Das Zusammenwirken zweier sich eigentlich widersprechender Kulturen sorgt oftmals für überraschende Ergebnisse. War auf diesem Blog oft von unterdrückten moslemischen Frauen und Mädchen die Rede, so haben diese Mädchen offenbar das Beste aus zwei Kulturen abgeschaut und zu einer Symbiose geführt, die eine unerhörte kulturelle Bereicherung darstellt, wie WDR2 heute in seinen Regionalnachrichten „Rheinland“ berichtete:

An mehreren Bonner Schulen soll eine Mädchengang andere Schülerinnen bedroht und ausgeraubt haben. Die Polizei macht die Gruppe für 8 Übergriffe allein im Mai verantwortlich.

Aus Bonn berichtet Sebastian Tittelbach: „Vor allem an einer Bad Godesberger Mädchenschule, aber auch in Beuel und Tannenbusch sollen die mutmaßlichen Täterinnen zugeschlagen haben. Teilweise mit körperlicher Gewalt zwangen Sie ihre Opfer, Handys, Geld und MP3-Player herauszugeben, so die Polizei. Den Ermittlern sind zumindest 4 Mädchen namentlich bekannt, nach WDR-Informationen handelt es sich um arabischstämmige Jugendliche im Alter von 15 Jahren. Mit einer gezielten Ansprache der Mädchen und polizeilichen Vernehmungen versuchen die Ermittler, die Gang aufzulösen. Für eine Festnahme sieht das Bonner Polizeipräsidium derzeit keinen Anlaß.

(Nachzuhören hier, unter Nachrichten von Dienstag, 31.05.2011 17:31 Uhr, von 00:30 bis 01:12)

Vermutlich dürfen diese Mädchen nicht in die Schule, weil da nur Kuffar sind und haben stattdessen eine lukrative Beschäftigung gefunden. Aber solche Vorkommnisse müssen wir bekanntlich aushalten, genauso wie die Mädchen die „gezielte Ansprache“…

Vermutlich wird der nächste „Pate“ des organisierten Verbrechens in Bonn und Umgebung eine Frau – arabischstämmig.

(Aktivposten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. #1 cosanostra100 (31. Mai 2011 21:57)

    Bei einem ähnlichen Fall in Norddeutschland weigerten sich ALLE Vereine, gegen eine gewalttätige türkische Mannschaft anzutreten. Diese wurde daraufhin kampflos Meister (!) und darf ihr Unwesen jetzt eine Liga höher treiben. In diesem Stil sind sie bald in der Bundesliga – was richtig lustig wäre…

  2. Ich habe das Gefühl, dass Herr Broder absolut Recht hat. Ihr Deutschen habt wirklich kein Rückgrat. Wie kann die gesamte Bevölkerung auf ihren Hintern sitzen bleiben, wenn jeden Tag solche Meldungen zu hören sind.

    Es gibt hier vielleicht 4-6 Mio Moslems, und dementsprechend bis zu 74 (!!!!!!) Mio NICHT-MOSLEMS!!!

    Wie könnt Ihr euch JEDEN TAG prügeln, vergewaltigen, ausrauben, demütigen lassen? ICH VERSTEHE DAS NICHT!!!

    Ja, ja. Ich weiß. Die Politik ist schuld. Und die Medien sind schuld. Und die Justiz ist schuld. Und die Lehrer sind schuld. bla, bla, bla, kotz…

    Von der Politik könnt Ihr NICHTS erwarten. GAR NICHTS. Es wird sich NICHTS ändern. Es wird wahrscheinlich nur noch schlimmer.

    Fangt an etwas zu TUN, anstatt hier nur zu labern…

    Es ist EUER LAND und bald wird es zu spät sein…

  3. In Bad Godesberg dürften solche Raubzüge lukrativ sein. Überraschend an dieser Meldung ist aber eigentlich, dass sie vom WDR kommt. Gehören zu den Opfern zufällig auch Kinder von Staatsfunk-Journalisten?

