Islamismusexperte Johannes KandelSchizophrenie ist bekanntlich eine schwere psychische Erkrankung, die „durch Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität“ gekennzeichnet ist, wie Wikipedia erklärt. Der Duden übersetzt dieses Wort u.a. mit Bewusstseinsspaltung. Umgangssprachlich bezeichnet man also auch Leute als schizophren, die in sich widersprüchliche Denk- oder Verhaltensweisen an den Tag legen.

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

Über solche Schizophrenen geht es in einem erstaunlich klaren und offenen Radio-Beitrag des Deutschlandfunks, in dem der Berliner Islamismusexperte Johannes Kandel (Foto oben) zu Wort kommt.

Kandel spricht z.B. von einem „Radikalisierungsschub“, den es auch in Deutschland gibt und liefert dafür klare Belege:

Sayyid Abul Ala Maududi, Hassan al-Banna und Sayyid Qutb werden als Gewährsleute für den radikalen – also auf seine Wurzeln bezogenen – Islam genannt, auf den sich „Islamisten“ berufen, zu denen Kandel auch die Salafisten zählt, die sich in Deutschland insbesondere um Pierre Vogel scharen, der es womöglich zum gehirndeformierten Box-Weltmeister hätte bringen können, wenn er seiner ursprünglichen Disziplin treu geblieben wäre.

Kandel kritisiert, dass diese „Islamisten“ gewisse Ideen der Moderne – wie z.B. die Europäische Aufklärung, die Allgemeinen Menschenrechte und so manches andere – nicht akzeptieren, sie sogar aktiv ablehnen und unverbrüchlich zu den mittelalterlichen Werten / Wertvorstellungen des Islams stehen, andererseits aber gern bereit sind, die in dem von ihnen verhassten „Westen“ mit seiner geistigen Freiheit in Wissenschaft, Forschung und Erfinderreichtum ersonnenen und oft auch noch immer produzierten Gerätschaften wie Computer, Handy etc., aber auch von Kommunikationsmöglichkeiten wie Internet oder e-Mail nur allzu gern Gebrauch machen. Offenkundig, weil sie selber nichts derartiges zustande zu bringen, dazu – aufgrund welcher Beschränkungen auch immer – nicht in der Lage sind.

Auch der „Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.“ wird mit seiner „Islamischen Charta“ in diesem DLF-Hörfunkbeitrag erwähnt. Diese Islamische Charta des ZMD kann man eventuell nur als ein Werk der Verstellung und der offenkundigen Lüge bezeichnen.

Aber laden Sie sich die mp3-Datei des Deutschlandradios auf Ihren Computer und hören Sie selbst, was der Islamismusexperte Johannes Kandel sonst noch zu sagen hat.

Eckhardt KiwittZum Autor: Eckhardt Kiwitt ist Angestellter in einem Verlag, Mitglied der Bürgerbewegung Pax-Europa und Autor des Aufsatzes „Das Islam-Prinzip“ sowie Gestalter des PI-Kalenders 2011. Laut LMU-Dozent Stefan Jakob Wimmer gehört er in die Riege der „prominenten Islamkritiker“.


(Hinweis: Gastbeiträge geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie selber einen Artikel beisteuern wollen, schreiben Sie uns: info@blue-wonder.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Guter Beitrag.
    Allerdings enthält der Schlußsatz des Radiobeitrages einen grundlegenden Fehler:

    „…und was wir auch brauchen, ist eine wachsame, dialogbereite Zivilgesellschaft“.

    M.E. haben wir die. Was wir dagegen nicht haben, ist eine wachsame und (vor allem) dialogbereite politische Klasse!

  2. Was ist ein „gehirndeformierten Box-Weltmeister“?
    Ist das so was wie intelligenzallergischer Islamist?

  3. @ 6 PeterT.

    Heute Nachricht im ZDF: Kein Wort über die Nationalität der Amokläuferin.

    Ich habe darauf auch geachtet. War aber schon vorher klar. Das Lügenmärchen der Ultralinken, bzw Linksextremisten von den „edlen“ Zuwanderern und den „ewigbösen“ Deutschen durfte natürlich keinen Schaden nehmen.

