Explosion im AKW Fukushima 1Mit jedem Schwerverletzten wächst das satanische Grinsen, Todesopfer werden geradezu ekstatisch beklatscht. Diese Szene spielt sich weder im Führerbunker noch unter ägyptischen Koptenschlächtern ab – sie ist derzeit in den Reihen von Grünen, Sozialdemokraten und SED zu beobachten.

(Von Glaubensspinner)

Was sich aktuell in Japan ereignet, macht die Mehrheit der Deutschen traurig. Erst ein Jahrhunderterdbeben, dann eine Flutwelle von biblischem Format. Mindestens 1000 Menschen sind tot, das Land steht vor der wirtschaftlichen Katastrophe. Als wäre das noch nicht genug, drohen gleich zwei Atomreaktoren weite Landstriche und damit tausende Menschen zu verstrahlen. Ob es klug war, Atomkraftwerke in Gefahrenzonen unmittelbar an der Küste zu errichten, mag eine berechtigte Frage sein. Eine Frage allerdings, die vertagt gehört. Das sollte zumindest die Menschlichkeit gebieten.

In den Reihen der stets empörten Bessermenschen, die in jeder Formulierung Populismus bis hin zur Volksverhetzung wittern, sieht man das in dem Fall anders. So fühlt sich die künftige Bürgermeisterin von Berlin, Renate Künast, genötigt, die Japaner sogleich zu belehren: „Wir beherrschen nicht die Natur, sondern die Natur herrscht über uns.“ Es folgt freilich die Forderung, die geplante Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken in Deutschland ausfallen zu lassen.

In dieselbe Kerbe schlägt ihre Parteikollegin Rebecca Harms, die die GrünInnen im Europaparlament vertritt. „Seitdem wir den (deutschen EU-) Energiekommissar Günther Oettinger haben, wird die Atomkraft europaweit wieder forciert – und das im erbebengefährdeten Italien, Bulgarien und der Türkei.“ Dass Oettinger neuerdings diktieren soll, Atomkraftwerke in erdbebengefährdeten Gebieten zu errichten, erscheint fraglich. Dies ist immer noch eine nationale Angelegenheit, insbesondere in Ländern, die gar nicht zur EU gehören. Vermutlich will die überzeugte Ökologistin damit suggerieren: Die CDU ist am Unglück der Japaner schuld. Hier wähnt sich ein perfider Geist offenbar in der Möglichkeit, aus Toten Kapital für den nächsten Wahlkampf zu schlagen.

Auch die mehrfach umlackierte SED meldet sich pietätlos zu Wort. So lässt Wahlfälscher und Porschefahrer Klaus Ernst verlauten: „Vor Umweltkatastrophen und Großunfällen gibt es nirgendwo einen hundertprozentigen Schutz. Atomkraftwerke sind im Katastrophenfall ein Schadensmultiplikator. Das ist in dichtbesiedelten Gebieten ein permanentes Spiel mit dem Feuer.“

Frech wird der nach kurzer Zeit gescheiterte SPD-Chef Kurt Beck. Angeblich wolle er nicht mit einer so schlimmen Katastrophe Politik machen. Kommt aber trotzdem nicht umhin. „Aber gerade unter dem Eindruck eines solchen Risikos wünschen sich wohl alle vernünftigen Menschen ganz dringend, dass es beim Ausstieg aus der nicht beherrschbaren Kernkraft bleibt.“

„Es sei jetzt keine Zeit für Rechthaberei“, meint Altkommunist Trittin gleichermaßen verlogen. „Es steht aber fest, dass in Deutschland Atomanlagen stehen, die genau diesen Störfall nicht beherrschen, genau diese Anlagen sind gerade von der Bundesregierung in der Laufzeit verlängert worden. Neckarwestheim zum Beispiel ist nicht ausreichend gegen eine Kernschmelze abgesichert und liegt in einem Erdbebengebiet.“ Die Tsunamigefahr hat er hier offenbar vergessen. „Das zeigt die Fahrlässigkeit einer Laufzeitverlängerung auf Zuruf wie sie von Schwarz-Gelb betrieben wird.“ Unwillkürlich fragt man sich, ob er schon eine Flasche Champagner kaltgestellt hat.

Besonders schrill toben sich die Schranzen der linksgrünen Politbarone im Internet aus. Im sonst so von Zensur geprägten Spiegel-Online Forum schreibt zum Beispiel merapi unverhohlen antiamerikanisch: “Gerade Japan hat durch die Abwürfe zweier Atombomben bereits unglaubliches Leid durch die Atomtechnologie erlitten. Das Land musste sich dem Atomdiktat der USA beugen und AKWs errichten – mein Mitgefühl für die betroffenen Menschen.“ Fehlt nur noch der Hinweis auf das „jüdische Kapital“. Forist lumberjac macht sich indes schon mal über die bevorstehenden Strahlenopfer lustig: „Liebe Atomkraft-Befürworter, nun ist die Zeit gekommen ihren Anteil zu leisten. Bitte begeben Sie sich unverzüglich nach Fukushima und sammeln Sie das ausgetretene, radioaktive, wohl gasförmige Casium auf. Leider können wir ihnen, wie dem Rest der Zivilbevölkerung, keine Schutzausrüstung stellen. Viel Glück. Gerne können sie auch ihre Kinder mitbringen – Strahlende Gesichter garantiert.“

(Foto oben: Explosion im AKW Fukushima 1)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

301 KOMMENTARE

  1. Der Holocaust wurde schon instrumentalisiert, da war der letzte Tote noch lebendig !

  2. Wenn die Natur also uns beherrscht, dann binich Frau dass Frau Roth und Frau Künast gar so hübsch sind, von Natur aus.

  3. ja den Links-Grünen läuft schon der Sabber aus den Mundwinkeln heraus. Die Planungen, wie man das Unglück politisch ausnutzen kann laufen bei denen schon auf Hochtouren. Erste Demos laufen schon.

    Jetzt ist die rot-grüne Machtübernahme wohl kaum noch zu verhindern. Und die wird sich lange halten. Im Windschatten einer neu entfachten Atomhysterie werden die Deutshland islamisieren und langfristig über Masseneinwanderung in ein islamisches Land verwandeln. 🙁 Und das bedeutet:

    Finis Germania

    R.I.P. Deutsches Volk

  4. @ #1 Frau Kanzelbunzler (12. Mrz 2011 13:13)

    Was soll das denn heißen? Das ist nicht das NPD Forum hier!

    Zum Thema: Schon komisch, dass N-TV es auch nach 2 Tage nicht schafft irgendjemand anderen als den „Atomexperten von Greenpeace“ dazu zu interviewen… Was macht den Menschen zum Experten, außer, dass er auf seiner Homepage gegen die Kernkraft hetzt? Hat der Mann wenigstens mal Physik studiert oder ähnliches? Ich bezweifle es…

  5. Renate Künast:

    „Wir beherrschen nicht die Natur, sondern die Natur herrscht über uns.“

    „Wir beherrschen nicht das Klima, sondern das Klima herrscht über uns.“

  6. #4 Transferleister

    dem Ö-R geht es doch nicht um Aufklärung, sondern um rot-grüne Propaganda.

  7. Mal sehen wobei mehr Deutsche ins Gras beißen, Atomunfälle oder links/grüne Multikultiexperimente.

    Abgerechnet wird zum Schluß und ich wette auf zweiteres, hält jemand dagegen?

  8. Und was soll man sagen, Recht haben sie! Es geht nicht um die grundsätzliche Frage für oder gegen Atomkraft, sondern darum, dass die Verlängerung der Laufzeiten von so maroden Klötzen wie Neckarwestheim und die Unterstützung des Baus von Anlagen in erdbebengefährdeten Gebieten von Bulgarien etc.pp. reine Klüngelwirtschaft waren und sind! Ich habe mich seiner Zeit viel mit den kolportierten und den tatsächlichen Gefahren, mit Gutachten etc.pp. beschäftigt und recht schnell festgestellt: was der deutsche Michel nicht weiß, bzw. schlicht nicht wissen will, das macht ihn nicht heiß. Es gibt ja sogar Studien, nach denen die Leute, die direkt neben einem AKW wohnen, die Gefahr (ohne fundierteres Wissen über die Technik)weitaus geringer einschätzen als die, die 50km davon entfernt leben. Warum? Weil sie sonst umziehen, sich als Eltern evtl. Vorwürfe machen müssten. Kostet alles, Geld und Nerven. Da drückt man lieber mal beide Augen zu und schaltet bei kritischen Reportagen über die Anzahl der tatsächlichen Störfälle fix um.

    Wenn der Autor auch nur ein wenig Ahnung von der Atompolitik in den EU-Ländern, gerade Deutschland und Frankreich, hätte, von der riesigen Lobby-Arbeit und den Bestechungen, den Schummeleien bei den Sicherheitsaufzeichnungen usw.usf., dann hätte er hier etwas besseres abgeliefert als das übliche „Ich find alles gut, was die Grünen schlecht finden!“.

  9. Zitat:Merkel und Co. wissen ganz genau, was das bedeutet. Wahrscheinlich ist der Aktenvernichter schon angeschmissen und die Maschine zum Ausfliegen wartet schon.

    Leute, soeben erleben wir das Ende von Schwarz-Gelb. Wer es nicht glaubt, möge noch ein paar Tage warten, bis wir die Bilder von japanischen Strahlenopfern sehen und klar wird, das halb Japan aufgegeben werden muss.

    Wenn das Volk sich hier in Deutschland jetzt nicht die Atomlobby zum Teufel jagt, hat es nichts anderes verdient als das gleiche Schicksal wie Japan.

  10. SED hin oder her: Japan liegt an der Bruchzone von vier tektonischen Platten.
    Es gibt dort JEDEN TAG kleine Erdbeben…und alle paar Jahre halt auch größere.

    Auch wenn das jetzt natürlich instrumentalisiert wird: AKWs die dort stehen müssen absolut erdbebensicher sein. Da hat die Regierung versagt und jetzt müssen die Menschen darunter leiden.

  11. Nach der Fukushima-Kernschmelze ist nun die Kernschmelze der Merkel-Regierung fällig.

    Alles andere wäre nicht nur fahrlässig, sondern absurd. Merkel und ihre Union sollten jetzt eine Aus(reise)zeit bekommen, in der sie die möglichen Folgen ihrer Politik direkt vor Ort studieren können.

  12. #5 TheNormalbuerger

    Und was würde sich daran ändern, wenn wir einen Schweigetag einlegen würden!?

  13. +++ ARD: Kernschmelze in Fukushima +++
    [13.01 Uhr] Im japanischen Kernkraftwerk Fukushima hat es offenbar eine Kernschmelze gegeben. Die ARD meldet, die japanische Behörde für Kernkraftsicherheit habe dies offiziell bestätigt.

    Da David Lee Roth seinen Piephahn und JeLo ihren Hintern, und praktisch jeder alles versichern kann, sollte es einem zu Denken geben, dass keine Versicherung ein Kernkraftwerk mitsamt Folgeschaeden versichert.

  14. Und gleich der/die/das Nächste …

    Sinan (13:22):
    >>Und was soll man sagen, Recht haben sie! Es geht nicht um die grundsätzliche Frage für oder gegen Atomkraft, sondern darum, dass die Verlängerung der Laufzeiten …<<

    Hallo!? Vor dem Hintergrund der menschlichen Katastrophe in Japan möchte ich nochmal obigen Beitrag zitieren:

    Eine Frage allerdings, die vertagt gehört. Das sollte zumindest die Menschlichkeit gebieten.

  15. #11 Hardliner

    Tja das Problem ist nur, wir bekommen jetzt lauf lange Zeit Rot-Grün-Regierungen, die Freiheit hat Null Chance! Die Freiheit wird vom nun anschwellenden Atmhysterie-Tsunami weggespüllt. Es wird nur noch ein Thema geben, Atom! Die Islamisierung wird jetzt in Deutschland unter dem Deckmantel Atomhysterie brachial vorangetrieben, und keiner wird darüber berichten. 🙁

    Besorgt euch schon einmal einen Koran, den werdet ihr in Zukunft in Deutschland brauchen. 🙁

  16. Das Problem mit den beiden AKWs war nicht die Lage an der Kueste (woanders kann man in Japan kaum bauen), sondern dass da nicht weitere Massnahmen ergriffen wurden.

    z.B. :

    Warum zur Hoelle fehlte da ein Kabel um die mobilen Generatoren an die Kuehlwasserpumpen anzuschliessen?!?

    Wiso hatten die nicht drei dieser Kabel an verschiedenen Stellen vor Ort gelagert?

    Die Japaner koennen super Sachen bauen, aber die verzetteln sich immer so leicht mit ihrer sturen Art alles nach dem Papier zu bauen, dass auf dem Boden der Tatsachen der gesunde Menschenverstand ueberrollt wird mit Planvorgaben.

    Die japanischen AKWs sind wirklich gut gebaut, die wissen, dass die Erdbeben bekommen, die haben fuer richtig schwere Beben vorgesorgt, das Beben war aber selbst fuer die japanischen Perfektionisten eine Nummer zu schwer.

    Jede Wette, Ende naechsten Jahres haben die Japaner ihre AKWs neu durchdacht und zusaetzliche Systeme eingebaut.

    Ausserdem hat Japan die EU in Sachen ADSR Technologie schon fast abgehaengt. Eine Schande fuer Deutschland, dass wir bei dieser Technologie draussen bleiben und in 30 Jahren fremde Technologie einkaufen muessen.

  17. Japans Premier spricht nicht von Kernschmelze
    12.03.2011, 13:16 Uhr | dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

    Tokio (dpa) – Japans Premierminister Naoto Kan befürchtet nach der Explosion im Atomkraftwerk Fukushima keinen größeren Austritt von Radioaktivität. Er äußerte sich besorgt über die Lage nach dem Atomunfall, von einer Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima sprach er allerdings nicht. Die Explosion vom Nachmittag werde zu keinem größeren radioaktiven Leck führen, sagte anschließend ein Regierungssprecher.

  18. Es wird in der Tat so getan als ob der Tag des jüngsten Gerichts bevorstehen würde. Die „Experten“ überschlagen sich mit Mutmaßungen.

    Fakt ist das wir weiterhin Kernkraft benötigen. Natürlich können wir zum Ausgleich mehrere neue Kohlekraftwerke errichten wenn das gewünscht ist, wird dem Klima aber nicht gerade zum Vorteil sein.
    Wird nach einem Verbot von Flugreisen geschrien wenn ein Flugzeug abstürtzt? Wird nach einem Verbot von Gas geschrien wenn mal wieder ein Haus in die Luft fliegt oder eine Leitung explodiert?

  19. Meine Frau stammt aus Sendai und Sie hat seit dem Beginn der Katastrophe nichts von Ihrer Familie gehört.

    Sie hat die Kernkraft Diskussion hier im Zusammenhang mit der Katastrophe mibekommen und empfindet nur Schmerz und Ärger über die Besserwissenden Deutschen. Anstatt sich zurückzuhalten und Ihre Anteilnahme und Solidarität zu zeigen beginnen sowohl die Pro- als auch die Antikernkraftgegner eine fröhliche Disskusion hierüber.

    Ich kann Ihr nur zustimmen und schäme mich für meine Landsleute, die angesichts des Leids nicht einfach einmal Ihr Maul halten bzw. Ihre Finger still halten können.

    Henning Kroll, Berlin

  20. Trittihn:

    „Es sei jetzt keine Zeit für Rechthaberei“, meint Altkommunist Trittin gleichermaßen verlogen. „Es steht aber fest, dass in Deutschland Atomanlagen stehen, die genau diesen Störfall nicht beherrschen, genau diese Anlagen sind gerade von der Bundesregierung in der Laufzeit verlängert worden. Neckarwestheim zum Beispiel ist nicht ausreichend gegen eine Kernschmelze abgesichert und liegt in einem Erdbebengebiet.“

    „Es sei jetzt keine Zeit für Rechthaberei“ – ein Satz, den die pietätlosen grünen Heuchler zumindest in der Zeit wirklich beherzigen sollten, wo die Leichen der Japaner noch nicht kalt sind.

    Sie tun es nicht.

    In diesen ernsten Minuten und Stunden müssen die Gedanken eines jeden Menschen mit Charakter zuerst bei den Betroffenen in Japan sein und deren Leid darf nicht für grünen Wahlkampf instrumentalisiert werden.
    Ich hoffe, dass es möglichst wenige Menschen sterben werden und bleibende Verletzungen zurückbehalten werden. Hoffentlich läuft auch die Hilfe aus Deutschland sehr bald an.
    Ich war noch nie ein Freund von Atomkraft aber darüber kann später geredet werden.

    Dass die grüne Meute jetzt schon freudig losheult, entlarvt ihre „Anteilnahme“ am gerade sehr akuten menschlichen Leid in Japan als pure Heuchelei. Denn:

    Wer in diesen ersten Stunden wirklich betroffen ist, denkt nicht an Wahlkampf!

  21. Und überhaupt:

    „Mit jedem Schwerverletzen wächst das satanische Grinsen, Todesopfer werden geradezu ekstatisch beklatscht.“

    > Geht’s noch? Wissen Sie, woran diese Rethorik erinnert? Gehen Sie vielleicht mal wieder an die frische Luft, is schönes Wetter heute. Und wenn Sie dann Ihren grauen Zellen ein wenig Sauerstoff zukommen lassen haben überlegen Sie sich doch mal, ob es wirklich nur pöse linksgrüne Propaganda ist, in solch korrupten Ländern wie Italien, Bulgarien, Türkei (wo noch nichtmal die Neubauten in Istanbul, das in den nächsten Jahren mit absoluter Sicherheit von einem ähnlich starken Beben heimgesucht wird, auch nur annähernd erbebensicher gemacht werden) die Errichtung von AKWs in Erdbebengebieten zu hinterfragen. Gelinde gesagt. Idiot!

  22. Dem rot/grünen Gesindel wird spätesens am Montag früh, wenn die Börsen eröffnen, die Fresse einschlafen. Dann gehts nämlich auch an ihre Brieftasche. Deusche Direktinvestitionen belaufen sich auf ca. 8,8 Mill.€. Die Deutsche Bank hält ca. 150 Mill.€ Aktienkapital in Japan. Der Verlust könnte bis 80% betragen. Und Ihr wißt, was es bedeutet, wenn eine systemlelevante Bank fällt.

  23. Nicht nur die Polit-Zombies. Interessant ist auch, welche Lobbyisten uns als „Experten“ angedreht werden.

    Da wird gerade einer herumgereicht vom „Öko-Institut Darmstadt“, der heißt Sailer, war zuletzt 1993 beim Friseur, und ist reiner Stimmungsmacher.
    Dann werden Idioten von Greanpeace als Choryphäen interviewt und Elmar Theveßen wurde über Nacht beim ZDF vom Terror-Experten zum Katastrophen-Experten befördert.

  24. Da können wir uns also über ein neues Wahlkampfthema freuen. Für die Grünen lief es ja aktuell nicht so gut.
    Ich habe aber durchaus Verständnis dafür, dass die Probleme in Japan die Befürworter der Atomenergie in die Defensive drängen. In Europa stellt sich allerdings eher die Frage, welche Gefahr wird von den KKWs im Falle eines Bürgerkriegs ausgehen.
    Wer die Grünen wählt, der lebt auch nicht länger, der stirbt nur anders. Man sollte auch mal die Opferzahlen von multikultureller Einwanderung und KKW-Unfällen miteinander vergleichen. Ich glaube nicht, dass so ein Vergleich als Wahlkampfmunition für die Grünen verwendet werden könnte.

  25. #25 BenDavid
    Wieso, ich dachte Solaraktien sind die großen Kapitalvernichter.
    Man kann niemals so dämlich denken wie es kommt.

  26. Hardliner (13:24):
    >>Wenn das Volk sich hier in Deutschland jetzt nicht die Atomlobby zum Teufel jagt, hat es nichts anderes verdient als das gleiche Schicksal wie Japan.<<

    Was für eine Atomlobby in Germanistan denn bitteschön? Das ganze Land ist von oben bis unten mit Vogelschredderanlagen zugepflastert, von jedem zweiten Hausdach glänzen bläulich hochgiftige Solarpanels, der Ausstieg ist beschlossene Sache, Wideraufbereitung politisch verboten, Brütertechnologie verboten, die GEZ-Staatssender verteufeln 24/7/365 die Kernenergie als irgendwas mit Atom und es gibt weltweit die höchsten Strompreise. und da kommen Sie und schwadronieren vor der menschlichen Tragödie in Japan von einer Atomlobby. — Wie wär’s wenn sie einfach mal aufwachen!
    .
    Und wieso hätte Deutschland; um das ringsherum dutzende Kernreaktoren stehen und um das herum weitere Dutzende in Bau und in Planung sind; eine Naturkatastrophe diesen Ausmaßes mit 1.000en Toten verdient? … Haben Sie vor lauter Atomwahn irgendwie völlig die Haftung verloren; oder was ist los?

  27. Mir ist die Sache mit den GrünInnen auch schon aufgefallen – ABER: Wieso ist es jetzt schon wieder „Antiamerikanisch“ die Atombombenabwürfe von damals als Verbrechen zu bezeichnen? Denn es war und ist und bleibt ein fürchterliches Verbrechen, ebenso wie die Bombardierung deutscher Zivilisten, ein Kriegsverbrechen.

    ICH bin und bleibe proamerikanisch, was sich aber auf die amerikanischen Werte und die dort lebende Bevölkerung beschränkt; deren „Häuptlinge (vor allem die derzeitigen unter Sultan Hussein) und ihre Taten sind mir meist genauso zuwider wie unsere Politfiguren. Proamerikanisch und Prosiraelisch sein heisst nicht gleich, hier aus den Amis unfehlbare gottgleiche Übermenschen ohne Makel zu machen und Kadavergehorsam zu befolgen, gerade die Amis haben wirklich viel Dreck am Stecken (ich sag nur Indianer)

  28. Leute wer gründet mit mir einen Anti-Atom Wilders partei?

    Das wäre meine Traumpartei: Exakt wie die von Wilders nur das es keine Steuersenkungen gibt sondern dieses Geld in die Erforschung neuer Energien gesteckt wird.

    Meine Hoffnung ist nicht, das jetzt mehr rot/grün wählen (das wäre mein alptraum), sondern das Parteien und Politiker die vorher pro Kernenergie waren jetzt auch einen ökoligisch grünen Kurs fahren. Mit Grün meine ich NUR umwelt und nicht islam

  29. #15 BePe (12. Mrz 2011 13:25)

    #5 TheNormalbuerger

    Und was würde sich daran ändern, wenn wir einen Schweigetag einlegen würden!?

    Und was ändert sich durch diese ewigen verbalen Plänkeleien? Auf die richtigen Wahlergebnisse kommt es an!

    Wie lange die Kernenergie als Übergangsenergieträger infrage kommt, soll durch einen Volksentscheid ermittelt werden. Hierbei ist der volkswirtschaftliche Nutzen, Risiken und die Energiekosten ohne Kernenergie für die Entscheidungsfindung transparent darzustellen.

    Woher stammen diese Sätze?

  30. #24 Sinan

    Das ist gut und richtig was Sie da ueber die Suedlaender und ihre AKW Programme schreiben, Fakt ist jedoch, dass man bei sorgfaeltiger Gefahrenevaluierung diese Kraftwerke vernuenftig planen, bauen und betreiben kann. Kostet halt saftig Investitionen, aber Gewinne werden so oder so erzeugt, halt etwas weniger wenn man hoehere Investitionskosten und Wartungskosten veranschlagt. Im Zweifelsfall zahlt der Verbraucher ja eh alles, und das ist nun wirklich so sicher wie das Amen in der Kirche.

  31. #22 Henning
    #23 Selberdenker

    Grüne sind und waren schon immer Heuchler! Denen ging es noch nie um Umweltschutz, der wird nur vorgeschoben um Wahlen zu gewinnen. Den linksextremen Grün-Marxisten ging es schon immer einzig und allein um die Durchsetzung ihrer kruden marxistischen Gesellschaftsideologie.

    „Anstatt sich zurückzuhalten und Ihre Anteilnahme und Solidarität zu zeigen “

    wenns darum geht. Falls es ganz hart kommt, und Japan wird großflächig verseucht können wir von mir aus 2 Million Japaner aufnehmen.
    Hab ich kein Problem mit, das wär dann weningstens wirklich eine ECHTE Bereicherung für Deutschland!

