Dogan AkhanliEin Gericht in Istanbul hat jetzt entschieden, den türkischstämmigen Kölner Autor Dogan Akhanli aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Die türkische Justiz hatte ihn im August wegen Raubs und Totschlags angeklagt (PI berichtete). Akhanlis Anwälte hatten zum Prozessauftakt alle Vorwürfe zurückgewiesen. Autoren und Künstler haben in den vergangenen Wochen massiv gegen das Verfahren protestiert, das ihrer Ansicht nach politisch motiviert ist. Der Prozess soll am 9. März fortgesetzt werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDer Westen muss aufwachen
Nächster ArtikelWie sich die Türkei ihr 9/11 bastelt

6 KOMMENTARE

  1. Wunder von Marxloh

    Sicherheitstraining in Duisburger Verkehrsmitteln

    Polizei und DVG starten Sicherheitstraining
    Dreistündiges Programm für Nutzer von Bus und Bahn

    Duisburg – 07.12.2010 – 16:33 – Zu Beginn des neuen Jahres starten Polizei und Duisburger Verkehrsgesellschaft ein neues Training für alle Interessierten, die mehr über die Sicherheit in Bus und Bahn wissen wollen. Ab dem 4. Januar stellen Experten zwischen 16:00 und 19:00 Uhr Techniken und Methoden vor, wie man mit kritischen Situationen in öffentlichen Verkehrsmitteln umgeht. Dabei beantworten sie die Frage, wie man anderen helfen kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Die Fachleute präsentieren Sicherheitseinrichtungen und zeigen in Rollenspielen erfolgreiche Verhaltensstrategien. Das Training findet in den Räumen der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle im Rathaus am Burgplatz 19 statt. Bereits am 20. Januar ist das nächste Seminar, an dem bis zu 15 Teilnehmer mitwirken können. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 0203-280-4345 möglich (zeitw. Anrufbeantworter). Weitere Infos auf der Internetseite der Kriminalprävention unter http://www.polizei-duisburg.de .

  2. Ach ja, und das ZentraleDhimmiFernsehen kürte den „Kölner Autor Dogan Akhanli“ zum „Deutsch- Türkischen“ Schriftsteller. Andererseits bezeichnete die selbe Fernseh- „Anstalt“ die Nobelpreisträgerin Herta Müller zu Deutsch- „Rumänin“.
    So machen sich die Genoss_innen vom staatlichen Zwangsbezahl- Fernsehen die Welt, wie sie ihnen gefällt.
    Und zusätzlich durfte Altstalinist und Stasiinformant G. Wallraff, der auch in diesem Blog von manchem Kommentator zum Islamkritiker hochstilisiert wurde, ins Mikrofon blöken. Kotzzzz !!

  3. Wenn den Herrschenden einer nicht paßt, da hängt man ihm einfach etwas an.

    Das ist in der Türkei genauso wie anderswo.

    Wo anderswo liegt? z.B. auch in Deutschland!

  4. „Türkischer Schriftsteller“ – Soll das ein Witz oder Satire sein?!

    Wäre besser für unsere Sozialkassen den Clown in der Türkei zu lassen.

Comments are closed.