In Liechtenstein hat im letzten Jahr eine hitzige Diskussion über die Homo-Ehe stattgefunden. Das hat jedoch alles nichts genützt. Wie in den Nachbarländern haben die 21 politkorrekten Parlamentarier des Fürstentums im März einstimmig die Schwulenehe anerkannt. Aber in Liechtenstein gibt es das Mittel der Volksabstimmung. Heimlich, still und leise hat sich eine Initiative namens Vox Populi gegen dieses Gesetz gebildet, und das Wunderbare in Vaduz ist, man braucht nur 1000 Stimmen für eine Volksabstimmung. Die Initiative kriegte sogar über 1300 Stimmen. Das Referendum über das Partnerschaftsgesetz in Liechtenstein findet am 17. und 19. Juni 2011 statt. Man darf auf das Ergebnis gespannt sein.

Auch in Deutschland ist keineswegs sicher, ob eine Mehrheit für die Schwulenehe wäre. Die Liechtensteiner Gegner haben gesagt, es sei nicht Aufgabe des Staates, die Liebe zu „belohnen“, sondern die daraus hervorgehende Familie mit Kindern. Und genau das schwebte schließlich auch unseren Verfassungsvätern vor, als sie ins Grundgesetz schrieben, die Ehe stehe unter dem besonderen Schutz des Staates.

Bei der heiß verteidigten Homo-Ehe geht es nämlich nicht um das Menschenrecht, daß ein Schwuler endlich auch ein weißes Brautkleid anziehen darf, sondern nur um Geld, um die Kohle. Man will erbrechtlich, bei der Steuer, in Versorgungsfällen, bei Rente und Pension gleich gestellt sein wie die Witwe. Und das Ehegatten-Splitting soll deshalb bald auch gekippt werden.

Das ist aber nicht im Sinne des Staates. Nur Kinder können seinen Fortbestand sichern, und zwar am besten von beiden Eltern behütete und ernährte Kinder. Wer Kinder hat, wird sich nämlich auch um die Zukunft Gedanken machen. Wer keine hat, wird eher sagen, nach mir die Sintflut! Und die Kleinen der alleinerziehenden Mutter, die auch alle in der Sozialhilfe hängen, sind nicht gerade ein Stabilitätsmoment.

Genau deshalb hatte die normale Ehe früher finanzielle Vorteile. Nun wird natürlich gleich eingeworfen, deshalb brauche man das schwule Adoptionsrecht. Danke! Wer will als Säugling von Typen wie Elton John gewickelt werden, welches Kind will, daß Papi und Mami beide Männer sind? (Spürnase: eu)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

310 KOMMENTARE

  1. „Und die Kleinen der alleinerziehenden Mutter, die auch ALLE (???) in der Sozialhilfe hängen, sind nicht gerade ein Stabilitätsmoment.“

    Bitte vorm Schreiben nachdenken! Sehr ärgerlich, so ein Kommentar…

  2. Kewill: Bist du inzwischen zum Islam konvertiert.Wir haben ganz andere Probleme,alter Spießer.Nicht Homosexuelle bedrohen den Fortbestand der westlichenZivilisation,sondern der militante Islam.Erst denken,dann in die Tasten hauen.

  3. Ihr solltet euern Horizont mal erweitern. Man kann nicht den ganzen Tag auf den Islam einhacken, man muß gucken, was da sonst noch passiert. Und schaut mal in das Motto von PI! Da ist nicht nur von Islam die Rede! Diese Seite heisst:

    POLITICALLY INCORRECT

  4. Realität 2011 in Bananistan: Brandenburg weitet Rechte für Homosexuelle aus

    POTSDAM. Die brandenburgische Landesregierung hat angekündigt, homosexuelle Partnerschaften im Landesrecht der Ehe gleichzustellen. Der am Dienstag im Kabinett beschlossene Gesetzentwurf sieht die Änderung von 28 Gesetzen und Verordnungen zugunsten der sogenannten „Homo-Ehe“ vor.

    Die rot-rote Regierung hatte bereits vor zwei Jahren das Beamten- und Hochschulrecht verändert, um Homosexuelle zu privilegieren. Neben Brandenburg haben bereits elf andere Bundesländer die „Homo-Ehe“ im Landesrecht mit der Ehe gleichgestellt.

    Kretschmann schreibt Grußwort an Stuttgarter Christopher-Street-Day

    Unterdessen hat zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder ein baden-württembergische Ministerpräsident ein Grußwort an den Stuttgarter Christopher-Street-Day (CSD) verfaßt. Winfried Kretschmann (Grüne) appellierte an die Gesellschaft, sich künftig gegen die Diskriminierung von Homosexuellen einzusetzen.

    Der CSD-Organisator Christoph Michl lobte, „Lesben, Schwule und Transgender verbinden mit der neuen grün-roten Landesregierung viel Hoffnung.“ Frühere Landesregierungen sich im Umgang mit dem Homosexuellen schwer getan hätten.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M59cb4e3584d.0.html

  5. Als bekennender Hetero habe ich mein Herz für die Schwulen entdeckt, als ich ein bestimmtes Video sah.

    Ich kann es gar nicht oft genug zeigen.

    Im Fließtext kommt ein Link (Verbrennen zweier Moslems) auf den Link bitte klicken.
    Ihr werdet erkennen , wozu Moslems fähig sind, denn dann wird euch schlecht.
    Ich habe fast geheult, als ich diese Brutalität gesehen habe:
    Verbrennen zweier Schwuler durch Moslems

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=287

  6. Oh, wie Erfrischend!

    Mal endliche jemanden der den Kern des Themas anspricht. Denn es geht nicht um die gleichgeschlechtliche Liebe, sondern wie der Staat den Fortbestand der seines Volkes sichert.

    Denn das ist der Sinn einer Familie.

    So kewil, jetzt werde ich mich zurücklehnen und zusehen wie Du all jenen die Dich als „Schwulenhassenden PI – Fehlgriff“ angreifen werden den Unterschied erklärst.

  7. Liebe Eltern,

    Sie möchten, dass Ihre Kinder normal aufwachsen und zu erfolgreichen und glücklichen Menschen werden? Sie legen Wert auf Sauberkeit und Hygiene ( nicht nur physische, sondern auch psychische Hygiene )? Sie wünschen sich Enkelkinder und einen von der Natur bestimmten Lebenslauf Ihrer Kinder?

    Dann erklären Sie bitte Ihrem Kind, wenn es Sie fragt: „Warum küssen sich die beiden Männer?“

    Sie werden sagen, dass sie sich lieben und heiraten möchten, bzw. es in dieser perversen Gesellschaft bereits getan haben.
    Ungläubig wird Ihr Kind weiter fragen, etwa: Warum heiraten Männer? Machen das nicht Männer und Frauen? Wie machen die denn Kinder?

    Spätestens hier müssen Sie Farbe bekennen, leider braune.
    Der eine Mann „spielt“ die Frau und der andere den Mann und steckt ihm den – na ja … alle wissen, was ich meine – in den Popo ( darf ich das so schreiben? ).
    Entweder wird es jetzt Ihnen oder ihrem Kind übel.
    „““Es leben die Grünen !!!“““ oder, besser nicht.

    In ein paar Tagen werden Sie vermutlich Ihr Kind mit einem seltsamen Gang beobachten. Vielleicht hat es ihre Erklärung Ernst genommen und hat sich den Teddybär in den Hintern gesteckt? Seien Sie ihm nicht böse, denn es glaubt Ihnen.

    Seien Sie deshalb auf der Hut oder Mütze und sehen Sie die Welt mit offenen Augen und nicht mit offenem Hosenstall ( nicht Hasenstall ).

    Übrigens: Ich bin als Mann lesbisch, denn ich liebe Frauen.

  8. #2 pellworm

    Bitte mal Sarrazins Buch lesen. Natürlich ist der Islam ein Hauptproblem – abner eben auch nur eins!

    Dem negativen demographischen Wandel wirken Homo-Ehen, wie kewil indirekt richtig geschrieben hat, nicht entgegen. Und der starke Geburtenrückgang bedroht den Fortbestand der westlichen Zivilisation enorm. Ehen unter Gleichgeschlechtlichen, die alle Vorzüge „normaler“ Ehen, die Kinder hervorbringen, tragen nichts zum Wandel bei – im Gegenteil, sie kosten uns mehr!

    Ich bin persönlich nicht gegen die Homo-Ehe, allerdings sollten die Vorteile der traditionellen Ehe homosexuellen Paaren nicht gewährt werden.

  9. #3 kewil (26. Mai 2011 11:18)

    Und schaut mal in das Motto von PI! Da ist nicht nur von Islam die Rede! Diese Seite heisst:

    POLITICALLY INCORRECT

    Manche scheinen das vergessen zu haben!

    Sehe ich auch so, mit breit gefächertem Themenspektrum zieht man immer mehr Leser auf http://www.pi-news.net !

    #4 kewil (26. Mai 2011 11:20)

    Man könnte es auch anders ausdrücken: mir gefällt alles, was nicht politisch-korrekt ist!

    Bitte nicht pauschalisieren! 😆 😆 😆

  10. Sorry, aber was soll das mit den Homosexuelle? Ich bin selbst einer und frage mich echt, was das soll! Ich mache mir vielmehr über den Scheiss Islam sorgen als um solchen Themen. Wenn männlein und weiblein Kinderlos bleiben und verheiratet sind haben die Steuervorteile und bei uns soll es verwährt bleiben? Ich kenne genug die keine Kinder wollen!

  11. Vor´n paar Tagen: Deutsches Erziehungfernsehen vom Feinsten. „Richter Hold“. Eine alleinerziehende Mutter – natürlich Assi- hatte sich dagegen gewehrt, daß ihr ihr Kind abgenommen und in die „Obhut“ eines schwulen Pärchens gegeben wurde. Die Mutter: Negativ besetzt. Die Schwulen: Vorzeigepärchen mit Beruf, Verständnis, Liebe! Der ca 10jährige Junge um den es ging fand es natürlich auch ganz toll daß er von Schwulen betreut wird! Das allwissende Jugendamt hatte alles richtig gemacht! … mich hat´s einfach nur noch geschüttelt. Wenn es so im wahren Leben auch zugeht…

  12. @Pellworm

    „Nicht Homosexuelle bedrohen den Fortbestand der westlichen Zivilisation…“ Da bist Du aber auf einem ganz falschen Dampfer, Pellworm. Es ist genau die Homosexualität, deren Begriff hier nur verschleiert, so heißt nämlich die Praxis, sich der Fortpflanzung zu entziehen, die der westlichen Zivilisation den Hals umdreht. Und da laufen die Schwulen und Frauenbewegten Weiber in der ersten Front.

    Karriere machen durch freie Zeit, die andere dazu verwenden, daß dem Karrieristen später die Zusatzrente und die üppigen Pensionen finanziert werden können. Homosexualität ist eine besonders raffinierte Form des Diebstahls, genauer, des Kinderdiebstahls. In früheren Zeiten hat man das noch erkannt, und die Moslems sehen das heute noch so.

  13. Die meisten Heteroehen werden aus den gleichen Gründen geschlossen. Die Vergünstigungen sollten erst einsetzten wenn auch Kinder da sind. Sollten diese aber später aufgrund mangelnder Erziehung auffällig werden, z.B. Schuleschwänzen, Ladendiebstähle, Gewaltdelikte usw., sollten die Vergünstigungen gestoppt werden, im Wiederholungsfall auch rückwirkend eingefordert werden. Was nützen uns Kinder die nichts für die Zukunft des Landes beitragen sondern nur noch mehr Kosten und/oder Kriminalität verursachen.

  14. Erstaunlich, empört sich PI doch so oft über die homophoben Musels, aber Beiträge, die gegen die Schwulen- bzw. Homoehe wettern findet man hier zu genüge. Was nehmen uns die Lesben und Schwulen durch eine Ehe? Nichts. Wenn sie durch die eingetragene Lebenspartnerschaft in der BRD die gleichen Pflichten haben, sollen sie auch die gleichen Rechte haben. Denn das ist aktuell Diskriminierung. Und das mit den Geburten ist auch lachhaft. Ich kenne hier in Berlin genügen sog. Regenbogenfamilien, Kinder, die in lesbischen Beziehungen geboren wurde und ein stinknormales Leben führen. Heute sind es die Moslems, gegen die gewettert wird, etwas die Schwulen, wer ist als nächstes dran? Atheisten, Agnostiker,…? Fügt Eurem Banner noch „Pro-Christlich“ hinzu – damit wir Atheisten wissen, dass wir diese Seite definitiv meiden sollen und uns lieber bei Einzelfälle.net umschauen. Danke

  15. Das Staatswesen existiert durch die Menschen. Deshalb ist es höchstes Staatsinteresse, daß Menschen geboren werden.

    Da seit geraumer Zeit bekannt ist, wie Menschen „hergestellt“ werden, ist dieses „Herstellen“ für den Staat von überlebenswichtiger Bedeutung und wird dementsprechend gefördert.

    Hier gibt es absolute Gleichbereichtigung:
    Auch homosexuelle Männer haben prinzipiell die Möglichkeit, Kinder zu zeugen;
    Auch homosexuelle Frauen haben prinzipiell die Möglichkeit, Kinder zu gebären.

    Solange sie den wissenschaftlich-festgestellten „Herstellungsprozess“ beachten!

  16. @13Gut_iss: sehe ich ebenso. Bin verheiratet, kinderlos, erzähle ich meinen ausländischen Kollegen davon, welche steuerlichen Ersparnisse ich habe, staunen sie, denn in den meisten anderen europäischen Ländern gibt es dieses Ehegattensplitting nicht, erst wenn die Kinder da sind gibt es vollkommen zurecht steuerliche Erleichterungen. Trotzdem werden Homos mit der eing, Lebenspartnerschaft diskriminiert, wenn sie die gleichen Pflichten haben, sollen sie die gleichen Rechte haben. Ich hätte kein Problem damit, die steuerlichen Erleichterungen für alle verheirateten/verpartnerten Menschen zu knicken und das Geld lieber der Familienförderung zukommen zu lassen. Double income, no kids, also wir DINKS, leiden eher selten an finanziellen Engpässen und könnten daher auf diesen Luxus verzichten

  17. Tja Kewil! Jetzt hast du aber die PI-Homo-Lobby und PI-Gutmenschen-Vereinigung gegen dich aufgebracht! 😆

    Die Huren der entmenschlichten Gesellschaft werden nun gegen dich wettern und nach Verbot für Kewil schreien und androhen nicht mehr PI zu sein! Soviel zur Toleranz… 😉

    Ach ja, die sind auch besonders Toleranz:

    FCKH8 (Warning – you will be offended)
    http://www.youtube.com/watch?v=0TMTrpugT0E

    Das was man „ihnen“ mal entgegengebracht hat, nutzen sie nun gnadenlos in Intoleranz gegenüber die Mehrheit! Ist ja irgendwie bekloppt…

  18. Jeder Mensch ist das letzt Glied einer Jahrtausend langen erfolgreichen Entwicklung in Darvins Sinne.
    Eine Schwulen Ehe beendet 2 dieser Erfolgsketten für immer.

    Wo das überhand nimmt stirbt die Art einfach aus, da is nix zu machen, nicht so schlimm da kann ich mit leben.
    Mich stört aber das Menschen ohne Zukunft meine Zukunft bestimmen.

  19. An Alle,

    Homosexualität ist Perversion, Perversion im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich Verdrehung, Verdrehung eben des natürlicherweise vorgegebenen Umganges der Geschlechter. Alle Perversio nagt am Fortbestand der Communio hominum. H. ist nicht die einzige Perversion. Es gibt, wie es auf der Ebene des Körpers viele Krankheiten aber nur eine Gesundheit gibt, ebensoviele Krankheiten des socialen Körpers. Alle haben ihre Ursache in einer grundsätzlichen Verkennung des Menschen und dessen Freiheit. Der manifesten Perversion geht immer eine Korruption des Geistes voraus, eine Korruption der Ideen vom Menschen. Das geht alles eine Zeit lang gut, aber irgendwann ist die Inkubationszeit vorbei und es kommt zur Manifestation von Symptomen und schließlich zum finalen Abgang des socialen Cörpers.

  20. Für alle, die jetzt auf kewil losgehen:

    Es gibt einen – sehr sehr großen – Spielraum zwischen Homosexuelle töten (Islam) und Homosexuellen die finanziellen Vorrechte zukommen zu lassen, die der Familie zustehen.

    Das bitte nicht vergessen! Man kann SEHR GUT gegen beides sein – und das ist kewil zweifellos. Und ich auch!

  21. Es ist ja wohl unbestritten, daß die Vermehrung unter Säugetieren auf gleichgeschlechtlicher Basis passiert und daß deshalb die homosexuelle Familie, die ihren Nachwuchs per Adoption im Katalog bestellt, entsprechend gefördert gehört. Sie, die homosexuelle oder lesbische Partnerschaft, ist die Keimzelle des Staates, wie der Marxismus – Leninismus richtig erkannt hat und ist sie gesund und besteht sie aus Mann und Mann oder Frau und Frau und hinzugekauften Negerkindern oder Halbnegerkindern oder Asiaten oder weissen Prekariatsabkömmlingen, dann ist die Welt in Ordnung. Die Kinder, die in solchen Familien aufwachsen, sie können sich glücklich schätzen, wo der Mann die Frauenrolle übernimmt oder die Frau die Männerrolle, einer muß ja schliesslich unten liegen, da ist der Genderismus und die Gleichberechtigung der Frau durchgesetzt, auch wenn die Frau gerade der Mann ist. Solcherlei beweist, wie reich das Land ist, das sich solch Sodom und Gonhorroe leisten kann, denn in armen Landstrichen, da haben die Menschen andere Sorgen. Zum Beispiel Nachwuchs zu produzieren, der zum Wohlstand der Familie beiträgt, weil es keinen hätschelnden Sozialstaat gibt, der diesen Sumpf finanziert. Wir, mit unserem Schuldenberg, der täglich anwächst, für Wohlstandsgeschenke an Nachbarn, liebe Freunde und noch mehr geliebte Feinde, wir haben es geschafft. Die Familie ist tot, es lebe die Familie.

  22. Wenn ich schwul wäre, wäre es mir einfach nur peinlich, für meine Neigung Ehestatus, Kinderadoption etc. einzufordern. Toleranz ja, Gleichmacherei nein. Homosexuelle haben sich ihr Los nicht ausgesucht, aber dennoch sollten sie die Größe haben, mit den Konsequenzen zu leben. Vermutlich sehen das viele Homosexuelle ganz ähnlich.

  23. #20 Theo (26. Mai 2011 12:00)

    Für alle, die jetzt auf kewil losgehen:

    Ich darf hier mal einen Prof.Dr.med. , der an unserem Universitätsklinikum tätig ist (Sinngemäß) zitieren:
    „Alles das, wo keine Kinder herauskommen, ist gegen die Natur.“

    Wobei weder er noch ich etwas gegen „gleichgeschlechtliche Liebe“ haben!

  24. Kewil hat hier echt nichts verloren. Warum muss PI sich so einen Spasti an Bord holen?

  25. @Theo

    „Es gibt einen – sehr sehr großen – Spielraum zwischen Homosexuelle töten (Islam) und Homosexuellen die finanziellen Vorrechte zukommen zu lassen, die der Familie zustehen.“

    Das denke ich auch. Aber mit dem öffentlichen Herausstellen der Unsitte, und dem Umdefinieren der Perversion als Wert haben Sie eine Grenze überschritten. Das hätten sie nicht machen sollen. Wahrscheinlich kennen Sie die Göttin Nemesis nicht.

  26. Ich kenne keine schwulen, welche der Gesellschaft auf der Tasche liegen. Eigentlich kenne ich nur die „Karrierejungs“, welche sehr liebe und beliebte Onkels sind in ihren Familien, jedenfalls bei jenen, in welchen man es akzeptiert hat das man schwule Verwandtschaft hat.

    Ich sehe es auch nicht als verbrechen an, wenn man will das der Mensch mit dem man sein Leben verbracht hat, auch das erben kann was ich für ihn vorgesehen habe.

    Bevor ein Kind gar keine Liebe erfährt, gebe ich es lieber zwei Kerln, welche sich und das Kind lieben und alles für die Familie tun.

  27. So schreckt man wirkungsvoll potentielle Verbündete ab!

    Vorgestern Menschen anderer Hautfarbe, gestern die AKW-Gegner, heute die Homosexuellen – und morgen die Atheisten?

    Dieser Autor ist wirklich eine „Bereicherung“ für PI.

  28. Also bitte kewil! Mein Schwager ist homosexuell, aber wenn der ein Kind adoptieren würde, dann wäre ich sehr sicher, dass er sich WESENTLICH besser und umfangreicher um das Kind kümmern würde.
    Solche Beiträge oder Kommentare sind meines Erachtens unter aller Sau.

  29. Für alle, die mit den Ergüssen von kewil nichts mehr anfangen können, seien es geschmähte Homosexuelle oder verdammte Atheisten, gibt es hier einen Regenschirm

  30. @ #2 pellworm

    mir ist es egal, ob jemand schwul ist oder nicht. aber unseren politdeppen, meinungsmachern und all den hippen affen nicht. denn: wir driften unweigerlich auf den punkt zu, wo man verdächtig ist, wenn man nicht schwul ist. alles, aber auch alles, was hier diskutiert wird, hängt mit dem kernproblem unserer zeit zusammen: mit den linksgrünen gutmenschen. deutsche linksgrüngutmenschen wollen uns entdeutschen, heterosexuelle linksgrüngutmenschen wollen uns entheterosexualisieren. weil sie alles hassen, was unseren vorfahren einmal heilig war. so einfach it das, und deswegen sollte das auch hier, wie von kewil, thematisiert werden.

  31. @Nalwood

    „Bevor ein Kind gar keine Liebe erfährt, gebe ich es lieber zwei Kerln, welche sich und das Kind lieben und alles für die Familie tun.“

    Was soll denn das? Ein Kind hat Anspruch und Recht auf seine Eltern. Wo es Liebe erfährt, bestimmt das Kind, kein Amt oder Sonstwer. Niemandem verwehrt es einem, der sich selber als „Schwulen“ bezeichnet, ein Kind zu zeugen und Vater zu sein. Was er will, ist eben, ein Kind stehlen, entweder seinen Eltern oder seiner Mutter. Das ist Diebstahl und unnatürlich und mit Sanktionen zu belegen. Wir können nicht gegen weltweiten Kinderhandel sein, aber erlauben, daß die Schwulen per okkupierter Staatsmacht, den Erzeugern und Eltern die Kinder stehlen. Das ist die Realität. Hast Du sonst noch einen Riß in der Schüssel?

  32. @Nalwood

    „Bevor ein Kind gar keine Liebe erfährt, gebe ich es lieber zwei Kerln, welche sich und das Kind lieben und alles für die Familie tun.“

    Was soll denn das? Ein Kind hat Anspruch und Recht auf seine Eltern. Wo es Liebe erfährt, bestimmt das Kind, kein Amt oder Sonstwer. Niemandem verwehrt es einem, der sich selber als „Schwulen“ bezeichnet, ein Kind zu zeugen und Vater zu sein. Was er will, ist eben, ein Kind stehlen, entweder seinen Eltern oder seiner Mutter. Das ist Diebstahl und unnatürlich und mit Sanktionen zu belegen.Wir können nicht gegen weltweiten Kinderhandel sein, aber erlauben, daß die Schwulen per okkupierter Staatsmacht, den Erzeugern und Eltern die Kinder stehlen. Das ist die Realität. Hast Du sonst noch einen Riß in der Schüssel?