  32. #17 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 13:30)

    Und gleich der/die/das Nächste …

    Sinan (13:22):
    >>Und was soll man sagen, Recht haben sie! Es geht nicht um die grundsätzliche Frage für oder gegen Atomkraft, sondern darum, dass die Verlängerung der Laufzeiten …< Ich erinnere mich an Artikel auf PI nach Erdbeben in muslimischen Ländern, z.B. Pakistan. Dort gab es entschieden viel mehr Tote, und PI hackte genau in diese Kerbe: man hätte die meisten verhindern können, wenn man nicht auf Gott, sondern auf Technik vertraut hätte, usw.usf. Das „satanische Grinsen“ und „frenetische Klatschen“ fand damals unter PI-Kommentatoren statt. Klar, waren ja auch nur Moslems. Anteilnahmsvoll schweigen begrüße ich gegenüber der japanischen Regierung und den dortigen Menschen. Aber jetzt, wo die Medienöffentlichkeit da ist, kann, nein: muss man sie wohl nutzen, um genau solche Themen wie den Bau der bulgarischen, türkischen, italienischen AKWs hierzulande zu thematisieren. „Dafür ist später ZEit genug“? Dafür ist seit Jahren Zeit, allein, es findet nicht statt! Erst recht nicht auf PI, denn wenn hier überhaupt etwas zum Thema Atomkraft gesagt wird, dann nur dieses reflexhafte und dümmliche „Brauchen wir!“, ohne auch über die BEdingungen zu diskutieren. Und wenn das Thema letztlich in den Medien landet, dann nur deshalb, weil hinter unserem Rücken schon alles ausgehandelt und beschlossen wurde. Und was haben Sie dann von Ihrer vermeintlichen Pietät? Tun Sie doch nicht so scheinheilig!

  33. Was erwartet ihr? War es nicht Thierse, der den Amerikanern Vorhaltungen gemacht hat, dass die Katastrophe von New Orleans damit zusammenhängen würde, weil die USA seinerzeit Kyoto nicht ratifizierten?

  34. Bei PI gibt es scheinbar nur Schwarz und Weiss, nur weil der Klimawandel teilweise von Lobbyisten gefaelscht wurde, muss jegliche Art von Umweltschutz gleich eklig gruen und verwerflich sein.

    Dann ist es ja gut, dass die Parteien, die die Kernkraft vorantreiben, es sicher nur zum Wohle des Volkes tun, aber ganz bestimmt nicht, um Geld und Folgeauftrage in der Energiewirtschaft abzugreifen.

  35. #34 Her Meggido (12. Mrz 2011 13:45)

    #24 Sinan

    Das ist gut und richtig was Sie da ueber die Suedlaender und ihre AKW Programme schreiben, Fakt ist jedoch, dass man bei sorgfaeltiger Gefahrenevaluierung diese Kraftwerke vernuenftig planen, bauen und betreiben kann.

    > Aber nicht in der Türkei, mein Freund. Glauben Sie mir, da hatte ich beruflich lange genug zu tun. Selbst in Schweden wurden ja Berichte gefälscht, was glauben Sie wie da die Chancen stehen, dass in der Türkei alles mit rechten Dingen zugeht?! Ich würde Ihnen gerne zustimmen. Aber der Anspruch, mit ordentlich Reißbrettplanung in diesem Land (und den zwei anderen genannten) einen ordnungsgemäßen Betrieb eines solchen AKWs gewährleisten zu können, ist schlicht und ergreifend Wahnsinn!

  36. #32 TheNormalbuerger

    Von der Freiheit. Aber von der jetzt aufkommenden Atom-Hysterie werden die Rot-Grünen profitieren. Und die werden die nächsten Jahre soviel Schaden anrichten, den kann dann auch die Freiheit nicht mehr reparieren. 🙁

  37. Jetzt ist die rot-grüne Machtübernahme wohl kaum noch zu verhindern. Und die wird sich lange halten. Im Windschatten einer neu entfachten Atomhysterie werden die Deutshland islamisieren und langfristig über Masseneinwanderung in ein islamisches Land verwandeln. Und das bedeutet:

    Finis Germania

    R.I.P. Deutsches Volk

    so wirdes kommen

    Danke BePe

  38. Was man wirklich braucht ist, eine Partei, die fuer Umweltschutz und gegen Kernkraft und den Islam ist.

    Die Ewiggestrigen Kernkraftlobbyisten koennen dann ja einfach zur CDU gehen, sofern sie dort nicht schon beheimatet sind.

  39. #22 Henning (12. Mrz 2011 13:34)

    Dafür dürfen Sie beide sich meiner Anteilnahme sicher sein.

  40. Tja, liebe Leute von PI, auch mich kotzt die rot-rot-grüne Anbiederung an den Islam an, aber ebenso kotzt mich eure Anbiederung an die Atomlobby an! Die Atomkraft mag eine vorerst unverzichtbare Brücken-Technologie sein, sicher ist sie deshalb noch lange nicht. Darauf – im Hinblick auf Japan – hinzuweisen, ist weder Schadenfreude noch Zynismus. Es muss sogar „erlaubt sein“, denn bei jedem noch so technisch ausgereiften Karftwerk besteht ein enormes Risiko, wehe so ein Ding fliegt in die Luft! … Es ist schon traurig, Renate Künast mal ausnahmsweise recht geben zu müssen.
    Fazit: PI wirft den Rot-rot-Grünen immer ideologische Blindheit in Bezug auf den Islam vor. Damit hat PI vollkommen recht. Andererseits besteht bei PI aber eine ebenso große ideologische Blindheit, nämlich in Bezug auf die Atomkraft und ihre Lobby!!

  41. Sinan (13:46):
    >>(…) Erst recht nicht auf PI, denn wenn hier überhaupt etwas zum Thema Atomkraft gesagt wird, dann nur dieses reflexhafte und dümmliche “Brauchen wir!”, ohne auch über die BEdingungen zu diskutieren.<<

    Wenn ich irgendetwas hasse, ist es diese Tränendrüsen-Argumentation: Buhuu, alle sind so böse; niemand will über Atom reden; buhu …
    .
    Das Thema Kernenergie ist schon oft Gegenstand der diskussion hier gewesen. Nur lehene ich es vor dem Leid der vielen Manschen in Japan ab, jetzt und heute darüber ein Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen. Es sind 1.000nde Menschen in Japan durch eine verheerende Naturkatastrophe umgekommen … und bisher keiner davon durch das böse Atom. Nehmen Sie bitte das wenigstens zur Kenntnis.

  42. #19 Her Meggido (12. Mrz 2011 13:32)

    Für Fälle wie diese bräuchte man Generatorschiffe. Ein stinknormaler Containerschiffsdiesel von 100.000PS könnte, gekoppelt an einen im Schiffsrumpf installierten Generator, Unmengen an Elektrizität liefern, mind. 50.000kW – und das über Wochen, non-stop ! Damit könnte man eine mittlere Kleinstadt versorgen ! Oder eben die Pumpen und Systeme eines havarierten KKWs !

  43. kann mal einer die Liste von islamkritischen Umweltschutz Parteien in Europa posten? Oder noch besser kann PI mal darüber berichten.

  44. Ich befürchte einen politischen Supergau: Grüne = Absolute Mehrheit in BaWü use

    Was die Japaner betrifft: Meine grösstes Beileid and alle Opfer und nebenbei meine höchste Bewunderung , was die würdevolle Ruhe und Gelassenheit (besonnenes Auftreten)der Bevölkerung betrifft.

    Vergleicht man die „Reaktionen“ der Pakistaner und Haitianer, dann erkennt man wo man es mit zivilisierten Menschen zu tun hat und wo nicht!!!

  45. indem die rotgrüne Mehrheit die japanische Tragödie zur innenpolitischen Propaganda zum Anheizen der reaktionären Kernktafthysterie macht, offenbart sie ihre zutiefst menschenverachtende Grundeinstellung.

  46. Mir stößt schon seit langem die BLINDE und rational nicht erklärbare Atom und ISRAEL – liebe bei PI übelst AUF !!!

  47. Teron Gorefiend (14:00):
    >>kann mal einer die Liste von islamkritischen Umweltschutz Parteien in Europa posten?<<

    Versuchn’s mal hier (anklicken)!
    .
    Allerdings sollten Sie Umweltschutz nicht mit AKW NEE verwechseln. 😉

  48. Man muss nicht links-grün sein, um die Atomenergie abzulehnen.
    Japan zeigt wieder einmal, was für unkontrollierbare Risiken mit dieser Art der Energiegewinnung verbunden sind. Wenn nichts passiert – super. Wenn aber etwas passiert, dann ist gleich die ganz grosse Kathastrophe da.
    Es ist Wahnsinn, in so einer erdbebengefärdeten Zone wie Japan solche Kraftwerke zu errichten. Dabei produzieren sie gerade mal 6% des Stroms in Japan. D.h.: Die Risiken sind enorm, der Nutzen relativ gering.
    Man sollte meinen, dass die 6% Ebergie auch alternativ produziert werden könnten. Da haben die Japanaer den mächtigen Pazifik vor der Haustüre, bauen sich aber Kernkraftwerk-Bomben, auf denen sie dann bis zum nächsten Erdbeben hoffen und beten. — Einfach nur irrational!
    Wind- und Wellenenergie nutzen wäre nun das Gebot der Stunde. Vielleicht bringt die aktuelle Kathastrophe ja ein Umdenken in Gang.

  49. @ Rolf West

    mit ihrer kritik an der atomlobby mögen sie recht haben, aber dann erklären sie mir mal bitte, wie sie sich eine bezahlbare stromversorgung in D vorstellen.

    und kommen sie mir jetzt nicht mit diesen rot-grünen wolkenkuckucksheimen wie solar- oder windenergie und gaskraftwerken als ausgleich für die unbeständigkeit der alternativen energien.

    die betonung liegt auf bezahlbar, aber das interessiert in D keine einzige partei.

    @ Her Meggido

    ich sehe das genauso. die fleissigen japaner werden aus eventuellen fehlern lernen und ihr land wieder aufbauen. und eine alternative zu AKW’s in japan sehe ich auch nicht, also werden die AKW’s in japan weiterentwickelt werden.

  50. Simon (14:05):
    >>Mir stößt schon seit langem die BLINDE und rational nicht erklärbare Atom und ISRAEL – liebe bei PI übelst AUF !!!<<

    Wo PI blind in Liebe für „Atom“ wäre, bleibt wohl Ihr Geheimnis. Wenn Ihnen pro-Israel übelst aufstößt, sind sie wohlmöglich schlicht im falschen Blog.

  51. Das war doch klar dass Linke und Grüne diesen Vorfall mit dem Atomreaktor in Japan für ihre Zwecke ausschlachten würden.

    Linke und Grüne wollen den westlichen Industriestaat kaputt und eingestampft sehen. Und ausserdem verringern AKW’s unsere Anhängigkeit vom mohammedanischen Öl, was sicher auch nicht im Sinne unserer linksgrünen Menschenverbesserer ist.

    Wenn man davon ausgeht dass Linke und Grüne nur kaputte Städte, kaputte Landschaften und kaputte Menschen wollen, dann liegt man eigentlich immer richtig. Man kann dann nichts falsch machen. Kaputte, zerbrochene Menschen lassen sich besser kontrollieren als selbstbewusste, selbstbestimmte Menschen.

  52. Wenn das selbe in der Türkei passiert wäre, dann würden sich die Grünen mit ihren heuchlerischen Belehrungungen aber schön zurückhalten. Da wäre man einfach nur „betroffen“ und „traurig“.

  53. @ #58 Graue Eminenz

    Ich bezweifle das Rene Stadtkewitz ein guter Umweltschützer ist, die meisten Leute die sich für Steuersenkungen / Neoliberalismus ausprechen wollen doch nur eins und zwar Gewinnmaximierung.

    andererseits lese ich gerade sein Parteiprogramm

    „Wie lange die Kernenergie als Übergangsenergieträger infrage kommt, soll durch einen Volksentscheid ermittelt werden“

    Damit wäre ich auch zufrieden.

  54. #31 Teron Gorefiend
    #48 Rolf West
    #38 better-world

    Genau das ist auch meine Meinung. Hier gibt es zuviele Leute, die gegen den Islam sind und zugleich für Atomkraft. Beides hat überhaupt absolut nichts mit Parteien zu tun, sondern ist eine persönliche Einstellung und deshalb sind zur Zeit keine der Parteien wählbar. Und für alle die es immer noch nicht begreifen: Es ist „nur“ ein Gebiet von der Größe Thüringens erforderlich,was mit PV zu bestücken wäre, um den gesamten Strom Europas abzudecken. Allemal heute preisgünstiger als jedes Atomkraftwerk.

  55. Panikmache
    Sa, 12.03.2011 – 12:36 — klge

    Die Neutronendichte in der Schmelze nimmt ab, es gibt keine Kettenreaktion im kernphysikalischen Sinn. Abklingende Atomzerfälle heizen die Schmelze weiter auf, aber nicht bis zur Verdampfung des Metalls. Die Schmelze frisst sich nicht durch den Stahlbehälter sondern fließt nach unten in die Betonwanne. Eine Knallgasexplosion könnte den Druckbehälter bersten lassen, dann entweicht eine große Menge verseuchter Wasserdampf. Diese Möglichkeit ist umstritten. Tschernobyl ist aufgrund der Bauart nicht vergleichbar, in wassermoderierten Reaktoren ist kein brennbares Material. Außer Kontrolle ist der Reaktor, wenn weder Druck abgelassen noch Wasser in den Druckbehälter gepumpt werden kann. Dies heißt aber nicht, dass darin unverhersehbare Dinge passieren.

    http://meta.tagesschau.de/id/46871/hintergrund-was-passiert-bei-einer-kernschmelze#comment-307949

  56. Eben kurz n-tv eingeschaltet. Da kam sie wieder – die Tschernobyl-Lüge. Angeblich 120.000 Tote und dazu noch unzählige Krebserkrankungen. Ekelhaft, dieses linksgrüne Propagandadrecksgesindel in deutschen Medien.

    Prof. Walter Krämer schreibt in seinem Buch “Die Panikmacher” (Seite 300):

    “Die Tschernobyl-Katastrophe war ein schwerer Schlag für die dortige Bevölkerung; ihre Lebenserwartung sank um fünf Jahre, jedoch nicht vorrangig wegen Tschernobyl, sondern wegen der Schwierigkeiten des Gesundheitssystems und der gesamten Lebensumstände nach der Auflösung der UDSSR.

    Nachweisbar hat der Unfall bisher zum vorzeitigen Tod von bis zu 42 Menschen geführt, 140 Erwachsene waren akut strahlenkrank. Weitere Angaben hinsichtlich der Opfer sind wenig verläßlich. Unter drei Millionen belasteten Kindern wurden etwa 600 durch Strahlung verursachte Fälle von Schilddrüsenkrebs gefunden, die zu 90 bis 95 Prozent heilbar sind. Eine Erhöhung der Anzahl anderer Krebsarten ist bisher weder beobachtet worden noch in nachweisbarem Umfang zu erwarten.…..Mit dem schrecklichen Unglück wird offenbar Meinung gemacht. Aussagen “kritischer Wissenschaftler” kommen besser an als die Abschätzungen der großen Mehrheit der Strahlenforscher.”

    Quelle: http://fact-fiction.net/?p=6005#comment-278090

    P.S. In ihrem Buch „Lexikon der Öko-Irrtümer“ bestätigen Maxeiner & Miersch im Prinzip das, was Prof. Krämer in seinem Buch „Die Panikmacher“ über Tschernobyl schreibt.

  57. Keine Kettenreaktion mehr !
    Sa, 12.03.2011 – 11:40 — KlappStuhl

    „Weitere 90 Minuten später werde das Reaktorgefäß beschädigt. Die Kettenreaktion erfolgt dann „unkontrolliert“. “ .
    Das ist falsch, eine Kettenreaktion findet überhaupt nicht mehr statt, da die Kettenreaktion mit den ersten Anzeichen des Erdbebens durch die Einfuhr der Kontrollstäbe sofort zum erliegen gekommen ist. Auch wenn der Kern schmilz wird eine Kettenreaktion durch das fehlen eines Moderators und der noch vorhanden Kontrollstäbe (wohl auch mitgeschmolzen) keine Kettenreaktion stattfinden.
    Das momentane Problem ist die Nachwärme, die durch den radioaktiven Zerfall der Spaltprodukte entsteht und abgeführt werden muss, aber durch den Ausfall des Kühlsystems nicht abgeführt werden kann.

    http://meta.tagesschau.de/id/46871/hintergrund-was-passiert-bei-einer-kernschmelze#comment-307892

  58. Manchmal wünscht man sich, daß der Blog ab Unterschreiten eines bestimmten Niveaus – ganz im Stile eines AKW – einfach heruntergefahren wird.

  59. Patrionald (14:08):
    >>Japan zeigt wieder einmal, was für unkontrollierbare Risiken mit dieser Art der Energiegewinnung verbunden sind. Wenn nichts passiert – super. Wenn aber etwas passiert, dann ist gleich die ganz grosse Kathastrophe da.<<

    Woher wissen Sie denn von dieser ach so ganz großen Katastrophe?
    .
    Nur mal ein Vergleich: In den letzten 10 Jahren sind weltweit mehr als 10.000 Kumpels im Kohlebergbau umgekommen; dazu kommen Millionen, die vorzeitig an ihrer Staublunge zu Grunde gehen werden. Niemand kommt aber auf die Idee, Kohlekraftwerke als zu gefährlich abschalten zu wollen, weil diese Energieform allein in den letzten 10 Jahren 100.000ende Opfer gefordert hat.
    .
    Man stelle sich vor, die Kernenergie hätte nur ein Prozent dieser Opfer gefordert …
    .
    In Japan hat es durch den Tsunami wohl auch einen Staudamm zerlegt, wodurch hunderte ertrunken, zerquetscht und verstümmelt sind. Wasserkraft zu gefährlich?
    .
    Ich denke, German Angst hat mit der „Atom“-Hystherie völlig den Kontakt zur Realität verloren: Jede Technologie beinhaltet Gefahren; und jedes Chemiewerk ist oftmals wesentlich gefährlicher als ein stinknormaler Kernreaktor. … Auch Fliegen ist bekanntlich gefährlich, auch Autofahren, sogar Bahnfahren und das Überqueren einer Straße zu Fuß! Überall sofort aussteigen! … Auch ein Faustkeil ist gefährlich …

  60. Grad durfte die Fatima Roth ihre Meinung live auf N24 kundtun. Ich wusste schon direkt als das Gespräch angefangen hat.. dass es darauf hinauslaufen wird die Union und FDP wegen der Laufzeitverlängerung zu kritisieren. Ich wurde bestätigt.
    Widerlich diese Katastrophe in Japan hier sofort für politischen Wahlkampf instrumentalisieren zu wollen…

  61. Bei derart gravierenden Fehlinformation durch die Medien sollten wir eine Kontrollmitteilung an das renommierte Erlanger „Institut für Medienverantwortung“ schicken, was meinen die anderen Blogger?

  62. #70 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 14:20)
    Sie haben schon Recht: Jede Energie birgt Risiken und Gefahren.
    Aber: Eine Katastrophe mit Kernenergie macht ganze Landstriche auf Generationen hinweg unbewohnbar. (Oder möchten sie ien eine schöne russische Izba bei Tschernobyl beziehen und dort leben?)

  63. #60 agentjoerg (12. Mrz 2011 14:08)

    Bezahlbar?

    Wissen Sie eigentlich wie teuer Endlagerung ist?

    Wenn Sie die Folgeschaeden und Lagerung mit einrechnen, ist Kernenergienutzung von vornherein ein Verlustgeschaft, da sich aber immer wieder nette Poltiker finden, die den Strahle-Muell preiswert verkippen (siehe Asse)
    muss sich die Industrie nicht darum kuemmern, sondern nur der nette Steuerzahler und notfalls wird einfach bankrott gemacht, nach mir die Sintflut.

    Einige Mikro (=0.000001) Gramm Plutonium, das leztendlich bei der Kernspaltung erzeugt wird, sorgen eingeatmet fuer einen sicheren Blutkrebstod oder Lungenkrebstod, die Halbwertszeit betraegt 24000 Jahre, in Asse lagern 24 Kilogramm relativ ungesichert bereichern das Grundwasser.

  64. Überall im betroffenen Gebiet in Japan stehen Chemieanlagen, Raffinerien, etc. in Brand; ganze Wohnviertel brennen immer noch, Düngemittellager sind explodiert, der Himmel ist teilweise verdunkelt von hochtoxischen Wolken, usw. und Links-Grün macht „Atom“-Hokuspokus — sehr sinnig; und ooooch sind sie wieder so menschlich diese lila Faschisten!

  65. Für Linksgrüne sind zwei Sachen klar:

    1. Atomkraft muss mit allen Mitteln verhindert werden.

    2. Der Iran muss friedliche Atomkraft nutzen dürfen.

  66. Ich sehe es schon,wie heute um 20 Uhr die Tagesschau abläuft :
    Erst lange Life-Berichte, dann ein Statement von Frau Roth,die massivst empört und mit tomatenrotem Kopf (Vorsicht : Der Ballon könnte platzen !) den sofortigen Ausstieg aus der Kernkraft fordert.
    Und den Grünen fließt ein Wählerstimmen-Tsunami zu.

    Oder Dosenpfand-Trittin nörgelt, daß sich seine schlimmsten Visionen leider bewahrheitet haben.
    Fehlt nur noch der Gabriel.

  67. Ich gebe zu:

    Wenn ein Amtomreaktor in Pakistan z.B. hochgegangen wäre, hätte ich mir meine Schadensfreude nicht verkeifen können und hätte den M*usels noch ein „Allah kackt in der Nacktbar“ gewünscht.
    Da es aber in Japan passiert, bin ich geschockt und mir geht die ganze Sache ordentlich an die Nieren.
    Die Japaner sind ein sehr liebenswürdiges, fleißiges und lernwilliges Volk. Von den Japanern hört man keine Terrormeldungen.
    Das macht die Japaner sympathisch.
    Ich selbst war mehrmals in Japan gewesen nd es gab niemals Probleme und bin überall sehr höflich und zuvorkommend behandelt worden.

    Diese ganze Schei..e zeigt aber auch wie unsicher die doch so „sichere“ Atomenergie ist.
    Ich weiß, Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose.
    Aber alternative Engerien sind unausweichlich.

  68. entschiedener Einspruch!

    Wenn man hier irgendjemand verleumden will, indem man ihm gar Schadenfreude, und nicht tiefstes Mitgefühl mit den Japanern unterstellt, dann finde ich das lecihtfertig, um nicht zu sagen bösartig.

    Ganz bestimmt müßte man eine so schwerwiegende Beschuldigung mit Zitierung aus einer absolut glaubwürdigen Quelle belegen, bzw. da würde ich im Moment nur ein Video gelten lassen, indem jemand tatsächlich Schadenfreude äußert.

    Ich denke aber, daß wir im Moment wahrhaftig andere Gedanken und auch Sorgen haben, als fragwürdige Beschuldigungen abzusondern.

    Hinsichtlich der zivilen Nutzung der Kernkraft hat sich KEINE der Parteien mit Ruhm bekleckert – gerade auch nicht die CDU/CSU, und hier ein Parteienbashing mit NICHT belegbaren Behauptungen vom Zaun zu brechen finde ich NICHT in Ordnung.

    Fakt ist:
    das Betreiberunternehmen Tepco (Tokyo Electric Power Company) der AKWs und der WAA (WiederAufbereitungs-Anlage) Rokkasho in
    Japan hat leider auch schon in der Vergangenheit NICHT KORREKT gearbeitet, d.h.gelogen, geschwiegen und Zwischenfälle vertuscht.

    Der Zustand einiger AKWs bzw.Reaktorblöcke und der WAA sind nach dem Erdbeben UND nach der Beschädigung durch den TSUNAMI ( dabei wurden offensichtlich die Pumpen und vielees mehr so schwer beschädigt!)viel gefährlicher als bisher angenommen, – gerade AUCH wegen der erneuten Informationsblockade durch die TEPCO(das Betreiberunternehmen, s.o.).

