Ilkay GündoganPünktlich zum Auftritt des Großen Führers Ministerpräsidenten der Türken, Recep Erdogan in Düsseldorf am kommenden Sonntag, wird wieder mal eine große Sauerei der türkischen Migranten-Gemeinde in Deutschland ruchbar.

(Von Thorsten M.)

Der für den 1. FC Nürnberg spielende Ilkay Gündogan (Foto oben) hatte sich letztes Jahr für ein Spiel in der deutschen U21-Fußball-Nationalmannschaft entschieden, und durfte auch gleich gegen England mit antreten. Wie er nun vor dem Spiel der Nürnberger beim FC Schalke 04 am kommenden Samstag, mitteilte, sieht er sich seither üblen Anfeindungen und Hass seiner nicht selten (zweit-) passdeutschen türkischen Landsleute ausgesetzt. Der WELT gegenüber äußerte er:

„Ich wurde im Internet und auf der Straße von Fremden als Verräter beleidigt. Es waren auch schlimmere Sachen dabei“. Im sozialen Netzwerk Facebook haben ihm sogar Leute gedroht, er solle nie wieder in die Türkei kommen: „Das ist nicht harmlos“, sagte Gündogan. Es sei verständlich, dass jedes Land gute Spieler wolle „aber solche Sachen sind doch nicht normal“, betonte der 20-Jährige: „Ich kann nicht nachvollziehen, dass ich für diese Entscheidung kritisiert werde.“ Seine Entscheidung sei nicht eine gegen die Türkei, sondern für Deutschland gewesen, betonte er erneut.

Es ist unbegreiflich, dass absehbar wieder kein Politiker diese Unverschämtheit hier lebender Türken ernsthaft aufgreifen wird. Dabei würde dem Spieler dadurch zumindest moralisch der Rücken gestärkt. Darüber hinaus gilt: Man ist doch sonst nicht verlegen, für alles und jeden einen neuen Straftatbestand aus dem Hut zu zaubern. Warum ist es nicht möglich Einwanderer bis hin zur Ausweisung zu sanktionieren, die sich massiv illoyal gegenüber ihrer angeblichen neuen Heimat äußern und verhalten? Dies wäre ein sehr wichtiger Beitrag zur Integration und zum inneren Frieden in Deutschland.

Solange solche Geschichten in der türkischen Community eher die Regel als die Ausnahme sind, sollte sich unsere Regierung sehr gut überlegen, ob „Kolonialbesuche“, wie der von Herrn Erdogan in Köln – oder jetzt wieder in Düsseldorf – im deutschen Interesse sind. Ganz sicher ließen sich solche Veranstaltungen auf diplomatischem Wege absolut geräuschlos vermeiden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Ich hab keine große Ahnung vom Fußball, aber die „deutsche“ Nationalmannschaft existiert für mich nicht mehr. Ich nenne sie liebevoll die Wulffschen Ballschubser.

    Mal sehen, was der liebe Ilkay uns morgen erzählt. Ob er sich während der Nationalhymne in Gedanken mit Özil bückt?

    Islam ist Frieden!

  2. Dann sollten erst einmal alle Anhänger und Sympathisanten der Grauen Wölfe aus Deutschland ausgewiesen werden. Das wäre ein guter Anfang.

  3. „Welt Online“ hat die Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    der islamistische Presse-Wächterrat Der WELT hat entschieden : und Kommentare garnicht erst erlaubt !

    Die Meinung des Volkes ist unwichtig !

  4. Der massive Chauvinismus bzw. Rassismus ist tatsächlich unübersehbar, frühestens bei Gündogan, spätestens bei den Morden an Töchtern. Vereinzelt haben Journalisten und Leute wie Kristen Heisig, Necla Kelek, Christina Schröder und die GEW das ja auch bereits aufgenommen. Nur haben wir eine kulturelle Trägheit die immer noch eine breite und offene Debatte verhindert – es sind nur die Intellektuellen & die werden von Leuten wie Bahners & Steinfeld auch noch dafür angegriffen.

