Es ist Zeit, den Kampf gegen Rechts™ zu verstärken, denn linke Gewalt hat stark zugenommen. Dazu passt auch dieser Bericht aus der heutigen FAZ. Natürlich ist linke Gewalt im Gegensatz zu rechter gute Gewalt. Das Anzünden von Autos sowie das Zertrümmern von Städten und Polizisten hat edle Motive und daher reichlich Unterstützer in Medien und Politik. Linke sind eigentlich Gute, wie die Chefin des Berliner Verfassungsschutzes eindringlich suggeriert.

Die sagt nämlich nichts anderes, als dass die linke Gewalt, wozu auch der Brandanschlag auf die Berliner S-Bahn gehört (PI berichtete), eigentlich das Werk von Einzeltätern war und von den Linken kritisiert wird.

Den linksextremen Anschlag auf die Kabelbrücke am Bahnhof Ostkreuz hält sie für ein Eigentor der Szene, aber weitere Aktionen dieser Art seien nicht auszuschließen. Sarkastisch fragte jetzt die Chefin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid, im Gespräch mit dem Tagesspiegel, „welche extremistische Gruppe glaubt denn, wenn sie mit dem Namen ,Das Grollen des Eyjafjallajökull’ die halbe Stadt lahmlegt, dass ihre politischen Forderungen bei irgendjemandem Gehör finden?“ Das sei nicht mal in weiten Teilen der linksextremistischen Szene vermittelbar, dort werde der Anschlag auch heftig kritisiert. Dennoch glaubt Schmid nicht, dass die Wut in der Bevölkerung angesichts der enormen Ausfälle im Zugverkehr die gewaltbereiten Linken zur Besinnung bringt.
(…)
Nach Ansicht Schmids ist die stark zunehmende Autozündelei jedoch keine organisierte Kampagne der linksextremen Szene „wie in der Vergangenheit zum Beispiel die so genannten action days“. Bei den Fällen in Brand gesteckter Fahrzeuge, die weder Unternehmen noch Behörden zuzuordnen sind „und bei denen keine Selbstbezichtigungsschreiben veröffentlicht werden, ist das Motiv oft nicht eindeutig feststellbar“.

Vielleicht könnte man mit der linken Szene Schutzverträge schließen und gemeinsam mit ihnen auf Streife gehen.

Unterdessen muss sich die Polizei mit weiteren Provokationen linker und rechter Täter befassen. In der Nacht zu Donnerstag wurde ein jüdisches Bildungszentrum in Prenzlauer Berg mit einem Symbol der autonomen Szene beschmiert. Ein Wachpolizist bemerkte an einer Wand des Gebäudes der Ronald S. Lauder-Foundation ein etwa ein Meter mal ein Meter großes, eingekringeltes A. Der Buchstabe im Kreis steht in linksextremen Milieus und bei Punks für „Anarchie“. Der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen und geht nun auch dem Verdacht nach, ob der Täter antisemitisch motiviert war und gezielt eine jüdische Institution beschmiert hat. Bei der Ronald S. Lauder-Foundation hieß es allerdings, die besprühte Wand sei von außen nicht als Teil einer jüdischen Institution zu erkennen. Es habe auch bislang keinen Ärger mit Autonomen oder anderen Extremisten gegeben.

Selbst wenn Linke sich outen, sind sie eigentlich Rechte. Die Schmiererei wird natürlich unter „rechte Gewalt“ gezählt.

(Spürnasen: dominic4711, Cyric, KdN und Hausener Bub)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Die linken haben Narrenfreiheit. Ich erinnere mich an einen Antifa Aufmarsch in Frankfurt-Hausen, als die NPD eine Demo gegen die dritte Moschee veranstalte. 30 NPD ler. Tausende Antifas für die Moschee. Es gab hohe Sachschäden.

    Vor ein paar Wochen war die Antifa auf einmal auf einer Gegendemo gegen den Moslemführer Pierre Vogel!

    Pierre Vogel hat seine Veranstaltung in Koblenz am Sonntag verboten bekommen! http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Islamisten-Auftritt-in-Koblenz-wird-verboten-_arid,254069.html

    Die Mahnwache von BPE Pax Europa findet jedoch wie geplant statt!

    ACHTUNG: Die Mahnwache findet in jedem Fall statt, selbst wenn Pierre Vogels Veranstaltung komplett ausfällt. Da der Veranstaltungsort von Pierre Vogel noch nicht endgültig feststeht, ist es möglich, dass auch unsere Mahnwache in letzter Minute verlegt wird, evtl auf den Münzplatz. Bitte haltet euch auf unserer Seite auf dem laufenden.

