Roger KöppelDer Chefredakteur der Weltwoche, Roger Köppel (Foto), war vor 15 Monaten von Zürcher Jungsozialisten unter dem Vorwurf des Rassismus verklagt worden, wegen Aussagen wie, Muslime hätten eine „unerfüllte Sehnsucht nach politischer Machtergreifung“ und der heutige Islam sei eine „politreligiöse Eroberungsideologie“. Doch die Jusos hatten keinen Erfolg: Die Zürcher Staats­anwaltschaft hat das Verfahren Ende Januar eingestellt.

Sie begründet ihr Urteil damit, dass Köppel den Muslimen die Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit als menschliche Wesen nicht abspreche und er nicht behauptet habe, alle Muslime seien Islamisten und daher für die von Islamisten verübten Gräueltaten mitverantwortlich. Für die Jungsozialisten ist das die Einstellung des Verfahrens „nicht nachvollziehbar“.

» Rassismus-Verfahren gegen Roger Köppel eingestellt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Ich überlege gerade, wen man als das DEUTSCHE Pendant zu Roger Köppel bezeichnen könnte…

    … warum fällt mir dazu NICHTS ein???

  2. Tu felix Helvetia !!

    Gratulation und Glückwunsch an Herr Roger Köppel.
    Ein weiterer Beweis dafür daß das FREIE WORT in der Schweiz noch Bestand hat.

    Der Rütlischwur

    Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
    in keiner Not uns trennen und Gefahr.
    Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
    eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
    Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
    und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

    aus Friedrich Schillers Wilhelm Tell

    Hopp Schwyz !!

  3. Da hat er ein paar Wahrheiten gelassen ausgesprochen.Jeder Mensch mit Hirn weiß das auch. Es ist nicht zu übersehen. Nur die hirnlosen Linken verfolgen ihre Ideologie.
    Möchten in guter DDR Tradition maßregeln.
    Bestimmen was gesagt werden darf und was nicht.
    War Stalin besser als Hitler?

  4. Ich kenne ihn auch aus dem Fernsehen.Ein sehr zurückhaltender aber trotzdem mutiger Mensch.
    Der ist keinem blinden Hass verfallen, aber erkennt die Realität.Seine Gegner erfüllen genau gegenteilige Kriterien!

  5. tschechien ruft den türken alarm aus !:
    Die kronenzeitung berichtet dass immer mehr türken aus österreich in gruppen nach tschechien fahren um dort mädchen sexuell zu belästigen:
    http://sosheimat.files.wordpress.com/2011/02/scannen00011.jpg?w=500&h=396

    Grund des Problems ist der Kontrast zwischen der strengen Sexualmoral der moslems und den Sitten jungereuropäerinnen. Die Täter sind Männer, die eifersüchtig über die Jungfräulichkeit ihrer Schwestern und Töchter wachen, westliche Mädchen aber als „Huren“ betrachten, wenn sie nur einen Freund hatten.
    siehe dieser artikel
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/pakistanische-muslime-vergewaltigten-englische-maedchen/3697204.html

    das heisst mosleminnen müssen jungfrau bleiben und dürfen keinen europäer heiraten weil der islam das verbietet, währen die moslems irre testosterongesteuert darauf angewiesen sind europäerinnen sexuell anzumachen. Das problem besteht darin dass von geburt aus mehr jungen als mädchen zur welt kommen, so dass das ganze system durch die moslemzuwanderung gesprengt wird, die folgen sieht man in ganz europa

  6. Wir haben zwei Gruppen von Islamschönrednern.

    Eine religionskritische Linke, die in fremden Kulturen oder Religionen Verbündete im Kampf gegen Kapitalismus, Westen oder Imperialismus zu erkennen glaubt. Da wird die eigene Religionsferne gewissenlos verraten.

