Raketen aus Gaza Die neue „Demokratie“ in Kairo tut was. Nach Informationen von Aljazeera wird Ägypten die Grenze nach Gaza am Samstag für immer öffnen. Es soll zwar ein paar Restriktionen für „Jugendliche“ männlichen Geschlechts von 18 bis 40 geben, aber wer soll das glauben. Die Hamas kann jetzt in ihren über 100 Schmuggler-Tunneln Champignons züchten, die Raketen können problemlos oberirdisch importiert werden. Die EU muß dem „arabischen Frühling“ dringend noch mehr Milliarden schenken bei dem vielen Guten und was die für den Frieden anrichten. Auch beim G8-Gipfel heute in Deauville hat man Ägypten und Tunesien eingeladen, um sie mit Milliarden zu beglücken! Armes Israel! Die EU ist nicht dein Freund!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Veranstaltungen

    Hiermit laden wir Sie herzlich zu folgender Veranstaltung von „Bürgerbewegung Pax Europa“ ein.

    Bitte kommen Sie und bringen Sie Ihre Verwandten und Freunde mit.

    Koblenz: Mahnwache gegen Islamisten

    Breites Bündnis gegen Radikale bilden!

    Am Sonntag den 29. Mai 2011 von 14 Uhr bis 18 Uhr findet eine Mahnwache gegen islamistische Hassprediger statt.

    Für den 29. Mai hatte der Islamprediger Pierre Vogel in die Moorsberghalle nach Höhr-Grenzhausen bei Koblenz eingeladen. Dort sollte eine Veranstaltung mit dem radikalen Prediger Abdur Raheem Green stattfinden. Nachdem er am ursprünglichen Ort nicht auftreten kann, kündigt er eine Veranstaltung unter freiem Himmel in der Koblenzer Innenstadt an.

    Sowohl Vogel als auch Green halten den Islam für unvereinbar mit der Demokratie bzw. dem Grundgesetz. Green verteidigt in Internetvideos (Youtube) das Konzept des Heiligen Krieges gegen die Ungläubigen. Bei einer ähnlichen Veranstaltung von Pierre Vogel in Frankfurt a. M. trat der Islamist Bilal Phillips auf, der die Todesstrafe bei Homosexualität fordert.

    Der Frankfurter Terrorist Arid Uca, der US-Amerikanische Soldaten tötete, soll von Vogels Lehren inspiriert worden sein, so die Sicherheitsbehörden. Vogels Verein „Einladung zum Paradies“ wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Gegen einen seiner Vertrauten Ibrahim Abou Nagie ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung und Anstiftung zu Straftaten.

    Bilden wir gemeinsam ein Bündnis gegen Radikale Extremisten. Schließe auch Du dich an.

    Das Video zur Veranstaltung:
    http://www.youtube.com/watch?v=QaLKxJkGM5k

    BPE-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland

    ACHTUNG: Die Mahnwache findet in jedem Fall statt, selbst wenn Pierre Vogels Veranstaltung komplett ausfällt. Da der Veranstaltungsort von Pierre Vogel noch nicht endgültig feststeht, ist es möglich, dass auch unsere Mahnwache in letzter Minute verlegt wird, evtl auf den Münzplatz. Bitte haltet euch auf unserer Seite auf dem laufenden.

    Wann: Sonntag, den 29. Mai 2011, 14:00
    Wo: Koblenz, Am Bahnhofsplatz

    Wir sehen uns!

  2. Es soll zwar ein paar Restriktionen für “Jugendliche” männlichen Geschlechts von 18 bis 40 geben

    Schon klar: Die müssen ihren Sprengsatz auf der ägyptischen Seite und bei der Grenzabfertigung noch gesichert haben und Art und Größe des Sprengsatzes in einem Formular angeben. Die wollen nicht das allzuviele Grenzbeamte dabei drauf gehen.

  3. Der ägyptische Beschluss war also keine „unbeliebte pro-israelische Linie“,sondern entsprach einem Vertrag mit Israel. Im Gegenzug hatte Israel den Gazastreifen mitsamt dem Grenzgebiet komplett geräumt.