    Wann: Sonntag, den 29. Mai 2011, 14:00
    Wo: Koblenz, Am Bahnhofsplatz

  2. Das ist die Kumpanei von etablierter Politik und Verbrechern,getreu dem Motto:Wir schauen nicht so genau hin,wenn ihr mal ein paar Autos „abfackelt“,und ihr geht dafür feißig zu Demos gegen „Rechts“.

  3. Die Ignoranz des Berliner Verfassungsschutzes ist wohl kaum zu überbieten. Obwohl so nahe an den unwiderlegbaren Tat-Erkenntnissen, ist er von der adäquaten Evaluierung derselben bewußt (?) und gewollt (?) meilenweit entfernt.

    Dasselbe Versagen auch bei der Einschätzung potentieller islamistischer Gewalt. Viele tausende islamistische Gewalttäter befinden sich bereits in der Stadt, sie warten auf ein Zeichen zum Losschlagen.

    Da tun sich schreckliche Zukunftsvisionen auf. Die Mordbrenner der Antifa können im Zusammenwirken mit ihren orientalischen Söldnern dieses Land in den Abgrund treiben.

    Dem gilt es, rechtzeitig zu wehren, um schreckliche Visionen abzuwenden, die uns alle bedrohen. Das folgende VIDEO beschreibt die Gefahren….

    http://tinyurl.com/6arm775
    (Schreckliches VIDEO ! Nur für Erwachsene !)

    Der weltweit geachtete Islamexperte Michael Mannheimer analysiert in vielen Expertisen, warum es so ist, wie es ist….

    http://michael-mannheimer.info/

  4. Sarkastisch fragte jetzt die Chefin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid,

    Eins der Ergebnisse der Quotenreglung. Völlig unqualifiziert.

    Andreas

  5. Unser ganzer Stadtteil ist verschmiert mit Antifantenparolen:

    „The streets are ours!“
    „Antifa Area“
    „Fuck Nazi scum“
    „eat the rich“
    .
    .
    .

    Keine 100 Meter von meiner Haustür entfernt ist vor einer Weile eine Kindergartentruppe mit Rot/Schwarzen Fahnen unter einem beeindruckenden Polizeiaufgebot (Meinst nette junge Damen) vorbei“marschiert“ und hat bekifft Parolen gepiepst.

    Diese Rote SA ist nichts anderes als die Schlägertuppe Röhms: Das Gewaltpotential das politische Ziele der Linkslinken und Grünlinken durchsetzt wenn die parlamentarischen Mittel versagen: Siehe Stuttgart 21.

    Aber beruhigt euch: Dieses Kasperletheater aus Gutmichelkindern und zugedrogten Sportverweigerern kann das verzärtelte Politdeutschland beeindrucken, das wars aber auch schon.

    Lasst die mal beoffen in einer Dönerbude rumgröhlen…… 🙂

  6. Chefin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid,

    was soll man von „menschen“ , die in der linksradikalen Faulenzer -Szene gross geworden sind , anders erwarten ??

    Ein Hehler , wird niemals den Dieb verpfeifen … es waren immer die anderen !

  7. Nach Ansicht Schmids ist die stark zunehmende Autozündelei jedoch keine organisierte Kampagne der linksextremen Szene „wie in der Vergangenheit zum Beispiel die so genannten action days“. Bei den Fällen in Brand gesteckter Fahrzeuge, die weder Unternehmen noch Behörden zuzuordnen sind „und bei denen keine Selbstbezichtigungsschreiben veröffentlicht werden, ist das Motiv oft nicht eindeutig feststellbar“.

    Die Täter sind nämlich in Wahrheit alles Rechtsextreme, die auf diese Weise versuchen die Linksgrünen in Verruf zu bringen!

  8. Die Linksterroristen sind ja im Grunde nur entartete Gute. Das ist so wie ein bisschen krank. Da sollte man diese Leute pflegen durch Geld, Zuwendung und Gesetzesänderungen in ihrem Sinne, mit dem Ziel sie wieder zu nützlichen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu machen.

  9. Diese Gewalt wird noch weiter zunehmen, weil sie durch die Politik geschützt wird.

    Der Schutz ist die Anonymität in der Masse – wer will den Brandstifter und Totschläger bestrafen, wenn man nicht weiß, wer das ist?

    Deshalb werden der Polizei Filmaufnahmen währned einer Demo untersagt.

    Gleichzeitig müssen die Polisisten aber gut lesbare Namensschilder tragen, damit diese Nazis jeden Polizisten wegen versuchtem Mord anklagen können, wenn die Polizisten mal ordentlich hinlangen.

