und hilft auch mit, diese am Leben zu erhalten.

    Letztens stand ich am Schalter von einer Travel-Bank, vor mir eine kleine, alte, türksiche Frau mit Kopftuch, überweist erstmal wieder 1000 Euro in die Türkei. So bleibt das Geld natürlich nicht hier, sondern wandert zu unseren „Freunden“.

  40. #7 Cajus Pupus (19. Dez 2010 18:54)
    Wenn eine Oma, die als Trümmerfrau Deutschland mit aufgebaut hat. Die Kinder bekommen und groß gezogen hat. Die dadurch bedingt nicht die Möglichkeit hatte voll in die Rentenkasse einzuzahlen. Vor dieser Oma ziehe ich den Hut und bin der Meinung, dass diese Oma die volle Unterstützung des Staates erfahren soll. Ohne wenn und aber!

    ….diese Frauen sieht man aber selten auf Sozialamtsstuben, weil das für sie eine unerträgliche Schmach wäre.
    Die die in jedem zweiten Spruch das Wort „EHRE“ oder „soziale Ungerechtigkeit“ führen haben damit weniger Probleme

  41. @26 noreli (19. Dez 2010 19:22)

    #22 Tanks_and_Guns

    wer wirklich reich ist, redet nicht über geld. wer aber angeben will, nennt seinen beitragssatz bei der freiheit, sympathisch ist das nicht 🙁

    —————————-

    noreli,

    angeben wollte ich nicht mit den „35 Euronen“.

    Ich verdiene und bekomme an jedem Monatsende ordentlich „viel Kohle“.

    Nur: € 35,– pro Monat für eine Mitgliedschaft, gleich welcher Partei, finde ich viel Geld.

    Gott zum Gruß,
    TaG

  42. Hmm, wie wäre es mit einem relativ hohen Mindestlohn?
    Dann gäbe es keine Überschneidungen zwischen (ehemaligen) Niedriglöhnern und Hartz-4-Beziehern.
    Jaja, ist zwar unrealistisch, aber damit wären mehrere Fliegen mit einer Klappe gerschlagen (mehr Steuergeld, weniger Aufstockungszahlungen).
    Natürlich wäre dann der Konflikt mit (jetzigen) Normalverdienern nur eine Frage der Zeit, geschweige den Arbeitgebern.

    Egal.

    Hartz-4 ist sowieso ein seltsam diskriminierendes Konstrukt; langjährige Beitragszahler sind in ca. einem Jahr gleichgestellt (vom gesellschaftlichen und finanziellen Status und auch der Zukunftsperspektive) wie importierte Faulpelze.

    Positive Diskriminierung von gewissen Leuten ist ja nichts Neues in diesem grotesken BRD-Konstrukt.

  43. Es läuft gerade im ZDF die Sendung “Album 2010?. Und dieser Jahresrückblick unserer Systemmedien ist diesmal extrem sarrazinfeindlich und extrem islamfreundlich!

    Islam-Wulff wird in höchsten Tönen gelobt und die Türken sind nach dem ZDF ein willkommener Teil Deutschlands. Und das wiederholen diese Schweine mehrmals.

    Es ist zum Kotzen mit Deutschland.

    Sarrazin hat Recht:

    Deutschland schafft sich ab!

  44. Treffend formuliert!
    Allerdings nur die konsequente Fortsetzung dessen was die Grünen schon seit einer Ewigkeit betreiben, jedoch nur sehr marginal kommunizieren.
    1994 (oder 1995?) schrieb joschkar Fischer Deutschland müsse „von innen heraus ausgedünnt, quasi heterogenisiert werden“, unter Rot-Grün kamen dann hunderttausende Ausländer ins Land, die direkt in die Sozialsysteme gerutscht sind. Zufall? Nein!

  45. #21 Davi55 (19. Dez 2010 19:10)
    mußte ich den Fußweg wechseln, weil 2 BMW´s unserer Freunde mit dem Kofferraum zum Tafelladeneingang standen und tüchtig einpackten.

    Vielleicht haben Jungs oder deren Eltern ja einen „Gemüseladen“ und verkaufen die Sachen wieder. 😆

    Ich beobachte immer die Wartenden wenn der Laden noch nicht geöffnet hat. Da wird gequalmt wie ein Fabrikschornstein. Dabei sind doch die Zigaretten auch nicht gerade billig. Aber wenn es Essen umsonst gibt….

  46. Die Sinistren sorgen dafuer dass moeglichst viele Menschen,wenn die einmal im Sterben liegen und auf ihre Leben zurueckblicken, sagen koennen:
    ICH HABE UMSONST GELEBT

    Als linker Damagoge wuerde ich keine Nacht mehr ruhig schlafen.

    und es ist 5 vor 12

  47. Zustimmung zu #42 BePe, #43 Davi55, #44 Hayek!

    1.Das erste Problem ist die wechselseitige -vermeintliche- Abhängigkeit von Medien und Politverbrechern.
    2.Dazu gesellt sich das Phänomen, was beide täglich hoffähiger machen: Faulheit ist keine Schande mehr: Sie leben es vor!

    Thilo Sarrazin hat in allen seinen Punkten Recht in Deutschland schafft sich ab! Zumindest bis ihm sachlich und fundiert das Gegenteil bewiesen wird. Wird aber nicht: Es wird bloß ahnungslos gepöbelt, siehe 2.
    Keine Ahnung und dennoch große Klappe, das Erfolgskonzept von Politik und Medien!

