Wer behauptet, der Islam strebe nach einer hegemonialen Weltmacht, sieht sich schnell mit dem Vorwurf konfrontiert, ein Verschwörungstheoretiker zu sein. Tatsächlich gibt es aber Strömungen im Islam, die nicht erst seit gestern nach genau dem streben: dem globalen Superkalifat. Eine Organisation, für die das fraglos gilt, ist die Muslimbrüderschaft. Über deren Geschichte, auch in Deutschland, gibt ein interessanter WELT-Online-Artikel Aufschluss, dessen Lektüre in Gänze empfohlen sei.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. JA JA MOSLEM-NAZIS!

    Wo man nur hinschaut. Nazis haben das Ziel Juden umzubringen – soweit ist das wohl allegmein bekannt. Moslems verfolgen das selbe Ziel gemäß ihres alten Buches der
    Hassideologie diese Fakten müssen einer größeren Öffentlichkeit widerspruchslos
    bekanntgegeben werden. Wer Augen hat um zu sehen wird hier nicht mehr „mit dem Zweiten“ wegsehen können und dürfen!

    Verdammte NAzi-Brut moslemische. Stoppt diesen Ideologi-Irrsinn der behauptet eine
    friedliche Religion zu sein.

    😯 😆 👿

  2. #1 Jens T.T (04. Feb 2011 14:28)

    Man glaubte damals an die regionale Begrenzbarkeit des Jihads, naja, damals gab es auch noch kein PI! 🙂

  3. Tatsächlich gibt es aber Strömungen im Islam, die nicht erst seit gestern nach genau dem streben: dem globalen Superkalifat.


    Also, das kann ich doch gar nicht glauben.
    Die Mu2els sind doch immer so für
    Demokratisches ziemlich aufgeschlossen.
    … und überhaupt…!
    Wieso soll es ein Widerspruch sein,
    demokratisch einzustehen für so ein klitzekleines Kalifat ?
    – hab hier einen Schnipsel, der das beweist. Aus einer
    weit, weit entfernten Mu2elgalaxie

  4. „““Wer behauptet, der Islam strebe nach einer hegemonialen Weltmacht, sieht sich schnell mit dem Vorwurf konfrontiert, ein Verschwörungstheoretiker zu sein.“““

    Wer sagt eigentlich, daß es keine Verschwörungen gibt auf dieser Welt ?

    Das Gegenteil ist der Fall, und fast jeder ist schon einmal Opfer einer kleinen Verschwörung geworden, selbst im privaten Leben – seien es Intrigen von neidischen Kollegen oder der Seitensprung des Partners. Das sind alles Verschwörungen – zwei oder mehrere Personen tun sich zusammen, um einen Dritten oder eine dritte Gruppe zu hintergehen und ihr zu schaden.

    Verschwörungen existieren nun einmal, und ich kann nichts despektierliches am Begriff des Verschwörungstheoretikers finden.

    Allerdings sollte man ihn passenderweise „Verschwörungsanalytiker“ nennen, denn Theoretiker impliziert ja schon qua Nomenklatur, daß sich einer mit etwas befaßt, was es in der realen Welt gar nicht gibt.

  5. Der Artikel ist ein Volltreffer. Selbst in der Süddeutschen Zeitung stand schon etwas über die Skandalmoschee. Die Moslems von Integrationsnet.de hat es kalt erwischt. Sie versuchen, das herunter zu reden.
    http://integrationsnet.de

  6. Also im Fernsehen (N24 oder n-tv) hat heute eine Rednerin gesagt, die Muslimbrüder sind eine wohltätige Organisation, die den Menschen in Ägypten hilft, Lebensmittel verteilt und ärztliche Hilfe leistet. Ob diese überhaupt eine politische Organisation werden wollen, sei gar nicht klar, da es innerhalb der Muslimbrüder verschiedene Strömungen gebe.
    Und wenn das im Fernsehen kommt, stimmt das….

  7. Ich werde mich heute mal ein wenig als Wahrsager versuchen und ich sehe……heute Abend nach dem Freitagsgebet kracht die Hütte in Ägypten. Dies hat allerdings nichts mit dem Islam bzw. mit den Moslembrüdern zu tun.

  8. Man kann sich nur noch totlachen über unsere Dhimmi-Politiker(wahlweise tot-kotzen).

    Die Rolle des CIA würde ich eher begrenzt sehen, als ob die Moslembrüder Unterstützung bräuchten,lol!!