    Kurz:
    Die Politik will Anonymität für Nazis, um Bestrafung unmöglich zu machen, UND
    Kennzeichnungspflicht für Beamte, um ihnen ihren Sicherheitsjob unmöglich zu machen.

  10. @#4 unverified__5m69km02:

    (…)Dasselbe Versagen auch bei der Einschätzung potentieller islamistischer Gewalt. Viele tausende islamistische Gewalttäter befinden sich bereits in der Stadt, sie warten auf ein Zeichen zum Losschlagen.
    Da tun sich schreckliche Zukunftsvisionen auf(…)

    Der Verfassungsschutz hat über 37.000 islamische Fundamentalisten im Bericht stehen – bundesweit. Was bedeutet diese Zahl? Ich als DEG-Fan kann sagen, dass diese Anzahl an Menschen ausreicht, um ein Derby KEC vs DEG in der Lanxess Arena zweimal vollständig zu füllen:

    http://www.megamax.de/kec/images/koeln-arena_2.jpg (und dann hast Du sogar noch Menschen für ein drittes Derby übrig)

    Man weiß, wie viel einzelne Personen anrichten können, und 29 verfassungsfeindliche Organisationen werden in der BRD von Muslimen organisiert.

    Die Mordbrenner der Antifa können im Zusammenwirken mit ihren orientalischen Söldnern dieses Land in den Abgrund treiben.

    Davor warnte unter anderem auch die CIA. Sie verfasste Berichte, aus welchen zu entnehmen ist, dass einige Stadtteile von Deutschland im Jahr 2020 nicht mehr regierbar sein werden. Allerdings könnte das schon sehr bald eintreten, wie auch Gerald Celente prognostiziert hat.

    Celente hat sich von 2012 schon auf 2011 korrigiert und warnte, dass ganz Europa sowie Nordamerika betroffen sein wird: Apokalypse. Celente ist in den USA übrigens ein Superstar, weil sein Institut die letzten zwanzig Jahre präzise Vorhersagen veröffentlicht hatte.

  11. @ PI-Team: Wollt ihr nicht endlich, endlich mal an eurer technischen Perfomance arbeiten?

    Zu den üblichen Büro-Zeiten ist die Geschwindigkeit z.T. vorsintflutlich, und Beschwerden darüber hat man bereits x-mal in den Kommentaren lesen können.

    In diesem Sinne: Bessert euch 🙂 , die treuen Leser werden dankbar sein!

  12. #11 marooned84 (27. Mai 2011 11:41)

    Celente hat sich von 2012 schon auf 2011 korrigiert und warnte, dass ganz Europa sowie Nordamerika betroffen sein wird: Apokalypse. Celente ist in den USA übrigens ein Superstar, weil sein Institut die letzten zwanzig Jahre präzise Vorhersagen veröffentlicht hatte.

    Zukunftsforscher Gerald Celente: Apokalypse 2011 nicht mehr abzuwenden

    Seit etwa 20 Monaten prognostizierte Celente den Crash der Vereinigten Staaten und Europas – allerdings bislang für die zweite Hälfte des Jahres 2012. Nun korrigiert er sich und warnt vor dem Ausbruch von Krieg überall vor unseren Haustüren schon 2011. Und zwar in den Vereinigten Staaten wie auch in Europa. Der Grund: Die Rückkehr der Wirtschaftskrise, die unabwendbare Schuldenlast und Migrationsströme von Menschen, die aus ärmeren Staaten zu uns kommen und nach einem besseren Leben suchen.

    In der Europäischen Union werde es wohl am schlimmsten werden. Sehr bald schon werden die EU-Bürger nach Auffassung von Gerald Celente merken, wie sie von der EU belogen und betrogen worden seien. Ihr Geld, ihre Ersparnisse, ihre Zukunftsvorsorge – alles weg. Policen von Spareinlagen und Versicherungen seien dann auf einen Schlag nur noch bunt bedrucktes Papier. Reich seien dann nur noch einige EU-Politiker und jene, die mit dem Geld anderer gezockt hätten. Und jene, die sich rechtzeitig (wie etwa Menschen, die schon Gold und Silber gekauft haben) durch Edelmetalle vor der kommenden Krise abgesichert haben.

    Der Wutausbruch der Bevölkerung in Europa werde nicht mehr kontrollierbar sein. Die EU werde sehr bald auseinander brechen. Aus dem sich entwickelnden europäischen Bürgerkrieg (jedes Land fühlt sich angeblich dann vom anderen betrogen) würden dann gleich mehrere Kriegsherde inmitten Europas.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/udo-ulfkotte/zukunftsforscher-gerald-celente-apokalypse-2-11-nicht-mehr-abzuwenden.html

    Sehr lesenswert!!!!!!!!