    Ob jetzt eine oder gar mehrere nukleare Katastrophen zu erwarten sind (oder z.T.bereits stattgefunden haben wie die schwere Explosion im Reaktorblock 1 von Fukushima oder/und/auch Block 2),

    ob in der WAA Rokkasho eine drohende Katastrophe abgewendet werden kann, indem man die Kühlung und deren Energieversorgung wieder ausreichend reparieren und sicherstellen kann, steht ja wohl in den Sternen, bzw. ist höchst ungewiß!!!

    Im Erdbebengebiet wird auch die Wiederaufbereitungsanlage Rokkasho derzeit mit Notstrom gekühlt. “Hier liegen rund 3000 Tonnen hochradioaktiver abgebrannter Brennstoff”, sagte der Atomexperte Mycle Schneider. Das entspreche etwa der Menge an Brennstoff, die in 25 bis 30 Atomreaktoren gelagert wird. “Wenn die Brennstäbe nicht gekühlt werden, entzünden sie sich selbst”, erklärte Schneider.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,750459,00.html
    (bzw. bereits auf noch neueren Stand gebrachte Artikel)

    Im Angesicht dieser schweren Katastrophe hier von Rotfront rumzulabern (sorry, aber das trifft es am besten, noch der mildeste Ausdruck 🙄 :mrgreen: !) macht mich gelinde gesagt wütend.

    Laßt uns gefälligst zusammenstehn, die Linke oder auch die Grünen interessieren ausnahmsweise NULL!

    Und eines ist auch klar, vollkommen gleich, wie schwer die Katastrophe für Japan und evtll.andere Teile der Welt ausfallen wird, am Islamisierungs-Problem ändert es zunächst nichts –
    und für evtll.daraus folgende Veränderungen bei uns müssen wir eben in die richtige Richtung lenken, bzw. korrigieren, denn keiner von uns kann im Moment in die Zukunft schauen.

    Gruß an alle! 😉

  69. #65 Hardliner (12. Mrz 2011 14:15)
    ..Es ist “nur” ein Gebiet von der Größe Thüringens erforderlich,was mit PV zu bestücken wäre, um den gesamten Strom Europas abzudecken.

    OK, die Verfügbarkeit der PV beträgt rund 700-900 Stunden pro Jahr. Wo kommt der Strom dann die restlichen rund 8000 Stunden her?

  70. für überzeugte grüne sind die folgenden zitate aus dem spiegel starker tobak, deshalb vorsicht, am besten abc-anzug anlegen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-54002273.html

    Dennoch war die Schädigung der Betroffenen erstaunlich gering. Untersucht wurden 6293 Männer, die zwischen 1948 und 1972 in dem Chemiekombinat angestellt waren. „301 von ihnen starben bislang an Lungenkrebs“, sagt Jacob, „aber nur 100 Fälle entstanden durch ionisierende Strahlung, die anderen durch Zigaretten.“

    Eine ganze Generation hat in Westdeutschland ihr moralisches und politisches Selbstverständnis aus dem Abwehrkampf gegen ionisierende Strahlung entwickelt, im „AKW – nee“, in den Wasserschlachten von Brokdorf oder den Sitzblockaden gegen die Castor-Behälter.

    Einzig das aus dem Meiler entwichene Jod 131 schlug in der Ukraine eine böse Schneise. Als Staub ging es auf den Wiesen nieder und reicherte sich über die Kette Gras-Kuh-Milch in den Schilddrüsen von Kindern an. Rund 4000 von ihnen erkrankten an Krebs. Dass aber Schilddrüsenkarzinome gut operierbar sind und nur neun Kinder starben, kam nie zur Sprache.

    man lese und staune.

  71. Patrionald (14:25):
    >>Eine Katastrophe mit Kernenergie macht ganze Landstriche auf Generationen hinweg unbewohnbar.<<

    Das ist bei einem GAU in einem Chemiewerk schlimmer; abgesehen einmal davon, dass das Gerede über Generationen unbewohnbare Landstriche schiere Hystherie ist. Das setzt voraus, dass radioaktive Stoffe weiträumig verstreut werden, was schwierig ist, da diese nicht flüchtig sind.
    .
    In Tschernobyl ist es passiert, weil dort das Graphit (Moderator) brannte und dadurch die entsprechenden Stoffe thermisch in die Atmosphäre befördert wurden. — Ich habe bisher keinen Hinweis darauf, dass in besagten jap. Reaktor der Druckbehälter explodiert wäre; in Tschernobyl gab es gar keinen!

  72. ICH WILL EINE UMFRAGE:

    Hab heute ne mail an PI geschrieben ob die nicht mal eine Umfrage machen können:

    Ihre Meinung zum Atomstrom
    und bitte mehr als 2 Antwortmöglichkeiten

  73. Patrionald (14:08)

    Japan zeigt wieder einmal, was für unkontrollierbare Risiken mit dieser Art der Energiegewinnung verbunden sind. Wenn nichts passiert – super. Wenn aber etwas passiert, dann ist gleich die ganz grosse Kathastrophe da.

    In Japan ist die ganz große Katastrophe bereits da. Sie heißt Erdbeben und Tsunami, explodierte Raffinerien, Flächenbrände, weggespülte und verwüstete Dörfer, vermisste Fährschiffe, vermisste Züge. Gucken Sie auf die Verheerungen im Land. Gerade kommt die Meldung, daß allein in der Hafenstadt Minamisanriku 10.000 Menschen vermißt werden. Für so viele Tote muß sich das KKW aber anstrengen.

    Und was die „für Generationen unbewohnbaren Landstriche“ angeht: Ich wüßte nicht, daß Hiroshima und Nagasaki für Generationen unbewohnbar wären. Da hat man, ohne auch nur eine Generation auszusetzen, weitergewohnt.

    Zu Tschernobyl gibt es inzwischen viele interessante Langzeit-Untersuchungen und viele interessante Langzeit-Beobachtungen von Biologen. Hier ist eine empfehlenswerte Dokumentation:

    http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/02.08.2010-16.05/b/tschernobyl-als-freiluftlabor.html

  74. kt (14:29):
    >>Für Linksgrüne sind zwei Sachen klar: 1. (…) 2. Der Iran muss friedliche Atomkraft nutzen dürfen.<<

    … insbesondere da der Iran zu den am meisten erdbebengefährdeten Gebieten der Welt gehört und man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass die Iraner das weit besser beherrschen als die Japaner. 😉

  75. ….und kann die Anmerkungen von

    #10 Sinan

    nur voll unterstützen.

    GERADE in schwierigen Zeiten, wie jetzt, müssen wir rational denken.
    Bei einem solch komplexen Thema, bei dem einfach nur die FAKTEN zählen(!) haben solche abwegigen emotionalen Ausbrüche einfach nichts zu suchen.

    🙄 😉

  76. Also ich habe im Leben noch nie die Roten, die Dunkelroten oder die Grünen gewählt und die eine oder andere Wahl habe ich schon mitgemacht. Man kann den Grünen viel vorwerfen aber sie hatten was gutes ansich. Sie waren der Anreiz, dass sich seinerzeit die etablierten Parteien, wie die SPD und CDU auch in gewissem Grade dem Umweltschutz annahmen, bzw. es gar mussten. Das fand ich wichtig und ich gebe zu, ich möchte nicht direkt neben einem AKW leben, war doch jahrelang in nicht weiter Entfernung von hier der THTR in Hamm-Uentrop am Netz bzw. aktiv und wenn ich an die Endlagerung des Mülls denke… wird mir schlecht.

  77. voltaira (14:42):
    >>GERADE in schwierigen Zeiten, wie jetzt, müssen wir rational denken.
    Bei einem solch komplexen Thema, bei dem einfach nur die FAKTEN zählen(!) haben solche abwegigen emotionalen Ausbrüche einfach nichts zu suchen.
    <<

    😆 Und da kommen Sie ausgerechnet mit einem verlinkten Artikel von SPON und schreiben fakt ist! 😆

  78. @ stm

    OK, die Verfügbarkeit der PV beträgt rund 700-900 Stunden pro Jahr. Wo kommt der Strom dann die restlichen rund 8000 Stunden her?

    ich bitte sie, natürlich aus der steckdose, woher denn sonst ?

    das witzige ist, dass die grünen selbstverständlich auch gegen den bau von pumpspeicherkraftwerken (in grüner sprache auch atombatterien genannt) in D sind.

    ich denke das beste wird sein, wenn es zu grossflächigen stromausfällen in D aufgrund des öko-stroms kommt, das dürfte dann einen ziemlichen lerneffekt auslösen.

  79. #70 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 14:20)

    Da möchte ich Ihnen wie #Her Meggido,# Jizyaberater u.a. zustimmen.

  80. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.

    Fast immer wenn ich Grüne reden höre kommt mir die Galle hoch.
    Bei Atomkraft bekommen sie jedoch meine Zustimmung.
    Schlecht ist nur, das sie es geschafft haben, erneuerbare Energie als Ökoernergie, für sich als Erfindung zu besetzen.
    Kernkraft ist eine Dinosauriertechnologie. Gleichzeitig muss alles getan werden um die Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren.
    Es gibt (sofort verworfene) Ideen mit dem Strom der Windkraft, Wasserstoff oder ähnliche Energieträger zu erzeugen. Diese können dann den schwankenden Tagesbedarf gleichbleibend abdecken.
    In Spanien wurden inzwischen erfolgreiche Versuche durchgeführt, aus Algen Öl zu erzeugen. Auch dort wurden inzwischen die Patente angegriffen. Wie auch vorher wenn Ölersatzstoffe gefunden wurden.
    Eine Geldscheffellobby aus (hauptsächlich) muslimischen Staaten und globalen Ölkonzernen versucht alles zu verhindern was die Abhängigkeit von Öl beenden kann.
    Das hat nichts mit Verschwörung zu tun sondern schlicht mit Geldgier. Auch muslimische Herrscher finden Reichtum sehr angenehm. Nebenbei spenden sie Millionen und Abermillionen für Moscheen in aller Welt.

    Die Subventionen für Kernenergie übertreffen die Subventionen für erneuerbare Energie bei weitem. Von Experimenten wie z.B. die Otto Hahn (ein Atombetriebenes Frachtschiff) über den Bau der ersten Kraftwerke, bis zur Lagerung des Mülls. Jede Menge Steuergelder.

    Es gab kurze Zeit Elektroroller zu kaufen. Einige gebaut wie eine Vespa, einige eher wie Fahrräder. Das ist so etwa 5-6 Jahre her. Bis heute wird noch geprüft wie diese versicherungstechnisch zu bewerten seien und ob sie eine Gefahr für den Strassenverkehr bedeuten. Hallo?? sollen jetzt Fahrräder auch abgeschafft werden? Es ist erlaubt mit einem Cart (höhe ca 50cm, für Autofahrer leicht zu übersehen) auf der Strasse zu fahren. Kaum hat ein Gerät eine Batterie oder einen Akku, sind plötzlich wichtige Gefahren unbedingt zu bedenken.
    Natürlich sind das alles nur Marktnischen. Eigentlich jeweils für sich betrachtet nur unbedeutende Kleinigkeiten. Wer fährt schon mit einem Elektroroller in Urlaub? Aber die 5-10 km zur Arbeit. Dafür sind die Dinger brauchbar.
    Warum also die Verbote?
    Warum E10 statt Segway?
    Warum diese Blockadepolitik?
    Oft zeigt sich im Kleinen was im Großen das Ziel ist.
    Wir zahlen – andere verdienen.
    Das nebenbei einige dieser Großverdiener unser Land durch Spendengelder mit der Sharia überschwemmen, ist den anderen Großverdienern schlicht – Scheissegal.

  81. PetraX (14:43):
    >>… ich möchte nicht direkt neben einem AKW leben, war doch jahrelang in nicht weiter Entfernung von hier der THTR in Hamm-Uentrop am Netz bzw. aktiv und wenn ich an die Endlagerung des Mülls denke… wird mir schlecht.<<

    Nehem Sie sich bei Gelegneheit `nen Stündchen Zeit und gucken Sie hier (in der linken Spalte bitte noch oben links >00:00:00 Jochum, Josef: Beginn Vortrag< anklicken, da ich das ~irgendwie nicht verlinkt kriege):

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a32%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Aber auch wirklich mal in Ruhe reinziehen!

  82. Gerade erklärt wieder ein „Experte“, daß die Technik nicht beherrschbar sei. Das ist vollkommener Mist! Der Mann ist Mitglied der Atomkrtischen Ärzte. Der erklärt sich jetzt zum Fachmann für Atomphysik, zum Ingenieur, Geologen und Chaosforscher in einem.
    Ein AKW auf dem pazifischen Feuerring zu bauen ist wahnwitzig. Eine Gegend wie Fukushima ist mit Mitteleuropa nicht zu vergleichen.
    SPD und GRÜNE feiern in Stuttgart gerade die Katastrophe in Japan, die ihnen kurz vor der Wahl in BW jetzt mitten im Wahlkampf in die Karten spielt. Das ist wahlpolitische Panikmache.
    In Deutschland haben wir mit Erdbeben dieser Größenordnung nicht zu rechnen. Und ein Tsunami ist hier auch nicht zu erwarten. Ein Meteoriteneinschlag oder ein terroristischer Anschlag sind die möglichen Bedrohungen.
    Aber das ist nicht zu vergleichen!
    Dass die Atomkraft nicht die Zukunft sein kann, da die Endlagerung noch immer ungeklärt ist, ist ein ganz anderes Thema.

  83. #82 Teron Gorefiend (12. Mrz 2011 14:38)

    OT:

    Ihre Meinung zum Atomstrom
    und bitte mehr als 2 Antwortmöglichkeiten

    Ja, Nein, Vielleicht ?

    Dann aber auch bitte eine Umfrage zum Besitz von Feuerzeugen oder zu
    ähnlich „gefährlichen“ Dingen.

  84. EinSuchender (14:52):
    >>Die Subventionen für Kernenergie übertreffen die Subventionen für erneuerbare Energie bei weitem.<<

    Das ist Nix weiter als eine dreiste Lüge, die nicht dadurch wahrer wird, indem man sie beständig wiederholt!
    .
    Kernenergie ist nunmal mit Abstand die günstigste Form der Energiegewinnung, das ist schlicht und einfach Fakt.
    .
    Und bevor jetzt gewisse Leute loskreischen: Durch das Verfahren LWR –> Wideraufarbeitung –> Brüter entsteht minimaler Restmüll, der nach ~250 Jahren so wenig strahlt wie ganz natürliches Uran.

  85. Den Betroffenen gilt meine volle Anteilnahme.

    Schand über jene die daraus politisch Gewinn schlagen wollen.

    Linksgrünfaschistischer Abschaum.

    I hate commy scum.

    Bloggy

  86. Die Japaner sollten Kugelhaufenreaktoren bauen, bei denen ist eine Kernschmelze physikalisch UNMÖGLICH. Generell sollte alle AKWs, die noch mit der alten Technik laufen, abgeschalten und gegen moderne Kugelhaufenreaktoren ausgetauscht werden.

  87. Kleine Ergänzung zu E10
    Die EU hat nur (auch auf Druck Deutschlands) beschlossen das im Verkehr die Schadstoffe reduziert werden müssen um einige Prozent. Das wie ist dort nicht vorgeschrieben.
    Aber E10 muss es sein – unbedingt.
    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  88. Radioaktive Emissionen aus dem KOHLEKRAFTWERK
    Laut Wikipedia, siehe Link unter „Radioaktive Emissionen“

    Da weltweit etwa 7800 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr in Kohlekraftwerken verbrannt wird, schätzt man den Gesamtausstoß auf 10.000 Tonnen Uran und 25.000 t Thorium, der zum großen Teil in der Asche enthalten ist…Der Urangehalt der Asche liegt mit durchschnittlich 210 ppm Uran (0,021 %U) über dem Urangehalt mancher Uranerze.

  89. @#80 agentjoerg (12. Mrz 2011 14:37)

    Das GSF lebt doch von ‚positiven Auftraegen‘ der Kernenergieindustrie, es handelt sich um eine GmbH.

    Anhand von Urinuntersuchungen im Auftrage des Bundesverteidigungsministeriums kommt das Institut für Strahlenschutz des GSF-Forschungszentrums in Neuherberg jedoch zu dem Schluß, daß die Gefahr einer Inkorporation von DU in gesundheitsgefährdenden Ausmaßen bei den Angehörigen des deutschen Kontingents der KFOR nicht bestehe. Dem Widerspricht die Gesellschaft für Strahlenschutz (GSS). Deren Wissenschaftler weisen auf schwerwiegende methodische Mängel der GSF-Studie hin und halten die Urinanalysen und deren Bewertung für fragwürdig. Sie fordern neue Untersuchungen und dabei die Methoden der biologischen Dosimetrie anzuwenden.

  90. Also es ist ja so: Im Sozialismus waren die Kernkraftwerke ja absolut sicher. Wie das sein kann ist sicher das Geheimnis der ganz Linken. Die SPD und vielleicht sogar die Grünen muß man von solchen Anwandlungen freilich heute wohl ausnahmsweise ausnehmen.

    Zu meiner Zeit hatte ich tatsächlich folgendes Erlebnis: Ich nahm mal an einer Delegiertenkonferenz einer damaligen einschlägigen „Friedens“organisation teil. Ich hoffe nicht, dass ich von daher heute noch beim Verfassungschutz registriert bin. Ich trat damals kurze Zeit später aus.

    Es gab auch eine Resolution zur Verurteilung von Kernkraft. Was das mit Krieg und Frieden zu tun hatte weiß ich zwar nicht mehr, aber die Resolution sollte noch interessanter werden.

    Zunächst sollte sie nämlich explizit gegen die Atomkraft im Westen gerichtet sein.

    Jene die nicht ganz den Verstand der Ideologie geopfert (nebenbei, die Sowjetunion hatte für die Organisation eine reine Friedensarmee, damals behauptete die „Zeit“ noch das Gegenteil, das waren teilweise noch Zeiten!) hatten, hatten etwas gemerkt und forderten die Resolution gegen den Westen sowie explizit gegen die Sowjetunion und gegen China zu richten.

    Das war dann aber dem linken Flügel zuviel. Es ging ziemlich lange hin und her. Ich fühlte mich im falschen Film. Schließlich lautete die Resolution, die eigentlich gar nicht zur Veranstaltung gehörte.

    Verurteilung der Kernkraft „im Westen und in aller Welt“.

    Damit hatte man es geschafft China und die Sowjetunion wenigstens namentlich nicht zu erwähnen. Denn im Sozialismus war die Kernkraft sicher. Wahrscheinlich verändert sich dort auch die Halbwertszeit zu unseren Gunsten.

  91. @#93 Jaette

    Ja, Nein, Vielleicht ?

    Dann aber auch bitte eine Umfrage zum Besitz von Feuerzeugen oder zu
    ähnlich “gefährlichen” Dingen.

    Nein, z.b. ob man dafür wäre Steuerumverteilungen zu machen und mehr Steuern einsetzt für die Erforschung erneuerbarer Energien.

    Ich will z.b. keine Steuererhöhungen. Ich will das man zum Beispiel Sozialhilfen für Musels kürzt und dieses Geld dann benutzt.

    Ich bin Gegegn Steuersenkungen, da man dieses Geld besser nutzen sollte.

  92. #94 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 14:58)
    Wenn ich da einer Lüge aufgesessen bin, dann klären sie mich doch kurz auf.
    Sollte dies eine grüne Lüge sein die mir bisher noch nirgends wiederlegt wurde, werde ich sie ab sofort nicht mehr verwenden.
    Bis dahin bin ich weiterhin gegen die Sharia in Deutschland UND gegen Techniken die nicht wirklich 100% sicher sind.

  93. @Hardliner

    Wenn das Volk sich hier in Deutschland jetzt nicht die Atomlobby zum Teufel jagt, hat es nichts anderes verdient als das gleiche Schicksal wie Japan.

    Ich glaube, du hast jetzt auch islam bekommen und das ist schlimmer als jede AKW-Störung.

    Jetzt sabbert Knast bei nTV – Thema AKW

  94. #95 AufrechterDemokrat (12. Mrz 2011 14:58)

    Danke, während ich noch nach der Quelle suchte, warst Du schneller.

  95. Also ich kann bisher keine Schadensfreude bei Linke/Grüne/SPD erkennen und auch kein „Beklatschen“. Das geht aus den zitierten Aussagen der Politiker auch garnicht hervor. Damit wird der Artikel obsolet, denn ohne die Schadenfreude bleibt nur noch die Atomdiskussion selbst und die ist durchaus legitim.

  96. @ EinSuchender

    … gegen Techniken die nicht wirklich 100% sicher sind.

    bitte nennen sie mir eine technik, die 100%ig sicher ist, nur eine.

  97. Für mich gilt schon seit langem die Gleichung:
    Statt einem Mohammedaner lieber 100 Japaner ins Land holen.
    Und wißt ihr warum?
    Lest diesen SPON-Artikel

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,druck-750440,00.html

    Diese Selbsbeherrschung und Gelassenheit ist bewundernswert und vorbildlich, dazu kommen ein hohes Maß an Bildung, gute Umgangsformen und Lernbegierigkeit.
    Was will man mehr. Die japanische Nation wird auch mit dieser Herausforderung fertig.
    Ich wünsche von Herzen ein gutes Gelingen und den Angehörigen die ihre Lieben verloren haben…
    …ja, was wünscht man – Worte reichen nicht.

  98. #104 agentjoerg (12. Mrz 2011 15:12)
    Keine!
    Aber wenn mein Auto liegen bleibt, habe ich ein Problem.
    Wenn ein Kernkraftwerk ein Problem hat, haben alle ein Problem.

  99. Mal ne Frage an die ganzen „Atom ist böse“ Schwätzer hier:
    Welche Art der Stromerzeugung bietet sich in Japan ansonsten an?
    Dabei bedenken: Kein Platz, keine großen natürlichen Ressourcen, hoher Energiebedarf.

    Bitte loslegen.

  100. #105 LJSilver (12. Mrz 2011 15:15)
    🙂
    Noch schöner wäre es 100 Bettlakentragende Hassprediger gegen 1 Japaner zu tauschen.
    Müssen ja nicht nach Japan geschickt werden. Kurz übers Mittelmeer reicht mir schon
    🙂 🙂

  101. #101 Ein Suchender

    Bis dahin bin ich weiterhin…gegen Techniken, die nicht 100%ig sicher sind.
    Dann bist Du auch gegen die Nutzung der Wasserkraft durch Talsperren?
    Oder wie sicher wären die, Deiner Meinung nach, bei einem Erdbeben dieser Stärke?
    Oder bei einem Bombenanschlag oder Flugzeugabsturz.
    Hast Du vom Angriff der britischen Royal Air Force auf die Möhnetalsperre im 2. Weltkrieg gehört? Moralisch einwandfrei, weil sie ja den Krieg gewonnen haben, nebenbei erwähnt.
    Und hast Du Dein Auto schon abgeschafft und gehst zu Fuß, weil es zum Unfall kommen kann?
    Wo beginnt bei Dir 100%ige Sicherheit(die es niemals gibt) und wo hört sie auf?
    Welches Risiko bist Du bereit einzugehen?

  102. EinSuchender (15:06):
    >>Sollte dies eine grüne Lüge sein die mir bisher noch nirgends wiederlegt wurde, werde ich sie ab sofort nicht mehr verwenden.<<

    Wird hier:
    http://www.kernenergie.de/kernenergie/Themen/Finanzierung-KE/keine_Subventionen/
    kurz erklärt. Auszug:

    Die Bundesregierung betreibt nukleare Energieforschung, subventioniert aber nicht die Nutzung der Kernenergie. Das bedeutet, dass die Kernkraftwerke, die heute Strom erzeugen, zu keiner Zeit durch staatliche Fördermaßnahmen unterstützt wurden – weder im Betrieb, dem Abriss noch bei der Abfallentsorgung.

    Wenn Ihnen das nicht neutral genug ist, fragen Sie die Schweizer! 😉

    Übrigens: In Kanada oder Frankreich ist es wegen der niedrigen Strompreise völlig normal, mit Strom zu heizen … Kernenergie! 😉
    _____
    >>Bis dahin bin ich weiterhin gegen (…) Techniken die nicht wirklich 100% sicher sind.<<

    Solch eine Technik werden Sie vergebens suchen, denn schon ein Faustkeil birgt Risiken. Ein Chemiewerk z.B. birgt allerdings grundsätzlich (auch für Generationen) weitaus mehr Gefahrenpotential als ein stinknormaler Kernreaktor.