    Für neu dazu gekommene:
    Das Projekt der „Muslim Brotherhood“. Für eine weltweite Strategie in islamischer Politik, 1. Dezember 1982. Der Prophet des Islam
    http://www.derprophet.info/anhaenge/brotherhood-project.htm

    Seit man 1982 die Pläne der Muslim- Brotherhood zur Islamisierung Europas in einer
    Schweizer Bank gefunden hat,sollte man eigentlich jede Blauäugigkeit verloren haben.
    Aber dieser Fund wurde ja besser geheim gehalten als das Schweizer Bankgeheimnis!!!

    Heute dank Internet kein Geheimnis mehr, aber unser Staatsfernsehen würde sich lieber selbst abschaffen, als so etwas mal zum Thema zu machen, Verräter!! Dhimmis!!

  9. #4 wolaufensie

    Danke für das aussagekräftige video ü.d. Anti-Israel-Demo Berlin 2009 (eine Umma= ein Staat!Lösung ist das Kalifat!-Gebrülle)

    Bin auf der Suche nach dem Video- auch so eine Mu“sel Demo, mit schrecklichen Rufen „Juden ins Gas“(man kriegt direkt nen Wut-Knoten), war glaub ich in Amsterdam oder Rotterdam?, jedenfalls in Holland.
    Danke.

  10. Schon seit mehreren Tagen höre ich immer wieder in unseren Systemmedien den gleichen Slogan.

    Man muss keine Angst vor dem Islam haben.

    Man hat aber vergessen immer wieder zu erwähnen, dass man nur dann keine Angst vor dem Islam haben muss, wenn man sich dem Islam unterwirft und sich an die Regeln der Scharia hält. Ich denke es ist Zeit diese klitzekleine Kleinigkeit mal hier zu erwähnen!

    Und das Erwachen unserer gutgläubigen, blauäugigen und naiven Gutmenschen und Islamversteher wird wie immer schmerzhaft werden. Wenn nach dem Sturz von Mubarack die waschechten Demokraten anfangen zu skandieren:

    Nieder mit Amerika, Juden ins Meer treiben, Tot allen Ungläubigen, usw.

    werden unsere Gutmenschen wieder mal staunend mit offenen Mund dastehen und verzweifelt Erklärungsversuche von sich geben, wieso die Moslems jetzt in Ägypten sich nicht an die Grundregeln der Demokratie halten.

  11. #14 Redschift (04. Feb 2011 15:23)

    Schon seit mehreren Tagen höre ich immer wieder in unseren Systemmedien den gleichen Slogan.

    Man muss keine Angst vor dem Islam haben.

    Muss man auch wirklich nicht, erklärt uns die kinderlose VolksdresseurIn Andrea Dernbach vom Tageslügel:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/migranten-als-problem-ueberschaetzt/3793626.html

    Migranten – als Problem überschätzt

    Europäer und Amerikaner sehen Einwanderung mehrheitlich als Problem – und überschätzen dabei die Zahl der Immigranten bei weitem. Dies hat eine Untersuchung des German Marshall Funds herausgefunden.

    Überraschend im Jahr der Sarrazin-Debatte – die Daten wurden auf deren Höhpunkt bis Mitte September erhoben: Die Deutschen scheinen in Migrationsfragen relativ gelassen, wenn auch mit einem nur noch von Spanien übertroffenen Misstrauen gegen die Integrationsfähigkeit von Muslimen. Die Annahme zum Beispiel, dass Migranten die Kriminalität hochtrieben, hat weniger Anhänger als noch 2009. Und 78 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Andrea Dernbach

  12. Türkischer EU-Minister in Auschwitz(!) – Risiko einer „rassistischen Mentalität“ in der EU

    http://www.euractiv.de/erweiterung-und-partnerschaft/artikel/ba-risiko-einer-rassistischen-mentalitat-in-der-eu-004317

    Die EU riskiere derzeit, von eine rassistischen Mentalität belagert zu werden, welche die „faschistischen Methoden der dreißiger Jahre“ nachahmt. Dies erklärte der türkische Europaminister Egemen Ba??? bei einer Holocaust-Gedenkveranstaltung in Auschwitz

    noch Fragen?

  13. @ 15 Eurabier

    Tatsächlich sind aber in diesen klassischen Einwanderungsländern nur 14 Prozent (USA) und 20 Prozent (Kanada) Einwanderer.