  4. OT

    Einzelfall

    Ex-Freundin fast umgebracht

    Kreuzberg – Berlin ist erschüttert über diesen Justiz-Skandal! Vor 13 Tagen rammte Abiturient Ibrahim C. (19) seiner Ex-Freundin Büsra A. (17) ein Messer in den Bauch. Nur eine Not-OP rettete die Schülerin. Doch weder Polizei noch Staatsanwaltschaft haben den Täter bislang vernommen, einen Haftbefehl gibt es nicht – weil die Justiz keinen Totschlagsversuch sieht.

    http://www.bild.de/regional/berlin/koerperverletzung/hier-stellt-bild-den-messer-stecher-den-die-justiz-nicht-verhaften-will-17965692.bild.html

  5. @#9 Islamischer Mehrtuerer:

    Was ist ein “gehirndeformierten Box-Weltmeister”?
    Ist das so was wie intelligenzallergischer Islamist?

    Ja.

    @#10 Artikel20GG:
    Die sozialistischen (diabolischen) Spinner treiben überall ihr Unwesen. Natürlich ist PI an allem Übel Schuld. Außerdem: Kapitalismus, Christentum, USA und Israel.

  6. @#11 JeSuis:
    Hi! Das Mehrsprachengenie ist wieder auf PI.

    Dieser Eklat war die Tage auch Gegenstand eines PI Artikels, aber im Ernst: Muslime sperrt man nicht ein, das ist rassistisch, zumal doch „jeder Migrant eine Bereicherung ist.“

    Wer so einen gezielten Stich setzt, will töten oder nimmt zumindest den Tod des Opfers in Kauf. Außerdem sagte er ja noch, dass er wieder kommt…

  7. „Islamisten“ & „Islamismus“ ist eine Erfindung von dem Westen, weit sie nicht der Tatsache in das Auge sehen können, das die Gewalt essentieller Bestandteil des Qurans ist.

    Keep Islamic ideology out of Canada: Wilders

    Ali Sina (ex-Muslim) “…There is no difference between Islam and Islamism. This word, Islamism does not exist in any language spoken by Muslims. It is an invention of the westerners….”

  8. 50 % Moslemanteil in Negeria (lt. CIA World Fact Book). Dazu „Messern“. Ich glaube zu ahnen wessen Geistes Kind die Madame war…

  9. #13 marooned84 (19. Mai 2011 22:59)
    „rassistisch“
    ———————————————-
    Ich möchte anmerken, dass der Deutschlandhass der Grünen und anderer Linker mit ihrem Vorhaben, das deutsche Volk zu auszudünnen, und ihrer steten Bevorzugung anderer, z.B. orientalischer Rassen, letztendlich doch genau so rassistisch ist!
    Und diese Furzbacken geben sich „antirassistisch“. Ha!

    Was kommt als Nächstes? Werden die Menschenrechte speziell für Deutsche abgeschafft?

  10. Sehr gutes interview mit Kandel über sein Buch. Dank auch an Eckardt Kiwitt für den Hinweis!
    Zwei Anmerkungen:
    Wie kann das sein, dass Kandel Seminarleiter bei der Friedrich-Ebert-Stiftung ist?
    Was bedeutet Kandels Analyse in Bezug auf jüngste Forderungen von Körting, Islamisten nicht mehr als Gefahr einzuordnen und stattdessen als ganz „normale“ Gesprächspartner zu betrachten?

  11. Ministerpräsident Schäuble sagte schon vor Jahren, daß von 4 Millionen Muslime jeder Vierte zu Gewalt bereit wäre. Schäuble hat also Kandels Aussage noch übertrumpft.

  12. #10 JeSuis (19. Mai 2011 22:54)
    „Zu: OT – Einzelfall – Ex-Freundin fast umgebracht …“

    Det is sicher en „Ehren“-Verbotsirrtum, und der voellijen Hilflosigkeit einet jungen Mannes aus eenem janz anderen Kulturkreis jeschuldet. De Arabhengst wollte damit lediglich die, seiner Kueltur innewohnende, uebliche Variante von Zuneigung und noch bestehenden Stutenliebe zeigen wollen. Na, so sin’se nu ma, wa, det kriegste och nich raus.

