Dominique Strauss-Kahn wird von einem Mitarbeiter der New Yorker Polizei abgeführt.Den entscheidenden Hinweis darauf, was im Sofitel Hotel in New York tatsächlich passiert ist – wie es eigentlich gewesen -, gibt auf der online-Seite der französischen Wochenzeitung L’Express der Urologie-Professor und konservative Abgeordnete Bernard Debré: „Es ist nicht das erste Mal, dass Dominique Strauss-Kahn sich im (New Yorker) Sofitel dieser Art von Betätigung hingegeben hat. Dort ist er immer abgestiegen. Das hat sich mehrere Male abgespielt und über Jahre hinweg. Im Hotel hat es jeder gewusst. … Die Angestellten waren kurz davor zu revoltieren. Die Hoteldirektion wusste Bescheid, hat aber alle anderen Affären unterdrückt. Vor Ophelia sind schon andere Zimmermädchen angegriffen worden.“

(Von Chlamydomononas)

DSK steigt regelmäßig im New Yorker Sofitel ab. Weil er in Manhattan sogar ein eigenes Appartement besitzt, nur zu einem Zweck: Sex auf Zuruf. Jeder kennt ihn, in Paris und im Hotel in New York. Jeder weiß, was er will, was er braucht. Andere Leute können nicht klar denken, wenn sie morgens keinen Kaffee bekommen. DSK braucht vor dem Mittagessen noch einen schnellen Bumms, sonst kann er sich auf nichts mehr konzentrieren, wird fahrig. Das kann niemand wollen. Denn der IWF-Chef soll ja die Welt vor Finanzkollaps und Total-Bankrott retten. Also kriegt er, was er braucht und will, immer.

Noch nie konnte eine honey trap – Venusfalle – so leicht zu schnappen. DSK lässt sich die willigen Opfer üblicherweise zuführen. Gegen Cash. So hätte es auch am vergangenen Samstag sein sollen. DSK drückt dem Vermittler im Hotel ein paar Hunnis in die Hand und verschwindet wieder in seiner Suite 2868. Eigentlich hätte er schon auschecken müssen. Aber es geht ja nur um zehn Minuten, plus Duschen. Deswegen 1000 Dollar für spätes Auschecken zahlen? Quatsch. Dafür lieber einen 95er Chateau Margaux zum Lunch mit der Tochter um halb zwölf. Der Grand Cru Classé ist schon bestellt und sicher schon dekantiert. Aber jetzt kommt erst die Vorspeise. DSK zieht sich aus und schaut auf die Uhr. Es wird knapp. Wo bleibt bloß die übliche Reinigungstuss? Der Stau tut schon weh.

Was DSK nicht weiß: In der Frühe hat sein Hotel-Mittelsmann einen Anruf aus Paris erhalten – und ein finanziell unwiderstehliches Angebot. Operation „Screw DSK“ läuft an. Der Plan ist simpel und todsicher: Alles läuft wie immer. Nur, statt der üblichen Prostituierten oder dem eingewiesenen und willigen Zimmermädchen – schickt man ihm dieses Mal Ophelia aus Guinea in die Suite. Dann sollen die Dinge erst ihren natürlichen und dann ihren polizeilichen Verlauf nehmen. Grinsen und Händereiben in Paris und im Sofitel in New York. Einfacher war’s nie.

Ophelia weiß von nichts. Sie soll und will einfach nur Suite 2868 sauber machen und herrichten. Hotelfachmäßig professionell geht sie vor, so wie jeden Tag an vielen Zimmer- und Suitentüren: klopft, klopft noch einmal, klingelt, öffnet die Tür zur Suite, ruft, klopft an der nächsten Tür, öffnet sie – und dann steht da der nackte alte Mann vor ihr. Ophelia, völlig entgeistert, entschuldigt sich, dreht sich um und will weg. Zu spät. Der alte nackte Mann stürzt sich auf sie „wie ein brünstiger Schimpanse“ – so hat es die französische Journalistin Tristane Banon beschrieben, die das 2002 mit DSK genauso erlebt hat.

Jetzt sitzt DSK in einer Zelle in Rikers Island – und versteht die Welt nicht mehr. Was ist passiert? Er hat doch bezahlt für die heavy-Nummer, wie immer? Was war mit der Tuss bloß los? Was für ein mieses Spiel wird hier gespielt? Aber DSK sitzt in der Falle, einer absolut perfekten Falle. Einvernehmlicher Sex? Keine Chance. Ophelia aus Guinea weiß tatsächlich von nichts. Und wollte bestimmt keinen Sex. Für sie war es ein brutaler Sex-Überfall, sonst nichts. DSK glaubte, alles sei ausgemacht und vereinbart. Eben einvernehmlich. Irrtum. Wer soll ihm seine Version glauben? Und selbst wenn, dann war es für Zimmermädchen Ophelia immer noch ein Überfall. Und dafür wird er sitzen. Nichts zu machen. Eine bessere honey trap gab es nie. Und DSK hat sie selber gebastelt und sich selber reingesetzt. Genial. Hut ab.

Jetzt kommt die Meldung, Zimmermädchen Ophelia aus Guinea wohnt in New York mit ihrer 15-jährigen Tochter in einem Heim – für Aids-Kranke. Schon lange. Guinea. Westafrika. Aidshölle. DSKs Honigfalle war nicht nur eine Honigfalle, sondern hochgradig vergiftet. Ganz fiese Nummer. Da hat jemand abgerechnet, jemand mit richtig kranker Phantasie. Fast so krank wie vor ein paar Jahren Putin mit seiner Polonium-Nummer an Ex-Spion Litwinenko in London. DSK muss sich richtig übel Feinde gemacht haben. Irgendwo. Bleibt nur eine Frage in der Story: Wer war der Anrufer aus Paris?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Wenn das stimmt ham sen aber ganz gut dran bekommen. Dann wird er brummen und hat sich mit ADIS infiziert – Meisterrache.

  2. Punkten und profitieren wird Napoleon Sarkozy mit der wundervollen Schwangerschaft von Gattin Carla Bruni.

  3. Genau das hab ich mir schon gedacht:

    DSK hat eine Prostituierte aufs Zimmer bestellt,
    aber geliefert wurde ein ahnungsloses Zimmermädchen!

    Wenn DSK seine Bestellung beim Concierge beweisen kann, dann hat das Hotel ein massives Problem: Vertrauensverlust bei allen zahlungskräftigen Kunden! Und DSK auch: seine Ehe wird zerbrechen.

    Wenn DSK seine Bestellung nicht beweisen kann, dann hat DKS ein Problem, weil er in den Knast wandert und seine Ehe vermutlich trotzdem zerbricht.

    Das Zimmermädchen ist unwichtig – sie ist nur ein Vorzeigeopfer

  4. die wichtigste Frage lautet:

    Wer profitiert von der Situation?