    Echt? Wahnsinn! also 86% (USA) und 80% (Kanada) der Einwohner sind dann Indianer, oder wat? dat is ja wohl en Ding! 🙂

  14. #16 unrein (04. Feb 2011 15:30)
    @@

    Wenn das Bürschchen schon so nett ist, ein Geständnis abzugeben, hätte man ihn auch gleich verhaften können. 😎

    Gruß

  15. #12 worsEcUrse

    Dem Problem des „youth bulge“ in islamischen Länder, wird in den Medien kaum Aufmersamkeit entgegen gebracht. Dabei stellt dies neben dem Islam den Kern des Problems aller islamischen Ländern dar. Hätten wir in Deutschland bei gleichbleibender Wirtschaftsleistung im Jahr 2040 eine Verdopplung der Bevölkerung wie Ägypten, würde hier auch das Chaos regieren.
    Und das auch ohne weitere Migration.

    Fazit: Demokratie und Freiheit kann man nicht essen.

  16. OT:

    Kurze Info für jene Kreuzritter hier, die es noch nicht kennen.

    Auf der Seite http://www.gutefrage.de gibt es laufend Fragen zum Thema Islam (unter „stöbern“ zu finden) da kann man wunderbar „argumentieren“.

    Die Seite hat immerhin fast 800.000 Mitglieder, auch wenn viele davon jung oder …naja…eher retardiert sind, logisch bei der Mitgliederzahl. Also, wer Lust hat, ran an die Tasten und klärt die Welt mal über den Islam ausserhalb dieser PI-Seite auf (aber sachlich, sonst wird gelöscht) :mrgreen:

  17. #11 voltaira (04. Feb 2011 15:07)

    Seit man 1982 die Pläne der Muslim- Brotherhood zur Islamisierung Europas in einer
    Schweizer Bank gefunden hat,sollte man eigentlich jede Blauäugigkeit verloren haben.

    Ach, da wird doch einfach behauptet, das sei eine Fälschung. Und schon ist der Islam wieder Friede. Gute Nacht Welt, wo immer du bist!

  18. Liebe Redaktion, ich würde es sehr begrüßen, wenn ihr die ewiggestrigen Nazi-Vergleiche weglassen würdet. Das Dritte Reich existiert nicht mehr, vielleicht noch in den Köpfen einiger Verwirrter, warum aber läßt PI immer wieder den Nationalsozialismus aufleben?
    Auch wenn Nazi als Kampfbegriff verwendet wird, was ich mit viel guten Willen noch verstehe, wirken diese Vergleiche auf diesem Blog übertrieben und verkrampft. Die Argumentation wird dadurch nicht glaubhafter, ich lese darüber hinweg.

  19. Ist jetzt klar, warum OB Ude in München auf Teufel komm raus und in bester Lage am verkehrsreichsten Platz Münchens dem Stachus eine irre Großmoschee bauen will ?!

    der Belzebub und der Teufel reichen sich die Hand im Bündnis gegen Deutschland

  20. Was uns zuallertiefst mißtrauisch machen sollte, gegenüber der sogenannten „Ägyptischen Revolution“ , ist der überlaute Beifall aus der Türkei der herüberschallt.

    Insbesondere die Verbindung mit Haßgeschrei gegen die USA und Israel zeigt doch klar eine unheilige Verbindung der islamistischen Kräfte in beiden Ländern auf.

    Bald werden wir auch islamisches Revolutionsgeschrei in unseren Straßen hören.

  21. #25 leganord (04. Feb 2011 16:31)

    Was uns zuallertiefst mißtrauisch machen sollte, gegenüber der sogenannten “Ägyptischen Revolution” , ist der überlaute Beifall aus der Türkei der herüberschallt.

    Die Aasgeier aus der Türkei und dem Iran kriechen aus ihren Löchern. Das muss uns nicht beunruhigen.

    Insbesondere die Verbindung mit Haßgeschrei gegen die USA und Israel zeigt doch klar eine unheilige Verbindung der islamistischen Kräfte in beiden Ländern auf.

    Das ist vielleicht weniger wegen den Islamisten als die gesalzene Rechnung für die jahrzehntelange Unterstützung Mubarks.

    Ich bleibe aber optimistisch, dass Israel nicht gleich einen neuen Feind haben wird. Am Ende wird hoffentlich ein vernünftiger Mensch die Macht in Kairo übernehmen.

  22. Elf Kopten starben bei Massaker in Ägypten
    Zwei koptische Familien sind unter Mitwirkung ihrer muslimischen Nachbarn von Anhängern radikalislamischer Gruppen in einem Dorf 200 Kilometer südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo ermordet worden.