    Der ägyptische Beschluss kommt nicht nur einem direkten Vertragsbruch mit Israel gleich,sondern bedeutet zudem eine Demontage der Osloer Verträge.

    Jetzt fragt sich natürlich,wieso die EU und andere Israel zu einem „Friedensvertrag“ mit den Palästinensern oder anderen drängen,wenn einmal unterzeichnete Verträge nach Gutdünken gebrochen werden dürfen.

    Wie kann die EU Israel dazu auffordern,wenn sie selber seinerzeit Israel zur Aufgabe des Grenzstreifens aufforderte und Israel versprach,durch eigene Zöllner zum Beispiel Waffenschmuggel unterbinden zu wollen:

    http://www.hagalil.com/archiv/2011/05/26/gaza-grenze/

  4. @ #4 JeSuis (26. Mai 2011 09:07)

    Der gültige Vertrag war also:

    Israel räumt den Gaza-Streifen und im Gegenzug dafür sichert Ägypten den Grenzstreifen.

    Jetzt hat Ägypten diesen Vertrag gebrochen und der Grenzstreifen wird nicht mehr gesichert – das heißt für Israel:

    Israel muss die Grenzsicherung wieder selber übernehmen – also militärisch in den Gaza-Streifen einrücken!

  5. Israel kann sich letztendlich einzig und allein auf sich selbst verlassen. Dieses Volk, das den Holocaust erlebt hat, hat die moralische Verpflichtung, seine Menschen und sein Land für immer und alle Zeiten unangreifbar zu machen!

    Es ist deshalb gut, dass Isreal die Atombombe besitzt. Diese düfte eine ausreichende Abschreckung sein, damit das Land nicht von den Mohammedanern überannt wird.

  6. Vielleicht sollte man den Titel des Beitrages ändern in „Israel hat ab heute wieder das Recht im Gazastreifen militärisch zu intervenieren“.

    Vielleicht sollte man die Meldung eher unter diesem Titel propagieren …

  7. Mubarak war ein Garant für den Frieden mit Israel.Die Besetzung des Gaza-Streifens wäre eine Option.Die Sprache der Gewalt ist die einzige Sprache welche die Palis verstehen.

  8. Und das ist erst der Anfang der sog. arabischen Demokratiebewegung. Wer es immer noch nicht kapiert hat, hier zum mitschreiben: Es wird in muslimischen Staaten niemals eine Demokratie nach europäischem oder amerikanischem Muster geben. Zu unterschiedlich sind die Auffassungen von Demokratie und Wertesystem. Auf der einen Seite ein durch Aufklärung geprägtes freiheitliches Wertesystem und auf der anderen Seite ein durch den Islam beherrschtes Gesellschafts- und Rechtssystem. Die Anbiederung westlicher Politiker an die Protagonisten der Arabellion ist widerlich und erfährt keine Wertschätzung, außer für die EU- und Dollarmilliarden Aufbauhilfen. Diese werden wie auch in der Vergangenheit in dunkle Kanäle der neuen Machthaber fließen. Es ist an der Zeit, dass der Westen eine klare Position gegenüber der muslimischen Welt in der Außenpolitik und den muslimischen Einwanderern im Inland bezieht. Eines akzeptieren die Muslime: Stärke und Konsequenz. Und da braucht ein Politiker keine Angst vor der eigenen Courage haben.

  9. @ #11 pellworm (26. Mai 2011 09:25)

    Die beste Lösung überhaupt:

    Gaza-Streifen sichern und ent-islamisieren. Alle Einwohner dort nach Transjordanien abschieben um dort deren „demokratische“ Revolution zu unterstützen.

    Dann ist ein für allemal Ruhe in Gaza.

  10. @ #11 pellworm (26. Mai 2011 09:25)

    Mubarak war ein Garant für den Frieden mit Israel.

    Deswegen wird er jetzt auch verurteilt.

