Wilders - FreysingerSVP-Nationalrat Oskar Freysinger hat den niederländischen Paralmentarier Geert Wilders für den 11. Juni ins schweizerische Savièse im Wallis eingeladen (PI berichtete) – höchste Zeit für eine gutmenschliche Notbremse! Die Gemeinde Savièse will den Gast nicht in der Festhalle empfangen, hieß es in ihrer heutigen Pressemitteilung.

Gründe für das plötzliche Unbehagen liefert eine angekündigte Gegendemonstration des islamischen Zentralrates und entsprechende Aufrufe im Internet. Der Mietvertrag war zwar bereits unterzeichnet, der Saal sei jedoch für eine „normale politische Veranstaltung“ reserviert worden. Geert Wilders als Gast würde die Ausgangslage verändern, erklärt Savièse. Man könne die Sicherheit des Anlasses nicht gewährleisten.

Oskar Freysinger will Wilders aber trotz allem ins Wallis holen. Die Veranstaltung wird nach aktuellen Informationen von Radio Rhone im Konferenzzentrum der Weinkellerei Giroud in Sitten (Sion) stattfinden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. da muss ich sagen, dass die Veranstaltung in Berlin besser Organisiert war. Der Veranstalungsort wurde in Berlin ja sehr spät bekannt gegeben. Hier wird es wahrscheinlich zu Unruhen kommen bzw. es wird mehr Zeit gelassen, dass sie vorbereitet werden können.

  2. Was für ein feiges Gesindel.Eidgenossen,wehrt euch.Wider die Macht der Zentralräte.

  3. Die Gemeinde will den Gast nicht in der Festhalle empfangen?
    Die Festhalle ist auch nicht für Geert Wilders geeignet, die Gemeinde sollte schnellstens ihr Schloss für den radikalen Liberalen aus den Niederlanden herausputzen!
    Aber tout de suite, s’il vous plaît! 🙂

  4. Die Linke selbsternannte Judikative und Exekutive in Personal Einheit entscheidet wieder einmal wer seine Meinung äußern darf und wer nicht.
    Was macht da noch eine vom Volk autorisierte Rechtsprechung Sinn wenn linke sich selber eine höchste moralischen Autorität zubilligen die sie über das Gesetzt und moralischen Normen erhebt. Mit Blockaden gegen genehmigte Demonstration fängt es an und mit den Morden der RAF erreicht diese Selbstüberschätzung dann ihren Höhepunkt.

  5. Die Begründung man könne die Sicherheit nicht gewährleisten ist glaubwürdig, wenn man einmal in die hasserfüllten Fratzen dieser Hasstalente geblickt hat.
    Für die gibt es nur morden, morden, morden. Bis ihre letzte Forderung erfüllt ist.
    Dann aber kommen sie mit neuen Begründungen für ihren unerträglichen Hass.

  6. Wilders polarisiert. Und man will verhindern, das er bekannter wird.

    Am Sonntag hält der deutsche Muslimführer Pierre Vogel in Koblenz eine Veranstaltung ab.

    Eine Gegendemo findet statt. Werden wir diesmal mehr als 300 Leute (Frankfurt) zusammenbringen?

    Bildet Fahrgemeinschaften. Koblenz ist gut mit Auto und Bahn erreichbar.

    Hier die Infos in Kürze:

    ACHTUNG: Die Mahnwache findet in jedem Fall statt, selbst wenn Pierre Vogels Veranstaltung komplett ausfällt. Da der Veranstaltungsort von Pierre Vogel noch nicht endgültig feststeht, ist es möglich, dass auch unsere Mahnwache in letzter Minute verlegt wird, evtl auf den Münzplatz. Bitte haltet euch auf unserer Seite auf dem laufenden.