  13. @1 cosanostra100 (27. Mai 2011 11:15)

    müssen wir uns wieder und wieder im Kreise drehen mit OTOTOTOTOTOT ? ?

    Wenn hier einige Kommentare nur der weiteren Verlinkung dienen, wozu dann noch Worte. Oder ist es Policity von PI geworden, in jedem Artikel mindestens EINEN Hinweis auf einen anderen zu posten? Damit lenkt man nur die Leser vom eigentlichen ab auf etwas, das er schon kennt. Ich mein’s nich‘ böse…aber dies macht’s zur Hetze.

    Wobei mich dieser „Fall“ auch nur nochwürgen lässt. Wenn alles mit allem verlinkt wird, ist das kontraproduktiv(Was für ein Unwort).

  14. Immer schön Briefe an die SED-Mauermörder-Linkspartei,Grüne und SPD DIREKT schreiben und denen reihenweise an die Nase pflastern,was sie und ihre Anhänger selbst für Gemeinsamkeiten mit den Rechtsextremen haben.
    Die können garnicht genug mit sowas zubombardiert werden.

    Daß die schnell versuchen abzublocken,oder sich rauszuwinden weiß ich,…..aber GENAU DESHALB ist es wichtig nicht nachzulassen und immer weiter draufzuhalten.
    Und zwar von allen Seiten,bis sie irgendwann wirklich in Erklärungsnot geraten.

    Das sind auch nur Menschen,die nur einem gewissen Druck (solange dieser nicht nachlässt) standhalten können,…keine Maschienen.
    Die Sarrazin-Debatte hats ansatzweise vorgemacht!

  15. @#18 widerstand:

    (…)Die Sarrazin-Debatte hats ansatzweise vorgemacht!

    Ach, wir hatten eine Debatte? Habe ich gar nicht mitbekommen. Debatte impliziert Dialog und austauschen von Argumenten, was kaum der Fall war. Die Sache sah eher so aus: Medien und Politik sagten zum großen Teil: Nazi.

    Das Volk sagte zum großen Teil: Danke Thilo! Die sozialistische ist nun einmal nicht bei allen erfolgreich – jedenfalls noch nicht.

  16. @#18 lorbas:
    Absolut, und DER SPIEGEL führt seine Leser in die Irre:

    Kriminalität wäre stark gesunken, nur die Online-Kriminalität wäre dagegen auf einem neuen Höchstwert – Pustekuchen!!!

    Selbst der FOCUS oder die ARD teilten mit, dass die von Dr. Friedrich veröffentlichten Zahlen manipuliert sind. Die Polizeigewerkschaft sagt selber, dass über vier Millionen (!!!!!!) Strafdelikte nicht mit angeführt worden sind.

    Das muss nicht weiter kommentiert werden, aber hieran kann man klar erkennen, dass

    a. die Regierung besch*** und
    b. Medien wie DER SPIEGEL nichts anderes sind als Lügenblätter, welche das Volk erziehen sollen.

  17. Weil die Nachricht des Tages im obigen Artikel relativ versteckt als FAZ-Link umhergeistert hier die Essenz:

    http://www.faz.net/artikel/C30214/geplante-anschlaege-linksextremisten-mit-sprengsaetzen-festgenommen-30387226.html

    Geplante Anschläge
    Linksextremisten mit Sprengsätzen festgenommen

    Die Polizei hat drei Männer aus der linksextremistischen Szene festgenommen, die Anschläge auf die Innenministerkonferenz in Frankfurt am 22. Juni verüben wollten.

    Nach F.A.Z.-Informationen gehören die Männer der „Antifa F“ an.

  18. Nachtrag zu #18:

    Wir müssen auch in JEDEM möglichem Forum,Kommentarbereich,etc.aktiv sein und aufklären,was wirklich Sache bezüglich Islamisierung,linker Gesinnungsdiktatur,verlogener Doppelmoral,etc.ist.
    Das fängt bei Youtube,Presse- oder Politik-Foren an und hört bei Big Brother oder sonstigen Foren,die über ein großes Publikum verfügen auf.

  19. Die Linken sind ein Sammelbecken von MenschInnen und Menschen, die so gar nicht in das Weltbild unserer muslimischen Freunde passen. Mit wachsendem Einfluss letzterer bekommen auch die Linken ihre ganz persönliche Portion Bereicherung ab. Darauf freue ich mich.