  5. Der Ilkay geht mit meiner Tochter aufs Gymnasium. Das ist ein richtig toller Bursche. Sowohl menschlich als auch fussballerisch eine Bereicherung für die deutsche Nationalmannschaft. Ich denke, dass er sich von Herzen für Deutschland entschieden hat.

  6. ich fühle mich aber wie ein Deutscher und lebe wie ein Deutscher. Meine Art, Fußball zu spielen, ist von der deutschen Ausbildung geprägt, von deutschen Tugenden, wie es oft heißt. Deshalb kam es für mich nie in Frage, für ein anderes Land zu spielen.“ Dass andere das nicht verstehen können, versteht er nicht

    Was für uns eine SELBSVESTÄNDLICHKEIT its , ist für das Herrenmenschentum Türkei eine TODSÜNDE , die bestraft werden muss !

    Deutsche Tugenden … ====> Todesstrafe für Türken

  7. Der große Führer Erdogan hat gesagt, dass überall dort wo ein Türke sei, dort sei die Türkei. Und es sei egal was für ein Pass ein Türke gerade habe. Ein Türke bleibt immer ein Türke.

    Dazu kann ich nur sagen: Heil Erdogan! Ein türkisches Volk, ein Türkenführer wie aus dem Bilderbuch.

    Und dieser moslemischer Volksverhetzer kommt nach Deutschland um hier auf deutsche Boden eine Hassrede gegen die einheimische Bevölkerung zu führen.

    Wir sollten den großen Türkenführer noch am Flughafen verhaften und ihn in Den Haag wegen Leugnung des Völkermordes am Armenischen Volk anklagen!

  8. #1 SEDophobie

    man merkt es doch, dass einige DFB-Spieler sich lediglich wegen der wirtschaftlichen Vorteile für die DFB-Truppe entscheiden. Nimm die Brasilianer, wenn sie in Brasilien nicht in die Nationalmannschaft kommen, wird halt bei der 2. Wahl, DFB-Truppe, angeklopft ob man da mitspielen kann. Der Profifußball ist schon seit vielen Jahren zu einer miesen Kommerzkiste verkommen, mir ist der Profifußball mittlerweile vollkommen egal. WM, EM, Champions League, Bundesliga interessiert mich nicht mehr. Schau dir doch nur an, was man aus den alten britischen Arbeitervereinen gemacht hat.

    Wer sich heute als junger deutscher Spieler für den DFB den Ar… aufreißt muß immer im Hinterkopf behalten, dass, falls er mit 18 Jahren noch in einem DFB-Kader spielt, über Nacht ein Ausländer seine Position erhält und er selbst für immer raus ist.

  9. @ #1 SEDophobie

    bei leuten wie özil geb ich dir recht! auch wenn der podolski gegen polen nicht jubelt, dann gehört sich das nicht. wenn aber der gündogan sich bewusst für deutschland entscheidet, wo liegt dann das problem? der junge hat eh geringe chancen für die a-natianalmannschaft aufzulaufen, also unterstell ich ihm mal, dass er sich „deutsch“ fühlt. die hier spielenden türken könnens nur falsch oder verkehrt machen – entscheiden sie sich für die türkei, dann nimmt man ihnen das krumm, weil sie doch hier leben und sich eigentlich als deutsche fühlen sollten. entscheiden sie sich für deutschland, dann heisst es „oh ne, nicht noch n türke“. insofern bekommt es der arme mensch jetzt beideitig mit anfeindungen zu tun, wenn auch die türkischen ihm mehr angst einjagen werden.

    naja, irgendwann wird die integrationslüge auffliegen.

  10. ich fühle mich aber wie ein Deutscher und lebe wie ein Deutscher

    wäre er ein Mädchen … hätte ihn die Verwandschaft schon längst “ Ge-EHRENMORDET“

    Verrat am Türkentum

  11. Also wenn ich solche wölfischen Gesichter sehe, könnt‘ ich glatt zum Rassisten werden (bin ich schon, bin ich schon, okay, akzeptiert).