    All det stoesst bei de balinner Justiz uf allerjroesstet Kueltuerverstaendnis, wa.
    Kiekste, det is jetzte im neu-buerger Balin doch janz wat normal jeworden, wa.
    Kueltuer-imminent! Wenn da jeder noch so kleene Zuneigungs-und Liebesbeweis in solchen Kueltuerumfeld vor dat Jericht kaem, Mensch, dann jaeb’et aber nich annaehernd jenoch Jerichtskapazitaet.

    Wat voellich anderes waer‘ det natuerlich, wenn det nen Nazi jewesen waer, wa!
    Kiekste, da muss denne, wejen selbstredender Mordabsicht wejen abjrundtiefen Rassenhass, un so, wa, knallhart durchjegriffen werden!
    Det kannste nich miteinander vergleichen, wa.

  13. Letztens war hier Bassam Tibi das Thema. Angeblich sind „Anhänger“ von ihm naiv.

    Nur dieser Bassam Tibi hat die obrige These schon 1992 aufgestellt, also zu einem Zeitpunkt, als die Tibi-Gegner wie Gutmenschen und einige PI-Autoren und Nutzer.

    Tibi: „Islamisten lehnen den Westen ab, benutzen aber seine technischen Errungenschaften für ihren Krieg.“

    Und schon 2002 erschien: Islamische Zuwanderung. Die gescheiterte Integration.

    Was heute auf Pi erschien, hat Bassam Tibi teilweise schon vor Jahrzehnten geschrieben.

  14. Z.Artikel v.Eckhardt Kiwitt:

    „… Gewährsleute für den radikalen – also auf seine Wurzeln bezogenen – Islam ..“

    Diese aber fallen m.E. weitergehend nicht unter d.pathologische Kategorie d.’Schizophrenie‘, sondern ‚Psychophatie‘.
    Hauptwesensmerkmale: Weitgehendes oder voelliges Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen, regelmaessig einhergehend mit Impulsivitaet und Verantwortungslosigkeit sowie dissozialen/antisozialen Persoenlichkeitsstoerungen.
    Dies m.E. schon deshalb, weil der ideologiebegruendende Oberbau eben darauf basiert.

  15. Leute das ist alles verkehrt rum. Nicht die Islamisten sind Schizophren, wir sind es. Wir sind fast überall Weltmeister so auch hier.

  16. Und ich möchte noch hinzufügen: Es ist sehr gut, dass wir die Bekloppten sind, denn das bedeutete das wir was ändern können. Wir müssen nur wieder normal werden. Dann wird der Moslem das auch.

  17. Aufklärung über diese Schizophrenie leistet eine kleine Schrift von Egbert Schuurman (jetzt auch deutsche Auflage http://gfk-web.de/inhalt/broschueren/broschueren.html ).
    Der Niederländische Philosophie- und Technik-Professor zeigt auch die historische Entwicklung und den Umschlag des Islam von Wissenschaftsfreundlichkeit und deren Gebrauch zur Erweiterung seiner Macht (7. und 8. Jahrhundert) mit beachtlichen architekturellen, kulturellen und militärischen Erfolgen
    zur Ablehnung und Bekämpfung der Wissenschaft als Bedrohung der religiösen Einheit und kulturellen Ordnung…
    Wer verstehen will, wie es so weit gekommen ist, für den ist diese Schrift sehr zu empfehlen,
    auch wenn der gute Niederländische Professor meiner Meinung nach die Zukunftsperspektiven einer Einsicht der moderaten Moslems zu optimistisch einschätzt.
    Er glaubt, angesichts des unmenschlichen Terrors der radikalen Moslems würde sich die „vernünftige“ gemäßigte Mehrheit davon abkehren und dich der Aufklärung öffnen, sofern diese nicht ins extrem-antireligiöes Extrem abgleitet…

  18. Pardon für meine Flüchtigkeits-Rechtschreibfehler!
    Letzter Satz: „… und sich der Aufklärung öffnen, sofern diese nicht ins extrem-antireligiöese Extrem abgleitet…“

Comments are closed.