  11. OT:
    Dr. Alexander Gerhardinger über Bordellbesucher: “ Und ich seh‘ natürlich auch Unterschiede in den Kulturen. Es ist halt auch leider so, dass jemand, der aus den muslimischen Gegenden kommt die Frau viel mehr vereinnahmt und besitzen will und viel mehr bestimmt ist. Das sind kulturelle Unterschiede, die man sieht.“
    Markus Lanz wimmelt ihn dann aber ganz schnell ab.
    Ab 49:31: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/509418#/beitrag/video/1344570/Markus-Lanz-vom-25-Mai-2011

  12. alles kommt so schlimm , wie es hier auf PI vorausgesagt wurde , ein Jammer , armes Israel. Sind unsere Politiker nur dumm und blind oder wollen sie Israel ausradieren? Israel , der einzige Staat mit Demokratie unter lauter muslimischen Ländern. Es gab nie und wird niemals geben ein islamisches Land mit Freiheit, Kultur und Wohlstand.

  13. @ thinnian
    was bitte hat dein link mit obigem artikel zu tun? -mitleid gebührt allein der verwaisten 12jährigen tochter. ihre mutter wird doch genau gewusst haben, worauf sie sich einlässt. allein die unprofessionelle durchführung der „schächtung“ bietet anlass zu kritik. ein sauberer kehlschnitt überm badewannenrand wäre sicher islamkonformer. na, da bleibt den nun an deutschen hochschulen ausgebildeten imamen noch reichlich raum zur unterweisung. muss ja nun wirklich nicht sein, solch eine metzelei. alle-hammel-diedel-dudel-da

  14. http://www.sueddeutsche.de/panorama/istanbul-mehrere-verletzte-bei-bombenexplosion-1.1101802

    Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einem Mülleimer sind am Donnerstag in Istanbul mindestens sieben Menschen verletzt worden. Darunter sei auch ein Polizist, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV. Drei Personen hätten lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. …
    In der Türkei haben rechte und linke Gruppierungen in den vergangenen Jahren immer wieder Anschläge verübt.

  15. ..es ist sicher im gewissem sinne eine Gefahr für Israel.
    aber deswegen eine Million Menschen für immer einsperren!?
    Das ist keine Lösung!
    Wenn durch die Grenzöffnung vom Gazastreifen nach Ägypten der Handel besser florieren kann, vielleicht sogar neue Arbeit s und Jobmöglichkeiten für die Palästinenser entstehen, kann das doch nur gut für Israel sein!
    Man muss keine Moslemfreund sein, aber dennoch erkennen, das auch diese Meschen die Chance brauchen, sich in Ihrer Heimat was aufbauen zu können.
    Dann werden sie eher friedlicher…und wir haben sie nicht hier in Deutschland!

    #3 Frankoberta (26. Mai 2011 09:04)

    Sollen sich die Palästinenser doch in Ägypten breit machen.

    “Palästinenser reagieren scharf auf Netanjahu-Rede”

    Es ist niemals gut, Menschen die Heimat zu nehmen ,
    das sollte Ihnen doch hier in Deutschland am besten auffallen. Auch wenn hier von Presse und Politik jede auch nur kleinste Äußerung in der Öffentlichkeit darüber als Rechtes Gedankengut verteufelt wird. (es gibt sie, die Millionen deutsche Vertriebenen, denen es nicht egal ist, und das nach 70 Jahren Vertreibung! – Es ist nur ein Glückszustand, das diese eben nicht die Aggressionen in sich haben, wie andere Völker..)

  16. Ja, Sarrazin hat eigentlich die Losung schon vorgegeben. Nicht nur Deutschland schafft sich ab. Sondern die EU selbst, also ganz Europa.
    Wir hams ja, noch ein paar Milliardchen für die Feinde der „Ungläubigen“, was macht das schon in einem verschuldeten Land.
    Nun kann schon in islam. Ländern für den Djihad gerüstet werden. Denn deren Denken ist einfach und – nachvolziehbar.
    So ein blödes Volk muss ausgerottet werden, und die Beute übernommen. Man schlägt 2 Fliegen mit einem Schlag.
    Man sammelt beim „Bekehren“ Gutpunkte für das Jenseits, und kann – wie immer ernten – was andere gesät haben.
    Etwas anderes kennt man in diesen Ländern nicht. Wie auch. Wenn der Koran eindeutig -tautologisch – verkündet:
    „Das Leben im Diesseits ist ein Nichts, weniger <als ein Nichts, ein Spiel, ein Scherz – das Leben im Jenseits ist das einzig Wahre."
    Na dann – auf zum Djihad. Die Europäer machen die Tore weit auf, und zahlen noch für ihren Untergang.
    Endlich was Neues in der Geschichte der Menschheit. Arme Jugend. Das wird für die eine "Überraschung" werden – was dann kommt! Ach ja – es geht ja um Ägypten! Was kann man da noch kaputtmachen? Die Pyramiden und die ungläubigen Tempel noch sprengen.
    Mubarak wird wie Afghanistan Nadschibullah enden – und bald sind alle Länder "Afghanistan".

