George FultonGeorge Fulton (Foto) ein politisch-korrekter BBC-Journalist aus Liverpool verliebte sich in die Pakistanerin Kiran, wurde vom kirchenfernen Christen zum Moslem, um der Familie der Braut zu gefallen und schließlich pakistanischer Fernsehstar. Erst jetzt – Jahre später – hat Fulton erkannt, dass er nur als belächeltes Maskottchen und exotischer Clown geduldet wurde und dass der Islam doch nicht so friedlich und romantisch ist, wie es ihm in seiner ersten Verliebtheit erschien.

SpOn berichtet:

Fulton, ein nach eigenen Angaben nicht sonderlich religiöser Christ aus Liverpool, konvertiert seiner Frau zuliebe zum Islam. „Damit war der Weg geebnet. Im November 2005 heirateten wir.“ Da ist die Lage in Pakistan schon nicht mehr gut. Die Anschläge vom 11. September liegen vier Jahre zurück, im Nachbarland Afghanistan herrscht Krieg, der Terror in Pakistan nimmt zu, immer mehr westliche Ausländer ziehen aus Pakistan weg. „Vielleicht war ich damals blind für all die Risiken und Gefahren“, sagt Fulton. „Klar hatte ich von Daniel Pearls Ermordung gehört. Aber ich dachte nicht daran, dass es auch für mich gefährlich werden könnte.“ Der „Wall Street Journal“-Korrespondent Pearl war im Januar 2002 am Stadtrand von Karatschi entführt und etwa eine Woche später enthauptet worden.

Ausgerechnet diese Stadt wählt Fulton sich als Zuhause.

Beim TV-Sender erhielt Fulton einen Job, obwohl er die Landessprache nicht konnte. Auch hier holte ihn die Realität erst später ein:

Dann, im vergangenen November, wird eine Christin wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilt. Zwei Politiker, die sich für sie einsetzen, werden im Januar und im März in Islamabad erschossen. Der Tod dieser Politiker markiere für ihn den Tod der Hoffnung für Pakistan, sagt Fulton. Es habe ihn schockiert, dass sogar Freunde von ihm die Morde rechtfertigten, sie sogar auf Facebook feierten, erzählt er. Kiran und George entschließen sich, Pakistan nach acht gemeinsamen Jahren den Rücken zu kehren und nach London zu ziehen. „Ich werde mir dort einen neuen Job suchen“, sagt er. Die Schwiegermutter unterstützt das Paar, das Enkelkind soll in einer sichereren Umgebung aufwachsen.

„Ich bin mir bewusst, dass es ein Luxus ist, das Land verlassen zu können, eine Möglichkeit, die Millionen anderer Menschen hier nicht haben“, räumt Fulton ein. „Ich weiß auch, dass es Tausende gibt, die hier jeden Tag daran arbeiten, das Leben ihrer Landsleute zu verbessern. Sie alle sind bessere Menschen als ich.“ Er sei dankbar für alles, was er in Pakistan erlebt und was er bekommen habe.

Aber die Liebe Pakistans zu ihm sei an die Bedingung geknüpft gewesen, dass er den „naiven Weißen auf Entdeckungstour im exotischen Pakistan“ spielt. „Sobald ich anfing, Dinge zu hinterfragen oder zu kritisieren, begann die Exkommunikation. Offensichtlich bin ich doch kein gleichberechtigter pakistanischer Staatsbürger.“ In einer solchen Atmosphäre sei es für ihn nicht mehr möglich, seinen Job zu machen.

Fulton verabschiedet sich aus seiner Wahlheimat mit bitteren Worten. Für Pakistan sehe er keine gute Zukunft. „Niemand verurteilt die Morde, die Zahl der Terroranschläge nimmt zu, wirtschaftlich geht es bergab, und ich sehe keinen politischen Willen, irgendetwas zu ändern.

Fulton brauchte Jahre, um die pakistanische Realität zu entdecken. Genügend andere Journalisten weltweit sind bereitwillig so naiv wie er.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Mal den Janosch fragen, ob er nicht ein neues Bilderbuch machen will: „Oh wie schön ist Pakistan!“

  2. Der neue, noch weit aus schlimmere Faschismus heißt ISLAM. Eine Religion, die das Morden rechtfertigt kann man nur bekämpfen.

