1

Südafrika: Haftbefehl gegen Livni gefordert

LivniEine südafrikanische Mediengruppe will wegen ihrer Rolle in der Operation „Gegossenes Blei“ einen Haftbefehl gegen die israelische Oppositionsführerin Zippi Livni (Foto) erwirken. Bei ihrem baldigen Besuch in Südafrika soll Livni festgenommen werden. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen, doch solange die Steine gegen Israel fliegen, ist alles erlaubt.

Auch ein gewisser Herr Goldstone, der bereits einen langen israelfeindlichen Bericht über den Gazakrieg für die UNO verfasste, ist Südafrikaner und hat alles andere als eine weiße Weste, was seine Apartheid-Vergangenheit angeht (PI berichtete).

Der Vorsitzende des Media Review Network mit dem südländisch klingenden Namen Iqbal Jassat meint über Livni:

„Wir glauben, ihr Besuch in diesem Land wäre ein Akt der Provokation und sind darum schwer enttäuscht über ihre Gastgeber – die jüdischen Vorstandsmitglieder – dass sie eine derartige Intoleranz und Gefühlskälte zur Schau stellen, eine bekannte Mörderin und in vielen Teilen der Welt gesuchte Kriminelle, in Südafrika aufzunehmen.“

Ob Herr Jassat wohl einen palästinensischen Migrationshintergrund hat?