  33. Es ist ja nun mal so, daß nicht nur die gleichgeschlechtliche Familienplanung vom Staat gefördert werden sollte, was ist mit denen, die mit einem Schaf oder einer Karotte ihr weiteres Leben verbringen wollen und die darauf pochen können, daß ihre Gemeinschaft mindestens so viel zum Nutzen der Gesellschaft, also des Staates beiträgt, wie eine gleichgeschlechtliche Ehe? Ja, solche Verbindungen sind sogar viel förderwürdiger!

    Schafe oder Möhren strengen keine langwierigen Gerichtsprozesse an, wo es um Unterhalt, Versorgung oder Güteraufteilung geht und ein Adoptionsrecht für solche Verbindungen, wer will, mit welcher Begründung dagegen sein? Ja, das Schaf oder die Möhre ist kein Mensch, aber Menschsein war niemals die Ursache für die Förderung der Familie. Es ist unglaublich, wie hier auf den Gefühlen liebender Menschen herumgetrampelt wird. Und was das Beste ist, ist die Partnerschaft mal kaputt, dann muß der Staat nicht die Versorgung von Schaf oder Möre übernehmen, sie werden einfach der Nahrungskette zugeführt.

  34. #35 WahrerSozialdemokrat:

    Richtig: und unser Feind heisst Islam und Werteverlust. Das sollten wir nie vegessen. Die paar Homos spielen doch keine grosse Rolle. Davon geht die Welt nicht unter 😉

  35. Für alle die glauben Homos seien nur friedlich.
    http://koptisch.wordpress.com/2011/04/07/christenverfolgung-in-frankreich-und-belgien/#more-17225

    Auch Homos gehen mit Gewalt und psycho Terror gegen andersdenkende Menschen vor. Homos und Co. sind nunmal auch bestandteil der 68 er Kultur.
    Alles die sich hier empören sollten sich mal selber fragen, ob sie nicht fehl am platz sind. Viele Kewil gegner argumentieren genauso, wie die Menschen die PI immer kritisieren und zwar wie Gutmenschen. Was hat Homokritik mit Islam zu tun. Bis zur freien sexual Bewegung, war auch in säkulären und atheistischen Staaten Homosexualität verboten.

  36. @Jaette

    Die paar Homos spielen doch keine grosse Rolle. Davon geht die Welt nicht unter

    ,

    Rest gelöscht

  37. @ Ralf Schmitt, terminator, Porcus Delicti etc.

    Aha, eine andere Meinung können die Herrschaften gar nicht mehr ertragen ? „Muß“ man nach Ihrer Meinuzng Homosexualität befürworten, um okay zu sein ?

    Das hieße, einer Meinungsdiktatur den Weg zu bereiten. So wie ich den Kewil verstehe, kann er nur die Missionare der Homosexualität, die neuerdings der Jugend gegen ihren Willen und gegen ihr Empfinden diese absolut persönliche Lebensalternative aufschwatzen wollen, nicht ertragen. Und das ist doch gut so, oder etwa nicht ?

    Kann denn Liebe Sünde sein ? Nööööööööööööööööö !
    Also — ran an den Speck, welcher auch immer es sein mag….

    http://tinyurl.com/3j5l2v5

  38. Als regelmäßige PI-Leserin muß ich mich schon sehr über diesen scheißintoleranten Artikel über die Schwulenehe wundern. Da wird sich dauernd über die Engstirnigkeit der Mohamedaner aufgeregt – zurecht – aber selbst ist man genau so engstirnig Schwulen gegenüber wie diese Moslems und das will man doch gerade nicht für Deutschland. Wen juckt es denn, wenn zwei Männer oder Frauen heiraten? Mich nicht. Da sind zwei Menschen, die lieben sich und leben Jahre miteinander. Warum sollten diese nicht die gleichen Rechte haben, wie Heteros? Ich will ein freies und tolerantes Deutschland. Und übrigens: die Seele eines Kindes gedeiht am besten, wenn es viel Liebe bekommt. Ob diese ehrliche Liebe von Schwulen oder Heteros kommt, ist egal. Liebe ist Liebe. Also die, die sich hier gegen Schwule aussprechen können sich ja gerne mit den Mohamedanern zusammentun, die passen gut zueinander.

  39. Warum erschien eigentlich noch kein Artikel über die „falsche, fehlerhafte, moralisch verkommene“ Ausrichtung des Staates ISRAEL in dieser Hinsicht?
    Untermauert mit Fakten, dass dies zu Kindermangel, Geburtenrückgang, einer dekadenten hedonistischen Gesellschaft führt, die sich am Ende selbst abschafft?

    Was hier und in anderen Artikeln heftigst kritisiert wird – gerade unter Zuhilfenahme des christlichen Menschenbildes mit jüdischen Wurzeln – ist dort gelebte Realität.

    http://community.zeit.de/user/knueppel/beitrag/2009/01/26/menschenrechte-sind-unveraeusserlich-und-universell

    http://www.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=2196

  40. #39 Jaette (26. Mai 2011 13:04)

    Die paar Homos spielen doch keine grosse Rolle. Davon geht die Welt nicht unter 😉

    Wenn es nur um die Homos gehen würde, wäre es mir auch egal!
    (4% Männer/ 2% Frauen und 0,04% Kinder in Homobeziehungen)

    Doch es geht um die Gesellschaft! Die verlogene Homo-Ideologie und Kinderausnutzung zur Selbstverwirklichung und das Ausnutzen der wirklichen Homosexuellen für eine Minderheiten-Politik zur Unterdrückung des gesunden Menschenverstandes! Und da bleiben auch die Homos auf der Strecke…

    Deutsches Institut für Jugend und Gesellschaft (DIJG)
    http://www.dijg.de/

  41. Ja da ist sie wieder die Gemeinsamkeit mit dem Islam.

    einige Moslem wollen Schwule steinigen.
    einige Christen wollen Schwule steinigen.

    einige Moslems lehnen die Evolutionstheorie ab.
    einige Christen lehnen diese ab.

    Fazit: durchgeknallte Spinner auf beiden Seiten!
    Moslems wollen unbedingt ins 8 Jhrd.
    Diese Christen ins 11 Jhrd.

    Sollen die Depperten doch da bleiben wo sie sind, und mir nicht auf meinem Keks aus dem 21 Jhrd. gehen!

    Schade nur das PI für solche Quervögel eine Plattform darbietet. Apropo Quervögel, wann dürfen wie bei dieser Qualität von PI, mit einem Gastkommentar von dem anderen Vogel, dem P.Vogel, rechnen?
    Nur um die Gemeinsamkeiten dieser beiden Charaktere zu verdeutlichen. Sie haben deutlich mehr gemein, als wie Unterschiede. Auch wenn sich das mancher der jeweiligen Mitstreiter noch scheut einzusehen und einzugestehen.

  42. #45 chatte

    einige Moslem wollen Schwule steinigen.
    einige Christen wollen Schwule steinigen.

    Letzteres habe ich hier noch nie gelesen.
    Oder habe ich etwas übersehen oder brauchen nur Sie eine Brille ??

  43. #45 WahrerSozialdemokrat:

    OK, ich sehe schon: wir reden einmal mehr aneinander vorbei. Macht nicht viel Sinn, oder?

  44. #42 Jule (26. Mai 2011 13:21)

    Ob diese ehrliche Liebe von Schwulen oder Heteros kommt, ist egal.

    So einfach ist das eben nicht!

    Für die Liebe als solche stimmt es, aber nicht für die natürliche Entwicklung eines Kindes! Der Junge oder das Mädchen „gedeiht“ zum eigenem Selbstbewusstsein am besten mit Vater und Mutter, mit dem eigenen und dem anderen Geschlecht! Mit den Konflikten und den Vorbildern, mit der gelebten Vorgabe zum Nachahmen oder zum Ablehnen und zwar auch und gerade geschlechtsspezifisch…

    Wenn man aber das Geschlecht für belanglos hält und meint das „Ideal“ ist auch nicht so ideal, um damit das noch weniger Ideale zu begründen, dann weiß ich auch nicht mehr weiter… 🙁

  45. Die Ansichten von Kewil sind für mich in diesem Punkt nicht nachzuvollziehen. Bei Steuern zahlt der Staat nichts, sondern nimmt den Betroffenen etwas weg. Also geht es hierbei eher darum, ob man verehelichten Homosexuellen mehr o. weniger Geld wegnimmt. Tatsächliche Zulagen (Kinder-, Elterngeld etc.) erhalten Homosexuelle hingegen nicht, sie zahlen dafür aber Steuern.

    Was Kinder betrifft, so kosten diese (vor allem wenn diese aus sozial schwachen o./u. Migrantenfamilien stammen) dem Staat viel (Kinder-, Eltern-, Schulbildungs-) Geld und letztendlich ist nicht mal sicher, ob sie hier sozialversicherungspflichtig arbeiten und diese Kosten dem Staat zurückzahlen oder stattdessen auswandern o. in Hartz IV gehen oder lediglich einen Aufstockerjob machen. Somit sind ökonomisch am sinnvollsten -BEI eventl. BEDARF auf dem Arbeitsmarkt- MIT NIEDRIGEN STEUERN (z. B. durch eingesparte Kindergelder, welche eh vorallem die Population des Präkariats fördern) QUALIFIZIERTE Migranten anzuwerben. Das spart enorm viel Steuergelder und generiert zugleich welche.

    Zudem gibt es nunmal Kinder die keine Eltern mehr haben o. diese aus irgendwelchen Gründen vom Amt den Eltern weggenommen wurden und deshalb im Heim sind. Für die Erziehung dieser Kinder ist das soziale Bildungsumfeld entscheident und nicht die Heterosexualität der Ersatzeltern.

  46. Mir ist jeder Homosexuelle, der ein von den Eltern verstoßenes Kind adoptiert, hunderttausend Mal lieber als jede kinderlose Linksgrün-FeministIn mit Gender-Fantasien.

  47. An das U-Boot Chatte

    einige Christen wollen Schwule steinigen.

    Welcher Christ will eine Schwulen steinigen? Bitte konkret hier im Blog benennen.

    An das U-Boot Jule

    Warum sollten diese nicht die gleichen Rechte haben, wie Heteros?

    Richtig, aber Sie haben mehr Rechte, weil sie mehr freie Zeit haben und weniger Ausgaben.

    Ich will ein freies und tolerantes Deutschland.

    Ich auch, und keine schwule Prädominanz und Verführung Jugendlicher in der Schule!

    übrigens: die Seele eines Kindes gedeiht am besten, wenn es viel Liebe bekommt. Ob diese ehrliche Liebe von Schwulen oder Heteros kommt, ist egal. Liebe ist Liebe.

    Da gehst Du vollkommen irre! Ob allerdings Eltern so tolle Eltern sind, wenn sie andauernd fremdgehen, wage ich auch zu bezweifeln. Und ob die Liebe dann noch so ehrlich ist, wenn andauernder Partnerwechsel stattfindet, und das Kind 7 Väter und drei Mütter hat, bezweifele ich auch. Verwechsele doch bitte nicht die aufopfernde elterliche Liebe mit dem Sexualakt.

  48. #52 Brak

    Hey, in welcher Welt lebst Du denn? Wieso haben Schwule mehr freie Zeit? Und gehen Heteros nicht fremd? Bestes Beispiel in der kürzeren Vergangenheit ist Schwarzenegger. Fast alle Heteros gehen fremd und die meisten aller Hetero-Ehen werden geschieden. Also, komm mal wieder auf den Boden Du Traumtänzer

  49. #1 bietie (26. Mai 2011 11:15)

    Das haben Tatsachen sehr oft an sich, ärgerlich zu sein.

    Wer bist Du, anderen hier vorschreiben zu wollen, was sie zu sagen haben und was nicht?

    Allgemein: Es sind keine „Homoehen“, sondern sog. gleichgeschlechtliche Partnerschaften! Dazwischen liegen Welten.

  50. @WahrerSozialDemokrat

    Die verlogene Homo-Ideologie und Kinderausnutzung zur Selbstverwirklichung und das Ausnutzen der wirklichen Homosexuellen für eine Minderheiten-Politik zur Unterdrückung des gesunden Menschenverstandes! Und da bleiben auch die Homos auf der Strecke…

    Sehr schön dieses Statement. Da merkt man, daß es der Schwulen-Ideologie auch nicht um die Schwulen geht, sondern nur darum Gruppen zu schaffen, um diese gegeneinenander in Stellung zu bringen.

    Ich hatte einen schwulen Lehrer, den ich seines Wissens wegen sehr verehrte. Er war um die 50, und wohl des Alleinseins überdrüssig und griff sich, natürlich mit deren Einverständnis, das schönste Mädchen der Klasse, die war an die 20. Man bereiste die Welt, die Flitterwochen verflogen, und irgendwann merkte die Frau, daß Ihr was fehlte, und zwar gewaltig. Sie suchte sich einen heftigen und kräftigen Liebhaber, des Scheines wegen, und pflegte Ihren schwulen Opa bis zuende. Immerhin wurde er 85 und sie war logischerweise 55. Für Kinder war es jetzt zu spät. Auch das zwei Schicksale, die geschickt und mit viel Einsatz das verachtete „normale“ Leben umgangen haben.

  51. Wann kapiert der durchgeknallte katholische Hilfstaliban „kewil“ endlich, dass er nicht mehr auf seinem eigenen Blog herumkrakeelt und sich deshalb aus dem Kommentarbereich rauszuhalten hat?
    Dieses dämliche Angeblaffe von Menschen, die sein permanentes Schwulenbashing zum Kotzen finden, ist einfach unerträglich.
    Burschl, wenn du mit Gegenwind nicht umgehen kannst, dann schieb ab zum Muslim-Markt!

    kewil sagt: Warum glaubst du, dass du was zu sagen hast? Ich schreib, was ich will und wo ich will!

  52. @Jule

    bin kein Traumtänzer, sondern fast ein viertel Jahrhundert glücklich verheiratet. Wenn Dir das ein Traum ist, verwirkliche Ihn.

    Wieso haben Schwule mehr freie Zeit?

    Weil Eltern nach der Arbeit sich noch um die Kinder kümmern müssen, was die meist unbekinderten Schwulen nicht tun müssen. Das ist eine statistische Aussage.

  53. Es ist so dämlich sich an diesem Thema hochzuziehen. Fakt ist, dass die Steuerbegünstigung von kinderlosen Hetero-Ehen ungerecht ist. Also schafft man dieses Privileg entweder ab und gewährt diese Vorteile nur, wenn auch wirklich Kinder existieren oder man gibt anderen kinderlosen Verbindungen die gleichen Vorteile. Komischerweise heulen die meisten nur auf, wenn es darum geht Homo-Ehen Steuervorteile zuzuschreiben, haben aber gleichzeitig kein Problem damit, dass kinderlose Hetero-Paare davon profitieren, obwohl sie auch nichts zum Fortbestand des Volkes beitragen oder irgendeine Verantwortung für andere tragen.

    Daher sage ich, dass man Vorteile haben sollte, wenn man Kinder hat. Egal wer oder was man ist. Basta.

    Und zu diesem Artikel: Ganz mies! Es ist eine Sache gegen die Homo-Ehe zu sein, aber es ist eine andere Sache schwulenfeindliche Tendenzen zu verbreiten und von „Typen“ zu sprechen von denen man als Säugling nicht gewickelt werden will usw.. Als ob Schwule gar keine Menschen wären und sowieso alles potentielle Pädophile sind. Für Kinder ist das relativ egal. Die sind nämlich nicht so verbohrt wie Erwachsene und auch uU nicht so vorurteilsbehaftet.

    Für mich zählt mein Volk und dazu gehören auch alle Schwulen und Lesben.

  54. @Brak

    „Ob allerdings Eltern so tolle Eltern sind, wenn sie andauernd fremdgehen, wage ich auch zu bezweifeln.“

    Willst du damit behaupten Homosexuelle sind auch in einer Partnerschaft nur wild mit anderen am rümvögeln??

    „Ich auch, und keine schwule Prädominanz und Verführung Jugendlicher in der Schule!“

    Wie lang warst du denn nicht mehr in der Schule. Schwul sein ist keine Krankheit mit der man sich ansteckt. Offensichtlich steckt nicht nur der Islam wissenschaftlich noch im Mittelalter…

    „Richtig, aber Sie haben mehr Rechte, weil sie mehr freie Zeit haben und weniger Ausgaben.“

    genau die Polemik welche mich bei Linksgutmenschen so stört.

    Liebes PI
    Ergänzt doch im Banner bitte noch „Pro-Christlich“ und „Homokritisch“

    Ich bin Agnostiker und Darvinist. Und glaube an das Christlich-Jüdisch „geprägte“ Abendland.

  55. PI sollte den Text in seinem Banner ändern:
    Für Grundgesetz und HETEROSEXUELLE Menschenrechte!

    Zum Kotzen was hier abgeht…

  56. Das Thema Homosexualität scheint ein Reizthema auf PI zu sein.Kewil,Hand auf dein altes Herz,wann hattest du dein letztes homosexuelles Erlebnis?Verrate es auch keinen weiter.Ist schon interssant,die geistigen Ergüsse einiger „Ajatollahs“ zu lesen.

  57. Ein Blick nach Osteuropa – oder sind Orthodoxe keine Christen mehr?
    @#62 unverified__5m69km02 (26. Mai 2011 14:04)

    http://www.welt.de/politik/article901461/Orthodoxe_Kirche_hetzt_gegen_Homosexuelle.html

    Ein paar Kilometer von dem Platz entfernt, an dem Skinheads und aggressive orthodoxe Jugendliche auf Homosexuelle losprügelten

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/angriff-auf-gay-parade-in-bukarest/867238.html

    Die Polizei setzte Tränengas ein, um eine Gruppe von Gegnern der Homosexuellen zu zerstreuen, die die Gay-Parade mit Steinen, Müll, Eiern und Tomaten beworfen hatten.

    Am Vormittag hatte der religiös-rechtsextreme Verein „Noua Dreapta“ („Neue Rechte“) in Bukarest gegen die geplante Schwulenparade demonstriert.
    Die rumänisch-orthodoxe Kirche…

    Wenn sie selbst den Stein nicht werfen, so sind sie geistige Brandstifter.

  58. Hmm….
    http://www.youtube.com/watch?v=F7MZUFSTE6k

    Es fehlt einigen an Weitsicht. Ich hab nen guten Kumpel, wir sind schon zusammen zur Schule gegangen, aber sind nicht schwul. Wir haben auch schon überlegt, eine Männer WG zu gründen. Tja, JETZT überlegen wir natürlich, ob wir nicht heiraten, da es finanziell günstiger wäre. Das Küßchen kriegen wir schon noch hin.
    Tja, also ist den Zweckehen mehr Tür und Tor geöffnet als je zuvor. Achmed kann Mustafa jetzt per HOCHZEIT nach Deutschland holen. (Bestimmt im Rahmen der Taqyya erlaubt)

    Leute, die Ehe hat Sonderrechte, damit es NACHWUCHS gibt! Wollt ihr das nicht kapieren? Wie kurzsichtig seid ihr? Das hat nichts mit Toleranz, sondern mit Blödheit zu tun.
    Wie wäre es denn mit Kindergeld für kinderlose Paare? Schliesslich sind die massiv benachteiligt. Und unfruchtbare Menschen, die gerne Kinder hätten… Ausgleichzahlung? Gleiches Recht für alle!

    Ich fass mir an den Kopf bei soviel vernagelten Ansichten. Familie… welchen Wert hat sie noch? Ihr spielt mit solchen Ansichten dem Moslems richtig schön in die Hände. Der Werteverfall und die Dummheit sind tatsächlich mittlerweile ein Markenzeichen der Deutschen.

  59. Der kleine Max, sechs Jahre alt, in der Schule:

    „Mein Leben ist einfach nur Scheiße. – Meine Mutter ist ein Mann und mein Vater fi..t sie in den Popo. – Ich bin eben einfach nur Scheiße.“

  60. Eine sexuelle Beziehung, aus der keine Kinder hervorgehen können, ist für den Staat wertlos und darf von Seiten des Staates nicht mit einer sexuellen Beziehung gleichgeschaltet werden, aus der Kinder hervorgehen können.

    Was nicht gleich ist, kann nicht gleichgemacht werden.

    Der Staat gibt finanzielle Unterstützung für die Kinderproduktion –
    wieso soll diese finanzielle Unterstützung Homosexuellen zugute kommen?

    Im Gegenteil: sie müssten aus Gerechtigkeitsgründen sogar doppelt in die Rentenkasse einzahlen:
    einmal für die jetzigen Rentner und nocheinmal für sich selbst
    (denn Kinder, die für sie zahlen werden sie freiwillig nicht haben)

    (der verbale Boxring ist hiermit eröffnet :mrgreen: )

  61. Das ist doch alles ganz einfach:

    1. Nichts spricht gegen die Homo-Ehe. Auch Homosexuelle müssen sich einen Lebenspartner wählen dürfen, der rechtlich einem Heterosexuellen gleichgestellt ist (Versorgung, Erbrecht etc.). Dies bedeutet übrigens auch gegenseitige Versorgungspflicht. Was genau die beiden im Schlafzimmer praktizieren, ist deren Sache.

    2. Steuervorteile für die Ehe sind Unsinn. Sie sollten allein an Kinder gebunden sein. Kinder sind teuer und bedeuten häufig, dass Eltern bei Arbeit und Karriere kürzer treten müssen.

    3. Diskussionen, ob Homosexualität pervers ist, sind sinnlos. Auch im heterosexuellen Bereich sind da die Grenzen fließend und werden individuell gesteckt. Vielleicht wird es für einige langsam Zeit zu akzeptieren, dass viele sexuelle Praktiken nicht der Zeugung von Kindern dienen und trotzdem weit verbreitet sind.

  62. Offensichtlich vertehen Einige hier den Unterschied zwischen Kritisch und Feindlich nicht.

    Mich interessieren auch keine Priestervideos und auch nicht der Heilige Stuhl…..Die Kirche ist nämlich aktuell auch zu nichts Bahnbrechendem fähig. Allerdings häufen sich die „Wunder“ in letzter Zeit beachtlich…

  63. #67 provernunft (26. Mai 2011 14:10)

    Soll das jetzt lustig sein oder was? Antihomos haben wirklich immer den schlechtesten Humor.

  64. #53 Brak (26. Mai 2011 13:40)

    An das U-Boot Chatte

    An den wahren Verteidiger des Glaubens, Göttlich gesalbter und gesandter und der beste Kreuzritter vor dem Herrn:
    Wieso U-Boot?
    Ist denn PI seit heute zu einem Kreuzfahrerritterorden verkommen?
    Nur weil Ihnen diese Gemeinsamkeiten nicht gefallen, doch wohl kaum.

