Pastor Terry JonesAls Pastor Terry Jones (59) seine Absicht ankündigte, am Jahrestag des 9/11 2010 einen Koran zu verbrennen, setzte ihn die US-Regierung aus Angst vor Angriffen auf amerikanische Truppen im Ausland heftig unter Druck davon abzulassen; schließlich sagte er das ab.

(Von Daniel Pipes)

Allerdings strich Jones die zeremonielle Verurteilung der islamischen heiligen Schrift nicht – er schob sie nur um sechs Monate auf. Am 20. März berief er eine sechsstündige Zeremonie ein, die er „Internationalen Koran-Urteils-Tag“ nannte; in einem gespielten Gerichtsverfahren wurde das Buch wegen „Verbrechen gegen die Menschheit für schuldig“ befunden, dann wurde eine Ausgabe in Brand gesetzt.

Der Vorgang wurde in den USA gezielt ignoriert; man hoffte seine Folgen begrenzen zu können, aber im Zeitalter des Internets bleibt nichts geheim. Innerhalb von zwei Tagen erreichte die Nachricht vom Feuer Pakistan und Afghanistan; die Präsidenten beider Länder prangerten Jones an und sorgten für breite Aufmerksamkeit für sein Handeln. Am 1. April schlugen in Wut versetzte Afghanen los und töteten in Mazar-e-Scharif im Norden zwölf Menschen; am nächsten Tag griffen als Frauen verkleidete Selbstmordbomber eine Koalitionsbasis in Kabul an und in Kandahar töteten Straßenmobs zwölf Menschen. (Das, sollte man anmerken, waren nur fünf Tote mehr als im September 2010, als 19 Personen getötet wurden, nachdem Jones lediglich ankündigte einen Koran zu verbrennen.)

Wer ist moralisch für diese Toten verantwortlich zu machen – Jones oder die Islamisten, die die Gesetze des Islam in ihrer Gesamtheit und so schwer wie möglich angewandt sehen wollen?

Es überrascht nicht, dass Jones die Morde als „kriminelle Taten“ bezeichnete und geltend macht: „Wir müssen diese Länder und die Leute für das zur Verantwortung ziehen, was sie getan haben, ebenso für jede Rechtfertigung, die sie für ihre terroristischen Aktivitäten benutzen.“

Im Gegensatz dazu charakterisierte Barack Obama die Koranverbrennung als „einen Akt extremer Intoleranz und blinden religiösen Eifers“, während er die gewalttätigen Reaktionen „unehrenhaft und bedauerlich“ nannte. Abgeordnete des Kongresses machten in überwältigender Zahl Jones verantwortlich:

– Der Mehrheitsführer im Senat, Harry Reid (Demokrat, Nevada) sagte, er werde „einen Blick darauf werfen“, ob eine Resolution zur Verurteilung der Koranverbrennung eingebracht wird.
– Senat-Mehrheitseinpeitscher Richard J. Durbin (Demokrat, Illinois) behauptet: „Dieser Pastor mit seinem Publicity-Stunt mit dem Koran gefährdet unglücklicherweise das Leben unserer Soldaten und die Bürger dieses Landes und eine Menge unschuldiger Menschen.“
– Senator Lindsey Graham (Republikaner aus South Carolina) gab dem Wunsch Ausdruck, „einen Weg zu finden, um das [amerikanische] Volk zur Verantwortung zu ziehen“ und nannte freie Meinungsäußerung „eine großartige Idee, aber wir befinden uns im Krieg“. (Sie können eine von Ann Barnhardt geschriebene Kritik der peinlichen Äußerung Grahams hier lesen.)
– Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses, Mike Rogers (Republikaner aus Michigan), verlangte von jedem Amerikaner „rücksichtsvoll und aufmerksam bezüglich der Verantwortung eines jeden Staatsbürgers sein, seinen Teil dazu beizutragen sicherzustellen, dass unsere Soldaten sicher nach Hause kommen“.

Angesichts dieses Konsens der Elite Jones verantwortlich zu machen überraschten die Antworten einer von der linken britischen Zeitung Guardian gesponserten Umfrage ein wenig. Danach gefragt, ob „der Pastor aus Florida, der den Koran verbrannte, moralisch für die bei den Unruhen in Afghanistan getöteten Mitarbeiter verantwortlich“ ist, beschuldigten nur 45 Prozent Jones, 55 Prozent machten die Islamisten verantwortlich.

Tatsächlich stimmen einige nicht islamistische amerikanisch-muslimische Führer dieser Meinung zu. M. Zuhdi Jasser vom American Islamic Forum for Democracy in Arizona schreibt die Toten extremistischen Führern zu, die die Koranverbrennung als Ausrede für Gewalt ausnutzen. Der Imam einer Ahmadiyya-Moschee in Kalifornien, Shamshad Nasir, sagte, seine Gemeinde „lehnt jede Tötung im Namen der Religion wo auch immer ab, selbst wenn sie im Namen der heiligsten Schriften verübt wird“.

Im letzten September, als Jones damit drohte einen Koran zu verbrennen, schrieb ich, die „Gewalt entstammt dem islamischen Gesetz, der Scharia, die darauf besteht, dass der Islam und insbesondere der Koran einen privilegierten Status genießt“. Diesem Insistieren, das im Westen seit 1989 betrieben wird, als Ayatollah Khomeini ein Edikt gegen Salman Rushdie wegen dessen Roman „Die satanischen Verse“ verhängte, darf nicht nachgegeben werden. Der Islam ist eine Religion von vielen, ohne Anspruch auf Vorrangstatus. In der Tat ist die Beendigung des islamischen Bestehens auf Vorrangstatus die größte Einzelherausforderung für die Modernisierung des Islam.

So widerwärtig Jones‘ Tat ist, sie ist sowohl legal als auch nicht gewalttätig. Er ist für die 43 Toten nicht verantwortlich; der widerlichen, barbarischen Ideologie des Islamismus muss die Schuld gegeben werden. Wann werden die US-Politiker dies grundlegende Tatsache begreifen und kraftvoll für die bürgerlichen Freiheiten der amerikanischen Bürger einstehen? Den Islam zu kritisieren, geschmackvoll oder geschmacklos, ist ein Verfassungsrecht. Allerdings, wenn es intelligent gemacht wird, sogar ein zivilisatorisches Gebot.

(Englischer Originaltext: Should We Blame a Florida Pastor for Deaths in Afghanistan? / Übersetzung: H. Eiteneier)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Fernseh-Programmhinweis:
    Dienstag um 21.45 im HR

    »Müssen wir Angst haben vor dem Islam?«

    Dieser Frage widmet sich am kommenden Dienstag die bekannte Fernsehsendung »stadtgespräch« (12. April 2011 von 21.45 bis 22.30 Uhr aus dem Studio 1 des Hessischen Rundfunks). Wie sieht es einige Monate nach den erregten Diskussionen um die Thesen von Thilo Sarrazin eigentlich in Deutschland beim Thema Islam aus?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/fernseh-programmhinweis-autor-ulfkotte-am-dienstag-um-21-45-im-hr.html

  2. Koran verbrennen? OK. Für Diejenigen bei Verstand, die den Koran gelesen haben, ist das absolut nachvollziehbar, aber der grösste Teil der Menschheit macht sich überhaupt kein Bild von dem gewaltätigen, kriminellen Schwachsinn der im Koran steht.

    Deshalb mein Aufruf an alle „Ungläubigen“: Lesebefehl!!!

  3. Jones ist NICHT verantwortlich.

    Verantwortlich sind die Muslime die gemordet haben. Und diese perverse Ideologie, die sich Islam schimpft.

    Basta.

    MilitesChristi

  4. #5 A Prisn

    Genau, der hat einen Koran verbrannt, ja und?
    Auf tangsir seinem Blog wird gerade zum lustigen Korangrillen aufgerufen?

    Macht Spaß 😉

    Manche Iraner scheinen den Geruch von verbranntem Koran zu lieben.

  5. Wäre es nicht die Koranverbrennung gewesen, hätten sie früher oder später irgendeinen anderen Grund gefunden, um den Leuten die Köpfe abzuschneiden. Vielleicht wird dann der Name „Mohammed“ nicht richtig ausgesprochen, oder man hegt zweifel am Koran ? Schon ist man ein Ungläuber, selbst wenn man Moslem ist und dann Rübe ab !!………Und umso mehr gekuscht wird, umso schlimmer wird das Ganze.

  6. Diesen Pastor aus USA kennt doch kein Mensch. Der verbrennt ein bedrucktes Buch keiner hätt’s gemerkt.
    Aber die Presse – die offizielle! Presse – stürzt sich drauf.
    Irgendwer muss ja entscheiden, dass das eine wichtige Nachricht sein soll.
    Die Presse berichtet ja z. B. nicht, wenn ein irgendein Pastor, sagen wir, ein Pali-Halstuch verbrennt.

    Die Leute in Afghanistan erfahren normalerweise nicht, was in USA irgendein Pastor fabriziert.

    Es ist die offizielle Presse, die meiner Meinung nach für ihre Propaganda von Hetzern bezahlt wird, diesen symbolischen Akt, der ohne erklärende Argumente bekanntgemacht wird, verbreitet.

    Ich glaube, hier wird absichtlich von bestimmten Leuten mit Hilfe der Presse Zwietracht geschürt.