  17. Die „Demokraten“ Ägyptens!

    In einer revolutionären Phase gewinnt immer derjenige Teil der Umstürzler die Macht welcher am besten Organisiert ist.

    Die Bolschewiken waren nicht die Mehrheit, haben aber die russische Revolution für sich entschieden, und die Muslimbrüder sind auch nicht die Mehrheit und entscheiden diese Revolution für sich.

    Desweiteren wird auch Israel anerkennen müssen das der Wunsch zur Vernichtung Ihres Staates und ebenso des jüdischen Volkes tief in den Herzen und der religiösen Ideologie der Araber wächst.

    Ich habe einmal unfreiwillig an einer palestinänsischen „Demonstration“ in Nazareth vorbeilaufen müssen. Der Hass war unbeschreiblich, für mich als friedensgewohnten Deutschen nicht in Worte zu fassen. Gelassen dagegen blieben die israelischen Soldaten, es war normal für sie.

    Auch wenn Israel Frieden wünscht – es wird Ihn nie wirklich bekommen. Eine Aussöhnung zwischen Israel und den Arabern nach Vorbild der Deutschen Aussöhnung mit dem „Erbfeind im Westen“, Frankreich wird es nie geben.

    Bleibt wachsam Zahal!

  18. … Armes Israel! Die EU ist nicht dein Freund! …

    Kewil hat den Nagel wieder auf den Kopf getroffen.

    Man muss die Sachen bei Namen nennen:
    Das, was USA und EU derzeit in der Nahost-Politik betreiben ist schlichtweg der Verrat am jüdischen Volke.

    Diese Politgauner sind total verseucht mit dem islamischen Gedankengut.

    Obama, Barasso und all den anderen EU-Versager kann ich nur zurufen:

    Verräter! Zum Teufel mit euch!
    Ihr wüst ganz genau, was ihr tut.
    Schande über euch!

  19. @ #23 lucky004 (26. Mai 2011 10:19)

    Glaubst du wirklich, dass Moslems friedlicher werden, wenn sie Jobmöglichkeiten haben ??

    Ein Moslem arbeitet nicht, denn er ist ein Herrenmensch: er lässt arbeiten!

  20. #6 JeSuis (26. Mai 2011 09:07)

    Die „EU“, werte/r JeSuis, ist eine Organisation die sich zur Hauptaufgabe gesetzt hat, Vertraege zu missachten und verbindliche Abkommen frei umzugestalten.

    Da verfaehrt diese Organisation mit Israel genauso wie mit „seinen“ eigenen Buergern, seiner Kunstwaehrung, seinen Aussengrenzen.

  21. Heißt das, Gaza braucht kein AID mehr?
    Israel kann aufhören Lastwagenladungen Essen & Medizin gratis zu verteilen? Ab nun übernimmt Ägypten diesen Job?

  22. Denker: Israel ist auf sich allein gestellt.Den Palis sollte man unmissverständlich klar machen,wenn sie aufzucken,dann haben sie das letzte mal gezuckt.Wenn der Westen sich klar hinter Israel stellen würde,hätten die Gegner Israels keine Chance.Der Westen ist feige.Und gegen die hat der Ostblock verloren,kaum zu glauben.

  23. Es ist deshalb gut, dass Isreal die Atombombe besitzt. Diese düfte eine ausreichende Abschreckung sein, damit das Land nicht von den Mohammedanern überannt wird.