  103. #107 gitplayer (12. Mrz 2011 15:16)
    Atom ist nicht Böse!
    Niemand kann Kraftwerke einfach abschalten.
    Aber verstärkt Auswege müssen gesucht werden.
    Und alle bereits möglichen Techniken.
    Es wird noch lange keine absolut unschädliche Energie geben.
    Aber die Wege dahin müssen so weit wie bereits möglich genutzt werden.

  104. @ #108 gitplayer

    Südkorea hat glaube ich ähnliche Probleme, nur haben die eine noch höhere Bevölkerungsdichte.

    Habs letztens aber mal was gelesen das Südkorea auf Gezeitenkraftwerke setzt

  105. @#38 better-world:

    Die Betreiber von „umweltfreundlichen“ Kohlekraftwerken sind demnach nicht gewinnorientiert? Wie auch immer, sie verpesten die Umwelt viel mehr als die Betreiber von sauberen Atomkraftwerken.

  106. #104 agentjoerg (12. Mrz 2011 15:12)
    Keine!
    Aber wenn mein Auto liegen bleibt, habe ich ein Problem.
    Wenn ein Kernkraftwerk ein Problem hat, haben alle ein Problem.

    Was für ein Problem? Sie denken sicher wieder an Tschernobyl und da muss man mit Ihnen auch gar nicht erst anfangen zu reden.

  107. #22 Henning

    Es gibt in Deutschland und auch bei PI Menschen, die einfach nur bedrückt und traurig sind über die Katastrophe in Japan. Die sind aber leise traurig, deshalb hört man nichts von ihnen.

    Und wahrscheinlich sind sie identisch mit denen, die sehr wohl Vor- und Nachteile der Kernenergie kennen, aber sich nicht entscheiden können, ob sie grundsätzlich Atomgegner oder Atombefürworter sein wollen. Wer unentschieden ist, hört und sieht und sammelt Informationen und trauert still mit den Betroffenen.

    Ich wünsche Japan und seinen Menschen Kraft und Mut auf dem schweren Weg und schäme mich für unsere Politiker, die aus menschlichem Leid Kapital für ihre Sache schlagen.

  108. @ #112 Teron Gorefiend

    Also laut Wikipedia gibt es dort genau EIN Gezeitenkraftwerk in Südkorea, ansonsten setzen die auf Kernenergie und wollen das auch weiter ausbauen.

    Energieversorgung

    Südkorea hat nur sehr geringe eigene Energieressourcen, darunter Anthrazitkohle, Uran und Wasserkraft. Andererseits liegt das Land in Hinblick auf den Energieverbrauch pro Kopf weltweit bereits auf dem 19. Platz. Weniger als drei Prozent des Energiebedarfs können deshalb aus eigenen Ressourcen gedeckt werden.

    Südkorea war im Jahr 2001 der fünftgrößte Ölimporteur der Welt, es verbrauchte etwa 2,1 Millionen Fass Öl täglich. Mit Erdöl wird etwa die Hälfte des Energiebedarfs gedeckt. Um den kontinuierlichen Nachschub an Erdöl zu sichern, wurde die Korea National Oil Corporation gegründet, deren Aufgabe es ist, eine strategische Ölreserve zu halten und sich weltweit an Lagerstättenerkundungen und Förderprojekten zu beteiligen. Weitere 21 % des Energiebedarfs entfallen auf Kohle, die ebenfalls überwiegend importiert wird.

    Südkorea hat das Kyoto-Protokoll der Vereinten Nationen für den Klimaschutz unterzeichnet. Zur Verringerung des Kohlendioxidausstoßes sind Maßnahmen zur Förderung von Wasserkraft und Atomenergie vorgesehen. Der Anteil erneuerbarer Energien soll ebenfalls erhöht werden, um die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern. Im Jahre 2001 hatten die erneuerbaren Energien, die praktisch nur aus Wasserkraft bestanden, lediglich einen Anteil von 0,6 % an der verbrauchten Energie.[40] Derzeit wird in Südkorea südlich von Seoul bei Ansan das weltweit größte Gezeitenkraftwerk gebaut. Nach der Fertigstellung soll es 254 Megawatt produzieren, also Strom für ca. 500.000 Einwohner.

    Das erste kommerzielle Kernkraftwerk „Gori 1“ nahm im April 1978 den Betrieb auf. Im August 2006 waren 20 Kraftwerke mit einer Leistung von 17,5 Gigawatt an den Standorten Gori in Busan, Uljin in Gyeongsangbuk-do, Wolseong in Gyeongsangbuk-do und Yeonggwang in Jeollanam-do in Betrieb. Sie stellten im Jahre 2005 45 % des Energiebedarfs (139 Gigawattstunden). Die verbrauchten Brennstäbe werden bis zur im Jahre 2016 geplanten Fertigstellung eines zentralen Endlagers in den Kraftwerken selbst gelagert. Bis zum Jahr 2016 sollen außerdem an den vier Standorten acht neue Reaktoren mit einer Gesamtleistung von 9,2 Gigawatt gebaut werden.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdkorea#Energieversorgung

  109. Also sind
    Anschubfinanzierungen wie z.B. 20 Milliarden für Forschungsreaktoren
    Rückbaukosten Kerntechnischer Anlagen 2,5 Milliarden
    Bertrieb und Stllegung Morsleben 1,2 Milliarden
    und ähnliches
    Keine Subventionen
    ach ja die pflegeversicherung war auch keine Steuererhöhung und die Sektsteuer war auch nur eine kurzfristige Belastung
    Entschuldigung, wenn mir jemand Geld aus der Tasche nimmt dann ist es mir völlig egal wie er das nennt.
    Wenn jemand Leistungen bekommt ohne dafür zahlen zu müssen ist es mir ebenfalls egal wie das offiziell genannt wird.
    Dann streiche ich eben das Wort Subvention und nenne es Steuerbakschisch

  110. Mir ist unverständlich, dass sich spontan 60.000 Menschen zu einer Demonstration gegen Atomkraft zusammenfinden (Liveticker bei SPON), bevor noch wirklich klar ist, was eigentlich geschehen ist.

    Und keiner dieser linksgrünen Gut- und Bessermenschen verliert ein Wort über die Tausenden von Toten durch das Erdbeben und den Tsunami. Alles, was sie interessiert, ist, hinauszuposaunen, dass sie ja immer schon Recht hatten mit der bösen Atomkraft ….

  111. Hallo,
    mal halblang, was ich hier vereinzelt lese ist auch nicht ok!
    Das diese roten und grünen Faschisten da zusammen sabbern
    ist ganz normal!
    Na klar, mit einbißchen gesunden Menschenverstand hätten die
    bisherigen Versager mit so etwas rechnen müssen, sodaß es gar nicht
    zu den nun folgenden Diskussionen kommen müßte.
    Jetzt hat man denen eine Steilvorlage gegeben und es ärgert mich über alle maßen, daß die nun die Stimmen bekommen werden um uns
    all das überzustülpen was wir eben nicht wollen.
    Jedenfalls ich nicht will! Eine riesengroße Sauerei wie dämlich Merkle und ihr schwule Umgebung!

  112. @alle

    Laßt uns doch an die Fakten halten!

    Japan hat eine entsetzliche schwere Katastrophe getroffen. Jedes Opfer beklagen WIR ALLE gleichermaßen, denn kein Opfer ist mehr oder weniger wert.
    Und es gleichgültig, ob ein eingestürztes Haus, Tsunami, oder die Probleme mit der Kernkraft einen Schaden oder den Tod vieler Menschen verursacht haben/werden.

    EINES wird sich ganz sicher NICHT verhindern lassen: daß eben Gefahren auch der Kernkraft neu diskutiert werden, das ist angesichts der großen Probleme in Japan sicher UNvermeidbar.
    ___________________________________________________

    #73 better-world
    kann Dir nur zustimmen.

    Und wie sehr die Medien und AUCH die Parteien(UND ZWAR ALLE!!) genau wie beim Islamisierungsproblem so auch bei der AKW- Debatte und der Diskussion um die LAGERUNG der abgebrannten Brennstäbe uns, die normalen Bürger(!) bei INFORMATION und ENTSCHEIDUNGEN außen vor lassen( :mrgreen: !!),weiß jeder, der sich nur ein bißchen mit diesem Thema beschäftigt hat.

    Ein sehr lehrreiches Beispiel findet sich in einem 3-teiligen Video, dankenswerter eingestellt von

    # better-world

    Plutonium und Transurane in der Elbmarsch.
    Teil 1,2,3.:
    http://alturl.com/72wfv

    Zur Information wärmstens empfohlen, da kann man besichtigen, wie die Öffentlichkeit hinsichtlich Problemen oder Zwischenfällen BELOGEN wird, und zwar nicht nur von SPD und den GRÜNEN, sondern EBENSO von der CDU/FDP,

    weil im fraglichen Bereich Schleswig-Hostein – Hansestadt-Hamburg – Niedersachsen sämtliche Parteien sich in der REgierungsverantwortung befunden haben.

    und zwar seit dem Zwischenfall vom 12.9.1986 im Bereich der GKSS (ehemaliges Atomforschungszentrum Geestacht GKSS)
    mit dem Austreten ( und damit Kontamination der Elbmarsch !)
    von radioaktiven Kernbrennstoff-Kügelchen
    (aus der Forschung mit/und über deren Verwendung in Kugelhaufen-Reaktoren, die später aufgegeben wurde),
    und mit dem Austreten von Plutonium, und Transuranen mit Ablagerung in der ELBMARSCH (!)

    SIE halten das für nicht möglich??!! (betrifft nur die, die von diesem Problem erstmals hören).

    Ein sehr leichter Nachweis kann dann auch Sie überzeugen, – legen Sie unentwickeltes Fotopapier für schwarz-weiß-Aufnahmen auf einen frisch beschlagenen Baumstumpf eines Baumes, der schon vor dem 12.9.86 dort wuchs, – und lassen sie das Fotopapier vom Baumstumpf „belichten“ (unter Schutz vor Sonnenlicht logischerweise!)

    – nun, dann werden Sie sehr hübsch die Baum-JAhresringe von 1986 nach der Entwicklung erkennen können.
    [ -die entsprechende Jahreszahl ist leicht zu beweisen durch die vergleichende DENDROLOGIE, die man ja auch zur Datierung von Hölzern aus Ausgrabungen ect.heranzieht].

    Die Jahresringe strahlen nämlich sehr hübsch radioaktiv durch die Einlagerung der damals freigesetzten radioaktiven Stoffe (Nachweis der entsprechenden Transurane und Isotope, also NIX Tschernobyl, da wurden ganz andere Stoffe freigesetzt! :mrgreen: )
    ________________________________________________

    ALLE diese Parteien, die CDU,FDP,SPD und die GRÜNEN waren wechselnd an der Macht, und ALLE haben sie gemauert.
    ALLE EXPERTEN wurden ausgebremst!

    Und ALLE haben hinsichtlich des Leukämie-Clusters in der Elb-Marsch GELOGEN UND VERTUSCHT !!

    Aber Vorsicht vor dem Betrachten der Videos, :mrgreen: sollten Sie an Hypertonie leiden, ZUERST ein ANTIhypertonikum einnehmen.

    Viel Spaß beim Erkenntnis-Gewinn, 🙄 🙄 Sie werden die BRD und deren
    Macht-All-Parteien-Klüngel-Vertuschungsapparat 👿
    ganz neu kennenlernen!

  113. @ EinSuchender

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,665401,00.html

    Nach Rechnung von Schmidt summieren sich die Nettokosten für alle von 2000 bis 2008 installierten Anlagen über die Laufzeit von 20 Jahren auf rund 35 Milliarden Euro. Bliebe die Subventionierung unverändert, ergäben sich bis 2010 Kosten von gut 53 Milliarden Euro.

    darf man bei der solar-lobby auch von subventionen oder etwa gar von bakschisch sprechen ?

  114. EinSuchender (15:40):
    >>Also sind Anschubfinanzierungen wie z.B. 20 Milliarden für Forschungsreaktoren (…) Keine Subventionen, ach ja …<<

    Nein, Forschung ist ja auch bei den sog. Erneuerbaren nicht mitgerechnet; allerdings sind zu diesen die Fakten zu nennen:

    Die Subventionierung erneuerbarer Energien beträgt demnach im kommenden Jahr voraussichtlich rund 13 Milliarden Euro. In diesem Jahr [2010] waren es noch rund acht Milliarden Euro.

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2010-10/energiekosten-strompreise-oekostrom

    Noch mal zu Deiner Eingangsbehauptung:

    EinSuchender (14:52): …Die Subventionen für Kernenergie übertreffen die Subventionen für erneuerbare Energie bei weitem.

    Noch Fragen?

  115. voltaira (15:59):
    >>Laßt uns doch an die Fakten halten!<<

    Sie sollten voran gehen!
    .
    Und übrigens: Machen Sie bloß schnell Ihr Fenster auf!!!! In Ihren Räumen sammelt sich radioaktives Radium aus der Erde (ganz natürlich) und belastet Sie in Germanistan je nachdem wo Sie wohnen zwischen 140 und 4.000 mSv.
    .
    Übrigens: Die zusätzliche Strahlenbelastung durch Tschernobyl betrug in der Bundesrepublik schlimmsten Falls 300 mSv. Allein durch einen Umzug setzen Sie sich da möglicher Weise einer weit höheren Strahlenbelastung aus! 😉 — Und verschonen sie uns bitte mit all dem Unsinn aus den radioaktiv verseuchten Elbmarschen: Alles nachweislich erstunken und erlogen!
    .
    Wenn der deutsche Michel Atom hört, dreht er offensichtlich komplett durch und sieht sich allen Schlünden der Hölle gegenüber. German Angst! Buhu

  116. Man kann allerdings ein vehementer Gegner des Islam sein, und zugleich Kernkraft ablehnen.

  117. Wird vielen nicht gefallen, ist aber eine Tatsache:

    Benjamin Fulford, ehem. Forbes Magazin Redakteur, der selbst in Japan ist, schreibt dazu:

    Special Bulletin: Erdbeben Angriff auf Japan – USA, New Madrid Bruchlinie ist das nächste Ziel.

    Der schreckliche Erdbeben-Waffen Angriff auf Japan, welcher zu 10 Meter Tsunamis an Japans Küsten führte, wurde von betrügerischen Elementen der US-Regierung in unterirdischen Basen in New Mexico und Nevada durchgeführt, nach Pentagon und CIA-Quellen.

    Das nächste Ziel wird die New Madrid Bruchlinie im Süd-Westen der Vereinigten Staaten sein, nach Drohungen aus der Nazi George Bush Senior Fraktion der US-Regierung.

    Da die Vereinigten Staaten (USA) ein Verbündeter Japans sind, verlangen wir, dass Sie umgehend Männer mit Panzern und Kanonen schicken, um diese US internen Basen einzunehmen und diese Völkermord Verbrecher im eigenen Land zu verhaften. Sie wissen, wer sie sind, und Sie wissen wo sie sind. Sie müssen handeln, oder Ihr eigenes Volk wird das nächste sein.

    Quelle: benjaminfulford.typepad.com

  118. Na, wenn die Linken wirklich an die CO2-Lüge glauben, wieso hat man noch keine Kraftwerke gebaut, wo man die Linken verheizen und so Strom generieren kann? Würde man nämlich alle Linken so verwerten, dann hätte Deutschland sein Kyoto-Ziel längst erfüllt.

  119. #23 Henning (12. Mrz 2011 13:34)

    Meine Frau stammt aus Sendai und Sie hat seit dem Beginn der Katastrophe nichts von Ihrer Familie gehört.

    ________________________________________________

    Deiner Frau und Dir schicke ich liebe Unterstützungswünsche und alles Mitgefühl!!

    NATÜRLICH hoffen und beten alle Deutschen für die Japaner! Das tut mir weh, wenn ich höre, Ihr könntet denken, wir hätten kein Mitgefühl. Ihr seid in Gefahr vielen Menschen hier Unrecht zu tun – und ihr wißt sicher auch, daß viele Menschen hier KEINE öffentliche Stimmen haben.

    Schon seid gestern posten die verschiedensten Menschen aus Deutschland Mitgefühl und gute Wünsche für die Japaner, unter anderem auch ich.
    Seid gewiß, wir hoffen mit Euch!!!
    Eine tröstende Umarmung von mir an Deine liebe Frau!

    Schade,daß ich nicht mehr über Dich und Eure Situation weiß, dann könnte ich gewiß manches Mißverständnis aufklären.

    Denn ebenso sicher ist, daß (verzeihe bitte, wenn ich das erwähne, aber das muß hier leider mit auf den Tisch!) die z.T.aufgebrachte Stimmung in der BRD die Folge von verschiedensten Fehlern und Versäumnissen ALLER Regierungen seit den 1980iger Jahren ist.

    Mit Einzelheiten will ich jetzt nicht aufwarten, denn das stimmt, jetzt geht erst einmal die Lage der Menschen in Japan absolut vor – und soviel ich weiß, hat auch die Bundesregierung schon THW und Suchtrupps nach Japan in Gang gesetzt.
    Das kann Euch im Moment sicher nicht trösten, aber liebe und gute Wünsche helfen ein bißchen, auf keinen Fall solltet Ihr Euch allein gelassen fühlen – laß einfach nochmal von Euch hören, alles,alles Gute bis dahin!

    Gruß
    Anne

  120. Solche Kraftwerke haben hier keine Konjunktur – aber eine Biogasanlage wäre sinnvoll! Bei dem geistigen Dünnpfiff der Linken wäre die Ausbeute enorm…

  121. Der „Deutschland“funk berichtet seit gestern fast ununterbrochen fast nur noch – vom Atomkraftwerkunfall in Japan. Fachleute und Experten werden in endloser Reihe aufgeführt, der Höhepunkt vorhin waren jubelnde Atomkraftgegner in Neckarwestheim, weil sie einen Pappstecker gezogen haben.

    Jubelnde Menschen angesichts des Erdbebens in Japan, bei dem sich die Opferzahlen langsam den tausenden nähern, bisher noch ganz ohne Atomkraft.

    Was ich da höre, ist nur noch widerlich, Politik aus Anlass einer furchtbaren Katastrophe. (Noch einmal: Bisher ohne Atomunfall!)

  122. In Japan steht die Anzahl der Todesopfer noch gar nicht fest, zigtausende Menschen sind dort Obdachlos und hier in Deutschland fangen die bescheuerten, medienverblödeten Gutemenschen wieder an, Menschenketten zu bilden.

    Diese Menschlichkeit und das Mitgefühl für die Japaner – wirklich aller Ehren wert, wirklich glaubwürdig.

    Die deutschen Menschenketten sind nicht dafür vorgesehen, das Leid der Menschen und der Angehörigen der Todesopfer still zu gedenken. Sie sind allesamt dazu gedacht, die hochorganisierte Lobby der Polit-Linken bei Frühlingswetter für die bereitstehenden Medien marschieren zu lassen.

    Diesen Vögeln geht es nicht um die Menschen. Es geht ihnen um ihre Ideologien und darum, sich selbst als immer besserwissende Weltverbesserer zur Schau zu stellen – widerlich diese Gestalten.

    Wenn der deutsche Michel seine dämlichen Ideologien nicht hätte, die ihm von seinen Gegnern eingetrichtert werden…

    http://de.news.yahoo.com/26/20110312/tde-tausende-bilden-menschenkette-gegen-e7455f6.html

  123. @#133 oncalabreq (12. Mrz 2011 16:26)

    Diese Scherze bei einem solchen Unglück sind einfach nur unglaublich pietätlos.

  124. Ich meine Gabriel hat sich gerade in der Tagesschau dagegen ausgesprochen die Atomkraft wegen Japan jetzt in die innenpolitische Debatte aufzunehmen. Ich weiß nicht ob er das ehrlich meint, aber man sollte es zur Kenntnis nehmen.

  125. Die Grünen können und werden sich über das Unglück klammheimlich (oder offen freuen). Wenn die Wahl in Baden-Würtemberg bisher noch auf der Kippe stand – aber jetzt werden die Grünen dort sicher mit dem Thema Atomkraft gewinnen.

    Die Atomkraftgegener sind übrigens sehr oft menschenverachtend – genau wie alle Ideologen. So hatte ich mal, vielleicht 1 Jahr vor Tschernobyl einen stark grün angehauchten Arbeitskollegen. Der sagte, es müsse so ein AKW mal in die Luft fliegen damit die Leute merken, wie gefährlich die Dinger sind ….

  126. Erstens: Es ist eine Unverschämtheit zu behaupten, dass alle Atomgegner jetzt Freudentänze aufführen!

    Zweitens: Es ist eine jetzt erneut bewiesene Tatsache, dass die atomare Technik nicht durch den Menschen beherrschbar ist!

    Wir brauchen jetzt wirklich niemanden in den Medien, der das Unglück schönredet und weiterhin den Betrieb von Atomkraftwerken verteidigt. Deshalb wird dort auch derzeit kaum einer von denen auftreten! Welchen hirnigen Argumente sollte der auch bringen?

  127. Es tut gut, hier den Beitrag zu lesen, der sich gegen den Tsunami stemmt, der gerade durch die deutsche Fernsehlandschaft rollt. Von ARD über ZDF zu ntv und N24 und Phoenix, überall die gleichen betroffenen Gesichter, die unter dem Deckmantel der „Sorge um die dort lebenden Menschen“ übergangslos eine Diskussion um die Zukunft der deutschen Kernkraft anzetteln. Ich habe es mir zwei Stunden lang angetan:
    Da wird der nüchterne,ältere Atomexperte, der soeben eine Mail von seinem japanischen Kollegen erhalten hat, es handele sich nicht um eine Kernschmelze, nach zwei Antworten weggeschaltet, während der Penner mit den ungewaschenen grauen Zotteln (von so einem öko-institut – was wir uns alles leisten können…) lang und breit Gelegenheit erhält, seine Panikthesen und Schwarzmalerei unters Fernsehvolk zu streuen. Da geht es (auch sendezeitmäßig) nicht um die 200.000 Leute ohen Wohnung, um die vielen zerstörten Häuser, um die anlaufende Hilfe, sondern um die (deutsche) Kernkraft.
    So absurd es klingt: Weil in Japan die Erde bebt, gewinnen die Grünen in Deutschland zwei Prozentpunkte, und die können entscheidend sein.
    In Sachsen-Anhalt, wo nächsten Sonntag gewählt wird, lagen sie zuletzt um 5%, also Einzug unsicher. Die Spitzenkandidaten der Grünen (alles gut versorgte Angestellte öffentlicher Einrichtungen oder Hochschulen) werden jetzt schenkelklopfend vor dem Fernseher sitzen und mit Rotwein auf das Drama anstoßen.

  128. Kewil kurz vorm Herzinfarkt !

    „Fukushima-Atom-Update: Explosion war nicht im Reaktor! Tschernobyl heute übrigens Naturparadies! 12.03.2011
    Zunächst: deutsche Idioten-Artikel und Links wie Spiegel, Stern und Grünpiss beweisen gar nichts, hier im Blog zählt nur, was das Ausland schreibt und bestätigt, vor allem Japan und die USA! Aus diesen Quellen noch mehr nüchterne Tatsachen zu AKW-Unfall Fukushima Nr. 1 in Japan! „

    Wahnsinn auch hier benutzt die Leichenfleddernde LÜGENPRESSE eine Katastrophe um daraus Kapital zu schlagen ! Link zu Kewil http://fact-fiction.net/?p=6007

  129. #143 Stolzer Sachse

    Dein Penner mit grauen Zotteln heißt Michael Sailer aus Darmstadt. 😉 Ich habe hier unter #27 auf diesen Idioten hingewiesen.

    Zwischendurch wurde Melonenkopf Roth ich glaub auf ntv bei der Demo in Stuttgart interviewt. Sie sprach immer von der erfolgten Kernschmelze im Reaktor in Japan.
    Dann meinte der Moderator, die Kernschmelze sei ja noch nicht eingetreten, und Melone antwortete ganz enttäuscht, dass sie aber andere Informationen habe.

  130. #145 schriller (12. Mrz 2011 17:45)

    was soll das ?
    ich bin gegen akws und gegen den islam.
    alles klar ?