  12. „Deutsche Schlampe“ …. danke an GRÜNE und den faschistischen FÜHRER Erdogan (PDS – Linkeliste). DAS SIND EURE TÜRKISCHEN VERBÜNDETEN…UND IHR SEIT DABEI BEI DER NÄCHSTEN SOLIDARIDÄTS FLOTTILLE

    Wie tolerant doch die Türken sind !!!! muahhahahahahaaa und erst die Linnnnnnken 🙂

  13. Asoziales PAck, mehr muss man dazu nicht sagen. Ich habe im Urlaub einen älteren Herrn aus Münschen kennen gelernt der mir sagte:

    „Türken sind das allerletzte. In meinen ganzen Lebensjahren hab ich nicht ein einziges positives Erlebniss mit diesem Pack gehabt. Nicht eines. Halt dich fern von denen, die machen nichts als Dreck und Ärger“

    Sicher ein alter NAAAAZI

  14. Ich muss vorausschicken, dass ich kein Fußballfan bin.
    Deshalb ist es mir eh nicht klar, warum Mannschaften meist nach Städten benannt sind und nicht einfach durchnummeriert werden. Die meisten Spieler würde „ihre Stadt“ wohl kaum auf einer Deutschlandkarte finden – wenn sie überhaupt wissen, in welchem Land sie gerade sind.
    Mein Gott, Fußballspieler sind Legionäre, die dort spielen, wo sie gerade das meiste Geld verdienen!
    Denen ist doch vollkommen wurst, ob sie in Uganda, Japan oder Deutschland spielen – die Kasse muss stimmen.
    Weshalb sich dann Fans ereifern, wenn „ihre“ Spieler oder „ihre“ Mannschaft gewinnt oder verliert, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Regional- oder Nationalstolz sind gerade im Fußball nicht angebracht, weil nach meiner Meinung keine Sportart internationaler ist und die Akteure schneller wechseln, als man sich ihre Namen merken kann.

  15. „…ich fühle mich aber wie ein Deutscher und lebe wie ein Deutscher…“

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Oaahhhh…. Schluchz.
    Jetzt bin ich aber „ein Stück weit“ zu Tränen gerührt ! 🙁

    Leah- Sophie, Leonie, Jessica und Sina stehen schon Schlange um sich dem Türkbaschi sabbernd an den Hals zu werfen… 🙂

  16. Ist mir in der Schweiz auch schon aufgefallen, dass die Türken einen ungeheuren Nationalstolz haben, der vielfach schon gewaltige rassistische Züge in sich hat. Ich frage mich, auf was sollen die stolz sein? Wenn ich mir die Türkei ansehe, wüsste ich nicht auf was? Das einzige was mir an diesem Land gefällt, sind einige Landschaftsregionen und schöne Küstengebiete, aber dann hat ist es dann schon vorbei. Viel Mittelalter, gruselige Weiber ohne Ende, viel Dreck und Unordnung. In den grossen Städten Gestank und Abgase zum abwinken. Träumen die Derwische eigentlich wieder von einem Gross-Osmanischen Reich, allenfalls mit Maschinen, die von ledernen Transmissionsriemen anno 1897 zum röcheln gebracht werden? Dummheit und Ueberheblichkeit geben sich bei vielen Türken offenbar die Klinke in die Hand.

  17. Erdogan
    Ein Antichrist
    Ein Antisemit
    Ein Leugner des Massenmords (Armenier, Dafur)
    Ein Faschist
    Ein Frauenfeind
    Einfach nur ein kranker Mensch!

    Sie sind (Mehrheit der Deutschen) nicht erwünscht in DEUTSCHLAND im Gegensatz zu vielen anderen Imigranten…KEIN HARTZ4 FÜR ERDOGAN 🙂

  18. Also manche Kommentare sind einfach nur peinlich.
    Was wollt ihr eigentlich? Ihr regt Euch über Türken auf, die sich nicht integrieren und wenn sie sich zu Deutschland bekennen, ist das auch nicht in Ordnung?
    Einige leben hier nur Ihren generellen Fremdenhass aus und das ist schlimm.Ihr schreibt hier Kommentare über einen Menschen, von dem viele noch nie etwas gehört haben. Solche dummen Kommentare sorgen dafür, dass diese Seite als Tummelplatz für Fremdenfeinde verschrien ist. Diese Aussagen sind Wasser auf die Mühlen der Roths und Ströbeles dieser Welt.

