Lange Nacht der AnarchieVienna is… Anarchist! Werben die Veranstalter der ersten „Langen Nacht der Anarchie“ am 7. Mai in Wien auf ihrer Website. Wenn Museen, Kirchen und Musiker ihre langen Nächte haben, warum dann nicht auch die Staats-Abschaffer, für die in jeder Form von „Herrschaft“ ein „rassistischer, sexistischer, transphober, kapitalistischer, antisemitischer und homophober Konsens“ prägend ist.

Die „emanzipatorischen autonomen Projekte“ wollen mit der Anarchienacht ihren Widerstand ausdrücken. Zum Zielpublikum gehören: „feministische, anarchistische, linksradikale, queere, antikonsumistische, antirassistische, libertäre, lesbischwule und antiautoritäre“. Weitere Infos finden Sie hier. Interessant ist insbesondere auch die Linkliste oben rechts unter „Projekte“.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Ich bin auch gegen „Herrschaft“…

    Denn ich bin für eine Selbstverwaltung der freien Bürger, sprich eine möglichst direkte Demokratie.

  2. Ich weiß das gehört nicht zum Thema, aber meiner Meinung nach ist Pierre Vogel wie Hitler und wenn er nicht auf den Verkehr genommen wird dann wird es eine Katastrophe geben. Mann muss sich nur seine reden anhören!

  3. Linksextremistische Politpunker mit historischem Weltkriegstrauma die ihre anarchie Ideologie für eine Nacht ausleben.
    Wer Punker kennt, weiss das die nicht viel im Hirn haben.Obdachlose Dauerbesoffene die sich nie mit ihren Eltern Vertragen haben, aus einem Sozialpsychodrama entkommen und anschluss in der Punkerszene finden, am Boden zerstört quasi offen für fast alles und jenes was einem der neu Freundeskreis so bietet.
    Nur ein Beispiel von linken Dummköpfen

  4. THESE ARE BREAKING NEWS

    Unsere neuen Partner: Libysche „Rebellen“ köpfen libyschen Soldaten auf Marktplatz und schreien „Allah ist der größte“

    Man ist fast geneigt zu sagen, dagegen war die Kreuzigung Jesu ein Fest der Humanität

    ATTENTION: This video is not for people under 18 or an instable character

    http://redwhitebluenews.com/?p=18758

  5. An Derletztelenz: Stimmt, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht, als ich einen Alkoholabhängigen in einem besetzten Haus, voller Müll besuchte. Da bellten Punker etwas
    Unverständliches, stahlem dem Alk etwas,..der sich nicht beschwerte. Der meinte: So sind sie
    halt, die Punker. Ist normal so, sind halt krank.

  6. Und eins sage ich euch! Ich kenn den Bauwagenplatz Köln Ecke Innere-Kanal-Str. und Krefelder Str. und da ist der grösste Rassismus und Sexismus weltweit, als Tagesordnung! (OK vor 10 Jahren, heute sind es alte Greise mit 40/50)

    Halt nur freiwillig… macht es auch nicht besser, Burka ist ja auch freiwillig…

    Wobei die Punk-Karaoke fand ich geil… war meist besser als das Original, was wiederum tief Blicken lässt…

    Nur mal so! 😉

  7. Kleine Preisfrage für die Damen und Herren AnarchistInnen: Wie haltet ihr es mit dem Islam? 😉

    Ich kann’s mir denken: das Thema steht auf der Prioritätenliste gaaaaaanz weit hinten. Zuerst müssen mal die Bullen weg und dann die Justiz, die Knäste, dann das Kapital, die halbleeren Kirchen, die Leistungsdruck-Schulen, das Krypto-Patriarchat etc. pp.
    Und wenn wir das völlige Chaos angerichtet haben, verbrüdern wir uns mit den Anhängern der Religion des Friedens!

  8. Anarchie ist, wie grüne Ideologie, nur so lange erstrebenswert, wie noch jemand da ist, der nicht anarchistisch/grün denkt und den ganzen Spaß bezahlt.

    Wenn diese Anarchoclowns tatsächlich alle ihre Mitmenschen von ihrer „Idee“ überzeugen könnten, wären sie zwei Wochen später verhungert, weil keiner mehr übrig ist, der ihnen den Lebensunterhalt finanziert.

  9. @#8 LinksLiegenLassen

    soetwas macht mich dermaßen rasend vor wut, dass mir direkt die worte fehlen.
    und soetwas unterstützt die eu ! wir !

    es ist unfassbar (nicht, dass ich nicht ähnliche videos aus anderen schönen ländern gesehen hätte) aber hier zeigt sich mal wieder ganz deutlich, wie sehr wir verarscht werden.
    demokratische „rebellen“….lasst ghaddafi dieses pack abschlachten denn die sind auch nicht besser.