    Gegenfrage: Wann ist zuletzt ein Politverbecher oder Medienverbrecher ernsthaft und für immer in der Versenkung verschwunden, wenn er einen großen Fehler begangen hat???!
    Eben!

    Das Prinzip Verantwortung wird solange mit Füßen getreten, bis wir zum endverblödeten Schwellenland degeneriert sind.
    Das Bizarre daran ist: Unser Volk hat DIE Dichter und Denker hervorgebracht, die alle diese Zusammenhänge längst erkannt und beschrieben hatten.
    Aber: Sie werden ignoriert.

    Die Masser der Bevölkerung wird immer dümmer, zweiffellos. Das allein zu sagen ist nicht mehr korrekt.

    Dieser Mechanismus – die Überbringer der unangenehmen Wahrheiten mehr zu strafen als die Verursacher – ist der sichere Untergang.

    Danke für den Artikel, ich halte ihn aus meiner Erfahrung für ebenso für absolut zutreffend.

    Solange man sich nicht schämt, von Transferzahlungen abzuhängen und daher eine wachsende Motivation zeigt, daran um jeden Preis etwas zu ändern, solange geht alles so weiter!

    Es ist genau so wie in der Täterjustiz… verkehrte Welt.

    Eine Häme bleibt mir:
    Wir werden den großen Knall alle noch erleben!
    Denn: Das geht nicht mehr lange gut!
    Und dann zählen nicht mehr Faulheit und Dreistheit, sondern elementare Überlebensfähigkeiten und Anstrengungsbereitschaft: Qualitäten, die die 68er abgeschafft haben, weil „böse“…
    😉

    In einem Land mit Hoffnung würde es Politiker geben, die die Thesen und Forderungen von Thilo Sarrazin und Helmut Schmidt dankbar aufgreifen würden anstatt sie zu verteufeln und zu ignorieren.

    Typisch für linke Ideologie: Lebenslügen bis zum Massenmord und darüber hinaus.
    Von daher halte ich naivdumme Idealisten für die KZ-Wächter der Zukunft…

    Empfehle auch Roland Baader zu lesen!
    Oder Gerard Radnitzky oder Jan Fleischhauer… oder allen Die Linke-Wählern: Hubertus Knabe „Honeckers Erben – die Wahrheit über die Linke“.

    Ja, Bildung kostet, immer: Anstrengung und Geld. Ohne dies, ist sie keine Bildung.

  48. @ #55 Hellgate (19. Dez 2010 20:09)

    Habs auch gesehen. ZDF-Staats-Vollverblödungs-Fernsehen, Album 2010…Jahresrückblick vollkommen entstellt:
    über „Sarrazins rassistische Hetze“, „krude Thesen“ und über einen Buntespräsidenten, der (im Gegensatz zu Sarrazin) den Mut hat, Wahrheiten auszusprechen und dies auch tut. Und dann müssen wir uns auch noch an den Terror gewöhnen… – ganz großartig.

  49. #57 Heinz Ketchup (19. Dez 2010 20:13)

    Wieso fahren moslemische Türken tiefergelegte BMWs?

    Antwort:

    Damit sie die vollen Einkauftüten vom Tafelladen nicht so hoch heben müssen wenn sie die erschwindelten Nahrungsmittel für den moslemischen Großclan in den Kofferraum stabeln.

  50. Da der Thread schon geschlossen ist stelle ich es mal hier hin.

    #25 Pragmatiker (18. Dez 2010 20:11)
    Sarrazin empfielt die Politiker mit mails einzudecken.

    Auch wenn es nichts bringt, wenn es mal eines Tages so weit ist um das Geschehene Aufzuarbeiten, kann kein Politiker behaupten von nichts gewusst zu haben, wenn ihr die Postfächer mit euren Bedenken, Ängsten und Sorgen zuschüttet. Ok, dann wird wieder der arme Praktikant, der unverschämter Weise eure ganzen E-Mails gelöscht hat, die historische Schuld tragen. Nichts neues im Westen.

  51. #48 TheNormalbuerger (19. Dez 2010 19:56)

    Das glaube ich.

    Wenn es nach mir ginge, könnten wir im nächsten Jahr 5 Mio. Leute mehr auf die Straße setzen, damit die Unternehmen endlich mal effizient werden, in Maschinen investiert wird, Steuern reinkommen und Produkte günstiger werden.
    Nur das traut sich leider noch keiner, gibt schlechte Presse.

    Der Mensch definiert sich noch durch seine Arbeit – das ist sozusagen die Sonne um die er sich dreht – ein Lügengebilde.

  52. Ich denke und jeder klar denkende Bürger wird mir da sicher beipflichten, dass wir auf dem besten Wege sind, in griechische oder irische Verhältnisse.

    Soll heißen, in wenigen Jahren geht uns das Geld aus, wie bei den eben oben genannten Ländern. Wir steuern immerhin auf 2 Billionen Euro Staatsschulden zu. Die Ausgaben steigen, nicht zuletzt, weil wir für andere Länder bürgen und die EU immer gieriger wird. Glaubt hier jemand ernsthaft, dass Irland und Griechenland jemals ihre Schulden zurück zahlen werden?

    Dies bedeutet, Deutschland ist in absehbarer Zeit nicht mehr finanzierbar. Was folgt? Richtig, wie in den anderen Ländern, ein sozialer Kahlschlag. Man kürzt, kürzt und kürzt bei den Menschen, nur nicht bei sich selbst. Das fördert Unruhen, wie wir sie in Griechenland oder Irland, ja sogar in Portugal erlebt haben.

    Die kommenden Zeiten werden hart, sehr hart. Macht auf euch alles gefasst. Von massiver Inflation, bis zum Zusammenbruch der EU Zone.