    Ja natürlich, alles klar und an Ihrem PC dreht sich ein kleines Windrädchen, welches Sie stetig anpusten, damit die Kiste nicht runterfährt…

  131. Die Hetze in ARD und ZDF ist einfach unerträglich. Man merkt richtig, wie die einen GAU herbeisehnen. Kernenenergie ist eine der günstigsten und umweltschonensten Energieformen überhaupt. Das bleibt auch so. Wer glaubt, Deutschland mit Windrädern und Solarenergie zu betreiben, der glaubt wohl auch, dass Islam Frieden heißt.

  132. @ #145 schriller (12. Mrz 2011 17:45)

    ich bin gegen akws und gegen den islam.

    Nicht so destruktiv, bitte! Man sollte auch mal für was sein. Deshalb darf ich entgegenen:
    Ich bin für AKWs, aber gegen den Islam. Vorwärts immer, mekkawärts nimmer!
    Na, wie klingt das?

    Don Andres

  133. Wenn ich bedenke wieviele Motorradfahrer jedes Jahr auf Deutschlands sterben, warum verbietet nemand diese fahrenden Bomben???

  134. Komisch, dass es bei PI als perfide angesehen wird, wenn „die Grünen […] aus Toten Kapital für den nächsten Wahlkampf [schlagen]“..

    Aber wenn z.B. ein Deutscher von 4 Südländern totgeprügelt wird, dann schlägt PI doch auch regelmäßig Kapital aus den Toten. Oder dürfen etwa nur Rechtskameraden aus Toten Kapital schlagen?

  135. Mal sehen, was der Autor dieses Artikels schreibt, wenn ein islamischer Terrorist in ein deutschen „sicheren“ Reaktor reinfliegt.

    Der wirksamste Protest gegen Atomkraft haben übrigens nicht die Grünen oder die Roten geführt, die haben die Interessen der Bürger verraten, sondern die sogenannte soziale Heimatpartei aus Österreich. Rot/Grün hat doch in ihrer Regierungszeit sogar Castortransporte beschützt, gegen die sie heute scheinheilig wettern.

    Mehr dazu:

    http://probayern.wordpress.com/2011/03/12/nach-dem-erdbeben-reaktorungluck-in-japan-die-hassliche-fratze-der-atomkraft/

  136. 12. März 2011, 18:08, NZZ Online

    Explosion in Fukushima 1 als «Unfall» eingestuft
    (sda/afp) Die japanische Atomaufsicht hat die Explosion in einem Reaktor der Atomanlage Fukushima 1 als «Unfall» auf der internationalen Störfallskala (INES) eingestuft. Der Vorfall werde in die Kategorie Nummer 4 der von 0 bis 7 reichenden Skala eingeordnet, teilte die Behörde für Atomsicherheit am Samstag mit. Nach Angaben des deutschen Bundesamtes für Strahlenschutz können Vorfälle in dieser fünfthöchsten Kategorie eingestuft werden, wenn es zu einer geringen Freisetzung von radioaktivem Material gekommen ist und «begrenzte Schäden am Reaktorkern aufgetreten sind. Das Atomunglück von Tschernobyl war Stufe sieben, ein sogenannter «katastrophaler Unfall».

    http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/japan_erdbeben_unfall_fukushima_explosion_unfall_eingestuft_1.9868304.html

  137. Offenbar haben sich hier in den letzten Stunden sämtlich Mitarbeiter von RWE, E.ON und Co. zu Worte gemeldet. Oder wie ist der Schwachsinn sonst zu verstehen, der hier bisher – bis aufwenige Ausnahmen – geschrieben wurde?

    Aber ich wiederhole mich gern:
    Liebe Leute von PI, auch mich kotzt die rot-rot-grüne Anbiederung an den Islam an, aber ebenso kotzt mich eure Anbiederung an die Atomlobby an! Die Atomkraft mag eine vorerst unverzichtbare Brücken-Technologie sein, sicher ist sie deshalb noch lange nicht. Darauf – im Hinblick auf Japan – hinzuweisen, ist weder Schadenfreude noch Zynismus. Es muss sogar „erlaubt sein“, denn bei jedem noch so technisch ausgereiften Kraftwerk besteht ein enormes Risiko, wehe so ein Ding fliegt in die Luft! … Es ist schon traurig, Renate Künast mal ausnahmsweise recht geben zu müssen. Jeder von euch RWE-lern hier sollte sich mal über Tschernobyl und dessen Spätfolgen informieren !!

    Fazit: PI wirft den Rot-rot-Grünen immer ideologische Blindheit in Bezug auf den Islam vor. Damit hat PI vollkommen recht. Andererseits besteht bei PI aber eine ebenso große ideologische Blindheit, nämlich in Bezug auf die Atomkraft und ihre Lobby!!

    Doch die spannendste Frage ist eigentlich: Wen kann man noch wählen?
    Die Grünen sind die fünfte Kolonne Ergogans,
    die CDU (wie auch PI) die fünfte Kolonne der Atomlobby !!

  138. #153 Bleib mal locker u. seh es etwas realistischer. Man muß nicht unbedingt zur Atomlobby gehören, nur weil man eine andere Meinung hat.

  139. Ein GAU in Fukushima wäre so ungefähr das „Beste“, was den Linken und hier vor allem den Grünen im Superwahljahr 2011 passieren könnte.

    Die Grünen hatten zuletzt in den Wählerumfragen deutlich verloren, nachdem den GutmenschInnen Özdemir und Roth im Zusammenhang mit den Unruhen in Nordafrika nichts besseres eingefallen war als zu fordern, die deutschen Grenzen für Armutsflüchtlinge aus diesen Ländern weit zu öffnen. Das hat einigen Bürgern die Augen geöffnet. Von ihrem Traum, in Baden-Württemberg mit dem Ex-Kommunisten Winfried Kretschmann (früher KBW)den ersten grünen Ministerpräsident zu stellen, ist die Ökopartei derzeit viele Prozentpunkte entfernt.

    Eine neue Atomdebatte in Deutschland mit viel Panikmache in den linken Medien könnte da helfen.

  140. @ #150 Querschuss (12. Mrz 2011 18:43)

    Wenn ich bedenke wie viele Motorradfahrer jedes Jahr auf Deutschlands sterben, warum verbietet niemand diese fahrenden Bomben???

    Darauf werden Sie nicht mehr lange warten müssen. Die Sache rollt bereits.
    Willkommen im Grünen GULAG!

    Don Andres

  141. LinksGrüne Faschisten, die sich als „Gutmenschen“ tarnen, sind schlimmer als andere Faschisten, weil ihr Wirken viel subtilter und deshalb letztlich noch gefährlicher ist.

  142. Ich mußte mich aufregen als ich diese Tante Künast im Fernsehen sah die Ihr besserwisser gesabbere von sich gab.

    Die Grünen haben versagt. Auf jeder Ebene.
    Unfassbar!

  143. Rolf West (18:50):
    >>Offenbar haben sich hier in den letzten Stunden sämtlich Mitarbeiter von RWE, E.ON und Co. zu Worte gemeldet. (…) Liebe Leute (…) mich kotzt (…) eure Anbiederung an die Atomlobby an!<<

    So; nun wisch Dir mal den Schaum vom Mund, gieß Dir einen schönen Rotwein ein, stell einen Teller mit Käse daneben, lehne Dich zurück … und schau Dir mal `nen Stündchen an, was Kernenergie ist, wie sie funktioniert, wo die Risiken liegen, wie es sich mit dem Müll verhält und wie ihre Zukunft aussehen könnte. Das Ganze ohne ideologisches Tamtam, sondern ebenso nüchtern wie interessant und leicht verständlich, ohne zu vereinfachen (das Video kann ich nur wärmsten – auch allen anderen – empfehlen):

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  144. Na ja solange ein Land wie Pakistan über Atomwaffen verfügt steht der Atomwaffensperrvertrag zur Disposition.Dies gilt sicher für jedes europäische Land einschliesslich Japans und Israels.Atomtechnologie ist auch nur soweit von Interesse um Sicherheit und Ordnung der Zivilisation zu garantieren.Zur Energieproduktion taugt sie höchtens zum Antrieb von Raumschiffen,die interplanetar unterwegs sind und keinerlei Kontakt mit einem Planeten oder einer Mondoberfläche haben sollten.Zur Energieproduktion auf Planeten,einschliesslich dem Planeten Erde taugt Atomkraft nicht(da könnte man einen Elefanten vor ein Dreirad spannen).Nein wir brauchen Energieproduktion vor Ort;Regional und national und am Besten gleich im Haus und Individuell!Da gibt es schon lange Alternativen,von der Erdsonde,Wärmepumpe,Geothermie,Solartechnik,Wasserstoff und Brennstoffzelle auf Basis von Ameisensäure(„Formic Acid“),Holzpellets,Biogas.Entscheidend sind ausserdem die Wärmedämmung der Gebäude.All das ist machbar in einem halben bis 2 Jahre.
    Problematisch ist die Energieproduktion via Atomkraft ausserdem deshalb,dass es kein Endlager gibt und geben kann,es den Mohammedanismus gibt(Anschlagsgefahr) und der Normalbetrieb ist auch nie so ganz ungefährlich.Das das Uran in Gebieten abgebaut wird wo die Al Kaida,die Russische Mafia oder chinesisch dominierte transnational operierende Bergbaugesellschaften das sagen haben.Also mindestens:Erst Mohammedanismus weg dann Atomkraft!

  145. Das war doch nicht anders zu erwarten, daß die linksgrünen Kommunisten das Vertraun in unsere saubere Atomindustrie zerstören will. Hauptsache dagegen, aber wer soll es zahlen? Niemand konnte mit einem Erdbeben rechnen und Atomkraft ist immer noch der billigste und sauberste Strom!

  146. sirius (19:17):
    >>Zur Energieproduktion (…) taugt Atomkraft nicht (…).Nein wir brauchen Energieproduktion vor Ort;Regional und national und am Besten gleich im Haus und Individuell! …<<

    Na; dann wünsche ich viel Spaß dabei, z.B. eine Aluminiumhütte mit Biogas und Ameisensäure zu betreiben. … Übrigens: Der weltweit größte Energieeinzelverbraucher ist das Internet und wohl kaum mit Geothermie am Laufen zu halten.
    _________
    >>Das das Uran in Gebieten abgebaut wird wo die Al Kaida,die Russische Mafia oder chinesisch dominierte transnational operierende Bergbaugesellschaften das sagen haben.<<

    Der Großteil des in Europa verwendeten Urans stammt aus Kanada (der Rest fast ausschließlich aus Australien). Ich kann Dir versichern, dass hier (ich lebe seit 1997 in Montréal) weder Al Quaida, die russische Mafia oder chinesisch dominierte Bergbaugesellschaften auch nur das Geringste zu bestellen haben. — Wo kommen eigentlich immer all diese absolut unsinnigen Behauptungen her????
    .
    P.S. Auch Die empfehle ich dringenst dieses Video: http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    weil dir offensichtlich nicht klar ist, um welche Energiemengen es eigentlich geht.

  147. pro-AKW ist nicht naiv, es ist genau das Gegenteil, nach abschätzen der Möglichkeiten ist es eine sehr harte aber richtige Entscheidung.

    Das kalte Deutschland mit uneffizienten Windrädern und Solaranlagen vollzupflastern ist einfach nur dumm, es wird Grundstück vernichten und die Wartungen überschreiten den Nutzen.
    Für massenweise neue Kohlekraftwerke bin ich genausowenig, AKWs sind und bleiben die einzige Alternative meiner Ansicht nach bis hin zu einer zukünftigen, sauberen und EFFIZIENTEN ALTERNATIVE.

  148. Was soll man über diese Katastrophe gross sagen?
    Den Japanern hilft es nicht, wenn man hier Trauerbekundungen und Anteilnahme äussert.

    Ich kann nur hoffen und wünschen, dass wenigstens die Hilfe schnell anläuft und dass noch viele Überlebende gerettet werden können.

    ——————————-

    Was die missbräuchliche Atomdebatte in Deutschland angeht…

    Jetzt warten wenigstens wir doch einfach mal ab, bis wir genaue Fakten erhalten.

    Bis jetzt ist es nicht klar, was überhaupt passiert ist, ob überhaupt Radioaktivität ausgetreten ist oder austreten wird.

    Es reicht ja schon, wenn sich Rotzgrün in Intrumentalisierung ergeht, ohne über Wissen zu verfügen.

    Widerlich, überall Atom in der Berichterstattung.
    Kein Wort über die Toten durch einstürzende Häuser, kein Wort über die Toten den gebrochenen Damm, kein Wort über die Toten durch den Tsunami.
    Es wundert mich, dass die Grünen nicht die zerstörten Gezeitenkraftwerke betrauern und über die von zerbrochenen Solarpaneels verursachten Umweltbelastungen jammern.

    Das einzige, was als gesichert gilt ist, dass die Medien nicht halb so ausführlich darüber berichten werden, wenn kein Atomunfall stattgefunden hat.

    Das ist wie mit dem Islam;
    Islam hat unter allen Umständen Frieden zu sein und Atom muss mit allen Mitteln per sè verteufelt werden.

  149. #148 george walker

    geht mir schon seit längerer Zeit so.
    kleiner ist bei mir der Stress – und um mein Herz und Gemüt zu schonen – ist es wohltuend auf Sky oder BBC die Nachrichten zu verfolgen, wahlweise natürlich noch andere englischsprachige Sender.
    / manchmal auch ohne Ton, sehr angenehm 😆 😉

    __________________________________________________

    #131 Graue Eminenz

    voltaira (15:59):
    >>Laßt uns doch an die Fakten halten!<<
    Sie sollten voran gehen!

    Ich rätsle gerade ein bißchen, was Sie so aufgebracht haben könnte.

    Ich habe für MICH keinerlei Sorge, im Gegenteil, ich habe eine leicht fatalistische Grundeinstellung.

    Und wenn ich mich beim Counter-Jihad als Islamkritikerin mit einbringen möchte,dann hat es mit meinem Verantwortungsgefühl gegenüber meiner Familie und allen anderen Familien zu tun; meiner Verantwortung gegenüber den Kindern und Jugendlichen, die von uns erwarten dürfen, daß wir uns für ihr künftiges Wohlergehen einsetzen, auch wenn unsere Möglichkeiten begrenzt sind.

    Über die physikalischen Gegebenheiten und Gesetzmäßigkeiten der AKWs, natürlicher und sonstiger Strahlung bin ich bestens informiert, und sorge mich so viel oder so wenig wie vielleicht Sie

    – (im Gegenteil, ich weiß sogar über die heilende oder zumindest Tumor-bekämpfende/zerstörende Wirkung von Strahlung bescheid, aber natürlich nach richtiger Diagnose, am richtigen Ort (KH) und in richtiger Dosis, nach genauester Berechnung, heute computergestützt, logisch!).

    Als Ärztin habe ich aber einen EID geschworen, der mir vielleicht im Gegensatz zu manch anderen Leuten sehr viel bedeutet:
    yep, Sie wissen sicher wen oder was ich meinen könnte:
    es handelt sich um den Eid des Hippokrates (von Kos, Griechenland, bedeutender Arzt und Gründer von Ärzteschulen, lebte von ca. 460vChr.-370vChr.).

    Dieser Eid bedeutet, daß man ALLEN Menschen, ohne Ansehen seines Standes, zu allen Zeiten helfend und sorgend zur Seite steht, nach bestem Wissen und Gewissen alles unternimmt FÜR sein Wohlergehen und seine Gesundheit UND:
    ALLES abwehrt (oder es zumindest versucht), was dem Wohl oder der Gesundheit
    dieses Menschen (= JEDER Mitmensch, im speziellen Fall auch Patient genannt) SCHADEN könnte.

    Damit dürfte hoffentlich alles geklärt sein.
    Wer Augen hat zu sehen, der sehe(!) und wer
    Ohren hat zu hören, der höre(!), und wer lesen kann, der lerne möglichst jeden Tag hinzu.

    UND wenn ich zur Aufklärung der Bevölkerung beitragen kann,
    – wenn ich NUR EINEM EINZIGEN Elternteil das rechtzeitige Erkennen bzw. rechtzeitige Bemerken einer akuten gefährlichen Erkrankung seines Kindes (d.h. daß ETWAS nicht stimmen könnte) ermöglichen kann, dann hat sich meine Mühe gelohnt.

    Im Gegenteil – ich bin verpflichtet(!) Aufklärung zu leisten.

    Ich bin nicht sicher, ob Sie sich die Zeit genommen haben, diese Youtube Videos anzusehen.

    Da ich über längere Zeit mich ausführlichst mit medizinischen Problemen (inklusive der therapeutischen Anwendung von Strahlentherapie – muß ja nun mal jeder Arzt bestens wissen) AUCH hinsichtlich radioaktiver Belastung bzw.Risiken befaßt, belesen , informiert habe, weiß ich sehr genau wovon ich spreche.

    Ich kann sogar die hohe Zuverlässigkeit der im Video genannten Experten von internationalem Rang bezeugen (ist mir fast peinlich, das nochmals betonen zu müssen.

    Gerne würde ich den so dringend Hilfe benötigenden Japanern zur Seite stehen, kann ich wegen eigener schwerer Erkrankung nicht (hat nix mit …..zu tun ;- ).
    Ich bin mit allen guten Wünschen bei allen Japanern, (die gerade eine so schwere Zeit ertragen müssen), mehr kann ich im Moment für Japan nicht leisten.

    Aber ich würde gerne hier die Diskussion versachlichen, – keine Angst schüren, denn ich habe keine Angst – aber die RICHTIGE Nachdenklichkeit unterstützen, Faktenwissen weitergeben, und ALLE Menschen nach Kräften unterstützen gesund zu bleiben. – Aber natürlich NUR in Grenzen.
    Sterben müssen wir alle mal, und die Menschen früherer Zeiten – DARAUF weise ich immer wieder hin – hatten ein sehr viel härteres, schwereres Leben – und Medizin ist nicht alles, auch heute nicht.

    In diesem Sinne, und

    beste Grüße!

  150. @ Don Andres

    vorwärts wohin ?
    aber was solls, wir werden uns schon einig, hauptsache wir stehen gegen den islam zusammen !

  151. #66 Hardliner (12. Mrz 2011 14:15)

    #31 Teron Gorefiend
    #48 Rolf West
    #38 better-world

    Genau das ist auch meine Meinung. Hier gibt es zuviele Leute, die gegen den Islam sind und zugleich für Atomkraft. Beides hat überhaupt absolut nichts mit Parteien zu tun, sondern ist eine persönliche Einstellung und deshalb sind zur Zeit keine der Parteien wählbar. Und für alle die es immer noch nicht begreifen: Es ist “nur” ein Gebiet von der Größe Thüringens erforderlich,was mit PV zu bestücken wäre, um den gesamten Strom Europas abzudecken. Allemal heute preisgünstiger als jedes Atomkraftwerk.

    Dann hilf uns doch, es zu begreifen.

    Mit welchen Zahlen arbeitest Du bei Deiner Rechnung?

    Leistung der Paneels pro Quadratmeter im Mittelwert?

    Hersteller bzw. Bezugsquelle dieser Wunderpaneels?

    Kosten dieser Paneels pro Quadratmeter?

    Strombedarf Europas?

    Nun mal her mit den Fakten.

  152. Fakten: Warten wir doch mal die Ereignisse in Fukushima ab. Bisher gabs durch Strahlung wenig Kontamination. Drei Menschen wurden wegen überhöhrter Strahlung an den Kleidern in eine Klinik gebracht. Da ist auf deutschen Autobahnen täglich mehr los.

    Achse der Erdrotation um 10 Zentimeter verschoben
    Das bringt sicher die ehrgeizigen Klimaziele der deutschen Bundesregierung durcheinanderbringt. Ich bin auf die Reaktion gespannt. Die Grünen fordern sicher eine Konventionalstrafe und die sofortige Rückführung in den Originalzustand. Sonst drohen weitere Überschwemmungen und Katastrophen.

  153. #66 Hardliner (12. Mrz 2011 14:15)

    Oder hast Du diese Rechnung und die Erkenntnis, dass man „nur“ Thüringen überdachen müsste, etwa nicht selbst aufgestellt und kannst deshalb keine Fakten liefern?
    😉

    Dann empfehle ich Dir, Dich selbständig über die Leistungsfähigkeit käuflicher Solarpaneels zu informieren und die Rechnung über die zuzupfasternde Fläche selbst aufzustellen.

    Wir können unsere Ergebnisse dann ja vergleichen…

  154. nicht die mama (19:45):
    >>Leistung der Paneels pro Quadratmeter im Mittelwert?<<

    Das eigentliche Grundproblem bei Solarzellen ist; dass in Germanistans Breiten aufgestellt, sie bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung nicht die Energie umsetzten können, die zunächst in ihre Produktion hinein gesteckt werden muss.
    .
    Dass bei der Produktion und Entsorgung dann auch noch Unmengen hochtoxischer Sch***e anfällt, die wirklich endlos endgelagert werden muss, interessiert die Ökogläubigen auch nicht.

  155. Is aber auch zu verlockend… : Shoa-Business, Integrations-Industrie-Business, Klima-Hysterie-Business… wieder mal zeigt sich: Links-Grün KANN gar kein interesse daran haben, dass sich irgendetwas ändert… es ist einfach zu lukrativ..so wie es ist.. Drecksbande…

  156. #162 NigelF (12. Mrz 2011 19:32)

    … bis hin zu einer zukünftigen, sauberen und EFFIZIENTEN ALTERNATIVE.

    Stichwort „Solarenergie“

    Wir sollten den Afrikanern die Sahara billig abkaufen, bevor die merken, wie wertvoll diese mal sein könnte.

    Aber bestimmt wird Europa irgendwann lieber Know-how und Technik dorthin schicken, um danach für viel Geld den Strom aus der Wüste zu beziehen.

  157. eine Technik, die nicht versagen darf, die ist nicht verantwortbar. Sorry, folks. Bei mir sabbert nichts, wenn ich sowas feststelle.

    Hier bei uns wird dies kaum zu Konsequenzen für AKWs führen, Begründung: wir befinden uns nicht in einer Erdbebenzone.

    Hoffen wir, daß es bei der Wasserstoffexplosion bleibt und daß die kontinuierlich kühlen können, bis ihnen was eingefallen sein wird, wie sie die Moderatoren in den Reaktor einfahren können. Wahrscheinblich sind, neben den bereits bekannten Schäden am Rohrsystem des Reaktors mittlerweile Uran-Stäbe beschädigt oder verklemmt, und mittlerweile ist es auch recht problematisch an den Druckbehälter heranzukommen, arbeiten zu können.

    Es gibt keine 100-prozentig sichere Technik. 100% ige Sicherheit: das wäre Gotteslästerung. denkt mal drüber nach.

  158. #172 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 19:53)

    ICH weiss das, ich hab die obengenannte Rechnung bereits durchgeführt…
    😆

    Ich möchte jetzt nur wissen, ob ich mich verrechnet habe oder ob Hardliner nur Gehörtes wiedergibt…
    😉

    Wobei ich als das Grundproblem bei den Solardingern nicht die Umweltbelastung, welche in China stattfindet, sehe sondern die Ungleichmässigkeit der Stromerzeugung.

    Ich würde nur zu gerne einmal im Fernsehen Frau Roth dazu befragen, was sie von vielen Hausgrossen Speicherakkus und von der Umweltbelastung bei deren Herstellung hält.
    :mrgreen: :mrgreen:

  159. als erstes denken wir an die menschen in japan.
    und dann an unser wohlbefinden und unseren jetzt persönlichen unwichtig erscheinenden problemen.
    hoffentlich kommt nicht noch der atomare gau zu allen unglück dazu.
    wir haben es alle geahnt, jetzt kommt langsam die gewissheit. unser aller luxus hat seinen preis.
    keine akws überall für unsere gesundheit und unsere nachkommen.
    kein islam für unser zusammenleben.
    zusammenhalt aller kräfte gegen den islam !
    Laßt uns zusammenstehen !

  160. #172 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 19:53)

    Aber das sind ja alles Fakten.

    Und Fakten haben Ideologen, gleich welcher Farbe, ja bekanntlich noch nie interessiert.
    FAKTEN sind für Ideologen nicht hilfreich…

    😆

  161. # 142 KDL

    Ich mag Ihre Beiträge meist, muss dennoch sagen, dass es in der Vergangenheit auch unter PI Kommentatoren der „Wunsch“ geäußert wurde, Deutschland bräuchte sein eigenes 9/11, damit die Leute wach werden. Sie können es sicher im PI Archiv suchen oder PI kann es Ihnen sicher schneller suchen. Das war dann aber ok oder wie?