  3. Afghanistan ist durch und durch archaisch, primitiv bis zum Abwinken. Die Menschen dort haben ein Rechtsverständnis wie ein Neandertaler und Bildung zählt dort in 300 Jahren nichts!
    Erschwerend kommt deren Stammeskultur und der abscheuliche Islam hinzu, die aus Afghanistan einen Schmelztiegel des Hasses, des Bösen und der Unterdrückung machen!

    Afghanistan wird für sehr, sehr lange Zeit verloren sein!

  4. @ Abu Sheitan (22. Mrz 2011 13:46)

    Mal den Janosch fragen, ob er nicht ein neues Bilderbuch machen will: “Oh wie schön ist Pakistan!”

    Lieber nach Lummerland …

  5. Sorry: Ich meinte natürlich Pakistan – obwohl es in Afghanistan, dem Nachbarland, noch schlimmer zugeht. Alles eine zusammenhängende „Kultur“, die mit der unserer nichts, aber auch rein gar nichts zu schaffen hat!

  6. “Niemand verurteilt die Morde, die Zahl der Terroranschläge nimmt zu, wirtschaftlich geht es bergab, und ich sehe keinen politischen Willen, irgendetwas zu ändern.


    …klingt so, als hätte George Fulton einige
    Jahre in Deutschland insbesondere in den Regierungsbezirken Miri gelebt.
    In Berlin, Bad Godesberg und Duisburg hat man es auch schon bis so weit geschafft.

  7. „Für Pakistan sehe er keine gute Zukunft. ‚Niemand verurteilt die Morde…'“

    pakistan ist überall. hier werden diese morde auch nicht verurteilt. nicht wahr, cfr und konsorten?

  8. Pakistan wartet mit immer mehr fanatischen Moslems auf, die liberalen Kräfte werden ausgeschaltet – und das Land hat die Atombombe.

  9. @ #11 Hausarrest

    Es bleibt nur noch die Hoffnung, dass CFR und die anderen Terrorhelfer früher oder später den Ceaucescu machen werden oder wenigstens den Honecker.

    Mein Zorn jedenfalls ist den Verharmlosern und Umvolkern gewiss. Und gnade ihnen Gott, wenn er sich entlädt.

  10. @ #12 AtticusFinch

    Aber es gibt bald keinen mehr in Packistan, der sie bedienen kann. Im schlimmsten Fall sprengen die sich selbst. Und Indien erledigt den Rest. Die werden eh unsere Verbündeten sein, wenn es mal ordentlich kracht mit den M.useln. Die haben längst schon die Schnauze voll von der Bereicherung aus dem Nachbarland.

  11. @8 Charis
    BuIMi Friedrich: Wer hierbleiben will, der gehört dazu
    Welche Deppenlogik ist das denn? Dann geh ich jetzt mal (als Besucher) in unseren schönen Bundestach und sach einfach, dass ich dableiben will…schwupps…und schon gehör‘ ich dazu.
    Ich hatte mich auch mal verlaufen und war auf einem diplomatischen Empfang der japanischen Botschaft gelandet – in Südamerika ist sowas möglich. Wegen des tollen Champagners und des leckeren Buffetts wollte ich natürlich dableiben – durfte ich aber nicht. Ich gehörte schließlich nicht dazu. Das Verhalten des Sicherheitspersonals war unmenschlich und rassistisch. Den Friedrich mit seiner glorreichen Idee gabs leider damals noch nicht. Der besuchte noch die Baumschule.

  12. Weiß irgendjemand, wie man verhindern kann, dass irgendwann die pakistanische Bombe fällt, bzw. diese via Erpressung jedes Leben auf diesem Planeten unmöglich macht!?

  13. #16 ingres

    Fortführung: Das Indien das für uns erledigt daran dachte ich auch, aber ich meinte,wie man verhindern kann, dass die Bombe fällt. Egal von welcher Seite.

  14. #16 ingres

    Ich würde es damit versuchen: Zu Gott umkehren und beten. (Ich meine natürlich nicht diese Karikatur von Gott, die der Islam „Allah“ nennt, sondern den Gott, den Jesus Vater genannt hat.)

