Foto r.: Platzeck mit Stasimitarbeiterin Kerstin KaiserDer Mann ist derzeit eine der größten Lachnummern der deutschen Politik und um das zu werden, bedarf es heutzutage größter Anstrengungen. Das ehemalige Politik-Talent sollte nach dem Wegbeißen Münteferings der Guttenberg der SPD schlechthin werden und wurde mit viel Vorschusslorbeer zum Parteivorsitzenden gekürt. Nach sehr kurzer Amtszeit zeigte sich, dass er der Doppelbelastung eines Ministerpräsidenten und Parteivorsitzenden nicht gewachsen war und trat entnervt zurück.

In 2009 kam er erneut in die Schlagzeilen, als er anstatt der CDU die Mauermörderpartei in die Brandenburger Landesregierung holte, geführt von der inoffiziellen Stasimitarbeiterin Kerstin Kaiser (Foto r.). Im Jahre 2011 traten nun seine Minister Rainer Speer und Holger Rupprecht wegen Korruptionsvorwürfen zurück. Der Finanzminister Markov wackelte bedenklich, weil sein Ministerium in umstrittene Grundstücksverkäufe verwickelt ist und weil mehrere Hundert Millionen Euro EU-Fördergelder um ein Haar vergeigt wurden und diese erstmal kredit-vorfinanziert wurden.

Oh, welch ein Ministerpräsident, welch hohe Regierungskunst – das ist ein Bundesverdienstkreuz wert. Zumal überreicht von Mohammedian Wulff.

(Text: Amos)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Dieses lächerliche Kreuz kann man bei eBay für ein paar Kreuzer erwerben. Das zeigt doch auch, dass niemand gesteigerten Wert auf das Anhängsel legt.

  2. Schon vergessen? Die Malteser-Ärztin Adelheid Franz hat für ihre Behandlung von illegalen Einwanderern ebenfalls das Bundesverdienstkreuz erhalten. Das Ding würde ich nicht mal für Geld annehmen!

  3. OT: „DAS Nachrichtenmagazin“ SPIEGEL zeigt, was für ein unmenschliches Drecksblatt es ist, indem es kaum 12 Stunden nach dem grausigen Erdbeben auf Japan eine Korrespondentin spekulieren lässt:

    Premier Naoto Kan stand kurz vor dem Rücktritt. Für ihn könnte die Katastrophe nun zur großen Chance werden.

    Einer der Deppen-Kommentatoren ist sich dann nicht zu blöd, um den japanischen Premier wegen dessen Selbstsüchtigkeit anzugreifen. Übrigens ein wunderschönes Beispiel dafür, wie die Nachricht mit der Wahrheit verwechselt wird!

    Nicht besser ARD und ZDF, denen Sensationsberichte, überhebliches Scheinwissen und der Kampf gegen die Kernenergie 1000 mal wichtiger sind als eine Spur von Mitgefühl für die Opfer.

    Widerlich, ekelhaft, unwürdig – das sind die Medien, die uns ständig Fremdenfeindlichkeit und Egoismus vorwerfen.

  4. Marietta Slomka dreht sich breit lächelnd weg von einem eben interviewten „Öko-Wissenschaftler“, der das Elend Japans für Propaganda gegen die Kernkraft genutzt hat, und vergisst beinahe, das Grinsen abzusetzen, als sie wieder betroffen über die Katastrophe berichten soll.

    Ich hoffe, Japan hat in diesen Zeiten bessere Freunde.

  5. Am selben Tag sollen auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), und der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt werden.

    Diese Herren werden hier nicht erwähnt. Heißt das etwa, sie haben den „Preis“ verdient?

    Obwohl, das BVK ist sowieso nicht mehr ernst zu nehmen. Die größten Dumpfbacken haben es schon erhalten.

  6. Es scheint so, als ob es jetzt auch eine Auszeichnungsquote gibt.

    Bundesverdienskreuz-Zuteilung nach Quotenregelung?

    Man will ja Unfähige nicht ausgrenzen, gell?

  7. #13 kradmelder (11. Mrz 2011 22:19)

    Dem Wowi wär das Kreuz als Dauerrektalstimulator vielleicht nicht unangenehm…

    Pfui, böser nicht die mama…
    😆

  8. Die Quelle dieser News hat reagiert. Der Artikel ist von der Startseite genommen worden. Er ist über den Suchbegriff „Platzeck“ (oben rechts) aber noch auffindbar.

    Im Kommentarbereich wurde vom Zensor der „Märkischen Oderzeitung“ soeben ein unbequemer Beitrag entfernt, ohne dass darin die Netiquette verletzt worden ist. Man will schließlich beim nächsten Presseball wieder Platzecks Hände schütteln dürfen.