  20. Ja, endlich kann man sagen. Die linke Gewalt, der linke Terror wird zur Kenntnis genommen.
    Sonst hat Claudia Schmid recht, es wird keine Wut der Bürger, kein Aufschrei der Betroffenen geben.
    Der Artikel zeigt es ganz genau, dass die linken Terroristen die Fehler der RAF, des 2. Juni und der Nachfolger nicht mehr machen.
    Sie suchen sich erfolgreich Sympathisanten im Volk und haben gelernt, das das der einzige Weg ist, seine Ziele durchzusetzen.
    Wenn ich an die Zukunft denke, ahne ich fürchterliches.

  21. #19 marooned84

    Richtig,zuerst sagten Medien und Politik hauptsächlich sowas,wie Nazi,Rassist,Rechtspopulist,nicht hilfreich usw.

    Durch den großen Zuspruch,den Sarrazin aber aus der Bevölkerung bekommen hat sind seine Gegner erstmal etwas zurückgerudert und andere Stimmen,aus der Gesellschaft,auch aus Politik und Medien,die in vielen Sachen ähnlicher Meinung wie Sarrazin sind selbstbewusster und befreiter aufgetreten.

    Genau diesen Zustand müssen wir wieder aufnehmen,ausbauen und DAUERHAFT mit DRUCK öffentlich (und nicht nur bei PI) festigen!

  22. Man PI, ich habe so lange gebraucht, um hier rein zu kommen, jetzt weiß ich nicht mehr, was
    ich schreiben wollte!

    Ach ja, irgendwas über diese „Schwarze Gang“,wie
    man in Hamburg sagt. Jedenfalls nichts Gutes.
    Tz tz 🙄

  23. jaja-die linken könnens einfach nicht lassen.

    gesindel!!!

    Frankfurt: Linksextreme festgenommen

    Frankfurt/Main – Die Polizei in Frankfurt am Main hat drei Männer aus der autonomen Szene vorübergehend festgenommen und Sprengkörper und Molotow-Cocktails sichergestellt. Die Verdächtigen hätten möglicherweise Anschläge am Rande der Innenministerkonferenz am 22. Juni in Frankfurt verüben wollen, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung” (FAZ). Die Polizei bestätigte den Bericht, nannte aber keine Einzelheiten. Die Ermittler kamen den Männern im Alter von 19, 22 und 28 Jahre auf die Spur, als sie ein Graffiti „22. Juni Innenministerkonferenz stören” auf eine Mauer sprühten.

    http://www.bild.de/news/startseite/news/telegramm-15479348,textId=18104912,tabindex=0.bild.html

    gottlob dumm wie brot die schmierfinken 🙂

  24. Typischer Tagesspiegel-Artikel.
    Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf *knacks* Es kann nicht sein, was nicht sein darf *knacks* Es kann nicht sein, was nicht sein darf *knacks* Es kann nicht sein, was nicht sein darf *knacks* Es kann nicht sein, was nicht sein darf *knacks* …

  25. #11 Denker (27. Mai 2011 11:39)

    Diese Gewalt wird noch weiter zunehmen, weil sie durch die Politik geschützt wird.

    Das ist wohl so und bedeutet nichts anderes, dass Politiker, die jene Gewalttäter schützen selber Verbrecher sind!

  26. Unangenehmer noch und ebenso ein Fall für den Staatsschutz sind die Schmierereien, die Montagabend auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof entdeckt wurden. Unbekannte Täter hatten mit einem dickeren Farbstift insgesamt 41 ausländerfeindliche und antiislamische Parolen auf Sitzblöcke und Informationstafeln gemalt. Die Parolen seien primitiv und zum Teil in grotesk falschem Deutsch geschrieben, hieß es in Sicherheitskreisen. Das Wort Moslem mit „ä“ deute auf die „dumpfe Neuköllner Biernazi-Szene“ hin, sagte ein Experte. Es werde zudem geprüft, ob das Geschmiere mit der „Ausländer-raus“-Kampagne der Berliner Neonazis in Zusammenhang steht.

    Da fehlen mir echt die Worte…

  27. 25 Mio Euros aus dem FAMILIENMINISTERIUM für den KrAMPF gegen rechts – die Quittung ist neben vielen täglichen ANschlägen ein Terroranschlag, der die Hauptstadt in grossen Teilen lahmlegt.

    Als ein besoffener Neger in Potsdam auf den Bordstein fiel, war die „sicherheit“ der BRD gefährdet und der GBA „zog“ die ERmittlungen an sich. Mit Riesenmedienaufwand wurden Deutsche mit Hubschraubern nach KA geflogen, vermummt und gefesselt.