    Das teilte die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) heute in einer Presseaussendung mit. Das Massaker ereignete sich bereits am 30. Jänner.

    Insgesamt elf Menschen starben, darunter ein dreijähriges Mädchen. „Doch aufgrund der Informationssperren der ägyptischen Behörden konnten wir erst gestern über das Verbrechen informiert werden“, sagte GfbV-Afrika-Referent Ulrich Delius. Auch aus anderen Landesteilen werden Übergriffe auf Geschäfte von Kopten gemeldet.

  23. Auch die NSDAP war eine wohltätige Vereinigung, man denke nur an das Winterhilfswerk.
    Keiner soll hungern und frieren!

  24. Vor allem darf man über Europa nicht die USA vernachlässigen, wo die Muslim Brotherhood parallel versucht, die USA von innen heraus zu zerstören und zu erobern(so die fast wörtliche Übersetzung der MB-Pläne!)

    Und da kommt Obama ins Spiel, der von unseren MSM quasi nicht beachtet(!) längst seine Verbindungen zur Muslimbruderschaft aktiviert hat (Robert Spencer hat in mehreren Artikel diese Verbindungen aufgelistet!).

    http://www.jihadwatch.org/2011/02/spencer-obamas-brotherhood-moment.html

  25. http://www.jihadwatch.org/2011/02/spencer-obamas-brotherhood-moment.html
    Grob übersetzt schreibt Robert Spencer in Jihad-Watch folgendes:

    Barack Houssein Obama spricht sich für eine Beteiligung der Moslembruderschaft an einer post-Mubarak Regierung aus.
    Dies sollte keine Überraschung sein.
    Obama hat sich in der Vergangenheit insgesamt konsequent verhalten – sei es seine Weigerung, die prostestierenden Menschen im Iran zu unterstützen, die gegen den islamischen Mullahstaat Iran auf die Straße gingen – oder seine, im Gegensatz dazu stehende, Unterstützung für die Protestierenden in Ägypten.
    Das bedeutet „Grünes Licht“ für die ägyptischen Demonstranten und die Moslembruderschaft eine neue Regierung zu bilden – die der Vorläufer für eine Islamische Republik sein könnte, so wie es in der Vergangenheit häufig der Fall war.

    Fortsetzung d.Artikels in englisch, s.link oben.

  26. #1 Jens: Das haben die westlichen Geheimdienste wohl mittlerweile gemerkt, daß sie da nicht richtig reagiert haben. Siehe Tchetschenien.

    Worin unterscheidet sich der Islam eigentlich von einer Nazidiktatur?
    Hitler ist in der moslemischen Welt immer noch hoch angesehen. In moslemisch regierten Staaten gibt es keine echte Demokkratie höchstens Demokratie light wie in Jordanien, VAE, Oman.
    Überall werden in arabischen Ländern Christen verfolgt, Schwule u. Lesben verfolgt u. getötet. Will man die Vernichtung Israels. Werden Frauen ihrer freiheitlichen Rechte beraubt oder gar nicht erst zugestanden. Findet meistends die todesstrafe u. Folter statt. Erinnert mich irgendwie an das dritte Reich.
    Linke u. Grüne favorisieren den Islam und damit auch die Gutheissung der Vernichtung des Judentums.

  27. #18 unrein

    Das ist ein interessanter Einwand. Streng genommen ist kein Land in diesem Sinne „homogen“. Auch Deutschlannd ist ein Sammelsurium verschiedener germanischer (u.a.) Völker. Ab wieviel Generationen ist man Ureinwohner/ Autochthoner? Aber eins ist sicher: Türken werden auch nach 20 Generationen in Deutschland (falls es das dann überhaupt noch gibt) – immer noch Türken sein.

  28. Oh arme Moslems wurde nix für die Integration getan ohhhhh.

    Was wurde den bei den Juden für Integration getan-nix und die haben sich trotzdem integriert.

    Was wurde für die „Ziegelböhmen“ welche im 19. Jh nach Wien als Lohnsklaven geholt wurden integrationsmäßig getan? NIX und trotzdem haben die sich integriert.

    Was wurde für die Polen getan welche Anfang des 20. Jh als Lohnsklaven in die Ruhr geholt wurden? Nix trotzdem haben die sich integriert.

    Was wurde für die ganzen Deutschen integrationsmäßig getan die nach Russland gingen? Nix und trotzdem haben die sich integriert.

    Etc etc etc.