  53. #61 b.leon (19. Dez 2010 20:29)

    Ich denke lieber Sarrazin mit Briefen und Postkarten ein, um ihn dazu zu bewegen sich doch noch in einer neuen Bewegung zu engagieren.

    06. Möchten Sie mit dem Autor Kontakt aufnehmen, adressieren Sie Ihre Nachricht bitte für den Autor an die

    Verlagsgruppe Random House
    Neumarkterstr. 28
    81673 München

    Wir werden Ihren Brief/Ihre Mitteilung dann umgehend an den Autor weiterleiten.

    http://www.randomhouse.de/randomhousefaq.jsp

    Denn er leider noch nicht ganz begriffen, dass mit Politikern wie Merkel, Gabriel, Westerwelle, Trittin, Seehofer, Gysi etc. pp. seine Ziele niemals umgesetzt werden, sondern vielmehr das glatte Gegenteil.

    Wir haben ein riesiges Personalproblem in der Politik und das wird sich auch nicht ändern, wenn Menschen wie Sarrazin nicht selber ans Ruder wollen.
    Wenn die Klugen nicht wollen, regieren eben die Dummen. Das war schon immer so.

  54. Wenn Einstein sich um seine Kleidung gesorgt hätte, gäbe es heute nicht die Relativitätstheorie. Wie ich darauf komme? Meine Schulzeit hat mich gelehrt, die Klügsten hatten die ärmsten „Klamotten“ und wurden dafür von den Dummen in „Markenklamotten“ gehänselt und gemobbt. Alles nur Schein statt Sein. Kleider haben noch nie Leute gemacht. Und das ist auch gut so!

  55. Als Sarrazin noch Finanzsenator in Berlin war, empfahl er den H4-Beziehern, die enorme Heizkosten verursachten, indem sie zur Temperaturregulierung statt Heizung herunterzudrehen, die Fenster öffneten, sie sollten sich doch lieber mal einen Pullover anziehen, statt die Heizung unter Volldampf laufen zu lassen. Er wurde ob dieses vernünftigen Vorschlages schon damals fast in der Luft zerrissen!

  56. #19 hundertsechzigmilliarden (19. Dez 2010 19:09)

    @@@
    Richtig, genau da liegt der Hase im Pfeffer.

    Gruß

  57. #67 Hayek

    Würden Sie, wenn Sie Multimillionär wären und ihre Pension auch nicht ohne ist, sich das antun? Zumal Sarrazin ob seines Handycaps kein Mann der ersten Reihe sein kann.
    Außerdem kann er nur als SPD-Mitglied seine Thesen veröffentlichen, ohne von den Medien entweder ignoriert oder in die Nazi-Ecke abgelegt zu werden.
    Also ich kann ihn verstehen.

  58. @ #54 Hellgate

    Die Löwenzahn-Grundschule in Neukölln ist Berlins erste Schule, in der ALLE Eltern vom Staat unterstützt werden – mit Hartz IV, Wohngeld, Sozialhilfe…:

    Mit der Löwenzahn-Schule (366 Schüler, davon 73 Prozent ausländischer Herkunft) taucht erstmals eine Schule auf einer Liste der Senatsverwaltung für Bildung auf, bei der 100 Prozent der Eltern „lernmittelbefreit“ sind.

    Diese Meldung muss man außerhalb der BILD-Zeitung verzweifelt suchen, ist sie doch eine ausländerfeindliche, eine fast rechtsextreme Meldung. Auch BILD zeigt online statistisch korrekt nur eine deutlich einheimisch aussehende Familie. Solche Meldungen könnten den ganzen Dreckshaufen sprengen, in dem wir inzwischen leben, aber sie dürfen nicht veröffentlicht werden, wir, das Volk, sind zu dumm, sie richtig zu verstehen.

    Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass jedem korrupten Politiker, Richter und Journalisten bei uns eine schöne Bereicherung widerfährt.

  59. Auf 3Sat sehe ich grade zwei wunderschöne junge Mädchen aus Karelien, die erzählen, dass die Kultur ihres Volkes wohl bald für immer verschwinden und aussterben wird.

    Aber wir müssen, anstatt unsere europäischen Nachbarn zu unterstützen, den Türken- und Arabersumpf bei uns einführen, auf dass wir auch darin ersticken. Im nächsten Jahr kracht’s, entweder so oder so.

  60. @ #26 hundertsechzigmilliarden

    Ich war in ca. 2000 Hartzer-Wohnungen aus beruflichen Gründen. Davon rund 75% Zuwanderer aus aller Herren Länder, aber überwiegend Türken. JEDER hatte mindestens 1 Flachbidschirm, schon morgens um 8 Uhr lief Turk-TV…. oder der junge Vater sass mit Freund auf der Couch und spielte WII oder XBOX, dazwischen der 1 oder 2-jährige Sohn, der damit schon langsam ans wahre Leben heran geführt wurde….

    Sowas darfst du gerne immer wieder erzählen, wenn man’s vor Augen hat, graust es einen noch viel mehr, auch wenn’s nur wir hier sind. Ich kann mich an eine Geschichte erinnern, wo ein Stromableser von einem Mohammedaner gewzungen werden sollte, in seiner Wohnung die Schuhe auszuziehen. Pack, das sich leider mit dem unseren gut verträgt.