  19. #21 Reconquista2010 (25. Feb 2011 17:03)
    #19 7berjer

    Ich denke, dass ist vor allem ein Fall für die Connor-Mädels…

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Derer gibt es Dank Gesamtschulischer Gehirnwäsche leider zuhauf.

    68er und „Pisa“, sei Dank ! :mrgreen:

  20. Die türken die hier leben wollen alles, deutscher pass, hartz4 plus fast kostenlos in den tafel supermärkten einkaufen plus wahlrecht plus islamisierung….

    Wie scheisse sie eigentlich die ganzen deutschen finden, zeigt sich immer wieder im detail. Emotional null verbundenheit mit dem land in dem sie leben, abtrünnige kicker die dem ungeliebten deutschland sich verbunden fühlen, „unser“ ministerpräser kommt und all die verräterischen details über das typisch verlogene moslemische denken.

  21. #24 adalbert78

    Du meinst mit Sicherheit mich….wenn Du Sarkasmus nicht verstehst … dann sage ich sorry.

  22. Warum ist es nicht möglich Einwanderer bis hin zur Ausweisung zu sanktionieren, die sich massiv illoyal gegenüber ihrer angeblichen neuen Heimat äußern und verhalten? Dies wäre ein sehr wichtiger Beitrag zur Integration und zum inneren Frieden in Deutschland.
    ——————————————
    Die zu ergreifenden Maßnahmen werden umso härter ausfallen, je länger wir uns mit Sanktionen gegen Integrationsfeinde Zeit lassen. Und dass Sanktionen zu erwarten sind, ist so sicher wie das AMEN in der Kirche 🙂

  23. #24 adalbert78
    Sie haben Recht. Ich finde solche Kommentare auch unmöglich. Wenn sich jemand zu Deutschland bekennt, dann sollten wir das unterstützen und fördern. Ihn mit den anderen in einen Topf zu werfen bedeutet doch, seine Anstrengungen sind umsonst. DANN muß man sich nicht wundern, wenn sich Leute radikalisieren und gar nicht erst versuchen sich zu integrieren.

  24. o t

    Trauerfeier für Bundeswehrsoldaten

    Gorch Fock- Beerdiger Guttenberg würdigt gefallene Soldaten

    „Guttenberg würdigt drei gefallene Soldaten
    Regen (RPO). Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat bei der zentralen Trauerfeier für die drei getöteten Bundeswehrsoldaten deren Verdienste hervorgehoben. Die Männder starben vor einer Woche in Afghanistan….“

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Guttenberg-wuerdigt-drei-gefallene-Soldaten_aid_969414.html

    Ehre den Gefallenen des Heeres

    http://tinyurl.com/6ktja79

  25. #24 adalbert78 (25. Feb 2011 17:12)

    Merken Sie sich eins. Sie können sch verbiegen wie Sie wollen. Wenn Sie hier schreiben, sind Sie ein Nazi.

    Egal was Sie schreiben. Wenn Sie hier schreiben, sind Sie ein Nazi.

    Da können Sie sich noch so sehr zurückhalten und überlegen, was Sie am besten nicht schreiben. Wenn Sie hier schreiben, sind Sie ein Nazi.

    Ich empfehle ihnen, wenn es Sie aufregt, als Nazi bezeichnet zu werden, dann bleiben Sie am besten von dieser Seite fern.

    Dies ist ein gutgemeinter Rat!

  26. #1 SEDophobie (25. Feb 2011 16:14)
    Ich hab keine große Ahnung vom Fußball…

    …genau wie ICH!!! Deshalb habe ich mal einen SCHALKE – Fan gefragt, warum er glaubt das ein Ausländeranteil von weit über 50% in der Bundeslige „notwendig“ ist.