    Ab er bei den armen armen armen Moslems wurde nix für die Integration getan

  29. Na, auf alle Fälle funktioniert die „Moderation“ im neuen Kommentartool der „Welt“.

    Information über
    Idriz, El Zayat, das ZIEM und die Zusammenhänge zueinander werden erstmal „vom Mod geprüft“ und anschliessend im Nirvana versenkt.

    Objektive Meinungsbildung für die „people“ ist unerwünscht.

  30. #23 lw (04. Feb 2011 16:11)

    Für PI-Leser mögen die Nazi-Vergleiche verkrampft wirken, wir wissen bescheid.

    Aber der uninformierte Bürger kann mit anschaulichen Vergleichen gut aufgeklärt werden.

    Dass Nazis schlecht sind, das weiss der Bürger.

    Dass der Islam Frieden bedeuten soll, das wird dem Bürger erzählt.

    Begreift der Bürger anhand anschaulicher Vergleiche, dass das Nazentum und das Mohammedanertum eindeutige Parallelen aufweist, kapiert der Bürger relativ schnell, dass er in Bezug auf den Islam belogen wird.

  31. Es gibt viele Auslander Muslim jetzt einkommen ins Egypt. Sie hilfen bewegung anti-Mubarak.
    Lesen Sie bitte

    ‘Thousands’ of Indonesian Islamists In Egypt – PKS Up To Its Neck in Upheaval!
    Ross’s Right Angle

    http://rossrightangle.info/

  32. Im staatlichen SWR Radio kamen heute Abend zwei Experten zu Wort, die sich in der Verharmlosung der Muslimbrüder noch gegenseitig übertrafen.

    Einer entblödete sich gar die Bruderschaft als demokratische Organisation hin zu stellen und als absoluten Brüller brachte er, um zu beweisen das Islamismus und Demokratie funktionieren, das „positive Beispiel“ Erdogan in der Türkei.

    Ich halte es für sehr wichtig derartige Aussagen von „Experten“ und Journalisten zu archivieren, um diese Verharmloser zu gegebener Zeit an ihre „Expertenaussagen“ erinnern zu können.

  33. Musste vorhin lachen: Im BR-Radio Bericht aus Jordanien:

    „Sich für die Freheit einzusetzen ist doch die Pflicht eines jeden Menschen!“ sagt diese vollverschleierte Frau.

  34. @#27 MohaMettBroetchen (04. Feb 2011 16:34)
    Muss schnell gegangen sein. Nicht mal der Polizeibeicht bringt Näheres. Oder ist das üblich in Berlin, dass keine Täterbeschreibung dabei ist?

  35. #48 wolfi
    wo denkst du hin? es könnte doch auffallen, das ein seeeeehr hoher prozentsatz an kriminalität von moeselms begangen wird. die deutsche restbebevölkerung könnte ja aufwachen und nicht mehr glauben, dass „islam frieden bedeutet“.

  36. #11 voltaira (04. Feb 2011 15:07)

    Seit man 1982 die Pläne der Muslim- Brotherhood zur Islamisierung Europas in einer Schweizer Bank gefunden hat …

    #23 Serapio (04. Feb 2011 16:06)

    Ach, da wird doch einfach behauptet, das sei eine Fälschung.

    Vom Angriff des Islams und insbesondere der Moslembruderschaft auf die Freie Welt haben die Verantwortungsträger Deutschlands seit Jahrzehnten Kenntnis gehabt oder hätten sie Kenntnis haben müssen. Dass diesem Angriff keinerlei Verteidigung entgegengesetzt wurde, beruht daher auf Fahrlässigkeit oder Vorsatz, die Erörterung wovon hier zu weit führen würde.

    1982 hat die Freie Welt aber leider nicht schon den weitaus älteren Masterplan der Moslembruderschaft zur Islamisierung der Welt gekannt. Aus 1982 datiert nur das arabische Dokument dieses Plans, der kurz nach dem 9.11.2001 9*11=99 wie die 99 Namen Allahs bei einer Razzia in einer Schweizer Moslem-Bank gefunden wurde, worauf bis 2005 allein die Geheimdienste von ihm Kenntnis hatten und dann die Veröffentlichung infolge der islamofaschistischen Kontrolle von Medien und Politik kaum eine Wirkung hatte.

    Die deutsche Übersetzung des Masterplans findet sich unter dem bei # 11 voltaira angegebenen Link, das arabische Original mit englischer Übersetzung unter http://www.txnd.uscourts.gov/judges/hlf2/09-25-08/Elbarasse%20Search%203.pdf.