  162. TheNormalbuerger (20:00):
    >>Aber bestimmt wird Europa irgendwann lieber Know-how und Technik dorthin schicken, um danach für viel Geld den Strom aus der Wüste zu beziehen.<<

    Ein Sandsturm, der alle Oberflächen zerkratzt, und schon ist es aus mit der Solarherrlickeit und in Europa würden die Lichter ausgehen. :mrgreen:

  163. @ #178 nicht die mama:

    Fakten sind ganz doll böse!

    😆

    Ganz blöde jetzt: Der gemeine Reaktor in Japan will nun partout nicht explodieren. So’nn Mist auch wieder! 😉

  164. #180 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 20:09)

    pssst…wieder ein Faktum, welches nicht hilfreich bei der Solar-Vergötterung ist.

    Mal abgesehen vom Transport des Stromes aus der Sahara in meine Steckdose…
    Briefmarke drauf und ab die Post ist ja leider nicht drin…
    😆

  165. Ein gutes hat das… Der „Musikantenstadl“ auf der ARD entfällt. Ich weiß, ich bin wieder geschmacklos. 😀

  166. @ #165 schriller (12. Mrz 2011 19:38)

    Vorwärts wohin?

    Ihr von mir abgeschriebenes „vorwärts“ ist aus dem Zusammenhang gerissen!
    Das ganze Œevre lautete „Vorwärts immer, mekkawärts nimmer!
    Daraus folgt, daß jede Richtung – so sie denn nicht gen Mekka weist – ein „vorwärts“ bedeutet.
    Mannomann! So viel Sprach- und Logikklabusterei am Samstagabend… 😉

    Don Andres

  167. nicht die mama (20:13):
    >>Mal abgesehen vom Transport des Stromes aus der Sahara in meine Steckdose…<<

    Auch Erdkabel selbst innerhalb nur Germanistans sind gaaanz doll böse: Sie sind zwar extrem billig *hüstel* , beeinträchtigen aber in schlimmer Weise das Fressverhalten der Humbugmaden und die Brunft der Kokoloreswürmer. …. Wetten dass? …

    😆

  168. #180 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 20:09)

    Ein Sandsturm, der alle Oberflächen zerkratzt, und schon ist es aus mit der Solarherrlickeit und in Europa würden die Lichter ausgehen.

    Die Technik steckt noch in den Kinderschuhen. (Warum wohl?)
    Natürlich sind ausreichende Energiespeicher erforderlich.

    Vor ein paar Tagen kam ein interessanter Bericht im TV. Marokko und Spanien sind momentan in Sachen Solarenergie ziemlich aktiv.

  169. TheNormalbuerger (20:26):
    >>Natürlich sind ausreichende Energiespeicher erforderlich.<<

    Die werden auch Nix nützen, wenn ein Sandsturm in Minuten sämtliche Spiegel und Solarzellenoberflächen zerkratzt/zerstört hat.
    ___________
    >>Die Technik steckt noch in den Kinderschuhen. (Warum wohl?)<<

    Die Technik ist von Gestern und bereits hochentwickelt, z.B. allein schon wegen der Stromversorgung all der Satelliten im Orbit. Im Weltall scheint übrigens immer die Sonne, wenn man die Satelliten richtig positioniert und Sandstürme sind eher selten. :mrgreen:

  170. TheNormalbuerger (20:26):
    >>… Marokko und Spanien sind momentan in Sachen Solarenergie ziemlich aktiv.<<

    Im sonnenreichen Spanien hat sich der superteure Solarstrom bereits als gigantischer Arbeitsplatzkiller erwiesen.

  171. #180 nicht die mama (12. Mrz 2011 20:04)

    Schon mal etwas von Pumpspeicherkraftwerken gehört?

    Sind gewisse Themen tabu, bloß weil sie von den Grünen aufgegriffen werden?
    Diese Dumpfbacken wird es irgendwann nicht mehr geben, aber die Suche nach Energiequellen wird immer ein Kernthema bleiben.

  172. Ich finde die Grünen zum kotzen, aber bezüglich der Atomkraftwerke bin ich ihrer Meinung. Wenn es eine Möglichkeit gibt, unseren Energiebedarf auf andere Art und Weise zu decken, dann sollten wir das auch tun.
    Solche Katastrophen können immer und überall passieren, auch wenn die Wahrscheinlichkeiten andere sind.
    Es kann auch mal ein Flugzeug auf einen deutschen Atommeiler stürzen. Angeblich halten sie das zwar aus, aber ich will dann trotzdem nicht in der Nähe wohnen.

  173. The chief Cabinet secretary also told an urgent press conference that the operator, Tokyo Electric Power Co., has confirmed there is no damage to the steel container housing the reactor.

    Für alle „Atomexperten“, die von einer deftigen „Kernschmelze“ schwadronieren.
    Ich finde es nur noch zum kotzen, wie eine Vielzahl von ich sage jetzt mal „Mithumanoiden“ ihre grenzenlose Dummheit mitzuteilen suchen.
    Zivilisation scheint der Feind der Evolution zu sein…

    Wer sich unsere Zukunft schon jetzt anschauen will, schaue sich den Film „Idiocracy“ an.

    http://www.youtube.com/watch?v=L0yQunhOaU0

  174. #164 Graue Eminenz

    Nur Waffen sind ein Grund für Atomtechnologie,keine Energieerzeugung.

    Empfehle:Österreich!Mal bei der FPÖ nachschauen.

    übrigens.Kanada,Australien ganz schlechte Beispiele und furchtbare Beispiele für Umweltzerstörung und Verletzung von Menschenrechten im Uranabbau.Nun zu Frankreich,Frankreich ist in der Atomenergie zentral für Europa, es ist stark von nordafrikanischem Uran abhängig.Dann sind bei anglosächsischen globalen Unternehem schon längstens chinesische Bergbaukonzerne mit dabei.Das gleiche gilt auch in Afrika und Westafrika,siehe Niger.

    Der Umbau und Umstellung auf Alternativenergien muss in den nächsten zwei bis fünf Jahren massiv vorangetrieben werden.Gerade auch das kleine und mittlere Gewerbe kann nur davon profitieren wie auch jeder einzelne(keine Energiekosten mehr.Nur noch Amortisation).Ich habe keine Lust bis auf auf ewig im Energiebereich,wie anderswo, Musels durchzufüttern,genausowenig wie globalistische Abzocker.

  175. TheNormalbuerger (20:38):
    >>Schon mal etwas von Pumpspeicherkraftwerken gehört?<<

    Was tun die zur Sache? Solarzellen in den Breiten Germanistans aufgestellt, liefern in ihrer durchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 40 Jahren nicht die Energie, die zu ihrer Herstellung nötig ist. Da können Sie noch so viel Pumpspeicherkraftwerke bauen, wie Sie wollen.
    .
    Übrigens könnte ein stinknormaler Kernreaktor (1 GW) den gesamten Bodensee in einem Jahr um 100 Meter hoch pumpen … und stellen Sie sich nunmal vor, ein Erdbeben würde den Staudamm brechen lassen …
    .
    Und noch eine Info: Ein Kernreaktor (1 GW) produziert soviel Strom, wie die Hälfte der gesamten heute weltweit installierten Photovoltaik theoretisch liefern könnte … theoretisch: Wolken also nicht mit eingerechnet.

  176. #193 Graue Eminenz

    Machen Sie sich jetzt keine Hoffnungen! Ich werde mich da auf keine aufwendigen Diskussionen einlassen.

    Ich bin überzeugt, dass die Technik zur besseren Gewinnung der Sonnenenergie noch lange nicht ausgereift ist. Es wird aber wohl noch eine Weile dauern.
    Deshalb sind wir noch auf Atomstrom angewiesen.

    + + + + + + + + + + + + + + + + +

    Das leidige Argument mit den Arbeitsplätzen kann ich nicht mehr hören.

    Schön, dass wir in der Rüstungsindustrie durch Exporte in gewisse Länder jahrelang Arbeitsplätze erhalten konnten.
    Schön, dass uns diese Produkte eventuell bald um die Ohren fliegen.

    Wenn es immer nur auf Arbeitsplätze ankommt, dann könnten wir doch wieder auf Kohle umstellen.
    Aber ohne moderne Technik, nur mit Hacke und Schippe. Das schafft Arbeitsplätze ohne Ende!

  177. adalbert78 (20:38):
    >>Solche Katastrophen können immer und überall passieren, auch wenn die Wahrscheinlichkeiten andere sind.<<

    Welche solche Katastrophen meinen Sie???

  178. „Mit jedem Schwerverletzten wächst das satanische Grinsen, Todesopfer werden geradezu ekstatisch beklatscht. Diese Szene […] ist derzeit in den Reihen von Grünen, Sozialdemokraten und SED zu beobachten.“

    Sorry, aber das ist nun wirklich Blödsinn.

  179. JETZT in der ARD ein Bericht über Tschernobyl und – wichtig – die Lügen und Vertuschungen der damaligen Regierung. So hat Zimmermann dafür gesorgt, dass Strahlenbbwerte nicht mehr veröffentlich werden und Süssmuth lamentierte über Kommissionen und Grenzwerte anstatt werdende Mütter zu schützen, sowie andere Volksschädlinge. Von der CDU.
    das nur als Hinweis für die, die meinen diese falsche Brut nach wie vor verteidigen oder gar wählen zu müssen.

  180. bei AKW’s ist es eben schon krass.
    einmal in betrieb und man kann sie nie mehr einfach so abschalten, solange die brennstaebe nicht bis zu einem bestimmten prozent verbraucht sind. werden sie nicht gekuehlt, beschleunigt sich die reaktion, sie strahlen staerker, die reaktion intensiver und das gebaude kann der strahlung nicht mer standhalten. bis heute dachte ich auch AKWs seien sicherer. ich glaube aber doch, dass wir zu alternativenergien tendieren muessen. und wenn sich was sinnvolles ergibt, schrittweise auf AKWs verzichten. Es muss einfach mehr geld in die Forschung investiert werden.

  181. TheNormalbuerger (21:00):
    >>Das leidige Argument mit den Arbeitsplätzen kann ich nicht mehr hören.<<

    Arbeitsplätze sind ja auch unwichtig; Geld wächst ja bekanntlich an Bäumen … durch Sonnenenergie :mrgreen:
    _____________
    >>Schön, dass wir in der Rüstungsindustrie durch Exporte in gewisse Länder jahrelang Arbeitsplätze erhalten konnten … <<

    Ach, Gottchen … jetzt kommt die friedensbewegte Nummer.
    ______________
    >>Kohle (…) Aber ohne moderne Technik, nur mit Hacke und Schippe. Das schafft Arbeitsplätze ohne Ende!<<

    Dazu brauchen Sie nur an den sog. erneuerbaren Energien festzuhalten, denn die 340.000 Arbeitsplätze, die diese in Germanistan angeblich geschaffen haben, erzeugen realiter weniger Strom als ein KKW mit 100 Mitarbeitern.
    .
    Das Problem ist dann allerdings eben, was der Strom dann am Ende kostet! Und das ist Strom, den die Industrie braucht … und da arbeitet man wirklich … oder dann eben auch nicht mehr: Die Industrie ist dann eben weg.
    .
    Ich denke, Sie sind sich der elementarsten volkswirtschaftlichen Grundlagen nicht recht bewusst.

  182. #199 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 21:00)
    ..Ich bin überzeugt, dass die Technik zur besseren Gewinnung der Sonnenenergie noch lange nicht ausgereift ist..

    Ja, daher will man ja die unausgereifte Technik verkaufen, wobei aber die grundsätzlichen Probleme nie ausreifen werden, weil physikalisch unmöglich. Was vom Wirkungsgrad her akzeptabel scheint ist Solarthermie, aber das wird nicht gefördert.

  183. Oh Mann, oh Mann so bald man die Öffentlich- Richerlichen Medien anschaltet schmilzt der Parteipolitische Kern aus der Box heraus.
    Alt-86er Langhaarexperten fuchteln mit den Händen in der Luft und im Hintergrund laufen schlecht gemachte 3-D Animationen.
    Und wenn ich so aus dem Fenster schaue sehe ich schon die ersten verseuchten Wolken über das Erzgebirge kommen.
    Hä, und jetzt wird bei AllahRuftDich gerade Tchernobyl aufgewärmt und der dicke Joschka darf schon mal Wahlwerbung für die Grün_Innen machen….
    Und wir bezahlen den teuren Atomstrom aus französischen Akw’s, die ein paar Km hinter der deutschen Grenze „strahlen“ dürfen.
    Diesseits der Grenze kommt der Strom ja aus der Steckdose, und sei‘ s drum, Hauptsache wir sind die GUTEN.

    Die nächsten Taagen dürfen wir uns schon mal auf Stunden lange Talgschauen mit Erziehungscharakter und mit angeschlossener Parteienschleichwerbung freuen.

    Ps.
    Scheixx Erziehugsfernsehen, jetzt fällt auch noch die Jubiläumssendung des Musikantenstadels aus ! 😈 😈

  184. Wo bleibt die Fürsorge dieser Politiker?

    Schicken THW-Mitarbeiter mit Hunden in das demnächst strahlenverseuchte, vom Tsunami gebeutelte Gebiet.

    Wo bleiben hier die Proteste von Künast, Trittin usw. bezüglich der THW-Mitarbeiter in Japan?

  185. eurowatch (21:08)
    >>bei AKW’s ist es eben schon krass. einmal in betrieb und man kann sie nie mehr einfach so abschalten, solange die brennstaebe nicht bis zu einem bestimmten prozent verbraucht sind. werden sie nicht gekuehlt, beschleunigt sich die reaktion, sie strahlen staerker, die reaktion intensiver<<

    Oh, Sancta Simplicitas!
    .
    Die Kettenreaktion in allen betroffenen Reaktoren in Japan war innerhalb der Sekunde des ersten Erdstoßes beendet und damit abgeschaltet. Desweiteren … … … Ach, was soll ich mir die Finger wund schreiben!

    Guckbefehl: http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  186. Jeremias (21:13):
    >>Schicken THW-Mitarbeiter mit Hunden in das demnächst strahlenverseuchte, vom Tsunami gebeutelte Gebiet.<<

    Ein solches Gebiet gibt es nicht und wird es auch nicht geben; zumindest nicht in Japan. … Oder ist das THW auf dem Marsch in den Iran?

  187. Und was sagt der immer schwerer werdende und gegelte Ex-Sozialkundelehrer und noch nicht abgesägte SPD-Vorsitzende Gabriel?

    Haben denn die ehemalige Sozialarbeiterin Künast, die ehemalige „Dramaturgin“ am „Hoffmans Comic Teater“ C. Fatimah Roth, der ehemalige Sozialarbeiter Özdemir, der Erfinder der zerstörbaren Pfandflasche Trittin, der pädophile Ex-Kindergärtner Cohn-Bandit oder der Buchhändler und Sozialistenführer Martin Schulz überhaupt ein minimales Grundwissen hinsichtlich der Funktionsweise eines AKWs oder in Sachfragen zur Energie?

    Sie alle und noch viele andere aus dem rot-grünen Spektrum wollen aber Deutschland aus dem allgemeinen Energie-Desaster, das vor allem durch sie selbst verursacht wurde, herausführen. Nein Danke!

  188. 7berjer (21:13):
    >>Und wenn ich so aus dem Fenster schaue sehe ich schon die ersten verseuchten Wolken über das Erzgebirge kommen.<<

    Die (rosa?) Wolken vor Ihrem Fenster erinnert mich jetzt an die Hystherie und das Geheule (inkl. PSL) über den nuklearen Winter und den allgemeinen Weltuntergang, wenn S. Hussein um Gottes Willen die Kuwaitischen Ölquellen anzündet (Desert Storm). 😆

  189. Meine Voraussage:

    In 1000 Jahren oder früher wird man den heutigen (Atom)Müll wieder ausgraben, weil die Rohstoffe, die heute als mit gefährlichen Eigenschaften behafteteter Müll angesehen werden, dann eine technische Verwendung gefunden haben.

  190. @ Graue Eminenz

    Ich schätze Sie. Ich habe aber leicht das Gefühl, als wären Sie ein Rentner, nicht in Deutschland lebend und ein alter und guter Sprecher des Oligopols aus Vattenfall, E.On, RWE und EnBW. Mein veehrter Herr, ich habe keine panische Angst vor Kernkraftwerken aber wenn so ein Ding hochgeht ist Schluss mit lustig und wir alle hier werden eine Welt ohne AKW´s nicht mehr erleben, das ist logisch aber die Forschung, diese vielleicht nahezu überflüssig zu machen muss unterstützt werden. Hey, bin keine Grüne… kenne nur „Grüne Tante“, das macht die Finger sauber. 😉

  191. #204 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 21:10)

    Ich denke, Sie sind sich der elementarsten volkswirtschaftlichen Grundlagen nicht recht bewusst.

    Ich bin ja auch nicht so intelligent, welterfahren und weitblickend wie Sie.
    Und ich wälze nicht stundenlang dicke Bücher und recherchiere auch nicht stundenlang im Internet.
    Ich versuche es bloß hin und wieder mit logischem Nachdenken.

  192. #194 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 20:38)

    Und wieviele hochgelegene Seen zum Bau von Pumpwasserspeicherkraftwerken gibts bei uns in Deutschland?
    😉

    Abgesehen davon, wieviele Juchtenkäfer, Kammmolche und braungrün-gestreifte Rothschnecken dafür umziehen müssten?

    Versteh mich jetzt nicht falsch, auch ich halte die derzeitigen Kernkraftwerke nicht für den letzten Stand der Entwicklung aber als bezahlbare Übergangsenergiequelle sind die Dinger m.E. unabdingbar.

    Wenn man die irrsinnige Subventionspolitik bei sogenannten „alternativen“ Energiequellen streichen und in stattdessen in die Forschung stecken würde, wäre der bezahlbare und wirklich umweltschonende Umstieg in wenigen Jahren machbar.

    Wenn man nur rechnet, wieviel Geld bisher allein beim Kampf gegen das Atom verbrannt wurde, wird einem schon schlecht.
    Wieviele wirklich sichere Endlagermöglichkeiten für bestehenden Atommüll hätte man wohl allein mit den Kosten der Polizeieinsätze bei den Castor“kriegen“ schaffen können?

    Wie weit wäre die Forschung im Bereich der Wiederaufbereitung, der Kernfusion oder der Solartechnik, wenn die Subventionierung unausgereifter, aber „grüner“ Ideologie-Energieträger in die Forschung auf allen Gebieten investiert worden wäre?
    Auch wenn wir die Forschungsergebnisse im Atombereich dann „nur“ verkauft anstatt selbst genutzt hätten, wäre der Gewinn für uns enorm.

    Andere Länder haben technische Weiterentwicklung.
    Wir haben Grüne.

  193. Fakt:
    Mitgeteilt wurde bisher, dass 1,015 micro sievert pro Stunde bisher freigesetzt wurden. An der Kleidung von drei Personen Radioaktivität gemessen. Allerdings haben die Behörden wg. der geringen Menge nicht für nötig befunden, diese Menschen in ein Krankenhaus einzuliefern. Die Strahlenbelastung bei einem Flug von Frankfurt nach San Francisco beträgt zwischen 45 – 110 mikroSv.

  194. PetraX (21:30):
    >>… ich habe keine panische Angst vor Kernkraftwerken aber wenn so ein Ding hochgeht ist Schluss mit lustig und wir alle hier werden eine Welt ohne AKW´s nicht mehr erleben …<<

    SRY, es so sagen zu müssen; aber Ihr Satz ist ein innerer Widerspruch.
    .
    Ich würde sogar sagen, dass Sie völlig unbegründete, panische, ja hysterische Angst vor KKWen haben.
    .
    Kleiner Hinweis am Rande: Wenn man durch Molekülbildung; z.B. bei einer Verbrennung; Teile von Atomen (Elektronen) auf eine niedrigere Energiebahn bringt und die daraus frei werdende Energie nutzt, spricht man von Atomenergie. Solches wird u.A. in Kohle- oder auch Biogasanlagen genutzt.

  195. #204 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 21:10)

    Ach, Gottchen … jetzt kommt die friedensbewegte Nummer.

    Sie haben mich schon wieder durchschaut!

    Ja, ich möchte auch weiterhin in Frieden und ohne Fremdeinwirkung jeglicher Waffen leben.
    Auch wenn es einigen Landsleuten den Arbeitsplatz in einem Rüstungsbetrieb kosten sollte.

    Ja, ich bin manchmal etwas egoistisch.

  196. TheNormalbuerger (21:31):
    >>Ich versuche es bloß hin und wieder mit logischem Nachdenken.<<

    Auch die Bürger von Schilda haben lange und logisch nachgedacht, bevor sie dann in Säcken, Kochtöpfen, etc. das Sonnenlicht einfingen, um es in ihr Rathaus zu tragen, bei dessn Bau sie die Fenster vergessen hatten. :mrgreen:
    .
    Bei allem Respekt; aber Ihre Logik mit der Solartechnik erinnert mich doch sehr stark daran.
    .
    Nicht böse sein!

  197. Ein ziemlich perfider Kommentar.

    Nutzt verschiedene situationsadäquate Einschätzungen zu einer bösartigen Verllgemeinerung, und so wird umgekehrt ein Schuh draus: Der pi-Autor hat nichts Dringenders zu tun, als dem Gegner unmenschliche Fühllosigkeit zu unterstellen.

    Einfach schäbig. Und die Lemminge folgen natürlich.

    Jemand zufällig Gabriels Stellungnahme gehört/gesehen ? Da fand genau das Gegenteil statt.

    Gabriel ist nicht mein Typ. Aber er hat zu- mindest hier etlichen von euch was voraus: Charakter.

  198. TheNormalbuerger (21:42):
    >>Ja, ich möchte auch weiterhin in Frieden und ohne Fremdeinwirkung jeglicher Waffen leben.<<

    Sie haben noch nicht eine Minute Ihres Lebens ohne den Schutz von Waffen gelebt; auch wenn Sie sich selbst davor gedrückt haben sollten, Ihren Beitrag dazu zu leisten.
    .
    Oder wollen Sie jetzt die Logik aufmachen, dass wenn man Polizei, Justiz und Gefängnisse abschaffte, es auch keine Kriminalität mehr gäbe und überall Solarfriede-Freude-Eierkuchen wäre?

  199. #214 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 21:31)

    Das Video geht 1.05 Std.,
    ich schaue es mir morgen an.

    Dennoch erlaube ich mir zu schreiben:

    Aber das habe ich mir schon gedacht.
    Am Ende werden wir Technologien haben die aus minimalster Energie den größten Wirkungsgrad herraus holen.

    Ich habe auch schon gelesen das eine japanische Firma Mini-Atom-Kraftwerke bauen wollte, so für den eigenen Keller.

    Und in diesen englishsprachigen Bericht war auch die Rede von das Bill Gates mit seine rStiftung da was finanzieren wolle für die 3. Welt oder so. Ist aber nur wage in meiner Erinnerung, vielleicht kannst Du das mal verifizieren ?

  200. # 218 Graue Eminenz

    OT.

    Passiert das auch wenn ich E10 in meine Göttin tanke, mache ich seit vielen Tagen. Eos. Ich habe nie Naturwissenschaften studiert. 😉

  201. Lupulus (21:38):
    >>Fakt: Mitgeteilt wurde bisher, dass 1,015 micro sievert pro Stunde bisher freigesetzt wurden. An der Kleidung von drei Personen Radioaktivität gemessen.<<

    Je nach Wohnort schwankt die tägliche Strahlendosis in Deutschland durch natürliches Radon (entströmt dem Erdmantel) zwischen 140 mSv und 3500 mSv!!! Und das ist bekanntlich völlig normal.
    .
    Nur damit die „Atom“-Hysteriker die Zahlen auch mal einordnen können.

  202. RE: #226 Graue Eminenz

    3500 mSv = 3,5 micro Sievert

    Höchstwert in Deutschland durch ganz natürliche Radon-Strahlung im Erzgebirge übrigens etwa 5000 mSv!!!

  203. #216 nicht die mama (12. Mrz 2011 21:35)

    #194 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 20:38)

    Ganz genau !

    Die Öko-Faschisten wollen in unseren schönen Land -das ja soviele Flüsse hat- „Wasserkraftwerke“ bauen- alle 3 Km eines.