    Sarkozy – ja, aber er ist nicht der einzige!
    Was haben die USA davon, wenn DSK weg ist? Sind die USA nicht der hauptgeldgeber für den Internationalen Währungsfond? Und gibt der IWF nicht auch Gelder für Griechenland?
    Bekommmt China jetzt den Posten des IWF-Chefs?

    Anscheinend ist DSK jemandem mächtig auf die Füße getreten und hat dabei seine Angreifbarkeit vergessen.

  5. Dies ist eine der Verschwörungstheorien aus Frankreich.

    Wenn DSK tatsächlich auch nur annähernd derart schwanzgesteuert ist, wäre er auch als Filialleiter einer Sparkasse in in Bottrop ungeeignet.

    Dass Zimmermädchen in dem Fünf-Sterne-Haus eingewiesen waren und dem Tattergreis zum Trieb-Abbau dienten, glaube ich nicht.

    Wenigstens ist er auf seiner Einzelzelle auf Entzug.

  6. Genialer Artikel ❗ ❗ ❗
    <
    mich stört es nicht, dass ein Sozi hochgegangen ist ❗
    Ich applaudiere sogar ❗

  7. Egal – ein linkes Ferkel weniger.

    Besser so als das er noch nächstes Jahr französischer Präsident geworden wäre.

  8. Erstens gabs wohl nur erzwungenen Oralverkeher. Da ist es echt sehr schwierig sich als Mann anzustecken. Zweitens ist die Chance für eine Ansteckung des Mannes selbst bei ungeschütztem Vaginalverkehr nicht besonders hoch.

    PS. Wird auch dieser Kommentar von mir wieder gelöscht? Hat ja langsam Tradition…

  9. …sonst noch irgendwelche Verschörungstheorien auf Lager?
    Vielleicht was über den CIA? Was über UFOs? Unternehmen Aldebaran?

    Offenbar ist es doch wohl vielen zu unspektakulär, wenn ein alter Sack versucht, ein Zimmermädchen zu vergewaltigen. Da muss dann doch mehr dahinter stecken, sonst ist die „Nummer“ zu langweilig…

  10. Egal was es mit diesen ganzen „Theorien“ auf sich hat, es war jedenfalls überfällig, diesen Mann aus dem Verkehr zu ziehen. Eigentlich hätte er wegen seiner ungehemmenten Triebhaftigkeit schon in Frankreich belangt werden müssen, aber dort herrschen ja bekanntlich andere „Sitten“.
    Übrigens versucht man in N Y noch das Rätsel der einen Stunde Verzögerung zwischen Meldung durch das Opfer und der Meldung bei der Polizei (durch das Hotel) zu klären.
    Am wahrscheinlichsten ist angeblich der Versuch der französischen Sofitel-Hotelleitung, DSK noch einen Vorsprung zu verschaffen…..

  11. Jeder weiß, was er will, was er braucht.

    Wenn dies so wäre, dann hätte sie wohl kaum das Zimmer betreten.

  12. @ #6 La ola (19. Mai 2011 13:54)

    Wenn DSK tatsächlich auch nur annähernd derart schwanzgesteuert ist, wäre er auch als Filialleiter einer Sparkasse in in Bottrop ungeeignet.

    Dass Zimmermädchen in dem Fünf-Sterne-Haus eingewiesen waren und dem Tattergreis zum Trieb-Abbau dienten, glaube ich nicht.

    Dass DSK derart schwanzgesteuert ist, glaub ich sofort! Das ist nämlich ein häufig anzutreffendes Phänomen bei Männern, die viel Geld haben und in einer Machtposition sitzen.

    Und in einem 5-Sterne-Haus bekommt der Gast alles was er will!

    Das ist die Aufgabe des Concierge, der alles streng vertraulich behandelt :

    Der sogenannte Hotel-Concierge (französisch Concierge d’hôtel oder concierge de grand hôtel) findet hauptsächlich Beschäftigung in der Luxushotellerie. Seine erste Aufgabe ist es, potentielle, kaufkräftige Hotelgäste und VIPs zu erkennen und als Stammgäste zu gewinnen. Er steht im Dienste von Gästen mit zumeist höchsten Erwartungen.

    Unter seine Verantwortung fallen die Überwachung der Hotelhalle, die Ausbildung, Beaufsichtigung und in manchen Fällen auch Einstellung des Voituriers, des Portiers, des Liftiers, des Groom und des Bagagisten. Nach dem Motto: „alles hören, alles sehen, nichts verlauten lassen“ ist es seine Aufgabe, mit geschultem Auge jede noch so kleine Unregelmäßigkeit aufzudecken und sie diplomatisch zu beheben.

    Er muss diskret, aufmerksam, verständnisvoll, verschwiegen als Ansprechpartner dem Hotelgast zu Diensten sein. Dank des sogenannten „Cardex“, eines unter Verschluss gehaltenen Buches, das in ähnlicher Form auch die Gouvernante und der Barkeeper führen und in dem bestimmte Informationen gesammelt werden, muss der Concierge die Angewohnheiten, kleinen Marotten und Interessensgebiete des Gastes kennen. Sein Aufgabenfeld geht über den üblichen Weckdienst, die Buchung von Ausflügen, die Reservierung anderer Hotels und die Beförderung des Handgepäcks hinaus. Dieser Service ist eines der Hauptargumente, mit dem die Luxushotellerie um Kundschaft wirbt. Nicht zuletzt werden mit diesem auch die hohen Preise begründet, die in dieser Hotelkategorie erhoben werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Concierge#Der_Concierge_im_Hotelgewerbe

    Das ist die Schlüsselfigur in diesem miesen Spiel …

  13. #14 Denker
    Yes, Sir. Wollte ja nicht sagen, dass ich DSK nicht für so krank halte, sondern er ist es!

    Aber dass die Zimmermädchen sich für den Opa hergeben, ist ein Märchen. Prostituierte dagegen werden gerade in Fünf-Sterne-Häusern natürlich ein-und ausgehen.

  14. „DSK ist reingelegt worden – PI hat die Details“

    Klingt ein wenig wie:

    „BILD sprach mit dem Toten!“…

  15. Ist ja auch nicht so wichtig, ob er reingelegt oder reingesteckt wurde. – Es ist einfach passiert.

  16. Meine alte Rede von gestern: Man sollte mal auf Listen festhalten, bei welchen Themen Ihr den MSM aufs Wort glaubt und bei welchen nicht. Die Accor-Gruppe (Sofitel) dementiert nämlich: „Die Anschuldigungen eines französischen Parlamentariers … sind ohne Grundlage und stellen folglich eine Diffamierung dar“:

    « Les allégations, proférées par un parlementaire français à l’encontre de la direction du Sofitel New York et laissant entendre que celui-ci cachait des agissements répétés d’agressions sexuelles, sont sans fondement et présentent donc un caractère diffamatoire. »

    Journalisten der Online-Zeitung „Rue89“ haben vergeblich versucht, Bernard Debré zu befragen, Debré-Mitarbeiter werden mit dem Satz zitiert, dass der Artikel im „Express“ Debrés Ansichten „nicht ganz repräsentiert“: „Bernard Debré ist kein Concierge! Er hat nie gesagt, dass es andere Fälle von Aggression im Sofitel gegeben hat! Das ist ein Missverständnis“. Debré soll sich bei der Accor-Gruppe entschuldigt haben:

    http://www.rue89.com/2011/05/17/mais-pourquoi-bernard-debre-en-veut-il-a-dsk-204307

  17. …wenn die Zimmerpreise dort (3000 $/Tag) dermassen hoch sind, hat man aber auch (unausgesprochen) Anspruch auf die Befriedigung der niedersten Triebe…!