    Jetzt meldete der TS:

    Ostkreuz-Anschlag könnte als Terrorakt eingestuft werden Bundesanwaltschaft will diese Woche entscheiden,
    ob sie die Ermittlungen an sich zieht

    „Im Fall des Brandanschlags auf die Kabelbrücke am Bahnhof Ostkreuz prüft die Bundesanwaltschaft, ob sie die Ermittlungen an sich ziehen soll. Es werde möglicherweise noch in dieser Woche eine Entscheidung fallen, sagte am Mittwoch ein Sprecher der Behörde in Karlsruhe. Die Bundesanwaltschaft unter Leitung von Generalbundesanwältin Monika Harms übernimmt Verfahren, wenn bei einer Straftat ein terroristischer Hintergrund zu vemuten ist oder ein Delikt als besonders schwerwiegend gilt. Bislang ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen Unbekannt wegen Brandstiftung. Kurz nach der Tat wurde im Internet das Selbstbezichtigungsschreiben einer linksextremen Gruppierung mit dem Fantasienamen „Das Grollen des Eyjafjallajökull“ verbreitet.“

    Man sieht wie gross die Narrenfreiheit ist, wenn man sogar im Netz ungeniert den Staat und besonders die betroffenen Menschen verhöhnt.

  28. Heute schreibt der tagesspiegel:

    >>Vermummte verüben Anschlag auf griechisches Konsulat
    Zwölf Vermummte haben heute früh das griechische Generalkonsulat in Schöneberg mit Pflastersteinen und Farbbeuteln beworfen. Die Täter entkamen unerkannt.<<

    Ist schon mal jemand erkannt worden, wenn er einen anschlag verübt hatte?

    Berlin ist nun schon längst die hauptstadt des linksterrors!

  29. Die Absatzzahlen DES SPIEGELS sind enorm eingebrochen (unter 300.000).

    Die Menschen wollen sich einfach keine linken, PC-Meinungen mehr oktroieren lassen.

    Vielleicht wird die FAZ das gleichfalls sehr bald und schmerzlich erfahren müssen.

  30. ROT steht für etwa 100 Millionen Morde seit 1918.
    Es können auch 20 Millionen mehr gewesen sein. Bei Mugabe und Castro hat noch keiner nachgezählt.

  31. @ #35 Holzer (27. Mai 2011 14:01)

    Wer sich heutzutage über die aktuelle Nachrichtenlage informieren möchte, muss keineswegs einen „Spiegel“ kaufen.

  32. In Bayern gehen die Uhren noch anders. Nur einmal zugestochen und schon wird wegen versuchten Totschlags ermittelt; nix mit „von Tötungsabsicht zurückgetreten“:
    Asylbewerber greift Mitbewohner mit Messer an

    Ein Streit zwischen Asylbewerbern …eskaliert. Ein 33-jähriger Somalier ist mit einem Küchenmesser auf einem Landsmann (24) losgegangen und hat diesen leicht am Hals verletzt.
    …der offenbar stark alkoholisierte Täter …
    Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlag. .

    ,

  33. Also Claudia Schmid hat sicherlich keine Sympathien für die Linksfaschisten. Ihr sind die Roten genauso unsympathisch wie die Braunen (was der sozialistisch-kommunistische Senat dann aus ihren Beobachtungen macht, steht auf einem anderen Blatt). Die gehört auch keiner der roten Parteien an, die in Berlin regieren, sondern der FDP.

  34. Die Verniedlichung linker Gewalt hat doch in manchen Sozialen Netzwerken schon Methode. Da wird damit argumentiert, daß ja nur die Autos von Bonzen abgefackelt würden und diesen Schaden ja die Versicherungen trügen, die sowieso Volksschädlinge seien.
    Verschwiegen wird, daß durch solche Aktionen die Beiträge steigen und ab und zu dann doch mal im Eifer des Gefechtes der Wagen eines armen Menschen mit abgefackelt wird, der den Schaden dank minimaler Grundversicherung nicht ersetzt bekommt.
    Extremisten sind Extremisten, egal von welcher Seite.

