Herta Halal-WurstDer Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé hat in Frankreich den Vertrieb und Verkauf von Würstchen der Marke “Herta” gestoppt, weil diese als „halal“ verkauft wurden, jedoch in Wirklichkeit Spuren von Schweinefleisch enthalten.

Als die entrüstete muslimische Kundschaft begann, Nestlé-Produkte deswegen zu boykottieren und große Supermarktketten, die Nestlé-Waren aus den Sortimenten strichen, reagierte die Firma mit einem Verkaufsstopp der Würstchen und dem Versprechen, man werde die Halal-Zertifizierung künftig genauer prüfen.

Angegriffen wird allerdings nicht nur Nestlé, sondern auch die zuständige Zertifizierungsstelle für die Überprüfung von Halal-Produkten:

Die Pariser Moschee ist zuständig für die Zertifizierung von Halal-Produkten von Nestlé. Mehrere französische Halal-Experten haben inzwischen die altehrwürdige Institution, die seit 1939 Halal-Lebensmittel zertifiziert, und auch in Deutschland und der Schweiz tätig ist, scharf angegriffen und deren Zertifikate in Frage gestellt. “Die Bedingungen für die Analyse bei Zertifizierungen der Großen Moschee von Paris sind ein Gräuel.” Der Partner der Pariser Moschee, die “Société française de contrôle de viande halal” (SFCVH), hat die Kritik auf dem Blog-Al-Kanz dagegen als falsch und als “Verkaufen von Effekthascherei” bezeichnet. Im Hintergrund tobt auch ein langjähriger Streit verschiedener muslimischer Migranten in den drei grossen französischen Moscheen. Während die 1923 errichtete Grande Mosquée de Paris einen algerischen Hintergrund hat und lange Jahre ohne jede Konkurrenz war, wird jene von Evry von Marokko mit finanziert und der Grande Mosquée de Lyon wird nachgesagt, dass sie Saudi-Arabien nahesteht. Die Konkurrenz der Zertifizierer ist in jedem Halal-Regal in Frankreich dokumentiert, denn es geht inzwischen um Einnahmen, die nach Schätzung von Halal-Experten längst dreistellige Millionenbeträge erreicht haben dürften.

Ob die mehrheitlich in Deutschland hergestellten Herta-Würstchen auch die Muslime hierzulande mit Schweinefleich kontaminiert haben, ist nicht bekannt.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

114 KOMMENTARE

  1. Gibt es eine Liste von in Deutschland Produkte vertreibende Unternehmen,die halal Fleisch verkaufen? Halal ist indiskutabel und ich möchte gerne wissen, was ich zukünftig NICHT kaufen werde.

  2. Interessant, dass jetzt auch die Moslems entdeckt haben, dass man durch mehr oder weniger sinnlose Zertifizierungen (z.B. wie ISO 9001) reichlich Geld verdienen kann.

  3. Weil die Pariser Moschee zuständig für die Zertifizierung von Halal-Produkten ist
    müssen so viele Tiere grausam sterben!

    Wenn Zuständigkeiten in muslimscher Hand liegen kommt egal in welcher Hinsicht immer scheiße bei raus!

  4. Tja, das ist Europa im Jahre 2011:

    Anstatt daß wir die menschliche Zivilisation durch Erfindungen oder Kultur voranbringen, müssen wir uns darum kümmern, ob Würste halal sind oder nicht. Aus diesem Grund geht auch in der islamischen Welt nichts voran.

    Das kommt davon, wenn man sich den Islam ins Land holt…

  5. #5 Roland (04. Feb 2011 10:40)

    Stimmt und die Erde ist ne Scheibe 🙂

    #3 Hobbes (04. Feb 2011 10:39)

    „Tja, das Leben ist hart, aber Muslime sind Herta …“ GENIAL! 🙂

    Wie lange wollen wir uns von diesen Hinterwäldlern noch reglementieren und einschränken lassen?

  6. „Knacki“ ist ja schon mal ein lustiger Name. …und ist die Knacki nicht halal, nach 13 Raki ist`s egal…Prost.

  7. Es freut mich immer wieder, wenn der Dhimmi-Schuss für solche Firmen nach hinten los geht.
    Jetzt bitte noch ein tobender Muselmob vor der Konzernzentrale und mein Tag ist gerettet 😀

    Liebe Moslems: In den meisten Würsten ist Schwein drin, selbst in Rinds- und Lammwurst ist oft ein Anteil Schweinefleisch mit drin, weil es sehr schwer ist nur aus Rind oder Lamm alleine eine vernünftige Wurst her zu stellen (hat mit der Konsistenz zu tun).

    Unsere böse westliche Welt ist voller derartiger Fallen für Rechtgläubige.
    Am besten ihr werdet gleich Vegetarier.