  9. @
    #15 unverified__5m69km02 (11. Mrz 2011 22:30)

    Lieber p.

    bitte nicht auf den Baron schimpfen, andere lügen (SED-Die Linke , SPD und Grüne) viel mehr. Das linksradikale Dreckspack hat dem KT viel Unrecht zugefügt. Schimpf lieber auf den P. Vogel, der hats verdient, kann man den nicht einliefern lassen?

    LG s.

  10. # 8 fensterzu

    da haben Sie sehr recht ! Die Volkspropagandafunksendungen zur Katastrophe in Japan sind an eingefärbter, unseriöser bis offen zynischer Abgeschmacktheit nicht mehr zu überbieten ! Mich graust es wirklich, was da für Verbrecher an den Hebeln sitzen, die anzunehmender Weise alle „Nachrichten“ verfälschen, zensieren und für ihre faschistoiden Zwecke ausschlachten. Dazu noch das widerwärtige Betroffenheitsgetue dieser sensationsgeilen Medienhaie ohne jeglichen Anstand – diese Charakterschweine spekulieren doch in Wahrheit schon darauf, dass es dort einen Reaktorunfall gibt, damit sie wieder ordentlich Indoktriniermunition für die gleichzuschaltende deutsche Sofakartoffel haben….

  11. #20 TheNormalbuerger (11. Mrz 2011 23:16)

    Das blöde Video auf Youtube mit dem fiesen Moderator der eine ältere Frau anruft und diese vorführt, kannte ich bereits, trotzdem Danke.

  12. Leute heute ist eine Großdemonstration in Frankfurt am Samstag, 12. März 2011!

    Gemeinsam gegen Christenverfolgung!
    Gemeinsam für Menschenrechte!

    Wir treffen uns um 13 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Frankfurt.
    Bitte nehmt euch die Zeit und kommt möglichst in großer Zahl um ein Zeichen zu setzen.

    http://www.pi-news.net/2011/02/aufruf-zur-grossdemonstration-in-frankfurt/

    Die braune Antifa will für Islamisierung, für Scharia, für Frauenunterdrückung, für Christenverfolgung und für die Ermordung von Christen durch Moselms demonstrieren. Das muss man sich mal vorstellen. Diese faschistische Antifa macht gemeinsame Sache mit Islamisten, moslemischen Terroristen, türkischen Grauen Wölfe, Nazimoslems, usw.

    Also ich finde das ist Gut! Da zeigt die faschistische und brauen Antifa mal wieder ganz offen für was die Antifa in Wirklichkeit steht.

  13. Die Armenier, Kopten, usw. demonstrieren in Frankfurt heute gegen moslemischen Terror, moslemische Christenverfolgung, moslemische Untoleranz und moslemisches Religionsarpartheidsdenken. Und die faschistische und braune Antifa hat jetzt die Armenier dazu überredet nur gegen die Christenverfolgung zu demonstrieren und ja nicht gegen den von der brauen Antifa so geliebten Faschito-Islam.

    Auf der Webseite der Antifa gibt die rote SA bekannt, dass die Armenier eine Erklärung abgegeben haben ja nicht gegen Faschito-Islam zu demonstrieren.

    Das ist so als ob man gegen nationalsozialistische Holocaust, gegen Nazi-KZs, gegen Judenvergasung wäre, aber auf keinen Fall gegen Nazis.

    Und jetzt haben die Armenier auf ihre Webseite einfach diese Erklärung ersatzlos gelöscht. Da haben die von den Moslems verfolgten Christen einfach die faschistische Antifa verarscht. Und jetzt demonstrieren die brauen Antifa für die Ermordung von Christen durch Moslems. Die Welt ist ein Irrenhaus und die Antifa ist die SA der Neuzeit!

  14. #30 Mueslibruder (12. Mrz 2011 09:09)

    Wenn ich mir das rechte Foto so anschaue:

    Hat der Platzeck was mit der Stasi-Tussi?

    Steckt bis zum Anschlag drin die Dame im Heck des Platzeck.

    Arm foll rein er wird deine Handpuppe sein.

    Marionette.

    I hate commy scum.

    Armes Brandenburg.

    Bloggy

  15. 1. Die SED und etwaige Nachfolgeorganisationen werden verboten
    2. Niemand mit einer Vergangenheit beim MfS darf öffentliche Ämter bekleiden
    3. Alle hochrangigen Täter in der SED, des MfS und deren angeschlossenen Organisationen werden zu langjährigen Haftstrafen ohne Bewährung (mindesthoehe 5 Jahre)

    Dies hätte zwingend passieren müssen, stattdessen regiert dieser Menschenmuell Deutschland mit. Ein unglaublicher Vorgang!