  4. Die Sache mit den Mädchengangs ist nicht wirklich neu. Alle Jahre wieder kommt eine ähnliche Story hoch.

  5. Kam auch in der Lokalzeit Bonn einen Bericht darüber. Wiederholung morgen, Mittwoch, um 6:20 Uhr (weiß nicht, ob die um 10 Uhr auch eine Wiederholung ist, weil ich um die Uhrzeit nie TV schaue).

    Gleich der 1. Beitrag. Anschliessend war eine gutmenschliche Tussi im Studio, die meinte, man bräuchte, um das „Problem“ beheben zu können, einfach nur mehr Geld. Und Polizei oder Mitarbeiter vom Ordnungsamt, welche die Schülerinnen begleiten sollten.

    Tolle Lösung! Mir wurde darüber fast übel…

  6. #7 Aufgewachter (31. Mai 2011 22:16)

    …einfach nur mehr Geld. Und Polizei oder Mitarbeiter vom Ordnungsamt, welche die Schülerinnen begleiten sollten…

    Symptome begleiten aber Ursachen verleugnen!

    Und das hat nichts mit Geld, Polizei, Amt oder Sozialarbeiter zu tun!

    Doch die Einsicht der Ohnmacht ist Erkenntnis zur Zukunft!

  7. Das ist doch mittlerweile normal an jeder schule. Sowas wie Mobbing ist halt eine Beschäftigung von denen die sich Markenklamoten kaufen müssen und denken sie wären etwas… Die Gemobbten entwickeln nach einiger Zeit ein Gefühl des Hasses das einem dann sagt sie alle umzubringen ich hatte diese Phase auch aufgrund das ich anders bin dadurch das ich ein Individualist bin. Warum sind Menschen nur so gemein -.- sie sollten sich mal selber anschauen bevor sie etwas sagen. Die Jugend wird immer schlimmer nur der Grund ist mir nicht wirklich bekannt!

  8. ähnliche Urdeutsche waren auch in Nürnberg unterwegs:

    http://www.abendzeitung-nuernberg.de/default.aspx?ID=12279&showNews=974071
    http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nuernberg-region/argerliches-rankespiel-eines-anwalts-1.1272875

    – Die Jugendkammer I des Landgerichts verhandelt ab heute einen Fall brutalster Straßengewalt. Angeklagt sind acht Jugendliche und Heranwachsende mit verschiedenen Migrationshintergründen, die in einer Julinacht 2010 in der Innenstadt ihr Unwesen getrieben und acht Zufallsopfer zum Teil schwer verletzt hatten.

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nuernberg-region/acht-jugendliche-schlager-vor-gericht-1.1269541

  9. Bitte versteht mich nicht falsch, doch als Schweizer Bürger stelle ich fest, dass seit 1945 jeglicher gesunde Gedanke an die Rechte eines Volkes sich gegen so haarsträubende Vorkommnisse zu wehren resp. diese anzuprangern abhanden gekommen zu sein scheinen. Die „Nazikäule“ wirkt eben immer noch nachhaltig und das kann langfristig nicht gut gehen, da es zu Frust und Hass führt. Wer wie viele Politiker die Probleme verschweigt, sieht der Tatsache nicht in die Augen, daher aufwachen Deutschland und die Sachen aufs Parkett bringen! Danke PI für die Vorreiterrolle diesbezüglich.

  10. Was ich nicht verstehe hier schreiben viele aber
    auf der Strasse wenn Demos sind dann sind sie zu Hause hinterm warmen Ofen. Da muss ich die Leute
    von den Linken schon zugestehen sie treten für ihre Sache ein was unsere nicht tuen .Nämlich hier sind viele die Schreiben aber keinen Arsch in der Hose haben um zu einer Demo zu gehen und für ihre Sache eintreten!!!!!