    #58 A.Bundy (26. Mai 2011 13:58)

    Wann kapiert der durchgeknallte katholische Hilfstaliban “kewil” endlich …
    Dieses dämliche Angeblaffe von Menschen, die sein permanentes Schwulenbashing zum Kotzen finden, ist einfach unerträglich.
    Burschl, wenn du mit Gegenwind nicht umgehen kannst, dann schieb ab zum Muslim-Markt!

    Treffer versenkt!
    Dieser ^^Hilfstaliban hätte da bleiben sollen wo er war. Irgendwann wird im Banner auf der rechten Seite noch ein brennendes Kreuz erscheinen. Einfach nur noch widerlich was mittlerweile hier abläuft. So macht man diesen Blog nur noch lächerlich und kaputt. Aber vielleicht ist dies ja auch das Ziel. Vielleicht ist Herr Herre dieses Projekt mittlerweile selbst zuwieder. Nachdem er nun bereits zum zweiten Mal auf das falsche Pferd gesetzt hat. Kommt nun nach Pro – dann die Freiheit – nun die PBC (Partei der Bibeltreuen Christen). Man bekommt immer mehr diesen Eindruck.

  65. Kinder, es gibt doch immer eine Ausweichmöglichkeit. Der Islam verbietet die Homosexualität.

    Ist jedoch der Ali bi, so hat er ein Alibi

    Man muss die Dinge nur praktisch nehmen 🙂

  66. #60 Apollon:

    Du hättest besser diesen Artikel schreiben sollen. Du hast exakt auf den Punkt gebracht, was kewil vielleicht in seinem „Artikel“ ausdrücken wollte – aber aufgrund seines Gegeifers nicht sauber rüberbringen konnte.

    Es ist unglaublich, was hier auf PI neuerdings abgeht. Und das Publikum passt sich schnell an: Was hier Manche zum Thema Homosexualität („Perversion“) ablassen wäre jedem NPD-Forum mehr als peinlich.

    IHR bestätigt Dietmar Näher direkt – und das finde ich mehr als traurig.

  67. #60 Apollon (26. Mai 2011 14:01)

    Deine Ansicht ist in Ordnung, damit könnte ich auch leben. Aber denk auch daran, dass ein Pärchen sich erst einmal etwas aufbauen will, um sich das Kind dann auch leisten zu können. Insofern ist eine finanzielle Erleichterung schon vor der Geburt für die Familienplanung hilfreich. Allein die Möglichkeit ein Kind zu zeugen, reicht aus. Wenn man konsequent nach deiner Denkweise geht, sind unfruchtbare Menschen weitaus stärker benachteiligt als Homosexuelle. Denn die WOLLEN nicht. Wer es als homosexueller ernst meint mit Familie, kann auch ein Kind zeugen. Es hat bisher geklappt und klappt auch weiterhin.
    Diese Übertoleranz kotzt mich an. Klar, einige Vollidioten werden mir nun vorwerfen, ich wäre ein Schwulenhasser. Daran sieht man, dass diese Typen einfach nur zu blöde und im Hirn zu kurz geschaltet sind, um zu verstehen, was diese „Toleranz“ auslöst.

    Sex mit Tieren wird vielleicht als nächstes toleriert… ggf.auch die anschliessende Hochzeit.
    Das macht mich echt sauer auf einige User.
    Dieses kindische „wir wollen gleichberechtigt sein bei Dingen, die wir nicht wollen oder können.
    Gerne noch einmal:
    http://www.youtube.com/watch?v=F7MZUFSTE6k

  68. Mal nebenbei….für die Kreutzritter (Danke chatte)

    Euch ist schon aufgefallen, dass durch das Zölibat auch mögliche Nachkommen NICHT gezeugt werden???? Ich diskutiere auch nicht über den Zeugungsakt zum Ziel des Nachwuchses mit leuten die an die unbefleckte Empfängnis glauben.

    Mal schauen wann hier der erste Artikel gegen Verhütungsmittel auftaucht.

  69. @ 65 Kaffeeschluerfer

    Diejenigen, die Homosexuelle exekutieren, kennen Sie aber schon ?

    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    Schwuler Teenager kurz vor der Hinrichtung.
    Tränen, Wut, Ohnmacht. Da kann man kaum noch weiter…

    http://www.joerg-hutter.de/iran_gay_teenagers_hanged_July_2005.htm
    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    Und hier ein einzigartiger UNO-Skandal, das ist die wahre Fratze der Islamisten, Ökofaschisten und Kommunisten….

    http://www.halobase.de/forum/showthread.php?t=14292

  70. JAETTE:Ist jedoch der Ali bi,so hat er ein Alibi.Du bist schuld das ich meinen Tee über die Tastatur gespuckt habe.Du bist die Personifizierung dafür,dass wir humorvoller sind als die „Ajalollahs“ um kewil.

  71. Na kewil, was habe ich gesagt (@ 7 Peter Blum)?

    Es ist einfach Spitzenamüsant wie wenige über einen halbverstanden Text quaken, völlig am Thema vorbei, und dabei auch noch in Streit geraten.

    Ich hab den ganzen Tag ein Grinsen im Gesicht. Ich muß mal ne PI-Pause machen.

    @ 70 Denker:

    Wie immer der beste Vorschlag der Diskussionsrunde. Wir könnten natürlich auch das Renteneintrittsalter für Homosexuelle auf 85 Jahre anheben 😉

  72. Na, sind wieder die Faschisten am Werk? Immer der gleiche Schmodder:“Es geht uns doch nur um die Familie!“

    LÜGE!!!!

    In Wahrheit geht es den Gegnern der Homo-Ehe natürlich um etwas ganz anderes als „Familie“. Nur so ist es zu erklären, dass unsere heterosexuelle, kinderlose Bundeskanzlerin steuerlich besser dasteht, als ein lesbisches Paar, welches zwei Kinder aufzieht. Alles im Namen des Kindeswohls und der „Familie“! Hierbei handelt es sich um Diskriminierung, vorallem gegenüber den Kindern, schlicht und ergreifend. Wer dies nicht einsehen oder begreifen kann hat offenbar eine andere Agenda, aber er sollte dann auch offen dazu stehen und nicht „Familie“ vorschieben, denn dies ist aus o.g. Gründen lediglich eine Worthülse.

    Und wir reden auch nicht vom Promillebereich. Soweit ich informiert bin liegt z.B. der Anteil der Frauenpaare in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit Kindern iwo zwischen um die 35%. 30% der heterosexuellen Partnerschaften haben KEINE Kinder. Also hat man eine Marge von ca. 35%. Ab welcher Marge wäre denn dann eine Gleichstellung angebracht bzw. ist eine Ungleichbehandlung auf Grund von „Prozentzahlen“ gerechtfertigt?
    Man kann es sich natürlich auch einfacher machen, und nur noch Verbindungen mit Kindern fördern (ich plädiere stark dafür). Aber da stellen sich den ganzen Christenfaschisten natürlich die Haare im Nacken auf, weil das natürlich auch gleichgeschlechtliche Paare einschließen würde. Es geht ihnen also ums Kindeswohl? Mitnichten!

  73. Brak, keine Ahnung was Sie da fasseln. Ich habe nur Metalschüsseln und die biegen sich, aber springen nicht.

  74. #78 Hasenpriester (26. Mai 2011 14:31)

    Mal nebenbei….für die Kreutzritter

    Danke! Die Kreuzritter haben schon einmal Europa gerettet! 😉 Wobei ich das aber bei diesem Thema für überbetont erachte…

    Mal schauen wann hier der erste Artikel gegen Verhütungsmittel auftaucht.

    Kann ich mit dienen! 🙂

    Nebenwirkungen Antibabypille:

    – Keine Lust auf Sex
    – Hirnschlag und Herzinfarkt
    – Krebs
    – Leberschaden
    – Anhaltende Müdigkeit
    – Diabetes
    – Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten
    – Vitalstoffmangel
    – Osteoporose
    – Störung der Schilddrüse
    – Schwaches Immunsystem

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/nebenwirkung-antibabypille-ia.html

    Was Frau sich alles so freiwillig ohne Not antut… nee, nee, nee…

  75. @ 78 Hasenpriester (26. Mai 2011 14:31)

    Euch ist schon aufgefallen, dass durch das Zölibat auch mögliche Nachkommen NICHT gezeugt werden????

    Kurze Aufklärung ist hier nötig:

    Der Zölibat verbietet die kirchliche Eheschließung von Priestern!

    es ist KEIN Sexverbot und KEIN Verbot der staatlichen Trauung!

    Siehst du den Unterschied zwischen Ehe und Sex? Zölibat verbietet die Eheschließung und dann auch NUR die KIRCHLICHE Eheschließung. Und sonst nix.

    Auch im Mittelalter war es ganz normal, daß Priester Familie und Kinder hatten. Aber die waren nicht erbberechtigt! Der Titel Bischof konnte nicht vererbt werden und dafür war der Zölibat da.

    (Ein Titel Baron oder König konnte vererbt werden)

    (Übrigens: im Mittelalter sind Priester auch bewaffnet mit in den Krieg gezogen! Von wegen Pazifismus – Hast schon mal die Nibelungensage gelesen?)

  76. Und für Schwachköpfe erhöhen wir das Renteneintrittsalter auf 90.Jahre.Schlechte Karten Hr. Dr.Blum.

  77. @ #84 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2011 14:47)

    Was Frau sich alles so freiwillig ohne Not antut… nee, nee, nee…

    Naja – die EU will doch Plastiktüten verbieten …
    (oder zumindest Pfandpflichtig machen … viel Spaß bei der Pfandrückgabestelle)

  78. Wo soll bitte das Problem bei einer Hochzeit von Schwulen oder Lesben sein?
    Viel schlimmer finde ich verheiratete Frauen und Männern ohne Kinder. Die belohnen wir auch allein dafür, dass sie verheiratet sind.
    Sind ein verheirateter Mann und und seine Frau eine Familie, ein verheiratetes schwules Pärchen mit Kindern aber nicht?

    Überlegt mal, wir zahlen kinderlosen Ehepaaren bzw. Ehepaaren bei denen die Kinder schon längst aus dem Haus sind sowohl das Ehegattensplitting als auch die kostenlose Krankenversicherung nebst Hinterbliebenenrente der Frau, die nie irgendwo eingezahlt hat.

    Man sollte diesen ganzen Unsinn und die Bevorzugung der Besserverdienenden endlich abschaffen! Dafür eben sehr große Steuererleichterungen für berufstätige Menschen, damit sich jedes Kind mehr für die Eltern ermöglicht.

    Aber diese ewige Schwulenhatz, die gerade von kewil immer wieder ausgeht…finde ich fragwürdig. Zumal das ja einer der Gründe für die Kritik am Islam ist. Aber vielleicht stehen kewil und die Muselmanen sich näher, als sie wollen.:)

  79. #80 pellworm:

    Ein feuchter Lappen wird es richten. Wenn Du richtig Witze über Atheisten geniessen willst (aber Vorsicht mit dem Tee), dann findest Du die hier unter dem Regenschirm

  80. Mal zum Zölibats-Argument

    Es geht dem Staat nicht um das wilde Zeugen von Nachkommen. Das macht eine gewisse Schicht schon zur Genüge.

    Der Zölibat war die erste Maßnahme des modernen Staates, indem nämlich damit der damals allerorten üblichen Vererbung von Staatsämtern ein Riegel vorgeschoben wurde. Man erinnere sich der vielen Kinder von Karl dem Großen. Mit dem Zölibat begann die Emanzipation des Staates von der Familie.

    Daß Zölibatäre keine Kinder zeugen, ist sehr wohl wahr. (Allerdings nicht zu 100 %) Die Achtung vor dem Staat erfordert aber einen Stand, der sich diesem ganz hingibt, und nicht die Erfahrung der Korruptio mollitatis macht.

  81. Entschuldige Denker, ich meinte Enthaltsamkeitszölibat.

    P.S. Dein Kommentar bezüglich bewaffneter Priester und Pazifismus deplatziert. Zumindest verstehe ich die Verbindung zu mir nicht. aber ich bin auch erst 26^^ Die Nibelungen habe ich gelesen.

  82. @WahrerSozialdemokrat:

    Hier ein katholischer Atheistenwitz speziell für Dich:

    Was ergibt sich, wenn man einen Atheisten mit einem Zeugen Jehovas kreuzt?

    Jemand, der grundlos an der Tür klingelt!

  83. Wir sollten in Deutschland die Sozialsysteme radikal umkrempeln, um mehr Gerechtigkeit zu erzielen. Jedem Bürger sollte von seinen Einkünften wie z.B. Lohn (Gehalt) laufend ein Monatsbetrag von 20% des erzielten Einkommens als Einkommensteuer-Vorauszahlung einbehalten werden.

    Für Rente- Pflege-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung muss jeder selber sorgen. Auch fürs Alter sollte jeder selber vorsorgen, sei es durch Kapitalbildung oder Kinder.
    In Australien wird es so geregelt und die Gesellschaft funktioniert.

    Jedem das Seine eben. Der Faule und Sorglose bekommt am Ende nur die Früchte seiner Faulheit und Sorglosigkeit ausbezahlt. Der Fleißige dagegen fühlt sich nicht mehr betrogen und beinahe alle – außer gewisser Minderheit – sind glücklich.

  84. @ 91 Jaette (26. Mai 2011 15:20)

    Hast DU mehr solche Witze am Lager? 😉
    Wenn ja, dann leg los.

  85. #62 unverified__5m69km02

    „Laut brasilianischen Presseberichten ist das in Deutschland seit Jahrzehnten absurd sozialromantisch verklärte, von aggressivem Machismus geprägte Jamaika inzwischen zum homosexuellenfeindlichsten Land des Erdballs geworden. Dort sei die Mordrate an Schwulen am höchsten, gehörten Gewaltakte jeder Art zum Alltag. Gays und Lesben würden auf offener Straße häufig von Menschenmengen attackiert, u.a. mit Steinen beworfen, sogar verstümmelt und gelyncht. Genannt wird der Fall eines Vaters, der die Homosexualität seines Sohnes entdeckte und ihn daraufhin zum Lynchen freigab.“

    http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/26/aufruf-zu-mord-an-schwulen-berliner-kulturzentrum-ladt-schwulenfeindlichen-musiker-aus-jamaika-ein/

    Jamaika ist zu 2/3 protestantisch und zu 1/3 Rastafari, das sind ebenfalls Christen.

  86. Mein ausdrückliches Lob an den Autor!!!

    Ergänzung bzgl. des Themas KINDER: hier kann von gleichgeschlechtlichen Paaren entgegengehalten werden, das durch Adoption + das Reagenzglas sehr wohl eine Parallele zu Heteropaaren entstehen kann.

    Die Beurteilung der Situation obliegt m.E. der Moral der Bevölkerung oder der Bevormundung durch die rot-grüne Politik.

    Da letztere wohl die Geschicke Deutschlands spätestens nach der nächsten Bundestagswahl leiten werden wäre es interessant, ob die propagierte „Volksbefragung“ auch für DIESES Thema in Erwägung gezogen wird…

  87. @ #90 Hasenpriester (26. Mai 2011 15:04)

    Der Anhang mit kriegerischen Priestern sollte nur zeigen, dass heute eine völlig falsche Vorstellung von der Institution Priester (sowie des Zölibats) weit verbreitet ist.( Ein Priester ist kein Pazifist, aber heutzutage wird von Politik und Presse von Priestern IMMER gefordert,m pazifistisch zu sein.
    Man stelle sich vor, ein Priester würde öffentlich zur Gewalt gegen Kriminelle aufrufen …)

    Der Enthaltsamkeitszölibat ist eine freiwillige Sache – für jedem dem es gefällt.
    ‚Daran ist kein katholischer Priester gebunden – außer er macht es freiwillig.

    Der offizielle Zölibat ist nur das Verbot der Eheschließung, damit Titel und Posten nicht vererbt werden können, sondern immer durch Rom zugeteilt werden können.

  88. #95 elohi_23:

    Ich wollte ja nur ein wenig von diesem verbissenen Homo-Thema ablenken 🙂

    Weitere findest Du unter dem weiter oben angegebenen Link. Atheisten können durchaus über sich selber lachen.

  89. Was den katholischen Zölibat angeht, da sollte man den Vorteil des evangelischen Pfarrhauses angucken, als es noch nicht protestuntisch war. Das ist ein Begriff in der Geschichte. Unter anderem waren da:

    Johannes Agricola (Pfarrer; bedeutender Theologe der Reformationszeit)
    Friedrich von Bodelschwingh (Pfarrer; Begründer und Leiter der diakonischen Anstalten in Bethel)
    Alfred Brehm (Pfarrerssohn; Zoologe und Forschungsreisender)
    Friederike Brun, geb. Münter (Pfarrerstochter; Schriftstellerin und Dichterin)
    Gottfried August Bürger (Pfarrerssohn; Dichter)
    Johann Amos Comenius (Pfarrer; Volkserzieher des 17. Jh.)
    Georg Samuel Dörffel (Pfarrer; Astronom)
    Johann August Duncker (Pfarrerssohn und Pfarrer; Begründer der optischen Industrie in Rathenow)
    Dorothea Christine Erxleben, geb. Leporin (Pfarrfrau; erste deutsche Doktorin der Medizin, 1754)
    Leonhard Euler (Pfarrerssohn; Mathematiker, Physiker und Astronom)
    Gottfried Wilhelm Fink (Pfarrerssohn und Pfarrer; Komponist und Musikwissenschaftler)
    Friedrich Fröbel (Pfarrerssohn; Begründer der Kindergärten)
    Paul Gerhardt (Pfarrer; bedeutender Dichter von Kirchenliedern)
    Georg Friedrich Händel (Pfarrersenkel; Komponist)
    Philipp Matthäus Hahn (Pfarrer; Erfinder)
    Johann Gottfried Herder (Pfarrer; Schriftsteller, Philosoph)
    Herrmann Hesse (Pfarrerssohn; Schriftsteller)
    Friedrich Hölderlin (Pfarrersenkel; Lyriker)
    Friedrich Ludwig Jahn (Pfarrerssohn; „Turnvater“ und Volkserzieher)
    Gotthold Ephraim Lessing (Pfarrerssohn; Dichter)
    Philipp Melanchthon (Theologieprofessor)
    Eduard Mörike (Pfarrer; Schriftsteller)
    Thomas Müntzer (Pfarrer; Theologe)
    Friedrich Nietzsche (Pfarrerssohn; Philosoph)
    Michael Praetorius (Pfarrerssohn; Komponist, Musiktheoretiker)
    Friedrich Ferdinand Runge (Pfarrerssohn; Mediziner und Chemiker)
    Karl Friedrich Schinkel (Pfarrerssohn; Baumeister)
    Heinrich Schliemann (Pfarrerssohn; Archäologe)
    Albert Schweitzer (Pfarrerssohn und Pfarrer; Friedensnobelpreisträger)
    Georg Philipp Telemann (Pfarrerssohn; Komponist)
    Alfred Wegener (Pfarrerssohn; Grönlandforscher)
    Christoph Martin Wieland (Pfarrerssohn; Dichter)

    Dazu viele von heute wie Rezzo Schlauch oder der eben geehrte Delius.

  90. Denker:

    Das Zölibat heutzutage umfasst Heirats- und Sex-Verbot. Das Sex-Verbot ergibt sich schon rein aus der Logik: Da Sex nach der Bibel nur innerhalb der Ehe erlaubt ist kann es ohne ehe natürlich auch keinen Sex geben.

  91. #8 provernunft

    Nicht alle Schwulen bumsen sich in den Hintern. Abgesehen davon, verdächtig, wie oft bei PI irgendwelche „News“ zu schwulen Themen kommen. Wollt ihr der „Siegessäule“ Konkurrenz machen oder seid ihr womöglich selbst (heimliche) Arschkitzler? Nicht falsch verstehen, ich hab nix gegen Schwule solang se mich net anpacken. Aber zwei küssende Typen scheinen eine gewisse Faszination auf einige hier auszuüben. Also, mal den Ball flach halten und wichtige Themen angepackt. Bei der Vielzahl katholischer Taliban hier, sehe ich allerdings schwarz.

  92. Ich glaube so langsam, dass hier wirklich nur Braune und Vollpfosten unterwegs sind. Ihr könnt Euch wirklich mit den Muselmänner zusammen tun, mir fällt keinen Unterschied auf. Soviel Schwachsinn wie hier habe ich noch nie gelesen. Ich kenne soviele kinderlose Heteropaare die keine Kinder haben und keine wollen, aber es könnte ja sein, dass Sie irgendwann mit 80 Jahre noch ein Kind erzeugen, deshalb verdienen die auf jeden Fall Steuervorteile. Die Muslime haben wirklich ein Vorteil, die sind nicht so dumm wie wir deutschen, da Sie sich auf das wesentliche Konzentrieren!

  93. Über 100 Kommentare zu einem Thema, was eigentlich keins ist. Aber dafür mit U-Boot-Alarm und Allem was dazugehört. Herrlich… Weitermachen!

  94. Wir haben heute einen schwulen Türken interviewt. Er meinte, der Koran erlaube noch eher den Sex mit HUnd!!! und Esel als mit Männern. Wie geht Sex mit HUND????

    Sie tarnen sich mit lesbischen Freundinnen und werden einfach ermordet von der eigenen Familie.
    Unglaublich.Die leben im Mittelalter.
    Ich weiß dass hier einige Schwule nicht leiden können.
    Als bekennender Hetero habe ich bei diesen Gewaltakten alle Ressentiments gegen Schwule abgelegt. Der Islam geht mit Schwulen um wie Hitler im Holocoust.
    Das muss genau so gesagt werden.

    Interview inclusive Tötungsvideo, das er uns zeigte.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=473

  95. # kewil:
    Dein Artikel ist reinste Homo-Hetze, sonst nix! Das geht deutlich aus der Rhetorik u. der Teminologie hervor! Du benutzt dieses Forum um Deinen persönl. Schwulen-Hass auszuleben!
    Ich sag’s Dir mal ganz deutlich: Die meisten gleichgeschlechtl. Orientierten in diesem Land sind Deutsche, die arbeiten, oft viel verdienen u. Steuern zahlen! Sie müssen auch die gleichen Rechte haben, wie andere Deutsche. Homosexualität gehört zu unserer Gesellschaft u. die Akzeptanz derselben ist ein kulturelles Gut, welches viele rückständige Länder noch nicht entwickelt haben.
    Hier ein Zitat aus den PI- Leitlinien: Wir hingegen sehen es als unsere staatsbürgerliche Pflicht an, mit den von diesen religiösen Wahnideen Unterdrückten, Diskriminierten und Verfolgten solidarisch zu sein. Wir wollen laut sein, wenn die politische Korrektheit Schweigen einfordert, wir wollen hinsehen, wo Wegsehen als „Vermeidung von Vorurteilen“ gilt. Wir reichen allen freundschaftlich die Hand, die gemäß dem Grundgesetz und den Menschenrechten in unserem Land leben wollen.
    Ich halte Deinen Artikel für kontraproduktiv in diesem Forum u. er schreckt eine Minderheit ab, die man als Unterstützung im Kampf gegen den wahren Feind gut brauchen könnte! Kein Wunder, daß die zu den „Grünen“ rennen…

  96. WahrerSozialdemokrat

    Wenig. Aber warum fragst Du ausgerechnet mich das? Ich habe das nicht aufgebracht, ich wollte nur etwas richtigstellen.