  8. Neslte geht das Geschäft mit den MohammedanerInnen stets vor okzidentaler Ehre:

    http://www.shortnews.de/id/608869/Nestle-wehrt-sich-gegen-Boykott-Wir-sind-Schweizer

    07.02.06 14:58 Uhr

    Nestlé wehrt sich gegen Boykott: „Wir sind Schweizer“

    Weil erzählt wurde, die Milchpulverprodukte „Klim“ und „Nido“ seien aus Dänemark, wurden sie von vielen Arabern boykottiert, die über die Mohammed-Karikaturen wütend sind. Mit einer Anzeige in Saudi-Arabien steuert der Schweizer Konzern nun dagegen.

    Bei ihnen handele es sich nicht um einen dänischen Konzern, auch ihre Produkte würden nicht in Dänemark hergestellt. Der schwedisch-dänische Molkereikonzern Arla versucht ebenfalls mit einer Anzeige gegen diesen Boykott anzugehen.

    Sie würden etwa 1,3 Millionen Euro pro Tag verlieren, weil arabische Kunden ihre Produkte nicht mehr kaufen würden. Insgesamt exportiert Dänemark für rund 1,3 Milliarden Euro in die 20 betroffenen muslimischen Länder.

  9. Es gibt immer wieder interessante Reaktionen, wenn man über halal (helal) aufklärt.
    Das wirkt vielleicht nicht mit einem großen medialen Tamtam, aber vielleicht (gemäß dem neuen Credo) „nachhaltig“. Ganz nach dem Motto, wenn viele kleine Menschen viele kleine Schritte tun….

  10. bruhaha…

    die armen muselwürstchen, die jetzt deswegen mit flüssigem blei in den gedärmen in der hölle des „barmherzugen“ mondgötzen schmoren tun mir echt leid. 🙁

  11. Leute seid nicht so knauserig, lasst den „Rechtgläubigen“ auch was leckeres zukommen.

    Der Musel in die Weisswurst beisst,
    der Iblis ihn in Allahs Hölle reisst.

  12. Coool, jetzt gibts Schweinewürstchen auch Halal 🙂

    Das da noch niemand drauf gekommen ist. 😉

  13. Unbedingt mal http://www.jf-archiv.de/archiv07/200727062957.htm lesen, ab der mitte wirds richtig Eckelig.

    Ab hier: Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ fordert Mütter und Väter dazu auf, „das Notwendige mit dem Angenehmen zu verbinden, indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküßt wird“…..

  14. Ein bißchen Gammelfleisch hätte dem Halal sicher keinen Abbruch getan, solange es nicht vom Schein ist unjd halal geschlachtet. Halali

  15. Dieser Helal-Schwachsinn ist ein Riesengeschäft. Da verdient auch dieser Muslimmarkt-Fritze tüchtig dran.
    Nun, da jetzt Teile unsere Herrenmenschen durch Schweine verpestet wurden, steht die Frage im Raum, ob Allah ihnen noch bereitwillig 72 Jungfrauen zur Verfügung stellen wird oder ob er sie sicherheitshalber ins ewige Höllenfeuer steckt.
    Gibt es da denn schon eine Fatwa zu?

  16. Freunde, bastel euch Halal-Aufkleber (funktioniert ganz toll am PC) und klebt die auf ganz normale Schweinefleisch Produkte.
    is immer unheimlich lustig, wenn dann Fam. Celtic am Kühlregal steht und rätselt.

  17. @ #18 Rechtspopulist (04. Feb 2011 11:06)

    Da wird nur bei den alkoholischen Getränken
    gekürzt. Die Anzahl der versprochenen Weiber darf nicht angetastet werden, sonst verliert die Allahs-Macht ihre Anziehungskraft.

  18. Das ist ja ein ausgewachsener Lebensmittelskandal. Wie man sich wohl fühlt wenn man sooooooowaaaaas gegessen hat. Sicher tooootaaaaal elend.Da kommt ja das Paradies im Gefahr.

  19. #23 Freiheit1848
    Ja so ein Halal Aufkleber auf nem Schnitzel klann schon Verwunderung hervorrufen.

  20. #19 elohi_23 (04. Feb 2011 11:06)

    Nestlé hat schnell gelernt wie Taqqiya funktioniert.

    Ja, genau. Sehr gut. Dieses Geschäftsmodell muss unterstützt werden.

  21. Die Wurst Knacki zu nennen ist ein Marketinggenistreich. Der moslemische Kunde stellt beim Einkauf Assoziationen im Unterbewustsein zu Teilen seiner Verwandschaft her. Ohne genau zu wissen warum packt der Kunde die Knastbruderwurst in den Einkaufswagen.
    Das man um Geld zu sparen dann noch günstiges Schweinefleisch unterjubelt mach die Sache perfekt.
    Hut ab, Nestlemanagement, Hut ab.

  22. „Knacki“ ….????
    Spricht das Produkt nun wirklich nur Knackis an?
    Wie passend der Produktname, f. Hallal-Aufrechte.

  23. Es läuft nach Plan für die Moslems. Das war alles vorhersehbar.

    Dr. Peter Hammond auf FrontPageMagazine.com | 21. April 2008:

    Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluss auszuüben. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird.