  7. Wer den Menschen im Islam die Einsicht abspricht, für ihre Gewalttaten im Namen Allahs, verkündet durch Mohammed und vorgebetet von Imamen, die Verantwortung zu übernehmen, ist doch der wahre Rassist und hält die muslimischen Menschen für total unveränderbar inkompetent und verblödet.

    Geschieht es zu Recht, sollte man drüber nachdenken ob man wirklich die Menschen innerhalb des Glaubenssystems fördern will, da ja unveränderbar blöd und auch noch gefährlich für alle Menschen.

    Geschieht es zu Unrecht, dann gibt es keinen Grund die Mörder nicht als Mörder zu bezeichnen sondern als willenlose Täter-Opfer und den Koranverbrenner als Mörder stattdessen zu präsentieren.

  8. #1 Oana

    Fleissig Briefe schreiben mit Fakten (Koranverse, Kriminaltätsstatistik, Zitate, usw., usw.) an den HR zu der Sendung. Steter Tropfen hölt den Stein.

    Übrigens, ich habe keine Angst vor dem Islam. Ich habe auch keine Angst vor Sch*****.

    Islamophobie ist ein Kunstbegriff von „Gut“menschen, der uns einreden will, wir hätten Vorurteile, statt Erfahrungen

  9. Die Musels waren friedlich als sie in die Moschee rein gingen, als sie raus kamen fingen sie plötzlich an Menschen den Kopf abzuschneiden, die sie noch nie vorher gesehen haben. Zwischen dem Betreten der Moschee und dem Verlassen der selbigen muss also etwas vorgefallen sein, das für diese Tat ursächlich ist.

  10. Dem irren Pöbel in islamischen Ländern kann man die Story vom Pferd erzählen und sie marodieren, da brauchts keine Koranverbrennung.

    Aßerdem – was solls??

    Das is bedrucktes Papier, sonst nichts! Was haben die für ein Problem? Obs Allah interesiiert? Hauptsache, der Gossenpöbel kann randalieren und die mohammedanischen Einpeitscher können den Mob mit irgendwas aufhetzen.

  11. Ja der Herr Jones.
    Es gab mal ne Zeit, da hätte man gesagt das er polarisert, ds man über ihn kontrovers diskutieren, ja gar streiten kann. Lange vor der Gutmenschendiktatur, wo Streit nur die Harmonie stört. Auch wenn diese Harmonie nur eine Gutmenscheneinbahnstrasse ist, auf welcher man Geisterfahrer am liebsten hängen würde.
    Ich bin Atheist, mir fehlt der Glaube, ob er mir aberzogen wurde oder nicht in mein aufgeklärtes Weltbild passt sei dahingestellt.
    Vor dem fundametalistischem Radikalchristen Terry Jones habe ich dennoch allergrösten Respekt, weil er für seine Überzeugungen grade steht, wenn es sein muss bis zum bitteren Ende. Und weil er mir meine lässt. Seiner Meinung nach wartet auf mich die Hölle, aber das muss ich mit Gott ausmachen, nicht mit ihm.
    Würde ich mit ihm und einem Gutmenschen zusammen ein paar Bier trinken, würde ich ihn spätestens nach dem dritten um seine Pistole bitten, was wiederum den Abend günstiger machen würde.
    Herr Jones, bleiben Sie auf Kurs.

  12. “ Tatsächlich stimmen einige nicht islamistische amerikanisch-muslimische Führer dieser Meinung zu. M. Zuhdi Jasser vom American Islamic Forum for Democracy in Arizona schreibt die Toten extremistischen Führern zu, die die Koranverbrennung als Ausrede für Gewalt ausnutzen. Der Imam einer Ahmadiyya-Moschee in Kalifornien, Shamshad Nasir, sagte, seine Gemeinde “lehnt jede Tötung im Namen der Religion wo auch immer ab, selbst wenn sie im Namen der heiligsten Schriften verübt wird”.“

    Von den US Muslimen können sich andere Muslime sich mal ein Beispiel nehme. Die AMI Muslimen scheinen wirklich sehr aufgeklärt zu sein.
    http://www.aifdemocracy.org/
    http://www.newageislam.com/
    http://www.tawfikhamid.com/

  13. Das einzig „Lustige“ daran ist, dass die GutiGutis die Mohammedaner offensichtlich alle für hirnlose Automaten halten, bei denen man nur den richtigen Knopf drücken muss – und schon töten sie wahllos irgendwen, der nach Ungläubiger aussieht.
    So ist das halt bei Automaten!
    Und da die nicht selbst denken können, sondern einfach angeschaltet wurden, so sind selbstverständlich die Menschen verantwortlich, die den Knopf betätigten, also nach Denkweise unserer GutiGutis in diesem Fall:
    Mr. Jones!
    Hingegen ist jeder vollwertige Mensch natürlich für seine Taten selbst verantwortlich und muss nicht von den GutiGutis in den Arm genommen und beschützt werden!
    Das erklärt dann auch diese seltsam geringen Strafen bei Vergewaltigung und anderen Gewalt- und Tötungsdelikten durch Mohammedaner.
    Dass dieser Umstand die GutigGutis selbst eigentlich als kranke, überhebliche „Rassisten“ outet, die Menschen einer bestimmten Glaubensrichtung die Fähigkeit einer selbstbestimmten Verhaltensweise absprechen, realisieren sie nicht…

    (das Rassisten in Anführungszeichen, da eine Religionszugehörigkeit selbstverständlich kein Rassenmerkmal ist)

  14. grandios die äußerungen der politiker:
    o-ton republikaner:
    jones weiss was passiert und gefährdet soldaten – kann man nachvollziehen
    Demokraten: jones ist schuld, die muslime wurden zum blut vergießen gezwungen.

    ich glaub der jones ist absolut bekloppt und natürlich weiss er, dass seine handlungen folgen haben. insofern ist er mitverantwortlich für die toten. wenn die politiker den islam aber nicht ständig firedlich reden würden, dann wäre es nicht zu dieser aktion gekommen – höheres verschulden.

    die erleuchteten trifft keine schuld – begründung fällt mir grad nicht ein.

  15. Jones ist letztlich ein Irrer und Fanatiker, der wenn er losgelassen und die Macht hat, sicher auch Atheisten auf den Scheiterhaufen bringen wird, daran habe ich gar keinen Zweifel.

    Aber seine Ansichten zum Islam sind korrekt und abzurteilen sind nur der Islam und die islamische Mörderbande.

  16. #28 ingres (10. Apr 2011 22:13)

    Jones ist letztlich ein Irrer und Fanatiker, der wenn er losgelassen und die Macht hat, sicher auch Atheisten auf den Scheiterhaufen bringen wird, daran habe ich gar keinen Zweifel.

    Haben sie schonmal Interviews von ihm zum Thema säkularer Staat gelesen. Ein Interessantes gabs hier auch mal auf pi.
    Und jemandem der so zu seiner Überzeugung steht glaub ich das, da vermute ich keine Taqiya.

  17. Wie bekloppt der amerikanische Pastor auch sein mag – er hat ein Buch !! verbrannt und vielleicht noch ein paar Worte dabei gefunden???

  18. Wenn türkische Gemüsehändler in Berlin massakriert werden, weil im Jemen Christen ermordet werden oder weil im Jemen eine Bibel verbrannt wird, käme umgekehrt niemand auf so eine dämliche Frage zur Verantwortlichkeit.

    Und genau damit hat Terry Jones den Beweis seines Buches „Islam is of the devil“ geführt.

  19. #25 derH; Nur weil jemand bekloppt ist, ist er nicht verantwortlich für etwas, was tausende Meilen von ihm passiert. Im Gegenteil, nach unserer Rechtsprechung ist er noch nicht mal dafür verantwortlich, wenn er selber ein Verbrechen begeht. Und mitverantwortlich schon gleich zweimal nicht. Genausowenig wie ich für die Verbrechen die im 3.Reich begangen wurden verantwortlich bin, das ungefähr ne Generation vor meiner Geburt endete.

  20. .. ich weiß nicht. Sorry, dieses Koranverbrennen bringt nix.

    Man muss den Koran entlarven.

  21. Kapieren es die Gutmenschen nicht? Die Moslems finden immer einen Grund um Ungläubige abzuschlachten. Solange bis alle konvertiert sind. Wer das nicht kapiert sollte den Koran einmal lesen. Nicht nur ins Bücherregal stellen weil es bei den grünen Freundinnen so gut ankommt.

  22. Natürlich ist Jones nicht verantwortlich wenn Moslems wieder mal Menschen im Namen ihrer Friedensreligion töten.

    Die Moslems wollen nur sehen wie weit sie mit ihrem Erpressungsversuch gehen können. Und irgendwelche dummen Gutmenschen werden wieder mal den Forderungen der Moslems nachgeben.

    Aber diese naivdoofe Gutmenschen vergessen dass bei jedem Nachgeben bei einer Erpressung die Forderungen beim nächsten Mal ins unendliche steigern werden. Man wird dann erst richtig erpressbar.

    Und die Moslems werden immer wieder einen Grund finden uns Ungläubige umzubringen, wie es ihr Koran vorschreibt. Das nächste mal wahrscheinlich weil wir unsere Frauen nicht verschleiern, oder weil wir im Ramadan tagsüber essen, oder einfach nur weil wir in ihren Augen Untermenschen sind, die kein Lebensrecht haben.