  18. Und immer dran denken DSK: Beim Gemeinschaftsduschen nie nach der Seife bücken 🙂 🙂

    So sollten wir es mal mit so einem LinksGrünen „M“ machen. Statt Nutte kommt ein Esel aufs Hotelzimmer…

  19. Honey trap, honi soit qui mal y pense!

    Ich gluabe, DSK wäre niemals so blöd, einfach so ein Zimmermädchen zu vergewaltigen, noch dazu in USA, nein, da läuft was im Hintergrund!

  20. Ein 62jähriger der sich nicht mehr konzentrieren kann,
    wenn er morgens noch keinen Sex hatte? Erinnert mich
    auch ein bisschen an Zigarren-Bill. Je oller, je doller!

  21. Sarkozy ist im Kampf gegen den Islam wertvoller als dieser linke Lustgreis.
    Also, kein Verlust.

  22. Das alles ist zunächst einmal nichts mehr als Verschwörungstheorie Nr. 1436 …

    Ich habe eher den Eindruck, dass es dieses Mal nicht um Konservativ oder Links geht. vielleicht sollte man mal einen Gedanken daran verschwenden, dass die „Venusfalle“ eine Muslima ist und ein sich als ihr Freund ausgebender Restaurantbesitzer aus der Nachbarschaft sich stolz mit Palituch vor die Medienmikrofone stellte und immer wieder betonte, wie gepflegt und brav das Mädel – und natürlich wie bedauernswert etc.

    Das Ganze stinkt gewaltig. Seit Hussein O. an der Spitze des weissen Hauses residiert, haben wir eine noch nie dagewesene Hatz auf jüdische und konservative Geschäftsleute…

  23. DSK hielt sich für Gott. War er aber nicht, sonst säße er nicht in der Einzelzelle.

  24. Oh mann, einen solch grottigen Beitrag hätte ich allenfalls vom Koppverlag erwartet.

    Daß dieser Machtgeile kranke Irre endlich im Knast sitzt halte ich für 100% richtig.

    Im Gegensatz zum Gutmensch-Frankreich, wo Vergewaltigung ja absolut salonfähig ist, siehe Polanski oder Cohn-Bendit.

    In den USA können eben auch solche Politgrößen durchaus Handschellen angelegt bekommen. In Europa nur der Steuermichel, falls er mal schwarzfährt oder falsch parkt.

  25. @ 20 Heta (19. Mai 2011 14:19)

    Die Accor-Gruppe (Sofitel) dementiert nämlich: „Die Anschuldigungen eines französischen Parlamentariers … sind ohne Grundlage und stellen folglich eine Diffamierung dar“:

    Natürlich weist die Accor-Gruppe alles zurück! Wenn die es zugebenwürden, ann wäre es aufs höchste Maß geschäftsschädigend, denn kein zahlungskräftiger Kunde würde mehr ein solches Hotel buchen – die könnten dicht machen!

    Derartige Luxus-Hotels leben vom Vertrauen durch Verschwiegenheit! Was glaubst du würde passieren, wenn sie einen derartigen Vertrauensbruch bestätigen würden …?

  26. Wenn eine Frau „No“ sagt, dann hat dieser notgeile Lustgreis die Finger von ihr zu lassen.
    Da er es aber nicht tat, sitzt er völlig zu recht im Knast und hat sich hoffentlich noch mit Aids infiziert.

    Wer seine Triebe nicht unter Kontrolle hat, hat es nicht besser verdient.

  27. Verstehe ich das so richtig?

    Er hat eine eigene Wohnung in Manhattan und das Sofitel ist (s)ein Puff.

  28. na und??? selbst wenn es ein set-up war. wieder ein salon-bloschewik und hardcore-sozialist da, wo er keinen schaden mehr anrichten kann. waere schoen, wenn man seinen busenfreund, den finanzverbrecher george soros auch gleich mit wegsperren koennte. und dann die schluessel weg werfen und verrotten lassen. leider sind noch genug der gleichen sorte da, aber man freut sich ja auch schon ueber kleine erfolge…

  29. eine Pfeife verpfeift eine andere Pfeife, who cares? — Den meisten Politikern wünsche ich eine Einzelzelle,die das Denken — falls noch möglich — fördert. —

  30. Auch für die reichesten und gefährlichsten Sexmonster muss gelten:

    Wegsperren, und zwar lebenslang!

  31. Ein paar Fakten zum Nachdenken:

    1. DSK ist nicht zum ersten Mal im Sofitel abgestiegen. Man kannte ihn und im Zweifel auch seine Bedürfnisse.
    2. Es war und ist gängige Praxis in solchen Hotels, solche Bedürfnisse diskret zu befriedigen. Das geschieht häufig über Kodeworte; vor vielen Jahren gab es mal den Fall, dass ein Gast ein „zweites Kopfkissen“ bestellte und statt dieses Kopfkissens eine nette junge Dame sein Hotelzimmer verschönte.
    3. Natürlich bestreitet Sofitel diese Praxis. Wundert das irgendjemanden?
    4. Das einzige Foto der „supergläubigen Muslima“ stellt sie mit allen ihren Reizen dar – geschminkt, kein Kopftuch. Seitsam für eine gläubige Muslima… Sagen wir mal so, wenn sie in dieser Aufmachung zu einer bestimmten Zeit am Kottbusser Tor herumläuft, ist sie aber schneller gruppenvergewaltigt, als sie „Allah!“ sagen kann.
    5. DSK mag schwanzgesteuert sein – aber kurz vor der Abreise nackt(!) auf ein x-beliebiges Zimmermädchen zu warten (NB er weiss nicht, OB jemand kommt, geschweige denn WANN genau und WER!) ist noch etwas anderes. Die Geschichte passt nicht.
    6. Meine Theorie ist, dass er das übliche Kodewort an einen Hotelangestellten weitergegeben hat – wie schon viele Male in den letzten Jahren. Leider war der Hotelangestellte neu und in die Bedeutung dieses Kodewortes nicht eingeweiht. Shit happens!