  61. Auch wenn dies eine Forderung ist, die auch von der Linken vertreten wird und hier verpönt sein dürfte, es ist ein gesetzlicher Mindestlohn erforderlich. Arbeit an sich, und sei es eine ganz schlichte muß ihren Wert haben. Jeder der 40 Stunden in der Woche arbeiten geht, sollte sich einen Gebrauchtwagen, einen kleine Wohnung, ein preiswertes Hobby und 2 Wochen Urlaub in Deutschland leisten können.

  62. #72 Tolkewitzer
    Sarrazin hatte ja auch schon vor dem Buch ein sehr gutes Einkommen und eine nette Rente.
    Er hätte sich das also niemals antun müssen.
    Für ihn ist die Sache offensichtlich tatsächlich eine Herzensangelegenheit.
    Vom Intellekt, Wissen und Weitblick her ist er auf jeden Fall geeignet, das sieht er auch relativ uneitel selber so.

    Die Gründe warum er keine neue Partei gründet, hat er schon mehrfach erwähnt:

    1) „Derartige Themen müssen aus unseren Volksparteien heraus betrieben werden.“
    2) „Eine Ein-Themen-Partei wird nie Erfolg haben“
    3) „Wenn man mit einem derartigen Thema eine Partei gründen würde, würde dies eine Rechtspartei werden und ich will keine Rechtspartei. Ich will, dass die Dinge aus der Mitte der Gesellschaft gelöst werden.“
    4) „Ich besitze nicht die Fähigkeiten, um in der ersten Reihe zu stehen.“

    Punkt eins ist so eine Art fatale Nibelungentreue zur SPD. Der Blick auf die Realität ist in dieser Hinsicht offensichtlich verstellt.

    Punkt vier nennt er am häufigsten und lässt sich als tiefe Selbstzweifel interpretieren, die für Stotterer nicht unüblich sind. Die Fazialisparese sehe ich jetzt nicht also so schlimm an. Welches dieser Handicaps du jetzt genau meintest, weiß ich nicht. Jedenfalls scheint ihn das am meisten von einem Sprung in die erste Reihe abzuhalten.

    Das ist die Krux in Deutschland.
    Die Fähigen halten sich für unfähig und die Unfähigen für fähig.

  63. das Klientel der Linken ist nicht mehr der arbeitende Teil der Bevölkerung, sondern der nicht-arbeitende

    Diese Entwicklung, von mir schon früher entsprechend kommentiert, markiert einen Paradigmenwechsel der Politik linker Parteien in Deutschland. Die Linie der Linkspartei und von Teilen der Grünen, Politik ausschließlich für Nicht- und Minderleister zu machen, findet zur BTW 2013 Eingang auch in den Wahlkampf der SPD, die hofft, aus Transferempfängern, traditionell links wählenden Beamten (Lehrern!) und im Schnellverfahren eingebürgerten Migranten eine Mehrheit zimmern zu können. Dazu muß der Anteil dieser Bevölkerungsgruppen noch weiter steigen, damit man die Leistungserbringer einerseits den Bürgerlichen überlassen kann, ohne daß sie eine eigene politische Mehrheit bilden können, und diesen Personenkreis andererseits durch Steuern und Abgaben immer weiter auspressen kann, um das eigene Klientel zu finanzieren.

    Das Linksbündnis spielt hierbei mit dem Feuer, denn wenn ein nennenswerter Teil der Leistungsträger in die Verweigerung geht oder gar das Land verläßt, sind die Geschenke an die eigenen Wähler nicht mehr zu finanzieren.

    Es wird daher über kurz oder lang zu zweierlei kommen: Erstens zu Zwangsmaßnahmen gegenüber denjenigen Leistungsträgern, die sich der vollständigen Umverteilung der von ihnen geschaffenen Werte widersetzen. Zweitens zu Reisebeschränkungen(!), um zu verhindern, daß die Melk- (oder Schlacht-?)kühe mit den Füßen abstimmen und das sozialistische Paradies verlassen, wie vor Jahrzehnten schon einmal erlebt.

    Eine interessante Facette könnte die Diskussion um die Stabilität der Eurozone darstellen: Stichwortgeber des SPD-Wahlkampfs aus DGB und DIW schielen derzeit völlig unverblümt und schamlos auf die etwa 5 Billionen Euro Privatvermögen der Deutschen und schwadronieren von einer „Vermögensabgabe“. Mit einer Währungsreform könnten sich die Linken den Zugriff auf den großen Teil dieser Vermögenswerte sichern, ohne das Wort „Vermögensabgabe“ ein einziges Mal in den Mund zu nehmen. Außerdem könnte man im Zuge einer solchen Umwälzung die Zweangsverwaltung des Lohn-, Einkommens- und Wirtschaftssystems einschließlich des privaten Konsums (Bezugsscheinwirtschaft) einführen (Natürlich würde man dies als „vorübergehend“ bezeichnen). Damit würde den linken Parteien der totale Sozialismus, der bei den Wählern nie durchzusetzen wäre, auf dem Umweg über das Geldsystem praktisch in den Schoß fallen.

  64. #72 Tolkewitzer (19. Dez 2010 21:14)

    Der Kölner Express hatte die Tage Sarrazin auf Seite 2 sehr groß gehabt. Sein Bild wurde bearbeitet und es wurden ihm Geldscheine in die Tasche gesteckt und eine goldene Nase angeklebt. Eine „Neiddebatte“ bedient sich niederer Klientel.

  65. Herr Dr.Sarrazin hat ein sprachliches handicap daß durch die Entfernung eines gutartigen Tumors entstanden ist. Ein Mann der ersten Reihe ist er daher nicht. Aber muß er das? Man kann vortrefflich aus der zweiten Reihe agiren u. ich glaube, von Herrn Dr. Sarrazin werden wir noch so einiges für uns interessantes hören.

