Türke klagt gegen Ablehnung als JustizbeamterIn Bielefeld hat jetzt ein junger Türke unter Berufung auf das Antidiskriminierungs- und Gleichbehandlungsgesetz dagegen geklagt, dass seine Bewerbung als Justizbeamter abgelehnt wurde. Der Kläger hatte im Bewerbungsgespräch verschwiegen, dass seine beiden Brüder verurteilte Mörder sind. Er hatte sich ausgerechnet in dem Bielefelder Gefängnis beworben, wo einer seiner Brüder eine lange Haftstrafe verbüßt.

nw-news.de berichtet:

Ein Mann, der mit seiner Bewerbung für den Justizvollzugsdienst in einem Gefängnis abgeblitzt ist, will 7.500 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen. Er klagt vor dem Bielefelder Arbeitsgericht. Der Fall wurde am Mittwoch verhandelt. Er ist pikant. Denn der Kläger hat in einem Bewerbungsgespräch verschwiegen, dass zwei seiner Brüder Kapitalverbrechen begangen haben.

Einer der beiden Brüder tötete eine Frau in Melle, der andere brachte seine Vermieterin in Bielefeld um. Beide Täter wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Der dritte Bruder, Dogan M. (Name geändert), will angeblich ein ganz anderes Leben führen und auf die Verbrecher in hoheitlicher Funktion aufpassen. Im vergangenen Jahr bewarb sich Dogan M., ein Deutscher türkischer Herkunft, für den allgemeinen Vollzugsdienst in einem Bielefelder Gefängnis – ausgerechnet dort, wo einer seiner Brüder eine lange Haftstrafe verbüßte.

In dem Bewerbungsverfahren, das zwei Tage lang dauerte, wurden zahlreiche Tests absolviert und Gespräche geführt, um die Tauglichkeit der Bewerber für den verantwortungsvollen Job zu erkunden. Wer Justizbeamter werden will, muss von untadeligem Charakter sein. Ein Sicherheitsrisiko ist möglichst auszuschließen.

Er sei nicht geeignet für die Arbeit im Gefängnis

Dogan M. wurde auch von einer Psychologin untersucht. Dieser fiel auf, dass der Kandidat über die Gewaltverbrechen seiner Brüder kein einziges Wort verlor und zudem seine Motivation für eine Arbeit als Vollzugsbediensteter kaum erklären konnte. Ein Gremium entschied daraufhin, dass Dogan M. für die Arbeit im Gefängnis nicht geeignet sei – die Gründe dafür lägen in seiner Persönlichkeit.

Der gescheiterte Kandidat argumentiert nun, dass ein Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz vorliege und er wegen seiner beiden Brüder in Sippenhaft genommen werde. Außerdem, so sein Anwalt vor Gericht, dürfe das Gutachten der Psychologin nicht in der Akte seines Mandanten bleiben. „Mir wurde die Chance genommen, einen besonderen Beruf zu erlernen“, sagte Dogan M. vor Gericht.

Eine Rechtsvertreterin des Gefängnisses betonte, der Kandidat sei „nicht wegen seiner beiden Brüder“ sondern wegen „mangelnder Offenheit“ in dem Bewerbungsgespräch abgelehnt worden. Er könne sich „jederzeit in einem anderen Gefängnis bewerben“. Das Bielefelder Arbeitsgericht hat noch kein Urteil gesprochen, sondern einen Verkündungstermin anberaumt.

Wir gehen mal davon aus, dass das Arbeitsgericht dem Türken Recht gibt. Denn er hat doch wirklich nur die hehre Ambition, „einen besonderen Beruf“ auszuüben – oder etwa nicht?

(Spürnase: Katze)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Was allein nationale Verbundenheit bedeutet haben wir am Einwohnermeldeamt in Bonn (wo die nette Frau mit Migrationshintergrund, gegen bares Aufenthaltsgenehmigungen verlängerte, oder bei der Polizei, wo der Beamte mit Migrationshintergrund Tips über Razzien den türkischen Hells Angels weitergab) gesehen.

    Da muss man nicht lange überlegen was dann bei Blutsverwandtschaft passiert.

  2. Ich gehe mal davon aus, daß er weder hier noch in anderen Gefängnissen angenommen wird.Die arbeiten an der Front, die wissen was abgeht.Mulikulturelle Träumereien können die sich nicht erlauben. Das wäre Ihr Untergang.