  32. Zwar Spekulation, aber möglich: Eine Prostituierte kommt in Zimmermädchen-Outfit in den Raum und soll sich auch noch ein wenig sträuben, damit die Sache (manche stehen ja drauf) perfekt ist. Insofern dachte er sich wohl, dass diese Frau eine recht gute Schauspielerin ist…
    Diese Rollenspielchen sind nicht ungeöhnlich und bei der Preisklasse gibts da gar keine Diskussion bez. Sonderwünsche.
    Dass DIESE Frau in dem Moment ins Zimmer ging war aber sicherlich kein Zufall.
    Wer sich so angreifbar macht, darf sich jetzt auch nicht wundern. Was soll’s, er wird immer stinkreich bleiben und täglich seine Nutten weiterhin durchziehen können. (Nach dem Knast)

  33. Interessante Theorie.
    Eigentlich egal, ob er Sozi, Linker oder Banker ist, solche Charakterschweinereien (wenn es wahr ist), wie eine unbedarfte Zimmerputzfrau als Callgirl zu schicken, sind unterste Schublade.

  34. @ #40 Pazifaust (19. Mai 2011 14:54)

    „Wer sich so angreifbar macht, darf sich jetzt auch nicht wundern.“

    Aha, um nicht angreifbar zu sein, sollten am besten alle Zimmermädchen auf dieser Welt gleich kündigen und auf die paar lumpigen Euronen die sie verdienen, verzichten.

    Wegen Unsauberkeit, werden alle Hotels dieser Welt ihre Sterne verlieren, glänzende Idee.

  35. #45 JeSuis (19. Mai 2011 15:13)

    Hallo? Ich habe gesagt „nicht wundern“, das ist nicht gleichbedeutend mit: Richtig so!

    Und was soll das „glänzende Idee“? Ich lass mir ungern etwas in dem Mund legen. Phantasier allein, nicht mit meinen Worten.

  36. Immer diese Verschwörungstheorien. Er ist einfach ein alter geiler Bock der es nicht ertragen kann, wenn er abgewiesen wird.
    Selbst wenn das alles geplant war, hat immer noch ER das Mädchen begrapscht und befummelt, nicht umgekehrt.
    Ich wünsche ihm viel Spaß im amerikanischen Knast und Frau LE PENN alles Gute im Wahlkampf…..

  37. @40 Pazifaust (19. Mai 2011 14:54)
    <blockquote
    Wer sich so angreifbar macht, darf sich jetzt auch nicht wundern.

    Um Menschen gefügig zu machen haben alle Geheimdienste der Welt (natürlich bis auf den deutschen Geheimdienst) immer die gleichen Mittel:
    Geld, Sex, Erpressung, Drohung
    Ich kenn Beispiele des Mossad und des CIA aber auch der KGB und der MI6 mischen da kräftig mit! Alle anderen Geheimdienste übrigens auch!
    (naja: Fast alle – die deutschen nicht, denn die sind sowieso inkompetent)

  38. Herrlicher Humbug.
    Ich glaub daran so sehr wie an andere Verschwörungstheorien, wie zB George Bush Junior hat die TwinTowers in die Luft gejagt um Krieg gegen Saddam führen zu können, oder Osama ist schon lange Jahre tot und all so nen Müll.

  39. Diese Theorie ist insofern sehr plausibel, als es für mich schwer vorstellbar ist, daß ein derart viriler aber seiner eigenen Öffentlichkeit bewußter Mann das Zimmermädchen einfach so überfällt – und das in den USA – so doof kann doch niemand sein, selbst wenn er maximal notgeil war. Solche Männer sind es aber i.d.R. gewohnt, sich Mädchen aufs Zimmer kommen zu lassen, und nicht ungewöhnlich ist es, Rollenspiele oder Szenarien etc. zu vereinbaren. Und wenn dann einer das falsche Mädchen schickt, die von allem nichts wußte, dann platzt der Ballon.

  40. Möglich, dass DSK einer „Verschwörung“ zum Opfer fiel.

    Nur – in seiner Position musste er wissen, dass er eine Menge Neider hat und dass es Leute gibt, die ihn aus politischen oder Karrieregründen weghaben woll(t)en. Dementsprechend vorsichtig hätte er sich dann verhalten müssen.

    Im Übrigen hätte er bereits nach der ersten Attacke wissen müssen, dass das Opfer kein williges Callgirl war und keineswegs „einvernehmlichen Sex“ wollte.

    Nein – mit DSK müssen wir kein Mitleid haben.

  41. Obwohl ich die vorgestellte Verschwörungs-Theorie für plausibel halte – aber damit keine Fehlschlüsse aufkommen …. mir ist DSK völlig egal…und Mitleid hab ich mit dem sicher auch nicht.

  42. Das mit der Verschwörung kann schon sein, dass er
    aber mit so etwas nicht gerechnet hat, zeichnet ihn als Trottel aus. Außerdem ist er so ein Salonlinker
    wie wir auch schon mal als Kanzler hatten. Vielleicht erwischt es den ja auch mal.

  43. Der kann ein 2400 Dollar Callgirl nicht von einer Putzfrau unterscheiden?

    Da bin ich von deutschen Politikern aber besseres gewohnt

  44. #8 O-O (19. Mai 2011 13:55)
    Mit einem türkischen IWF-Chef wird dann alles gut…..

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/ein-tuerke-waere-die-natuerliche-wahl-fuer-die-iwf-spitze/4184840.html

    wurde nicht nach einem EURO-Bankier geschrieen ??

    Was hat die Türkische Lira mit dem Euro zu tun ?

    Der Witz des Tages .. man würde den Fuchs zum Selbstbediener im Hühnerstall machen

    ===================================>

    Zum Thema :
    Und wenn die Fakten so wären …
    Well done …… an diese sich Götter-fühlenden Wichtigheimer ist anders nicht ranzukommen
    Das erinnert mich an Nürnberg 2.0
    oder Edgar Wallace Die 3 Gerechten , die sich um Fälle kümmerten , wo die Justiz versagte

    Der Ankläger Richter und Henker

  45. Ob reingelegt oder nicht, meiner Meinung ist es zu früh um dies zu beurteilen. Ich würde erst mal abwarten, bis dahin sind es nur reine Spekulationen und/oder Verschwörungstheorie! Also, PI, vorsichtig mit eurer Berichterstattung und sei bitte nicht so voreilig, sonst werdet ihr wie BILD-Niveau!

  46. Nebenbei: Die schwülen Fantasien der Grünalge oben – „DSK zieht sich aus und schaut auf die Uhr. Es wird knapp. Wo bleibt bloß die übliche Reinigungstuss? Der Stau tut schon weh…“ –: Dürfen wir dahinter Kewil vermuten?