  15. Und Fulton ist wahrscheinlich immernoch Mohammedaner, seine Frau auch und das Kind wird selbstverständlich mohammedanisch erzogen, um Islam pakistanische Zustände auch in England einzuführen?

    Der Islam ist das Problem.
    Und die betriebsblinden Trottel in aller Welt, die diese Hassideologie bei ihrer Ausbreitung fördern anstatt sie einzuschränken.

  16. #16 ingres

    „Weiß irgendjemand, wie man verhindern kann, dass irgendwann die pakistanische Bombe fällt?“

    Man nimmt sie ihnen ab. Ich hoffe, die Amis machen dass, wenn nötig.

  17. @ #20 Abu Sheitan (22. Mrz 2011 15:42)

    Die USA sind dafür viel zu schwach!
    Selber geben sie es nicht zu, aber die US-Armee hat die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht.

    Sie haben zwar noch jede Menge Vernichtungspotential im Waffenschrank, aber eine Landesbesetzung ist nicht mehr drin! Dazu braucht man große Soldatenmassen und keine A-Bomben

  18. Fulton verabschiedet sich aus seiner Wahlheimat mit bitteren Worten.

    Viel scheint er daraus nicht gelernt zu haben, sonst hätte er der bestialischen Ideologie Islam genauso den Rücken kehrt.

  19. #13 Schlecht_Mensch (22. Mrz 2011 14:21)

    Es bleibt nur noch die Hoffnung, dass CFR und die anderen Terrorhelfer früher oder später den Ceaucescu machen werden oder wenigstens den Honecker.


    naja, das gläubige und kulturbereichernde
    Patriarchat bei den Grünen arbeitet sicher
    bereits an einem „Beschäftigungsplan“ für
    die Roths und KässmännInnen, falls
    der Aufmarsch der Anhänger des Propheten
    durch unsere Institutionen hoch noch etwas
    weiter gekommen ist.

  20. Wie aufgeklärte europäische Menschen, 200 Jahre nach der Aufklärung zum Islam konvertieren können, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Es ist einfach nur saupeinlich.

  21. Wie die meisten Journalisten der MULTI-KULTI-KUSCHEL-PRESSE hat Fulton eine Butlermentalität.

    Beste Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluß eines Butler-Kursus.

    Meine Empfehlung gilt speziell auch für alle Mitarbeiter der SZ und der Kölner Käseblätter, die ihren Auftraggebern zuhauf im Arsch kriechen….

    http://www.gesichtskirmes.net/watch/3929-in-den-arsch-kriechen/
    (Hartes VIDEO ! Hyäne kriecht in den Arsch eines Elefanten. Nur für starke Nerven !)

    Und wem kriechen sie ? Akte Islam zeigt die Ärsche….

    http://www.akte-islam.de/3.html

  22. Ich halte diesen Artikel für eine Ente. Vielleicht wollte uns der Autor nur ein wenig auf die Schippe nehmen, denn so abgrundtief bescheuert wie der beschriebene Fultrottel kann ein einzelner Zweibeiner doch gar nicht sein!
    ———————————————
    #21 Denker (22. Mrz 2011 15:56)
    @ #20 Abu Sheitan (22. Mrz 2011 15:42)

    Die USA sind dafür viel zu schwach!
    Selber geben sie es nicht zu, aber die US-Armee hat die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht.

    Sehe ich etwas anders. Solch eine Operation kann nicht durch reguläre Truppen erfolgen, sondern durch kleinere Kommandos mit Luftunterstützung. Solche Kommandos haben die USA zuhauf.
    Allerdings gäbe ein derartiges Vorgehen ziemlich bösen politischen Ärger, sind die Pakis doch hochoffiziell Verbündete der USA im ‚Antiterrorkrieg‘, auch wenn es ziemlich oft…nee… meistens anders aussieht.

  23. 18 pfarrer deutsch (22. Mrz 2011 15:36)

    #16 ingres
    zitat
    Ich würde es damit versuchen: Zu Gott umkehren und beten. (Ich meine natürlich nicht diese Karikatur von Gott, die der Islam “Allah” nennt, sondern den Gott, den Jesus Vater genannt hat.)
    zitatende
    ach, du meinst die andere karikatur? nun, ist mir aber neu, dass man mit karikaturen die welt retten kann. im gegenteil, ich kenne einen, der hält sich gerade mal mit harz4 über wasser 🙂

  24. Die Bundestagspetition 16662

    Visums-Freiheit für Türkische Touristen: Türkische Touristen sollten ohne Visum nach Deutschland reisen dürfen.

    wurde inzwischen von 10513 Bürgern mitgezeichnet.