  97. @Donaufalterzeitung

    Der Islam geht mit Schwulen um wie Hitler im Holocoust.

    Da hast Du recht. Dies ist weder gutzuheißen, noch zu dulden! Es ist eine nicht entschuldbare Haltung unserer Justiz, den braunen Schäfchen Sonderrabatt in bezüglich Ehrenmord und Schwulenhatz zuzugestehen. Die Freiheit von Verfolgung und der Schutz davor, den die Schwulen im Westen genießen, berechtigt diese aber nicht dazu, Sonderrechte einzufordern und im Schatten eines Verfolgungs- und Minderheitennimbus das Gesamt nach ihren Verqueeren Forderungen umzugestalten.

  98. Alle paar Wochen dieses Thema auf PI. Und immer dieselben Kommentare. Wann realisieren manche endlich dass wir in einer aufgeklärten Gesellschaft leben und sexuelle Vorlieben reine Privatsache ist, wobei die eine nicht besser oder richtiger ist als die andere. Die Argumentation, dass Schwule keine Kinder bekommen und somit nicht dem Fortbestand der Gesellschaft dienlich sind, ist meines Erachtens kaschiertes Homo-Bashing und nichts anderes. Denn ginge es tatsächlich darum, dann dürfte man nicht zwischen homo- und heterosexuell unterscheiden, sondern danach, ob Paare (egal welcher Zusammensetzung) Kinder haben oder nicht.
    Genau das selbe mit dem ewigen, aus den Fingern gesogen Vorwurf, Schwule würden alle die Grünen wählen. So ein Quatsch! Als wenn es zu diesem Thema irgendwelche Erhebungen gäbe.
    Die Fraktion der Schwulenhasser sollte so ehrlich sein und zu ihrem Feindbild stehen, anstatt fadenscheinige und unlogische Pseudogründe immer wieder gebetsmühlenartig anzuführen.

  99. #108 Gemuxx

    Ich halte Deinen Artikel für kontraproduktiv in diesem Forum u. er schreckt eine Minderheit ab, die man als Unterstützung im Kampf gegen den wahren Feind gut brauchen könnte! Kein Wunder, daß die zu den “Grünen” rennen…

    …ins offene Messer sozusagen. 🙂

  100. #103 WahrerSozialdemokrat:

    Was hat das Zölibat mit dem Thema nun zu tun? Oder wollen Priester untereinander heiraten???

    Das ist ja die erklärte Absicht des Vatikan. Weshalb wohl hätte Herr Ratzinger das Kondomverbot für gleichgeschlechtliche Liebe aufgehoben?

    Und die Zahl der Messdiener nimmt doch auch stetig ab 🙂

    Was soll man da machen? Pragmatisch waren sie in Rom schon immer.

  101. #77 Pazifaust (26. Mai 2011 14:28)

    Was muss man sich denn großartig aufbauen, um ein Kind bekommen zu können? Außerdem ist die Zeit, die Leute verheiratet sind, bevor sie Kinder bekommen, wenn sie wirklich welche wollen, meistens nicht sonderlich lang. Für mich hört sich das nach einem vorgeschobenen Argument an.

    Dass Unfruchtbare mehr diskriminiert werden oder sind als Homosexuelle kann nur ein schlechter Scherz sein. Und ich verstehe auch nicht, wie du auf die Erkenntnis kommst, dass homo gleichbedeutend mit keine Kinder WOLLEN ist. Nicht heterosexuell zu sein beeinflusst nicht den Kinderwunsch. Das Problem ist nur das Kinder bekommen, denn das funktioniert eben dann doch nur bei Frau/Mann-Kontakten… also geht es letztendlich nicht um WOLLEN, sondern auch um KÖNNEN. Obwohl natürlich trotzdem Zeugungsfähigkeit besteht und somit die Möglichkeit Kinder zu bekommen (woher auch immer) auch bei Homosexuellen besteht.

    Ich rede hier ja auch nicht von irgendwelchen mir unbekannten Lebensformen, sondern bin selber schwul und möchte am liebsten 3, 4 Kinder. Und meinem Mann -wenn ich das mal so nennen darf- geht es genauso. Viele scheinen hier ja sehr ablehnend eingestellt zu sein, aber glaubt mir, selbst ihr würdet wahrscheinlich bestens mit uns klarkommen, weil wir dieselbe Herkunft haben und politisch auf derselben Ebene sind. Ich bin promoviert, mein Freund ist bei der Bundeswehr und wir sind auch sonst ganz normal, konservativ usw. und hätten eben -auch ganz individuell betrachtet- gerne Kinder, weil wir Kinder mögen, weil wir uns fortpflanzen wollen, weil man eine Familie möchte. Diese Wünsche und Einstellungen hängen nicht davon ab, von welchem Geschlecht man sich angezogen fühlt.

    Ihr müsst euch mal davon befreien die Eigenschaft homosexuell über alles andere zu stellen und nur noch das in einer Person zu sehen, wenn ihr davon erfahrt. Das könnte zu falschen und unfairen Urteilen führen.

  102. Mit einem derart holzschnittartigen Weltbild wie kewils ist es wahrlich nicht schwer, zu allem und jedem eine „klare“ Meinung zu haben. Alle Alleinerziehenden Sozialhilfe. Alle Schwulen „Typen wie Elton John“ und Kinder können nur in Familien glücklich werden, in denen sich die Frau unterordnet. Sonst noch was?

  103. Homoehe ist doch ok, allein schon weil es den Mohammedaner ärgert.
    Apropos Kindergeld: nur noch an kinderlose Mohamedanerehepaare auszahlen!
    Mal sehn, wie schnell das den Geburten-dschihad beendet!

  104. Endlich mal wieder ein bischen fact-fiction – Stimmung hier, so muss das sein. Achso, bei dem Foto kommt mir das Gruseln. Ich küsse ausschliesslich Frauen auf den Mund, schon immer getan, steh‘ dazu, I am homophob and proud of it 🙂

  105. #114 Apollon:

    Herzlichen Dank für diesen ruhigen und ausgewogenen Bericht, der sich so wohlwollend von den Hetzkommentaren absetzt.

    Ich wünsche Dir mit Deinem Beitrag zur Mässigung Erfolg – mehr Erfolg jedenfalls, als ich ihn mit meinen ablenkenden Witzen bisher erzielt habe.

  106. #108 Gemuxx

    Ich gebe dir vollkommen recht….

    Solche Artikel sind einfach widerlich.
    Und an den vielen abartigen Kommentaren sieht man, dass viele den Moslems in nichts nachstehen….traurig

  107. #114 Apollon

    Wahre Worte und gut argumentiert!
    Leider ist es halt so, dass viele immer noch Vorurteile gegen Schwule haben, sich aber hinter angeblichen negativen ‚Tatsachen‘ verstecken, um nur ja nicht als unaufgeklärt und ewiggestrig zu gelten. Immerhin, diese Scham ist ein erster Schritt, um Dinge neu zu beurteilen, vielleicht auch in die richtige Richtung.
    Jedenfalls wüsche ich mir von Herzen, dass die Vorurteile mit der Zeit verschwinden und Schwule auch bei Adoptionen nicht mehr benachteiligt werden. Ihnen und Ihrem Partner in diesem Sinne alles Gute, auch für die Familie, die sie sich wünschen.

  108. Bei der heiß verteidigten Homo-Ehe geht es nämlich nicht um das Menschenrecht, daß ein Schwuler endlich auch ein weißes Brautkleid anziehen darf, sondern nur um Geld, um die Kohle. Man will erbrechtlich, bei der Steuer, in Versorgungsfällen, bei Rente und Pension gleich gestellt sein wie die Witwe. Und das Ehegatten-Splitting soll deshalb bald auch gekippt werden.

    Das ist aber nicht im Sinne des Staates. Nur Kinder können seinen Fortbestand sichern, und zwar am besten von beiden Eltern behütete und ernährte Kinder. Wer Kinder hat, wird sich nämlich auch um die Zukunft Gedanken machen. Wer keine hat, wird eher sagen, nach mir die Sintflut!

    So schauts aus.

    Die Perversen sind allerdings beileibe nicht die Schwulen.
    Schwule und Lesben tun nichts Ungesetzliches oder gar Verwerfliches, wenn sie sich lieben.

    Die Perversen sitzen in den Regierungen.
    Dort werden Naturgesetze und deren Auswirkungen negiert und ins Gegenteil verkehrt.
    Von dort aus wird uns erklärt, dass es „böse Diskriminierung“ ist, wenn Homosexuelle keine Familie gründen, keine Kinder bekommen können und daher logischerweise auch kein Anrecht auf finanzielle Unterstützung durch die Gesellschaft haben.

    Verklagt doch alle Eure Götter, Weltanschauungen und vor allem die Öko-Natur, dass alle zusammen so furchterbar böse waren und die zweigeschlechtliche Vermehrung eingerichtet haben.

    Oder konvertiert zum Schneckentum, da gehts ohne Männlein und Weiblein und Rückgrat hat son Schneckchen auch keines.

  109. Mit manch christenfeindlichen Kommentare reihen sich manche PI Leser sich auch mit Islamisten in einer Reihe. Genauso wie die Islamisten bedienen auch Homos die Nazikeule um anderdenkende Menschen mundtot zu machen. In sachen Nazikeule unterscheiden sich Homos von Islamisten oder Linksextremisten kaum. Merke fast alle Holocaustopfer waren Homophob. Die Homos die in KZ inhaftiert wurden, konnten auch nicht auf die Unterstüzung der Juden rechnen.

  110. #114 Apollon:

    Welch wohltuender Kontrast sind Deine Worte zu dem homophoben Gegeifer mancher Kommentatoren sowie des Autors dieses Artikels hier.

    Gerade homosexuelle Menschen sind im Islam die ersten Opfer und daher bei einer kritischen Islambetrachtung natürliche Verbündete (wenn sie nicht gerade bei den Grünen sind).

    Das scheint hier aber zunehmend aus den Augen verloren zu werden.

  111. Wow, interessante Diskussion. War da nicht mal das hehre Prinzip der Meinungsfreiheit? Für alle Standpunkte? Weit und breit nichts davon zu sehen… Oder habe ich was übersehen? PI Kommentatoren mehrheitlich gegen freie Meinungsäusserung?

  112. Was ich komisch finde ist die kritik an Homos tabu, aber Schwarze als Negger zu bezeichnen dagegen nicht. PI Leser die sich über Kewil empören sollten wissen, dass die Homoverbände wie LSVD sich immer für eine Entkriminalisierung der Sexualität sich eingesetzt haben. Außerdem greifen auch Homos anders denkende Menschen an siehe Christival, Marburger Kongress oder angriffe auf konservative Kirchen in den USA, sowie Straßenkrawallen. Die Homos sind eben nicht so harmlos, wie sie sich gerne darstellen. Sie gehen auch Militant gegen andersdenkende Menschen hervor. Psychoterror wie Beschimpfungen, Morddrohungen, Verleumdung und Nazikeule gehört auch dazu. Wer Christenverfolgung kritisiert kommt auch an einer Kritik der Homos und Abtreibungsbefürworter nicht vorbei. Kewil lass dich nicht unterkriegen. PI macht sich nicht lächerlich, sondern macht sich seriöser.

  113. #114 Apollon (26. Mai 2011 17:09)

    Die Nachfrage ist jetzt ernst gemeint!

    und hätten eben -auch ganz individuell betrachtet- gerne Kinder, weil wir Kinder mögen, weil wir uns fortpflanzen wollen, weil man eine Familie möchte.

    Mal davon abgesehen, das ich -auch ganz individuell betrachtet- gerne Kinder hätte, weil ich Kinder mag und mich fortpflanzen möchte und da es mir als individueller heterosexueller Single-Mann vermutlich genauso schwer fällt, wie es für zwei individuelle homosexuell empfindende Paar-Männer mir scheint, hätte ich nur gerne eine Unverständnisfrage gerne geklärt: Wer will sich in ihrer Beziehung mit wem fortpflanzen??? Das habe ich noch nicht ganz verstanden?

  114. #124 lostinowl

    Quark, die Mehrheit der PI-Kommentatoren trägt nur nicht die Verächtlichmachung von Minderheiten mit.

    Wir sind hier auf einem NPD-Forum!

    Du hast einen völlig falschen Begriff von Meinungsfreiheit.

  115. #126 WahrerSozialdemokrat:

    Lange Leitung heute?

    Vielleicht verstehst Du den schneller:

    Was ist der Unterschied zwischen einem Affen und einem Atheisten?

    Der Affe glaubt nicht, vom Atheisten abzustammen.

  116. #122 Jens T.T

    Sie sehen Gemeinsamkeiten zwischen Islamisten und Schwulen? Habe ich da was falsch verstanden?
    Bis auf Gemeinsamkeiten die fast alle Menschen gemein haben und der reinen Lebenserhaltung dienen, sehe ich da keine weiteren.
    Zwischen Schwulenhassern und Islamisten sehe ich allerdings einige Übereinstimmungen. Egal, ob christlich geprägt oder einfach nicht sexuell und gesellschaftlich aufgeklärt.
    Aber bitte, ich lasse Ihnen gerne Ihre Meinung. Nur auf mich wirkt diese ausserordentlich skurril. Ich bitte sehr um Ihre Nachsicht.

  117. An die ganzen Leute, die meinen Kinder, die von Schwulen großgezogen werden, haben ein normales Leben. Das ist definitiv nicht so, da kann auch noch so ein ultra Dr. Prof. Dr. Dr. Bla was sagen.

    Wenn ich damals so einen Schüler in meiner Klasse gehabt hätte, glaubt mir den hätten wir gemobbt bis er von der Brücke gesprungen wäre. Das sage ich ehrlich weil Kinder so sind.
    Ich hab nichts gegen Homos, solange sie es für sich behalten, keinen belästigen und vor allem die Finger von Kindern lassen.

  118. #130 WahrerSozialdemokrat:

    Schon mal was von „in-vitro-Fertilisation“ gehört, Du Götterbote?

  119. #132 Jaette (26. Mai 2011 18:10)

    “in-vitro-Fertilisation”

    Zwischen zwei Männern???

    Bitte um Erklärung! Samen und Samen! Das geht? Natürlich nicht! Somit war meine Frage doch berechtigt! Oder?

  120. #132 Jaette (26. Mai 2011 18:10)

    Und welche Frau wird zur Gebärmutter degradiert??? So ganz ohne Frau geht es ja noch immer nicht! Und welchem Kind wird dann die „Leihmutter“ (was für ein unschöner Begriff) mit eigenem/ oder fremden Ei vorenthalten…

    Das ist doch alles nicht mehr Normal! 🙁

  121. #133 WahrerSozialdemokrat:

    Manchmal bist Du wirklich etwas begriffsstutzig (deshalb rede ich ja so gerne mit Dir 🙂 ).

    Natürlich gehört ’ne Leihmutter dazu. Die kann man besorgen. Im Zweifel muss man die nicht einmal anschauen. So wird’s gemacht 😉

  122. @Apollon

    Ihr müsst euch mal davon befreien, die Eigenschaft homosexuell über alles andere zu stellen und nur noch das in einer Person zu sehen, wenn ihr davon erfahrt. Das könnte zu falschen und unfairen Urteilen führen.

    Nee, wir stellen die „Eigenschaft“ nicht über alles andere, und wir meinen vor allem diejenigen, die diese Eigenschaft über alles andere stellen, und die uns weismachen wollen schwul zu sein, sei sowas wie ein besserer Mensch zu sein.

    Ich halte es im übrigen für autosuggestiv von einer Eigenschaft zu reden. Beim Dieb handelt es sich auch nicht um eine Eigenschaft. Es ist doch offensichtlich wie soziales Fehlverhalten durch solches Gerede in den Adel eines Standes erhoben wird. Wer hindert Dich, mit diesem verhalten aufzuhören, Dir ein Weib zu nehmen, und Kinder zu zeugen, Familie zu haben. Seine Gefühle kann man erziehen, denn wir sind Menschen und keine Tiere, die ihrem Triebe wehrlos gegenüberstehen, genauso wie man mit dem Rauchen und Fremdgehen aufhören kann. Alles nur Willensfrage, aber zuvor muß das Denken geklärt sein.

    Solange mich kein Schwuler anfaßt, stört er mich persönlich nicht. Wenn ich aber auf unser Volk sehe, und merke, daß es eben nicht angeboren ist, sondern unsittliche Mode ist, und immer mehr es sind, welche, wie auch immer es geschah, verkehrt gepolt sind, dann sage ich: Es ist ganz klar soziales Fehlverhalten, welches die Gemeinschaft hart zu spüren bekommen wird.
    Das es eine soziale Seuche und nicht genetisch vererbt wird, erkennt man daran, daß bei allgemeinem Geburtengückgang sich ausgerechnet die Population am meisten vermehrt, die gar keinen Nachwuchs zeugt.

    Und was man sich angewöhnt hat, kann man sich auch wieder still und heimlich abgewöhnen. man muß aber erkennen: Es ist falsch!

  123. #131 Fleischer
    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, wie lange ist denn Ihr ‚früher‘ her? Ich denke doch, dass in heutigen Klassen, zumingest ohne signifikanten Anteil an Muslimen, ein Kind mit gleichgeschlechtlichen Eltern keinem sonderlichen oder zumindest lang anhaltenden Mobbing ausgesetzt wäre.
    Ihr letzter Satz gibt mir allerdings zu denken:

    Ich hab nichts gegen Homos, solange sie es für sich behalten, keinen belästigen und vor allem die Finger von Kindern lassen.

    Schwule sollen also öffentlich nicht als solche auftreten? Schwule belästigen für gewöhnlich Leute? Und Schwule vergehen sich vornehmlich an Kindern?
    Falls nicht, müssten Sie Ihre Forderung an alle Menschen richten, nicht nur an Schwule.

  124. #135 Jaette (26. Mai 2011 18:17)

    Natürlich gehört ‘ne Leihmutter dazu. Die kann man besorgen. Im Zweifel muss man die nicht einmal anschauen. So wird’s gemacht 😉

    Ich empfinde das als absolut menschenverachtend! Gegenüber der Frau und gegenüber dem Kind! Man muss schon sehr insich verliebt sein, um so über andere Menschen hinweg zu steigen…

    Das reicht mir erst mal, ich brauch Pause, angesichts dieser verlogenen Debatte…

  125. @Fleischer

    Genau so ist es richtig:

    Ich hab nichts gegen Diebe, solange sie es nicht tun, niemandem etwas stehlen und vor allem die Finger von meinen Sachen lassen.

  126. #79 Hasenpriester (26. Mai 2011 14:31)

    Zölibat…gutes Stichwort.

    Wann setzen sich diese Antidiskriminierungsfanatiker eigentlich für die gesellschaftliche Honorierung der „Ehe“ von Ordensfrauen ein?

    Nicht, dass mir das wichtig wäre oder dass ich an diese „Ehe“ glaube oder dass ich für diese ebenso ergebnislose „Ehe“ zahlen möchte, aber Gleichstellung ist nunmal Gleichstellung und war als Gleichstellungsfan nicht für die Gleichstellung aller Ehen ist, ist ein kleiner Heuchler.

    Viel ehrlicher und vor allem realistischer ist da doch die Forderung, die steuerlichen Vorzüge, welche zum Schutz der Familie und als Unterstützung zum Kinderkriegen gedacht waren, auch nur Ergebisorientiert zu vergeben.

  127. Klassischer Denkfehler der Konservativen: Adoption durch Homosexuelle darf nicht erlaubt sein, weil die Kinder das angeblich nicht wollen oder weil sie von der Gesellschaft später gemobbt werden. Ein solches Denken läuft jedem gesellschaftlichen Fortschritt zuwider; genauso gut könnte man sagen: behinderte Kinder dürfen gar nicht erst zur Welt kommen, weil sie von der Gesellschaft nicht als vollwertig anerkannt werden. Ist man am gesellschaftlichen Fortschritt interessiert, das heißt in diesem und weiteren Fällen, an der Verwirklichung einer ethisch-egalitären Gemeinschaft, dann muss man die gesellschaftlichen Verhältnisse ändern und darf ihnen nicht nachgeben. Wenn es die Gesellschaft nicht ertragen kann, dass Schwule Kinder haben, dann muss gegen die irrationalen Ängste und Homophobien dieser Menschen angekämpft werden. Alles andere zementiert soziale Ungleichheit, die sich eben tatsächlich nur dann begründen lässt, wenn man davon ausgeht, dass Schwule weniger wert seien als andere Menschen – die Religion bietet sich hier natürlich besonders als Argument zur Naturalisierung dieser Ansicht an (und zwar nicht nur die islamische, wohlgemerkt!). Die finanziellen Vorteile einer heterosexuellen Ehe sind nicht gekoppelt an die Anzahl oder das Vorhandensein von Kindern, warum soll es dann bei Schwulen plötzlich so sein, zumal sie eben *doch* Kinder adoptieren könnten?

  128. #138 WahrerSozialdemokrat:

    Das ist für Dich als Atheisten natürlich schwer verständlich. Aber hoffentlich haben Dir meine Witze gefallen 🙂

  129. #4 kewil (26. Mai 2011 11:20)

    Man könnte es auch anders ausdrücken: mir gefällt alles, was nicht politisch-korrekt ist!

    Ungeschminkt ausgedrückt: Du leidest unter einer Manie.

    Und Glückwunsch: Noch (!) ist Holocaust-Leugnung nicht politisch korrekt. Noch (!) ist Kinderschändung nicht politisch korrekt. Noch (!) ist Wife-Beating nicht politisch korrekt …

    Schwulen-Bashing mag nicht politisch korrekt sein, aber es ist trotzdem überflüssig und kontraproduktiv, auch bei PI.

  130. BRAK:“Solange mich kein Schwuler anfasst,stört er mich persönlich nicht“.Du hast ein starkes Selbstbewusstsein.Als schwuler Mann sage ich dir:Ich bin zwar schwul,aber nicht verzweifelt.Die Vergleiche mit einem Dieb oder von sozialem Fehlverhalten zu sprechen,ist an Dummheit kaum noch zu toppen.Vielleicht befreien dich eines Tages die Mohamedaner,von diesem „widerlichen Pack“.

  131. @Gemuxx

    Wir hingegen sehen es als unsere staatsbürgerliche Pflicht an, mit den von diesen religiösen Wahnideen Unterdrückten, Diskriminierten und Verfolgten solidarisch zu sein. Wir wollen laut sein, wenn die politische Korrektheit Schweigen einfordert, wir wollen hinsehen, wo Wegsehen als „Vermeidung von Vorurteilen“ gilt.

    Eine religiöse Wahnidee ist alles Gender-Getue, was nichts anderes ist, als das perpetuierte Kreieren von Minderheiten aufgrund irgendeines sexuellen Spleens. Wir sind mit den von diesen Wahnideen verfolgten konservativen Familien solidarisch. Deshalb werden wir in diesem Blog laut.

    Um es deutlich zu sagen: Wenn der Schwachsinn so weitergeht, haben wir in zehn Jahren die gesellschaftlich bedeutsame Gruppe der Zoophilen, unterteilt in anatolische Eselsficker, Hündchenliebhaber, Gallophile und Katzenpartner.