    Frankreich – Muslime 8%
    Philippinen – Muslime 5%
    Schweden – Muslime 5%
    Schweiz – Muslime 4.3%
    Niederlande – Muslime 5.5%

    Wie wird es weitergehen?

    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

    Guyana – Muslime 10%
    Indien – Muslime 13.4%
    Israel – Muslime 16%
    Kenia – Muslime 10%
    Rußland – Muslime 10-15%

    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen:

    Äthiopien – Muslime 32.8%

    Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen:

    Bosnien – Muslime 40%
    Tschad – Muslime 53.1%
    Libanon – Muslime 59.7%

  24. Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”:

    Albanien – Muslime 70%
    Malaysia – Muslime 60.4%
    Katar – Muslime 77.5%
    Sudan – Muslime 70%

    Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten:

    Bangladesh – Muslime 83%
    Ägypten – Muslime 90%
    Gaza – Muslime 98.7%
    Indonesien – Muslime 86.1%
    Iran – Muslime 98%
    Irak – Muslime 97%
    Jordanien – Muslime 92%
    Marokko – Muslime 98.7%
    Pakistan – Muslime 97%
    Palästina – Muslime 99%
    Syrien – Muslime 90%
    Tatjikistan – Muslime 90%
    Türkei – Muslime 99.8%
    Vereinigte Arabische Emirate – Muslime 96%

    Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens -, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist:

    Afghanistan – Muslime 100%
    Saudi Arabien – Muslime 100%
    Somalia – Muslime 100%
    Jemen – Muslime 99.9%

    Natürlich ist das nicht der Fall. Um ihre Blutlust zu befriedigen, beginnen Moslems nun, sich aus den verschiedensten Gründen gegenseitig umzubringen. “Noch bevor ich neun Jahre alt war, lernte ich den grundlegenden Kanon des arabischen Lebens kennen. Erst war ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen unseren Vater; meine Familie gegen unsere Cousins und den Clan; der Clan gegen den Stamm; und der Stamm gegen die ganze Welt und alle von uns gegen die Ungläubigen.” – Leon Uris: The Haj.

  25. Wenn ich was mit Halalaufkleber entdecke, leg ich es gern absichtlich neben Schweinefleischartikel. Auf das Aishe rumschreit oder ihr Vormund Ali und noch mehr Menschen mitbekommen was für Spinner das sind.

  26. Nestlé-Würstchen der Marke “Herta“ sind gut und schmecken lecker.

    Die Angaben über den Halal-Inhalt und den Einzug ins Paradies natürlich ohne Gewähr. 🙂

  27. Mit dem Verzehr der Halal-Produkte ist für die Moslems wie ein Lotto-Spiel. Nur einige wenige werden den Jeckpott knacken und ins Paradies eingehen. Die allermeisten gehen dabei leer aus und zahlen sogar noch was drauf (Paradiesausschluss).

    Wann organisiert Nestlé die nächste Lottoziehung nur für Muslime? 😉

  28. @Fluchtbegleiter & Kueltuervertreiber: Gefühlt sind wir schon bei ca. 40 %. Auf jeden Fall VIEL zu viel als dass man sich hier in D. noch wohlfühlen könnte. Sind unsere Häuptlinge eigentlich alle Jeck ? Was in Zukunft noch auf uns zukommt wenn der Wahnsinn nicht GESTOPPT wird kann man doch bei einem Blick nach F erkennen. Terror und (französisch-)rechtsfreie Räume, und gefühlte 60 % der Bevölkerung Moslems- SÜÜÜPER ! So langsam glaube ich die EU ist schon lange pleite und wird nur noch durch Saudische Öl Milliarden am leben gehalten, und im Gegenzug mussten unsere Oberhäupter sich zur Umformung der EU in eine IU (also Islamische Union) verpflichten. Anders ist dieser staatlich offenbar forcierte Wahnsinn nicht mehr zu verstehen !!!

  29. Ein jüdischer Bekannter, der sich im Restaurant genüßlich eine eine Schweinehaxe schmecken ließ, sagte als ich ihn darauf hinwies:
    „Nun, ich gehe mal davon aus, daß dieses Schwein koscher gelebt hat und da darf ich es jetzt auch essen !“

  30. Ist inzwischen schon bekannt geworden, wieviele Todesopfer durch den Verzehr dieser Würstchen zu beklagen sind ?

  31. #39 Eduard

    Unter uns war ein Muslim und stand an – wie wir alle – um etwas von diesem knusprigen Schwein am Spieß ab zu bekommen. Angesprochen auf die bekannte Problematik, schaute er kurz nach oben (an die Hallendecke) und sagte:“Ja, stimmt, aber hier kann Allah ja nicht reingucken!“
    Das sind die Leute, die den Islam nur als Familientradition kennen und ihn auch so behandeln.