    Seine Antwort war einfach aber erstaunlich für mich: „…sonst verliert die Mannschaft“!!!

    Interessant ist, das die spanische Nationalmannschaft das Gegenteil beweist…

  27. Man erinnere sich an das Fußballspiel DEUT-TURK.
    und immer wenn Özil den Ball bekam haben ihn die DEUTSCHEN-Türken ausgefiffen und ausgebuht !

    Ich wette um 1000 € das Claudia Fatima Roth das mit der deutschen Intoleranz erklärt hätte, sofern man sie damals dazu befragt hätte.

  28. #24 adalbert78 & #33 Neugieriger

    „…dass diese Seite als Tummelplatz für Fremdenfeinde verschrien ist. Diese Aussagen sind Wasser auf die Mühlen der Roths und Ströbeles dieser Welt.“

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Die „Mühlen der Roths und Ströbeles dieser Welt“ sind schon zur Genüge, und von allen Seiten geschmiert und geölt.

    Wollen sie auch noch Ölwanne für „die Roths und Ströbeles dieser Welt“ spielen ? 🙂

  29. #35 Jeremias
    Ihre Begründung ist einfach dümmlich.
    Es geht nicht darum, ob man als Nazi tituliert wird oder nicht, das ist mir auch völlig schnuppe. Aber saublöde Kommentare zeugen nicht gerade von der Intelligenz des Schreibers!!

  30. Aus persönlicher Erfahrung:
    Ilkay ist kein Normal-Türke wie wir sie sonst kennen.
    Aber mehr sage ich hier nicht öffentlich.

  31. #24 Adalbert 17.12
    Es gibt bereits zigtausende Türkenhasser, die so schlechte Erfahrungen gemacht haben, dass man ihnen ihre Ausdrückungsweise vergeben muss.
    Welche Meinung eine Roth oder ein Ströbele haben spielt wirklich keine Rolle mehr.
    Es dauert nicht mehr lange und man wird über die zwei Witzfiguren auch in der eigenen Partei lachen.Wer sich antitürkisch outet ist bestimmt nicht dein Feind.

  32. Türken sind einfach Großmäuler. Die sind fernab jeder Realität. Das kann man in jedem Blog sehen wo die schreiben. Die Türkei ist für die das größte Land aller Zeiten, die türkische Armee ist die stärkste Armee der Welt und einfach unbesiegbar, die türkischen Männer sind die stärksten Helden aller Zeiten.
    Dabei haben die Türken einfach nur Komplexe ohne Ende. Die kriegen gar nichts zustande, leasen sich mit 3 Mann einen BMW und halten sich für obercool.
    Einfach nur Dumm.

  33. #37 Irish_boy_with_german_Father
    zitat
    Man erinnere sich an das Fußballspiel DEUT-TURK.
    und immer wenn Özil den Ball bekam haben ihn die DEUTSCHEN-Türken ausgefiffen und ausgebuht !

    Ich wette um 1000 € das Claudia Fatima Roth das mit der deutschen Intoleranz erklärt hätte, sofern man sie damals dazu befragt hätte.
    zitatende
    ja genau, das mit dem deutschen pass sollten sich die türken gut überlegen. damit verbunden ist selbstverständlich die deutsche intoleranz.
    da würde ich als türke aber lieber nein sagen.
    und die meisten deutschen würden das verstehen 🙂

  34. Hallo PI-Leser,

    in den letzten Tagen habe ich mir alles mal hier angeschaut. Die Seite gefällt mir sehr gut. Sie ist vielen Themen die heutzutage leider nicht mehr so offen in den Medien offen diskutiert werden kritisch und das gefiel mir.

    Trotzdem werde ich die Seite ab heute meiden.
    Die Kommentare unter den Artikeln zeigen ganz klar was hier für Leute „abhängen“
    Das bringt diese Seite leider auch in verruf.