  3. Der wollte seinen Brüdern doch nur zeigen, dass man auf ganz legale Art ins Gefängnis kommen kann.

  4. Da sieht man mal wieder welche forderndes Volk das ist. Die kriegen was nicht, also rennen sie vor Gericht, kommen mit ihrer DISKRIMINIERUNGSGESCHICHTE und zack kriegen die was sie wollen. So wird es wohl auch hier sein. Unglaublich. Und dann sagen die noch der „DEUTSCHE, türkischer Herkunft!“
    Wenn ich sowas schon lese wird mir schlecht.

    Unfassbar. Einem normalen Menschen würde doch nicht einfallen, gegen eine Jobablehnung wegen Diskrimierung zu klagen. Also Deutsche würde ich da vom Richter ausgelacht werden und kein Anwalt würde mich vertreten.

  5. Ich könnte kotzen wenn ich sowas lese. Komischerweise kennen sie die Gesetze in und auswendig wenn es darum geht die Hand aufzuheben. Eine widerliche Sorte Mensch, ganz ehrlich. Wenn ich bedenke, das schon 35 % der Altersgenossen meines 1 Jährigem Sohnes zu unseren „Freunden“ gehören bekomme ich nackte Angst. Das heißt, wenn er in meinem Alter ist sind nur noch knapp 65 % deutsche da- gruselig !

  6. Das heißt, wenn er in meinem Alter ist sind nur noch knapp 65 % deutsche da- gruselig !

    Ne, es sind weniger. Einige Deutsche werden nämlich zwischendrin noch von den Türken abgestochen und Totgetreten

  7. Hahahahahahahahahahahahahahahahahahaha

    hört schon auf, ich kann nicht mehr..

    …wartet mit solchen Schauergeschichten gefälligst bis zum 01. April…

    aber mal ehrlich, solche Talente im Vollzug, kein Problem, solange sie auf der richtigen Seite des Gitters stehen….

  8. „Witz, komm‘ raus“ sagte man früher.

    Satire sollte man in einem Polit-Blog ab und an dann doch mal kennzeichenen… 🙂

  9. Bei einer Immobilienanfrage hatte ich zuletzt einen türk-musli-Interessenten. Wegen dem „netten“ Dialekt fragte ich nach der Nationalität. „Isch hape Deutschpass und arbeit in Gemühseladen“.

    Komisch, er legte direkt auf, als ich lachte und ihm erstmal sagte, dass „Deutschpass“ nichts bedeutet, denn den bekommt bekanntlich jede Hochlandziege per Flugzeug hinterhergeworfen.

  10. Tolle Familie, die sitzt dem Steuerzahler aber mächtig auf dem Geldsack. Warum wurden diese zwei Mörder nicht längst in die TR abgeschoben um dort die Strafe abzusitzen? So wäre allen gedient, vor allem dem Steuerzahler.

  11. Wenn Du das Gefühl hättest, daß Dein Gegenüber völlig gaga ist, würdest Du nicht auch dümmste Wünsche äußern.
    Was die so erleben, müssen die auch so von uns denken.
    Undenkbar ist es schließlich nicht, daß der Richter Einstellung oder Abfindung verlangt.

  12. Spaß beiseite Jungs.
    Ich möchte ein Hochseeschiff oder Bohrinsel kaufen und daraus einen neuen Staat formen, der gegen entsprechende Bezahlung aus allen Ländern ungewünschten Berreicherern eine neue Heimat bietet. Fest verankert und ohne Wachpersonal dürfen die Bürger leben wie sie wollen. Sie brauchen nicht arbeiten, bekommen das Essen eingeflogen. Frauen dürfen auch einwandern – nur ausreisen dürfen sie nicht mehr.
    Die Zustimmung der Linken hierzulande dürfte ich haben.