  32. OT

    http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/04/aegypten-krise-strassen-schlachten-in-kairo-massen-proteste/zwischen-mubarak-gegnern-und-unterstuetzern-ticker.html

    • 10.37 Uhr – Elf Kopten ermordet
    Bei neuen Übergriffen auf Kopten in Ägypten sind Angaben von Menschenrechtlern zufolge elf Angehörige der christlichen Minderheit ermordet worden. Das Massaker habe sich bereits am 30. Januar in einem 200 Kilometer südlich von Kairo gelegenen Dorf ereignet. Bei den Tätern habe es sich um Anhänger radikal-islamischer Gruppen gehandelt.

  33. Produktplanung bei herta:

    Knacki wird umbenannt in „Knasti-Halal“
    garantiert mit ohne Schewein, ich schewöre

    Hamdullah – die Halal-Bulette
    Dolchi – Kinderwurst mit lustigem Schwert
    Hendiabzieh – Aufschnitt mit 5€ Guthaben
    3er Packi – Die Mini-SAllahmi muß mit
    Schächti – 100% Fleisch vom Dönertier
    Gammli – wie Schächti, mit viel Knoblauch und Zwiebeln

    Der herta-Schlachthof wird von der Fa. Bummshallah Desintegrations Inc. abgerissen und nach Mekka ausgerichtet neu gebaut.

    Ich wünsche herta weiterhin gute Geschäfte, allerdings ohne mich.

  34. Na und?!

    Allergiker müssen Europaweit auch mit der Tatsache leben, dass viele Lebensmittel mit folgender Aufstellung verkauft werden:

    …kann Spuren von Nüssen enthalten…

    Was ist die Lebensgefahr eines allergischen Schocks gegen eine tödliche Dosis Schweinefleisch für einen ARSCH-HOCH-BETER?

    😆 😯 😆

    … einfach nur LÄCHERLICH…

  35. Glücklicherweise kann man in Deutschland eigentlich gar nicht leben, ohne Produkte zu nutzen, die mit Schweineteilen hergestellt wurden.
    Porzellan, Papier, Kaugummi uvm.

  36. …hier kommt ein Zitat:

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    #7 Puseratze (04. Feb 2011 10:43) Weil die Pariser Moschee zuständig für die Zertifizierung von Halal-Produkten ist
    müssen so viele Tiere grausam sterben!

    Wenn Zuständigkeiten in muslimscher Hand liegen kommt egal in welcher Hinsicht immer scheiße bei raus!
    ********************************************************************************************
    Hallo puseratze:

    wohlgemerkt es kommt große SCHEI§§E dabei raus! 😆

  37. Die Pariser Moschee ist zuständig für die Zertifizierung von Halal-Produkten von Nestlé.

    Kein Wunder, dass das nicht klappt. Technologisch sind Muslime alles in allem nicht so weit. Die lesen ja auch keine „westliche Literatur“. Wer den ganzen Tag nur Koransuren runterleiert kann so schlau auch nicht sein.

  38. Halal is mir egal.

    Für mich sind diese Putzlumpenkopfweiber, die in der Gemüseabteilung alles abtatschen und dann wieder zurücklegen höchst „haram“. Laut meiner selbstgegründeten Religion darf ich nichts anfassen, essen oder benutzen was Muslime in der Hand hatten, anfertigten auch nur angesehen haben, sonst fühle ich mich tief in meiner Ehre und meiner kulturellen Identität gekränkt- man könnte es gar als eine Art Rassismus bezeichnen!

    Ausserdem FORDERE ich jeden Monat 1000 Euro, mein Gott, der schwebende goldene Terrierrüde Fritz und sein Prophet Heinz Gunther wollen den Zaster als Opfergabe; ausserdem fordere ich jedes Wochenende eine blonde, nymphomanische Jungfrau zu meiner Vergnügung, in einem Schwimmbad haben die Ungläubigen gefälligst das Wasser zu verlassen wenn ich schwimmen möchte, ich will eigene öffentliche Toiletten für meine Glaubensgemeinschaft und jedwegige Kritik an mir soll sofort eingestellt werden, sonst zieh ich an den EUDSSR Gerichtshof für Menschenrechte!

    Denn siehe da, der goldene schwebende Terrierrüde Fritz ist allwissend und allmächtig, der größte Listenschmied!

  39. @ #49 Fieberglas (04. Feb 2011 12:23)

    Da ist man ja fast geneigt sich bekehren zu lassen 😉

  40. Schoen gesehen. Immer schoen das leckere Schweinefleisch mit reinmischen.

    Danke Herta! Leider war es bestimmt nur ein Versehen.
    Werde die Marke aber ab jetzt nie wieder kaufen.

  41. Passt zum Thema:

    Berlin-Neuköllnistan entwickelt sich rasant… zurück ins Mittelalter: Mode für Muslima – Koranvers als Werbebotschaft

    Die Botschaft an der Fassade des Ladens ist eindeutig: „Und sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, bis auf das, was sichtbar ist“, steht dort auf Deutsch zu lesen. Und weiter: „Sie sollen ihre Tücher auf den Schlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck vor niemand anderem enthüllen als vor ihrem Ehemann.“,

  42. @ #5 Roland:

    daran musste ich auch gleich denken 😀

    aber im ernst:

    es ist nicht in ordnung wenn auf einer packung das eine drauf steht und das andere drin ist.

    ist der begriff halal eigentlich gesschützt oder kann ich auf alles halal drauf schreiben?