  66. Würde man die muslimischen Sozialhilfeschmarotzer ausweisen, könnte man sich auch die deutschen Hilfebedürftigen ohne Probleme leisten.

  67. Leider völlig daneben!
    Die Arbeitlosen sinken und die im HartzIV Bezug steigen???

    Geringverdiener können zusätzliche Leistungen beantragen und Zuschüsse erhalten, damit auch sie das Existenzminimum absichern können. Dies richtet sich nach dem Hartz IV Satz, wenn dieser erhöht wird kommt es auch Geringverdienern und Rentnern zugute die unter dem Existenzminimum leben.
    Anstatt auf die Frechheit hinzuweisen, das die Politik einen Niedriglohnsektor gegründet hat, dessen Lohn nicht mal das Existenzminimum absichert, werden diese Personen gezielt von unseren freien Medien, gegen Hartz IV Empfänger (sind übrigens über 7,5 Mio. – Arbeit für alle…) aufgewiegelt.
    Man könnte natürlich das Lohnabstandsgebot noch besser einhalten, wenn man die Hartzler verhungern läßt, dann könnte man die Geringverdiener mit nem HartzIV-Satz abspeisen…

  68. „Freiheit – Gelcihheit – Brüderlichkeit“
    Schade, dass man keinen Jakobiner mehr fragen kann, wie er „Gleichheit“ definiert.
    Gleichheit im Sinne der von den dämlchen Linken (Jakobinernachfolgern) Ergebnisgleichheit schließt die „Freiheit“ nämlich aus.

  69. Beschämend. In Deutschland sind -als einzigstem Land der EUDSSR- die Reallöhne in den letzten 10 Jahren um 4,5% gesunken. Das ist an sich schon drastisch. Wenn man nun bedenkt, dass in höheren Einkommensklassen ein stetiger Anstieg der Reallöhne zu verzeichnen ist, lässt sich ermessen, wie es demnach dann in den sog. Niedriglohnklassen aussieht.
    Es sind in diesem Unsozialstaat einmal mehr die kleinen Angestellten und Arbeiter, die die Zeche zu zahlen haben. Und während sich immer mehr Sozialschmarotzer, in hohen Prozentzahlen zugewanderter Natur, vom deutschen Untertan alimentieren lassen, rutschen immer mehr vollzeitarbeitende Deutsche unter die Armutsgrenze.
    Eine himmelschreiende Schande ist das !
    Und wenn man eins um andere Mal radebrechende „Südländer“ mit dem fettest möglichen BMW an der Tanke sieht und gleichzeitig miterlebt, wie immer mehr Deutsche in die Armut abrutschen, kriegt man die kalte Wut. Und wenn man am an seinem freien Vormittag in die Stadt fährt und an jeder Ecke morgenländische Personen ihren „Geschäften“ nachgehen sieht, während sich zeitgleich Millionen Deutsche in Vollzeit für Stundenlöhne unter 6 Euro den Buckel krumm machen, nur um Monat für Monat das Allernötigste zu haben, dann fragt man sich schon irgendwie, ob das alles in irgendeiner Form noch demokratie- oder gar grundgesetzkonform ist.

  70. Frankreich erhört den Mindestlohn auf 9€ und hierzulande sind 7,5€ nicht durchsetzbar 500000 Vollbeschäftigt bei der öffentlichen Hand müssen aufstocken !
    Wen es Probleme mit Schwarzarbeit gibt dann muss man die Kontrollen verschärfen und die wegschließen die Schwarzarbeiter einstellen

  71. Ich habe es schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben, aber da es hier so gut passt erzähle ich es noch einmal:
    Ich bin arbeitslos und erhalte als Deutscher KEIN ALG2. Nicht einen einzigen Cent da ich mit meinen Ersparnissen über dem Freibetrag von 150,-€ pro Lebensjahr liege. Mittlerweile bin auch ich sauer auf zwar nicht alle, aber doch sehr viele chronische ALG2-Bezieher. Vor allem auf fast ALLE ausländischen Sozialfälle, die hier am Tropf hängen und mit Unterstützung unserer asozialen, kriminellen Politiker und Gutmenschen die Solidargemeinschaft gegen deren Willen aussaugen.
    In meiner Verzweilfung wenigstens einen Teil meiner Rücklagen über die Arbeitslosigkeit zu bringen wohne ich nun in einem winzigen Appartment und lebe sparsamer als jeder Sozialhilfeempfänger. Und die im obigen Beitrag erwähnten Ermäßigungen in öffentlichen Einrichtungen wie Stadtbibliothek, Schwimmbar oder dem Nahverkehr erhalte ich trotz meiner Arbeitslosigkeit auch nicht. Mein sozialer Status ist nun offensichtlich unter dem jedes kriminellen Drecksasylanten, Junckies, etc…
    Wenn ich daran denke, was für ein Leben ausländische ALG2-Familien hier führen, ohne jemals einen Nettobeitrag zur Finanzierung unseres „Sozialstaates“ beigetragen zu haben steigt in mir der Haß auf dieses System auf. Mein eigener Staat lässt mich in der Arbeitslosigkeit eiskalt abblitzen, während er das Geld seinem größtenteils geistig unterbelichteten ausländischen Wählerimport mit beiden Händen in den Rachen wirft wirft. Viele von uns Einheimischen werden aus dem Sozialstaat komplett ausgeschlossen um finanzielle Mittel für die uns aufgezwungenen Kolonisten freizuschaffen. Für mich existiert kein Sozialstaat mehr und jeder verkommene, dealende Asylbetrüger hat mehr Rechte in diesem Land als ich 🙁 traurig aber war.