  47. Dass ein erfahrener alter Hurenbock eine Nutte im Tändelschürzchen nicht von einem echten Zimmermädchen unterscheiden kann, könnt ihr jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zumacht.

  48. Es ist extrem naiv zu glauben, Medienvertreter würden da sitzen und warten, dass eine kitschige Sex-Schmonzette passiert und dann das schreiben, was passiert.

    Medien schreiben das, was einem Zweck dient und zwar völlkommen unabhängig davon, ob es passiert ist oder nicht.

    Der Zweck ist ganz offensichtlich in diesem Fall, DSK abzuschießen, irgendwem aus seiner Clique war er unbequem. Wäre das nicht so, wäre bei einem von diesem Kaliber selbstverständlich Diskretion geübt worden.

  49. so oder so hat es dann ja den richtigen erwischt, mein mitleid mit ihm hält sich in grenzen.

  50. Laut meiner letzten Information ist DSK doch „lediglich“ wegen VERSUCHTER Vergewaltigung angeklagt.

    Dieser Artikel, sowie einige Kommentare vermitteln den Eindruck, dass es zu einer tatsächlichen Vergewaltigung gekommen ist und DSK sich dabei evtl. angesteckt hat.

    Gibt es für diese Behauptungen noch andere verlässliche Quellen?

  51. Also ich verstehe euch nicht. Mir ist überhaupt unklar wie man so etwas auch nur mehr als nur zur Kenntnis nehmen kann. Sorry aber mit dem Thema Islam hat das nichts zu tun.

  52. Was soll dieser unanständige Angriff auf Menschen mit HIV? Von mal versuchen eine Frau zu vergewaltigen bekommt kein Mensch HIV, es sei denn, es wäre extrem blutig zugegangen. Andersherum wäre es erheblich riskanter, nämlich wenn ein Mann mit HIV eine Frau vergewaltigt. Sehr geschmacklose Entgleisung beim PI Schreiber. Sollte das nicht eher ein Indiz dafür sein, daß die Fruau sicher nicht auf Sex mit ihm aus war? Gut so, mir fiele glatt ein, wen man auch so abschiessn könnte ….!

  53. #58 Galileo1515

    Ist schon eine Verfilmung geplant und wer spielt DSK?

    Heinz Hoenig.

  54. Was ist das für eine Blöde Märchen? Vielleicht hat Tristane Banon die Vergewaltigungsversuch auch geträumt?
    Fakt ist, der Typ hat schon ähnliche Geschichte gehabt. Politikern und Journalisten wussten, dass er ein Sex Problem hatte.

    Mann kann pro-Israeli sein, ohne unbedingt solche Typen automatisch verteidigen zu wollen. Das er in Knast gelandet ist, ist allein sein Schuld. Und für die ganze Frauen, die in Frankreich nie eine Chance gehabt hätten den anzuzeigen, ist das was ihm passiert schon gerecht.

    PS: bin Franzose, sorry für die Falsche Grammatik und Schreibfehler.

  55. Ihr verteidigt DSK doch bloß mit dummdämlichen Verschwörungstheorien, weil er Halbjude ist. Dumm nur, dass auch Semiten nicht pauschal „hurra“ sind. 😉

  56. PI hat also den Beweis? Lächerlich!
    Das hat alles einen faden-Bild-ähnlichen Schreibstil!

    Ich dachte immer PI legt besonderen Wert auf journalistisch einwandfreie Beiträge. Aber die lassen in der letzten Zeit immer mehr zu wünschen übrig.

    #50 moon
    Da schließe ich mich ihrem Kommentar an!

  57. Ophelia ist Moslem. Mit Kopftuch wie ihr Bruder betonte. DSK ist Jude, aber nicht blind. Würde ein Jude versuchen einer Moslemin seinen Penis in den Mund zu stopfen? Nein, würde er nicht!

  58. Man muß sich mal überlegen, was dieser Mann für einen unglaublichen Absturz hingelegt hat.
    Innerhalb weniger Stunden vom Präsidentschaftsanwärter aus der 3000$ Suite, mit kurzem Zwischenstop zur Inspektion aller Körperhöhlen auf einem harlemer Polizeirevier in den Knast nach Rikers.
    Mit der Aussicht evtl. den Rest des Lebens hinter Gittern zu verbringen.
    Hut ab vor dieser einzigartigen Leistung.
    Wenn er richtig Glück hat, und wer will bei dieser Glückssträhne daran zweifeln, bringen ihm ein paar 150 Kg Neger noch das Dame spielen bei.

  59. #69 Yoshimo (19. Mai 2011 18:11)

    DSK ist also „Halbjude“? Wusste ich nicht einmal, tut aber auch nichts zur Sache. Und wer verteidigt hier eigentlich wen? Spekulieren wird ja wohl erlaubt sein, ohne gleich Partei zu ergreifen. Der Artikel lässt aus meiner Sicht jedenfalls keine besondere Sympathie für Strauss-Kahn erkennen.

    #70 Guitarman (19. Mai 2011 18:15)

    Alles Geschmacksache. Auf der Suche nach Niveau und Anspruch ist schon so mancher verschollen.

  60. Der Bericht basiert auf der irrigen Annahme, eine Prostituierte könne per se gar nicht vergewaltigt werden.

    Wenn DSK (um den Namen abzukürzen) eine Frau vergewaltigt hat, ist es auch dann ein Verbrechen wenn Mdme. grundsätzlich zum Sex bereit war oder diesen sogar vorher als Dienstleistung angeboten hat.

    Sie hat -durch kongruentes Verhalten und eindeutige Aussage- der Beischlaf widersprochen.

    Damit ist er ein Vergewaltiger, er würde bestenfalls mindernde Umstände bekommen sollte er glaubhaft erklären können auch das abweisende Verhalten „bestellt“ zu haben.

    Ansonsten gilt:
    Ein Vergewaltiger als Präsident ist unmöglich, egal ob In Frankreich oder Israel. Ich lobe ausdrücklich das Verhalten der New Yorker Staatsanwaltschaft, hier keinen „krummen Deal“ versucht zu haben.

  61. Wäre schön, wenn das alles in irgendeinem Zusammenhang mit Europa stünde.

    Den alten Stalinisten Strauß Kahn hinter Gitter zu bringen: das ist schon gekonnt gedacht.

    Mit Merkel wird es schwieriger. Da werden wir wohl auf das Urteil der Geschichte warten müssen.

    Juncker ist auch so ein Gleichmacher zu unseren Lasten.

    Der Augstein in SPON schreibt ja unverblümt, daß er sich vor dem Verlust der Kontrolle der öffentlichen Meinung fürchtet. Was impliziert, daß er sich zu denen zählt, welche die öffentliche Meinung manipulieren.

    Irgendwie drehen die alle ein viel zu großes Rad, an dessen Ende der Geschichte unser Kollaps stehen wird. Wir können nicht für halb Europa bürgen, schon garnicht zahlen, ohne unsere eigene Bonität nicht zu tangieren, und Kaufkraft dem deutschen Bürger vorzuenthalten.