    Noch ein letztes Wort an die Alleshasser hier.
    An den Uhrzeiten eurer Beiträge, an dem Frust der in manchen steckt und an eurer Sündenbocksuchmentalität merkt man, dass ihr alle selber arbeitslose hartz4 Versager seid.
    Das macht euch nicht so besser als viele Migranten die eurer Meinung nach alle Transferleistungen beziehen.

    Während 2/3 der Bevölkerung auf der Arbeit ist (bestimmt auch Moslems) schreibt ihr Arbeitslosen euer Versagen von der Seele.

    Ich wünsche dem PI Team trotzdem alles erdenklich gute bei ihrer Arbeit und verbleibe

    mit besten grüßen

  35. Es ist unbegreiflich, dass absehbar wieder kein Politiker diese Unverschämtheit hier lebender Türken ernsthaft aufgreifen wird. Dabei würde dem Spieler dadurch zumindest moralisch der Rücken gestärkt.

    So ist das leider! Die sind die meisten Politiker politisch korrekt – und kuschen, wenn’s um die Türkei geht – nur nicht mit den Islam-Freunden anlegen..

    Ilkay Gündogan – weil du zu uns hältst – wir halten auch zu dir!

  36. #24 adalbert78: Ihr regt Euch über Türken auf, die sich nicht integrieren -und wenn sie sich zu Deutschland bekennen, ist das auch nicht in Ordnung? Einige leben hier nur Ihren generellen Fremdenhass aus und das ist schlimm.

    Jo, das ist doch nix Neues. Überall da, wo (berechtigte) Islamkritik ist, kommen auch die allgemeine (unberechtigte) Fremdenfeindlichkeit dazu, die alles über einen Kamm schert.

    Man muss einfach die Geister unterscheiden.

    Insofern gibt es ein Argument der Kritiker der Islamkritiker, das ich nachvollziehen kann. Fremdenhasser lenken nur von den eigenen Problemen ab, indem sie schön auf andere zeigen können. Das ist ein islamisches Prinzip, das leider auch viele Deutsche beherrschen.

    Lösung: Solche Berufsrassisten ignorieren und gute, wertvolle Sachen schreiben, notwenidige Kritik üben, ohne unfair zu werden!

    Ein Türke, der für die Freiheit steht, und sich hier integrieren will, weil er dieses Land wirklich liebt, ist mir lieber als die NPD-Idioten, die in Wahrheit KEINE inneren Werte haben, aber alle anderen dafür verantwortlich machen…

    Nur für Christen: Jesus hat übrigens gesagt:

    „Geht hin und machet alle Völker zu Jüngern (Christen) und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe“.

    Das dürfte auch für die hier lebenden Türken und Muslime gelten, die das Wort der Bibel hören sollen. Weil aber viele Deutsche nur Bier, Frauen und Fussball im Kopf haben, kann es gar nicht zu einem Werte-Transfer kommen, sondern zum unerwünschten Gegenteil.

    In einer Gesellschaft geht es AUCH darum, dem einzelnen gerecht zu werden, und nicht alles über einen Kamm zu scheren.

  37. Er scheint ein vernünftiger, kluger Junge zu sein und er hat sich für die deutsche Fußballnationalmannschaft entschieden, was man nur begrüßen kann.
    Er ist herzlich Willkommen und ich wünsch ihm viel Glück und Erfolg.

  38. #45 baden44 Ich mag diesen Typen und seinesgleichen trotzdem nicht.

    Magst du auch Nassim Ben Iman oder Dundar Karahamsa nicht? Der eine Syrer, der andere Türke.

    Sicherlich magst du die nicht, weil es Syrer und Türken sind, nicht wahr? Du weisst auch sicher nicht, wer die eigentlich sind – und was ich von dir will…

    Das könnte dein Problem sind, denk mal drüber nach…

  39. Also, manchmal schießen hier ( und anderswo )auch einige übers Ziel hinaus.
    Wenigstens in diesen 90 Minuten sportlichen Wettkampfs soll es doch mal egal sein, wo wer herkommt oder wo wer hingeht, da geht es nur um einen Ball, und 22 Spieler.
    Ohne Politik, ohne irgendwas, morgen spielt Borussia gegen Bayern, Muhahahaha Schlachtfest.
    WIR KLATSCHEN DIE BAZIS!