  13. juhu, wieder unnötige justizkosten.
    weiss nicht wieso man so offensichtlich dumme klagen in deutschland überhaupt beachtet….

    in diesem fall kann man das geld, welches durch die juristischen instanzen verschwendet wird lieber dazu benutzen den typen ins flugzeug zu setzen…

  14. Der will unbedingt in den Knast?
    Tut ihm den Gefallen, locht ihn ein und werft den Schlüssel weg!

    😯

  15. Jep!
    Die Mohammedaner haben eine neue Geldquelle entdeckt: Das Antidiskriminierungsgesetz

  16. Ich kann nur alle unsere unverzichtbaren Talente dazu auffordern, es genau so zu machen… bei jedem Job, egal welche Branche, egal wo, immer und überall…

    … ich bin sicher, jeder, aber auch wirklich jeder der augfund solcher Hirnis abgelehnt wird, weil er als Bio-Kartoffel nicht auf Diskrimminierung klagen kann, wird hellauf begeistert sein und fortan grün wählen…. und die Beliebtheit unserer Talente wird jede Skala sprengen, also nur weiter so…

    Man vergißt vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergißt niemals, wo das Beil liegt.
    Mark Twain

  17. Hallo PI-Team,

    würdet Ihr bitte beim Gericht den Ausgang des Verfahrens erfragen?

    Wir wüssten wohl alle gerne das Urteil.

  18. Bei solchen Meldungen bitte immer die
    entsprechende E-Mail angeben.
    Bitte die vom Gericht und von der Vollzugsanstalt einstellen.
    Die Richter müssen auch einmal lernen was
    hier so die Deutschen denken.

  19. Ich fasse es einfach nicht! Was wie ein vorgezogener, unangemessener Aprilscherz klingt, ist längst deutsche Realität.

  20. nennt man das Sippenhaft?

    3 Brüder, 2 Morde..der kommt noch in den Knast..Familientradition-wundert mich, das alle schon alleine ihre Begabung zeigen..

    eigentlich sollte dieses Genie auch noch Verdienstausfall für „entgangene Gefälligkeiten“ unter Brüdern geltend machen..
    Klage wird wohl auch vom Staat bezahlt(Prozesskostenhilfe)..er soll sich noch ne Burka überziehen..vielleicht klappt es dann mit der Klage

    B

  21. #13 rabbit (03. Feb 2011 10:38)

    Na dann pass mal auf, daß er Dich nicht wegen Diskriminierung anzeigt.Das Gesetz gilt auch für Vermietung.
    Du hättest ihn einladen müssen, normal besichtigen,und dann nach Ausflüchten suchen warum Du ihn nicht nimmst.
    Z.B. Türken kommen mir nicht ins Haus,zählt nicht mehr zu den Freiheiten, die Du bei Deinem Eigentum hast.
    Zum Glück ist s nicht so schwer einen besseren Deutschen als Mieter zu finden.

  22. Also entweder die Typen halten UNS für bekloppt oder diese Typen sind dämlicher als ich dachte!

    Pro Visapflicht für Ausländer!
    Pro Ausschaffung krimineller Ausländer!

  23. Da bekommt doch das alte Sprichwort „den Bock zum Gärtner machen“ eine ganz neue Bedeutung.

  24. Der ärmste ………………

    Anstatt das Gefägnis zu verklagen, dass ja ganz offensichtlich seine Beweggründe hat, sollte der türkische Knaller sich bei seinen Brüder_Innen beschweren.

    Naja, ist sein gutes Recht, als deutscher (!) Staatsbürger.

    Hoffen wir das da nicht wider ein links/grüner Multikulti Richter das letzte Wort hat 😉

  25. Naja, ist in Bremen auch nichts anders, wo SPD-BürgerschaftsabgeordnetInnen und kriminelle BrüderInnen im selben Haus wohnen.

    Warum soll es also im Kalifat NRW nicht gehen?

    Früher mussten im damaligen Deutschland Beamte über einen guten „Leumund“ verfügen, aber so altmodisch wollen wir doch heutzutage nicht sein, oder?

  26. Wenn das Ablehnungsschreiben keine Begründung enthält, sind sie reif:

    http://www.hannover.ihk.de/index.php?id=11344&type=123

    Daraus machen manche schon eine Einnahmequelle: Schön viele Bewerbungen schreiben, in denen irgendein Minderheitenmerkmal enthalten ist (so wie unser Freund hier sicher Moslem ist). Kommt die Ablehnung ohne Begründung, gibts zB beim Arbeitsgericht Offenbach zwei Monatsgehälter.

  27. In solchen Fällen wie den braven Brüdern wäre die Todesstrafe doch eine adäquate Angelegenheit:
    die Gesellschaft wäre fürderhin geschützt (denn irgendwann kommen die wieder aus dem Gefängnis) und dem Steuerzahler blieben hohe Kosten erspart.