    Die Demokraten, die ihre ganze Hoffnung auf eine Integration der fremden Kulturen in die freiheitliche Gesellschaft setzt. Kritische Stellungnahmen sind da unerwünscht, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Einmal Gewissenlosigkeit und einmal Blödheit.

  7. „Muslime hätten eine ..unerfüllte Sehnsucht nach politischer Machtergreifung.. und der heutige Islam sei eine ..politreligiöse Eroberungsideologie..“

    DAFÜR wird man vor Gericht geschleppt????

    Ach herje – muß ich mich jetzt selber anzeigen?

  8. „Für die Jungsozialisten ist das die Einstellung des Verfahrens “nicht nachvollziehbar.“

    Für normale Menschen aber schon. Gute Entscheidung!

  9. Wir sollten sammeln…Geld und die besten Rechtsanwälte. Der Quran ist nich besser als ADOLF HITLER MEIN KAMPF

  10. Also wenn man das (… Muslime hätten eine “unerfüllte Sehnsucht nach politischer Machtergreifung” und der heutige Islam sei eine “politreligiöse Eroberungsideologie …)nicht mehr sagen dürfte, dann können wir geleich Neusprech einführen.

    Aber Vorsicht: Das Urteil gilt nur für die Schweiz (Chapeau !). Wie das Verfahren in Deutschland ausgegangen wäre, bleibt offen.

    http://www.youtube.com/watch?v=ZsAYitmwTeg&feature=watch_response

  11. Hallo, Der Spiegel berichtet heute über Zoff zwischen Merkel und Netaniagu wegen dieser beschämenden antiisraelischen UNO-Resolution, die von Deutschland mit unterschrieben wurde: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,747791,00.html

    Auf deren Forum komme ich wie immer nicht durch mit meinen Kommentaren, bisher wurden da nur Palästina-Freunde zugelassen. Könnt Ihr mir bitte helfen?

    Und bitte nicht vergessen diese Petition unterschreiben, man braucht 10 Tausend Unterschriften damit der Bundestag sich damit beschäftigt: http://honestlyconcerned.info/bin/display_petitions.cgi?ID=5

  12. In der ganzen WELT sollten wir sammeln!

    Damit wir den ISLAM über den Rechtsstaat zur psychischen Krankheit erklären dürfen!!!!!

  13. @#22 Terpentin (25. Feb 2011 18:14)

    Die offizielle Aberkennung des Religionsstatus wäre schon mal ein gewaltiger Sieg … das wäre eine moderne Wiederholung des Sieges vor Wien

  14. Ich sah Chefredakteur Köppel voriges Jahr im Fernsehen, wo er wegen seiner ruhigen und überzeugenden Art, alle, inclusive Fr. Illner „alt“ aussehen liess.
    Ich habe mich sofort in der Weltwoche als Leserbriefschreiber angemeldet, und kann sagen, dass alle meine Briefe sofort veröffentlicht werden. Auch wenn sie-wie hier- scharf den Islam kritisieren.
    Während ich bei der NZZ rausgeflogen bin, weil ich nicht nur das Minarettverbot unterstützte, sondern auch das Religions- verbot für den Islam verlangte.
    Darauf schrieben einige Schweizer (Schweizernamen): Wenn diese Frau (ich) weiter so postet, ziehen sie ihr Abonnement zurück. Das war das Ende meiner Meinungen!

  15. Korannazis und ihre Steigbügelhalterdeppen sollten regelmässig wegen Rassismus und Vorlksverhetzung verklagt werden! Anlässe bieten sie ja zu Hauf! Auch wenn nicht jede Klage gewonnen wird, die werden dann aber ganz schön stille.

  16. Mosleme haben nicht nur “unerfüllte Sehnsucht nach politischer Machtergreifung” sondern eine ganz festen Drang jegliche Meinungsfreiheit abzuschaffen.

    Unterdrückung, Mord und Totschlag, Untoleranz und vor allem die Bekämpfung der Freiheit von Frauen, Andersdenkenden und Andersgläubigen ist zentraler Bestandteil dieser steinzeitlichen Affenreligion!