    Wann: Sonntag, den 29. Mai 2011, 14:00
    Wo: Koblenz, Am Bahnhofsplatz

    BPE-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland
    Postfach 200 652
    56006 Koblenz
    fon: +49 / 261 / 394 111 09
    mail: rheinland-pfalz-saarland@buergerbewegung-pax-europa.de

  7. Man kann also in der hintersten Provinz die Sicherheit nicht gewähren.
    So so!

    Minarett Initiative hin oder her aber in der Schweiz schaut man, von Ausnahmen abgesehen nur auf seinen Vorteil. Das war schon immer so.

  8. Komisch,das die freihe Rede und Meinungs-
    freiheit abgeschafft wird. Damit moslemische
    Herrenmenschen ihre Gewaltandrohungen nicht
    ausführen mussen.Ich werde mich morgen vor
    eine Bank stellen und den Angestelten klar
    machen das alles Bargeld sofort auszuhän-
    digen ist, da ich sonst gezwungen bin einen
    Bankraub zu begehen. Und das wollen wir doch
    alle nicht!

  9. „Gründe für das plötzliche Unbehagen liefert eine angekündigte Gegendemonstration des islamischen Zentralrates und entsprechende Aufrufe im Internet. Der Mietvertrag war zwar bereits unterzeichnet, der Saal sei jedoch für eine “normale politische Veranstaltung” reserviert worden. Geert Wilders als Gast würde die Ausgangslage verändern, erklärt Savièse. Man könne die Sicherheit des Anlasses nicht gewährleisten. “

    würde eher ‚mal sagen:
    „man kann die Sicherheit der freien Meinungsäusserung nicht (mehr) garantieren“

    passt wohl eher!!

    …. und das in der Schweiz, hier in Germanistan sind wir schon viel weiter…………………….

  10. #10 potato

    Die Begründung man könne die Sicherheit nicht gewährleisten ist glaubwürdig, wenn man einmal in die hasserfüllten Fratzen dieser Hasstalente geblickt hat.

    Die wirst du dort nicht finden. Schweiz ist nicht Deutschland.

  11. #14 warthog (26. Mai 2011 20:23)

    P.S.:

    hoffentlich wird das in Sitten (Sion) durchgezogen, ohne „gutmenschlichen“ touch !!

    Alles Gute !!!!

  12. Weinkellerei ist doch gut, denn:

    Im tiefen Keller sitz‘ ich hier

    (K.Müller 1802)

    Bei einem Fass voll Reben,
    Bin frohen Muts und lasse mir
    Vom Allerbesten geben.
    Der Küfer holt den Heber vor,
    Gehorsam meinem Winke,
    Reicht mir das Glas, ich halt’s empor
    Und trinke, trinke, trinke.

    Mich plagt ein Dämon, Durst genannt;
    Doch um ihn zu verscheuchen,
    Nehm‘ ich mein Deckelglas zur Hand
    Und lass mir Rheinwein reichen.
    Die ganze Welt erscheint mir nun
    In rosenroter Schminke!
    Ich könnte niemand Leides tun
    Und trinke, trinke, trinke.

    Allein mein Durst vermehrt sich nur
    bei jedem vollen Becher;
    Das ist die leidige Natur
    Der echten Rheinweinzecher!
    Was schadet’s auch, dass ich zuletzt,
    Vom Fass zum Boden sinke,
    Ich habe keine Pflicht verletzt,
    Ich trinke, trinke, trinke.

    Außerdem: Bei gewissen Leuten nicht willkommen zu sein ist eine Ehre!

  13. #19 Fetzer (26. Mai 2011 20:29)

    „Die ganze Welt erscheint mir nun
    In rosenroter Schminke!
    Ich könnte niemand Leides tun
    Und trinke, trinke, trinke.“

    „Was schadet’s auch, dass ich zuletzt,
    Vom Fass zum Boden sinke,
    Ich habe keine Pflicht verletzt,
    Ich trinke, trinke, trinke.“

    „Außerdem: Bei gewissen Leuten nicht willkommen zu sein ist eine Ehre!“

    100% PRO !!!