    Darauf ist kein Verlaß. Fanatiker wie der Irre von Teheran opfern auch gern ein faar tausend eigene Landleute, während sie selbst im Bunker sitzen. Daß der Iran dazu fähig ist, hat er ja zum Beispiel im Iran-Irak-Krieg gezeigt, als Kinder zum »Minenräumen« eingesetzt wurden. In Asien wurden hunderttausende Plastikschlüssel bestellt, die an die Kinder als »Himmelsschlüssel« verteilt wurden, dann wurden die Kinder in die Minenfelder gejagt. Später hat man sie noch in Decken gehüllt, damit die Körperteile bei den Explosionen nicht so weit verstreut werden.

  24. Das Problem des „heiligen Landes“ ist doch, dass zwei Nationen (Juden und Araber) dieses Land für sich beanspruchen. Für beide ist da kein Platz bzw. sie wollen/können nicht miteinander auskommen.
    Die Araber haben seit Ende der 40er Jahre alle Kriege gegen die Juden verloren und wollen jetzt mittels Diplomatie und Menschenmassen das Land zurück erobern. Die Juden müssen wissen, was sie wollen: Sich verdrängen lassen oder sich behaupten.
    Es herrscht so oder so Krieg seit den 40er Jahren im heiligen Land. Und der hört erst auf, wenn eines der beiden Völker dort nicht mehr existiert ……

  25. Sorry es ist o.T. aber vielleicht auch interessant.

    Der Disney-Konzern wollte mit „Seal Team 6“ – der Name der Spezialeinheit die Bin Laden zum Schwimmen eingeladen hat – Weihnachtssocken und Schneekugeln verkaufen.

    http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/navy-seal-disney-verzichtet-auf-markenrechte_aid_631265.html

    Die Amis wissen wie man Erfolge ausschlachtet.

    Wie hieß noch mal die Kundustruppe vielleicht sollte man sich auch mal Namensrechte sichern.

  26. Das erinnert stark an die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen in der DDR.

    Erst zahlt man denen Mrd. damit sie dafür Waffen in Deutschland kaufen können und dann feiert man wieder 100% Wirtschaftswachstum.

    Wen interessiert dabei schon Israel und seine Menschen, die die Raketen aufs Haus kriegen. Wen interessieren mordende Palis, wenn sie nur modernste deutsche Waffen benutzen.
    Die Bundeswehr neu auszurüsten kann man sich aber nicht leisten. Da muss gespart werden.

    Merkel spielt echt mit ihrem Leben! Sie verschleudert schon wieder unsere Kohle an die jungen „Demokratien“.

  27. Das Merkel, das, kann die deutschen Steuergroschen für den moslemischen „Freiheitsdurst“ in Nordafrika verbraten, wie es kommt.

    http://www.faz.net/artikel/C31147/vor-dem-g-8-gipfel-merkel-sagt-arabischen-reformstaaten-hilfe-zu-30375468.html

    Widerspruch wird sich nicht regen. Die deutschen Steuerzahler werden tagtäglich frisch chloroformiert durch die Lügenjournaille der MSM, welche die Islamisierung hierzulande und die schlußendliche Abschaffung Deutschlands konsequent und „alternativlos“ betreibt. Der Steuerzahler schläft tief und „nachhaltig“.

    Weeste was ? Die können mich mal. Endgültig und für immer. Ende. Aus.

    Jetzt wird auch der letzte Euro aus Deutschland abgezogen, da gebe ich lieber hier der Klofrau ein paar Dollar mehr auf den Teller. Die versteht mehr von Politik als die Berliner Steuer-und Abgabenverprasser, die bereits jetzt von der Bürger Kohle täglich Zinsen in Höhe von 104 Millionen Euro berappen müssen.