    Bis auf die Tatsache, dass sich die ostdeutschen 1989 vom faschismus befreit haben war die „Wende“ ein Riesenhaufen Scheisse.
    Von mir aus könnte man die ganze SED und StasiBande morgen per Standrecht erschiessen und die Welt wäre zumindest ein stück weit besser…

  16. Jede Pfeife und Pfeif_in hat das Stück Blech schon bekommen. Er ist genauso viel Wert wie die Verleiher – NICHTS !!!

    #13 kradmelder (11. Mrz 2011 22:19)
    Für Herrn Pobereit dann doch lieber den gepiercten Hodenbandorden mit Eichellaub …

    @ 😉 😉 😉

  17. Inzwischen schämen sich menschen, die das bvk bekamen und zurückgegeben haben, wie

    „Gigi Romeiser

    An den
    Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
    Herrn Johannes Rau
    Schloß Bellevue – Spreeweg 1
    10 557 Berlin 26. Mai 2001

    Rückgabe meines Bundesverdienstkreuzes, verliehen am 26. Mai 1989

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident,
    die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth hat in diesen Tagen den Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Herrn Dr. Michel Friedman, in Ihrem Namen mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt, mit der Begründung, „Friedman habe sich um das
    Zusammenleben jüdischer und nichtjüdischer Bürger verdient gemacht“.
    Es tut mir leid, doch das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen!
    Ich erinnere mich daran, daß Herr Friedman sich seit Jahr und Tag in der Rolle des
    Moralapostels gefällt, Dauergast in Talk-Shows ist, inzwischen selbst zwei Talk-Shows
    moderiert, in denen er seinen Gesprächspartnern wüst gestikulierend immer wieder ins Wort fällt und bei ihren Antworten gequält bis süffisant lächelt. Es scheint ihm vor allem an der Selbstdarstellung zu liegen, urteilte die Frankfurter Rundschau.
    Herr Friedman überzieht unser Land mit seiner Abscheu, um nicht zu sagen mit seinem Haß
    und definiert Deutschland aus 12 Jahren Naziherrschaft. Er nimmt die heutigen Generationen, die mit den Verbrechen Hitlers nichts, aber auch gar nicht zu tun haben, in unzulässiger Weise in Sippenhaft. Die Deutschen sollen, so Herr Friedman, für alle Zeit kollektiv auf die Anklagebank gesetzt werden. Er schafft damit Unfrieden und riskiert neu aufkeimenden Antisemitismus.
    Wenn er wirklich versöhnen wollte, hätte er der maßlosen Forderung, mitten in Berlin ein
    zwei Fußballfelder großes Mahnmal mit 2700 Stelen zu errichten, Einhalt geboten. Wenn die
    Versöhnung ihm am Herzen läge, würde er nicht die verantwortungslose Forderung stellen,
    den Holocaust schon in der Grundschule und in Kindergärten zu behandeln und damit zarte
    Kinderseelen zu verletzen. Wenn er wirklich ein menschliches Zusammenleben zwischen
    Juden und Nichtjuden anstrebte, würde er nicht sagen: „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nicht anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“
    Wenn solch ein unversöhnliches Verhalten, das von immer mehr Deutschen – auch von deutschen Juden – als menschenverachtend empfunden wird, Ihre Anerkennung findet und Sie
    aus diesem Grund Herrn Friedman in den Reigen der Bundesverdienstkreuzträger aufnehmen,
    möchte ich diesem Kreis nicht mehr angehören.
    Ich gebe deshalb mein Bundesverdienstkreuz, das ich 1989 für meinen jahrzehntelangen
    ehrenamtlichen Einsatz im Rahmen der Elternarbeit zum Wohle der hessischen Kinder
    erhalten habe, zurück.
    Auch das Bundesverdienstkreuz meines Mannes, Kurt Romeiser (verliehen im Dez. 1991),
    gebe ich gleichzeitig zurück. Er kann es nicht mehr selbst tun, weil er vor acht Jahren
    gestorben ist, aber ich weiß, er würde genau so handeln wie ich.

    Hochachtungsvoll
    gez. Gigi Romeiser“

  18. @ 38 exKomapatient

    „Ex“Komapatient ?

    Bin mir ziemlich sicher, Du bist immer noch Komapatient.

    LOL.

  19. @ #39 unverified__5m69km02 (12. Mrz 2011 14:39)

    Du hattest schon mal bessere Argumente,

    oder sagen wir mal stilsichere…

  20. In einer Zeit wie dieser muß Sprache geschmiedet werden, bis sie glüht.

    „RASEN BETRETEN VEROTEN !“

    Wer diesem Befehl immer noch Folge leisten möchte, legt sich halt zuhause in die Hängematte und bohrt in der Nase.

    Das ist „stilsicher“, aber nicht zukunftssicher.

  21. Immerhin wurde noch ein anständiger Politiker wie Roland Koch für seine Verdienste gegen Überfremdung und für Bilfinger Berger ausgezeichnet.

Comments are closed.