  132. #136 Brak:

    Oh my god, zu biologischen Themen solltest Du lieber ruhig sein.

    Klar, man kann sich Homosexualität abgewöhnen …

    Geht’s noch einfältiger?

  133. @14samsa52

    wenn man davon ausgeht, dass Schwule weniger wert seien als andere Menschen – die Religion bietet sich hier natürlich besonders als Argument zur Naturalisierung dieser Ansicht an (und zwar nicht nur die islamische, wohlgemerkt!)

    Kannst Du mir mal ein Zitat bringen, wo gesagt wird, daß ein Sünder weniger wert ist, als einer, der es nicht tut. Das muß ich bislang überlesen haben. Die gesellschaftliche Ächtung alles schwulen Gehabes ist kein ausgesprochen christliches Erbe. Im Christentum geht es dagegen niemals um den Wert eines Menschen, sondern um den Wert seiner Seele, und es wird ausdrücklich und ganz antibürgerlich festgestellt, daß der Sünder keinen Deut weniger wert ist, als der Gerechte. Nur soviel zu Deinem Christenbashing. Lies erst mal ein paar Quellen, bevor Du hier auf Spiegel-Niveau losplärrst.

  134. #148 Brak:

    Homosexualität = Sünde?

    Ich glaub mein Schwein pfeift 🙂

    Daher weht also der Wind!

  135. #118 Jaette (26. Mai 2011 17:19)
    #120 Claudius_Roth (26. Mai 2011 17:32)
    #123 terminator (26. Mai 2011 17:47)

    Danke für netten Worte.
    Ich stimme dem Gesagten zu.

    Man lernt mit der Zeit sich ruhig mit all diesen Themen auseinander zu setzen, da die Kritik nicht nur aus der konservativen Richtung kommt, sondern auch ganz extrem aus der linksschwulen Ecke, die einen als Verräter ansehen, wenn man eingestellt ist wie ich. Man könnte es durchaus einfacher haben, aber deswegen ändere ich jetzt nicht meine Einstellung, vor allem weil ich ja auch weiß, dass es doch Leute gibt, die einem zustimmen.

  136. @Jaette

    Also im Christentum und Judentum wird homosexuelle Praxis als Sünde angesehen. Sünde meint in diesem Zusammenhang nicht akzeptables Verhalten. Ich geb zu das Wort ist etwas veraltet.

  137. #151 Apollon:

    Andernorts werden solche Fragen sehr viel sachlicher behandelt, völlig ohne stumpfe Hetze wie zum Teil hier. Morgen soll dort ein Bericht zur Diskriminierung Homosexueller bei den Blutspenden in Frankreich erscheinen. Alles weitere findest Du auf dieser Seite

  138. Eine gute Initiative, finde ich. Die Förderung von Homosexualität ist in meinen Augen eine Diskriminierung der klassischen Familie.

  139. Apollon:Das sehe ich so wie du.Treffe auch vielfach auf Unverständnis,wenn ich kritische Äußerungen über die Links/Grünen mache.Merke dann ganz schnell,dass man als Schwuler und Konservativer offenbar einer doppelten Minderheit angehört.

  140. Irgendwie wird PI von vielen Kommentatoren dargestellt als wäre PI – ein Autor der ein Meinungsspektrum vertritt.
    Es gibt jedoch dutzende Autoren und jeder hat eine eigene Meinung und andere Herangehensweise an Themen.
    Wieso hier wieder Hetze gewittert wird, nur weil man wirtschaftliche Interessen bei der Homoehe in den Vordergrund rückt, erschließt sich mir nicht.
    Kewil hat halt einen etwas radikaleren Schreibstil, der absolut politisch inkorrekt ist. Ich wage zu bezweifeln, dass dies bedeutet, dass er alle Schwulen am Galgen hängen sehen will. Genauso wie der überwiegende Rest der Europäer die sich homokritisch äußern.

  141. #151 Apollon

    … vor allem weil ich ja auch weiß, dass es doch Leute gibt, die einem zustimmen.

    Ja, und viel mehr, als man manchmal denkt. Der überproportionale Anteil an Braunen und christlich Extremen wie er hier leider zu finden ist, repräsentiert noch lange nicht den Schnitt unserer Gesellschaft. Dasselbe gilt sicher auch für die ‚linksschwule Ecke‘.
    Doch leider ist es meistens unumgänglich, dass man sich für unterschiedliche Ziele unterschiedlichen Mitstreitern anschliessen muss um etwas zu erreichen. Vollständig homogene Gruppen werden sich kaum finden lassen. Aber das macht uns Menschen aus. 🙂

  142. #137
    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, wie lange ist denn Ihr ‘früher’ her?

    Ich bin jetzt 23, mein Abi ist also noch nicht so lange her. An meinen Schulen waren überwiegend Deutsche, wir hatten jedoch auch gut integrierte (fließend deutsch, lernwillig) Ausländer mit denen ich gut auskam.
    Ich kann also meiner Auffassung nach sagen wie es an den Schulen vor ein paar jahren war. Mobbing ist das normalste in den Pausen, Lehrer schauen weg und ignorieren es, ausser es geht in Gewalt über. Warum hört man davon kaum was in den Medien? Die Schulen haben natürlich ihren guten Ruf zu verlieren..
    Oder würden Sie ihr Kind auf eine Schule schicken wollen, die negativ in der Zeitung stand?
    Und wenn es an Schulen mit überwiegend Deutschen schon gang und gebe ist, wie wäre es dann an einer der Problemschulen?
    Meine Einstellung zu Homosexuellen, ich akzeptiere sie, jedoch sehe ich das Ganze auch immer von Seiten der Natur aus. Sicher gibt es in der Natur auch Homosexualität aber wie bringt diese eine Art voran?

    Bitte liebe Schwulen, denkt doch auch ein mal an die Kinder! Sie sind es, die von euch gezwungen werden in einer naturfremden Umgebung aufzuwachsen.

  143. Aber natürlich. Erst wenn das Ehegattensplitting geschliffen ist, kann eine beliebige homosexuelle Fickgemeinschaft ohne Diskriminierung fröhlich in den Tag hineinleben und Kataloge von Kindern wälzen, die zum Verkauf stehen.
    Hartz 4, Rente mit 67 und jetzt geht´s an die Familien!
    Und zum Ehegattensplitting für Eheleute „ohne“ Kinder-die Kinder sind gross, jetzt sollen wir nach 26 Ehejahren, wie Ledige behandelt werden?

  144. #126 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2011 17:57)

    Es ging mir bei der Erwähnung des individuellen Charakters des Kinderwunsches darum, dass dieser nicht von einem anderen Menschen abhängig ist, sondern bereits besteht, bevor man eine konkrete Person im Auge hat mit der man den Kinderwunsch realisieren möchte/könnte. Der Kinderwunsch ist also bei mir, ihm und dir individuell vorhanden. Unabhängig von der Sexualität.

    Das Wort „fortpflanzen“ war bewusst gewählt, da ich nicht von Adoption rede, sondern wirklich von persönlicher Fortpflanzung. Eine Adoption taugt mir nicht.

    Falls deine Frage noch intimer gemeint war: Ich sowie er hätten gerne leibliche Kinder. Nach meinem Wissen ist es medizinisch zwar schon möglich Kinder aus den Genen zweier Frauen oder zweier Männer „produzieren“ zu lassen, aber das ist wohl noch nicht realistisch. Wie wir es machen werden, wissen wir noch nicht genau. 2 Kinder von ihm und 2 von mir könnte ich mir gut vorstellen. Ich empfinde eine Leihmutterschaft nicht als negativ. Mit dem Vorwurf des Chauvinismus kann ich diesbezüglich aber leben und gebe auch eine gewisse Selbstverliebtheit zu. Eine andere Möglichkeit wären Kinder zusammen mit einer Frau bzw. Frauen zu bekommen, die selber Kinder möchten, aber keinen passenden Mann haben/finden und sich die Erziehungsberechtigung zu teilen. Das birgt aber meiner Meinung nach ein höheres Risiko für Komplikationen und ganz ehrlich: Wir beide fühlen uns auch ohne involvierte Frau dazu in der Lage Kindern ein gutes Zuhause bieten zu können. Nicht nur finanziell, sondern auch moralisch. Darüber hinaus gibt es Großeltern und ausreichend weibliche Bekannte, nur falls jetzt jemand als nächstes den angeblich fehlenden weiblichen Einfluss anmerken möchte. Eine Mutter im klassischen Sinne gäbe es nicht, das ist korrekt, aber dafür eben zwei Väter als 100%ig verantwortungsbewusste Bezugspersonen.

  145. @Pellworm

    Die christlich geprägte bürgerliche Gesellschaft des 19 jahrhunderts war wohl die, welche den Schwulen am meisten Daseinsberechtigung zugestanden hat. Aber das sind temps perdu. Es fehlen Kinder und jeder 3. ist Schwul oder glaubt es zu sein. Und diejenige, die sagen, Leute, so geht’s nicht weiter, werden mundtot gemacht und stigmatisiert. Das mußt Du doch auch sehen Pellwurm. Mal angenommen, Du wirst alt, und brauchst Pflege. Dazu braucht es Leute! Ist das so schwer zu begreifen?

  146. #157 pellworm (26. Mai 2011 19:05)

    Merke dann ganz schnell,dass man als Schwuler und Konservativer offenbar einer doppelten Minderheit angehört.

    Dass schwule Konservative derzeit eine Minderheit innerhalb der Minderheit darstellen, ist nicht anzuzweifeln.

    Ich bedauere sehr, dass Sie und andere schwule Mitstreiter hier bei PI auf solche Artikel (und noch schlimmere Leser-Kommentare) stoßen. Hoffentlich lassen Sie sich dadurch nicht abschrecken!

  147. Apollon, Du hast einen Riß in der Schüssel! Definitiv! Wenn Du Kinder so magst, warum wirst Du dann nicht Kindergärtner. Was Du vorhast, ist eine Vergewaltigung der Kinder ….. schäme Dich! Die Kinder werden sich gegebenenfalls an Dir rächen. Überleg Dir Deine Phantasie nochmal.

  148. Menschenskinder, lass sich doch die Erwachsenen lieben, wie sie Lust haben! Was soll denn der Quatsch? Ich dachte, wir befinden uns im Gegensatz zu islamischen Staaten in einer freien und offenen Gesellschaft!

    Kewil, hier wird niemand gezwungen, schwul oder lesbisch zu werden. Keine Panik also! Wie kann man nur so intolerant sein!

  149. #136 Brak (26. Mai 2011 18:18)

    Du weißt so gut Bescheid, dass ich mir jedes Wort dazu spare, da ich dich sowieso nicht vom Gegenteil überzeugen kann. Denk meinetwegen weiterhin so, aber ich möchte dich bitten, in Zukunft diesbezüglich eventuell etwas leiser zu agieren. Nicht nur weil es verletzend ist, sondern auch zu deinem Besten.

  150. #160 Fleischer

    Mit einigem, das Sie sagen, haben Sie sicherlich Recht. Keine Frage.
    Aber liefert die ‚Natur‘ genügend Argumente, um Homosexuelle, wenn auch nur zum Teil, zu diskriminieren?
    Seit dem Siegeszug des Menschen über die Erde, hat er sich die Natur zum Untertanen gemacht. Das dazugehörige Verständnis war und ist seitdem immer geprägt von den vorherrschenden Meinungen und Richtungen in der jeweiligen Gesellschaft. Für den Menschen allgemein gültige Verhaltensmuster kann die Natur aus diesem Grund nicht vorgeben. Auch andersrum argumentiert funktioniert dies nicht, da sich für wahrscheinlich alle nur erdenklichen Belange ein Äquivalent in der Natur finden ließe.

  151. #165 Brak:

    Wenn Du hier jemandem vorwirfst, er habe „einen Riss in der Schüssel“, nur weil er ruhig und besonnen ein Anliegen vorträgt, dann bleibt einem nur die Retourkutsche:

    „Du hast ’nen gewaltigen Schiss im Rüssel“

  152. #165 Brak (26. Mai 2011 19:33)

    Habe ich mir alles schon gut überlegt. Danke für den Ratschlag. Du musst meine Entscheidung nicht gutheißen, aber akzeptiere sie bitte. Ich hoffe, du würdest mich und meine Familie in der Realität nicht auch so offen diskriminieren.

  153. #148 Brak: Ich zitiere aus dem Katechismus der katholischen Kirche:

    „Gestützt auf die Heilige Schrift, die sie als schlimme Abirrung bezeichnet [Vgl. Gen 19, 1-29; Röm 1,24-27; 1 Kor 6,10; 1 Tim 1,10.], hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, „daß die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind“ (CDF, Erkl. „Persona humana“ 8). Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn die Weitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen.“

    Quelle: http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM

  154. Der überwiegende Anteil an häuslicher Pflege erfolgt durch den Ehepartner.Ich würde mein Lebenspartner nicht in so ein seelenloses Heim abschieben.Aber wer sagt dir,das meine Kinder-wenn vorhanden-sich im Alter um mich kümmern würden.Nimm doch einfach die Realität an:Viele heterosexuelle Paare verzichten auf Kinder,aus handfesten materiellen Gründen.Hast du Kind(er)?

  155. Kewil the Devil !

    Jemand, der bibelverliebt die gleichgeschlechtliche Liebe „als schwerste Sünde“ propagiert,

    kewil sagt: Wo steht das? Bist du besoffen?

    hat weder verstanden, dass er dem dreckigen Koran nur dumm in die Hände spielt, noch dass jahrtausende alte Bücher nicht als Moral-Guide für eine moderne und menschenfreundliche Zivilisation taugen!

  156. @ kewil alle politischis inkorrekte zu lieben is ja mehr als ok aber ich empfinde pi als sammelbecken einer möglichen islamkritischen rechtspopulstischen partei masse statt klasse.
    Der fpö wurd zu unrecht immer vorgeworfen sie hätte nur 1 thema das ausländerthema ,aber beim rest backen sie öfter kleinere brötchen ,in wien überlegen teilweise sogar schon juden ob hc strache nicht besser für sie wäre egal wie prtaktisch der israel tripp nun war.

    Die diskussion is ja interessant u natürlich ist die mann frau ehe am idealsten ,aber jetzt auch noch auf die alleinerziehenden loszugehen ist kontraproduktiv wenn man leser u später stimmen maximieren will.
    Jede gruppe sollte einbezogen werden um für die wirklicjh wichtigen themen viel potential zu u anhänger zu haben.

    Niemand wird mehr kinder haben, wenn die homoehe mit allen rechten verboten wird.
    Meine vorschläge für mehr kinder:
    privatstiftungen zur förderung westlicher exislamsicher kinder

    verkuppelung von pi lesern auf islamophoben veranstaltungen u dann förderung dieser beziehungen finaziell oder wohnraum oder jobs

    Willkommenheißen von homos gemeinsam auf islam schimpfen gemeinsam feieren gemeinsam WIR SIND DAS VOLK SCHREIEN auf demos(idealer antinazikeule effekt wenn sie sich auch bei uns wohlfühlen)
    Könnte mir vorstellen das viele homosexuelle auch gerne kinder haben möchten(Mit umwegen über befreundete samenspender oder invitro ja durchaus möglich) u bitte so schlecht kann 1 akademiker paar nicht sein.
    Vertreibts sie nicht sonst gehen sie zu den gegenderten die empfangen sie mit offenen armen u kinder die unter ismalischen mobbing wegen 2 papas leiden müssen sind schon mal potentiele westliche rechtspopulustiscje wähler.
    Bitte kein druck traditionell zu leben
    1 kann das nicht jeder weil frau u kind was kosten u ich kanns mir nicht leisten.
    2 will das nicht jeder ich bin zb beziehungsunfähig war noch nie richtig verliebt u die vorstellung den rest meines lebens mit der selben frau gruselt mich momentan.Wenn überhaupt könnt ichs mir nur so ähnlich vorstellen wie Arnold Schwazenegger maximal 10jahre ehe bis die kinder uas dem gröbsten sind dann sorge ich nur mehr finaziell fürs kind u mach gelegentliche baybysitter besuche ansonsten geniee ich meine freiheit beende offiziell die ehe bis zur nächsten längeren ehe.
    Reiche konservative bringen es mit der methode auf 10 kinder von 10 frauen u haben zu meisten ein halbwegses verhältniß versuchen es zumindest.

  157. ISRAEL HANDS:Nein,das führt bei mir nicht zu Frust.Man muß sich auch mal verbal kappeln können,ohne gleich den Beleidigten zu spielen.Es gibt so viele Dinge die uns verbinden,das Thema meiner Sexualität ist nicht das wichtigste.Meine Selbstfindungsphase habe ich schon längst hinter mir.Danke,für deine Worte!

  158. #162 Apollon

    Ihre Worte gefallen mir. Hut ab, sie in diesem Umfeld so offen zu äußern.
    Im Gegensatz zu manch anderen, wäre mir der Gedanke, mit Ihnen den einen oder anderen Abend plaudernd und diskutierend bei ner schönen Flasche Rotwein zu verbringen, mehr als angenehm.
    🙂

  159. #131 Fleischer (26. Mai 2011 18:07)

    Ich hab nichts gegen Homos, solange sie es für sich behalten, keinen belästigen und vor allem die Finger von Kindern lassen.

    Und ich habe nichts gegen Homos, solange sie nicht ihre Kanarienvögel auf meine Fensterbank kacken lassen.

    Das zu tun, ist nämlich ein GANZ TYPISCHES Homo-Verhalten. Ebenso so typisch wie Belästigung und das Befingern von Kindern.

    Oder wollen Sie uns sagen, dass Belästigung und das Befingern von Kindern Sie NUR DANN stört, wenn Homos es tun?

    Und die Zeiten, wo Schwule „es“ für sich behalten mussten, Scheinehen eingingen (auch zum Unglück der Frauen) und wegen ihres Schwulseins erpressbar waren, neigen sich zum Glück immer mehr dem Ende entgegen. BTW: Wer offene schwule Paarbildung ächtet, darf sich nicht über schwule Promiskuität mokieren. Auch offensive Hedonistenfestivals wie der CSD sind vor allem als befreite Gegenreaktion auf Jahrhunderte lange Unterdrückung mit den Zwang zur Heimlichkeit zu verstehen.

  160. #157 pellworm (26. Mai 2011 19:05)

    Ja, die Sache mit der doppelten Minderheitenzugehörigkeit…. man fühlt sich oft zwischen allen Stühlen. Dabei könnte alles so einfach sein.

    #159 Claudius_Roth (26. Mai 2011 19:20)

    Ich habe keine Probleme mit themenbezogener Zusammenarbeit. Für große Geister ist es nicht notwendig jederzeit mit allen Gedanken seiner Verbündeten übereinzustimmen. 😉

  161. u wer mich wieder als waschweib mit dem man keinen krieg aber vielelciht wahlen gewinnen kann soll das tun.
    mag sein das ich 33 von dem verschlimmbesserungswahn der 68er bischen mitgekriegt hab aber ich kann halt nicht aus meiner haut will so leben wie ich wil soviele frauen wie möglich bumsen u ICH kann nicht verantwortung für ne traditionelle familie übernehmen ohne die unterstützung eines familienfonds eines islamkritischen konserativen westlichen vermehrungs millionärs sy.

  162. #114 Apollon (26. Mai 2011 17:09)

    Eine schöne Antwort. Dennoch überzeugt sie mich nicht vollends. Zuerst einmal muss ich sagen, dass es sicherlich kein vorgeschobenes Argument ist. Ich hab nichts gegen Schwule und wenn mir einer mit seiner Obertuckigkeit auf die Nüsse geht (nicht wörtlich), dann nervt er mich eben. es kann mich auch amüsieren. Gibt ja so’ne und solche. 3 Jahre lang war ein Arbeitskollege schwer in mich verliebt und das nervte manchmal. Aber deswegen hab ich trotzdem nichts gegen sie.
    Ihr seid nun einmal etwas anders, als der „normale“ Mensch, was die Zuneigung, Liebe und Sexualpraktiken angeht. (Widerspruch an dieser Stelle disqualifiziert, denn wäre es nicht so, gäbe es kaum Menschen)
    Ich kann mir einfach vorstellen, dass es dann oftmals schwierig wird, eine Erziehung zu gewährleisten, die „den Standard“ vorlebt und keinen „anderen“ Einfluß auf das Kind haben wird.
    Wer sich mit einer Frau nicht einlassen kann oder will, der muss eben auch auf Nachwuchs verzichten (können). Immer alles haben wollen, was die anderen auch haben. Nur, weil das mittlerweile medizinisch-technisch möglich ist, sollte dies auch realisiert werden. Ich finde das doof, aber von mir aus… so sehr bin ich nicht dagegen, dass ich es bekämpfen würde. Dann macht doch. Ich finde es eben doof und egoistisch.
    Anders sieht die Sache bei der Ehe aus, die ggf. auch eine Witwerrente nach sich zieht? Leute, merkt ihr denn nicht, dass ihr mit diesen Forderungen die Gründe für diese Forderungen mit beseitigt?
    Ja, es gibt Paare, die keine Kinder wollen. Und der Schwule, der WILL keine Frau als Partner und mit ihr schlafen um Kinder zu zeugen. Es gibt einige, die ihr schwul-sein verdrängt haben, bis die Kinder groß genug waren und lebten es dann aus. SOLCHE Leute haben den wahren Wunsch sich fortzupflanzen. Hut ab vor soviel Zurücknahme für das eigentliche Ziel. Die Wege sind beschwerlich, aber möglich.

    So, wie ich als Hetero jederzeit mit einem Mann in die Kiste steigen könnte, könntest du dir ne Frau angeln, musst sie ja nicht belügen. Biste eben mal bi für ein paar Jahre.

    Naja, watt solls. Warum überhaupt heiraten? Weils so schick romantisch ist? Erbfragen sind per Testament zu klären, auch andere Dinge lassen sich vorab ohne Ehe klären. Den Ring könnt ihr euhch auch so an den Finger stecken. Ich bin auch nicht verheiratet. Ich pfeif auf die Steuervorteile.

    Guck mal: Freund hat Frau und Kind. Frau trennt sich vom Mann, nimmt Kind mit, „wird“ lesbisch. Lebt nun mit Frau in „WG“ zusammen und wird diese sicher NICHT heiraten, auch, wenns jetzt geht. Schliesslich käme dann ja kein Unterhalt mehr vom Ex-Mann.

    Oh, ich merke gerade… mit dem letzten Beispiel hab ich mir selbst ein Bein gestellt.

    Ich sollte vielleicht ne Nacht drüber schlafen.

    Eine Frage an dich: Du kennst sicherlich eine Menge Homosexuelle. Traust du den meisten den gleichen verantwortungsvollen Umgang und Erziehung von Kindern zu wie Dir/Euch? Ich frage ernsthaft.
    Wahrscheinlich werden die ersten Zärtlichkeiten zwischen Erwachsenen, die das Kind sieht, gleichgeschlechtliche sein. Keine Bedenken?

    Ich bin einfach skeptisch gegenüber der angeblichen Tatsache, dass dies keine volkswirtschaflich und psychisch richtungsweisend negative Auswirkungen auf die Kinder haben wird. Schwul wird man schon geboren? Daran glaube ich nicht.