  23. Natürlich ist er nicht dafür verantwortlich. Gewalt gegen eine Sache ( in diesem Fall ein Buch) rechtfertigt niemals das Töten von Menschen.
    Eine adequate , zivilisatorische Antwort auf die Koranverbrennung von Jones wäre die Verbrennung der Bibel.

  24. „Eine adequate , zivilisatorische Antwort auf die Koranverbrennung von Jones wäre die Verbrennung der Bibel.“

    Eine adäquate Antwort wäre wohl eher, diese Aktion schlichtweg zu ignorieren.

    Bücherverbrennung hat Geschmäckle.

  25. Terry Jones ist selbstverständlich nicht für die Toten verantwortlich. Überhaupt nicht. Die totale Unverhältnismäßigkeit des Islams ist allerdings sichtbar geworden. Ich bin mir sicher, dass diese mörderisch-absurde Reaktion des islamischen Mobs viele Menschen erreicht und zum Nachdenken angeregt hat. Die Akzeptanz für den Islam ist ohne Zweifel wieder ein kleines Stück weniger geworden –
    Trotz der Propaganda.

  26. #44 erkanmallekken (10. Apr 2011 22:39)

    Und natürlich wird mit keiner Silbe erwähnt dass das Muslime waren.

  27. #36 uli12us (10. Apr 2011 22:31)
    „Genausowenig wie ich für die Verbrechen die im 3.Reich begangen wurden verantwortlich bin, das ungefähr ne Generation vor meiner Geburt endete.“

    und genau deshalb ist der vergleich unpassend. deine geburt ändert nichts an verbrechen die im dritten reich begannen wurden.

    oder mal anders: wenn auf pi nen bericht kommt, über ne deutsche die von ihrem muslimischen freund geprügelt wird, dann liest man in den kommenatren(zu recht): selbst schuld. man weiss halt was auf einen zukommt.
    und wenn der jones nen koran verbrennt (und schon alleine die ankündigung tote verursacht hat), dann weiss er was passiert. ich find den jones total bekloppt, aber die aktion an sich nicht ganz verkehrt, weil sich wiedereinmal das wahre gesicht des islams zeigt – dennoch muss der pastor damit leben, den tod von menschen mitverursacht zu haben. das kann man moralsich sehen wie man will, ohne die aktion wären die menschen nicht gestorben. natürlich kann ich deswegen nicht das verbrennen vom koran verbieten – im gegenteil, es zeigt sich, wie bekloppt muslime sind. und zudem sind die getöteten auch alle mehr oder weniger freiwillig in afghanistan. dennoch ist er der (vorgeschobene) grund für die ereignisse.

  28. OT: Jetzt bin ich ein wenig irritiert!

    Heute lief im Weltspiegel ein kritischer und guter Bericht über die Gewalt an britische (weiße) Mädchen in Form von „Zwangsprostitution“/ gefügigmachen durch pakistanischstämmige Briten also Moslems!

    Großbritannien – Gang-Gewalt gegen Mädchen

    http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,ma3r7mazffoknxpz~cm.asp

    Nun sind alle Berichte des Weltspiegels bis auf dieser Online und in der Mediathek zu finden. Nun gut dachte ich, lädst du halt den kompletten Weltspiegel runter und die meisten werden es schon wissen! Was fehlt? Genau dieser Bericht wird angesagt, aber dann Sprung – nächstes Thema!

    Hat da die Selbstzensur, der Moslem-Wächterrat oder CFR wieder zugeschlagen???

    Gab es wilde Proteste unsere moslemischen Mitbürger? Die die Wahrheit lieber verschweigen wollen, weil sie hier sonst in Form der Loverboys nicht frei schalten und walten können?

    Stop Loverboys Nu Promo (Duitse Versie)
    http://www.youtube.com/watch?v=bDstpHjxMoc&feature=channel_video_title

  29. #50 derH (10. Apr 2011 23:04)

    ich find den jones total bekloppt, aber die aktion an sich nicht ganz verkehr

    Ich verstehe sie nicht ganz. Ist ihr Problem das ein „Bekloppter“ was legetimes getan hat, oder war die ganze Aktion verwerflich, aber irgentwie auch entlarvend was den moslemischen Hang zur Gewalt angeht?
    Soll das nächte mal der Koran von jemandem verbrannt werden den sie mögen, oder soll er gar nicht verbrannt werden, und wir stellen uns dann alle kollektiv vor was passiert wäre wenn?
    Ist es Hü oder Hott, Fisch oder Fleisch, wie könnte man das mit ihren Befindlichkeiten in Einklang bringen?
    Frage ersnthaft, einfach weil ich ihre Argumentation nicht verstehe.

  30. Ob Jones für die Toten verantwortlich ist? Da wollen jetzt einige wieder klassisch die Täter zu Opfern machen. Sie wurden von Jones provoziert und daher sind Ihre Morde entschuldbar.

    Ich denke den Koran zu verbrennen ist hier nicht das wesentliche. Es ist eine gezielte Provokation die in einem Land mit Meinungsfreiheit zu akzeptieren ist. Wie oft werden denn in den arabsichen Ländern amerikanische Fahnen und Puppen des jeweils regierenden US Präsidenten abgefackelt?

    Es geht hier wieder um das tagtägliche Prinzip. Sonderrechte für den Islam. Und nein. Er bekommt keine Sonderrechte!

    Im übrigen, was ist denn passiert? Wieviele Ungläubige wurden als „Antwort“ darauf getötet? Und wieviele wurden am Tag davor getötet, weil Sie Christen sind, schwul sind oder einfach nur in der Hasszielline eines Muslims gestanden haben? Würde die MSN alle Morde mit islamischen Hintergrund jeden Tag veröffentlichen, würde sich keiner mehr wundern über die Reaktion auf Jones Aktion. Denn dann hätte mittlerweile jeder begriffen wie mittelalterlich diese Religion und die islamischen Staaten sind.

  31. #52 WahrerSozialDemokrat (10. Apr 2011 23:11)

    Vor ungefähr nem Jahr, vielleicht auch weniger, gab es nen SPON Artikel zu dem Thema.
    Konnte ihne ne Woche später auch nicht mehr im Archiv finden. Wahrheiten die nicht in den gutmenschenistdochallesdufte Konens passen haben wohl ein besonderes Verfallsdatum.

  32. #57 DeutschIsBeautiful (10. Apr 2011 23:18)

    Ich habe der Weltspiegel-Redaktion mal ne Mail geschrieben und um Stellungnahme mit dem Hinweis ich bin GEZ-Zahler gebeten. Bin mal gespannt.

  33. #55 Platow (10. Apr 2011 23:16)

    ..ach ja..und Bücherverbrennungen sind für unsereiner etwas abzulehnendes. Die Mülltonne hätte gereicht!

    Sehe ich anders.
    Geschichtliche Vorbelastung hin oder her. Die Nazis waren nicht die ersten die symbolträchtig Ablehnung kundgetan haben, unterm Strich ist ne Bücherverbrennung nichts anderes.
    Jeder Krieg wird auch an der Propagandafront geführt, und im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt.
    Man darf nicht auf wirksame Methoden verzichten nur weil die Nazis sie angewand haben, meisten hatten diese sie auch nicht erfunden.

  34. #58 WahrerSozialDemokrat (10. Apr 2011 23:21)

    Ich auch, und wie ich dich kenne wirst du uns die Stellungnahme nicht vorenthalten 😉

  35. # 55 Platow

    Die Mülltonne hätte gereicht!

    Noch politisch korrekter wäre für den Koran der Bio-Papier-Container. 🙂

    Terry Jones sollte einen Koran teeren und federn und den nächsten auf dem elektrischen Stuhl anbinden.
    Dann wäre mal Spektakel angesagt. :mrgreen:

  36. #62 La ola (10. Apr 2011 23:29)

    Terry Jones sollte einen Koran teeren und federn und den nächsten auf dem elektrischen Stuhl anbinden.
    Dann wäre mal Spektakel angesagt. :mrgreen:

    Thats Entertainment 😉

  37. Ich bin zwar prinzipiell gegen Bücherverbrennung, nicht aber gegen Müllverbrennung!

    Die einzig passende Antwort auf die islamischen Reaktionen wäre die „Hinrichtung“ ALLER Koranausgaben, die man nur irgendwie bekommen kann.

    Muslimische Gewalt wird auf jeden Fall auf uns zukommen, die Frage ist nur: wie gut sind wir darauf vorbereitet?

  38. #65 WahrerSozialDemokrat (10. Apr 2011 23:36)

    Aber hallo! Respekt! Mit kompletter Adresse am Ende.

    Scheint da drüben ne Selbstverständlichkeit zu sein.
    Da bekommt der Satz: „Wenns dir hier nicht gefällt dann mach doch rüber“ gleich eine ganz andere Bedeutung

  39. Buraq Hussein OBOWma die Koranverbrennung als “einen Akt extremer Intoleranz und blinden religiösen Eifers”

    Erster Muslimische US President
    DU HAST FERTIG!

    Bring lieber die Finanzen von den USA in Ordnung als auf die wertvolle & hartumkämpfte Meinungs- u. Redefreiheit herumzureiten

    Redefreiheit beinhaltet auch das, was anderen NICHT gefällt!