  11. #5 C. Mori (31. Mai 2011 22:11)

    Mit den Raubzügen hast du Recht. Erst letzte Woche wieder:
    Lebensmittelmarkt in Lannesdorf überfallen.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=893237

    „Südländer“, maskiert mit Palitüchern. Es handelt sich um den Netto Markt, welcher am Beginn des Araberviertels liegt und nur 200 m entfernt von der König-Fahd-Akademie. Schleiereulengebiet…

    Ist mindestens der 2. Überfall. Zum 3. Mal beraubt wurde der Kaisers, welcher nur 1 km entfernt liegt. Polizei sieht man da nur bei einer Unfallaufnahme. Oder wenn der Oberbürgermeister kommt, wie damals im Godesberger Theater bei der „Zwei Welten“ Premiere. Da kurvten auf einmal gleich vier Polizeiwagen in der Fußgängerzone rum…

  12. @ Aufgewachter

    Wir von PRO NRW Bonn berichten schon gar nicht mehr, wenn es wieder zu Raubzügen in Bad Godesberg gekommen ist, da die Frequenz schlicht zu hoch ist. Es gibt in diesem Stadtbezirk Läden, die bereits mehrmals binnen weniger Monate überfallen worden sind. Gegenden wie Godesberg-Zentrum, Lannesdorf und Mehlem sollte man nachts meiden.

    Zum Geschehen um die Mädchenbande wollen wir morgen eine Stellungnahme auf unserer Netzseite veröffentlichen.

  13. #13 Likedeeler2011 (31. Mai 2011 23:13)
    @
    Ich nehme mir mal da heraus, meine Landsleute bezüglich dess Verleiches zu den Linken zu verteidigen, denn Linke sind nun mal die geborenen Faschisten, zusammen mit ihren wild hierhergekommen ausländischen Kollegen und solche Personen treiben sich eh auf den Straßen rum, denn die wohnen da ja gewissermasen ja auch. 😀

    Gruß

  14. Wenn sie einen Mord begehen,erfolgt bestimmt eine in „schärferen“ Tonfall gehaltene Ansprache.Man könnte den Papas – im arabischen Clan-Chefs genannt-auch eine außerordentliche Erhöhung von Hartz-4 in Aussicht stellen,wenn sie auf ihre Töchter einwirken.Die Lösung ist so einfach:Es geht ein Flug nach Beirut……

  15. Ich hätte kein Problem damit, wenn die Eltern oder großen Brüder der Opfer auch mal zur Selbstjustiz gegenüber diesen Intensivtäterinnen greifen.
    Wir sind einfach zu zivilisiert.
    Vor langer Zeit hätte man die Araberinnen noch mit Mistgabeln fortgejagt.

  16. Welch dramtische Verschiebung:

    Brach am 9. November 1989 der Sozialismus in der „DDR“ zusammen, verschob er sich nun westwärts an den Rhein!

    Bis 1999 war Bad Godesberg ein beschaulicher Diplomatenvorort, die „Ausländer“ dort fielen höchsten durch unbezahlte Parktickets auf.

    Durch den Umzug nach Berlin liessen die Bonner SPD-SozialistInnen massenhaft MohammedanerInnen nach Godesberg ziehen und machten aus Bad Go ein No go!

    Wenn man so will, ist Bad Go ein Opfer des Mauerfalls!

  17. #1 cosanostra100 (31. Mai 2011 21:57)
    #3 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 22:05)

    Auch diese Saison werden wir wieder viel zu lesen bekommen über „Spielabbrüche“, verletzte Spieler und Schiedsrichter und Vereinsnamen wie

    FC Kosova
    Türkyemspor Freiburg-Vauban
    Anadolu Marxloh

  18. Die Gesellschaft in Deutschland zerfällt zunehmend mehr in einzelne voneinander getrennte Bereiche.

    Im Ausland ist das schon lange der Normalfall. In den USA gibt es beispielsweise eigene Kirchen für die unterschiedlichen Rassen, eingezäunte Wohngebiete und allein schon durch den durch den vielen Platz, den das sehr große Land hat, kommt es zu einer räumlichen Trennung.

    Dadurch können in den USA die vielen Rassen einigermaßen zurechtkommen (salad bowl anstelle von melting pot).
    Trotzdem fühlen sich die US-Amerikaner unwohl.
    Siehe die Bücher von Robert D. Putnam.
    http://www.agriserve.de/Putnam.html

    ***

    Bei uns in Deutschland ist es im Kleinen genauso.
    Bei uns in Frankfurt ist es den Eltern von Mittelstandskindern vollkommen klar, auf welche Schulen ihre Kinder gehen sollen und auf welche auf gar keinen Fall.