  163. @14samsa52

    Du verwechselst massiv was. Die Tatsache, daß die Kirche die H. als Sünde ansieht, betrifft nicht den Wert der Seele des Sünders. Genauu die soll ja gerettet werden.

    Aber darum geht es hier nicht, wir sind hier nicht beim Bekehren. Es geht einfach jenseits aller Ideologien und Theorien darum, daß von einer durchaus potetenten Population keine Reproduktion ausgeht, und je mehr diese sich nicht vermehrende Population wächst, desto schneller ist mit der Gesamtpopulation Schluß.

    Ist das so schwer zu kapieren? Auf Deutsch, Pellwurm, und Ihr anderen Kinderliebhaber: Wir haben keine Zeit mehr, auf die große soziale Änderung zu warten. Wir haben auch keine Zeit mehr, darauf zu warten, daß die Genetiker irgendwann aus einer Samenzelle ein Bübchen basteln. Hier werden im Sekundentakt andere Realitäten, die Realitäten von morgen nämlich geschaffen, und die sehen für Euch nicht besser aus.

    Und wenn die erst kommen, und ich bin nicht der, der sagt: fein so, recht passiert es ihnen – ist nichts mehr mit Genetik und so.

  164. #178 Apollon

    Eine gewisse Abgeklärtheit und Laissez-faire (ohne es damit zu übertreiben selbstverständlich) hat schon immer große Männer ausgemacht. 🙂

  165. #183 Brak (26. Mai 2011 20:02)

    Worauf wollen sie denn hinaus? Darauf, dass Schwule ihre Homosexualität unterdrücken und heiraten und für Deutschlands Zukunft Kinder zeugen sollen?

  166. Hört mal auf mit dem Quatsch von wegen „Volkswirtschaft“. Was bringt es, wenn sich unzählige Deutsche Asoziale vermehren wie die Karnickel? Ein Blick nach Marzahn, Hohenschönhausen usw. genügt da vollkommen.

    Und lasst mal das Schwulengebashe. Ich hab die geilsten Partys mit Schwulen gefeiert. Die gehen ab wie sonstwas.

    Sich küssende Männer finde ich weit weniger abstoßend, als eine Deutsche Frau mit einem negriden Mann.

  167. PAZIFAUST:Die Zuneigung und Liebe zu meinem Partner ist genauso ausgeprägt,wie in einer heterosexuellen Beziehung.P.S.Bist du schwach geworden,bei deinem Arbeitskollegen?

  168. @ 183 durch das verbot von homoehen wird aber sicher kein schwuler 1 kind mehr bekommen eher weniger weil in einer ehe überlegt man sich eher kinder zu kriegen das was apolln gesagt hat is ja zukunftsmusik aber es gibt ja schon heute viele legale möglichkeiten leihmutter is auch möglich aber wohl nur in indien oder so.
    Was noch möglich wär da würd ich mich freiwilig melden gratis samenspender fürn lesbisches pärchen vorzugsweise mydickinherpussy aber auch schlauch ist möglich so komm ich heteroloser zu nem kind mit ner akademikerin muß nur abuzu vorbeischauen zwecks männlichen bezugsperson u die lesben ohne sauteure u riskante invitro zu nem wunschkind alle glücklich (kinderwunsch erfüllt u wieder 1 gutes westliches kind statt 3 islamische) höchstwahrscheinlich sogar das kind nur die die die bibel oder den koran wörtlich im 21 JHD nehmen nicht

  169. Mein lieber Brak: Eins muß man dir lassen du hast einen großen Unterhaltungswert.Hätten wir uns nicht ein paar Jahre früher treffen können!?

  170. #176 Claudius_Roth (26. Mai 2011 19:54)

    PI ist wahrscheinlich auch eine der wenigen Plattformen im Internet auf der man noch gesiezt wird. Da ich schon davon gehört habe, dass manche das absichtlich als Stilelement gegen fortschreitenden angelsächsischen Einfluss verwenden, nehme ich das mal so hin.
    Rotwein klingt gut… schade, dass PI außerhalb der Kommentare keine andere Möglichkeit bietet in Kontakt zu bleiben oder sich näher kennenzulernen. Hier trifft man die interessantesten Leute.

    Übrigens: Toller Name… 😉

  171. @186 ja das nervt mich schon diese südländer afrikaner macho geilheit (Neid)vor allem vieler linker frauen wird ja auch oft enttäuscht, aber solange er kein mulim ist zeugt er vielleicht westliche christliche kinder.
    Bohlen u Becker steht ja auch eher auf den dunklen typ.
    Meine Erfahrung ist aber das es mit afrikanern deutlich weniger probs gibt obwohl sie deutlich mehr auffalen als männliche molems auch statisisch sagte glaub sarazinn.
    Sie kommen auch deutlich weniger glaub mit frau u kindern u versuchen sich zumindest mehr zu integrieren

  172. #187 pellworm (26. Mai 2011 20:15)

    Hab mir fast gedacht, dass das falsch verstanden wird. Ich meine natürlich die Andersartigkeit im Bezug auf den Partner. Ein Mann zieht mich NICHT sexuell an, eine Frau schon. (mal pauschal gesagt) Und jetzt sag nicht, dass das nicht anders ist als bei dir. Es sagt nichts über die Qualität aus, der Focus ist ein anderer.
    Ich könnte meinem (fiktiven) Sohn durchaus mit Überzeugung erklären, dass ich Cunnilingus sehr geniessen kann. Die Formen einer weiblichen Hüfte, der Brüste, ihr Geruch können so betörend sein, wie es kein Parfum schafft. Das bringe ich glaubhaft rüber. Jetzt bist du dran.

    Zweitens: nein, bin nicht schwach geworden. ;o)

  173. #186 Icke77 (26. Mai 2011 20:15)

    Sich küssende Männer finde ich weit weniger abstoßend, als eine Deutsche Frau mit einem negriden Mann.

    Und wie steht’s mit einer französischen Frau und einem „negroiden“ Mann? Und wenn die französische Frau „negroid“ ist? – Oder wenn gar die deutsche Frau „negroid“ ist – und der Mann „nicht-negroid“ und nichtdeutsch? Oder gelb und doch deutsch?

    Und jetzt die Nagelprobe: Was passiert, wenn Sie einen deutschen „nicht-negroiden“ Mann sehen, der einen deutschen oder nicht-deutschen „negroiden“ Mann küsst? Sind Sie dann so abgestoßen, dass es Sie in die Stratosphäre katapultiert – oder atmen Sie auf, weil aus solcher Rassenschande kein Nachwuchs ersprießt?

  174. Ehe und Kinderkriegen haben nichts miteinander zu tun. Alle meine Kollegen zeigen das. Kinderlos sind die mit Ehe, Kinder dort, wo unehelich.

    Kewil sei dank (schon als langjähriger FactFicton-Leser) weiss ich, dass der Islam nicht so schlimm ist, denn Christen ham wir ja hier schon…. Und wer die alten Kewil-Texte kennt, der hat auch schon schlimmeres über Schwule gehört als nur etwas weniger Geld.

    Der Artikel zeigt auch, warum mir klar ist, dass ich NIE NIE NIE sowas wie Pro und Co wählen kann. Undenkbar!

    Und zwar frage, was natürlich ist. Natürlich ist alles, was in der Natur vorkommt. Insofern hat der Medizinprof von weiter oben einfach keine Ahnung von Biologie.

  175. PAZIFAUST:Sexualität ist doch keine Frage der Erziehung.Wenn es die Natur so will,dass dein fiktiver Sohn homosexuell wird,kannst du so oft wie du willst von der Schönheit der weiblichen Reize sprechen.ER wird doch den männlichen Reizen zugetan sein.

  176. Mal eine Frage: Meint ihr, die Homosexuellen, dass wenn jemand die Homoehe (mit all seinen rechtlichen Konsequenzen) ablehnt, er automatisch ein Schwulenhasser ist?
    Ich wäre, nebenbei bemerkt, einer der ersten, der einem Schwulen bei einem Übergriff zur Seite steht! Ich mache nämlich keinen Unterschied.

    Und wenn jemand sagt:“Sie stören mich nicht, solange sie mich nicht begrabschen.“, dann solltet ihr das auch nicht zu eng sehen. Das ist die normale Sichtweise einer Frau gegenüber Männern. Und völlig zurecht. Ich mag es auch nicht, wenn mich ein Schwuler unsittlich berührt. Und mit nichts anderem ist begrabschen gemeint oder übertriebenes Umarmen, etc.

    Ich stelle mir vor, welche Katastrophe es sein würde, wenn ich einem Menschen die gleichgeschlechtliche Liebe schmackhaft machen sollte oder dies auch nur neutral zu erklären…

    Ich verabscheue es, mag nicht dran denken. Brauch ich jetzt ne Therapie?
    Ich mag auch Natursektspiele absolut nicht. Ekelhaft. Ich bin aber tolerant genug niemanden zu verurteilen, der da drauf steht.

  177. #183 Brak:

    Oh nein, jetzt droht also nicht nur eine Islamisierung, sondern auch noch eine Homosexualisierung der Gesellschaft! Du meinst also, der Anteil der Schwulen wird exponentiell in die Höhe schießen, wenn die Homo-Ehe rechtlich mit der heterosexuellen Ehe gleichgestellt wird? Sensationell! Die Gesellschaft geht zugrunde, weil alle schwul werden und keine Kinder zeugen können. Das ist ja mal eine ganz neue Spielart des Defätismus. 😀

  178. #196 pellworm (26. Mai 2011 20:44)

    Eine Frage der Erziehung ist tatsächlich nicht richtig. Eine Frage der Erfahrungen, würde ich eher sagen.
    Vielleicht bin ich auf dem Holzweg, weil ich eben nicht an die Vorbestimmung (wenn es die Natur so will?) der sexuellen Orientierung glaube. Gilt das tatsächlich als bewiesen?

    Ich kenne eine Frau, die immer schon wie ihre Brüder männlich sein wollte, weil dies einfach das bessere Leben in dieser Familie – mit dem Vater – darstellte. Sie beweist auch heute noch, dass sie mehr Mann ist als echte Männer. Kampflebse, sozusagen. 😉
    Ich bin überzeugt davon, dass sie in einem Standardumfeld nicht lesbisch geworden wäre. Selbst Mann sein zu wollen als Frau scheint mit der Zuneigung zu Frauen einherzugehen. Wie soll man sonst beweisen, dass man ein Mann ist?

    ich palaver schon wieder…

  179. Die Idee, daß zwei Männer oder zwei Frauen heiraten, ist einfach absurd.

    Und wenn hier irgendwelche Leute behaupten, die Muslime würden die Schwulen „wie Hitler die Juden“ umbringen, ist das peinlich bis geschmacklos (und vor allem falsch).

  180. PAZIFAUST:Di fällst von das eine Extrem in das andere.Wenn jemand angegriffen wird,werde ich kaum die Zeit haben,nach seiner sexuellen Ausrichtung zu fragen.Mag es auch nicht wenn man mir in den Mund uriniert.Soll es aber nicht nur in einigen homosexuellen Beziehungen geben.Ich bevorzuge die Toilette.

  181. #202 pellworm (26. Mai 2011 20:57)

    Vielleicht bin ich einfach zu hetero, um wirklich zu verstehen.

    Ich sag ja, es wäre eine Katastrophe, wenn ich einem Heranwachsenden jetzt den Sex zwischen zwei Männern schmackhaft machen sollte. Ich könnte es nicht wirklich. Da ich mir diese Aufgabe nicht zutraue, spreche ich sie Euch automatisch ab (den Hetero-Sex schmackhaft zu machen). Das ist vielleicht nicht okay, aber wahrscheinlich der Grund für meine Sichtweise.

  182. #197 Pazifaust (26. Mai 2011 20:45)

    Nein, jemand, der die Homoehe ablehnt, ist nicht zwangsläufig Homohasser. Es gibt auch Homos, die die Homoehe ablehnen. Ist auch immer die Frage, wie diese Form der Ehe ausgestaltet ist und wovon wir überhaupt reden, wenn es um Homoehe geht. Viele, die sich gegen die Homoehe aussprechen, verstecken dahinter aber auch nur ihre unbegründete Ablehnung oder ihren Hass auf Homos an sich.

  183. #195 Jaette (26. Mai 2011 20:42)

    Was ist das für eine Seite, wer treibt sich dort rum und wie kann man sich da austauschen?

  184. #202 pellworm (26. Mai 2011 20:57)

    Noch etwas: einen schwulenfeindlichen Übergriff (Gewalttaten sind auch eingeschlossen, aber eben nicht nur) kann man bestimmt oft sofort als solchen erkennen. Man hört es.

  185. #201 Restauranttester (26. Mai 2011 20:56)

    Was ist an der Behauptung geschmacklos? Ich nehme an, du kennst die Realität in der islamischen Welt?

  186. #204 Apollon (26. Mai 2011 21:02)

    Dauert nicht mehr lange, und ich würde mich der Stimme diesbez. enthalten. Vor 3 Stunden hätte ich noch mit Nein gestimmt.

    #208 Apollon (26. Mai 2011 21:05)

    Ich glaube, er kennt die islamische Welt besser als unsereiner…

  187. #203 Pazifaust (26. Mai 2011 21:01)

    Wieso um Himmels Willen sollte man Heranwachsenden Sex näher bringen und erklären? Egal um welche Art von Sex es sich handelt. Wäre mir neu, dass man Sex plötzlich bewerben müsste, damit es jemand macht.

  188. #209 Restauranttester (26. Mai 2011 21:06)

    Was halten Sie vom Koran? Von seinem Inhalt. Inwiefern ist dieser zu beachten?

  189. #209 Restauranttester (26. Mai 2011 21:06)

    Ich nicht, habe ich aus bestimmten Gründen auch nicht vor. Aber interessant, dass ich nun gerade hier lernen darf, dass die islamische Welt anscheinend das Schwulenparadies schlechthin ist.

  190. #211 Apollon (26. Mai 2011 21:08)

    Ich würde meine Kinder gerne selbst aufklären. Gelegenheiten gäbe es sicher genug. Schmackhaft machen war vielleicht eine blöde Formulierung. Aber mit Ekel im Gesicht würde ich es auch nicht erklären…

  191. #190 Apollon

    Och ja, Einflüsse anderer Sprachen sind für mich eher weniger ein Problem, wenn ich auch die deutsche Sprache als ausdrucksstark und als einen wichtigen Bestandteil unserer Kultur empfinde. Das Siezen gehört da irgendwie auch dazu, wobei es bei mir eher meiner Erziehung geschuldet ist. Einerseits schafft es Distanz und andererseits ist es ein Zeichen von Achtung einer Person gegenüber, die man schätzt, sich aber der Gegenseitigkeit der Sympathien noch nicht bewußt ist. Deutschtümelei ist nicht so mein Ding.

    Eigentlich sind ja schon Wege da, hier halt eher weniger üblich. Ich schreibe nichts, wozu ich nicht auch stehe, aus diesem Grund habe ich auch kein Problem zu sagen, dass man mich auch über tom-3105(at)web.de erreichen kann, falls man denn möchte. 🙂
    Und danke fürs Kompliment. Am Tag meiner Anmeldung war die allseits beliebte Claudi in ihrer vollen Pracht hier auf PI zu sehen. Und da ich auch auf Sonne, Mond und Sterne stehe (wenn auch leicht anders interpretiert), konnte ich nicht widerstehen. 🙂

  192. Über Jahrhunderte hat unsere Gesellschaft für die Freiheiten gekämpft, die wir jetzt genießen können. Trotzdem müssen wir uns hier mit einigen Ewig-Gestrigen herum ärgern, die das alles scheinbar nicht zu schätzen wissen.

    Nochmal: Niemand wird zur Homosexualität gezwungen und kein Homosexueller wird zur Ehe gezwungen. Wer es will, soll es aber machen dürfen, denn es wird niemand dadurch geschädigt!

    @#201 Restauranttester
    Der Islam verfolgt keine Homosexuellen? Die u.a. im Iran aufgehängten Schwulen sehen das sicherlich anders!

  193. interesante diskussion könnte pi mal dazu ne videodiskussion machen mit vertretern aller strömungen hier asl teilnehmer.
    Möcht wissen was der grund für die hufung dieser polarisierenden themen innerhalb der community sind.
    Ist es nur kewils spaß am politisch inkorrekten zu provzieren oder sind den 30%?? konservativen christen dies themen so wichtig das sie lieber die community spalten um ähnlich der fpö nach der abspaltung des bzö(moderater rechtsliberaler kompromißbereiter waschweiber flügel ) vertrauenswürdigere treue rechtskonservativ christliche burschenschaftler einen neustart zu machen u keine waschweiber die jetzt eh wieder in scharen zurückkommen,weil eine partei halt eine massenbewegung vieler untershiedlicher gruppen ist.
    Vertreibt die homos die atheisten die agnostiker zum glaub auch islamkritsichen wissenbloggt aber über 5 % kommt keine der gruppen allein zumindest weder in d in ö u ned eigentlich auch net

  194. #206 Apollon:

    Vile bekannte Namen treiben sich dort als Islamkritiker herum, die früher auch hier zu lesen waren.

  195. Ich finde es echt trollig, hier wird geschrieben das die Homos schuld am Aussterben der Gesellschaft verantwortlich sind. Ich weiß ja nicht wo Ihr lebt, aber wenn jeder dritte schwul wäre, dann würde ich ja im Paradies leben! Grund für die geringe Geburterate seid Ihr!!!! Wir schwule machen einen nicht nennenswerte Minderheit aus. Es kommt Euch nur soviel vor, weil man Gott sei Dank sich nicht mehr verstecken muss. Ich kenne genug Familien in meinen Umkreis, die nur ein Kind haben oder höchstens zwei, also schiebt uns schwulen nicht die Schuld für Euer Nicht-Handeln in die Schuhe. Übringens bin ich seit 9 Jahre mit meinem Freund zusammen, wir wollen weder heiraten oder Kinder haben, sonder einfach nur in Ruhe unser Leben leben. Wir verdienen beide sehr gut und bezahlen dementsprechend viel Steuern Und für was zahlen wir soviel? Damit Ihr nichts auf die Reihe bekommt was Kinder bekommen angeht? Ihr seit einfach nur lächerlich!!!!

  196. Restauranttester:Verstehe ich jetzt nicht.Ich muß doch nicht in ein islam.Land reisen,um zu sehen,was dort abgeht.Halte mir ja auch keine Pistole an den Kopf und drücke ab,um zu sehen,ob es wirklich tödlich ist.

  197. #181 Pazifaust (26. Mai 2011 20:01)

    Man MUSS eben nicht auf Nachwuchs verzichten, wenn man keine heterosexuelle Beziehung führen kann oder will.
    Ich komme aus gutem Hause und meine Eltern (Frau/Mann…) haben ebenso keine Zuneigungen sexueller Art vor mir ausgetauscht. Genauso wäre das bei mir auch. Aber selbst wenn das anders wäre, würde es Kinder nicht in ihrer eigenen Sexualität beeinflussen, sonst gäbe es keine Homosexuellen, denn die kamen in der Vergangenheit für gewöhnlich alle aus Familien mit heterosexuellen Paaren.

    Wenn du ehrlich wärst, hättest du nicht geschrieben, dass du mit einem Mann ins Bett gehen könntest oder würdest. Das würdest du nämlich nicht tun. Und ich möchte das auch nicht mit einer Frau. Ich sehe auch keinen Grund dazu. Aber wenn es wirklich notwendig wäre, um Kinder zu bekommen, dann würde ich wahrscheinlich auch dieses Opfer bringen.

    Die Annahme, dass ich besonders viele Homosexuelle kenne, ist falsch. Unsere Bekannten sind fast ausnahmslos heterosexuell. Ob jemand reif und fähig zur Erziehung von Kindern ist, mache ich nicht an der Sexualität fest, sondern an der einzelnen Person. Normalerweise sind erwachsene Leute mit ein wenig Bildung und einem gefestigten Lebenswandel dazu in der Lage.

  198. #218 pahauck (26. Mai 2011 21:18)
    „Ich weiß ja nicht wo Ihr lebt, aber wenn jeder dritte schwul wäre, dann würde ich ja im Paradies leben! “

    Und stell dir vor: ich auch! Sooo viele Frauen für mich! 🙂

  199. „Wenn du ehrlich wärst, hättest du nicht geschrieben, dass du mit einem Mann ins Bett gehen könntest oder würdest. Das würdest du nämlich nicht tun. Und ich möchte das auch nicht mit einer Frau. Ich sehe auch keinen Grund dazu. Aber wenn es wirklich notwendig wäre, um Kinder zu bekommen, dann würde ich wahrscheinlich auch dieses Opfer bringen. “

    Oh, doch, das bin ich, ehrlich. Ich würde es tun, wenn nur so mein Fortbildungswunsch zu erfüllen wäre.
    Aber unter normalen Umständen hast du Recht. Ich will es nicht einmal aus Neugier tun. Es wäre eine starke Überwindung.

    Zu dem Rest: Ich schätze diese Konversation. Sollte ich Umdenken, wird das nicht ganz so schnell gehen. Ich ziehe mich nun zurück und wünsche einen schönen Abend.

  200. Dasselbe Thema, das Kewil heute in dem ihm üblichen Hass aufgreift, liest sich an anderer Stelle aber völlig anders

  201. #224 Pazifaust (26. Mai 2011 21:33)

    Du sollst dich gar nicht überwinden müssen. Das sollte niemand. Bleib mal lieber bei deinen Frauen. 😉

    Ja, war ganz nett hier. Schönen Abend.

  202. #54 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2011 13:46)

    Frei nach Simone de Beauvoir:
    „Man wird nicht als Homosexueller geboren, man wird dazu gemacht“ 😉

    Uii ganz böse…genau das wird ja vehement bestritten.
    Die Simone ist zur Frau gemacht worden, dafür wird man nicht homo gemacht sondern ist schon so geboren.

    Ergo: Der Gender-Mensch wird schwul geboren und dann zur Frau gemacht.

  203. Ich verstehe nicht, wie man sich einen ganzen Tag lang über so ein nebensächliches Thema in die Wolle kriegen kann. Jeder nach seiner Façon – mit allen Rechten und Pflichten! Was denn sonst?

    Kategorien wie „Sünde“ oder ähnlicher Quatsch sind doch wohl im 21. Jh. völlig unangebracht.

  204. Wie gestern beim Thema Westerwelle-Königsberg bin ich erschüttert über die rechthaberische und detailfixierte Diskussionskultur hier- als ehemaliger Linker bin ich wohl verwöhnt : dort kamen auch die selbstverliebtesten Diskutanten und Aktivisten von allen möglichen Splttergruppen letztlich nach langem Palaver ( „Vollversammlung“) zum Punkt : der nächsten gemeinsamen Aktion .Vor allem erschüttert mich der auch bei Kommentatoren dieses Blogs so ausgeprägte Drang, gut argumentierende Gleichgesinnte niederzumachen .Da haben es die Linken mit ihrem „Genossen“- Ding leichter : auf der VV motzen, hinterher ein Bier mit den richtigen Leuten, und dann lassen wir dir auch dein Transparent für die Schwulen auf der Pali-Soli-Demo- obwohl das Probleme mit dem Ahmed von der PLO geben könnte etc. etc….trotzdem hat sich der Klüngel immer irgendwie arrangiert -und darum zerlegt die Bande jetzt gerade Baden-Württemberg. Wir hier sehen ganz alt aus .Es geht Kewil nicht gegen Schwule, kapiert das doch :die Politisierung der Homosexualität ist eine der Waffen, mit denen die Europäer beseitigt werden sollen .Eigentlich ist es doch ganz einfach : was die hier immer stärker und durch ihre Aggression erfolgreicher auftretenden Moslems verurteilen, weil sie um ihre Kraft fürchten ( starke Frauen, Homosexualität etc. ). ist bei uns nur ein zartes Pflänzchen aus 60 Jahren „Re“education.