  40. …wie wärs Korankraftwerke, Koran ist dick und brennt ziemlich lange , weil es die Hölle ist ^^ und ist eine gute alternative zu erneuerbare Energien..

    *ironie*

  41. #52 WahrerSozialDemokrat (10. Apr 2011 23:11)
    OT: Jetzt bin ich ein wenig irritiert!

    Heute lief im Weltspiegel ein kritischer und guter Bericht über die Gewalt an britische (weiße) Mädchen in Form von “Zwangsprostitution”/ gefügigmachen durch pakistanischstämmige Briten also Moslems!

    Großbritannien – Gang-Gewalt gegen Mädchen

    …..

    Nun sind alle Berichte des Weltspiegels bis auf dieser Online und in der Mediathek zu finden. Nun gut dachte ich, lädst du halt den kompletten Weltspiegel runter und die meisten werden es schon wissen! Was fehlt? Genau dieser Bericht wird angesagt, aber dann Sprung – nächstes Thema!

    —————————————————-

    Na wenn der Bericht fehlt, dann nehmen wir doch den hier, ist immer noch aktuell:

    http://tinyurl.com/5wefo8w

    Ab ca. 3 : 00, erzählt Ex- Zahnarzthelferin und “Neu- Hure” Jahna S. und andere Mädels, aus ihrem jungen Leben in Kölinistan: 🙁

    Wer Lust auf die “Extended Version” hat: Im Youtube- Fenster einfach: Bandenkrieg – Die geheime Welt der Türsteher Gangs, eingeben. :mrgreen:

  42. #74 7berjer (11. Apr 2011 00:51)

    Ja, danke, den kenn ich. Ich will aber den anderen!!! Der ist durch seine Kürze und Drastigkeit und Offenheit sehr gut gewesen. Das ist wohl das Problem.

  43. Interessant waere wie der deutsche Staat reagieren wuerde, wenn jemand das hier machen wollte. Von den juristischen Scherereien mal abgesehen, man kann den ja nicht (ewig)einsperren, koennte ich mir gut vorstellen, das dies in guter BRD-Tradition mit Geldzahlungen geregelt wuerde.

  44. #76 joerny (11. Apr 2011 01:09)

    Das Strafgesetzbuch (StGB) widmet einen Teil solchen „Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung“ beziehen. Es hat allerdings den Anschein, als ob der Gesetzgeber dabei nicht an die Verbrennung religiöser Symbole oder Schriften gedacht hat.
    Die bloße Verletzung religiöser Gefühle reicht nicht aus

    Das deutsche Strafrecht stellt vor allem „Störungen“ unter Strafe – von Bestattungsfeiern, der Religionsausübung oder der Totenruhe. Verbrennungen von Gebetsbüchern fallen darunter zweifelsfrei nicht.

    Auch in § 166 StGB wird man nicht fündig. Die Vorschrift bedroht Beschimpfungen, also besonders gravierende herabsetzende Äußerungen, die Bekenntnisse, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen betreffen, mit einer Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren.

    Zwar bestand schon häufiger Anlass, ungewöhnliche Auseinandersetzungen mit religiösen Themen an dieser Norm zu messen. So erfüllt die „künstlerische“ Darstellung eines Kruzifixes als Mausefalle den Tatbestand ebenso wie die Darstellung des Turbans des Propheten Mohammed als Bombe in den berühmt gewordenen „Mohammed-Karikaturen“. Auch derjenige, der die christlichen Kirchen als „Verbrecherorganisationen“ bezeichnet, beschimpft im Sinne der Norm und kann durchaus mit Freiheitsstrafe bestraft werden.

    Wer aber „stumm“, also ohne irgendeine aggressive Tendenz der Äußerung, ein Gebetsbuch verbrennt, „beschimpft“ nicht in strafrechtlich bedeutsamer Weise. Hieran ändert sich auch dann nichts, wenn das Verbrennen medienwirksam und erkennbar als Verspotten oder Lächerlichmachen erscheint. Nur dann, wenn die Akteure zusätzlich verbal ein abfälliges Werturteil etwa im Sinne eines Slogans des Predigers wie “ der Islam kommt vom Teufel“ äußerten, käme dies einem Beschimpfen nach § 166 StGB gleich, wäre also strafbar.

    Die Verletzung religiöser Gefühle allein aber ist nicht als „Religionstraftat“ zu bezeichnen.

    http://www.lto.de/de/html/nachrichten/1427/Auch-in-Deutschland-mC3B6glich%3F/

    Muss ich als Christ auch mit Leben und kann es gut! Auch wenn ich mich manchmal aufrege! 😉 Müssen die anderen auch! Sonst kein gleiches Recht! Na ja…

  45. Amerikanischer Psychiater: “Gutmenschen klinisch geisteskrank”
    http://deutschelobby.wordpress.com/2009/09/16/amerikanischer-psychiater-%e2%80%9cgutmenschen-klinisch-geisteskrank%e2%80%9d/

    Rossiter geht davon aus, daß das öffentliche zur Schau gestellte Gutmenschentum nur als psychologische Krankheit verstanden werden kann:

    Dr. Rossiter führt weiter aus, wie sich Gutmenschen die Schwächen und Ängste zunutze machen, indem sie der Gesellschaft einreden, daß bestimmte Gruppen benachteiligt wären und sie deshalb ein Recht auf Vorzugsbehandlungen oder sonstige Kompensationen hätten. Außerdem lehnten Gutmenschen die Eigenverantwortlichkeit des Individuums ab und ordnen das Individuum vielmehr dem Willen des Staates unter. Auch nährten Gutmenschen immer wieder die Gefühle von Neid und Mißgunst.

    “Die Wurzeln des Gutmenschentums -und der damit verbundene Wahnsinn- kann deutlich an der Entwicklung des Kindes vom Säugling bis zum Erwachsenen nachvollzogen werden und wie eine verquere Entwicklung die unvernünftigen Denkweisen des Gutmenschen produzieren. Wenn der moderne Gutmensch über imaginäre Opfer heult, Wut gegen imaginäre Bösewichte aufstaut und vor allen Dingen, wenn er das Leben von Menschen bestimmen will, die sehr wohl kompetent sind ihr eigenens Handeln zu bestimmen, dann wird die Neurose des Gutmenschen schmerzlich sichtbar.”

    (Auszug mit freundlicher Genehmigung)

    Quelle:
    “The Liberal Mind: The Psychological Causes of Political Madness.” (Das Liberale Gemüt: Die Psychologischen Ursachen für Politischen Wahnsinn)

    http://www.forensicpsychiatrist.com/index.html

  46. @ 12 muezzina:
    Die Leute in Afghanistan erfahren normalerweise nicht, was in USA irgendein Pastor fabriziert. Es ist die offizielle Presse, die meiner Meinung nach für ihre Propaganda von Hetzern bezahlt wird,…

    Gemach, gemach, in dem Fall haben sie’s von ihrem Präsidenten, Herrn Hamid Karzai, erfahren, der die Koranverbrennung zehn Tage danach an die Öffentlichkeit gezerrt hat. Karzai verurteilte die Tat am Donnerstag, 31. März, und forderte den amerikanischen Kongreß auf, Jones zu verhaften, so dass die Freitagsprediger Futter hatten, FAZ: „Tags darauf wurde die Koranverbrennung von Florida zum Thema zahlreicher Predigten bei den Freitagsgebeten in zahlreichen Moscheen Afghanistans.“ Und dann ging das Morden los.

    Der Pipes-Text zeigt leider, dass man die Obama-Erklärung besser im Original lesen sollte. Und Mister Jones? Man muss sich nur obiges Foto angucken: Der Mann hat nicht alle Tassen im Schrank.

  47. Jones ist für nichts verantwortlich. Er hat lediglich ein Bündel Papier verbrannt, das mit Mordbefehlen bedruckt war.

    Das sollte jeder tun, der sowas in die Finger bekommt. Vor allem aber sollte niemand Mordbefehle drucken.

  48. #78 Chester:

    Der gleiche Blödsinn wurde 2003 von den Rechten behauptet, auch per Studie, sogar von der US-Regierung bezahlt: dass Konservatismus eine Geisteskrankheit sei. „Liberal“ ist mit „Gutmensch“ übrigens falsch übersetzt, im Angelsächsischen sind „liberals“ schlicht Linke, hier ein Kommentar zur Studie von 2003, die Retourkutsche stammt von 2008, ist also auch nicht taufrisch:

    http://www.guardian.co.uk/world/2003/aug/13/usa.redbox

  49. Natuerlich ist ein geistlich umnebelter Fanatiker wie Terry Jones fuer die Toten nicht verantwortlich.
    Jeder Andere an seiner Stelle haette wissen muessen welche Reaktionen das Verbrennen eines Korans bei den Herrenmenschen ausloesen wuerde und sich zu mindest moralisch fuer die unschuldigen Opfer verantwortlich gefuehlt.

  50. #81 7berjer (11. Apr 2011 02:35)

    Erinnert mich an eine riesen Kuh die irgendwo an einer Landstrasse in Kommern stand, mit der Aufschritt: Eßt mehr Huhn…

    Ich hoffe, das ist damit nicht gemeint… 😉

    Mir wird ganz übel…

  51. Wo sind wir in Deutschland, Europa und der Welt mit den IS LAM MISTST TEM schon hingekommem. Mit Terror und Gewalt auf der ganzen Welt hat es der ISLAM es schon geschaft ein Teil der Welt zu Umterwerfen. Siehe Deutschland, Frankreich, England USA usw.