  14. #5 crohde01 (26. Mai 2011 20:00)
    Der Abstieg von Zivilisationen beginnt dort, wo Diskurse verhindert und Werte verleugnet werden, wo die Ehe verlacht und “sexuelle Experimente” hochsubventioniert werden…

    Genau, dieses sind die Ursachen fuer die Abschaffung Deutschlands sowie der westlichen Zivilisation.

  15. #20 JeSuis (26. Mai 2011 20:34)

    http://www.facebook.com/pages/Hat-dieser-ESEL-mehr-Fans-als-israel/126057437416306

    Hat dieser ESEL mehr Fans als Israel?

    „Look at the Power of ALLAH. ALLAH can do every thing in the whole universe“

    „Der grösste Teufel!! Stoppt die Zionazis!“

    „israel republic of satan“

    „Stellt euch vor, dass mehrere Millionen Palästinenser, Libanesen, Syrer, Jordanier, Ägypter, Araber und Muslime aus allen Staaten der Welt eintreffen, Versammeln wir uns an der gesamten Länge der Grenzen von Palästina, wir alle auf einmal, und versuchen wir, die Grenze zu überschreiten. Was wird Israel tun? Was wird Obama tun? Israel ist schwächer als Spinnweben.“

    „aber leider haben fast alle araber schiss vor israel und amrika… inshallah wird das bald nicht mehr so sein“

    „Es änder aber definitiv nichts daran, dass es niemals Verhandlungen mit dem zionistischen Gebilde geben darf. Denn das würde bedeutet, das wir das zionistische System mit dem Namen „Israel“ akzeptieren würden. Es ist und bleibt Palästina.“

    usw., usw., usw.

    wie pervers muss man gestrickt sein, um einen solchen Dreck zu publizieren ??

    (MUSLI*S GO HOME TO HELL !!!!)

  16. haben denn die schweizer nicht alle waffen im schrank? die könnten doch für ihre sicherheit selbst sorgen. aber nein, es bringt natürlich nichts, den schweizern die vorreiterrolle zu wünschen und insgeheim „anzuflehen“,auf dass europa endlich aufwacht und sich zu wehren beginnt gegen den moslemischen religionsfaschismus um europa. solange deutsche sich von moslems zu tausenden („einzelfällen“) verprügeln lassen, müssen wir schön das maul halten.

  17. Geert Wilders ist in der Schweiz willkommen.

    Im Text des Islamischen Zentralrates wird mehrfach darauf hingewiesen, Herr Wilders sei ein Rassist. Islam = Rasse. Walliser Brot = Kopfsalat.

    Übrigens sitzt im Vorstand des Islamischen Zentralrates: Abdel Azziz Qaasim Illi alis Patric Jerome Illi.

    -> Der Herr war früher „Techno-DJ“.

    Sehr glaubwürdig das Ganze – Hauptsache Krawall?!

  18. #25 warthog

    (MUSLI*S GO HOME TO HELL !!!!)

    Vor Jahren war es cool Ami go home! zu brüllen

    Warume also nicht
    Muslim go home?

  19. #29 Jochen10 (26. Mai 2011 21:14)

    Der Unterschied liegt einfach darin, dass in D. bei den Linken und Grünen Amerikahass herrscht. Nicht aber Muslimhass, noch nicht einmal Objektivismus sondern Anbiederung bis zum Abwinken.

  20. Inzwischen entscheiden also irgendwelche hetzerischen Islamräte über unser Schicksal, ja, darüber wo und wie in Europa welcher Europäer wem was sagen darf oder auch nicht.
    Soweit ist es also schon gekommen. Das ist bestenfalls das Vorspiel dessen, was in 30 Jahren hier angesagt sein wird. Und wer weiter in die Zukunft schauen möchte, der wende den Blick nach Ägypten und richte dabei sei Augenmerk auf das Schicksal der Kopten. Dann bekommt er den passenden Vorgeschmack.
    Guten Appetit!