  40. #40 tatortbrd (25. Feb 2011 18:10)
    zitat
    Aus persönlicher Erfahrung:
    Ilkay ist kein Normal-Türke wie wir sie sonst kennen.
    Aber mehr sage ich hier nicht öffentlich.
    zitatende
    sicher, das gibt es. auch ich hatte einmal ein „aha-erlebnis“. ich kam zu einer fremdem 3er familie um etwas computerzeugs zu kaufen. wir kamen gut ins gespräch und ich blieb länger als gedacht und geplant. nach zwei stunden stellte sich heraus, dass ich es geradezu mit einem vorzeigetürken zu tun hatte. wenn er mir nicht von seinen wurzeln erzählt hätte, ich habe es nicht bemerkt. weder an seiner art noch an sprachverschiedenheiten.
    doch solche leute sind die absolute ausnahme, die man muss man mit der lupe suchen. und das bei millionen türken in deutschland.

  41. Ich hab kein Problem mit Ilkay Gündogan, aber wenn so einige Moslems in unserer Nationalelf spielen und wir ihnen zujubeln, dann gehört der Islam tatsächlich auch zu Deutschland.

    Ein ‚integrierter‘ Türke der dennoch dem Islam treu bleibt, treibt die Islamisierung Deutschlands mehr voran, als jeder türkische Gangsta. Denn mit solchen Leuten wird Islam tatsächlich akzeptabler Mainstream und dann gehören Moscheen auch ins Stadtbild, Imame in die Tagesthemen usw. und Wulff hat vollkommen recht.

    Man muß sich halt der Zusammenhänge auch bewußt sein.

  42. #45 fcom

    schon mal daran gedacht, dass hier auch viele „auf der arbeit“ zugang zum netz haben? vielleicht du nicht, wie denn auch, wenn man die sackkarre schieben muss 🙂

  43. #54 Stresemann

    Ich hab kein Problem mit Ilkay Gündogan, aber wenn so einige Moslems in unserer Nationalelf spielen und wir ihnen zujubeln, dann gehört der Islam tatsächlich auch zu Deutschland.

    Ein ‘integrierter’ Türke der dennoch dem Islam treu bleibt, treibt die Islamisierung Deutschlands mehr voran, als jeder türkische Gangsta. Denn mit solchen Leuten wird Islam tatsächlich akzeptabler Mainstream und dann gehören Moscheen auch ins Stadtbild, Imame in die Tagesthemen usw. und Wulff hat vollkommen recht.

    Man muß sich halt der Zusammenhänge auch bewußt sein.

    Es sind SEHR viele Türken in Deutschland, die unsere Lebensweise sehr zu schätzen wissen – und die Türkei und vorallem den Islam nicht blind verteidigen.

    Unsere Aufgabe sollte es sein, diese Leute mit ins Boot zu holen und die Unterschiede deutlich zu machen.

    Viele Muslime sind einfach nur Muslime, weil sie das von Geburt an sind – und haben nichts mit Glauben am Hut. Auch diese Sekularen gilt es für die Freiheit und das Grundgesetz und die Islamkritik zu gewinnen.

    Das wird aber nur klappen, wenn man nicht Muslime per se ablehnt, nur weil es Muslime sind.

    Gott schaut sich nicht in erster Linie eine „Religiosnzugehörigkeit“ an, sondern er sieht ins Herz – in das kein Mensch schauen kann…

  44. #54 Stresemann

    gut, dass du es nochmal in erinnerung rufst: es geht in diesem blog nicht primär gegen türken, sondern gegen ihre islamisierung der „wahlheimat“ deutschland. ein türke der sich sich zu deutschland bekennt und deutsche nicht verachtet, ist mir willkommen. aaaaaber, er soll seinen allah da lassen, wo er hingehört. ist das zuviel verlangt? 🙁