  43. Eggelbusch Wurstwaren
    Meemken Wurstwaren
    Rewe
    Trolli Süßwaren
    Ford
    Rösrather Möbelzentrum
    Porta Frechen
    Galleria Kaufhof
    Toyota
    Sparkasse Köln-Bonn
    Kreissparkasse Köln
    KFC = Kentucky Fried Chicken
    Fleurop (keine Blumen für Konservative)
    Mosna (Nudeln)
    Haribo
    Internetschuhfirma Brandos (Schweden)
    Burger King
    Back-Factory
    EDEKA
    WEZ
    Wiesenhof

    …nein die Banken verkaufen keine Halal-Schnitzel, sie bieten zinslose Konten an.

  44. Denkt hier mal ein einziger an die Schweine?!!! Seht Ihr das denn nicht?!

    Schleichender Rassismus gegen Schweine! Wo bleibt der Aufschrei von Fatima Roth und den anderen Gutmenschen? Wer organisiert mit mir Demos gegen Schweine-Hass und Schweine-Phobie? Gründen wir uns eine neue Organisation: „Die Rosa-Wut“, „Ich möcht ein Schwein sein auf dieser Welt“ oder „OInk!“

    In unserem Real-Markt habe ich die erste politische Aktion gestartet und (wie ein obiger Kommentator auch) das Schweine-Schnitzel, das neben Halal-Burgern und Halal-Gyros (beides von der Firma Mekka Foods oder so) lag, direkt darauf platziert.

    Und noch etwas (siehe Wikipedia zu Schwein): „Erste archäologische Nachweise der Haustierwerdung (Domestizierung) gibt es aus der Zeit vor 9000 Jahren auf dem Gebiet der heutigen Osttürkei.“
    Sich Schweine heranzüchten und dann verstoßen, tststs.

  45. Hoffentlich ist kein moslimischer Herrrenmensch am Genuß von nicht halal-geschlachtem Schweinefleisch zu Schaden gekommen.

    Falls doch: „So Gnade uns Gott“.

  46. #47 Gottfried Gottfried

    stimmt „kleine Scheisse“ würde ja irgendwie Intelligenz voraus setzen ;)!

  47. HIER eine Bitte an PI:
    Bitte veröffentlicht eine Liste mit Wurstprodukten (nebst den Herstellern), die „halal“-Produkte verkaufen, bzw sich den Bereicherern bereits unterworfen haben.
    Ich werde mich dann ab sofort daran orientieren und Produkte dieser Hersteller nicht kaufen; also boykottieren.
    DAS IST MIR WIRKLICH SEHR WICHTIG!!

  48. Es gibt eine Art Daueraufruf an PI-ler, halal-Produkte zu melden und zu fotografieren.
    Von Aldi über Nestle bis zu „Trolli“ ist alles dabei.
    http://www.pi-news.net/2007/12/auch-trolli-goes-halal

    Wen man das alles boykottieren möchte wird es schwierig, es sei denn man ist Selbstversorger.
    http://www.pi-news.net/index.php?s=halal
    Man kann bald vermutlich froh sein, wenn es noch „haram“ hergestellte Produkte für uns Ungläubige gibt – oder man nicht unsere Kinder weiter zwingen will, deren halal-Fraß „aus Toleranz“ konsumieren zu müssen.

  49. Wieso hat Allah dann die Schweine gemacht…wieso nicht Frauen mit eingebauter Burka…wieso nicht den Menschen den „rechten“ Glauben bei Geburt eingepflanzt? Fragen über Fragen…

  50. Hmm,

    kann also nicht viel an dem Geschrei dran sein, dachte immer Schweineschnitzel ist das Kryptonid der M*sels:

    Wenn Moslems sich an den Würstchen „mit Spuren von Schweinefleisch“ delektiert haben, müßten sie doch eigentlich aus „IC“ (Islamic Correctness) sofort tot umgefallen sein?!
    Wieder etwas, gegen was die M*sels sich als resistent erweisen. Schlimmer als Kakerlaken, die kann man wenigstens ansatzweise vorübergehend bekämpfen. 🙁
    Scheint nicht zu wirken, ich habe schon nachgedacht, eine Art „Anti-M*sel Spray“ auf Basis von Schweineschnitzel zu erfinden. Das Patent hätte sicher Geld gebracht.
    Muß ich halt arm bleiben.

  51. es gibt ne seite da kann man alle Produukte die nach halal geschlachtet worden sind einsehen

  52. @17 Toranaga

    Die Weißwurst ist halal, auch wenn es die Moslems meist nicht glauben. In der Weißwurst ist Kalbfleisch und Schweinespeck. Es ist Schweinefleisch laut Koran verboten, nicht aber Schweinespeck.

