GammelfleischTrotz Verboten wurden in Deutschland bewusst 150 Tonnen Gammelfleisch verkauft (PI berichtete). Zwei der Angeklagten haben einen Teil der Vorwürfe im Ekelfleischprozess im bayerischen Wertingen bereits gestanden, das Fleisch umetikettiert und vor allem nach Berlin weiterverkauft zu haben. Die Schuldigen müssen sich aber nicht fürchten – sie kommen mit Bewährungsstrafen davon und müssen nicht einmal ihre eigenen Ekeldöner probieren.

SpOn berichtet:

Der Hauptangeklagte, ein Fleischfabrikant aus Wertingen, soll sich erst am kommenden Mittwoch äußern. Er hat laut Anklage zwischen 2006 und 2007 in 22 Fällen tiefgefrorenes Fleisch der Kategorie 3, das nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet war, umetikettiert und weiterverkauft. Außerdem habe er in 13 Fällen Fleisch von kranken Tieren erworben und ebenfalls als genießbare Ware verkauft.

Laut Anklage entfernte der 60-Jährige stets direkt nach dem Eintreffen der Lieferungen die sogenannten Warenbegleitpapiere und ersetzte sie durch eigene Dokumente. Ein Lastwagenfahrer hatte den Skandal im Sommer 2007 aufgedeckt, als er rund elf Tonnen Fleisch in die Fabrik brachte und beobachtete, wie es heimlich umetikettiert wurde.

Eine Studie zu Verdauungsstörungen, Vergiftungserscheinungen, Schäden und Spätfolgen bei der Kundschaft wurde leider nicht erhoben. Hauptsache die Täter werden nicht zu schwer bestraft…

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Heute hab ich orignal im Radio gehört:

    „Das Fleisch wurde hauptsächlich nach Berlin
    verkauft, wo es dort in DÖNERBUDEN verarbeitet
    wurde.“

  2. Das merkt man doch, wenn das Fleisch stinkt. Auch bei der Dönerspießherstellung. Wahrscheinlich wurde vieles davon dabei schon entsorgt. Oder es war doch „noch gut“.

  3. Der Hauptangeklagte, ein Fleischfabrikant aus Wertingen

    …kann es sein, das der Fleischfabrikant ein deutscher ist, ein waschechter Bayer?

  4. Berlin?

    Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen bei der Vorstellung, dass z.B. Ströbele…

  5. OT:Skandal!!

    Extremismusklausel: Leipzigs Grüne wollen den Verweigerern aus der Stadtkasse helfen

    Hier wird eindeutig Recht gebeugt PI bitte übernehmen.

  6. Ein Lastwagenfahrer hatte den Skandal im Sommer 2007 aufgedeckt,
    Ein Lastwagenfahrer! Was fällt dem eigentlich ein.
    Der hat doch keine Ahnung von den Zusammenhängen, der Notwendigkeit und der Pflicht das Maul zu halten.
    Von der Migrationskompetenz und der Pflicht wegzuschauen mal ganz zu schweigen.
    Schließlich geht es hier um höhere, hehere und halali Ziele, die dieser Mann überhaupt nicht ermessen kann!

    Sommer 2007!

    Was? Noch nicht mal vier Jahre vergangen und schon BEGINNT der Prozess

    Da soll noch mal einer sagen, die Mühlen der Justiz mahlen langsam.
    Das ist ja fast Lichtgeschwindigkeit.
    Wir können nur hoffen, das die Beteiligten verurteilt werden, bevor sie an Altersschwäche sterben.

    ist guten Mutes
    Re-Saulus

  7. Auch die Claudia hat ja schon mal vor versammelter Presse einen herzhaften Döner in Kreuzberg verspeist.

    Ströbele und Claudia beim Gammelfleischdöner-Verzehr ?