    Terry Johns hat vollkommen recht.
    Die Gewalt des Islam beweist wieder einmal seine Gefahr für eine freie Welt.
    Ein Buch ist ein Buch ein Menschenleben ist ein Menschenleben. Was gibt es da noch für fragen………………..
    Islam macht geisteskrank.
    Kann Mann/ Frau überall sehen……….
    ADE

  52. Wuerde in den USA Papiervernichten als Mord in mittelbarer Taeterschaft oder auch nur als Anstiftung zum Mord dahinfabuliert, waeren wir gut beraten, den Staat nicht laenger als Rechtsstaat anzuerkennen, und vor allem nicht mehr als Verbuendeten.
    Die USA waeren sodann Gesinnungsrechtsstaat.

    Das aber wird -trotz verwirrender Auffassungen einiger weniger in den USA- nicht passieren koennen, solange die US-Verfassung noch Gueltigkeit besitzt.

  53. So widerwärtig Jones’ Tat ist … Ja, widerwärtig in Deutschland. In Amerika ist Free Speech, also das Recht, frei, ohne Angst, seine Meinung zu äussern, das höchste Gut und wenn jemand meint, der Koran oder die amerikanische Flagge gehört verbrannt, weil damit eine Meinung ausgedrückt wird, dann ist das in Amerika normal.

    Nur in Deutschland hängt das Recht, frei, ohne Angst, seine Meinung zu sagen, irgendwo unter der Würde des Menschen, dabei hängt an der Freiheit der Meinungsäusserung das ganze System Demokratie. Hier, in Deutschland, ist alles von der Würde des Menschen geschützt und dazu zählt, daß man den Islam nicht kritisieren darf, es könnte sich ja von den Ehrenmördern oder Bombenbauern einer beleidigt fühlen.

    Stattdessen finden wir es widerlich, wenn jemand seiner Meinung freien Ausdruck verleiht, zumindest hätte er es behutsamer tun sollen, vielleicht erst einen Lobgesang anstimmen, um den zu Kritisierenden zu schmeicheln und dann … ach ne, das lassen wir dann mal.

    Es ist im übrigen im höchsten Grade rassistisch, Moslems so zu behandeln, als hätten sie durch die Bank einen Dachschaden, wären unzurechnungs- und nicht zivilisationsfähig. Ihnen also für alles die verantwortung abzusprechen. Aber diese Art von Rassismus grassiert unter den deutschen Medien und Politikern. Und das ist ein Skandal.

  54. Iraner zerreißen Korane auf den Straßen

    Iraner zerreißen Korane auf den StraßenNach Angaben des iranischen Regimegegners Bahram Moshiri, der aus den USA dreimal wöchentlich auf PARS-TV über aktuelle Vorkommnisse in Iran berichtet, hat in seiner Sendung vom 15.10.2010 mitgeteilt, dass in den Städten Teheran und Esfahan jede Nacht Korane zerrissen und deren Seiten in den Straßen verteilt werden. Basijis, die paramilitärischen Kräfte im Iran, sind in beiden Städten dazu abkommandiert worden, die Seiten aufzusammeln, damit am Morgen keine Spuren dieses bürgerlichen Protestes zurückbleiben.

    (Von Tangsir)

    http://www.pi-news.net/2010/11/iraner-zerreissen-korane-auf-den-strassen/

    Widerstand gegen dieses Menschenverachtente Buch, ist völlig legitim. Egal in welcher Form.

  55. „Ich gebe zu, daß wir ihn hoch achten müßten, wenn er Gesetze des Friedens hinterlassen hätte. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seinen Mitbürgern glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, daß er um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt.“

    Voltaire in einem Brief an Friedrich den Großen

    Zerreiße den Koran

    Wir, eine Gruppe von Aktivisten von Deutschen und Exiliranern sowie ein polnischer Staatsbürger und – haltet Euch fest – ein Ex-Moslem, haben uns aufgemacht, Solidarität mit der Freiheitsbewegung im Iran zu üben und uns dazu dem Netzwerk Demokratischer Widerstand (artikel20.com) angeschlossen.

    http://artikel20.com/index.php?option=com_content&view=article&id=101&Itemid=108

    Der Islam ist niemals schuld

    http://quotenqueen.wordpress.com/2011/04/03/der-islam-ist-niemals-schuld/

  56. #58 DeutschIsBeautiful (10. Apr 2011 23:14)

    nun ja, es soll durchaus vorkommen, das leute die ich nicht mag, dinge tun, die ich wiederum als sinnvoll betrachte.

    der typ ist halt bekloppt. sieht man an seinen handlungen und auch dem erscheinungsbild. meine meinung. die aktion an sich ist auch dämlich – n inszenierter prozess gegen den islam….ui. aber die reaktionen darauf zeigen halt wie friedlich die religion des friedens tatsächlich ist. wär ne super sache, wenns in der gesellschaft wahrgenommen würde. mein lieblingsbeitrag zu dem thema ist auf welt online zu finden. dort heisst es unter anderem sinngemäß. “ „nur dort wo man bücher verbrennt, verbrennt man auch menschen“- dieser satz ist auch heute noch aktuell“
    und ja, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die aktion symphatischer rübergekommen wäre, wenn sie nicht von nem religiösen eiferer ausgegangen wäre.

  57. Kann nicht nachvollziehen, warum es bislang noch keinen Artikel von PI zum Aufruf von Michael Mannheimer gegeben hat. Was spricht dagegen, den Aufruf darzustellen und darüber zu diskutieren?
    Wochenende? Wetter zu schön? Verunsicherung/Rechtsunsicherheit? Abwegig? Zu heikel? Angst?
    – Oder habe ich hier was verpasst?

    http://michael-mannheimer.info/2011/04/09/mein-aufruf-zum-widerstand-gegen-das-politische-establishment-gemas-art-20-abs-4-gg/#more-2163

    Info:
    http://dejure.org/gesetze/GG/20.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsrecht
    http://www.kaschachtschneider.de/files/Schachtschn-Lissab-Klage.pdf
    ab Seite 29
    http://www.gez-abschaffen.de/widerstand.htm

  58. @ #32 DeutschIsBeautiful

    Das Interview auf PI mit Jones habe ich gelesen. Seine klarem mutigen Worte kann ich wohl unterstützen. Weiß jetzt nicht, ob ich was zu kritisieren hatte.

    Ich habe ja auch gesagt, dass Jones hinsichtlich des Islam völlig richtig liegt.

    Aber soweit mir bekannt ist Jones in den USA Oberhaupt einer christlichen Sekte. Und von so etwas halte ich als Humanist und rational denkender Mensch nunmal überhaupt nichts.

    Wenn z. B. Kardinal Meisner ungestraft einen renommierten Wissenschaftler wie Richard Dawkins (der übrigens auf britischen Bussen Aktion gegen den Islam macht) in die Nähe des Faschismus rücken kann, dann ist etwas grundsätzlich faul mit „offizieller“ Religion.

    Egal wie diese Wölfe im Schafspelz sich sonst geben mögen.

    Es kann ein aggressiver Ton herrschen, wenn offizielle Gläubige reden, auch gegen Humanisten, da habe ich zeitlebens keine Illusionen gehabt.

    Ich las mal in einer Stadtbibliothek per Zufall in einem katholischen Magazin, ich meine einen Beitrag von einem Spanier. Das war außerordentlich aggressiv gegen „Ungläubige“.

    Das ist dass grundlegende Problem, wenn man sich im Besitz einer supranaturalen Wahrheit weiß.

  59. 97 derH (11. Apr 2011 08:15) #58 DeutschIsBeautiful (10. Apr 2011 23:14)

    nun ja, es soll durchaus vorkommen, das leute die ich nicht mag, dinge tun, die ich wiederum als sinnvoll betrachte.

    der typ ist halt bekloppt. sieht man an seinen handlungen und auch dem erscheinungsbild. meine meinung. die aktion an sich ist auch dämlich – n inszenierter prozess gegen den islam….ui. aber die reaktionen darauf zeigen halt wie friedlich die religion des friedens tatsächlich ist. wär ne super sache, wenns in der gesellschaft wahrgenommen würde. mein lieblingsbeitrag zu dem thema ist auf welt online zu finden. dort heisst es unter anderem sinngemäß. ” “nur dort wo man bücher verbrennt, verbrennt man auch menschen”- dieser satz ist auch heute noch aktuell”
    und ja, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die aktion symphatischer rübergekommen wäre, wenn sie nicht von nem religiösen eiferer ausgegangen wäre.
    ********************************************************************************************
    Bücher verbrennen? Achja der Oberbefehlshaber der U.S. Streitkräfte (Moslemm Obama) hat den Befehl zur Verbrennung von Bibeln in Afghanistan gegeben. Ein Schelm wer böses dabei denkt! :mrgreen:

  60. Vielleicht hat mal jemand zur Nazizeit „Mein Kampf“ verbrannt. Nach dieser Logik wer derjenige unbekannte Täter der Schuldige an der Wut, mit der die Nazis die Welt in Brand gesteckt haben. Und all diejenigen wären dann auch schuldig, die rechtzeitig vor der Barbarei gewarnt haben.