    Über die ganz auf der Linie des Masterplans liegenden, öztürkisch unterstützten Bemühungen Tariq Ramadans, des Enkels von Hassan al-Banna, Begründer der Moslembruderschaft, zur europäischen Sprachdiktatur, in der das Verlangen von Integration als Beleidigung von Moslems gelten soll, vergleiche man http://www.pi-news.net/2011/01/machen-euro-imame-muslime-friedlicher/#more-174341 [#52 Wasserbock (30. Jan 2011 19:01), unten ] .

    Nach Baron Bodissey ist Moslembruder Ramadan der Erfinder der islamofaschistischen Keule namens „Islamophobie“ zur Brandmarkung der Islamkritik als Geistesstörung, die andererseits von der OIC, dem Kopf der Umma, bei ihrem Anschlag vom 11.9.2006, 11*9=99 wie die 99 Namen Allahs, auf die Meinungs- und Pressefreiheit zum „Rassismus“ erklärt worden ist.

    Unter der Voraussetzung, dass dieser Auswurf aus dem Rachen der Umma nicht einfach nur kollektiver Schwachsinn ist, kann unter der Rasse, gegen welche sich die „Islamophobie“ genannte Islamkritik richtet, nur die als Rasse aufgefasste Umma verstanden werden, die Rasse der Moslems. Was der Rasse der Moslems dann an anderen Rassen oder insgesamt als Sammelrasse gegenübersteht, ergibt sich sofort aus dem Koran, es ist die Rasse der Kuffar, der Ungläubigen, allerdings eben nur aus moslemischer Sicht, da diese „Kuffar“ sich selbst als „Menschen“ bezeichnen.

    Nach dem übergeordneten Recht der Selbstbezeichnung stehen sich also die Rasse der Moslems und die Rasse der Menschen gegenüber, oder in anderen Worten die moslemische Rasse und die menschliche Rasse.

    Um mit den Moslems fertig zu werden, scheint es sich letztlich zu empfehlen, ihren zur Kampfparole erhobenen Rassenbegriff auf sie anzuwenden. Die menschenrechtsverbrecherische Ideologie des Islams entmenschlicht. Moslems sind keine Menschen.

  37. Geschätzte Mitdeutsche des Bodens, des Blutes oder der Gesinnung,

    habt Ihr es noch nicht bemerkt? Die Abwehrschlacht gegen unsere Meinung, gegen den gesunden Menschenverstand und gegen unsere Zivilisation (um von der Kultur gar nicht zu sprechen) ist weiterhin in vollem Gange. Die Erkenntnisse des Dr. Thilo Sarrazin wurden totgeschwiegen oder fadenscheinig negiert. Allein das Volk hat an den Kassen des Buchhandels abgestimmt. Über 1,2 Millionen verkaufte Bücher waren mehr als ein deutliches Zeichen. Das Volk hat verstanden und es hat gewählt. Das erfolgreichste politische Sachbuch seit 1945. Keine einzige etablierte Partei, kein einziger etablierter Funktionär hätte je ein solches Buch schreiben können. Wir sind am Punkt einer generationenübergreifenden Zeitenwende. Wir werden einen „New Deal“ mit unseren Kindern, Eltern und Großeltern aushandeln. Wir werden die etablierten Parteien und Massenmedien in Deutschland überwinden und Lügen strafen. Wir werden sie gemeinsam vom Sockel fegen. Unabhängig vom individuellen Geschmack gibt es dafür nur ein Vehikel: Es heißt DIE FREIHEIT.
    Die neue Partei ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Auch ich habe zahlreiche individuelle Mängel festgestellt. Aber sie ist die einzige Partei, die Änderung verspricht und dabei glaubwürdig ist. Es hat keinen Zweck, dass wir uns spalten lassen. Die Spaltung spielt unseren Feinden in die Hände. Verabschiedet euch von der Vorstellung, dass andere Parteien es richten könnten. Schaut euch den Erfolg der DIE FREIHEIT auf Facebook an. Mehrt diesen Erfolg. Sprecht mit euren Kindern, Eltern und Großeltern über die neue Partei demokratischer und deutscher Interessen. Nur gemeinsam können wir die Fehler der Vergangenheit überwinden. Nur gemeinsam können wir die aktuelle Politik des kleinsten gemeinsamen Nenners strafen. Nie wieder sollen wir der Politik des kleineren Übels folgen. Wir wollen einen Wechsel!

    Alle rechtstreuen Nettosteurerzahler – und damit die überwältigende Mehrheit – stehen auf gegen Sozialismus und die Islamisierung Deutschlands.

Comments are closed.