    Die Salmonellen werden sehr „bereichernd“ wirken …

  8. Hey, was habt ihr euch so?
    Pikant gewürzt ist gut abgehangenes Fleisch eine exotische Delikatesse!

    😀

  9. Moslems dürfen alles. Sie kommen auch immer wieder frei. Ich esse seit jeher keinen Döner. Wenn ich schon sehe, wie das Fleisch da rumsteht bei denen. Nein danke.
    Moslems dürfen auch Juden verhöhnen und sie töten wollen. So hier in Baden-Württembergischen Schulen. Sie bekennen sich klar zum Antisemitismus und alle kuschen und bibbern. „Nix sagen“,lauten die Devisen- könnte Ärger machen.

    Mir wird übel.Meine Vorfahren drehn sich im Grab rum.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=385

  10. Ich liebe dieses Döner-Thema. Fleischskandale, Umetikettierung und was weiß ich noch alles ist kein typisches „Türkenproblem“. Mal wieder ein ziemlich dämlicher Artikel hier. Man denke nur an den Fleischskandal bei der Supermarktkette „Real“ vor ein paar Jahren oder an viele Tests, ja das kann man googlen, bei denen „Frischfleisch“ aus Supermärkten alles andere als frisch war. Ne Leute, das hat nun echt nichts mit dem Islam zu tun und diese Verantwortlichen landeten auch nicht im Knast.

  11. Ih esse gerne Gyros-Pita. Schweinefleisch vom Drehspieß, schön mit spermafreiem Tzaziki… gibts viel zu selten.

    Ich kenne eine Menge Leute, die prinzipiell keinen Döner mehr essen. So ein Gyros-Stand könnte sich dumm und dämlich verdienen. HARAM-GYROS würde mein kleiner Stand heissen.

  12. Ich kann mir – ganz im Gegenteil – vorstellen, dass die deutsche Justiz in so einem Fall mehr oder weniger hart durchgreift.

    Also in etwa ein Strafmaß das dem von vierfachem Ehrenmord entspricht (vier, fünf Jahre?)

  13. #17 Wintersonne (13. Mai 2011 22:13)

    Wer keine Döner konsumiert, muss auch keine Ekeldöner fürchten.

    Da ist was dran: Sag mir was du isst, dann sag ich dir wer du bist.

    Bahrija H. (23) wirft Säugling an die Wand

    Mitbürger Bahrija H. (23) hat in der Besucherzelle der Justizvollzugsanstalt Büren einen vier Wochen alten Säugling mit voller Wucht an die Wand geworfen. Das Baby erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. Zuvor hatte die Mutter ihm eröffnet, dass er nicht der Vater des Kindes sei. Damit der kriminelle Migrant nicht auch noch wegen Mordversuches länger im Gefängnis bleiben muss, sagte man sofort, er sei bestimmt psychisch belastet, habe ganz gewiß „Wahnvorstellungen“ und sei zum Tatzeitpunkt garantiert gar nicht schuldfähig. Jetzt kommt heraus: Der von Gutmenschen sofort zum psychisch Belasteten erklärte Bahrija H. ist wohl doch völlig normal. Ganz normales Handeln bei solchen Mitbürgern.
    http://www.nw-news.de/owl/4470151_Mann_wirft_eigenes_Baby_an_die_Wand.html?em_index_page=2

  14. tschuldigung,
    aber wenn ich die vielen doof deutschen sehe
    die zum Türken rennen um den Scheiß zu fressen, kann irgendwie bei mir kein Mitleid aufkommen.
    Deutsch , doof , döner fressen

  15. Nochmal zu Osama: da wringt der Lümmel seinen Schwengel vor ’nem Porno, das kann es doch wohl nicht sein, lol.

    Dabei hat es ihm sein Prophet doch gegeben. Und dann noch gegen den Westen rätzen und Terror machen, ich lach‘ mich kaputt.