    Mal ganz sachlich gesehen.

  28. Wie issn das?

    Wenn sich ein Mann auf eine Stelle bewirbt und eine Frau wegen der Quote bevorzugt wird, kann dann der Mann klagen, dass er sich als Frau fühlt und daher die Stelle hätte bekommen müssen?

  29. Hmmm, dieser böse Staat aber auch. Immer sind die Anderen schuld, wenn es mit dem Traumberuf nicht so recht klappen will. Na klar und weil sie ja immer so schön beleidigt sind, wird gleich geklagt und die unterdrückte Schiene gefahren.

    Merkwürdig, dass er sich ausgerechnet in dem Gefängnis beworben hat, wo sein Bruder sitzt. Ob da mal nicht mehr geplant war … komisch … komisch.

  30. Die wollen wohl unbedingt in den Knast.

    Möglicherweise war dieser hier zu doof auf normalem Weg reinzukommen. Wobei man sagen muss, dass es als Moslem auch sehr schwer ist, in Deutschland ins Gefängnis zu kommen.

    Die Justiz sollte kultursensibler reagieren und härtere Urteile aussprechen, um Türken nicht mit Freiheit und Selbstbestimmung zu diskriminieren.

  31. Der Junge wusste was er tat. Der ist von vorne
    herein informiert gewesen. Es gibt gewisse
    Unterstützerkreise. Die haben den dorthin
    geschickt.
    Alles geplant. Der Anwalt war bestimmt schon
    vorher informiert gewesen.

  32. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Wer sich als Justizvollzugsbeamter bewirbt wird natürlich durchleuchtet, gerade auch um solche Personen auszusortieren, die charakterlich ungeeignet, eine Vorstrafe oder Verwande und Bekannte im Vollzug einsitzen haben, um z. B. Drogenschmuggel, das Einbringen von unerlaubten Gegenständen wie Handys, aber auch um Ausbrüche zu verhindern.
    Mich wundert nur, das die solange gewartet haben ihm das mitzuteilen, da ja schon bekannt war, das er kriminelle Bekannte im Knast hat.

  33. Das ist doch wohl ein Witz!!!

    Ihr habt vergessen die Kategorie Satire anzugeben? Mit normalen Menschenverstand ist noch nichtmal zu erklären, das so eine Klage überhaupt vor Gericht gelangt!!!

    Das ist einfach nur Fresch!!! Die treten uns permanent in den Arsch und wir diskutieren darüber ob wir lieber die linke oder die rechte Arschbacke hinhalten!

    Für mich wäre alleine die Bewerbung schon ein Abschiebungsgrund gewesen!

  34. Den Bock zum Gärtner machen. Besser gehts nimmer. Das er darein gehört, hat er immerhin selber begriffen, allerdings besser auf der „richtigen“ Seite der Gitter. Armes Deutschland !

  35. Was wäre wenn man ihn wirklich einstellen würde?

    Einige Tage oder Wochen später wäre sein Bruder frei und aufm Weg in die Türkei.

    Aber das hätte man ja nicht wissen können würde man danach sagen! Raus aus Deutschland!

  36. Zu dumm! Nun habe ich mich gerade zum Türken umoperieren lassen, um mich überall besser durchsetzen zu können und nun muss ich feststellen, dass auch Türken übelst diskriminiert werden. Unfassbar!

  37. #36 politikpest

    OT. aber aktuell

    Hamed Abdel-Samad live aus Kairo (8.44 Uhr).
    Gleich am Anfang gibt es eine verbale Klatsche für den GEZ-Moderator.
    —-
    Der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad ist in Ägypten aufgewachsen und war Mitglied der Muslimbruderschaft.

    „Spätestens am Freitag können die Demonstranten sich wieder organisieren…“ sagt der gute Hamed im Interview.
    Was sagt uns das?
    Evtl. einmal Muslimbruder-immer Muslimbruder?

    http://apokalypsenow.wordpress.com/2011/02/03/agyptensafari-hamed-abdel-samad-live-aus-kairo/

  38. #2 Citronaut (03. Feb 2011 10:16)
    Auch wenn es eine Verallgemeinerung darstellt… die gesamte Personengruppe der TÜRKEN sind an Dreistigkeit NICHT zu überbieten!!!

    Dieses Urteil erlaube ich mir anhand meiner Lebenserfahrung!!!