    Kannst ja mal einen Moslem einladen zu Weißwurst und alkoholfreiem Weißbier und bei der Gelegenheit ihm den Koran erklären. Die wissen ja meist von nix.

  53. Fällt mir grade ein:

    Ich hatte mal einen Arbeitskollegen, der war Hardcore-Teppichducker.
    Er aß sehr gerne Kartoffelchips, allerdings konnte er aufgrund einer „kleinen Leseschwäche“ nicht die Zutatenliste entziffern, auf der stand nämlich deutlich „ausgebacken in Schweineschmalz“, er aß die immer fröhlich und freute sich über seinen Koran und textete mich und andere Kollegen gern damit zu, wie friedlich die „Religion“ doch ist und wie „tolerant“ im Übrigen.
    Ich war dann irgendwann auch tolerant und sagte ihm, mit was seine geliebten Kartoffelchips gebacken wurden, er wurde kurz bleich und kotzte uns aus reiner „IC“ mitten in die Betriebskarre.
    Komisch, Jahre hats ihn nicht interessiert und sie haben perfekt geschmeckt.
    Tja, lesen müßte man können! Muhahaha!

  54. Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

    Nestle kann ich gut verstehen! 🙂

  55. Was ich jetzt aber noch nicht ganz verstehe:

    Bildungsferne M*sels und deren Kopfwindelweiber noch viel weniger, dürften doch mangels Bildung und Buchstabenkenntis gar nicht wissen und verstehen, was auf Verpackungen steht…?
    Oder gibt der Imam Bilderlisten aus, auf denen die „wahren Produkte“ abgebildet sind?
    Ist möglicherweise die „M*sel-Elite“ dann an diesen Firmen beteiligt? Fragen über Fragen!
    Nachvollziehbar wäre das schon, der „Ali-Normal-M*sel“ glaubt doch eh alles was der Imam predigt und der Muezzin vom Hassdildo runterblökt!

  56. Hassdildo 😀 blöööken 😀 sehr schön, kriegst dafür nen butterzartes Schweineschnitzel!

  57. Und eine neue essentielle Frage:

    Was ist wenn im begehrten krass 3er-BMW oder Süperkorrregt-Benz zufällig die Ledersitze aus Schweinsleder sind?

    ps: Es gab mal einen „IUC“-(Islamic-In-Correctness)-Skandal, da hat doch tatsächlich ein subversiver Gammeldönerhersteller sein Karussellfleisch mit ebenfalls vergammeltem Schweinefleisch gestreckt, dank dem Gesamtzustand der Mixtur ist das wohl eine Weile gar nicht aufgefallen.
    Hoffentlich wurde gegen den Mann auch eine Fatwa ausgerufen!

    Nichtsdestotrotz: Mich freut sowas!

  58. Wenns ums Geld geht, vergessen sogar M*sels mitunter ihren Glauben. Das könnte man doch ausnutzen.

    Soziale Leistungen nur für 50 Arschküsse einer im Sozialamt gehaltenen Sau (müsste demütigender sein, da weiblich und dazu noch ohne Schweine-Burka).

  59. Boah, ich fasse es nicht, ich gucke immer mal wieder nach aus reinem Interesse, ob sich unsere Bereicherer neu formieren. Ich hatte es einige Wochen jetzt vergessen zu prüfen.
    Die Haß-Seite http://www.die-wahre-religion.de bleibt scheinbar abgeschalten.
    Jahrelang hetzte sie, ist aber seit Monaten nicht mehr am Start!
    Da sollte man positiv werten.
    Ich kam drauf, weil ich vorhin in Stuttgart ein Auto mit entsprechender Aufschrift auf der Heckscheibe gesehen habe mit vier unserer bärtigen „Schätzchen“ drin

  60. Boah, ich fasse es nicht, ich gucke immer mal wieder nach aus reinem Interesse, ob sich unsere Bereicherer neu formieren. Ich hatte es einige Wochen jetzt vergessen zu prüfen.
    Die Haß-Seite http://www.die-wahre-religion.de bleibt scheinbar abgeschalten.
    Jahrelang hetzte sie, beschwichtigte auch mal, je nach Bedarf, ist aber seit Monaten nicht mehr am Start!
    Da sollte man positiv werten.
    Ich kam drauf, weil ich vorhin in Stuttgart ein Auto mit entsprechender Aufschrift auf der Heckscheibe gesehen habe mit vier unserer bärtigen „Schätzchen“ drin.

  61. Schön das die ganzen Moscheen, Imane und islamische Rechtsgutachter gar nicht mehr aus der europäischen Wirtschaft wegzudenken sind! Man stelle sich mal eine große Metzgerei ohne Imane vor!

    Und da sagt doch jemand, die seien nicht produktiv!