    Was für eine arme Sau 😆

  16. Wer Döner isst und damit die Islamisierung bzw. Türkisierung unserer Heimat direkt subventioniert, hat es eben nicht besser verdient als Schei.e zu fressen 😀

  17. # 20 Pazifaust

    Hmmm, Gyros ist echt lecker. Sie scheinen eine echte „Marktlücke“ entdeckt zu haben, warum eröffnen Sie nicht einen Gyrosladen? Dass Ihre Zutaten und „Spezialsaucen“ spermafrei sind, davon gehe ich aus… Aber weiß ich das?

    # 22 lorbas

    Das ist sehr tragisch aber auch nicht unbedingt ein Problem des Islams oder? Wievielen deutschen Kindern geht es schlecht? Jugendämter versagen auf breiter Front. Man sollte sachlich bleiben und den Islam diskutieren, ihn aufdecken, klare Sache aber mit so einem dümmlichen Beitrag wie diesem mit dem Gammelfleisch – darüber lacht die Welt, eben dann auch über PI.

  18. #27 PetraX

    klare Sache aber mit so einem dümmlichen Beitrag wie diesem mit dem Gammelfleisch – darüber lacht die Welt, eben dann auch über PI.

    Ja, ich lache gerade auch…..
    ….über Ihren Kommentar. 🙂

  19. # 29 suebia

    Ich hätte eine sachliche Auseinandersetzung mit meiner Meinung von Ihnen nicht erwartet. Ich freue mich, Sie haben verstanden.

  20. ZDF-heute-Show mutiert zur Wahlwerbe-Sendung für die Grünen. 15 Minuten lang Fatima Rot als GästIn. Einstieg mit mindestens 100 roten Rosen, dann Türkei-Video. Welke schon per Du… einfach nur abartig.
    Im heute Journal davor auch schon Wahlwerbesendung für die Grünen.
    Ich bin fassungslos – was geht im ZDF ab?

  21. Ich mache mir auch unabhängig davon Sorgen um die Hygiene in solchen Läden. Teilw. kein Wasseranschluss, und dann das Arschabputzen mit der linken Hand ohne Waschen. Und dann das Schächten.
    Nein, dort esse ich nicht!

  22. #16 PetraX (13. Mai 2011 22:08) u.A.

    Also was du da so von Dir gibst ……, hat natürlich Nichts mit dem Islam zu tun, da es keine Mohamedaner waren.
    Aber in den Dönerbuden gab es deswegen 2 Dönerspieße. Einen für die ungläubigen Kartoffeln und einen für Mohamedaner. Ebenso gab es für die Schweinenazis eine „Spezialsoße“ mit Sperma-, Speichel- und Fäkalspuren und eine Soße für ehrenwerte Ummamitglieder.

    Das macht den Unterschied aus und demnach wohl etwas mit dem Islam zu tun.
    Und jetzt ist der Ball wieder in Deiner Hälfte.

  23. Meine Meinung ist, dass PI wichtig ist. PI setzt sich mit dem Islam auseinander, weiß ja nun jeder, hoffe ich. Was mich ankotzt ist, dass Dinge als „Islamproblem“ angesehen werden, die es nahezu überall gibt, unabhängig von Religion. Der Islam sollte entlarvt werden, die Gegensätze klar und deutlich gemacht werden. Ja, wir hängen keine Schwulen an Baukränen auf, wir begehen keine Schandmorde, wir brennen keine Flaggen anderer Länder ab, wir haben ein Wertsystem, dass menschlich ist, wir treten nicht in Rudeln auf und schänden unschuldige Menschen, wir sind kritikfähig… eben alles, was im Islam nicht selbstverständlich ist. Mit „wir“ meinte ich die westliche Welt. Die Liste ist natürlich ohnen Ende ergänzbar.

    Gute Nacht.

  24. #34 charis (13. Mai 2011 23:26)
    @Oliver Welke ist in meinen Augen eine rot/grüne Analöffnung der hat schön öfter Sarrazin und andere kritische Personen defamiert und gegen sie gehetzt alles unter dem Deckmäntelchen der Satire.

  25. #35 PetraX

    Dann essen Sie eben mehr Obst und Gemüse. 🙂

    Übrigens. Googeln Sie mal nach „Döner Gammelfleisch“ und Sie bekommen binnen 0,06 Sekunden über 26.000 Einträge serviert.