  39. pah… arbeiten…,
    eine tatsächliche Einstellung war doch gar nicht eingeplant, aber die 7.500 Euro Entschädigung. Jeden Monat eine Bewerbung, von jeder abgelehnten Bewerbung eine Entschädigung fordern und wenn nur für jede dritte Bewerbung eine Entschädigung gezahlt wird… zur Aufbesserung von Hartz4 und besser als jemals tatsächlich arbeiten zu gehen. Müheloses Einkommen eben, möglich in Absurdistan.

  40. Wir müssen unbedingt unsere Gesetze ändern.

    Von der ehemaligen DDR kann man ja halten was man will. Aber immerhin konnten die dort solche Gestalten ausbürgern. Die könnten wenigstens solchen Typen den Pass wegnehmen und direkt an die Grenz fahren und aus ihrem Land rausschmeißen.

    Und das ist das Einzigste um was ich die ehemalige DDR beneide. Wir müssen unbedingt solche Menschen die deutsche Staatbürgerschaft wegnehmen und ihnen lebenslanges Einreiseverbot für Deutschland erteilen!

  41. #52 pilgrim (03. Feb 2011 12:16)

    pah… arbeiten…,
    eine tatsächliche Einstellung war doch gar nicht eingeplant,

    Na schon. Zuminset um dem geliebten Bruder nahe zu sein und ihm einen Kuchen zu backen und in die Zelle zu bringen (mit Feile drin)

  42. #48 Alster
    Wer die Biographi von Abdel DSamad kennt, weiß, daß er tief religiös und den Westen hassend hier angekommen ist. Dem hat er abgeschworen oder würde er sonst einem jüdischen Hund den Po abwischen ( bei Broders)
    Der Unterstützt klar die demokratischen Kräfte.

  43. @ Pragmatiker

    Abd as-Samad und demokratische Kräfte? Wie bitte?

    Der Kerl hat seine Ehefrau krankenhausreif geprügelt! Und mit so einem sollen wir zusammenarbeiten? Bitte machen Sie Ihre Hausaufgaben, bevor Sie uns solche Leute als Mitstreiter empfehlen!

  44. Den hätte nicht mal die Stasi genommen.
    Das Antidiskriminierungsgesetz ist ein Freibrief für alle Sozialschmarotzer, egal welcher Herkunft. Es geht nur darum, mal eben schnelle Kohle zu machen.

  45. # 48

    Ich sehe diesen Samad inzwischen auch als U-Boot. Habe gestern schon im Radio ein Interview mit ihm gehört, er soll „Demonstrationen der Gegner Mubaraks organisieren….“

    Und auch deshalb sprach er von der Muslimbruderschaft als moderat und die hätten mit den Demos nichts zu tun und von da würde der zukünftigen Demokratie in Ägypten kein Schaden drohen…. Taqqia?????????? U-Boot..!!!???

  46. Also eine andere Haftanstalt wird den nicht nehmen, denn wer ein Mal mit einer Bewerbung gescheitert ist, wird zu weiteren Einstellungsverfahren nicht eingeladen.

    Dazu kommt noch, dass er ja auf Einstellung in den Beamtendienst klagt. Dieses ist rechtlich nicht möglich, denn hier regiert die sogenannte Besten-Auslese und wer der Beste ist, entscheidet allein die Einstellungsbehörde.

    In Ergänzung dessen klagt er ja vor dem Arbeitsgericht. Dieses ist für Klagen die sich auf Beamtenrecht bezieht, nicht zuständig. Richtiges Gericht wäre das Verwaltungsgericht.

  47. Diese Idee der alternativen humanen und kulturspezifischen Häftlingsbetreuung
    sollte man aufgreifen.Macht die Sache insgesamt durchlässiger, schafft somit wieder Platz und Synergieeffekte im Hinblick auf eine Belebung des Vollzugsinternen Warenaustausches, sind auch zu erwarten.

  48. #59 Restauranttester
    Hamed Abdel-Samad meine ich ( von Broders)
    nicht den komischen Iman.War ein Schreibfehler.

  49. #61 hundertsechzigmilliarden
    Zumindest der stark antisemitische Touch der Revolution sollte Ihn wohl schon stören.
    Zumal er da selbst leicht in das Schußfeld kommen könnte.