    Für so ein “A-Sozialsystem” raubt der Staat einem ledigen Arbeitnehmer bei einem durchschnittlichen Bruttomonatsgehalt von 3000,-€ über 65% des Gehaltes. Arbeitgeber-Anteile der SV sind nämlich auch ARBEITSLOHN, daß vergessen viele!! Und dazu kommen noch die ganzen nachgelagerten Verbrauchssteuern, von denen viele über dem Mehrwertsteuersatz von 19% liegen! Die durchschnittliche Belastung durch Verbrauchersteuern beträgt nochmal real ~25% des verbleibenden Nettolohns. Alles genauestens nachzulesen im absolut empfehlenswerten Buch “Melkvie Mittelschicht” von Clemens Wemhoff.
    Die BRD ist eine Kleptokratie, unsere Regierungen und unsere politische “Elite” ein Verbrechersyndikat, der Todfeind der eigenen Gesellschaft. Dieser Staat, dieses politische System und diese Verfassung haben ihre Legitimität längst verloren. Es ist ein System das unaufhaltsam zur endgültigen Zerstörung unserer Gesellschaft führt. Ich freue mich, wenn die BRD zur Hölle fährt!!!!

  72. Zu einem anderen Bericht schrieb ein Kommentator einen bemerkenswerten Satz, hier sinngemäss:

    „Hartz ist das ideale Lebensmodell für aggressive, anpassungsunwillige Gesellschaftsformen.“

    Wenn man als Regierungspartei Deutschland weiterbringen möchte und die ganze Hartz-Fear-Geschichte ideologiefrei und nüchtern betrachtet, müsste die Regierungspartei nun sagen:
    „Gut, das Hartz-Modell wurde ausprobiert und hat sich als Fehlschlag erwiesen, die Weiterführung dieses Systems dient nicht zum Wohle des deutschen Volkes.
    Schaffen wir es ab und führen das alte System mit Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe wieder ein.“

    Aber das wird nicht passieren.

    Erstens müssten die Ideologen dann zugeben, dass ihre Umverteilungsideologie purer Schwachsinn ist.

    Zweitens müssten die Ideologen dann ebenfalls zugeben, dass Systeme, welche auf absoluter Gleichbehandlung und zugleicher Negierung von Leistung und Berechtigung basieren, nichts taugen.

    Und drittens müssten die Ideologen dann zugeben, dass sie Leute ins Land gelassen haben, die nur teilhaben, man könnte auch schmarotzen sagen, wollen und dass sie die Menschen im Land zu unselbständigen Leibeigenen anstatt zu mündigen Bürgern umerzogen haben.

    „Nein, man kann den Menschen doch nicht sagen, dass sie ihren Lebensstil nach ihrem Einkommen zu planen haben.
    Man darf ihnen doch nicht durch einnen festen Sozialhilfesatz, der sie zum Wirtschaften zwingt, die Vermehrungsrate vorschreiben. Sie bekommen eben so gerne Kinder, da ist es böse, ihnen mit einem festen Betrag den Kinderwunsch faktisch zu verbieten..blablabla…“
    *Naiv-Gutmenschmodus aus*

    Übrigens war ein weiterer Spruch Bebels folgender:

    „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“

    Soviel zu den „guten“ Sozialisten….

    Wir brauchen nicht mehr Hatz-Fear, wir brauchen mehr Arbeitsplätze oder weniger Menschen im Land.
    Alles andere ist irrealistischer Nonsens.

    Blöd, dass dann aber alle sogenannten „Volksparteien“ zugeben müssten, dass die EUdSSR-Subventionspolitik in erster Linie deutsche Arbeitsplätze und deutsches Steuergeld nach Ausland umverteilt hat und dass die EUdSSR-Mitgliedschaft NICHT zum Wohle Deutschlands gereicht sondern Deutschland und den Deutschen nur Belastungen, also Schaden, bringt.

    Also wird auch dieses Bekenntnis weder zu hören noch zu lesen sein.

    Lassen wir sie weitermachen, schaffen sie uns ab.

  73. #55 DK24 (19. Dez 2010 20:08)

    #22 Tanks_and_Guns (19. Dez 2010 19:12)

    Kannst ja auch nen Karikaturen Kalender bestellen. Dann tuste mir auch was Gutes 🙂

    ——————–

    Ja, nee. Geht klar 😉

  74. Die Wahrheit ist folgende, es ist überhaupt nicht nachprüfbar ob ein Migrant(überwiegend moslemischer Herkunft) Vermögen im Ausland hatt, folglich dürfte er auch nie Alg2 beantragen, weil es eben nicht überprüfbar ist.

    Klingt einfach, aber das ist mehr als logisch, da muß nachgehackt werden. 💡

    Gruß

  75. Die Kommentarfunktion zu dem Artikel war nie aktiv. Die Welt wusste wohl schon zu recht, „was“ für Kommentare dort abgegeben würden.
    Sie wäre also nicht von zustimmenden Kommentaren überrascht gewesen, hat aber lieber, um politisch korrekt zu sein, das im vorauseilenden Kanzelbunzleringehorsam deaktiviert. Heil Kanzelbunzlerin!
    Zur Hölle mit „political correctnes“!!!