    Hier einer davon :
    http://www.focus.de/finanzen/news/gammelfleisch_aid_131178.html

    …und es wird nicht nur darüber gelacht.

    Das dies nichts mit dem Islam zu tun haben muss ist selbstverständlich. Das haben hier nur Sie behauptet. PI ist mehr als Islamkritik. Das sollte Ihnen beim Lesen der Leiste oben aber schon aufgefallen sein, oder nicht ? 😉

  26. Nur das Beste für den Islam. Ob Gameldöner oder eine neue Fatwa:
    In Marokko wurde vom Imam Abdelbari Zemzami eine neue Fatwa heraus gebracht – diese erlaubt nun auch Geschlechtsverkehr mit Leichen! Es geht aus dieser Fatwa nicht hervor, wie lange nach dem Tod (z.B. in der Totenstarre?) Sex mit der Leiche erlaubt sei.

  27. @#37 Sodbrenner

    Das ist wirklich schon geschehen…
    Und was für ein Heidenspass das für die ist!
    Und die dämlichen Deutschen bezahlen auch noch dafür.
    Ich esse so einen dreckigen und obendrein mit allerlei Ausscheidungen versetzten Kitt auch nicht!

  28. Also ich esse gerne Döner. Allerdings nur bei dem Türken meines Vertrauens.
    Übrigens: Gammelfleisch hat nichts mit Islam zu tun, sondern mit Habgier, welche ja, wie bekannt, überall auf der Welt ein Phänomen ist.

  29. #42 dummie (13. Mai 2011 23:54)

    Das Phänomen das hier angesprochen wird, ist, daß die Dönerbudenbetreiber ´vom Gammelfleisch wußten und dieses speziell mit „Spezialsoßen“ nur an Ungläubige verkauften.
    Für den ehrenwerten, wie ehrenwert Mohamedaner sind, wissen wir seit Osama, gab es einen eigenen Dönerspieß sowie „unefleckte“ Soßen und Zutaten.

    Diese Einstellung zum Kundenkreis hat sehr wohl was mit dem Islam zu tun, da Nichtmohamedaner an Alle verkauften, Mohamedaner nur gezielt.

  30. Kein Wunder, dass unsere gleichgeschalteten Medien und die Gutmenschen nur Lobeshymnen über den Islam zulassen. Die Abartigkeit dieser Ideologie ist so vielfältig, dass ohnehin niemand sie ganz erfassen oder gar glauben kann.

  31. “Das Fleisch wurde hauptsächlich nach Berlin
    verkauft, wo es dort in DÖNERBUDEN verarbeitet
    wurde.”

    Seit gut einem Jahr esse ich weder Döner noch andere muslimische Produkte, selbst Kartoffel aus Ägypten (Penny-Markt) kaufe ich nicht. Wieso muss jeder, der irgendwo in der Stadt unterwegs ist und Hunger hat, unbedingt einen Döner kaufen? Es gibt doch Schweinske und Block House, notfalls McDonalds oder Burger King, wo man sich auch etwas günstiges und zum unterwegs essen holen kann. Jeder, wirklich jeder, den ich kenne, hatte schon mal eine Lebensmittelvergiftung nach einem Döner. Und trotzdem geht jeder hin. Allein diese „Zaziki, Salat, alles?“ und „welsche Fleisch, Kalb Geflügel???“ regen mich übertrieben auf. Ich mein ok, bin selber ein Ausländer und habe einen starken russischen Akzent, aber das, was ich in der Dönerbude höre ist echt zum kotzen, allein das ist für mich ein Grund nicht hinzugehen 😀

  32. #39 Runkels Pferd

    Ja, Welke bezieht eindeutig Partei. Bei den ersten Sendungen hat noch jeder sein Fett weggekriegt. Abwer irgendwann wurde es einseitig.