    Das ist die Logik des Appeasements: „Putze dem Wolf die Zähne, dann beißt er nicht!“ Und der Wolf läßt sich dies gefallen, denn er weiß, daß seine blitzenden Zähne den Hasenherzen viel mehr Angst hervorrufen, als es ein zur Strecke gebrachter Hase je vermag. Der Terror ist kalkulierte Politik im Kommunismus und im Islam! Diejenigen Politiker, welche dem Terror nachgeben, huldigen Ihm.

  61. In der Mediathek findet man auch diesen Weltspiegel vom 10.4., der Beitrag wird auch angekündigt. Allerdings kann ich ihn nicht finden. Wurde wohl rausgeschnitten…

    by Neurechter on Apr 11, 2011 at 07:26

    Acht echt? Das ist ja was ganz neues in diesem Thread…..
    :-/

  62. Schlechter Stil
    Ich muss nicht verstehen, warum manchen Menschen Dinge heilig sind. Warum die Hindus die Kuh verehren, die ich auch mag – auf der Weide wie auf dem Burger. Warum die Katholiken die Hostie als echten Leib Christi ansehen – und es sogar das Delikt Hostienschändung gibt. Ich muss auch nicht verstehen, wieso ein Buch so heilig ist, dass man ihm mehr Wertschätzung beimisst als einem menschlichen Leben.
    Aber ich muss auch nicht nach großem Medien-Tammtamm in Indien eine heilige Kuh schlachten, im Vatikan Hostien schänden oder im Internet zeigen, wie ich einen Koran verbrenne! Das ist schlechter Stil, das ist Öl ins Feuer gießen und das bewusste bis-aufs-Blut-reizen von Menschen, die mir eigentlich nichts bedeuten, nur damit noch mehr Idioten einen Grund haben, meine Aktion als Vorwand für noch mehr Leid zu benutzen. Was bringt das?
    Groß wäre es, Menschen mit Argumenten von der Gefährlichkeit/Unsinnigkeit/Rückständigkeit ihrer Einstellung zu überzeugen. Wer sich nicht beirren lässt, wird im direkten Konflikt sterben. Aber künstlich aufblasen müssen wir diesen Krieg der Kulturen nicht auch noch.
    Wer Wind sät, wird Sturm ernten. (Hos 8,7) Überlassen wir das Säen den Taliban.

  63. Nachtrag:
    Es geht mir nicht darum, „dass man den Koran nicht verbrennen darf“. Es geht mir um das mediale Ausschlachten dieser Mini-Bücherverbrennung. Wer Bücher verbrennen will, kann das tun. Wer das dann aber medienwirksam Vermarktet, begibt sich in schlechte Gesellschaft: Die letzten Bücher haben hierzulande die Nationalsozialisten verbrannt. Schlechter Stil!

  64. @Ebbelwei Express

    Es geht auch um den versuch einer Verständigung. Von mir aus betrachtet sieht es so aus, dass Fahnen/Flaggen und Symbole verbrennen guter Stil des Protestes in orientalischen Ländern ist. Das verstehen die Menschen – deshalb übernimmt hier diese Symbolik den Dialog, der eben auch verstanden wird. Wenn man Menschen mit Argumenten nicht beikommen kann, dann sucht man nach einem gemeinsamen Nenner, der von allen verstanden wird – eben das Verbrennen von Symbolen, die der jeweiligen Gegenseite wichtig sind.

  65. NEIN! Jones´ Tat war nicht widerwärtig.
    Sie zeigt nur auf, mit welchem abgrundtiefen menschlichen Abschaum wir es mit dem Islam zu tun haben und jeder der das Gegenteil behauptet, sollte sofort in ein islamisches Land gebracht werden.

  66. #109 Quentchen
    Tatsache, die verbrannten Flaggen habe ich vergessen!
    „Menschen da abholen, wo sie sind“ ist immer eine gute Ideen. Nur leider wird hier immer öfter vergessen, dass man sich damit auch mit dem Dinge verbrennenden Pöbel gemein macht.
    Bei den Unbelehrbaren habe ich schon prognostiziert, dass diese im direkten Konflikt umkommen werden – von mir aus lieber in ihrem Heimatland als hier vor meiner Haustür – trotzdem muss ich nicht auch noch den letzten Ziegenhirten mit aller Macht der Propaganda gegen mich aufbringen!
    Es soll jeder nach seiner Faon glücklich werden, nur ohne dabei anderen auf den Senkel zu gehen! Dafür kämpfe ich zumindest.

  67. @Ebbelwei Express

    Verstehen kann ich Sie schon, aber…..
    Einfacher gestrickte Menschen verstehen nur symbolhaftes handeln im direkten Dialog.

    Da wäre Entwicklung gefragt. Wie soll dass gehen ? Schnell geht es nie und Zeit haben die keine – die explodieren ja förmlich. Also heißt es doch einmal Grenzen zu setzen. Und nun zeigen Sie mir mal einen Weg aus dem Dilemma.

  68. #109 Quentchen (11. Apr 2011 09:03)

    @Ebbelwei Express

    Es geht auch um den versuch einer Verständigung. Von mir aus betrachtet sieht es so aus, dass Fahnen/Flaggen und Symbole verbrennen guter Stil des Protestes in orientalischen Ländern ist. Das verstehen die Menschen – deshalb übernimmt hier diese Symbolik den Dialog, der eben auch verstanden wird. Wenn man Menschen mit Argumenten nicht beikommen kann, dann sucht man nach einem gemeinsamen Nenner, der von allen verstanden wird – eben das Verbrennen von Symbolen, die der jeweiligen Gegenseite wichtig sind.

    Sehr, sehr gut!

  69. Karl Eduard

    ein Super Beitrag, dem kann ich mich nur anschließen, denn ich sehe es genau so. Nur komplette Vollidioten und die, die wie Moslems keine eigene Meinung haben, sondern immer auf alles aufspringen, wenn es denn die lautstarke linke Minderheit im Lande propagiert, beurteilen Jones´Tat natürlich anders. Wer sich vor diesem islamischen Abschaum täglich mehrmals bückt und für alles, was diese Steinzeit Typen verursachen, Entschuldigungen und Ausreden findet, werden Jones´Tat natürlich anders beurteilen. Das sind genau die, die Deutschland mit ihrer ständigen Rücksichtnahme erst in diese katastrophale Situation manövriert haben.
    Denn: „Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.“

  70. Ebbelwei Express

    – Es soll jeder nach seiner Faon glücklich werden, …….

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß Du einmal nach Deiner Facon glücklich werden kannst, wenn die Islamisten in Deutschland die Regierung übernommen haben? Wie naiv muß man da eigentlich sein?

  71. Islamkranke Steinzeitmenschen suchen ständig nach fadenscheinigen Gründen um andere Menschen zu töten. Im Grunde ist es ihnen völlig Rindswurst weshalb, Hauptsache sie können sich am qualvollen Sterben anderer Menschen ergötzen. Das kann ein Unbekannter sein, weil ein Buch brannte, oder die eigene Schwester, weil sie Lippenstift aufgetragen hat.

  72. Vorsicht! Querdenke!
    Vielleicht sollte Jones einfach mal ein paar Araber schächten, wenn im Iran wieder Bibeln verbrannt werden.
    Die Unterstützung von Präsident und Senat hat er ja.

  73. Jeder kann verbrennen was er will.
    Ob den verhassten Koran oder Kamasutra, oder Mein Kampf oder Kapital oder auch die Bibel oder Thora oder Lenin’s unzähligen graphomanischen Werke verbrennen – ist eine demokratische Projektion der individuellen Meinungsäußerung.
    Im Koran und in ganzem Islam steht nichts für Humanismus oder Aufklärung. Deshalb gehört der ganze Mohammed’s hokus-pokus auf die immer brennende geschichtliche Müllhalde geschmissen werden.
    Kommunisten im Osten in den Nachkriegsjahren verbrannten ganze Unibibliotheken mit verhassten kapitalistischen ökonomie und philosophie Werken. Kein Hahn krähte danach.
    Man muss mit dem Islam so umgehen, wie mit einer zivilisatorisch feindlichen Ideologie. Man muss ihn ausmerzen.
    Die Tragikomik aus der noch frischen Europa Geschichte; ein gewisser Enver Hoxa in Albanien beseitigte den Islam so, dass er den Islamklerus physisch vernichtete und erklärte danach Albanien zum ersten atheistischen Staat der Erde. Und, der alte Enver würde dafür von niemanden verurteilt oder abgeurteilt…
    Die Baader-Meinhof Terrorgenossen bewunderten sogar den „guten“ alten Enver für seine kompromislose revolutionäre Reflexion.

  74. #116 Benedikt XIV
    Selbstzitat

    Es soll jeder nach seiner Fa[c]on glücklich werden, nur ohne dabei anderen auf den Senkel zu gehen!

    Bitte vollständig zititieren.

    Wir sind einer Meinung wenn es darum geht, hier in Deutschland der schleichenden Abschaffung christlich-abendländischer Werte entgegezutreten. Die tumbe Stammtisch-Manier (Cowboy-Manier!) von diesem Jones ist mir aber zuwider; das führt nicht zu Ziel!