    Aloha. Aloha kaua. Ke aloha no.
    Palapala ho alohaloha Deutschland.

    http://www.video.google.com/videoplay?docid=8810443706777075143
    (VIDEO aus Hawai mit einzigartigen Aufnahmen. 1 Stunde)

  28. Programmhinweis:

    Heute abend ein aufschlußreicher Beitrag in der Sendung Frau TV zum Thema “Multikulti geht doch – binationale Ehen”. Ein offenbar mustergültig integrierter deutsch-türkischer Ehemann (Mustafa) sorgt sich um seine Töchter aus der deutsch-türkischen Ehe: Politisch nicht korrekt erlaubt er sich eine abfällige Meinung über seine Landsleute…..

    http://www.wdr.de/tv/frautv/sendungsbeitraege/2011/0526/thema_3.jsp

    …Hilfe, ein türkischer Schwiegersohn

    Sie sind auch nach 40 Jahren unzertrennlich.Mustafas Meinung über seine Landsleute ist nicht gerade die Beste. Deshalb war es auch ein Schock für ihn, als sich seine Tochter Anne in einen Türken verliebte, der in Deutschland aufgewachsen war.
    Mustafa ist nicht begeistert von der „zweiten Generation“ türkischer Einwanderer, er hatte Angst um Anne. …

  29. „…Es soll zwar ein paar Restriktionen für “Jugendliche” männlichen Geschlechts von 18 bis 40 geben, aber wer soll das glauben…“

    —————————–

    Ach ja ? Und wer schaut den “Jugendlichen” unter die Burka ? 😯

  30. Was ist daran jetzt so schlecht?

    Das sollte doch einiges an Druck „aus dem Kessel“ nehmen, indem Leute von dort nach Ägypten einwandern können. Bislang war es doch so, dass die extreme Bevölkerungsdichte dort dadurch hoch gehalten wurde, dass auch die umliegenden arabischen Staaten, allen vorran Ägypten, ihre Grenzen dicht hatten. Prinzipiell kann Gaza auch gerne wieder Ägyptisches Gebiet werden, die Israelis hatten das doch früher schon angeboten, um den Gaza Streifen endlich los zu werden. (als sie ihn noch unter ihrer Kontrolle hatten)

  31. Die “ägyptische Revolution” wurde von den Moslembrüdern massiv beeinflusst, die Paten bei der Gründung der Hamas waren. Hinter der “Einheit” von Hamas und Fatah steckt wiederrum federführend der Iran:

    Was niemanden daran hindert weitere Milliarden zu verteilen: http://www.focus.de/politik/deutschland/regierungserklaerung-merkel-pocht-auf-g8-wirtschaftshilfe-fuer-arabische-welt_aid_631264.html

    Also ich bin für eine Demo mit dem Inhalt „Ich will auch ne Millarde“.

  32. SZ: „Dafür braucht es Geld, viel Geld. Tunesien fordert 25 Milliarden Dollar internationale Hilfe für die kommenden fünf Jahre. Ägypten soll zehn bis zwölf Milliarden benötigen, um wenigstens bis Mitte 2012 durchzukommen. Die Premiers beider Länder werden in Deauville persönlich ihre Wünsche erläutern.“
    ————

    Vor allen Dingen sie FORDERN! Natürlich nicht von ihren Moslem-Bruderstaaten, sondern von den blöden, zinspflichtigen (Tribut) Dhimmistaaten Europa´s und den USA!

    Tja, Europa ist halt gem. Sure 9:29 ein zinsbarer Erdteil!

    at-Tabari, der berühmte persische Historier und Gelehrte (gest. 923) berichtet:

    Der 2. Kalif, Umar b. Al-Khattab, beorderte seinem General bei der Eroberung Basras, im heutigen Irak, eine Kopfsteuer (jizya)- wie in der Koransura 9:29 befohlen – aufzuerlegen. ”Wenn sie sich weigern, dann töte sie schonungslos!“

    Dies wurde daraufhin die Bedingung des „Schutzes“ künftiger Dhimmis.