  17. Was im 20. Jahrhundert der Nationalsozialismus oder der Stalinismus war ist im 21. Jahrhundert der Islam.

    Eine Bedrohung des Weltfriedens, der Menschenrechte und unserer Freiheit!

  18. Das muß man sich mal vergegenwärtigen!
    Wegen solcher Äußerungen wird der wegen Rassismus verklagt!

    Ich behaupte mit Fug und Recht, dass der Islam von diversem Schweinsgesindel durchsetzt ist und bin deshalb noch lange kein Rassist!

    Und ich sehe evtl. Klagen für diese Äußerung auch gelassen entgegen! 🙂

    Der agressive, radikale, bombenlegende und menschenverachtende Islamismus muß mit Haut und Haaren vernichtet werden!

  19. Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und überall in Europa wo der Islam unsere liberale, freiheitliche und weltoffenen Gesellschaftsordnung abschaffen will, da regt sich islamkritischer Widerstand.

  20. #14 Henry the 9th (25. Feb 2011 18:03)

    Umfrage: Flüchtlinge nach Deutschland?
    54 % dafür. Haben die noch alle Tassen im Schrank ? Nur weil Gagagofy jetzt den Rambo macht.Da sollte lieber eine Fliegerstaffel rübergeschickt werden. Die wissen doch wo er sich aufhält.

  21. off topic:

    Lügenimam Idriz – der immer von der Vereinbarkeit von Islam, Demokratie, Menschenrechten, Freiheit und Gleichberechtigung erzählt – möchte sich sein Projekt „ZIEM“ von den Vereinigten Arabischen Emiraten finanzieren lassen. Er hat das „ZIEM“ auch schon als „geeignete Gebetsstätte“ für arabische Touristen angepriesen. Aber eine Einrichtung, in der ein europäischer Reformislam praktiziert wird, würde von diesen Gästen aus dem Morgenland mit Sicherheit nicht akzeptiert werden. Und die Geldgeber aus den Emiraten sind mit Sicherheit nicht bereit, das „ZIEM“ zu finanzieren, ohne anschließend dessen Kurs zu bestimmen. Deshalb muss man davon ausgehen, dass das Projekt des Imam Idriz, falls es realisiert wird, zu der Verbreitung eines sehr ortodoxen Islams arabischer Prägung führen wird.

    Emirate sollen Münchner Islamzentrum finanzieren

    München – Die Pläne für das 20 bis 30 Millionen Euro teure Islam-Zentrum „Ziem“ in München werden immer konkreter. Die bayerischen Muslime hoffen auf Geldgeber aus dem Morgenland.

    Die bayerischen Muslime wollen ihr geplantes Münchner Islamzentrums mit Hilfe der Vereinigten Arabischen Emirate finanzieren. Er habe alle Planungsunterlagen beim Konsulat der Emirate eingereicht, sagte der Penzberger Imam Benjamin Idriz am Donnerstag in München. Nun hoffe er, dass die Emirate die Pläne akzeptieren – und bezahlen. Denn dann wäre die Finanzierung des etwa 20 bis 30 Millionen Euro teuren Zentrums für Islam in Europa – München (ZIE-M) gesichert. Idriz erwartet jedoch, dass die Emirate für ihre Entscheidung einige Monate brauchen werden. Über die Pläne hatten zuvor schon Münchner Medien berichtet
    (. . . . . .)

    In der heutigen Druckausgabe des Münchner Merkur steht zu diesem Thema auch noch folgendes:

    Viele reisen regelmäßig hierher, insbesondere zur medizinischen Behandlung in Münchner Kliniken oder Praxen. Nicht wenige hätten Wohnungen in der Stadt, so Idriz. Viele der arabischen Touristen würden sich eine geignete Gebetsstätte wünschen.