    Das geht schief, weil Politiker nicht über die Gabe verfügen, einen Schlußstrich zu ziehen.

  62. Meine französische Freundin Pierrette auf die Artikel-Abschluss-Frage: „FRANCOIS Hollande!“ ;P *g*

    p. s. (…)Der alte nackte Mann stürzt sich auf sie “wie ein brünstiger Schimpanse” – so hat es _die französische Journalistin Tristane Banon beschrieben, die das 2002 mit DSK genauso erlebt hat_.(…) -> dafür hätte es ihn schon damals aus allen (!!!) Ämtern hauen müssen!

    Mal im Ernst: ob das nun sein parteiinterner Rivale war oder ein anderer Widersacher (wenn nicht gar DSK selbst, um letzten Endes wie Phoenix aus der Asche zu kommen! Nicht vergessen! Solche Kreaturen kreieren um Ecken!): freuen wir uns, dass er heute zurücktreten musste (hinter den Kulissen hat er sich mit Händen und Füßen gewehrt, aber man drohte ihm mit der Entlassung/Enthebung!).

  63. Spekulationen sind manchmal sehr fragwürdig. Bisher weiß niemand, was vorgefallen ist, außer zwei Personen. „Andere“ wissen nichts und um „Meinungen“ geht es hier nicht.

  64. Leute, jetzt bringt doch nicht irgendwelche Verschwörungstheorien französischer Abgeordneter, die womöglich ihr ganz eigenes Süppchen kochen.

    DSK war InterNationalSozialist wie er im Buche steht, an seinem abrupten Karriereende gibt es nichts auszusetzen. Wir sollten froh sein, dass sowas weg ist.
    Wir haben genug Verletzte unter den eigenen Truppen wie Donald Trump, der völlig überraschend seine US-Präsidentschaftskandidatur absagte. Mich würde mal interessieren, was da dahinter steckt!

  65. Da DSK als fraz. Präsident wohl die üblste Variante gewesen wäre, finde ich es gut dass der vorzeige Sozi reingelaufen ist.
    Kein erbarmen mit einem Cüpli-Sozi der täglich in der Früh eine Nutte bestellen kann, um anschliessend klassenkämpferischen Thesen propagieren geht.

    Nicht nur cavalier Berlusconi ist eine Sau!

  66. wenn UEBERHAUPT eine verschwoerung im spiel war, dann bestimmt nicht wegen des euro oder des franzoesischen wahlkampfs. da ist ein viel dickeres ding am laufen, von dem der ottonormalbuerger in europa nichts weiss und hier in den usa wissen auch nur wenige darueber bescheid, aber die, die es wissen, stehen vor dem deal ihres lebens. insbesondere die usa wird von etwas profitieren, das m.e. die finanzwelt veraendern wird. vielleicht hat dieser hardcore-sozialist und salon-bolschewik strauss-kahn da etwas sand ins getriebe des prozesses gestreut, denn hier ist neben der usa (die „planer“ der sache) auch die un und der iwf sowie weitere organisationen involviert.

    zur vorgeschichte und weshalb es hier um eine ganz grosse sache geht:

    die bush administration hatte schon wochen vor dem einmarsch in den irak einen plan, wie es nach dem krieg und der entfernung hussein’s im irak weiter gehen soll. und: bush hatte einmal verlauten lassen, dass der irak-krieg die usa keinen cent kosten wird (weshalb? dazu spaeter mehr).

    der irak ist eines der reichsten laender der erde (auf grund der oel- und gasvorkommen sowie weiterer bodenschaetze) und sollte (und soll) zum vorzeige-staat im me aufgebaut werden, von dem aus impulse in andere me-staaten ausgehen sollen. dazu gehoert auch, irak zu demokratisieren, wobei ich persoenlich am dauerhaften erfolg dieses vorhabens zweifle. man hat es hier mit mohammedanern zu tun und da ist eine dauerhafte demokratie recht unwahrscheinlich. so lange die nanny im haus ist wird es wohl gehen, aber wenn die nanny erst mal aus dem haus ist, werden die kids wieder mit ihrem schlechten benehmen weiter machen. und selbst jetzt, mit der nanny im haus laeuft laengst nicht alles so wie es sollte: diese koraner basteln jetzt schon 1 jahr daran, eine vollstaendige regierung auf die beine zu stellen. der mp maliki, dem sehr enge beziehungen zum iran nachgesagt werden, spielt sich auf wie ein diktator und versucht als sicherheitsminister seine leute durchzudruecken.

    anyway: sobald die regierung steht, wird die irakische waehrung neu bewertet. zur zeit kann man eine million irakische dinar fuer etwa 1200 dollar kaufen. auf grund einer presidential executive order von bush, die o’bowma verlaengert hat, ist es uns in amerika erlaubt, im irak zu investieren, sowie dinar zu kaufen, verkaufen und zu besitzen. es gibt hier leute, die ihre haeuser beliehen oder altrersvorsorge aufgeloest haben, um dinar zu kaufen.

    der praesident der irak. zentralbank, dr. shabibi (ein weltweit anerkannter finanzoekonom, frueher m.w. auch bei dem iwf taetig) hat die horrende inflationsrate auf einen wert um 3% gedrueckt (momentan wieder steigend, was u.a. auch ein grund fuer die neubewertung des dinar ist) und will irak in ein „goldenes zeitalter“ fuehren. er will mind. die rate, die zu saddams zeiten galt, 3.22 dollar per dinar, haben. eventuell wird dies in stufen erfolgen oder auf einen schlag. wenn es in stufen erfolgt, wird eine rate von 0.86 dollar pro dinar erwartet; dr. shabibi sprach in letzter zeit oft von „remove the zeros from the curency“, was „uebersetzt heisst, mache aus 0.00086 die rate 0.86 (dies sind auch die infos, die einer aus unserer investorengruppe in den letzten tagen direkt aus der zentralbank bekommen hat, bei der in guter freund von ihm arbeitet).

    das heisst im klartext:
    wer fuer 1200 dollar eine million dinar gekauft hat, hat nach der neubewertung 860000 dollar vor steuern. nicht schlecht, oder? nach dem kuwait krieg konnte man mit dem kuwaitischen dinar ein aehnlich gutes geschaeft machen, allerdings ist dieses noch um klassen besser.