    Die Bundestagspetition 16604

    Aufenthaltsrecht – Änderung des Aufenthaltsgesetzes bezüglich der zwingenden Ausweisung vom 16.02.2011

    wurde bislang nur von 2278 Bürgern mitgezeichnet.

    Sollte PI nicht langsam mal aktiv werden, um hier eine Wende herbeizuführen?

  25. #18 pfarrer deutsch:

    Als Mitglied der Spezies homo credulus caecus könnte man das so „sehen“. Der Doppelblindversuch der Templeton Foundation kam aber zu einem gegenteiligen Ergebnis 🙁

  26. Alle Christen raus aus islamischen Laendern, alle Moslems raus aus christlichen bzw. saekularen Laendern. Dann werden die Karten neu gemischt. Dann sehen wir weiter…

  27. #16 ingres (22. Mrz 2011 15:22) Weiß irgendjemand, wie man verhindern kann, dass irgendwann die pakistanische Bombe fällt, bzw. diese via Erpressung jedes Leben auf diesem Planeten unmöglich macht!?

    Wie ich hörte, haben die Navy Seals noch was in der Hinterhand…

  28. Ist es tatsächlich, dass die Pakistani nicht nur versteckt, sondern ganz offen ausländerfeindlich sind?

    Huuuuuiiii!

  29. @ #12 AtticusFinch

    Pakistan wartet mit immer mehr fanatischen Moslems auf, die liberalen Kräfte werden ausgeschaltet – und das Land hat die Atombombe.

    Aber gefährlich sind doch nur Atomkraftwerke in verantwortunglosen Industriestaaten!

  30. Hier kommt die kulturelle Kulturbereicherung!

    Immer mehr Migranten erreichen Lampedusa: In der Nacht kamen erneut drei Boote an. Inzwischen befinden sich mehr als 5500 Tunesier auf der Mittelmeerinsel.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,752478,00.html

    5500 junge männliche Moslems zwischen 18 und 25 Jahre warten auf ihre Weiterleitung nach Deutschland. 5500 junge männliche Moslems mit dicken Eiern, für die jedes blondes Mädchen ohne Kopftuch eine Hure ist. Das wird lustig. Allerdings nicht für die blonden deutschen Mädchen ohne Kopftuch!

    Und dann sind da noch die Islamisten und die Kriminellen unter den Scheinasylanten. Und jeder Moslem kostet uns an Hartz4 und wellness Vollversorgung in seinem Leben in Deutschland 1 Million Euro.

    Und das Beste daran ist die scheißen zum Dank auf unsere Gesetze, unserer Verfassung, unsere Sitten und auf unser Land!

  31. Soll ich jetzt Mitleid haben?

    Wegen solchen weltfremden Spinnern geht unser gesammter Kontinent baden! Aber nix wie heim nach Umma Kingdim wenns brennt.

    Typisch links, nichts im Kopf aber Journalist!

  32. #36 Fensterzu; Hast du das auch gehört? In irgendeinem Fernsehsender sagten die tatsächlich, dass Atomkraftwerke weit gefährlicher wären, als die Atombomben.
    Wobei das rein zahlenmässig niemals belegbar ist. Durch Wasserkraft sind sicher schon 10.000e umgekommen, durch Atomkraftwerke wirds sicher auch einige Tote gegeben haben, das dürfte sich aber in nem überschaubaren Rahmen von wenigen 100 bewegen. Die Atombomben haben dagegen mit Sicherheit einigen 10.000 Menschen das Leben gekostet.
    Ich bin jetzt zu faul da nachzuschauen, womöglich hat ja jemand verwertbare Zahlen zur Hand. Übrigens wie schauts mit der Gefährlichkeit pakistanischer AKWs aus. aktuell sind ja nur die deutschen gefährlich, weil wir ja alle halbe Jahr Erdbeben der Stärke 9,99 und 500Meter hohe Tzunamis haben.

Comments are closed.