    Wenn Du denen aber erzählst:

    1. Die Flüsse, die auf Grund ihrer Strömung überhaupt dafür geeignet sind, kannst Du an einer Hand abzählen.

    2. Dafür müssten Gebiete geflutet werden.

    Dann kommt wieder das Geschreie des Ökosystems, der Flora und Fauna und die vom aussterbenden armen Tiere und Insekten.

    3. Haben wir wieder das Problem des Wirkungsgrades

    4. Wie viele soll man da bauen um an die Kraft eines AKW zu kommen.

    5. Die Fische !

    6. Unsere Binnenschiffahrt kommt zum erliegen

    7…. alle anderen Punkte die ich vergessen habe.

  204. #226 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 21:54)

    Nachtrag:

    Alle Technologien haben ökologische wie auch ökonomische Nachteile.

    Nach der Grün_Innen Ideologie müssten sie logischer wie auch konsequenterweise die Elektrizität abschaffen 😉

    Wenn Rot/Blutrot/Grün die nächste Bundesregierung stellt werde ich ersmal Kerzen kaufen und mir angewöhnen meine Wohnung „Höhle“ zu nennen.

    Vermutlich werden wir in diesem Öko-Wahnsinn nicht mal mehr Feuer machen dürfen (Osterfeuer sind ja auch schon fast abgeschafft) weil das Co2 belastent ist.

    Back behind to the Flintstones

  205. Irish_boy_with_german_Father (22:01)
    >>Die Öko-Faschisten wollen in unseren schönen Land -das ja soviele Flüsse hat- “Wasserkraftwerke” bauen- alle 3 Km eines.<<

    Oh jeh!

    Thomas Gaugen (tomasalcubo) [FAZ.net]: 1975 brach der Banquiao-Staudamm in der chinesischen Provinz Henan. Durch Kaskadeneffekt brachen insgesamt 62 hintereinander liegende Staudämme. Die Flutwellen töteten rund 85.000 Menschen; 145.000 starben durch Epidemien oder wirtschaftliche Folgeschäden.

    🙁

    Wasserkraft wegen Gefährlichkeit sofort abschaffen!!! :mrgreen:

  206. Irish_boy_with_german_Father (22:09):
    >>Wenn Rot/Blutrot/Grün die nächste Bundesregierung stellt werde ich ersmal Kerzen kaufen und mir angewöhnen meine Wohnung “Höhle” zu nennen.<<

    Wir haben hier zu Weihnachten echte Kerzen am Baum: Ein EU-Feinstaubmessgerät würde in dieser Zeit in unserem Haus tillen! 😆

  207. #223 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 21:48)

    TheNormalbuerger (21:42):
    >>Ja, ich möchte auch weiterhin in Frieden und ohne Fremdeinwirkung jeglicher Waffen leben.<<

    Sie haben noch nicht eine Minute Ihres Lebens ohne den Schutz von Waffen gelebt; auch wenn Sie sich selbst davor gedrückt haben sollten, Ihren Beitrag dazu zu leisten.
    .
    Oder wollen Sie jetzt die Logik aufmachen, dass wenn man Polizei, Justiz und Gefängnisse abschaffte, es auch keine Kriminalität mehr gäbe und überall Solarfriede-Freude-Eierkuchen wäre?

    Diese Antwort ist mal wieder Beweis ihres recht eigenwilligen Diskussionsstils.

    Ich wies lediglich darauf hin, dass Waffen deutscher Produktion gegen uns gerichtet werden könnten. Und dies war auch nur ein kurz angerissenes Beispiel in einem eigentlich völlig anderen Thema.

    Sie nehmen ständig nebensächliche Bemerkungen aus dem Konsens, bauschen diese auf oder ziehen eigenartige Schlüsse.

    Unser Wortwechsel fing mit dem Thema Energiegewinnung an. Jetzt kommt Ihrerseits der unterschwellige Verdacht, ich sei ein pazifistischer Wehrdienstverweiger.

    Wie absurd ist das denn?!

  208. #229 Irish_boy_with_german_Father (12. Mrz 2011 22:01)

    Eben.

    Die Grünen aus der Gründerzeit hatten damals noch Argumente.
    Umweltschutz ist wichtig.
    Klar, die Argumente von damals wurden auch fast alle umgesetzt.
    Der Rhein ist wieder sauber und der Wald lebt immer noch.

    Also, was soll der Grüne von heute seinen Wählern erzählen, um gewählt zu werden?
    Er hat nichts mehr, seine Existentzberechtigung ist abgelaufen.

    Darum sind die Grünen von heute die „Gegen-Alles-Partei“.
    Laut und polemisch „dagegen“ sein, egal, gegen was und bei der Frage nach Argumenten noch lauter und noch polemischer von Faschismus, Nazis, Kapitalsklaverei und Lobbyistenherrschaft plärren.
    Hauptsache laut und alles negativ belegend.

    Argumente hat der Grüne von heute nicht, Fakten stören ihn, er kann sie nicht wiederlegen.

  209. #232 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 22:13)

    Demnächst werden Masken mit eingebauten Zähler verteilt, damit die EU die Co2 Belastung messen kann und einen korrekten Gebührenbescheid ausstellen kann.

    Wie ich hörte, pocht die FDP darauf, das Bürger_Innen am Markt der „Emissionszertifikate“ teilhaben sollen.

    Wenn Du mit dem Atmen also sparsam bist kannst Du dein Zertifikat gewinnbringend verkaufen-

    hey, Kapitalismus bring ja richtig Spaß !

    Ne doch nicht, da wollen die bestimmt auch wieder Steuern drauf haben.

    Und wenn Du nicht zahlts dann wird dir die „Lebensberechtigungskarte“ entzogen 😉

  210. #216 nicht die mama (12. Mrz 2011 21:35)

    Und wieviele hochgelegene Seen zum Bau von Pumpwasserspeicherkraftwerken gibts bei uns in Deutschland?

    Man denkt da u.a. an stillgelegte Bergwerke.
    Aber das ist noch Zukunftsmusik.

    Wenn man die irrsinnige Subventionspolitik bei sogenannten “alternativen” Energiequellen streichen und in stattdessen in die Forschung stecken würde, wäre der bezahlbare und wirklich umweltschonende Umstieg in wenigen Jahren machbar.

    Ganz meine Meinung. Es liegen bestimmt schon seit Jahren gute Vorschläge in manchen Schubladen, die mit Vorsatz unterdrückt werden.

  211. TheNormalbuerger (22:16):
    >>Wie absurd ist das denn?!<<

    Ungefähr so:

    TheNormalbuerger: Unser Wortwechsel fing mit dem Thema Energiegewinnung an. Ich wies lediglich darauf hin, dass Waffen deutscher Produktion gegen uns gerichtet werden könnten.

    😉

  212. Wir haben hier zu Weihnachten echte Kerzen am Baum: Ein EU-Feinstaubmessgerät würde in dieser Zeit in unserem Haus tillen! 😆

    Sag das mal besser nicht zu laut.

    Unsere grünen Sozialkonstrukeure würden Dir sofort Selbstverstümmelung durch den fetten Wachskerzenruss unterstellen und ein Kerzenverbot fordern.

    Nein, nicht weil sie gerne faschistiode Kontrollzwänge ausüben möchten und Dir Deinen Spass an kleinen Dingen sowie an gesellschatlichem Zusammenleben und am Festhalten an althergerachten Werte versauen möchten.

    Nein, nur weil sie so besorgt um Dich und uns sind.

    😆

  213. Nochmal:

    TheNormalbuerger (22:16):
    >>Wie absurd ist das denn?!<<

    Ungefähr so:

    TheNormalbuerger: Unser Wortwechsel fing mit dem Thema Energiegewinnung an. *==* Ich wies lediglich darauf hin, dass Waffen deutscher Produktion gegen uns gerichtet werden könnten.

    😉

  214. nicht die mama (22:28):
    >>Nein, nur weil sie so besorgt um Dich und uns sind.<<

    Und die aaaarmen Kinder; mein Kleinster ist noch nicht mal 1 Jahr alt (fehlen noch 2 Wochen)! 😉

  215. Was soll das wohl bedeuten?

    N24 schreibt folgendes:

    Kommt es infolge eines schweren Störfalls aber zu einer Katastrophe, die nicht mehr beherrscht wird, ist umgangssprachlich oft von einem „Super-GAU“ die Rede. Dies ist der Fall, wenn der Reaktorkern schmilzt oder der Druckbehälter birst – wie bei dem bislang größten bekanntgewordenen Unfall in einem Atomkraftwerk 1986 in Tschernobyl in der Ukraine.

    Was wurde uns wohl verschwiegen?
    Ich weiß, dass ich nichts weiß

  216. #236 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 22:26)

    Ganz meine Meinung. Es liegen bestimmt schon seit Jahren gute Vorschläge in manchen Schubladen, die mit Vorsatz unterdrückt werden.

    Stimmt.

    Die Graue Eminenz brachte da mal einen interssanten Link über die Fortschritte der atomaren Aufbereitung in Frankreich.

    Ups…verzeihung, böses Atom…

    Aber allein die Tatsache, dass die meisten Solarpaneels mittlerweile in China hergestellt werden, lässt mich an der Unterdrückungstheorie doch sehr zweifeln.

    Welchen Nutzen hätten deutsche Firmen davon, ihre Entwicklungen weiterhin unter Verschluss zu halten, wenn die Chinesen mittlerweile das Geschäft machen?
    Durch das Hervorkramen der verschlossenen Geheimnisse würden sich diese Firmen ja nicht mehr selbst schaden.

  217. #121 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 15:26)

    @ Alle

    Zur Info oder auch Auffrischung des Wissens über die Kernenergie kann ich nur wärmsten diesen Vortrag von der Uni Tübingen empfehlen. Einfach bei Gelegenheit mal ´nen Stündchen Zeit nehmen; es lohnt sich!

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Da mein Browser nicht auf Anhieb den Stream einleitete und ich ihn nun erstmal herunterlade, erlaube ich mir den Link etwas zu vereinfachen, damit Nutzer anderer Betriebssystem nicht lange im Quelltext suchen müssen:

    mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv

  218. #237 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 22:26)

    Da Sie den darauf folgenden Satz nicht zitiert haben, wurde das Ganze wieder aus dem Zusammenhang gerissen.
    „Und dies war auch nur ein kurz angerissenes Beispiel…“

    Sind Sie etwa ein Politiker? 😯

    Bitte werfen Sie mir jetzt nicht Erbsenzählerei vor! Darin sind Sie nämlich der Meister. 🙂

  219. …aber nu ists genug für mich.
    Man will ja niemanden zu irgendetwas bekehren.

    Die Infos sind da, man muss sie nur lesen.

  220. #242 nicht die mama (12. Mrz 2011 22:34)

    #236 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 22:26)
    kreich.

    Ups…verzeihung, böses Atom…

    Ja schlimm, die Grünn_Innen sollten sich auflösen. Sie bestehen aus pöhsen Atomen
    ( mindestens, geht ja noch weiter 😉 ).

    Sogar sehr zerstörerischen Atomen 😉

    Ich denke die Argumente sprechen für die bösen Atom-Befürworter.

    Meschen die sich von den Grün_Innen
    Pseudo-Argumenten einlullen lassen haben oder einfach zu viel ARD/ZDF/3./Aktuelle Kamera geschaut haben, können mdamit nicht umgehen.

  221. #242 nicht die mama (12. Mrz 2011 22:34)

    Das mit den Schubladen bezog sich nicht nur auf Solarenergie.
    Vielleicht gibt es schon ganz andere Energiekonzepte, die aus bestimmten Gründen unterdrückt werden.

  222. TheNormalbuerger (22:38):
    >>@ Graue Eminenz: Sind Sie etwa ein Politiker? 😯 <<

    Was ich hier auf PI schon wohlmöglich alles wäre: Fanatischer Kampfchrist, Kommunist, dummer Bauarbeiter, Rentner, Atomlobbyist … und jetzt wohlmöglich noch Politiker.
    😉

  223. TheNormalbuerger (22:54)
    >>… Vielleicht gibt es schon ganz andere Energiekonzepte, die aus bestimmten Gründen unterdrückt werden.<<

    Bestiiiiiimt! … Und zuvor hat sie der pöse CIA aus den Aliens in der Area 51 heraus geprügelt. :mrgreen:

  224. Jedoch will ich anmerken, daß auch ich dem Atomstrom gegenüber eher kritisch eingestellt bin. Das hauptsächliche Problem sehe ich eben auch in der Endlagerung.

    Ich kann nur jedem in Deutschland lebenden mal empfehlen einen Urlaub im Wendland zu machen (Wunderschöne Gegend). Hierbei dann mal einen ausgiebigen „Picknickausflug“ zum Zwischenlager Gorleben machen und diesen auf sich wirken lassen.
    Zu Staunen wie in Wellblechhallen oberirdisch, zum Teil in Glaskokillen, das radioaktive Material gelagert wird.
    Ein mit mir befreundeter Polizist, der schon einen Castortransport begleiten durfte, schilderte mir, daß nachdem er mit seinen Kollegen den „Inneren Kreis“ um den Zug für eine kurze Zeit bildete, hiernach beim Rapport mit seinen Kollegen angeraten bekam, eine gewisse Zeit aufs Kinderzeugen zu verzichten. (Seither ist er grundsätzlich krank, sobald auf dem Dienstplan das Wort „Castortransport“ erscheint 😉

    Alernative? Die Sonne!
    Die Sonne halte ich für die einzige unerschöpfliche Energiequelle….
    (und ich meine nicht PV, was ja schon darin unsinnig ist, da Halbleiter ein gewisses „Problem“ mit Wärme haben).

    Ich meine Solarwärme, mit der in großen Druckgefässen die Energie gespeichert werden kann. 250 C° sind schon heute leicht zu realisieren. Turbinen könnten so Tag und Nacht laufen. Nur mal so als Denkanstoß!

  225. #248 Irish_boy_with_german_Father (12. Mrz 2011 22:53)

    Bin ich heute mal ein Grüner, weil ich mir ein paar Gedanken gemacht habe?

    Alle meine Kommentare gelesen? Ich habe mich nie gegen Atomkraft gestellt.

    Die penetrante Verbissenheit mancher Kommentatoren gleicht der Argumentation gewisser anderer Lager. Nur die Inhalte sind anders.
    Das sind keine politischen, sondern charakterliche Eigenarten.

  226. Irish_boy_with_german_Father (23:03):
    >>alles-schallundrauch.blogspot<<

    Das Blog will 9/11 als Insidejob verkaufen, mit dem die friedliebenden Mohammedaner gaaaaar nix zu tun haben.
    .
    Keine so dolle Quelle, möchte ich meinen.

  227. # Graue Eminenz

    Möchte Ihnen meine Bewunderung für Ihre Engelsgeduld aussprechen!
    Und besten Dank für die vielen Zusatzinformationen, die man sich sonst mühsam zusammensuchen müßte!

  228. #252 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 23:01)

    TheNormalbuerger (22:54)
    >>… Vielleicht gibt es schon ganz andere Energiekonzepte, die aus bestimmten Gründen unterdrückt werden.<<

    Bestiiiiiimt! … Und zuvor hat sie der pöse CIA aus den Aliens in der Area 51 heraus geprügelt.

    Ich werde mal versuchen, sachlich zu bleiben und Sie ernst zu nehmen:

    Was ist falsch an meiner Vermutung?
    Wollten Sie nur witzig sein?
    Glauben Sie bloß nicht daran, weil es nirgendwo in ihren Büchern steht?

    Sie haben einen Ruf zu verlieren.
    Geben Sie sich Mühe!

    + + + + + + + + + + + + + + + + +

    Es heißt „die CIA“.
    Das sollten Sie als Pseudo-Kanadier eigentlich wissen.

    „So wie man überschlau in den kleinkarierten Spiegel guckt, so schaut es auch heraus.“
    (Das steht schon in der Bibel)

  229. #254 Der Christ (12. Mrz 2011 23:03)

    Jedoch will ich anmerken, daß auch ich dem Atomstrom gegenüber eher kritisch eingestellt bin. Das hauptsächliche Problem sehe ich eben auch in der Endlagerung.

    Die „Graue Eminenz“ hat es mehrfach wiederholt, die neuste Technologie ermöglicht es minimalen Abfall zu produzieren und dieser straht zwischen 290-365 Jahre.

    Das könnte man wunderbar in den verlassenen und unendlichen Weiten von Sibiren lagern.
    Oder halt wie die USA in der Wüste von Nevada.

    Wie stellt ihr euch das eigendlich vor. Alles klar wir benutzen Atomstrom und ihr knallt euch ein Paar Solamodule aufs Dach.

    DEuer gewimmer wird lustig sein, natürlich dürft ihr nichts einspeisen. Ihr bekommt auch keine Subventionen.

    Und weil ihr so Öko seid, müsst ihr deutsche Produkte kaufen, weil die Chinesen produzieren die Module mit Kohle/Atom 😉

    Wobei ja noch die Frage wäre ob die deutschen Produzenten auch ganz anständig Ökostrom nutzen !

    Wenn ihr Ökos dann im norden wohnt wird aber richtig eng, wobei ihr euch ja noch ein Windgenerator in den Garten stellen könt, sind allerdings sehr laut. Aber vielleicht ist das wie mit Bewohnern am Gleis oder Flughafen, irgendwann hört man es nicht mehr 😉

    http://www.conrad.de/ce/de/product/410000/Windgenerator-AIR-X-Land-12V400W/SHOP_AREA_17194&promotionareaSearchDetail=005

  230. #259 kradmelder (12. Mrz 2011 23:16)

    # Graue Eminenz

    Möchte Ihnen meine Bewunderung für Ihre Engelsgeduld aussprechen!
    Und besten Dank für die vielen Zusatzinformationen, die man sich sonst mühsam zusammensuchen müßte!

    Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. Auch von mir ein Danke

  231. #257 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 23:10)

    Hab ich gerade via Google gefunden, hatte den Artikel gesucht über die Windparks in England die quasi ohne Effiziens laufen.

    War auf der ersten Seite bei Google, ist aber auch schon lange her, und da fande ich einen ähnlichen.

    Schaue mir die Seite gerade selber genauer an, aber spontan sagt mir einiges schon zu. Aber vermutlich wieder so eine „allgemeine“ Seite über alles was irgenwie „Verschwörung“ ist.

    Hier eine „Dir“ hoffentlich genehmere Seite 😉

    http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article12785813/Es-funktioniert-Sprit-aus-Sonne-und-Wasser.html

  232. # 261 Irish_boy_with_german_Father

    Können wir den Müll nicht einfach auf den Mond schießen? Die NASA Shuttle-Flotten Ära ist ja nun aus, den Müll könnte man gleich mit entsorgen… finde ich so. Wenn es nur 365 Jahre strahlt oder 1000 Jahre oder wie lang auch immer, den Mann im Mond würde es nicht jucken, oder?

  233. Die “Graue Eminenz” hat es mehrfach wiederholt, die neuste Technologie ermöglicht es minimalen Abfall zu produzieren und dieser straht zwischen 290-365 Jahre.

    Dann muss es ja stimmen.
    Und es beruhigt ungemein. 😎
    Kaum vorzustellen, wenn es 370 Jahre dauern würde!

    Was unterscheidet eigentlich die fanatischen Atomanhänger von den überdrehten Atomgegnern??

  234. # 265 TheNormalbuerger

    „Was unterscheidet eigentlich die fanatischen Atomanhänger von den überdrehten Atomgegnern??“

    Nicht viel.

  235. #264 PetraX (12. Mrz 2011 23:28)

    Habe ich mich auch schon gefragt, einfach ins All damit.

    Aber da dachte ich an das was ich bei #213 schrieb.

    Und die „Graue Eminenz“ mir bestätigt hat

    Ich denke die Wissenschaftler wollen ihn hier unten verwahren, bald können sie auch den „Müll“ restlos verbrauchen.

  236. Nachschlag:

    TheNormalbuerger (23:19):
    >>Es heißt “die CIA”.<<

    Aber auch nur in Ihren kühnsten Träumen. Man kann sich höchstens darüber streiten, ob es das oder der CIA heißt.
    .
    Wer’s übergenau und traditionell Englisch nimmt, sagt auf Deutsch der CIA.

  237. #261 Irish_boy_with_german_Father (12. Mrz 2011 23:19)

    #254 Der Christ (12. Mrz 2011 23:03)

    Jedoch will ich anmerken, daß auch ich dem Atomstrom gegenüber eher kritisch eingestellt bin. Das hauptsächliche Problem sehe ich eben auch in der Endlagerung.

    Die “Graue Eminenz” hat es mehrfach wiederholt, die neuste Technologie ermöglicht es minimalen Abfall zu produzieren und dieser straht zwischen 290-365 Jahre.

    Das könnte man wunderbar in den verlassenen und unendlichen Weiten von Sibiren lagern.
    Oder halt wie die USA in der Wüste von Nevada.

    Wie stellt ihr euch das eigendlich vor. Alles klar wir benutzen Atomstrom und ihr knallt euch ein Paar Solamodule aufs Dach.

    DEuer gewimmer wird lustig sein, natürlich dürft ihr nichts einspeisen. Ihr bekommt auch keine Subventionen.

    Und weil ihr so Öko seid, müsst ihr deutsche Produkte kaufen, weil die Chinesen produzieren die Module mit Kohle/Atom 😉

    Wobei ja noch die Frage wäre ob die deutschen Produzenten auch ganz anständig Ökostrom nutzen !

    Wenn ihr Ökos dann im norden wohnt wird aber richtig eng, wobei ihr euch ja noch ein Windgenerator in den Garten stellen könt, sind allerdings sehr laut. Aber vielleicht ist das wie mit Bewohnern am Gleis oder Flughafen, irgendwann hört man es nicht mehr 😉

    Ich habe weder Windkrafträder noch Solarpanele hofiert. Ferner wurde ich noch nie als Öko klassifiziert 😉
    Auch habe ich auf ein wenig Mitdenken beim Lesen meines Kommentars gesetzt, ich habe ja nicht bis ins Detail beschrieben, wie es machbar wäre. Im Übrigen gibt es meines Wissens nach eine solche Anlage schon in Israel….
    Okay, natürlich werde ich die durch Graue Eminenz dargelegten Informationen noch durchgehen. Der Vortrag ist ja ebenfalls erst seit kurzem downgeloaded. Natürlich informiere ich mich weiter und handele nicht nach dem Motto:
    So! Ich habe mir meine Meinung gebildet, nun kommt mir bloß nicht mit Fakten!

    Alles Wissen ist lediglich Stückwerk. Die sehr kurzen Halbwertszeiten höre ich auch zum ersten Mal.

    Gehört es nicht zu einem vernünftigen Diskurs mehrere Seiten zu beleuchten?

  238. # 267 Irish_boy_with_german_Father

    Na, Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich bin keine Spezialistin in Naturwissenschaften aber dass diese Substanzen ewiglange Halbwertzeiten haben und hochtoxisch für jegliches Leben sind, ist mir zumindest klar. Ich kette mich aber nicht auf ein Bahngleis wenn der nächste Kastor rollt. Aber ich bin kritisch, warum auch nicht und wenn so ein Ding in Deutschland hochgehen würde… Dann hoffe ich, dass ich mir meine 3 Kinder und meinen Mann schnappen kann, wenn er mal nicht gerade arbeitet und wir hier weg können. Dann nützen mir die 365 Jahre bis hin zum Nullrisiko einen Dreck. 😉

  239. Sch… Formatierungsfehler….

    #261 Irish_boy_with_german_Father (12. Mrz 2011 23:19)

    #254 Der Christ (12. Mrz 2011 23:03)

    Jedoch will ich anmerken, daß auch ich dem Atomstrom gegenüber eher kritisch eingestellt bin. Das hauptsächliche Problem sehe ich eben auch in der Endlagerung.

    Die “Graue Eminenz” hat es mehrfach wiederholt, die neuste Technologie ermöglicht es minimalen Abfall zu produzieren und dieser straht zwischen 290-365 Jahre.

    Das könnte man wunderbar in den verlassenen und unendlichen Weiten von Sibiren lagern.
    Oder halt wie die USA in der Wüste von Nevada.

    Wie stellt ihr euch das eigendlich vor. Alles klar wir benutzen Atomstrom und ihr knallt euch ein Paar Solamodule aufs Dach.

    DEuer gewimmer wird lustig sein, natürlich dürft ihr nichts einspeisen. Ihr bekommt auch keine Subventionen.