    und jetzt kommt’s:
    die usa hat schaetzungsweise 3 trillionen dinar „im keller“. vor kurzem hat der unborn nowhereman und teleprompter-ableser o’bowma gesagt, dass er bis ende des jahres die haelfte der staatsschulden tilgen will. wie bitte???? wovon denn???? wir sind pleite!!! er hat zu den uebernommenen aufgelaufenen schulden in nur 2 jahren fast 50% OBEN DRAUF GESATTELT und noch wesentlich mehr schulden verursacht, die in den naechsten jahren erst zum tragen kommen. und jetzt labert er davon, bis ende des jahres 50% der schulden TILGEN will??? das geht natuerlich, wenn die trillion dinar „im keller“, die heute noch das papier nicht wert sind, auf dem sie gedruckt wurden, auf einmal entweder knapp eine trillion dollar, oder bei einem hoeheren kurs von den angestrebten 3 bis 4 dollar, gar 3 bis 4 trillionen dollar wert sind. dazu noch die steuern von uns dinar-investoren…da kommt auch noch ganz schoen was zusammen.

    man darf davon ausgehen, dass auch viele (alle?) europaeischen laender dinar gebunkert haben und durch diese neubewertung ihren vorteil ziehen koennen (verringerung der staatsschulden), aber den haupt vorteil ziehen die usa.

    wenn da jemand sand ins getriebe des prozesses gestreut hat (und der iwf als involvierte organisation waere dazu sicherlich in der lage), hat er sich sicherlich nicht sonderlich beliebt gemacht… wenn also schon eine verschwoerung im gespraech ist, sehe ich da ein viel groesseres potential, denn hier geht es um viel mehr als nur die euro-krise oder die popelige frankreich-wahl. hier geht es um massive aenderungen im gesamten welt-finanzbereich.

    uebrigens: mit diesen gelder kann o’bowma dann auch seine mohammedanischen freunde von der bruederschaft unterstuetzen….

  67. berichtigung:
    die 3 trillionen dinar, die in den usa im keller liegen sind natuerlich nach der neu-bewertung keine knappe trillion bzw. (bei einem hoeheren kurs) 3 bis 4 trillionen wert, sondern da es 3 trillionen sind, das dreifache. der genannte wert bezog sich auf eine trillion.

    zusatzinfo: in einem papier der un aus 2006 oder 2008 (ich weiss die jahreszahl nicht mehr so genau) wurde ein kurs von 1.134 dollar pro dinar vorgeschlagen.

    uebrigens: der kuwaitische dinar liegt bei etwa 3.60 dollar pro dinar und es wird angestrebt, dass der irakische dinar sich langfristig in diesem bereich bewegt bzw. etwa 50 cents darueber liegt.

  68. Wenn die Geschichte stimmt und dieser alte, geile Bock tatsächlich mit dem Wissen der Hotelleitung kleine Vergewaltigungsspielchen veranstaltet hat ist er da wo er jetzt ist goldrichtig aufgehoben. Das ist ja ekelhaft.
    Es ist umgehend zu ermitteln wer im Hotel davon wusste. Diese Leute gehören wegen Zuhälterei und Begünstigung von Prostitution entlassen und bestraft. Ausräuchern diesen Sumpf aber zackig.

  69. Vielleicht sollte PI solche satirischen Artikel nicht bringen. 90% der Leser verstehen es nämlich offensichtlich nicht.

    Auf der anderen Seite kann man sich als PI-Leser auch nie sicher sein, ob es nun Satire ist oder bitterer Ernst.

    Thomas M. hatte da zum Beispiel mal einen scheinbar ernst gemeinten Artikel über Masturbation in DB-Zügen im Programm. Wer erinnert sich? :mrgreen:

  70. #81 Megendorpe

    In diesem Fall liegt kein Vorsatz vor, und nur die Hotelleitung zur Verantwortung zu ziehen.

    Man kann sich zwar drüber freuen, daß es einem Sozialisten an den Kragen geht. Aber die zunehmende Tendenz, Leuten Vergewaltigungen anzuhängen, muß entgegengetreten werden, sonst sind wir eines Tages die nächsten.

    Feminismus ist die größere Seuche, die vorrangig bekämpft werden muß.

  71. #83 yogi (19. Mai 2011 19:53)

    In diesem Fall liegt kein Vorsatz vor, und nur die Hotelleitung zur Verantwortung zu ziehen.

    Sowas wie „Verbotsirrtum“ kennt glaube ich nur die deutsche Justiz.
    Würde mich wundern, wenn solche Argumente in den USA funktionieren würden.

  72. Ob’s stimmt? Wer weiß?

    Auf jeden Fall ’ne richtig gut geschriebene Geschichte!

  73. > Der kann ein 2400 Dollar Callgirl nicht von
    > einer Putzfrau unterscheiden?

    Kann ja nicht jeder bei der Hamburg Mannheimer ein Vertriebstraining in Bulgarien absolvieren.

  74. #83 yogi (19. Mai 2011 19:53)

    „Aber die zunehmende Tendenz, Leuten Vergewaltigungen anzuhängen, muß entgegengetreten werden, sonst sind wir eines Tages die nächsten.

    Feminismus ist die größere Seuche, die vorrangig bekämpft werden muß.“

    Die 32-jährige Muslíma aus Guinea mit Kopftuch eine Feministin?

    Vergewaltigung ist ein Verbrechen, das bestraft gehört – mit Feminismus hat das nichts zu tun.

    Und ob es sich um eine Vergewaltigung gehandelt hat – diese Frage zu klären, sollten wir mal lieber der Justiz und dem Gericht überlassen.

  75. #82 Hayek (19. Mai 2011 19:52)

    „Auf der anderen Seite kann man sich als PI-Leser auch nie sicher sein, ob es nun Satire ist oder bitterer Ernst.

    Thomas M. hatte da zum Beispiel mal einen scheinbar ernst gemeinten Artikel über Masturbation in DB-Zügen im Programm. Wer erinnert sich?“

    Das war keine Satire.

    Der Vorfall hat sich wirklich ereignet.

    Stand damals in allen Zeitungen.

  76. #89 Rationalist64

    Die 32-jährige Muslíma aus Guinea mit Kopftuch eine Feministin?

    Vergewaltigung ist ein Verbrechen, das bestraft gehört – mit Feminismus hat das nichts zu tun.

    Richtig, nur darf das nicht dazu führen, daß hier rechtsstaatliche Grundsätze über Bord geworfen werden.
    Bei Aussage gegen Aussage muß freigesprochen werden. Es kann nicht sein, daß ein Gerichtsverfahren in einem solchen Fall zum Münzwurfspiel wird.

    Und ob es sich um eine Vergewaltigung gehandelt hat – diese Frage zu klären, sollten wir mal lieber der Justiz und dem Gericht überlassen.

    Da habe ich meine Bedenken bei diesem Geschworenensystem. Auch in den USA gibt es political-correctness. Wenn unter den Geschworenen solche hirngewaschenen Leute sitzen, die meinen, die Aussage einer Negerin nicht anzweifeln zu dürfen, dann siehts nicht gut aus.