  62. Leute, was wollt ihr denn? Nestle ist eine Firme mit guten Einfällen.Von mir mag Nestle überall Halal drauf schreiben. Alle Lebensmittelfirmen müsste das tun, dann haben wir was zu lachen.Der Musel kauft alles was billig ist und schon hat er den Einkaufswagen voll Schweinefleisch und wundert sich, dass er früher nie so lecker gegessen hat.
    Ab heute ist alles Halal!!
    Und wenn der Fahrradständer die Qualiteit anzweifelt muss er jeden Einkauf zur Moschee bringen und testen lassen. Junge, junge der Spass ist Gold wert. Halali! Auf zur Jagd!!

  63. Man sollte allen Nahrungsmittel Spuren von Schweinefleisch zusetzen. Dann werden die Mohammedaner (und nur diese) schleichend schwul (das behaupten jedenfalls die Ahmadiyya), was dem Geburten-Djihad einen empfindlichen Schlag versetzen würde.

  64. Manchmal träume ich von mit Schweinegülle gefüllten Wasserpistolen. Oder Erbsenpistolen, die Schweinefett-Kügelchen verschießen können…

    In manchen Wohnvierteln und Schulen sicher ganz nützlich 😉

  65. Wir sind alle viel zu nüchtern und zu ehrlich. Leute lernt „Taqyyia“das macht das Leben leicht und amüsant.
    Vera….t die Moslems nach Strich und Faden, so wie es die Wiener nach 1945 mit den Russen gemacht haben. Niemand war so froh dass sie Wien verlassen durften, wie die Russen. Und genau so geht es auch mit den Moslems.Kleine Nadelstiche wirken schmerzhaft und sehr nachhaltig. Taqyyia!!!

  66. @#11 Michael Emmrich   (04. Feb 2011 10:47)  

    Super Spruch!! Hab einen Zwerchfelkrampf. Was mir noch dazu einfällt:

    Nach 12 Raki kannste eh nur noch halallen.

  67. by Fieberglas on Feb 4, 2011 at 12:23

    Köstlich, ich lache mich weg! Schreiben sie für Stromberg? Lol!

  68. Wenn man mir vor zwanzig Jahren erzählt hätte, dass es 2011 Proteste wegen falsch durchgeführten religiösen Ritualen wie das rituelle Besprechen von Lebensmitteln gibt, hätte ich mich totgelacht.

    Tja, blöd, wenn man an einen Allah glaubt, der das Seelenheil am falschen Futter festmacht.

    Welcome to Hell….
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  69. Nestlé schreiben und drohen, ihre Produkte zu boykottieren, wenn sie um des schnöden Mammons willen geschächtetes Fleisch auf den Markt bringen. Erklärung verlangen. Ich jedenfalls habe es heute getan.

  70. Alles Augenwischerei.
    Bei einem Hersteller verschiedener Fleischprodukte kann nie gänzlich ausgeschlossen werden, dass es Kreuzkontaminationen gibt, zumal die Geräte nicht nur für „Halalprodukte“ verwendet werden.
    Welcher Hersteller kann es sich leisten, eine zweite Garnitur an Geräten diesen Ausmaßes, extra für Halalprodukte bereitzustellen?.
    Jeder, gerade die großen Marktführer, wollen ein Stück vom Kuchen abbekommen.
    Dafür macht man auch mal Schmuh.
    Im Grunde wollen die Moslems ihre eigenen Fleischwaren, frei von „ungläubigem“ Einfluss und dem Wüstendämon Allah geweiht.
    Und kein Politiker oder Entscheider durchschaut das.
    Scharia lässt grüssen!

  71. jedoch in Wirklichkeit Spuren von Schweinefleisch enthalten.

    Auch Schweinefleisch besteht letztendlich aus Atomen wie alles andere. Die Moslems werden schon nicht krepieren. Sind doch sonst so „mutig“.

  72. #21 Rechtspopulist (04. Feb 2011 11:06)
    Nun, da jetzt Teile unsere Herrenmenschen durch Schweine verpestet wurden, steht die Frage im Raum, ob Allah ihnen noch bereitwillig 72 Jungfrauen zur Verfügung stellen wird oder ob er sie sicherheitshalber ins ewige Höllenfeuer steckt.
    Gibt es da denn schon eine Fatwa zu?

    Die Antwort ist doch klar: Es gibt immer noch einen todsicheren Weg, um ins Paradies mit der 72jährigen Jungfrau zu kommen.
    Bummshallah!

  73. #44 Pazifaust (04. Feb 2011 12:03)
    Unter uns war ein Muslim und stand an – wie wir alle – um etwas von diesem knusprigen Schwein am Spieß ab zu bekommen. Angesprochen auf die bekannte Problematik, schaute er kurz nach oben (an die Hallendecke) und sagte:”Ja, stimmt, aber hier kann Allah ja nicht reingucken!”

    Der hat in die falsche Richtung geschaut.

  74. Guter Rat eines Landbewohners an die Sicherheitskräfte:

    Bei den in absehbarer Zeit leider zu erwartenden bürgerkriegsähnlichen Zuständen die Wasserwerfer mit Schweinegülle betreiben!