  205. #232 Fat Freddy:

    Herzlich willkommen, Fremder.

    Ich lebe auf Terra – und von wo kommst Du?

  206. #162 Apollon (26. Mai 2011 19:27)

    Danke für Ihre ehrliche Stellungnahme.

    Ich verstehe es und heiße es dennoch nicht für gut. Scheint mir alles sehr kompliziert und nicht natürlich zu sein. Sie verrenken sich merklich auch selber dabei. 🙁

    Normal ist, wenn man der Natur ein Schnippchen schlagen will? 😉

    Eine Mutter im klassischen Sinne gäbe es nicht, das ist korrekt, aber dafür eben zwei Väter als 100%ig verantwortungsbewusste Bezugspersonen.

    Die Mutter gibt es aber immer noch im natürlichen Sinne! Deren Sie sich einerseits verweigern und sie anderseits als Gebärmutter-Sklavin ausnutzen wollen!

    Ich bitte Sie nur darüber nachzudenken! Wenn Ihr Kind mal nach der Gebärmutter fragt…

  207. Irrtum 1: Homosexualität ist biologisch festgelegt und normal.

    Die Wahrheit ist…

    Es gibt keine wissenschaftliche Untersuchung, die eine biologische oder genetische Ursache für Homosexualität nachweisen kann. Biologische Faktoren können – im Sinne einer Prädisposition – zu einer größeren Offenheit für eine homosexuelle Entwicklung führen. Das gilt allerdings für zahlreiche psychologische Phänomene und Probleme.
    Die wissenschaftliche Forschung weist darauf hin, dass Umwelt-Faktoren und psychologische Faktoren eine wichtige Rolle in der Entwicklung homosexueller Empfindungen spielen. Dazu gehören bestimmte Probleme innerhalb der familiären Beziehungen in der frühen Kindphase, Bindungsirritationen und Bindungsverletzungen in der Beziehung zu den Eltern, insbesondere zum gleichgeschlechtlichen Elternteil, sexueller Missbrauch, Gefühle der Minderwertigkeit und des Nicht-Genügens gegenüber gleichgeschlechtlichen Gleichaltrigen; daraus folgen Verunsicherungen in der eigenen geschlechtlichen Identität. Das gesellschaftliche Umfeld kann Einfluss haben, wenn es Jugendliche, die in ihrer Identität verunsichert und fragend sind, dazu anregt, sich mit der Homosexualität zu identifizieren und eine homosexuelle Identität anzunehmen.

  208. Irrtum 2: Homosexuell empfindende Menschen können sich nicht verändern. Wenn sie es versuchen, führt das zu starker seelischer Belastung bis hin zur Selbstmordgefährdung. Deshalb muss auf eine Beratung oder Therapie, die das Ziel hat, homosexuelle Neigungen zu verringern, verzichtet werden.

    Die Wahrheit ist…

    Weltweit können Therapeuten, die homosexuell Empfindende behandeln, von einer großen Zahl Klienten berichten, die erhebliche Veränderung erfahren haben. Sie wurde möglich u.a. durch Psychotherapie, Beratung, Seelsorge und in speziellen Selbsthilfegruppen. Unabhängig davon, ob diese Männer und Frauen heute verheiratet sind oder sich für ein abstinentes Leben entschieden haben, bezeugen viele, dass ihre homosexuellen Empfindungen weitgehend verschwunden sind oder ihnen zumindest nicht mehr so viel zu schaffen machen wie in der Vergangenheit.
    Die Schlüssel zur Veränderung sind Motivation, Ausdauer und die Bereitschaft, den bewussten und unbewussten Konflikten, die zur Homosexualität geführt haben, auf den Grund zu gehen. Veränderung geschieht allmählich, meist über mehrere Jahre. Männliche Klienten lernen, wie sie ihre Bedürfnisse nach männlicher Bestätigung und emotionaler Verbundenheit mit Männern und Männlichkeit stillen können, ohne ihre Beziehungen zu sexualisieren. Entsprechendes gilt für weibliche Klienten.
    In dem Maß, in dem diese Männer und Frauen ihr heterosexuelles Potential entwickeln, erleben sie eine wachsende innere Sicherheit in ihrer Identität als Mann oder Frau.
    Wenn Homosexuelle sich nicht verändern möchten, ist das ihre Entscheidung. Es ist aber intolerant, wenn Vertreter der Homosexuellenbewegung sich gegen die Rechte jener wenden, die von homosexuellen Empfindungen frei werden möchten.

  209. Irrtum 3: Wir müssen unsere Kinder lehren, dass Homosexualität ein der Heterosexualität gleichwertiger, gesunder und normaler Lebensstil ist. Teenager müssen ermutigt werden, sich mit ihren homosexuellen Neigungen zu identifizieren und diese auch zu leben.

    Die Wahrheit ist…

    Verschiedenste Kulturen aller Zeiten waren der Auffassung, dass Homosexualität keine natürliche, gesunde Alternative zur Heterosexualität ist. Diese Position wird durch die moderne wissenschaftliche Forschung gestützt. Diese zeigt u.a., dass homosexuell empfindende Jugendliche häufiger zu Alkohol und Drogenmissbrauch neigen und sich viel häufiger und früh auf promiskes, gesundheitsschädigendes sexuelles Verhalten einlassen. Teenagern zu vermitteln, ihre Empfindungen für das eigene Geschlecht seien normal und erstrebenswert, schadet ihnen sehr viel mehr, als dass es ihnen hilft. Teenager brauchen Verständnis, Zuwendung und angemessene Beratung, nicht aber eine Einladung zu einem zerstörerischen Lebensstil.
    Eine amerikanische Studie aus dem Jahr 1992 zeigt: 25,9 Prozent der befragten 12jährigen Jungen waren sich unsicher darüber, ob sie sich als heterosexuell oder homosexuell einstufen sollten. Die Teenager-Jahre sind entscheidend für die Frage, wie Jugendliche sich selbst sehen und welche Identität sie für sich in Anspruch nehmen. Die Fakten über Homosexualität müssen deshalb – auch an den Schulen – fair und offen dargelegt werden.

  210. #237 WahrerSozialdemokrat:

    Wo hast Du denn diesen Unsinn her?

    Ich vermute mal von der Templeton Foundation. Die sind für solchen Quatsch bekannt.

  211. Und wenn es jemand wünscht, bring ich auch noch drei Standpunkte zu:

    Was ist Homosexualität ?

    Homosexualität ist ein Symptom und steht oft für…

    1, 2, 3… 😉

    Falls sich überhaupt hier jemand mit Homosexualität beschäftigen will! Anstatt nur Fahnen für oder wider zu schwenken…

  212. Jesus war ein Mann, der in seinen Dreißigern immer noch unverheiratet war und stattdessen mit zwölf „Jüngern“ durch die Lande zog und mit ihnen „Bruderküsse“ austauschte. Es ist durchaus keine abwegige Theorie, bei ihm von einer homosexuellen Veranlagung auszugehen. Und warum auch nicht? Würde dies irgendetwas an seiner Lehre relativieren oder ändern?

    Übrigens halte ich es für weniger gefährlich, wenn ein Kind von einer vom Staat sorgfältig geprüften gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft adoptiert wird, als wenn es in die Fänge pädophiler Priester gerät.

    Die Schwulenhetze konservativer Christen basiert letztlich nur auf diesen beiden Komplexen: der potentiellen Homosexualität von Jesus und der nachweislich äußerst fragwürdigen sexuellen Ausrichtung nicht gerade weniger Priester.

  213. #242 WahrerSozialdemokrat:

    Ich wollte nur Quellen. Das ist doch wohl legitim, oder? Templeton Foundation oder Univ. of Kalamazoo kann kein ernsthafter Wissenschaftler anerkennen. Leider grassiert dieser von Dir gegebene Mist überall – mit viel Geld von Evangelikalen unterstützt. Man sollte darauf nicht hereinfallen.

    Einigermassen informierten Leuten ist dieser ganze Quatsch ebenso bekannt wie die aus derselben Quelle stammenden „Belege“ für die Kreationshypothese. Das ist in der Tat immer derselbe Unsinn.

    Fakt ist: Man kann niemanden verschwulen!

  214. #244 fritzberger78 (27. Mai 2011 00:22)

    Die Quelle habe ich benannt, diese basiert natürlich auf weitere Quellen und diese wiederum auf noch mehr Quellen…

    Man könnte und sollte natürlich zwischenzeitlich auch seinen eigenen Verstand bemühen unabhängig von Quellen…

    Gerne zitiere ich aber unabhängig vom fremden Hintergrund auch etwas was meinem Hintergrund entspricht! Ich bin da sehr frei…

    Es bleibt aber letztendlich immer das eigene freie Empfinden und Verstehen und Fühlen unabhängig von belegbaren Quellen/ Ideologien/ Religionen…

  215. #235 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2011 23:56)

    Mir ist das zu polemisch. Wir hatten schon einmal das Vergnügen und ich kenne deine Meinung. Ich habe bereits damit abgeschlossen, zu hoffen, dass meine Existenz und mein Handeln von allen möglichen Personen gutgeheißen wird. Das einzige, das ich verlange, ist Respekt und meinen Frieden. Ist das machbar?

  216. #243 Porky:

    Alan Posner nennt sie zu recht „Knabenfummler“ nicht Priester. Solange der Vorrat an Messdienern reicht 🙂

    Sonst heiraten sie eben ihre Confratres.

  217. erinnert wieder an den CDU Beitrag von 2009

    „Die Homosexualität als gesamtgesellschaftliches Problem“

    http://img3.imagebanana.com/img/shffwhyq/CDU.png

    Wie groß „christliche Nächstenliebe“ bei einigen ausfällt, sieht man wieder hier:
    http://quotenqueen.wordpress.com/2011/02/09/auch-im-christlichen-afrika-leiden-menschen/

    Selbst die Studien der Linken zeigt u.a. eines, wenn eine Minderheit Diskriminierung ausgesetzt ist, überträgt sich das auf andere:
    rel. Minderheiten – Juden – Frauen(rechte)

    DAS lässt sich ja in Wilders-Land beobachten, was ja einen anderen Stand. Er hat nie die politische Forderung erhoben, dies jemals zurückzudrehen, um das Land „zu retten“. Seine Stärke beruht auch darauf, dass er eine echte Wahlalternative für Homos ist.

    Wie gut, dass in EUropa diesen „HomoHeilern“ klar der Kampf angesagt wird.

  218. Die „Höhepunkte“ dieser Diskussion:

    #42 Brak (26. Mai 2011 13:14)

    „und dazu zählt die übergroße Mehrheit der Schwulen, die wollen Kinder nur zum Mißbrauch

    #131 Fleischer (26. Mai 2011 18:07)

    Wenn ich damals so einen Schüler (einen schwulen, Anm. von Charles B.) in meiner Klasse gehabt hätte, glaubt mir den hätten wir gemobbt bis er von der Brücke gesprungen wäre. Das sage ich ehrlich weil Kinder so sind.

    Ich hab nichts gegen Homos, solange sie es für sich behalten, keinen belästigen und vor allem die Finger von Kindern lassen.

    —————————————
    So etwas soll zur Meinungsfreiheit gehören? Wenn sich Schwule hier gegen solche Unterstellungen und Hetze wehren, sind sie intollerant?

  219. #249 WahrerSozialdemokrat:

    Scheinheiligkeit und Bigotterie pur!

    Mit der wirklichen Frage hast Du Dich offensichtlich nie ernsthaft befasst.

  220. #246 Apollon (27. Mai 2011 00:36)

    Ich habe bereits damit abgeschlossen, zu hoffen, dass meine Existenz und mein Handeln von allen möglichen Personen gutgeheißen wird.

    Und darum, wenn nun deine homosexuelle Neigung gemeint ist, geht es mir nun wirklich nicht!

    Sei glücklich! Das ist wichtig!!! Und deine Existenz und dein Handeln sei dir im Glück gegönnt und wird von mir auch nicht kritisiert! Hinterfragen und nicht Verstehen, das ist aber etwas ganz anderes.

    Und es ist auch etwas anderes, wenn du als „Homo“ wie ein „Hetero“ Familie willst…

    Irgendwas stimmt da nicht… ist nur mein Gefühl…

  221. Man kann niemanden verschwulen!

    In der Tat. Es ist nämlich eine natürliche Veranlagung und nicht krank oder pervers, wie andere hier meinten. Eher ein in allen kulturellen Epochen erscheinendes Phänomen, mit dem man offen und tolerant umgehen sollte.

    Homo-Lebenspartnerschaften (der Ausdruck Schwulen-Ehe oben ist dämlich) dürfen übrigens anders als Eheleute gem. § 1741 BGB gemeinsam keine Kinder adoptieren, wie offenbar viele Kommentatoren hier unterstellen.

    Kewil hat mit bewusst provokanten Thesen und über 250 Kommentaren das Ziel mal wieder erreicht. 😆

    Und Herr Transe Jaette hat im Weiberrock wieder penetrant vier mal auf den scheiß-
    langweiligen Blog von Frank Berghaus verlinkt, damit überhaupt noch jemand den Mist anklickt.

  222. #252 WahrerSozialDemokrat (27. Mai 2011 00:56)

    Sind wir inzwischen beim Du angekommen?
    Nein, damit war nicht lediglich meine „homosexuelle Neigung“ gemeint. Die Aussage kann man generell verstehen.
    Ich frage mich, wieso du mein Handeln unbedingt verstehen musst? Vielleicht magst du die Umsetzung des Wunsches nach einer Familie unstimmig finden, aber der Wunsch an sich ist hochgradig stimmig. Ich verstehe nicht, was daran so komisch sein soll. Familien sind das normalste der Welt. Ich denke, es liegt an der theoretischen Betrachtung. In der praktischen Umsetzung käme es dir sicherlich nicht mehr so unstimmig vor. Ist aber nur eine Vermutung.

  223. #256 WahrerSozialDemokrat (27. Mai 2011 01:14)

    Na, Hauptsache DU verschwulst uns nicht. 😉
    Aber dann mach auch was daraus, wenn du es schon so einfach hast, und gründe doch eine Familie?!

  224. #257 Apollon (27. Mai 2011 01:22)

    Mittlerweile glaube ich noch nicht mal das Sie homosexuelle Neigungen haben!

    Vier Kinder, zwei Du (damit haben Sie angefangen) und zwei der „Lebenspartner“ und vier Gebärmütter!

    „Familien sind das normalste der Welt.“

    Jo, jo, ich wiederhole: 2 Männer und 4 Gebärmütter!

    Sie sind alles, aber nicht homosexuell, bestenfalls was für den Arsch! 😉

    Bitte lächeln…

  225. #146 Brak
    Haben Sie nicht bemerkt, dass ich nur die Leitlinie de PI-Forums zitiert habe? Wenn Sie das nicht akzeptieren, sind Sie hier im falschen Forum.
    Sexualität ist auch kein religiöses Getue!
    Religöse Spinner verteufeln Sexualtät, warum auch immer! Vielleicht,weil sie’s nicht bringen?
    Noch was: ….Wenn der Schwachsinn so weitergeht, wohnen Sie in zehn Jahren , mit ihrer blitzsauberen, konservativen Familie mitten zwischen den blitzsauberen , konservativen Gross-Familien der Özcans u. der Dümmtürks! Da werden Sie sich wünschen, daß Manfred u. Günter, das schwule Ehepaar mit ihrem Adoptivkind Dennis nebenan wohnen würden!
    Weil ich heute meinen guten Tag habe, verrate ich Ihnen 2 elementare Geheimnisse!
    1. ES GIBT KEINEN GOTT
    2. HETEROS SIND NICHT BESSER ALS HOMOS
    …nur arroganter!

  226. #112 suebia
    Möchte nur wissen, ob der Smily in Ihrem Kommentar Schadenfreude ausdrücken soll?

  227. #258 Apollon (27. Mai 2011 01:26)

    Dieser Vorwurf wiegt schwer!!! 🙁

    Und ist berechtigt!

    Ändert aber nichts am Gesamtproblem…

    Und dem müssen wir uns beide stellen! Und ändern!

  228. #260 Gemuxx (27. Mai 2011 01:34)

    Ich verrate Ihnen ein „elementares“ Geheimnis:

    Wenn unser Überleben von Homosexualität abhängt, ist es nach einer Generation beendigt!

    😉

    Ist doch ganz einfach…

  229. Habe bis jetzt verstanden:
    Der homosexuelle „Mann“ ist die Krönung der Evolution und gleichzeitig das Ende.
    Das ist „gut so“ und soll von jedem gesehen werden.

    Schwule Katholiken Priester hingegen sind kranke Schweine die von der verlogenen Kirche mit Gewalt in den Frauenkittel gesteck wurden um die Ministranten zu verführen.

    Jetzt frag ich mich: Was ist der junge schwule Ministrant der die unschuldige Erregung homosexueller Liebe zum Priester verspürt ?

  230. #263 WahrerSozialDemokrat

    Mal ganz abgesehen davon, daß das Austerben der Menschen für diesen Planeten ein Gewinn wäre, ist Ihre Aussage nicht aktuell !

    Es gibt da technische Möglichkeiten….
    Da gibt’s ein Geheimnis, das interessiert mich viel mehr…
    Wo kommen bloss all die Smilies her ?

  231. #264 Capt. (27. Mai 2011 01:53)

    Jetzt frag ich mich: Was ist der junge schwule Ministrant der die unschuldige Erregung homosexueller Liebe zum Priester verspürt ?

    Opfer einer sexualisierten Mediengleichschaltung zur Verlogenheit und Perversion!

  232. #265 Gemuxx (27. Mai 2011 01:55)

    #263 WahrerSozialDemokrat

    Mal ganz abgesehen davon, daß das Austerben der Menschen für diesen Planeten ein Gewinn wäre,…

    🙁

    Wo kommen bloss all die Smilies her ?

    Eine wichtige Frage!!! Sorry, ich kann nicht helfen!

    (War unangebracht witzig…ich denke…)

  233. Mal ganz abgesehen davon, daß das Austerben der Menschen für diesen Planeten ein Gewinn wäre,…

    Kommt noch….Die anderen Planeten haben schon gewonnen.

  234. Da ich morgen nicht mehr dazu komme und es auch ungewollt ist, kommen nun drei „Standpunkte“ zu:

    Was ist Homosexualität ?

    Homosexualität ist ein Symptom und steht oft für…

    (Hyper-Quelle bei #236 WSD ersichtlich, aber egal, sind ja „nur“ Standpunkte!)

  235. 1. Das Bedürfnis nach Liebe, Zuwendung und Wertschätzung durch den gleichgeschlechtlichen Elternteil.

    Zahlreiche Biographien homosexuell empfindender Menschen zeigen, dass homosexuelle Neigungen ihre Wurzeln in der Kindheit haben und zwar in Bindungsirritationen und -verletzungen in den frühen familiären Beziehungen, insbesondere in einem Mangel an sicherer Bindung an den gleichgeschlechtlichen Elternteil. In der Pubertät können dann diese aus der Kindheit stammenden, ungestillten emotionalen Bedürfnisse nach Annahme, Zuwendung und Wertschätzung sexualisiert werden. Ein homosexuell empfindender Mann
    z.B. sucht im homosexuellen Kontakt oft unbewusst männliche Wertschätzung, eine Bindung an einen „väterlichen“ Freund oder ein Gehaltenwerden und Anerkennung durch einen „besten“ Freund.
    Eine Frau sucht in der homosexuellen Beziehung oft die Liebe ihrer Mutter oder ein „Zuhause“, das ihr die Mutter in der Kindheit nicht geben konnte. Frauen, die früh in ihrer Entwicklung traumatisiert wurden, oft in der Beziehung zur Mutter, suchen unbewusst, in der homosexuellen Verbindung diese Verletzungen
    „wiedergutzumachen“.
    Doch kann sexuelles Verhalten niemals Verletzungen heilen
    oder ungestillte emotionale Bedürfnisse stillen.

  236. 2. Das Bedürfnis, sich als ganze Frau oder als ganzer Mann fühlen zu können.

    Aufgrund ihrer Kindheitserfahrungen haben homosexuell Empfindende ein beständiges Gefühl des Nicht-Genügens und der Nicht-Zugehörigkeit. In der Adoleszenz versuchen die Jungen deshalb, im homosexuellen Kontakt ihre eigene Männlichkeit zu „vervollständigen“; die Mädchen versuchen, Anteil an der Weiblichkeit anderer zu erhalten. Durch sexuellen Kontakt und Vereinigung mit einer gleichgeschlechtlichen Person hoffen sie, sich wenigstens für kurze Zeit „ganz“ zu fühlen.
    Die heterosexuelle Entwicklung eines Jungen setzt voraus, dass er sich in einer bestimmten frühen Entwicklungsphase als „anders“ als die Mutter erlebt und zwar als „so wie der Vater“. Dazu braucht er eine positive Verbindung zum Vater. Biographien zeigen immer wieder: Eine Bindungsirritation in der frühen Beziehung zum Vater, die verhindert, dass der Junge voller Stolz sagen kann: „Ich möchte werden wie der Vater“, kann dazu führen, dass er in seiner zu entwickelnden Männlichkeit verunsichert wird. In der Folge
    fühlt er sich nicht nur vom Vater entfremdet, sondern bald auch von den gleichaltrigen Kameraden. Beides verstärkt seine Verunsicherung in Bezug auf seine geschlechtliche Identität. In der Pubertät beginnt er zu bewundern, woran er den Anschluss nicht gefunden hat: die männliche Welt. Diese Bewunderung nimmt erotische Züge an.
    Mit den stärksten ihm zur Verfügung stehenden Gefühlen, den sexuellen, versucht er, seine größte emotionale Not zu lindern: Im Sex sucht er Anschluss an die Männlichkeit. Männlichkeit wird „begehrt“, weil sie nicht genügend verinnerlicht ist.
    Wenn ein Mädchen in der Familie keine echte Wertschätzung für Weiblichkeit erlebt (oft durch Vater und Mutter), kann es sein, dass sie sich mit dem Männlichen überidentifiziert. Dadurch kann sie aber ihre eigene Weiblichkeit nicht voll entfalten. Als erwachsene Frau sucht dann auch sie vergeblich in der Homosexualität eine Verbindung zur Weiblichkeit.

  237. 3. Angst vor Intimität und Nähe zum anderen Geschlecht.