  77. Lieber Autor, haben Sie Fakten, dass sie Putin jetzt einfach so des Mordes beschuldigen? Kennen Sie alle Hintergründe und ein ppar Dutzend Hintermänner, die in Frage kommen könnten? Nein? Was wissen Sie über Russland? Nur „Putin. Böse. KGB.“? Meinen Sie, man kann so einfach hinschreiben, was man möchte, ohne Beweise zu haben? Wissen Sie vielleicht etwas über Verleumdung? Falls nicht, dann können Sie irgendwann auch daran erinnert werden, indem Sie ein Schreiben vom Anwalt bekommen… Schade, PI, dass ihr den Autoren Podium gebt, die nicht besser sind, als alle MSM-Futzis dieses Landes…

  78. Verschwörungstheorie hin honey trap her….

    Wer so berechenbar ist, wie Genosse DSK es zu sein scheint, der braucht sich nicht darüber zu wundern, Opfer seiner eigenen Beschränktheit geworden zu sein.
    In €uropa schüttelt man den Kopf und besonders good old Gernanystan versteht die Welt nicht mehr.

    Warum hat der alte Schwerenöter, denn nicht noch ein paar Stunden Contenance geübt ? Er sollte sich doch mit das Mürkül treffen. In Bürlün wäre ihm so etwas mit Sicherheit nicht „widerfahren“.
    In der Rot- Dunkelrot- Grünen Hauptstadt gibt es hunderte von willigen studentischen „Sexarbeitskräft_innen“ und vor Ort gilt die Prostitution ja als ehrbarer Beruf. Der „Kundendienst“ ist versteuert und durch duzende Lobbyist_innen- Verbänd_innen gepampert und „gesellschaftlich anerkannt“.
    Selbst im Bundestag ist diese Lobby zahlreich vertreten, die hätte Monsieur doch sicherlich was ganz frisches besorgt. Der Kinderstrich ist nur ein paar Kilometer Luftlinie von dem hohen Hause entfernt.

    Aber wie gesagt und richtig festgestellt,

    #86 MuXel go Home:

    „Sowas wie “Verbotsirrtum” kennt glaube ich nur die deutsche Justiz.“

    Dumm gelaufen Monsieur, falscher Ort, falsche Zeit ! 😛

  79. Also, keine Quelle, Spekulation Pur. Ich weiß nicht, ob Strauss-Kahn reingelegt worden ist. Die PI Leser mit diesem Artikel aber schon…

  80. #92 yogi (19. Mai 2011 21:17)

    Da habe ich meine Bedenken bei diesem Geschworenensystem. Auch in den USA gibt es political-correctness. Wenn unter den Geschworenen solche hirngewaschenen Leute sitzen, die meinen, die Aussage einer Negerin nicht anzweifeln zu dürfen, dann siehts nicht gut aus.

    ,

    Jetzt bleib mal sachlich, wenn nur ein Geschworener DSK für unschuldig hält, dann geht er als freier Mann aus dem Gerichtssaal.

  81. #97 PeterT.:

    Stimmt, vor allem „Woody Ellen, Marcel Friedmann“ sind berüchtigte Wüstlinge.

  82. Waren es nicht die „Wahren Finnen“ um den neuen Rettungsschirm für Griechenland zu torpedieren? Das Gerücht geistert tatsächlich durch die Medien! Ich vermute aber auch eher innerfranzösische Intrigen….oder will jemand in den USA den Doller stärken und den Euro schwächen? Es wird wohl nie bewiesen werden.

  83. #97 PeterT.

    Jetzt sag aber nicht, es liegt an den Genen.

    Ohne das in Schutz zu nehmen: Sexsucht kommt bei allen da gehäuft vor, wo besonders stark gesellschaftliche Verantwortung oder Verantwortung für das Leben oder das Wohlergehen anderer getragen wird, also sehr stark bei:

    – Politikern
    – Ärtzen und med. Personal
    – Anwälte und Richter
    – Selbständigen und Chefs
    usw.

    Sie haben sehr viel Druck, den sie über den Sex-Weg körperlich und emotional abbauen. Ein einmal schlecht angewöhntes Verhalten lässt sich nicht gut wieder abgewöhnen. SPORT und Energie- und Frustumleitung wären die beste Alternative, wenn aber Sex+Macht+Geld zusammen kommen, ist die Versuchung besonders stark, wenn die betreffende Person auch noch ein Kindheits-Leck an Zuwendung oder selbst früh Missbrauchserlebnisse hatte.

    Das alles ist keine Entschuldigung für übersteiertes Sexverhalten, aber es ordnet zumindest mal die Dinge psychologisch ein.

    Das hat absolut nichts mit Juden zu tun, ausser, dass überdurchschnittlich viele Juden in vielen Fürhungspositionen sitzen, weil der Segen auf dem jüdischen Volk ruht, ob man will oder nicht.

    Das beste Bsp. für eine jüdische Führungspersönlichkeit ist übrigens der biblische Joseph, Sohn von Isaak, der allen sexuellen Verführungen widerstand und später Kanzler in Ägyten wurde…

    GOTT findet es nicht gut, wenn man in übersteigerte sexuelle Muster (ergibt Sünde = Trennung von Gott) verstrickt ist. Es ist langfristig nicht gesund – und man sollte sich Hilfe suchen, z.B. in einer Anonymen Sexaholiker-Gruppe oder beim Psychologen. Schafft man es, alte Muster langfristig aufzuarbeiten, geht der extreme Sucht-Druck nach einer Zeit der Turbulenzen auch weitgehend weg.

    Dazu braucht man aber Zeit – und die hat DSK jetzt in jedem Fall. Also auch eine Art von Segen, manchmal stoppt uns das Leben – aber am Ende geht’s dann doch gut aus, denn es geht immer Veränderung zum Besseren hin, und vorallem um unser Herz…

  84. #101 Euro-Vison (20. Mai 2011 01:47)
    oder will jemand in den USA den Doller stärken und den Euro schwächen? Es wird wohl nie bewiesen werden.

    Welche dieser zwei – vorsichtig ausgedrückt – fußkranken Währungen als erste der Hyperinflation preisgegeben wird, spielt letzten Endes kaum eine Rolle.
    Vor dem Euro in seiner derzeitigen Ausgestaltung müssen die USA jedenfalls keine Angst haben, und an einem beschleunigten Niedergang des Euro hat die US-Administration schon allein deswegen kein Interesse, da nach dessen Niedergang, der nur noch verzögert, aber nicht mehr aufgehalten werden kann, dem Dollar als schlagkräftige Konkurrenz entweder ein starker Nord- bzw. Kerneuro oder gar eine neue Deutsche Mark droht.
    Insofern profitierten die USA am meisten von Strauss-Kahn, denn solange dieser gemeinsam mit Herrn Trichet und Herrn Juncker die Zügel in der Hand hat, ist sichergestellt, daß Dollar und Euro in munterer Einigkeit und Glückseligkeit im Gleichschritt nebeneinanderher inflationieren.

Comments are closed.