  22. Auf der einen seite soll es keine rassen geben.
    Und dann sollen moslems plötzlich eine rasse bilden?

    Die schweiz ist genauso versifft wie österreich und die brd.

  23. Herzlichen Glückwunsch Herr Köppel, zu diesem Erfolg gegen Kommunisten und amoklaufende Gutmenschen, die die Realität nicht mit ihrer fantastischen Ideologie in Einklang bringen können!

    Gruß in die freie Schweiz!

  24. Rechtsanwälte und Islamwissenschaftler und Folteropfer aus dem Iran kosten Geld.

    Laßt es uns beginnen. Hier auf PI melden sich Rechtsanwälte…und wir werden spenden, der Anfang muß gemacht werden!!!

    WIRKLICH SPENDEN

  25. #34 One World (25. Feb 2011 18:25)

    Wo Islam ist ist auch Terror!

    Stimmt!
    Und wenn die Sehnsucht nach Terror haben, sollte man ihnen dieser Sehnsucht auch nachkommen!

  26. Hieraus sollte man lernen. Man kann Islamkritik sehr wohl betreiben, auch in Gutmenschendeutschland.

    Man muss seine Formulierungen mit Bedacht setzen um sich juristisch nicht angreifbar zu machen.

    Das heisst nicht weniger klar und eindeutig zu sein, sondern das System in dem man lebt zu berücksichtigen.

    Wenn man sich zu rassistischen Ausfällen hinreißen lässt, schadet das der guten Sache der Islamkritik. Wenn man dagegen nüchtern einen systematischen Zusammenhang von Islam und Gewalt aufzeigt und mit Quellen belegt, kann einem keiner was, denn das ist Meinungsfreiheit.

  27. #37 Elisa38 (25. Feb 2011 18:28)

    Auf der einen seite soll es keine rassen geben.
    Und dann sollen moslems plötzlich eine rasse bilden?

    Moslems sind natürlich keine Rasse!
    Pauschal dürfen Moslems auch nicht verurteilt werfden!

    Aber, agressive, radikale, bombenlegende und menschenverachtende Moslems verdienen den Tod!
    Egal, welcher Rasse sie angehören!

  28. Der Köppel hat ewenigstens einen Arsch in der Hose, was man von unseren Politikern nicht behaupten kann. Bei unseren Presseleuten ist es nicht viel anders.

  29. #48 Jochen10 (25. Feb 2011 18:38)

    Schickt Bund Ex Muslime in den Tod?

    Weshalb sind die denn konvertiert?
    Doch hoffentlich nicht nur deshalb, damit sie weiter Stütze beziehen können und nicht ausgeschafft werden?!
    Arbeiten die denn?
    Oder liegen sie dem Steuerzahler auf der Tasche?

  30. Die Jungsozialisten haben eindeutig zu viel freie Zeit, wenn sie wegen solch einer Aussage einen Rechtsstreit anfangen.

    Wenn sie überhaupt etwas zu tun haben.

    Nix gescheites gelernt wahrscheinlich.

  31. #53 Stracke
    Haben wir in D einen annähernd couragierten Journalisten?

    … von Broder und wenigen anderen mal abgesehen: nein. genau das ist ja das Problem!

    Weiter so, Roger Köppel!

  32. Für die Jungsozialisten ist das die Einstellung des Verfahrens “nicht nachvollziehbar”.

    Das verwundert mich nicht, Jungsozialisten haben drei Eigenschaften, die das Nachvollziehen unmöglich machen:
    1) IQ kleiner 80
    2) Realitätsverlust
    3) linke Gesinnung

  33. #50 the truth (25. Feb 2011 18:44)

    die 2 dreckskinder die einen behinderten halbtot geprügelt haben wurden “”“”“”“”“”“”“”“”“”verurteilt”“”“”“”“”“”“”“”“”“”“”“”“……

    Nee, komm Du. Wir können jetzt dem nicht sein ganzes Leben verbauen. Dem hat das echt leid getan.Der muß eine zweite Chonse haben.