    Möglicherweise lag beim homosexuell empfindenden Mann in der Kindheit eine zu enge Mutter-Sohn-Beziehung vor. Die Mutter hat die natürlichen Autonomiebestrebungen des Jungen durch Liebesentzug bestraft; eine positive Vaterfigur als Identifikationsobjekt war entweder nicht da oder für den Jungen nicht „attraktiv“ genug, um ihn aus der engen Beziehung zur Mutter herauszulocken. Das kann zur Folge haben,
    dass der Jugendliche unbewusste Ängste vor weiblicher Vereinnahmung hat, und es ihm auch später nicht gelingt, eine befriedigende Beziehung zu einer Frau aufzubauen. Als Reaktion flieht er in homosexuelle Kontakte.
    Wenn eine Frau in der Kindheit sexuellen oder emotionalen Missbrauch oder körperliche Misshandlung durch einen Mann erlebt hat, kann es sein, dass Homosexualität für sie die einzige „sichere“ Sexualität wird. Möglicherweise sucht sie auch unbewusst „Trost und Liebe“ bei anderen Frauen, um dadurch die Erinnerung an den Missbrauch zu umgehen.

  238. #3 kewil (26. Mai 2011 11:18)

    „Ihr solltet euern Horizont mal erweitern. Man kann nicht den ganzen Tag auf den Islam einhacken, man muß gucken, was da sonst noch passiert. Und schaut mal in das Motto von PI! Da ist nicht nur von Islam die Rede! Diese Seite heisst:

    POLITICALLY INCORRECT

    Manche scheinen das vergessen zu haben!“

    Ich würde schwulsein eher als islamisch-unkorrekt,oder faschistisch/ideologisch-unkorrekt bezeichnen,statt als…. „politisch-unkorrekt“.
    Man muß nicht unbedingt Fan von Schwulen sein,aber diese Dämonisierung ist schon lächerlich.

    Aber mit ein bischen strammer Arbeit schaffst du es vielleicht noch,…nicht nur dich zum größten Clown unter den Autoren hier,….sondern PI auch zum größten Clown unter den politisch unkorrekten Blogs zu machen.

  239. #275 widerstand

    Ich würde schwulsein eher als islamisch-unkorrekt,oder faschistisch/ideologisch-unkorrekt bezeichnen,statt als…. “politisch-unkorrekt”.
    Man muß nicht unbedingt Fan von Schwulen sein,aber diese Dämonisierung ist schon lächerlich.

    Nicht nur der Islam lehnt Homosexualität ab, sondern jede gesunde Kultur.
    Nach dem zweiten Weltkrieg war Homosexualität weiterhin strafbar, und jeder normale Mensch hat das als richtig empfunden.

    Akzeptanz von Homosexualität ist ein Krankheitssymptom. Die Geschichte lehrt uns, was aus solchen Kulturen geworden ist.

  240. #Wahrer Sozialdemokrat:

    Die von Ihnen zusammenkopierten „Fakten“ sind Lügengebäude, die von Organisationen wie der Templeton Foundation, Exodus International oder dem „Family Research Counsil“ immer wieder gestreut werden. Ihnen sollte bewusst sein, dass KEINE dieser Thesen wissenschaftlich haltbar ist. Kein seriöser Wissenschaftler, der einen Ruf zu verlieren hat, stimmt solchen Behauptungen zu.

    Aber falls Sie das Thema wirklich interessiert, hier ein paar kleine „Hausaufgaben“:

    -Googeln Sie zum Beispiel „older brother phenomena homosexuality“ -> oder hier eine kurze deutsche Zusammenfassung im Stern:
    http://www.stern.de/wissen/mensch/entstehung-von-homosexualitaet-aeltere-brueder-machen-schwul-564280.html

    Weitere nachprüfbare Fakten:
    -Eineiige Zwillinge: Ist einer der Zwillinge schwul, so liegt die Wahrscheinlichkeit, dass der andere Zwilling auch schwul ist bei 50%
    -Zweieiige Zwillinge: hier liegt die Rate bei 20%
    -Brüder: 5%

    Einen eindeutigeren Beweis für einen genetischen Einfluss werden Sie wohl kaum finden.

    Die meisten Wissenschaftler gehen heute von einer Mixtur folgender Faktoren aus: Gene, Hormone, und pränatale Umwelt (Gebärmutter).

  241. #277 Linu86

    Das bedeutet nicht, daß Homosexualität selbst genetisch bedingt ist, sondern die Anfälligkeit, sich fehlleiten zu lassen, von der Genkonstellation abhängen kann.

    Homosexualität selbst kann schon aus evolutionstheoretischen Gründen nicht genetisch bedingt sein.
    Aber manche Leute sind mehr, manche weniger beeinflußbar. Deswegen müssen wir unsere Kinder vor solchen Einflüssen schützen dürfen.

    Im übrigen veröffentlichen die meisten Wissenschaftler das, was die political-correctness von ihnen verlangt.

  242. #259 WahrerSozialDemokrat (27. Mai 2011 01:34)

    Ich weiß, dass ich mit dem DU angefangen habe. Dabei sollten wir auch bleiben, wenn es recht ist.

    Von 4 Gebärmüttern war nie die Rede, aber ich verstehe auch nicht die Zweifel. Wieso sollte ich behaupten homosexuell zu sein, wenn es nicht den Tatsachen entspricht?

    Sie sind alles, aber nicht homosexuell, bestenfalls was für den Arsch! 😉

    Die Aussage dieses Satzes bleibt mir verschlossen.

  243. Wer Kinder hat, wird sich nämlich auch um die Zukunft Gedanken machen. Wer keine hat, wird eher sagen, nach mir die Sintflut!

    Ah ja…und was ist mit heterosexuellen Paaren, die sich entweder bewusst gegen Kinder entscheiden oder keine Kinder bekommen können? Sollen die dann bestraft werden bzw. machen die sich dann auch keine Gedanken um die Zukunft? Und selbst wenn Paare Kinder haben…sorgen sich wirklich all diese Paare um die Zukunft des Landes, geschweige denn um die ihrer eigenen Kinder? Warum gibt es immer mehr Jugendgewalt, immer weniger werteorientierte Erziehung und immer mehr Verrohung? Polizisten, Juristen und Lehrer können sicher ein Lied davon singen. Wie ich schon schrieb ist das nicht in erste Linie ein Versagen die Jugend, sondern fehlender Vorbilder und unklarer Erziehungsvorstellungen geschuldet.
    Zu behaupten, dass sich homosexuelle Menschen/Paare hingegen grundsätzlich keine Gedanken um die Zukunft machen würden, dass es ihnen nur ums Geld geht, halte ich für eine gewagte These, die sich nicht belegen lässt. Wer will schon in einer kapputen Gesellschaft leben? Weder Homo- noch Hetero – noch Bisxuelle! Was an einer Familie mit zwei Müttern oder zwei Vätern so schlimm sein soll, bleibt auch unklar. Wichtig ist doch nur das Wohl des Kindes – und Kindern kann es in jeder familiären Zusammensetzung gut oder eben schlecht ergehen. Das hat doch nichts mit dem Intimleben der Eltern zu tun. Die Probleme in unserem Land haben sicher nicht ihre Wurzeln in der Homoehe es geht wohl hauptsächlich um Gleichberechtigung und Toleranz.

  244. #276 yogi

    Eine „gesunde Kultur“ ist für dich also eine,in der erwachsene Leute,die ein anderes sexuelles Empfinden haben und keinem anderen damit schaden unterdrückt werden ja?!

    Solange keine Gewalttaten,wie Vergewaltigung,Neigungen gegenüber Minderjährigen,etc.im Spiel sind,…..sondern nur gleichgeschlechtliche,sollten diese Leute GERADE in einer GESUNDEN,DEMOKRATISCHEN KULTUR das gleiche FREIE Recht haben,ihre Neigung leben zu dürfen,wie jeder Heterosexuelle auch.

    Alles andere ist für mich Mittelalter,oder ein ideologisches „Krankheitssymptom“.

    Und das sage ich als katholischer Hetero,der auch manchmal etwas von dem extrem tuntigen Verhalten EINIGER (aber bei weitem nicht aller) Schwulen genervt ist.

    Homosexualität ist keine Bedrohung und auch kein Verbrechen,…im Gegenteil sind Homosexuelle eher von vielen Seiten (gerade im Islam,oder anderen faschistischen Ideologien) aus einer Bedrohung ausgesetzt.

    Wir sollten uns mit den Leuten gemeinsam für unsere freiheitlichen Rechte und die Aufklärung einsetzen,anstatt ihnen in den Rücken zu fallen und einem Typen wie Kewill nach dem Mund zu plappern,der hier seit Monaten zunehmend einen NPD ähnlichen Slang reinbringt.

    Wir haben weitaus andere Sorgen.

  245. Das Kranke an der Situation auch hier ist, daß in diesem Thread Leute, die Schwule
    1. weder bedrohen
    2. noch beschimpfen
    3. noch beleidigen
    4. noch sie verfolgen, schlagen, oder steinigen wollen

    sondern Ihnen einfach nur raten: „Hört auf mit eurem selbstschädigenden Verhalten!“

    beschimpft, gemobbt, verleumdet und bedroht werden. Und daß wird dann Offenheit, Toleranz, Freiheit und Liebe genannt. Das ein Schwuler in Berlin Bürgermeister wurde, stellt kein Problem dar. Das Problem ist, daß er Bürgermeister wurde, weil er behauptete schwul zu sein.

  246. #282 Brak

    Bevorzugungen für Leute wegen ihrer sexuellen Neigung sind nicht hinnehmbar,…das ist ganz klar.
    Und daß es mehrere Schwule gibt,die gerne ihre Neigung betonen um sich dadurch Vorteile zu verschaffen ist auch bekannt.
    Dieses Verhalten mag ich auch nicht.
    Genausowenig, wie ich Wowereit oder Volker Beck mag.

    Das hat aber nicht zu heißen,daß man Homosexuelle allgemein verteufelt,wie es manche hier machen,….ihnen die Schuld daran gibt,daß die Europäer zu wenig Kinder bekommen,………oder regelmässig in ARTIKELN mit Bildern von knutschenden Schwulenpaaren verziert unter dem Vorbehalt gegen Homo-Ehen,etc. die Leute gegen sie aufbringt!

    Kewill und seine Anhänger schaffen hier alle möglichen Gruppierungen als Feindbilder,…ob es Dunkelhäutige,Polen,Atheisten,AKW-Kritiker,Homosexuelle,oder angebliche „Gutmenschen“,die sich nicht auf der „krach mit 180kmh gegen die nächste Wand“ Spur,…oder sogar der „Reichsschiene“ befinden,etc.

  247. Ach Brak,sie können einen schon leidtun,erst wagen sich diese bösen „Schwuchteln“eine eigene Meinung zu haben und jetzt bedrohen sie unser Braki-Baby auch noch.Also Vorsicht auf dem Weg zur Arbeit,Apollon,Pellworm Israel Hands u.a. könnten Sie auflauern.Einige Leute in diesem Forum kennen offenbar noch nicht einmal den Unterschied zwischen Homosexualität und Pädophilie,kaum zu glauben im 21.Jahrhundert.Ihr solltet mit Achmed,Mustafa,Murat u.a.ein eigenes Anti-Schwulen Internetportal eröffnen.Da könnt ihr dann den angestauten Schwulenhaß ausleben.Vielleicht ergeben sich dann auch völlig neue Konstellationen für die Zukunft.

  248. Es ist auch typisch, Pellwurm, für Getroffene, daß sie die einfache Aufforderung an eine Dieb, das Stehlen zu lassen, bereits als Bedrohung, Diebenhaß etc interpretieren. Es geht nicht darum, Menschen zu stigmatisieren, sondern darum eine sich ausbreitende lebens- und gesellschaftsbedrohende Unsitte in ihr Refugium zurückzudrängen. Es geht darum, eine falschen Glauben mit oft tödlichen Folgen zu bekämpfen. Kurz, nicht der Homosexuelle, sondern die als kulturelle Bereicherung dargestellte Homosexualität ist der Feind!

  249. yogi, WahrerSozialDemokrat, Brak und andere … unglaublich, was hier Manche bei dem Thema loslassen.

    Homosexualität selbst kann schon aus evolutionstheoretischen Gründen nicht genetisch bedingt sein.

    …und warum ist dann Homosexualität im Tierreich so weit verbreitet?

    Und:

    Versuche, Homosexualität „abzuerziehen“ sind in der Vergangenheit immer wieder erfolgt – und waren alle erfolglos. Homosexualität ist KEINE Krankheit sondern eine völlig normale Spielart der Sexualität. Das ist weder krank, noch pervers, noch Sünde – es ist einfach natürlich.

    Ich fasse es einfach nicht, was für eine Unsinn hier von Leuten verbreitet wird, die ich bei Themen Islam bisher als aufgeklärte, intelligente und kritische Menschen empfunden habe.

    kewil schafft es zunehmend mit diesen Themen, PI und seine Leser als genau das zu präsentieren, wie wir gerne von den Linksfaschisten dargestellt werden.

    Herzlichen Glückwunsch dazu!

  250. #279 Apollon (27. Mai 2011 04:31)

    Gerne bleiben wir beim „Du“!

    Die Aussage dieses Satzes bleibt mir verschlossen.

    War auch keine Glanzleistung von mir, für die sich zur Verteidung Anstrengung lohnt! Streichen wir diesen. 😉

  251. Brak wenn Du allenernstes Homosexualität als lebensbedrohliche „Unsitte oder Glauben“ mit tödlichen Folgen ansiehst,..empfehle ich Dir den Iran oder Saudi-Arabien als Zufluchtsort.

    In diesen Steinzeitkulturen findest Du ja vielleicht die Erlösung deiner Sorgen.
    Vielleicht verbrennen die da ja sogar aus Toleranzgründen gegenüber neuen „Gesellen“ eine lesbische Rothaarige als Hexe,wer weiß?!

    Amen.

  252. Terminator:Wir sollten Leuten wie kewil das Recht zubilligen,abgrundtiefen Schwachsinn zu verbreiten.Braki,sie sind ja ein richtiger Giftzwerg.Vielleicht sollten sie mit kewil die eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen.Sie würden sich bestimmt gut verstehen,und die Liebe kommt bestimmt auch noch.

  253. #285 Brak

    Kurz, nicht der Homosexuelle, sondern die als kulturelle Bereicherung dargestellte Homosexualität ist der Feind!

    Wessen? Des „gesunden Volkskörpers“? Langsam wird es skurril.

  254. Die Ahnungslosigkeit hier ist erschreckend. Entweder werden Homosexuelle in der islamischen Welt angeblich „wie die Juden von Hitler“ verfolgt oder sie soll ein „Schwulenparadis“ sein. Dazwischen gibt es nichts.

    Diese Schwarz-Weiß-Denke ist typisch für Linke. Und einige der selbsternannten „Islamkritiker“ (was immer das sein soll) sind ja lediglich enttäuschte Linkspartei- und Grünen-Wähler. PI ist aber KONSERVATIV. Immer schon gewesen. Aber laut diesen Herrschaften sollen sich die Konservativen den linken „islamkritischen“ Gutmenschen unterordnen, was?

    Kommentator Gemuxx bringt es das Weltbild der Linken auf den Punkt: Seiner Meinung nach ist es für die Erde ein Gewinn, wenn die Menschheit verschwinden würde.

    Diejenigen, die so etwas behaupten, sprechen dann von katholischen Taliban. Und befürworten die Homo-Ehe. Das sollte zu denken geben.

  255. Restaurantverpester:“PI ist aber konservativ“Wie kommen Sie darauf!?PI ist pluralistisch.

  256. „Paradies“ natürlich mit „ie“…

    Das Weltbild der Linken zumindest ist klar enttarnt. Wer die Menschheit als Virus sieht, der die Erde befallen hat, der sieht in der Kirche den größten Feind, denn das Christentum predigt eben nicht das Paradies auf Erden.

    Allerdings handelt der Artikel von kewil auch gar nicht vom Christentum. Das haben nur die Kirchenhasser der Linkspartei hinein interpretiert.

  257. @Stör – des Lebens, der Weiterlebens,

    Um es deutlich zu sagen, lieber Stör, nicht die Moslems sind der Feind der offenen Gesellschaft, sondern deren falsches Denken, der Islam, bzw, die Scharia, analoges gilt für anderes falsches Denken und Glauben. Nicht die Diebe sind der Feind, sondern die falsche Lehre (Sozialismus) und das falsche Denken der Diebe.

    Wer stellt denn die meisten Opfer praktischer Homosexualität? Die Schwulen selbst! Wer stellt die meisten Opfer des Islam? Die Muslime selber.

    Beiden Gruppen erkennt die heterosexuelle Gemeinschaft übrigens die auf jüdisch-römisch-christlichen Grundlagen ruhenden Menschenrechte zu.

    Wir die Freien, rufen Euch zu: Hört auf mit dem lebensbedrohenden Schwachsinn!

    Witz zum Schluß: Es gibt übrigens einen echt triftigen Grund, Schwul zu werden – die Frauen in D.

    @Pellworm Danke für das Attribut. Kann mich darin gar nicht erkennen. Kann auch kein Gift schnuppern.

    Ich zieh mich jetzt aus der Diskussion zurück, es gibt auch andere, schönere Themen.

  258. @ pellworm

    PI gibt es seit 2004. Wann war PI denn nicht konservativ? Sehen Sie sich doch mal die erste Version an.

    Was meinen Sie im übrigen mit „pluralistisch“? Daß die Linken den Ton angeben? Ich fürchte, die Linken haben sich zu sehr an ihre Meinungshoheit gewöhnt. Wird Zeit, denen den Platz am Ende der Nahrungskette abzujagen.

  259. Kewils Gedankengut passt gut zu dem der strenggläubigen Muslime. Vielleicht sollte er für Pierre Vogel schreiben. Hier hat er mit mit seinen streng islamischen Ansichten auf jeden Fall nichts verloren.

  260. #286 terminator

    Die tun alles dran,um PI vor aller Öffentlichkeit als paranoide Vollidioten aussehen zu lassen.
    Und wenn PI nicht langsam mal einen Maaßstab setzt und zu alter Form zurückkehrt,sind sie es selbst schuld,sogar in den eigenen Reihen nicht mehr ernst genommen zu werden.

    Das Geseiere hier teilweise wird doch mittlerweile selbst den dümmsten zu dumm.
    Da könnte man auch direkt Pierre Vogel,Udo Voigt,Axel Reitz oder Mullah Chamenei mit ins Boot holen.

  261. Bei der heiß verteidigten Homo-Ehe geht es nämlich nicht um [blösinniges Geschwafel entfernt] sondern nur um Geld, um die Kohle.

    Worum geht es denn heutzutage bei einer „Hetero-Ehe“? Ach ja, das erläutern Sie ja:

    Man will erbrechtlich, bei der Steuer, in Versorgungsfällen, bei Rente und Pension gleich gestellt sein wie die Witwe. Und das Ehegatten-Splitting soll deshalb bald auch gekippt werden.

    So ist es. Und ich unterstütze das ohne Vorbehalte! Solange in einer Ehe keine Kinder aufwachsen, hat sie keine Besserstellung gegenüber anderen Formen der Partnerschaft verdient.

    Meine jungen Nachbarn werden dank ihres Trauscheins finanziell begünstigt – und das, obwohl sie regelrecht damit prahlen, dass Kinder nicht mit ihrer Vorstellung von Karriere zusammenpassen.
    Sie erhalten aber die gleichen Vergünstigungen wie meine Frau und ich, die drei Kinder großziehen – außer natürlich dem Kindergeld.

    Wenn diese Form der kinderlosen Ehe steuerlich und erbrechtlich begünstigt wird, dann selbstverständlich auch die – wie Sie es auf PI so plakativ bezeichnen – „Homo-Ehe“. Da hat das Bundesverfassungsgericht in der Tat recht, hier gibt es keinen Unterschied zur „Hetero-Ehe“.

  262. Den Artikel selbst muß ich nicht kommentieren.
    Es reicht die Erkenntnis und Feststellung,: Wo kewil draufsteht ist Nazidreck drin!

  263. #294 Brak

    nicht die Moslems sind der Feind der offenen Gesellschaft, sondern deren falsches Denken, der Islam, bzw, die Scharia

    Man(n) sollte die Wirkung nie von der Ursache trennen. Oder,die Dialektik von Basis und Überbau nicht vergessen.

    Wir die Freien, rufen Euch zu: Hört auf mit dem lebensbedrohenden Schwachsinn!

    Der Aufruf bleibt mir rätselhaft.

  264. @#237 WahrerSozialDemokrat
    Die von dir wiedergegebenen Thesen zur Homosexualität sind falsch!! Man muss immer darauf achten, wer solche Studien in Auftrag gibt bzw. welche Ergebnisse „gewünscht“ werden!

    Ich möchte jetzt keine langen Vorträge dazu halten, aber Stand der seriösen Wissenschaft ist:
    Die sexuelle Ausrichtung (Hetero, Homo, Pädo) ist von Geburt an im Menschen angelegt. Umwelt und soziale Faktoren können lediglich dafür sorgen, dass diese Ausrichtungen unterdrückt werden, oder öffentlich „hervorbrechen“. Weiterhin: Auch jeder „Normale“ hat einen unterschiedlich hohen Grad an Homosexualität oder auch Pädosexualität in sich!
    Klingt erschreckend, ist aber so!

    Homosexualität oder Pädosexualität kann man auch nicht abtrainieren, sondern nur zu unterdrücken lernen. Gerade bei Homosexuellen kann dies schwere psychische Schäden mit sich bringen!

  265. Würde die Links/Grünen nie in einem Atemzug mit Pluralismus nennen.Was diese Leute praktizieren ist Einheitsbrei.Wir stimmen aber überein:PI ist WICHTIG!!!

  266. #303 pellworm:

    Eben! PI ist viel zu wichtig als dass wir es uns von solchen Taliban-Typen ala dem Autor und seiner Anhänger hier kaputt machen lassen dürfen!

  267. Und meine tägliche Schwulen-Hetze gib mir heute…
    Wieder einmal zeigen die Fundamental-Christen, dass sie mindestens genauso intolerant sind wie der Islam.

  268. #4 kewil (26. Mai 2011 11:20)

    Man könnte es auch anders ausdrücken: mir gefällt alles, was nicht politisch-korrekt ist!

    Besser hätte kewil seine eigene Ignoranz nicht auf den Punkt bringen können: Wie ein kleiner Junge aus Trotz „dagegen“ sein.

  269. Und noch etwas, daß ich vor kurzem schonmal schrieb: die Tatsache, daß derartigen Artikeln von kewil ein Forum gegeben wird, läßt mir – als jemand, der sich politisch unter „liberal“ einordnet – ernste Zweifel kommen, ob ich hier so richtig bin.

  270. #302 Kodiak

    Wobei Pädosexualität im Gegensatz zur Homosexualtität ansich eine Gefahr für andere bzw. Kinder ist und mit allen Mitteln im Zaun gehalten werden muß.

    Hier hört die sexuelle Toleranz auf und wandelt sich in Schutz möglicher Opfer um.

  271. @ wieauchimmer

    Kewil schreibt sich seit 2004 die Finger wund. Wo waren Sie 2004? Und wo waren die liberalen Blogger 2004? Noch in Entenhausen?

    Rest gelöscht

Comments are closed.