  21. Wenn man sich die Stellungnahme des IZRS auf dessen Website ansieht und die Wortwahl beachtet, wird ganz klar: Getroffene Hunde bellen! Sollen die islamischen Hunde noch lauter bellen, damit auch wirklich dem letzten Wähler, der sich nicht die Sinne von den Systemmedien vernebeln lässt, klar wird, von welcher „Religion“ die Gefahr ausgeht.

  22. @ #29 Jochen10 (26. Mai 2011 21:14)

    Muslim go home?

    *********

    Das gefällt mir, gute Idee, dies müsste der Slogan auf Stickers etc. sein.

  23. Diesen Leuten gehts zu gut, da besteht entweder noch kein Leidensdruck oder es sich Leute die bereit sind deren Kinder an deren Henker zu verkaufen, oder beides zusammen
    Doch das ist inzwischen schon nahezu uninteressant. Interessant ist dass die Menschen heute ihr wahres Gesicht zeigen muessen indem sie sich zu entscheiden haben auf welcher Seite sie stehen, damit es in der Stunde der Wahrheit keine faulen Ausreden mehr gibt. Wen immer es von diesen gottlosen Typen trifft, er wird nicht sagen koennen auf auf der richtigen Seite gewesen zu sein!

    5VOR [20]12 !!!
    Ogmios- biblical Spirit of Truth

  24. können sie nicht die RÜTLI WIESE, als
    ausweich lokation, anmieten?
    hätte symbolwert.
    😉

  25. #36 pellworm (26. Mai 2011 21:46)
    zitat
    Muslim go home.Der Vorschlag mit den Stickers ist gut.Wäre das Volksverhetzung?
    zitatende
    nein, eher eine art fanal.die deutsch/europäische antwort auf die „kopftuchfahne“. das zeichen einer beginnenden offensive gegen die islamisierung europas. nur; wer traut sich als einzelner? moslems sind organisiert, da ist niemand allein.

  26. #20 JeSuis (26. Mai 2011 20:34)
    Schaut Euch mal bitte diese Facebook Seite an und “meldet” sie bitte:

    Danke, wird weitergeleitet…..

  27. OT: Schweiz hat Ausstieg aus der Atomindustrie beschlossen.

    Gut so.

    Wäär hatz eärfunden ?

    Nein – diesmal nicht die Schweizer – :

    Die Düütschen !

    Und das ist gut so.

  28. Kopftuchnazis gegenüber gebrauche im meistens die Aufforderung: „Nazis raus!“

    Das ist herzhaft entlarvend, entwaffnend und immunisierend gegen Nazikeulen. Da können sie nichts gegen machen und lässt die Ohren Dritter aufhorchen! Mal ausprobieren! Wirkung ist verblüffend. 😀

  29. Semi-OT – Demokratie und Qualitätsjournalismus.
    WELT stemmt sich gegen Minderheiten:

    „Sie sind frauenfeindlich, homophob und für die Todesstrafe.“

    Nee, nicht schon wieder unsere enervierenden Islamvertreter, sondern die holländische sog. Nischenpartei SGP.

    „In dem Fischerdorf Urk am Ijsselmeer konnte die SGP mehr als ein Drittel der Stimmen gewinnen. Hier ist die holländische Welt noch in Ordnung: schöne Fischerhäuser, Frauen in Trachten, am Sonntag sind die Kirchen voll.“ – Hübsche Holländerinnen in Trachten, keine schwulen SM-Parties? Pfui Teufel, wie monokulturell, islamofob und rechtspopulistisch!

    Die bartlosen (!) mutmaßlich frauenfeindlichen Anzugträger machen auf Fotos und in Reden allerdings einen zivilisiertenn Eindruck.
    Der für jeden offensichtlich massiv tendenziöse WELT-Hetztext fällt auf unfruchtbaren Boden. WELT-Leser informieren:

    „Gewählt ist gewählt, so ist das mit der Demokratie und ihren Mehrheiten.“

    „Immerhin hat diese Partei 27000 Mitglieder. In einem Land mit ca. 16 Mio Einwohnern ist das nicht gerade wenig. Eine Partei in Deutschland müßte um vergleichbare Mitgliederzahlen zu haben über ca 140000 Mitglieder verfügen. Diese,wie in diesem Artikel „Nischenpartei“ genannte, SGP ist also durchaus vergleichbar(in Mitgliederzahlen) mit der CSU.Oder mit Grünen und FDP zusammen. Diese Nischenparteien regieren uns ja schließlich auch …“

    „Die SCP mag vielleicht manchmal etwas skurril erscheinen. Wenn man aber den WO-Artikel liesst mit den Argumenten gegen die SGP, erscheinen mir die meisten dieser Argumente FUER eine Regierungsbeteiligung der SGP zu sprechen.
    In der Tat könnte so etwas mehr Vernunft und gesunder Menschenverstand in die Politik kommen.“

    „(Kommentar wurde gemeldet)“

    „Ja und? Ich darf Sie doch auch nicht erschießen, nur weil Sie ohne Ihre Zustimmung gezeugt wurden. In dem Moment, in dem abgetrieben wird, geht es um schon real vorliegendes Leben, nicht um die Entscheidung, ob welches entstehen soll.“

    „Diese Partei ist sicher nicht skurriler und anachronistischer als unsere Erderwärmungsnarren!“

    Volltreffer! 🙂

    WIDERLICH, wie vom einst seriösen Journalismus gegen eine respektable Partei mit politisch unkorrekten (??) Programmpunkten gehetzt wird! Sollte MEINUNGSVIELFALT nicht gepflegt werden?

    Hört, hört: „übrigens die älteste politische Partei im Nachbarland …“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13394341/Frauenfeindliche-SGP-kann-in-Holland-mitregieren.html

    „Rechtspopulistisch“ erscheint zwei mal auf der Seite, als Bildunterschrift von Geert-Wilders Fotos. Originell.

  30. „Rechstpopulismus“ – als Schimpfwort so abgegriffen, wie der Handlauf der Treppe vom schiefen Turm zu Pisa. 😆

    Rechtspopulismus ist mittlerweile zum Qualitätsmerkmal erfolgreicher, am Volkswillen (Lat.: Populus => das Volk) orientierter Politik etabliert.

  31. #5 crohde01 (26. Mai 2011 20:00)
    Der Abstieg von Zivilisationen beginnt dort, wo Diskurse verhindert und Werte verleugnet werden, wo die Ehe verlacht und “sexuelle Experimente” hochsubventioniert werden…

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2011/05/26/kennedys-aufstieg-fall-zivilisationen-11220332/

    Wo ist denn das passiert? Ich zittere vor Wut. Diesem Schw.. muss doch das Handwerk gelegt werden.

    Wo sind die Eltern dieser Kinder?

    Ich hoffe, dieser Kerl kriegt die Quittung für sein Tun.

  32. Wilders hat nie zur Gewalt aufgerufen. Islamischer Zentralrat der Schweiz nennt ihn Hassprediger. Wenn die Imame „Tötet die Ungläubigen“ fordern, dann ist es nach Ihrer Auslegung wohl nur eine Metapher.

  33. #45 Martin Schmitt (26. Mai 2011 23:12)
    Wilders hat nie zur Gewalt aufgerufen. Islamischer Zentralrat der Schweiz nennt ihn Hassprediger. Wenn die Imame “Tötet die Ungläubigen” fordern, dann ist es nach Ihrer Auslegung wohl nur eine Metapher.

    I wo, das heisst „Islam ist Frieden!“

  34. Oskar Freysinger und Geert Wilders haben hoffentlich den Plan B für alle Fälle. 😀

    Die Schweiz ist doch hoffentlich noch nicht so verbestmenschlicht und auch die Unterstützer machen mobil.

  35. #42 Phylax2000

    Der Artikel ist tatsächlich sehr billig-sensationell und übertrieben. Die linke Opposition möchte die erste Kammer, vorher immer ein ruhiges Gremium, als anti-Regierungsinstrument benutzen. Um Gesetze in Kraft treten zu lassen, braucht die Regierung eine Mehrheit in der 1. Kammer. Die streng kalvinistische SGP hatte immer sehr gute Parlementarier.