  50. Man könnte fast darüber lachen! Aber da es noch kein Urteil gibt, halte ich mich da lieber zurück. In Deutschland ist alles möglich!

  51. Das seht Ihr alle falsch!

    Er ist der Jüngste der 3 und will sich jetzt auf diese Weise für die ganze Haue in seiner Kindheit rächen!

  52. Wahrscheinlich sitzen die beiden Brüder unschuldig im Gefängnis und er will diese Justizirrtümer schnellstens aufklären. Mohammedaner sind grundsätzlich immer unschuldig, man darf sich nicht an den Tatsachen stören, das wäre islamophob.

  53. @#52 pilgrim (03. Feb 2011 12:16)
    pah… arbeiten…,
    eine tatsächliche Einstellung war doch gar nicht eingeplant, aber die 7.500 Euro Entschädigung. Jeden Monat eine Bewerbung, von jeder abgelehnten Bewerbung eine Entschädigung fordern und wenn nur für jede dritte Bewerbung eine Entschädigung gezahlt wird… zur Aufbesserung von Hartz4 und besser als jemals tatsächlich arbeiten zu gehen. Müheloses Einkommen eben, möglich in Absurdistan.

    ———-

    Und das Beste ist: Weils ja eine Schadensersatzzahlung ist, bleibt der schöne Reibach auch noch – ganz legal, versteht sich – Steuer- und Sozialabgabenfrei.

    So lässt’s sich leben !

  54. Völlig irre und doch so erschreckend real und ein weiterer „Einzelfall“, der über die „Herzlichkeit“ und „Freundlichkeit“ vieler türkischer Mitbürger Auskunft geben mag.
    Solch eine unglaubliche Dummdreistigkeit ist aber selbst für diese Personengruppe erwähnenswert: Da versucht „Dogan“ (hier wäre vermutlich eine Namensänderung Richtung „Dieter“ sogar der dümmsten Kartoffel aufgefallen)sich als Gefängniswärter einzuschleusen, um am Ende seine beiden Brüder, die beide (!!!) bestialische Mörder sind, befreien zu können.
    Nachdem dieser durch und durch dumme Plan aber zu offensichtlich wurde und „Doofgan“ nicht genommen wurde, versucht er nun, auf Kosten des scheissdeutschen Steueresels, ein Verfahren wegen „Diskriminierung“ aufzuziehen.
    Wie widerlich gehts eigentlich noch ?
    Man will garnicht zu erfahren, wie drastisch das deutsche Gemeinwesen bereits von solchen Typen unterwandert ist, deren vorrangigstes Ziel es ist, dem eignen Volk Vorteile zu verschaffen…..

  55. Genau, der dritte Bruder will ein ganz anderes Leben führen, z.B. mit Handys, Drogen und sonstigen Utensilien im Knast handeln, sein Bruder würde es ihm danken. So könnte man unter Ausübung des Wärterberufs ganz locker eine dicke Karriere als Dealer und Kontakter in den Knast hinlegen.

    Deutschland, ein Irrenhaus – Moslem plemm-plemm!

  56. Nachtrag:
    Sollte dieser verhinderte Kriminelle ääähh…. Gefängniswärter nun auch irgendwenn jemanden ermorden, wird er sicher der deutschen Justiz eine Mitschuld geben, weil er zuvor ja nicht als Gefängniswärter arbeiten durfte. Ganz davon abgesehen würde er mit solch einer Verwandtschaft auch beim Sicherheitscheck für einen Job am Flughafen durchfallen. Soll er also aufhören zu jammern und lieber einen Gemüseladen oder eine Dönerbude aufmachen…

  57. Hatte er die Absicht seine Mordbrüder zu
    befreien? Ich kann mir nichts anderes vorstellen. Darüber hätte die Welt gelacht.

    Allerdings auch noch klagen or Gericht, das ist nur in Moslem Deutschland möglich. Darüber lacht die Welt jetzt schon.

    Bin mal gespannt, ob er Recht und Geld bekommt, wundern würde es micht nicht.

  58. Ab nach Hause mit samt der Sippe nach der Haft! Alle die türksiche Mörder lieben können gerne mit;)

  59. Er könne sich “jederzeit in einem anderen Gefängnis bewerben”.

    Ueber kurz oder lang wird er sich vermutlich gar nicht für einen Platz bewerben müssen.