    Das heute Abend war aber nicht mehr witzig. Hab dem ZDF eben geschrieben, dass ich für sowas keine GEZ-Gebühr zahle.

  33. #46 Sodbrenner

    Da unterstelle ich dir mal, dass du dich nicht genügend informiert hast oder einfach ignorant bist.
    Denn jemand, der eine Dönerbude betreibt, hat bestimmt nicht jeden morgen die halbe Stunde, um die „Spezialsoße“ für die Kuffar zu bereiten.
    Wenn das mal in einer Dönerbude passiert ist und durch die Presse gegangen ist, dann kann das, jedenfalls aus Betriebswirtschaftlicher Sicht als Einzelfall betrachtet werde.
    Davon auf alle Moslems zu schließen ist, wie ich finde, äußerst Pauschalisierend.

  34. @#48 Feniks

    Ich mein ok, bin selber ein Ausländer und habe einen starken russischen Akzent

    Na und? Dafür ist Deine Rechtschreibung aber besser als von diesen Südländern muslimischer Abstammung und Du gehörst auch zu unserem Kulturkreis!
    Ich habe viele Russen bzw. Russlanddeutsche als Freunde (bin Jäger und Angler, Ochotniki i Rybolowi), auch weil ich aus der Ex-DDR stamme. Und die haben alle eine gute Schulbildung, sprechen z.T. mehrere Sprachen oder sind gar Akedemiker.

  35. @#48 Feniks
    Das Einige, was mich an den Russlanddeutschen stört, ist ihr z.T ausufernder Alkoholkonsum!
    Russen sind die Weltmeister im Saufen!

  36. # 16

    natürlich kein Türkenproblem, aber immer taucht dieses Gammelfleisch in Türken-Döner auf….

    Pfui Teufel nochmal…

  37. #52 dummie (14. Mai 2011 00:07)

    Ich sehe das in einem völlig anderem Licht.

    Wir haben hier auf 6 Kilometer Straße, ich lebe in einer langen, aber schmalen Stadt, 21 Dönerbuden. Alle sind meistens leer, 2 Ausnahmen. Die „Firmenfahrzeuge“ sind nahezu alle im Bereich von 30.000 + € angesiedelt.

    Ich kenne die Umsatzrendite im Einzelhandel, in der freien- und auch in der Systemgastronomie. Und nun, irgendwas passt da nicht. Da muss eine 1000% Gewinnspanne drin sein oder andere Erwerbsmöglichkeiten fließen in die Finazierung ein.

    Und PI ist wichtig, liebe Petra X, aber wir thematisieren hier auch anderes, als das von Ihnen genannte. Und ich esse meinen Döner, oder besser Gyros, wenn überhaupt von einem netten Indonesier, der vor den Muslimen geflohen ist.

    🙂

  38. # 55 Burkabo

    Ne, ne… dabei kann ich nicht schlafen. Wer sind denn Ihrer Meinung nach „wir“ – die hier thematisieren. Sie sprechen also für „alle“ in diesem Blog? Interessant, wirklich.

  39. #34 charis

    Die heute show ist ein billiger Abklatsch von der Daily Show mit Jon Stewart,die US-show gehört zwar auch eher in die liberale ecke,aber so extrem parteiisch wie das heute show Kasperletheater ist es nicht.Und dort wird mit Politischen Gästen auch über Politik geredet und normalerweiße gibt es dort auch nicht so eine Arschküsserei wie sie es mit der Fatima Roth veranstaltet haben.Wie dort der Tod von Osama bin laden zelebriert wurde war eines lustigsten sachen die ich gesehen habe.

  40. „56 PetraX (14. Mai 2011 00:29)

    # 55 Burkabo

    „Ne, ne… dabei kann ich nicht schlafen. Wer sind denn Ihrer Meinung nach “wir” – die hier thematisieren. Sie sprechen also für “alle” in diesem Blog? Interessant, wirklich.“

    Nun, liebe PetraX,

    Sie werden mit Sicherheit die „Meta-Kommunikation“ nach „Paul Watzlawick“ kennen?