  76. Also: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!!!
    Und wenn die „Arbeit“ auch nur eine solche sei, Verkehrsschilder zu putzen, oder Bürgersteige zu fegen. Denn das kann die zahlende Bürgerschaft von arbeitsfähigen Hart4-Empfängern durchaus erwarten (und ist Gesetz nebenbei).
    Aber unsere gegenwärtigen Politikchenclowns haben keinen Mumm, das auch durchzusetzen! Wer braucht denn solche Leichtmatrosen? Und wir müssen sie für ihr Versagen auch noch bezahlen!
    Weg damit!!! Merkel, Seehofer, Westerwelle, Künast etc. haben es sich bequem eingerichtet, auf Steuerzahlenkosten zu existieren, ohne richtige Leistung den Bürgern zu geben!!!
    Aber das Wahlvolk (ungleich den Lesern und Leserinnen hier) ist ja doof! Deswegen kommen die mit diesem Mist auch noch durch!

    Die Linkspartei ist natürlich auch durchtrieben: Wie alle Sozialisten (egal, ob National- oder International-Sozialisten) verlangen sie in Wirklichkeit die Arbeitspflicht von Allen! Hitler hatte seinen Reichsarbeitsdienst, die DDR die „Vollbeschäftigung“. Ja, in der DDR galt Arbeitspflicht!!! Für Mann und Frau!!! Subversive Elemente (wie man heutzutage Hartz4-Empfänger nach deren damailgen Verständnis nennen könnte) gingen seinerzeit ins Gefängnis, anstatt vom sozialistischen Volk alimentiert zu werden!

    Leute, lasst Euch nicht weiter von der derzeitigen Pseudo-Demokratie (oder sollte man sagen: Pseudeo-Diktatur) verarschen!!!
    Gehen wir zusammen auf die Straße und beendigen die derzeitige Bürgerabkassiererei und -verarsche!!!

  77. #26 hundertsechzigmilliarden
    so geht das nicht weiter mit der Ausbeutung des deutschen Steuerzahler….

    Wenigstend die Petitionen Mitunterzeichen,
    kann doch nicht so schwer sein es fehlen noch viele Mitunterzeichner!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Noch nicht einmal 7000 Mitunterzeichner….Mann o Mann / Frau o Frau ??¿¿?? 🙁 🙁

  78. #13 hundertsechzigmilliarden
    Wir dooof müssen viele Politiker sein das sie
    nicht rechnen können!!!!?????
    Abwählen diese Volksverräter !!!!!!!!!!
    jetzt.
    Permanent PETITIONEN MItunterzeichnen……

  79. hat alles 2 seiten wie ich finde.sicherlich wird hartz4 mißbraucht,besonders von unserer kulturellen bereicherung und der neuen generation….,aber die mehrheit steckt in einem system fest,dass an sich keine hilfe bietet.naja,außer arbeitsbeschaffung in der sozialindustrie,die freuen sich…..

    ich selbst,47 jahre alt,männlich,einen sohn von 9 jahren und alleinerziehend,sehe wohin mich die reise bringt.meine maßnahme heißt „spagat“von der diakonie-da dürfen wir dann 2 mal die woche bewerbungen schreiben unter aufsicht……ergebnis=null.

    selbst einen 1 euro job bekomme ich nicht angeboten um erstmal nach jahren kindererziehung wieder ins berufsleben zu starten.

    einen vorteil hat das ganze ja-man lernt die menschen kennen die in solchen maßnahmen stecken kennen und ich muss sagen-der große teil davon hat die schnauze voll von diesem staat.seltsamerweise trifft man dort nur einheimische an,von unserer bereicherung sieht man weit und breit nichts.

  80. #99 islamistmuell (20. Dez 2010 04:01)
    @@

    Klar nicht mal dazu taugen sie, wobei anzumerken ist das die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sowiso nur Lug und Betrug sind.

    Und rechtlich dürften Migranten, auch mit nur Hintergrund sowas nicht mal beziehen, denn Vermögen im Ausland ist eh nicht evident überprüfbar, darüber sollte man sich mal Gedanken machen. 💡

    Gruß

  81. Die „Sozialämter“ (auch wenn sie heute anders heißen) müssen stark gesichert werden, da müssen reihenweise bewaffnete Sicherheitsleute ‚rein (mit schnellem Finger am Elektroschocker), Metalldetektoren sowieso. Außerdem darf es keine persönlichen Ansprechpartner mehr für viele „Kunden“ dort geben (wenn überhaupt noch), damit diese die Angestellten dort nicht privat terrorisieren können. Und dann kann man mit dem Aufräumen beginnen.

    Übrigens nicht falsch verstehen: Ich war vor Jahren (nach Krankeitszeit) auch mal in der entsprechenden Situation, und da haben viele Leute, die heute selbst „H4 sind“, die damals noch nicht zahlreichen Sozialhilfeempfänger wirklich allesamt als arbeitsscheuen Abschaum betrachtet. Aber heute wird das moralisch sehr richtige Solidarprinzip des „Einer trage des anderen Last.“ einfach von den Gutmenschen und den Asis+Musis zerstört.

    Die Gutmenschen (Linke etc.) glauben selbstverliebt („Ich bin ja sooo mitleidsvoll.“) jedem, der schön laut daherwimmert, aber diejenigen, die den Anstand haben, nicht zu jammern, mißachten, ja hassen sie, denn mit diesen Leuten kann man keine lauten, fabelhaften „Charity“-Shows veranstalten, sie machen ihnen ihr ganzes verlogenes Welt- und Menschenbild kaputt.

  82. Wie so oft wurde die Kommentarfunktion bei der „WELT“ aussgeschaltet. Was für „Weicheier“ in der Redaktion.

  83. Achso: Alle Ausländer die länger als 6 Mon. Transferleistung beziehen müssen ausgewiesen werden. Dann bleibt genug Geld für das Bürgergeld wirklich bedürftiger Leute übrig.