  35. Die Drahtzieher der linken Berliner Szene (Steckbrief)

    Dr. Nikolaus Brauns,
    wissenschaftlicher Mitarbeiter von Linken-Abgeordneter Ulla Jelpke. Er ist in dem vom Verfassungsschutz beobachteten Verein
    „Rote Hilfe“ aktiv und war kurzzeitig Anmelder der 1.-Mai-Demo – bis er
    davon zurücktrat:

    http://www.nikolaus-brauns.de/html/zur_person.html

    Sevim Dagdelen,
    Linken-Bundestagsabgeordnete:
    Sie marschierte bei „Dresden Nazifrei“ in vorderster Reihe mit, verweist
    auf ihrer Webseite auf den teils vom Verfassungsschutz beobachteten
    Verein VVN-BdA:

    http://www.sevimdagdelen.de/

    Sven Lindemann,
    Vorsitzender der Mehringhof
    Grundstücksverwaltungs GmbH: Als Szene-Anwalt verteidigt er Prozesse
    gegen linke Angeklagte, sympathisiert mit der Roten Hilfe:

    http://www.anwaltsbuero-mehringhof.de/index.htm

    Mathias Krause,
    Vorstandsmitglied des Rote Hilfe e.V. Über die ca. 650 Berliner Mitglieder
    ist wenig bekannt. Dabei sind, laut Verfassungsschutz, nicht alle Mitglieder
    Extremisten, diese steuern jedoch die Berliner Ortsgruppe:

    http://www.berlin.rote-hilfe.de/rh/

    Evrim Baba-Sommer,
    Berliner Abgeordnete der Linkspartei:
    2009 meldete sie die 1. Mai-Demo an, bei der es zu Ausschreitungen kam. Zu ihren
    Themen gehört allen voran der Antifaschismus. Auf einschlägigen Seiten wird sie gerne zitiert:

    http://evrimbabasommer.de/

    Friedhelm Rörtgen,
    Betreiber des Buchladens „Schwarze
    Risse“, der linksradikale Schriften im Angebot hat:

    http://www.schwarzerisse.de/kontakt.htm

    Axel Haug,
    Vorsitzender der Mehringhof Grundstücksverwaltungs
    GmbH an der Gneisenaustraße 2a in Kreuzberg:

    Im „Mehringhof“
    sind die wichtigsten linken Vereine wie „Netzwerk Selbsthilfe“, der
    „Ermittlungsausschuss“ und die Postadresse für die „Bombenbau“
    -Zeitschrift „Interim“ untergebracht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mehringhof

  36. „Das sei nicht mal in weiten Teilen der linksextremistischen Szene vermittelbar, dort werde der Anschlag auch heftig kritisiert.“

    Oh ha, passt bloß auf, dass die Nazis nicht die Strategie übernehmen. Ich seh’s schon: Ein paar Irre fackeln ein Asylantenheim ab, in dem eventuell sogar politisch Verfolgte sitzen (gibt’s die noch in D?) oder beschmieren Synagogen mit Hakenkreuzen. Dann kommt am nächsten Tag ne Pressemitteilung von allen rechtsextremen Vereinigungen:

    „Wir distanzieren uns von den Anschlägen und kritisieren dieses Vorgehen aufs Schärfste.“

    Und schon ist alles in Butter. Bei den Linken scheint’s ja auch zu klappen. Oder will mir etwa jemand erzählen, dass man in Deutschland bei Links- und Rechtsextremismus verschiedene Maßstäbe anlegt?

  37. „….eigentlich das Werk von Einzeltätern war und von den Linken kritisiert wird.“

    Wie widersinnig!
    Ich muss leider in Berlin leben.
    Diese terroristischen Anschläge sind doch allesamt von links organisiert und finanziert
    (um es dann anderen in die Schue zu schieben)!

  38. Jede Gewalt ist abzulehnen – von rechts und von links! Bitte aber nicht vergessen, dass seit einiger Zeit Ultrarechte bei Gewalt-Demos äußerlich kaum noch von den linken Randalierern zu unterscheiden sind. Ein kurzer Blick im Vorübergehen reicht da also nicht!!

  39. Es wurde immer verlangt, dass sich die „Linken“ öffentlich von Gewalttaten distanzieren.
    Nun haben sie es gemacht. Aber trotzdem wird gemeckert.

    Für mich ist es so oder so eh schnurz.

  40. Hallo, #44 Heinz Peter:

    Politisch ganz unkorrekt zitiere ich jetzt Hans Weigel aus Wien:

    Wenn ich Kommunist wäre…
    … egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Hakenkreuz malen.

    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Wenn ich Kommunist wäre, hätte ich die Hitler-Welle erfunden. Und wenn ich schon nicht so gescheit gewesen wäre, sie zu erfinden, würde ich sie, wenn ich Kommunist wäre, nach Kräften fördern. Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene gegen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse besonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, daß rechtsradikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen, noch besser: im Presseecho dominieren.