    Bevor ich nun anfange, Ihre „Rabulistik“ zun“knacken“, fangen wir doch mal mit Kommunikation an.

    „Paul Watzlawick“,

    schrieb das erste mal über „Meta-Kommunikation“, daher, über Kommunikation, über „Kommunikation“.

    Ich bin mir über das Vorhandensein „mehrerer“ Kommunikationsebenen durchaus bewußt und ich erkenne Ihre Manipulationsversuche.

    Hihi, ich habe aus der „Sozpäd“-Fraktion hierher gefunden.

    Sie versuchen über die sogenannte „Apell-Ebene“ Aufmerksamkeit zu erreichen. Der eigentliche Unhalt Ihres „Posts“ interessiert dabei nicht, es ist der Apell, der zählt…..

    Nun, gleiten wir in die „Rabulistik“.

    Für „Sophisterei“ reicht es halt nicht bei jedem. 🙂

    Sie, posten hier Dinge, die hindern, die hinterfragen. Dies ist per se gut.

    Jedoch, geht es bei Ihren Posts nicht darum, die Diskussion im „Hegelianischen“ Sinne, d.h., These-Antithese=Synthese voranzubringen, Ihnen geht es darum „zu stören“.

    Und, nun, das ist Rhetorikurs „Linkspartei“ 101 oder Antifa für 7-9 jährige.

    :-)Niht alle „Soz-Päds“ sind links…..

    Nun, zu „Rabulistik“. Es geht Ihnen nicht um die eigentlich „Bedeutung“ von Wörtern, Sie möchten ganz gerne „gefühlte“ Wörter haben. Ubd nun, wenn die „böse“ (per se) Justiz anders denkt, gehen Sie davon aus, als (gefühlte)kleine Schwester von Herrn Graf zu Stauffenberg häten Sie bis zum Ende gegen „Hitler“ gekämpft……….

    Nun, liebe PetraX, ich sehe Sie anders.

    Sie wären im BDM gewesen, hätten Zarah Leander Songs mitgesungen, hätten „Uniform Boys“ soooo cute gefunden und hätten ins System „gepasst“.

    Schlimm ist nur, Sie wissen das….

    Ich hoffe Sie schämen sich dafür….

    Verachtenswert ist jedoch, jetzt, ohne Gefahr für Leib und Leben, hier zu versuchen „Heldentaten“ zu vollbringen…..

  41. Scheisserei, Schüttelfrost, Atemlähmung, Gehstörungen, Sehstörungen, Magenblutungen, Obstipation, Haarausfall, Impotenz, Hirnhautentzündung, Mundfäule, Hörstörungen, Analfissur, Keratose, Lupus vulgaris, Ekzeme, Schuppenflechte,

    NIE MEHR DÖNER !

  42. # 64 Burkabo

    Ein nettes, frühmorgendliches Pamphlet. Leider arg am Thema vorbei und… wer zur Hölle sind die „Uniform Boys“? Muss ich mich nun wieder schämen? Labern Sie nicht rum, schreiben Sie bitte zum Thema.

  43. So, so… und der macht also schöner?! Aber die german Kartoffel knistert das aus kulturell bedingten Zugehörigkeitsgefühlen gerne rein. Denn man ist ja International und Global und Globetrotter und Einewelt und und und… aber bloss nicht Traditionell – wäre ja Nooooooziiii.

  44. @#48 Feniks
    Das Einige, was mich an den Russlanddeutschen stört, ist ihr z.T ausufernder Alkoholkonsum!
    Russen sind die Weltmeister im Saufen!

    Eigentlich bin ich kein Russlanddeutscher, sondern russisch-jüdischer Abstammung. Und seitdem ich ein mal im Krankenhaus gelandet bin, weil ich zu viel getrunken habe, trinke ich keinen Alkohol mehr.