  45. die frage ist:
    ist guendogan ein WIRKLICH integrierter oder so einer wie der oezil, der vor jedem spiel (statt nationalhymne) verse aus der hassfibel rezitiert, trotz der tatsache, dass er in deutschland geboren wurde und umsonst (in diesem falle UMSONST, nicht kostenlos) in die schule gehen konnte, keinen vollstaendigen satz auf deutsch sprechen kann, die deutschen schlampen zum spielen benutzt und zum heiraten auf die kopftuch-cousine aus hinter-anatolien wartet (wie vom vater vorgeschrieben) und auch sonst in den anatolischen strukturen fest gewachsen ist. ist es ein wirklich integrierter, sollte man ihn unterstuetzen, ist es ein oezil-typ: forget it, nur einer mehr, der, wenn er nicht einigermassen gegen den ball treten koennte, auf der strasse rumlungern (da auf grund der nicht vorhandenen aus/bildung keinen job) und vermutlich irgendwelche straftaten begehen wuerde (zumindest aber transferleistungen beziehen wuerde)

  46. #56 FreeSpeech

    Das mit dem „angekommen“ ist immer so eine Sache. Hermann der Cherusker war in Rom sicher in einem Maße angekommen, wie wir es uns heute von unseren Mihigrus nur erträumen können. Was hat es den Römern 9 n. Chr. genützt?!

  47. @adalbert78 (25. Feb 2011 17:12) und andere vernünftige Kommentatoren hier

    Volle Zustimmung!

    Da bekennt sich endlich mal ein Türkeistämmiger zu Deutschland, setzt sich deswegen den Anfeindungen der vielen bekloppten Türken in diesem Land aus – und es wird trotzdem gegen ihn gemeckert und rumgepöbelt.
    Auch wenn Gündogans Entscheidung überhaupt keine große Sache ist und wir die Gründe für diese Entscheidung nicht kennen, hat er doch spätestens dann unsere Solidarität verdient, wo er dafür angefeindet und bedroht wird!

    Wer schon das nicht begreift, ist kein Islamkritiker und auch nicht politisch inkorrekt, der ist wirklich einfach nur ein stupider Ausländerfeind.
    Ihr seid keinen Deut besser, als Erdogan und die, die sich in Deutschland zu „seinen Türken“ zählen – keinen Deut besser, als die feigen Stinker, die Leute wie Ilkay Gündogan bedrohen.
    Verdrückt euch doch zur NPD und haltet hier bitte den Kommentarbereich sauber!

  48. #57 Obama bin Laden

    Wenn sie mit dem Islam nichts am Hut haben, dann ist es ja gut. Aber es gibt genug sogenannte ‚integrierte‘ Moslems die trotzdem ganz fix die beleidigte Leberwurst spielen wenn es um sie als „Muslime“ geht. Der Islam ist nun mal im Kern eine aggressive Ideologie mit Plan und Aufforderung zur Welteroberung, und das ändert sich auch nicht durch Erlernen der deutschen Sprache, dem Tragen von schicken Klamotten und einer gutbezahlten Position.

    Noch dazu kommt, daß der derzeit an deutschen Schulen und Unis gelehrte Unsinn diese Tendenzen auch noch verstärkt. Man kann islamistische Thesen ganz politisch korrekt im linken Jargon anbringen und das interessiert keine Sau.

    Ich habe schon „emanzipierte“ türkische und persische Frauen gesehen, die natürlich selber von Islamisten nichts halten, aber wenn man nach den 11. September fragt, hatte das natürlich nichts mit dem Islam zu tun, sondern wahrscheinlich waren es Bush oder Israel.

  49. Wer von den Dumm-Dödeln die hier leben etwas anderes erwartet, als jetzt diesem jungen Spieler widerfahren ist, ist ein unverbesserlicher Traumtänzer…

    Die wollen doch genau das was auch Erdogan vorschwebt: „Deutschland wird zu einem Sateliten der Türkei…“

    Und wer nicht willenlos für die Türkei ist, ist ein Gegner, der bekämpft wird, mit allen Mitteln!!!

Comments are closed.