  75. habe am Sonntag auf
    http://koptisch.wordpress.com/2011/04/09/verherrlichung-des-islam
    gelesen und einige Bilder und Videos geschaut.

    Ich wurde vollkommen stumm und starr und habe eigentlich meinen Verstand ausgeschalten, daher war und bin ich bis jetzt noch von dem, was ich zu sehen bekam, ohne Gefühle – die sind einfach ausgeblendet.

    Aber das hat mich umgeworfen:
    http://www.bild.de/news/ausland/tierquaelerei/menschen-bringen-orang-utan-um-17350688.bild.html

    Ich sah das ganze Elend und den ganzen Wahnsinn dieses Satan-Glaubens in das fassungslose Gesicht dieses Orang Utans geschrieben,im Arm sein Baby haltend.

    Tiere sind wehrlose Wesen, und ja auch Gottesgeschöpfe.
    Wir Menschen können uns immerhin noch wehren – aber die Gefahr muß der Mensch erkennen.

  76. #121 Gyaur

    Man muss mit dem Islam so umgehen, wie mit einer zivilisatorisch feindlichen Ideologie. Man muss ihn ausmerzen.
    […]
    Die Baader-Meinhof Terrorgenossen bewunderten […] Enver für seine kompromislose revolutionäre Reflexion.

    Sie fordern also Massenmord an den Angehörigen einer Religion und umschreiben das als revolutionäre Reflektion. Die Bewunderung durch RAF-Teroristen ist dann die vorweg genomme Entschuldigung für den Vorwurf, das sei eine faschistische Ansicht.

    Lesen Sie Ihre Postings, bevor Sie sie veröffentlichen?

    Sie stellen sich mit solchen Äußerungen weit außerhalb unserer Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung, das darf nicht unwidersprochen bleiben!
    Wir werden doch nicht 2000 Jahre Zivilisationsgeschichte über den Haufen werfen und eine neue Diktatur herbeisehnen, nur weil wir Interessenskonflikte mit ugewanderten Mitgliedern einer rückständigen Religion haben! Der Zweck heiligt NICHT die Mittel! Bin ich hier mit dieser Meinung alleine?

  77. Religonen bekommen von mir kein argumentatives Pardon (*), aber es würde mir nie einfallen religiöse Symbole zu schänden oder damit in irgendeiner Form zu provozieren. Nie! Der Islam ist zwar keine Religion, aber bis das offiziell geklärt ist, empfinden die Moslems nunmal auch religiös.

    Das Alles heißt nun wiederum nicht, dass ich Jones‘ Verhalten ablehne. Aber ich würde es halt nicht tun. Ich argumentiere nur.

    Freilich erwarte ich daher umso mehr, dass religiöse Menschen mich leben lassen.

    Diese Forderung richte ich an alle Religionen.

    (*) Zum einen stimmt das nicht ganz, denn natürlich gehe ich bei der Diskussion i. a. behutsam vor, denn ich weiß dass der Gegenüber i. a. empfindlich ist.

    Interessanterweise kümmert es den Gegenüber nicht, ob ich empfindlich sein könnte. Recht hat er, denn ich bin es nicht. Ich bin nur geistig empfindlich gegen Unlogik und Faktenverdrehung und argumentlosen Eifer.

    Hinzufügen möchte ich noch warum man gegen die Religion grundsätzlich Klartext reden muß. Wenn man es nicht tut, dann heißt das, das man den Gegenüber nicht ernst nimmt.

    Das ist dann genau dasselbe Phänomen, dass hier angesprochen wurde, wenn man die Moslems für ihre Taten entschuldigen will, denn dann nimmt man sie (ohne das die die es tun es wissen) tatsächlich nicht ernst.

    Die Parallelen zwischen Islam und Christentum sind auf dieser Ebene einfach vorhanden. Da gibt es nichts zu deuteln.

    Vielleicht ist der Buddhismus in dieser Hinsicht anders, das ist ja eine atheistische Religion

  78. So widerwärtig Jones’ Tat ist, sie ist sowohl legal als auch nicht gewalttätig.

    Pastor Jones’ Tat ist nicht widerwärtig, sie ist notwendig. Zeigt sie doch, daß der Koran nichts weiter ist als bedrucktes Papier aus der Abteilung »Jugendgefährdende Schriften«

  79. 124 Ebbelwei Express (11. Apr 2011 10:41)

    Werter PI-Poster,
    ich schrieb nur das Geschehene nieder, ich maße mir nicht an, Massenmord einzuleiten oder ähnliches. Ich belehre niemanden, ich informiere nur.
    Zumal Osama Bin Laden & Co. umzubringen ist kein Massenmord.
    Ich füge nur die Zusammenhänge so, die vielen nicht gefallen.
    Die Todesstrafe für die Nazibonzen war kein Massenmord. Ich erkenne keinen ideologischen Unterschied zwischen dem islamischen Klerus und den Nazikriegsverbrecher oder Pol Pot.
    Enver Hoxa hat nicht Moslems beseitigt, sondern die finsteren und fanatischen Figuren, die keinen Widerspruch duldeten und dulden.
    Und Enver Hoxa hat dies deshalb getan, um selbst ein Despot zu werden.
    Es geht lediglich darum, dass man aufpassen muss, wenn man mit dem Drachen kämpft, um nicht selbst zum Drachen zu werden…
    Aber auf einem anderen Blatt steht: Deinen Feind bekriegst du am besten mit seinen eigenen Waffen…

    Was Sie mir unterstellen, ist ungeheuerlich.
    Außerdem, ich brauchs nicht, mich für irgendwas zu rechtfertigen. In allen Foren, prallen die Meinungen einander. Wie Sie es deuten, ist nicht mein Problem.

  80. http://www.quran4theworld.com/translations/Hilali/9.HTM
    9/11 jihad terror attack & Fort Hood was Koran 9:111
    PASSPORT TO PARADISE

    Verse 9:111 means what it means. A Muslim who is killed or who kills fulfilling teachings 9:5, 9:29 and all the other teachings of murder, rape, terror, torture in the Quran ARE GUARANTEED ACCESSION TO AN EVIL PARADISE FILLED WITH FULL BREASTED, LUSTROUS EYED VIRGINS WHO REGENERATE AS VIRGINS AFTER EACH SEX ACT AND WHOM THESE KILLERS AND MURDERERS OF ISLAM CAN SEXUALLY MOLEST FOR ALL ETERNITY….

    #9 (Medina jihadi suras) is the latest dictated chapter by the illiterate Muhammad – A declaration of open-ended WAR against the kuffar (unbelievers or so-called „infidels“)

    9:5 „Kill the Mushrikun (polytheists, pagans, idolaters, disbelievers in the Oneness of Allah) wherever you find them.“
    9. Surah At-Taubah (The Repentance)

    9 AL-TAWBA (REPENTANCE, DISPENSATION) Total Verses: 129 Revealed At: MADINA

  81. #126 Gyaur
    Danke für Ihre sachliche Klarstellung. Ich hatte Ihr erstes Posting anders verstanden.

  82. @Ebbelwei Express

    Sie sagen immer, was nicht geschehen sollte – wie wäre es mal mit einem konstruktiven Vorschlag ?
    Vielleicht denken Sie dabei einmal an die Kriegszeiten 2. Weltkrieg – mich gab`s da noch nicht, aber auch da hätte man etwas tun können. Dabei hätte man sich allerdings die Finger schmutzig machen müssen und/oder gegen gerade geltendes Recht verstoßen müssen.
    Das wollen Sie alles nicht !!!!! Aber was bleibt ??????

    Nun machen Sie mal eine Ansage !

  83. Richtig wäre, wenn an vielen, vielen Stellen, möglichst zu gleicher Zeit der Koran verbrannt würde.Dazu müsste bekanntgegeben werden, warum dies geschieht.

    Das bringt Muslime in ihren Heimatländern vielleicht zum Nachdenken über ihr „heiliges Buch“! Vielleicht gibt es dann auch mal Kritik an den Aussagen des Korans seitens der Muslime.

    Ausserdem ergäbe sich beim Verbrennen vieler Koranbücher ein Effekt, der ja auch bei der Nacktheit vieler Menschen entsteht.
    Zieht ich nur einer aus. dann guckt man hin, ziehen sich viele oder gar alle aus, wo soll man dann hingucken!

  84. wenn es den afghanischen und pakistanischen Muslimen nun mal in den Sinn kommen würde, weil Kruzifixe in Schulen und Krankenhäuser hängen, wieder mordbrennend durch die Gegend zu ziehen, werden dann die Gutmenschen auch sagen, wie verantwortungslos wir doch sind, Kreuze aufgehängt zu haben und dies muslimischen Schülern oder Patienten zugemutet zu haben. Die Gutmenschen wissen einfach nicht, wie weit Toleranz zu gehen hat und wo eine Grenze gezogen werden muss, die würden noch bei uns die Schuld suchen, wenn bloß der Besitz des Neuen-Testaments Auslöser für Pöbelunruhen muslimischer Fanatiker sein würde.

  85. Wer in europa die Zumutungen des christentums oder aber auch die Zumutungen des säkulären Lebens nicht verkraften kann sollte in der Welt des Islams leben so schön mit Sonne Mond und Sterne, handaabhacken, Steinigung uns Auspeitschen und 5 x am Tag beten, Ohne Einkommen mit 10 Kindern in einem Raum leben.