  84. #105 beaniberni (20. Dez 2010 12:12) In Hamburg machen die Imane eine dicke Plakataktion um zu zeigen wie lieb der Islam ist….

    …ich glaube ich konvertiere mal schnell

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1733175/Hamburger-Muslime-plakatieren-gegen-Gewalt.html

    Die Imame plakatieren nicht gegen Gewalt, sondern veröffentlichen lediglich ein Mohammed-Zitat (ich zitiere den Text, so wie er auf dem Plakat zu lesen ist):

    „DER BESTE uter euch ist derjenige, der seine FRAU am besten behandelt.“

    Der Text, veröffentlicht in unserer heutigen Zeit, sagt eigentlich alles über den Islam und den Stellenwert der Frau. Wäre die Frau nämlich gleichwertig, müßte sie nicht behandelt werden. Ich behandele einen Hund gut, mein Eigentum, vielleicht auch noch meinen Untergebenen (in einer Welt, die noch Untergebene kennt) oder meinen Sklaven, ein – nur mal ein Beispiel, wenn auch holzschnittartig – Bankdirektor behandelt einen anderen Bankdirektor nicht gut oder schlecht. Das steht im nicht zu. Er grüßt, er trifft sich, er unterhält sich, er diskutiert und erörtert, er trifft ein Abkommen, er behandelt aber nicht (höchstens seine Putzfrau, die unerwarterweise in die Besprechung platzt). Dieser eine Satz offenbart schon, daß die Frau das Eigentum des Mannes ist (ganz Scharia). Das belegt auch der Appell an „Euch“, bei dem die Frauen nicht eingeschlossen sind, sondern nur Gegenstand des Appells.
    Gleichzeitig offenbart der Satz auch, daß die Frauen eben oft nicht gut behandelt werden. Auch ohne den Vers des Koran zu kennen, der den Männern bei befürchtetem Ungehorsam das Schlagen der Frauen erlaubt und dieses befürwortet, ist hier für jeden sichtbar, daß ein solcher Appell eben nur dann nötig ist, wenn oft bzw. normalerweise die Frauen von ihren Männern nicht gut behandelt werden. Wenn dieses Plakat dann auch noch mit der Überschrift „Hamburger Imame plakatieren gegen Gewalt“ versehen ist, ist klar, daß mit der Gewalt das blaue Auge der Frau gemeint ist, wenn ihr Mann es nicht so gut mit ihr meint.

    (Mann und Ehemann darf man in islamischen Gesellschaften gerne durch Halter ersetzen, der sein Eigentum durch Kauf erwarb.)

    Alles doch ein wenig entlarvend!

  85. Ich kann den Schwachsinn nicht mehr hören (lesen)! Gerade die Lehrerschaft ist doch arbeitsmäßig nicht gerade überbeschäftigt! Da kann man sich, nach einer effektiven 20-Stunden-Woche und 12 Wochen Urlaub und diversen „beweglichen“ Feiertagen auch mal mit solchen Themen beschäftigen!
    Ich will mal sagen, daß die sog. Markenklamotten auf den Trödelmärkten als Fake für „Kleine Maus“ angeboten werden. Zudem glaube ich nicht, daß die H4-Mehrheit faul daherkommt und nichts tun will oder tun braucht! Heute früh, 7 Uhr, Minus 9 Grad, kam ein Paar mit zwei Riesentaschen voller Wochenblätter hier vorbei. Man kommt ins Gespräch – nur kurz – und stellt fest, daß die für die paar Euro heute im Schnee 5 Stunden für ein paar Kröten malochen müssen, und dies nur, damit sie über die Runden kommen. Ein mir bekanntes Paar trägt morgendlich auch Zeitungen aus und geht anschließend einer anderen Beschäftigung nach! Da liegt Meister Lehrer noch in den Federn und hofft, daß der Schnee so hoch liegt, daß er auch liegen bleiben kann! Schule geschlossen – landesweit üblich! Und so begegne ich ständig Leuten, die ihren Lebensunterhalt mit Arbeit verdienen, die schlecht bezahlt, bei jedem Wetter getan wird! Da kommt der Paketbote eines Paketdienstes. Schein-selbständig natürlich! Für einen Euro pro Paket durchquert er den Regierungsbezirk. Mit etwas Pech für wein Paket auch mehrmals! Der geht nicht zum Amt, der hat alle Kosten fürs Auto selbst zu tragen jund am Monatsende nur wenige Euro in der Hand! Für die paar Kröten gibt Herr Lehrer nichtmal eine Stunde Nachhilfe! Herr Lehrer bedient Klischees, die er auf sich selbst nicht akzeptieren wird! Morgens hat der Lehrer recht, ab Mittag hat er frei! Und das für ein gutes Salär; steuerfinanzierte Alimentierung bis ans Lebensende natürlich! Und bei Pisa ganz weit hinten, was doch was über die Qualität des Unterrichts aussagt!
    Könnte man nicht in unser Sozialsystem einreisen, wäre für alle die, die arbeiten wollen, auch Arbeit da, von der man leben kann, fielen die paar wirklich Faulen nicht auf! Das ist das Problem!
    Und wenn was in der Schule völlig schief läuft, ist das nicht immer der Schüler; oft auch der Lehrer, der ahnungslos ist, keine Akzeptanz findet, weil zu doof oder seinen „Unterricht“ abspult, egal was danach hängen bleibt!

Comments are closed.