    Wer sagte Mafia? Die EU zahlt durch die MEDA und die Europäische Investitionsbank muslimischen Ländern Millionen von Euros – nicht nur an korrupte Palästinenserregimes. 2003 bewilligte z.B. Spanien 478 Millionen Dollars als ”weiche” Darlehen und Schuldennachlass um die illegale Einwanderung zu bremsen. Mit begrenztem Erfolg.

    http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/08/94&format=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=en

  33. Es scheint widerspruchlich zu sagen, dass diese Tatsache was Gutes in sich haben kann: Die Lage wird sich zuspitzen und Europa wird sich gezwungen sehen, einer Partei zu helfen. Dieser Konflikt könnte so die endgültige Lösung für die Islamfrage in Europa sein…

  34. Wenn Ägyptens Grenze offen ist, fällt das Märchen vom „KZ Gaza“ allerdings in sich zusammen, die Palis sind nicht mehr „eingegulagt“, sie dürfen nach Ägypten zum Arbeiten und der „Flüchtlingsstatus“ ist auch Geschichte.

    Voilà, die Palis haben nun eben Eigenverantwortung für sich zu übernehmen.
    Keine Hilfslieferungen mehr aus Israel, keine Finanzspritzen mehr von der EUdSSR.

    Tja, das wäre dann wahre Autonomie Selbständigkeit.

    Leider sehen das die Araber und die Sozen innerhalb der EUdSSR anders, eine Soze mag keine Selbständigen und den Arabern verbietet Allah die Selbständigkeit und die Eigenverantwortung.

  35. #24 lucky004 (26. Mai 2011 10:19) ..es ist sicher im gewissem sinne eine Gefahr für Israel.
    aber deswegen eine Million Menschen für immer einsperren!?
    Das ist keine Lösung!
    Wenn durch die Grenzöffnung vom Gazastreifen nach Ägypten der Handel besser florieren kann, vielleicht sogar neue Arbeit s und Jobmöglichkeiten für die Palästinenser entstehen, kann das doch nur gut für Israel sein!

    Och wie süß! Wieder einer, der keinen blassen Schimmer vom Islam hat!

  36. Wie kann man nur unter derart rosarot-grüner Realitätstrübung leiden. Die Mär von den „friedlich werdenden „Palästinensern“ sobald sie nur Jobs, Fernseher und Kühlschränke haben, ist eine Gutmenschen-Illusion, die ihresgleichen sucht. Das alte ARD (Araber Reden Deutsch :D) und ZDF (Zwangsgesteuertes Dhimmi Fernsehen) -Mantra und Leier des debilen, naiven Westpolitikers wie wir ihn in der EU- und D-Politikerkaste erleben.

    Wenn dem so wäre, hätte Gaza gleich nach der Pali-Übernahme alle von Israel hinterlassenen Voraussetzungen für ein friedliches, wirtschftlich erfolgreiches Leben seiner Bewohner gehabt.

    Nein, genau das Gegenteil würde bei einer Grenzöffung zu Ägypten geschehen. Hamas rüstet auf dem schnellsten Weg auf; ihre „Brüder“ vom Tahir-Platz, die zu Tausenden jeden Freitag „Tod den Juden“ schreiend ihrem Terrorimam zujubeln würden dafür sorgen.

    Es gibt nur eine Lösung: Israel reannektiert Gaza auf dem schnellsten Wege. Ägypten begeht Vertragsbruch – selber schuld.

    Klappe zu, Affe tot!

    Im übrigen gönne ich den vormals in Gaza beheimateten Israelis eine chormglänzende Shoppingmall und ihre Grundstücke zurück.

  37. Diese bodenlose Naivität, mit der die Europäer und Obama dem “arabischen Frühling” entgegen lächeln, ist kaum zu ertragen. Von Anfang an zeichnete sich ab, dass der “arabische Frühling” eine radikal-muslimische Eiszeit wird. Oder ein muslimischer Feuersturm, je nach dem.

  38. Merkel will Milliarden für den arabischen Frühling: „Wir müssen dazu beitragen, dass die ersten politischen Fortschritte nicht durch wirtschaftliche Instabilität gefährdet werden“ – die „Fortschritte“ zielen in Ägypten auf die Auslöschung Israels und der christlichen Minderheit in Ägypten (Kopten). Das sollen wir mit unseren Geldern unterstützen? – http://www.focus.de/politik/deutschland/regierungserklaerung-merkel-pocht-auf-g8-wirtschaftshilfe-fuer-arabische-welt_aid_631264.html

Comments are closed.