    Für den ist unser System mit Fleisch vom Schwein, Witze über Religion, Spott für den Papst, Karikaturen über pädophile Profeten, Alkohol und nackte Titten sowie Erwerbstätigkeit und
    Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr

    nicht zu empfehlen.

    Wem die Einsicht fehlt, dem muss heimgeleuchtet werden – nachhaltig !

  86. Selbstverständlich nicht. Muslime sind immer Täter, und niemals Opfer. Sie haben sich also ein permanentes „Opferkleid“ angelegt. Sind immerzu „beleidigt“, also extrem verunsichert, können es aber niemals zugeben, dass es ihre Religion ist, die in die unterste Schublade gehört.
    Terry Jones hätte besser getan, mit extremen Koranhasssuren die westl. Welt zu informieren, denn es scheinen weder Politiker, noch Medien noch der christl. Klerus- den Hass- und Gewaltcanon des Korans zu kennen.
    Was mich schon extrem wundert- dass Ayaan Hirsi Ali und Ibn Warraq, 2 der prominentesten Islamkritiker und Dissidenten, sich niemals mehr öffentlich in den USA melden!
    Denn sie wissen am besten, dass der Islam – keine Religion ist, sondern eine:
    Grundgesetzwidrige, patriachalische, anachronistische, gewaltverherrlichende Lebenseinstellung & Staatsform mit Weltherrschaftsansprüchen – ist.
    Gerade – was sich jeder wünscht ?!?!?

  87. Das übliche … die Opfer sind selbst verantwortlich … die Mörder also die MohaMADaner die gemordet haben, natürlich „nicht..“ und die Art und Weise des sogenannten Journalismus erinnert schon ein wenig and Freisler Göbbels und Co. wenn es um Jones geht.
    ———————————————-
    Wenn der Islam doch noch eines Tages „weg vom Fenster“ sein sollte, wird Jones als Visionär gesehen werden.

    BTW:
    Wer von den Mördern in Afghanistan kann den Kloran denn überhaupt lesen ?? (ich meine einfach mal die Buchstaben…)
    E B E N.

  88. #122 Ebbelwei
    Der Abschaffung so „entgegenzutreten“, wie es unsere politisch Verantwortlichen, die Führer der Kirchen etc. tun, wird vielen Menschen unverständlich erscheinen.Was jedoch dieser Pastor getan hat führt eben dazu, dass sich die Mohammedaner wieder einmal entlarvt haben.
    Und nicht nur sich, sondern auch die oben angeführten, die uns am liebsten nur „an der Nase herumführen“ wollen.
    Trotzdem sind s i e die Mörder und nicht einer, der nur Müll verbrennt.

    #102
    Wenn man drei bis vier Frauen und entsprechend viele Kinder hat, kann Mann sich schon mal eine Auszeit auf dem Platz genehmigen.

    #92
    Karl Eduard

    Wie wahr!!!!

  89. Tun wir doch nicht immer so, als sei der Islam eine Religion! Er ist ein pseudoreligiös verbrämter Todeskult, und der Koran ist die dazugehörige Anleitung zum Töten! Wir sind die darin ausdrücklich erwähnten Opfer!

    Noch sind wir aber keine Unterworfenen. Unser Respekt für diese eigentlich illegale Anleitung zum Töten hält sich in Grenzen.

    Die Zerstörung des Koran ist als eine Befreiungstat zu werten! Als Beginn eines Befreiungskampfes!

    Zugleich ist sie ein Signal an alle Unterdrückten und Bedrohten dieser Erde: Wehrt Euch! Dieses Höllenbuch, in dem Euer Todesurteil steht, ist nicht unbesiegbar! Seht, es brennt!

    „Wacht auf, Verdammte dieser Erde …“. mal anders!

  90. #98 Heimat (11. Apr 2011 08:25)
    geht mir auch ssssssssssoooooooooooooooooo !!!!
    Wie so offt “ Schweigen im Walde “ „“““

    Auch die P E T I T I O N E N sind kein Thema?????????????

    v. Heimat…….
    „““Kann nicht nachvollziehen, warum es bislang noch keinen Artikel von PI zum Aufruf von Michael Mannheimer gegeben hat. Was spricht dagegen, den Aufruf darzustellen und darüber zu diskutieren?
    Wochenende? Wetter zu schön? Verunsicherung/Rechtsunsicherheit? Abwegig? Zu heikel? Angst?
    – Oder habe ich hier was verpasst? „““

    Petition 16604 noch 2 Tage und kaum einer hat
    bei einem so wichtigen Thema mitunterzeichnet.

    Kein wunder das sich die Deutschen abschaffen.
    Die Grünen sind gefährlicher als AKW sie schaffen gleich ein ganzes Volk ab…………

  91. Nein Nein Nein……………..
    Ein Buch ist ein Buch
    was für Schwachsinn auch immer darin steht !!!
    Ein Menschenleben ist ein Menschenleben !!!!
    Von wem auch immer.
    Die IS LAM Fachisten morden wahllos………
    jeden Tag Menschen…Christen, Hindus, Atheisten, Musleme usw….
    Wie kann man damit eine Buchverbrennung vergleichen….auch die Nazikeule hilft nicht weiter………………..

    Jeden Tag werden in den Müllverbrennungsanlgen Büchermüll verbrannt.

    Der Islam, Scharia, Koran muß verurteilt und weltweit geächtet werden

    I S L A M M A C H T G E I S T E S K R A K

  92. Der Koran ist eben kein Buch wie andere. Laut Churchill (der nicht nur Feldherr, sondern auch Literaturnobelpreisträger war), ist er der „Mein Kampf“ des Islam. Darauf beruft sich bekanntlich auch Geert Wilders.

    #paxi

    Ein Buch ist ein Buch
    was für Schwachsinn auch immer darin steht !!!

    Hätten Sie wirklich Hemmungen, ein Exemplar von „Mein Kampf“ als symbolische antifaschistische Handlung zu verbrennen?

    Für die unzähligen Verstümmelten oder Getöteten im Namen der Ideologie des Islam ist das Machwerk „Koran“ ein Symbol, vergleichbar mit einer Guillotine! Es symbolisch zu zerstören, ja zu entweihen, ist geradezu eine „heilige Handlung“ zur Rettung der Menschenrechte gegen finstere Barbarei!

    Es ist an der Zeit, Bücher auch nach ihrem Inhalt zu bewerten! Die Bücherverbrennung durch die Nazis ist deshalb ein Verbrechen, weil damit auch eine symbolische Kulturzerstörung verbunden war!

    Doch der Koran steht nicht für eine „Kultur“, sondern für die Zerstörung jeder Kultur, Religion und Zivilisation!

    (frei nach Robert Spencer)

    Im Umkehrschluß heißt das, daß zur Rettung jeglicher Kultur, Religion oder Zivilisation zuerst die Macht des Islam, verkörpert in seinen „heiligen Schriften“ gebrochen werden muß! Das kann auch in Form einer symbolischen, respektlosen Handlung geschehen! Als Beginn einer unvermeidlichen Auseinandersetzung, wenn auf diesem Planeten die Humanität überleben soll!

  93. Wiederholung wegen Formatierungsfehler:

    Der Koran ist eben kein Buch wie andere. Laut Churchill (der nicht nur Feldherr, sondern auch Literaturnobelpreisträger war), ist er der “Mein Kampf” des Islam. Darauf beruft sich bekanntlich auch Geert Wilders.

    #paxi

    Ein Buch ist ein Buch
    was für Schwachsinn auch immer darin steht !!!

    Hätten Sie wirklich Hemmungen, ein Exemplar von “Mein Kampf” als symbolische antifaschistische Handlung zu verbrennen?

    Für die unzähligen Verstümmelten oder Getöteten im Namen der Ideologie des Islam ist das Machwerk “Koran” ein Symbol, vergleichbar mit einer Guillotine! Es symbolisch zu zerstören, ja zu entweihen, ist geradezu eine “heilige Handlung” zur Rettung der Menschenrechte gegen finstere Barbarei!

    Es ist an der Zeit, Bücher auch nach ihrem Inhalt zu bewerten! Die Bücherverbrennung durch die Nazis ist deshalb ein Verbrechen, weil damit auch eine symbolische Kulturzerstörung verbunden war!

    Doch der Koran steht nicht für eine “Kultur”, sondern für die Zerstörung jeder Kultur, Religion und Zivilisation!

    (frei nach Robert Spencer)

    Im Umkehrschluß heißt das, daß zur Rettung jeglicher Kultur, Religion oder Zivilisation zuerst die Macht des Islam, verkörpert in seinen “heiligen Schriften” gebrochen werden muß! Das kann auch in Form einer symbolischen, respektlosen Handlung geschehen! Als Beginn einer unvermeidlichen Auseinandersetzung, wenn auf diesem Planeten die Humanität überleben soll!

  94. Müssen wir Angst vor dem Islam haben?

    JA
    83,33 %

    NEIN
    16,67 %

    Stimmen: 354

    Vielen Dank für Ihre Teilnahme. Ihre Stimme wurde gezählt.

    Internet-Votes sind keine repräsentative Befragung.
    Tatsächliche Mehrheiten können abweichen.
    Fenster schließen
    Start: 08.04.2011 / 15:35 Uhr

Comments are closed.