    Genießt ein Kriegsgefangener nicht Sonderrechte? Scheinbar nicht bei den Musels (bitte jetzt nicht mit Guantanamo kontern da wird niemand geköpft)

  10. #13 Hamburger (22. Apr 2011 23:05)

    Das könnte und sollte man aber auch jetzt schon konsequent umsetzen!!!

    Null Problemo… Meine Liblings-Geschichte (vermutlich griechisch):

    Ein Wanderer erblickt eine Natter, die vor Frost fast tot war. Aus Mitleid hob er sie auf, legte sie an seinen Busen und suchte sie zu erwärmen. So lange die Natter vom Frost zusammengehalten wurde, blieb sie ruhig; als sie sich jedoch erwärmt hatte und wieder auflebte, biss sie den Wanderer in den Leib. Beim Dahinscheiden sprach dieser: „Ich leide mit Recht! Warum habe ich auch die vom Tode gerettet, welche man sogar hätte töten müssen, wenn sie voll Lebenskraft gewesen wäre?“

  11. #19 JeSuis (22. Apr 2011 23:59)

    Ich lese den Blog auch gerne! Ist wirklich gut! Nur den PI-Hass habe ich immer noch nicht verstanden… Den offensichtlichen schon, aber nicht den persönlichen!

    Schade…

  12. Er hat wohl u.a. eine große Wut weil die Italiener sich verständlicherweise mit dem Flüchtlingsproblem alleine gelassen fühlen und unsere dt. Politiker und Medien sehr heuchlerisch mit diesem Thema umgehen.

  13. Viel Spass mit den Gesetzlosen, liebe Wiener.
    Stimmt, diese Linkliste ist interessant… 😆
    Eine geballte Ansammlung von Verbrechern, Idioten, Weltfremden und Linksfaschisten.

    Wenn sie Eure Stadt und Eure Gesellschaft kaputt machen wollen, dürft ihr sie kaputtmachen.
    Das sagen sie ja selbst.
    Die Polizei rufen sie nicht und die werden Euch Wiener sicher nicht anzeigen, wenn Ihr die Konflikte nach deren Massstäben löst.

    Hervorstechend sind die Schwarzkreuzler… eine Welt ohne Knäste.
    Standrecht? Selbstjustiz?
    Nein, Freiheit für Verbrecher, Verbrechen ist auch ein alternativer Lebensweg und muss wohl toleriert werden, weil Knäste unmenschliche Zwangseinrichtungen sind…:lol: 😆

    Wenn es um das Wesen und die Existenz von Gefängnissen geht stellen KritikerInnen zwangsläufig immer wieder die selben Fragen. ‚Was machen wir mit Vergewaltigern und Mördern? Wollt ihr, dass die alle frei herumlaufen? … und überhaupt: Was ist mit den Nazis?‘

    Von den Nazis mal abgesehen, finden wir dass ein ‚Was WIR mit irgendjemanden machen‘ für uns eine typisch bürgerliche Sichtweise ist, die lediglich die Verhältnisse der bestehenden Gesellschaft reproduziert, und die Verwaltung von Menschen bedeutet.

    Weiter denken wir, dass eine befreite Gesellschaft mit dem System Gefängnis nicht vereinbar ist. Klar sind diese Kritikpunkte ernst zu nehmen. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass Knast eines von vielen Herrschaftsmitteln ist, die für uns zusammengehören, und auch nicht einzeln für sich weiter adaptiert werden können. Wir leben in gewalttätigen Gesellschaften. Soziale Konflikte werden sich aber niemals durch Isolation und Verwaltung lösen lassen. Und dass Knast ‚Resozialisierung‘ bedeuten, was das auch immer heißen soll, ist der große Mythos der bürgerlichen Gesellschaft.

    Nein, ich verlinke zu diesem Hirnmüll nicht…

    Aber halt, nein, sobald man sich als Bürger diesen Linksextremisten entgegenstellt und eine andere Meinung vertritt als eine Linksextreme, dann ist man natürlich in deren Augen ein…richtig: Ein Nazi.

    Und die darf man einsperren.

    Merke: Nur Linke sind die Guten, nur Linke haben die Wahrheit, nur Linke bestimmen, welche Meinung man haben darf und selbstverständlich bestimmen nur Linke, wer Nazi ist und wer lebenswerter Linker.