  45. Ich gebe zu: ich hatte immer Vertrauen in deutsche (!) Nahrungsmittel. Eigentlich müssten doch auch Döner u.a. dem deutschen Lebensmittelrecht unterliegen, wenn sie hier produziert werden. Und der Döner in dieser Form ist sogar in Deutschland (hier in Berlin) erfunden worden. Ich esse einen Döner auch mal gern. (vielleicht 1x im Monat) -Es ist doch aber ekelig, wenn man das hört. Schneiden die Ekelfleisch- Produzenten nicht ins eigene Fleisch oder gibt es noch genug unbekümmerte Konsumenten ? Ich habe nichts gegen einen gut gemachten Döner, der ordentliches Fleisch enthält – aber sowas kotzt mich an.

  46. Ich habe mich vor einigen Jahren mal mit einer Hotelbesitzerin unterhalten. Dabei ging es um den Döner. Seitdem weiss ich, das Döner nur zu 20% aus Fleisch besteht, die restlichen Zutaten bestehen u.a. aus Sperma und Fäkalspuren. Da habe ich daraus den Schluß gezogen, dass in Dönerfabriken eigentlich keine Toiletten nötig sind, weil dort direkt in die Dönermasse das „Geschäft“ verrichtet wird. Also ist diese Produktionsweise ganz im Sinne des Islamischen Djihad. Ein weiterer Beitrag um die Nichtmuslime zu degenerieren. Wünsche den Dönerliebhabern weiterhin guten Appetit!!!

  47. #34 charis : hab ich auch gesehen, die heute show mit Claudia. Soviel Fröhlichkeit tut ja schon weh – und als das Türkeivideo kam, versteckte sich die gute Frau hinter den Rosen. (War ihr das peinlich ?)
    Aber Herr Welke – wo schenkt man Blumen am Anfang ? Und überhaupt – was sollte diese Aktion ? Ansonsten ist die heute show sehr lustig und nimmt auch kein Blatt vor den Mund.

  48. #72 Besenfresser: Das darf ja nicht wahr sein. Es essen doch auch Muslime den Döner- da muss es doch rein sein oder ?

  49. Naja die News sind ja nix neues. Man brauch bloß mal bei so nem Laden durchs Fenster schauen. Ali popelt in der Nase, kratzt sich am Arsch und grabbelt dann das Brot mit seinen ungewaschenen Fingern an.
    Hab mir vor fast 2 Jahren geschworen bei sowas nicht mehr zu essen und ich schaffe es. Auch wenn nachts aufm Heimweg der Magen knurrt und nix anderes auf hat.

  50. Döner bietet sich natürlich für die Gammelfleisch-Verwertung an, weil es überwürzt ist und noch dazu eine wilde Mischung aus allen erdenklichen Fleischsorten ist. Esse ich fast nicht mehr… außer in ganz wenigen ausgewählten Restaurants, die es ja auch gibt.

    „So ein Gyros-Stand könnte sich dumm und dämlich verdienen“

    Damit habe ich im Stuttgarter Raum auch schon zweimal üble Erfahrungen gemacht, ein Imbiß wurde inzwischen auch geschlossen. Süßlich riechendes Fleisch, sicherlich verdorben… habe ich sofort entsorgt.

    Ansonsten: was in Leberkäse und Fleischwurst landet, möchte ich mir lieber nicht vorstellen. Von „Vorderschinken“, Preßfleisch und anderen Scheußlichkeiten ganz zu schweigen.

  51. Ich schon, sogar ziemlich viele.

    Ist aber kein Qualitätskriterium, es essen auch viele Deutsche in unserem hiesigen deutschen Currywurst-Schnellimbiß – und der kann es in Sachen „Qualität“ mit der übelsten Dönerbude aufnehmen. Letztens hat dort eine Aushilfe gearbeitet, die nicht mal wußte, daß man das Fett erst erhitzen sollte, bevor die Pommes hineinkommen…

  52. Ich bin für Freispruch, das Fleisch wurde ja nur für Döner verwendet und nicht für deutsche Spezialitätem.

Comments are closed.