    Ok. das Opfer…… das war nun nicht so schön für ihn. Aber er vergibt ja schließlich. Gut so!

  34. #61 Pragmatiker (25. Feb 2011 19:24)

    #50 the truth (25. Feb 2011 18:44)

    die 2 dreckskinder die einen behinderten halbtot geprügelt haben wurden “”””””””””””””””””verurteilt”””””””””””””””””

    Weißt Du, und so Behinderte, da haben die kulturell ihre Eigenheiten. Das müssen wir verstehen. Die sehen das eben anders. Das ist unwertes Leben für sie. Das müssen wir auch ein bißchen verstehen.Das ist eine andere Kultur.

    Sag mal, wann blockieren wir mal wieder so richtig geil einen Aufmarsch von den Nazischweinen?Hätte ich mal wieder voll Bock drauf.Allein wie die mit behinderten umgegangen sind, Eutanasie und so. Geht ja garnicht. Die Schweine.

  35. Vor 2-3 Jahren wäre dieses Verfahren noch nicht eingestellt worden, wenn es auf dem Pult des „richtigen“ Staatsanwalts gelandet wäre. Seither hat sich der Wind zumindest hinter vorgehaltener Hand und verschlossener Tür um 180 Grad gedreht.
    Die Staatsanwaltschaft liest wohl auch Zeitungen, Online-Kommentare und verfolgt Abstimmungen. Wollen sie zwei Drittel des Volkes vor den Richter zitieren?
    Die halbwüchsigen Sozis spielen wie üblich die Hofnarren, und sie sind mir als solche recht, wenn sie nicht randalieren. Ich muss gestehen, dass ich auch mal so einer war.

    Bravo, Roger Köppel: Unus pro omnibus – Omnes pro uno!
    (Alle sitzen im Omnibus und wollen in die UNO!) 😉

  36. #12 FrankTorsten
    „Ach herje – muß ich mich jetzt selber anzeigen?“
    In der Tat total schizophren! Da müsste ich mich ja glatt auch selber anzeigen – bin nämlich gleicher Meinung wie Köppel und noch viel mehr…..
    Gratulation – Ich gratuliere zu diesem „Sieg“ des GMV (des gesunden Menschenverstands)!
    Es lebe die (direkte) Demokratie!

  37. Alles andere als eine Einstellung dieses Verfahrens hätte mich masslos enttäuscht.

    Roger Köppel ist einer der Wenigen, die sich noch etwas getrauen zu sagen.

    Und dass er für Sozialisten (ob jung oder alt) nicht „tragbar“ ist, verwundert mich nicht.

    Ich hoffe, dass alle Linken (Grüne, SP etc) bei den Wahlen im Herbst 2011 einen Denkzettel erhalten.

    Es sieht ganz danach aus. Und das ist umso besser.

  38. Mir wird gerade klar, dass mit diesen Anti-Rassismus-Paragraphen offensichtlich eine Möglichkeit geschaffen ist missliebige Personen zu denunzieren.

    Unter Stalin war das zwar perfekter und die Folgen waren radikaler, aber in einer Demokratie muß man halt klein anfangen.

    Ich denke zwar ich habe die Wahrheit bisher immer auf der sicheren Seite geäußert, aber ich muß mich jetzt wirklich mal darüber kenntlich machen was man noch sagen darf und was nicht bzw. auf welche Brüsseler Verordnung man mittlerweile achten muß.

  39. Ich mag Köpel auch, der sollte viel öfters bei unseren Diskussionen in Deutschland am Tisch sitzen und seine Meinung sagen.

  40. Es gibt ja noch den Europäischen Gerichtshof und den Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte, wo sich Muslime politische Urteile bestellen können wie Hamburger bei MacDonalds.

Comments are closed.