    Auweia, bei soviel Hinrverbranntheit frag ich mich, wie die im Dunkeln ihren Hintern finden wollen, um… nun ja, möglichweise kackt man sich in diesem Milleu bevorzugt die Wadel an…

  14. Auch noch lesenswert….obwohl schon etwas älter , aber der Besuch steht ja noch an und ist somit aktuell :

    Deutscher Migrantenstadel:Papst kommt zu Besuch in den islamisierten Germanistan

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/search/label/D%2FMigranten

    Erzbischof Zollitsch sieht Papst-Rede im Bundestag als Prüfstein für deutsche Politiker

    http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-17-2011-erzbischof-zollitsch-sieht-papst-rede-im-bundestag-als-pruefstein-fuer-deutsche-politiker_aid_620792.html

  15. so Quatsch..den meisten Leuten ist das Thema doch viel zu egal, um dazu überhaupt eine Meinung zu haben. Wie viele betrifft denn Transexualität?
    Ich habe absolut gar nichts gegen Transsexuelle oder Homosexuelle. Aber ich versteh wirklich nicht, warum manche von denen ihr Privatleben zu irgendwelchen kruden Ideologien erheben müssen.

  16. die Staats-Abschaffer, für die in jeder Form von “Herrschaft” ein “rassistischer, sexistischer, transphober, kapitalistischer, antisemitischer und homophober Konsens” prägend ist.

    so so, die „Herrschaft“ ist an allem schuld.

    Schon interessant immer diese Anfälligkeit der Dummen und Gestörten für einfache Erklärungen. Bei den einen ist es der „Kapitalismus“, bei den anderen die „Herrschaft“ und bei allen sind früher oder später die „Juden“ an allem dran schuld.

    Als ob der Konsens allein durch „Herrschaft“ zustande kommen würde. Vielleicht gibt es dafür auch andere Ursachen und was bitteschön soll „Herrschaft“ denn überhaupt sein?

  17. Anarchie bedeutet in der Praxis Herrschaft des Stärkeren. Wer glaubt, dass es ohne Staat plötzlich Friede, Freude, Eierkuchen ist, der kann ohnehin nicht ernst genommen werden.

    Die Punks wären wohl die ersten die platt gemacht werden würden, da sie weder die Fähigkeiten noch die Organisation noch den Intellekt besitzen in solch einer hochfeindlichen Endzeit-Umwelt zu überleben.

    Aber das alles verstehen sie intellektuell ohnehin nicht. Für sie besteht der simple Gedanke: wenn der Staat weg ist kann ich machen was ich will. Tja, andere dann eben auch 😉

  18. Immer wieder erheiternd, wenn sich die gewaltbereiten Links-Faschisten das Etikett „gegen Antisemitismus“ anheften wollen, obgleich sie deutlich pro-palästinensisch und pro-islamisch(anti-israelisch sind.
    Im Grunde geht es diesen Dumpfbacken ja nur darum, dass der böse „rechte“ Gegner ja „Nazi“ ist – und somit folglich antisemitisch sein muss – und sie selbst als die „Guten“ dann natürlich anti-antisemitisch sein müssen.
    Im Grunde schafft sich die schwarze SA ihr Feindbild selbst und definiert sich als „gegen“ das, was sie diesem Feind unterstellt. Leider sind ihr die Skinheads in Bomberjacke und Springerstiefel ausgegangen, und so wird der Gegener laufend neu definiert (Sarazzin, Pro Köln, etc.) – und ihm ein linkes, stereotypes Weltbild unterstellt, dass natürlich (!) nazionalsozialistisch ist. Dabei wird geflissentlich darüber weg gegangen, dass der heutige Rechtskonservatismus sehr gut mit dem vom Islam stark bedrohten Judentum zusammenpasst.

  19. Ich wollte gerade was schreiben, aber wäre zu pessimistisch gewesen. Lieber weiter „kämpfen“ und versuche für sich das Beste zu geben und abwarten, ob man noch was machen kann.

  20. Das ist doch nur der informelle Sumpf der sich da feiert.Auch solche Leutchen werden sich entscheiden müssen:Scharia oder westlicher Codex.Sonst heist es:All die Anarchafeministen ab in den Kartoffelsack und als Gespenst wandeln oder Steinigung,Baukran oder andere „Selbsterfahrungstrips“.

  21. Echte Anarchie bedeutet aber auch, die Interessen der anderen zu respektieren. Das vergessen die selbsternannten Anarchos nur all zu gern.

    Anarchie heißt, dass man tun und lassen kann was man will, so lange dadurch niemand anderes geschädigt oder beeinträchtigt wird.

  22. Wenigsten können die Össis eine FPÖ wählen, um sich darüber auszukotzen! Wenn kann man Deutschland wählen? NPD, REP, FREIHEIT, Bibeltreue Christen… – hahaha – alles Unter-5%-Loser…

Comments are closed.