    Der Knackpunkt ist das vierte Schuljahr, wenn die Kinder zur weiterführenden Schule angemeldet werden und von dieser angenommen werden müssen.
    An dieser Stelle werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um „hintenherum“ dafür zu sorgen, daß es auch ja klappt.

    Mit Beginn der fünften Klasse ist dann alles in Ordnung, und solche Berichte wie der von dieser Schule hier bei PI gebracht werden sogar mit einem gewissen Wohlbehagen gelesen, weil man ja selbst dafür gesorgt hat, dass sein eigenes Kind davon nicht betroffen sein wird.

    Wilhelm Busch hat in seiner Plisch-und-Plum-Geschichte im 19. Jahrhundert diese Geisteshaltung bereits deutlich dargestellt in der Figur des Kaspar Schlich.
    Wenn dieser ein Missgeschick bei seinen Nachbarn sieht, dann kommt der Spruch:

    „Ist fatal!“ bemerkte Schlich.
    „Hehe! Aber nicht für mich.“

    Dabei schaut er vergnügt und zieht genüsslich-behaglich an seiner Pfeife.
    Diese Grundeinstellung haben heute die deutschen Mittelstandseltern.
    Aber wenn wir nicht zusammenhalten, dann kommt das dicke Ende für alle, nämlich auch für uns, nach.

    Und dann wird es heißen

    „Höchst fatal!“ bemerkte Schlich.
    „Aber diesmal auch für mich!“

    Und dann ist es für uns alle zu spät.
    Wir können und müssen heute tätig sein.

  19. #4 Es gibt hier vielleicht 4-6 Mio Moslems, und dementsprechend bis zu 74 (!!!!!!) Mio NICHT-MOSLEMS!! Wie könnt Ihr euch JEDEN TAG prügeln, vergewaltigen, ausrauben, demütigen lassen? ICH VERSTEHE DAS NICHT!!!

    Naja, auch wenn diese sehr geschönten Zahlen dem Verhältnis in Deutschland entsprechen, so ist das Verhältnis in kleinen Teilen doch anders.
    Was will man an Schulen machen wo 99% Ausländer sind? Arabischen Ghettos wo sich die Polizei nicht reintraut?
    Und wenn man sich wehrt wird man als Nazi wegen Diskriminierung, Volksverhetzung, Religionsbeleidigung etc. verknackt.
    Mehr als Umziehen und die Kinder in deutschere Schulen schicken bleibt einem ja nicht.

  20. # 13 Likedeeler 2011
    # 14 Aufgeweckter

    Was sagt die Polizei Eltern, deren Kinder permanent auf dem Schulweg verprügelt und beraubt werden? „Dann müssen Ihre Kinder eben einen anderen Weg nehmen.“

    Was sagt die Polizei einer alten Dame, die abends ihren Hund im Stadtpark (No-go-area für Deutsche) ausführt und dort auf’s Übelste angepöbelt wird? „Dann müssen Sie Ihren Hund eben woanders ausführen.“

    Ich war vorletztes Jahr bei einem Überfall der Kaisers-Filiale in Lannesdorf dabei. Es war der Tag, an dem ich mich beim Bonner KV von PRO NRW angemeldet habe …

    Was tut der Godesberger? Jammern, jammern. Auf öffentlichen Stammtischen, auf Veranstaltungen mit der Polizei etc. Aber wenn es darum geht, aktiv etwas zu unternehmen (und wir haben viele Ideen)? N i c h t s. Faulheit, Angst, Resignation. Viele Bürger haben Bad Godesberg schon aufgegeben.

    Auf den Bänken in der Innenstadt: Besetzt mit Vollverschleierten und ihren Kindern. Kein Platz für Deutsche. Meldet euch bei PRO, nur gemeinsam sind wir stark!

Comments are closed.