    Und weil ihr so Öko seid, müsst ihr deutsche Produkte kaufen, weil die Chinesen produzieren die Module mit Kohle/Atom 😉

    Wobei ja noch die Frage wäre ob die deutschen Produzenten auch ganz anständig Ökostrom nutzen !

    Wenn ihr Ökos dann im norden wohnt wird aber richtig eng, wobei ihr euch ja noch ein Windgenerator in den Garten stellen könt, sind allerdings sehr laut. Aber vielleicht ist das wie mit Bewohnern am Gleis oder Flughafen, irgendwann hört man es nicht mehr 😉

    Ich habe weder Windkrafträder noch Solarpanele hofiert. Ferner wurde ich noch nie als Öko klassifiziert 😉
    Auch habe ich auf ein wenig Mitdenken beim Lesen meines Kommentars gesetzt, ich habe ja nicht bis ins Detail beschrieben, wie es machbar wäre. Im Übrigen gibt es meines Wissens nach eine solche Anlage schon in Israel….
    Okay, natürlich werde ich die durch Graue Eminenz dargelegten Informationen noch durchgehen. Der Vortrag ist ja ebenfalls erst seit kurzem downgeloaded. Natürlich informiere ich mich weiter und handele nicht nach dem Motto:
    So! Ich habe mir meine Meinung gebildet, nun kommt mir bloß nicht mit Fakten!

    Alles Wissen ist lediglich Stückwerk. Die sehr kurzen Halbwertszeiten höre ich auch zum ersten Mal.

    Gehört es nicht zu einem vernünftigen Diskurs mehrere Seiten zu beleuchten?

  240. #265 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 23:32)

    Wie ich oben schon schrieb, hrufe die Stadtwerke an und lassen dich vom Stromnetz trennen, baue Dir aus „EIGENER TASCHE“ Solarmodule auf Dach und stelle Dir ein Windrad in den Garten.

    Mal sehen wann Du wieder zum pöhsen Atomstrom möchtest.

    Vermutlich zum nächsten Winter 😉

    #265 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 23:32)

    Die “Graue Eminenz” hat es mehrfach wiederholt, die neuste Technologie ermöglicht es minimalen Abfall zu produzieren und dieser straht zwischen 290-365 Jahre.

    Dann muss es ja stimmen.
    Und es beruhigt ungemein. 😎
    Kaum vorzustellen, wenn es 370 Jahre dauern würde!

    Gott, bist Du blöde:

    WENN MAN KEINE AHNUNG HAT; FRESSE HALTEN !

    Unterm Strich ist die Transmutation von Atommüll mit einem Teilchenbeschleuniger ein interessantes und vielversprechendes Konzept. Insbesondere die Rückstände wären “nur noch” ein paar Generationen stark strahlend und würden dann bereits auf das Niveau einer natürlichen Uranerz-Mine abgefallen sein. Ob es sich aber wirklich durchsetzt bleibt abzuwarten, insbesondere die Politik muss bei dem Vorhaben mitspielen.

    http://www.physikblog.eu/2011/02/28/das-potential-im-atommuell-nutzen/

  241. Wollte das schreiben:


    Mit ihr wird es dann ab etwa 2022/23 möglich sein, auf der einen Seite Strom gewinnbringend zu produzieren und auf der anderen Seite radioaktiven Müll zu verwerten.

  242. #264 PetraX (12. Mrz 2011 23:28)

    # 261 Irish_boy_with_german_Father

    Können wir den Müll nicht einfach auf den Mond schießen? Die NASA Shuttle-Flotten Ära ist ja nun aus, den Müll könnte man gleich mit entsorgen… finde ich so. Wenn es nur 365 Jahre strahlt oder 1000 Jahre oder wie lang auch immer, den Mann im Mond würde es nicht jucken, oder?

    Und wenn genau dieser Versuch schief geht?

  243. #268 Graue Eminenz (12. Mrz 2011 23:42)

    Ich stelle eine ernste Frage, aber sie schnappen sich lieber meine kleine unwesentliche Schlussbemerkung. Sie weichen mal wieder aus?

    Laaaangweilig! Aber durchschaubar.

  244. #272 Irish_boy_with_german_Father (12. Mrz 2011 23:47)

    Bloß weil ich nicht alles glaube, bin ich ein blöder Atomgegner und soll die Fresse halten? … Nö!

    Wie ich oben schon schrieb, hrufe die Stadtwerke an …

    Geht erst wieder nach Sonnenaufgang. Rate mal, warum!

  245. #276 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 23:58)

    Geht erst wieder nach Sonnenaufgang. Rate mal, warum!

    Dann nimm das Mobilfunktelefon :mrgreen:

    Oder ist der Akku leer und wartest sehsüchtig auf die ersten Sonnenstrahlen.

    LoL, ich stelle es mir gerade bildliche vor 😉

    Oder benutzt Du kein „Handy“ weil dieFunkstrahlen Gehirnkrebs verursachen :mrgreen:

    Da fällt mir ne anekdote eines Kollegen ein, der hat im Call-Center der Telekom gearbeitet.

    Der hat ein Brief bekommen wo mehrere Dorfbewohner einen Brief geschrieben haben und auch unterschrieben haben, dort hieß es:

    „Der Handyfunkmaßt den sie aufgestellt haben lößt schlaf störeungen aus. Viele von uns im Dortf haben seid dem Kopfschmerzen und Schwindelgefühle etc. pp“

    Darauf schaute er nach und schrieb dann zurück:

    „Wir bedeuern ihr leiden sehr und stellen uns gerade vor, was wohl geschehen wird, wenn wir den Maßt erst in Betrieb nehmen würden“ !

    Und was heisst „GLAUBEN“ hier gehts um Wissenschaft !

    Du solltest Dir auch mal die Links durcvh lesen bzw. anschauen was man hier schickt.

    http://myrrha.sckcen.be/en

  246. Plutonium, Halbwertzeit = 24.000 Jahre. Naja, das haben die eben im ZDF gesagt. Ich weiß es nicht, weiß aber was Halbwertzeit bedeutet. Die „Graue Eminenz“ bezweifelt sicher auch die Spätfolgen der Katastrophe von Tschernobyl bei der sicher und über Jahre nicht nur „ein paar Menschen“ leiden oder noch leiden und leiden werden. Aber das Sperrgebiet dort in der Ukraine ist sicher billig zu erwerben und mit guter Propaganda lässt sich dort sicher eine Osteuropäische Kopie von Disneyland errichten.

  247. #279 TheNormalbuerger (13. Mrz 2011 00:10)

    Benutze Google !

    Oder muss ich wie dein Kindermädchen alles raussuchen ?

    Wie ich schon sagte, wenn ich Dir/Wir was schicken, solls Du dir das auch durchlesen und auch die weiterführenden Links verfolgen.

    Hättest Du das getan, hättest Du auch den Link zum Institut für Kern und Energietechnik gefunden

    http://www.iket.fzk.de/cube/index.php?pid=4f41fe833950b402c85d956a9bec7edb

    Und Deutschlandfunk ist auch unseriös/b>

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/283150/

  248. Nachschlag zum Nachschlag:

    @ #278 PetraX (00:08)

    Plutonium, Halbwertzeit = 24.000 Jahre. Naja, das haben die eben im ZDF gesagt.

    Mensch Petra, Plutonium kommt im Restmüll gar nicht mehr vor!

    Mehr als Dir die Möglichkeit zu geben, Dich zu informieren, kann ich nicht. Wenn Du Dich aber partout nicht informieren willst, dann trage Deine Unwissenheit nicht wie eine Monstranz vor Dir her, damit Du Dich selbstmitleidig darin suhlen kannst, wie ach so schlimm doch die Kernenergie ist.

    Zum letzten Mal:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00:02:27&ref=mms://u-003-stimms03.uni-tuebingen.de/UT_2007/06/05/UT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  249. #277 Irish_boy_with_german_Father

    Es geht hier also um Wissenschaft, nicht einfach nur um ein mulmiges Gefühl. Das mag sein. Nur schwöre ich Ihnen ganz sicher, dass es sicher auch Experten gibt, die Ihren Thesen gewachsen wären und Sie wanken würden wie eine Birke im Wind. Sicher nicht hier auf PI, da das eine Lager… merkwürdigerweise nur mit Weblinks kommt, die vieles sind aber einfach nur ein Pro für eine Sache. Das Conta ist völlig ausgeschlossen. Somit ist es keine Diskussion, eher ein Monolog… zugegebenerweise von beiden Seiten. Aber ich schreibe, wie mein Herz es mir sagt.

  250. Und die erst:

    http://www.sckcen.be/sckcen_en/

    Und erst die WELT:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article9637790/Atommuell-wird-in-20-Jahren-nicht-mehr-strahlen.html

    Und bevor Du mir mit Zahlen kommst, weil ich oben von ca. 300 Jahren sprach: Das kommt drauf an wie viel Leistung ein Kraftwerk leistet.

    Dementsprechend findet in den Brennstäben Reaktion statt.

    Und die Fortschung geht ja noch weiter und könnte längst viel weiter sein, wenn da nicht die Bremsen in der Politik wären.

  251. #278 PetraX (13. Mrz 2011 00:08)

    Die “Graue Eminenz” bezweifelt sicher auch die Spätfolgen der Katastrophe von Tschernobyl bei der sicher …

    Es ist unhöflich, über Nichtanwesende zu schreiben oder reden, aber ich stelle trotzdem mal fest, dass „Graue Eminenz“ eine Menge anzweifelt.
    Und zwar deshalb, weil er immer alles besser weiß. Glaubt er.

  252. @Irish_boy_with_german_Father

    Warum gibst du dir eigentlich so viel Mühe?
    Ich bin – kurz- und mittelfristig – kein Atomkraftgegner und habe energiequellenmäßig nur etwas in die Zukunft geschaut.

    Du solltest immer erst die entsprechenden Kommentare lesen, bevor du mit Stänkern anfängst!

    Tobe dich mal lieber in einem grünen Blog aus. Ich bin das falsche Ziel.

    Oder ist der Akku leer und wartest sehsüchtig auf die ersten Sonnenstrahlen.

    Du hast den Witz verstanden. Ich bin stolz auf dich!

  253. @ Graue Eminenz

    „Die Beseitigung des Atommülls ist weiterhin ungeklärt“…

    So, zumindest sinngemäß ist es in Ihrem favorisierten Link von dem Herrn gesagt worden.

    Der letzte Part des Pamphlets.

  254. Na, dieser thread hat beste Aussichten auf einen neuen Primitivo-Rekord.

    Wäre PI doch bloß bei den Anti-Islam- und Pro-Israel-Leisten geblieben.

    Das hiesige Gequake pro und contra Atom- (Tschuldigung: ) Kern-Energie ist absolut lächerlich.

    Keiner hier ist eine überragende Kapazität. Der Typ, der sich aufgeblasen „Graue Eminenz“ nennt, bringt noch am meisten scheinbares Insider-Wissen. Solche Typen kennt man aber auch,wenn man kein zu kleines Bekanntenumfeld hat.
    Meistens handelt es sich um Leute, deren materielle Existenz mehr oder weniger eng von dem Fortbestand dieser Hochstapler-Techno- logie abhängt. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Wissen wir doch. Rührend, wenn sich da einige ernsthaft einlassen und solche Hintegründe nicht einkalkulieren. Jeder zweirangige Greenpeace-Hiwi hätte ihn schnell auf die Matte gelegt.

    Leider insgesamt wieder einmal eine Veranstaltung, die den aufmerksamen PC-Medien willkommenes Munition für Attacken liefert – und hier zu Recht. Sorry. Scheiße ist eben Scheiße.

  255. #284 TheNormalbuerger (13. Mrz 2011 00:20)

    #278 PetraX (13. Mrz 2011 00:08)

    Mittlerweile gibs dort Führungen.
    Tiere laufen herum und pflanzen sich fort –
    ohne Behinderungen (zumindest äusserlich wie Verhaltensmäßig) und die Flora und Flauna gedeiht auch.
    Der Sicherheitsradius wurde vom Reaktor aus zurück erheblich verkleinert.

    In der Ukraine essen sie auch ihr Gemüse, meine Verlobte ist Polin und wenn meine Nichte aus Polen kommt bringt sie Gurken, Pilze und andere schlesische Leckereien mit.

    Und in Bayern essen sie auch Pilze.

    Sollte ja auch auf hunderte Jahre alles ungeniessbar sein 😉

    Jedenfalls ist das Gebiet größtenteils wieder freigegeben und ist schon seit Jahren ein Tierreservat.

    http://www.angelfire.com/extreme4/kiddofspeed/highres/highres_de.html

    Und ich finde den Vergleich mit Tschernobyl sehr unpassend, dieser Reaktor Typ war typischer veralteter sozialistischer Schrott.

    Nicht mal Nordkorea baut sowas (wie ich meine).

    Ein Unfall wie dort kann heute nicht passieren, weil technisch garnicht möglich.

  256. #287 querit (13. Mrz 2011 00:39)

    Na, dieser thread hat beste Aussichten auf einen neuen Primitivo-Rekord.

    Es war schon schlimmer. Wir sind wenigstens in der Nähe des Themas geblieben.

    Aber es stimmt schon, schade um die Zeit.

  257. Wenn Japan anstelle von Atommeilern zigtausende von Windkrafträdern installiert hätte, so wie die Grünen sich das vorstellen, stellt sich die Frage: Was passiert eigentlich mit so einem tonnenschweren Gerät, auch noch nicht erdbbensicher, weil starr gebaut? Wären die Schäden wegen umfallender Windspargel nicht noch größer?

    Irgendwo muss der Strom ja herkommen, aber der durchschnittliche Grüne ist nur froh, wenn er anderen Menschen etwas verbieten kann. Alles kleine Ökostalinisten!

  258. Zu „… mehr Geld in die Forschung stecken.“:

    *LOL* Hahaha! Die Idee ist gar nicht so schlecht, aber dafür ist kein Geld mehr da!
    Und wo ist das: In aktuellen Sozialausgaben (Hartz-4, teilw. Rente) und früheren Sozialausgaben (Staatsverschuldung/Schuldendienst).
    Womit die beiden größten Etatposten genannt sind, und _so_ kann man einem Land _auch_ die Zukunftsfähigkeit nehmen.

  259. #287 querit

    „Scheiße bleibt eben Scheiße“

    Haben Sie als Fan von zweitklassischen Greenpeace-Anhängern vielleicht auch etwas von Ihrem „Insiderwissen“ preiszugeben?

  260. @ Graue Eminenz

    Ihre Geduld ist bewundernswert. Die Zeit, die Sie sich nehmen, um die „Atomkraft-Nein Danke“-Fraktion hier mit Fakten zu versorgen bleibt vermutlich ungedankt. Wem seit 68 missionarisch von Links eingebleut bekommt, dass er gefälligst die schrottigen Atomkraftwerke der Nachbarländer und Russlands, statt der eigenen (die zu den sichersten weltweit gehören) zu finanzieren hat, dem ist kurzfristig kaum zu helfen.

    Die wirklich Verstrahlten kommen derzeit nicht aus Japan, sondern seit Jahrzehnten aus dem stocknaiven Deutschland.

  261. #287 querit (13. Mrz 2011 00:39)
    ..Jeder zweirangige Greenpeace-Hiwi hätte ihn schnell auf die Matte gelegt..

    Diese Ar…l.cher namens Greenpiss müssen doch froh sein daß man sie nicht einfach erschießt. Was bilden diese Penner sich ein? In eine technische Anlage eindringen? Die kämen bei mir keinen Meter weiter hinter dem Zaun.

  262. querit (00:39):
    >>Na, dieser thread hat beste Aussichten auf einen neuen Primitivo-Rekord. …<<

    Meckern, blöken, keifen, geifern, … können Sie auch irgendetwas Substantielles beitragen?
    ____________
    >>Der Typ, der sich aufgeblasen “Graue Eminenz” (…) Meistens handelt es sich um Leute, deren materielle Existenz mehr oder weniger eng von dem Fortbestand dieser Hochstapler-Techno- logie abhängt.<<

    😆 Wenn jemand nicht à la German Angst und im Sinne der GEZ- und political correct Fraktion in das Horn stößt, dass Kernenergie ganz doll böse ist, ist man eben ein „Typ“ und finanziell abhängig von dieser „Hochstapler-Technologie„.
    .
    Eine „Hochstapler-Technologie“ mit der z.B. Frankreich immerhin fast 80% seiner Stromversorgung sichert (Litauen; 76%; Schweiz: 40%; Südkorea: 35%).
    .
    Weltweit sind 437 KKW in Betrieb und erzeugen 400 GigaWatt Strom mit dieser „Hochstapler-Technologie„. 48 weitere sind gerade im Bau und über 80 in Planung.
    .
    Nur Deutschland – als einziges Land dieser Welt – steigt aus der zivilen Nutzung der Kernenergie aus!
    ______________
    >>Jeder zweirangige Greenpeace-Hiwi hätte ihn schnell auf die Matte gelegt.<<

    Ausgerechnet der Greenpeace-Mitbegründer Patrick Moore spricht sich für die Kernenergie aus. 😉

    Moore: … wir haben in den 70er- und 80er-Jahren einen Fehler gemacht, als wir Atomkraft mit Atomwaffen vermischt haben. Nicht alles mit ‚Atom’ ist des Teufels.

    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-09/patrick-moore-atomkraft-interview

  263. auch hier wieder das gleiche.
    keiner von denen, die gegen die Kernenergie schreiben, wissen etwas über die Fakten:

    Was ist ein Sievert
    Was ist ein Bequerel
    Was ist ein Gray
    Was ist angereichertes Uran
    Woraus setzt sich die Radioktivität zusammen
    Wie funtioniert ein Kernkraftwerk
    usw. usw.

    Wissen scheint im umgekehrt-proportionalem Verhältnis zur Lautstärke zu stehen, mit der es verkündet wird.

    Aber auch das ist nichts neues.

    Was man verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr.
    [Marie Curie]

  264. Interessante Diskussion:

    Wenn es eine „grüne“ Alternative zu Atomkraft gäbe: Her damit! Ich würde auch lieber von 20 weltweit installierten Fusionskraftwerken mit Stom versorgt werden…solange die Sonne brennt. Bis dahin wird uns alternative Energie, Solar, Wasser, Geothermie, Wind nicht mit Energie versorgen können, weil es in der Masse weltweit NIE zur Verfügung stehen wird. Aus den verschiedensten Gründen.

    Die deutsche Umweltpolitik wirft uns in der Forschung für Nuklearenergie immer weiter zurück. Schon heute müssten wir neue Atomkraftwerke importieren. Vor 3 Jahren hätten wir die noch exportiert.

    Angesichts dessen ist es der deutschen Bevölkerung anscheinend lieber aus ukrainischen und russischen Atommeilern der 2. Generation (immer noch Graphit moderiert) versorgt zu werden anstatt die deutschen Meiler der Reihe nach abzureißen und verdammte moderne Meiler zu bauen. Die wahrscheinlichkeit, dass die „hochgehen“ ist denkbar gering.

    Bei den russischen und ukrainischen bin ich anderer Meinung. Und die wissen, dass sie ihren Strom an Deutschland verkaufen können über Jahrzehnte! Weil wir es mit den 3% Grünenergieanteil nicht gebacken bekommen.

    Es gibt keine Alternative zu Kernenergie, bis die Fusion so weit ist (wenn sie jemals soweit sein wird) weltweit für die Energieversorgung zu sorgen.

  265. #296 incorrect robot (13. Mrz 2011 08:35)

    Ißt Du viele Bequerel, leuchten Deine Augen hell.

    (Max Headroom)

  266. Ob man für oder gegen die Atomenergie ist, ist eine Sache. Was mich jedoch ärgert, ist die Tatsache, dass in den MsM über Wochen nun wieder pure Propaganda betrieben wird, in derem Zuge von “Experten” (WER???), die die AKWs verteufeln die Rede ist und eindeutig tendenziöse (Greenpeace-)Leute ihre Meinung verbreiten.
    Ich persönlich kann mit einem Atomausstieg unter diesem Populismus seitens unserer ÖR-TV-Sender nicht warm werden. Man sollte es den Menschen selber überlassen, sich eine Meinung dazu zu bilden, indem man ihnen rein objektiv Fakten liefert:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Danach kann man sich wesentlich besser ein Bild machen und die Öffentlich-rechtlichen kämen ihrem Auftrag nach und würden nicht dauernd Wahlwerbung für Grüne und Linke machen und die Tausenden von Toten durch Erdbeben und Tsunami in Japan nicht nur beiläufig erwähnen.
    Schande über die verlogene linke Jouranllie. Nichts als Ratten!

  267. Klar nutzen die Grünen das jetzt aus – Politik ist nun mal das dreckigste Geschäft. Das jetzt viele Leute darauf reinfallen, liegt aber nicht nur an dem Reaktorunglück. Es liegt auch daran, wie absolut schwachsinnig dieser Deal mit der Energiewirtschaft eingefädelt wurde. Jeder Idiot sieht doch, dass da massiv Lobbypolitik betrieben wurde. Zumal die Strompreise trotz der Laufzeitverlängerung nach oben abschiessen. Die schwarzgelben Trottel sind in jedweder Hinsicht die besten Wahlkämpfer für rot/rot/grün. Allein schon diese „brilliante“ Gesundheitsreform, wird den Linken massive Stimmengewinne einfahren. Jetzt vielleicht noch nicht, spätestens aber dann, wenn jährlich die Zusatzzahlungen angehoben werden. Ich hab eben gelsen, dass 2020 mit monatlichen Zusatzzahlungen von 120 € gerechnet werden muss. Die Linkspartei muss wirklich keinen eigenen Wahlkampf mehr machen.

  268. Schmieroel (11:11):
    >>Es liegt auch daran, wie absolut schwachsinnig dieser Deal mit der Energiewirtschaft eingefädelt wurde. Jeder Idiot sieht doch, dass da massiv Lobbypolitik betrieben wurde. Zumal die Strompreise trotz der Laufzeitverlängerung nach oben abschiessen.<<

    Für jede KW/h, die die sog. Erneuerbaren theoretisch liefern können, muss stets eine KW/h aus konventionellen Kraftwerken bereitsgestellt werden. Mittlerweile sind in Deutschland zusätzliche Kohle- und Gaskraftwerke in Planung, ausschließlich um den stetig wachsenden Wald von Windmühlen begegnen zu können.
    .
    Die Laufzeitverlängerung war daher absolut notwendig, weil ansonsten weiten Teilen Deutschlands ein Black Out drohte. Von irgendeiner von den Grün-Faschisten kolportierten Lobbypolitik kann also nun wirklich nicht die Rede sein.
    .
    Natürlich ist Strom aus Kernenergie ein zigfaches billiger als sonstiger (inklusive der bescheuerten Endlagerung); dass nun aber dennoch die Strompreise steigen, liegt daran, dass die höheren Gewinne durch die Laufzeitverlängerung den Stromkonzernen abgeschöpft werden, weil sie in Erneuerbare investiert werden müssen! Daher geht das Karussell, dass mit jeder neuen Windmühle und jedem neuen Solardach der Strompreis steigt, ungebremst weiter.
    .
    Mit Verlaub; aber wer hier an eine Interessenvertretung einer nicht mehr existenten Atomlobby glaubt, ist der eigentliche Idiot.

  269. #293 schmibrn (13. Mrz 2011 06:22)

    @ Graue Eminenz
    Ihre Geduld ist bewundernswert.

    Das ist rechthaberische Sturheit.
    Geduld würde u.a. Höflichkeit voraussetzen.
    Man sollte auch unbequemen und entlarvenden Fragen nicht ausweichen

    Schon mal die angeführten Aussagen und Quellen gründlich überprüft?

    Die Zeit, die Sie sich nehmen, um die “Atomkraft-Nein Danke”-Fraktion hier mit Fakten zu versorgen bleibt vermutlich ungedankt.

    Wieder mal jemand, der sich einmischt, ohne vorher gründlich gelesen zu haben.
    Es gibt hier im Thread nur sehr wenige notorische Atomkraftgegner.
    Manche haben einfach nur kritisch hinterfragt und Probleme benannt.

    #256 TheNormalbuerger (12. Mrz 2011 23:05)

    Die penetrante Verbissenheit mancher Kommentatoren gleicht der Argumentation gewisser anderer Lager. Nur die Inhalte sind anders.
    Das sind keine politischen, sondern charakterliche Eigenarten.

Comments are closed.