    Als italienischer Kommunist würde ich veranlassen, daß bei Unruhen Linksradikale schwer verletzt oder getötet werden; in der Bundesrepublik Deutschland würde ich mich auf jüdische Friedhöfe spezialisieren, in Österreich würde ich eine Sigmund-Freud-Gedenktafel besudeln.

    Durch alle die erwähnten und andere, gleichgerichtete Aktivitäten ist es mit geringer Mühe möglich, die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs vor aller Welt zu diskreditieren und die beiden Staaten politisch zu schädigen.

    Ich bin kein Kommunist. Also tu‘ ich das alles, was ich hier vorgeschlagen habe, natürlich nicht. Ich plaudere nur so vor mich hin, ich schreibe für meine Leser auf, was ich mir als Nichtkommunist über die Kommunisten denke.
    Und vielleicht bringe ich sie dadurch auf eine gute Idee. Nicht die Kommunisten – die brauchen mich nicht dazu -, sondern die Nichtkommunisten.

    Aus: „AD ABSURDUM, Satiren, Attacken, Parodien aus drei Jahrzehnten“, 1977, Verlag Styria. Zitiert in „Kommentare zum Zeitgeschehen‘

    Besser kann man das perpetuum mobile zur forderung nach den millionen für den kampf gegen rechts nicht beschreiben.

  41. Ich sch***e auf diese ganzen Links- Rechts- und besonders Islamextremisten.
    Ich hasse sie alle.
    Verreckt doch an eurer Dummheit!!!
    Man muss die Welt so sehen wie sie ist und nicht so eine Stammtisch- bzw. Teesstuben- (für unsere osmanischen Freunde) ka**e verbreiten.

  42. #48 Elisa38

    Genialer Text, Danke fürs Posten. Dann hab ich jetzt ja noch nen Autoren, mit dem ich mich mal eingehender beschäftigen muss 🙂

  43. „Linke sind eigentlich Gute, wie die Chefin des Berliner Verfassungsschutzes eindringlich suggeriert.“

    Is‘ klar. Der gute Genosse spricht:

    „Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!“
    – Joseph Goebbels

  44. #48 Elisa38 zitiert aus

    „AD ABSURDUM, Satiren, Attacken, Parodien aus drei Jahrzehnten”, 1977, Verlag Styria. Zitiert in „Kommentare zum Zeitgeschehen’

    „Besser kann man das perpetuum mobile zur forderung nach den millionen für den kampf gegen rechts nicht beschreiben.“

    Ganz vergessen: Der ruhmreiche Antifa-Erfinder des Schlages gegen rechts.

    „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen.
    Das ist unsere große Unterlassungssünde.“
    – Adolf Hitler am 24. Februar 1945 auf einer Tagung der Reichs- und Gauleiter – „Hitler – Selbstverständnis eines Revolutionäres“ von Rainer Zitelmann, S. 457.

  45. In den Räumen der Uni Münster wird an diesem Wochenende von Teilen der Migrationsindustrie geplant, wie man die Massenzuwanderung nach Deutschland besser organisieren kann, publizistisch und logistisch, also ganz praktisch:

    http://www.grenzfrei-festival.org/wp-content/uploads/2011/04/Programm4.pdf

    Wer wissen will, wie der Mechanismus in Deutschland läuft, sollte sich einfach mal das Programm durchlesen. Ähnlichkeiten mit programmatischen Forderungen von SPD und anderen sind rein zufällig…….

  46. Hamburg und Berlin sind ebenfalls Hochburgen des gewalttätigen Linksfaschismus.

    Der Hamburger Innensenator Michael Neumann stellte am 23.05. den Verfassungsschutzbericht 2010 vor. Demnach geht die größte Gefahr für die innere Sicherheit erwartungsgemäß vom islamischen Terrorismus aus. Im Bericht steht zwar „islamistischer“ Terrorismus, aber islamistisch kommt von islamisch, was ja nicht gesteigert werden kann.

    Besonders erwähnt wurde auch der „gewaltorientierte Linksextremismus“, dem (nur!?) 570 Personen zugeordnet werden. Die rechtsextremistische „Szene“ umfasst dagegen 480 Personen, von denen 170 als „gewaltorientiert“ gelten (aus dem Bericht des „Ostholsteiner Anzeigers“ vom 24.05). Man bemerke den feinen Unterschied in der Wortwahl!

    Tatsächlich wird sehr selten mal über eine rechte Gewalttat berichtet, während die linken Gewaltakte ständig bagatellisiert und die Straftäter verharmlosend als „Randalierer“ bezeichnet werden. Viele unaufgeklärte Delikte wie Autobrände sind angeblich nicht aufklärbar und werden deswegen nicht den linken Autonomen zugeordnet.

Comments are closed.