  60. Beide seiner Brüder sind Mörder. Und wir haben nie etwas davon gelesen. Die Dunkelziffer der Mordtaten an Nicht-Muslime durch solche Schädlinge muss gewaltig sein. Könnte man hier gar schon von einem schleichenden Völkermord am deutschen Volk sprechen? Das frage ich mich als polnisch-stämmiger Bürger in diesem Land. Über zwei Ecken kenne ich ebenfalls eine Familie, deren Sohn in einer Messerstecherei getötet wurde.

  61. Tja, der Befangenheitsgrundsatz gilt dann wohl nur für Deutsche.
    Klar, einmal Täter, immer Täter, ausserdem ist der Deutsche prinzipiell als rassistisch und völkisch einzustufen, was die Benachteiligung der Einwanderer sowie der starke Korpsgeist der Deutschen beweist und besonders durch die Antidiskriminierungsgesetze und Quotenregelungen zum Ausdruck kommt.
    Besonders Türken geniessen hingegen den Ruf, besonders objektiv zwischen den Belangen der Familie und den Belangen der Allgemeinheit zu unterscheiden und beides strikt voneinander zu trennen.

    Grüsse vom Deutschen bairischer Herkunft…

    😆

  62. Da ist PI ein Fehler unterlaufen.

    Im Text steht:

    ausgerechnet dort, wo einer seiner Brüder eine lange Haftstrafe verbüßte

    Stünde dort hingegen, wie bei PI, verbüßt, wäre das tatsächlich nochmal um einige Klassen besser, auch wenn’s so schon reicht.

  63. Mir wird jeden Tag die Chance genommen, einen Beruf auszuüben, den ich gerne hätte durch zahlreiche Absagen. Renn ich darum gleich zu Onkel Richter oder was? UNMÖGLICH!

  64. Keine Chance kriminellen Clans!
    Besonders nicht in kritischen Bereichen wie Verwaltung und Innere Sicherheit.

  65. Wer hat dem kleinen Kan…. wohl geraten, vor Gericht zu gehen? Ich wollte inzwischen kein Arbeitgeber mehr sein, jeder falsche Blick, jedes falsche Wort kann schon vor der Einstellung Unheil bedeuten. Ob die Türken auch so pingelig sind bei ihren 100.000 „Arbeitsplätzen“, die sie in Deutschland geschaffen haben?

    „Wie lange Dönerspieß bleibe frisch?“

    „Höchstens drei Tage!“

    „Du nicht bekomme Tschob! Dönerspieß an Fenster bleibe über zwei Woche frisch!“

  66. @ #49 FreedomWriter

    Wie kommt der Türke dazu, von Sippenhaft zu sprechen?

    Da kommt er doch nicht selber drauf, genauso wenig wie auf einen „Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz“. Das erklärt ihm natürlich sein tüchtiger Anwalt, der vielleicht auch ein Edler mit Migrationshintergrund ist.

  67. Hey Leute, falls in eurer Umgebung der Film “Tal der Wölfe” (OT: Kurtlar Valdisi-Filistin)läuft, schreibt doch euren örtlichen Grünen bzw. SPD Politikern empörte Mails über diesen Antisemitischen Propagandafilm und ob sie nicht etwas dagegen unternehmen möchten- einfach köstlich WIE DIE WÜRMER SICH WINDEN und ihr eigenes gelaber lügen strafen müssen 🙂 . Ist ein schölnes Gefühl einen Grünen als rassisten und antisemiten brandmarken zu können wenn er nichts gegen diesen Film unternimmt (was er natürlich wegen seiner Wählerschaft NICHT tun wird).

    Den Link zu dem Film unbedingt mit angeben :

    http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,729243,00.html.

    Da können die Gutmenschen schlecht etwas positives über den Film sagen….

  68. @ 47 wsd
    wir sitzen bis zum anschlag in der scheisse und stehen nur deßhalb nicht auf, weil es so schön warm ist. gruß

  69. Lieber „Diskriminierter“! Bring doch auch noch eine Frau um, dann kommst du auch an deinen Wunscharbeitsplatz. Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Und wir brauchen Fachkräfte wie dich und deine Brüdaa.

    Und daß der eine Mordbruder früher in dem Knast gesessen hatte, mach auch keinen Unterschied: Die sind ja eh alle verwandt – wie bekannt; heißt ja nicht umsonst Moslembrüderschaft.

Comments are closed.