    Gülle, gülle! :0)

  75. Zu #83 Peter Gedoens (04. Feb 2011 15:36)
    „Und eine neue essentielle Frage:

    Was ist wenn im begehrten krass 3er-BMW oder Süperkorrregt-Benz zufällig die Ledersitze aus Schweinsleder sind? “

    Cool! Wie geil ist das denn…

    (Eigentlich gilt das nur für’s Essen.) Aber ich mache mir ab sofort einen Gag daraus, wenn ich mal wieder mit einem Mohammedaner-Kollegen in seinem Auto mitfahren muss, einen auf Experten zu machen, und ganz sachkundig zu loben, dass seine Ledersitze aus sehr gut verarbeitetem Schweineleder sind.
    Auf die Gesichter freue ich mich jetzt schon massivst!!! :-)))

  76. Zu #90 (Nelson):

    Ach Quatsch, das stimmt doch gar nicht.

    Auf der ganzen Welt essen Milliarden Menschen u. A. Schweinefleisch. Der Homosexuellenanteil ist bei allen Völkern ca. 5 % (auch bei Moslems).

  77. #108 MartinP (04. Feb 2011 23:22)

    Naja, wenn ich mir das homoerotische Ritual des geschlechtergetrennten Bückbetens so anschaue, kommen mir bei den 5% aber schon Zweifel.

    Stand Mohammed ausser auf Kinder und Kamele auch noch auf Männerhintern?
    Allah wirds wissen… :mrgreen:

  78. Danke für diesen spannenden Artikel! Da wird man nur noch stolzer, Schweizer zu sein 😀

    Was mich immer wieder aufs Neue irritiert, ist die Tatsache, dass auch viele nichtgläubige Türken Schweinefleisch ablehnen. Mein Onkel ist eingebürgerter Türke (wählt immerhin SVP, das halte ich ihm zugute), ist überhaupt nicht religiös, aber weigert sich stets Schweinefleisch zu essen. Es schmecke ihm einfach nicht… Immer wieder lustig, wenn meine Mutter ihm nicht mitteilt, dass im Essen Schweinefleisch ist und er es voller Heisshunger herunterschlingt :p Dieses ganze Getue ist für mich blanke Heuchelei.

  79. Geschätzte Mitdeutsche des Bodens, des Blutes oder der Gesinnung,

    habt Ihr es noch nicht bemerkt? Die Abwehrschlacht gegen unsere Meinung, gegen den gesunden Menschenverstand und gegen unsere Zivilisation (um von der Kultur gar nicht zu sprechen) ist weiterhin in vollem Gange. Die Erkenntnisse des Dr. Thilo Sarrazin wurden totgeschwiegen oder fadenscheinig negiert. Allein das Volk hat an den Kassen des Buchhandels abgestimmt. Über 1,2 Millionen verkaufte Bücher waren mehr als ein deutliches Zeichen. Das Volk hat verstanden und es hat gewählt. Das erfolgreichste politische Sachbuch seit 1945. Keine einzige etablierte Partei, kein einziger etablierter Funktionär hätte je ein solches Buch schreiben können. Wir sind am Punkt einer generationenübergreifenden Zeitenwende. Wir werden einen „New Deal“ mit unseren Kindern, Eltern und Großeltern aushandeln. Wir werden die etablierten Parteien und Massenmedien in Deutschland überwinden und Lügen strafen. Wir werden sie gemeinsam vom Sockel fegen. Unabhängig vom individuellen Geschmack gibt es dafür nur ein Vehikel: Es heißt DIE FREIHEIT.
    Die neue Partei ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Auch ich habe zahlreiche individuelle Mängel festgestellt. Aber sie ist die einzige Partei, die Änderung verspricht und dabei glaubwürdig ist. Es hat keinen Zweck, dass wir uns spalten lassen. Die Spaltung spielt unseren Feinden in die Hände. Verabschiedet euch von der Vorstellung, dass andere Parteien es richten könnten. Schaut euch den Erfolg der DIE FREIHEIT auf Facebook an. Mehrt diesen Erfolg. Sprecht mit euren Kindern, Eltern und Großeltern über die neue Partei demokratischer und deutscher Interessen. Nur gemeinsam können wir die Fehler der Vergangenheit überwinden. Nur gemeinsam können wir die aktuelle Politik des kleinsten gemeinsamen Nenners strafen. Nie wieder sollen wir der Politik des kleineren Übels folgen. Wir wollen einen Wechsel!

    Alle rechtstreuen Nettosteurerzahler – und damit die überwältigende Mehrheit – stehen auf gegen Sozialismus und die Islamisierung Deutschlands.

  80. Stichwort Homosexualität:

    Der M*sel ist nicht homo, hetero oder bi, nein, er ist QUATTRO!

    QUATTRO=>Männer, Frauen, Kinder und Haustiere!

    Es lebe die freie Sexualität, vll. will 68ger-Linksgrün deswegen die Bereicherung, das auch sie sich austoben dürfen! 🙂

    MUHAHAHA!

Comments are closed.