    “In dem Fischerdorf Urk am Ijsselmeer konnte die SGP mehr als ein Drittel der Stimmen gewinnen. Hier ist die holländische Welt noch in Ordnung: schöne Fischerhäuser, Frauen in Trachten, am Sonntag sind die Kirchen voll.” –

    Urk hat einen schönen Fischerhafen und einige guten Restaurants, dagegen nur noch wenig Frauen in Trachten.
    http://www.urk.nl/index.php?simaction=content&mediumid=1&pagid=63&fontsize=11

    Der erwähnte Politikologe Meindert Fennema war Ende “70 und in den ’80 Jahren aktives Mitglied der kommunistischen Partei. 2010 publizierte er eine (nicht-berechtigte Ausgabe) Biografie über Geert Wilders, mit dem Titel „Geert Wilders. Zaubererlehrling“, ohne jemals mit ihm gesprochen zu haben.

  36. Wenn die Islamfaschisten in SA-Manier auftauchen und mit Gewalt drohen, scheisst sich „der Staat“ ein.

    Scheisst sich „der Staat“ auch dann ein, wenn es um die Interessen der Herrscher geht?
    Sicher nicht, da wird das Gewaltmonopol durchgesetzt.
    „Der Staat“ scheisst immer nur dann ein, wenn es um die Interessen des Volkes geht.

    An was erinnert das?
    „Die Regierung“ soll lediglich Statthalter des Bürgers sein und dessen Interessen vertreten und durchsetzen.

    Die eigenen Interessen durchzusetzen und dabei die Interessen des Bürgers zu vernachlässigen, ist das Zeichen, dass die Regierung „vergessen“ hat, wer der eigentliche Souverän ist und erinnert mehr an die Zeit der Herrschaft durch Adel und Klerus als an Demokratie.

  37. wieso bekomme ich immer mehr den Eindruck, daß den muslimischen Funktionären der „A… auch Grundeis geht“…oder sollte ich lieber schreiben, daß sie ihren A…. nicht hoch genug heben???

  38. Lasst uns aufstehen und für Geert die alte Freiheits-Hymne „Het Wilhelmus“ anstimmen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Kuv9q2i2fyc

    Wilhelmus von Nassaue
    bin ich, von deutschem Blut.
    Dem Vaterland getreue
    bleib’ ich bis in den Tod.
    Ein Prinz auch von Oranien
    bin ich, furchtlos und frei,
    den König von Hispanien
    ehrt’ ich allzeit dabei.

    Mein Schild und mein Vertrauen
    bist du, o Gott, mein Herr.
    Auf dich nur will ich bauen,
    verlass mich nimmermehr,
    im alten Glauben bleiben,
    dir dienen alle Stund’,
    die Tyrannei vertreiben,
    die mir mein Herz verwund’t.

  39. „Man könne die Sicherheit des Anlasses nicht gewährleisten.“

    *********

    Wieso, hat Wilders vielleicht doch Recht?

    Wieso sollte die Sicherheit auf dem Spiel stehen, wenn Wilders die „Friedensreligion“ kritisiert?

  40. Wenn man bei allen Nachrichten, in denen es um das Aussperren, Ablehnen, Verteufeln von Islamkritikern geht, das Wort Islam durch irgendein anderes ersetzt, etwa Buddhist oder Taubenzüchter, dann wird so richtig klar, wie hier eine systematische, extrem überzogene, jedes Maß von Vernunft übersteigende Verfolgung von Menschen stattfindet, getrieben von der Angst, islamischen Repressionen ausgesetzt werden zu können. Die Angst vor dem Islam hat in Europa Formen angenommen, wie ich sie für kein anderes Beispiel kenne. Das blinde Anbiedern, Anschleimen, Schönreden des Islam ist in Europa eine Tugend geworden.

Comments are closed.